DE19814940A1 - Motor vehicle door arrester - Google Patents

Motor vehicle door arrester

Info

Publication number
DE19814940A1
DE19814940A1 DE19814940A DE19814940A DE19814940A1 DE 19814940 A1 DE19814940 A1 DE 19814940A1 DE 19814940 A DE19814940 A DE 19814940A DE 19814940 A DE19814940 A DE 19814940A DE 19814940 A1 DE19814940 A1 DE 19814940A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
holding
door
braking
spring
over
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19814940A
Other languages
German (de)
Inventor
Richard Morawetz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ED Scharwachter GmbH and Co KG
Original Assignee
ED Scharwachter GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Application filed by ED Scharwachter GmbH and Co KG filed Critical ED Scharwachter GmbH and Co KG
Priority to DE19814940A priority Critical patent/DE19814940A1/en
Publication of DE19814940A1 publication Critical patent/DE19814940A1/en
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=7863467&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE19814940(A1) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05DHINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS
    • E05D11/00Additional features or accessories of hinges
    • E05D11/10Devices for preventing movement between relatively-movable hinge parts
    • E05D11/1028Devices for preventing movement between relatively-movable hinge parts for maintaining the hinge in two or more positions, e.g. intermediate or fully open
    • E05D11/1042Devices for preventing movement between relatively-movable hinge parts for maintaining the hinge in two or more positions, e.g. intermediate or fully open the maintaining means being a cam and a torsion bar, e.g. motor vehicle hinge mechanisms
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05YINDEXING SCHEME RELATING TO HINGES OR OTHER SUSPENSION DEVICES FOR DOORS, WINDOWS OR WINGS AND DEVICES FOR MOVING WINGS INTO OPEN OR CLOSED POSITION, CHECKS FOR WINGS AND WING FITTINGS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR, CONCERNED WITH THE FUNCTIONING OF THE WING
    • E05Y2900/00Application of doors, windows, wings or fittings thereof
    • E05Y2900/50Application of doors, windows, wings or fittings thereof for vehicles
    • E05Y2900/53Application of doors, windows, wings or fittings thereof for vehicles characterised by the type of wing
    • E05Y2900/531Doors

Abstract

The invention relates to a motor vehicle door stop essentially comprised of a first part which acts upon a door assembly part, a door, or a door pillar, and of a second part which acts upon another door assembly part. The door stop also comprises at least one braking and holding body which is arranged between both parts and which is spring-loaded by at least one spring (4). One of both parts is formed by an element which can move in relation to the other part, is arranged in a distributed manner which corresponds with the intended holding positions of the doors. In addition, said element is provided with brake ramps or catching notches (8) which interact with the spring-loaded braking or holding bodies. In order to prevent the door stop from becoming noisy after having been used over a long period of time, the invention provides that the spring (4) which interacts with a braking or holding body is surface-hardened at least in the area where it comes into contact with the braking or holding body.

Description

Die Erfindung bezieht sich auf einen Kraftwagentürfeststeller bestehend aus einem am einen Türanordnungsteil, Tür oder Türholm anschlagbaren ersten und einem am anderen Türanordnungsteil anschlagbaren zweiten Teil, wobei zwischen bei­ den Teilen mindestens ein mittels wenigstens einer Feder belasteter Brems-und Haltekörper angeordnet ist, und wobei eines der beiden Teile durch ein relativ zum anderen Teil bewegliches und mit den beabsichtigten Haltestellungen der Türe entsprechend verteilt angeordneten, mit den federbelasteten Brems-und Haltekör­ pern zusammenwirkende Bremsrampen oder Rastmarken versehenes Element gebildet ist.The invention relates to a motor vehicle door arrester consisting of a on a door arrangement part, door or door spar striking first and one on the other door assembly part hinged second part, between at the parts at least one brake and loaded by at least one spring Holding body is arranged, and wherein one of the two parts by a relative to other part movable and with the intended holding positions of the door appropriately distributed, with the spring-loaded brake and holding body interacting braking ramps or locking elements is formed.

Derartige Kraftwagentürfeststeller sind in einer Vielzahl von Bauweisen bekannt, wobei sich im Laufe der Zeit hauptsächlich zwei Bauweisen herausgebildet haben, deren eine sich durch eine ein federbelastete Brems-und Haltekörper beinhalten­ des Haltergehäuse durchsetzende und mit Bremsrampen oder Rastmarken bilden­ den Verdickungen oder dergl. Ausbauchungen versehene Türhaltestange und de­ ren andere sich durch ein Rastmarken bildende Ausnehmungen oder Vorsprünge aufweisendes Rastensegment und eine mittel-oder unmittelbar den Brems-oder Haltekörper bildende Drehstabfeder auszeichnet. Beiden der genannten Bauarten ist, unabhängig von ihren unterschiedlichsten Ausgestaltungsformen gemeinsam, daß sich im bestimmungsgemäßen Betrieb aus der durch das Zusammenwirken der Bremskörper mit den Bremsrampen oder Rastmarken bedingten Verformung der Belastungsfeder notwendigerweise auch eine, wenn auch bauartabhängig möglicherweise nur geringe Relativbewegung zwischen dem jeweiligen Brems-und Haltekörper und der ihn beaufschlagenden Belastungsfeder ergibt. Derartige Rela­ tivbewegung zwischen Belastungsfeder und Brems-und Haltekörper führen nach einiger Betriebszeit des Türfeststellers auch dann zu einem Abrieb und auch son­ stigen Abnutzungserscheinungen an wenigstens einem der beiden beteiligten Bauteile, Belastungsfeder und/oder Brems-und Haltekörper, was naturgemäß ver­ bunden ist mit einer Oberflächenveränderung, insbesondere einer solchen in Richtung einer Erhöhung der Oberflächenrauhigkeit. Eine erhöhte Oberflächen­ rauhigkeit gegeneinander beweglicher Flächen führt in erster Linie notwendiger­ weise zunächst zu einer Geräuschentwicklung bei einer Relativbewegung beider Teile. Im weiteren resultiert aus einer erhöhten Oberflächenrauhigkeit zweier ge­ geneinander beweglicher Teile aber auch eine Erhöhung der für die Einleitung der Relativbewegung der beiden Teile gegeneinander erforderlichen Kraft, mit der Fol­ ge, daß sich eine Relativbewegung erst ab einem bestimmten, im Wesentlichen vom Fortschritt der Erhöhung der Oberflächenrauhigkeit, abhängigen Kraftanstieg einstellt. Bei Türfeststellern führt diese Erscheinung zu einem schlagartigen Ein­ setzen der Relativbewegung zwischen Feder und Brems-und Haltekörper nach Erschöpfung eines an sich als Bremsweg vorgesehenen Verstellweges des Brems- und Haltekörpers gedachten Verstellweges und damit zu einer höchst unange­ nehmen und entsprechend höchst unerwünschten Geräuschentwicklung im Tür­ feststeller.Such motor vehicle door locks are known in a variety of designs, whereby mainly two types of construction have developed over time, one of which includes a spring-loaded braking and holding body of the holder housing penetrating and with braking ramps or locking marks the thickening or the like bulges provided door holding rod and de ren other recesses or projections formed by a locking marks having detent segment and a central or immediate braking or Characterized torsion bar forming the holding body. Both of the types mentioned is common, regardless of their different forms of design, that in the intended operation from the interaction the brake body with the deformation caused by the braking ramps or locking marks the loading spring necessarily also one, although depending on the type possibly only slight relative movement between the respective brake and Holding body and the load spring acting on it results. Such Rela Active movement between the load spring and the brake and holding body track some operating time of the door arrester also to abrasion and son signs of wear and tear on at least one of the two involved  Components, load spring and / or brake and holding body, which ver ver is tied to a surface change, especially one in Direction of an increase in surface roughness. An increased surface roughness of mutually movable surfaces primarily leads to more necessary point to a noise development when the two move relative Parts. Furthermore, two ge results from an increased surface roughness mutually moving parts but also an increase in the initiation of Relative movement of the two parts against each other required force, with the fol ge that there is a relative movement only from a certain, essentially on the progress of the increase in surface roughness, dependent increase in force sets. This phenomenon leads to a sudden on in door locks set the relative movement between the spring and the brake and holding body after Exhaustion of an adjustment path of the braking and holding body imaginary adjustment path and thus to a highly uncomfortable take and accordingly highly undesirable noise in the door finder.

Ein vergleichbares Problem ergibt sich insbesondere bei Drehstab-Türfeststellern, d. h. bei solchen Türfeststellern bei welchen eine eine S-oder C-förmige Gestalt aufweisende, die Belastungsfeder bildende Drehstabfeder über ihren Schaftteil in einer nutartigen Ausnehmung in Scharnierblatt des einen Scharnierflügels gehal­ tert ist, im weiteren auch hinsichtlich der unvermeidlichen Relativbewegung des Schaftteiles der Drehstabfeder gegenüber der ihm zugewandten Anlagefläche in der nutförmigen Ausnehmung. Beide der vorstehend aufgezeigten Problematiken von Türfeststellern sind an sich seit langem bekannt und wurden in der Vergan­ genheit in relativ aufwendiger Weise in Abhängigkeit von der Bauart des Türfest­ stellers teils durch den Einsatz von Lagerschalen oder Lagerbuchsen und teils durch die Anbringung von Beschichtungen aus einem wartungsfreien Lagermate­ rial gelöst bzw. zu lösen versucht. Der Einsatz von Lagerbuchsen oder Lagerscha­ len ist, ebenso wie der Einsatz eigens aufzubringender Gleitlagerbeschichtungen verhältnismäßig aufwendig, da zum einen bei der Anwendung von Lagerbuchsen oder Lagerschalen ein zusätzliches Bauteil herzustellen und einzubauen ist und zum anderen die Aufbringung von Beschichtungen aus einem wartungsfreien La­ germaterial an einzelnen Bauteilen ebenfalls mit einem sehr erheblichen Aufwand verbunden ist.A comparable problem arises in particular with torsion bar door locks, d. H. in such door locks in which an S or C-shaped shape having torsion bar spring forming the load spring over its shaft part in a groove-like recess in the hinge leaf of a hinge wing tert, furthermore also with regard to the inevitable relative movement of the Shaft part of the torsion bar relative to the contact surface facing it in the groove-shaped recess. Both of the problems outlined above of door locks have long been known per se and have been in the vergan Opportunity in a relatively complex manner depending on the design of the door festival partly through the use of bearing shells or bushings and partly by applying coatings from a maintenance-free bearing mat rial solved or tried to solve. The use of bearing bushes or bearings len is just like the use of specially applied plain bearing coatings relatively expensive, because on the one hand when using bearing bushes  or bearing shells to manufacture and install an additional component and on the other hand the application of coatings from a maintenance-free La Germ material on individual components also with a very considerable effort connected is.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zugrunde einen Kraftwagentürfeststeller der eingangs genannten Bauart dahingehend weiter auszubilden, daß unter Beibehal­ tung seiner grundsätzlichen Bauartmerkmale auf der einen Seite der mit dem Ein­ satz von Lagerschalen oder Lagerbuchsen bzw. der Anwendung von Beschichtun­ gen aus einem wartungsfreien Lagermaterial verbundene Aufwand vermieden, auf der anderen Seite aber gleichzeitig auch die aus einer mit zunehmender Betriebs­ dauer zunehmenden Erhöhung der Rauhigkeit der miteinander gleitend zusam­ menwirkenden Oberflächen, vor allem von Belastungsfeder und Haltekörper, re­ sultierende Nachteile beseitigt sind.The invention is therefore based on the object of a motor vehicle door arrester to further develop the type mentioned at the outset that under Beibehal development of its basic design features on the one hand with the one set of bearing shells or bushings or the application of coating avoided from a maintenance-free storage material, on on the other hand, but at the same time the one with increasing operations continuously increasing increase in roughness of the sliding together men-acting surfaces, especially of the load spring and holding body, right resulting disadvantages are eliminated.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß im Wesentlichen dadurch gelöst, daß die mit einem Brems-und Haltekörper zusammenwirkende Feder wenigstens im Bereich ihrer Berührung mit dem Brems-und Haltekörper oberflächengehärtet ist. Mit Hilfe dieser keinerlei zusätzliche Bauteile und damit naturgemäß keinerlei zusätzlichen Montageaufwand erfordernde Maßnahme kann zunächst erreicht werden, daß je­ der sich im Verlauf der normalen Lebenserwartung eines Fahrzeuges und damit eines Türfeststellers im Bereich der Berührungsflächen zwischen Brems-und Hal­ tekörper und Belastungsfeder einstellende Abrieb entweder völlig verhindert oder aber auf ein Minimum zurückgeführt wird, mit dem Erfolg, daß sich keinerlei schäd­ liche Erhöhung der Oberflächenrauhigkeit der beiden gleitend miteinander zusam­ menwirkenden Oberflächen mehr einstellen kann. Der ganz besondere Vorteil der erfindungsgemäßen Maßnahme ist dabei darin zu sehen, daß sie völlig unabhän­ gig von der jeweiligen Bauart des Türfeststellers, Drehstab-Türfeststeller oder Bremskörper-Türhaltestange-Türfeststeller, mit gleichem Erfolg eingesetzt werden kann und darüber hinaus auch weitere Möglichkeiten zur Ausschaltung möglicher zusätzlicher Geräuschquellen umfaßt. In einer ganz besonderen Ausbildung kann die erfindungsgemäße Maßnahme auch dazu eingesetzt werden, daß eventuell miteinander im Reibkontakt stehende Oberflächenbereiche der Belastungsfeder und deren Abstützung an der Ausbildung zunehmender Oberflächenrauhigkeiten gehindert werden. Die Erfindung besteht zwar grundsätzlich in der Einfachheit der Maßnahme zur Verhinderung eines Oberflächenverschleißes der miteinander zu­ sammenwirkenden Oberflächenbereiche von Belastungsfeder und Brems-und Haltekörper, ist in ihrer prinzipiellen Anwendung aber nicht ausschließlich auf die Anwendung in dem mit dem Brems-und Haltekörper in Berührung stehenden Be­ reich einer Belastungsfeder beschränkt. Ein weiterer allgemeiner Aspekt der erfin­ dungsgemäßen Maßnahme besteht ferner darin, daß sie im Prinzip auch bei jeder Bauart von auf dem Zusammenwirken von Brems-und Haltekörpern mit einer mit Brems-und Halterampen versehenen Türhaltestange basierenden Türfeststellern anwendbar ist.This object is essentially achieved in that the with a spring cooperating with a braking and holding body, at least in the area their contact with the brake and holding body is surface hardened. With help it has no additional components and therefore naturally no additional components Measure requiring assembly effort can first be achieved that which changes in the course of the normal life expectancy of a vehicle and thus a door arrester in the area of contact between the brake and hal abrasion adjusting body and load spring either completely prevented or but is reduced to a minimum, with the success that no harm is done Liche increase the surface roughness of the two sliding together men-acting surfaces can adjust more. The very special advantage of Measure according to the invention can be seen in the fact that they are completely independent gig of the respective design of the door arrester, torsion bar door arrester or Brake body door holding rod door arrester can be used with equal success can and also other options for switching off possible  additional noise sources. In a very special training can the measure according to the invention can also be used to possibly surface areas of the load spring in frictional contact with one another and their support in the formation of increasing surface roughness be prevented. The invention basically consists in the simplicity of the Measure to prevent surface wear to one another interacting surface areas of load spring and brake and Holding body, is in its basic application but not exclusively on the Application in the area in contact with the brake and holding body richly limited to a load spring. Another general aspect of inventions measure according to the invention also consists in that, in principle, it applies to everyone Design of on the interaction of brake and holding bodies with one Brake and holding ramps provided door hold bar based door stays is applicable.

In einer bevorzugten Verwirklichungsform der Erfindung ist vorgesehen, daß die mit einem Brems-und Haltekörper zusammenwirkende Feder begrenzt sowohl auf den Bereich ihrer Berührung mit dem Brems-und Haltekörper als auch auf den Be­ reich ihrer Berührung mit einer Halterung oder Einspannung oberflächengehärtet ist. Dadurch wird in Ergänzung zu den sich schon alleine aus der Mindestausfüh­ rungsform nach dem Hauptanspruch ergebenden Vorteilen der zusätzliche Vorteil des Ausschlusses jedweder weiteren, sich aus einer möglichen Veränderung von Oberflächenrauhigkeiten ergebenden Geräuschquellen erzielt.In a preferred embodiment of the invention it is provided that the spring cooperating with a braking and holding body is limited to both the area of their contact with the braking and holding body as well as on the loading Richly hardened when they come into contact with a bracket or clamp is. In addition to that, the minimum execution is already sufficient the additional benefit the exclusion of any further, from a possible change of Noise sources resulting in surface roughness achieved.

In einer vorteilhaften Gestaltungsform eines typischen, mit einem Türscharnier baulich vereinigten Drehstabfeder-Türfeststellers kann dabei zunächst vorgesehen sein, daß das am einen Türanordnungsteil angeschlagene erste Teil durch ein die Rastmarken enthaltendes Rastensegment und das am anderen Türanordnungsteil angeschlagene zweite Teil durch eine Drehstabfeder sowie der Brems-und Halte­ körper durch eine auf dem freien Belastungsarm der Drehstabfeder gelagerte Rolle gebildet ist und daß der Belastungsarm der Drehstabfeder über seinen die Rollen­ lagerung bildenden Längenabschnitt hin oberflächengehärtet ist.In an advantageous design of a typical, with a door hinge structurally combined torsion bar door arrester can initially be provided be that the struck on a door assembly part by a Locking segment containing locking segment and that on the other door arrangement part struck second part by a torsion bar as well as the braking and holding body by a roller mounted on the free load arm of the torsion bar  is formed and that the load arm of the torsion bar spring over its rollers storage forming longitudinal section is surface hardened.

In einer zweckmäßigen Einzelausgestaltung eines solcherart ausgestalteten, mit einem Türscharnier baulich vereinigten Drehstabfeder-Türfeststellers kann dann weiter vorgesehen sein, daß die Drehstabfeder eine S-oder C-förmige Gestalt auf­ weist und über ihren Schaftteil in einer nutartigen Ausnehmung in Scharnierblatt des einen Scharnierflügels gehaltert sowie über ihren Stützarm gegen Scharnier­ blatt des einen Scharnierflügels abgestützt sowie im Endbereich ihres freien Bela­ stungsarmes mit einer die Lagerung der den Brems-und Haltekörper bildenden Rolle ausgestattet ist.In an expedient individual configuration of such a type, with a door hinge structurally combined torsion spring door arrester can then it can also be provided that the torsion bar spring has an S-shaped or C-shaped shape points and via its shaft part in a groove-like recess in the hinge leaf one of the hinge wings and their support arm against the hinge leaf of one hinge wing supported and in the end of their free bela Stungseses with a bearing that forms the braking and holding body Role is equipped.

Da beim Betrieb eines mit einer Drehstabfeder als Belastungsfeder ausgestatteten Türfeststeller auch eine Verwindung der Drehstabfeder in ihrer Einspannung bzw. ihrer Halterung auftritt kann in entsprechender Weiterbildung eines mit einer S- oder C-förmigen Drehstabfeder ausgerüsteten und mit einem Türscharnier baulich vereinigten Drehstabfeder-Türfeststellers ferner vorgesehen sein, daß der über einen Teil seiner Länge hin in einer nutartigen Ausnehmung in Scharnierblatt des einen Scharnierflügels gehalterte Schaftteil der S-oder C-förmigen Drehstabfeder über den mit der nutartigen Ausnehmung im Eingriff befindlichen Längenabschnitt hin wenigstens über denjenigen Bereich seines Umfanges hin, über welchen er sich mit der nutartigen Ausnehmung im Scharnierblatt im Eingriff befindet, oberflä­ chengehärtet ist.Because when operating one equipped with a torsion bar as a load spring Door lock also a torsion of the torsion bar in its clamping or their mounting can occur in a corresponding development one with an S or C-shaped torsion bar and equipped with a door hinge United torsion bar door lock also be provided that the over part of its length in a groove-like recess in the hinge leaf a hinge wing-held shaft part of the S-shaped or C-shaped torsion bar spring over the length section in engagement with the groove-like recess towards at least the area of its circumference over which it extends is in engagement with the groove-like recess in the hinge leaf, surface is hardened.

Für eine abgewandelte und vereinfachte Ausgestaltungsform insbesondere eines mit einem Türscharnier baulich vereinigten Drehstab-Türfeststellers bietet es sich im Prinzip weiterhin an, daß der freie Belastungsarm der über ihren Schaftteil in einer nutartigen Ausnehmung in Scharnierblatt des einen Scharnierflügels gehal­ terten S-oder C-förmigen Drehstabfeder über einen Längenabschnitt seines End­ bereiches hin den Brems-und Haltekörper bildet und in diesem Bereich über einen Teil seines Umfanges hin mit einer Oberflächenhärtung ausgestattet ist.For a modified and simplified embodiment, in particular one With a door hinge that is structurally combined, it offers itself in principle, continue to assume that the free load arm in over their shaft part a groove-like recess in the hinge leaf of a hinge wing tert-S or C-shaped torsion bar spring over a length of its end area forms the braking and holding body and in this area over a Part of its circumference is equipped with surface hardening.

Die Erfindung ist in der nachfolgenden Beispielsbeschreibung anhand eines in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispieles im Einzelnen beschrieben. In der Zeichnung zeigt dieThe invention is described in the following description of the example on the basis of a Drawing illustrated embodiment described in detail. In the drawing, the

Fig. 1 eine schematische Darstellung eines mit einem Türscharnier baulich ver­ einigten Drehstab-Türfeststellers; Figure 1 is a schematic representation of a structurally united torsion bar door lock ver.

Fig. 2 eine Seitenansicht einer S-förmigen Drehstabfeder. Fig. 2 is a side view of an S-shaped torsion bar spring.

Der in der Zeichnung dargestellte, mit einem Türscharnier baulich vereinigte Drehstab-Türfeststeller, insbesondere für aushängbare Kraftwagentüren, besteht aus einem Scharnier mit zwei vermittels eines Scharnierstiftes 1 schwenkbar mit­ einander verbundenen Scharnierflügeln 2 und 3, deren einer 2 bleibend an dem in der Zeichnung nicht gezeigten Türkörper und deren anderer 3 lösbar an der in der Zeichnung gleichfalls nicht gezeigten Türsäule befestigbar ist sowie einem Dreh­ stabtürfeststeller 4. Der im gezeigten Ausführungsbeispiel lösbar an der Türsäule befestigbare Scharnierflügel 3 ist aus einem U-förmig gefalteten Blechmaterialzu­ schnitt gebildet, wobei an dem oberen, quer zur Scharnierachse gerichteten Schenkel 5 der U-Form ein aus wechselweise aufeinanderfolgenden Vorsprüngen 6 und Vertiefungen 7 gebildete Rastensegment 8 des Türfeststellers 4 ausgeformt und am unteren, quer zur Scharnierachse gerichteten Schenkel 9 der U-Form ein parallel und gleichsinnig zu einer die Scharnierhöhe überragenden Verlängerung 10 des Scharnierstiftes 1 gerichteter zapfenförmiger Vorsprung ausgebildet ist. Der Scharnierflügel 2 weist eine etwa L-förmige Querschnittsform auf und ist in den Scharnierflügel 3 eingreifend angeordnet, wobei er vermittels seines einen Profil­ schenkels über den Scharnierstift 1 mit dem Scharnierflügel 3 drehbar verbunden und über seinen anderen Profilschenkel 13 an der Türe befestigt ist. The torsion bar door arrester shown in the drawing, structurally combined with a door hinge, in particular for detachable motor vehicle doors, consists of a hinge with two hinge wings 2 and 3 pivotably connected to one another by means of a hinge pin 1 , one of which 2 remains on the one not shown in the drawing Door body and its other 3 is releasably attachable to the door pillar, also not shown in the drawing, and a rotating rod door arrester 4 . The hinge wing 3 which can be releasably attached to the door pillar in the exemplary embodiment shown is formed from a U-shaped folded sheet material cut, with a detent segment 8 formed from alternately successive projections 6 and depressions 7 on the upper leg 5 of the U-shape directed transversely to the hinge axis Shaped door lock 4 and on the lower, transverse to the hinge axis leg 9 of the U-shape a parallel and in the same direction to a hinge height extending extension 10 of the hinge pin 1 directed pin-shaped projection is formed. The hinge wing 2 has an approximately L-shaped cross-sectional shape and is arranged engaging in the hinge wing 3 , whereby it is rotatably connected by means of its one profile leg via the hinge pin 1 to the hinge wing 3 and is fastened to the door via its other profile leg 13 .

Der mit dem Scharnier baulich verbundene Drehstab-Türfeststeller 4 weist in der gezeigten Ausführungsform eine S-förmige, über ihrem Schafteil 14 in einer Nutausnehmung 19 im Scharnierflügelblatt des eingreifenden Scharnierflügels 2 gehalterte und über einen Stützarm 16 gegen diesen abgestützte Drehstabfeder auf, deren den Belastungsarm 17 bildender Bereich die beiden Scharnierflügel 2 und 3 nach oben überragt. Der Belastungsarm 17 der Drehstabfeder wirkt mit dem am einen Schenkel 5 der U-Form des Scharnierflügels 3 ausgeformten, aus wech­ selweise aufeinanderfolgend angeordneten Vorsprüngen 6 und Vertiefungen 7 gebildeten, bei der gezeigten Ausführungsform drei Raststellungen für die Türe umfassenden Rastensegment 8 des Türfeststellers 4 zusammen. Wie im Einzelnen insbesondere aus der Darstellung der Fig. 2 ersichtlich weist der Belastungsarm 17 der Drehstabfeder über seinen mit dem Rastensegment 8 zusammenwirkenden Längenabschnitt hin eine Oberflächenhärtung 18 auf. Aus der Darstellung der Fig. 2 ist ferner ersichtlich, daß auch der Schaftteil 14 der Drehstabfeder über sei­ nen bei montiertem Türfeststeller in einer Nutausnehmung 19 des Scharnierflügels 2 ein liegenden Längenabschnitt hin mit einer über einen Teil seines Umfanges hin reichenden Oberflächenhärtung 20 versehen sein kann.The torsion bar door arrester 4 structurally connected to the hinge has, in the embodiment shown, an S-shaped torsion bar spring, which is held above its sheep part 14 in a groove recess 19 in the hinge leaf of the engaging hinge wing 2 and is supported against it via a support arm 16 , the load arm 17 of which forming area overhangs the two hinge wings 2 and 3 . The loading arm 17 of the torsion bar spring interacts with the one leg 5 of the U-shape of the hinge wing 3, formed from alternately successively arranged projections 6 and depressions 7 , in the embodiment shown three latching positions for the door comprising latching segment 8 of the door arrester 4 . As can be seen in particular from the illustration in FIG. 2, the load arm 17 of the torsion bar spring has a surface hardening 18 over its length section which interacts with the catch segment 8 . From the illustration in FIG. 2 it can also be seen that the shaft part 14 of the torsion bar spring can also be provided with a door section in a groove recess 19 of the hinge leaf 2 with a door lock mounted with a surface hardening 20 extending over part of its circumference.

Claims (6)

1. Kraftwagentürfeststeller bestehend aus einem am einen Türanordnungsteil, Tür oder Türholm anschlagbaren ersten und einem am anderen Türanordnungsteil anschlagbaren zweiten Teil, wobei zwischen beiden Teilen mindestens ein mit­ tels wenigstens einer Feder belasteter Brems-und Haltekörper angeordnet ist, und wobei eines der beiden Teile durch ein relativ zum anderen Teil bewegli­ ches und mit den beabsichtigten Haltestellungen der Türe entsprechend verteilt angeordneten, mit den federbelasteten Brems-und Haltekörpern zusammenwir­ kende Bremsrampen oder Rastmarken versehenes Element gebildet ist, dadurch gekennzeichnet, daß die mit einem Brems-und Haltekörper zusammenwirkende Feder wenig­ stens im Bereich ihrer Berührung mit dem Brems-und Haltekörper oberflächen­ gehärtet ist.1. Motor vehicle door arrester consisting of a first part which can be attached to a door arrangement part, door or door spar and a second part which can be attached to the other door arrangement part, wherein at least one braking and holding body loaded with means of at least one spring is arranged between the two parts, and one of the two parts by a relative to the other part movable and with the intended holding positions of the door arranged appropriately arranged, with the spring-loaded braking and holding bodies cooperating K k braking ramps or locking marks provided element is formed, characterized in that the spring cooperating with a braking and holding body little least surfaces are hardened in the area of their contact with the brake and holding body.
2. Kraftwagentürfeststeller nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die mit einem Brems-und Haltekörper zusammenwirkende Feder begrenzt sowohl auf den Bereich ihrer Berührung mit dem Brems-und Haltekörper als auch auf den Bereich ihrer Berührung mit einer Halterung oder Einspannung oberflächenge­ härtet ist.2. Motor vehicle door arrester according to claim 1, characterized in that the a spring cooperating brake and holding body is limited to both the area of their contact with the braking and holding body as well as on the Area of their contact with a bracket or clamping surface hardens.
3. Kraftwagentürfeststeller nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß das am einen Türanordnungsteil angeschlagene erste Teil durch ein die Rast­ marken enthaltendes Rastensegment und das am anderen Türanordnungsteil angeschlagene zweite Teil durch eine Drehstabfeder sowie der Brems-und Haltekörper durch eine auf dem freien Belastungsarm der Drehstabfeder gela­ gerte Rolle gebildet ist und daß der Belastungsarm der Drehstabfeder über sei­ nen die Rollenlagerung bildenden Längenabschnitt hin oberflächengehärtet ist.3. Motor vehicle door arrester according to claim 1 and 2, characterized in that the first part struck on a door arrangement part by a latch Branded latch segment and that on the other door arrangement part struck second part by a torsion bar as well as the brake and Holding body gela on the free load arm of the torsion bar  gerte role is formed and that the load arm of the torsion bar is over NEN the roller bearing forming section is surface hardened.
4. Kraftwagentürfeststeller nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Drehstabfeder eine S-oder C-förmige Gestalt aufweist und über ihren Schaftteil in einer nutartigen Ausnehmung in Scharnierblatt des einen Schar­ nierflügels gehaltert sowie über ihren Stützarm gegen Scharnierblatt des einen Scharnierflügels abgestützt sowie im Endbereich ihres freien Belastungsarmes mit einer die Lagerung der den Brems-und Haltekörper bildenden Rolle ausge­ stattet ist.4. Motor vehicle door arrester according to claim 1 to 3, characterized in that the torsion bar has an S or C shape and over it Shaft part in a groove-like recess in the hinge leaf of one share nierflügels held and via their support arm against the hinge leaf of one Hinge wing supported and in the end area of their free load arm with the bearing of the roller forming the braking and holding body is equipped.
5. Kraftwagentürfeststeller nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß der freie Belastungsarm der über ihren Schaftteil in einer nutartigen Ausneh­ mung in Scharnierblatt des einen Scharnierflügels gehalterten S-oder C- förmigen Drehstabfeder über einen Längenabschnitt seines Endbereiches hin den Brems-und Haltekörper bildet und in diesem Bereich über einen Teil seines Umfanges hin mit einer Oberflächenhärtung ausgestattet ist.5. Motor vehicle door arrester according to claim 1 to 4, characterized in that the free load arm over its shaft part in a groove-like recess mung in the hinge leaf of one hinge wing held S or C shaped torsion bar spring over a length of its end region forms the braking and holding body and in this area over part of it Is equipped with a surface hardening.
6. Kraftwagentürfeststeller nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der über einen Teil seiner Länge hin in einer nutartigen Ausnehmung in Schar­ nierblatt des einen Scharnierflügels gehalterte Schaftteil der S-oder C-förmigen Drehstabfeder über den mit der nutartigen Ausnehmung im Eingriff befindlichen Längenabschnitt hin wenigstens über denjenigen Bereich seines Umfanges hin, über welchen er sich mit der nutartigen Ausnehmung im Scharnierblatt im Ein­ griff befindet, oberflächengehärtet ist.6. Motor vehicle door arrester according to claim 1 to 5, characterized in that over part of its length in a groove-like recess in the blade kidney leaf of a hinge wing held shaft part of the S or C-shaped Torsion bar spring over the one in engagement with the groove-like recess Length section at least over that area of its circumference, over which it fits in with the groove-like recess in the hinge leaf handle is located, surface hardened.
DE19814940A 1998-04-03 1998-04-03 Motor vehicle door arrester Withdrawn DE19814940A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19814940A DE19814940A1 (en) 1998-04-03 1998-04-03 Motor vehicle door arrester

Applications Claiming Priority (13)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19814940A DE19814940A1 (en) 1998-04-03 1998-04-03 Motor vehicle door arrester
JP2000542547A JP2002510764A (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door stop
CZ20003586A CZ20003586A3 (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door stop
DE19980601T DE19980601D2 (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door arrester
CN99804899A CN1296545A (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door stop
EP99907300A EP1068416B1 (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door stop
MXPA00009687A MXPA00009687A (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door stop.
BR9909374-0A BR9909374A (en) 1998-04-03 1999-01-28 Door lock for motor vehicle
PCT/DE1999/000262 WO1999051841A1 (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door stop
ES99907300T ES2163326T3 (en) 1998-04-03 1999-01-28 Device for fixing the position of a door of a car.
AU27121/99A AU2712199A (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door stop
PT82105471T PT1068416E (en) 1998-04-03 1999-01-28 Door stop for automotive vehicle
DE59900210T DE59900210D1 (en) 1998-04-03 1999-01-28 MOTOR DOOR FASTENER

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19814940A1 true DE19814940A1 (en) 1999-10-14

Family

ID=7863467

Family Applications (3)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19814940A Withdrawn DE19814940A1 (en) 1998-04-03 1998-04-03 Motor vehicle door arrester
DE59900210T Expired - Lifetime DE59900210D1 (en) 1998-04-03 1999-01-28 MOTOR DOOR FASTENER
DE19980601T Ceased DE19980601D2 (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door arrester

Family Applications After (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE59900210T Expired - Lifetime DE59900210D1 (en) 1998-04-03 1999-01-28 MOTOR DOOR FASTENER
DE19980601T Ceased DE19980601D2 (en) 1998-04-03 1999-01-28 Motor vehicle door arrester

Country Status (11)

Country Link
EP (1) EP1068416B1 (en)
JP (1) JP2002510764A (en)
CN (1) CN1296545A (en)
AU (1) AU2712199A (en)
BR (1) BR9909374A (en)
CZ (1) CZ20003586A3 (en)
DE (3) DE19814940A1 (en)
ES (1) ES2163326T3 (en)
MX (1) MXPA00009687A (en)
PT (1) PT1068416E (en)
WO (1) WO1999051841A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1522665A1 (en) * 2003-10-06 2005-04-13 ISE Innomotive Systems Europe GmbH Door hinge

Families Citing this family (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6687953B1 (en) 2000-10-13 2004-02-10 Ventra Group Inc. Torsion spring door check device
CN104074424B (en) * 2014-06-26 2016-04-06 齐齐哈尔轨道交通装备有限责任公司 A kind of vehicle and door assembly thereof
CN106285259B (en) * 2015-05-18 2018-03-13 比亚迪股份有限公司 The locking system of the car door of fork truck, the car door of fork truck and there is its fork truck

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2917164C2 (en) * 1979-04-27 1987-12-17 Ed. Scharwaechter Gmbh & Co Kg, 5630 Remscheid, De
DE3605434C2 (en) * 1986-02-20 1994-02-03 Scharwaechter Gmbh Co Kg Fastening for a door hinge structurally combined with a door stay
DE29617865U1 (en) * 1996-10-15 1997-01-16 Scharwaechter Gmbh Co Kg Door stops for motor vehicle doors
DE29604089U1 (en) * 1996-03-05 1997-07-03 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock for motor vehicle doors
DE19608496A1 (en) * 1996-03-05 1997-09-11 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock for motor vehicle doors

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4574422A (en) * 1984-08-06 1986-03-11 Compagnie Industrielle De Mecanismes Resiliently biased shoes for maintaining a vehicle door in an open position
DE3902879A1 (en) * 1989-02-01 1990-08-02 Scharwaechter Gmbh Co Kg SPRING SUPPORT FOR A MOTOR VEHICLE FASTENER
DE4207650A1 (en) * 1992-03-11 1993-09-16 Schaeffler Waelzlager Kg Vehicle door stop assembly - has holder arm and engaging roller with different properties
IT1267162B1 (en) * 1994-11-23 1997-01-28 Gammastamp Spa Elastic element for a door stop device of a vehicle, and a door stop device comprising this elastic element.

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2917164C2 (en) * 1979-04-27 1987-12-17 Ed. Scharwaechter Gmbh & Co Kg, 5630 Remscheid, De
DE3605434C2 (en) * 1986-02-20 1994-02-03 Scharwaechter Gmbh Co Kg Fastening for a door hinge structurally combined with a door stay
DE29604089U1 (en) * 1996-03-05 1997-07-03 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock for motor vehicle doors
DE19608496A1 (en) * 1996-03-05 1997-09-11 Scharwaechter Gmbh Co Kg Torsion bar door lock for motor vehicle doors
DE29617865U1 (en) * 1996-10-15 1997-01-16 Scharwaechter Gmbh Co Kg Door stops for motor vehicle doors

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1522665A1 (en) * 2003-10-06 2005-04-13 ISE Innomotive Systems Europe GmbH Door hinge

Also Published As

Publication number Publication date
ES2163326T3 (en) 2002-01-16
MXPA00009687A (en) 2002-07-02
WO1999051841A1 (en) 1999-10-14
EP1068416A1 (en) 2001-01-17
CN1296545A (en) 2001-05-23
BR9909374A (en) 2001-12-18
DE59900210D1 (en) 2001-09-27
DE19980601D2 (en) 2001-05-10
JP2002510764A (en) 2002-04-09
CZ20003586A3 (en) 2002-06-12
AU2712199A (en) 1999-10-25
PT1068416E (en) 2002-02-28
EP1068416B1 (en) 2001-08-22

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP2576319B1 (en) Spring element
DE10321712B4 (en) Seat adjustment device for a motor vehicle seat
DE10304574B4 (en) Locking device for a vehicle seat
EP1312742B1 (en) Checking device for a tilting wing, in particular a pivoting-and-tilting wing of a window, door or the like, corresponding window and corresponding method for motor-driven and manual tilting
EP1664468B1 (en) Door hinge with arrester for motor vehicle doors
EP1080290B1 (en) Buffer device
DE3622521C2 (en)
EP0254808B1 (en) Headrest for automotive vehicles, adjustable in height and inclination, provided with a central window
EP2054195B1 (en) Pliers with joint pin that can be moved against the force of a spring
EP1227950B1 (en) Longitudinal adjustment system for seats
DE3624018C2 (en) Backrest adjustment fitting for seats, in particular motor vehicle seats
EP1676012B1 (en) Guiding system for a sliding door
EP2129544B1 (en) Adjustment fitting for a motor vehicle component
DE102006021884B3 (en) Length adjuster for seat of vehicle has first seat rail arranged so that in event of crash it locks bearing of unlocking flap in holder
EP0816610B1 (en) Motor vehicle door hinge
DE60217790T2 (en) Door lock, in particular for household appliances
EP0231440B1 (en) Vehicle sun visor
DE3937855C1 (en)
DE4229930C1 (en)
DE19654395C1 (en) Cam for releasable locking of vehicle seat
EP1291595A2 (en) Cooling and freezing apparatus
DE10054238B4 (en) hinge
EP3201050B1 (en) Buckle tongue with a torsion stick
EP1976735A1 (en) Wiper device, in particular a motor vehicle
EP0646690B1 (en) A stay for holding a closure element

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8143 Withdrawn due to claiming internal priority