DE19815210A1 - Torsion bar door lock for motor vehicle doors - Google Patents

Torsion bar door lock for motor vehicle doors

Info

Publication number
DE19815210A1
DE19815210A1 DE19815210A DE19815210A DE19815210A1 DE 19815210 A1 DE19815210 A1 DE 19815210A1 DE 19815210 A DE19815210 A DE 19815210A DE 19815210 A DE19815210 A DE 19815210A DE 19815210 A1 DE19815210 A1 DE 19815210A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
locking
torsion bar
door
rollers
spring
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19815210A
Other languages
German (de)
Inventor
Richard Morawetz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ED Scharwachter GmbH and Co KG
Original Assignee
ED Scharwachter GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ED Scharwachter GmbH and Co KG filed Critical ED Scharwachter GmbH and Co KG
Priority to DE19815210A priority Critical patent/DE19815210A1/en
Publication of DE19815210A1 publication Critical patent/DE19815210A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05DHINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS
    • E05D11/00Additional features or accessories of hinges
    • E05D11/10Devices for preventing movement between relatively-movable hinge parts
    • E05D11/1028Devices for preventing movement between relatively-movable hinge parts for maintaining the hinge in two or more positions, e.g. intermediate or fully open
    • E05D11/1042Devices for preventing movement between relatively-movable hinge parts for maintaining the hinge in two or more positions, e.g. intermediate or fully open the maintaining means being a cam and a torsion bar, e.g. motor vehicle hinge mechanisms
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2900/00Application of doors, windows, wings or fittings thereof
    • E05Y2900/50Application of doors, windows, wings or fittings thereof for vehicles
    • E05Y2900/53Application of doors, windows, wings or fittings thereof for vehicles characterised by the type of wing
    • E05Y2900/531Doors

Abstract

The invention relates to a torsion bar door stop for motor vehicle doors comprised of a catching device (8) which can act upon a door assembly part, a door or a door pillar, and of a torsion bar spring (4) which can act upon the other door assembly part. Said torsion bar spring (4) primarily constructed of a torsion spring bar is held on the door assembly part by a shaft part (14) which is connected to a load arm (17) such that it is prevented from turning. In addition, the torsion bar spring is supported against the door assembly part by a support arm (16) which is connected to said door assembly part. The catching device (8) assigned to the load arm (17) of the torsion spring bar is formed by at least two catching rollers (18) which are rotationally mounted on each bearing journal. In order to prevent the door stop from becoming noisy as a result of possible aspects of wear in the vicinity of the catching device (8), the invention provides that at least the catching rollers (18) are surface hardened in a middle area (19) which extends over a part of the height of said rollers.

Description

Die Erfindung bezieht sich auf einen Drehstab-Türfeststeller für Kraftwagentüren bestehend aus einer am einen Türanordnungsteil, Tür oder Türsäule, anschlagba­ ren Rasteinrichtung und einer am anderen Türanordnungsteil anschlagbaren Drehstabfeder, wobei die insgesamt aus einem Torsionsfederstab gebildete Dreh­ stabfeder über einen mit einem Belastungsarm drehsicher verbundenen Schaftteil am Türanordnungsteil gehaltert sowie einem an dieses angeschlossenen Stützarm gegen das Türanordnungsteil abgestützt ist und wobei die dem Belastungsarm des Torsionsfederstabes zugeordnete Rasteinrichtung durch wenigstens zwei an je­ weils einem Lagerzapfen drehbar gelagerte Rastrollen gebildet ist.The invention relates to a torsion bar door lock for motor vehicle doors consisting of one on a door arrangement part, door or door pillar, stop ba Ren locking device and one on the other door arrangement part can be struck Torsion bar spring, the total of which is formed from a torsion spring bar rod spring via a shaft part connected in a rotationally secure manner to a loading arm supported on the door arrangement part and a support arm connected to this is supported against the door assembly part and the load arm of the Torsion spring rod associated locking device by at least two each because a bearing pin rotatably mounted locking rollers is formed.

Derartige Drehstab-Türfeststeller kennzeichnen sich zwar grundsätzlich dadurch, daß die Brems- und Haltekraft durch das Zusammenwirken einer am einen Türan­ ordnungsteil, Tür oder Türsäule, einseitig eingespannten Drehstabfeder mit einer am anderen Türanordnungsteil feststehend befestigten und wenigstens eine Rast­ marke aufweisenden Rasteinrichtung aufgebracht wird, sind jedoch innerhalb die­ ses Rahmens in den unterschiedlichsten Ausführungsformen an sich bekannt und zwar sowohl als von den Türscharnieren unabhängig einsetzbare als auch mit den Türscharnieren baulich vereinigte Türfeststeller. Allen bekannten Bauarten derarti­ ger Drehstab-Türfeststeller haftet unabhängig davon, ob sie als von den Tür­ scharnieren unabhängige oder als mit den Türscharnieren baulich vereinigte Tür­ feststeller eingesetzt werden, die Problematik an, daß es nach einiger Betriebs­ dauer zu einer Geräuschentwicklung kommen kann. Entsprechend der Vielfalt von unterschiedlichen Einzelausgestaltungen der bekannten Bauarten von Drehstab- Türfeststellern sind auch die Ursachen für eine sich im Betrieb früher oder später ergebende Geräuschentwicklung unterschiedlich. Such torsion bar door stops are basically characterized by that the braking and holding force by the interaction of one at a door trim part, door or door pillar, torsion bar spring clamped on one side with a fixedly attached to the other door arrangement part and at least one rest Brand locking device is applied, however, are within the ses frame known in a variety of embodiments and both as independently usable from the door hinges as well as with the Door hinges structurally combined door locks. All known types ger torsion bar door arrester is liable regardless of whether it is from the door hinge independent or as a structurally integrated with the door hinges Finders are used, the problem is that after some operation noise can occur permanently. According to the variety of different individual configurations of the known types of torsion bar Door locks are also the causes of an operation sooner or later resulting noise development different.  

Bei einfachsten Bauarten von Drehstab-Türfeststellern der hier in Rede stehenden Bauart besteht die Rasteinrichtung aus einem quer zur Türscharnierachse ausge­ richtet am einen Türanordnungsteil befestigten und an seinem zur Türscharnier­ achse konzentrisch gekrümmten Außenumfang mit wenigstens einer Rastmarke versehenen Segment, während die Drehstabfeder durch einen S-oder C-förmig gebogenen Federstab gebildet ist, welcher über seine eine Abbiegung am anderen Türanordnungsteil eingespannt ist und über seine andere Abbiegung mit der Ra­ steinrichtung zusammenwirkt.For the simplest types of torsion bar locks of the type in question Design consists of the locking device from a transverse to the door hinge axis aligns on a door assembly part and attached to the door hinge axis concentrically curved outer circumference with at least one locking mark provided segment, while the torsion bar is shaped by an S or C curved spring rod is formed, which has one turn on the other Door assembly part is clamped and its other turn with the Ra stone direction interacts.

Bei dieser einfachen Bauart von Drehstab-Türfeststellern ist mit dem Einfallen der einen Belastungsarm bildenden Abbiegung der Drehstabfeder in die als Rastaus­ nehmung ausgebildete Rastmarke der Rasteinrichtung eine Geräuschentwicklung verbunden, welche sich im Betrieb des Fahrzeuges störend bemerkbar macht. Die­ se höchst unerwünschte Geräuschentwicklung kann zwar durch eine Verflachung der die Rastmarke bildenden Rastausnehmung abgemildert werden, jedoch muß damit zugleich eine gewissen Unbestimmtheit des Haltepunktes der Türe in Kauf genommen werden.With this simple type of torsion bar door arrester, the a load arm-forming turn of the torsion bar in the as Rastaus Take trained locking mark of the locking device a noise connected, which is noticeable in the operation of the vehicle. The This highly undesirable noise can be caused by flattening the locking recess forming the locking mark must be reduced, but must thus at the same time a certain vagueness of the stopping point of the door be taken.

Um einerseits eine hohe Genauigkeit in der Festlegung und Einhaltung der Halte­ punkte der Türe und andererseits zugleich eine Reduzierung der Geräuschentwick­ lung eines Drehstab-Türfeststellers zu erreichen sind bei verbesserten Bauarten von Drehstab-Türfeststellern (US-PS 3 550 185) die Rastmarken der Rasteinrich­ tung durch wenigstens teilweise mit einer Umfangsprofilierung versehene Rastrol­ len gebildet worden. Damit wurde gegenüber der einfachsten Ausführungsform zwar in einem gewissen Maße ein Übergang von einer gleitenden zu einer rollen­ den Reibung zwischen dem Belastungsarm der Drehstabfeder und der wenigstens einen Rastmarke der Rasteinrichtung erreicht und wenigstens teilweise die aus dem gleitenden Zusammenwirken von Rastmarke und Belastungsarm resultierende Geräuschentwicklung behoben. Zur noch weiteren Reduzierung der aus dem Ein­ fallen des Belastungsarmes einer Drehstabfeder in eine Raststellung resultieren­ den Geräuschentwicklung ist dann ferner vorgesehen worden, daß die Rastrollen insgesamt aus einem Kunststoffmaterial gebildet sind, um so auch noch eine Kör­ perschallisolierung zu erreichen. Auch derartige, verhältnismäßig aufwendige Maßnahmen haben zumindest keine generelle Beseitigung des Problemes einer Geräuschentwicklung beim zusammenwirken des Belastungsarmes der Drehstab­ feder mit der Rasteinrichtung erbracht. Einer der Gründe dafür, daß diese Maß­ nahmen nur zu unbefriedigenden Ergebnissen bei der Lösung des Problemes der Geräuschentwicklung im Langzeitbetrieb geführt haben, besteht sicherlich auch in der Verschleißanfälligkeit, insbesondere der Rastrollen. Man ist daher bei Dreh­ stab-Türfeststellern der hier in Rede stehenden Bauart (DE-PS 32 29 766) in jün­ gerer Zeit dazu übergegangen, die die Rastmarken bildenden Rastrollen wieder aus Metall herzustellen, jedoch nunmehr jeweils paarweise vorzusehen bzw. an­ zuordnen, in der Weise, daß jeweils zwei wenigstens teilweise mit einer Umfangs­ profilierung versehene Rastrollen gemeinsam eine Rastmarke bilden. Eine solche Ausbildung der Rasteinrichtung vermag eine wirkungsvolle Geräuschreduzierung aber nur dann zu gewährleisten, wenn eine kontinuierliche Anlage des Bela­ stungsarmes der Drehstabfeder an den Rastrollen über den gesamten Türöff­ nungwinkel hin gewährleistet ist. Um eine solche kontinuierliche Anlage des Bela­ stungsarmes der Drehstabfeder an den Rastrollen der Rasteinrichtung zu gewähr­ leisten ist in erster Linie eine unbedingte Einhaltung deren gegenseitiger Ausrich­ tung erforderlich, derart, daß im Verlauf der Öffnungs- bzw. Schließbewegung der Türe der Belastungsarm der Drehstabfeder aus der Umfangsprofilierung der einen lückenlos in die Umfangsprofilierung der benachbarten Rastrolle übergleiten kann, was naturgemäß voraussetzt daß eine relative gegenseitige Verdrehung der Ra­ strollen weder im Verlauf der Öffnungs- noch im Verlauf der Schließbewegung der Türe eintreten kann, d. h. daß die zueinander komplementären Umfangsprofilierun­ gen zweier zueinander benachbarter Rastrollen müssen in beiden Drehrichtungen immer die gleiche, vorbestimmte gegenseitige Ausrichtlage zueinander einhalten. Resultierend aus unvermeidlichen und im Laufe der Zeit zunehmenden Verschlei­ ßerscheinungen, vor allem an den Rastrollen, kann jedoch auch bei dieser ver­ hältnismäßig aufwendig gestalteten Bauart von Drehstab-Türfeststellern die not­ wendige zwangsweise gegenseitige Ausrichtung zweier benachbarter Widerlager­ rollen nicht mit hinreichender Sicherheit über eine lange Betriebszeit hin gewähr­ leistet werden, mit der Folge, daß es nach einer entsprechenden Betriebsdauer des Türfeststellers auch bei dieser Bauart von Drehstab-Türfeststellers zu einer Geräuschentwicklung kommen kann.On the one hand, a high level of accuracy in determining and adhering to the stops points of the door and at the same time a reduction in noise Torsion bar lock can be achieved with improved designs from torsion bar door locks (US-PS 3 550 185) the locking marks of the locking device tion by at least partially provided with a peripheral profile Rastrol len has been formed. This was compared to the simplest embodiment to a certain extent a transition from a sliding to a rolling the friction between the load arm of the torsion bar and the least reached a locking mark of the locking device and at least partially from the smooth interaction of the locking mark and the load arm resulting Fixed noise development. To further reduce the from the on fall of the load arm of a torsion bar spring result in a locking position the noise is then also provided that the locking rollers are formed altogether from a plastic material, so also a Kör  to achieve noise insulation. Even such, relatively complex Measures at least do not have a general remedy for the problem Noise development when the torsion bar works together spring provided with the locking device. One of the reasons that this measure only took unsatisfactory results in solving the problem Noise in long-term operation has certainly also existed in the susceptibility to wear, especially the locking rollers. One is therefore at shooting Stab door locks of the type in question here (DE-PS 32 29 766) in Jün passed some time ago, the locking rollers forming the locking marks again Manufacture from metal, but now to provide or in pairs assign, in such a way that two at least partially with a circumference profiled locking rollers together form a locking mark. Such Design of the locking device is effective in reducing noise but only to be guaranteed if the Bela the torsion bar spring on the locking rollers over the entire door opening angle is guaranteed. For such a continuous installation of the Bela to ensure the torsion bar spring on the locking rollers of the locking device To achieve is first and foremost compliance with their mutual alignment tion required, such that in the course of the opening or closing movement of the Door of the load arm of the torsion bar from the circumferential profile of one can slide seamlessly into the circumferential profile of the adjacent locking roller, which naturally presupposes that a relative mutual rotation of the Ra roll neither in the course of the opening nor in the course of the closing movement of the Door can enter, d. H. that the complementary circumferential profiles Two mutually adjacent locking rollers must be in both directions of rotation always maintain the same, predetermined mutual alignment position to each other. As a result of inevitable and increasing wear over time ßerscheinungen, especially on the locking rollers, but can also ver relatively complex design of torsion bar door locks the need maneuverable mutual alignment of two adjacent abutments  do not roll with sufficient security over a long period of operation be performed, with the result that it is after a corresponding period of operation of the door arrester also with this type of torsion bar door arrester Noise can come.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde Drehstab-Türfeststeller der ein­ gangs genannten Bauart dahingehend zu verbessern, daß mit einfachen Mitteln und bei gleichzeitiger Vereinheitlichung der Bauteile eines Drehstab-Türfeststeller eine Geräuschentwicklung infolge möglicher Verschleißerscheinungen im Bereich oder Rasteinrichtung vermieden wird.The invention is therefore based on the object torsion bar lock gangs mentioned to improve that with simple means and at the same time standardizing the components of a torsion bar door stay a noise development due to possible signs of wear in the area or locking device is avoided.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß im Wesentlichen dadurch gelöst, daß min­ destens die Rastrollen und diese lediglich in einem über einen Teil ihrer Höhe hin reichenden Gürtelbereich oberflächengehärtet sind. Die Oberflächenhärtung der Rastrollen wenigstens in einem mit dem Belastungsarm der Drehstabfeder in Be­ rührung gelangenden Bereich verhindert das Aufscheinen von Verschleißerschei­ nungen am Umfang der Rastrollen und Hand in Hand damit auch das Entstehen von Abrieb. Damit ist zunächst einmal gewährleistet, daß die Rastrollen stets eine zylindrische Gestalt ihrer Umfangsfläche beibehalten und daher mit dem Bela­ stungsarm der Drehstabfeder stets in optimaler Weise zusammenwirken. Aus der Vermeidung von Abrieb resultiert zum anderen aber auch, daß die Lagerungen der Rastrollen auch ohne besondere Maßnahmen weitgehendst von Verschmutzungen freigehalten werden, so daß eine leichtgängige Drehbeweglichkeit der Rastrollen über eine lange Betriebsdauer des Türfeststellers hin gewährleistet und das Ent­ stehen von Geräuschen in der Rastrollenlagerung ebenfalls ausgeschlossen ist. Da die erfindungsgemäße Maßnahme den Einsatz zylindrischer Rastrollen ermög­ licht ergibt weiterhin der Vorteil einer Vereinheitlichung der Rastrollenausbildung für eine Vielzahl von Varianten von Drehstab-Türfeststellern, so daß die erfin­ dungsgemäße Maßnahme auch eine Verringerung des Herstellungsaufwandes mit sich bringt. This object is essentially achieved in that min least the locking rollers and these only in one part of their height reaching belt area are surface hardened. The surface hardening of the Locking rollers at least in one with the loading arm of the torsion bar in Be Contact area prevents wear and tear from appearing on the circumference of the locking rollers and hand in hand with it also the emergence of abrasion. This initially ensures that the locking rollers are always one maintain cylindrical shape of their peripheral surface and therefore with the Bela the torsion bar spring always interact optimally. From the Avoiding abrasion also results in the fact that the bearings of the Latching rollers largely free of dirt, even without special measures be kept clear so that the locking rollers can move freely guaranteed over a long period of operation of the door arrester and the ent are also excluded from noises in the locking roller bearing. Since the measure according to the invention enables the use of cylindrical locking rollers light also gives the advantage of standardizing the locking roller design for a variety of variants of torsion bar door stays, so that the invent measure according to the invention also involves a reduction in production costs brings itself.  

In einer bevorzugten Verwirklichungsform der Erfindung ist weiter vorgesehen, daß der oberflächengehärtete Gürtelbereich der Rastrollen ringförmig ausgebildet ist und dem Durchmesser des übrigen Rollenkörpers gegenüber einen größeren Durchmesser aufweist., wobei der ringförmige, oberflächengehärtete Gürtelbereich der Rastrollen zudem eine glattflächige zylindrische Außenumfangsfläche aufweist.In a preferred embodiment of the invention it is further provided that the surface-hardened belt area of the locking rollers is ring-shaped and the diameter of the rest of the roller body compared to a larger one Has diameter., Wherein the annular, surface-hardened belt area the locking rollers also have a smooth cylindrical outer peripheral surface.

Gemäß einem besonderen Merkmal der Erfindung ist weiterhin vorgesehen, daß die axiale Höhe des ringförmigen, oberflächengehärteten Gürtelbereiches jeder Rastrolle lediglich einen Bruchteil und vorzugsweise weniger als ein Drittel der Ge­ samthöhe der Rastrolle ausmacht.According to a special feature of the invention it is further provided that the axial height of the annular, surface hardened belt area of each Locking roller only a fraction and preferably less than a third of the Ge makes up the entire height of the locking roller.

In Verbindung mit einer partiellen Oberflächenhärtung der Rastrollen kann in einer vorteilhaften Weiterbildung der Erfindung dann ferner auch noch vorgesehen sein, daß der Belastungsarm der Drehstabfeder über seinen mit den Rastrollen zusam­ menwirkenden Längenabschnitt hin gleichfalls einen eine glattflächige zylindrische Außenumfangsfläche aufweist und in diesem Bereich gleichfalls oberflächengehär­ tet ist.In conjunction with a partial surface hardening of the locking rollers, one can advantageous further development of the invention can then also be provided, that the loading arm of the torsion bar spring together with the locking rollers menu-acting length section also a smooth cylindrical surface Has outer circumferential surface and also surface-hardened in this area is.

Bei einer bevorzugten Gestaltungsform eines erfindungsgemäßen Drehstab- Türfeststellers ist im Einzelnen weiterhin vorgesehen, daß die Rasteinrichtung drei entlang einer zur Scharnierachse der Türe nicht konzentrischen Kreisbahn ange­ ordnete, an jeweils einem Lagerzapfen drehbar gelagerte Rastrollen umfaßt.In a preferred design of a torsion bar according to the invention Door lock is also provided in detail that the locking device three along a circular path that is not concentric with the hinge axis of the door arranged, each on a pivot pin rotatably mounted locking rollers.

Ein mit einer erfindungsgemäß gestalteten Rasteinrichtung ausgestatteter und mit einem Türscharnier baulich vereinigter Drehstabfeder-Türfeststeller kennzeichnet sich zweckmäßigerweise ferner dadurch, daß die Drehstabfeder am einen Schar­ nierflügel, die Rasteinrichtung am anderen Scharnierflügel angeordnet ist, wobei der die Rasteinrichtung tragende Scharnierflügel durch ein Blechfaltteil gebildet und die die Rasteinrichtung bildenden Rastrollen entlang eines zur Scharnierachse nicht konzentrisch verlaufenden Randbereiches einer quer zur Scharnierachse abgestellten Abwinkelung des Blechfaltteiles angeordnet sind.A equipped with a locking device designed according to the invention and with features a torsion spring door arrester that is structurally combined with a door hinge expediently further characterized in that the torsion bar spring on a coulter kid wing, the locking device is arranged on the other hinge wing, wherein the hinge wing carrying the latching device is formed by a sheet metal folding part and the locking rollers forming the locking device along one to the hinge axis  non-concentric edge area one transverse to the hinge axis parked bend the sheet metal folding part are arranged.

Die Erfindung ist in der nachfolgenden Beispielsbeschreibung anhand eines in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispieles im Einzelnen beschrieben.The invention is described in the following description of the example on the basis of a Drawing illustrated embodiment described in detail.

In der Zeichnung zeigen dieIn the drawing they show

Fig. 1 eine Draufsicht auf einen mit einem Türscharnier baulich vereinigten Drehstab-Türfeststeller; Figure 1 is a plan view of a torsion bar door lock structurally combined with a door hinge.

Fig. 2 eine Seitenansicht des mit einem Türscharnier baulich vereinigten Dreh­ stab-Türfeststellers nach Fig. 1; Fig. 2 is a side view of the structurally combined with a door hinge rotating door lock according to Fig. 1;

Die in der Zeichnung dargestellte Baueinheit aus Scharnier und Drehstab- Türfeststeller, für aushängbare Kraftwagentüren, besteht aus einem Scharnier mit zwei vermittels eines Scharnierstiftes 1 schwenkbar miteinander verbundenen Scharnierflügeln 2 und 3, deren einer 2 bleibend an dem in der Zeichnung nicht gezeigten Türkörper und deren anderer 3 lösbar an der in der Zeichnung gleich­ falls nicht gezeigten Türsäule befestigbar ist sowie einem Drehstabtürfeststeller 4. Der lösbar an der Türsäule befestigbare Scharnierflügel 3 ist aus einem U-förmig gefalteten Blechmaterialzuschnitt gebildet, wobei an dem oberen, quer zur Schar­ nierachse gerichteten Schenkel 5 der U-Form eine aus wechselweise aufeinander­ folgenden Vorsprüngen 6 und Vertiefungen 7 gebildete Rasteinrichtung 8 des Türfeststellers 4 ausgeformt und am unteren, quer zur Scharnierachse gerichteten Schenkel 9 der U-Form ein parallel und gleichsinnig zu einer die Scharnierhöhe überragenden Verlängerung 10 des Scharnierstiftes 1 gerichteter zapfenförmiger Vorsprung ausgebildet ist. Der Scharnierflügel 2 weist eine etwa L-förmige Quer­ schnittsform auf und ist in den Scharnierflügel 3 eingreifend angeordnet, wobei er vermittels seines einen Profilschenkels über den Scharnierstift 1 mit dem Schar­ nierflügel 3 drehbar verbunden und über seinen anderen Profilschenkel 13 an der Türe befestigt ist.The assembly shown in the drawing from hinge and torsion bar door lock, for detachable motor vehicle doors, consists of a hinge with two by means of a hinge pin 1 pivotally connected hinge wings 2 and 3 , one 2 of which remains on the door body not shown in the drawing and the other 3 is releasably attachable to the door pillar, if not shown in the drawing, as well as a torsion bar door arrester 4 . The hinge wing 3, which can be detachably fastened to the door pillar, is formed from a U-shaped sheet metal blank, wherein on the upper leg 5 of the U-shape directed transversely to the hinge axis, a latching device 8 of the door arrester 4 formed from alternately successive projections 6 and depressions 7 formed and formed on the lower, transverse to the hinge axis leg 9 of the U-shape parallel and in the same direction to a hinge height extending extension 10 of the hinge pin 1 directed pin-shaped projection. The hinge leaf 2 has an approximately L-shaped cross-on-sectional shape and is arranged engaging in the hinge flap 3, wherein it by means of its one profile leg about the hinge pin 1 with the coulter nierflügel 3 rotatably connected and secured via its other profile leg 13 at the door.

Der mit dem Scharnier ist baueinheitlich verbundene Drehstab-Türfeststeller 4 weist eine S-förmige, über ihrem Schafteil 14 unter Zwischenschaltung einer La­ gerschale 15 am eingreifenden Scharnierflügel 2 gehalterte und über einen Stütz­ arm 16 gegen diesen abgestützte Drehstabfeder auf, deren den Belastungsarm 17 tragender Bereich die beiden Scharnierflügel 2 und 3 nach oben überragt. Der Belastungsarm 17 der Drehstabfeder wirkt mit der am einen Schenkel 5 der U- Form des Scharnierflügels 3 ausgeformten, aus wechselweise aufeinanderfolgend angeordneten Vorsprüngen 6 und Vertiefungen 7 gebildeten, drei Raststellungen für die Türe umfassenden Rasteinrichtung 8 des Türfeststellers 4 zusammen. Die mit dem Belastungsarm 17 des Türfeststellers zusammenwirkenden Rastmittel der Rasteinrichtung 8 sind hierbei durch drei untereinander gleichförmig ausgebildete Rastrollen 18 gebildet, wobei jede der Rastrollen 18 über einen Lagerzapfen 25 um eine vertikale Achse drehbar auf jeweils einem der Vorsprünge 6 der Rasteinrich­ tung 8 gelagert ist. Bei der gezeigten, bevorzugten Gestaltungsform ist im Einzel­ nen weiterhin vorgesehen, daß die drei jeweils an einem Lagerzapfen 25 drehbar gelagerten Rastrollen 18 der Rasteinrichtung 8 entlang einer zur Scharnierachse der Türe nicht konzentrischen Kreisbahn angeordnet sind.The torsion bar lock 4 connected to the hinge is of an S-shaped design, held above its sheep part 14 with the interposition of a La shell 15 on the engaging hinge wing 2 and supported by a support arm 16 against this torsion bar spring, the area of which supports the load arm 17 the two hinge wings 2 and 3 protrude upwards. The loading arm 17 of the torsion bar spring interacts with the locking device 8 of the door arrester 4 , which is formed on one leg 5 of the U-shape of the hinge wing 3 and consists of projections 6 and depressions 7 arranged in alternating succession and comprises three locking positions for the door. The cooperating with the loading arm 17 of the door arrester locking means of the locking device 8 are formed here by three mutually uniform locking rollers 18 , each of the locking rollers 18 via a bearing pin 25 rotatable about a vertical axis on each of the projections 6 of the Rasteinrich device 8 is mounted. In the preferred design shown, it is also provided in detail that the three latching rollers 18 of the latching device 8, each of which is rotatably mounted on a journal 25, are arranged along a circular path that is not concentric with the hinge axis of the door.

Die Rastrollen 18 sind lediglich in einem über einen Teil ihrer Höhe hin reichenden Gürtelbereich 19 oberflächengehärtet. Der oberflächengehärtete Gürtelbereich 19 der Rastrollen 18 ist, wie insbesondere aus der Darstellung der Fig. 2 ersichtlich, ringförmig ausgebildet ist und weist dem Durchmesser des übrigen Rollenkörpers 18 gegenüber einen größeren Durchmesser auf, wobei, wie insbesondere aus der Darstellung der Fig. 2 ersichtlich, der ringförmige, oberflächengehärtete Gürtelbe­ reich 19 der Rastrollen zudem eine glattflächige zylindrische Außenumfangsfläche besitzt. Im Einzelnen ist aus der Darstellung der Fig. 2 ferner erkennbar, daß die axiale Höhe des ringförmigen, oberflächengehärteten Gürtelbereiches 19 jeder Rastrolle 18 lediglich einen Bruchteil und vorzugsweise weniger als ein Drittel der Gesamthöhe der Rastrolle 18 ausmacht. The locking rollers 18 are surface-hardened only in a belt region 19 extending over part of their height. The surface-hardened belt region 19 of the locking rollers 18 is, as can be seen particularly from the illustration in FIG. 2, is ring-shaped and has a larger diameter than the diameter of the remaining roller body 18 , wherein, as can be seen in particular from the illustration in FIG. 2, the ring-shaped, surface-hardened belt region 19 of the locking rollers also has a smooth cylindrical outer peripheral surface. In detail, it can also be seen from the illustration in FIG. 2 that the axial height of the annular, surface-hardened belt region 19 of each locking roller 18 only makes up a fraction and preferably less than a third of the total height of the locking roller 18 .

Aus der Darstellung der Fig. 2 ist im weiteren auch noch ersichtlich, daß der Be­ lastungsarm 17 der Drehstabfeder über seinen mit den Rastrollen 18 und insbe­ sondere dem oberflächengehärteten Gürtelbereiches 19 jeder Rastrolle 18 zu­ sammenwirkenden Längenabschnitt 20 hin gleichfalls einen eine glattflächige zy­ lindrische Außenumfangsfläche aufweist und in diesem Bereich gleichfalls oberflä­ chengehärtet ist.From the illustration in FIG. 2 it can also be seen below that the loading arm 17 of the torsion bar spring also has a smooth surface zy-cylindrical outer circumferential surface with its locking rollers 18 and in particular the surface-hardened belt region 19 of each locking roller 18 to cooperate length 20 and is also surface hardened in this area.

Claims (7)

1. Drehstab-Türfeststeller für Kraftwagentüren bestehend aus einer am einen Tür­ anordnungsteil, Tür oder Türsäule, anschlagbaren Rasteinrichtung und einer am anderen Türanordnungsteil anschlagbaren Drehstabfeder, wobei die insgesamt aus einem Torsionsfederstab gebildete Drehstabfeder über einen mit einem Belastungsarm drehsicher verbundenen Schaftteil am Türanordnungsteil gehal­ tert sowie einem an dieses angeschlossenen Stützarm gegen das Türanord­ nungsteil abgestützt ist und wobei die dem Belastungsarm des Torsionsfeder­ stabes zugeordnete Rasteinrichtung durch wenigstens zwei an jeweils einem Lagerzapfen drehbar gelagerte Rastrollen gebildet ist, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens die Rastrollen und diese lediglich in einem über einen Teil ihrer Höhe hin reichenden Gürtelbereich oberflächengehärtet sind.1. Torsion bar door arrester for motor vehicle doors consisting of a door arrangement part, door or door pillar, latching device which can be attached and a torsion bar spring which can be attached to the other door arrangement part, the torsion bar spring formed overall from a torsion spring bar being held on the door arrangement part via a shaft part which is connected to a load arm and secured against rotation a connected to this support arm against the Türanord voltage part is supported and the locking arm associated with the loading arm of the torsion spring locking device is formed by at least two locking rollers rotatably mounted on a respective bearing journal, characterized in that at least the locking rollers and these only in one part of it Belt area reaching to the surface are hardened.
2. Drehstab-Türfeststeller nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der oberflächengehärtete Gürtelbereich ringförmig ausgebildet ist und dem Durch­ messer des übrigen Rollenkörpers gegenüber einen größeren Durchmesser aufweist.2. Torsion bar door lock according to claim 1, characterized in that the surface-hardened belt area is annular and the through knife of the rest of the roller body compared to a larger diameter having.
3. Drehstab-Türfeststeller nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß der ringförmige, oberflächengehärtete Gürtelbereich der Rastrollen eine glattflä­ chige zylindrische Außenumfangsfläche aufweist. 3. Torsion bar door lock according to claim 1 and 2, characterized in that the ring-shaped, surface-hardened belt area of the locking rollers has a smooth surface has cylindrical outer peripheral surface.  
4. Drehstab-Türfeststeller nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die axiale Höhe des ringförmigen, oberflächengehärteten Gürtelbereiches jeder Rastrolle weniger als ein Drittel der Gesamthöhe der Rastrolle ausmacht.4. Torsion bar door lock according to claim 1 to 3, characterized in that the axial height of the annular, surface hardened belt area of each Locking roller makes up less than a third of the total height of the locking roller.
5. Drehstab-Türfeststeller nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Rasteinrichtung drei entlang einer zur Scharnierachse der Türe nicht kon­ zentrischen Kreisbahn angeordnete, an jeweils einem Lagerzapfen drehbar ge­ lagerte Rastrollen umfaßt.5. Torsion bar door lock according to claim 1 to 4, characterized in that the locking device three along one to the hinge axis of the door is not con centric circular path arranged, each rotatable on a journal ge stored latching rollers includes.
6. Drehstab-Türfeststeller nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Belastungsarm der Drehstabfeder über seinen mit den Rastrollen zusam­ menwirkenden Längenabschnitt hin gleichfalls einen eine glattflächige zylindri­ sche Außenumfangsfläche aufweist und in diesem Bereich gleichfalls oberflä­ chengehärtet ist.6. Torsion bar door lock according to claim 1 to 5, characterized in that the load arm of the torsion bar spring together with the locking rollers The length section also affects a smooth cylindrical surface cal outer peripheral surface and in this area also surface is hardened.
7. Drehstab-Türfeststeller nach Anspruch 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß er mit einem Türscharnier baulich vereinigt und dabei die Drehstabfeder am einen Scharnierflügel, die Rasteinrichtung am anderen Scharnierflügel angeordnet ist, wobei der die Rasteinrichtung tragende Scharnierflügel durch ein Blechfaltteil gebildet und die die Rasteinrichtung bildenden Rastrollen entlang eines zur Scharnierachse nicht konzentrisch verlaufenden Randbereiches einer quer zur Scharnierachse abgestellten Abwinkelung des Blechfaltteiles angeordnet sind.7. Torsion bar door lock according to claim 1 to 6, characterized in that it structurally combined with a door hinge and the torsion bar spring on one Hinge wing, the locking device is arranged on the other hinge wing, wherein the hinge wing carrying the locking device by a sheet metal folding part formed and the locking rollers forming the locking device along a to Hinge axis of a non-concentric edge area transverse to Hinge axis are arranged bend the sheet metal folding part.
DE19815210A 1998-04-04 1998-04-04 Torsion bar door lock for motor vehicle doors Withdrawn DE19815210A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19815210A DE19815210A1 (en) 1998-04-04 1998-04-04 Torsion bar door lock for motor vehicle doors

Applications Claiming Priority (11)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19815210A DE19815210A1 (en) 1998-04-04 1998-04-04 Torsion bar door lock for motor vehicle doors
JP2000542549A JP2002510765A (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door stop for car door
MXPA00009738A MXPA00009738A (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door stop for motor vehicle doors.
BR9909373-1A BR9909373A (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door backrest for motor vehicle doors
CZ20003584A CZ20003584A3 (en) 1998-04-04 1999-01-28 Door stop in the form of a torsion-bar spring for motor vehicles
CN99804909A CN1296547A (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door stop for motor vehicle doors
PCT/DE1999/000255 WO1999051844A1 (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door stop for motor vehicle doors
AU32473/99A AU3247399A (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door stop for motor vehicle doors
DE59901260T DE59901260D1 (en) 1998-04-04 1999-01-28 TURNTABLE DOOR FASTENER FOR MOTOR VEHICLE DOORS
DE19980603T DE19980603D2 (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door lock for motor vehicle doors
EP99944120A EP1068418B1 (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door stop for motor vehicle doors

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19815210A1 true DE19815210A1 (en) 1999-10-07

Family

ID=7863646

Family Applications (3)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19815210A Withdrawn DE19815210A1 (en) 1998-04-04 1998-04-04 Torsion bar door lock for motor vehicle doors
DE59901260T Expired - Fee Related DE59901260D1 (en) 1998-04-04 1999-01-28 TURNTABLE DOOR FASTENER FOR MOTOR VEHICLE DOORS
DE19980603T Expired - Fee Related DE19980603D2 (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door lock for motor vehicle doors

Family Applications After (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE59901260T Expired - Fee Related DE59901260D1 (en) 1998-04-04 1999-01-28 TURNTABLE DOOR FASTENER FOR MOTOR VEHICLE DOORS
DE19980603T Expired - Fee Related DE19980603D2 (en) 1998-04-04 1999-01-28 Torsion bar door lock for motor vehicle doors

Country Status (9)

Country Link
EP (1) EP1068418B1 (en)
JP (1) JP2002510765A (en)
CN (1) CN1296547A (en)
AU (1) AU3247399A (en)
BR (1) BR9909373A (en)
CZ (1) CZ20003584A3 (en)
DE (3) DE19815210A1 (en)
MX (1) MXPA00009738A (en)
WO (1) WO1999051844A1 (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN1959051B (en) * 2006-09-08 2010-06-16 王洪波 Hinge of vehicle door, and making method

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3550185A (en) * 1969-01-21 1970-12-29 Atwood Vacuum Machine Co Door hinges with combination hold-open,cushioning,and assist means
DE2917164C2 (en) * 1979-04-27 1987-12-17 Ed. Scharwaechter Gmbh & Co Kg, 5630 Remscheid, De
DE3229766C2 (en) * 1982-08-10 1989-08-10 Ed. Scharwaechter Gmbh & Co Kg, 5630 Remscheid, De
DE3605434C2 (en) * 1986-02-20 1994-02-03 Scharwaechter Gmbh Co Kg Fastening for a door hinge structurally combined with a door stay
DE9216326U1 (en) * 1992-12-01 1994-04-07 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock connected to a door hinge
DE29617865U1 (en) * 1996-10-15 1997-01-16 Scharwaechter Gmbh Co Kg Door stops for motor vehicle doors
DE29604089U1 (en) * 1996-03-05 1997-07-03 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock for motor vehicle doors
DE19608496A1 (en) * 1996-03-05 1997-09-11 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock for motor vehicle doors

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB1597514A (en) * 1978-03-02 1981-09-09 Salter & Co Ltd G Torsion springs and assemblies
US4864687A (en) * 1989-01-17 1989-09-12 Chrysler Motors Corporation Three piece lift-off door hinge
US5018243A (en) * 1990-10-12 1991-05-28 Itt Corporation Vehicle door hinge with compound roller structure
DE29621575U1 (en) * 1996-12-12 1997-03-06 Scharwaechter Gmbh Co Kg Braking or holding elements for motor vehicle door locks

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3550185A (en) * 1969-01-21 1970-12-29 Atwood Vacuum Machine Co Door hinges with combination hold-open,cushioning,and assist means
DE2917164C2 (en) * 1979-04-27 1987-12-17 Ed. Scharwaechter Gmbh & Co Kg, 5630 Remscheid, De
DE3229766C2 (en) * 1982-08-10 1989-08-10 Ed. Scharwaechter Gmbh & Co Kg, 5630 Remscheid, De
DE3605434C2 (en) * 1986-02-20 1994-02-03 Scharwaechter Gmbh Co Kg Fastening for a door hinge structurally combined with a door stay
DE9216326U1 (en) * 1992-12-01 1994-04-07 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock connected to a door hinge
DE29604089U1 (en) * 1996-03-05 1997-07-03 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock for motor vehicle doors
DE19608496A1 (en) * 1996-03-05 1997-09-11 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock for motor vehicle doors
DE29617865U1 (en) * 1996-10-15 1997-01-16 Scharwaechter Gmbh Co Kg Door stops for motor vehicle doors

Also Published As

Publication number Publication date
MXPA00009738A (en) 2002-07-02
DE19980603D2 (en) 2001-05-10
AU3247399A (en) 1999-10-25
WO1999051844A1 (en) 1999-10-14
EP1068418A1 (en) 2001-01-17
JP2002510765A (en) 2002-04-09
CZ20003584A3 (en) 2002-03-13
CN1296547A (en) 2001-05-23
EP1068418B1 (en) 2002-04-17
BR9909373A (en) 2000-12-05
DE59901260D1 (en) 2002-05-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3445000C2 (en)
EP1754848B1 (en) Door hinge for hidden assembly between door frame and door wing
EP1687176B1 (en) Detent fitting for a vehicle seat
DE3310961C2 (en)
EP1080290B1 (en) Buffer device
EP0562245B1 (en) Florentine blind
EP1120521B1 (en) Motor vehicle door hinge
EP0701787A1 (en) Fitting for adjusting the height of drawers
WO2005001226A1 (en) Guide device for a sliding door
EP0235658A1 (en) Partition, especially for a corner shower
DE202004021803U1 (en) Guide system for a sliding door
EP0893565A2 (en) Hinge with door check for vehicle doors
EP0231440B1 (en) Vehicle sun visor
EP1203861A2 (en) Furniture hinge
DE202005007687U1 (en) U-shaped guide roller part for sliding door fitting, has exposed locking device swivel-mounted and fastened to bar connected to mounting plate attached to vertical mounting surface of sliding door for locking guide rail on guide rail
EP0914534B1 (en) Locking wedge for a motor vehicle door lock or the like, and motor vehicle door lock with said locking wedge
EP1926875B1 (en) Fitting for a window or door
EP0218837A1 (en) Removable vehicle door hinge
EP0958761A2 (en) Drawer slide
DE3602291A1 (en) COIN ISSUING DEVICE
EP0567002B1 (en) Motor Vehicle Door Check having a Bearing for the Arm thereof
EP0436067B1 (en) Door check for doors of automotive vehicles
EP1411201A2 (en) Fitting
DE3642127C2 (en)
DE19717184B4 (en) drawer

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8143 Withdrawn due to claiming internal priority