DE19902579C2 - Locking device for the underlapping sash of double-leaf windows or doors without timber - Google Patents

Locking device for the underlapping sash of double-leaf windows or doors without timber

Info

Publication number
DE19902579C2
DE19902579C2 DE19902579A DE19902579A DE19902579C2 DE 19902579 C2 DE19902579 C2 DE 19902579C2 DE 19902579 A DE19902579 A DE 19902579A DE 19902579 A DE19902579 A DE 19902579A DE 19902579 C2 DE19902579 C2 DE 19902579C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
actuating lever
handlebar
locking
faceplate
energy storage
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19902579A
Other languages
German (de)
Other versions
DE19902579A1 (en
Inventor
Dieter Schneider
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siegenia Aubi KG
Original Assignee
Siegenia Frank KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siegenia Frank KG filed Critical Siegenia Frank KG
Priority to DE19902579A priority Critical patent/DE19902579C2/en
Publication of DE19902579A1 publication Critical patent/DE19902579A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE19902579C2 publication Critical patent/DE19902579C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05CBOLTS OR FASTENING DEVICES FOR WINGS, SPECIALLY FOR DOORS OR WINDOWS
    • E05C1/00Fastening devices with bolts moving rectilinearly
    • E05C1/02Fastening devices with bolts moving rectilinearly without latching action
    • E05C1/06Fastening devices with bolts moving rectilinearly without latching action with operating handle or equivalent member moving otherwise than rigidly with the bolt
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05BLOCKS; ACCESSORIES THEREFOR; HANDCUFFS
    • E05B15/00Other details of locks; Parts for engagement by bolts of fastening devices
    • E05B15/0053Other details of locks; Parts for engagement by bolts of fastening devices means providing a stable, i.e. indexed, position of lock parts
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05CBOLTS OR FASTENING DEVICES FOR WINGS, SPECIALLY FOR DOORS OR WINDOWS
    • E05C7/00Fastening devices specially adapted for two wings
    • E05C7/04Fastening devices specially adapted for two wings for wings which abut when closed
    • E05C7/045Sliding bolts mounted on or in the edge of a normally closed wing of a double-door or -window

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Verschlußvorrichtung (5) für den unterschlagenden Flügel zweiflügliger, setzholzloser Fenster oder Türen, bestehend aus einem verstellbaren oder zwei gegenläufig verstellbaren, in mindestens einem Langloch (10) einer Stulpschiene (8) geführten Kupplungszapfen (11a) für eine Treibstange (9) und aus einem einarmigen Betätigungshebel (6), dessen Drehachse (12) senkrecht zur Stulpschiene (8) verläuft und auf der Außenseite der Stulpschiene (8) vorgesehen ist, wobei die Drehachse (12) des Betätigungshebels (6) mit einem Kupplungszapfen (11a) verbunden ist, wobei an dem anderen Kupplungszapfen (11b) ein Lenker (7) angreift, der mit Abstand von der Drehachse (12) des Betätigungshebels (6) an diesem angelenkt ist, und der Betätigungshebel (6) in der zur Stulpschiene (8) kongruenten Lage schwenkgesichert ist, DOLLAR A daß der Betätigungshebel (6) mit einem Kraftspeicher beaufschlagt ist, der den Betätigungshebel (6) dauerhaft vom Fensterflügel (4) und weiteren Beschlagteilen abhält, wobei in schwenkgesicherter Lage eine gegen den Lenker (7) vorspringende Rastnase (16) des Betätigungshebels (6) in eine Rastausnehmung (17) des Lenkers (7) eingreift und durch Druck auf den Betätigungshebel (6) die Rastnase (16) aus der Rastausnehmung (17) des Lenkers (7) herausgeführt wird, den Betätigungshebel (6) freigibt und mittels Federkraft der Kraftspeichervorrichtung (15) den Betätigungshebel (6) aus der kongruenten Lage von der Falzfläche (13) des Fensterflügels (4) ...The invention relates to a locking device (5) for the underlapping sash of double-leaf, setwood-free windows or doors, consisting of an adjustable or two counter-adjustable coupling pins (11a) for a drive rod (9) guided in at least one elongated hole (10) of a faceplate (8) ) and a one-armed actuation lever (6), the axis of rotation (12) of which extends perpendicular to the faceplate (8) and is provided on the outside of the faceplate (8), the axis of rotation (12) of the actuation lever (6) having a coupling pin (11a ) is connected, a handlebar (7) engaging on the other coupling pin (11b), which is articulated at a distance from the axis of rotation (12) of the actuating lever (6), and the actuating lever (6) in the faceplate (8 ) Congruent position is secured against swiveling, DOLLAR A that the actuating lever (6) is acted upon by an energy accumulator, which permanently releases the actuating lever (6) from the window sash (4) and nd further fitting parts, whereby in the swivel-secured position a locking lug (16) of the actuating lever (6) projecting against the handlebar (7) engages in a locking recess (17) in the handlebar (7) and the locking lug (6) 16) is guided out of the latching recess (17) of the handlebar (7), releases the actuating lever (6) and, by means of the spring force of the energy storage device (15), the actuating lever (6) from the congruent position of the rebate surface (13) of the window sash (4) ...

Description

Die Erfindung betrifft eine Verschlußvorrichtung für den unterschlagenden Flügel zweiflügeliger, setzholzloser Fenster oder Türen nach dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1.The invention relates to a closure device for the striking wing double-leaf, setless windows or doors according to the generic term of Claim 1.

Aus der DE 35 04 025 A1 geht eine Verschlußvorrichtung der eingangs genannten Art hervor. Sie dient dazu, den unterschlagenden Flügel zweiflügeliger, keinen Mittelholm aufweisender Fenster oder Türen für sich zu verriegeln. Dies erfolgt durch die manuelle Betätigung der Verschlußvorrichtung, die mittels mindestens eines Kupplungszapfens eine zugehörige Treibstange in Verriegelungsstellung bewegt. Vorzugsweise sind zwei Treibstangen vorhanden, die mittels der Verschlußvorrichtung eine gegenläufige Bewegung durchführen, wodurch der unterschlagende Flügel sowohl oben als auch unten festgelegt wird. Die Verschlußvorrichtung ist im Flügelfalz untergebracht, so daß sie beim verschlossenen Fenster nicht sichtbar ist, d. h., sie wird bei dem überschlagenden Flügel abgedeckt. Wird der überschlagende Flügel geöffnet, so wird die Verschlußvorrichtung zugänglich und kann manuell in Offenstellung gebracht werden, so daß die Treibstange bzw. die Treibstangen den unterschlagenden Flügel freigeben. Dieser läßt sich dann ebenfalls öffnen. In geschlossener Stellung der Verschlußvorrichtung ist eine Rastung vorgesehen die den Betätigungshebel zusätzlich in Verschlußstellung sichern soll. Um den Flügel zu öffnen, ist an seinem freien Ende des Betätigungshebels ein Langloch vorgesehen, daß das manuelle Betätigen mittels Fingereingriff in das Langloch ermöglicht. Erschwert wird das Öffnen und das Schließen durch die Rasteinrichtung, die aufgrund ihrer Selbsthemmung, die Materialbeschaffenheit beeinflußt wird, beispielsweise durch die Auslegungsweise von der Materialeigenelastizität. DE 35 04 025 A1 discloses a closure device of the type mentioned at the beginning out. It serves to make the embossing wing double-winged, not a central stringer locking windows or doors for themselves. This is done by manual Actuation of the closure device by means of at least one coupling pin an associated drive rod moves into the locked position. Preferably there are two Driving rods available, which by means of the locking device an opposite Carry out movement, which causes the striking wing both above and below is set. The closure device is housed in the wing rebate, so that when locked window is not visible, d. that is, it will be at the overlapping wing covered. If the overlapping wing is opened, the locking device accessible and can be brought manually into the open position so that the drive rod or the drive rods release the tucking wing. This can then be also open. In the closed position of the locking device there is a detent provided that the operating lever should also secure in the closed position. Around to open the wing is an elongated hole at its free end of the operating lever provided that manual operation by finger intervention in the slot allows. Opening and closing is made more difficult by the latching device due to their self-locking, the material properties are affected, for example due to the design of the material's own elasticity.  

In der Vergangenheit hat sich der Fingereingriff in das Langloch als ein Mangel herausgestellt, da durch das Durchgreifen der Finger die Möglichkeit ergibt, die Stulpschiene des Verriegelungsbeschlages und beim weiteren Öffnen den Fensterflügel mit den Fingerkuppen zu berühren, was unter Umständen zu Verletzungen, beispielsweise zum Einklemmen der Finger führen kann. Unterstützt wird dies durch eine Rastung, welche aufgrund der Selbsthemmung ein unkontrolliertes Ziehen am Betätigungshebel erfordert. Von der Öffnungsstellung in die Verschlußstellung wird der Betätigungshebel am Anfang über einen Großteil des Weges hinweg über ein freies Betätigungsfeld befördert, so daß der Fingereingriff in dem Langloch des Betätigungshebels widerstandslos und ohne Behinderung von weiteren Beschlagteilen oder Fensterflügeln verbleiben kann. Im letzten Teilstück kurz vor Erreichen der parallelen Ausrichtlage des Betätigungshebels und des Flügelfalzes, gelangt der Betätigungshebel nahe an den Holm des Fensterflügels und der Beschlagteile, was im Bereich der Fingerkuppen zu Quetschungen bzw. Verklemmungen führen kann. Ein weiterer Nachteil ist, das sich das Rastmittel nach mehreren Schaltvorgängen sehr stark abnutzt. Deshalb muß die Raststelle in bestimmten Zeitabständen gewartet werden. Dies erfolgt beispielsweise mit einem Schmiermittel. Bei nicht Wartung ist mit Ablagerungen am unteren waagerechten Rahmenholm zu rechnen, was gerade bei hellen Fenstern sehr unvorteilhaft ist.In the past, finger intervention in the elongated hole has proven to be a defect emphasized, because the grip of the fingers gives the opportunity to Forend rail of the locking fitting and when opening the window sash touching with your fingertips, which may result in injury, for example, can lead to pinching the fingers. This is supported by a Detent, which due to the self-locking an uncontrolled pull on Operating lever required. From the open position to the closed position Actuation lever at the beginning over a large part of the way over a free one Operating field promoted so that the finger engagement in the slot of the Operating lever without resistance and without hindrance from other fitting parts or window sashes can remain. In the last section just before reaching the parallel one Aligned position of the operating lever and the sash rebate, the operating lever arrives close to the spar of the window sash and the fittings, what in the area of Fingertips can lead to crushing or jamming. Another disadvantage is that the locking means become very after several switching operations badly worn. Therefore, the rest area must be serviced at certain intervals. This is done, for example, with a lubricant. If not maintenance is with Deposits on the lower horizontal frame spar are to be expected, which is particularly the case with bright ones Windows is very disadvantageous.

Aus der EP 0 786 574 A1 geht ein Verriegelungsbeschlag zur Verriegelung eines Fensters- oder Türflügels am Blendrahmen hervor. Dieser Beschlag ist ebenfalls im Falzraum zwischen den beiden Flügeln montiert und besteht aus einer Stulpschiene, einer unter dieser verschiebbaren Treibstange, einem Dreharm der in der Ebene der Stulpschiene schwenkbar gelagert ist, und einem am Dreharm gelagerten Lenker, der zusammen mit dem Dreharm eine Schere zum Betätigen der Riegelstange bildet.EP 0 786 574 A1 describes a locking fitting for locking a Window or door wing on the frame. This fitting is also in the Folding space mounted between the two wings and consists of a faceplate, one under this sliding drive rod, a swivel arm which is in the plane of the Forend rail is pivotally mounted, and a handlebar mounted on the swivel arm forms a pair of scissors for actuating the locking bar together with the rotating arm.

Am Dreharm und der Stulpschiene ist ein Vorsprung und eine Ausnehmung vorgesehen, durch deren gegenseitigen Eingriff der Dreharm in seiner zur Stulpschiene parallelen Sperrstellung festgelegt ist. Durch Untergreifen eines Handgriffs und damit das Anheben von der Stulpschiene weg, kann der Dreharm bzw. der Vorsprung mit der Ausnehmung außer Eingriff gebracht werden. Auch hier kann an den übrigen Beschlagteilen oder am Fensterflügel eine Verletzung nicht ausgeschlossen werden. Außerdem ist diese Lösung herstellungstechnisch Aufwendig, da das hier gezeigte Bauteil aus vielen Einzelteilen besteht und sich zusätzlich auf den Preis niederlegt.A projection and a recess are provided on the rotating arm and the faceplate, by the mutual engagement of the rotary arm in its parallel to the faceplate Lock position is set. By reaching under a handle and lifting it away from the faceplate, the pivot arm or the projection with the recess disengaged. Here, too, can be on the other fittings or on Window sash an injury cannot be excluded. This solution is also Technically complex, since the component shown here consists of many individual parts exists and also puts down on the price.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, eine Verschlußvorrichtung der eingangs genannten Art zu schaffen, die die vorstehend erwähnten Nachteile vermeidet und insbesondere eine funktionssichere und handhabungsfreundliche Ausgestaltung besitzt.The invention has for its object a closure device of the beginning to create the type mentioned, which avoids the disadvantages mentioned above and in particular has a functionally reliable and user-friendly design.

Die erfindungsgemäße Lösung der Aufgabe wird durch die Merkmale des kennzeichnenden Teils des Patentanspruchs 1 gelöst. Die Unteransprüche beziehen sich auf weitere vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung.The achievement of the object is achieved by the features of characterizing part of claim 1 solved. The subclaims relate to further advantageous embodiments of the invention.

Die Verschlußvorrichtung läßt sich über einen einzigen Betätigungshebel bedienen, der gut erreichbar ist und über eine einfache Betätigung durch Druck auf den Betätigungshebel aus der schwenkgesicherten Lage entriegelt. Gleichzeitig schwenkt der Betätigungshebel selbsttätig durch eine Kraftspeichervorrichtung in ein freies Betätigungsfeld - der Teilöffnungsstellung - aus. Dadurch wird nicht nur die notwendige Betätigungskraft auf ein Mindestmaß reduziert, sondern es ist auch eine gleichmäßige Ausschwenkbewegung von der Teilöffnungsstellung in eine Öffnungsstellung ohne Überwindung eines Rastwiderstandes möglich.The locking device can be operated via a single operating lever, the is easily accessible and with a simple push of the button Operating lever unlocked from the swivel-secured position. simultaneously the actuating lever automatically swings into a force storage device free field of activity - the partial opening position - off. This will not only make the necessary operating force is reduced to a minimum, but it is also a smooth swing-out movement from the partial opening position into one Opening position possible without overcoming a locking resistance.

Die Erfindung sieht vor, daß der Betätigungshebel eine gegen den Lenker vorspringende Rastnase hat, die in einer ersten kongruenten Lage, d. h. in Verschlußstellung, mit einer Rastausnehmung des Lenkers zusammenwirkt. Die vorgeschlagene Weiterbildung bewirkt eine relativ einfache und leicht herzustellende Form der Schwenksicherung. Der Betätigungshebel kann in einem Arbeitsschritt gefertigt werden. Der Lenker erhält bei der Fertigung eine Ausnehmung. Umgekehrt ist auch eine Schwenk­ sicherung möglich, d. h. der Betätigungshebel weist eine Ausnehmung und der Lenker eine Rastnase auf. Auf diese Art und Weise sind keine Zusatzbauteile notwendig, um eine Schwenksicherung zu erzeugen. Damit ist die Verschlußvorrichtung kostengünstig.The invention provides that the operating lever protrudes against the handlebar Has latch that in a first congruent position, d. H. in the closed position, with a Interlocking recess of the handlebar interacts. The proposed training causes a relatively simple and easy to manufacture form of swivel lock. The Actuating lever can be manufactured in one step. The handlebar has a recess during manufacture. The opposite is also a pan backup possible, d. H. the operating lever has a recess and the handlebar a latch on. In this way, no additional components are necessary in order to Generate swivel lock. The closure device is therefore inexpensive.

Eine weitere zweckmäßige Ausgestaltung sieht vor, daß die Rastnase des Betätigungshebels am Ende einen Abschnitt aufweist, der nahezu parallel in etwa der Dicke des Betätigungshebels beabstandet angeordnet ist. Dadurch wird erreicht, daß bei der Bedienung der Verschluß-vorrichtung nach Überwindung der Schwenksicherung der Lenker in jedem Fall außer Eingriff mit dem Betätigungshebel steht.Another expedient embodiment provides that the latch of the Actuating lever at the end has a section that is approximately parallel to the Thickness of the actuating lever is arranged spaced. This ensures that at the operation of the locking device after overcoming the swivel lock of the Handlebar is in any case out of engagement with the operating lever.

Eine besonders vorteilhafte Ausgestaltung sieht vor, daß der Lenker im Bereich der Rastausnehmung in Richtung des Betätigungshebels so weit abgewinkelt ist, daß der Abschnitt der Rastnase des Betätigungshebels zwischen Stulpoberkante und Lenker hindurchgreifen kann. Der Lenker kann beispielsweise auch so ausgestaltet sein, daß er parallel zur Stulpschiene abgekröpft ist. Eine Bedingung um eine einwandfreie Funktion zu gewährleisten ist, daß der Abschnitt der Rastnase den Betätigungshebel freigibt.A particularly advantageous embodiment provides that the handlebar in the area of Locking recess is angled so far in the direction of the actuating lever that the  Section of the locking lug of the actuating lever between the top edge and handlebar can reach through. The handlebar can for example also be designed so that it parallel to the faceplate is cranked. A condition to ensure proper functioning is that the section of the latch releases the actuating lever.

Nach einem weiteren Merkmal der Erfindung weist die Rastausnehmung des Lenkers und die Rastnase des Betätigungshebels einen Abstand von der Drehachse des Betätigungshebels auf, der weitestgehend weggerichtet sein soll.According to a further feature of the invention, the locking recess of the handlebar and the detent of the actuating lever a distance from the axis of rotation of the Actuation lever, which should be largely directed away.

Von besonderem Vorteil ist dabei, daß viel Raum zur Aufnahme eines Federelementes vorliegt und damit zur Verbesserung der Federcharakteristik beiträgt. Außerdem ist die Neigung von dem Lenker zum Betätigungshebel im Bereich der Rastvorrichtung am größten bemessen, so daß die Rastglieder auch entsprechend groß und damit formstabil konzipiert werden können.It is particularly advantageous that a lot of space for receiving a spring element is present and thus contributes to the improvement of the spring characteristics. Besides, that is Inclination from the handlebar to the operating lever in the area of the locking device on largest dimensioned so that the locking members are also large and therefore dimensionally stable can be designed.

Vorteilhaft ist nach einem weiteren Merkmal der Erfindung, daß der Betätigungshebel durch einem Vorsprung an einer Kraftspeichervorrichtung oder im Bereich der Drehachse durch eine Feder oder andere Kraftspeicher oder auch durch die Eigenelastizität des Betätigungshebels, eine anhaltend konstante Dauerspannung erhält, die den Betätigungshebel in einem vorgegebenen Winkel vom Lenker neigt. Auf diese Weise wird der Betätigungshebel zum einen dauerhaft vom Fensterflügel und weiteren Beschlagteilen abgehalten, zum anderen befindet sich der Betätigungshebel in Rastsicherungslage und wird damit immer automatisch in die Rastausnehmung gedrückt. Kosten- und Herstellungstechnisch günstig erweist sich die Variante, wonach eine Kraftspeichervorrichtung das automatische ausschwenken mittels Vorsprung bewirkt und ein weiterer Vorsprung den Betätigungshebel mit einer konstanten Dauerspannung beaufschlagt.It is advantageous according to a further feature of the invention that the actuating lever by a projection on an energy storage device or in the region of the axis of rotation by a spring or other energy storage or also by the inherent elasticity of the Operating lever, receives a constant constant voltage that the Operating lever tilts at a predetermined angle from the handlebar. That way the operating lever on the one hand permanently from the window sash and other fittings held, on the other hand, the operating lever is in the non-detent position and is always pressed automatically into the recess. Cost and The variant, according to which a Force storage device that automatically swings out by means of a projection and Another advantage is the operating lever with constant constant voltage applied.

Nach einem weiteren Merkmal der Erfindung, ist der Lenker im Bereich des Gelenkzapfen zur Begrenzung des Winkels in Richtung des Betätigungshebels abgewinkelt. Dabei muß im Bereich der Kraftspeichervorrichtung so viel Raum vorhanden sein, daß sich die Kraftspeichervorrichtung hemmungslos bewegen kann, um die Funktionalität nicht zu beeinträchtigen.According to a further feature of the invention, the handlebar is in the region of the pivot pin angled to limit the angle in the direction of the actuating lever. It must there is so much space in the area of the energy storage device that the The energy storage device can move unchecked in order not to reduce the functionality affect.

Besonders vorteilhaft ist, wenn der Betätigungshebel und der Lenker längssymmetrisch ausgebildet ist, wodurch ein Linksanschlag für linke Fenster und ein Rechtsanschlag für rechte Fenster mit gleichen Bauteilen angeschlagen werden kann. Eine Verwechslung der Seite bei Montage der Bauteile kann somit nicht auftreten.It is particularly advantageous if the actuating lever and the handlebar are longitudinally symmetrical  is formed, whereby a left stop for left windows and a right stop for right window with the same components can be posted. A mix-up of the Side during assembly of the components can therefore not occur.

Konstruktiv, montagefreundlich und wirkungstechnisch einfach ist eine Kraftspeichervorrichtung nach der Erfindung, wenn diese von dem Lenker getragen wird. Der Betätigungshebel ist in der Teilöffnungsstellung und in Öffnungsstellung frei von jeglichen Bauteilen, die zu einer Beeinträchtigung der Bedienung führen können.One is constructive, easy to assemble and technically simple Energy storage device according to the invention when worn by the handlebar. The operating lever is free of in the partially open position and in the open position any components that can impair operation.

Vorteilhaft ist nach einem weiteren Merkmal der Erfindung, daß die Kraftspeichervorrichtung ein Federelement ist, das I-förmig ausgebildet ist. Diese Formgebung ermöglicht der Verschlußvorrichtung bei gleichen Bauteilen, eine Verwendung für links angeschlagene Fensterflügel sowie für rechts angeschlagene Fensterflügel und das nach Fertigmontage der Verschlußvorrichtung.It is advantageous according to a further feature of the invention that the Energy storage device is a spring element which is I-shaped. This Shaping allows the closure device with the same components, one Use for window hinges hinged on the left and for hinges hinged on the right Window sash and that after the locking device has been fully assembled.

Dabei weist der Betätigungshebel an seinen beiden Längskanten je eine Ausnehmung auf, wobei das Ende der Kraftspeichervorrichtung in beispielsweise eine Ausnehmung eingreift und durch Anheben des Betätigungshebels über die Kraftspeichervorrichtung und damit von der Stulpschiene weggerichtet, die Kraftspeichervorrichtung in die andere Ausnehmung verlagerbar ist. Diese Ausführungsvariante erlaubt einen symmetrischen Aufbau aller Bauteile zumindest der Verschlußvorrichtung. Infolge dessen kann ein Montagefehler ausgeschlossen werden.The actuating lever has a recess on each of its two longitudinal edges on, the end of the energy storage device in, for example, a recess engages and by lifting the operating lever on the energy storage device and thus facing away from the faceplate, the energy storage device into the other Recess is displaceable. This variant allows a symmetrical one Construction of all components at least the closure device. As a result, a Assembly errors can be excluded.

Besonders vorteilhaft ist, daß der Betätigungshebel in einer dritten Lage - der Öffnungsstellung - außer Eingriff der Kraftspeichervorrichtung steht. Damit wird zusätzlich eine leichtgängige Bedienung des Flügels gestattet und trotz Leichtgängigkeit ein unerwünschtes selbsttätiges verlagern des Beschlages in Schließstellung verhindert, da der Betätigungshebel zuerst in eine zweite Lage - der Teilöffnungsstellung - übergeht, und von der Kraftspeichervorrichtung, die dem Verschließen entgegenwirkt, aufgenommen wird.It is particularly advantageous that the actuating lever in a third position - the Open position - is disengaged from the energy storage device. This also makes it easy to move Operation of the wing allowed and despite smooth operation an undesirable automatic shifting of the fitting in the closed position is prevented because the Actuating lever first passes into a second position - the partial opening position, and from the energy storage device, which counteracts the closing, is added.

Ein weiteres Ausführungsbeispiel zeigt, daß das Federelement auch U-förmig ausgebildet sein kann. Auch hier findet die Ausführungsform für rechts und für links angeschlagene Fensterflügel eine Verwendung. Um eine Verstellung nach Fertigmontage zu erreichen, muß die Verschluß-vorrichtung durch betätigen des Betätigungshebels aus der schwenkgesicherten Lage in die Öffnungsstellung gebracht werden. Damit wird das U- förmige Federelement freigegeben und je nach Art der Ausführung - für einen Recht- oder Linksanschlag - um 180° gedreht.Another embodiment shows that the spring element is also U-shaped can be. Here, too, the embodiment for right and left struck Window sash one use. To achieve adjustment after final assembly, the locking device must be actuated from the operating lever swivel secured position in the open position. So the U-  shaped spring element released and depending on the type of execution - for a right or Left stop - rotated by 180 °.

Eine besonders zweckmäßige Ausgestaltung sieht weiterhin vor, daß an dem freien Ende des Betätigungshebels eine Mulde vorgesehen ist, die konkav in Richtung der Stulpschiene verläuft. Vorteil dabei ist, daß die Betätigung der Verschlußvorrichtung über die Mulde erfolgt, wobei die Mulde diametral der Seite des Beschlages angeordnet ist. Aufgrund dessen, daß die Mulde eine vollflächige Oberfläche aufweist und damit in diesem Bereich alle anderen Beschlagteile bedeckt hält, wird eine Verletzungsgefahr ausgeschlossen.A particularly useful embodiment also provides that at the free end of the operating lever, a trough is provided which is concave in the direction of Forend rail runs. The advantage here is that the actuation of the closure device over the trough takes place, the trough being arranged diametrically to the side of the fitting. Because of the fact that the trough has a full surface and thus in this area keeps all other hardware components covered, there is a risk of injury locked out.

Nachfolgend wird die Erfindung anhand mehrerer, in den Zeichnungen mehr oder minder schematisch dargestellten Ausführungsbeispielen näher beschrieben. The invention based on several, in the drawings more or less schematically illustrated embodiments described in more detail.

Es zeigen: Show it:

Fig. 1 eine Ansicht auf ein zweiflügeliges Fenster, wobei der unterschlagende Flügel mit einer Verschlußvorrichtung versehen ist, Fig. 1 is a view of a two-winged window, said under beating wings is provided with a closure device,

Fig. 2a die Verschlußvorrichtung in einem Längsschnitt in schwenkgesicherter Lage, Fig. 2a shows the closure device in a longitudinal section in pivotally secured position,

Fig. 2b eine Draufsicht der Verschlußvorrichtung gemäß der Fig. 2a, FIG. 2b shows a plan view of the closure device of Fig. 2a,

Fig. 3a eine Längsschnittansicht durch die Verschlußvorrichtung, wobei die Schwenkfixierung aufgehoben ist und in eine zweite Lage der Teilöffnungsstellung übergeht, Fig. 3a shows a longitudinal sectional view through the closure device, the pivoting fixing is released and passes into a second position of the partial opening position,

Fig. 3b eine Draufsicht auf die Verschlußvorrichtung gemäß der Fig. 3a, wobei der Betätigungshebel in der zweiten Lage in die Teilöffnungsstellung übergeht, FIG. 3b is a plan view of the closure device of Fig. 3a, with the operating lever in the second position merges into the partially open position,

Fig. 4 eine Draufsicht auf die Verschlußvorrichtung in Öffnungsstellung, Fig. 4 is a plan view of the closure device in the open position,

Fig. 5 die Verschlußvorrichtung in einem Längsschnitt in Verschlußstellung mit einer schematischen Darstellung des Betätigungshebels, Fig. 5 shows the closure device in a longitudinal section in the closed position with a schematic representation of the operating lever,

Fig. 6a und Fig. 6b eine Draufsicht auf die Verschlußvorrichtung in zwei unterschiedlichen Schaltrichtungsstellungen, FIG. 6a and FIG. 6b is a plan view of the closure device in two different switching positions direction,

Fig. 7 eine Verschlußvorrichtung nach einem anderen Ausführungsbeispiel in einem Längsschnitt, Fig. 7 shows a closure device according to another embodiment in a longitudinal section;

Fig. 7a eine Draufsicht der Verschlußvorrichtung gemäß der Fig. 7. Fig. 7a is a plan view of the closure device according to the Fig. 7.

Die Fig. 1 zeigt ein Fenster 1, das einen feststehenden Fensterrahmen 2 und zwei Fensterflügel 3 und 4 aufweist. Der Fensterflügel 3 ist ein überschlagender Flügel; der Fensterflügel 4 ist als unterschlagender Flügel ausgebildet. Zum Schließen des Fensters 1 wird zunächst der Fensterflügel 4 in Verschlußstellung gebracht und anschließend erfolgt das Schließen des Fensterflügels 3. Beim Öffnen des Fensters 1 ist in umgekehrter Reihenfolge vorzugehen, d. h., zunächst ist das Öffnen des Fensterflügels 3 erforderlich, um dann anschließend den Fensterflügel 4 öffnen zu können. Letzteres ist nur dann möglich, wenn zuvor durch Betätigung einer Verschlußvorrichtung 5 eine Entriegelung des unterschlagenden Fensterflügels 4 vorgenommen wurde. Mithin läßt sich mit der Verschlußvorrichtung 5 der Fensterflügel 4 am Fensterrahmen 2 festlegen. Hierzu werden von der Verschlußvorrichtung 5 gegenläufig bewegbare Treibstangen ein- bzw. ausgefahren, die mit entsprechenden Gegenelementen des Fensterrahmens 2 zusammenwirken. Das Vorhandensein von zwei Treibstangen 9a und 9b ist jedoch für die Erfindung nicht notwendig. Für die vorliegende Erfindung reicht auch eine der beiden Treibstangen 9a, 9b aus, um eine Verriegelung des Fensterflügels 4 zu erreichen. Fig. 1 shows a window 1 comprising a fixed window frame 2 and two window sash 3 and 4 has. The window sash 3 is an overlapping sash; the window sash 4 is designed as an embossing sash. To close the window 1 , the window sash 4 is first brought into the closed position and then the window sash 3 is closed . When opening the window 1 , proceed in the reverse order, that is, first the opening of the window sash 3 is required, and then the window sash 4 can then be opened. The latter is only possible if the embossing window sash 4 has been unlocked beforehand by actuating a locking device 5 . Consequently, the window sash 4 can be fixed to the window frame 2 with the closure device. 5 For this purpose, drive rods which move in opposite directions and which cooperate with corresponding counter-elements of the window frame 2 are moved in or out by the closure device 5 . However, the presence of two drive rods 9 a and 9 b is not necessary for the invention. For the present invention, one of the two drive rods 9 a, 9 b is sufficient to achieve locking of the window sash 4 .

In der Fig. 2a ist die Verschlußvorrichtung 5 näher dargestellt. Sie weist einen einarmigen Betätigungshebel 6 auf, dessen Drehachse 12 senkrecht zur Stulpschiene 8 verläuft und auf der Außenseite der Stulpschiene 8 vorgesehen ist, wobei die Drehachse 12 des Betätigungshebels 6 mit einem Kupplungszapfen 11a verbunden ist. An dem anderen Kupplungszapfen 11b greift ein Lenker 7 an, der mit Abstand von der Drehachse 12 des Betätigungshebels 6 an diesem angelenkt ist, wobei der Betätigungshebel 6 in der Stulpschiene 8 kongruenten Lage schwenkgesichert ist. Die Schwenksicherung erfolgt über den Betätigungshebel 6, der eine gegen den Lenker 7 vorspringende Rastnase 16 aufweist, die in Verschlußstellung mit einer Rastausnehmung 17 des Lenkers 7 zusammenwirkt. The closure device 5 is shown in more detail in FIG. 2a. It has a one-armed actuating lever 6, the axis of rotation 12 is perpendicular to the face plate 8 and provided on the outside of the faceplate 8, wherein the axis of rotation 12 of the operating lever 6 is connected to a coupling pin 11 a. On the other coupling pin 11 b engages a link 7 , which is articulated at a distance from the axis of rotation 12 of the actuating lever 6 , the actuating lever 6 being secured against swiveling in the faceplate 8 in a congruent position. The swivel lock is carried out via the actuating lever 6 , which has a locking lug 16 projecting against the handlebar 7 , which cooperates with a locking recess 17 of the handlebar 7 in the closed position.

Die Rastnase 16 wird aus dem Betätigungshebel 6 teilweise ausgestanzt und dann herausgedrückt. In einem tiefer liegenden Bereich der Nut des Fensterflügels 4 sind die bereits vorstehend erwähnten Treibstangen 9a, 9b längsverschieblich geführt, d. h., sie befinden sich - gemäß Fig. 2a - im Bereich der Unterseite der Stulpschiene 8. Die Verschlußvorrichtung 5 beinhaltet eine Kraftspeichervorrichtung 15 welche mit einem Vorsprung 23 versehen ist, die auf den Betätigungshebel 6 eine anhaltend konstante Dauerspannung aufbringt, die den Betätigungshebel 6 in einen vorgegebenen Winkel 29 vom Lenker 7 neigt. Die Dauerspannung kann beispielsweise außerdem im Bereich des Gelenkzapfen 30, durch eine Feder, andere Kraftspeicher 32 oder auch durch die Eigenelastizität des Betätigungshebels 6, der aus einem Stanzbiegeteil besteht, erreicht werden. Desweiteren kann hier in Erwägung gezogen werden, daß der Betätigungshebel 6 aus einem Kunststoff-Spritzteil, oder aber auch eine Ausbildung als ein entsprechendes Element aus Federstahl gefertigt wird.The latch 16 is partially punched out of the operating lever 6 and then pressed out. In a lower-lying area of the groove of the window sash 4 , the drive rods 9 a, 9 b already mentioned above are guided in a longitudinally displaceable manner, ie they are located in the area of the underside of the faceplate 8 according to FIG. 2 a. The closure device 5 includes a power storage device 15 which is provided with a projection 23 that applies a continuing constant continuous voltage on the actuating lever 6, which inclines the control lever 6 in a predetermined angle 29 from the handlebar. 7 The permanent tension can also be achieved, for example, in the area of the pivot pin 30 , by means of a spring, other energy stores 32 or also by the inherent elasticity of the actuating lever 6 , which consists of a stamped and bent part. Furthermore, it can be considered here that the actuating lever 6 is made of a plastic injection-molded part, or else a design as a corresponding element made of spring steel.

Um den Betätigungshebel 6, der mit einer bestimmten Vorspannung beaufschlagt ist, in einer bestimmten Neigung zu begrenzen, ist am Ende des Lenkers 7 im Bereich des Gelenkzapfen 30 der Lenker in Richtung des Betätigungshebels 6 abgewinkelt.In order to limit the actuating lever 6 , which is subjected to a certain preload, to a certain inclination, the handlebar is angled in the direction of the actuating lever 6 at the end of the link 7 in the region of the pivot pin 30 .

Wie aus Fig. 2b deutlich wird, ist der Betätigungshebel 6 und der Lenker 7 längssymmetrisch ausgebildet. Der Lenker 7 weist eine Bohrung 33 auf, die nahe des Gelenkzapfen 30 angeordnet ist und zur Aufnahme der Kraftspeichervorrichtung 15 dient. Der Lenker 7 weist außerdem von der Bohrung 33 in Richtung der Längsachse eine Schlitzprägung 34 auf, die einen Teilabschnitt der Kraftspeichervorrichtung 15 aufnimmt. In diesem Ausführungsbeispiel ist die Kraftspeichervorrichtung 15 ein Federelement 19, welches im unbelasteten Zustand I-förmig 20 ausgebildet ist. Das andere Ende des Federelementes 19, welches einen Vorsprung 36 aufweist und konkav in Richtung des Betätigungshebels 6 verläuft, greift in Fig. 2b in die Ausnehmung 22a ein, wobei damit das Federelement 19 den Betätigungshebel 6 in der hier gezeigten Lage der Verschlußstellung vorgespannt und durch die Rastausnehmung 17 und der Rastnase 16 festgehalten ist. Damit nimmt die Verschlußvorrichtung 5 in dieser Lage einen für rechts angeschlagene Fensterflügel 4 ein, welche nachstehend detaillierter beschrieben wird.As is clear from Fig. 2b, the actuating lever 6 and the link 7 is longitudinally symmetrical. The handlebar 7 has a bore 33 , which is arranged near the pivot pin 30 and serves to receive the energy storage device 15 . The handlebar 7 also has a slot embossment 34 from the bore 33 in the direction of the longitudinal axis, which receives a partial section of the energy storage device 15 . In this exemplary embodiment, the energy storage device 15 is a spring element 19 , which is designed in an I-shape 20 in the unloaded state. The other end of the spring element 19 , which has a projection 36 and extends concavely in the direction of the actuating lever 6 , engages in the recess 22 a in FIG. 2b, with the spring element 19 thus prestressing the actuating lever 6 in the position of the closed position shown here and is held by the locking recess 17 and the locking lug 16 . In this position, the closure device 5 thus assumes a window sash 4 hinged to the right, which is described in more detail below.

Um die Verschlußvorrichtung 5 aus ihrer schwenkgesicherten Lage bzw. Verschlußstellung - gemäß Fig. 2a, 2b - in eine Teilöffnungsstellung gemäß - Fig. 3a, 3b - zu verlagern, ist es erforderlich, daß der Benutzer die Handhabe, in diesem Fall eine Mulde 31 des Betätigungshebels 6 ergreift und im Betätigungshebel 6 in Pfeilrichtung, d. h., zur Stulpschiene 8 drückt, so daß ein Abschnitt 18 der Rastnase 16, der nahezu parallel in etwa der Dicke des Betätigungshebels 6 beabstandet ist, unter den Lenker 7 hinweg, der in diesem Bereich in Richtung des Betätigungshebels 6 zur Stulpschiene 8 hin abgewinkelt ist, zwischen Stulpoberkante 14 und Lenker 7 hindurchgreifen kann und in eine gemäß - Fig. 3b - zweiten Lage in eine Teilöffnungsstellung übergeht.In order to move the locking device 5 from its pivot-secured position or locking position - according to FIGS . 2a, 2b - into a partial opening position according to - FIGS . 3a, 3b - it is necessary for the user to use the handle, in this case a trough 31 of the Grips actuating lever 6 and in the actuating lever 6 in the direction of the arrow, ie, presses against the faceplate 8 , so that a section 18 of the locking lug 16 , which is spaced approximately parallel to approximately the thickness of the actuating lever 6 , under the handlebar 7 , which in this area in Direction of the actuating lever 6 is angled toward the faceplate 8 , can reach through between the top edge 14 and the handlebar 7 and changes into a partial opening position according to FIG. 3b.

Die Schwenksicherung der Verschlußvorrichtung 5, die aus der Rastausnehmung 17, der Rastnase 16 und einem Abschnitt 18 besteht, ist dabei in einem größtmöglichen Abstand von dem Gelenkzapfen 30 des Betätigungshebels 6 beabstandet, um eine möglichst stabile Bauweise der Schwenksicherung zu erreichen.The swivel lock of the locking device 5 , which consists of the locking recess 17 , the locking lug 16 and a section 18 , is spaced as far apart as possible from the pivot pin 30 of the actuating lever 6 in order to achieve the most stable possible construction of the swivel lock.

Befindet sich die Verschlußvorrichtung in der zweiten Lage in einer Teilöffnungsstellung nach Fig. 3b, so nimmt das Federelement 19 seine ursprüngliche Form an, so daß das Federelement 19 in dieser Lage unbelastet und I-förmig ausgebildet ist.The closure device is in the second position in a partially open position according to Fig. 3b, so 19 accommodates the spring element to its original shape, so that the spring element unloaded and I-shaped is formed in this layer 19.

Die Fig. 4 zeigt die Verschlußvorrichtung in einer dritten Lage - der Öffnungsstellung 24. In dieser Lage sind die Treibstangen 9a, 9b aus den entsprechenden Gegenelementen des Fensterrahmens 2 - hier nicht gezeigt - ausgefahren und die Treibstangen werden über die Kupplungszapfen 11a, 11b in den Langlöchern 10 bzw. je nach Ausführungsform einem Langloch 10 begrenzt, wobei einer der beiden Drehachsen 12, 35 fest mit der Stulpschiene 8 verbunden ist. Das Federelement 19 steht in der entsprechenden dritten Lage außer Eingriff mit dem Betätigungshebel 6. . The Figure 4 shows the closure device in a third position - the opening position 24. In this position, the drive rods 9 a, 9 b are extended from the corresponding counter elements of the window frame 2 - not shown here - and the drive rods are delimited via the coupling pins 11 a, 11 b in the elongated holes 10 or, depending on the embodiment, an elongated hole 10 , wherein one of the two axes of rotation 12 , 35 is fixedly connected to the faceplate 8 . The spring element 19 is in the corresponding third position out of engagement with the actuating lever 6 .

Um den Betätigungshebel 6 in seine Schließstellung zurück zu schwenken, erfolgt dies in umgekehrter Reihenfolge der Betätigung zum Öffnen des Fensterflügels. Das heißt, das der Betätigungshebel 6 über die Mulde mittels Handbetätigung in Richtung der Stulpschiene 8 gedrückt werden muß, um dann schließlich in die schwenkgesicherte Lage überzugehen.In order to pivot the actuating lever 6 back into its closed position, this is done in the reverse order of actuation for opening the window sash. This means that the operating lever 6 must be pressed over the trough by means of manual operation in the direction of the faceplate 8 , in order to then finally change to the swivel-secured position.

In der Fig. 5 ist eine Verlagerung des Betätigungshebels 6 gezeigt, wonach der Betätigungshebel 6 durch Anheben über die Kraftspeichervorrichtung 16 hinweg und damit von der Stulpschiene 8 weggerichtet, wobei die strichpunktierte angegebene Position des Betätigungshebels 6 die angehobene Position zeigt und über - in Fig. 5a - einen konkav in Richtung des Betätigungshebels 6 verlaufenden Vorsprung 36 der Kraftspeichervorrichtung 15 hinweg in eine gemäß nach Fig. 6a für rechts angeschlagene Fensterflügel einnimmt oder wie die Fig. 6b zeigt, für links angeschlagene Fensterflügel 4 Verwendung findet. In FIG. 5, a displacement of the operating lever 6 is shown, according to which the operating lever 6 by lifting over the force storage device 16 of time and thus of the face plate 8 facing away, wherein the dot-dash specified position of the operating lever 6 shows the raised position and - in Fig. 5a - a projection 36 of the energy storage device 15 which extends concavely in the direction of the actuating lever 6 into a window sash which is hinged according to FIG. 6a or, as FIG. 6b shows, is used for window sash 4 hinged on the left.

In Fig. 6a und in Fig. 6b greift der Vorsprung 36 der Kraftspeichervorrichtung 15 je nach Rechts- oder Linksverwendbarkeit in eine der Ausnehmungen 22a, 22b ein. Die strichpunktierte Kraftspeichervorrichtung 15 zeigt die entsprechende unbelastete Lage der Kraftspeichervorrichtung 15, wenn nach Fig. 5 sich der Betätigungshebel 6 in der strichpunktierten Position befindet.In Fig. 6a and in Fig. 6b, the projection 36 of the energy storage device 15 engages in one of the recesses 22 a, 22 b depending on the right or left usability. The dash-dotted energy storage device 15 shows the corresponding unloaded position of the energy storage device 15 when, according to FIG. 5, the actuating lever 6 is in the dash-dotted position.

In der Fig. 7 und in der Fig. 7a wird ein weiteres Ausführungsbeispiel gezeigt, wobei der Lenker 7 zwei Aufnahmen 26 aufweist, die gleich ausgebildet sind und das U-förmige 21 Federelement 19 aufnimmt. Einerseits umschließt die Aufnahme 26 den U-Steg 25 und andererseits ragt der eine freie Schenkel 27a in den Lenker 7 und der andere freie Schenkel 27b der als runder Vorsprung ausgebildet ist, durchgreift eine der beiden seitenversetzten Ausschnitte 28 des Betätigungshebels 6. Bei der gezeigten Ausführung handelt es sich um eine für rechts angeschlagene Fensterflügel. Um eine Umstellung der Verschlußvorrichtung auf einen Linksanschlag zu erwirken - in der Zeichnung nicht dargestellt -, muß die Verschlußvorrichtung durch betätigen des Betätigungshebels 6 aus der schwenkgesicherten Lage in Öffnungsstellung gebracht werden. Damit wird das U- förmige 21 Federelement 19 freigegeben und je nach Art der Ausführung um 180° gedreht. Dabei greift der freie Schenkel 27b in den auf der anderen Seite liegenden Ausschnitt 28 des Betätigungshebels 6 ein. A further exemplary embodiment is shown in FIG. 7 and in FIG. 7a, wherein the control arm 7 has two receptacles 26 , which are of identical design and receive the U-shaped 21 spring element 19 . On the one hand encloses the housing 26 the U-web 25 and on the other hand projects a free leg 27 a in the handlebar 7 and the other free leg 27 b is formed as a round protuberance, engages through one of the two laterally offset cutouts 28 of the actuating lever. 6 The version shown is a window sash hinged on the right. In order to switch the locking device to a left stop - not shown in the drawing - the locking device must be brought into the open position by actuating the actuating lever 6 from the position secured against pivoting. Thus, the U-shaped 21 spring element 19 is released and rotated through 180 ° depending on the type of design. The free leg 27 b engages in the cutout 28 on the other side of the actuating lever 6 .

Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS

1 1

Fenster
window

2 2

Fensterrahmen
window frame

3 3

Fensterflügel
casement

4 4

Fensterflügel
casement

5 5

Verschlußvorrichtung
closure device

6 6

Betätigungshebel
actuating lever

7 7

Lenker
handlebars

8 8th

Stulpschiene
faceplate

9 9

a, a,

9 9

b Treibstange
b connecting rod

10 10

Langloch
Long hole

11 11

a, a,

11 11

b Kupplungszapfen
b Coupling pin

12 12

Drehachse
axis of rotation

13 13

Falzfläche
rebate surface

14 14

Stulpoberkante
Stulpoberkante

15 15

Kraftspeichervorrichtung
Power storage device

16 16

Rastnase
locking lug

17 17

Rastausnehmung
recess

18 18

Abschnitt
section

19 19

Federelement
spring element

20 20

I-förmig
I-shaped

21 21

U-förmig
U-shaped

22 22

a, a,

22 22

b Ausnehmung
b recess

23 23

Vorsprung
head Start

24 24

Öffnungsstellung
open position

25 25

U-Steg
U-web

26 26

Aufnahme
admission

27 27

a, a,

27 27

b freie Schenkel
b free legs

28 28

Ausschnitt
neckline

29 29

Winkel
angle

30 30

Gelenkzapfen
pivot pin

31 31

Mulde
trough

32 32

Kraftspeicher
power storage

33 33

Bohrung
drilling

34 34

Schlitzprägung
louvered panels

35 35

Drehachse
axis of rotation

36 36

Vorsprung
head Start

Claims (14)

1. Verschlußvorrichtung (5) für den unterschlagenden Flügel zweiflügliger, setzholzloser Fenster oder Türen, bestehend aus einem verstellbaren oder zwei gegenläufig verstellbaren, in mindestens einem Langloch (10) einer Stulpschiene (8) geführten Kupplungszapfen (11a) für eine Treibstange (9) und aus einem einarmigen Betätigungshebel (6), dessen Drehachse (12) senkrecht zur Stulpschiene (8) verläuft und auf der Außenseite der Stulpschiene (8) vorgesehen ist, wobei die Drehachse (12) des Betätigungshebels (6) mit einem Kupplungszapfen (11a) verbunden ist, wobei an dem anderen Kupplungszapfen (11b) ein Lenker (7) angreift, der mit Abstand von der Drehachse (12) des Betätigungshebels (6) an diesem angelenkt ist, und wobei der Betätigungshebel (6) in der zur Stulpschiene (8) kongruenten Lage schwenkgesichert ist, dadurch gekennzeichnet, daß der Betätigungshebel (6) mit einem Kraftspeicher beaufschlagt ist, der den Betätigungshebel (6) dauerhaft vom Fensterflügel (4) und weiteren Beschlagteilen abhält, wobei in schwenkgesicherter Lage eine gegen den Lenker (7) vorspringende Rastnase (16) des Betätigungshebels (6) in eine Rastausnehmung (17) des Lenkers (7) eingreift und durch Druck auf den Betätigungshebel (6) die Rastnase (16) aus der Rastausnehmung (17) des Lenkers (7) heraus geführt wird, den Betätigungshebel (6) freigibt und mittels Federkraft der Kraftspeichervorrichtung (15) den Betätigungshebel (6) aus der kongruenten Lage von der Falzfläche (13) des Fensterflügels (4) weg ausschwenkt und in eine Teilöffnungsstellung überführt. 1. Locking device ( 5 ) for the tucking-in sash of double-leaf, setwood-free windows or doors, consisting of an adjustable or two counter-adjustable, in at least one elongated hole ( 10 ) of a faceplate ( 8 ) guided coupling pin ( 11 a) for a drive rod ( 9 ) and from a one-armed actuation lever ( 6 ), the axis of rotation ( 12 ) of which extends perpendicular to the faceplate ( 8 ) and is provided on the outside of the faceplate ( 8 ), the axis of rotation ( 12 ) of the actuation lever ( 6 ) having a coupling pin ( 11a ) is connected, wherein on the other coupling pin ( 11 b) engages a link ( 7 ) which is articulated at a distance from the axis of rotation ( 12 ) of the actuating lever ( 6 ), and wherein the actuating lever ( 6 ) in the to the faceplate ( 8 ) congruent position is secured against swiveling, characterized in that the actuating lever ( 6 ) is acted upon by an energy accumulator which actuates the actuating lever ( 6 ) permanently from the window sash ( 4 ) and other fitting parts, with a locking lug ( 16 ) of the actuating lever ( 6 ) projecting against the handlebar ( 7 ) engaging in a locking recess ( 17 ) of the handlebar ( 7 ) and by pressing on the Actuating lever ( 6 ) the latching lug ( 16 ) is guided out of the latching recess ( 17 ) of the handlebar ( 7 ), releases the actuating lever ( 6 ) and, by means of the spring force of the energy storage device ( 15 ), the actuating lever ( 6 ) from the congruent position of the folded surface ( 13 ) of the window sash ( 4 ) swings away and transferred to a partial opening position.
2. Verschlußvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Rastnase (16) des Betätigungshebels (6) am Ende einen nahezu parallel dazu verlaufenden Abschnitt (18) aufweist, der in etwa der Dicke des Lenkers (7) beabstandet angeordnet ist.2. Locking device according to claim 1, characterized in that the latching lug ( 16 ) of the actuating lever ( 6 ) at the end has an almost parallel portion ( 18 ) which is spaced approximately the thickness of the handlebar ( 7 ).
3. Verschlußvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Lenker (7) im Bereich der Rastausnehmung (17) in Richtung des Betätigungshebels (6) soweit abgewinkelt ist, daß der Abschnitt (18) der Rastnase (16) des Betätigungshebels (6) zwischen Stulpoberkante (14) und Lenker (7) hindurchgreifen kann.3. Locking device according to claim 1 or 2, characterized in that the handlebar ( 7 ) in the region of the latching recess ( 17 ) in the direction of the actuating lever ( 6 ) is angled so far that the section ( 18 ) of the latch ( 16 ) of the actuating lever ( 6 ) can reach through between the top edge ( 14 ) and handlebar ( 7 ).
4. Verschlußvorrichtung nach einem oder mehreren der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Rastausnehmung (17) des Lenkers (7) und die Rastnase (16) des Betätigungshebels (6) in einem größtmöglichen Abstand von dem Gelenkzapfen (30) des Betätigungshebels (6) weggerichtet sind.4. Closure device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the latching recess ( 17 ) of the handlebar ( 7 ) and the latching lug ( 16 ) of the actuating lever ( 6 ) at the greatest possible distance from the pivot pin ( 30 ) of the actuating lever ( 6 ) are directed away.
5. Verschlußvorrichtung nach einem oder mehreren der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Betätigungshebel (6) durch einen Vorsprung (23) in einer Kraftspeichervorrichtung (15) oder im Bereich des Gelenkzapfens (30), durch eine Feder, andere Kraftspeicher (32) oder auch durch die Eigenelastizität des Betätigungshebels (6), eine anhaltend konstante Dauerspannung erhält, die den Betätigungshebel (6) in einem vorgegebenen Winkel (29) vom Lenker (7) neigt.5. Locking device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the actuating lever ( 6 ) by a projection ( 23 ) in a force storage device ( 15 ) or in the region of the pivot pin ( 30 ), by a spring, other force accumulator ( 32 ) or also by the inherent elasticity of the actuating lever ( 6 ), receives a constant constant voltage that inclines the actuating lever ( 6 ) at a predetermined angle ( 29 ) from the handlebar ( 7 ).
6. Verschlußvorrichtung nach einem oder mehreren der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Lenker (7) im Bereich des Gelenkzapfens (30) zur Begrenzung des Winkels (29) in Richtung des Betätigungshebels (6) abgewinkelt ist.6. Locking device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the handlebar ( 7 ) in the region of the pivot pin ( 30 ) to limit the angle ( 29 ) in the direction of the actuating lever ( 6 ) is angled.
7. Verschlußvorrichtung nach einem oder mehreren der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Betätigungshebel ( 6 ) und der Lenker ( 7 ) längssymmetrisch ausgebildet ist. 7. Locking device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the actuating lever ( 6 ) and the handlebar ( 7 ) is formed longitudinally symmetrical.
8. Verschlußvorrichtung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß der Lenker ( 7 ) die Kraftspeichervorrichtung ( 15 ) trägt. 8. Locking device according to at least one of claims 1 to 7, characterized in that the handlebar ( 7 ) carries the energy storage device ( 15 ).
9. Verschlußvorrichtung nach einem oder mehreren der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Kraftspeichervorrichtung (15) ein Federelement (19) ist, das I-förmig (20) ausgebildet ist.9. Closure device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the energy storage device ( 15 ) is a spring element ( 19 ) which is I-shaped ( 20 ).
10. Verschlußvorrichtung nach einem oder mehreren der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Betätigungshebel (6) an seinen beiden Längskanten je eine Ausnehmung (22a, 22b) aufweist, wobei das Ende der Kraftspeichervorrichtung (15) in beispielsweise eine Ausnehmung (22a) eingreift und durch heben des Betätigungshebels (6) über die Kraftspeichervorrichtung (15) und damit von der Stulpschiene (8) weggerichtet, die Kraftspeichervorrichtung (15) in die andere Ausnehmung (22b) verlagerbar ist.10. Closure device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the actuating lever ( 6 ) has a recess ( 22 a, 22 b) on its two longitudinal edges, the end of the energy storage device ( 15 ) in, for example, a recess ( 22 a) engages and by lifting the actuating lever ( 6 ) over the energy storage device ( 15 ) and thus directed away from the faceplate ( 8 ), the energy storage device ( 15 ) in the other recess ( 22 b) is displaceable.
11. Verschlußvorrichtung nach mindestens einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Kraftspeichervorrichtung (15) ein Federelement (19) ist, das U-förmig (21) ausgebildet ist.11. Closure device according to at least one of claims 1 to 9, characterized in that the energy storage device ( 15 ) is a spring element ( 19 ) which is U-shaped ( 21 ).
12. Verschlußvorrichtung nach Anspruch 11, dadurch gekennzeichnet, daß der Lenker (7) zwei Aufnahmen (26) für das U-förmige (21) Federelement (19) aufweist, wobei einerseits der U-Steg (25) aufgenommen wird und andererseits der eine freie Schenkel (27a) in den Lenker (7) hineinragt und der andere freie Schenkel (27b) einen Ausschnitt (28) des Betätigungshebels (6) durchgreift.12. Closure device according to claim 11, characterized in that the handlebar ( 7 ) has two receptacles ( 26 ) for the U-shaped ( 21 ) spring element ( 19 ), the one hand holding the U-web ( 25 ) and the other one free leg ( 27 a) protrudes into the handlebar ( 7 ) and the other free leg ( 27 b) passes through a cutout ( 28 ) of the actuating lever ( 6 ).
13. Verschlußvorrichtung nach einem oder mehreren der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Betätigungshebel (6) in einer dritten Lage - der Öffnungsstellung (24) -, außer Eingriff mit der Kraftspeichervorrichtung (15) steht. 13. Locking device according to one or more of the preceding claims, characterized in that the actuating lever ( 6 ) in a third position - the open position ( 24 ) - is out of engagement with the energy storage device ( 15 ).
14. Verschlußvorrichtung nach einem oder mehreren der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß an dem freien Ende des Betätigungshebels (6) eine Mulde (31) vorgesehen ist, die konkav in Richtung der Stulpschiene (8) verläuft.14. Closure device according to one or more of the preceding claims, characterized in that at the free end of the actuating lever ( 6 ) a trough ( 31 ) is provided which is concave in the direction of the faceplate ( 8 ).
DE19902579A 1999-01-22 1999-01-22 Locking device for the underlapping sash of double-leaf windows or doors without timber Expired - Fee Related DE19902579C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19902579A DE19902579C2 (en) 1999-01-22 1999-01-22 Locking device for the underlapping sash of double-leaf windows or doors without timber

Applications Claiming Priority (8)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19902579A DE19902579C2 (en) 1999-01-22 1999-01-22 Locking device for the underlapping sash of double-leaf windows or doors without timber
AU22819/00A AU2281900A (en) 1999-01-22 1999-12-10 Locking device for the overlapped wing of two-wing windows, doors or such like not having central posts
AT99966938T AT235635T (en) 1999-01-22 1999-12-10 Locking device for the underflooring wing of double-sided wooden windows, doors od. dgl.
PCT/EP1999/009713 WO2000043624A1 (en) 1999-01-22 1999-12-10 Locking device for the overlapped wing of two-wing windows, doors or such like not having central posts
DE59904798T DE59904798D1 (en) 1999-01-22 1999-12-10 LOCKING DEVICE FOR THE SUBJECTING LEAF DOUBLE LEAF DOORS DOORS OD. DGL.
EP99966938A EP1147278B1 (en) 1999-01-22 1999-12-10 Locking device for the overlapped wing of two-wing windows, doors or such like not having central posts
PL99348855A PL195921B1 (en) 1999-01-22 1999-12-10 Locking device for the overlapped wing of two-wing windows, doors or such like not having central posts
HU0200485A HU223254B1 (en) 1999-01-22 1999-12-10 Locking device for the overlapped wing of two-wing windows, doors or such like not having central posts

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19902579A1 DE19902579A1 (en) 2000-08-10
DE19902579C2 true DE19902579C2 (en) 2002-02-07

Family

ID=7895149

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19902579A Expired - Fee Related DE19902579C2 (en) 1999-01-22 1999-01-22 Locking device for the underlapping sash of double-leaf windows or doors without timber
DE59904798T Expired - Lifetime DE59904798D1 (en) 1999-01-22 1999-12-10 LOCKING DEVICE FOR THE SUBJECTING LEAF DOUBLE LEAF DOORS DOORS OD. DGL.

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE59904798T Expired - Lifetime DE59904798D1 (en) 1999-01-22 1999-12-10 LOCKING DEVICE FOR THE SUBJECTING LEAF DOUBLE LEAF DOORS DOORS OD. DGL.

Country Status (7)

Country Link
EP (1) EP1147278B1 (en)
AT (1) AT235635T (en)
AU (1) AU2281900A (en)
DE (2) DE19902579C2 (en)
HU (1) HU223254B1 (en)
PL (1) PL195921B1 (en)
WO (1) WO2000043624A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE20218256U1 (en) * 2002-11-25 2004-04-08 Mayer & Co. Fitting arrangement for double-leaf, setwood-free windows, doors or the like.

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2854919B1 (en) * 2003-05-12 2005-07-29 Ferco Int Usine Ferrures Locking device for door, window, or similar lock latch
DE202010003496U1 (en) 2010-03-11 2010-06-02 Kfv Karl Fliether Gmbh & Co. Kg closure device
DE102019203403A1 (en) * 2019-03-13 2020-09-17 Aug. Winkhaus Gmbh & Co. Kg Forend lever gear for optional locking or unlocking of a tilted sash of double-sashed windows

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7111911U (en) * 1900-01-01 Siegenia Frank Kg
DE19625098C1 (en) * 1996-06-24 1997-08-28 Roto Frank Ag Locking mechanism for undershot door-leaf in open and shut positions

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT381352B (en) 1984-04-11 1986-10-10 Mayer & Co Riegel Beschlag Folding gearbox for the underwing wing of double-sided, timberless windows or doors
DE29601180U1 (en) 1996-01-24 1997-06-19 Ferco Int Usine Ferrures Locking fitting for locking a window or door leaf on the frame

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE7111911U (en) * 1900-01-01 Siegenia Frank Kg
DE19625098C1 (en) * 1996-06-24 1997-08-28 Roto Frank Ag Locking mechanism for undershot door-leaf in open and shut positions

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE20218256U1 (en) * 2002-11-25 2004-04-08 Mayer & Co. Fitting arrangement for double-leaf, setwood-free windows, doors or the like.

Also Published As

Publication number Publication date
AU2281900A (en) 2000-08-07
PL348855A1 (en) 2002-06-17
HU0200485A2 (en) 2002-10-28
DE19902579A1 (en) 2000-08-10
DE59904798D1 (en) 2003-04-30
HU223254B1 (en) 2004-04-28
EP1147278A1 (en) 2001-10-24
PL195921B1 (en) 2007-11-30
EP1147278B1 (en) 2003-03-26
WO2000043624A1 (en) 2000-07-27
AT235635T (en) 2003-04-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE10333925B4 (en) Furniture hinge with automatic opening, especially for furniture doors
DE4334097C2 (en) Sliding fastening
DE4321586C2 (en) Motorized locking device
DE102004033735B4 (en) Device for actuating locks on doors or flaps of vehicles
DE2839048C2 (en)
DE3447748C2 (en)
DE3943715C2 (en) Remote control of locking mechanism
DE3738300C2 (en) Sash frame for a window or a door, which is composed of metal or plastic profiles
DE3626798C2 (en)
DE4017109A1 (en) WINDOW OPERATING AND HINGE DEVICE
DE19633667A1 (en) Snap lock
DE19610346A1 (en) Locking device
DE4032815A1 (en) SINGLE WING HINGE
DE3043925C2 (en) Device on a window for setting the casement in a gap opening position
EP2811092B1 (en) Door or window with a pivoting fitting
DE3240452C3 (en) Espagnolette fitting for windows, doors or the like
DE3545861C2 (en)
DE102005057926A1 (en) Lock has swivel mounted sensor on slider which has release mechanism for locking member and can be moved further inwards over push position reached with the swivel end position of sensor
DE102007017453C5 (en) Rotary opening limiting device for a wing of a window or the like
DE3533689C2 (en)
EP2692969B1 (en) Gear of a drive rod fixture, drive rod fixture with such a gear and window, door or similar with such a drive rod fixture
DE3708095C2 (en)
DE10237492B3 (en) Device for opening and / or closing a wing relative to a frame stick
DE10134249A1 (en) Locking fitment for window casement or door leaf to fixed frame has bolt element and thrust piece, pivot axle with drive adjustment
DE3617321A1 (en) DEVICE FOR OPENING AND CLOSING A DOOR OF A HOME ELECTRICAL DEVICE, IN PARTICULAR AN ELECTRONIC STOVE

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: SIEGENIA-AUBI KG, 57074 SIEGEN, DE

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: SIEGENIA-AUBI KG, 57234 WILNSDORF, DE

8339 Ceased/non-payment of the annual fee