Connect public, paid and private patent data with Google Patents Public Datasets

Systeme und Vorrichtungen zum Emittieren flüchtiger Zusammensetzungen

Info

Publication number
DE202004021582U1
DE202004021582U1 DE200420021582 DE202004021582U DE202004021582U1 DE 202004021582 U1 DE202004021582 U1 DE 202004021582U1 DE 200420021582 DE200420021582 DE 200420021582 DE 202004021582 U DE202004021582 U DE 202004021582U DE 202004021582 U1 DE202004021582 U1 DE 202004021582U1
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Lifetime
Application number
DE200420021582
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Procter and Gamble Co
Original Assignee
Procter and Gamble Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L9/00Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
    • A61L9/015Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone
    • A61L9/02Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air by heating or combustion
    • A61L9/03Apparatus therefor
    • A61L9/035Apparatus therefor emanating multiple odours
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01MCATCHING OR TRAPPING OF ANIMALS; APPARATUS FOR THE DESTRUCTION OF NOXIOUS ANIMALS OR NOXIOUS PLANTS
    • A01M1/00Stationary means for catching or killing insects
    • A01M1/20Poisoning, narcotising, or burning insects
    • A01M1/2022Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide
    • A01M1/2027Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide without heating
    • A01M1/2033Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide without heating using a fan
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01MCATCHING OR TRAPPING OF ANIMALS; APPARATUS FOR THE DESTRUCTION OF NOXIOUS ANIMALS OR NOXIOUS PLANTS
    • A01M1/00Stationary means for catching or killing insects
    • A01M1/20Poisoning, narcotising, or burning insects
    • A01M1/2022Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide
    • A01M1/2027Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide without heating
    • A01M1/2038Holders or dispensers for pressurized insecticide, e.g. pressurized vessels, cans
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01MCATCHING OR TRAPPING OF ANIMALS; APPARATUS FOR THE DESTRUCTION OF NOXIOUS ANIMALS OR NOXIOUS PLANTS
    • A01M1/00Stationary means for catching or killing insects
    • A01M1/20Poisoning, narcotising, or burning insects
    • A01M1/2022Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide
    • A01M1/2061Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide using a heat source
    • A01M1/2072Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide using a heat source combined with a fan
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A01AGRICULTURE; FORESTRY; ANIMAL HUSBANDRY; HUNTING; TRAPPING; FISHING
    • A01MCATCHING OR TRAPPING OF ANIMALS; APPARATUS FOR THE DESTRUCTION OF NOXIOUS ANIMALS OR NOXIOUS PLANTS
    • A01M1/00Stationary means for catching or killing insects
    • A01M1/20Poisoning, narcotising, or burning insects
    • A01M1/2022Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide
    • A01M1/2061Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide using a heat source
    • A01M1/2077Poisoning or narcotising insects by vaporising an insecticide using a heat source using an electrical resistance as heat source
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L9/00Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
    • A61L9/015Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone
    • A61L9/02Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air by heating or combustion
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L9/00Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
    • A61L9/015Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone
    • A61L9/02Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air by heating or combustion
    • A61L9/03Apparatus therefor
    • A61L9/037Apparatus therefor comprising a wick
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L9/00Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
    • A61L9/015Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone
    • A61L9/04Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air without heating
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L9/00Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
    • A61L9/015Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone
    • A61L9/04Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air without heating
    • A61L9/042Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air without heating with the help of a macromolecular compound as a carrier or diluent
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L9/00Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
    • A61L9/015Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone
    • A61L9/04Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air without heating
    • A61L9/048Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air without heating air treating gels
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L9/00Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
    • A61L9/015Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone
    • A61L9/04Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air without heating
    • A61L9/12Apparatus, e.g. holders, therefor
    • A61L9/122Apparatus, e.g. holders, therefor comprising a fan
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L9/00Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
    • A61L9/015Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone
    • A61L9/04Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using gaseous or vaporous substances, e.g. ozone using substances evaporated in the air without heating
    • A61L9/12Apparatus, e.g. holders, therefor
    • A61L9/127Apparatus, e.g. holders, therefor comprising a wick
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61LMETHODS OR APPARATUS FOR STERILISING MATERIALS OR OBJECTS IN GENERAL; DISINFECTION, STERILISATION, OR DEODORISATION OF AIR; CHEMICAL ASPECTS OF BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES; MATERIALS FOR BANDAGES, DRESSINGS, ABSORBENT PADS, OR SURGICAL ARTICLES
    • A61L9/00Disinfection, sterilisation or deodorisation of air
    • A61L9/14Disinfection, sterilisation or deodorisation of air using sprayed or atomised substances including air-liquid contact processes
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60HARRANGEMENTS OR ADAPTATIONS OF HEATING, COOLING, VENTILATING, OR OTHER AIR-TREATING DEVICES SPECIALLY FOR PASSENGER OR GOODS SPACES OF VEHICLES
    • B60H3/00Other air-treating devices
    • B60H3/0007Adding substances other than water to the air, e.g. perfume, oxygen
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60HARRANGEMENTS OR ADAPTATIONS OF HEATING, COOLING, VENTILATING, OR OTHER AIR-TREATING DEVICES SPECIALLY FOR PASSENGER OR GOODS SPACES OF VEHICLES
    • B60H3/00Other air-treating devices
    • B60H3/0007Adding substances other than water to the air, e.g. perfume, oxygen
    • B60H2003/0042Adding substances other than water to the air, e.g. perfume, oxygen with ventilating means for adding the substances
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60HARRANGEMENTS OR ADAPTATIONS OF HEATING, COOLING, VENTILATING, OR OTHER AIR-TREATING DEVICES SPECIALLY FOR PASSENGER OR GOODS SPACES OF VEHICLES
    • B60H3/00Other air-treating devices
    • B60H3/0007Adding substances other than water to the air, e.g. perfume, oxygen
    • B60H2003/005Adding substances other than water to the air, e.g. perfume, oxygen with heating means for adding the substances
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60HARRANGEMENTS OR ADAPTATIONS OF HEATING, COOLING, VENTILATING, OR OTHER AIR-TREATING DEVICES SPECIALLY FOR PASSENGER OR GOODS SPACES OF VEHICLES
    • B60H3/00Other air-treating devices
    • B60H3/0007Adding substances other than water to the air, e.g. perfume, oxygen
    • B60H2003/0064Adding substances other than water to the air, e.g. perfume, oxygen adding more than one substance

Abstract

System zum Emittieren von zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen, wobei das System mindestens eine Vorrichtung umfasst, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen eine erste flüchtige Zusammensetzung, eine zweite flüchtige Zusammensetzung, und wahlweise zusätzliche flüchtige Zusammensetzungen umfassen, wobei mindestens eine Vorrichtung konfiguriert ist, um die erste, zweite und die wahlweise zusätzlichen flüchtigen Zusammensetzungen in einer Emissionssequenz zu emittieren, in der die Emission der unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen automatisch zwischen den unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen in der Sequenz wechselt, wobei mindestens eine der zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen in einem Behälter geliefert wird, der mit einem Docht ausgestattet ist, und wobei mindestens eine Vorrichtung ferner einen Zeitgebermechanismus umfasst, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 48 Stunden ist.

Description

  • GEBIET DER ERFINDUNG
  • [0001]
    Die vorliegende Erfindung betrifft Systeme und Vorrichtungen zum Emittieren flüchtiger Zusammensetzungen. In einigen Ausführungsformen betrifft die Erfindung Systeme und Vorrichtungen zum Emittieren von zwei oder mehr unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen.
  • HINTERGRUND DER ERFINDUNG
  • [0002]
    Es ist allgemein bekannt, eine elektrische Vorrichtung zu verwenden, um eine Duftstoff- und/oder Duftzusammensetzung in einem Raum, besonders einem häuslichen Raum, z. B. einem Wohnzimmer, zu verdampfen, um ein angenehmes Aroma bereitzustellen. Es gibt eine Reihe von solchen Vorrichtungen zu kaufen, zum Beispiel den AIRWICK®-Diffusor ACTIF® (hergestellt von Reckitt Benckiser) oder den AMBI-PUR®-Duftdiffusor (hergestellt von Sara Lee). Generell bestehen diese Vorrichtungen aus einer Duftstoff- oder Duftquelle, einem elektrischen Heizelement und einer Stromzufuhr. Durch das Anlegen von Wärme an die Duftstoff- oder Duftquelle gibt es eine kontinuierliche Abgabe des Duftstoffes oder Duftes in den Raum, in dem sich die Vorrichtung befindet.
  • [0003]
    Das Problem mit diesem Arrangement ist, dass sich eine Person, die in dem Raum ist, schnell an den Duftstoff oder Duft gewöhnt und, nach einer Weile die Stärke des Duftes nicht als intensiv oder möglicherweise gar nicht wahrnimmt. Dies ist ein gut bekanntes Phänomen, das sich Gewöhnung nennt. Es wurde über eine Lösung zu diesem Problem nachgedacht.
  • [0004]
    Ein Versuch, mit diesem Problem umzugehen, ist in US-Patentanmeldung Veröffentlichungsnr. US 2002/0159916 A1, Whitby et al., beschrieben. Die Patentanmeldung von Whitby et al. offenbart ein Verfahren und eine Vorrichtung, die zum Bereitstellen von zwei oder mehr Duftzusammensetzungen, von denen mindestens eine Duftzusammensetzung periodisch bereitgestellt wird, in einem Raum ausgelegt ist. Das Verfahren und die Vorrichtung können eine kontinuierliche Abgabe einer ersten Duftzusammensetzung und eine periodische Abgabe einer zweiten Duftzusammensetzung bereitstellen. Die Duftzusammensetzung(en) können durch Erwärmung verdampft werden und können Deodorant- und/oder Insektizidverbindungen einschließen. Die Duftzusammensetzungen sind vorzugsweise so ausgewählt, dass die zwei Duftzusammensetzungen miteinander kontrastieren oder unterschiedliche Noten haben. Die Duftzusammensetzung wird generell aus einer Vorrichtung, die ein Heizelement enthält, gepulst. Die periodische Wärmezufuhr zur Freisetzung der Duftzusammensetzung wird gesteuert, indem die Vorrichtung, und insbesondere das Heizelement, mit einer Steuereinrichtung versehen wird. Die Steuereinrichtung ist in der Form eines elektronischen Schaltkreises. Die Steuereinrichtung ist so aufgebaut, dass das Heizelement für einen kurzen Zeitraum, vorzugsweise von 15 Sekunden bis 15 Minuten, mit „angemessenen Zeitintervallen dazwischen" läuft.
  • [0005]
    Die Patentanmeldung von Whitby et al. scheint jedoch primär auf die Beibehaltung oder Bewahrung der geruchlichen Wirkung der Duftzusammensetzung, die kontinuierlich emittiert wird, gerichtet zu sein als auf die Bereitstellung wahrnehmbarer Änderungen der Düfte für den Benutzer. Obwohl die Patentanmeldung von Whitby et al. die periodische Abgabe von zwei oder mehr Düften erwähnt, gibt es außerdem keine spezielle Lehre über Emissionsmuster oder -programme, die die Abgabe der unterschiedlichen Düfte relativ zueinander vorgibt, so dass die Benutzer tatsächlich unterschiedliche Düfte wahrnehmen statt eines Duftes, der eine Mischung der zwei Zusammensetzungen ist.
  • KURZDARSTELLUNG DER ERFINDUNG
  • [0006]
    Die vorliegende Erfindung betrifft Systeme und Vorrichtungen zum Emittieren flüchtiger Zusammensetzungen. In einigen Ausfüh rungsformen betrifft die Erfindung Systeme und Vorrichtungen zum Emittieren von zwei oder mehr Duftzusammensetzungen. Es gibt zahlreiche Ausführungsformen der hierin beschriebenen Systeme und Vorrichtungen, von denen alle als nicht einschränkende Beispiele gedacht sind.
  • [0007]
    In einigen Ausführungsformen der Erfindung kann es für jene, die entweder die Emission einer oder mehrerer Duftzusammensetzung(en) erleben oder die in Gegenwart der Vorrichtung(en) sind, die eine oder mehrere Duftzusammensetzungen emittieren, wünschenswert sein, die ganze Zeit einen angenehmen Duft zu erleben und/oder wahrzunehmen. In anderen Fällen ist dies eventuell nicht die ganze Zeit, aber die ganze Zeit, in der solche Personen einen Duft wahrnehmen möchten. In einigen Ausführungsformen, in denen das System verwendet wird, um zwei oder mehr Duftzusammensetzungen zu emittieren, kann es wünschenswert sein, die Wahrnehmbarkeit jeder der zwei oder mehr separaten und unterschiedlichen Duftzusammensetzungen zu maximieren. So kann das System mehr, als nur die Gewöhnung an eine gegebene Duftzusammensetzung zu verhindern. In solchen Ausführungsformen kann es deshalb wünschenswert sein, dass sich die Emissionszeit der Duftzusammensetzungen nicht zu schnell ändert, da es anderenfalls keine Wahrnehmung der zwei unterschiedlichen Düfte gibt, sondern einen gemischten Duft. In anderen Ausführungsformen kann es jedoch auch wünschenswert sein, mindestens für einen Zeitraum ein gemischtes Dufterlebnis bereitzustellen.
  • [0008]
    In einer Ausführungsform des Systems werden die flüchtigen Zusammensetzungen alternierend während separater Emissionsperioden emittiert, die größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich 24 Stunden sind. Die Vorrichtung kann automatisch umschalten, um die flüchtige Zusammensetzung, die emittiert wird, zu wechseln. In anderen Ausführungsformen kann die Vorrichtung flüchtige Zusammensetzungen für Perioden von weniger als oder gleich 15 Minuten emittieren; oder sie kann flüchtige Zusammensetzungen für Perioden von mehr als 24 Stunden (z. B. 48 Stunden) emittieren. Zahlreiche andere Ausführungsformen sind möglich.
  • [0009]
    Das System kann eine oder mehrere Vorrichtungen verwenden. In einer Ausführungsform, die Duftzusammensetzung(en) emittiert, wird eine einzige Vorrichtung verwendet, die ein „Steckdosen-Stecker" mit zwei Düften ist, der zwischen zwei (oder mehr) Düften hin- und herschaltet. Diese Ausführungsform der Vorrichtung hat ein Gehäuse, und das Gehäuse wird von einem Stecker, der mindestens indirekt mit dem Gehäuse verbunden ist, an einer Steckdose gestützt. Die Vorrichtung enthält eine erste flüchtige Zusammensetzung und eine zweite flüchtige Zusammensetzung. Die erste flüchtige Zusammensetzung wird in einer alternierenden Periode relativ zu der zweiten flüchtigen Zusammensetzung emittiert. Zahlreiche andere Arten von Vorrichtungen sind möglich. In anderen Ausführungsformen kann das hierin beschriebene System zum Beispiel von zwei oder mehr Abgabevorrichtungen ausgeführt werden. Solche Abgabevorrichtungen umfassen jede Art von Abgabevorrichtung, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Aerosolzerstäuber.
  • KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN
  • [0010]
    Die vorliegende Erfindung wird aus der folgenden Beschreibung in Verbindung mit den Zeichnungen besser verständlich, wobei:
  • [0011]
    1 ein Diagramm ist, das eine nicht einschränkende Ausführungsform eines Emissionsprogramms zur Emission von zwei flüchtigen Zusammensetzungen zeigt.
  • [0012]
    2 ein Diagramm ist, das eine nicht einschränkende Ausführungsform eines Emissionsprogramms zur Emission von drei (oder mehr) flüchtigen Zusammensetzungen zeigt.
  • [0013]
    3 ein Diagramm ist, das eine nicht einschränkende Ausführungsform eines Emissionsprogramms zur Emission von zwei (oder mehr) flüchtigen Zusammensetzungen zeigt, wobei es einen Abstand zwischen den Emissionen der flüchtigen Zusammensetzungen gibt.
  • [0014]
    4 ein Diagramm ist, das eine nicht einschränkende Ausführungsform eines Emissionsprogramms zur Emission von zwei (oder mehr) flüchtigen Zusammensetzungen zeigt, wobei es eine Überschneidung der Emissionen der flüchtigen Zusammensetzungen gibt.
  • [0015]
    5 ein Diagramm ist, das eine nicht einschränkende Ausführungsform eines Emissionsprogramms zur Emission von drei (oder mehr) flüchtigen Zusammensetzungen zeigt, wobei es eine Überschneidung der Emissionen einer flüchtigen Zusammensetzung mit der Emission von zwei anderen flüchtigen Zusammensetzungen gibt.
  • [0016]
    6 eine teilweise fragmentierte schematische Vorderansicht ist, die eine nicht einschränkende Ausführungsform einer Vorrichtung zur Emission flüchtiger Zusammensetzungen zeigt.
  • [0017]
    7 eine teilweise fragmentierte schematische Seitenansicht der in 6 gezeigten Vorrichtung ist.
  • [0018]
    8 eine schematische Draufsicht der in 6 gezeigten Vorrichtung ist, die Selbige angrenzend an die Abdeckplatte einer Steckdose zeigt.
  • [0019]
    9 eine perspektivische Ansicht einer Platine ist, die verwendet werden kann, um die in 68 gezeigte Vorrichtung zu steuern, zusammen mit den Heizelementen und dem Stecker, die daran angebracht sind.
  • [0020]
    10 ein Schema der in 9 gezeigten Schaltung ist.
  • [0021]
    11 zwei Aerosolvorrichtungen zeigt, die mit Zeitschaltuhren arbeiten.
  • [0022]
    12 eine einzige Vorrichtung zeigt, die zwei Aerosolbehälter umfasst, die mit Zeitschaltuhren arbeiten.
  • AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG DER ERFINDUNG
  • [0023]
    Die vorliegende Erfindung betrifft Syteme und Vorrichtungen zum Emittieren flüchtiger Zusammensetzungen. In einigen Ausführungsformen betrifft die Erfindung ein System und eine Vorrichtung zum Emittieren von zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen. Es gibt zahlreiche Ausführungsformen der hierin beschriebenen Systeme und Vorrichtungen, von denen alle als nicht einschränkende Beispiele gedacht sind.
  • [0024]
    Die Systeme zum Emittieren flüchtiger Zusammensetzungen können eine Reihe von unterschiedlichen Ausführungsformen umfassen. Die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen können Duftzusammensetzungen, Zusammensetzungen, die als Insektizide fungieren, Lufterfrischer, Deodorants, Aromakologie, Aromatherapie, Insektizide oder jedes andere Material sein, das zur Konditionierung, Modifizierung oder anderweitigen Beladung der Atmosphäre oder zur Modifizierung der Umgebung wirkt. Die zwei oder mehr flüchtigen Materialien, die in einer gegebenen Ausführungsform des Systems emittiert werden, können gleicher Materialart sein (z. B. zwei oder mehr Duftzusammensetzungen), oder sie können unterschiedliche Materialarten aufweisen (z. B. Duftzusammensetzungen und Lufterfrischer). Deodorants oder Zusammensetzungen zur Bekämpfung schlechter Gerüche können ein Material umfassen, ausgewählt aus der Gruppe bestehend aus: Geruchsneutralisierungsmaterialien, Geruchsblockierungsmaterialien, Geruchsmaskierungsmaterialien und Kombinationen davon. Die Systeme können die flüchtigen Zusammensetzungen in einer Sequenz emittieren, in der die Emission der unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen automatisch zwischen den unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen wechselt.
  • [0025]
    Die flüchtigen Zusammensetzungen können in jeder geeigneten Sequenz emittiert werden. Die Sequenz der Emission der flüchtigen Zusammensetzungen kann in einem Muster sein, oder sie kann zufällig sein. Der Begriff „Muster", wie hier verwendet, bezieht sich auf das Wiederholen von Sequenzen. In Ausführungsformen, bei denen die Sequenz der Emission der unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen wiederholbar ist, kann das Muster ein Mal oder beliebig oft nach der anfänglichen Sequenz wiederholt werden. Der Begriff „zufällig", wie hier verwendet, bezieht sich auf Sequenzen, in denen sich die Emissionssequenz der flüchtigen Zusammensetzungen nicht auf regelmäßige Weise wiederholt. Es ist auch möglich, dass eine Emissionssequenz einen Zeitabschnitt umfasst, in dem die Sequenz in einem Muster ist, und einen Zeitabschnitt, in dem die Sequenz zufällig ist.
  • [0026]
    In einigen Ausführungsformen werden zwei oder mehr flüchtige Zusammensetzungen in alternierender Sequenz emittiert. Zum Beispiel kann es eine erste flüchtige Zusammensetzung und eine zweite flüchtige Zusammensetzung geben, und die erste flüchtige Zusammensetzung wird relativ zur zweiten flüchtigen Zusammensetzung in einer alternierenden Periode emittiert. Wenn also die erste flüchtige Zusammensetzung als „1" bezeichnet wird und die zweite flüchtige Zusammensetzung als „2" bezeichnet wird, können die flüchtigen Zusammensetzungen in einem alternierenden Muster wie folgt emittiert werden: 1, 2, 1, 2, ... usw. 1 zeigt solch ein Emissionsprogramm schematisch. In 1 stellt das Diagramm die Perioden dar, in denen die flüchtigen Zusammensetzungen einer Energiequelle ausgesetzt (oder „aktiviert") werden (zum Beispiel wenn sie in einer Vorrichtung sind, die ein Heizelement aufweist, das die Zusammensetzungen erwärmt, kann das Diagramm die Zeiträume darstellen, in denen die Heizelemente ein- und ausgeschaltet sind). Wenn es drei flüchtige Zusammensetzungen gibt, können sie wie folgt in einem alternierenden Muster emittiert werden: 1, 2, 3, 1, 2, 3, ... usw., wie in 2 gezeigt.
  • [0027]
    Beim Betrachten dieser Fig. (und der nachfolgenden Diagramme) sollte es sich verstehen, dass diese nicht einschränkende Ausführungsformen sind. In anderen Ausführungsformen braucht es keine separate Verdampfungsquelle (wie ein Heizelement) für jede flüchtige Zusammensetzung zu geben. Es kann jede geeignete Anzahl an Verdampfungsquellen für die flüchtigen Zusammensetzungen geben. Zum Beispiel kann eine Verdampfungsquelle zum Verdampfen von mehr als einer flüchtigen Zusammensetzung verwendet werden. Solch eine Verdampfungsquelle könnte zum Beispiel in der Lage sein, sich zu bewegen, um unterschiedliche flüchtige Zusammensetzungen zu verdampfen, oder sie könnte in der Lage sein, Energie (z. B. Wärme) selektiv zu den unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen zu lenken (wie durch Öffnen und Schließen einer Tür oder einer Sperre zwischen der Verdampfungsquelle und einer gegebenen flüchtigen Zusammensetzung). Alternativ können Behälter relativ zu der Verdampfungsquelle beweglich sein (so dass die Behälter zum Beispiel selektiv über ein Heizelement bewegt werden können).
  • [0028]
    Der Begriff „Intervall", wie hier verwendet, bezieht sich auf den kürzesten Zeitraum in der Emissionssequenz. Der Begriff „gesonderte Emissionsperiode", wie hier verwendet, bezieht sich auf den einzelnen Zeitraum, für den ein gegebenes flüchtiges Material (oder eine Kombination flüchtiger Materialien) in der Emissionssequenz emittiert wird. Dies kann generell dem Zeitraum entsprechen, für den zum Beispiel ein Heizelement für ein gegebenes flüchtiges Material oder eine Kombination flüchtiger Materialien eingeschaltet ist (obwohl es eine leichte Verschiebung zwischen dem Betrieb eines Heizelements und der Emission eines flüchtigen Materials geben kann). Die gesonderten Emissionsperioden können hierin auch als ein erster Zeitraum, ein zweiter Zeitraum usw. bezeichnet werden (von denen jeder einen Anfang und ein Ende hat). Es sollte sich verstehen, dass es nicht notwendig ist, dass die unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen für gleiche Zeiträume emittiert werden. Zum Beispiel kann, nachdem eine flüchtige Zusammensetzung emittiert wurde, eine andere flüchtige Zusammensetzung für einen kürzeren oder als Alternative einen längeren Zeitraum emittiert werden. In einem anderen Beispiel kann nach dem Emittieren einer flüchtigen Zusammensetzung ein anderes Intervall derselben flüchtigen Zusammensetzung folgen, bevor eine andere flüchtige Zusammensetzung emittiert wird. In Fällen, wo die unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen nicht für gleiche Zeiträume emittiert werden, kann es wünschenswert sein, eine größere Menge der Zusammensetzungen, die für einen längeren kumulativen Zeitraum emittiert werden, bereitzustellen, so dass die flüchtigen Zusammensetzungen ungefähr gleichzeitig aufgebraucht sind. Es gibt zahlreiche mögliche alternierende Emissionssequenzen. Im Falle von drei flüchtigen Zusammensetzungen schließen nicht einschränkende Beispiele einiger anderer möglicher Emissionsmuster, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, die folgenden ein: (1, 2 2, 1, 3 3); (1, 2, 3, 3, 2, 1); und (1, 2 2 2 2, 1 1, 3 3 3 3, 1).
  • [0029]
    In einigen Ausführungsformen des Systems können die flüchtigen Zusammensetzungen während einer gesonderten Emissionsperiode, die weniger als oder gleich ungefähr 15 Minuten beträgt, emittiert werden, es kann jedoch wünschenswerter sein, dass jede Emissionsperiode länger als 15 Minuten ist. Im Falle von Duftmaterialien können längere Zeiträume wünschenswerter sein. In einer Ausführungsform des Systems werden die flüchtigen Zusammensetzungen alternierend in gesonderten Perioden emittiert, die jeweils größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 12 Stunden oder weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden oder weniger als oder gleich ungefähr 48 Stunden oder mehr betragen. Jeder numerische Bereich, der irgendwo in dieser Beschreibung angegeben ist, schließt jeden engeren numerischen Bereich ein, der in diesen breiteren numerischen Bereich fällt, als ob diese engeren numerischen Bereiche hierin ausdrücklich schriftlich aufgeführt wären. In einer anderen nicht einschränkenden Ausführungsform werden die flüchtigen Zusammensetzungen also alternierend während Perioden, die größer als 15 Minuten oder größer als oder gleich ungefähr 1 Stunde und weniger als 2 Stunden betragen, emittiert. In einer Ausführungsform wird jede flüchtige Zusammensetzung für eine Periode von ungefähr 72 Minuten emittiert.
  • [0030]
    Die flüchtigen Zusammensetzungen können so emittiert werden, dass eine unmittelbar auf das Ende der Emissionsperiode der anderen folgt. In anderen Ausführungsformen können die flüchtigen Zusammensetzungen so emittiert werden, dass es einen Abstand zwischen dem Ende der Emissionsperiode einer der flüchtigen Zusammensetzungen und dem Beginn der Emissionsperiode einer anderen flüchtigen Zusammensetzung gibt. 3 ist ein Diagramm, das eine nicht einschränkende Ausführungsform eines Emissionsprogramms zur Emission von zwei flüchtigen Zusammensetzungen zeigt, wobei es einen Abstand zwischen den Emissionen der flüchtigen Zusammensetzungen gibt. In anderen Ausführungsformen können die flüchtigen Zusammensetzungen so emittiert werden, dass es eine Überschneidung in den Emissionsperioden von zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen gibt. 4 ist ein Diagramm, das eine nicht einschränkende Ausführungsform eines Emissionsprogramms zur Emission von zwei flüchtigen Zusammensetzungen zeigt, wobei es eine Überschneidung der Emissionen der flüchtigen Zusammensetzungen gibt. 5 zeigt eine nicht einschränkende Ausführungsform eines Emissionsprogramms zur Emission von drei (oder mehr) flüchtigen Zusammensetzungen, wobei es eine Überschneidung der Emissionen einer flüchtigen Zusammensetzung mit der Emission von zwei anderen flüchtigen Zusammensetzungen gibt. In anderen Ausführungsformen ist es möglich, dass eine oder mehrere der flüchtigen Zusammensetzungen kontinuierlich emittiert werden und eine andere flüchtige Zusammensetzung für Zeiträume, die größer als 15 Minuten sind, emittiert wird.
  • [0031]
    Wenn es wünschenswert ist, einen Abstand zwischen dem Ende der Emissionsperiode eines der flüchtigen Materialien und dem Beginn der Emissionsperiode eines anderen flüchtigen Materials zu haben, kann der Abstand von jeder geeigneten Dauer sein. Zu geeigneten Perioden gehören, sind jedoch nicht beschränkt. auf alle Perioden, die kleiner oder gleich ungefähr 30 Minuten sind. Es ist jedoch auch möglich, Abstandsperioden von mehr als 30 Minuten zu haben. Wenn es wünschenswert ist, eine Überschneidung in den Emissionsperioden von zwei oder mehr flüchtigen Materialien zu haben, kann die Überschneidung von jeder geeigneten Dauer sein. Die Emissionsperiode eines nachfolgend emittierten flüchtigen Materials kann sich von mehr als 0% bis zu 100% der Zeit überschneiden, für die ein erstes flüchtiges Material emittiert wird. In bestimmten Ausführungsformen kann es zum Beispiel wünschenswert sein, dass es eine Überschneidung von ungefähr 25% zwischen unterschiedlichen flüchtigen Materialien gibt. Zum Beispiel, anstelle der Emission von Duft „A" für 60 Minuten, gefolgt von der Emission von Duft „B" für 60 Minuten: kann Duft „A" für 45 Minuten emittiert werden; dies kann von der Emission beider Düfte „A" und „B" für 30 Minuten gefolgt werden; und dies wird gefolgt von Duft „B" für 45 Minuten. In diesem Fall sind 30 Minuten 25% der Gesamtzeit der Emission der Düfte „A" und „B" und der Kombination davon (oder 120 Minuten).
  • [0032]
    Die Abstands- oder Überschneidungsperioden können automatisch gesteuert werden. In bestimmten Ausführungsformen des Artikels bzw. der Artikel oder der Vorrichtung(en), die zum Emittieren der flüchtigen Materialien verwendet werden, können der bzw. die Artikel oder Vorrichtung(en) mit Steuerelementen versehen sein, um dem Benutzer die Steuerung der Dauer von Abstand und/oder Überschneidung in Emissionsperioden zu ermöglichen. Überschneidende Sequenzen können verwendet werden, wenn es wünschenswert ist, dass der Benutzer den gemischten Duft für eine gewisse Periode sowie andere Düfte während anderer Perioden riecht.
  • [0033]
    In bestimmten Ausführungsformen ist es wünschenswert, dass das System mit Artikel(n) und/oder Vorrichtung(en) durchgeführt wird, die keine Flamme haben (z. B. keine Kerzen). In bestimmten Ausführungsformen kann es auch wünschenswert sein, dass das System unabhängig von anderen Medien durchgeführt wird (solche anderen Medien können die folgenden einschließen, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: Kino, Fernsehen usw.). In anderen Ausführungsformen kann es wünschenswert sein, das Verfahren in einer koordinierten Weise mit anderen Medien durchzuführen.
  • [0034]
    Es kann jedes geeignete Emissionsprogramm oder -schema zur Emission der flüchtigen Zusammensetzungen geben. In bestimmten Ausführungsformen, in denen Duftmaterialien emittiert werden, ist es wünschenswert, dass die Vorrichtung ein alternierendes Dufterlebnis statt eines nachhaltigen Eindrucks eines einzigen Dufts bereitstellt. In einer Ausführungsform kann es wünschenswert sein, ein Tag/Nacht-Emissionsprogramm bereitzustellen, bei dem ein Duft für eine wache Person bereitgestellt wird und ein anderer Duft für den Zeitraum, in dem sie versucht zu schlafen, bereitgestellt wird. In einigen Ausführungsformen kann es somit wünschenswert sein, den gleichen Duft täglich zur gleichen Zeit abzugeben. In anderen Ausführungsformen kann es wünschenswert sein, ein Routine-Dufterlebnis zu vermeiden. Zum Beispiel kann es wünschenswert sein, dass das Emissionsmuster nicht über eine 24-stündige Periode synchronisiert wird, so dass der Benutzer zu einer gegebenen Zeit während des Tages oder der Nacht für jede 24-stündige Periode ein unterschiedliches Dufterlebnis hat. Zahlreiche andere Ausführungsformen sind möglich.
  • [0035]
    Das Gesamtemissionsprogramm (oder einfach „das Emissionsprogramm") bezieht sich auf die gesamte Sequenz der gesonderten Emissionsperioden von Anfang bis Ende. In bestimmten Ausführungsformen ist es wünschenswert, dass das Emissionsprogramm kontinuierlich ist. Der Begriff „kontinuierlich", wie mit Bezug auf das Emissionsprogramm verwendet, bedeutet, dass es eine geplante Emissionssequenz über eine gesamte Periode gibt, sobald das Programm eingeleitet wurde. Dieses Emissionsprogramm kann Perioden enthalten, wie vorstehend er wähnt, in denen es Abstände in der Emission gibt. Dies wird immer noch als kontinuierliches Emissionsprogramm betrachtet, obwohl es nicht unbedingt eine kontinuierliche Emission flüchtiger Zusammensetzungen gibt. Es sollte sich jedoch verstehen, dass es möglich ist, dass der Benutzer das Emissionsprogramm, falls gewünscht, unterbrechen kann (z. B. abstellen). So kann das System eine Benutzerschnittstelle bereitstellen, und die Benutzerschnittstelle kann einem Benutzer die Fähigkeit geben, das Emissionsprogramm zu unterbrechen. In bestimmten Ausführungsformen kann das Emissionsprogramm so gestaltet sein, dass es kontinuierlich oder im Wesentlichen kontinuierlich läuft, bis mindestens eine der flüchtigen Zusammensetzungen im Wesentlichen aufgebraucht ist. In bestimmten Ausführungsformen ist es wünschenswert, dass das Emissionsprogramm kontinuierlich läuft, bis alle der flüchtigen Zusammensetzungen im Wesentlichen aufgebraucht sind, und dass dies ungefähr gleichzeitig erfolgt. Das Emissionsprogramm kann von jeder geeigneten Länge sein, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf 30 Tage, 60 Tage oder kürzere oder längere Perioden oder jede Periode zwischen 30 und 60 Tagen.
  • [0036]
    68 zeigen eine nicht einschränkende Ausführungsform einer Vorrichtung 20 zum Emittieren flüchtiger Zusammensetzungen gemäß den vorstehend beschriebenen System. Die Vorrichtung kann ein vorab ausgewähltes Emissionsprogramm haben, das bereits programmiert ist, wenn ein Verbraucher die Vorrichtung kauft, oder die Vorrichtung kann mit einer Auswahl verschiedener Emissionsprogramme ausgestattet sein, und der Verbraucher kann zwischen diesen Programmen wählen. In dieser oder anderen Ausführungsformen kann die Vorrichtung 20 eine ähnliche Technologie verwenden wie die „Zufallswiedergabe"-Technologie, die in CD-Playern verwendet wird, um zufällig zwischen unterschiedlichen flüchtigen Materialien zu wechseln.
  • [0037]
    Wie in 68 gezeigt, umfasst die Vorrichtung 20 ein Gehäuse 22, und das Gehäuse 22 wird durch einen Stecker 26, der mindestens indirekt mit dem Gehäuse 22 verbunden ist, an einer Steckdose 24 gestützt. Die Vorrichtung 20 umfasst ferner mindestens einen Behälter. In der in 68 gezeigten Ausführungsform umfasst die Vorrichtung 20 zwei Behälter 28 und 30. Die Behälter 28 und 30 enthalten mindestens eine erste flüchtige Zusammensetzung 32 und eine zweite flüchtige Zusammensetzung 34. Das Gehäuse 22 kann als Halterung für die Behälter 28 und 30 und jegliche der anderen Komponenten der nachstehend beschriebenen Vorrichtung dienen.
  • [0038]
    Die Behälter 28 und 30 können jede geeignete Behälterart umfassen und können aus jedem geeigneten Material hergestellt sein. Zu geeigneten Materialien für die Behälter gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, Glas und Kunststoff. Die Behälter 28 und 30 können jede Behälterart umfassen, die zum Fassen flüchtiger Materialien geeignet ist. Die Behälter 28 und 30 können Teil des Gehäuses 22 sein oder können separate Komponenten sein, die abnehmbar mit einem Teil der Vorrichtung 20, wie dem Gehäuse 22, verbunden sind. Es ist auch möglich, dass ein einziger Behälter mehr als eine Art von flüchtigem Material fasst. Solch ein Behälter könnte zum Beispiel zwei oder mehr Kammern für flüchtige Materialien aufweisen. In der in 68 gezeigten Ausführungsform umfassen die Behälter 28 und 30 zwei separate Flaschen.
  • [0039]
    Die Flaschen umfassenden Behälter 28 und 30 in 68 enthalten flüchtige Zusammensetzungen in der Form von Parfumölen. Die Flaschen umfassen ferner eine Abdichtung 36 zum Einbehalten des flüchtigen Materials und einen Docht 38 zur Abgabe des flüchtigen Materials. Die Vorrichtung 20 und/oder die Behälter 28 und 30 können ferner eine zusätzliche Abdichtung zur Abdeckung des Dochts 38 einer oder mehrerer der flüchtigen Materialien umfassen, wenn das flüchtige Material nicht emittiert wird.
  • [0040]
    Der Begriff „flüchtige Zusammensetzungen", wie hier verwendet, bezieht sich auf ein Material oder eine gesonderte Einheit, die aus einem oder mehreren Materialien besteht, das bzw. die verdampft werden können, oder ein Material umfasst, das verdampft werden kann. Der Begriff „flüchtige Zusammensetzungen" schließt somit (ohne jedoch darauf beschränkt zu sein) Zusammensetzungen ein, die ganz aus einem einzigen flüchtigen Material bestehen. Die Begriffe „flüchtige Materialien", „Aroma" und „Düfte", wie hier verwendet, beinhalten, sind aber nicht beschränkt auf angenehme oder appetitanregende Gerüche und schließen daher auch Materialien ein, die als Insektizide, Lufterfrischer, Deodorants, Aromakologie, Aromatherapie, Insektizide fungieren, oder jegliches anderes Material, das dahingehend wirkt, die Atmosphäre aufzubereiten, zu modifizieren oder auf andere Weise zu beladen oder um die Umgebung zu modifizieren. Es sollte sich verstehen, dass bestimmte flüchtige Zusammensetzungen, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Duftstoffe, aromatische Materialien und Duftmaterialien, oft aus einem oder mehreren flüchtigen Materialien bestehen (die eine einzigartige und/oder gesonderte Einheit, bestehend aus einer Sammlung flüchtiger Materialien, bilden können). Es sollte sich verstehen, dass sich der Begriff „flüchtige Zusammensetzung" auf Zusammensetzungen bezieht, die mindestens einen flüchtigen Bestandteil aufweisen, und es nicht notwendig ist, dass alle Bestandteilmaterialien der flüchtigen Zusammensetzung flüchtig sind. Die hierin beschriebenen flüchtigen Zusammensetzungen können also auch nichtflüchtige Bestandteile aufweisen. Es sollte sich auch verstehen, dass, wenn die flüchtigen Zusammensetzungen hierin als „emittiert" beschrieben werden, sich dies auf die Verdampfung der flüchtigen Bestandteile davon bezieht und nicht die nichtflüchtigen Bestandteile davon emittiert werden müssen. Die flüchtigen Zusammensetzungen, die hierin von Interesse sind, können in jeder geeigneten Form sein, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf: Feststoffe, Flüssigkeiten, Gele, Kapseln, Dochte und Trägermaterialien, wie poröse Materialien, die mit dem flüchtigen Material getränkt sind oder dieses enthalten, oder Kombinationen davon.
  • [0041]
    Im Falle von Duftmaterialien oder Düften können die unterschiedlichen Duftmaterialien ähnlich, in Verbindung stehend, komplementär oder gegensätzlich sein. Möglicherweise ist es jedoch nicht wünschenswert, dass die Duftmaterialien zu ähnlich sind, wenn die unterschiedlichen Duftmaterialien für den Versuch verwendet werden, das Problem der Duftgewöhnung zu vermeiden, sonst merken die Personen, die die Düfte erleben, nicht, dass ein anderer Duft emittiert wird. Die unterschiedlichen Düfte können durch ein gemeinsames Thema oder auf andere Weise miteinander in Verbindung stehen. Zum Beispiel können die unterschiedlichen Düfte alle blumige, fruchtige Düfte usw. sein. Ein Beispiel für Düfte, die unterschiedlich, aber komplementär sind, könnte ein Vanilleduft und ein French-Vanilla-Duft sein.
  • [0042]
    Die vorliegende Erfindung umfasst auch ein System zur Bereitstellung einer Auswahl kompatibler flüchtiger Zusammensetzungen für Verbraucher, wie Duftzusammensetzungen. In einer Ausführungsform umfasst ein solches System das Bereitstellen von Duftzusammensetzungen zur Verwendung in einer oder mehr Abgabevorrichtungen. Spezifischer kann das System in einer Ausführungsform das Bereitstellen für einen Verbraucher einer Auswahl von zwei oder mehr Duftzusammensetzungen in Behältern, die zur Verwendung in einer oder mehreren Abgabevorrichtungen konfiguriert sind; und das Bereitstellen von irgend einer Art von Zeichen umfassen, um einen Verbraucher zu informieren, welche von zwei oder mehr Duftzusammensetzungen für die gemeinsame Verwendung kompatibel sind. In anderen Ausführungsformen können Behälter als Abgabevorrichtungen dienen (z. B. Steckdosenvorrichtungen, Aerosoldosen usw.). In bestimmten Ausführungsformen kann das System für Verbraucher zwei oder mehr Duftzusammensetzungen vorauswählen, die komplementär, aber wahrnehmbar unterschiedlich sind. In anderen alternativen Ausführungsformen kann das System das gemeinsame Verkaufen solcher unterschiedlicher flüchtiger Zusammensetzungen, wie etwa als Mehrfachpackungen aus (zwei, drei oder mehr) flüchtigen Zusammensetzungen umfassen. Jede der vorhergehenden Ausführungsformen kann verwendet werden, um Verbraucher mit ihrem (ihren) Ausgangsprodukt(en), sowie mit Nachfüllpackung(en) für diese zu versorgen. In bestimmten Ausführungsformen kann das System umfassen, Verbraucher mit Arten flüchtiger Zusammensetzungen, die keine Duftzusammensetzungen sind, oder zusätzlich zu Duftzusammensetzungen (zum Beispiel eine Duftzusammensetzung und eine schlechte Gerüche bekämpfende Zusammensetzung) zu versorgen.
  • [0043]
    Die in 68 gezeigte Ausführungsform der Vorrichtung 20 umfasst ferner einen Mechanismus zum Aktivieren der flüchtigen Materialien aus ihrem „ruhenden" Zustand zu einem aktivierten Zustand. Solch ein Bestandteil kann, ohne darauf beschränkt zu sein, einen Bestandteil einschließen, der die flüchtigen Materialien verflüchtigt oder erwärmt. Die Vorrichtung 2C kann auch eine Komponente, wie ein Gebläse, zum Verteilen oder Transportieren der flüchtigen Materialien in die Umgebung oder Atmosphäre enthalten. In verschiedenen Ausführungsformen kann die Vorrichtung 20 ein Heizelement, ein Gebläse oder beides oder eine andere Art von Mechanismus umfassen.
  • [0044]
    In der in 68 gezeigten Ausführungsform umfasst die Vorrichtung 20 mindestens ein Heizsystem oder ein Heizelement, wie Heizelement 40 und 42. Die Heizelemente 40 und 42 können jede geeignete Art von Heizelement umfassen und können sich an jeder geeigneten Stelle bezüglich der Vorrichtung 20 befinden. In der in 68 gezeigten Ausführungsform können die Heizelemente 40 und 42 in der Form von kreisförmigen Ringen sein, die mindestens teilweise die Dochte 38 umgeben, die aus den Flaschen der flüchtigen Zusammensetzungen hervorstehen.
  • [0045]
    Die in 68 gezeigte Vorrichtung 20 umfasst ferner einen Schaltmechanismus 50, der das flüchtige Material, das von der Vorrichtung 20 emittiert wird, wechselt. Der Schaltmechanismus 50 kann jede geeignete Art von Mechanismus umfassen, der veranlasst, dass die Vorrichtung das flüchtige Material, das emittiert wird, wechselt. In der gezeigten Ausführungsform steuert der Schaltmechanismus die Aktivierung des Heizelementes, so dass das Heizelement für das flüchtige Material, das emittiert werden soll, eingeschaltet wird. Zu geeigneten Schaltmechanismen gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein: analoge Zeitschaltungen, digitale Schaltungen, Kombinationen von analogen und digitalen Schaltungen, Mikroprozessoren und mechanische Betätigungsschalter, wie Formgedächtnislegierungen (NiTi-Draht) oder Bimetallschalter.
  • [0046]
    Wie in 9 gezeigt, umfasst der Schaltmechanismus 50 in einer nicht einschränkenden Ausführungsform eine Kombination aus analoger und digitaler Schaltung in der Form einer Platine (oder „PCB"). Die Schaltung umfasst: eine einseitige Platine 52; einen Kondensator, C1 genannt; ein Diodenpaar D1 und D2; drei Transistoren Q1, Q2 und Q3; fünf Widerstände R1–R5; drei Zähler U1, U2 und U3; eine dritte Diode Z1. Jeder geeignete Heizelementtyp kann für die Heizelemente 40 und 42 verwendet werden, einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf Widerstandsheizelemente (von denen mehrere Arten im Handel erhältlich sind). Die Heizelemente 40 und 42 sowie der Wandstecker 26 sind auch über Drähte 66 mit der Platine 52 verbunden. Geeignete Komponenten für die Schaltung sind in der folgenden Tabelle dargelegt: Tabelle 1
    Bezugszahl oder -buchstabe Komponente Eigenschaften
    C1 Kondensator, elektrolytisch 1 microF, 250 V
    D1, D2 Diode 1N4004 oder ähnlich
    26 Wandstecker
    Q1, Q2, Q3 Transistoren, NPN NPN 200 V, 200 mP,
    R1–R5 Widerstände 1/8 Watt
    U1, U2, U3 Zähler CD4024 oder ähnlich
    Z1 Diode, Zener, 11 V 1N4741A oder ähnlich
  • [0047]
    Die Komponenten der Schaltung können eingebaut oder auf der Oberfläche angebracht sein. In der gezeigten Ausführungsform wird eine einseitige Platine 52 von 38 × 66 mm mit eingebauten Komponenten verwendet. Das Material der Platine 52 kann ein Standardmaterial, wie Glasfaser-Epoxydbasis FR4 sein, aber jedes UL-zugelassene Material ist akzeptabel. Der Wandstecker 26 ist ein gegossener Wandstecker mit ungefähr 100 mm Anschlusslitzen zur Platine. 10 ist ein Schema der Schaltung. Dieser Schaltkreis bietet eine Zeitschaltfunktion, die den Strom über einen Zeitraum von mehreren zehn Stunden zwischen zwei Wegen alterniert, wobei jedes Heizelement für eine vorab ausgewählte Zeit ein- und ausgeschaltet wird.
  • [0048]
    In anderen Ausführungsformen kann der Schaltmechanismus die folgenden alternativen Arten von Schaltmechanismen einschließen, ist jedoch nicht darauf beschränkt: (1) einen magnetischen Sensor mit einem Aufnehmer, der die Anzahl der Umdrehungen des Motors eines Gebläses, das zum Dispergieren der flüchtigen Zusammensetzung(en) verwendet wird, zählt, so dass nach einer bestimmten Anzahl von Umdrehungen die Vorrichtung von einer flüchtigen Zusammensetzung zu einer anderen schaltet; und (2) eine Vorrichtung, die duale Formgedächtnislegierungen oder bimetallische Streifen oder Schalter umfassen, die einen Schaltkreis bei Umgebungstemperatur schließen und dann öffnen können, wenn eine bestimmte Temperatur erreicht wird. Der Zwei-Wege-Effekt kann verwendet werden, da das Material, wenn die Temperatur sinkt, den Schaltkreis erneut schließen kann, wobei es als Thermostat wirkt, um das Heizelement anzulassen und dann auszuschalten. Die Formgedächtnislegierung kann als Heizelement sowie als Impulsgenerator dienen.
  • [0049]
    Die Vorrichtung 20 kann eine Reihe zusätzlicher fakultativer Merkmale umfassen. Die Vorrichtung kann mit Anzeigen versehen sein, so dass eine Person ferner darauf aufmerksam gemacht wird, dass das flüchtige Material, das emittiert wird, gewechselt hat. Solche Anzeigen können optisch und/oder akustisch sein. Zum Beispiel kann im Falle von Duftmaterialien eine solche Anzeige es einer Person ermöglichen, zu sehen, welcher Duft bei einer gegebenen Zeit emittiert wird. In der in 68 gezeigten Ausführungsform sind die Anzeigen in der Form von Leuchten 70 und 72. In einem anderen Beispiel kann mindestens ein Teil der Vorrichtung 20 (wie das ganze oder ein Teil des Gehäuses) oder der Behälter aus einer Kunststoffart hergestellt sein, die bei Erwärmung die Farbe ändert.
  • [0050]
    Die Vorrichtung kann mit zusätzlichen Bedienelementen für den Benutzer ausgestattet sein. Die Vorrichtung kann einen „Ein/Aus"-Schalter umfassen, der es einem Benutzer ermöglicht, die Vorrichtung ein- und auszuschalten, ohne sie von der Steckdose zu nehmen. Die Vorrichtung kann mit einem Bedienelement ausgestattet sein, das es dem Benutzer ermöglicht, die Emissionsperiode der flüchtigen Materialien und/oder die Zeit zwischen der Emission der unterschiedlichen flüchtigen Materialien oder die Zeit, für die die flüchtigen Materialien während eines überschneidenden Zeitraums emittiert werden, zu steuern. In einer nicht einschränkenden Ausführungsform, wenn die Vorrichtung die Fähigkeit hat, jedes flüchtige Material während einer Periode von mehr als 15 Minuten und weniger als oder gleich 24 Stunden zu emittieren, kann die Vorrichtung zum Beispiel mit einem Bedienelement ausgestattet sein, das es dem Benutzer ermöglicht, die Emissionsperiode auf 72 Minuten oder zum Beispiel auf eine Stunde einzustellen.
  • [0051]
    Die Vorrichtung kann batteriebetrieben sein, so dass sie nicht in eine Steckdose gesteckt werden muss. Die Vorrichtung kann auch so konfiguriert sein, dass sie sowohl in eine elektrische Stromquelle gesteckt und von dieser elektrisch betrieben werden kann als auch batteriebetrieben sein kann. Die Vorrichtung kann auch mit einem Adapter ausgestattet sein, so dass sie in einen Zigarettenanzünder eines Fahrzeugs gesteckt werden kann. Außerdem kann die Vorrichtung mit einer Fernbedienung ausgestattet sein, die es dem Benutzer ermöglicht, einige oder alle der Emissionseigenschaften der Vorrichtung (einschließlich, jedoch nicht beschränkt auf das Wechseln des zu emittierenden flüchtigen Materials) zu steuern, ohne die Vorrichtung zu berühren.
  • [0052]
    Die Vorrichtung kann auch in Form eines Kits verkauft werden, der die Vorrichtung und einen oder mehrere Behälter mit flüchtigen Zusammensetzungen enthält. Die Vorrichtung und/oder der Kit kann auch Anleitungen zur Verwendung enthalten, die den Benutzer hinsichtlich bestimmter Emissionsperioden informieren, die verwendet werden können, um bestimmte Ergebnisse zu produzieren, und/oder Anleitungen hinsichtlich der Stelle, an der die Vorrichtung in einem gegebenen Raum anzubringen ist. Zum Beispiel können die Anleitungen zum Einstellen der Vorrichtung basierend auf der Größe des Raums, Fahrzeugs usw. enthalten, in dem sich die Vorrichtung befindet. Solche Anleitungen können auch Anleitungen für den Benutzer enthalten, um häufigere Wechsel zwischen der Emission der Duftmaterialien auszuwählen, um eine größere Aufmerksamkeit gegenüber dem Duft zu erhalten. Die Anleitungen können auch bereitgestellt werden, um zu spezifizieren, wie die Vorrichtung bezüglich anderer Vorrichtungen zu betreiben ist. Die Anleitungen können in jeder geeigneten Form, zum Beispiel in Text-, Audio- und/oder Videoformat bereitgestellt werden.
  • [0053]
    Die Vorrichtung kann einen Mikroprozessor umfassen, der weniger Bestandteile aufweist als analoge Schaltungen, und verbesserte Schaltungsqualität von Gruppe zu Gruppe. Der Mikroprozessor kann es dem Benutzer ermöglichen, das Temperaturprofil durch Modulation zum Verändern der Leistung zu programmieren und zu steuern. Falls gewünscht, kann der Mikroprozessor mit einer Benutzerschnittstelle verbunden sein. Diese kann jede geeignete Art von Benutzerschnittstelle sein. Zu Beispielen für Arten von Benutzerschnittstellen gehören, ohne jedoch darauf beschränkt zu sein, LCD-Anzeigen und LED. Außerdem befähigt der Mikroprozessor die Komponenten, es mehreren Vorrichtungen (wie denen, die sich in anderen Teilen eines Raums oder in anderen Räumen befinden) zu ermöglichen, miteinander zu kommunizieren. Zum Beispiel kann der Mikroprozessor eine Fernbedienung befähigen, digitale Signale über einen Infrarotstrahl auszusenden, um eine andere Vorrichtung ein- oder auszuschalten.
  • [0054]
    Zahlreiche andere Arten von Vorrichtungen sind möglich. In anderen Ausführungsformen kann das hierin beschriebene System zum Beispiel von zwei oder mehr Abgabevorrichtungen ausgeführt werden. Solche Abgabevorrichtungen umfassen jede Art von Abgabevorrichtung, einschließlich, aber nicht beschränkst auf Aerosolzerstäuber. 11 zeigt eine nicht einschränkende Ausführungsform eines Arrangements der Aerosolzerstäuber 80 und 82. Die Aerosolzerstäuber, die in einem solchen System verwendet werden, können auf jede geeignete Weise arbeiten. In einigen Ausführungsformen können die Aerosolzerstäuber jeweils unabhängig voneinander arbeiten, wie etwa mit den Zeitschaltuhren 84, so dass sie die Emission der flüchtigen Materialen auf die gewünschte Weise wechseln. Die Abgabevorrichtungen können auf jede geeignete Weise betrieben werden, wie etwa mit einer Batterie 86. Die Abgabevorrichtungen 80 und 82 können sich benachbart zueinander befinden, oder sie können sich in unterschiedlichen Teilen des Raums befinden, in dem die flüchtigen Materialien emittiert werden sollen. 12 zeigt eine andere nicht einschränkende Ausführungsform einer Abgabevorrichtung 88. In 12 ist die Abgabevorrichtung 88 eine einzige Vorrichtung, die zwei (oder mehr) Spender, wie die Aerosolzerstäuber 90 und 92, umfasst. Die Vorrichtung 88 kann mit einer oder mehreren Zeitschaltuhren oder Sensoren 96 arbeiten, und kann mit einer oder mehreren Batterien oder anderen Stromquellen betrieben werden.
  • [0055]
    In einigen Ausführungsformen können die Vorrichtungen so konfiguriert sein, dass sie auf einen Stimulus an- oder ausgehen, wie durch Sensoren, die auf Licht, Geräusch und/oder Bewegung reagieren. Zum Beispiel kann eine der Vorrichtungen so eingestellt sein, dass sie angeht, wenn sie Licht erfasst, und eine andere Vorrichtung kann so eingestellt sein, dass sie ausgeht, wenn sie Licht erfasst. In einem anderen Beispiel kann ein Mikroprozessor mit Bewegungssensoren verwendet werden, um die Vorrichtung einzuschalten (zum Beispiel ein Heizelement und/oder ein Gebläse in der Vorrichtung). Zum Beispiel kann die Vorrichtung die ganze Zeit ausgeschaltet sein, bis sich eine Person in der Nähe des Bewegungssensors bewegt. Die Vorrichtung kann dann angehen, wenn eine Person in der Nähe des Bewegungssensors läuft. Die Verwendung eines Mikroprozessors bietet Flexibilität bei der Steuerung der Eigenschaften der Emission der flüchtigen Materialien. Dies liegt daran, dass es möglich ist, den Mikroprozessor zu ersetzen, wenn es gewünscht wird, die Emissionseigenschaften zu ändern. Das Ersetzen des Mikroprozessors beseitigt die Notwendigkeit des Modifizierens der ganzen Schaltung.
  • [0056]
    Die Offenbarung der Patente/Patentanmeldungen und Veröffentlichungen, die in dieser Beschreibung erwähnt werden, sind hiermit durch Verweis in die vorliegende Anmeldung aufgenommen. Es ist jedoch ausdrücklich nicht anerkannt, dass eines der Dokumente, das durch Verweis in die vorliegende Anmeldung aufgenommen ist, die vorliegende Erfindung lehrt oder offenbart.
  • [0057]
    Es sollte sich verstehen, dass jede maximale numerische Beschränkung, die in dieser Spezifikation angegeben ist, jede niedrigere numerische Beschränkung einschließt, als ob diese niedrigeren numerischen Beschränkungen hier ausdrücklich schriftlich aufgeführt wären. Jede minimale numerische Beschränkung, die in dieser Spezifikation angegeben ist, schließt jede höhere numerische Beschränkung ein, als ob diese höheren numerischen Beschränkungen hier ausdrücklich schriftlich aufgeführt wären. Jeder numerische Bereich, der irgendwo in dieser Beschreibung angegeben ist, schließt jeden engeren numerischen Bereich ein, der in diesen breiteren numerischen Bereich fällt, als ob diese engeren numerischen Bereiche hierin ausdrücklich schriftlich aufgeführt wären.
  • [0058]
    Obgleich spezielle Ausführungsformen des Gegenstands der Erfindung beschrieben wurden, ist es für den Fachmann offensichtlich, dass verschiedenen Veränderungen und Modifikationen des Gegenstands der Erfindung erfolgen können, ohne den Geist und den Umfang der Erfindung zu verlassen. Außerdem sollte es sich verstehen, obgleich die vorliegende Erfindung in Verbindung mit bestimmten spezifischen Ausführungsformen davon beschrieben wurde, dass dies nur der Illustration und nicht der Beschränkung dient, und der Umfang der Erfindung durch die beigefügten Schutzansprüche definiert ist, die so breit ausgelegt werden sollen, wie es der Stand der Technik erlaubt.

Claims (45)

  1. System zum Emittieren von zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen, wobei das System mindestens eine Vorrichtung umfasst, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen eine erste flüchtige Zusammensetzung, eine zweite flüchtige Zusammensetzung, und wahlweise zusätzliche flüchtige Zusammensetzungen umfassen, wobei mindestens eine Vorrichtung konfiguriert ist, um die erste, zweite und die wahlweise zusätzlichen flüchtigen Zusammensetzungen in einer Emissionssequenz zu emittieren, in der die Emission der unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen automatisch zwischen den unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen in der Sequenz wechselt, wobei mindestens eine der zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen in einem Behälter geliefert wird, der mit einem Docht ausgestattet ist, und wobei mindestens eine Vorrichtung ferner einen Zeitgebermechanismus umfasst, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 48 Stunden ist.
  2. System nach Anspruch 1, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist, vorzugsweise größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 120 Minuten ist.
  3. System nach Anspruch 1, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als oder gleich 30 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist.
  4. System nach Anspruch 1, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als oder gleich 40 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist.
  5. System nach Anspruch 1, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als oder gleich 50 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist.
  6. System nach Anspruch 1, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode von 45 Minuten.
  7. System nach einem der vorstehenden Ansprüche 1–6, wobei mindestens eine der zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen eine Duftzusammensetzung umfasst.
  8. System nach einem der vorstehenden Ansprüche 1–6, wobei zwei oder mehr flüchtige Zusammensetzungen eine Duftzusammensetzung umfassen.
  9. System nach einem der vorstehenden Ansprüche 1–6, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen von einer einzigen Vorrichtung emittiert werden.
  10. System nach Anspruch 9, wobei die mindestens eine Vorrichtung einen Stecker umfasst, und der Stecker die mindestens eine Vorrichtung an einer Steckdose stützt.
  11. System nach einem der vorstehenden Ansprüche 1–6, wobei die mindestens eine Vorrichtung eine einzige Vorrichtung umfasst, die ein Gehäuse umfasst, wobei das Gehäuse durch einen Stecker an einer Steckdose gestützt wird, der zumindest indirekt mit dem Gehäuse verbunden ist, und das Gehäuse Gefäße für die flüchtigen Zusammensetzungen enthält.
  12. System nach einem der vorstehenden Ansprüche 1–6, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen von zwei oder mehr Vorrichtungen emittiert werden.
  13. System nach Anspruch 12, wobei mindestens eine der Vorrichtungen einen Stecker umfasst, der ausgelegt ist, um in eine Wandsteckdose gesteckt zu werden, und mindestens eine der Vorrichtungen an einer Wand durch den Stecker zu stützen.
  14. System nach Anspruch 12, wobei die zwei oder mehr Vorrichtungen mindestens einen Aerosolzerstäuber umfassen.
  15. System nach Anspruch 12, wobei mindestens eine der zwei oder mehr Vorrichtungen ferner eine Zeitschaltuhr zur Zeitgebung der Emission mindestens einer der flüchtigen Zusammensetzungen umfasst.
  16. System nach Anspruch 12, wobei mindestens eine der zwei oder mehr Vorrichtungen ferner einen Sensor zum Erkennen einer Bedingung zur Emission mindestens einer der flüchtigen Zusammensetzungen umfasst.
  17. System nach Anspruch 16, wobei der Sensor ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus: Bewegungssensoren, Lichtsensoren und Geräuschsensoren.
  18. System nach Anspruch 12, wobei mindestens zwei der zwei oder mehr Vorrichtungen konfiguriert sind, um miteinander zu kommunizieren.
  19. System nach einem der Ansprüche 1–6, wobei die mindestens eine Vorrichtung ferner eine Anzeige umfasst, um den Be nutzer der Vorrichtung darüber zu informieren, welches flüchtige Material gerade emittiert wird.
  20. System nach Anspruch 19, wobei die Anzeige ausgewählt ist aus der Gruppe bestehend aus: optischer und akustischer Anzeige.
  21. Vorrichtung zur Emission von zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen, wobei die Vorrichtung ein Gehäuse umfasst, wobei das Gehäuse durch einen Stecker, der mindestens indirekt mit dem Gehäuse verbunden ist, an einer Steckdose gestützt wird, und das Gehäuse Gefäße für die flüchtigen Zusammensetzungen enthält, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen eine erste flüchtige Zusammensetzung, eine zweite flüchtige Zusammensetzung und wahlweise zusätzliche flüchtige Zusammensetzungen umfassen, wobei die Vorrichtung konfiguriert ist, um die erste, zweite und wahlweise die zusätzlichen flüchtigen Zusammensetzungen in einer Emissionssequenz zu emittieren, in der die Emission der unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen automatisch zwischen den unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen in der Sequenz wechselt, wobei mindestens eine der zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen in einem Behälter geliefert wird, der mit einem Docht ausgestattet ist, und wobei mindestens eine Vorrichtung ferner einen Zeitgebermechanismus umfasst, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 48 Stunden ist.
  22. Vorrichtung nach Anspruch 21, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist, vorzugsweise größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 120 Minuten ist.
  23. Vorrichtung nach Anspruch 21, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als oder gleich 30 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist.
  24. Vorrichtung nach Anspruch 21, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als oder gleich 40 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist.
  25. Vorrichtung nach Anspruch 21, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als oder gleich 50 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist.
  26. Vorrichtung nach Anspruch 21, wobei die zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode von 45 Minuten.
  27. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Heizelement in dem Gehäuse zur Verdampfung von mindestens einer der flüchtigen Zusammensetzungen.
  28. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Gebläse in dem Gehäuse zum Dispergieren von mindestens einer der flüchtigen Zusammensetzungen.
  29. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Heizelement und ein Gebläse in dem Gehäuse zum Emittieren von mindestens einer der flüchtigen Zusammensetzungen.
  30. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, wobei mindestens eine der flüchtigen Zusammensetzungen in einer flüssigen Form ist.
  31. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend mindestens ein Heizelement, wobei das mindestens eine Heizelement den Docht des Behälters umgibt.
  32. Vorrichtung nach Anspruch 31, wobei das mindestens eine Heizelement elektrisch betrieben wird.
  33. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Bedienelement, das es dem Benutzer der Vorrichtung ermöglicht, eine gewünschte Emissionsperiode innerhalb des Bereichs von mehr als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 48 Stunden auszuwählen.
  34. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Bedienelement, das es dem Benutzer der Vorrichtung ermöglicht, eine gewünschte Emissionsperiode innerhalb des Bereichs von mehr als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist, vorzugsweise größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 120 Minuten ist.
  35. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Bedienelement, das es dem Benutzer der Vorrichtung ermöglicht, eine gewünschte Emissionsperiode innerhalb des Bereichs von mehr als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden auszuwählen.
  36. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Bedienelement, das es dem Benutzer der Vorrichtung ermöglicht, eine gewünschte Emissionsperiode innerhalb des Bereichs von mehr als 30 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden auszuwählen.
  37. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Bedienelement, das es dem Benutzer der Vorrichtung ermöglicht, eine gewünschte Emissionsperiode innerhalb des Bereichs von mehr als 40 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden auszuwählen.
  38. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Bedienelement, das es dem Benutzer der Vorrichtung ermöglicht, eine gewünschte Emissionsperiode innerhalb des Bereichs von mehr als 50 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden auszuwählen.
  39. Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche 21–26, ferner umfassend ein Bedienelement, das es dem Benutzer der Vorrichtung ermöglicht, eine gewünschte Emissionsperiode von 45 Minuten auszuwählen.
  40. System zur Emission von zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen, wobei das System Folgendes umfasst: (a) eine erste Vorrichtung, die in der Lage ist, eine oder mehrere flüchtige Zusammensetzungen zu emittieren, die mindestens eine erste flüchtige Zusammensetzung umfasst; (b) eine zweite Vorrichtung, die in der Lage ist, eine oder mehrere flüchtige Zusammensetzungen zu emittieren, die mindestens eine zweite flüchtige Zusammensetzung umfasst; und (c) wahlweise zusätzliche Vorrichtungen, die in der Lage sind, eine oder mehrere wahlweise zusätzliche flüchtige Zusammensetzungen zu emittieren; wobei die erste, zweite und die wahlweise zusätzlichen flüchtigen Zusammensetzungen in einer Emissionssequenz emittiert werden, in der die Emission der unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen automatisch zwischen den unterschiedlichen flüchtigen Zusammensetzungen in der Sequenz wechselt, und wobei ferner mindestens eine der zwei oder mehr flüchtigen Zusammensetzungen in einem Behälter geliefert wird, der mit einem Docht ausgestattet ist, und wobei die flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 48 Stunden ist.
  41. System nach Anspruch 40, wobei die flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist, vorzugsweise größer als 15 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 120 Minuten ist.
  42. System nach Anspruch 40, wobei die flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als oder gleich 30 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist.
  43. System nach Anspruch 40, wobei die flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als oder gleich 40 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist.
  44. System nach Anspruch 40, wobei die flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode, die größer als oder gleich 50 Minuten und weniger als oder gleich ungefähr 24 Stunden ist.
  45. System nach Anspruch 40, wobei die flüchtigen Zusammensetzungen jeweils emittiert werden während einer Periode von 45 Minuten.
DE200420021582 2000-07-27 2004-04-16 Systeme und Vorrichtungen zum Emittieren flüchtiger Zusammensetzungen Expired - Lifetime DE202004021582U1 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US10417456 US20040033171A1 (en) 2000-07-27 2003-04-16 Systems and devices for emitting volatile compositions
US417,456 2003-04-16
EP20040750232 EP1613360B1 (de) 2003-04-16 2004-04-16 Vorrichtung zum emittieren von flüchtigen zusammensetzungen

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE202004021582U1 true DE202004021582U1 (de) 2009-04-16

Family

ID=33309508

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE200420021582 Expired - Lifetime DE202004021582U1 (de) 2000-07-27 2004-04-16 Systeme und Vorrichtungen zum Emittieren flüchtiger Zusammensetzungen

Country Status (8)

Country Link
US (3) US20040033171A1 (de)
JP (1) JP2006521835A (de)
CN (5) CN107088234A (de)
CA (1) CA2522740C (de)
DE (1) DE202004021582U1 (de)
EP (1) EP1613360B1 (de)
ES (1) ES2584864T3 (de)
WO (1) WO2004093928A3 (de)

Families Citing this family (91)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7247017B2 (en) * 1999-12-21 2007-07-24 S.C. Johnson & Son, Inc. Melting plate candles
US7591646B2 (en) * 1999-12-21 2009-09-22 S. C. Johnson & Son, Inc. Heat exchange method for melting plate candle
US7467944B2 (en) * 2004-02-17 2008-12-23 S.C. Johnson & Son, Inc. Candle assembly including a fuel element and a wick holder
US20040033171A1 (en) * 2000-07-27 2004-02-19 The Procter & Gamble Company Systems and devices for emitting volatile compositions
US20040265164A1 (en) * 2000-07-27 2004-12-30 The Procter & Gamble Company Methods, devices, compositions, and systems for improved scent delivery
US8061628B1 (en) 2000-07-27 2011-11-22 The Procter & Gamble Company Systems and devices for emitting volatile compositions
US20040007787A1 (en) * 2000-12-05 2004-01-15 The Procter & Gamble Company Articles, systems, and methods for dispensing volatile materials
GB0123851D0 (en) * 2001-10-04 2001-11-28 Pankhurst Design & Development Dispersing fragrances
WO2003086484A1 (es) * 2002-04-12 2003-10-23 DBK ESPAñA, S.A. Dispositivo evaporador de sustancias activas
CN1820543B (zh) 2003-02-07 2010-11-17 约翰逊父子公司 具有发光二极管夜灯的散射器
US20050195598A1 (en) * 2003-02-07 2005-09-08 Dancs Imre J. Projecting light and images from a device
CA2483684C (en) 2002-05-13 2010-07-06 S. C. Johnson & Son, Inc. Coordinated emission of fragrance, light, and sound
US7469844B2 (en) * 2002-11-08 2008-12-30 S.C. Johnson & Son, Inc. Diffusion device and method of diffusing
DE60335833D1 (de) 2002-11-08 2011-03-03 Johnson & Son Inc S C Dispensierung von mehreren flüchtigen substanzen
GB0319318D0 (en) * 2003-08-16 2003-09-17 Reckitt Benckiser Uk Ltd Dispenser
US20050045622A1 (en) * 2003-08-25 2005-03-03 Chao-Wel Huang Structure of a fragrant essence burner
US20050079113A1 (en) * 2003-10-09 2005-04-14 Selander Raymond K. Fan-driven air freshener
CA2555031C (en) * 2004-02-03 2010-02-02 S. C. Johnson & Son, Inc. Device providing coordinated emission of light and volatile active
US7824627B2 (en) * 2004-02-03 2010-11-02 S.C. Johnson & Son, Inc. Active material and light emitting device
US20060120080A1 (en) * 2004-02-03 2006-06-08 Gene Sipinski Control and an integrated circuit for a multisensory apparatus
US7350720B2 (en) * 2004-02-03 2008-04-01 S.C. Johnson & Son, Inc. Active material emitting device
US20060093980A1 (en) * 2004-09-10 2006-05-04 Kubicek Chris A Candleholder with a melting plate alignment feature
CN100577457C (zh) * 2004-06-07 2010-01-06 约翰逊父子公司 汽车空气清新系统
WO2006010282A1 (en) * 2004-07-27 2006-02-02 Givaudan Sa Air freshener
US7287978B2 (en) * 2004-09-10 2007-10-30 S.C. Johnson & Son, Inc. Candle holder with improved air flow
US7524187B2 (en) * 2004-09-10 2009-04-28 S.C. Johnson & Son, Inc. Wick holder locking mechanism
US7731492B2 (en) 2004-09-10 2010-06-08 S.C. Johnson & Son, Inc. Fuel charge for melting plate candle assembly and method of supplying liquefied fuel to a wick
US20060057525A1 (en) * 2004-09-10 2006-03-16 Adair Joel E Heat exchange method for melting plate candle
US7229280B2 (en) * 2004-09-10 2007-06-12 S.C. Johnson & Son, Inc. Wick holder magnetic retention means
US7318724B2 (en) * 2004-09-10 2008-01-15 S. C. Johnson & Son, Inc. Wick holder and wick assembly for candle assembly
US7607915B2 (en) * 2004-09-10 2009-10-27 S.C. Johnson & Son, Inc. Heat exchange method for melting plate candle
US8061562B2 (en) 2004-10-12 2011-11-22 S.C. Johnson & Son, Inc. Compact spray device
EP1832527B1 (de) * 2004-10-12 2008-12-10 S.C.Johnson & Son, Inc Verfahren zum Betreiben einer Abgabevorrichtung
US20060093979A1 (en) * 2004-11-01 2006-05-04 Varanasi Padma P Container candle
JP4795367B2 (ja) * 2005-02-03 2011-10-19 ゾベレ エスパーニャ ソシエダッド アノニマ 多芳香剤揮発性物質蒸発器装置
US7589340B2 (en) * 2005-03-31 2009-09-15 S.C. Johnson & Son, Inc. System for detecting a container or contents of the container
US7643734B2 (en) * 2005-03-31 2010-01-05 S.C. Johnson & Son, Inc. Bottle eject mechanism
US7622073B2 (en) * 2005-04-12 2009-11-24 S.C. Johnson & Son, Inc. Apparatus for and method of dispensing active materials
US20060226251A1 (en) * 2005-04-12 2006-10-12 Helf Thomas A Diffusion device
US7654822B2 (en) * 2005-07-15 2010-02-02 S.C. Johnson & Son, Inc. Candle assembly including a fuel element with a locating recess and a melting plate with a locating protrusion
GB2432789B (en) * 2005-12-01 2011-08-10 Sara Lee De Nv Fragrance delivery system
NL1030571C2 (nl) * 2005-12-01 2006-04-27 Sara Lee De Nv Geurafgiftesysteem.
US20070148053A1 (en) * 2005-12-27 2007-06-28 Qing Tian Genetic smell source (GSS)
US7820188B2 (en) * 2006-02-07 2010-10-26 S.C. Johnson & Son, Inc. Air treatment device with controlled pore size substrate
US20070235555A1 (en) * 2006-04-11 2007-10-11 Helf Thomas A Electronic aerosol device
US7734159B2 (en) * 2006-08-31 2010-06-08 S.C. Johnson & Son, Inc. Dispersion device for dispersing multiple volatile materials
FR2905870B1 (fr) * 2006-09-19 2012-03-09 Europ Cosmetics Diffuseur d'arome a combustion catalytique muni de recharge
GB0622088D0 (en) * 2006-11-07 2006-12-13 Reckitt Benckiser Uk Ltd Apparatus
GB0622743D0 (en) * 2006-11-15 2006-12-27 Reckitt Benckiser Uk Ltd Device
GB0622876D0 (en) * 2006-11-16 2006-12-27 Givaudan Sa Device
US20080190376A1 (en) * 2007-02-14 2008-08-14 Matsumoto Evan I Self cleaning pet fur stripping comb
ES2304876B1 (es) 2007-03-13 2009-09-28 Zyxtudio Diseño E Innovacion S.L. Secuenciador electrico programable y su aplicacion para la combinacion y balance de fragancias.
US7878488B1 (en) 2007-05-07 2011-02-01 David Leason Method and device for volatizing aromatic oils in response to wireless signals
US8590743B2 (en) * 2007-05-10 2013-11-26 S.C. Johnson & Son, Inc. Actuator cap for a spray device
US20080290113A1 (en) * 2007-05-25 2008-11-27 Helf Thomas A Actuator cap for a spray device
US7840123B2 (en) 2007-06-21 2010-11-23 S.C. Johnson & Son, Inc. Diffusion device
US20080315005A1 (en) * 2007-06-25 2008-12-25 Michaels Kenneth W Active material emitting device and method of dispensing an active material
US8381951B2 (en) * 2007-08-16 2013-02-26 S.C. Johnson & Son, Inc. Overcap for a spray device
US8556122B2 (en) * 2007-08-16 2013-10-15 S.C. Johnson & Son, Inc. Apparatus for control of a volatile material dispenser
US8469244B2 (en) * 2007-08-16 2013-06-25 S.C. Johnson & Son, Inc. Overcap and system for spraying a fluid
CA2706559C (en) * 2007-11-26 2013-01-08 S. C. Johnson & Son, Inc. Volatile material dispensing system
WO2009075687A1 (en) * 2007-12-13 2009-06-18 Colgate-Palmolive Company A fragrance dispensing pump head
US8320751B2 (en) * 2007-12-20 2012-11-27 S.C. Johnson & Son, Inc. Volatile material diffuser and method of preventing undesirable mixing of volatile materials
US8387827B2 (en) 2008-03-24 2013-03-05 S.C. Johnson & Son, Inc. Volatile material dispenser
US9453652B2 (en) 2009-01-09 2016-09-27 S. C. Johnson & Son, Inc. Fragrance dispenser
US8350679B2 (en) * 2009-04-24 2013-01-08 The Procter & Gamble Company Consumer product kit having enhanced product presentation
US8603397B2 (en) * 2009-05-12 2013-12-10 The Procter & Gamble Company Dispenser for dispensing volatile compositions
US20100294852A1 (en) * 2009-05-21 2010-11-25 Banco Michael J Methods of Dispensing Two or More Volatile Materials
US8412030B2 (en) * 2009-08-26 2013-04-02 S.C. Johnson & Son, Inc. Method and apparatus for dispensing a fragrance
JP2011050658A (ja) * 2009-09-04 2011-03-17 St Corp 揮散装置
CN102740899B (zh) * 2009-09-21 2015-01-21 约翰逊父子公司 从扩散器排放挥发性物质的方法
US8459499B2 (en) 2009-10-26 2013-06-11 S.C. Johnson & Son, Inc. Dispensers and functional operation and timing control improvements for dispensers
KR101129321B1 (ko) * 2010-05-14 2012-03-26 주식회사 파세코 휘산장치
US8255089B2 (en) * 2010-05-28 2012-08-28 S.C. Johnson & Son, Inc. Multiple volatile material dispensing device and operating methodologies therefore
US9717814B2 (en) 2010-10-01 2017-08-01 S. C. Johnson & Son, Inc. Dispensing device
US8573967B2 (en) 2010-10-01 2013-11-05 S.C. Johnson & Son, Inc. Candle assembly and fuel element therefor
US8464905B2 (en) * 2010-10-29 2013-06-18 S.C. Johnson & Son, Inc. Dispensers and functional operation and timing control improvements for dispensers
US9006987B2 (en) * 2012-05-07 2015-04-14 Lighting Science Group, Inc. Wall-mountable luminaire and associated systems and methods
EP2852366A1 (de) 2012-05-22 2015-04-01 The Procter and Gamble Company Persönlicher lufterfrischer
KR20140039550A (ko) * 2012-09-24 2014-04-02 엘지전자 주식회사 일회용 캡슐을 이용하는 정전 무화 장치
US9108782B2 (en) 2012-10-15 2015-08-18 S.C. Johnson & Son, Inc. Dispensing systems with improved sensing capabilities
US20140140042A1 (en) * 2012-11-20 2014-05-22 Daniel Schreiber Imitation candle
USD780285S1 (en) 2013-03-15 2017-02-28 The Procter & Gamble Company Insect trap cartridge
USD780284S1 (en) 2013-03-15 2017-02-28 The Procter & Gamble Company Insect trap
US9715223B2 (en) 2013-07-10 2017-07-25 Scentair Technologies, Llc Bias setting in a scent delivery system
US9446162B2 (en) 2013-07-10 2016-09-20 Scentair Technologies, Llc Scent schedule based on relatedness of scent delivery devices in a scent delivery system
CN105518544B (zh) * 2013-07-10 2018-01-16 约翰·瑟斯顿·尚德勒 气味输送系统中的相关性
US9156613B2 (en) * 2013-11-06 2015-10-13 Todd EL-TAHER Insect control waste receptacle lid
JP2015205046A (ja) * 2014-04-21 2015-11-19 東芝ホームテクノ株式会社 香拡散装置
US20160000956A1 (en) * 2014-07-01 2016-01-07 W. McJames, LLC Controlled intermittent fragrance delivery devices and cartomizer cartridge for use therein
US9585982B1 (en) 2015-12-29 2017-03-07 The Dial Corporation Systems for diffusing volatile compounds utilizing moveable pods

Family Cites Families (137)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US1944821A (en) * 1934-01-23 Perfume diffuses
US2715056A (en) * 1955-08-09 Wilson
US2176345A (en) * 1938-10-01 1939-10-17 Samuel J Hurwitt Ant exterminator
US2611068A (en) * 1946-04-12 1952-09-16 William H Wellens Pivotally mounted plug and vaporizer
US2898649A (en) * 1956-11-19 1959-08-11 Elaine T Cassidy Perfume diffuser
US3028100A (en) * 1958-11-26 1962-04-03 Airkem Inc Wick support means for non-spillable wick bottles
US3091396A (en) * 1961-09-20 1963-05-28 Vanderburgh County Soc For Cri Wick assembly
US3431393A (en) * 1965-09-07 1969-03-04 Dainippon Jochugiku Kk Apparatus for vaporizing chemicals and perfumes by heating
US3440589A (en) * 1966-04-01 1969-04-22 Brunswick Corp Resistor unit and method of making same
US3724756A (en) * 1971-06-14 1973-04-03 M Maltenfort Wick support and storage means for non-spillable safety wick dispenser bottles
US4166087A (en) * 1971-11-22 1979-08-28 Cline-Buckner, Inc. Automatic intermittent vapor dispenser
US3724758A (en) * 1971-12-06 1973-04-03 Fmc Corp Boom irrigation system
US3780260A (en) * 1972-08-04 1973-12-18 E Elsner Combination night light and liquid vaporizer
US4181255A (en) * 1977-05-31 1980-01-01 Cdc Chemical Corporation Odor filtering device
US4346059A (en) * 1981-03-03 1982-08-24 Donald Spector Aroma-generating lamp structure
US4595564A (en) * 1982-03-12 1986-06-17 Donald Spector Cartridge-type aroma percolator
FR2523861B1 (fr) * 1982-03-26 1985-11-08 Zobele Ind Chim Dispositif rechauffeur de plaquettes contenant des substances evaporables a des temperatures differentes
US4695434A (en) * 1982-08-27 1987-09-22 Donald Spector Aroma-generating unit
US4629604A (en) * 1983-03-21 1986-12-16 Donald Spector Multi-aroma cartridge player
DE3374046D1 (de) * 1983-03-21 1987-11-19 Donald Spector Disc-playing aroma generator
US4556539A (en) * 1982-08-27 1985-12-03 Donald Spector Disc-playing aroma generator
GB8312334D0 (en) * 1983-05-05 1983-06-08 Reynolds C H Wick holder
KR910007353B1 (ko) * 1984-01-31 1991-09-25 오오쯔까 마사도미 열증발 조성물의 증발 장치 및 방법
JPS6339372B2 (de) * 1984-02-24 1988-08-04 Niigata Engineering Co Ltd
US4603030A (en) * 1984-09-20 1986-07-29 Mccarthy Robert E Scent-Emitting Systems
FR2571259B1 (fr) * 1984-10-09 1987-02-20 Reckitt Colman Diffuseur de liquides volatils
DE8502409U1 (de) * 1985-01-30 1986-06-05 Globol-Werk Gmbh, 8858 Neuburg, De
US4631387A (en) * 1985-08-02 1986-12-23 Environmental Fragrance Technologies, Ltd. Aroma generating apparatus with electrical heating element
US4626604A (en) * 1985-09-11 1986-12-02 Davy Mckee (London) Limited Hydrogenation process
US4739928A (en) * 1985-10-15 1988-04-26 The Drackett Company Air freshener dispenser
DE3765149D1 (de) 1986-03-27 1990-10-31 Firmenich & Cie Automatische vorrichtung zur zerstreuung von desinfizierenden daempfen.
US4804821A (en) * 1986-06-24 1989-02-14 Environmental Fragrance Technologies, Ltd. Aroma diffuser assembly
JP2533327B2 (ja) * 1986-07-18 1996-09-11 住友化学工業株式会社 加熱蒸散殺虫方法
US4952024A (en) * 1986-08-29 1990-08-28 Gale Thomas S Three-dimensional sight and sound reproduction apparatus for individual use
KR950006287B1 (ko) * 1986-09-02 1995-06-13 오오시모 시즈유끼 가열증산장치(加熱蒸散裝置)
US4795883A (en) * 1987-07-08 1989-01-03 Environmental Fragrance Technologies, Ltd. Aroma generating apparatus and driver circuit
US4798935A (en) * 1987-07-08 1989-01-17 Environmental Fragrance Technologies, Ltd. Driver circuit
US5290546A (en) * 1988-02-10 1994-03-01 Earth Chemical Co., Ltd. Method for thermal vaporization of chemical
JPH0718294Y2 (ja) * 1988-02-10 1995-05-01 アース製薬株式会社 加熱蒸散器
US4913350A (en) * 1988-03-18 1990-04-03 Givaudan Corporation Air freshener device using external capillaries
US4857240A (en) * 1988-08-08 1989-08-15 The State Chemical Mfg. Co. Fragrance vapor dispenser mounting bracket
DE69009757T2 (de) 1989-04-28 1994-09-22 Johnson & Son Inc S C Tragbare dampfspenderanordnung.
JPH0327202U (de) * 1989-07-21 1991-03-19
DE69007924T2 (de) * 1989-09-29 1994-08-18 Zobele Ind Chim Vorrichtung um fliegende Insekten, speziell Moskitos, von Menschen fernzuhalten.
US5000383A (en) * 1990-03-09 1991-03-19 S. C. Johnson & Son, Inc. Vapor releasing device
US5175791A (en) * 1990-05-07 1992-12-29 Technical Concepts, L.P. Fragrance diffuser having stepped power levels
US5111477A (en) * 1990-05-07 1992-05-05 Technical Concepts, L.P. Fragrance diffuser
US5115975A (en) * 1990-07-24 1992-05-26 Lynndon Shilling Dispenser device and cartridge for volatile substance with rate control for volatilization thereof
ES1015255Y (es) 1990-09-28 1992-01-01 Cruz Verde-Legrain S.A. Dispositivo evaporador de productos volatiles.
JPH04183476A (en) * 1990-11-17 1992-06-30 Seiko Epson Corp Perfume generator
US5264681A (en) * 1991-02-14 1993-11-23 Ngk Spark Plug Co., Ltd. Ceramic heater
US5114625A (en) * 1991-02-20 1992-05-19 Gibson Clyde W Fragrance dispenser for evaporating aromatic liquid
US5645052A (en) * 1991-04-26 1997-07-08 The Boc Group Plc Anaesthetic vaporizer with expandable/contractable reservoir for pumping liquid anaesthetic
GB9109442D0 (en) 1991-05-01 1991-06-26 Volex Group Plc Apparatus for emitting a chemical agent
US5222186A (en) * 1991-12-06 1993-06-22 Globol Gmbh Electrical apparatus for vaporizing of active substances
US5420517A (en) * 1992-03-23 1995-05-30 Soilmoisture Equipment Corp. Probe for measuring moisture in soil and other mediums
WO1994015650A1 (en) 1993-01-14 1994-07-21 Culmstock Limited Evaporator
GB9410541D0 (en) 1993-06-18 1994-07-13 Pu Kuan H A device for selectively generating perfume gas
CN2173620Y (zh) 1993-05-27 1994-08-10 卜冠华 可选择香气的香料气体产生装置
US5727186A (en) 1994-02-01 1998-03-10 The Boc Group Plc Simulation apparatus and gas dispensing device used in conjunction therewith
US5565148A (en) * 1995-03-16 1996-10-15 Minnesota Mining And Manufacturing Company Device for selectively providing a multiplicity of aromas
US5622314A (en) * 1995-03-27 1997-04-22 Eason; Donald J. Game scent diffusion device
EP0736248A1 (de) 1995-04-06 1996-10-09 FALP S.r.l. Gerät zum Verdampfen von Insektizidlösungen und dergleichen
EP0740941A1 (de) 1995-05-02 1996-11-06 FALP S.r.l. Behälter für verdampfbare Flüssigkeiten
JPH0947499A (ja) * 1995-06-02 1997-02-18 Mutsuo Hirano 芳香消臭器及びこれを用いた芳香消臭方法
GB9512708D0 (en) * 1995-06-22 1995-08-23 Reckitt & Colman Inc Improvements in or relating to organic compounds
CA2181383C (en) * 1995-07-18 2000-04-25 Jean-Louis Bureau Device for use with an oil lamp to allow diffusion of the scent of a perfume added to the oil
US5591409A (en) * 1995-08-15 1997-01-07 Watkins; Carl J. Providing aromas
US5647053A (en) * 1995-10-11 1997-07-08 S. C. Johnson & Son, Inc. Vapor dipensing device
JP3088277B2 (ja) * 1995-10-25 2000-09-18 オカモト産業株式会社 芳香剤揮散容器
GB9613015D0 (en) * 1996-06-21 1996-08-28 Reckitt & Colman Inc Device
US5909845A (en) * 1996-06-28 1999-06-08 S. C. Johnson & Son, Inc. Wick-based liquid emanation system with child-resistant overcap
US5805768A (en) * 1996-07-08 1998-09-08 Bunny Moon Enterprises Aroma therapy diffuser
DE69709676T2 (de) 1996-11-07 2002-10-02 Zobele Ind Chim Einstellbare heizeinrichtung zum verdampfen von chemischen substanzen
US5749519A (en) * 1996-12-13 1998-05-12 S. C. Johnson & Son, Inc. Liquid air freshener dispenser device with nonporous wicking means
US5749520A (en) * 1996-12-18 1998-05-12 S. C. Johnson & Son, Inc. Liquid air freshener dispenser device with capillary wicking means
US5945094A (en) * 1997-04-14 1999-08-31 S. C. Johnson & Son, Inc. Disposable plug-in dispenser for use with air freshener and the like
US5903710A (en) * 1997-04-14 1999-05-11 S. C. Johnson & Son, Inc. Air freshener dispenser device with disposable heat-promoted cartridge
US5976503A (en) * 1997-04-14 1999-11-02 S. C. Johnson & Son, Inc. Disposable plug-in air freshener with heat activated cartridge
JPH11391A (ja) * 1997-06-13 1999-01-06 Matsushita Electric Ind Co Ltd 芳香器
ES2137111B1 (es) 1997-06-24 2000-09-16 Dbk Espana Sa Dispositivo evaporador de productos volatiles con intensidad de evaporacion variable.
US5906298A (en) * 1997-06-30 1999-05-25 Ward; Thomas A. Scent dispersal system
ES2198542T3 (es) * 1997-07-11 2004-02-01 Hts International Trading Ag Difusor de liquido por evaporacion.
US5875968A (en) * 1997-07-18 1999-03-02 S. C. Johnson & Son, Inc. Liquid air freshener dispenser device with nonporous capillary wicking function
JPH1147254A (ja) * 1997-08-01 1999-02-23 Napolex Co 容器入り液体芳香剤の吸い上げ芯
GB9721587D0 (en) 1997-10-10 1997-12-10 Quest Int Perfume composition
EP0911041A3 (de) 1997-10-27 2000-09-27 FALP S.r.l. Gerät zum elektrisch Verdampfen von Wirkstoffen
EP0943344B1 (de) 1998-03-19 2002-09-04 Zobele Holding S.P.A. Verdampfer für ein flüssiges Insektizid oder eine Parfümzusammensetzung mit regulierbarem Wärmeübergang
EP0962132B1 (de) 1998-06-05 2003-05-14 Zobele Holding S.P.A. Elektrischer Verdampfer für Insektizide oder Pärfume in Flüssigformulierung mit Vorrichtung zur Regelung der Dampfintensität
ES2163956B2 (es) * 1998-08-21 2003-05-01 Dbk Espana Sa Dispositivo evaporador de productos volatiles con intensidad de evaporacion variable, mediante la interposicion de un casquillo movil.
GB2347860B (en) * 1998-10-15 2003-03-12 Pankhurst Design & Development Air freshener
ES2160033B1 (es) 1999-02-15 2002-05-16 Dbk Espana Sa Obturador para envases contenedores de liquidos evaporables.
WO2000053301A1 (en) * 1999-03-12 2000-09-14 Microscent, Llc. Methods and apparatus for localized delivery of scented aerosols
US6044202A (en) * 1999-03-25 2000-03-28 Circulair, Inc. Heated deodorizing device for dispersing a fragrance
US6152379A (en) * 1999-05-07 2000-11-28 Dragoco Gerberding & Co. Ag Composition for air treatment dispensers providing a long lasting, constant emanating composition
US6361752B1 (en) * 1999-05-19 2002-03-26 S. C. Johnson & Son, Inc. Apparatus for volatilizing and dispensing a chemical into a room environment
US6503459B1 (en) 1999-06-17 2003-01-07 S.C. Johnson & Son, Inc. Heated volatile dispenser
GB9916755D0 (en) * 1999-07-17 1999-09-15 Reckitt & Colmann Prod Ltd Improvements in or relating to organic compositions
CA2314114C (en) * 1999-07-19 2007-04-10 Smith International, Inc. Improved rock drill bit with neck protection
EP1075842A1 (de) * 1999-08-09 2001-02-14 René Challand Vorrichtung und Verfahren zur Deodorisierung und zum Desinfizieren von Luft
CA2383467C (en) * 1999-09-24 2008-02-19 Reckitt Benckiser (Uk) Limited Electrical device for evaporating a volatile liquid
WO2001030404A1 (en) * 1999-10-29 2001-05-03 E. One Co., Ltd. Scent diffusion apparatus and method thereof
GB9928593D0 (en) * 1999-12-04 2000-02-02 Reckitt & Colmann Prod Ltd Improvements in or relating to organic compositions
ES2219988T3 (es) * 1999-12-18 2004-12-01 C.T.R., Consultoria, Tecnica E Representacoes Lda Dispositivo para vaporizar sustancia volatiles, especialmente insecticidas y/o perfumes.
US6501906B2 (en) * 2000-12-18 2002-12-31 C.T.R. Consultoria Tecnica E Representacoes Lda Evaporation device for volatile substances
US6780382B2 (en) * 1999-12-21 2004-08-24 S.C. Johnson & Son, Inc. Simmer plate dispenser for volatile active materials
US6236807B1 (en) * 2000-01-07 2001-05-22 Bath & Body Works, Inc. Wick-based liquid emanation system with child-resistant and miniaturization features
GB0000124D0 (en) * 2000-01-07 2000-02-23 Reckitt & Colmann Prod Ltd Device
RU2155090C1 (ru) 2000-01-10 2000-08-27 Татевосян Ерванд Иосифович Способ воспроизведения музыкальной звукозаписи с одновременной согласованной ароматизацией окружающей воздушной среды и устройство для его осуществления
GB0002619D0 (en) 2000-02-05 2000-03-29 Reckitt & Colmann Prod Ltd Dispenser
EP1159873A1 (de) * 2000-06-01 2001-12-05 ZOBELE INDUSTRIE CHIMICHE S.p.A. Elektrischer Zerstäuber zum Verdampfen von desinfestiziden und insektiziden Produkten
US6783117B2 (en) * 2000-07-10 2004-08-31 Gregory D. Wohrle Scent delivery system
US20040265164A1 (en) 2000-07-27 2004-12-30 The Procter & Gamble Company Methods, devices, compositions, and systems for improved scent delivery
US6581915B2 (en) * 2000-07-27 2003-06-24 The Procter & Gamble Company Dispensing device for dispensing scents
US20040028551A1 (en) * 2000-07-27 2004-02-12 Kvietok Frank Andrej Methods for emitting volatile compositions
US20020068010A1 (en) * 2000-12-04 2002-06-06 The Procter & Gamble Company Articles, systems, and methods for dispensing volatile materials into the environment
US20040033171A1 (en) 2000-07-27 2004-02-19 The Procter & Gamble Company Systems and devices for emitting volatile compositions
DE60107504D1 (de) 2000-07-28 2005-01-05 Zobele Holding Spa Elektrischer Verdampfer für Insektizide oder Parfums in Flüssigformulierung mit Vorrichtung zur Regelung der Dampfintensität
US6551560B1 (en) 2000-08-31 2003-04-22 S. C. Johnson & Son, Inc. Two-stage dispensing mat
US20020066798A1 (en) * 2000-12-04 2002-06-06 Christophe Laudamiel-Pellet Multiple scent-containing article of manufacture with theme
CN1284605C (zh) 2001-01-29 2006-11-15 索韦莱西班牙股份有限公司 具有蒸发强度调节功能的挥发性产品蒸发设备
DE50111791D1 (de) * 2001-04-05 2007-02-15 C T R Vorrichtung zum Verdampfen von flüchtigen Substanzen, insbesondere von Insektiziden und/oder Duftstoffen
ES2230196T3 (es) * 2001-04-05 2005-05-01 C.T.R., Consultoria, Tecnica E Representacoies Lda Dispositivo para vaporzacion de sustancias volatiles, especialmente insecticidas y/o sustancias aromaticas.
EP1249163A1 (de) * 2001-04-09 2002-10-16 Zelnova, S.A. Thermischer Verdampfer für eine flüssige Formulierung mit einem flüchtigen Wirkstoff
DE20107811U1 (de) 2001-05-09 2001-08-30 Airsprit Internat Ltd Luftaromatisierungsgerät mit Schaltungsanordnung
US20030005620A1 (en) * 2001-07-06 2003-01-09 Ananth Gopal P. Wick based liquid emanation system
EP1424071B1 (de) 2001-08-08 2008-08-20 Shiseido Company Limited Parfüm-zusammensetzungen
JP2003072895A (ja) * 2001-09-03 2003-03-12 Central Automotive Products Ltd 芳香剤充填容器の提供方法
GB0123851D0 (en) * 2001-10-04 2001-11-28 Pankhurst Design & Development Dispersing fragrances
GB0203764D0 (en) 2002-02-18 2002-04-03 Willis David M 24hr Air fresh with timer
US6697571B2 (en) * 2002-03-11 2004-02-24 The Dial Corporation Method and apparatus for selective positioning a wick material in a vapor-dispensing device
US6659301B2 (en) * 2002-04-08 2003-12-09 Waldwick Plastics Inc. Liquid vaporization device and bottle
CA2487267C (en) 2002-06-06 2008-10-14 S. C. Johnson & Son, Inc. Localized surface volatilization
GB0215145D0 (en) 2002-07-01 2002-08-07 Reckitt Benckiser Uk Ltd Electrical heated vapour dispensing apparatus
US6619560B1 (en) * 2002-07-19 2003-09-16 Blyth, Inc. Bottle assembly with wick holder assembly
US6859615B2 (en) * 2003-05-01 2005-02-22 Hometek International Ltd. Multi-fragrance scent dispenser
KR101050290B1 (ko) * 2004-06-25 2011-07-19 엘지디스플레이 주식회사 유기전계발광 소자 및 그 제조방법

Also Published As

Publication number Publication date Type
CA2522740A1 (en) 2004-11-04 application
WO2004093928A3 (en) 2005-03-31 application
EP1613360B1 (de) 2016-05-11 grant
CN1774270A (zh) 2006-05-17 application
WO2004093928A2 (en) 2004-11-04 application
ES2584864T3 (es) 2016-09-29 grant
CN1878574A (zh) 2006-12-13 application
CN107088234A (zh) 2017-08-25 application
US20080069725A1 (en) 2008-03-20 application
CN101264333A (zh) 2008-09-17 application
CN1878574B (zh) 2010-06-16 grant
EP1613360A2 (de) 2006-01-11 application
JP2006521835A (ja) 2006-09-28 application
US8016207B2 (en) 2011-09-13 grant
US20040033171A1 (en) 2004-02-19 application
CN102526788A (zh) 2012-07-04 application
CN101264333B (zh) 2014-07-23 grant
US7981367B2 (en) 2011-07-19 grant
CA2522740C (en) 2009-11-24 grant
US20050201944A1 (en) 2005-09-15 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
Moulton et al. Electrophysiology of the olfactory system
US5976503A (en) Disposable plug-in air freshener with heat activated cartridge
US6780382B2 (en) Simmer plate dispenser for volatile active materials
US5644866A (en) Battery-actuated insecticide transpirator and method for transpirating insecticide
US5230837A (en) Fragrance dispenser and method for fragrance dispensing
US7670566B2 (en) Air treatment devices with use-up indicators
US6264548B1 (en) Dispensing system and method
Darby et al. A presumptive sex pheromone in the hamster: Some behavioral effects.
US6032930A (en) Automatic air freshening system
US7544332B2 (en) Air treatment dispensers delivering multiple chemicals
US4735358A (en) Method and apparatus of vaporizing active substances
US20040007787A1 (en) Articles, systems, and methods for dispensing volatile materials
US4200229A (en) Aroma-dispensing cartridge and holder assembly
US20080031784A1 (en) Flameless Candle Incorporating Insect Repellant Diffuser and an Ambient Light Sensor
US4346059A (en) Aroma-generating lamp structure
US20060175426A1 (en) Dispensing of multiple volatile substances
US20050169666A1 (en) Device providing coordinated emission of light and volatile active
US8047837B2 (en) Candle with lid for dispensing an air treatment chemical
US6581915B2 (en) Dispensing device for dispensing scents
US20050211790A1 (en) Systems and devices for delivering volatile materials
DE3810065C1 (en) Device for catching insects
US20020068009A1 (en) System and methods for dispensing scents into the environment, and for providing scent-containing articles of manufacture
DE19811676A1 (de) Zahnbürste
US6078728A (en) Volatile carrier for use with a heating device
US6783081B2 (en) Mobile combustion exhaler for the vaporization of insecticide or perfumed substances having a low vapor pressure and combustible refill for said exhaler

Legal Events

Date Code Title Description
R207 Utility model specification

Effective date: 20090520

R150 Term of protection extended to 6 years

Effective date: 20090511

R151 Term of protection extended to 8 years

Effective date: 20100514

R152 Term of protection extended to 10 years

Effective date: 20120516

R071 Expiry of right
R071 Expiry of right