DE19804444C1 - Coffee machine for fresh brewing of filter coffee - Google Patents

Coffee machine for fresh brewing of filter coffee

Info

Publication number
DE19804444C1
DE19804444C1 DE1998104444 DE19804444A DE19804444C1 DE 19804444 C1 DE19804444 C1 DE 19804444C1 DE 1998104444 DE1998104444 DE 1998104444 DE 19804444 A DE19804444 A DE 19804444A DE 19804444 C1 DE19804444 C1 DE 19804444C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
filter
coffee
water
coffee machine
brewing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE1998104444
Other languages
German (de)
Inventor
Wolfgang Gesen
Heinz Rudloff
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
PAGATEC VERTRIEBS GES MBH
Original Assignee
PAGATEC VERTRIEBS GES MBH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by PAGATEC VERTRIEBS GES MBH filed Critical PAGATEC VERTRIEBS GES MBH
Priority to DE1998104444 priority Critical patent/DE19804444C1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE19804444C1 publication Critical patent/DE19804444C1/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47JKITCHEN EQUIPMENT; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; APPARATUS FOR MAKING BEVERAGES
    • A47J31/00Apparatus for making beverages
    • A47J31/04Coffee-making apparatus with rising pipes
    • A47J31/057Coffee-making apparatus with rising pipes with water container separated from beverage container, the hot water passing the filter only once, i.e. classical type of drip coffee makers
    • A47J31/0576Coffee-making apparatus with rising pipes with water container separated from beverage container, the hot water passing the filter only once, i.e. classical type of drip coffee makers with a sealed water boiling vessel in which the steam pressure urges the hot water through a rising pipe

Abstract

The coffee machine has an electrical controller for fresh brewing of filter coffee at intervals. Hot brew water passes under steam pressure from the water boiler (6) via a riser tube (14) through a filter with a quantity of ground coffee suitable for several or at least two cups. The riser tube rises vertically and is angled horizontally to a filter drawer (28) for a filter bag (36) with an outlet opening (32) and a cover (37) which can be sealed air tight and has a brew water distributor (40) and a connection (39) for the riser pipe. The bag can be flushed with atmospheric air between the intervals as a result of the vacuum in the vessel.

Description

Die Erfindung betrifft eine elektrische mittels Steuermitteln in Intervallen betreibbare Kaffeemaschine zum Frischbrühen von Filterkaffee, wobei aus einem Wasserkessel mit einem Steigrohr heißes Brühwasser unter Dampfdruck durch einen Filter geleitet wird, der Mahlgutportionen für mehrere oder mindestens zwei Tassen Filterkaffee aufweist.The invention relates to an electrical that can be operated at intervals by means of control means Coffee machine for freshly brewing filter coffee, taking from a kettle with a Riser hot brewing water is passed through a filter under steam pressure Has regrind portions for several or at least two cups of filter coffee.
Derartige Kaffeemaschinen haben im Haushalt oder im gewerblichen Bereich als Espressomaschinen, zur Herstellung von einzelnen oder höchstens zwei Tassen Filterkaffee, eine weite Verbreitung gefunden, wobei das heiße Wasser unter hohem, durch Dampf oder auf mechanischem Wege erzeugten Druck durch einen Filterträger geleitet wird, der mit einem Bajonettverschluß unter Beifügung einer Dichtung druckdicht mit dem in Verbindung mit dem Steigrohr stehenden Brühkopf befestigt wird. Die Espressomaschinen verwenden zum Speichern der Kaffeeportionen die zum Servieren vorgesehenen Kaffeetassen, die selbst von geringer Höhe sind. In Verbindung mit dem Filterträger mit vergleichsweise geringem Ausmaß weist die Espressomaschine eine geringe Bauhöhe auf, die leicht in eine vorhandene Baureihe von Getränkemaschinen als Tischgerät einfugbar ist. Mit einer Espressomaschine kann aber nur eine einzelne Kaffeeportion zubereitet werden. Bei einer höheren Leistung mit einer Zahl bis 120 Tassen pro Stunde muß anstelle einer Frischbrühung mit einer Kaffeemaschine auf Vorrat gebrüht werden.Such coffee machines have in the household or in the commercial sector as Espresso machines, for making single or at most two cups of filter coffee, one found widespread use, the hot water under high, by steam or on mechanically generated pressure is passed through a filter carrier, which with a Bayonet lock with the addition of a seal pressure tight with that in connection with the Standpipe standing brewing head is attached. The espresso machines use for Saving the coffee portions of the coffee cups intended for serving, even by are low. In connection with the filter carrier with comparatively small dimensions The espresso machine has a low profile that easily fits into an existing series of beverage machines as a tabletop device. But with an espresso machine you can only a single serving of coffee can be prepared. At higher performance with a number up Instead of a fresh brew with a coffee machine, 120 cups per hour must be kept in stock be brewed.
Espressomaschinen mit einem Filterträger mit Bajonettverschluß besitzen die in der DE 196 47 039 A1 genannten Nachteile, daß der Siebträger von unten her an dem Brühkopf befestigt werden muß, wobei dieser bei längerem Gebrauch sowie häufigem Einsatz durch Abnutzung stark beansprucht und undicht wird, was zu Druckverlusten führen kann. Um diesen Nachteilen zu begegnen wurde der Vorschlag unterbreitet, den Brühkopf vertikal bewegbar anzuordnen und durch einen Kniehebelverschluß mit großer Kraft in der Brühstellung gegen die darunter befindliche Aufnahme mit dem gemahlenen Kaffee zu drücken. Zum Füllen wird der Brühkopf nach oben bewegt und die Aufnahme kann im wesentlichen in der waagerechten Ebene in eine Füllstellung geschoben werden, in der die Aufnahme leicht zugänglich ist. Die Aufnahme ist als Filterpfanne ausgebildet, die ein entsprechendes Volumen zum Aufnehmen eines Filters oder eines Filterbeutels mit gemahlenem Kaffeepulver aufweist. Im anderen Fall ist in die Aufnahme ein Siebträger mit einem kleineren Volumen einlegbar, der einen Filterbeutel mit Espresso auch portioniert aufnehmen kann. Beim drucklosen Brühen von Filterkaffee liegt der Filterbeutel auf einem Abdeckblech, das eine vollständig geschlossene Fläche bildet. Bei der drucklosen Zubereitung läuft das Heißwasser durch den auf der Abdeckplatte befindlichen Filterbeutel von der Mitte zu den Seiten, um unter der Abdeckplatte durch die mittige Auslautöffnung am Boden der Filterpfanne in die darunter befindliche Kaffeekanne zu gelangen. Durch diese besondere Heißwasserführung soll die Extraktion der Geschmacks - und Aromastoffe verbessert werden.Espresso machines with a filter holder with bayonet lock have the in the Disadvantages mentioned in DE 196 47 039 A1 that the filter holder from below on the Brewing head must be attached, this with prolonged use and frequent use becomes heavily used and leaks due to wear, which can lead to pressure losses. Around To overcome these disadvantages, the proposal was made to brew the head vertically Arranged movable and with a toggle lock with great force in the Brew position against the intake below with the ground coffee to press. For filling, the brewing head is moved upwards and the holder can be placed in the be pushed essentially in the horizontal plane into a filling position in which the Recording is easily accessible. The receptacle is designed as a filter pan, the one appropriate volume for holding a filter or a filter bag ground coffee. In the other case, a portafilter is included in the receptacle  a smaller volume can be inserted, which also portions a filter bag with espresso can record. When filter coffee is brewed without pressure, the filter bag lies on one Cover plate that forms a completely closed surface. When preparing without pressure the hot water runs from the center through the filter bag on the cover plate the sides to go under the cover plate through the central outlet opening at the bottom of the Filter pan to get into the coffee pot underneath. Through this special Hot water flow is said to improve the extraction of the flavor and aroma substances.
Die in Durchströmrichtung vom Heißwasser gelösten Schwebstoffe werden auf der Innenseite des Filterbeutels vom Filterpapier in den Poren zurückgehalten und erhöhen dadurch den Filterwiderstand. Bei großen Brühmengen wird aus diesem Grunde zur Vergrößerung der Filterfläche und zur Verringerung des Filterwiderstandes auf eine sternförmig gefaltete Filtertüte zurückgegriffen. Andererseits werden bei fehlender Durchströmung die Filterporen im Filterpapier vergrößert und die Mahlfeinheit des Kaffeepulvers wird verringert. In beiden Fällen wird damit von der gewohnten Konstitution des Filterkaffees abgewichen.The suspended matter released from the hot water in the direction of flow is on the inside of the filter bag held back by the filter paper in the pores and thereby increase the Filter resistance. For this reason, when brewing large quantities, the Filter area and to reduce the filter resistance to a star-folded Filter bag used. On the other hand, if there is no flow, the filter pores in the filter paper and the fineness of the coffee powder is reduced. In both Cases deviate from the usual constitution of the filter coffee.
Es ist außerdem bei einem Filterbeutel beim Aufbrühen zu beobachten, beispielsweise beim Übergießen eines beliebigen Tee - Filterbeutels mit heißem Wasser in einer Tasse, daß die in dem Filterbeutel enthaltenen Gase sich schlagartig ausdehnen und das vom Brühwasser befeuchtete Filterpapier ballonartig aufblähen. Dies ist auf die hohe Oberflächenspannung von Wasser zurückzuführen, bei welcher das durchleuchtete Filtermaterial weitgehend luft- und dampfundurchlässig ist, so daß das Brühwasser äußerlich vom Filterbeutel herunterfließen kann. Dieser Vorgang ist in der DE 36 44 947 A1 erstmalig beschrieben und bei einer Kaffeemaschine zum Herstellen von Filterkaffee nutzbar gemacht worden. Bei dieser Kaffeemaschine wurde die Handhabbarkeit des Filterträgers zum Einlegen des Filterbeutels durch eine abnehmbare Schublade mit einer rechteckförmigen Aufnahmeschale vereinfacht. Der Brühkopf wurde hier im Bereich des Heißwasserauslaufs als Ringspalt mit einem nach unten vorstehenden Steg ausgebildet, so daß beim Aufblähen des Filterbeutels die obere Filterbeutellage mit dem Brühkopf in Verbindung gehalten wird. Das Brühwasser kann somit vollständig mit dem Kaffeemahlgut in Kontakt gebracht werden.It can also be observed when brewing a filter bag, for example when brewing Pour hot water in a cup over any tea filter bag that the in the gases contained in the filter bag expand suddenly and that from the brewing water Inflate the moistened filter paper like a balloon. This is due to the high surface tension of Attributed to water, in which the screened filter material largely air and is impermeable to steam, so that the brewing water flows outside from the filter bag can. This process is described for the first time in DE 36 44 947 A1 and in one Coffee machine has been made usable for the production of filter coffee. At this Coffee machine became the manageability of the filter holder for inserting the filter bag simplified by a removable drawer with a rectangular receptacle. The brewing head was here in the area of the hot water outlet as an annular gap with one after projecting web below formed so that when the filter bag inflates the upper Layer of filter bags is held in connection with the brewing head. The brewing water can thus fully brought into contact with the ground coffee.
Nachteilig ist hier wie bei anderen drucklosen Kaffeemaschinen, daß größere Mengen von Filterkaffee bei dem geringen hydrostatischen Druck nur langsam abfließen können, wenn die Oberflächenspannung des Wassers sowie die Verstopfung der Filterporen großer und die Filtergeschwindigkeit dementsprechend geringer ist. Die Brühwasserzufuhr muß folglich bei kleiner Porenweite gedrosselt und die Brühdauer verlängert werden. Andererseits muß die Filterschale und die Bauhöhe der Kaffeemaschine größer ausgeführt werden, damit das langsam abfließende Brühwasser ohne Überlaufen in der Brühschale aufgefangen werden kann.As with other unpressurized coffee machines, the disadvantage here is that larger quantities of With the low hydrostatic pressure, filter coffee can only drain off slowly when the Surface tension of the water and the clogging of the filter pores large and large  Filter speed is accordingly lower. The brewing water supply must therefore small pore size throttled and the brewing time can be extended. On the other hand, the Filter bowl and the height of the coffee machine can be made larger, so that slowly flowing brewing water can be caught in the brewing bowl without overflowing.
Bekannt ist aus der DE 40 07 267 A1 eine Kaffeemaschine zum portionsweisen Aufbrühen von heißen Aufgußgetränken, wobei das Mahlgut in einer vorverpackten Portionseinheit enthalten ist. Die Portionseinheit wird in ein ein schubladenförmig ausgebildeten Filterträger gehalten. Zum Aufbrühen wird die obere Filterlage von einem von oben herab bewegbaren Brühkopf mit einer hohldornartigen Heißwasserstichleitung durchstoßen. Der vertikal bewegbare Brühkopf erfordert einen, die Bauhöhe nachteilig beeinflussenden Hebelantrieb und einen elastisch bewegbaren Schlauchabschnitt, der bei längerem Einsatz im Heißwasserbereich störanfällig ist. Um eine geringe Bauhöhe zu gewährleisten ist, die Kaffeemaschine lediglich zum Aufbrühen einer einzelnen Kaffeeportion versehen. Für eine große Menge Filterkaffee wurde in der EP 666 045 A1 eine Kaffeemaschine mit einem druckdicht verschließbaren Filtertopfbehälter vorgeschlagen, der zur Aufnahme eines kreisrunden Filterbeutels innenseitig am Boden und an der zylindrischen Seitenwand mit einer Siebauflage ausgerüstet ist. Der Filterbeutel wird so in den Filtertopfbehälter eingelegt, daß der Boden und die Seitenwand vollständig abgedeckt sind. Mit einem Düsenkopf wird in einen durch die obere Filterlage des Filterbeutels begrenzten Innenraum heißes Brühwasser unter Druck eingespritzt, das sich mit dem Kaffeepulver mischt und die Aromastoffe herauslöst. Die in der Beschreibung genannte Siebauflage dient hierbei nicht als Filter, sondern als Auflage für den Filterbeutel, der an der Innenseite des Filtertopfes gleichmäßig verteilt werden kann. Ein Deckel mit dem Düsenkopf ist an der Kaffeemaschine befestigt. Aus diesem Grunde ist ein manueller oder automatischer Mechanismus vorzusehen, um den Filtertopfbehälter gegen den Deckel anzuheben und druckdicht zu verschließen. Der Filterbeutel ist flach sowie rund und nur teilweise mit Kaffeepulver gefüllt. Der Durchmesser des Filterbeutels ist größer als der Durchmesser des Filtertopfes, damit dieser auch die Wand abdecken kann. An dieser Stelle muß beim Einlegen des Filterbeutels mit erhöhter Sorgfalt gearbeitet werden, damit das Kaffeepulver in einer gleichmäßigen Schichtdicke zwischen dem Düsenkopf und der Außenlage des Filterbeutels angeordnet ist. Anderenfalls ergeben sich bei ungleichmäßiger Schichtung unterschiedliche Filterwiderstande und Filtergeschwindigkeiten, die zur Ausbildung von. Filterkanälen im Kaffeepulver führen und das Extraktionsergebnis schmälern. A coffee machine for is known from DE 40 07 267 A1 Brewing hot infusion drinks in portions, the ground material in a prepackaged portion unit is included. The serving unit is in a Drawer-shaped filter holder held. The upper filter layer is used for brewing from a brewing head that can be moved down from above with a hollow mandrel Pierce the hot water tap. The vertically movable brewing head requires one that Height disadvantageously influencing lever drive and an elastically movable Section of hose that is susceptible to failure when used in hot water for long periods. To one To ensure low overall height, the coffee machine is only for brewing one individual portion of coffee. For a large amount of filter coffee was in the EP 666 045 A1 a coffee machine with a pressure-tight closable filter bowl container proposed to accommodate a circular Filter bag inside on the bottom and on the cylindrical side wall with a sieve pad is equipped. The filter bag is placed in the filter bowl so that the bottom and the side wall are completely covered. With a nozzle head is in one through the top Filter layer of the filter bag limited interior hot brewing water injected under pressure, that mixes with the coffee powder and releases the aromas. The in the description mentioned sieve pad does not serve as a filter, but as a pad for the filter bag can be evenly distributed on the inside of the filter bowl. A lid with that Nozzle head is attached to the coffee machine. For this reason, is a manual or automatic mechanism to provide the filter bowl against the lid lift and close pressure-tight. The filter bag is flat and round and only partially filled with coffee powder. The diameter of the filter bag is larger than that Diameter of the filter bowl so that it can also cover the wall. At this point must be worked with care when inserting the filter bag, so that the Coffee powder in a uniform layer thickness between the nozzle head and the outer layer the filter bag is arranged. Otherwise there is an uneven stratification different filter resistances and filter speeds that are used to form. Guide the filter channels in the coffee powder and reduce the extraction result.  
Um die Ausbildung von Filterkanälen zu beseitigen, wurde in der DE 36 20 292 C2 eine Kaffeemaschine mit Intervallbrühung vorgeschlagen, bei welcher zwischen den Intervallen in einem Wassererhitzungskessel ein Unterdruck erzeugt wird. Nach dem Auslaufen des Brühwassers wird die Heizung abschaltet, wodurch eine weitere Wärmezufuhr unterbleibt und die Dampfbildung beendet ist. Zugleich wird ein Elektromagnetventil in einer Kaltwasserleitung geöffnet und kaltes Wasser unter Druck in den erhitzten Wasserkessel eingespritzt. Dabei kondensiert der restliche Dampf und der Dampfdruck wird aufgehoben, wodurch im Kaffee - Filter eine Restwassermenge verbleibt, welche nicht unmittelbar wegen des fehlenden Druckes abfließen kann. Durch weiteres einfließendes Kaltwasser wird das erhitzte Luftvolumen im Brühkessel schlagartig verringert und das im Kaffeefilter enthaltene Kaffeepulver durch Unterdruck aufgelockert. Durch die Verringerung des Filterwiderstandes und die Durchwirbelung des Kaffeepulvers kann auf diese Weise die Extraktionsausbeute erhöht und gleichzeitig der Anteil der Gerb- und Bitterstoffe gesenkt werden. Nachteilig ist bei dieser Kaffeemaschine die große Bauhöhe, die durch den turmartigen Aufbau und die senkrechte Anordnung des Filtertopfbehälters zwischen dem Heißwasserbehälter und dem Auffangbehälter für den fertig gebrühten Filterkaffee bedingt ist. Aus diesem Grunde kann die Kaffeemaschine lediglich in hängender Ausführung an einer Wand befestigt werden. Der zweite Grund für die große Bauhöhe, der durchgängig im Stand der Technik eingeschlossen ist, ist die Höhe des Filtertopfbehälters, der wesentlich größer als die Brühwassermenge zusammen mit dem Kaffeepulver ausgebildet und von oben herab mit dem Brühwasseranschluß verschließbar ist.In order to eliminate the formation of filter channels, DE 36 20 292 C2 proposed a coffee machine with interval brewing, in which between the intervals a negative pressure is generated in a water heating boiler. After the expiry of the Brewing water, the heating is switched off, which prevents further heat supply and the formation of steam has ended. At the same time, an electromagnetic valve in one Cold water pipe opened and cold water under pressure in the heated kettle injected. The remaining steam condenses and the steam pressure is released, whereby a residual amount of water remains in the coffee filter, which is not immediately due to of the missing pressure can flow away. This is made possible by the inflowing cold water heated air volume in the brewing kettle suddenly reduced and that contained in the coffee filter Coffee powder loosened up by negative pressure. By reducing the filter resistance and the swirling of the coffee powder can thus improve the extraction yield increased and at the same time the proportion of tannins and bitter substances reduced. The disadvantage is This coffee machine has the great height, thanks to the tower-like structure and the vertical arrangement of the filter bowl between the hot water tank and the Collection container for the finished brewed filter coffee is necessary. For this reason, the Coffee machine can only be attached to a wall in a hanging version. The second The reason for the large overall height, which is consistently included in the prior art, is Height of the filter bowl, which is much larger than the amount of brewing water together with trained the coffee powder and closable from above with the brewing water connection is.
Um den Aufstellungsplatz zu verringern bezweckt die Erfindung eine Kaffeemaschine, die bei geringer Bauhöhe beispielsweise als Tischgerät in die Baureihe vorhandener Getränkemaschinen problemlos einfügbar ist. Außerdem soll die Kaffeemaschine genauso gut für die Frischbrühung einer kleinen wie für eine große Menge von Filterkaffee geeignet sein. Die Schwierigkeit beruht darauf, daß bei dem zum Einsatz gelangenden Kaffeemahlgut ein möglichst geringer Filterwiderstand und eine hohe Extraktionsausbeute erforderlich ist.In order to reduce the installation space, the invention aims at a coffee machine low height, for example as a table unit in the existing range Beverage machines can be easily inserted. In addition, the coffee machine is just as good be suitable for freshly brewing a small or a large amount of filter coffee. The difficulty is due to the fact that the ground coffee is used the lowest possible filter resistance and a high extraction yield is required.
Erfindungsgemäß wird die Aufgabe durch eine Kaffeemaschine gelöst, bei welcher eine Steigrohrleitung aus dem Wasserkessel nach oben und waagerecht abgewinkelt zu einer Filterschublade mit einem Filterbeutel geführt wird, die einen luftdicht verschließbaren Schubladendeckel aufweist. Dieser ist in Einschubrichtung der Filterschublade oder stirnseitig mit einer druckdichten Steckanschlußöffnung für die Steigrohrleitung versehen und zum Rückspülen des Filterbeutels zwischen den Intervallen mit Luft durch einen Unterdruck aus dem Wasserkessel beaufschlagbar. Durch das Rückspülen des Filterbeutels wird verhindert, daß die Filterporen im Filtermaterial zugesetzt werden, wodurch die Filtergeschwindigkeit wesentlich erhöht werden kann. Verhindert wird desgleichen ein übermäßiger Druckanstieg, so daß mehrere Filterbeutel übereinander im Schubladenfilter verwendbar sind. Die Anzahl der Tassen des zu brühenden Filterkaffees ist dadurch in einem weiten Rahmen mit ein und derselben Kaffeemaschine variierbar, so daß bei jeder gewünschten Tassenzahl eine Frischbrühung anstelle einer Vorratsbrühung unter Verwendung von vergleichsweise wenigen, genormten Filterbeuteln ermöglicht werden kann. Durch die Rückspülung des Filterbeutels und die Verringerung des Filterwiderstandes kann überdies die Porengröße des Filtermaterials verringert werden, damit die beim Extrahieren des gemahlenen Kaffeepulvers unerwünschten Trübungsbestandteile und Bitterstoffe einwandfrei zurückgehalten werden. Wenn ein geschmacklich abgerundeter Filterkaffee hergestellt werden soll, kann bei der Frischbrühung zu diesem Zweck die Brühtemperatur auf Werte höher als 95°C eingestellt werden.According to the invention the object is achieved by a coffee machine in which one Riser pipe from the water boiler upwards and angled horizontally to one Filter drawer is guided with a filter bag, which is an airtight seal Has drawer lid. This is in the direction of insertion of the filter drawer or on the front  provided with a pressure-tight plug connection opening for the riser pipe and to Backwash the filter bag between the intervals with air using a vacuum acted upon the kettle. Backwashing the filter bag prevents that the filter pores in the filter material are added, thereby reducing the filter speed can be increased significantly. An excessive pressure rise is also prevented, so that several filter bags can be used one above the other in the drawer filter. The number of Cups of the filter coffee to be brewed are therefore available in a wide range the same coffee machine can be varied so that one for each desired number of cups Fresh brewing instead of stock brewing using comparatively few, standardized filter bags can be made possible. By backwashing the filter bag and the reduction in filter resistance can also affect the pore size of the filter material be reduced so that the undesirable when extracting the ground coffee powder Turbidity components and bitter substances are properly retained. When a Rounded filter coffee should be produced, can be added to the fresh brew For this purpose, the brewing temperature can be set to values higher than 95 ° C.
Nach einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung kann der Wasserkessel einen baukastenartigen Aufbau mit einem separaten Dosierbehälter mit den Dosiereinrichtungen aufweisen, der ein von dem Wassererhitzungskessel abweichendes Dosiervolumen besitzt. Das Dosiervolumen kann gleich groß oder um ein Vielfaches größer oder nur halb so groß wie das Volumen einer zur Ausgabe der Kaffeeportionen vorgesehenen Kaffeetasse ausgebildet werden, wodurch eine Frischbrühung bei einer Tassenzahl von zwei aufwärts ermöglicht werden kann. Hierbei ist es im Rahmen der Erfindung vorteilhaft, wenn bei der Kaffeemaschine an der Vorderwand des Gehäuses, im Abstand über der Warmhalteplatte, eine separate Tassenhalterung zum Abstellen einer großen, zwei normale Portionen enthaltende Tasse oder Kännchen vorgesehen ist. Damit kann gleichzeitig Filterkaffee zubereitet und an die Gäste ausgeschenkt werden.According to a further embodiment of the invention, the kettle can modular construction with a separate dosing tank with the dosing devices have a dosing volume different from the water heating boiler. The Dosing volume can be the same size or many times larger or only half as large as that Volume of a coffee cup provided for dispensing the coffee portions which allows fresh brewing when the number of cups is two or more can be. It is advantageous in the context of the invention if the coffee machine on the front wall of the housing, at a distance above the warming plate, a separate one Cup holder for placing a large cup or two normal servings Jug is provided. This allows filter coffee to be prepared and sent to guests at the same time be served.
Die Erfindung soll nachstehend an einem Ausführungsbeispiel näher erläutert werden. In den dazugehörenden Zeichnungen zeigt in schematischer DarstellungThe invention will be explained in more detail below using an exemplary embodiment. In the associated drawings show a schematic representation
Fig. 1 eine Kaffeemaschine mit hoher Stundenleistung für eine größere Menge von Filterkaffee und Fig. 1 is a coffee machine with a high hourly output for a larger amount of filter coffee and
Fig. 2 eine Kaffeemaschine für die Zubereitung einer kleineren Menge, die im wesentlichen einer Kleinportion Filterkaffee entspricht. Fig. 2 shows a coffee machine for the preparation of a smaller amount, which corresponds essentially to a small portion of filter coffee.
Die Fig. 1 zeigt eine in C-Form aufgebaute Kaffeemaschine, deren Bauform besonders weit verbreitet ist. Der Gehäusefuß 1 der Kaffeemaschine besitzt im vorderen Bereich eine Warmhalteplatte 2 oder Abstellfläche zum Absetzen einer wärmeisolierten Vorratskanne 3, die mit einer Zapfstelle 10 zum Abgeben einer Kaffeeportion in eine Kaffeetasse 5 oder ein Kännchen 5' versehen ist. Im hinteren Bereich ist der Gehäusefuß 1 mit dem Gehäuse 4 für den Wasserkessel 6 standfest verbunden. Fig. 1 shows a C-shaped coffee machine, the design of which is particularly widespread. The housing base 1 of the coffee machine has a warming plate 2 or storage surface in the front area for depositing a heat-insulated storage jug 3 , which is provided with a tap 10 for dispensing a portion of coffee into a coffee cup 5 or a jug 5 '. In the rear area, the housing base 1 is firmly connected to the housing 4 for the kettle 6 .
Zum Erhitzen des Brühwassers ist in dem Wasserkessel 6 eine elektrische Heizspirale 7 mit Stromanschlüssen A und B vorgesehen, die mit der Steuerung 8 einer Dosierungseinrichtung für das Frischwasser steuerungstechnisch verbunden sind. Der an das Trinkwassernetz angeschlossene Frischwasserzulauf 9 kann zum Dosieren der vorgesehenen Frischwassermenge mit einem Elektromagnetventil 11 geöffnet und geschlossen werden, wenn der Wasserkessel 6 bis zum Niveau der Unterkante 12 der oberen Schaltelektrode 13 gefüllt ist. Gleichzeitig wird durch die Steuerung 8 gewährleistet, daß die Heizspirale 7 in Betrieb genommen werden kann. Nachdem das Brühwasser durch den im Wasserkessel 6 entstehenden Dampfdruck über die Steigrohrleitung 14 ausgetrieben ist, wird das Elektromagnetventil 11 geöffnet, wenn der Wasserspiegel das Niveau der Unterkante 15 der unteren Schaltelektrode 16 in Höhe der Steigrohröffnung 17 erreicht hat. Durch das Einspritzen des kalten Frischwassers mit einem, gegenüber dem Innendruck im Wasserkessel 6 wesentlich größerem Druck aus dem Trinkwassernetz, wird ein Unterdruck erzeugt, der sich über die Steigrohrleitung 14 hinaus bis in den Filter fortsetzt und durch Ansaugen von Luft aus der Atmosphäre ausgleichbar ist. Mit dem Entstehen von Unterdruck wird desgleichen die Dosierung von heißem Brühwasser schlagartig unterbunden, so daß eine hohe Dosiergenauigkeit erreichbar ist. Die Schaltelektroden 13 und 16, die zur Vereinfachung der zeichnerischen Darstellung im Wasserkessel 6 angeordnet gezeichnet sind, werden in der Praxis aus Gründen der Verkalkung und der Schaltgenauigkeit beim Dosieren des Frischwassers vorzugsweise außerhalb des Wasserkessels 6, zum Beispiel in einer nicht dargestellten kommunizierenden Röhre angeordnet, deren Volumeninhalt bei der Festlegung des Kesselvolumens zu berücksichtigen ist. Die Dosiergenauigkeit im Tassenbereich ist dadurch besonders einfach gewährleistet, jedoch nicht auf das Ausführungsbeispiel beschränkt.To heat the brewing water, an electric heating coil 7 with power connections A and B is provided in the kettle 6 , which is connected to the control system 8 of a metering device for the fresh water in terms of control technology. The fresh water inlet 9 connected to the drinking water network can be opened and closed with a solenoid valve 11 for metering the intended fresh water quantity when the kettle 6 is filled up to the level of the lower edge 12 of the upper switching electrode 13 . At the same time, the controller 8 ensures that the heating coil 7 can be put into operation. After the brewing water is expelled via the riser pipe 14 by the steam pressure in the kettle 6 , the solenoid valve 11 is opened when the water level has reached the level of the lower edge 15 of the lower switching electrode 16 at the riser pipe opening 17 . By injecting the cold fresh water with a pressure from the drinking water network that is substantially greater than the internal pressure in the kettle 6 , a negative pressure is generated which continues through the riser pipe 14 into the filter and can be compensated for by sucking in air from the atmosphere. With the development of negative pressure, the dosing of hot brewing water is suddenly stopped, so that a high dosing accuracy can be achieved. The switching electrodes 13 and 16 , which are arranged to simplify the drawing in the kettle 6 , are in practice preferably arranged outside the kettle 6 , for example in a communicating tube, not shown, for reasons of calcification and switching accuracy when metering the fresh water, the volume of which must be taken into account when determining the boiler volume. The dosing accuracy in the cup area is ensured in a particularly simple manner, but is not limited to the exemplary embodiment.
Wenn außerdem wie in Fig. 2 dargestellt, eine Kleinportion mit einem Kaffeecup, einer großen Kaffeetasse 5 oder einem Kaffeekännchen 5' frisch gebrüht werden soll, kann in Baukastenform ein Dosierkessel 18 verwendet werden, der im Dosierbereich im Durchmesser kleinerer als der Wassererhitzungskessel 19 ausgebildet ist, dem die Heizspirale 7 zugeordnet ist. Der Dosierkessel 18 enthält die Dosiereinrichtung und in dem Bereich zwischen der Unterkante 12 der oberen und der Unterkante 15 der unteren Tauchelektrode 16 beziehungsweise der Steigrohröffnung 17 das Volumen, das beispielsweise einer Tasse oder einer halben Tasse fertigen Filterkaffees entspricht. Dadurch ist die Kaffeemaschine leicht auf eine unterschiedlich große Stundenleistung einstellbar. Das Dosieren des Frischwassers ist bei einem kleineren Durchmesser des Dosierkessels 18 unabhängig vom Druck im Trinkwassernetz in kleineren Intervallen möglich, so daß bei einem einzelnen Kaffeekännchen 5' die Extraktion und die Brühdauer durch Verlängerung der Intervalle erhöht werden kann.In addition, if as shown in Fig. 2, a small portion with a cafe cup, a large coffee cup 5 or a coffee pot 5 'is to be freshly brewed in modular form a Dosierkessel 18 may be used, which is formed in the dosage range in diameter smaller than the water heating boiler 19 to which the heating coil 7 is assigned. The dosing kettle 18 contains the dosing device and, in the area between the lower edge 12 of the upper and the lower edge 15 of the lower immersion electrode 16 or the riser opening 17, the volume which corresponds, for example, to a cup or a half cup of finished filter coffee. As a result, the coffee machine can be easily adjusted to different hourly outputs. The metering of the fresh water is possible at a smaller diameter of the metering kettle 18 regardless of the pressure in the drinking water network at smaller intervals, so that the extraction and the brewing time can be increased by extending the intervals for a single coffee pot 5 '.
An der Vorderwand 23 des Gehäuses 4 befindet sich im Abstand über der Warmhalteplatte 2 eine separate Tassenhalterung, die zum Abstellen des Kaffeekännchens 5', vorgesehen ist. Dadurch ist die Kaffeemaschine besonders zum Frischbrühen von einzelnen Kaffeeportionen mit einem Kaffeekännchen 5' geeignet.On the front wall 23 of the housing 4 there is a separate cup holder at a distance above the warming plate 2 , which is provided for storing the coffee pot 5 '. This makes the coffee machine particularly suitable for freshly brewing individual portions of coffee with a coffee pot 5 '.
Das zur Extraktion erhitzte Brühwasser wird durch den Dampfdruck durch die Steigrohrleitung 14 hindurch aus dem Wasserkessel 6 gedrückt. Der Dampfdruck, bei dem der Beginn der Extraktion festgelegt wird, ist durch eine Entlüftungsbohrung 21 im oberen Bereich der Steigrohrleitung 14 einstellbar, wobei die Temperatur des Brühwassers vorteilhaft mehr als 95°C betragen kann. Die Steigrohrleitung 14 wird aus dem Wasserkessel 6 im Gehäuse 4 nach oben geführt und waagerecht abgewinkelt und mit einer Wandverschraubung 22 durch die Vorderwand 23 geführt, damit der Endabschnitt 24 der Steigrohrleitung 14 in den Innenraum einer Schubladenführung 25 übersteht.The brewing water heated for extraction is pressed out of the water boiler 6 by the steam pressure through the riser pipe 14 . The vapor pressure at which the start of the extraction is determined can be adjusted through a vent hole 21 in the upper region of the riser pipe 14 , the temperature of the brewing water advantageously being able to be more than 95 ° C. The riser pipe 14 is led upward out of the water boiler 6 in the housing 4 and angled horizontally and guided through the front wall 23 with a wall screw connection 22 so that the end section 24 of the riser pipe 14 protrudes into the interior of a drawer guide 25 .
Die Schubladenführung 25 umfaßt bodenseitig feststehende Führungsmittel 26 und an ihrer Oberseite elastisch gelagerte Arretierungsmittel 27 für eine Filterschublade 28, die im Grundriß rechteckig ausgeführt ist. Die an ihrer Rückwand 29 mit einem Handgriff 31 versehene Filterschublade 28 weist einen mit einer Ablautöffnung 32 und Filterstegen 33 versehenen Filterboden 34 oder eine gelochte Siebauflage 35 zum Einlegen eines flachen, aus Filtermaterial wie Filtergaze oder Filterpapier bestehenden Filterbeutels 36 auf.The drawer guide 25 comprises fixed guide means 26 on the bottom and locking means 27 mounted elastically on its upper side for a filter drawer 28 , which is rectangular in plan. The filter drawer 28 provided on its rear wall 29 with a handle 31 has a filter base 34 provided with an exhaust opening 32 and filter webs 33 or a perforated sieve support 35 for inserting a flat filter bag 36 consisting of filter material such as filter gauze or filter paper.
Die Filterschublade 28 ist des weiteren mit einem Schubladendeckel 37 luftdicht verschlossen, der an seiner Stirnseite 38 in Einschubrichtung eine Steckanschlußöffnung 39 aufweist, die von dem Endabschnitt 24 der Steigrohrleitung 14 durchgriffen wird. Der Endabschnitt 24 der Steigrohrleitung 14 ist durch einen in die Steckanschlußöffnung 39 eingefugten Hohlstopfen 41 oder eine in eine Bohrungswandung eingefügte Rundringdichtung druckdicht gegen das einströmende Heißwasser abgedichtet. Zum Verteilen des Heißwassers ist der Schubladendeckel 37 mit einem Heißwasserverteiler 40 versehen.The filter drawer 28 is also sealed airtight with a drawer cover 37 , which has a plug connection opening 39 on its end face 38 in the insertion direction, which is penetrated by the end section 24 of the riser pipe 14 . The end section 24 of the riser pipe 14 is sealed in a pressure-tight manner against the inflowing hot water by a hollow plug 41 inserted into the plug connection opening 39 or an annular seal inserted into a bore wall. To distribute the hot water, the drawer cover 37 is provided with a hot water distributor 40 .
Der Heißwasserverteiler 40 kann als Siebplatte und an der oberen Beutellage anliegend ausgebildet werden, wenn der Inhalt des Filterbeutels 36 mit dem Volumen der Filterschublade 28 identisch ist. Bei einem kleineren Filterbeutel 36 kann der Heißwasserverteiler 40 mit einem nach unten vorstehenden vorzugsweise kreisförmigen Anlagesteg ausgebildet werden, mit dem die obere Beutellage in Kontakt kommt, wenn sie sich beim Übergießen mit Heißwasser aufbläht. Außerdem können beim Aufbrühen einer großen Ration zwei Filterbeutel 36 übereinandergelegt werden. Bei einer kleinen Portionseinheit kann in die Filterschublade 28 ein in der Zeichnung nicht weiter dargestellter Filtereinsatz eingelegt werden, mit dem der Filterbeutel 36 in Bezug auf den Heißwasserverteiler 40 angehoben werden kann.The hot water distributor 40 can be designed as a sieve plate and adjoining the upper bag position if the content of the filter bag 36 is identical to the volume of the filter drawer 28 . In the case of a smaller filter bag 36 , the hot water distributor 40 can be formed with a preferably circular contact web projecting downward, with which the upper bag layer comes into contact when it inflates with hot water when poured over it. In addition, two filter bags 36 can be placed one above the other when brewing a large ration. In the case of a small portion unit, a filter insert (not shown in the drawing) can be inserted into the filter drawer 28 , with which the filter bag 36 can be raised with respect to the hot water distributor 40 .
Zum Frischbrühen von Filterkaffee wird der passende Filterbeutel 36 oder eine richtige Anzahl in die Filterschublade 28 eingelegt und mit Hilfe der Steuerung 8 die gewünschte Tassenzahl vorgewählt. Die Intervallbrühung wird mit dem Einschalten der Heizspirale 7 begonnen und abgeschlossen, nachdem das Heißwasser in dem Wasserkessel 6 bis auf das Niveau der Steigrohröffnung 17 abgesunken ist. Danach wird der Wasserkessel 6 durch Öffnen des Elektromagnetventils 11 mit Frischwasser gefüllt, wobei durch den eintretenden Unterdruck durch die Ablauföffnung 32 in der Filterschublade 28 Luft angesaugt wird. Die Filterschublade 28 kann derart ausgelegt werden, daß beim Ansaugen der Luft durch eine geringe Restwassermenge eine wirkungsvolle Rückspülung des Filterbeutels 36 erzielt werden kann. Der Filterwiderstand kann auf diese Weise verringert werden. Aus diesem Grunde kann ein engporiges Filtermaterial mit einer geringeren Durchlässigkeit eingesetzt werden. Der durch Frischbrühung in einer beliebigen Tassenzahl hergestellte Filterkaffee ist sodann frei von Trübstoffen und mit einem ausgezeichneten Aroma ausgebildet.For freshly brewing filter coffee, the appropriate filter bag 36 or a correct number is inserted into the filter drawer 28 and the desired number of cups is preselected with the aid of the control 8 . The interval brewing is started and closed when the heating coil 7 is switched on, after the hot water in the kettle 6 has dropped to the level of the riser pipe opening 17 . Then the kettle 6 is filled with fresh water by opening the solenoid valve 11 , air being sucked in through the outlet opening 32 in the filter drawer 28 by the negative pressure that occurs. The filter drawer 28 can be designed in such a way that an effective backwashing of the filter bag 36 can be achieved when the air is sucked in by a small amount of residual water. The filter resistance can be reduced in this way. For this reason, a narrow-pored filter material with a lower permeability can be used. The filter coffee produced by freshly brewing in any number of cups is then free from cloudy substances and has an excellent aroma.

Claims (7)

1. Kaffeemaschine mit elektrischen Steuermitteln zum Frischbrühen von Filterkaffee in Intervallen, wobei aus einem Wasserkessel mit einem Steigrohr heißes Brühwasser unter Dampfdruck durch einen Filter geleitet wird, der Mahlgutportionen für mehrere oder mindestens zwei Tassen Filterkaffee aufweist, dadurch gekennzeichnet, daß eine Steigrohrleitung (14) aus dem Wasserkessel (6) nach oben und waagerecht abgewinkelt zu einer Filterschublade (28) führend angeordnet ist, die zum Einlegen eines flachen, aus Filtermaterial wie Filtergaze oder Filterpapier bestehenden Filterbeutels (36) ausgebildet ist, und die eine Ablauföffnung (32) sowie einen luftdicht verschließbaren Schubladendeckel (37) mit Brühwasserverteiler (40) aufweist, sowie in Einschubrichtung der Filterschublade (28) oder stirnseitig mit einer druckdichten Steckanschlußöffnung (39) für die Steigrohrleitung (14) versehen und zum Rückspülen des Filterbeutels (36) zwischen den Intervallen mit atmosphärischer Luft infolge Unterdruck in dem Wasserkessel (6) beaufschlagbar ist.1. Coffee machine with electrical control means for freshly brewing filter coffee at intervals, whereby hot brewing water is passed under steam pressure through a filter from a water boiler with a riser pipe and has regrind portions for several or at least two cups of filter coffee, characterized in that a riser pipe ( 14 ) from the kettle ( 6 ) upwards and horizontally angled leading to a filter drawer ( 28 ) which is designed to insert a flat filter bag ( 36 ) consisting of filter material such as filter gauze or filter paper, and which has a drain opening ( 32 ) and one airtightly closable drawer lid ( 37 ) with scalding water distributor ( 40 ), and in the insertion direction of the filter drawer ( 28 ) or on the front side with a pressure-tight plug connection opening ( 39 ) for the riser pipe ( 14 ) and for backwashing the filter bag ( 36 ) between the intervals with a atmospheric air due to negative pressure in the water boiler ( 6 ) can be acted upon.
2. Kaffeemaschine nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch einen baukastenartigen Aufbau des Wasserkessels (6), der einen Wassererhitzungskessel (19) mit Heizspirale (7) und einen mit Dosiereinrichtungen ausgerüsteten Dosierkessel (18) aufweist, welcher mit einem von dem Wassererhitzungskessel (19) abweichenden Dosiervolumen ausgebildet ist.2. Coffee machine according to claim 1, characterized by a modular construction of the water boiler ( 6 ), which has a water heating boiler ( 19 ) with a heating spiral ( 7 ) and a metering device equipped with metering devices ( 18 ), which with a deviating from the water heating boiler ( 19 ) Dosing volume is formed.
3. Kaffeemaschine nach Anspruch 1 bis 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Dosiervolumen des Dosierkessels (18) gleich groß oder um ein Vielfaches größer oder nur halb so groß wie das Volumen einer zur Ausgabe der Kaffeeportionen vorgesehenen Kaffeetasse ist.3. Coffee machine according to claim 1 to 2, characterized in that the metering volume of the metering kettle ( 18 ) is the same size or many times larger or only half the size of the volume of a coffee cup provided for dispensing the coffee portions.
4. Kaffeemaschine nach Anspruch 1-3, dadurch gekennzeichnet, daß zum Abstellen einer Kaffeetasse (5) an der Vorderwand (23) des Gehäuses (4), im Abstand über der Warmhalteplatte (2), eine separate Tassenhalterung (2') vorgesehen ist.4. Coffee machine according to claims 1-3, characterized in that a separate cup holder ( 2 ') is provided for parking a coffee cup ( 5 ) on the front wall ( 23 ) of the housing ( 4 ), at a distance above the warming plate ( 2 ) .
5. Kaffeemaschine nach einem oder mehreren der Ansprüche 1-4, dadurch gekennzeichnet, daß die Entlüftungsbohrung (21) in der Steigrohrleitung (14) derart ausgebildet ist, daß zur Extraktion die Brühwasser-Temperatur auf Werte von mehr als 95°C eingestellt werden kann. 5. Coffee machine according to one or more of claims 1-4, characterized in that the vent hole ( 21 ) in the riser pipe ( 14 ) is designed such that the brewing water temperature can be set to values of more than 95 ° C for extraction .
6. Kaffeemaschine nach einem oder mehreren der Ansprüche 1-5, dadurch gekennzeichnet, daß mehrere Filterbeutel (36) übereinander in die Filterschublade (28) einlegbar sind.6. Coffee machine according to one or more of claims 1-5, characterized in that a plurality of filter bags ( 36 ) one above the other in the filter drawer ( 28 ) can be inserted.
7. Kaffeemaschine nach einem oder mehreren der Ansprüche 1-6, dadurch gekennzeichnet, daß die Tassenzahl des zu brühenden Filterkaffees mit ein und derselben Kaffeemaschine differenziert zwischen Zwei und der Stundenleistung variierbar ist.7. Coffee machine according to one or more of claims 1-6, characterized in that the number of cups of the filter coffee to be brewed with one and the same coffee machine differentiated between two and the hourly output is variable.
DE1998104444 1998-02-05 1998-02-05 Coffee machine for fresh brewing of filter coffee Expired - Fee Related DE19804444C1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1998104444 DE19804444C1 (en) 1998-02-05 1998-02-05 Coffee machine for fresh brewing of filter coffee

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1998104444 DE19804444C1 (en) 1998-02-05 1998-02-05 Coffee machine for fresh brewing of filter coffee

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19804444C1 true DE19804444C1 (en) 1999-04-22

Family

ID=7856666

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1998104444 Expired - Fee Related DE19804444C1 (en) 1998-02-05 1998-02-05 Coffee machine for fresh brewing of filter coffee

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19804444C1 (en)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1502528A1 (en) * 2003-07-29 2005-02-02 Pav Patentverwertung Kg Coffee brewing apparatus with exchangeable filter cassette
CN104379030A (en) * 2011-12-30 2015-02-25 阿塞里克股份有限公司 A hot beverage preparation machine
WO2015039700A1 (en) * 2013-09-20 2015-03-26 Moradi Consulting Gmbh Closure cap for mounting on a liquid container

Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3644947A1 (en) * 1986-04-18 1988-04-07 Wolfgang Gesen Coffee machine with receiving tray for a coffee filter
DE3620292C2 (en) * 1985-06-20 1990-03-29 Veb Kombinat Wohn- Und Freizeitbedarf Leipzig, Ddr 7033 Leipzig, Dd
DE4007267A1 (en) * 1989-03-14 1990-10-04 Peter Klein ELECTRICALLY OPERATED DEVICE FOR THE MANUFACTURE OF INFusion BEVERAGES
EP0666045A1 (en) * 1994-02-07 1995-08-09 Blaser Café AG Coffee machine
DE19647039A1 (en) * 1996-01-25 1997-07-31 J J Darboven Gmbh & Co Coffee machine for brewing coffee

Patent Citations (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3620292C2 (en) * 1985-06-20 1990-03-29 Veb Kombinat Wohn- Und Freizeitbedarf Leipzig, Ddr 7033 Leipzig, Dd
DE3644947A1 (en) * 1986-04-18 1988-04-07 Wolfgang Gesen Coffee machine with receiving tray for a coffee filter
DE4007267A1 (en) * 1989-03-14 1990-10-04 Peter Klein ELECTRICALLY OPERATED DEVICE FOR THE MANUFACTURE OF INFusion BEVERAGES
EP0666045A1 (en) * 1994-02-07 1995-08-09 Blaser Café AG Coffee machine
DE19647039A1 (en) * 1996-01-25 1997-07-31 J J Darboven Gmbh & Co Coffee machine for brewing coffee

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1502528A1 (en) * 2003-07-29 2005-02-02 Pav Patentverwertung Kg Coffee brewing apparatus with exchangeable filter cassette
CN104379030A (en) * 2011-12-30 2015-02-25 阿塞里克股份有限公司 A hot beverage preparation machine
CN104379030B (en) * 2011-12-30 2017-03-08 阿塞里克股份有限公司 Hot drink draft machine
WO2015039700A1 (en) * 2013-09-20 2015-03-26 Moradi Consulting Gmbh Closure cap for mounting on a liquid container
CN105683061A (en) * 2013-09-20 2016-06-15 莫拉迪咨询有限公司 Locking cover for being mounted on liquid container

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0685195B1 (en) Brewing machine
EP0395907B1 (en) Coffee machine
DE3803728C2 (en)
DE10111652A1 (en) Automatic French press beverage maker for e.g. coffee, has carafe with plunger and strainer which are arranged for manually separating infused beverage from beverage making material
EP0299145A2 (en) Electric apparatus for brewing tea
EP0340712A1 (en) Apparatus for preparing hot drinks such as coffee, tea or the like
DE102004056224A1 (en) System with a coffee maker and a portion capsule
EP0292649A1 (en) Domestic apparatus for making tea
EP0164660A2 (en) Device for preparing a predetermined amount of an infusion, in particular of coffee
DE3526282A1 (en) Brewing water inlet with distribution chambers for coffee machines for areal water distribution
DE202006002124U1 (en) Hot beverage preparation machine
WO2001021049A2 (en) Preparation device and bag for infusible beverages and method for the preparation of the same
EP2451326A2 (en) Device and method for producing beverages by means of electromagnetic radiation
DE19857165A1 (en) A system for preparation of hot drinks with a heated water vessel and transfer pipe to the filter unit of a drink reservoir has a separated boiling chamber in the base of the water vessel.
WO1981001951A1 (en) Device for the preparation of hot beverages and method for its operation
EP0773734B1 (en) Tea filter for a coffee or tea machine
DE19545111A1 (en) Drink brewer, especially espresso machine
EP0893960B1 (en) Coffee machine and filter element therefor
DE19804444C1 (en) Coffee machine for fresh brewing of filter coffee
WO1999062388A1 (en) Device for infusing drinks
DE10201883C2 (en) Process for preparing hot infusion beverages
WO1985000506A1 (en) Method and device for preparing a coffee or tea infusion
DE3613119A1 (en) Coffee machine for making brewed coffee
EP3838075A1 (en) Device for preparing a brewed drink
EP1989977A1 (en) Filter holder for brewed drinks

Legal Events

Date Code Title Description
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20110901