DE19920114A1 - Rachenseitenimplantat - Google Patents

Rachenseitenimplantat

Info

Publication number
DE19920114A1
DE19920114A1 DE1999120114 DE19920114A DE19920114A1 DE 19920114 A1 DE19920114 A1 DE 19920114A1 DE 1999120114 DE1999120114 DE 1999120114 DE 19920114 A DE19920114 A DE 19920114A DE 19920114 A1 DE19920114 A1 DE 19920114A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
implant
side
pharyngeal
characterized
parts
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE1999120114
Other languages
English (en)
Original Assignee
Fege Wolfgang
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Fege Wolfgang filed Critical Fege Wolfgang
Priority to DE1999120114 priority Critical patent/DE19920114A1/de
Publication of DE19920114A1 publication Critical patent/DE19920114A1/de
Application status is Withdrawn legal-status Critical

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, e.g. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F2/00Filters implantable into blood vessels; Prostheses, i.e. artificial substitutes or replacements for parts of the body; Appliances for connecting them with the body; Devices providing patency to, or preventing collapsing of, tubular structures of the body, e.g. stents
    • A61F2/02Prostheses implantable into the body
    • A61F2/08Muscles; Tendons; Ligaments
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61FFILTERS IMPLANTABLE INTO BLOOD VESSELS; PROSTHESES; DEVICES PROVIDING PATENCY TO, OR PREVENTING COLLAPSING OF, TUBULAR STRUCTURES OF THE BODY, e.g. STENTS; ORTHOPAEDIC, NURSING OR CONTRACEPTIVE DEVICES; FOMENTATION; TREATMENT OR PROTECTION OF EYES OR EARS; BANDAGES, DRESSINGS OR ABSORBENT PADS; FIRST-AID KITS
    • A61F5/00Orthopaedic methods or devices for non-surgical treatment of bones or joints; Nursing devices; Anti-rape devices
    • A61F5/56Devices for preventing snoring
    • A61F5/566Intra-oral devices

Abstract

Die Erfindung betrifft ein Rachenseitenimplantat mit einem ersten und/oder zweiten Implantat (1; 1'), die jeweils zwei Implantatteile (46, 52; 60, 61) mit jeweils einem vorderen zungenrandseitigen bzw. rachenwandseitigen oder gaumensegelrandseitigen Ende (50, 56; 72, 74) und jeweils einem hinteren halswirbelseitigen Ende (48, 54; 76, 78) aufweisen. Die beiden Implantateile (46 bis 52 und/oder 60 und 61) der Implantate (1, 1') sind vorzugsweise gebogen ausgebildet, derart, daß im implantierten Zustand die konvexe Seite der Racheninnenseite bzw. der Rachenschleimhaut zugewandt ist. Das hintere Ende (48, 54; 76, 78) der implantierten Implantatteile ist an der Halswirbelsäule (38) befestigt und stützt sich daran oder am davorliegenden Gewebe ab oder ist in dem davorliegenden Gewebe implantiert (befestigt).

Description

Die Erfindung betrifft ein Rachenseitenimplan­ tat.

Bei dem obstruktiven Schlafapnoesyndrom, im fol­ genden wie auch in der Fachliteratur kurz OSAS ge­ nannt, treten in den Tiefschlafphasen und REM-Schlaf­ phasen (REM = Rapid-Eye-Movement) wiederkehrende Atempausen auf, in denen eine muskuläre Entspannung und als Folge davon ein Zurückfallen insbesondere des Zungenkörpers aufgrund der Schwerkraft auftritt. Der Zungenkörper legt sich dann im Extremfall an die Ra­ chenhinterwand an und verschließt hierdurch den Luft­ weg in diesem Bereich. Desweiteren kann auch ein Kol­ labieren der Rachenseitenwände zum Verschluß der Atemwege beitragen.

Die hierdurch hervorgerufenen Atempausen enden erst dann, wenn durch die Sauerstoffentsättigung des Blutes und den Sauerstoffmangel im Gehirn ein plötz­ liches Aufwecken erfolgt, bis eine flachere Schlaf­ stufe oder vollständiges Erwecken erreicht wird, wo­ bei die muskuläre Grundspannung wieder so weit zu­ nimmt, daß sich der Zungenkörper von der Rachenhin­ terwand zurückzieht bzw. sich die Rachenseitenwände wieder anspannen und den Atemweg freigeben. Danach mündet der Schlaflangsam wieder in eine REM- oder tiefere Schlafphase, bis der oben beschriebene Vor- gang erneut beginnt.

Das OSAS ist behandlungsbedürftig, weil durch die während des Schlafens regelmäßig wiederkehrenden Sauerstoffentsättigungen des Blutes Herzmuskelschä­ den, Herzkranzgefäßerkrankungen, Hirngefäßerkrankun­ gen mit Häufung von Schlaganfall und Hirnverkleine­ rung sowie Bluthochdruckkrisen und eine Vielzahl von hormonellen Störungen eintreten können. Zudem führt das häufige Ausbleiben der Tiefschlafphasen, die Stö­ rung der REM-Schlafphasen und das häufige Erwecken zu Antriebslosigkeit, Tagesmüdigkeit und leichter Ein­ schlafneigung während des Tages, was beim Bedienen von Maschinen oder beim Autofahren zu Unfällen führen kann.

Es ist bekannt, daß OSAS durch Erzeugen eines konstanten Überdruckes im Nasen-Rachen-Raum mittels eines extrakorporalen Kompressors während des Schla­ fes über einen Schlauch und eine Nasenmaske zu be­ handeln. Eine derartige Behandlung mit Überdruck kann auf Dauer zu Erweiterungen der Lungenbläschen und zu Verkürzungen der Lungenbläschen-Zwischenwände, dem sogenannten Lungenemphysem, führen und als Folge da­ von zu einer Verkleinerung der Gesamtlungendiffu­ sionsfläche und zu Atemnot. Außerdem besteht der Nachteil, daß sich bei einem Lungenüberdruck die Pumpleistung der rechten Herzkammer erhöhen muß, um die gleiche Menge Blut gegen den erhöhten Gegendruck in die Lunge drücken zu können. Dies kann zu Muskel­ erkrankungen des rechten Herzens führen. Ein weiterer Nachteil besteht darin, daß das Tragen einer Maske während des Schlafs störend ist.

Durch das Buch von L. Grothe, H. Schneider "Schlafapnoe- und kardiovaskuläre Erkrankungen", Thieme 1996, sind orale Prothesen bekannt, die vor dem Einschlafen in den Rachen einzusetzen sind und den Zweck haben, den Zungengrund nach vorn zu drüc­ ken. Solche oralen Prothesen sind jedoch nur bei leichtgradigen Ausprägungen des OSAS erfolgverspre­ chend und werden außerdem wegen der komplizierten Handhabung und der Unbequemlichkeiten nur von einem geringen Prozentsatz der Patienten toleriert.

Zur Behandlung des OSAS sind auch chirurgische Therapiemaßnahmen bekannt, die im wesentlichen in einer Verbesserung des Luftdurchlasses im Nasen- und Nasen-Rachen-Bereich bestehen. Es ist sogar auch ver­ sucht worden, Unter- und Oberkiefer oder ein ausge­ sägtes Unterkieferknochenviereck im Kinnbereich mit daran anhaftenden Zungenmuskeln vorzuverlagern, um so den Luftdurchlaß zu verbessern. Dies ist ein großer operativer Eingriff, der eine beträchtliche Belastung für den Patienten darstellt und darüber hinaus selten akzeptable Resultate liefert, da er, genauso wie die zuvor geschilderten chirurgischen Therapiemaßnahmen, nur indirekt behandelt, weil das Zurückfallen des Zungenkörpers und dessen Anlegen an die Rachenhinter­ wand und der damit verbundene Verschluß des Atemweges nicht ursächlich vermieden wird.

In der unveröffentlichten deutschen Patentanmel­ dung mit dem amtlichen Aktenzeichen 197 56 956 ist ein Implantat zur Implantation in eine Zunge be­ schrieben, das ein Befestigungsteil zur Befestigung am Zungenbein oder am seitlich von der Zunge gelege­ nen Gewebe sowie ein Stützteil aufweist, das sich von dem Befestigungsteil in den Bereich des Zungengrundes und im wesentlichen Quer zur Richtung der Zunge er­ streckt.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein Rachenseitenimplantat anzugeben, durch das das OSAS wirksam vermieden oder verringert wird und Beein­ trächtigungen des Patienten wie Schluckbeschwerden und Störungen während des Schlafs weitgehend vermie­ den werden, insbesondere für den Fall, daß das Zun­ gengrundimplantat gemäß der deutschen Patentanmeldung 197 56 956 zur Behandlung des OSAS nicht ausreichen sollte.

Die der Erfindung zugrunde liegende Aufgabe wird durch die im Patentanspruch 1 angegebene Lehre ge­ löst.

Der Grundgedanke dieser Lehre besteht darin, ein Rachenseitenimplantat zu schaffen, das so implantier­ bar ist, daß jeweils ein Ende des Implantats hals­ wirbelseitig und das andere Ende zungenseitenrandsei­ tig angeordnet ist. Das erfindungsgemäße Rachensei­ tenimplantat ist vorteilhaft dann einsetzbar, wenn die Stützwirkung des oben erwähnten Zungengrundim­ plantates nicht ausreicht und eine Zungengrundimplan­ tatverstärkung oder ein Zungengrundimplantatwechsel aus verschiedenen Gründen nicht vorgenommen werden soll. Ein möglicher Grund hierfür wäre, daß eine zu große Beeinträchtigung der Zungengrundbeweglichkeit befürchtet wird oder daß das Zungengrundimplantat so gut eingeheilt ist, daß eine weitere operative Mani­ pulation im Implantatbereich eine zu starke Narben­ bildung oder anders bedingte Verschlechterung des Operationsergebnisses befürchten läßt. Die Hauptwir­ kung des erfindungsgemäßen Rachenseitenimplantates wäre in diesem Falle die Abstützung des Zungenrandes; eine Nebenwirkung wäre die Abstützung des seitlichen Rachengewebes. Das erfindungsgemäße Rachenseitenim­ plantat ist vorteilhaft einsetzbar auch dann, wenn eine wesentliche weitere Ursache für das OSAS in dem Kollabieren der seitlichen Rachenwände gesehen wird.

Die Hauptwirkung des Rachenseitenimplantates wäre in diesem Falle das Abstützen des seitlichen Rachengewe­ bes, wobei als Nebenwirkung noch die Abstützung des Zungenrandes hinzukommt. Durch das erfindungsgemäße Rachenseitenimplantat kann der seitliche Zungenrand stärker gestützt werden als bei alleiniger Verwendung eines Zungengrundimplantates, ohne daß die gesamte Stützkraftwirkung quer über den Zungengrund übertra­ gen wird, dieser also trotz stärkerer seitlicher Zun­ genstützwirkung beweglicher bleibt als bei alleinigem Zungengrundimplantat und der Schluckvorgang weniger beeinträchtigt wird, da sich die Stützkraft im ge­ samten Rachenquerschnitt und/oder über einen Teil der Rachenlängsausdehnung besser verteilt.

Vorteilhaft sind die Implantatteile der Implan­ tate gebogen ausgebildet, derart, daß im implantier­ ten Zustand die konvexe Seite der Racheninnenseite bzw. der Rachenschleimhaut zugewandt ist. Hierdurch werden besonders gute Stützwirkungen auf den seitli­ chen Zungenrand und/oder das seitliche Rachengewebe ausgeübt.

Weitere vorteilhafte und zweckmäßige Ausbildun­ gen der erfindungsgemäßen Aufgabenlösung sind in den weiteren Unteransprüchen angegeben.

Die Erfindung soll nachfolgend anhand der bei­ gefügten Zeichnung, die Ausführungsbeispiele zeigt, näher erläutert werden.

Es zeigt

Fig. 1 einen Querschnitt durch den Gesichtsschä­ del in Höhe des Zungenrückens mit zwei Implantatteilen eines erfindungsgemäßen, eingesetzten Implantats,

Fig. 2 eine Mundhöhle von vorn mit linksseitig entfernter Gaumen- und Wangenschleimhaut und eingesetzten zweiteiligen Implanta­ ten und

Fig. 3 einen seitlichen Sagittalschnitt durch den unteren Gesichtsschädel (den von rechts eröffneten Mund- und Nasenraum durch Wegnahme des rechten Unter- und Oberkiefers) mit zwei implantierten Im­ plantatteilen erfindungsgemäßer Implanta­ te.

Gleiche Teile in den Figuren sind mit den glei­ chen Bezugsziffern versehen.

Die in den Fig. 1 bis 3 schematisch dargestell­ ten anatomischen Teile sind mit Bezugsziffern wie folgt bezeichnet: 2 Zungenkörper
4 Zungenrücken
6 harter Gaumen
8 weicher Gaumen/Gaumensegel
10 Zungengefühlsnerv
12 knöcherner äußerer Gehörgang
14 große Halsvene
16 große Halsarterie
18 seitliche Rachenmuskulatur
20 Zungenbewegungsnerv
22 Zungengrundgefäße
24 Zungenbein
26 Zungenhauptgefäße
28 Wangenschleimhaut mit Wangenmuskel
30 äußerer Kaumuskel
32 vertikaler Unterkieferast
34 innerer Kaumuskel
36 Rachenlumen
38 Halswirbelkörper
40 Unterlippe
42 untere Schneidezähne
44 vordere Halswirbelsäulenlängsmuskulatur
70 Pterygoidknochen

Die Fig. 1 zeigt die Anordnung eines ersten Im­ plantats 1 mit einem linken Implantatteil 46 und ei­ nem rechten Implantatteil 52. Die Implantatteile 46, 52 weisen jeweils ein vorderes zungenrandseitiges Ende 50, 56 und ein hinteres halswirbelseitiges Ende 48, 54 auf. Das halswirbelseitige Implantatende 48, 54 kann mit der Wirbelsäule 38 beispielsweise mit Hilfe einer Schraube verbunden sein; es kann aber auch beabstandet zur Wirbelsäule angeordnet sein und im der Wirbelsäule angrenzenden Gewebe enden, wodurch für dieses Implantatende eine in alle Richtungen mehr oder weniger große Beweglichkeit erhalten bleibt, wobei die Beweglichkeit in Richtung der Wirbelsäule durch diese selbst begrenzt wird. Die Beweglichkeit in den anderen Richtungen wird hauptsächlich begrenzt durch die Elastizität des zwischen Implantatende und Wirbelsäule gelegenen Gewebes, aber auch durch Rück­ stellkräfte des übrigen dem Implantat benachbarten Gewebes. Das vordere zungenseitenrandseitige Ende 50, 56 der Implantatteile kann im Bereich des Zungensei­ tenrandes angeordnet sein oder am Zungenseitenrand anliegen oder im Zungenseitenrand implantiert sein. Die beiden Implantatteile 46, 52 sind vorzugsweise durch einen Schlitz im seitlichen Zungenrücken 4 im­ plantiert und erstrecken sich jeweils hinter der Gau­ menmandel in gebogener Form bis zu dem Halswirbelkör­ per 38. Die gebogenen Implantatteile sind dabei so angeordnet, daß im implantierten Zustand die konvexe Seite der Implantatteile der Racheninnenseite bzw. der Rachenschleimhaut zugewandt ist. Etwa die Mitte der Implantatteile 46, 52 wirkt als Stützteil für die Rachenseitenwand und verhindert deren Kollabieren zur Rachenmitte hin. Die Implantatteile 46, 52 des Im­ plantats 1 können somit zwei Funktionen erfüllen, und zwar zum einen ein Abstützen der seitlichen Zungen­ bereiche gegen ein Zurückfallen und ein Abstützen der Rachenseitenwand gegen ein zur Rachenmitte gerichte­ tes Kollabieren.

Die Fig. 2, die die Mundhöhle von vorn mit linksseitig entfernter Gaumen- und Wangenschleimhaut zeigt, zeigt zum einen die Anordnung des im Zusammen­ hang mit der Fig. 1 beschriebenen Implantats 1 sowie die Anordnung eines weiteren Implantats 1'. Bezüglich der Anordnung und Ausbildung des Implantats 1 kann auf die Beschreibung zur Fig. 1 verwiesen werden.

Das weitere Rachenseitenimplantat 1' weist eben­ falls zwei Implantatteile, ein linkes Implantatteil 60 und ein rechtes Implantatteil 61 auf. Diese Im­ plantatteile 60, 61 sind vorzugsweise unter einem Winkel von ca. 45° zu den Implantatteilen 46, 52 im­ plantiert und dienen insbesondere zur Abstützung der Rachenseitenwand. Diese Implantatteile 60, 61 ver­ laufen von vorn oben durch das vordere seitliche Gau­ mensegel schräg nach hinten unten vor die seitliche Wirbelsäule und haben keinen Kontakt zur Zunge. Sie weisen jeweils ein vorderes gaumensegelrandseitiges bzw. rachenseitenwandseitiges Ende 72, 74 und ein hinteres halswirbelseitiges Ende 76, 78 auf und sind wie die Implantatteile 46, 52 des Implantats 1 gebo­ gen ausgebildet, derart, daß im implantierten Zustand die konvexe Seite der Racheninnenseite bzw. der Ra­ chenschleimhaut zugewandt ist. Die Verwendung des Implantats 1', also der Implantatteile 60 und 61, hat insbesondere dann Vorteile, wenn der Rachen oberhalb des Zungenrückens, also im Bereich der Gaumenbögen, im Schlafkollabiert und dieser Bereich gestützt wer­ den soll. Das hintere Ende 76, 78 der Implantatteile 60, 61 des Implantats 1' ist an der Halswirbelsäule 38 befestigt oder stützt sich daran ab oder ist im davorliegenden Gewebe befestigt oder stützt sich dar­ an ab. Das vordere Ende 72, 74 der eingesetzten Im­ plantatteile 60, 61 ist im in der Umgebung des seit­ lichen harten Gaumenhinterrandes 6 und/oder des Pterygoidknochens 70 befindlichen Gewebes befestigt oder stützt sich daran ab.

Die Fig. 3 zeigt die jeweils rechten Implantat­ teile 52 des erfindungsgemäßen Implantats 1 und 61 des erfindungsgemäßen Implantats 1' in der jeweils implantierten Lage, wobei in der Zeichnung zur besse­ ren Darstellung das rechte seitliche Gesicht mit Er­ öffnung von rechtem Mund und rechter Nase entfernt ist.

Die Implantatteile 46, 52, 60, 61 sind im we­ sentlichen streifenförmig ausgebildet, wobei unter streifenförmig auch ein zwar flaches aber an ver­ schiedenen Stellen auch verschieden dickes und ver­ schieden breites Gebilde verstanden werden soll. Die Längsausdehnung der Implantatteile ist dabei vorzugs­ weise größer als die Implantatdicke, wobei die Quer­ ausdehnung variabel sein kann. Die Implantatteile weisen zumindest nach der Implantation eine bezüglich der Rachenseitenwand konvex gebogene Form auf.

Die Implantate 1 und 1' können einzeln und kom­ biniert miteinander oder einzeln oder zusammen kombi­ niert mit einem Zungengrundimplantat eingesetzt wer­ den, insbesondere dann, wenn von vornherein als we­ sentliche Ursachen für das OSAS sowohl das Zurückfal­ len der Zunge als auch das Einfallen der Rachensei­ tenwände nachgewiesen ist. Die Wahl der Implantate hängt davon ab, welche Strukturen wesentlich im Schlafkollabieren.

Die erfindungsgemäßen seitlichen Rachenimplanta­ te sind vorzugsweise sehr weich ausgebildet, um die wesentlichen Strukturen wie Nerven und Gefäße nicht zu reizen oder zu verletzen. Sie bestehen aus gezüch­ tetem, körpereigenem Gewebe oder aus Kunststoff oder einer Kombination beider Materialien. Anstelle ge­ züchtetem, körpereigenem Gewebe können auch andern­ orts entnommene körpereigene Gewebe verwendet werden.

Claims (10)

1. Rachenseitenimplantat mit einem ersten und/oder zweiten Implantat (1; 1'), die jeweils zwei Implantatteile (46, 52; 60, 61) mit jeweils einem vorderen zungenseiten­ randseitigen bzw. rachenseitenwandseitigen oder gaumensegelrandseitigen Ende (50, 56; 72, 74) und jeweils einem hinteren halswirbelseitigen Ende (48, 54; 76, 78) aufweisen.
2. Rachenseitenimplantat nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Implantatteile (46 und 52 und/oder 60 und 61) der Implantate (1, 1') gebogen ausgebildet sind, derart, daß im implantierten Zu­ stand die konvexe Seite der Racheninnenseite bzw. Rachenschleimhaut zugewandt ist.
3. Rachenseitenimplantat nach Anspruch 1 oder 2, da­ durch gekennzeichnet, daß das hintere Ende (48, 54; 76, 78) der implantierten Implantatteile (46, 52; 60, 61) an der Halswirbelsäule (38) befestigt ist oder sich daran oder am davorliegenden Gewebe abstützt oder in dem davorliegenden Gewebe implantiert (be­ festigt) ist.
4. Rachenseitenimplantat nach Anspruch 1 oder 2, da­ durch gekennzeichnet, daß das vordere Ende (50, 56) der eingesetzten Implantatteile (46, 52) des ersten Implantats (1) im umgebenden Gewebe der seitlichen Zunge angeordnet ist oder am seitlichen Zungenbereich abstützend angelegt oder im seitlichen Zungenbereich implantiert (befestigt) ist.
5. Rachenseitenimplantat nach Anspruch 1 oder 2, da­ durch gekennzeichnet, daß das vordere Ende (72, 74) der implantierten Implantatteile (60, 61) des zweiten Implantats (1'), an dem sich in der Umgebung des seitlichen harten Gaumens (6) und/oder des Pterygoid­ knochens (70) befindlichen Gewebes abstützt oder dar­ in implantiert (befestigt) ist oder sich an dem har­ ten Gaumen oder Pterygoidknochen selbst abstützt oder daran befestigt ist.
6. Rachenseitenimplantat nach einem der vorhergehen­ den Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Im­ plantate (1, 1') mit Teilen oder vollständig implan­ tiert sind.
7. Rachenseitenimplantat nach einem der vorhergehen­ den Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Im­ plantate (1, 1') aus Kunststoff und/oder gezüchtetem körpereigenem Gewebe und/oder aus andernorts entnom­ menem, körpereigenem Gewebe bestehen.
8. Rachenseitenimplantat nach einem der vorhergehen­ den Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Im­ plantatteile (46, 52; 60, 61) der Implantate (1, 1') streifenförmige Gebilde sind.
9. Rachenseitenimplantat nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Implantatteile (46, 52; 60, 61) der Implantate (1, 1') Gebilde sind, deren Längsausdehnung größer ist als deren Dicke und deren Querausdehnung sowohl zwischen zwei Implantaten als auch innerhalb eines Implantates variieren kann.
10. Rachenseitenimplantat nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß das flache Gebilde in Längsrich­ tung und/oder Querrichtung an unterschiedlichen Stel­ len unterschiedlich dick ausgebildet ist.
DE1999120114 1999-05-03 1999-05-03 Rachenseitenimplantat Withdrawn DE19920114A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999120114 DE19920114A1 (de) 1999-05-03 1999-05-03 Rachenseitenimplantat

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999120114 DE19920114A1 (de) 1999-05-03 1999-05-03 Rachenseitenimplantat
PCT/EP2000/003607 WO2000066050A1 (de) 1999-05-03 2000-04-20 Rachenseitenimplantat
EP20000920730 EP1175190A1 (de) 1999-05-03 2000-04-20 Rachenseitenimplantat

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19920114A1 true DE19920114A1 (de) 2000-11-09

Family

ID=7906689

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1999120114 Withdrawn DE19920114A1 (de) 1999-05-03 1999-05-03 Rachenseitenimplantat

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP1175190A1 (de)
DE (1) DE19920114A1 (de)
WO (1) WO2000066050A1 (de)

Cited By (17)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2003065947A1 (en) * 2002-02-04 2003-08-14 Restore Medical, Inc. Stiffening pharyngeal wall treatment
US6742524B2 (en) 2000-08-10 2004-06-01 Restore Medical, Inc. Method and apparatus to treat conditions of the naso-pharyngeal area
US6848447B2 (en) 1999-09-17 2005-02-01 Restore Medical, Inc. Braided implant for snoring treatment
WO2005044158A1 (en) * 2003-10-31 2005-05-19 Restore Medical, Inc. Airway implant
WO2006012188A1 (en) * 2004-06-24 2006-02-02 Restore Medical, Inc. Airway implant
US7063089B2 (en) 1999-09-17 2006-06-20 Restore Medical Inc. Airway stiffening implant
DE102005000702A1 (de) * 2005-01-04 2006-07-27 Klinikum Der Universität Regensburg Implantierbare Vorrichtung zur nicht pneumatischen,justierbaren Positionierung eines menschlichen oder tierischen Körperteils
EP1691760A2 (de) * 2003-11-20 2006-08-23 Apneon Inc. Vorrichtungen, systeme und verfahren zur fixierung von gewebe in körperregionen, wie z.b. pharynx
US7146981B2 (en) 2002-02-04 2006-12-12 Restore Medical, Inc. Pharyngeal wall treatment
WO2008006090A2 (en) 2006-07-06 2008-01-10 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea
US7337781B2 (en) 2005-04-15 2008-03-04 Restore Medical, Inc. Implant for tongue
US20100000550A1 (en) * 2002-12-30 2010-01-07 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea
US7647931B2 (en) 2002-12-30 2010-01-19 Quiescence Medical, Inc. Stent for maintaining patency of a body region
US7845357B2 (en) 2006-10-03 2010-12-07 Medtronic Xomed, Inc. Tongue implant for sleep apnea
US8381735B2 (en) 2006-10-03 2013-02-26 Medtronic Xomed, Inc. Tongue implant
US8517028B2 (en) 2006-06-23 2013-08-27 Medtronic Xomed, Inc. Stiffening procedure for sleep apnea
US9265649B2 (en) 2010-12-13 2016-02-23 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea

Families Citing this family (18)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2007056583A1 (en) 2005-11-09 2007-05-18 Aspire Medical, Inc. Glossoplasty using tissue anchor glossopexy with volumetric tongue reduction
US8167787B2 (en) 2008-01-03 2012-05-01 Revent Medical, Inc. Partially erodable systems for treatment of obstructive sleep apnea
EP2291152A4 (de) 2008-05-12 2015-05-06 Revent Medical Inc Teilweise erodierbare systeme zur behandlung von obstruktiver schlafapnoe
US8413661B2 (en) 2008-08-14 2013-04-09 Ethicon, Inc. Methods and devices for treatment of obstructive sleep apnea
US8800567B2 (en) 2008-12-01 2014-08-12 Ethicon, Inc. Implant systems and methods for treating obstructive sleep apnea
US9877862B2 (en) 2009-10-29 2018-01-30 Ethicon, Inc. Tongue suspension system with hyoid-extender for treating obstructive sleep apnea
US9326886B2 (en) 2009-10-29 2016-05-03 Ethicon, Inc. Fluid filled implants for treating obstructive sleep apnea
US9974683B2 (en) 2009-10-30 2018-05-22 Ethicon, Inc. Flexible implants having internal volume shifting capabilities for treating obstructive sleep apnea
WO2011116382A2 (en) 2010-03-19 2011-09-22 Revent Medical Inc. Systems and methods for treatment of sleep apnea
WO2011116384A2 (en) 2010-03-19 2011-09-22 Revent Medical, Inc. Systems and methods for treatment of sleep apnea
JP2013526392A (ja) 2010-05-21 2013-06-24 レベント メディカル インコーポレイテッド 睡眠時無呼吸を治療するためのシステム及び方法
WO2012018545A2 (en) 2010-07-26 2012-02-09 Revent Medical, Inc. Systems and methods for treatment of sleep apnea
US8905033B2 (en) 2011-09-28 2014-12-09 Ethicon, Inc. Modular tissue securement systems
US9161855B2 (en) 2011-10-24 2015-10-20 Ethicon, Inc. Tissue supporting device and method
US8973582B2 (en) 2011-11-30 2015-03-10 Ethicon, Inc. Tongue suspension device and method
US10470760B2 (en) 2011-12-08 2019-11-12 Ethicon, Inc. Modified tissue securement fibers
US9173766B2 (en) 2012-06-01 2015-11-03 Ethicon, Inc. Systems and methods to treat upper pharyngeal airway of obstructive sleep apnea patients
US9439801B2 (en) 2012-06-29 2016-09-13 Revent Medical, Inc. Systems and methods for treatment of sleep apnea

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
RU1801414C (ru) * 1990-08-04 1993-03-15 Московский научно-исследовательский онкологический институт им.П.А.Герцена Протез черпаловидного хр ща
DE19501363A1 (de) * 1995-01-18 1995-09-21 Hans D Dipl Ing Weitermann Mechanische Schienung der Atemwege zur Verhinderung des Schnarchens und der Atemstillstände
DE19636680C1 (de) * 1996-09-10 1998-04-16 Ende Mathias Am Vorrichtung zum Verhindern des Schnarchens
DE19756956C1 (de) * 1997-12-20 1999-07-15 Wolfgang Dr Med Fege Implantat zur Implantation in eine Zunge

Cited By (49)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7100613B2 (en) 1999-09-17 2006-09-05 Restore Medical Inc. Braided implant for snoring treatment
US7028691B2 (en) 1999-09-17 2006-04-18 Restore Medical Inc. Braided implant for snoring treatment
US6848447B2 (en) 1999-09-17 2005-02-01 Restore Medical, Inc. Braided implant for snoring treatment
US7255109B2 (en) 1999-09-17 2007-08-14 Restore Medical, Inc. Polymer palate implant
US7063089B2 (en) 1999-09-17 2006-06-20 Restore Medical Inc. Airway stiffening implant
US7036515B2 (en) 1999-09-17 2006-05-02 Restore Medical Inc. Braided implant for snoring treatment
US7047979B2 (en) 1999-09-17 2006-05-23 Restore Medical Inc. Soft palate implant with fiber construction
US7255110B2 (en) 2000-08-10 2007-08-14 Restore Medical, Inc. Injection sleep apnea treatment
US7077143B2 (en) 2000-08-10 2006-07-18 Restore Medical Inc. Method and apparatus to treat conditions of the naso-pharyngeal area
US6742524B2 (en) 2000-08-10 2004-06-01 Restore Medical, Inc. Method and apparatus to treat conditions of the naso-pharyngeal area
US6971396B2 (en) 2000-08-10 2005-12-06 Restore Medical Inc. Method and apparatus to treat conditions of the naso-pharyngeal area
US7077144B2 (en) 2000-08-10 2006-07-18 Restore Medical Inc. Method and apparatus to treat conditions of the naso-pharyngeal area
US7669603B2 (en) 2002-02-04 2010-03-02 Medtronic Xomed, Inc. Pharyngeal wall treatment
US7322993B2 (en) 2002-02-04 2008-01-29 Restore Medical Inc. Stiffening pharyngeal wall treatment
US8413662B2 (en) 2002-02-04 2013-04-09 Medtronic Xomed, Inc. Stiffening pharyngeal wall treatment
WO2003065947A1 (en) * 2002-02-04 2003-08-14 Restore Medical, Inc. Stiffening pharyngeal wall treatment
US7146981B2 (en) 2002-02-04 2006-12-12 Restore Medical, Inc. Pharyngeal wall treatment
US8424531B2 (en) 2002-02-04 2013-04-23 Medtronic Xomed, Inc. Pharyngeal wall treatment
US7686021B2 (en) 2002-02-04 2010-03-30 Medtronic Xomed, Inc. Pharyngeal tissue stabilization
US8864788B2 (en) 2002-02-04 2014-10-21 Medtronic Xomed, Inc. Pharyngeal wall treatment
US7017582B2 (en) 2002-02-04 2006-03-28 Restore Medical Inc. Stiffening pharyngeal wall treatment
US8430900B2 (en) 2002-02-04 2013-04-30 Medtronic Xomed, Inc. Pharyngeal wall treatment
US8037885B2 (en) 2002-02-04 2011-10-18 Restore Medical, Inc. Treatment for sleep apnea or snoring
US8578938B2 (en) * 2002-12-30 2013-11-12 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea
US8939145B2 (en) 2002-12-30 2015-01-27 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea
US7992566B2 (en) * 2002-12-30 2011-08-09 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea
US20100000550A1 (en) * 2002-12-30 2010-01-07 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea
US7647931B2 (en) 2002-12-30 2010-01-19 Quiescence Medical, Inc. Stent for maintaining patency of a body region
US8104478B2 (en) * 2002-12-30 2012-01-31 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea
US8146600B2 (en) 2003-07-22 2012-04-03 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea
WO2005044158A1 (en) * 2003-10-31 2005-05-19 Restore Medical, Inc. Airway implant
US7703460B2 (en) 2003-10-31 2010-04-27 Medtronic Xomed, Inc. Tongue implant
US7213599B2 (en) 2003-10-31 2007-05-08 Restore Medical, Inc. Airway implant
US7673635B2 (en) 2003-10-31 2010-03-09 Medtronix Xomed, Inc. Soft palate implant
US7401611B2 (en) 2003-10-31 2008-07-22 Restore Medical, Inc. Airway implant
US7237554B2 (en) 2003-10-31 2007-07-03 Restore Medical, Inc. Airway implant
EP1691760A2 (de) * 2003-11-20 2006-08-23 Apneon Inc. Vorrichtungen, systeme und verfahren zur fixierung von gewebe in körperregionen, wie z.b. pharynx
EP1691760A4 (de) * 2003-11-20 2011-08-03 Koninkl Philips Electronics Nv Vorrichtungen, systeme und verfahren zur fixierung von gewebe in körperregionen, wie z.b. pharynx
WO2006012188A1 (en) * 2004-06-24 2006-02-02 Restore Medical, Inc. Airway implant
DE102005000702A1 (de) * 2005-01-04 2006-07-27 Klinikum Der Universität Regensburg Implantierbare Vorrichtung zur nicht pneumatischen,justierbaren Positionierung eines menschlichen oder tierischen Körperteils
DE102005000702B4 (de) * 2005-01-04 2007-08-23 Klinikum Der Universität Regensburg Vorrichtung zur mittigen Implantation in einen Zungenkörper
US9364370B2 (en) 2005-01-04 2016-06-14 Klinikum Der Universität Regensburg Implant device for the non-pneumatic, adjustable positioning of a human or animal body part
US7337781B2 (en) 2005-04-15 2008-03-04 Restore Medical, Inc. Implant for tongue
US8517028B2 (en) 2006-06-23 2013-08-27 Medtronic Xomed, Inc. Stiffening procedure for sleep apnea
EP2561842A1 (de) 2006-07-06 2013-02-27 Quiescence Medical Inc Vorrichtung zur Behandlung von Schlafapnoe
WO2008006090A2 (en) 2006-07-06 2008-01-10 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea
US8381735B2 (en) 2006-10-03 2013-02-26 Medtronic Xomed, Inc. Tongue implant
US7845357B2 (en) 2006-10-03 2010-12-07 Medtronic Xomed, Inc. Tongue implant for sleep apnea
US9265649B2 (en) 2010-12-13 2016-02-23 Quiescence Medical, Inc. Apparatus and methods for treating sleep apnea

Also Published As

Publication number Publication date
EP1175190A1 (de) 2002-01-30
WO2000066050A1 (de) 2000-11-09

Similar Documents

Publication Publication Date Title
Delaire Maxillary development revisited: relevance to the orthopaedic treatment of Class III malocclusions
EP0297250B1 (de) Metallener tibialer Verankerungsteil einer Kniegelenk-Teilprothese
EP1182972B1 (de) Osteosynthetische knochenplatte
DE69726885T2 (de) Verband
US5003994A (en) Oral appliance for improving breathing and methods of using and making same
EP0582857B1 (de) Wirbelsäulenfixationselement
DE69333032T2 (de) Weiche, elastische intra-okklusale zahnärtzliche Vorrichtung
DE4326751C2 (de) Hand- und Handgelenkorthese
EP0542004B1 (de) Stützmittel für die menschliche Wirbelsäule
JP5603371B2 (ja) 閉塞型睡眠時無呼吸といびきの治療法と装置
DE69631294T2 (de) Spannelement/anschlag für bruchstücke
EP0891160B1 (de) Implantat zur fixierung einer osteotomie
EP2493435B1 (de) Flüssigkeitsgefüllte implantate zur behandlung von obstruktiver schlafapnoe
US7146981B2 (en) Pharyngeal wall treatment
EP1004326B1 (de) Katheter zur Applikation von Medikamenten in Flüssigkeitsräumen des menschlichen Innenohrs
JP2006527031A (ja) 取外しが可能な口腔矯正鼾止防窒器
ES2495773T3 (es) Implantes flexibles que tienen capacidades de variación del volumen interno para tratar apnea obstructiva del sueño
EP0158014B1 (de) Hüftgelenkprothese
JP5567014B2 (ja) 閉塞性睡眠時無呼吸を治療するために補助気道を形成する方法及び装置
EP0874607B1 (de) Medizinische schiene sowie verfahren zum herstellen einer solchen schiene
M jr The lip profile after correction of retromaxillism in cleft and non-cleft patients
DE2730571C2 (de)
EP0373733B1 (de) Implantierbares Befestigungsmittel für extra-orale Applikationen
Berry et al. Acute effects of paroxetine on genioglossus activity in obstructive sleep apnea
DE69724786T2 (de) Nasaler dilator mit bereichen variierender festigkeit mittels klebung

Legal Events

Date Code Title Description
8139 Disposal/non-payment of the annual fee