DE19933252B4 - Trennwandsystem - Google Patents

Trennwandsystem Download PDF

Info

Publication number
DE19933252B4
DE19933252B4 DE19933252A DE19933252A DE19933252B4 DE 19933252 B4 DE19933252 B4 DE 19933252B4 DE 19933252 A DE19933252 A DE 19933252A DE 19933252 A DE19933252 A DE 19933252A DE 19933252 B4 DE19933252 B4 DE 19933252B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
profiles
profile
partition wall
wall system
receiving
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19933252A
Other languages
English (en)
Other versions
DE19933252A1 (de
Inventor
Bernd Lauffer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
TIXIT BERND LAUFFER GMBH & CO. KG, 78056 VILLINGEN
Original Assignee
Tixit Bernd Lauffer & Co GmbH
Tixit Bernd Lauffer & Co KG GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Tixit Bernd Lauffer & Co GmbH, Tixit Bernd Lauffer & Co KG GmbH filed Critical Tixit Bernd Lauffer & Co GmbH
Priority to DE19933252A priority Critical patent/DE19933252B4/de
Publication of DE19933252A1 publication Critical patent/DE19933252A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE19933252B4 publication Critical patent/DE19933252B4/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/74Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination
    • E04B2/82Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination characterised by the manner in which edges are connected to the building; Means therefor; Special details of easily-removable partitions as far as related to the connection with other parts of the building
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/74Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination
    • E04B2/7407Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination assembled using frames with infill panels or coverings only; made-up of panels and a support structure incorporating posts
    • E04B2/7453Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination assembled using frames with infill panels or coverings only; made-up of panels and a support structure incorporating posts with panels and support posts, extending from floor to ceiling
    • E04B2/7455Glazing details
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/74Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination
    • E04B2/76Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination with framework or posts of metal
    • E04B2/766T-connections
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E04BUILDING
    • E04BGENERAL BUILDING CONSTRUCTIONS; WALLS, e.g. PARTITIONS; ROOFS; FLOORS; CEILINGS; INSULATION OR OTHER PROTECTION OF BUILDINGS
    • E04B2/00Walls, e.g. partitions, for buildings; Wall construction with regard to insulation; Connections specially adapted to walls
    • E04B2/74Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination
    • E04B2/76Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination with framework or posts of metal
    • E04B2/78Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination with framework or posts of metal characterised by special cross-section of the frame-members as far as important for securing wall panels to a framework with or without the help of cover-strips
    • E04B2/7854Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination with framework or posts of metal characterised by special cross-section of the frame-members as far as important for securing wall panels to a framework with or without the help of cover-strips of open profile
    • E04B2/789Removable non-load-bearing partitions; Partitions with a free upper edge modular coordination with framework or posts of metal characterised by special cross-section of the frame-members as far as important for securing wall panels to a framework with or without the help of cover-strips of open profile of substantially U- or C- section

Abstract

Ein Trennwandsystem, das zum Einbau in Werkhallen oder dergleichen geeignet ist, enthält ein einheitliches Aufnahmeprofil (10) zur Anbringung der Boden-, Decken- und Seitenbereiche.

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Trennwandsystem zum Einbau in Werk-Hallen gemäß Oberbegriff des Anspruchs 1.
  • Zum Aufbau von Trennwänden sind bisher sehr aufwendige Systeme bekannt, die eine Vielzahl unterschiedlicher Bauelemente benötigen, um den gewünschten Wandaufbau zu erreichen. Des weiteren sind dadurch die Verbindungstechniken aufwendig und somit kostenintensiv.
  • Insbesondere werden für die Anbringung der Boden-, Decken-, Seiten-Bereiche sowie der Trennwände unterschiedliche Aufnahmeprofile verwandt. Dies erhöht nicht nur die Lagerhaltungskosten, sondern erschwert auch noch den Einbau dieser Trennwandsysteme dahingehend, dass die den Aufbau durchführenden Personen äußerst aufmerksam darauf achten müssen, für die entsprechenden Bereiche auf die dazu gedachten Aufnahmeprofile zu verwenden.
  • Dabei können sehr leicht Verwechslungen auftreten, so dass eine Auswechslung der falsch angebrachten Aufnahmeprofile zu einer längeren Arbeitszeit bei der Erstellung dieser Trennwände führt.
  • Aus der DE 24 29 916 C2 ist es bekannt, ein einheitliches Aufnahmeprofil zur Anbringung von Boden-, Decken- und Seiten-Bereichen von Wänden in Form eines C-Profils vorzusehen. Das Aufnahmeprofil ist aus zwei Einzel-Profil-Abschnitten gebildet, die über einen mittleren Steg in Form benachbarter Flansche miteinander verbunden sind. Die Flansche sind hierbei punktuell in Längsrichtung betrachtet in größeren Abständen miteinander verbunden, um die Übertragung von Schwingungen von einem Profilabschnitt zu dem benachbarten zu verhindern. Über die Anbringung der Profile findet sich jedoch kein Hinweis.
  • Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zu Grunde, ein Trennwandsystem der eingangs genannten Art anzugeben, dass mit technisch ein fachen Mitteln den sicheren Aufbau von Trennwänden ermöglicht.
  • Diese Aufgabe wird bei einem Trennwandsystem der eingangs genannten Art gelöst durch die Merkmale des kennzeichnenden Teils des Anspruchs 1.
  • Vorteilhafte Ausgestaltungen sind Gegenstand der Unteransprüche.
  • Gemäß der Erfindung ist eine konkave Auswölbung im Stegbereich des Aufnahmeprofils vorgesehen. Dies sorgt für eine spaltfreie Anlage an den Platten auch unter starker Vorspannung. Weiterhin sind die Stege der Aufnahmeprofile mit Bohrungen oder Langlöchern zu versehen. Dadurch wird ein Miteinanderverschrauben dieser Profile erleichtert, da durch das Vorsehen von Langlöchern die Bohrungen nicht mehr hundertprozentig exakt angeordnet werden müssen, da durch die Langlöcher ein entsprechender Ausgleich gegeben ist.
  • Wenn die freien Enden des C-Profils mit Winkelprofilen versehen sind, die beispielsweise einen Öffnungswinkel von 90° aufweisen und im Schenkel davon in etwa 45° von den C-Schenkel abgebogen sind, weist das erfindungsgemäße Aufnahmeprofil keine verletzungsgefährdenden scharfen Kanten mehr auf und erhöht den Statischen Wert der Profile.
  • Durch das Anbringen von Ausgleichsstücken bzw. Verbindungsstücken kann eine Anbringung von Trennwänden von Decken- und Bodenanschlussprofilen, die ebenfalls aus den erfindungsgemäßen C-Profilen bestehen, erfolgen.
  • Wenn es gewünscht ist, kann zur Verbesserung des äußeren Erscheinungsbildes das Aufnahmeprofil mit Abdeckplatten bzw. Abdeckprofilen verblendet werden.
  • Damit bei einer Befestigung keine Kontermutter verwendet werden muß, ist es vorteilhaft, die Bohrungen so auszulegen, daß Verbindungsschrauben durch Materialverdrängung aufgenommen werden.
  • Die erfindungsgemäßen Aufnahmeprofile bestehen bevorzugt aus Metall.
  • Weitere Vorteile und Merkmale der Erfindung ergeben sich aus der folgenden Beschreibung eines Ausführungsbeispiels mit unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten sowie aus den Zeichnungen, auf die bezug genommen wird.
  • Es zeigen:
  • 1 einen Querschnitt eines Aufnahmeprofils;
  • 2 und 3 Draufsichten auf Aufnahmeprofile mit Bohrungen bzw. Langlöchern;
  • 4, 5 und 6 verschiedene Ansichten einer Befestigung von Aufnahmeprofilen an einer Trennwand;
  • 7 eine perspektivische Darstellung eines Trennwandaufbaus mit Deckenanschlußprofil und Bodenanschlußprofil;
  • 8 eine perspektivische Darstellung eines Kabinenaufbaus mit einer abgehängten Decke; und
  • 9 einen Horizontalschnitt durch eine Trennwand in schematischer Darstellung mit Türen, Fenstern und Vollelementen Anhand der 19 wird nunmehr ein Ausführungsbeispiel eines Aufnahmeprofils 10 anhand unterschiedlicher Anwendungsmöglichkeiten beschrieben.
  • Das Aufnahmeprofil ist ein C-Profil 10 dessen Stegbereiche eine konkave Auswölbung 12 aufweist. Dies ermöglicht eine spaltfreie Anlage an Platten und dergleichen, auch unter starker Vorspannung.
  • Die freien Enden des C-Profils 10 weisen zum Stegbereich sich öffnende Winkelprofile 14 auf. Diese Winkelprofile 14 enthalten bevorzugt einen Öffnungswinkel von etwa 90°, wobei ein Schenkel davon in etwa 45° von dem freien Schenkel des C-Profils 10 abgebogen ist.
  • Um die Herstellung und vor allen Dingen die Montage der Aufnahmeprofile 10 zu vereinfachen, weisen diese Bohrungen 16 oder Langlöcher 18 auf. Aufgrund der Langlöcher 18 können Fertigungstoleranzen der Bohrungen 16 ausgeglichen werden.
  • Aus den 46 ist erkennbar, wie Aufnahmeprofile 10 mit einer Trennwand 22 verbunden werden können.
  • Dazu werden Verbindungsschrauben 26 verwandt, die durch die Langlöcher 18 des einen C-Profils 10 eingesteckt werden, entsprechende Bohrungen in der Trennwand 22 durchdringen und in die Bohrungen 16 des anderen C-Profils 10 derart eindringen, daß sie dabei Material um die Bohrungen 16 verdrängen. Dadurch greifen die verdrängten Ränder der Bohrungen 16 in die Gewindegänge der Verbindungsschraube 26 ein und wirken somit wie Kontermuttern. Um die konkave Auswölbung 12 des C-Profils 10 besser an die Trennwand 22 andrücken zu können, kann zwischen dem Kopf der Verbindungsschraube 26 und dem Steg des C-Profils 10 eine Lochpratze 28 zwischengefügt werden. Diese Lochpratze 28 kann die Form eines Parallelogramms aufweisen, so daß sich diese Lochpratze 28 beim Festziehen der Verbin dungsschrauben 26 an die Schenkel des C-Profils 10 klemmend anlegt.
  • In 7 ist perspektivisch dargestellt, wie eine Trennwand 22 zwischen einem Deckenanschlußprofil und einem Bodenanschlußprofil, die jeweils aus dem C-Profil 10 bestehen, erfolgt. Um eine temperaturbedingte Abstandsänderung auszugleichen, werden an den Anschlußprofilen 10 Ausgleichs- bzw. Verbindungsstücke 20 an die Schenkel des C-Profils 10 befestigt.
  • Diese Verbindungsstücke 20 halten Doppel-Ständerprofile 30 derart, daß sich diese Doppel-Ständerprofile 30 entlang der Außenkonturen der Verbindungsstücke aufgrund thermischer Einflüsse und gewichtsbedingter Höhenänderung durch Schneelast entlangschieben können.
  • Die Doppel-Ständerprofile 30 können mittels Abdeckprofilen 24 verblendet werden. Diese Abdeckprofile 24 können auch zur Verblendung der C-Profile 10 verwandt werden.
  • Anhand der 8 wird nunmehr ein einschaliger Kabinenaufbau beschrieben. Auch hierbei werden als Grundelemente die C-Profile 10 verwandt.
  • In 8 ist im Vordergrund ein Trennwandaufbau dargestellt, der demjenigen gemäß 7 entspricht. In 8 auf der linken Seite schließt sich rechtwinklig ein gleicher Trennwandaufbau an. Abgedeckt wird dieser Trennwandaufbau mit einem Kabinenkranz 32.
  • An diesem abgewinkelten Trennwandaufbau ist ein Trägerschuh 34 angeschlossen, der einen Deckenträger 38 haltert. Auf diesem Deckenträger 38 liegt ein Kabinendeckel 40 auf.
  • An dem oberen Teil des Deckenträgers 38 ist ein Spannabhänger 36 angeschlossen, an dessen gegenüberliegendem Ende ein nicht näher bezeichneter Träger eines Systems für abgehängte Decken befestigt ist.
  • Sowohl in 7 als auch in 8 ist die Trennwand 22 mit einem Sprossenprofil 44 verstärkt oder verbindet zwei aufeinander angeordnete Trennwände 22.
  • In 9 ist ein Horizontalschnitt durch ein Trennwandsystem mit mehreren Einbauteilen dargestellt.
  • Beginnend auf der Zeichnungsebene der 9 links unten ist ein Wandelement 22 dargestellt. Dieses Wandelement 22 ist, wie bereits oben beschrieben, mittels zwei C-Profilen 10, die jeweils eine Verblendung bzw. ein Abdeckprofil 24 aufweisen, befestigt. Dabei sind die beiden C-Profile 10 so angebracht, daß ein Fortsatz eines Türrahmenprofils 46 auch noch von den beiden Stegen der C-Profile 10 ergriffen wird. An diesem Türrahmenprofil 46 schließt sich ein Türblatt 48 an, das auf der entgegengesetzten Seite ebenfalls an einem Türrahmenprofil 46 verschwenkbar angelenkt ist. Auch dieses Türrahmeprofil 46 ist wie in gewohnter Weise mit zwei C-Profilen an einem T-Pfosten bzw. Eckpfosten 50 angeschlossen.
  • In der Zeichnungsebene links und rechts von diesem Eckpfosten 50 sind ebenfalls entsprechende C-Profile befestigt, die Fensterprofile 52 halten.
  • Über an dem Fensterprofil 52 angeschlossene Glasleisten 56 sind Fenstergläser 54 befestigt, und zwar links und rechts von diesem Eckpfosten 50.
  • Das von dem Eckpfosten 50 rechte Fensterglas 54 ist ebenfalls wieder über eine Glasleiste 56 an einem Fensterprofil 52 angeschlossen.
  • Dieses Fensterprofil 52 wird wieder von zwei C-Profilen gehaltert derart, daß auf der rechten Seite davon ebenfalls wieder ein Fensterprofil 52 mit Glasleiste 56 befestigt ist.
  • Selbstverständlich schließt sich an der Glasleiste 56 wieder ein Fensterglas 54 an, das über eine Glasleiste 56 an einem weiteren Fensterprofil 52 angeschlossen ist.
  • Auch dieses Fensterprofil 52 wird wieder in gewohnter Weise von zwei C-Profilen 10 gehalten, die wiederum mit Abdeckprofilen 24 versehen sind.
  • Diese beiden C-Profile 10 sind wiederum an einem Eckpfosten 50 befestigt. Rechtwinklig zu diesen beiden C-Profilen, sind wiederum zwei C-Profile 10 an diesem Eckpfosten 50 angeschlossen, derart, daß sie zusätzlich eine weitere Trennwand 22 halten.
  • Auf der entgegengesetzten Seite wird diese Trennwand in bekannter Art und weise von diesem doppelt angeordneten C-Profil 10 gehalten.
  • Dabei ist es möglich, in der verbleibenden Lücke zwischen den beiden Stegen der C-Profile 10 einen Wandanschluß 58 vorzusehen, der mit einer Wand verbunden ist.
  • Je nach Wunsch oder in Abhängigkeit von Festigkeitsgründen besteht das Aufnahmeprofil 10 bevorzugt aus Metall.
  • Wie sich aus der oben angegebenen Beschreibung eines Ausführungsbeispiels des Trennwandsystems ergibt, wird der Aufbau von Trennwänden durch die Verwendung der einheitlichen C-Profile 10 wesentlich vereinfacht.
  • 10
    Aufnahmeprofil / C-Profil
    12
    konkave Auswölbung
    14
    Winkelprofil
    16
    Bohrung
    18
    Langloch
    20
    Ausgleichsstück / Verbindungsstück
    22
    Trennwand / Wandfüllung
    24
    Abdeckprofil
    26
    Verbindungsschraube
    28
    Lochpratze
    30
    Doppelständerprofil
    32
    Kabinenkranz
    34
    Trägerschuh
    36
    Spannabhänger
    38
    Deckenträger
    40
    Kabinendeckel
    44
    Sprossenprofil
    46
    Türrahmenprofil
    48
    Türblatt
    50
    T-Pfosten / Eckpfosten
    52
    Fensterprofil
    54
    Fensterglas
    56
    Glasleiste
    58
    Wandanschluß

Claims (7)

  1. Trennwandsystem zum Einbau in Werkhallen oder dergleichen mit einem einheitlichen Aufnahmeprofil (10) zur Anbringung der Boden-, Decken und Seitenbereiche der Wand in Form eines C-Profils, dadurch gekennzeichnet, dass das Aufnahmeprofil (10) im Stegbereich eine konkave Auswölbung (12) aufweist, und dass der Stegbereich mit Bohrungen (16) oder Langlöchern (18) versehen ist.
  2. Trennwandsystem nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die freien Enden des C-Profils (10) mit Winkelprofilen (14) versehen sind.
  3. Trennwandsystem nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Winkelprofile (14) einen Öffnungswinkel von etwa 90° aufweisen und ein Schenkel davon in etwa 45° von den C-Schenkeln abgebogen ist.
  4. Trennwandsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass über Ausgleichsstücke bzw. Verbindungsstücke (20) eine Anbindung von Trennwänden (22) an Decken- und Bodenanschlussprofilen erfolgt, die ebenfalls aus den Aufnahmeprofilen (10) bestehen.
  5. Trennwandsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmeprofile (10) mit Abdeckprofilen (24) verblendbar sind.
  6. Trennwandsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass die Bohrungen (16) dazu ausgelegt sind, Verbindungsschrauben (26) durch Materialverdrängung aufzunehmen.
  7. Trennwandsystem nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Aufnahmeprofile (10) aus Metall bestehen.
DE19933252A 1999-07-15 1999-07-15 Trennwandsystem Expired - Fee Related DE19933252B4 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19933252A DE19933252B4 (de) 1999-07-15 1999-07-15 Trennwandsystem

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19933252A DE19933252B4 (de) 1999-07-15 1999-07-15 Trennwandsystem

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19933252A1 DE19933252A1 (de) 2001-02-01
DE19933252B4 true DE19933252B4 (de) 2005-01-05

Family

ID=7914930

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19933252A Expired - Fee Related DE19933252B4 (de) 1999-07-15 1999-07-15 Trennwandsystem

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19933252B4 (de)

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2429916C2 (de) * 1973-06-21 1987-09-03 Bpa Byggproduktion Ab, Stockholm, Se
DE9109138U1 (de) * 1991-07-24 1991-10-17 Knierim Gmbh U. Co Kg Metall- Und Kunststoffverarbeitung, 3500 Kassel, De
DE29900957U1 (de) * 1999-01-21 1999-05-20 Schueco Int Kg Offenes Hohlprofil

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2429916C2 (de) * 1973-06-21 1987-09-03 Bpa Byggproduktion Ab, Stockholm, Se
DE9109138U1 (de) * 1991-07-24 1991-10-17 Knierim Gmbh U. Co Kg Metall- Und Kunststoffverarbeitung, 3500 Kassel, De
DE29900957U1 (de) * 1999-01-21 1999-05-20 Schueco Int Kg Offenes Hohlprofil

Also Published As

Publication number Publication date
DE19933252A1 (de) 2001-02-01

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1632635B1 (de) Türzarge
EP1439269B1 (de) Verbinder für die Befestigung von Montageprofilen der Sanitärtechnik sowie Traggestell mit einem solchen Verbinder
EP0116261B1 (de) Bausatz zur Erstellung von Montagerosten für Geräte und Verwendung desselben
EP0598351A1 (de) Gehäuse für freistehende Automaten und dergleichen
DE19739644C2 (de) Wand für die Kabine einer Lackieranlage
EP0645504B1 (de) Pfosten-Riegel-System
DE19744832C2 (de) Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens
DE19933252B4 (de) Trennwandsystem
DE3241424C2 (de) Verbindungseinrichtung
DE3603221A1 (de) Aus einzelprofilen zusammengesetztes verbundprofil
DE19513623A1 (de) Hohlprofil-Metallgerüst
EP3293336B1 (de) Halteschiene für einen französischen balkon sowie haltevorrichtung und anordnung dafür
DE102008023449B4 (de) Verbindungsanordnung für auf einem Sockel positionierte schrankförmige, vorgefertigte modulartige Aufsatzteile
EP0009705B1 (de) Anschlussschiene, insbesondere für Trennwandelemente
DE7716996U1 (de) Profilstabaggregat
DE2142606C3 (de) Zweischalige schalldämmende Innentrennwand und Verfahren zur Herstellung derselben
DE10315774B3 (de) Profil für eine Versorgungseinheit
DE1805979C (de) Verkleidungsplatte aus Asbestzement für Wände od. dgl
DE202019101409U1 (de) Profilsystem zur Bildung eines Untertragrahmens für die Aufnahme von Bodenbelägen und Anschlusselement
AT352356B (de) Variable raumbegrenzung
EP0539424B1 (de) Profilschiene
DE1947310C (de) Versetzbare Trennwand
DE2534320A1 (de) Aus mindestens zwei teilen bestehende profilschiene
EP2083127A2 (de) Anschlusskopf und System zum Erstellen von Aufbauten
DE1759710A1 (de) Gelaender,vorzugsweise aus Aluminium

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: TIXIT BERND LAUFFER GMBH & CO. KG, 78056 VILLINGEN

8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee