DE19849391C2 - Stacks of crates bearing - Google Patents

Stacks of crates bearing

Info

Publication number
DE19849391C2
DE19849391C2 DE1998149391 DE19849391A DE19849391C2 DE 19849391 C2 DE19849391 C2 DE 19849391C2 DE 1998149391 DE1998149391 DE 1998149391 DE 19849391 A DE19849391 A DE 19849391A DE 19849391 C2 DE19849391 C2 DE 19849391C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
stack
box
lifting
switching
boxes
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE1998149391
Other languages
German (de)
Other versions
DE19849391A1 (en
Inventor
Josef Basic
Konrad Reich
Original Assignee
Josef Basic
Konrad Reich
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Josef Basic, Konrad Reich filed Critical Josef Basic
Priority to DE1998149391 priority Critical patent/DE19849391C2/en
Publication of DE19849391A1 publication Critical patent/DE19849391A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE19849391C2 publication Critical patent/DE19849391C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G57/00Stacking of articles
    • B65G57/30Stacking of articles by adding to the bottom of the stack
    • B65G57/301Stacking of articles by adding to the bottom of the stack by means of reciprocatory or oscillatory lifting and holding or gripping devices
    • B65G57/302Stacking of articles by adding to the bottom of the stack by means of reciprocatory or oscillatory lifting and holding or gripping devices added articles being lifted to substantially stationary grippers or holders

Description

Die Erfindung betrifft ein Kistenstapellager, in welchem die Kisten in mehreren nebeneinander und/oder hintereinander angeordneten Stapeln gelagert werden, mit mindestens einem Gestell, an welchem die Kistenstapel jeweils an ihrer untersten Kiste mittels mindestens einer Fallklinke in einem Abstand über dem Boden gehalten werden, und mit mindestens einer Beschickungsvorrichtung, die mindestens eine unter den eingelagerten Kisten angeordnete Transporteinrichtung aufweist, welche mit mindestens einer Hubvorrichtung die einzulagernden Kisten unter den jeweiligen Stapel verbringt und/oder die auszulagernden Kisten unter dem jeweiligen Stapel abholt, und welche beim Ein- und/oder Auslagern die mindestens eine Fallklinke mit einem Schaltelement entriegelt.The invention relates to a stack of crates, in which the Boxes in several side by side and / or one behind the other arranged stacks are stored with at least one Frame on which the stack of boxes is at its lowest Crate with at least one drop handle at a distance be held on the ground, and with at least one Feeder that has at least one of the has stored transport devices arranged, which with at least one lifting device to be stored Spends boxes under the respective stack and / or the collect the crates to be removed from the stack, and which when storing and / or retrieving the at least one The latch is unlocked with a switching element.

Eine derartige Stapelvorrichtung ist aus der DE 297 22 984 U1 bekannt. Bei dieser werden die Stapel von unten bestückt und die Kisten jeweils durch Fallklinken im Gestell gehalten. Diese Fallklinken befinden sich in ihrer Ausgangslage aufgrund der Schwerkraft in einer Verriegelungsstellung und können zum Entriegeln entgegen der Schwerkraft aufgedrückt werden. D. h. beim Einlagern einer neuen Kiste von unten in den Stapel braucht diese Kiste nur von unten nachgeschoben werden, wodurch die Fallklinken seitlich aufgedrückt werden und in die neue einzulagernde Kiste eingreifen. Diese bekannten Kistenstapellager weisen zur Entnahme von Kisten jeweils einen an dem Gestell angeordneten Mechanismus auf, mit dem die Fallklinken motorisch in eine Entriegelungsstellung gebracht werden können. Bei einem größeren Kistenstapellager mit mehreren hinter- und nebeneinander angeordneten Stapeln sind dazu eine entsprechende Anzahl von motorischen Verstelleinrichtungen notwendig, um die einzelnen Fallklinken zu entriegeln. Außerdem müssen die Entriegelungsvorrichtungen mit den Bewegungen des Hubtisches, mit welchem die Kisten aus dem Lager herausgenommen werden, synchronisiert werden, so daß die Fallklinken nicht zu früh entriegelt werden und die Stapel nach unten fallen können.Such a stacking device is from DE 297 22 984 U1 known. In this, the stacks are loaded from below and the Boxes held in the frame by latches. This Pawls are in their starting position due to the Gravity in a locked position and can to Unlocked against gravity. I.e. at the A new crate needs to be stored in the stack from below Crate can only be pushed from below, causing the latches be pushed open to the side and into the new crate to be stored intervention. These known crate stack storage have removal of boxes each have a mechanism arranged on the frame  with which the latches are motorized into a Unlocking position can be brought. With a larger one Stack of crates with several in a row and next to each other arranged stacks are a corresponding number of motorized Adjustment devices necessary to close the individual latches Unlock. In addition, the unlocking devices with the movements of the lifting table with which the boxes from the Bearings are taken out, synchronized so that the The latches cannot be unlocked too early and the stack after can fall down.

Weiterhin ist aus der DE 39 34 030 C2 ein Stapellager für flächige Werkstücke bekannt, bei dem absenkbare Hubtische mit einem Hängeförderer von oben jeweils mit einem Objekt beschickt und dann jeweils entsprechend der Objekthöhe abgesenkt werden und zur Auslagerung eines Objektes einer der Hubtische jeweils angehoben wird und das Objekt mittels eines am Hubtisch angeordneten Anschlages durch den Hängeförderer seitlich auf einen Förderwagen abgezogen wird. Mehrere Hubförderer mit Anschlägen und zugehörigen Hängeförderern können aneinandergereiht sein und koordiniert zueinander betrieben werden. Die gesamte Anordnung hat einen entsprechenden Flächenbedarf und jeweils einen motorischen Antrieb für die Hubtische.Furthermore, DE 39 34 030 C2 describes a stack bearing for flat surfaces Workpieces known in the lowerable lifting tables with one Hanging conveyors are loaded with an object from above and then are each lowered according to the object height and for Outsourcing an object one of the lifting tables raised and the object is arranged on the lifting table by means of a Stop by the overhead conveyor on the side of a trolley is subtracted. Several lifting conveyors with stops and associated Overhead conveyors can be lined up and coordinated operated to each other. The whole arrangement has one corresponding space requirements and one motor drive each for the lifting tables.

Weiterhin ist aus der US 3 086 665 eine von unten zu beschickende Stapelvorrichtung bekannt, in der der Stapel der Objekte auf Fallklinken abgestützt gehalten ist. Die Entladung der Vorrichtung erfolgt, indem der fertige Stapel seitlich herausgeschoben wird, wobei vorzugsweise durch Antriebsmittel die Fallklinken gelöst werden. Furthermore, US Pat. No. 3,086,665 describes one that is to be loaded from below Stacking device known in the stack of objects The latch is supported. The discharge of the device done by pushing the finished stack out to the side, the drop pawls preferably being released by drive means become.  

Weiterhin ist aus der DE 29 25 426 C2 eine Paletten- Stapelvorrichtung bekannt, bei der das jeweils zuletzt von unten eingestapelte Objekt auf Schwenkhebeln abgestützt ist, die durch Gewichte oder Federn in eine eingeschwenkte Stützstellung gezogen werden. Die Entstapelung erfolgt durch gesonderte Förderer von oben.Furthermore, DE 29 25 426 C2 describes a pallet Stacking device known, in which the last from below stacked object is supported on swivel levers by Weights or springs are pulled into a pivoted support position become. The destacking is carried out by separate conveyors from above.

Ein weiteres Kistenstapellager, in welchem die Kisten in mehreren hintereinander und nebeneinander angeordneten Stapeln, d. h. in mehreren, in Matrixform in Reihen und Spalten nebeneinander angeordneten Stapeln, in einem Gestell gelagert werden und von unten ein- und ausgelagert werden, ist z. B. aus der DE 197 11 464 A1 bekannt. Hierbei werden die Kisten jedoch nicht mittels Fallklinken gehalten, sondern mittels motorisch verstellbaren Klinken. Zur Ein- und Auslagerung befindet sich unter dem Kistenstapellager ein Hubboden, mit welchem immer jeweils eine gesamte Lage Kisten ein- bzw. ausgelagert wird. Dabei muß jeweils der Hubboden unter die Kistenstapel angehoben werden, so daß die Belastung der Kistenstapel voll auf dem Hubboden liegt. Anschließend werden die Halteklinken motorisch in eine Entriegelungsstellung verdreht und der Hubboden wird dann, je nach dem, ob eine Kistenlage eingelagert oder ausgelagert wird, entweder um eine Kistenhöhe nach oben oder um eine Kistenhöhe nach unten verstellt. In dieser Position werden dann die Halteklinken wieder in die Verriegelungsstellung verdreht. Bei diesem werden lagenweise Kisten entnommen bzw. eingelagert. Zudem ist eine Erweiterung des Lagers oft nur mit entsprechendem Aufwand möglich.Another box stack warehouse, in which the boxes in several successive and side by side stacks, d. H. in several, in matrix form in rows and columns side by side arranged stacks, stored in a rack and by be stored and swapped out below is z. B. from the DE 197 11 464 A1 known. However, the boxes are not held by means of latches, but by means of a motor adjustable handles. There is for storage and retrieval under the stack of crates a lifting floor, with which always an entire layer of crates is stored or retrieved. there the lifting floor must be lifted under the stack of boxes, so that the load on the stack of boxes lies fully on the lifting floor. The pawls are then motorized into one Unlocked position rotated and the lifting floor is then, depending on whether a crate layer is stored or swapped out, either one box height up or one box height down adjusted below. The holding pawls are then in this position turned back to the locked position. With this boxes are removed or stored. There is also an expansion of the warehouse often only possible with the appropriate effort.

Es ist Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Kistenstapellager mit mindestens einer Kisten haltenden Fallklinke so anzugeben, daß die Kisten mit einfachen Mitteln bei maximaler Schonung zuverlässig gehalten werden.It is an object of the present invention to provide a stack of crates with at least one drop latch holding the case so that  the boxes with simple means with maximum protection be kept reliable.

Diese Aufgabe wird bei einem gattungsbildenden Kisten­ stapellager gelöst durch die kennzeichnenden Merkmale des Anspruchs, nämlich, daß das Schaltelement an der mindestens einen Hubvorrichtung angeordnet ist und beim Hochfahren der Hubvorrichtung die mindestens eine Fallklinke durch Anlage und Entlangbewegen entriegelt und das Schaltelement mittels Stellmittel für mindestens zwei verschiedene Schaltstellungen einzustellen ist.This task is done with a generic box stack bearing solved by the characteristic features of the claim, namely that the switching element on the at least one lifting device is arranged and when starting up the lifting device the at least one drop pawl by system and Moved along and unlocked the switching element by means of Setting means for at least two different switching positions is to be set.

Durch die Ausbildung der Beschickungsvorrichtung mit einer Transporteinrichtung, wie z. B. einem Wagen oder dgl., können aus dem Stapellager auch vereinzelt oder reihenweise Kiste eingelagert bzw. entnommen werden. Daher ist es z. B. möglich, auch ein Kistenlager für unterschiedliche Kistentypen aufzubauen, in dem z. B. in den ersten zwei Reihen Kisten mit einer bestimmten Höhe und/oder Farbe und in den restlichen Reihen Kisten mit einer anderen Hohe und/oder Farbe eingelagert werden. Oder es können z. B. Kisten für unterschiedliche Transportzwecke oder bereits gereinigte und ungereinigte Kisten getrennt sortiert eingelagert und entnommen werden. Die Entnahme und das Einlagern kann jeweils unabhängig von den anderen Kistensorten geschehen.By designing the loading device with a Transport device, such as. B. a car or the like. Can the stacking warehouse is also stored individually or in rows or removed. Therefore, it is e.g. B. possible, also a To build crate storage for different types of crates in the z. B. in the first two rows of boxes with a certain height and / or color and in the remaining rows boxes with one other heights and / or colors can be stored. Or can z. B. boxes for different transportation purposes or already cleaned and uncleaned crates sorted separately and removed. The removal and storage can each happen regardless of the other types of boxes.

Da sich die Schaltelemente zum Entriegeln der Fallklinken direkt an der Transporteinrichtung befinden, werden automatisch nur die Fallklinken des Stapels entriegelt, aus dem eine Kiste entnommen werden soll. Ein aufwendiger Aufbau des Kistenlagers mit einer separaten Entriegelungsvorrichtung an jeder einzelnen Fallklinke des Gestells erübrigt sich. Es wird nur die relativ geringe Anzahl von Schaltelementen an der Transporteinrichtung benötigt.Because the switching elements for unlocking the drop latches directly located on the transport device, only the The latches of the stack are unlocked, from which a box is removed shall be. A complex structure of the box warehouse with one separate unlocking device on each individual latch the frame is unnecessary. It will only be the relatively small number of switching elements on the transport device.

Das Kistenstapellager ist daher kostengünstig aufbaubar. The stack of crates is therefore inexpensive to set up.  

Die Unteransprüche enthalten vorteilhafte Aus- und Weiterbildungen des lösungsgemäßen Kistenstapellagers.The sub-claims contain advantageous training and further education of the box stack storage according to the solution.

Vorteilhafterweise weist die Transporteinrichtung mindestens eine Hubvorrichtung auf, welche die einzulagernden oder auszulagernden Kisten anhebt bzw. absenkt. Die Schaltelemente sind dann jeweils so an der Hubvorrichtung angeordnet, daß beim Hochfahren der Hubvorrichtung die jeweiligen Fallklinken automatisch entriegelt werden.The transport device advantageously has at least one Lifting device on which the to be stored or removed Crate raises or lowers. The switching elements are then each so arranged on the lifting device that when the Lifting device automatically unlocks the respective latches become.

Vorzugsweise befinden sich an der Hubvorrichtung auch Stellmittel zum Einstellen der Schaltelemente in mindestens zwei verschiedene Schaltstellungen, in welchen das Schaltelement in einer bestimmten, der jeweiligen Schaltstellung zugeordneten Hubhöhe der Hubvorrichtung die jeweiligen Fallklinken entriegelt. Beim Einlagern der Kisten kann sich dann das Schaltelement z. B. in einer Schaltstellung befinden, in welcher erst in einer höheren Hubstellung die Fallklinken durch die Schaltelemente entriegelt würden, in welcher die Fallklinken bereits durch die einzulagernde Kiste selber aufgedrückt wurden und die einzulagernde Kiste ergriffen haben. Läßt man die Schaltelemente dann in der Stellung und fährt die Hubvorrichtung wieder nach unten, so bleibt die Kiste in den Fallklinken hängen, d. h. sie wurde eingelagert. Beim Auslagern sind dagegen die Schaltelemente in eine andere Schaltstellung gefahren, in welcher die Fallklinken schon bei einer niedrigeren Hubhöhe durch die Schaltelemente aufgedrückt werden, d. h. die Schaltelemente befinden sich in einer Stellung, daß beim Hochfahren der Hubvorrichtung die Fallklinken so weit aufgedrückt werden, daß die unterste Kiste von den Fallklinken befreit wird und die Fallklinken erst bei einer Hubhöhe wieder einrasten, in der sie die zweitunterste Kiste ergreifen. Adjustment means are preferably also located on the lifting device for setting the switching elements in at least two different ones Switch positions in which the switching element in a certain lifting height assigned to the respective switching position Lifting device unlocks the respective drop pawls. At the Storage of the boxes can then the switching element z. B. in are in a switch position in which only in a higher Stroke position unlocks the pawls through the switching elements would, in which the latches already through the to be stored The box itself was pushed open and the box to be stored have taken If you then leave the switching elements in the position and if the lifting device moves down again, it remains Hang the crate in the latches, d. H. it was put into storage. When outsourcing, however, the switching elements are in another Switched position in which the latches are already at a lower lifting height pressed by the switching elements become, d. H. the switching elements are in one position that when the lifting device is raised, the drop pawls so far be pushed that the bottom box from the latches is released and the drop pawls only at a lifting height click into place in which you take the second bottom box.  

Alternativ kann die Hubvorrichtung selbstverständlich auch Stellmittel aufweisen, mit der die Schaltelemente in mindestens eine der genannten Schaltstellungen und eine Nullstellung, in welcher das Schaltelement beim Hochfahren der Hubvorrichtung die jeweilige Fallklinke überhaupt nicht entriegeln kann, aufweist. Die Fallklinken können jeweils eine Schaltfläche aufweisen, auf welchen ein jeweils zugeordnetes Schaltelement an der Hubvorrichtung beim Hochfahren der Hubvorrichtung zum Entriegeln der Fallklinke einwirkt. Bei diesen Schaltflächen kann es sich z. B. um speziell an der Fallklinke ein- oder ausgeformte Flächen oder auch um seitlich oder unterhalb der Fallklinke befindliche Schaltfahnen oder dgl. handeln.Alternatively, the lifting device can of course also Have adjusting means with which the switching elements in at least one of the switch positions mentioned and a zero position, in which the switching element when the lifting device is raised cannot unlock the respective drop latch at all. The latches can each have a button on which each have an associated switching element on the Lifting device when unlocking the lifting device the latch catch acts. These buttons may be z. B. specially shaped or molded on the latch or also around the side or below the drop latch Act switch flags or the like.

Vorzugweise weisen die Schaltelemente jeweils einen Stift auf, welcher derart an der Hubvorrichtung angeordnet ist, daß er in mindestens einer Schaltstellung im wesentlichen senkrecht neben der einzulagernden oder auszulagernden Kiste nach oben ragt und bei einem Hochfahren der Hubvorrichtung gegen die jeweilige Fallklinke bzw. deren Schaltfläche drückt und die Fallklinke entriegelt.The switching elements preferably each have a pin, which is arranged on the lifting device so that it in at least one switch position essentially vertically next to of the crate to be stored or swapped out and when the lifting device is raised against the respective one Drop latch or its button presses and the drop latch unlocked.

Bei einer Ausführungsform sind die Stellmittel zum Einstellen der unterschiedlichen Schaltstellungen Mittel zum Verschwenken des Stiftes um eine senkrecht zur Hubrichtung angeordnete Achse, d. h. die Stifte werden einfach von der senkrechten Schaltstellung in eine leicht schräge Schaltstellung verdreht, so daß sie z. B. mit ihrem oberen Ende an der Kiste anliegen.In one embodiment, the adjusting means for adjusting the different switching positions means for pivoting the Pin one perpendicular to the stroke direction  arranged axis, d. H. the pens are simply from the vertical switch position in a slightly inclined switch position twisted so that it z. B. with its upper end on the box issue.

Alternativ können die Stellmittel natürlich auch Mittel zur Verstellung der Länge des Stiftes und/oder der Höhe des Stiftes bezüglich eines die anzuhebende oder abzusenkende Kiste haltenden Trägers der Vorrichtung aufweisen oder aber der Stift kann einen exzentrisch zur Stiftlängsachse angeordneten Schaltkörper aufweisen bzw. selber zur Stiftlängsachse exzentrisch ausgebildet sein. Die Stellmittel weisen im letzteren Fall dementsprechend Mittel zum Verdrehen des Stiftes um seine Längsachse auf. Selbstverständlich könnten alternativ die Stellmittel zum Einstellen der Stifte in unterschiedliche Schaltstellungen, z. B. auch eine Kombination von all diesen verschiedenen Möglichkeiten, enthalten.Alternatively, the adjusting means can of course also be means for Adjustment of the length of the pen and / or the height of the pen with respect to a box holding the box to be raised or lowered Have wearer of the device or the pin can one Switch body arranged eccentrically to the longitudinal axis of the pin have or even eccentric to the longitudinal axis of the pin his. The adjusting means point accordingly in the latter case Means for rotating the pin about its longitudinal axis. Of course, the adjusting means could alternatively Setting the pins in different switching positions, e.g. B. also a combination of all these different ways contain.

Weiterhin kann die Hubvorrichtung Klemmittel zum Festhalten der Kiste an der Hubvorrichtung aufweisen. Dies hat den Vorteil, daß bei einer Entnahme der Kiste aus dem Lager diese auch dann sicher entnommen werden kann, wenn z. B. die zu entnehmende Kiste mit ihrem Sockel in der Öffnung der darüber befindlichen Kiste aufgrund relativ schlechter Maßhaltigkeit hängenbleiben sollte.Furthermore, the lifting device clamping means for holding the Have a box on the lifting device. This has the advantage that when the crate is removed from the warehouse, it is safe to do so can be removed if, for. B. with the box to be removed their base in the opening of the box above should get stuck due to relatively poor dimensional accuracy.

Bei einem besonders bevorzugten Ausführungsbeispiel sind die Schaltmittel, d. h. z. B. die Stifte und/oder die dazugehörigen Stellmittel, derart ausgebildet, daß die Schaltmittel in einer Klemmstellung die Kiste an der Hubvorrichtung festhalten. Die Schaltmittel dienen in diesem Fall selber als Klemmittel, was besonders einfach und kostengünstig ist. In a particularly preferred embodiment, the Switching means, d. H. z. B. the pens and / or the associated Adjusting means, designed such that the switching means in one Hold the box on the lifting device in the clamped position. The In this case, switching means themselves serve as clamping means, what is particularly simple and inexpensive.  

Bei einem Kistenstapellager, bei dem die Kisten einzeln entnommen werden sollen, weist die Transportvorrichtung z. B. einen Wagen auf, welcher mindestens in zwei in einer Ebene liegenden Richtungen unter den eingelagerten Kisten verfahrbar ist. Dieser Wagen fährt dann jeweils zum Einlagern mit einer Kiste unter den jeweiligen Stapel und lagert dort die Kiste von unten ein und steht dann zum Auslagern einer anderen Kiste zur Verfügung und/oder er fährt in eine Abgabeposition und übernimmt eine weitere Kiste zum Einlagern. Selbstverständlich ist es auch möglich, daß das Kistenstapellager mehrere dieser einzelnen Wagen aufweist, welche gleichzeitig bzw. parallel verschiedene Kisten ein- und auslagern können.For a stack of crates, where the crates are removed individually are to be, the transport device z. B. a car on which lie at least in two in one plane Directions under the stored boxes can be moved. This The trolley then travels with a box under each for storage stack and stores the box from below and is then available to outsource another box and / or he drives into a delivery position and takes one over additional crate for storage. Of course it is possible that the crate stacking warehouse has several of these individual carriages which has different boxes simultaneously or in parallel can store and retrieve.

Bei einem alternativen Ausführungsbeispiel umfaßt die Transporteinrichtung mindestens einen Wagen, welcher in einer Richtung parallel zu mehreren hintereinander oder nebeneinander angeordneten Stapeln, d. h. z. B. quer zu den Kistenstapelreihen, verfahrbar ist und welcher sich senkrecht zur Verfahrrichtung unter mehreren hintereinander oder nebeneinander angeordneten Stapeln, d. h. längs der Reihen, erstreckt und ein senkrecht zur Verfahrrichtung verlaufendes Transportband aufweist. Mit einem derartigen Wagen können jeweils die Kisten reihenweise aus dem Kistenstapellager entnommen werden. An einer Aufgabestation wird hierbei zum Einlagern der Kisten jeweils der Wagen komplett mit Kisten bestückt, d. h. die Kisten werden von einer Seite aus auf den Wagen gegeben und über das Transportband in die jeweilige Position auf den Wagen verfahren. Anschließend fährt der Wagen unter die jeweilige zu bestückende Reihe und lagert dort die Kisten ein. Das Auslagern geschieht auf umgekehrtem Wege.In an alternative embodiment, the Transport device at least one car, which in a Direction parallel to several in a row or side by side arranged stacks, d. H. z. B. across the rows of crates, is movable and which is perpendicular to the direction of travel among several arranged one behind the other or side by side Stacking, d. H. along the rows, and one perpendicular to the Has direction of travel extending conveyor belt. With a Such wagons can each row of boxes from the Stack of crates are removed. At a posting station the trolleys are also included to store the boxes Boxes loaded, d. H. the boxes are opened from one side given the car and on the conveyor belt in the respective Move the position onto the carriage. Then the car drives under the respective row to be loaded and stores the Boxes. The outsourcing is done in the opposite way.

Die Erfindung wird im folgenden unter Hinweis auf die beigefügten Zeichnungen anhand eines Ausführungsbeispiels näher erläutert. Es stellen dar:The invention will now be described with reference to the accompanying Drawings explained in more detail using an exemplary embodiment. It represent:

Fig. 1 eine schemastische Seitenansicht eines Kistenstapellagers, Fig. 1 is a schematic side view of a stack of boxes bearing,

Fig. 2a bis Fig. 2e eine Sequenz von schematischen Querschnittsdarstellungen des Kistenstapellagers gemäß Fig. 1 beim Einlagern einer Kiste, FIG. 2a to FIG. 2e is a sequence of schematic cross-sectional views of the stack of boxes bearing according to Fig. 1 when storing a box,

Fig. 3a bis Fig. 3e eine Sequenz von schematischen Querschnittsdarstellungen des Kistenstapellagers gemäß Fig. 1 beim Auslagern nach einem ersten Verfahrensablauf, Fig. 3a to 3e, a sequence. Of schematic cross-sectional views of the stack of boxes bearing according to Fig. 1, the relocation according to a first procedure,

Fig. 4a bis Fig. 9f eine Sequenz von schematischen Querschnittsdarstellungen des Kistenstapellagers gemäß Fig. 1 beim Auslagern nach einem zweiten Verfahrensablauf, FIG. 4a through FIG. 9f, a sequence of schematic cross-sectional views of the stack of boxes bearing according to Fig. 1, the relocation according to a second procedure,

Fig. 5 eine perspektivische Draufsicht auf zwei Fallklinken von zwei nebeneinanderliegenden Reihen in der Verriegelungsstellung (gestrichelt dargestellt ist der Längsträger des Gestells),(Shown in dashed lines of the longitudinal members of the frame) is a perspective plan view of two latches of two adjacent rows in the locking position. 5,

Fig. 6 eine perspektivische Darstellung der Fallklinken gemäß Fig. 5, jedoch in der Entriegelungsstellung. Fig. 6 is a perspective view of the latches shown in FIG. 5, but in the unlocked position.

Wie in den Fig. 1 bis 4 gezeigt, weist das Kistenstapellager (1) ein Gestell (4) auf, in welchem die Kisten (2) in mehreren nebeneinander und hintereinander angeordneten Stapeln (3), d. h. in Reihen und Spalten, gelagert werden. Hierbei werden die Kistenstapel (3) jeweils an ihrer untersten Kiste (2u) mittels zweier Fallklinken (5) in einem Abstand über dem Boden (6) gehalten.As shown in FIGS. 1 to 4, the crate stack store ( 1 ) has a frame ( 4 ) in which the crates ( 2 ) are stored in several stacks ( 3 ) arranged next to and behind one another, ie in rows and columns. Here, the stack of boxes ( 3 ) are each held at their lowest box ( 2 u) by means of two latches ( 5 ) at a distance above the floor ( 6 ).

Das Gestell (4) weist hierbei mehrere parallel nebeneinander angeordnete Längsträger (8) auf, deren Abstand zueinander größer ist als eine Kantenlänge (K) der einzulagernden Kiste. An diesen Längsträgern (8) befinden sich in Längsrichtung hintereinander jeweils mehrere entsprechend an benachbarten Längsträgern (8) sich gegenüberliegende Fallklinken (5). Diese halten jeweils eine Reihe von in Längsträgerrichtung hintereinander gelagerten Stapeln (3). An den Längsträgern (8) sind sich nach oben erstreckende Stangen (45) angeordnet, welche die Kistenstapel (3) seitlich stabilisieren. Sie können eine nahezu beliebige Länge aufweisen und sind vorzugsweise leicht austauschbar.The frame ( 4 ) has a plurality of longitudinal beams ( 8 ) arranged parallel to one another, the spacing of which is greater than an edge length (K) of the crate to be stored. On these longitudinal beams ( 8 ) there are a plurality of drop pawls ( 5 ) located opposite one another in the longitudinal direction one behind the other on adjacent longitudinal beams ( 8 ). These each hold a series of stacks ( 3 ) which are arranged one behind the other in the longitudinal direction. Rods ( 45 ) which extend upwards and which laterally stabilize the stack of boxes ( 3 ) are arranged on the longitudinal beams ( 8 ). They can have almost any length and are preferably easily interchangeable.

Wie in den Figuren dargestellt, bestehen die Fallklinken (5) im wesentlichen aus senkrecht zur Hubrichtung (R) schwenkbar an den Trägern (8) angeordneten Blechen (5b). Wie aus den Fig. 5 und 6 zu ersehen, ist die Halterung für die Fallklinken (5) im vorliegenden Ausführungsbeispiel wie folgt aufgebaut:
Von den Längsträgern (8) erstrecken sich jeweils nach unten in einem vorgegebenen Abstand, welcher der Breite der Fallklinken (5) entspricht, Laschen (50). Jeweils zwischen zwei solchen Laschen (50) sind zwei sich gegenüberliegende, zu benachbarten Reihen gehörende Fallklinken (5), bzw. die Bleche (5b), mittels zweier im Abstand vom unteren Ende der Laschen (50) angeordneter Schwenkbolzen (51) so befestigt, daß sie aufgrund ihrer Schwerkraft nach außen in eine Verriegelungsstellung klappen (siehe Fig. 5). Um ein vollständiges Überklappen der Bleche (5b) zu verhindern, befindet sich unterhalb des Schwenkbolzens (51) an der Lasche (50)jeweils ein Anschlagbolzen (52), gegen den die Bleche (5b) in der Verriegelungsstellung anschlagen. Ebenso befindet sich oben in der Nähe des Längsträgers (8) an den Laschen (50) jeweils ein weiterer Anschlagbolzen (53), gegen den das Blech (5B) in der Entriegelungsstellung anschlägt (siehe Fig. 6).
As shown in the figures, the drop pawls ( 5 ) essentially consist of sheets ( 5 b) arranged on the supports ( 8 ) and pivotable perpendicular to the stroke direction (R). As can be seen from FIGS . 5 and 6, the holder for the latches ( 5 ) in the present exemplary embodiment is constructed as follows:
Tabs ( 50 ) each extend downward from the longitudinal beams ( 8 ) at a predetermined distance which corresponds to the width of the drop pawls ( 5 ). Between two such tabs ( 50 ), two opposing drop latches ( 5 ) belonging to adjacent rows, or the plates ( 5 b), are fastened in this way by means of two pivot bolts ( 51 ) arranged at a distance from the lower end of the tabs ( 50 ) that they fold outward into a locking position due to their gravity (see FIG. 5). In order to prevent complete over flaps of the sheets (5 b), in each case is located below the pivot pin (51) on the flap (50) a stop pin (52) abut against the sheets (5 b) in the locking position. Likewise, there is a further stop bolt ( 53 ) on each of the tabs ( 50 ) near the side member ( 8 ), against which the sheet metal ( 5 B) strikes in the unlocked position (see FIG. 6).

Aufgrund des Anschlages (52) befinden sich die Bleche (5B) bzw. die Fallklinken (5) ohne äußere Einflüsse außer der Schwerkraft in der Verriegelungsstellung, bei der die Bleche (5B) jeweils schräg nach oben in den lichten Raum zwischen zwei benachbarten Trägern (8) hineinragen und so eine Kiste (2) an einer Haltekante der Kiste (2) zwischen sich festhalten. Durch die Last der Kistenstapel (3) werden die Fallklinken (5) zwangsläufig zusätzlich in die Verriegelungsstellung gedrückt.Because of the stop ( 52 ), the sheets ( 5 B) and the drop pawls ( 5 ) are in the locking position without external influences except for gravity, in which the sheets ( 5 B) are each inclined upwards into the clear space between two adjacent ones supports (8) extend and so a box (2) firmly to a support edge of the box (2) between them. By the load of the crate stack (3) the latches (5) are inevitably additionally pressed into the locking position.

Mit einem entsprechenden Schaltelement (13) können die Bleche (5b) in eine vertikale Position hochgedrückt werden, so daß der gesamte lichte Raum zwischen den zwei benachbarten Trägern (8) freigegeben ist (siehe z. B. Fig. 4B).With a corresponding switching element ( 13 ), the sheets ( 5 b) can be pushed up into a vertical position, so that the entire clear space between the two adjacent supports ( 8 ) is released (see, for example, FIG. 4B).

Die Schaltelemente (13) bestehen aus jeweils an der Vorrichtung (1) seitlich der Kisten (2) nach oben ragenden fingerartigen Stiften (15), welche die Bleche (5b) nach oben drücken. Um neben den Kisten ausreichend Platz für die Schaltstifte (15) zu haben, weisen die Bleche (5b) jeweils eine zum jeweiligen Träger (8) hin versetzt vertieft eingeformte Schaltfläche (7) auf, wobei die Höhe (5h) des Blechs (5b) in Hubrichtung im Bereich der Schaltfläche (7) geringer ist als in den übrigen Bereichen. Diese Höhe der Schaltfläche (7) ist derart gewählt, daß die Fallklinken (5) genau im passenden Moment von den Stiften (15) beim Hochfahren der Hubvorrichtung (12) entriegelt bzw. wieder freigelassen werden, so daß genau eine Kiste (2) entnommen bzw. eine Kiste (2) eingelagert werden kann. Die Höhe (5h) der Schaltflächen (7) ist somit abhängig von der Höhe der jeweiligen Kisten (2) bzw. der Position der Haltekanten an den Kisten (2) sowie der Höhe und der Form der Schaltelemente (13) bzw. der Höhe der Stifte (15) über der Auflagefläche der Hubvorrichtung (12), auf der die einzulagernde Kiste (2) angehoben bzw. die auszulagernde Kiste (2) abgelegt wird.The switching elements (13) consist of boxes (2) upwardly projecting finger-like pins (15), which press the sheets (5 b) up out of each of the device (1) laterally. In order to have sufficient space for the switching pins (15) in addition to boxes, which sheets have (5 b) are the respective carrier (8) is offset towards molded button (7) recessed on, wherein the height (5 h) of the sheet ( 5 b) in the stroke direction in the area of the button ( 7 ) is lower than in the other areas. This height of the button ( 7 ) is selected such that the latches ( 5 ) are unlocked or released again by the pins ( 15 ) at exactly the right moment when the lifting device ( 12 ) is raised, so that exactly one box ( 2 ) is removed or a box ( 2 ) can be stored. The height ( 5 h) of the buttons ( 7 ) is therefore dependent on the height of the respective boxes ( 2 ) or the position of the retaining edges on the boxes ( 2 ) and the height and shape of the switching elements ( 13 ) or the height the pins (15) on the raised putaway box (2) via the bearing surface of the lifting device (12) to be retrieved or the box (2) is stored.

Um für die Längsträger (8) und die Fallklinken (5) möglichst wenig Platz zu benötigen, sind die Fallklinken (5) mit ihren Schaltflächen (7) derart ausgebildet bzw. angeordnet, daß jeweils die Schaltfläche (7) zweier rücklings zueinander an einem Träger angeordneter Fallklinken (5) in Trägerlängsrichtung versetzt nebeneinander liegen (Fig. 5 und 6).In order to require as little space as possible for the side members ( 8 ) and the drop latches ( 5 ), the drop latches ( 5 ) with their buttons ( 7 ) are designed or arranged in such a way that the button ( 7 ) in each case has two backbones to each other on a bracket arranged drop pawls ( 5 ) lie next to each other offset in the longitudinal direction of the carrier (FIGS . 5 and 6).

Bei dem in den Figuren dargestellten Ausführungsbeispiel weist die Transportrichtung einen Wagen (16) auf, der senkrecht zur Längsrichtung der Träger (8) des Gestells (4) verfahrbar ist und sich unter dem Gestell (4) entlang eines Trägers (8) von vorne bis hinten erstreckt. Dieser Wagen (16) weist ein senkrecht zur Verfahrrichtung, d. h. in Längsrichtung der Träger (8), über den ganzen Wagen (16) verlaufendes Transportband (17) auf. Dieses Transportband (17) ist über eine Hubvorrichtung (12), z. B. einen Scherenhubtisch oder dgl., höhenbeweglich mit dem Wagen (16) verbunden. Beidseitig des Transportbandes (17) des Wagens (16), entsprechend zu den Positionen der Fallklinken (5) an den Längsträgern (8) des Gestells (4), bzw. entsprechend deren Schaltflächen (7), sind am Wagen (16) mehrere Stifte (15) angeordnet, welche jeweils um eine parallel zum Transportband (16) angeordnete Achse (A) verschwenkbar sind. Hierbei befinden sich alle auf einer Seite entlang des Transportbandes (17) angeordneten Stifte (15) an einer gemeinsamen Welle (14), d. h. bei einem Verdrehen der Welle (14) werden gleichzeitig alle Stifte (15) von einer im wesentlichen senkrechten Entriegelungsposition in eine schräg gegen die Kisten (2) angelehnte Klemmposition verdreht.In the exemplary embodiment shown in the figures, the transport direction has a carriage ( 16 ) which can be moved perpendicular to the longitudinal direction of the carriers ( 8 ) of the frame ( 4 ) and extends under the frame ( 4 ) along a carrier ( 8 ) from the front to extends behind. This carriage ( 16 ) has a conveyor belt ( 17 ) running perpendicular to the direction of travel, ie in the longitudinal direction of the carriers ( 8 ), over the entire carriage ( 16 ). This conveyor belt ( 17 ) is via a lifting device ( 12 ), for. B. a scissor lift table or the like., Height-connected to the carriage ( 16 ). On both sides of the conveyor belt ( 17 ) of the carriage ( 16 ), corresponding to the positions of the drop pawls ( 5 ) on the side members ( 8 ) of the frame ( 4 ), or corresponding to their buttons ( 7 ), there are several pins on the carriage ( 16 ) ( 15 ) which are each pivotable about an axis (A) arranged parallel to the conveyor belt ( 16 ). All pins ( 15 ) arranged on one side along the conveyor belt ( 17 ) are located on a common shaft ( 14 ), ie when the shaft ( 14 ) is rotated, all pins ( 15 ) are simultaneously moved from an essentially vertical unlocking position into one twisted at an angle to the boxes ( 2 ).

Selbstverständlich ist es natürlich auch möglich, die Stifte (15) auch jeweils über einzelne Wellenabschnitte separat anzusteuern, so daß nur an bestimmten Stellen beim Hochfahren des Transportbandes (16) mittels der Hubvorrichtung (12) die Fallklinken (5) entriegelt werden.Of course, it is of course also possible to control the pins ( 15 ) separately via individual shaft sections, so that the latches ( 5 ) are unlocked only at certain points when the conveyor belt ( 16 ) is raised by means of the lifting device ( 12 ).

Die Einlagerung von Kisten (2) erfolgt in dem in den Zeichnungen dargestellten Kistenstapellager (1) wie folgt (siehe Fig. 2a bis 2e):
Es werden zunächst über eine Aufgabestation der Beschickungsvorrichtung (10) Kisten (2) dem Transportwagen (16) zugeführt. Diese Aufgabestation erstreckt sich unter dem Gestell (4) quer vor einer Stirnseite entlang des Wagens (16) und weist ein entlang der gesamten Breite des Kistenstapellagers (1) verlaufendes Laufband (43) auf. Von einer Seite werden über das Laufband (43) die Kisten (2) zugeführt und z. B. mittels einer Weiche (44) auf das Transportband (17) des Wagens (16) geleitet. Über dieses Transportband (17) wird die erste ankommende Kiste (2) bis an das andere Ende des Wagens (16) weitergeleitet, wobei kontinuierlich über das Laufband (43) weitere Kisten (2) zugeführt werden, so daß sich schließlich eine komplette Reihe von Kisten (2) auf dem Transportband (17) des Transportwagens (16) befindet (siehe Fig. 1).
The storage of boxes ( 2 ) takes place in the box stack warehouse ( 1 ) shown in the drawings as follows (see FIGS. 2a to 2e):
First, crates ( 2 ) are fed to the trolley ( 16 ) via a loading station of the loading device ( 10 ). This loading station extends under the frame ( 4 ) transversely in front of an end face along the carriage ( 16 ) and has a treadmill ( 43 ) running along the entire width of the crate stacking warehouse ( 1 ). The boxes ( 2 ) are fed from one side via the treadmill ( 43 ) and z. B. by means of a switch ( 44 ) on the conveyor belt ( 17 ) of the carriage ( 16 ). Via this conveyor belt ( 17 ), the first arriving box ( 2 ) is forwarded to the other end of the carriage ( 16 ), further boxes ( 2 ) being fed continuously via the conveyor belt ( 43 ), so that finally a complete series of Boxes ( 2 ) on the conveyor belt ( 17 ) of the trolley ( 16 ) is located (see Fig. 1).

Anschließend wird über die Hubvorrichtung (12) das gesamte Transportband (17) angehoben und die Kisten (2) nach oben unter die jeweils unterste Kiste (2u) des darüber in den Fallklinken (5) befindlichen Stapels (3) gedrückt (siehe Fig. 2A bis 2E). Hierbei sind die Stifte (15) gegen die Kisten (2) geneigt, d. h. sie befinden sich in einer Stellung, in welcher die Hubvorrichtung (12) soweit nach oben gefahren werden kann, daß die Fallklinken (5) unter die Haltekante der einzulagernden Kisten (2) greifen, ohne daß die Stifte (15) die Fallklinken (5) entriegeln. Die Stifte (15) werden dabei ohne Druck gegen die Kisten (2) gelehnt, so daß beim Herunterfahren der Hubvorrichtung (12) die Stifte (15) an den Seitenwänden der Kiste (2) herunterrutschen. In der untersten Stellung werden dann die Stifte (15) über die Wellen (14) wieder in die senkrechte Position verdreht.Subsequently, the entire conveyor belt ( 17 ) is lifted via the lifting device ( 12 ) and the boxes ( 2 ) pressed up under the bottom box ( 2 u) of the stack ( 3 ) located above it in the latches ( 5 ) (see Fig. 2A to 2E). The pins ( 15 ) are inclined towards the boxes ( 2 ), ie they are in a position in which the lifting device ( 12 ) can be moved upwards so far that the latches ( 5 ) are below the holding edge of the boxes to be stored ( 2 ) grip without the pins ( 15 ) unlocking the latches ( 5 ). The pins ( 15 ) are leaned against the boxes ( 2 ) without pressure, so that the pins ( 15 ) slide down on the side walls of the box ( 2 ) when the lifting device ( 12 ) is lowered. In the lowest position, the pins ( 15 ) are then rotated back into the vertical position via the shafts ( 14 ).

Das Auslagern geschieht auf umgekehrtem Wege. Wie in den Fig. 3a bis 3e dargestellt, werden hierbei jedoch die Stifte (15) in der senkrechten Position belassen, so daß sie beim Hochfahren der Hubvorrichtung (12) sofort gegen die Schaltflächen (7) der Fallklinken (5) drücken und die Fallklinken (5) in die Entriegelungsstellung verbringen. Beim Herunterfahren drücken die Stifte (15) so lange auf die Schaltfläche (7) der Fallklinken (5), daß die Fallklinken (5) erst dann wieder herunterklappen, wenn die untersten Kisten (2) bereits an den Fallklinken (5) vorbeigefahren sind, so daß die Fallklinken (5) dann die zweituntersten Kisten (2) ergreifen und die untersten Kisten (2u) auf dem Transportband (17) liegen bleiben und mit der Hubvorrichtung (12) nach unten fährt.The outsourcing is done in the opposite way. As shown in Figs. 3a to 3e, however, the pins ( 15 ) are left in the vertical position, so that they immediately press against the buttons ( 7 ) of the latches ( 5 ) and the latches when the lifting device ( 12 ) is raised ( 5 ) spend in the unlocked position. When lowering, the pins ( 15 ) press the button ( 7 ) of the drop pawls ( 5 ) so long that the drop pawls ( 5 ) only fold down again when the bottom boxes ( 2 ) have already passed the drop pawls ( 5 ), so that the latches ( 5 ) then grip the second lowest boxes ( 2 ) and the bottom boxes ( 2 u) remain on the conveyor belt ( 17 ) and move downwards with the lifting device ( 12 ).

In den Fig. 4a bis 4f ist eine etwas andere Vorgehensweise dargestellt. Hierbei werden sofort, wenn die untersten Kisten (2u) an den Fallklinken (5) vorbeigefahren sind und von diesen nicht mehr ergriffen werden können, die Stifte (15) seitlich gegen die untersten Kisten (2u) geschwenkt, wobei die Kisten (2u) jeweils zwischen den Stiften (15) festgeklemmt und auf dem Transportband (17) festgehalten werden, um so zu verhindern, daß eine der untersten zu entnehmenden Kisten (2u) evtl. in einer darüber befindlichen Kiste (2) hängen bleibt. Erst in der untersten Stellung werden dann zum Entnehmen der Kisten (2u) vom Laufband (17) die Stifte (15) wieder in die senkrechte Stellung verdreht.A somewhat different procedure is shown in FIGS. 4a to 4f. When the bottom crates ( 2 u) have passed the latches ( 5 ) and can no longer be gripped by them, the pins ( 15 ) are swiveled sideways against the bottom crates ( 2 u), the crates ( 2 u) each clamped between the pins ( 15 ) and held on the conveyor belt ( 17 ), so as to prevent one of the lowest boxes ( 2 u) to be removed possibly getting caught in a box ( 2 ) located above. Only in the lowest position are the pins ( 15 ) rotated back to the vertical position to remove the boxes ( 2 u) from the treadmill ( 17 ).

Um die aus den Stapeln entnommenen Kisten (2) wieder vom Transportband (17) zu entfernen, wird dieses in Richtung Aufgabestation (42) bewegt, wobei die Weiche (44) dann derart eingestellt wird, daß die Kisten (2) automatisch über das Laufband (43) in eine Ausgaberichtung unter dem Gestell (4) wegbefördert werden.In order to remove the boxes ( 2 ) removed from the stacks again from the conveyor belt ( 17 ), the conveyor belt ( 17 ) is moved in the direction of the feed station ( 42 ), the switch ( 44 ) then being set in such a way that the boxes ( 2 ) automatically move over the conveyor belt ( 43 ) are carried away in a discharge direction under the frame ( 4 ).

Ein derartiges Kistenstapellager (1) ist äußerst kostengünstig und einfach aufgebaut. Eine sichere Einlagerung und Entnahmung der Kisten (2) ist gewährleistet. Je nach Ausgestaltung des Wagens (16) und der Schaltelemente (13) ist es möglich, entweder reihenweise oder auch aus einzelnen Stapeln (3) Kisten (2) zu entnehmen bzw. einzulagern, d. h. die Kisten (2) brauchen nicht lagenweise eingelagert bzw. entnommen zu werden. Ein derartiges Kistenstapellager (1) kann sehr einfach um eine oder mehrere Reihen erweitert werden, indem lediglich weitere Längsträger (8) neben die bisherigen Träger (8) gesetzt werden. Die gesamte Beschickungsvorrichtung (10) muß hierbei kaum verändert werden. Es muß lediglich der Fahrbereich des Wagens (16) geändert werden. Selbstverständlich ist es auch möglich, bei größeren Kistenlagern (1) mehrere Wagen (16) parallel einzusetzen.Such a stack of boxes ( 1 ) is extremely inexpensive and simple. Safe storage and removal of the boxes ( 2 ) is guaranteed. Depending on the design of the carriage ( 16 ) and the switching elements ( 13 ), it is possible to remove or store boxes ( 2 ) either in rows or from individual stacks ( 3 ), ie the boxes ( 2 ) do not need to be stored in layers or to be removed. Such a stack of crates ( 1 ) can be expanded very easily by one or more rows by simply placing further longitudinal members ( 8 ) next to the previous members ( 8 ). The entire loading device ( 10 ) hardly needs to be changed. It is only necessary to change the driving range of the car ( 16 ). Of course, it is also possible to use several trolleys ( 16 ) in parallel for larger box stores ( 1 ).

Claims (15)

1. Kistenstapellager, in welchem die Kisten (2) in mehreren nebeneinander und/oder hintereinander angeordneten Stapeln (3) gelagert werden, mit mindestens einem Gestell (4), an welchem die Kistenstapel (3) jeweils an ihrer untersten Kiste (2u) mittels mindestens einer Fallklinke (5) in einem Abstand über dem Boden (6) gehalten werden,
und mit mindestens einer Beschickungsvorrichtung (10), die mindestens eine unter den eingelagerten Kisten angeordnete Transporteinrichtung (11) aufweist, welche mit mindestens einer Hubvorrichtung (12) die einzulagernden Kisten (2) unter den jeweiligen Stapel (3) verbringt und/oder die auszulagernden Kisten (2) unter dem jeweiligen Stapel (3) abholt,
und welche beim Ein- und/oder Auslagern die mindestens eine Fallklinke (5) mit einem Schaltelement (6) entriegelt,
dadurch gekennzeichnet, daß das Schaltelement (13) an der mindestens einen Hubvorrichtung (12) angeordnet ist und beim Hochfahren der Hubvorrichtung (12) die mindestens eine Fallklinke (5) durch Anlage und Entlangbewegen entriegelt und
daß das Schaltelement (13) mittels Stellmittel (14) für mindestens zwei verschiedene Schaltstellungen (S1, S2) einzustellen ist.
1. box stack storage, in which the boxes ( 2 ) are stored in a plurality of stacks ( 3 ) arranged side by side and / or one behind the other, with at least one frame ( 4 ) on which the box stacks ( 3 ) are each at their lowest box ( 2 u) are held at a distance above the floor ( 6 ) by means of at least one drop pawl ( 5 ),
and with at least one loading device ( 10 ) which has at least one transport device ( 11 ) arranged under the stored boxes, which, with at least one lifting device ( 12 ), brings the boxes ( 2 ) to be stored under the respective stack ( 3 ) and / or those to be removed Pick up boxes ( 2 ) under the respective stack ( 3 ),
and which unlocks the at least one drop pawl ( 5 ) with a switching element ( 6 ) during storage and / or retrieval,
characterized in that the switching element ( 13 ) is arranged on the at least one lifting device ( 12 ) and when the lifting device ( 12 ) is raised, the at least one drop pawl ( 5 ) is unlocked by contacting and moving along and
that the switching element ( 13 ) can be set by means of adjusting means ( 14 ) for at least two different switching positions (S1, S2).
2. Kistenstapellager nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Fallklinke (5) eine Schaltfläche (7) aufweist, auf welche ein jeweils zugeordnetes Schaltelement (13) an der Hubvorrichtung (12) beim Hochfahren der Hubvorrichtung (12) zum Entriegeln der Fallklinke (5) einwirkt.2. A stack of piles according to claim 1, characterized in that the drop pawl ( 5 ) has a button ( 7 ) on which an associated switching element ( 13 ) on the lifting device ( 12 ) when the lifting device ( 12 ) is raised to unlock the drop pawl ( 5 ) acts.
3. Kistenstapellager nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Schaltelement (13) mindestens einen Stift (15) aufweist, der in einer Schaltstellung (S1) senkrecht neben der einzulagernden oder auszulagernden Kiste (2) nach oben ragt.3. box stack store according to claim 2, characterized in that the switching element ( 13 ) has at least one pin ( 15 ) which projects vertically in a switching position (S1) next to the crate ( 2 ) to be stored or removed.
4. Kistenstapellager nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Stellmittel (14) Mittel zum Verschwenken des Stifts (15) um eine senkrecht zur Hubrichtung (R) angeordnete Achse (A) aufweisen.4. A stack of piles according to claim 3, characterized in that the adjusting means ( 14 ) have means for pivoting the pin ( 15 ) about an axis (A) arranged perpendicular to the stroke direction (R).
5. Kistenstapellager nach einem der Ansprüche 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Stellmittel Mittel zur Verstellung der Länge des Stiftes und/oder der Höhe des Stiftes bezüglich eines die anzuhebende oder abzusenkende Kiste (2) haltenden Trägers der Hubvorrichtung (12) aufweisen.5. box stack storage according to one of claims 3 or 4, characterized in that the adjusting means have means for adjusting the length of the pin and / or the height of the pin with respect to a box to be raised or lowered ( 2 ) holding the lifting device ( 12 ).
6. Kistenstapellager nach einem der Ansprüche 3 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Stift einen exzentrisch zur Stiftlängsachse angeordneten Schaltkörper aufweist und/oder zur Stiftlängsachse exzentrisch ausgebildet ist und die Stellmittel Mittel zum Verdrehen des Stifts um seine Längsachse aufweisen.6. stack of piles according to one of claims 3 to 5, characterized characterized in that the pin is eccentric to Pin longitudinal axis arranged switching body and / or for Pin longitudinal axis is eccentric and the adjusting means Have means for rotating the pin about its longitudinal axis.
7. Kistenstapellager nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Hubvorrichtung (12) mindestens ein Klemmittel zum Festhalten der Kiste (2) an der Hubvorrichtung (12) aufweist. 7. box stack storage according to one of the preceding claims, characterized in that the lifting device ( 12 ) has at least one clamping means for holding the box ( 2 ) on the lifting device ( 12 ).
8. Kistenstapellager nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Schaltmittel (13) in einer Klemmstellung (S2) die Kiste (2) an der Hubvorrichtung (12) festhalten.8. box stack storage according to claim 7, characterized in that the switching means ( 13 ) in a clamping position (S2) hold the box ( 2 ) on the lifting device ( 12 ).
9. Kistenstapellager nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Transporteinrichtung (11) mindestens einen Wagen umfaßt, welcher mindestens in zwei in einer Ebene liegenden Richtungen unter den eingelagerten Kisten verfahrbar ist.9. box stack storage according to one of the preceding claims, characterized in that the transport device ( 11 ) comprises at least one carriage which can be moved at least in two directions lying in one plane under the stored boxes.
10. Kistenstapellager nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Transporteinrichtung (11) mindestens einen Wagen (16) umfaßt, welcher sich senkrecht zur Verfahrrichtung (F) unter mehreren hintereinander oder nebeneinander angeordneten Stapeln (3) erstreckt und ein senkrecht zu seiner Verfahrrichtung (F) verlaufendes Transportband (17) aufweist.10. A stack of crates according to claim 9, characterized in that the transport device ( 11 ) comprises at least one carriage ( 16 ) which extends perpendicular to the direction of travel (F) under a plurality of stacks ( 3 ) arranged one behind the other or next to one another and one perpendicular to its direction of travel ( F) has a running conveyor belt ( 17 ).
11. Kistenstapellager nach Anspruch 10, dadurch gekennzeichnet, daß das Transportband (17) über die Hubvorrichtung (12) höhenbeweglich mit dem Wagen (16) verbunden ist.11. A stack of crates according to claim 10, characterized in that the conveyor belt ( 17 ) is connected to the carriage ( 16 ) so that it can be moved in height by means of the lifting device ( 12 ).
12. Kistenstapellager nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Fallklinken (5) jeweils ein senkrecht zur Hubrichtung schwenkbar an den Trägern (8) angeordnetes Blech (5b) aufweisen, welches jeweils in einer Verriegelungsstellung aufgrund der Schwerkraft schräg nach oben in den lichten Raum zwischen zwei benachbarten Trägern (8) hineinragt und eine Kiste (2) an einer Seite an einer Haltekante der Kiste (2) hält, und in einer Entriegelungsstellung durch das jeweilige Schaltelement (13) in eine vertikale Position hochgedrückt ist, und welches eine zum jeweiligen Träger (8) hin versetzt vertiefte eingeformte Schaltfläche (7) aufweist, wobei die Höhe (5h) des Blechs (5b) in Hubrichtung (R) im Bereich der Schaltfläche (7) geringer ist als in den übrigen Bereichen.12. A stack of piles according to one of the preceding claims, characterized in that the drop pawls ( 5 ) each have a plate ( 5 b) which is pivotable perpendicularly to the lifting direction on the supports ( 8 ) and which, in a locking position due to the force of gravity, inclines upwards the clear space protrudes between two adjacent supports ( 8 ) and holds a box ( 2 ) on one side on a holding edge of the box ( 2 ), and in an unlocked position is pushed up into a vertical position by the respective switching element ( 13 ), and which one has a molded-in button ( 7 ) which is offset in relation to the respective carrier ( 8 ), the height ( 5 h) of the sheet ( 5 b) in the stroke direction (R) being lower in the area of the button ( 7 ) than in the other areas.
13. Kistenstapellager nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Schaltflächen (7) der Fallklinken (5) mit ihren jeweils zueinander an einem Träger (8) angeordneten Fallklinken (5) versetzt nebeneinander angeordnet sind.13. Stack of piles according to claim 12, characterized in that the buttons ( 7 ) of the drop pawls ( 5 ) with their respective mutually arranged on a support ( 8 ) drop pawls ( 5 ) are arranged offset next to each other.
14. Kistenstapellager nach einem der Ansprüche 10 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß beidseitig des Transportbandes (17) des Wagens (16), entsprechend zu den Positionen der Fallklinken (5) an den Längsträgern (8) des Gestells (4) und/oder deren Schaltflächen (7) mehrere Stifte (15) angeordnet sind, welche jeweils um eine parallel zum Transportband (17) angeordnete Achse (A) verschwenkbar sind.14. A stack of piles according to one of claims 10 to 13, characterized in that on both sides of the conveyor belt ( 17 ) of the carriage ( 16 ), corresponding to the positions of the drop pawls ( 5 ) on the side members ( 8 ) of the frame ( 4 ) and / or the buttons ( 7 ) of which are arranged a plurality of pins ( 15 ) which can each be pivoted about an axis (A) arranged parallel to the conveyor belt ( 17 ).
15. Kistenstapellager nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, daß die auf einer Seite entlang des Transportbandes (17) angeordneten Stifte (15) an einer gemeinsamen Welle (14) angeordnet sind.15. A stack of crates according to claim 14, characterized in that the pins ( 15 ) arranged on one side along the conveyor belt ( 17 ) are arranged on a common shaft ( 14 ).
DE1998149391 1998-10-27 1998-10-27 Stacks of crates bearing Expired - Fee Related DE19849391C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1998149391 DE19849391C2 (en) 1998-10-27 1998-10-27 Stacks of crates bearing

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1998149391 DE19849391C2 (en) 1998-10-27 1998-10-27 Stacks of crates bearing

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19849391A1 DE19849391A1 (en) 2000-05-11
DE19849391C2 true DE19849391C2 (en) 2002-02-14

Family

ID=7885726

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1998149391 Expired - Fee Related DE19849391C2 (en) 1998-10-27 1998-10-27 Stacks of crates bearing

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19849391C2 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN107074444A (en) * 2014-08-04 2017-08-18 爱克斯托尔有限公司 Holding meanss and warehousing system for container stacks body
US10913602B2 (en) 2013-08-09 2021-02-09 Ocado Innovation Limited Apparatus for retrieving units from a storage system

Families Citing this family (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2394466B (en) * 2002-09-25 2005-11-16 Martin Joseph Baker Component catchers
AT396940T (en) * 2005-04-06 2008-06-15 Josef Basic Box stock pile
DE102006019153B4 (en) * 2006-04-21 2009-10-29 Felsomat Gmbh & Co Kg Supply module for pallets with a transport module that can be moved under the stacking spaces of the pallets together with a lifting device
GB2463646B (en) * 2008-09-17 2012-05-02 Tmb Patterns Ltd Stacking device
DE102009010551A1 (en) * 2009-02-25 2010-10-28 Hans Lingl Anlagenbau Und Verfahrenstechnik Gmbh & Co. Kg Device for stacking and / or destacking objects
EP2700597B1 (en) 2012-08-20 2015-10-14 Konrad Reich Apparatus and method for stacking or unstacking crates
DE102012107613A1 (en) 2012-08-20 2014-02-20 Konrad Reich Crate stacking device for use in e.g. bakery, has shut-off device and/or vertical stacking unit movable relative to each other to position in which vertical stacking unit is partially arranged above shut-off device
DE202012103138U1 (en) 2012-08-20 2012-08-31 Konrad Reich Box stacker
GB201314313D0 (en) 2013-08-09 2013-09-25 Ocado Ltd Apparatus for retrieving units from a storage system
DE102016125786A1 (en) * 2016-12-28 2018-06-28 Extor Gmbh Storage system for containers and containers for this
NO344465B1 (en) * 2017-10-20 2019-12-23 Autostore Tech As Bin holding Device and method of arranging a top edge of a storage bin at a predetermined level in the bin holding device
CN107892125B (en) * 2017-11-24 2019-11-22 醴陵市绿源商贸有限公司 A kind of no shelf type intelligent storage method and Intelligent storage device

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3086665A (en) * 1960-05-11 1963-04-23 Foremost Dairies Inc Case stacking and conveying apparatus
DE2925426C2 (en) * 1978-06-28 1985-03-28 Remy Decruydt
DE3934030C2 (en) * 1989-10-12 1991-08-22 Gesellschaft Fuer Forschung Und Entwicklung Wirtschaftlicher Produktionssysteme Mbh -Gfe-, 4800 Bielefeld, De
DE19711464A1 (en) * 1997-03-20 1998-09-24 Josef Basic Stacking process for transporting crates

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3086665A (en) * 1960-05-11 1963-04-23 Foremost Dairies Inc Case stacking and conveying apparatus
DE2925426C2 (en) * 1978-06-28 1985-03-28 Remy Decruydt
DE3934030C2 (en) * 1989-10-12 1991-08-22 Gesellschaft Fuer Forschung Und Entwicklung Wirtschaftlicher Produktionssysteme Mbh -Gfe-, 4800 Bielefeld, De
DE19711464A1 (en) * 1997-03-20 1998-09-24 Josef Basic Stacking process for transporting crates

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US10913602B2 (en) 2013-08-09 2021-02-09 Ocado Innovation Limited Apparatus for retrieving units from a storage system
CN107074444A (en) * 2014-08-04 2017-08-18 爱克斯托尔有限公司 Holding meanss and warehousing system for container stacks body

Also Published As

Publication number Publication date
DE19849391A1 (en) 2000-05-11

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP3013713B1 (en) Storage and picking system and method for picking with autonomously moving shelf-serving devices
EP2566788B1 (en) Storage and order-picking system comprising a shuttle
EP2428466B1 (en) Shelf warehouse and commissioning method
EP2794430B1 (en) Rack storage system and method for operating same
DE3920405C1 (en)
EP0062267B1 (en) Manufacturing and assembling system
EP0860382B1 (en) Commissioning method and commissioning device therefore
EP0407703B1 (en) Method and device for storing and destoring cassettes containing bar or plate-shaped material in a shelf store
DE4416103C2 (en) high level rack
EP1908711B1 (en) Device for raising a layer consisting of a number of containers or similar
EP1572558B1 (en) Picking station
EP1423314B1 (en) Shelving storage facility comprising slides in the shelves
EP0268965B1 (en) Storage device
EP1462393A1 (en) Automatic device and method for storing and commissioning articles
EP2103556B1 (en) Paletting device
EP0241824B1 (en) Installation for transferring products and operation method therefor
DE102011014394B4 (en) Circular roaming for a storage and picking system
EP1211197A1 (en) Air-conditioned cabinet
EP2353778B1 (en) Storage rack
DE102016106456A1 (en) Delivery vehicle and method for delivering shipments at different locations along a delivery route
DE4016810C1 (en)
EP2185447B2 (en) Storage shelf having transport device
DE19517804C2 (en) Storage and retrieval machine
EP1980490B1 (en) Installation for loading luggage into containers
DE602005006006T3 (en) HANDLING UNIT FOR PALLETIZING

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee