DE19920572A1 - Screw cap with sealing washer - Google Patents

Screw cap with sealing washer

Info

Publication number
DE19920572A1
DE19920572A1 DE19920572A DE19920572A DE19920572A1 DE 19920572 A1 DE19920572 A1 DE 19920572A1 DE 19920572 A DE19920572 A DE 19920572A DE 19920572 A DE19920572 A DE 19920572A DE 19920572 A1 DE19920572 A1 DE 19920572A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
layers
sealing washer
cap
container
opening
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE19920572A
Other languages
English (en)
Other versions
DE19920572C2 (de
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Alfelder Kunststoffwerke Herm Meyer GmbH
Original Assignee
Alfelder Kunststoffwerke Herm Meyer GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Alfelder Kunststoffwerke Herm Meyer GmbH filed Critical Alfelder Kunststoffwerke Herm Meyer GmbH
Priority to DE19920572A priority Critical patent/DE19920572C2/de
Publication of DE19920572A1 publication Critical patent/DE19920572A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE19920572C2 publication Critical patent/DE19920572C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D51/00Closures not otherwise provided for
    • B65D51/18Arrangements of closures with protective outer cap-like covers or of two or more co-operating closures
    • B65D51/20Caps, lids, or covers co-operating with an inner closure arranged to be opened by piercing, cutting, or tearing
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D41/00Caps, e.g. crown caps or crown seals, i.e. members having parts arranged for engagement with the external periphery of a neck or wall defining a pouring opening or discharge aperture; Protective cap-like covers for closure members, e.g. decorative covers of metal foil or paper
    • B65D41/02Caps or cap-like covers without lines of weakness, tearing strips, tags, or like opening or removal devices
    • B65D41/04Threaded or like caps or cap-like covers secured by rotation
    • B65D41/0435Threaded or like caps or cap-like covers secured by rotation with separate sealing elements
    • B65D41/045Discs
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D2251/00Details relating to container closures
    • B65D2251/0003Two or more closures
    • B65D2251/0006Upper closure
    • B65D2251/0015Upper closure of the 41-type
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D2251/00Details relating to container closures
    • B65D2251/0003Two or more closures
    • B65D2251/0068Lower closure
    • B65D2251/0093Membrane

Abstract

Eine Kappe mit einer Dichtscheibe ist auf der Öffnung eines Behälters aufbringbar, insbesondere aufschraubbar. Die Dichtscheibe besteht aus meheren Schichten. Die oberen Schichten sollen bei einer Öffnung in der Kappe verbleiben, die unteren Schichten sind auf der Öffnung des Behälters aufgesiegelt. Die oberen Schichten können zu einer Wiederverschließung des Behälters genutzt werden. Die oberen Schichten sind nicht in der Schraubklappe festgeklebt. Bei der Erstöffnung werden sie senkrecht nach oben von den unteren Schichten abgehoben. Dadurch wird eine Beschädigung der Oberseite der unteren Schichten vermieden.A cap with a sealing washer can be attached, in particular screwed, onto the opening of a container. The sealing washer consists of several layers. The upper layers should remain in the cap when there is an opening, the lower layers are sealed on the opening of the container. The upper layers can be used to reclose the container. The top layers are not glued into the screw flap. When opening for the first time, they are lifted vertically upwards from the lower layers. This prevents damage to the top of the lower layers.

Description

Die Erfindung betrifft eine Kappe mit Dichtscheibe für einen Behälterverschluß zur Verwendung bei einem Behälter mit einer durch einen umlaufenden Rand begrenzten Öffnung, wobei die Dichtscheibe aus mehreren Schichten besteht, von denen die untersten Schichten die Öffnung des Behälters vor Erstöffnung des Behälters dicht verschließen und lösbar mit den obersten Schichten der Dichtscheibe verbunden sind, wobei diese obersten Schichten eine erneute vorübergehende Verschließung der Öffnung des Behälters bilden können.The invention relates to a cap with a sealing washer for a container closure for use with a container with a circumferential edge limited opening, the sealing washer consisting of several layers, the bottom layers of which are the opening of the container before first opening seal the container tightly and detachably with the top layers of the Sealing disc are connected, these uppermost layers being renewed can temporarily seal the opening of the container.

Beim Verschließen eines Behälters ist es häufig gewünscht oder auch erforder­ lich, die Behältermündung mit einer scheibenförmigen Versiegelung zu verse­ hen, die den Inhalt, beispielsweise Flüssigkeiten oder auch Substanzen wie Le­ bensmittel, dicht abschließt.When closing a container, it is often desired or also required Lich to seal the container mouth with a disc-shaped seal hen the content, such as liquids or substances such as Le food, seals tightly.

Für das Erfordernis dieses dichten Abschlusses gibt es mehrere Gründe. Zum einen soll der Inhalt gegen Einfluß von außen geschützt werden, beispielsweise gegen Wasserdampf oder Sauerstoff, zum anderen soll er auch aromadicht bleiben. Ein weiterer Grund liegt bei aggressiven Füllgütern, für die ein mög­ lichst optimaler Leckageschutz gegeben sein muß. Schließlich kann durch einen solchen dichten Abschluß auch ein Originalitätsschutz für den Handel gegeben sein, da ein Benutzer sofort erkennen kann, ob bereits vorher jemand den Be­ hälterinhalt manipuliert hat.There are several reasons why this tight closure is required. To the one is to protect the content against external influences, for example against water vapor or oxygen, on the other hand it should also be aroma-tight stay. Another reason lies in aggressive filling goods for which a possible optimal leakage protection must be given. Finally, by one such a tight seal also provides a tamper-evident protection for the trade be, since a user can immediately recognize whether someone has already used the Be has manipulated the content of the container.

Zusätzlich wird der Behälterschluß dann noch mit einer Schraubkappe oder ei­ nem ähnlichen Element verschlossen, der für die mechanische und stabile Verschließung außerhalb der Folie sorgt. Beim erstmaligen Gebrauch zerstört der Benutzer die Folie, um an den Inhalt des Behälters zu gelangen und verschließt den Behälter danach (sofern er noch nicht den gesamten Inhalt ent­ nommen hat) mit dem Schraubverschluß, der für einen entsprechend kurzen Zeitraum den angebrochenen Inhalt provisorisch verschließen kann. In addition, the container closure is then still with a screw cap or egg nem similar element closed, which is for the mechanical and stable Closure outside the foil ensures. Destroyed when used for the first time the user uses the film to access the contents of the container and then seals the container (if it has not yet removed all of its contents has) with the screw cap, which for a correspondingly short Period can temporarily close the opened content.  

Die Folie, die den Behälterinhalt abschließt, wird häufig mittels lnduktionsversie­ gelung aufgebracht. Dazu wird eine komplette Dichtscheibe aufgelegt, deren unterste Schicht die Siegelschicht bildet. Darüber liegt eine im Regelfall aus Aluminium bestehende zweite Schicht, die der Wärmeerzeugung und - übertragung beim Induktionsprozeß dient und ggf. einen zusätzlichen mechanischen Schutz bildet. Die zweite Schicht ist mit der ersten fest und insbesondere günstig für die Wärmeübertragung verbunden. Oberhalb dieser Aluminiumschicht sind dann noch weitere Bestandteile der Dichtscheibe vorgesehen, die beim Öffnen des Schraub- oder sonstigen Drehverschlusses in der Kappe verbleiben.The film that seals the contents of the container is often covered by induction verse applied. For this purpose, a complete sealing washer is placed, the lowest layer forms the sealing layer. One is usually available for this Aluminum existing second layer, which is the heat generation and - serves during the induction process and possibly an additional one forms mechanical protection. The second layer is solid with the first connected especially cheap for heat transfer. Above this Aluminum layer are then further components of the sealing washer provided that when opening the screw or other screw cap in the cap remain.

Diese weiteren oder oberen Bestandteile der Dichtscheibe sind in der Schraub­ kappe mit eingeklebt. Wird diese Schraubkappe beim Erstöffnen gedreht, wird automatisch das Drehmoment so auf diese oberen Teile der Dichtscheibe mit übertragen. Diese oberen Teile der Dichtscheibe drehen sich also relativ zur Öffnung des Behälters. Die unteren Teile der Dichtscheibe dagegen sind ja fest auf der Behältermündung aufgesiegelt und drehen sich nicht. Auf diese Weise wird der obere Teil der Dichtscheibe genau im vorgesehenen Trennbereich vom unteren Teil abgeschert. Der obere Teil verbleibt in der Schraubkappe, der un­ tere Teil verbleibt auf dem Behälter und kann nun geeignet vom Benutzer in Angriff genommen und zerstört werden.These additional or upper components of the sealing washer are in the screw cap glued in place. If this screw cap is turned when it is opened for the first time, automatically with the torque on these upper parts of the sealing washer transfer. These upper parts of the sealing disc therefore rotate relative to the Opening the container. The lower parts of the sealing washer are fixed sealed on the container mouth and do not rotate. In this way the upper part of the sealing washer is exactly in the intended separation area sheared lower part. The upper part remains in the screw cap, the un The other part remains on the container and can now be suitably inserted by the user Attacked and destroyed.

An dieser Stelle gibt es jedoch Probleme. Damit der Benutzer diesen unteren Teil mit der Siegelschicht abziehen kann, sind in diesem Bereich bestimmte empfindliche Maßnahmen getroffen worden. Z. B. ist nach der EP 0 395 660 B1 oder der EP 0 534 949 B1 vorgesehen, hier die oberste Schicht aufklappbar zu gestalten, indem sie teilweise nicht mit der Induktionsschicht verklebt ist. Da­ durch ist genau dieser nicht verklebte Bereich natürlich sehr empfindlich gegen Krafteinwirkungen, noch dazu in Rotationsrichtung, wo ihnen durch die fehlende Verklebung auch keinerlei Widerstand entgegengesetzt werden kann. Es kann daher dazu kommen, daß hier Zerstörungen oder Beschädigungen eintreten, die insbesondere dem unkundigen Benutzer den Eindruck vermitteln, der Be­ hälterverschluß sei defekt oder möglicherweise nicht dicht gewesen oder auch nicht ordnungsgemäß verschlossen worden. Im Extremfall kann tatsächlich die­ ser Prozeß schon zur Teilzerstörung der Siegelschicht führen.At this point, however, there are problems. So that the user this lower Part that can peel off the sealing layer are certain in this area sensitive measures have been taken. For example, according to EP 0 395 660 B1 or EP 0 534 949 B1, here the top layer can be opened design by partially not glued to the induction layer. There Because of this, this non-bonded area is of course very sensitive to Force effects, especially in the direction of rotation, where they are missing Adhesion can also be no resistance. It can therefore, destruction or damage occurs here, which in particular give the unskilled user the impression that the Be container closure was defective or possibly not tight or also  has not been properly closed. In extreme cases, it can This process can lead to the partial destruction of the sealing layer.

Aufgabe der Erfindung ist es demgegenüber, eine Kappe mit einer Dichtscheibe vorzuschlagen, bei der eine schonendere Trennung der Dichtscheibenbestand­ teile erfolgt.In contrast, the object of the invention is a cap with a sealing washer to propose a more gentle separation of the sealing washers parts done.

Diese Aufgabe wird dadurch gelöst, daß die Kappe Einrichtungen zum Festhal­ ten der obersten Schichten der Dichtscheibe im Falle einer Öffnung der Kappe aufweist und die obersten Schichten der Dichtscheibe klebfrei zur Unterseite der Kappe sind.This object is achieved in that the cap means for Festhal th of the top layers of the sealing washer if the cap is opened has and the top layers of the sealing disc non-stick to the bottom of the Are cap.

Mit einer derartigen Konzeption wird in völliger Abkehr vom Stand der Technik das Problem überraschend gelöst. Bisher war nämlich stets davon ausgegan­ gen worden, daß man natürlich die Drehbewegung der Kappe nutzen muß, um die beiden interessierenden Bestandteile der Dichtscheibe voneinander zu lö­ sen. Jetzt aber wird ganz bewußt die Dichtscheibe gar nicht mehr in der Kappe verklebt, sondern sie liegt lose in dieser. Das führt dazu, daß beim Drehen der Kappe die noch vorhandene Verklebung der obere Teile der Dichtscheibe mit den unteren Teilen der Dichtscheibe dazu führt, daß die gesamte Dichtscheibe stehenbleibt und die Rotationsbewegung der Kappe nicht mitmacht. Das aber führt nun wiederum dazu, daß gar keine Zerstörungen durch die Relativdrehbe­ wegungen der verschiedenen Schichten zueinander auftreten können. Die La­ schen, Falten oder sonstigen geschickten Vorbereitungen auf der obersten Schicht der unteren Schichten der Dichtscheibe bleiben völlig unbeeinträchtigt. Der oberste Teil der Dichtscheibe, der später einmal das Resealteil bildet, wird lediglich senkrecht nach oben abgehoben. Senkrecht nach oben ist in diesem Falle parallel bzw. genau in Achsrichtung der Öffnung des Behälters. Dieses Abheben erfolgt dadurch, daß einerseits der von der Kappe ursprünglich aus­ geübte federnde Druck wegfällt und andererseits durch entsprechende mecha­ nische Maßnahmen eine leichte Kraft genau senkrecht nach oben durch die sicher nach oben nicht nur rotierend bewegende Kappe ausgeübt wird. With such a concept is in complete departure from the prior art solved the problem surprisingly. So far, it was always assumed gene that one must of course use the rotary movement of the cap to to separate the two components of the sealing washer of interest sen. But now the sealing washer is quite deliberately no longer in the cap glued, but it lies loosely in this. As a result, when turning the Cap the remaining glue on the upper parts of the sealing washer the lower parts of the sealing washer causes the entire sealing washer stops and does not follow the rotational movement of the cap. But that again leads to no destruction by the relative rotation movements of the different layers to each other can occur. The La , folds or other skillful preparations on the top one Layer of the lower layers of the sealing washer remain completely unaffected. The uppermost part of the sealing washer, which later forms the reseal part, is just lifted vertically upwards. Vertical is up in this Trap parallel or exactly in the axial direction of the opening of the container. This Lift off takes place in that on the one hand the one from the cap originally practiced spring pressure is eliminated and on the other hand by appropriate mecha African measures a light force exactly vertically upwards through the not only is the rotating cap moved upwards.  

Für diese Bewegung ist aber gerade eine kontrollierte, leichte Verbindung durch beispielsweise eine Polymertrennschicht zwischen dem Resealteil und den unte­ ren Schichten der Dichtscheibe gut einstellbar. Sie kann genau so vorgesehen werden, daß sie zwar stärker ist, als etwaige gleichwohl übertragene Drehbewe­ gungskräfte und Drehmomente, aber diesem senkrechten Krafteinfluß dann nachgibt. Diese senkrechte Abhebung der oberen von den unteren Schichten läßt aber die Oberseite der unteren Schichten unbeeinträchtigt. Sie werden nicht relativ ineinander oder zueinander verschoben oder geknickt, sondern bleiben unbeeinflußt liegen.For this movement, however, a controlled, easy connection is just through for example a polymer separation layer between the reseal part and the bottom Ren layers of the sealing washer easily adjustable. It can be provided just like that that it is stronger than any rotating motion that is still transmitted forces and torques, but this vertical force influence yields. This vertical lifting of the upper from the lower layers but leaves the top of the lower layers unaffected. They will not shifted or bent relative to each other or to each other, but remain lie unaffected.

Der Benutzer kann jetzt die jeweils gebotenen Manipulationen vornehmen, bei­ spielsweise teilverklebte Bereiche anheben, Falten senkrecht aufstellen und dergleichen. Danach kann er diesen unteren Bereich völlig vom Behälter entfer­ nen. Die Schraubkappe besitzt nun wiederum genau wie schon im Stand der Technik ein Resealteil, das zum erneuten Verschließen des Behälters hervorra­ gend geeignet ist. Jetzt spielt es auch keine Rolle mehr, ob und wie dieses Re­ sealteil sich bewegt, es wird einfach mit der Schraubkappe zusammen wieder aufgeschraubt. Es fällt trotz der fehlenden Verklebung nicht aus der Schraub­ kappe heraus, da es ja durch die mechanischen Eingriffe, insbesondere Nuten und Sicken, in der Kappe gehalten wird.The user can now carry out the required manipulations at for example, lift partially glued areas, fold up vertically and the like. Then he can completely remove this lower area from the container nen. The screw cap now has just as in the state of the Technique a reseal part that can be used to close the container again is suitable. Now it doesn't matter if and how this re seal part moves, it is simply together with the screw cap again screwed on. Despite the lack of gluing, it does not fall apart cap out, as it is due to mechanical interventions, especially grooves and beads, is held in the cap.

Besonders bevorzugt ist es, wenn die Dichtscheibe über alle Schichten hinweg einen konstanten Außendurchmesser aufweist. Dadurch kann nämlich ein einzi­ ges Stanzgerät eingesetzt werden und es wird auch nur ein Stanzvorgang be­ nötigt. Im Stand der Technik war es gelegentlich wegen der Empfindlichkeit der oberen Schichten doch bevorzugt worden, nach außen vorspringende Laschen wie in der EP 0 697 345 A2 an einzelnen Schichten anzuordnen, um dem ent­ gegenzuwirken. It is particularly preferred if the sealing washer spans all layers has a constant outside diameter. This means that a single Ges punching device can be used and there will be only one punching process compelled. In the prior art it was occasionally due to the sensitivity of the Upper layers were preferred, tabs projecting outwards as in EP 0 697 345 A2 to be arranged on individual layers in order to avoid ent counteract.  

Im folgenden wird anhand der Zeichnung ein Ausführungsbeispiel der Erfindung näher erläutert.In the following, an embodiment of the invention is based on the drawing explained in more detail.

Es zeigt:It shows:

Fig. 1 einen schematischen, nicht maßstabsgetreuen Querschnitt durch eine Schraubkappe mit Dichtscheibe, Fig. 1 is a schematic, not to scale cross-section through a screw cap with sealing disc,

Fig. 1 zeigt den Bereich der Öffnung 11 eines Behälters 10. Es kann sich um eine Flasche, einen Container für Agrochemikalien, einen aromadicht zu ver­ schließenden Behälter beispielsweise für Pulverkaffee oder ähnliches handeln. Die Öffnung wird von einem umlaufenden Rand 12 umgeben. Der Rand 12 ist im allgemeinen kreisförmig. Fig. 1 shows the region of the opening 11 of a container 10. It can be a bottle, a container for agrochemicals, an aroma-tight container, for example for powdered coffee, or the like. The opening is surrounded by a peripheral edge 12 . The rim 12 is generally circular.

Auf dieser Öffnung befindet sich nach der Füllung des Behälters und vor der erstmaligen Öffnung eine aus mehreren Schichten bestehende Dichtscheibe 20, die durch einen Schraubkappengrundkörper 40 nach oben und seitlich abge­ schlossen ist.In this opening is after the filling of the container and before opening for the first time a multi-layer sealing washer 20 , which is closed by a screw cap body 40 upwards and laterally.

Vom Behälter aus gesehen beginnt die Scheibe 20 zunächst mit einer Siegel­ schicht 21. Auf dieser Siegelschicht 21 folgt eine Induktionsschicht 22, üblicher­ weise aus Aluminium. Diese Induktionsschicht sorgt dafür, daß mittels Induktion in der Schicht 22 erzeugte Wärme auf die Siegelschicht 21 übertragen wird und diese auf dem Rand 12 der Öffnung 11 des Behälters 10 beim Produktions- bzw. Verpackungsprozeß fest aufgesiegelt wird.Seen from the container, the pane 20 begins with a sealing layer 21 . This sealing layer 21 is followed by an induction layer 22 , usually made of aluminum. This induction layer ensures that heat generated by induction in the layer 22 is transferred to the sealing layer 21 and this is firmly sealed onto the edge 12 of the opening 11 of the container 10 during the production or packaging process.

Auf die Induktionsschicht 22 folgt als nächstes eine Schicht 23. Mittels dieser Schicht 23 ist der Benutzer in der Lage, die Siegelschicht 21 nebst Induktions­ schicht 22 zu entfernen, wenn er an den Inhalt des Behälters 10 gelangen möchte. Diese Schicht 23 weist zu diesem Zweck beispielsweise nach außen vorstehende Laschen oder aber auch in sich eine entsprechende Falte zum Ergreifen auf. In der Darstellung in Fig. 1 ist dies durch eine solche vorsprin­ gende Falte angedeutet. Im vollständig verschlossenen Zustand liegt diese Falte natürlich flach auf und nimmt praktisch keinen zusätzlichen Platz weg. Es gibt in der Praxis dann keinen Zwischenraum zwischen der Schicht 23 und der nächstfolgenden darauf liegenden Schicht 24, dem sogenannten Resealteil. Das Resealteil 24 liegt also unmittelbar auf der Schicht 23, ggf. auf der Falte der Schicht 23 auf.A layer 23 follows next on the induction layer 22 . By means of this layer 23 , the user is able to remove the sealing layer 21 together with the induction layer 22 if he wants to get to the contents of the container 10 . For this purpose, this layer 23 has, for example, tabs projecting outwards or else a corresponding fold for gripping. In the illustration in Fig. 1, this is indicated by such a protruding fold. In the completely closed state, this fold lies naturally flat and takes up practically no additional space. In practice there is then no space between the layer 23 and the next layer 24 lying thereon, the so-called reseal part. The reseal part 24 therefore lies directly on the layer 23 , possibly on the fold of the layer 23 .

Alle Schichten sind miteinander verklebt, die Schichten 21, 22 und 23 durch Klebschichten sehr fest, da sie voneinander nicht mehr getrennt werden sollen und müssen. Die Schichten 23 und 24 sind dagegen durch eine verhältnismäßig leicht lösbare und auf jeden Fall hinsichtlich ihrer Klebkraft gut steuerbare Ver­ bindung miteinander gekoppelt. Bei der Wahl des Klebe- und Trennmaterials zwischen der Schicht 23 und der Schicht 24 sollte darauf geachtet werden, daß bei einer etwaigen Trennung dieses Material im wesentlichen an der Schicht 23 verbleibt.All layers are glued together, the layers 21 , 22 and 23 very firmly by means of adhesive layers, since they should not and no longer have to be separated from one another. The layers 23 and 24 , on the other hand, are coupled to one another by a relatively easily detachable connection which is in any case controllable with regard to their adhesive strength. When choosing the adhesive and separating material between the layer 23 and the layer 24 , care should be taken to ensure that, in the event of any separation, this material essentially remains on the layer 23 .

Die Gesamtdicke der Schichten 21, 22 und 23 ist im Verhältnis zu den sonstigen Behälter- und auch Öffnungsabmessungen sehr gering. Ihr Vorhandensein oder Nichtvorhandensein spielt für den Aufschraub- oder Aufsteckprozeß der Kappe 40 auf den Behälter 10 praktisch keine Rolle. Es sei nochmals darauf hingewie­ sen, daß die Fig. 1 hier in keiner Weise maßstabgerecht ist.The total thickness of the layers 21 , 22 and 23 is very small in relation to the other container and opening dimensions. Their presence or absence is virtually irrelevant to the process of screwing or plugging the cap 40 onto the container 10 . It should be pointed out again that Fig. 1 is in no way to scale here.

An der Schraubkappe 40 ist einerseits eine Befestigungseinrichtung 43 vorge­ sehen, beispielsweise ein Innengewinde, das in entsprechende (nicht darge­ stellte) Gegenbefestigungselemente des Behälters 10 eingreift. Die Kappe 40 kann also hier aufgeschraubt werden.On the screw cap 40 , a fastening device 43 is seen on the one hand, for example an internal thread which engages in corresponding (not shown) counter-fastening elements of the container 10 . The cap 40 can therefore be screwed on here.

Auffallend und anders als im Stand der Technik ist zwischen der obersten Dec­ kelebene der Kappe 40 und der Befestigungseinrichtung 43 nicht nur ein Frei­ raum für eine Dichtscheibe 20 vorgesehen, sondern dieser Freiraum weist außerdem eine nach innen vorspringende Nut 41 bzw. damit abgestimmt eine im Verhältnis zu dieser Nut 41 nach außen leicht vorspringende Sicke 42 auf. Die Größenverhältnisse sind auch hier leicht übertrieben.Noticeably and differently than in the prior art, not only a free space for a sealing washer 20 is provided between the uppermost Dec kelplane of the cap 40 and the fastening device 43 , but this free space also has an inwardly projecting groove 41 or thus matched one in proportion to this groove 41 slightly outwardly projecting bead 42 . The proportions are also slightly exaggerated here.

Ebenfalls anders als im Stand der Technik ist zwischen der Dichtscheibe 20 bzw. dem Resealteil 24 der Dichtscheibe 20 einerseits und der Unterseite des Deckels des Kappe 40 andererseits keine Klebverbindung vorgesehen. Die Dichtscheibe 20 in ihrer Gesamtheit ist damit gegenüber der Kappe 40 drehbar.Unlike in the prior art, no adhesive connection is provided between the sealing disk 20 or the reseal part 24 of the sealing disk 20 on the one hand and the underside of the cover of the cap 40 on the other hand. The sealing disk 20 in its entirety is thus rotatable relative to the cap 40 .

Die Nut 41 ist gerade so angeordnet, daß das Resealteil 24 in die Sicke 42 hin­ einpaßt. Beim Aufschrauben der Kappe 40 auf dem Behälter 10 gelangt dieses Resealteil 42 problemlos durch leichte mechanische Spannung oder geeignete thermische Maßnahmen über den geringfügigen Widerstand der Nut 41 in die­ sen Bereich. Vor dem erstmaligen Öffnen des Behälters wird dadurch auch nicht einmal eine Trennung des Resalteils 24 von den unteren Schichten 21, 22 und 23 der Dichtscheibe 20 vorgenommen. Diese bleiben nach wie vor zusammen.The groove 41 is just arranged so that the reseal part 24 fits into the bead 42 . When the cap 40 is screwed onto the container 10 , this reseal part 42 easily reaches the area by slight mechanical tension or suitable thermal measures via the slight resistance of the groove 41 . Before the container is opened for the first time, the resal part 24 is not even separated from the lower layers 21 , 22 and 23 of the sealing disk 20 . These still remain together.

Erst bei der erstmaligen Öffnung des Behälters beim Abschrauben der Schraubkappe 40 löst sich diese Verbindung. Anders als bei Schraubkappen aus dem Stand der Technik geschieht dies aber nicht etwa dadurch, daß das Drehmoment der Schraubkappe 40 beim Öffnen auf das Resealteil 24 übertra­ gen wird und auf diese Weise die Verbindung des Resealteils 24 zu den unte­ ren Schichten der Dichtscheibe "abgedreht" wird. Das Resealteil 24 bleibt ein­ fach stehen und lediglich die dann fehlende Druckkraft von oben verbunden mit dem mechanischen Eingriff der Nut 41 auf das Resealteil 24 führt dazu, daß das Resealteil senkrecht ohne jede Drehung nach oben abgehoben wird. Das Resealteil verbleibt also in der Kappe 40, während die unteren Schichten auf dem Behälter 10 verbleiben.This connection is released only when the container is opened for the first time when the screw cap 40 is unscrewed. In contrast to screw caps from the prior art, this does not happen, for example, in that the torque of the screw cap 40 is transmitted to the reseal part 24 when it is opened, and in this way the connection of the reseal part 24 to the lower layers of the sealing washer is "twisted" becomes. The reseal part 24 remains a fold and only the then missing pressure force connected from above with the mechanical engagement of the groove 41 on the reseal part 24 leads to the fact that the reseal part is lifted vertically without any rotation upwards. The reseal part thus remains in the cap 40 , while the lower layers remain on the container 10 .

Für den Benutzer ergibt sich nach dem erstmaligen Öffnen der Schraubkappe 40 mithin der freie Griff zur Schicht 23 mit den dort vorgegebenen Manipulati­ onsmitteln, beispielsweise der Lasche oder der vorspringenden Falte. For the user, after opening the screw cap 40 for the first time, there is therefore free access to the layer 23 with the manipulation means specified there, for example the tab or the projecting fold.

Hat er nunmehr diese unteren Schichten gelöst und den Inhalt des Behälters 10 teilweise entnommen, kann er mit der Schraubkappe 40 und dem darin befindli­ chen Resealteil 24 wiederum den Behälter verschließen. Der Behälter ist dann zwar nicht mehr originalversiegelt, für einen vorübergehenden Zeitraum aber ist ein Verschluß auf diese Weise möglich. Das Öffnen kann natürlich dann wie­ derholt erfolgen, um den Behälterinhalt nach und nach zu verbrauchen. Now that he has loosened these lower layers and partially removed the contents of the container 10 , he can in turn close the container with the screw cap 40 and the reseal part 24 located therein. The container is then no longer originally sealed, but a closure is possible in this way for a temporary period. Of course, the opening can then be repeated in order to gradually consume the contents of the container.

BezugszeichenlisteReference list

1010th

Behälter
container

1111

Öffnung des Behälters
Opening the container

1212th

Rand der Öffnung
Edge of the opening

2020th

Dichtscheibe
Sealing washer

2121

Siegelschicht
Sealing layer

2222

Induktionsschicht
Induction layer

2323

Schicht zum Öffnen
Opening layer

2424th

Resealteil
Reseal part

4040

Kappe
cap

4141

Nut
Groove

4242

Sicke
Surround

4343

Befestigungseinrichtung
Fastening device

Claims (6)

1. Schraubkappe mit Dichtscheibe für einen Behälterverschluß zur Verwen­ dung bei einem Behälter (10) mit einer durch einen umlaufenden Rand (12) begrenzten Öffnung (11), wobei die Dichtscheibe (20) aus mehreren Schichten besteht, von denen die untersten Schichten (21, 22, 23) die Öff­ nung (11) des Behälters (10) vor Erstöffnung des Behälters dicht verschlie­ ßen und lösbar mit den obersten Schichten (24) der Dichtscheibe (20) ver­ bunden sind, wobei diese obersten Schichten (24) eine erneute vorüberge­ hende Verschließung der Öffnung (11) des Behälters (10) bilden können, dadurch gekennzeichnet, daß die Kappe (40) Einrichtungen (41, 42) zum Festhalten der obersten Schichten (24) der Dichtscheibe im Falle einer Öffnung der Kappe (40) auf­ weisen und die obersten Schichten (24) der Dichtscheibe (20) klebfrei zur Unterseite der Kappe (40) sind.1. screw cap with sealing washer for a container closure for use in a container ( 10 ) with a by a peripheral edge ( 12 ) delimited opening ( 11 ), the sealing washer ( 20 ) consisting of several layers, of which the lowermost layers ( 21 , 22 , 23 ) the opening ( 11 ) of the container ( 10 ) before the first opening of the container is sealed and releasably connected to the uppermost layers ( 24 ) of the sealing washer ( 20 ), these uppermost layers ( 24 ) being a new one temporary closure of the opening ( 11 ) of the container ( 10 ), characterized in that the cap ( 40 ) means ( 41 , 42 ) for holding the uppermost layers ( 24 ) of the sealing washer in the event of an opening of the cap ( 40 ) have and the top layers ( 24 ) of the sealing disc ( 20 ) are non-sticky to the underside of the cap ( 40 ).
2. Kappe mit Dichtscheibe nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Außendurchmesser der Dichtscheibe (20) über alle Schichten (21, 22, 23, 24) konstant und ohne Vorsprünge ist.2. Cap with sealing washer according to claim 7, characterized in that the outer diameter of the sealing washer ( 20 ) over all layers ( 21 , 22 , 23 , 24 ) is constant and without projections.
3. Kappe mit Dichtscheibe nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Einrichtungen (41, 42) zum Halten der obersten Schichten (24) der Dichtscheibe (20) eine nach innen vorspringende Nut (41) und/oder eine nach außen vorspringende Sicke (42) enthalten. 3. Cap with sealing washer according to claim 1 or 2, characterized in that the means ( 41 , 42 ) for holding the uppermost layers ( 24 ) of the sealing washer ( 20 ) an inwardly projecting groove ( 41 ) and / or an outwardly projecting Surround ( 42 ) included.
4. Kappe mit Dichtscheibe nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen den unteren Schichten (21, 22, 23) und den oberen Schichten (24) der Dichtscheibe (20) eine definierte Trennschicht vorgesehen ist, die ohne Relativdrehung der Schichten zueinander eine Trennung durch senk­ rechtes Abheben der Schichtengruppen voneinander erlaubt.4. Cap with sealing washer according to one of the preceding claims, characterized in that a defined separating layer is provided between the lower layers ( 21 , 22 , 23 ) and the upper layers ( 24 ) of the sealing washer ( 20 ), which does not rotate relative to one another separation by vertical lifting of the layer groups from each other is permitted.
5. Kappe mit Dichtscheibe nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Trennschicht eine stärkere Verbindung schafft, als die Löskraft durch das über die mechanische Kontaktierung der oberen Schicht (24) übertragende Drehmoment.5. cap with sealing washer according to claim 4, characterized in that the separating layer creates a stronger connection than the release force by the mechanical contacting of the upper layer ( 24 ) transmitting torque.
6. Kappe mit Dichtscheibe nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die unteren Schichten auf ihrer Oberseite eine nicht über den äußeren Umfang der Dichtscheibe (20) vorragende Löseinrichtung, insbesondere eine zwischengelegte Falte, aufweisen.6. cap with sealing washer according to one of the preceding claims, characterized in that the lower layers on their upper side do not project beyond the outer periphery of the sealing washer ( 20 ) protruding means, in particular an intermediate fold.
DE19920572A 1999-05-04 1999-05-04 Screw cap with sealing washer Expired - Fee Related DE19920572C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19920572A DE19920572C2 (de) 1999-05-04 1999-05-04 Screw cap with sealing washer

Applications Claiming Priority (23)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19920572A DE19920572C2 (de) 1999-05-04 1999-05-04 Screw cap with sealing washer
IL14612200A IL146122D0 (en) 1999-05-04 2000-05-04 Screw cap with sealing disk
AT00927132T AT249372T (de) 1999-05-04 2000-05-04 Schraubkappe mit dichtscheibe
EEP200100570A EE200100570A (et) 1999-05-04 2000-05-04 Tihendusseibiga varustatud keeratav kork
DE50003652T DE50003652D1 (de) 1999-05-04 2000-05-04 SCREW CAP WITH SEALING DISC
AU45611/00A AU765405B2 (en) 1999-05-04 2000-05-04 Screw cap with sealing disk
YU75901A YU75901A (sh) 1999-05-04 2000-05-04 Navojni poklopac sa zaptivkom
NZ514931A NZ514931A (en) 1999-05-04 2000-05-04 Screw cap with sealing disk
CA002377839A CA2377839A1 (en) 1999-05-04 2000-05-04 Screw cap with sealing disk
PCT/EP2000/003985 WO2000066450A1 (de) 1999-05-04 2000-05-04 Schraubkappe mit dichtscheibe
HU0200952A HU0200952A2 (hu) 1999-05-04 2000-05-04 Tömítőtárcsával ellátott csavaros kupak
EP00927132A EP1181211B1 (de) 1999-05-04 2000-05-04 Schraubkappe mit dichtscheibe
CN 00807143 CN1349468A (zh) 1999-05-04 2000-05-04 有密封片的盖
EA200101183A EA003103B1 (ru) 1999-05-04 2000-05-04 Винтовая крышка с прокладочной шайбой
JP2000615295A JP2002543007A (ja) 1999-05-04 2000-05-04 シールディスクを有するねじキャップ
PL00350613A PL350613A1 (en) 1999-05-04 2000-05-04 Screw cap with sealing disk
BR0010252A BR0010252A (pt) 1999-05-04 2000-05-04 Tampa de rosca com disco de vedação
CZ20013864A CZ20013864A3 (cs) 1999-05-04 2000-05-04 ©roubovací víčko s těsnicím kotoučem pro uzávěr nádoby
SK1581-2001A SK15812001A3 (sk) 1999-05-04 2000-05-04 Skrutkovací vrchnák s tesniacim kotúčom na uzáver nádoby
MXPA01010944A MXPA01010944A (es) 1999-05-04 2000-05-04 Tapa roscada con disco de sellado.
HR20010806A HRP20010806A2 (en) 1999-05-04 2001-10-30 Screw cap with sealing disk
NO20015335A NO20015335D0 (no) 1999-05-04 2001-10-31 Skruhette med tetningsskive
ZA200109067A ZA200109067B (en) 1999-05-04 2001-11-02 Screw cap with sealing disk.

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19920572A1 true DE19920572A1 (de) 2000-11-23
DE19920572C2 DE19920572C2 (de) 2002-06-13

Family

ID=7906989

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19920572A Expired - Fee Related DE19920572C2 (de) 1999-05-04 1999-05-04 Screw cap with sealing washer
DE50003652T Expired - Fee Related DE50003652D1 (de) 1999-05-04 2000-05-04 SCREW CAP WITH SEALING DISC

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE50003652T Expired - Fee Related DE50003652D1 (de) 1999-05-04 2000-05-04 SCREW CAP WITH SEALING DISC

Country Status (22)

Country Link
EP (1) EP1181211B1 (de)
JP (1) JP2002543007A (de)
CN (1) CN1349468A (de)
AT (1) AT249372T (de)
AU (1) AU765405B2 (de)
BR (1) BR0010252A (de)
CA (1) CA2377839A1 (de)
CZ (1) CZ20013864A3 (de)
DE (2) DE19920572C2 (de)
EA (1) EA003103B1 (de)
EE (1) EE200100570A (de)
HR (1) HRP20010806A2 (de)
HU (1) HU0200952A2 (de)
IL (1) IL146122D0 (de)
MX (1) MXPA01010944A (de)
NO (1) NO20015335D0 (de)
NZ (1) NZ514931A (de)
PL (1) PL350613A1 (de)
SK (1) SK15812001A3 (de)
WO (1) WO2000066450A1 (de)
YU (1) YU75901A (de)
ZA (1) ZA200109067B (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1462381A1 (de) * 2003-03-22 2004-09-29 CROWN Packaging Technology, Inc Beschichtungsscheibe
DE102012006934B3 (de) * 2012-04-05 2013-07-18 Alfelder Kunststoffwerke Herm. Meyer Gmbh Sealing disc for induction sealing of a container
DE102013015581B3 (de) * 2013-09-20 2014-10-02 Alfelder Kunststoffwerke Herm. Meyer Gmbh Sealing disk for induction sealing of a container

Families Citing this family (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US8715825B2 (en) 2005-01-06 2014-05-06 Selig Sealing Products, Inc. Two-piece pull-tab sealing member with improved heat distribution for a container
CA2603631C (en) * 2005-04-15 2012-06-05 Illinois Tool Works Inc. Seal stock laminate
ES2326754T3 (es) 2006-03-20 2009-10-19 Selig Sealing Products, Inc. Laminado de cierre para recipientes.
PL1935636T5 (pl) 2006-12-20 2016-05-31 Selig Sealing Products Inc Laminat
DE102007014084B3 (de) * 2007-03-21 2008-07-03 Alfelder Kunststoffwerke Herm. Meyer Gmbh Method for producing a sealing disk with an outwardly protruding grip tab
US9624008B2 (en) 2007-03-23 2017-04-18 Selig Sealing Products, Inc. Container seal with removal tab and security ring seal
EP2183106B1 (de) 2007-08-24 2016-10-12 Selig Sealing Products, Inc. Mehrzweckabdeckung zur hygienischen abdeckung einer behälteroberseite
DE102009016312B3 (de) 2009-04-06 2010-07-15 Alfelder Kunststoffwerke Herm. Meyer Gmbh Sealing washer with tab
WO2012135353A1 (en) 2011-03-28 2012-10-04 Selig Sealing Products, Inc. Laminate structure to stabilize a dimensionally unstable layer
US8746484B2 (en) 2011-06-24 2014-06-10 Selig Sealing Products, Inc. Sealing member with removable portion for exposing and forming a dispensing feature
EP2822871A4 (de) 2012-03-08 2015-12-09 Selig Sealing Products Inc Behälterdichtungselement mit einer geschützten sicherheitskomponente und einer entnahmelasche
US9193513B2 (en) 2012-09-05 2015-11-24 Selig Sealing Products, Inc. Tabbed inner seal
US9028963B2 (en) 2012-09-05 2015-05-12 Selig Sealing Products, Inc. Tamper evident tabbed sealing member having a foamed polymer layer
CA2846161A1 (en) 2013-03-15 2014-09-15 Selig Sealing Products, Inc. Inner seal with a sub tab layer
CA2846021A1 (en) 2013-03-15 2014-09-15 Selig Sealing Products, Inc. Inner seal with an overlapping partial tab layer
WO2015119988A1 (en) 2014-02-05 2015-08-13 Selig Sealing Products, Inc. Dual aluminum tamper indicating tabbed sealing member
CN106687386B (zh) 2015-03-03 2019-12-03 赛利格密封产品公司 拉片式密封部件

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3920324A1 (de) * 1989-06-21 1991-01-10 Alcan Gmbh Behaelter mit schraub- oder stuelpdeckel
DE9410934U1 (de) * 1994-07-07 1994-10-06 Kunststoffwerk Kamen Gmbh Schraubverschlußdeckel aus thermoplastischem Kunststoff
DE4424666A1 (de) * 1994-07-14 1996-01-18 Alfelder Kunststoffw Meyer H Sealing washer

Family Cites Families (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2931853C2 (de) * 1979-08-06 1988-10-06 Zweckform Etikettiertechnik Gmbh, 8150 Holzkirchen, De
CA1336708C (en) * 1987-09-09 1995-08-15 Michael P. Galda Sealing member for a container
US5004111A (en) * 1989-02-27 1991-04-02 Minnesota Mining & Manufacturing Company Internally delaminating tabbed innerseal for a container and method of applying
US4934544A (en) * 1989-02-27 1990-06-19 Minnesota Mining And Manufacturing Company Z-tab innerseal for a container and method of application
US4981229A (en) * 1989-07-12 1991-01-01 Kraft General Foods, Inc. Innerseal liner for containers
DE4429360A1 (de) * 1994-08-19 1996-03-21 Alfelder Kunststoffw Meyer H Sealing washer with grip tab

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3920324A1 (de) * 1989-06-21 1991-01-10 Alcan Gmbh Behaelter mit schraub- oder stuelpdeckel
DE9410934U1 (de) * 1994-07-07 1994-10-06 Kunststoffwerk Kamen Gmbh Schraubverschlußdeckel aus thermoplastischem Kunststoff
DE4424666A1 (de) * 1994-07-14 1996-01-18 Alfelder Kunststoffw Meyer H Sealing washer

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1462381A1 (de) * 2003-03-22 2004-09-29 CROWN Packaging Technology, Inc Beschichtungsscheibe
DE102012006934B3 (de) * 2012-04-05 2013-07-18 Alfelder Kunststoffwerke Herm. Meyer Gmbh Sealing disc for induction sealing of a container
WO2013150137A1 (de) 2012-04-05 2013-10-10 Alfelder Kunststoffwerke Herm. Meyer Gmbh Dichtscheibe zur induktionsversiegelung eines behälters
US9156584B2 (en) 2012-04-05 2015-10-13 Alfelder Kunststoffwerke Herm. Meyer Gmbh Sealing disc for induction sealing of a container
DE102013015581B3 (de) * 2013-09-20 2014-10-02 Alfelder Kunststoffwerke Herm. Meyer Gmbh Sealing disk for induction sealing of a container

Also Published As

Publication number Publication date
AU765405B2 (en) 2003-09-18
CN1349468A (zh) 2002-05-15
HRP20010806A2 (en) 2002-12-31
EA200101183A1 (ru) 2002-06-27
NO20015335L (no) 2001-10-31
MXPA01010944A (es) 2002-11-07
CA2377839A1 (en) 2000-11-09
AU4561100A (en) 2000-11-17
AT249372T (de) 2003-09-15
DE50003652D1 (de) 2003-10-16
EP1181211A1 (de) 2002-02-27
ZA200109067B (en) 2003-01-29
IL146122D0 (en) 2002-07-25
PL350613A1 (en) 2003-01-27
EP1181211B1 (de) 2003-09-10
HU0200952A2 (hu) 2002-07-29
JP2002543007A (ja) 2002-12-17
YU75901A (sh) 2003-02-28
EA003103B1 (ru) 2003-02-27
DE19920572C2 (de) 2002-06-13
BR0010252A (pt) 2002-01-08
NO20015335D0 (no) 2001-10-31
SK15812001A3 (sk) 2002-04-04
NZ514931A (en) 2003-03-28
EE200100570A (et) 2002-12-16
WO2000066450A1 (de) 2000-11-09
CZ20013864A3 (cs) 2002-08-14

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US6766916B2 (en) Tamper evidencing closure
US6484896B2 (en) Tamper evidencing closure
AU701971B2 (en) Closure cap with retaining strip
EP1021355B1 (de) Zweikomponentenbehälter
US5105961A (en) Screw top closure
DE102007022935B4 (de) Sealing insert for container closures
US8240546B2 (en) Film packaging having tamper-evident means
EP0001959B1 (de) Garantievorrichtung für Behälter dessen Mündung mit einer Schraubkapsel verschlossen ist sowie Verfahren zum ersten Öffnen des Behälters
US6702161B2 (en) Closure having rotatable spout and axially movable stem
EP1140650B1 (de) Verpackung für flächenförmige gebilde/produkte
RU2437810C2 (ru) Пластиковое укупорочное устройство, снабженное режущим кольцом
EP2055640A1 (de) Wiederverschließbare Öffnungsvorrichtung für Verpackungen von ausgießbaren Nahrungsmittelprodukten
EP2555988B1 (de) Behälterverschlussvorrichtung und damit ausgestatteter behälter
DE60002814T2 (de) Tubular container and a heat-sealed lid with inner and outer sealing bead
EA009862B1 (ru) Плоский самооткрывающийся затвор для композитных упаковок или для горловин бутылок и емкостей, закрываемых плёночным материалом
CA2603142C (en) Re-closable pouring element for liquid foods packaged in cardboard/plastic composite packages and method for its assembly
EP1607339B1 (de) Kunststoffsack mit Überdruckenlüftung
CA1294585C (en) Combination of endpiece and recipient
HUE032836T2 (en) Glass container with internally threaded neck
US4474301A (en) Tamper-resistant and childproof closure
EP1961669A2 (de) Behälter mit Ausgießöffnung und Schraubverschluss mit Sicherheitsband
EP0147423B1 (de) Kunststoffverschluss
EP0691919B1 (de) Verschluss für eine öffnung eines behälters
EP2841350B1 (de) Verschlussstopfen für einen getränkebehälter
EP2548819B1 (de) Zigarettenpackung sowie Verfahren zum Herstellen derselben

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee