DE19919370C2 - Speakerphone and method for operating such - Google Patents

Speakerphone and method for operating such

Info

Publication number
DE19919370C2
DE19919370C2 DE1999119370 DE19919370A DE19919370C2 DE 19919370 C2 DE19919370 C2 DE 19919370C2 DE 1999119370 DE1999119370 DE 1999119370 DE 19919370 A DE19919370 A DE 19919370A DE 19919370 C2 DE19919370 C2 DE 19919370C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
signal
hands
free
damping
measurement signal
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE1999119370
Other languages
German (de)
Other versions
DE19919370A1 (en
Inventor
Karl-Heinz Pflaum
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE1999119370 priority Critical patent/DE19919370C2/en
Publication of DE19919370A1 publication Critical patent/DE19919370A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE19919370C2 publication Critical patent/DE19919370C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M9/00Interconnection arrangements not involving centralised switching
    • H04M9/08Two-way loud-speaking telephone systems with means for suppressing echoes or otherwise conditioning for one or other direction of traffic
    • H04M9/085Two-way loud-speaking telephone systems with means for suppressing echoes or otherwise conditioning for one or other direction of traffic using digital techniques

Description

Die Erfindung betrifft eine Freisprecheinrichtung nach dem Oberbegriff des Anspruchs 1 sowie ein Verfahren zum Betrieb einer Freisprecheinrichtung.The invention relates to a hands-free device according to Preamble of claim 1 and a method for operation a speakerphone.

Eine Freisprecheinrichtung der gattungsgemäßen Art - wie bei­ spielsweise in DE 44 47 028 C1 beschrieben - ermöglicht die Führung eines Telefongesprächs, ohne einen Telefonhörer bzw. die Mobilstation eines Schnurlostelefons oder eines Mobil­ funknetzes in der Hand und am Kopf zu halten. Sie ermöglicht eine weitgehend freie Beweglichkeit des Telefonierenden in dem Raum, in dem sie sich befindet.A hands-free device of the generic type - as with described for example in DE 44 47 028 C1 - enables the Conducting a telephone call without a handset or the mobile station of a cordless phone or a mobile to hold the radio network in your hand and on your head. It enables a largely free mobility of the caller in the room in which it is located.

Der Verzicht auf die feste räumliche Zuordnung von Mikrofon, Lautsprecher, Mund und Ohr des Telefonierenden erfordert das Abgehen von der beim normalen Telefon üblichen festen Ver­ stärkung im Sende- und Empfangskanal, da eine solche feste Verstärkung im Zusammenhang mit stark veränderlichem Mund- Mikrofon- bzw. Ohr-Lautsprecher-Abstand häufig zu lästigen und die Qualität der Kommunikation in nicht hinnehmbarer Wei­ se beeinträchtigenden Rückkopplungseffekten führen würde. Es ist daher sowohl im Sende- als auch im Empfangssignalpfad ei­ ner Freisprecheinrichtung eine steuerbare Dämpfungseinrich­ tung vorgesehen, wobei diesen Dämpfungseinrichtungen eine Dämpfungssteuereinrichtung ("Pegelwaage") zugeordnet ist, welche einen vorbestimmten Pegelhub sichert. Der Pegelhub wird so eingestellt, daß in allen praktischen Betriebszustän­ den Rückkopplungseffekte (Rückkopplungspfeifen) ausgeschlos­ sen sind.Dispensing with the fixed spatial assignment of the microphone, The loudspeaker, mouth and ear of the caller require this Departure from the fixed Ver usual with the normal telephone Strengthening in the send and receive channel, as such a fixed Reinforcement related to highly variable oral Often annoying microphone or ear speaker distance and the quality of communication in unacceptable white would lead to negative feedback effects. It is therefore ei in both the transmit and receive signal paths Ner hands-free a controllable damping device device provided, these damping devices Damping control device ("level balance") is assigned, which secures a predetermined level swing. The level swing is set so that in all practical operating conditions the feedback effects (feedback whistles) excluded are.

Bei Telefonen mit analogem Leitungsanschluß (Zweidraht-Amts­ leitung) ist der sogenannte Leitungshybrid, d. h. die Schal­ tung, welche die Verbindung und Signalwandlung zwischen der Zweidraht-Amtsleitung und der endgeräteinternen Vierdrahtlei­ tung sichert, ein für die Funktion der Freisprecheinrichtung kritisches Element. Die Einhaltung des für den Betrieb der Freisprech-Regelschleife maßgeblichen Stabilitätskriteriums (Gesamtverstärkung im elektrischen und akustischen Teil der Schleife < 1) wird nämlich wesentlich durch das Übersprechen des Leitungshybrids bestimmt. Dieses Übersprechen wiederum wird durch die Art des Leitungsabschlusses auf der Amtsseite bzw. an der lokalen Nebenstellenanlage bestimmt. Die Extrem­ fälle hierbei sind einerseits die kurzgeschlossene und ande­ rerseits die nicht abgeschlossene Leitung (Leerlaufbetrieb). Auf den letzteren Betriebsfall hin wird der Dämpfungshub der Freisprecheinrichtung eingestellt, und zwar - da in diesem Fall die Verstärkung des Leitungshybrids einen Maximalwert erreicht - auf einen Dämpfungshub-Maximalwert. Da dieser Fall jedoch praktisch nach Aufbau der Verbindung nicht auftreten kann, arbeiten bekannte Freisprecheinrichtungen in nahezu allen Betriebssituationen mit einem unnötig großen Dämpfungs­ hub.For telephones with an analog line connection (two-wire exchange line) is the so-called line hybrid, d. H. the scarf device, which the connection and signal conversion between the Two-wire exchange line and the internal four-wire line  ensures a function for the hands-free system critical element. Compliance with the operation of the Hands-free control loop of the relevant stability criterion (Total gain in the electrical and acoustic part of the Loop <1) becomes essential because of the crosstalk of the line hybrid determined. This crosstalk in turn is determined by the type of line termination on the official side or determined at the local branch exchange. The extreme cases here are the short-circuited and the other on the other hand the incomplete line (idle mode). In the latter case, the damping stroke becomes Handsfree set, namely - because in this If the line hybrid gain has a maximum value reached - to a damping stroke maximum value. Because this case but practically does not occur after the connection is established can, known hands-free systems work in almost all operating situations with an unnecessarily large damping hub.

Im Zusammenhang mit einer Dämpfungssteuerung für eine Frei­ sprecheinrichtung ist noch auf folgenden Stand der Technik hinzuweisen:
Die DE 197 14 966 C2 beschreibt eine Kombination aus einer Pegelwaage und einem Echokompensator, wobei störende Effekte bei der Umschaltung der Pegelwaage mittels der Echokompensa tion vermindert werden. DE 197 14 966 C2 describes a combination of a level balance and an echo canceller, with disruptive effects when switching the level balance by means of the echo compensation being reduced. Aus der DE 37 28 109 C1 geht eine frequenzabhängige Pegelwaage hervor, wobei für verschiedene Teilfrequenzbänder jeweils einstellbare Dämpfungsglieder vor gesehen sind. DE 37 28 109 C1 shows a frequency-dependent level balance, with adjustable attenuators being seen for different frequency sub-bands. In der DE 197 09 203 C2 wird eine Dämpfungsbe messung für Freisprecheinrichtungen beschrieben, wobei Pegel waagen und Kombinationen von Pegelwaagen und adaptiver Echo kompensation vorgestellt werden. In DE 197 09 203 C2, a Dämpfungsbe measurement for hands-free devices is described, with level scales and combinations of level scales and adaptive echo compensation are presented. Sofern bei der adaptiven Echokompensation zusätzlich Filter eingesetzt werden, werden in diesem Zusammenhang Messsignale mit sprachähnlichen Eigen schaften im Zeit- und Frequenzbereich benutzt. If filters are also used in adaptive echo compensation, measurement signals with language-like properties in the time and frequency domains are used in this context. Die DE 35 07 661 C2 hat zum Gegenstand eine Dämpfungsbemessung für Gabel schaltungen über ein vor dem eigentlichen Gesprächsbeginn ausgesendetes Messsignal, dass sich über das gesamte Über tragungsspektrum einer Kommunikationsverbindung erstreckt. The subject of DE 35 07 661 C2 is an attenuation measurement for hybrid circuits via a measurement signal sent out before the actual start of the conversation, which measurement signal extends over the entire transmission spectrum of a communication link. Anhand empfangener Messwerte wird ein Nachbildungsnetzwerk eingestellt. A simulation network is set based on the measured values ​​received. In connection with a damping control for a hands-free device, reference should also be made to the following prior art: In connection with a damping control for a hands-free device, reference should also be made to the following prior art:
DE 197 14 966 C2 describes a combination of a level balance and an echo canceller, whereby disturbing effects when switching the level balance are reduced by means of the echo canceller. DE 197 14 966 C2 describes a combination of a level balance and an echo canceller, whereby disturbing effects when switching the level balance are reduced by means of the echo canceller. From DE 37 28 109 C1 a frequency-dependent level scale emerges, adjustable attenuators being provided for different sub-frequency bands. From DE 37 28 109 C1 a frequency-dependent level scale emerges, adjustable attenuators being provided for different sub-frequency bands. DE 197 09 203 C2 describes a damping measurement for hands-free devices, level scales and combinations of level scales and adaptive echo compensation are presented. DE 197 09 203 C2 describes a damping measurement for hands-free devices, level scales and combinations of level scales and adaptive echo compensation are presented. If additional filters are used for adaptive echo cancellation, measurement signals with speech-like properties in the time and frequency domain are used in this context. If additional filters are used for adaptive echo cancellation, measurement signals with speech-like properties in the time and frequency domain are used in this context. DE 35 07 661 C2 has the subject of a damping design for fork circuits via a measurement signal transmitted before the actual start of the conversation, which extends over the entire transmission spectrum of a communication link. DE 35 07 661 C2 has the subject of a damping design for fork circuits via a measurement signal transmitted before the actual start of the conversation, which extends over the entire transmission spectrum of a communication link. A replication network is set on the basis of received measured values. A replication network is set on the basis of received measured values.

Aus der EP 0 376 582 A2 geht eine Gegensprechanlage hervor, bei der die Dämpfungsbemessung regelmäßig durch Testsignale überprüft wird. Die DE 195 38 880 A1 offenbart die Nutzung der Stimme eines Benutzers einer Freisprecheinrichtung wäh­ rend einer Initialisierungsphase vor der Verwendung der Frei­ sprecheinrichtung zur Dämpfungsbemessung und zur verbesserten Unterdrückung von Umgebungsgeräuschen.An intercom system is known from EP 0 376 582 A2, in which the damping design is regularly performed using test signals is checked. DE 195 38 880 A1 discloses the use the voice of a speakerphone user During an initialization phase before using the free Talking device for attenuation measurement and for improved Suppression of ambient noise.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde, eine verbes­ serte Freisprecheinrichtung bzw. ein verbessertes Verfahren zum Betrieb einer Freisprecheinrichtung anzugeben, bei denen eine praxisgerechte Einstellung des Dämpfungshubes erfolgen kann.The invention is therefore based on the object, a verbes Serte hands-free device or an improved method to indicate the operation of a hands-free system, where a practical adjustment of the damping stroke can.

Diese Aufgabe wird hinsichtlich ihres Vorrichtungsaspekts durch eine Freisprecheinrichtung mit den Merkmalen des An­ spruchs 1 und hinsichtlich ihres Verfahrensaspekts durch ein Verfahren mit den Merkmalen des Anspruchs 10 gelöst.This task is regarding its device aspect through a hands-free system with the features of the An Proverb 1 and in terms of its procedural aspect by Method with the features of claim 10 solved.

Die Erfindung schließt den wesentlichen Gedanken ein, die dem aktuellen Leitungsabschlußzustand entsprechende Dämpfung des Leitungshybrids des Telefons mit Hilfe eines speziellen Meß­ signals zu bestimmen und aufgrund des erhaltenen Ergebnisses die im Empfangs- und Sendesignalpfad benötigte Dämpfung bzw. den Dämpfungshub situationsgerecht festzulegen. Sie schließt weiter den Gedanken ein, hierfür ein spezielles, auf dem Prinzip der Korrelationsanalyse basierendes Meßverfahren zu benutzen, das ohne Auswirkungen auf die Qualität der Kommuni­ kation in jeder Betriebssituation bzw. permanent praktiziert werden kann. Die Anwendung der Korrelationstechnik erlaubt nämlich die Nutzung eines Meßsignals mit einem gegenüber dem Nutzsignal wesentlich, d. h. um Größenordnungen, geringeren Pegel, welches für die Fernsprechteilnehmer unhörbar ist.The invention includes the essential idea that the attenuation of the current line termination Line hybrid of the phone with the help of a special measurement to determine signals and based on the result obtained the attenuation or required in the receive and transmit signal path determine the damping stroke according to the situation. she closes  further enter the thought, a special one on which Principle of the correlation analysis based measurement method use that without affecting the quality of communication cation practiced in any operating situation or permanently can be. The use of the correlation technique allows namely the use of a measurement signal with one compared to the Useful signal essential, d. H. by orders of magnitude, less Level that is inaudible to the telephone subscriber.

In einer bevorzugten Ausführung wird eine vorbestimmte, für die Anwendung der Korrelationsanalyse besonders geeignete Meßsignalfolge zyklisch erzeugt und nach Durchlaufen des Lei­ tungshybrids in einem synchron zum Meßsignalgenerator betrie­ benen Signalakkumulator ebenso zyklisch abgetastet und akku­ muliert. Da die Meßsignalfolge mit sich selbst korreliert ist, hat für sie die Akkumulation die Wirkung einer Addition mit einem Bewertungsfaktor 1, während das Nutzsignal aufgrund seiner fehlenden Autokorrelation lediglich einer Addition mit einem Bewertungsfaktor 1/√2 unterliegt. Jede Akkumulation des Gesamtsignals hat somit eine Verbesserung des Signal-/Rausch­ verhältnisses um 3 dB zur Folge. Mit einer hinreichenden Zahl von Akkumulationsschritten gelingt somit eine Hervorhebung des Meßsignals gegenüber dem Nutzsignal auch dann, wenn der Meßsignalpegel (wie oben erwähnt) wesentlich geringer als der Nutzsignalpegel ist.In a preferred embodiment, a predetermined, for the application of the correlation analysis particularly suitable measurement signal sequence is generated cyclically and also cyclically sampled and accumulated after passing through the line hybrid in a signal accumulator operated synchronously to the measurement signal generator. Since the measurement signal sequence is correlated with itself, the accumulation has the effect of an addition with an evaluation factor 1 , while the useful signal is only subject to an addition with an evaluation factor 1 / √2 due to its lack of autocorrelation. Each accumulation of the overall signal thus results in an improvement in the signal / noise ratio by 3 dB. With a sufficient number of accumulation steps, the measurement signal can thus be highlighted with respect to the useful signal even if the measured signal level (as mentioned above) is significantly lower than the useful signal level.

Die vorbestimmte geordnete Meßsignalfolge ermöglicht nach den Akkumulationen eine präzise Bestimmung der Dämpfung des Lei­ tungshybrids im Meßzeitraum und auf dieser Grundlage die Ein­ stellung eines dem aktuellen (anschlußseitigen) Betriebszu­ stand angemessenen Dämpfungshubes durch die Dämpfungssteuer­ einrichtung.The predetermined ordered measurement signal sequence enables according to the Accumulations a precise determination of the damping of the lei hybrids in the measurement period and on this basis the one provision of the current (connection-side) operation stood adequate damping stroke by the damping control Facility.

Als Meßsignalfolge besonders geeignet sind Signalfolgen, die dem Kriterium genügen, daß ihre Autokorrelationsfunktion an jeder Stelle außer einer verschwindet. Diese Folgen werden vielfach als "Maximalfolgesequenz" bezeichnet und können bei­ spielsweise durch ein rückgekoppeltes Schieberegister erzeugt werden. Die Meßsignalfolge ist im einfachsten Fall eine Folge binärer Spannungssignale (beispielsweise +1 V und -1 V oder +1 V und 0).Signal sequences which are particularly suitable as a measurement signal sequence are: satisfy the criterion that their autocorrelation function any place except one disappears. These consequences will be often referred to as "maximum sequence" and can at  generated for example by a feedback shift register will. In the simplest case, the measurement signal sequence is a sequence binary voltage signals (e.g. +1 V and -1 V or +1 V and 0).

Das Meßsignal wird durch ein, bevorzugt steuerbares, Meßsig­ nalfolgen-Dämpfungsglied (Abschwächer) im geeigneten Maße be­ dämpft und zu dem Nutzsignal (Sende-Sprachsignal) addiert. Über dem Leitungshybrid wird das Gesamtsignal, d. h. also auch das Meßsignal, in seinem Pegel um einen der Dämpfung des Lei­ tungshybrids entsprechenden Faktor abgesenkt und dann von ei­ ner Abtasteinrichtung, die einen A/D-Wandler aufweist, syn­ chron zur Erzeugung des Meßsignals abgetastet. Die Abtastwer­ te werden dem Signalakkumulator, beispielsweise einem zykli­ schen Puffer, dessen Länge die gleiche wie die der Meßsignal­ folge ist, zugeführt und dort aufaddiert. Nach einer vorbe­ stimmten, an das Signal-Pegelverhältnis von Meß- und Nutzsi­ gnal angepaßten Anzahl von Akkumulationen wird der Signalak­ kumulator bzw. Puffer ausgelesen und die ausgelesenen Werte werden einer Auswerteeinrichtung zugeführt. In der Praxis wird eine Anzahl von über 50 Akkumulationsschritten, bevor­ zugt von mehr als 150 Schritten vorzusehen sein, um ein Meß­ signal sinnvoll verarbeiten zu können, dessen Pegel um minde­ stens 30 dB, bevorzugt um mehr als 60 dB, unter dem des Nutz­ signals liegt.The measurement signal is generated by a, preferably controllable, measurement signal nalsequen attenuator (attenuator) to the appropriate extent be attenuates and added to the useful signal (transmission voice signal). The overall signal, i. H. as well the measurement signal, in its level by one of the attenuation of the Lei hybrids corresponding factor lowered and then by egg ner scanner, which has an A / D converter, syn sampled chron to generate the measurement signal. The samplers te the signal accumulator, for example a cycli buffer, the length of which is the same as that of the measurement signal is followed, added and added there. After a past agreed to the signal-level ratio of measuring and useful si The number of accumulations adapted to the signal becomes the signal ac accumulator or buffer read out and the read values are fed to an evaluation device. In practice is a number of over 50 accumulation steps before to be provided by more than 150 steps to make a measurement to be able to process the signal in a sensible manner, the level of which at least 30 dB, preferably by more than 60 dB, below that of the user signals.

Die Auswertungseinrichtung nimmt im einfachsten Falle eine rein energetisch bestimmte Auswertung des Meßsignals vor, in­ dem insbesondere die Summe der Quadrate der den einzelnen Pufferstellen entsprechenden Pegelwerte gebildet wird. Ergibt sich eine hohe Gesamtenergie, so weist der Leitungshybrid ak­ tuell eine hohe unerwünschte Kopplung auf, und der Dämpfungs­ hub der Freisprecheinrichtung muß erhöht werden. Ergibt die Auswertung hingegen einen niedrigen Gesamtenergiewert, so liegt eine niedrige unerwünschte Kopplung vor, und der Dämp­ fungshub kann verringert werden. In the simplest case, the evaluation device takes one purely energetically determined evaluation of the measurement signal before, in in particular the sum of the squares of the individual Buffer locations corresponding level values is formed. Results a high total energy, the line hybrid shows ak tuell a high undesirable coupling, and the damping stroke of the hands-free system must be increased. Returns the Evaluation, however, a low total energy value, so there is a low undesirable coupling and the damper stroke can be reduced.  

Aussagekräftiger ist eine Auswertung des akkumulierten Sig­ nals bzw. Pufferinhaltes mit bekannten Methoden der Spektral­ analyse, beispielsweise mittels einer Fast-Fourier-Transforma­ tion, mit denen die aktuelle Übertragungsfunktion des Lei­ tungshybrids gewonnen werden kann. Auf dieser Basis ist dann auch eine frequenzselektive Steuerung des Dämpfungshubes mög­ lich.An evaluation of the accumulated sig is more meaningful nals or buffer content using known spectral methods analysis, for example by means of a Fast Fourier transform tion with which the current transfer function of the Lei hybrids can be obtained. On that basis is then frequency-selective control of the damping stroke is also possible Lich.

Die Dämpfungssteuerung kann in einer zweckmäßigen Ausführung anhand des aktuellen Auswertungsergebnisses einerseits und eines vorgespeicherten Vergleichskriteriums (bzw. einer Mehr­ zahl von Vergleichswerten) andererseits vorgenommen werden. Die Dämpfungssteuereinrichtung umfaßt dann neben dem Signal­ eingang für die Auswertung von das Meßsignal repräsentieren­ den Daten einen Referenzwertspeicher und eine Vergleicherein­ heit, die mit dem Dateneingang einerseits mit dem Referenz­ wertspeicher andererseits verbunden ist und - je nach Komple­ xität, die natürlich an die Komplexität der Auswertungsein­ richtung angepaßt sein wird - ein Steuersignal oder eine Steuersignalfolge an die Dämpfungseinrichtungen im Sende- und im Empfangssignalpfad ausgibt. Auch die konkrete Ausführung der Dämpfungseinrichtungen ist an den Aufbau der Auswertungs­ einrichtung angepaßt und ermöglicht dementsprechend entweder eine undifferenzierte oder eine frequenzselektive Einstellung der Dämpfung im jeweiligen Signalpfad bzw. Kanal.The damping control can be in an expedient version based on the current evaluation result on the one hand and a pre-stored comparison criterion (or a more number of comparative values). The damping control device then comprises in addition to the signal represent the input for the evaluation of the measurement signal a reference value memory and a comparator for the data unit with the data input on the one hand with the reference value storage is connected on the other hand and - depending on the complex xity, which of course depends on the complexity of the evaluation direction will be adapted - a control signal or a Control signal sequence to the damping devices in the transmission and outputs in the received signal path. Also the concrete execution of the damping devices is on the structure of the evaluation device adapted and accordingly allows either an undifferentiated or a frequency-selective setting the attenuation in the respective signal path or channel.

Vorteile und Zweckmäßigkeiten der Erfindung werden im übrigen aus den Unteransprüchen sowie der nachfolgenden Beschreibung eines Ausführungsbeispieles anhand der Figuren deutlich. Von diesen zeigen: Advantages and advantages of the invention will be the rest from the subclaims and the description below an embodiment with reference to the figures. From show this:

Fig. 1 eine schematische Darstellung einer Ausführungsform der Erfindung in Form eines Funktions-Blockschaltbil des, Fig. 1 is a schematic representation of an embodiment of the invention in the form of a function of the Blockschaltbil,

Fig. 2 eine schematische Darstellung zur Erläuterung einer rechnergestützten Simulation einer speziellen Reali sierung der in Fig. 1 skizzierten Ausführung und Fig. 2 is a schematic representation for explaining a computer-aided simulation of a special realization of the embodiment outlined in Fig. 1 and

die Fig. 3a bis 3c grafische Darstellungen einer bei der Si mulation gemäß Fig. 2 benutzten Meßsignalfolge, des entsprechenden Signalakkumulationsergebnisses sowie des Frequenzganges des benutzten Leitungshybrids. FIGS. 3a to 3c are graphs showing an in Si mulation according to FIG. 2 used test signal sequence, the signal corresponding to the accumulation result and the frequency response of the line hybrid used.

Fig. 1 zeigt als bevorzugtes Ausführungsbeispiel eine Frei­ sprecheinrichtung 1 eines Telefons mit analogem Leitungsan­ schluß 3. Die Verbindung zwischen dem Leitungsanschluß 3 und einem Sendesignalpfad 5 sowie Empfangssignalpfad 7 stellt ein Leitungshybrid 9 her, der im Grunde als Wheatstone-Brücke aufgebaut ist, bei der einer der Brückenwiderstände der aktu­ elle Leitungsabschlußwiderstand ist. Im Sendesignalpfad sind ein Mikrofon 11, ein Sprechverstärker 13 und eine einstellba­ re Sendesignaldämpfungseinrichtung 15 vorgesehen, und im Emp­ fangssignalpfad 9 sind in ähnlicher Weise eine einstellbare Empfangssignal-Dämpfungseinrichtung 17, ein Hörverstärker 19 und ein Lautsprecher 21 vorgesehen. Eine Dämpfungssteuerein­ richtung bzw. Pegelwaage 23 ist ausgangsseitig mit der Sende­ signal- und Empfangssignal-Dämpfungseinrichtung 15, 17 zu de­ ren Ansteuerung verbunden. Fig. 1 shows a preferred embodiment, a speakerphone 1 of a phone with analog line circuit 3rd The connection between the line connection 3 and a transmit signal path 5 and receive signal path 7 produces a line hybrid 9 , which is basically constructed as a Wheatstone bridge, in which one of the bridge resistors is the current line terminating resistor. In the transmission signal path, a microphone 11 , a speech amplifier 13 and an adjustable transmission signal attenuation device 15 are provided, and in the reception signal path 9 , an adjustable reception signal attenuation device 17 , a hearing amplifier 19 and a loudspeaker 21 are provided in a similar manner. A damping control device or level balance 23 is connected on the output side to the transmit signal and receive signal damping device 15 , 17 for control purposes.

Über ein Kopplerelement 25, das im Sendesignalpfad zwischen der Sendesignal-Dämpfungseinrichtung 15 und dem Leitungshy­ brid 9 vorgesehen ist, ist ein Meßsignalgenerator 27 mit nachgeschaltetem einstellbarem Dämpfungsglied 29 in den Sen­ designalpfad 5 eingeschleift. Im Empfangssignalpfad 7 ist zwischen dem Leitungshybrid 9 und der Empfangssignal-Dämp­ fungseinrichtung 17 ein A/D-Wandler 31 eingeschleift, der ausgangsseitig mit einem zyklischen Puffer 33 verbunden ist. Eine Meßsteuereinheit 35 ist ausgangsseitig sowohl mit dem Dämpfungsglied 29 (zur Einstellung von dessen Dämpfung) als auch mit Steuereingängen des Meßsignalgenerators 27, des A/D- Wandlers 31 und des zyklischen Puffers 33 zur Synchronisation des Betriebs dieser Komponenten verbunden.Via a coupler element 25 , which is provided in the transmission signal path between the transmission signal attenuation device 15 and the line hybrid 9 , a measurement signal generator 27 with a downstream adjustable attenuator 29 is inserted into the design path 5 . In the received signal path 7 between the line hybrid 9 and the received signal damping device 17, an A / D converter 31 is looped in, which is connected on the output side to a cyclic buffer 33 . A measurement control unit 35 is connected on the output side both to the attenuator 29 (for adjusting its attenuation) and to control inputs of the measurement signal generator 27 , the A / D converter 31 and the cyclic buffer 33 for synchronizing the operation of these components.

Mit dem Ausgang des zyklischen Puffers 33 ist eine Auswer­ tungseinheit 37 verbunden, die Mittel zur Ausführung einer Energieinhalts-Auswertung oder alternativ einer Spektralana­ lyse des aus dem zyklischen Puffer 33 ausgelesenen Datensat­ zes aufweist. Ausgangsseitig ist die Auswertungseinheit 37 mit einem ersten Eingang einer in der Dämpfungssteuereinrich­ tung 23 enthaltenen Vergleichereinheit 23a verbunden, mit de­ ren zweitem Eingang ein Referenzwertspeicher 39 verbunden ist, in dem Energieinhalts- bzw. Übertragungsfunktions-Refe­ renzwerte als Bezugsbasis für das jeweilige Ausgangssignal der Auswertungseinheit 37 gespeichert sind.An evaluation unit 37 is connected to the output of the cyclic buffer 33 and has means for performing an energy content evaluation or alternatively a spectral analysis of the data set read from the cyclic buffer 33 . On the output side, the evaluation unit 37 with a first input of a in the Dämpfungssteuereinrich tung 23 comparator unit contained 23 a associated with de ren second input a reference value memory 39 is connected, in the Energieinhalts- or transfer function Refe rence values as reference base for the respective output signal of the evaluation unit 37 are stored.

Der Meßsignalgenerator 27 erzeugt eine vorbestimmte, für Zwecke der Korrelationsauswertung geeignete Meßsignalfolge (etwa der in Fig. 3a gezeigten Art), die im Dämpfungsglied 29 in Abstimmung auf die elektrischen und akustischen Parameter der spezifischen Freisprecheinrichtung und ihres Einsatzbe­ reiches einer vorbestimmten Abschwächung unterzogen und dann über das Kopplerelement 25 in den Sendesignalpfad 5 einge­ speist wird. Unter Steuerung durch die Meßsteuereinheit 35 wird die erwähnte Meßsignalfolge, die aus einer vorbestimmten Anzahl binärer Elemente besteht und eine vorbestimmte Dauer hat, zyklisch wiederholt ausgegeben.The measurement signal generator 27 generates a predetermined, for the purpose of correlation evaluation suitable measurement signal sequence (approximately of the type shown in Fig. 3a), which in the attenuator 29 in coordination with the electrical and acoustic parameters of the specific hands-free device and its application area subjected to a predetermined weakening and then over the coupler element 25 is fed into the transmission signal path 5 . Under the control of the measurement control unit 35 , the aforementioned measurement signal sequence, which consists of a predetermined number of binary elements and has a predetermined duration, is repeatedly output cyclically.

Ebenfalls unter Steuerung durch die Meßsteuereinheit 35 wird synchron hierzu über den A/D-Wandler 31 zyklisch der Lei­ tungshybrid 9 abgetastet, und die Abtastwerte werden im zy­ klischen Puffer 33, dessen Länge der Länge der Meßsignalfolge entspricht, geordnet abgelegt. In einer beispielhaften Aus­ führung, in der das Meßsignal mit einem gegenüber dem Sen­ denutzsignal um 60 dB verringerten Pegel eingespeist wird, erfolgt zur Gewinnung eines Auswertungsergebnisses eine 150- fache Wiederholung der Ausgabe der Meßsignalfolge, Abtastung und Abspeicherung der digitalisierten Abtastwerte. Dies hat den Effekt einer 150-fachen Signalakkumulation und ergibt ei­ nen deutlich über dem mittleren (unkorrelierten) Nutzsignal­ pegel liegenden Meßsignalpegel am Ausgang des zyklischen Puf­ fers 33.Also under the control of the measurement control unit 35 , the line hybrid 9 is cyclically sampled synchronously to this via the A / D converter 31 , and the samples are stored in the cyclic buffer 33 , the length of which corresponds to the length of the measurement signal sequence. In an exemplary embodiment, in which the measurement signal is fed in at a level reduced by 60 dB compared to the transmission signal, a 150-fold repetition of the output of the measurement signal sequence, sampling and storage of the digitized samples takes place in order to obtain an evaluation result. This has the effect of a 150-fold signal accumulation and results in a measurement signal level at the output of the cyclic buffer 33 that is significantly above the mean (uncorrelated) useful signal level.

Die ausgelesene Meßsignalfolge wird in der Auswertungseinheit 37 einer Fast-Hadamard-Transformation und anschließend einer Fast-Fourier-Transformation zur Bestimmung der Übertragungs­ funktion des Leitungshybrids 9 unterzogen. (In einer modifi­ zierten Auswertungseinheit 37 wird durch Summation der Qua­ drate der Puffer-Werte lediglich der Gesamt-Energieinhalt des übertragenen Signals ermittelt.) Im Ergebnis eines Verglei­ ches mit einer entsprechenden Referenz-Übertragungskurve (bzw. einem Referenz-Energieinhaltswert) in der Vergleicher­ einheit 23a werden letztlich die aktuellen Steuersignale zur Ansteuerung der Sendesignal- bzw. Empfangssignal-Dämpfungs­ einrichtung 15, 17 uns somit zur Einstellung des Dämpfungshu­ bes der Freisprecheinrichtung 1 gewonnen.The read measurement signal sequence is subjected to a Fast Hadamard transformation in the evaluation unit 37 and then a Fast Fourier transformation for determining the transfer function of the line hybrid 9 . (In a modified evaluation unit 37 , only the total energy content of the transmitted signal is determined by summing the square of the buffer values.) As a result of a comparison with a corresponding reference transmission curve (or a reference energy content value) in the comparator Unit 23 a ultimately the current control signals for controlling the transmit signal or received signal attenuation device 15 , 17 us thus obtained for setting the Dämpfungshu bes of the hands-free device 1 .

In Fig. 2 ist - in Anlehnung an die Darstellung in Fig. 1 - eine Simulation unter Mathcad/Simulink der Funktion der oben erläuterten Freisprecheinrichtung schematisch dargestellt. Die Bezugsziffern sind aus Fig. 1 entlehnt, womit zugleich - ohne die Notwendigkeit einer nochmaligen genaueren Beschrei­ bung - die Funktion der einzelnen Komponenten charakterisiert ist. Erwähnenswert ist, daß das Leitungshybrid als umschalt­ bare Parallelschaltung aus einem Butterworth-Filter (Block "butter") und einem Verzögerungsglied (Block "Z-5") simuliert wird.In Fig. 2 - based on the representation in Fig. 1 - a simulation under Mathcad / Simulink of the function of the hands-free device explained above is shown schematically. The reference numerals are borrowed from Fig. 1, which at the same time - without the need for a more detailed descrip tion - the function of the individual components is characterized. It is worth mentioning that the line hybrid is simulated as a switchable parallel circuit consisting of a Butterworth filter (block "butter") and a delay element (block " Z-5 ").

In den Fig. 3a bis 3c sind eine Maximalfolgensequenz der Länge 31 als Beispiel einer geeigneten Meßsignalfolge (Fig. 3a) und die im Ergebnis einer 150-maligen Aufsummation der Abtastwerte am simulierten Leitungshybrid 9 nach Fig. 2 ge­ wonnenen Werte (Fig. 3b) einander gegenübergestellt bzw. die Übertragungskurve des gewählten Leitungshybrids gezeigt (Fig. 3c). Es ist zu erwähnen, daß die Akkumulation des Gesamtsi­ gnals auch bei sehr geringem Meßsignalpegel (im Beispiel -60 dB gegenüber dem angenommenen Nutzsignalpegel) eine verwert­ bare Meßsignalfolge über dem Leitungshybrid liefert. Damit ist gezeigt, daß die Erfassung der aktuellen Dämpfungscharak­ teristik des Leitungshybrids mit einem weit unter dem Nutzsi­ gnalpegel liegenden Meßsignal und damit ohne Störung der Kom­ munikation möglich ist.In FIGS. 3a to 3c are a maximal length sequence of length 31 as an example of a suitable test signal sequence (Fig. 3a) and as a result, a 150-times summing the samples at the simulated line hybrid 9 of FIG. 2 ge wonnenen values (Fig. 3b) compared to each other or the transmission curve of the selected line hybrid shown ( Fig. 3c). It should be mentioned that the accumulation of the total signal provides a usable measurement signal sequence over the line hybrid even at a very low measurement signal level (in the example -60 dB compared to the assumed useful signal level). This shows that the detection of the current damping characteristics of the line hybrid is possible with a signal signal that is far below the useful signal level and is therefore possible without disturbing the communication.

Die Ausführung der Erfindung ist nicht auf die beschriebene Ausführungsform beschränkt, sondern auch in einer Vielzahl von Abwandlungen möglich. So können insbesondere andere ge­ eignete Meßsignalfolgen verwendet werden, und zur Signalak­ kumulation können andere Komponenten als der erwähnte zykli­ sche Puffer dienen. Insbesondere sind die erwähnten Pegel- bzw. Dämpfungswerte nur als Beispiele zu verstehen.The implementation of the invention is not based on that described Embodiment limited, but also in a variety of variations possible. In particular, other ge own measurement signal sequences are used, and for signal ac accumulation can have different components than the mentioned cycli serve buffers. In particular, the level or damping values are only to be understood as examples.

Claims (13)

1. Freisprecheinrichtung (1) einer Fernsprechstation, mit
einem Sendesignalpfad (5), der eine Sendesignal-Dämpfungs­ einrichtung (15) aufweist,
einem Empfangssignalpfad (7), der eine Empfangssignal-Dämp­ fungseinrichtung (17) aufweist,
einer ausgangsseitig mit der Sendesignal-Dämpfungseinrich­ tung und der Empfangssignal-Dämpfungseinrichtung verbundenen Dämpfungssteuereinrichtung (23) und
einem den Sendesignalpfad mit dem Empfangssignalpfad ver­ bindenden und die Fernsprechstation an eine Amtsleitung (3) anschließenden Leitungshybrid (9),
gekennzeichnet durch
einen dem Sendesignalpfad ( 5 ) zugeschalteten Meßsignalgene rator ( 27 ) zur Erzeugung einer vorbestimmten Meßsignalfolge mit einer Meßsignalfolgedauer und einem gegenüber einem Nutz- Sendesignalpegel für einen Benutzer der Freisprecheinrichtung im Wesentlichen unhörbaren Meßsignalpegel und zu deren Einspeisung in den Sendesignalpfad, a measuring signal generator ( 27 ) connected to the transmission signal path ( 5 ) for generating a predetermined measuring signal sequence with a measuring signal sequence duration and a measuring signal level that is essentially inaudible to a user of the hands-free device compared to a useful transmission signal level and for feeding it into the transmission signal path,
einen dem Empfangssignalpfad ( 7 ) zugeschalteten Signalakku mulator ( 31 , 33 ) zur geordneten Aufnahme des Signalpegels über einen Akkumulationszeitraum, der ein Mehrfaches der Meß signalfolgedauer beträgt, während einer Kommunikationsverbindung und a signal accumulator ( 31 , 33 ) connected to the received signal path ( 7 ) for the orderly recording of the signal level over an accumulation period which is a multiple of the measurement signal sequence duration during a communication link and
eine eingangsseitig mit dem Ausgang des Signalakkumulators ( 31 , 33 ) und ausgangsseitig mit der Dämpfungssteuereinrich tung ( 23 ) verbundene Auswertungseinrichtung ( 37 ) zur Ermitt lung einer Übertragungs-Kenngröße des Leitungshybrids ( 9 ) mittels Korrelationsanalyse. an evaluation device ( 37 ) connected on the input side to the output of the signal accumulator ( 31 , 33 ) and on the output side to the damping control device ( 23 ) for determining a transmission characteristic of the line hybrid ( 9 ) by means of correlation analysis. 1. hands-free device ( 1 ) of a telephone station, with 1. hands-free device ( 1 ) of a telephone station, with
a transmission signal path ( 5 ) which has a transmission signal damping device ( 15 ), a transmission signal path ( 5 ) which has a transmission signal damping device ( 15 ),
a received signal path ( 7 ), which has a received signal damping device ( 17 ), a received signal path ( 7 ), which has a received signal damping device ( 17 ),
a damping control device ( 23 ) connected to the transmission signal damping device and the received signal damping device on the output side A damping control device ( 23 ) connected to the transmission signal damping device and the received signal damping device on the output side
a line hybrid ( 9 ) connecting the transmission signal path to the reception signal path and connecting the telephone station to an outside line ( 3 ), a line hybrid ( 9 ) connecting the transmission signal path to the reception signal path and connecting the telephone station to an outside line ( 3 ),
marked by marked by
a measurement signal generator ( 27 ) connected to the transmission signal path ( 5 ) for generating a predetermined measurement signal sequence with a measurement signal sequence duration and a measurement signal level which is essentially inaudible to a user of the hands-free device and for feeding it into the transmission signal path, a measurement signal generator ( 27 ) connected to the transmission signal path ( 5 ) for generating a predetermined measurement signal sequence with a measurement signal sequence duration and a measurement signal level which is essentially inaudible to a user of the hands-free device and for feeding it into the transmission signal path,
one the received signal path ( 7 ) connected to the signal accumulator ( 31 , 33 ) for the orderly recording of the signal level over an accumulation period which is a multiple of the measurement signal duration, during a communication connection and one the received signal path ( 7 ) connected to the signal accumulator ( 31 , 33 ) for the orderly recording of the signal level over an accumulation period which is a multiple of the measurement signal duration, during a communication connection and
an evaluation device ( 37 ) connected on the input side to the output of the signal accumulator ( 31 , 33 ) and on the output side to the damping control device ( 23 ) for determining a transmission characteristic of the line hybrid ( 9 ) by means of correlation analysis. an evaluation device ( 37 ) connected on the input side to the output of the signal accumulator ( 31 , 33 ) and on the output side to the damping control device ( 23 ) for determining a transmission characteristic of the line hybrid ( 9 ) by means of correlation analysis.
2. Freisprecheinrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß unter Steuerung durch eine Meßsteuereinheit (35) der Meß­ signalgenerator (27) zyklisch die Meßsignalfolge erzeugt und der Signalakkumulator (31, 33) eine synchron zum Betrieb des Meßsignalgenerators zyklisch betriebene Abtasteinrichtung (31), die einen A/D-Wandler aufweist, und einen eingangssei­ tig mit der Abtasteinrichtung verbundenen, ebenfalls durch die Meßsteuereinheit (35) gesteuerten und zyklisch geladenen Pufferspeicher (33) aufweist.2. Hands-free device according to claim 1, characterized in that, under the control of a measuring control unit ( 35 ), the measuring signal generator ( 27 ) cyclically generates the measuring signal sequence and the signal accumulator ( 31 , 33 ) operates a scanning device ( 31 ) cyclically operated synchronously with the operation of the measuring signal generator. which has an A / D converter, and has an input side connected to the scanning device, also controlled by the measuring control unit ( 35 ) and cyclically loaded buffer memory ( 33 ).
3. Freisprecheinrichtung nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Meßsignalgenerator (27) zur Erzeugung einer Maximal­ folgesequenz als Meßsignalfolge ausgebildet ist.3. Hands-free device according to claim 2, characterized in that the measurement signal generator ( 27 ) is designed to generate a maximum sequence as a measurement signal sequence.
4. Freisprecheinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprü­ che, dadurch gekennzeichnet, daß dem Meßsignalgenerator (27) ein Meßsignalfolgen-Dämp­ fungsglied (29) insbesondere mit einstellbarer Dämpfung, nachgeschaltet ist.4. Hands-free device according to one of the preceding claims, characterized in that the measurement signal generator ( 27 ) is followed by a measurement signal sequence attenuator ( 29 ), in particular with adjustable attenuation.
5. Freisprecheinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprü­ che, dadurch gekennzeichnet, daß die Auswertungseinrichtung (37) Mittel zur Bestimmung der Übertragungsfunktion des Leitungshybrids (9) aus dem Aus­ gangssignal des Signalakkumulators (31, 33), insbesondere zur Ausführung einer Fast-Hadamard- und anschließenden Fast- Fourier-Transformation, aufweist.5. Hands-free device according to one of the preceding claims, characterized in that the evaluation device ( 37 ) means for determining the transfer function of the line hybrid ( 9 ) from the output signal of the signal accumulator ( 31 , 33 ), in particular for executing a Fast Hadamard and subsequent Fast Fourier transformation.
6. Freisprecheinrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Auswertungseinrichtung (37) Mittel zur Bestimmung der am Leitungshybrid (9) übertragenen Meßsignalleistung als Übertragungs-Kenngröße aufweist.6. Hands-free device according to one of claims 1 to 4, characterized in that the evaluation device ( 37 ) has means for determining the measurement signal power transmitted on the line hybrid ( 9 ) as a transmission parameter.
7. Freisprecheinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprü­ che, dadurch gekennzeichnet, daß der Meßsignalpegel um mindestens 30 dB, insbesondere um 60 dB oder mehr, unterhalb des Nutz-Sendesignalpegels liegt und der Signalakkumulator (31, 33) ritt mindestens 50, bevor­ zugt 150 oder mehr, Signalakkumulationen ausführt.7. Hands-free device according to one of the preceding claims, characterized in that the measurement signal level is at least 30 dB, in particular by 60 dB or more, below the useful transmission signal level and the signal accumulator ( 31 , 33 ) rode at least 50 before before 150 or more, performs signal accumulations.
8. Freisprecheinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprü­ che, dadurch gekennzeichnet, daß die Dämpfungssteuereinrichtung (23) einen Referenzwert­ speicher (39) zur Speicherung mindestens eines der Übertra­ gungskenngröße entsprechenden Bezugswertes und eine mit dem Referenzwertspeicher und dem Ausgang der Auswertungseinheit (37) verbundene Vergleichereinheit (23a) aufweist, die von der Auswertungseinrichtung (37) die Übertragungs-Kenngröße aufnimmt und im Ergebnis eines Vergleiches mit dem gespei­ cherten Bezugswert ein Steuersignal an die Sendesignal-Dämp­ fungseinrichtung (15) und/oder die Empfangssignal-Dämpfungs­ einrichtung (17) ausgibt.8. Hands-free device according to one of the preceding claims, characterized in that the damping control device ( 23 ) has a reference value memory ( 39 ) for storing at least one reference value corresponding to the transmission characteristic and a comparator unit connected to the reference value memory and the output of the evaluation unit ( 37 ) ( 23 a) which receives the transmission characteristic from the evaluation device ( 37 ) and, as a result of a comparison with the stored reference value, outputs a control signal to the transmission signal damping device ( 15 ) and / or the received signal damping device ( 17 ) .
9. Freisprecheinrichtung nach einem der vorangehenden Ansprü­ che, dadurch gekennzeichnet, daß die Sendesignal-Dämpfungseinrichtung (15) und die Emp­ fangssignal-Dämpfungseinrichtung (17) zur frequenzabhängigen Dämpfung des Sende- bzw. Empfangssignals und die Dämpfungs­ steuereinrichtung (23) zur Ausgabe frequenzspezifischer Dämp­ fungssteuersignale ausgebildet sind.9. Hands-free device according to one of the preceding claims, characterized in that the transmission signal damping device ( 15 ) and the received signal damping device Emp ( 17 ) for frequency-dependent damping of the transmission or reception signal and the damping control device ( 23 ) for outputting frequency-specific dampers tion control signals are formed.
10. Verfahren zum Betrieb einer Freisprecheinrichtung einer Fernsprechstation, dadurch gekennzeichnet, daß
in einem Meßsignalgenerator (27) eine vorbestimmte Meßsig­ nalfolge mit einer Meßsignalfolgedauer und einem gegenüber einem Nutz-Sendesignalpegel für einen Benutzer der Freisprecheinrichtung im Wesentlichen unhörbaren Meßsignal­ pegel erzeugt und in einen Sendesignalpfad der Freisprechein­ richtung (1) eingespeist wird,
in einem Signalakkumulator (31, 33), der einem Empfangssig­ nalfad (7) zugeschaltet ist, der Signalpegel über einen Akku­ mulationszeitraum, der ein Mehrfaches der Meßsignalfolge be­ trägt, geordnet während einer Kommunikationsverbindung aufgenommen wird und
in einer eingangsseitig mit dem Ausgang des Signalakkumula tors und ausgangsseitig mit einer Dämpfungssteuereinrichtung ( 23 ) der Freisprecheinrichtung ( 21 ) verbundenen Auswertungs einrichtung ( 37 ) mittels Korrelationsanalyse eine Übertra gungs-Kenngröße eines die Fernsprechstation an eine Amtslei tung ( 3 ) anschließenden Leitungshybrids ( 9 ) ermittelt wird. in an input side device to the output of Signalakkumula gate and on the output side connected with a damping control device (23) of the hands-free system (21) evaluating (37) by means of correlation analysis, a Übertra confining characteristic of the telephone station to a Amtslei device (3) subsequent line hybrid (9) is determined. 10. A method for operating a hands-free device of a telephone station, characterized in that 10. A method for operating a hands-free device of a telephone station, characterized in that
in a measurement signal generator ( 27 ), a predetermined measurement signal sequence with a measurement signal sequence duration and a measurement signal level that is essentially inaudible to a user of the hands-free device is generated and fed into a transmission signal path of the hands-free device ( 1 ), In a measurement signal generator ( 27 ), a predetermined measurement signal sequence with a measurement signal sequence duration and a measurement signal level that is essentially inaudible to a user of the hands-free device is generated and fed into a transmission signal path of the hands -free device ( 1 ),
in a signal accumulator ( 31 , 33 ), which is connected to a receive signal path ( 7 ), the signal level over a battery simulation period, which carries a multiple of the measurement signal sequence, is recorded during a communication connection and in a signal accumulator ( 31 , 33 ), which is connected to a receive signal path ( 7 ), the signal level over a battery simulation period, which carries a multiple of the measurement signal sequence, is recorded during a communication connection and
in an input side device to the output of Signalakkumula gate and on the output side connected with a damping control device (23) of the hands-free system (21) evaluating (37) by means of correlation analysis, a Übertra confining characteristic of the telephone station to a Amtslei device (3) subsequent line hybrid (9) is determined. in an input side device to the output of Signalakkumula gate and on the output side connected with a damping control device (23) of the hands-free system (21) evaluating (37) by means of correlation analysis, a Über confining characteristic of the telephone station to a Amtslei device (3) subsequent line hybrid (9) is determined.
11. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß im Meßsignalgenerator (27) zyklisch die Meßsignalfolge erzeugt und im Signalakkumulator (31, 33) synchron zum Betrieb des Meßsignalgenerators eine zyklische Abtastung vorgenommen wird.11. The method according to claim 10, characterized in that in the measurement signal generator ( 27 ) cyclically generates the measurement signal sequence and in the signal accumulator ( 31 , 33 ) a cyclic sampling is carried out synchronously with the operation of the measurement signal generator.
12. Verfahren nach Anspruch 10 oder 11, dadurch gekennzeichnet, daß in der Auswertungseinrichtung ( 27 ) eine Fast-Hadamard- und anschließende Fourier-Transformation ausgeführt wird. 12. The method according to claim 10 or 11, characterized in that in the evaluation device ( 27 ) a Fast Hadamard and subsequent Fourier transformation is carried out.
13. Verfahren nach einem der Ansprüche 10 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Meßsignalleistung als Übertragungs-Kenngröße ausgewertet wird. 13. The method according to any one of claims 10 to 12, characterized in that the measurement signal power is evaluated as a transmission parameter becomes.
DE1999119370 1999-04-28 1999-04-28 Speakerphone and method for operating such Expired - Fee Related DE19919370C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999119370 DE19919370C2 (en) 1999-04-28 1999-04-28 Speakerphone and method for operating such

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1999119370 DE19919370C2 (en) 1999-04-28 1999-04-28 Speakerphone and method for operating such
EP20000940158 EP1173935A2 (en) 1999-04-28 2000-04-28 Hands-free device and method of operating the same
PCT/DE2000/001348 WO2000065817A2 (en) 1999-04-28 2000-04-28 Hands-free device and method of operating the same

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19919370A1 DE19919370A1 (en) 2000-11-02
DE19919370C2 true DE19919370C2 (en) 2003-05-28

Family

ID=7906200

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1999119370 Expired - Fee Related DE19919370C2 (en) 1999-04-28 1999-04-28 Speakerphone and method for operating such

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP1173935A2 (en)
DE (1) DE19919370C2 (en)
WO (1) WO2000065817A2 (en)

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3507661C2 (en) * 1985-03-05 1987-05-07 Neumann Elektronik Gmbh, 4330 Muelheim, De
DE3728109C1 (en) * 1987-08-22 1989-03-16 Telefonbau & Normalzeit Gmbh Method for voice-controlled attenuation control in telephone transmission circuits
EP0376582A2 (en) * 1988-12-28 1990-07-04 AT&amp;T Corp. Computer controlled adaptive speakerphone
DE4447028C1 (en) * 1994-12-29 1996-03-28 Siemens Ag Free-speaking device for digital communications peripheral
DE19538880A1 (en) * 1995-10-19 1997-04-24 Deutsche Telekom Ag Channel correction for microphone array
DE19714966C2 (en) * 1997-04-10 1999-04-01 Siemens Ag Device for reducing attenuation
DE19709203C2 (en) * 1997-03-06 2000-06-29 Siemens Ag Method for generating measuring signals for measuring systems for measuring the transmission properties of transmission links influencing one another by crosstalk in electrical communication systems, in particular hands-free devices

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4368362A (en) * 1980-07-28 1983-01-11 Bell Telephone Laboratories, Incorporated Automatic telephone loaded/nonloaded facility type identification circuit

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3507661C2 (en) * 1985-03-05 1987-05-07 Neumann Elektronik Gmbh, 4330 Muelheim, De
DE3728109C1 (en) * 1987-08-22 1989-03-16 Telefonbau & Normalzeit Gmbh Method for voice-controlled attenuation control in telephone transmission circuits
EP0376582A2 (en) * 1988-12-28 1990-07-04 AT&amp;T Corp. Computer controlled adaptive speakerphone
DE4447028C1 (en) * 1994-12-29 1996-03-28 Siemens Ag Free-speaking device for digital communications peripheral
DE19538880A1 (en) * 1995-10-19 1997-04-24 Deutsche Telekom Ag Channel correction for microphone array
DE19709203C2 (en) * 1997-03-06 2000-06-29 Siemens Ag Method for generating measuring signals for measuring systems for measuring the transmission properties of transmission links influencing one another by crosstalk in electrical communication systems, in particular hands-free devices
DE19714966C2 (en) * 1997-04-10 1999-04-01 Siemens Ag Device for reducing attenuation

Also Published As

Publication number Publication date
DE19919370A1 (en) 2000-11-02
EP1173935A2 (en) 2002-01-23
WO2000065817A2 (en) 2000-11-02
WO2000065817A3 (en) 2001-03-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CA2118654C (en) Method of identifying an unknown system with a band-splitting adaptive filter and a device thereof
US5761638A (en) Telephone network apparatus and method using echo delay and attenuation
CN101933088B (en) Computing equipment and the method for the filter coefficient suppressing for echo
CN1672341B (en) Communication system and method therefor
CN101689371B (en) A device for and a method of processing audio signals
FI106489B (en) Eco-muffler and non-linear processor for an eco extinguisher
US4442540A (en) Data over voice transmission arrangement
US6154524A (en) Method and apparatus for automatically and adaptively adjusting telephone audio quality and DSL data rate in a DSL system
FI111310B (en) Device and method for eliminating acoustic echoes that include non-linear distortions in speakerphones
EP0791251B1 (en) Echo cancellation using cross-correlation of buffered receive and transmit sample segments to determine cancelling filter coefficients
CN101268624B (en) Method and test signal for measuring speech intelligibility
CN1868137B (en) Echo canceler
DE69919373T2 (en) METHOD AND DEVICE FOR AUTOMATIC SELECTION OF A NETWORK TRANSMITTER RECEIVER THE PHYSICAL LAYER OF A HOME NETWORK STATION
EP0739102B1 (en) Subband echo cancellation method using projection algorithm
DE102007037194B4 (en) Stabilization of performance for multi-carrier DSL
KR101018972B1 (en) Method and arrangement for signal loop test
EP1206104B1 (en) Measuring a talking quality of a telephone link in a telecommunications network
US6389111B1 (en) Measurement of signal quality
CN100349386C (en) Echo eliminator and use method thereof
JP4681068B2 (en) Communication system inspection method and apparatus
CN100521710C (en) Echo canceller with reduced requirement for processing power
US5153875A (en) Adaptive balancing network
US2098956A (en) Signaling system
JP2004506376A (en) System and method for characterizing a transmission line using a broadband signal in a multi-carrier DSL environment
EP1518357B1 (en) Testing of transmission quality in packet-based networks

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8304 Grant after examination procedure
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee