DE19936604C1 - Memory access to memory device with directory structure - Google Patents

Memory access to memory device with directory structure

Info

Publication number
DE19936604C1
DE19936604C1 DE1999136604 DE19936604A DE19936604C1 DE 19936604 C1 DE19936604 C1 DE 19936604C1 DE 1999136604 DE1999136604 DE 1999136604 DE 19936604 A DE19936604 A DE 19936604A DE 19936604 C1 DE19936604 C1 DE 19936604C1
Authority
DE
Grant status
Grant
Patent type
Prior art keywords
access
memory
directory
object
scheme
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE1999136604
Other languages
German (de)
Inventor
Peter Spangehl
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Unify GmbH and Co KG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Grant date

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06FELECTRIC DIGITAL DATA PROCESSING
    • G06F17/00Digital computing or data processing equipment or methods, specially adapted for specific functions
    • G06F17/30Information retrieval; Database structures therefor ; File system structures therefor
    • G06F17/30286Information retrieval; Database structures therefor ; File system structures therefor in structured data stores
    • G06F17/30557Details of integrating or interfacing systems involving at least one database management system
    • G06F17/30569Details of data format conversion from or to a database

Abstract

The object hierarchy is represented by a directory individual scheme (SK) in an access element (ZE) which control memory access of the computer application (DB-A) to the directory. The scheme is extended by at least one freely configurable object (EXT:FindExtendion). On access to the free configurable object and converter function (FindExtendsion) to control memory access, is carrier out. The access element defines fields (F) using objects (OC) defined in the scheme and using attributes (sn,gn,or,tel,tin) assigned to objects in the directory (DIR). The defined fields are combined in the access unit to a table structure (T) needed by the application (DB-A) for the memory access.

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren und eine Anordnung für einen Speicherzugriff einer Applikation auf ein eine Ob jekthierarchie aufweisendes Verzeichnis, insbesondere über einen sogenannten ODBC-(Open DataBase Connectivity) und einen sogenannten LDAP-(Light weight Directory Access Protocol)- Treiber. The invention relates to a method and an arrangement for a memory access an application on a one Whether jekthierarchie exhibiting directory, especially a so-called ODBC (Open Database Connectivity) and a so-called LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) - driver.

Ein Speicherzugriff auf eine Datenbank ausgehend von einer auf einer Datenverarbeitungseinrichtung laufenden Datenbank anwendung unter dem Betriebssystem 'Microsoft Windows' er folgt in der Regel mittels eines sogenannten ODBC-Treibers (Open DataBase Connectivity). A memory access to a database from an application running on a data processing device database application with the operating system 'Windows' he is usually followed by a so-called ODBC driver (Open Database Connectivity). Diese ODBC-Softwareschnitt stelle steuert den bidirektionalen Datenaustausch zwischen der Datenbankanwendung und der Datenbank. This ODBC software interface controls the bidirectional data exchange between the database application and the database. Die ODBC-Soft wareschnittstelle realisiert dabei einen Datenbankzugriff auf eine sogenannte relationale Datenbank. The ODBC soft ware interface implemented while a database access to a so-called relational database. Relationale Datenban ken weisen eine Tabellenstruktur auf, so daß die Datenbank in über Spalten und Zeilen adressierbare Felder untergliedert ist. Relational databanks ken have a table structure, so that the database is divided into columns and rows on addressable fields. Ein Beispiel für eine relationale Datenbank mit einer derartigen Tabellenstruktur ist die bekannte Datenbank 'Mi crosoft Access'. An example of a relational database with such a table structure is the known database 'Mi crosoft Access'.

Des weiteren ist beispielsweise aus der deutschen Offenle gungsschrift DE 195 41 315 A1 eine mit einer Datenverarbei tungseinrichtung verbundene Kommunikationsanlage bekannt, wo bei ein Zugriff einer auf der Kommunikationsanlage ablaufen den Applikation auf eine in der Datenverarbeitungseinrichtung gespeicherte relationale Datenbank über eine derartige ODBC- Softwareschnittstelle erfolgt. Further, for example, from German Offenle supply DE 195 41 315 A1 a communication system connected processing device with a Datenverarbei known where is performed at an access one on the communications system to run the application on a stored in the data processing device relational database of such ODBC software interface.

Für einen Zugriff auf eine Datenbank mit einer Verzeichnis struktur - in der Literatur häufig als Directory bezeichnet - ist eine weitere Softwareschnittstelle zur Umsetzung des ODBC-Protokolls notwendig. To access a database with a directory structure - often referred to in the literature as directories - another software interface to implement the ODBC protocol is necessary. Diese Umsetzung erfolgt beispiels weise mittels eines sogenannten LDAP-Treibers (Light weight Directory Access Protocol), der das für einen Zugriff auf ei ne Tabellenstruktur definierte ODBC-Protokoll in das für ei nen Zugriff auf ein Verzeichnis definierte LDAP-Protokoll um wandelt. This reaction is example by means of a so-called LDAP driver (Light weight Directory Access Protocol), which converts the defined for accessing ei ne table structure ODBC log into the defined for ei nen access to a directory LDAP protocol.

Aus der europäischen Offenlegungsschrift EP 0 955 761 A1 ist beispielsweise ein, z. From European Published Patent Application EP 0955761 A1, for example one such. B. in einer Datenverarbeitungseinrich tung implementierter Mechanismus für einen Zugriff auf ein Verzeichnis bekannt, bei dem der Zugriff durch das LDAP-Pro tokoll gesteuert wird. B. in a Datenverarbeitungseinrich tung known implemented mechanism for an access to a directory in which the access is controlled by the LDAP protocol-Pro.

Das Verzeichnis weist in der Regel eine Verzeichnishierarchie bestehend aus einzelnen Objekten und Unterobjekten auf, so daß eine Baumstruktur, der sogenannte Verzeichnisbaum ent steht. The list usually has a directory hierarchy consisting of individual objects and sub-objects, so that a tree structure called the directory tree stands ent. Durch eine Kombination aus ODBC- und LDAP-Treiber er folgt eine eindeutige Zuordnung der Objekte und von den Ob jekten zugeordneten Attributen des Verzeichnisses zu Feldern einer Tabelle für die Datenbankanwendung. Through a combination of ODBC and LDAP driver he follows a clear allocation of objects and projects of the Ob associated attributes of the directory to fields in a table for the database application. Hierbei werden die Objekte und Attribute des Verzeichnisses nach einem fest vor gegebenen Verfahren den einzelnen Feldern der Tabelle zuge ordnet. Here, the objects and attributes of the directory after a fixed before given process assigns the individual fields of the associated table.

In Fällen, in denen eine eindeutige Zuordnung der Objekte und Attribute des Verzeichnisses auf eine Tabellenstruktur - bei spielsweise bei kundenindividuellen Verzeichnissen - nicht möglich ist, ist eine Entwicklung spezieller, auf das ODBC- und das LDAP-Protokoll aufbauender Zusatzmodule für den LDAP- Treiber notwendig. In cases where a clear allocation of objects and attributes of the directory on a table structure - at play, at customer-specific directories - is not possible to develop special, building on the ODBC and the LDAP protocol plug-ins for the LDAP driver is needed , Die Entwicklung dieser Zusatzmodule ist jedoch mit einem erheblichen Aufwand verbunden. The development of these additional modules is associated with considerable effort.

Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren und eine Anordnung der angegebenen Art anzugeben, durch welche der Auf wand für derartige Speicherzugriffe auf ein Verzeichnis redu ziert werden kann. can be of the present invention has for its object to provide a method and an arrangement of the type specified, by which the on wall of such memory accesses to a directory redu sheet.

Die Lösung dieser Aufgabe erfolgt erfindungsgemäß mit den Merkmalen des Patentanspruchs 1 bzw. 8. The solution of this object is achieved according to the invention with the features of claim 1 and 8 respectively.

Ein wesentlicher Vorteil des erfindungsgemäßen Verfahrens bzw. der erfindungsgemäßen Anordnung besteht darin, daß durch die Erweiterung eines die Objektstruktur des Verzeichnisses für die Datenbankanwendung abbildenden Schemas um mindestens ein frei konfigurierbares, eine Zusatzfunktion repräsentie rendes Quasiobjekt die aus dem Verzeichnis auslesbare Daten menge auf einfache Weise um die Resultate der Zusatzfunktion erweiterbar ist. An essential advantage of the inventive method and the inventive arrangement is that due to the expansion of an object structure of the directory imaging for the database application schema by at least one freely configurable, an additional function represents my rendes quasi object, the read out from the directory data quantity in a simple manner to the results of the additional function is extensible.

Ein weiterer Vorteil der Erfindung besteht darin, daß die in einer beliebigen Programmiersprache implementierbaren Zusatz funktionen auf standardmäßig vorhandene Module des ODBC- und des LDAP-Treibers aufbauen, so daß der Implementierungsauf wand für diese Zusatzfunktionen, im Gegensatz zu den Zusatz modulen für den LDAP-Treiber, gering ist. Another advantage of the invention is that the deployable in any programming additional functions based on available as standard modules of ODBC and the LDAP driver, so that the Implementierungsauf wall for these additional functions, as opposed to the additional modules for the LDAP driver, is low.

Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind in den Un teransprüchen angegeben. Advantageous developments of the invention are specified in dependent claims the Un.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wird im folgenden an hand der Zeichnung näher erläutert. An embodiment of the invention will be explained below with reference to the drawings.

Dabei zeigen: They show:

Fig. 1: ein Strukturbild zur schematischen Darstellung der für einen Lesezugriff einer Datenbankanwendung auf eine Datenbank wesentlichen Funktionseinheiten; Figure 1 is a structural diagram for the schematic representation of the essential for a read access of a database application on a database function units;.

Fig. 2: ein Strukturbild zur schematischen Darstellung ei ner für den Lesezugriff durch die Datenbankanwen dung erforderlichen Tabellenstruktur; Fig. 2 is a structural diagram schematically showing the table structure ei ner dung required for read access by the data bank appli;

Fig. 3: ein Strukturbild zur schematischen Darstellung der für einen Lesezugriff auf ein Verzeichnis wesentli chen Funktionseinheiten einer erfindungsgemäßen Anordnung; Fig. 3 is a structural diagram schematically illustrating the wesentli chen for a read access to a directory functional units of an inventive arrangement;

Fig. 4: ein Ablaufdiagramm zur Veranschaulichung der bei einem Lesezugriff auf das Verzeichnis ablaufenden wesentlichen Verfahrensschritte. FIG. 4 shows a flow diagram illustrating the processes involved in a read access to the directory essential process steps.

Fig. 1 zeigt ein Strukturbild mit den wesentlichen, für einen Lesezugriff einer Datenbankanwendung DB-A auf unterschiedlich strukturierte Datenbanken notwendigen Funktionseinheiten. Fig. 1 shows a structure diagram with the essential, for a read access of a database application DB-A necessary to differently structured databases functional units. Bei den Datenbanken wird hierbei zwischen relationalen, dh ge mäß einer Tabellenstruktur untergliederten Datenbanken und Verzeichnissen, dh gemäß einer Baumstruktur untergliederten Datenbanken unterschieden. In the database is made between the relational, ie accelerator as distinguished a table structure subdivided databases and directories, that is partitioned according to a tree structure database. Für den Lesezugriff auf eine Da tenbank ist die Datenbankanwendung DB-A mit einem den Lesezu griff steuernden ODBC-Manager ODBC-M (Open DataBase Connecti vity) verbunden, wobei die Datenbankanwendung DB-A die für den Lesezugriff notwendigen Anweisungen mittels sogenannter SQL-Antragen (Structured Query Language) an den ODBC-Manager ODBC-M übermittelt. For read access to a Da tenbank the database application DB-A is provided with a the Lesezu handle controlling ODBC manager ODBC-M (Open DataBase Connecti vity), wherein the database application DB-A necessary for the read access instructions by means of so-called SQL Antragen (Structured Query Language) transmitted to the ODBC Manager ODBC-M. SQL ist eine speziell für Abfragen aus relationalen Datenbanken entwickelte Datenbank-Abfragespra che. SQL is a specially designed surface for queries from relational databases database Abfragespra. Der ODBC-Manager ODBC-M wandelt die empfangenen SQL- Abfragen in entsprechende ODBC-Meldungen um und leitet diese in Abhängigkeit der Art der adressierten Datenbank - relatio nale Datenbank oder Verzeichnis - an unterschiedliche, den Lesezugriff ausführende Treibereinheiten weiter. The ODBC Manager ODBC M converts the received SQL queries into corresponding ODBC messages and forwards them depending on the type of the addressed database - on to different read access executive driver units - relatio dimensional database or directory.

Erfolgt der Lesezugriff auf eine relationale Datenbank DB1, DB2, . Takes place the read access to a relational database DB1, DB2,. . , ., DBn, leitet der ODBC-Manager die entsprechenden, für einen Zugriff auf eine Tabellenstruktur ausgebildeten ODBC- Abfragen an einen ODBC-Treiber ODBC-T1, ODBC-T2, . ., DBn, the ODBC manager manages the respective formed for access to a table structure ODBC queries to an ODBC driver ODBC T1, T2 ODBC. . , ., ODBC-T3 weiter, der den Lesezugriff ohne weitere Umwandlungen aus führt und die gewonnenen Ergebnisse an die Datenbankanwendung DB-A übergibt. ., ODBC T3 continue leading the read access without further conversions and transfers the results obtained to the database application DB-A. Ein Beispiel für eine derartige relationale Datenbank DB1, DB2, . An example of such a relational database DB1, DB2,. . , ., DBn ist die bekannte Datenbank 'Micro soft Access'. ., DBn is the known database 'Micro soft Access'. Erfolgt der Lesezugriff dagegen auf ein Ver zeichnis DIR, leitet der ODBC-Manager die entsprechenden ODBC-Abfragen an einen für einen Lesezugriff auf das Ver zeichnis DIR speziell ausgestalteten, sogenannten LDAP- Treiber LDAP-T (Light weight Directory Access Protocol) wei ter. Takes place the read access contrast to a United zeichnis DIR, the ODBC manager forwards the appropriate ODBC queries to a specially-designed for a read access to the United zeichnis DIR, called LDAP driver LDAP T (Light weight Directory Access Protocol) wei ter. Der LDAP-Treiber LDAP-T wandelt die für einen Zugriff auf eine Tabellenstruktur ausgebildeten ODBC-Abfragen in spe zielle für einen Zugriff auf ein Verzeichnis DIR ausgebildete LDAP-Abfragen um und führt den Lesezugriff auf das Verzeich nis DIR aus. The LDAP driver LDAP T converts trained to access a table structure ODBC queries in spe cial for access to a directory DIR trained LDAP queries and performs read access to the Lep nis DIR from. Die ermittelten Daten werden daraufhin durch den LDAP-Treiber LDAP-T in eine Tabellenstruktur eingefügt und an die Datenbankanwendung DB-A übergeben. The resulting data is then inserted through the LDAP Driver LDAP T in a table structure and passed to the database application DB-A.

Für eine Erweiterung des Funktionsumfangs des LDAP-Treibers LDAP-T ist dieser im vorliegenden Ausführungsbeispiel mit ei ner spezifischen Erweiterungseinheit KSE verbunden. To extend the capabilities of the LDAP driver LDAP T it is connected in the present embodiment with egg ner specific expansion unit KSE. Der ODBC- Manager, der LDAP-Treiber und die Erweiterungseinheit KSE werden zusammengefaßt als Zugriffseinheit ZE für das Ver zeichnis DIR bezeichnet. The ODBC Manager, the LDAP driver and the expansion unit KSE be summarized as access unit ZE for the United zeichnis DIR called.

Im weiteren wird von einem Lesezugriff auf ein 'Corporate Di rectory' ausgehend von einer elektronischen Telefonbuch-Ap plikation als Datenbankanwendung DB-A ausgegangen. Furthermore it is considered as a database application DB-A plication of a read access to a 'Corporate Di Rectory' starting from an electronic phone book Ap. Ein Bei spiel für eine derartige Telefonbuch-Applikation ist das elektronische Telefonbuch DS-Win V2.0 unter dem Betriebssys tem 'Microsoft Windows'. A case of playing for such a phone book application, the electronic telephone directory DS-Win V2.0 is under the Betriebssys system 'Windows'.

Fig. 2 zeigt ein Strukturbild einer für den Lesezugriff der Telefonbuch-Applikation mittels einer SQL-Abfrage erforderli chen Tabellenstruktur. Fig. 2 shows a structural diagram of a REQUIRED for read access to the phone book application using an SQL query chen table structure. Die Figur zeigt eine Tabelle 'Teilneh mer' mit den einem Teilnehmer zugeordneten Attributen Nachna me, Vorname, Organisation Org, Telefonnummer TelNum und in vertierter Telefonnummer InvTelNum. The figure shows a table 'partici mer' with the assigned a subscriber attributes Nachna me, first name, organization Org, telephone number TelNum and brutalized Phone InvTelNum. Die invertierte Telefon nummer InvTelNum wird in der Regel ohne die führenden Nullen abgespeichert und dient einer Identifikation eines rufenden Teilnehmers bei einem an der Telefonbuch-Applikation einge henden Ruf. The inverted phone number InvTelNum is usually saved without the leading zero and serves an identification of a calling party with a turned on the phone book application Henden reputation. Die im Rahmen eines Rufaufbaus an der Telefon buch-Applikation empfangene Rufnummer weist in Abhängigkeit der lokalen Entfernung des rufenden Teilnehmers eine Mehrzahl von führenden Nullen auf. In the context of a call set-up to the phone book application received calling number has a plurality of leading zeros in dependence on the local distance of the calling subscriber. Befindet sich der rufende Teilneh mer beispielsweise in einer anderen Region im Inland, so weist die empfangene Rufnummer in der Regel eine führende Null auf. the calling partici is mer example, in another region in the country, so has the number received usually on a leading zero. Befindet sich der rufende Teilnehmer dagegen im Ausland so weist die empfangene Rufnummer in der Regel zwei führende Nullen auf. the caller on the other hand is abroad so has the number received generally two leading zeros. Für eine eindeutige Identifikation des rufenden Teilnehmers wird die empfangene Rufnummer durch die Telefonbuch-Applikation gespiegelt und der Teilnehmer wird durch einen Vergleich der letzten Ziffern der invertierten empfangenen Rufnummer mit der in der Datenbank gespeicherten invertierten Telefonnummer InvTelNum eindeutig identifiziert. For a unique identification of the calling subscriber, the received call number is mirrored by the telephone book application and the customer is uniquely identified by a comparison of the last digits of the inverted received telephone number with the data stored in the database inverted Phone InvTelNum. Beispielhaft ist ein Datensatz eines Teilnehmers mit dem Nachnamen Nachname = Spangehl, dem Vornamen Vorname = Peter, der Organisation Org = ICN TE der Telefonnummer TelNum = 00498972231950 und der invertierten Telefonnummer InvTelNum = 059132279894 dargestellt. One example is a record of a user with the last name Last Name = Spangehl, the first name first name ICN TE telephone number 00498972231950 TelNum and the inverted Phone InvTelNum shown = Peter, the organization Org = = = 059,132,279,894th

Für einen Lesezugriff ausgehend von der Telefonbuch-Applika tion auf das Verzeichnis DIR mittels der Zugriffseinheit ZE ist es notwendig, daß die Baumstruktur des Verzeichnisses DIR in der Zugriffseinheit ZE bekannt und auf die für den Lesezu griff durch die Telefonbuch-Applikation notwendige Tabellen struktur abbildbar ist. For a read access, starting from the phonebook Applika tion to the directory DIR by means of the access unit ZE, it is necessary that the tree structure of the directory DIR in the access unit ZE known and which is for the Lesezu reached by the telephone book application necessary tables structure mappable ,

Fig. 3 zeigt ein Strukturbild der für den Lesezugriff auf das Verzeichnis DIR wesentlichen Funktionseinheiten der Zugriffs einheit ZE. Fig. 3 shows a structural diagram of the unit for the read access to the directory DIR essential functional units of the access ZE. Hierfür ist ein Ausschnitt des Verzeichnisbaums VB des Verzeichnisses DIR dargestellt. For this, a portion of the directory tree of the directory VB DIR is shown. Die Knoten des Ver zeichnisbaums VB werden in der Literatur dabei häufig als Ob jekte bezeichnet, denen jeweils eine bestimmte Objektklasse OC zugeordnet ist. The nodes of the Ver zeichnisbaums VB are often in literature referred to here as if projects that a particular object class OC is assigned. Der Ursprung des Verzeichnisbaums VB ist dabei in der Regel durch die Objektklasse OC = Root gekenn zeichnet. The origin of the directory tree VB is characterized marked in generally = by the object class OC root. Den Objekten zugeordnete Eigenschaften werden in der Literatur häufig als Attribute bezeichnet. The objects associated properties are often referred to in the literature as attributes. Im vorliegen den Ausführungsbeispiel ist für den Verzeichnisbaum VB ein Objekt mit der Objektklasse OC = Firma dargestellt, dem wie derum mehrere Unterobjekte mit der Objektklasse OC = Person zugeordnet sind. In the present embodiment, = company for the directory tree VB an object with the object class OC shown, are associated with the plurality of sub-objects as derum with the object class = OC person. Den Unterobjekten mit der Objektklasse OC = Person sind dabei Attribute sn (entspricht dem Nachnamen), gn (entspricht dem Vornamen), or (entspricht der Organisation) und tel (entspricht der Telefonnummer) zugeordnet. The sub-objects of the object class OC = Person attributes are sn (corresponding to the last name), gn (corresponding to the first name), or (corresponding to the organization), and tel (corresponding to the telephone number) is assigned. Beispiel haft sind zwei Objekte der Objektklasse OC = Person mit den Attributen sn = Spangehl, gn = Peter, or = ICN TE, tel = 00498972231950 und sn = Maier, gn = Daniel, or = ZT PA, tel = 00498963682308 dargestellt. For example, two objects of object class OC = person with the attributes are sn = Spangehl, gn = Peter, or = ICN TE, tel = 00498972231950 and sn = Maier represented gn = Daniel, or = ZT PA, tel = 00498963682308.

Für eine Abbildung des Verzeichnisbaumes VB des Verzeichnis ses DIR auf die für den Lesezugriff durch die Telefonbuch- Applikation mittels einer SQL-Abfrage erforderliche Tabellen struktur (siehe Fig. 2) sind im LDAP-Treiber LDAP-T der Zu griffseinheit ZE drei unterschiedliche Konfigurationen hin terlegt. For an illustration of the directory tree VB of the directory ses DIR to the structure for read access by the phonebook application using an SQL query required tables (see Fig. 2) in the LDAP driver LDAP-T to handle unit ZE three different configurations towards terlegt.

Hierbei wird in einem ersten Schritt die Objekthierarchie des Verzeichnisbaums VB in einer Schemakonfiguration SK abgebil det. In a first step, the object hierarchy of the directory tree VB in a Schema configuration SK is abgebil det. Die durch den Verzeichnisbaum fest vorgegebene Schema konfiguration SK wird dabei erfindungsgemäß durch mindestens ein Quasi-Objekt erweitert. The fixed predetermined directory tree scheme configuration SK is then expanded according to the invention by at least a quasi-object. Im vorliegenden Ausführungsbei spiel ist ein Quasi-Objekt Ext:FindExtension dargestellt, dessen Funktion unter Bezugnahme auf Fig. 4 näher erläutert wird. In the present Ausführungsbei game is a quasi-object Ext: Find shown Extension, whose function will be explained in more detail with reference to Fig. 4. Durch die Kennzeichnung des Objektes mit dem Präfix 'Ext:' wird verdeutlicht, daß diesem Objekt in der Schemakon figuration SK kein direktes Objekt im Verzeichnisbaum VB zu geordnet werden kann, sondern daß ein Zugriff des LDAP-Trei bers LDAP-T auf das Verzeichnis DIR über eine in der Erweite rungseinheit KSE hinterlegte Zusatzfunktion - im vorliegenden Ausführungsbeispiel über die Zusatzfunktion FindExtension - erfolgen soll. By labeling the object with the prefix 'Ext' is clarified that this object figuration in the Schemakon SK no direct object in the directory tree VB can be arranged to, but that access the LDAP Trei bers LDAP T to the directory DIR is to take place - via an approximation unit KSE stored in the extension C additional function - in the present embodiment has the additional function Find extension.

In einem zweiten Schritt werden im LDAP-Treiber LDAP-T in ei ner Feldkonfiguration FK Felder F definiert. In a second step LDAP T are defined in egg ner field configuration FK fields F in the LDAP driver. Die Felddefini tion erfolgt dabei beispielsweise durch Angabe eines Feldna mens, der Länge des zu definierenden Felds, des Typs des zu definierenden Felds, der Objektklasse OC des zugehörigen Ob jektes im Verzeichnisbaum VB und des diesem Objekt zugeordne ten Attributs. The Felddefini tion is effected for example by specifying a Feldna mens, the length of the defining field, the type of the to-defining field, the object class OC of the associated Whether jektes in the directory tree VB and this object supplied arrange th attribute. Beispielhaft ist analog zu der unter Bezugnah me auf Fig. 2 beschriebenen für einen Lesezugriff der Tele fonbuch-Applikation mittels einer SQL-Abfrage notwendigen Ta bellenstruktur jeweils ein Feld F für den Nachnamen und den Vornamen eines Teilnehmers definiert. One example is analogous to that under Bezugnah me to FIG. 2 described necessary for a read access of the video telephone book application using an SQL query Ta bell structure in each case, a field F for the surname and first name of a subscriber defined. Beide Felder F weisen jeweils eine Länge von 50 Zeichen und einen Feldtyp 'String' auf. Both fields F each have a length of 50 characters and a field type 'String' on. Durch die angegebene Objektklasse OC = Person und das Attribut sn bzw. gn werden diesen Feldern F jeweils alle Ein träge des Verzeichnisbaums VB mit der Objektklasse OC = Person und dem Attribut sn bzw. gn zugeordnet. sn by the specified object class = OC person and the attribute and gn are these fields F in each case all of the directory tree A slow VB with the object class OC = sn person and the associated attribute or gn. Des wei teren ist analog zu der unter Bezugnahme auf Fig. 2 be schriebenen für einen Lesezugriff der Telefonbuch-Applikation mittels einer SQL-Abfrage notwendigen Tabellenstruktur ein Feld F für die invertierte Telefonnummer eines Teilnehmers definiert, welches eine Länge von 20 Zeichen und einen Feld typ 'Integer' aufweist. The wei direct is analogous to the written with reference to Fig. 2 be necessary for a read access the phonebook application using an SQL query table structure, a field F defined for the inverted phone number of a subscriber which has a length of 20 characters and a field type having 'integer'. Da den Objekten des Verzeichnisses DIR kein Attribut für eine invertierte Telefonnummer eines Teilnehmers zugeordnet sind, ist in diesem Fall eine direkte Zuordnung eines Objektes und eines Attributes des Verzeich nisses DIR zu diesem Feld F nicht möglich. Since the objects of the directory DIR no attribute for an inverted telephone number of a subscriber are associated, in this case a direct assignment of an object and an attribute of Lep Nisses DIR to this field F is not possible. Durch die für die ses Feld F angegebene Quasi-Objektklasse OC = Ext:FindExten sion und das Attribut tin wird erfindungsgemäß ein Zugriff des LDAP-Treibers LDAP-T auf die in der Erweiterungseinheit KSE hinterlegte Zusatzfunktion FindExtension definiert, wel che für diesen Fall den Lesezugriff auf das Verzeichnis DIR steuert. By the time set for the ses field F quasi-object class OC = Ext: sion FindExten and tin attribute according to the invention defines an access of the LDAP driver LDAP T to the stored in the expansion unit KSE additional function Find extension wel che in this case the read access controls on the directory DIR.

In einem dritten Schritt können beliebige in der Feldkonfigu ration definierte Felder F in einer Tabellenkonfiguration TK zu der für einen Lesezugriff der Telefonbuch-Applikation mit tels einer SQL-Abfrage notwendigen Tabellenstruktur T zusam mengefaßt werden. In a third step, any defined in the Feldkonfigu ration fields F can be handled together amount to a table configuration TK to the necessary for a read access the phone book application with means of a SQL query table structure T. Beispielhaft ist analog zu der unter Bezug nahme auf Fig. 2 beschriebenen Tabellenstruktur T eine Ta belle 'Teilnehmer' dargestellt. Exemplary table structure described T 2 is analogous to that described with reference to Fig. A Ta ble Participant 'is shown. Die Tabellenstruktur T zur Übergabe an die Telefonbuch-Applikation wird dabei durch An gabe des den jeweiligen Feldnamen zugeordneten Attributs, des Feldtyps Typ und der Objektklasse OC definiert. The table structure T for transfer to the phone book application is carried to display the associated field name attribute, the field type and type of the object class defined OC.

Fig. 4 zeigt nun ein Ablaufdiagramm zur Veranschaulichung der bei einem Lesezugriff auf das Verzeichnis DIR ausgehend von der Datenbankanwendung DB-A ablaufenden wesentlichen Verfah rensschritte. Fig. 4 shows a flow diagram illustrating the processes involved in a read access to the directory DIR from the database application DB-A substantial procedural rensschritte. Bei einem ankommenden Ruf an der Datenbankan wendung DB-A - im vorliegenden Ausführungsbeispiel an der Te lefonbuch-Applikation - wird eine im Rahmen des Rufaufbaus mitübermittelte Rufnummer TelNum = 00498972231950 für eine Identifizierung des rufenden Teilnehmers gespiegelt. When an incoming call on the data bankan application DB-A - in the present embodiment at the Te lefonbuch application - a mitübermittelte as part of the call set-up number TelNum = 00498972231950 is mirrored for a calling party identification. An schließend übermittelt die Datenbankanwendung DB-A eine SQL- Abfrage: At closing, the database application DB-A transmits an SQL query:

SELECT * FROM Teilnehmer WHERE InvTelNum = 059132279894 SELECT * FROM WHERE participants InvTelNum = 059132279894

an den ODBC-Manager ODBC-M. the ODBC manager ODBC-M. Durch die SQL-Abfrage sollen die jenigen Daten, die in der fiktiven Tabelle "Teilnehmer" der invertierten Telefonnummer InvTelNum = 059132279894 zugeord net sind an die Datenbankanwendung DB-A übergeben werden. By the SQL query The ones data = are zugeord net 059132279894 in the fictional table "participants" of the inverted Phone InvTelNum to be passed to the database application DB-A.

In einem nächsten Schritt überprüft der ODBC-Manager ODBC-M, ob die adressierte Datenbank ein Verzeichnis DIR ist. In a next step, the ODBC manager ODBC M checks whether the addressed database is a directory DIR. Ist dies nicht der Fall, übermittelt der ODBC-Manager ODBC-M eine der empfangenen SQL-Abfrage entsprechende ODBC-Abfrage an ei nen ODBC-Treiber ODBC-T1, ODBC-T2, . If this is not the case, the ODBC manager ODBC-M transmits one of the received SQL query corresponding to ODBC query ei NEN ODBC driver ODBC T1, T2 ODBC. . , ., ODBC-Tn, der die Daten aus der entsprechenden relationalen Datenbank DB1, DB2, . ., ODBC-Tn, the data from the corresponding relational database DB1, DB2. . , ., DBn ausliest und an die Datenbankanwendung DB-A übergibt. reads., DBn and transfers it to the database application DB-A. Ist die adressierte Datenbank - wie im vorliegenden Ausführungsbei spiel - ein Verzeichnis DIR, übermittelt der ODBC-Manager ODBC-M eine der empfangenen SQL-Abfrage entsprechende ODBC- Abfrage an den LDAP-Treiber LDAP-T welcher die der invertier ten Telefonnummer InvTelNum zugeordnete Objektklasse OC er mittelt. If the addressed database - play as in this Ausführungsbei - a directory DIR, the ODBC manager ODBC M transmits one of the received SQL query corresponding ODBC query the LDAP Driver LDAP T said the anti-invert th phone number InvTelNum associated object class OC it averages. Ist die ermittelte Objektklasse OC ungleich der Ob jektklasse OC = Ext:FindExtension erfolgt ein Lesezugriff auf das Verzeichnis DIR auf herkömmliche Weise über vorhandene Standardmodule des LDAP-Treibers LDAP-T. If the object class OC determined equal to the jektklasse Whether OC = Ext: Find extension takes place a read access to the directory DIR in a conventional manner via existing standard modules of the LDAP driver LDAP-T. Ist dagegen - wie im vorliegenden Ausführungsbeispiel - die ermittelte Objektklas se OC gleich der Objektklasse OC = Ext:FindExtension so ruft der LDAP-Treiber LDAP-T die in der Erweiterungseinheit KSE gespeicherte Zusatzfunktion FindExtension mit dem Parameter InvTelNum = 059132279894 auf. If, however - as in the present embodiment - the object Klas determined se OC equal to the object class OC = Ext: Find extension so the LDAP Driver LDAP T gets stored in the expansion unit KSE additional function Find extension with the parameters InvTelNum = 059132279894 on. Die Zusatzfunktion FindExtensi on spiegelt die übergebene invertierte Telefonnummer InvTel- Num = 059132279894 und initiiert einen Lesezugriff auf das Verzeichnis DIR mit der nun gespiegelten invertierten Tele fonnummer, die der Telefonnummer TelNum = 498972231950 ent spricht. The additional function on FindExtensi reflects the passed inverted Phone InvTel- Num = 059132279894 and initiates a read access to the directory DIR to the now mirrored inverted telephoto fonnummer spoken by the phone number TelNum = 498972231950 ent.

Die in dem Verzeichnis DIR ermittelten zugehörigen Daten sn = Spangehl, gn = Peter, or = ICN TE und tel = 00498972231950 und die invertierte Telefonnummer mit dem Attribut tin = 059132279894 werden durch den LDAP-Treiber LDAP-T in entspre chender Weise in die Tabelle "Teilnehmer" eingetragen und an die Datenbankanwendung DB-A übergeben. Identified in the directory DIR associated data sn = Spangehl, gn = Peter, or = ICN TE and tel = be 00498972231950 and the inverted phone number with the attribute tin = 059132279894 the LDAP Driver LDAP T in entspre chender way to the table entered "participant" and transferred to the database application DB-A.

Durch die Erweiterung der, die Objektstruktur des Verzeich nisses DIR für die Datenbankanwendung DB-A abbildenden Sche makonfiguration SK um mindestens ein frei konfigurierbares, eine Zusatzfunktion FindExtension repräsentierendes Quasiob jekt kann die aus dem Verzeichnis DIR auslesbare Datenmenge auf einfache Weise um die Resultate der Zusatzfunktion, z. By expanding, the object structure of Lep Nisses DIR for the database application DB-A-imaging Sche makonfiguration SK at least a freely configurable, an additional function Find extension representing Quasiob ject can be read out from the directory DIR amount of data in a simple manner to the results of the additional function, z. B. die invertierte Telefonnummer InvTelNum erweitert werden. As the inverted Phone InvTelNum be extended.

Ein weiterer Vorteil der Erfindung besteht darin, daß die in einer beliebigen Programmiersprache implementierbaren Zusatz funktionen auf standardmäßig vorhandene Module des ODBC- und des LDAP-Treibers LDAB-T aufbauen, so daß der Implementie rungsaufwand für diese Zusatzfunktionen, im Gegensatz zur Entwicklung neuer Zusatzmodule für den LDAP-Treiber LDAP-T, relativ gering ist. Another advantage of the invention is that the implementable in any programming additional functions based on standard existing modules of ODBC and LDAP driver LDAB T so that the imple the effort required for these additional functions, as opposed to the development of new plug-ins for is relatively low the LDAP driver LDAP-T.

Claims (11)

  1. 1. Verfahren für einen Speicherzugriff einer Applikation (DB-A) auf ein, eine Objekthierarchie aufweisendes Verzeich nis (DIR), 1. A method for a memory access of an application (DB-A) to a, an object hierarchy exhibiting Lep nis (DIR),
    bei dem die Objekthierarchie mittels eines verzeichnisindivi duellen Schemas (SK) in einer den Speicherzugriff der Rech neranwendung (DB-A) auf das Verzeichnis (DIR) steuernden Zu griffseinheit (ZE) abgebildet wird, wherein the object hierarchy by means of a verzeichnisindivi vidual scheme (SK) in a memory access of the computing neranwendung (DB-A) to the directory (DIR) controlled to handle unit (ZE) is imaged,
    bei dem das Schema (SK) um mindestens ein frei konfigurierba res Objekt (Ext:FindExtension) erweitert wird, und wherein the schema (SK) is at least one free konfigurierba res object (Ext: Find Extension) is extended, and
    bei dem bei einem Zugriff auf das frei konfigurierbare Objekt (Ext:FindExtension) eine den Speicherzugriff steuernde Kon vertierungsfunktion (FindExtension) ausgeführt wird. in the case of an access to the configurable object (Ext: Find Extension) a memory access controlling Kon (Find extension) is performed vertierungsfunktion.
  2. 2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in der Zugriffseinheit (ZE) anhand der im Schema defi nierten Objekte (OC) und anhand von den Objekten (OC) im Ver zeichnis (DIR) zugeordneten Attributen (sn, gn, or, tel, tin) Felder (F) definiert werden. 2. The method according to claim 1, characterized in that in the access unit (ZE) by means of the defi ned in the diagram objects (OC) and based on the objects (OC) in the Ver zeichnis (DIR) associated attributes (sn, gn, or, tel, tin) fields (F) are defined.
  3. 3. Verfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß die definierten Felder (F) in der Zugriffseinheit (ZE) zu einer für den Speicherzugriff durch die Applikation (DB-A) notwendigen Tabellenstruktur (T) zusammengefaßt werden. 3. The method according to claim 2, characterized in that the defined areas (F) in the access unit (ZE) to a memory access by the application (DB-A) necessary table structure (T) are combined.
  4. 4. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß bei einem Speicherzugriff auf ein Feld (F) der Tabellen struktur (T) durch die Zugriffseinheit (ZE) das zugehörige Objekt (OC) im Verzeichnis (DIR) ermittelt wird, und daß in Fällen, in denen das ermittelte Objekt (OC) das frei konfigurierbare Objekt (Ext:FindExtension) ist, die Konver tierungsfunktion (FindExtension) aufgerufen wird. 4. The method according to claim 3, characterized in that, when a memory access to a field (F) of the tables structure (T) by the access unit (ZE) the corresponding object (OC) in the directory (DIR) is determined, and that in cases in which the detected object (OC) the configurable object (Ext: Find extension), the convergence tierungsfunktion (Find extension) is called.
  5. 5. Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß durch die Konvertierungsfunktion (FindExtension) der Speicherzugriff auf das Verzeichnis (DIR) ausgeführt und die ausgelesenen Daten an die Applikation (DB-A) übergeben wer den. 5. The method according to claim 4, characterized in that through the conversion function (Find extension) of the memory access to the directory (DIR) is executed and the read data is passed to the Application (DB-A) who the.
  6. 6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Speicherzugriff auf das Verzeichnis (DIR) durch die Zugriffseinheit (ZE) über eine ODBC-(Open DataBase Connecti vity)-Schnittstelle und eine LDAP-(Light weight Directory Access Protocol)-Schnittstelle erfolgt. 6. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the memory access to the directory (DIR) through the access unit (ZE) via an ODBC (Open Database Connecti vity) interface, and an LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) interface takes place.
  7. 7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Applikation (DB-A) als eine unter dem Betriebssystem Microsoft Windows laufende Datenbankapplikation realisiert wird. 7. The method according to any one of the preceding claims, characterized in that the application (DB-A) is realized as a running under the Microsoft Windows operating system database application.
  8. 8. Anordnung für einen Speicherzugriff einer Applikation (DB-A) auf ein, eine Objekthierarchie aufweisendes Verzeich nis (DIR), mit einer den Speicherzugriff der Rechneranwendung (DB-A) auf das Verzeichnis (DIR) steuernden Zugriffseinheit (ZE), 8. An arrangement for a memory access of an application (DB-A) to a, an object hierarchy exhibiting Lep nis (DIR), with a memory access, the computer application (DB-A) to the directory (DIR) controlling access unit (ZE),
    • - in der eine die Objekthierarchie des Verzeichnisses (DIR) abbildende verzeichnisindividuelle Schemakonfiguration (SK) angeordnet ist, wobei die Schemakonfiguration (SK) um min destens ein frei konfigurierbares Objekt (Ext:FindExten sion) erweitert ist, und - in which a the object hierarchy of the directory (DIR) imaging directory individual scheme configuration (SK) is arranged, wherein the configuration scheme (SK) at least a freely configurable min object (Ext: FindExten sion) is extended, and
    • - in der eine Erweiterungseinheit (KSE) zur Speicherung min destens einer Konvertierungsfunktion (FindExtension) ange ornet ist, anhand der bei einem Zugriff auf das frei konfi gurierbare Objekt (Ext:FindExtension) ein Speicherzugriff ausgeführt wird. - in which an extension unit (KSE) for storing min least a conversion function (Find Extension) is Ornet is, with reference to the case of an access to the free confi gurable object (Ext: Find Extension) is carried out, a memory access.
  9. 9. Anordnung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß in der Zugriffseinheit (ZE) eine Feldkonfiguration (FK) zur Speicherung von durch die Objekte (OC) und durch den Ob jekten (OC) des Verzeichnisses (DIR) zugeordneten Attributen (sn, gn, or, tel, tin) definierten Felder (F) angeordnet ist. 9. An arrangement according to claim 8, characterized in that in the access unit (ZE) has a field configuration (FK) for storing by the objects (OC) and projects through the Ob (OC) of the directory (DIR) associated attributes (sn, gn is arranged, defined or, tel, tin) fields (F).
  10. 10. Anordnung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß in der Zugriffseinheit (ZE) eine Tabellenkonfiguration (TK) zur Speicherung von jeweils durch mindestens ein Feld (F) definierten Tabellenstrukturen (T) angeordnet ist. 10. An arrangement according to claim 9, characterized in that in the access unit (ZE) is a table configuration (TK) for storing in each case by at least one field (F) defined table structures (T) is disposed.
  11. 11. Anordnung nach einem der Ansprüche 8 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Zugriffseinheit (ZE) durch eine ODBC-(Open DataBase Connectivity)-Einheit und eine LDAP-(Light weight Directory Access Protocol)-Einheit realisiert ist. 11. An arrangement according to one of claims 8 to 10, characterized in that the access unit (ZE) by means of an ODBC (Open Database Connectivity) unit and an LDAP (Lightweight Directory Access Protocol) unit is realized.
DE1999136604 1999-08-04 1999-08-04 Memory access to memory device with directory structure Expired - Fee Related DE19936604C1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999136604 DE19936604C1 (en) 1999-08-04 1999-08-04 Memory access to memory device with directory structure

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999136604 DE19936604C1 (en) 1999-08-04 1999-08-04 Memory access to memory device with directory structure
JP2001516075A JP2003522352A (en) 1999-08-04 2000-08-01 Method and apparatus for memory access to a memory device having a directory structure
PCT/DE2000/002541 WO2001011494A3 (en) 1999-08-04 2000-08-01 Method and device for accessing a storage device with a directory structure
EP20000963866 EP1266306A2 (en) 1999-08-04 2000-08-01 Method and device for accessing a storage device with a directory structure

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19936604C1 true DE19936604C1 (en) 2001-01-25

Family

ID=7917093

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1999136604 Expired - Fee Related DE19936604C1 (en) 1999-08-04 1999-08-04 Memory access to memory device with directory structure

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP1266306A2 (en)
JP (1) JP2003522352A (en)
DE (1) DE19936604C1 (en)
WO (1) WO2001011494A3 (en)

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19541315A1 (en) * 1995-11-06 1996-10-02 Siemens Ag Telecommunication device with relational database
EP0955761A1 (en) * 1998-03-03 1999-11-10 Sun Microsystems, Inc. Network directory access mechanism

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19541315A1 (en) * 1995-11-06 1996-10-02 Siemens Ag Telecommunication device with relational database
EP0955761A1 (en) * 1998-03-03 1999-11-10 Sun Microsystems, Inc. Network directory access mechanism

Also Published As

Publication number Publication date Type
EP1266306A2 (en) 2002-12-18 application
WO2001011494A3 (en) 2002-10-03 application
JP2003522352A (en) 2003-07-22 application
WO2001011494A2 (en) 2001-02-15 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US7146356B2 (en) Real-time aggregation of unstructured data into structured data for SQL processing by a relational database engine
US20030084017A1 (en) System for integrating diverse database and maintaining their consistency
US20030004960A1 (en) Virtual database of heterogeneous data structures
EP0419948A2 (en) Method for initiating switching-related functions and services
DE4441753A1 (en) Semi-permanent storage of service profile data in GSM mobile telephone personal communication system
EP0820179A2 (en) Method for controlling access to information stored in a storage medium via a terminal connected to a communication system
DE4317143A1 (en) A method of operating a mobile radio network
EP0557681A1 (en) Method and device to select parameters in a program controlled control unit
EP1161063A1 (en) Method for creating a telephone directory in a telephone set
DE19734413C1 (en) A method for upgrading a database
DE4005365A1 (en) Speech control system for communication device
EP0876038A2 (en) Method for determining a nominal identification of a telecommunication subscriber
DE19928666A1 (en) Mobile telephone has expanded telephone directory with directories stored in SIM card memory and in non-volatile memory, each with associated database(s) in non-volatile memory.
DE10350715A1 (en) Method and device for adjusting user-dependent parameter values
EP1259051A1 (en) Method and Apparatus for Autocompletion of Telephone Numbers with Database Look-up
DE19644703A1 (en) Method and device for exchanging data between a central unit and a data terminal
DE19632296A1 (en) Vehicle sharing arrangement method via telecommunication network
US7315847B2 (en) Method and system for providing access to a database
EP1117221A2 (en) Method for Service offering in a Telecommunication Network
DE19810869A1 (en) A method of managing telecommunications service data of a subscriber as well as servers and exchange this
DE3632827A1 (en) Method for operating a telecommunication system with a network of hierarchically structured exchanges
DE3827698C1 (en) Method for the automatic search for mobile radio subscribers
DE19628168A1 (en) Networked multi media kiosk system
DE10138102A1 (en) Telephone conference system has arrangement for accessing subscriber data in memory by entering voice terminal dependent shortcut code for relevant subscriber(s) at voice terminal
EP1396990A1 (en) Method for data management in an automatic call distribution

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8364 No opposition during term of opposition
8320 Willingness to grant licences declared (paragraph 23)
R082 Change of representative

Representative=s name: FRITZSCHE PATENT, DE

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SIEMENS ENTERPRISE COMMUNICATIONS GMBH & CO. K, DE

Free format text: FORMER OWNER: SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT, 80333 MUENCHEN, DE

Effective date: 20130313

Owner name: UNIFY GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SIEMENS AKTIENGESELLSCHAFT, 80333 MUENCHEN, DE

Effective date: 20130313

R082 Change of representative

Representative=s name: FRITZSCHE PATENT, DE

Effective date: 20130313

Representative=s name: FRITZSCHE PATENTANWAELTE, DE

Effective date: 20130313

R082 Change of representative

Representative=s name: FRITZSCHE PATENT, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: FRITZSCHE PATENT, DE

Effective date: 20131112

Representative=s name: FRITZSCHE PATENTANWAELTE, DE

Effective date: 20131112

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: UNIFY GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SIEMENS ENTERPRISE COMMUNICATIONS GMBH & CO. KG, 81379 MUENCHEN, DE

Effective date: 20131112

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: UNIFY GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: UNIFY GMBH & CO. KG, 81379 MUENCHEN, DE

R082 Change of representative

Representative=s name: FRITZSCHE PATENTANWAELTE, DE

R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee