DE19752806A1 - Hose connection device for bathroom fitting e.g. for hand-held shower head - Google Patents

Hose connection device for bathroom fitting e.g. for hand-held shower head

Info

Publication number
DE19752806A1
DE19752806A1 DE1997152806 DE19752806A DE19752806A1 DE 19752806 A1 DE19752806 A1 DE 19752806A1 DE 1997152806 DE1997152806 DE 1997152806 DE 19752806 A DE19752806 A DE 19752806A DE 19752806 A1 DE19752806 A1 DE 19752806A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
connecting
hose
characterized
sleeve
sanitary fitting
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE1997152806
Other languages
German (de)
Inventor
Heiner Ramspott
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Friedhelm Ramspott Metall- und Kunststoffverarbeitung & Co Kg 59909 Bestwig De GmbH
FRIEDHELM RAMSPOTT METALL und
Original Assignee
Friedhelm Ramspott Metall- und Kunststoffverarbeitung & Co Kg 59909 Bestwig De GmbH
FRIEDHELM RAMSPOTT METALL und
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E03WATER SUPPLY; SEWERAGE
    • E03CDOMESTIC PLUMBING INSTALLATIONS FOR FRESH WATER OR WASTE WATER; SINKS
    • E03C1/00Domestic plumbing installations for fresh water or waste water; Sinks
    • E03C1/02Plumbing installations for fresh water
    • E03C1/021Devices for positioning or connecting of water supply lines
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16LPIPES; JOINTS OR FITTINGS FOR PIPES; SUPPORTS FOR PIPES, CABLES OR PROTECTIVE TUBING; MEANS FOR THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16L33/00Arrangements for connecting hoses to rigid members; Rigid hose connectors, i.e. single members engaging both hoses
    • F16L33/22Arrangements for connecting hoses to rigid members; Rigid hose connectors, i.e. single members engaging both hoses with means not mentioned in the preceding groups for gripping the hose between inner and outer parts
    • F16L33/223Arrangements for connecting hoses to rigid members; Rigid hose connectors, i.e. single members engaging both hoses with means not mentioned in the preceding groups for gripping the hose between inner and outer parts the sealing surfaces being pressed together by means of a member, e.g. a swivel nut, screwed on or into one of the joint parts
    • F16L33/224Arrangements for connecting hoses to rigid members; Rigid hose connectors, i.e. single members engaging both hoses with means not mentioned in the preceding groups for gripping the hose between inner and outer parts the sealing surfaces being pressed together by means of a member, e.g. a swivel nut, screwed on or into one of the joint parts a clamping ring being arranged between the threaded member and the connecting member

Abstract

The hose connection device consists of a connection element for connection to the end region of the hose (4), and a ring-nut (7) to be screwed onto the fitting. The connection element includes a connection bush fitting round the end region of the hose. The ring-nut has a sector (72) of narrow wall thickness under the threaded sector (71), and below this is a flange (73) acting as a stop for the rear end region of the connecting bush.

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur umfassend ein mit dem Endbereich des Schlauchs verbindbares Anschlußelement und eine zum Anschrauben an die Armatur vorgesehene Überwurfmutter. The present invention relates to a device for connecting a hose to a sanitary fitting comprising a connectable to the end region of the hose connection element and an opening provided for screwing to the fitting nut.

Eine Vorrichtung der genannten Art ist aus dem Stand der Technik bekannt, zum Beispiel aus der DE 44 30 114 A1. A device of the type mentioned above is known from the prior art, for example from DE 44 30 114 A1. Diese Druckschrift beschreibt eine solche Vorrichtung, die zum Beispiel für den Anschluß eines Schlauchs an eine Handbrause oder auch an eine Auslaufarmatur verwendet wird. This document describes such a device which is used for example for connecting a hose to a hand shower or to a discharge fitting. Im Stand der Technik wird meist ein Anschlußnippel als Anschlußelement verwendet, der in den Endbereich des Schlauchs einschiebbar und zum Beispiel mit diesem verpreßbar ist. In the prior art, a connecting nipple is usually used as a connecting element, which can be pushed and, for example, with this compressible in the end region of the tube. An die Armatur wird eine Überwurfmutter angeschraubt. a union nut is screwed onto the valve. Außerdem umgibt bei der bekannten Lösung den Endbereich des Schlauchs außen eine Schlauchhülse, die relativ dünnwandig ist und aus Metall besteht. In addition, in the known solution surrounds the end portion of the tube outside a tubular sleeve which is relatively thin-walled and made of metal. Diese Schlauchhülse hat einen Kragen, der auf einem Absatz der Überwurfmutter aufliegt. This tubular sleeve has a collar which rests on a shoulder of the union nut. Hinter diesem Absatz, also von dem Gewindebereich des Innengewindes der Überwurfmutter aus sich zum anderen Ende der Überwurfmutter hin erstreckend, ist die Überwurfmutter mit einer stärkeren Wandung ausgebildet. Behind this paragraph, so from the threaded portion of the internal thread of the union nut down extending to the other end of the union nut, the union nut with a stronger wall is formed. Da die Schlauchhülse relativ dünnwandig ist, war es bislang nicht möglich, diese zum Beispiel aus Kunststoff zu fertigen. Since the hose sleeve is relatively thin, it was not possible so far to fabricate these as plastic. Es handelte sich daher um ein Metallteil, das zunächst entsprechend geformt und für das anschließend eine Oberflächenbearbeitung notwendig war, zum Beispiel durch Verchromen oder dergleichen. therefore, it was a metal part that first shaped accordingly and then a surface treatment was necessary for this, for example, by chrome plating or the like. Daher war die Fertigung dieser Schlauchhülse aus Metall relativ aufwendig. Therefore, the production of these tubular metal sleeve was relatively expensive. Anschlußvorrichtungen für Schläuche der genannten Art werden in großen Stückzahlen hergestellt und es ist somit ein Bestreben, zu einer möglichst kostengünstigen Serienfertigung zu gelangen. Devices for connecting tubes of the stated type are produced in large numbers and it is therefore a desire to arrive at a cost effective mass production possible.

Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht somit darin, eine Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur der eingangs genannten Gattung zu schaffen, bei der die Schlauchhülse durch ein anderes kostengünstiger herstellbares Teil ersetzbar ist. The object of the present invention is thus to provide a device for connecting a hose to a sanitary fitting of the aforementioned type, wherein the hose sleeve is replaceable by another lower cost manufacturable part.

Die Lösung dieser Aufgabe liefert eine erfindungsgemäße Vorrichtung der eingangs genannten Gattung mit den kennzeichnenden Merkmalen des Hauptanspruchs. The solution of this object provides an apparatus of the aforementioned type according to the invention with the characterizing features of the main claim. Erfindungsgemäß wird vorgesehen, daß das Anschlußelement eine Anschlußhülse umfaßt, die den Endbereich des Schlauchs umgreift. According to the invention it is provided that the connecting element comprises a connecting sleeve that engages around the end region of the tube. Diese Anschlußhülse besteht vorzugsweise aus Kunststoff und hat eine größere Wandstärke als die bislang verwendete metallische Anschlußhülse. This connecting sleeve is preferably made of plastic and has a greater wall thickness than the metal ferrule used so far. Um es zu ermöglichen, daß diese Anschlußhülse in der Überwurfmutter aufgenommen wird, hat die Überwurfmutter erfindungsgemäß unterhalb ihres Gewindebereichs einen Abschnitt mit verringerter Wandstärke und unterhalb dessen weist die Überwurfmutter einen Absatz auf, der als Widerlager für den hinteren Endbereich der Anschlußhülse dient. In order to allow this ferrule is received in the union nut, the union nut has according to the invention below its threaded portion a portion with a reduced wall thickness and below which has the union nut a shoulder which serves as an abutment for the rear end portion of the ferrule. Der bislang erforderliche Kragen bei der bekannten metallischen Schlauchhülse kann damit entfallen. The previously required collar in the known metallic hose sleeve can be dispensed with. Da die Anschlußhülse nun eine größere Wandstärke aufweisen kann als die bislang verwendete bekannte Schlauchhülse aus Metall, kann diese Anschlußhülse nun aus Kunststoff als Spritzteil hergestellt werden. Since the connecting sleeve can now have a greater wall thickness than the known hose sleeve previously used metal, this ferrule can now be made of plastic as an injection molding. Da der Kragen entfällt, ist die Anschlußhülse vorzugsweise einfach ein separates zylindrisches ringförmiges Teil aus Kunststoff, das den Schlauch außen umgreift. Since the collar is omitted, the connecting sleeve is preferably simply a separate cylindrical ring shaped member made of plastic, which engages around the hose outside. Ein solches Kunststoffteil läßt sich sehr kostengünstig in großen Stückzahlen spritzen. Such a plastic part can be very cost-inject in large numbers. Die genannte Lösung ist jedoch nur eine bevorzugte Lösungsvariante im Rahmen der vorliegenden Erfindung. However said solution is only a preferred variant of the solution in the present invention. Weitere alternative Lösungsmöglichkeiten werden weiter unten beschrieben. Other alternative solutions are described below.

Verwendet man eine einfache zylindrische ringförmige Anschlußhülse aus Kunststoff, dann kann diese zum Beispiel auf den Endbereich des Schlauchs aufgepreßt oder aufgeklebt werden. Using a simple cylindrical annular connecting sleeve made of plastic, then it can be pressed, for example, onto the end of the hose or glued.

Gemäß einer Weiterbildung kann die Anschlußhülse auch im Anschluß an einen ringförmigen Bereich mit dickerer Wandstärke einen weiteren ringförmigen Bereich mit geringerer Wandstärke aufweisen, so daß die Anschlußhülse vorzugsweise eine größere axiale Länge aufweist als bei der einfachen ringförmigen Ausbildung mit gleichbleibender Wandstärke. According to a further development, the ferrule may have a further annular region of reduced wall thickness in the connection to an annular region of greater wall thickness, so that the connecting sleeve preferably has a greater axial length than in the simple annular form with a constant wall thickness. Der weitere ringförmige Bereich mit geringerer Wandstärke erstreckt sich vorzugsweise bei in die Überwurfmutter eingeschobener Anschlußhülse unterhalb des Absatzes der Überwurfmutter und könnte z. The further ring-shaped area with reduced wall thickness preferably extends at an inserted into the union nut ferrule below the shoulder of the union nut and could z. B. mit dem Schlauch verbindbar, vorzugsweise verklebbar oder verschweißbar sein. B. with the hose connected, preferably adhesively bonded or welded. Dieser weitere ringförmige Bereich kann unter anderem aus optischen Gründen aus der Überwurfmutter herausragen und das Schlauchende einfassen. This further annular portion may protrude, inter alia for reasons of appearance of the union nut, and sandwiching the hose end.

Neben der ringförmigen Anschlußhülse weist die erfindungsgemäße Vorrichtung vorzugsweise einen separaten Anschlußnippel auf, der einen innen in den Endbereich des Schlauchs eingepreßten Schaft hat und einen Kopf, der flanschartig ausgebildet ist und außen mit der Anschlußhülse bündig abschließt. In addition to the annular connecting sleeve, the inventive apparatus preferably has a separate connection nipple which has an interior in the end region of the tube pressed shank and enters into a head, which is formed in a flange and outside of the ferrule flush. Eine solche Ausführungsform des Anschlußnippels entspricht im Prinzip dem auch im Stand der Technik verwandten Anschlußnippel. Such an embodiment of the connection nipple corresponds in principle to the related also in the prior art terminal fitting.

Man kann aber auch ohne diesen Anschlußnippel arbeiten gemäß einer weiteren bevorzugten Variante der Erfindung, wobei dann zum Beispiel die Anschlußhülse aus einem den Schlauch übergreifenden Hülsenteil und einem damit einstückig verbundenem Kopfteil bestehen kann und die Anschlußhülse im Querschnitt etwa eine U-Form haben kann, mit einer diese U- Form durchbrechenden mittigen Bohrung, die im Querschnitt etwa dem Innenquerschnitt des Schlauchs entspricht. One can even without this connection nipple operate in accordance with a further preferred variant of the invention, in which case, for example, the connecting sleeve may be made of the tube cross-sleeve part and a one piece bandaged head part and the connecting sleeve in cross-section may have approximately a U-shape, with a U-shape these erupting central bore, which corresponds approximately to the inner cross section of the tube in cross section.

Gemäß einer Alternative der Erfindung wird der Schaft der Anschlußhülse vorzugsweise mit der Außenseite des Schlauchs verbunden, zum Beispiel verklebt oder verschweißt und/oder die Unterseite des Kopfteils der Anschlußhülse wird mit der Stirnfläche des Schlauchs verbunden, vorzugsweise verklebt oder verschweißt oder die Anschlußhülse wird bei der Herstellung direkt an das Schlauchende angespritzt. According to one alternative of the invention, the shaft of the connecting sleeve is preferably connected to the outside of the hose, for example glued or welded and / or the underside of the head part of the connecting sleeve is connected to the end face of the tube, preferably glued or welded or the connecting sleeve is in the producing molded directly onto the hose end.

Gemäß einer Weiterbildung der Erfindung weist die Anschlußhülse einen ringförmigen den Schlauch außen umgreifenden äußeren Abschnitt auf, einen damit verbundenen sich radial nach innen erstreckenden flanschartigen Kopfabschnitt, der unterseitig an der Stirnfläche des Schlauchs anliegt und einen sich rechtwinklig dazu und parallel zur Richtung des Schlauchs erstreckenden sich in das Schlauchinnere hineinerstreckenden Innenhülsenabschnitt, der dann also axial in den Schlauch hineinverläuft. According to a development of the invention, the connecting sleeve has an annular hose externally encompassing the outer portion, an associated radially inwardly extending flange-like head portion abutting the lower side at the end face of the hose and a right angle thereto and extending parallel to the direction of the tube is in the tube interior hineinerstreckenden inner sleeve portion, which then so hineinverläuft axially into the tube.

Bei der erfindungsgemäßen Vorrichtung kann der Kunststoffschlauch ein reiner einteiliger Kunststoffschlauch sein. In the inventive device, the plastic tube can be a pure one-piece plastic tube. Es kann aber auch ein Schlauch verwendet werden, der aus einem Metallschlauch und einem mit diesem kombinierten Kunststoffschlauch besteht. but it can also be used a tube made of a metal tube and a is combined with this plastic hose. In diesem Fall umgibt die Anschlußhülse vorzugsweise den Endbereich eines Metallschlauchs, wobei in diesen Metallschlauch koaxial der Kunststoffschlauch eingeschoben ist und in diesen als Innenschlauch dienenden Kunststoffschlauch ein Anschlußnippel eingesteckt ist. In this case the connecting sleeve preferably surrounds the end portion of a metal tube, wherein, in said metal tube coaxially of the plastic hose is inserted, and a nipple is inserted into this inner tube serving as a plastic hose. Man kann dann wiederum die Anschlußhülse mit dem Schlauch verbinden und zum Beispiel an den Metallschlauch im Endbereich anspritzen, wobei eine solche Verbindung aber nicht erforderlich ist. One can then, in turn, connect the ferrule to the hose and spraying, for example to the metal tube in the end region, but where such a compound is not required.

Eine weitere alternative Ausführungsform der Erfindung ist in Anspruch 12 beschrieben. A further alternative embodiment of the invention is described in claim 12th Bei dieser Variante ist das Anschlußelement einstückig als ein Teil mit der Überwurfmutter ausgebildet, zum Beispiel als eine ringförmige Verdickung der Überwurfmutter, die sich an deren Gewindebereich anschließt, wobei die ringförmige Verdickung den Schlauch im Endbereich umgibt. In this variant, the connection element is integrally formed as one piece with the cap nut is formed, for example as an annular thickening of the union nut, which is adjacent to the threaded portion, said annular thickening surrounds the hose in the end region.

Man kann bei der vorgenannten Variante einen Anschlußnippel zusätzlich verwenden, den man in den Kunststoffschlauch mit seinem Schaft einpreßt, wobei dieser Anschlußnippel dann vorzugsweise einen Kopf aufweist, der auf einem Absatz der ringförmigen Verdickung aufliegt. One can use a connecting nipple in addition, is being fitted into the plastic tube with its shaft, said nipple then preferably has a head that rests on a shoulder of the annular thickening in the aforementioned variant.

Man kann aber auch gemäß einer anderen Weiterbildung der Erfindung den Anschlußnippel, der in den Schlauch hineingeht ersetzen durch ein entsprechendes Teil, das einstückig mit der Überwurfmutter ausgebildet ist. but can be replaced by a corresponding part which is formed integrally with the nut also in accordance with another embodiment of the invention the connection nipple, which enters into the tube. Vorzugsweise hat bei dieser Variante die Überwurfmutter einen radial sich nach innen erstreckenden ringförmigen Bereich mit einer mittigen Bohrung, der mit der Überwurfmutter einstückig ist und der am stirnseitigen Endbereich des Schlauchs anliegt. Preferably, in this variant has the union nut has a radially inwardly extending annular portion with a central bore, which is integral with the cap nut and rests on the end region of the tube. Vorzugsweise hat weiter bei dieser Variante die Überwurfmutter einen axialen inneren ringförmigen Hülsenbereich, der mit dem vorgenannten radial sich nach innen erstreckenden ringförmigen Bereich verbunden ist und der sich im Endbereich dieses radialen Bereichs ein Stück in das Innere des Schlauchs, also in axialer Richtung in den Schlauch hineinerstreckt. Preferably, the nut has continued in this variant has an axial inner annular sleeve portion connected to the aforementioned radially inwardly extending annular portion is connected and located in the end portion of this radial range a piece in the interior of the tube, ie in the axial direction in the tube hineinerstreckt. Eine Verbindung dieser Überwurfmutter mit dem Schlauch entweder außen oder stirnseitig oder innen kann vorgenommen werden, zum Beispiel durch Verkleben oder Verschweißen. A compound of this nut with the tube, either outside or inside the front side or may be carried out, for example by gluing or welding.

Gemäß einer Weiterbildung der Erfindung kann man auch die ringförmige Anschlußhülse außen mit einem Rastelement zum Beispiel einer Wulst versehen und die Überwurfmutter innen mit einer diesem Rastelement zugeordneten Rastnut versehen. According to a further development of the invention, one may also provide the annular connection sleeve outside with a detent element, for example a bead and provided inside the cap nut having a detent element associated with this locking groove. Es ist dann über diese Rastverbindung eine drehbare Vormontage zwischen der Überwurfmutter und der mit dem Schlauch verbundenen ringförmigen Anschlußhülse möglich, so daß Überwurfmutter und Anschlußhülse dann eine körperliche Einheit bilden und durch diese Vormontage die weitere Handhabung der gesamten Anschlußvorrichtung erleichtert wird. It is then this locking connection a rotary pre-assembly between the union nut and the annular connecting sleeve connected to the tube possible, so that the union nut and ferrule then form a physical unit and is facilitated by this pre-assembly of the further handling of the entire terminal apparatus.

Nachfolgend wird die vorliegende Erfindung anhand von Ausführungsbeispielen unter Bezugnahme auf die beiliegenden Zeichnungen näher beschrieben. Hereinafter, the present invention will be described in more detail by means of embodiments with reference to the accompanying drawings. Dabei zeigen show Here

Fig. 1 eine Schnittdarstellung einer erfindungsgemäßen Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur gemäß einem ersten Ausführungsbeispiel; Figure 1 is a sectional view of an inventive device for connecting a hose to a sanitary fitting according to a first embodiment.

Fig. 2 eine entsprechende Schnittdarstellung gemäß einem zweiten Ausführungsbeispiel; Figure 2 is a corresponding sectional representation in accordance with a second embodiment.

Fig. 3 eine entsprechende Schnittdarstellung gemäß einem dritten Ausführungsbeispiel; Figure 3 is a corresponding sectional representation in accordance with a third embodiment.

Fig. 4 eine entsprechende Schnittdarstellung gemäß einem vierten Ausführungsbeispiel; Figure 4 is a corresponding sectional representation in accordance with a fourth embodiment.

Fig. 5 eine entsprechende Schnittdarstellung gemäß einem fünften Ausführungsbeispiel; Fig. 5 is a corresponding sectional representation in accordance with a fifth embodiment;

Fig. 6 eine Schnittdarstellung gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel der Erfindung; Fig. 6 is a sectional view according to a further embodiment of the invention;

Fig. 7 eine entsprechende Schnittdarstellung gemäß einem weiteren Ausführungsbeispiel der Erfindung; Fig. 7 is a corresponding sectional representation in accordance with a further embodiment of the invention;

Fig. 8 eine weitere Vorrichtung gemäß einer Variante der Erfindung im Schnitt; 8 shows a further device according to a variant of the invention in section.

Fig. 9 eine weitere Vorrichtung gemäß einer Variante der Erfindung im Schnitt; 9 shows a further device according to a variant of the invention in section.

Fig. 9a eine weitere Vorrichtung gemäß einer Variante der Erfindung im Schnitt; Figure 9a shows a further device according to a variant of the invention in section.

Fig. 10 eine weitere Vorrichtung gemäß einer Variante der Erfindung im Schnitt. Fig. 10 shows a further device according to a variant of the invention in section.

Zunächst wird auf Fig. 1 Bezug genommen und anhand dieser eine erste Variante der Erfindung beschrieben. Reference is first made to Figure 1. And described with reference to this first variant of the invention. Die erfindungsgemäße Vorrichtung dient dem Anschluß eines Schlauchs 4 an eine sanitäre Armatur, zum Beispiel eine Handbrause, eine Auslaufarmatur oder dergleichen, die in den Zeichnungen nicht dargestellt ist. The inventive device is used for connecting a hose 4 to a sanitary fitting, for example, a hand shower, a faucet spout or the like which is not shown in the drawings. Das Prinzip des Anschraubens eines Schlauchs mittels einer Überwurfmutter 7 an eine solche sanitäre Armatur wie zum Beispiel eine Handbrause ist im Prinzip aus dem Stand der Technik bekannt. The principle of the screwing of a hose by means of a union nut 7 on such a sanitary fitting, such as a hand shower is known in principle from the prior art. Ebenfalls bekannt ist es, für den Anschluß eines Kunststoffschlauchs 4 einen Anschlußnippel 2 zu verwenden, der einen Schaft 21 aufweist, der innen in den Endbereich des Schlauchs 4 eingepreßt werden kann. It is also known to use a connecting nipple 2 for connection of a plastic tube 4, which has a shaft 21 which can be pressed inwardly in the end region of the tube 4. Weiterhin weist dieser Anschlußnippel 2 einen Kopf 22 auf, der flanschartig ausgebildet ist und in dem Beispiel den Schaft 21 radial nach außen überragt und ebenfalls den Schlauch 4 ein Stück radial nach außen überragt. Further, this connecting nipple 2 has a head 22 which is formed in a flange and in the example the shaft 21 radially projecting outwardly, and also the hose 4 a piece surmounted radially to the outside. Der Kopf 22 des Anschlußnippels 2 ist dabei so dimensioniert, daß er in die Bohrung der Überwurfmutter 7 einschiebbar ist. The head 22 of the connecting nipple 2 is dimensioned such that it is insertable into the bore of the union nut. 7 Diese Überwurfmutter 7 hat in ihrem vorderen Bereich ein Innengewinde 71 , mittels dessen sie an die Armatur oder Handbrause angeschraubt wird. In its front region, this nut 7 has an internal thread 71, by means of which it is screwed to the valve or hand-held shower. Die Überwurfmutter 7 ist meist außen etwas konisch. The nut 7 is mostly outside slightly conical. An den Gewindeabschnitt 71 schließt sich weiter nach unten ein Abschnitt 72 der Überwurfmutter an, in dem deren Bohrung kein Gewinde mehr aufweist, wobei dieser Abschnitt 72 eine verringerte Wandstärke aufweist gegenüber einem unteren Abschnitt 80 der Überwurfmutter mit größerer Wandstärke, so daß ein Absatz 73 in der Bohrung der Überwurfmutter 7 unterhalb des gewindelosen Abschnitts 72 gebildet ist. On the threaded portion 71, a portion 72 of the coupling nut further includes at down, in which its bore has no thread, which portion 72 has a reduced wall thickness relative to a lower portion 80 of the nut with a greater wall thickness, so that a shoulder 73 in the bore of the union nut 7 is formed below the unthreaded portion 72nd

Erfindungsgemäß ist nun eine ringförmige außenzylindrische Anschlußhülse 5 vorgesehen, die außen auf den Endbereich des Schlauchs 4 aufgeschoben werden kann und an der stirnseitig der über den Schlauch nach außen ragende Teil des Kopfs 22 des Nippels 2 anliegt. According to the invention an annular outer cylindrical connecting sleeve 5 is now provided that can be externally fitted onto the end portion of the hose 4 and bears against the end face of the projecting over the hose to the outside part of the head 22 of the nipple. 2 Diese Anschlußhülse 5 liegt an ihrem anderen Ende auf dem Absatz 73 der Überwurfmutter auf, so daß die Anschlußhülse 5 bei Anschrauben der Überwurfmutter 7 einerseits den Absatz 73 der Überwurfmutter 7 als Widerlager hat und an der anderen Seite den Kopf 22 des Nippels 2. Zur wasserdichten Abdichtung der Anschlußvorrichtung ist außerdem eine ringförmige Dichtung 1 mit Bohrung vorgesehen, die auf dem Kopf 22 aufliegt und beim Anschrauben der Überwurfmutter 7 an die wasserführende Armatur beziehungsweise Handbrause angedrückt wird. This ferrule 5 is on its other end on the shoulder 73 of the union nut, so that the connecting sleeve 5, and wherein screwing of the union nut 7 on the one hand the shoulder 73 of the union nut 7 as an abutment on the other side of the head 22 of the nipple 2. In order to waterproof sealing of the connecting device 1 is an annular seal with the bore provided in addition, which rests on the head 22 and is pressed against the water-bearing fitting or hand shower when screwing the union nut. 7 Die Anschlußhülse 5 kann aus Kunststoff gefertigt werden, da sie eine dafür ausreichende Materialstärke hat und ist somit kostengünstig herstellbar. The connecting sleeve 5 can be made of plastic, since it has a sufficient material for strength and is thus inexpensive to produce.

Nachfolgend wird unter Bezugnahme auf Fig. 2 eine Variante der erfindungsgemäßen Anschlußvorrichtung beschrieben, die ähnlich ist wie diejenige gemäß Fig. 1. Diese Variante unterscheidet sich jedoch in der Anschlußhülse, die hier mit 8 bezeichnet ist. Next, a variant of the terminal device 1 of the invention This variant is described with reference to FIG. 2 described which is similar to that of FIG. But differs in the connecting sleeve, which is here designated 8. Diese Anschlußhülse 8 hat wiederum einen ringförmigen außen und innen zylindrischen Abschnitt mit einer etwas größeren Materialstärke, der ähnlich ist mit der oben beschriebenen ringförmigen Anschlußhülse 5. Die Anschlußhülse 8 hat aber im Gegensatz dazu einen Fortsatz 8 a, der eine geringere Materialstärke hat und sich an den oberen Teil mit größerer Materialstärke hin vom Schlauchende wegführend anschließt. This connection sleeve 8, in turn, an annular external and internal cylindrical portion with a slightly larger thickness, which is similar with the above-described annular ferrule 5. The ferrule 8 but, in contrast, a projection 8a, which has a smaller material thickness and at connecting the upper part with greater material thickness towards the end leading away from the hose. Dieser Fortsatz 8 a kann einen solchen Außendurchmesser haben, daß er in die untere querschnittsengere Bohrung 81 der Überwurfmutter 7 einschiebbar ist, wie man an Fig. 2 erkennen kann. This extension 8 can have a such an outer diameter that it can be inserted in the lower cross-section narrower bore 81 of the union nut 7, as can be seen in FIG. 2.

Ein weiteres Ausführungsbeispiel der Erfindung wird nachfolgend unter Bezugnahme auf Fig. 3 näher beschrieben. Another embodiment of the invention will be described in more detail below with reference to FIG. 3. Bei dieser Variante der Erfindung entfällt der Anschlußnippel 2 , der in den vorbeschriebenen Ausführungsbeispielen gemäß Fig. 1 und 2 vorhanden war. In this variant of the invention, the connecting nipple 2, which was present in the previously described embodiments of FIGS. 1 and 2 is omitted. Statt dessen ist bei der Variante gemäß Fig. 3 die Anschlußhülse 10 anders ausgebildet und zwar hat die Anschlußhülse 10 im Querschnitt etwa eine U-Form mit einer diese U-Form durchbrechenden mittigen Bohrung 14 , die im Querschnitt etwa dem Innenquerschnitt des Schlauchs 4 entspricht. Instead, the ferrule 10 is formed different in the variant according to Fig. 3, specifically 10 has the connecting sleeve in cross-section as a U-shape with a this U-shape by refracting central bore 14 which corresponds approximately to the internal cross section of tube 4 in cross section. Die Anschlußhülse 10 ist außen eine ringförmige Hülse ähnlich der Hülse 5 , wobei dieser entsprechende Teil der Anschlußhülse 10 in der Zeichnung gemäß Fig. 3 mit 12 bezeichnet ist und hier als Schaft bezeichnet wird. The ferrule 10 is an annular external sleeve similar to the sleeve 5, said corresponding part of the connecting sleeve 10 in the drawing of FIG. 3, with 12 is designated and referred to herein as a shaft. Dieser Schaft 12 ist also auf den Schlauch 4 außen aufgeschoben oder angespritzt und setzt sich dann an seinem der Armatur zugewandten vorderen Ende in einem radialen Kopfteil 13 fort, der von dem Schaft 12 rechtwinklig nach innen ragt, wobei die Unterseite dieses Kopfteils 13 an der Stirnfläche 41 des Schlauchs anliegt. This shaft 12 is thus pushed onto the tube 4 outside or molded and then sits down at his the fitting facing the front end in a radial head part 13 continues at right angles projecting from the stem 12 inwardly, whereby the base of this head part 13 to the end face 41 of the tube abuts. Diese Anschlußhülse 10 mit der U-förmigen Querschnittsform gemäß Fig. 3 kann man mit der zylindrischen Außenfläche des Schlauchs 4 und/oder mit der Stirnfläche 41 des Schlauchs 4 verschweißen oder aber man kann diese Anschlußhülse 10 unmittelbar an den Schlauch 4 endseitig anspritzen. This ferrule 10 with the U-shaped cross-sectional shape of FIG. 3 can be welded or with the cylindrical outer surface of the tube 4 and / or with the end surface 41 of the tube 4 but can be 10 anspritzen this ferrule directly to the hose 4 ends. Im übrigen ist der Aufbau dieser Anschlußvorrichtung ähnlich wie derjenige bei Fig. 1, insbesondere was die Form der Überwurfmutter 7 angeht, die hier gleich ist. Otherwise, the construction of this connector device is similar to that in Fig. 1, in particular as regards the shape of the nut 7, which is here the same. Außerdem kann ähnlich wie bei den oben beschriebenen Ausführungsbeispielen eine Dichtungsscheibe 1 für die Abdichtung gegen die wasserführende Armatur verwendet werden. In addition 1 can be used for sealing against the water-bearing fitting, similar to the embodiments described above, a sealing washer.

Fig. 4 zeigt nun ein weiteres Ausführungsbeispiel, das hinsichtlich der Form der Anschlußhülse, die hier mit dem Bezugszeichen 11 bezeichnet ist, gleich ist. Fig. 4 shows a further embodiment which is equal with respect to the shape of the ferrule, which is here designated by the reference numeral 11. Auch die Anschlußhülse 11 hat den etwa U-förmigen Querschnitt mit einer mittigen Bohrung 14. Allerdings ist die Anschlußhülse 11 mit dem Schlauchende verklebt, wobei die dem Kopfteil 13 abgewandte Seite des Schafts 12 der Anschlußhülse 11 wiederum den Absatz 73 der Überwurfmutter 7 als Widerlager hat. Also, the ferrule 11 has the approximately U-shaped cross section with a central bore 14. However, 11 is bonded to the ferrule to the hose end, the head portion 13 side facing away from the shaft 12 of the connecting sleeve 11 in turn has the paragraph 73 of the union nut 7 as an abutment ,

Ein weiteres Ausführungsbeispiel der Erfindung wird nachfolgend unter Bezugnahme auf Fig. 5 näher beschrieben. Another embodiment of the invention will be described in more detail below with reference to Fig. 5. Hier ist die Anschlußhülse mit 100 bezeichnet. Here the connecting sleeve is designated by 100. Diese Anschlußhülse ist zunächst im äußeren Bereich ähnlich aufgebaut wie die vorbeschriebenen Anschlußhülsen 10 beziehungsweise 11 . This ferrule is constructed first in the outer region similar to the above-described ferrule 10, respectively. 11 Sie hat wiederum einen außen am Schlauch 4 anliegenden diesen übergreifenden Schaftteil 101 und einen Kopfteil 102. Zusätzlich weist diese Anschlußhülse 100 aber noch einen von dem flanschartig sich nach innen erstreckenden Kopfteil 102 ausgehenden und zu diesem rechtwinkligen in Richtung des Schlauchs axial erstreckenden und in das Schlauchinnere sich hineinerstreckenden Innenhülsenabschnitt 103 auf. It has in turn an outside of the hose 4 adjacent this cross-shaft portion 101 and a head portion 102. In addition, this connecting sleeve 100 but still one of the flange is outgoing, and inwardly extending head portion 102 axially extending on this right-angled in the direction of the hose and into the hose interior extending into the inner sleeve section on the 103rd Diese Form der Anschlußhülse 100 führt zu einer noch besseren Verbindung mit dem Schlauch 4 , wobei ein Aufstecken auf das Schlauchende und Verkleben genügt. This form of the ferrule 100 results in an even better connection with the hose 4, wherein a fitting onto the hose end and bonding is sufficient. Ähnlich wie bei dem Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 3 kann aber auch ein Verschrauben, Verschweißen oder Anspritzen der Anschlußhülse an das Schlauchende erfolgen. Similar to the embodiment shown in Fig. 3 but also a screwing, welding or molding the ferrule to the end of the hose can take place. Die geringfügige Verringerung des Innenquerschnitts des Schlauchs durch den Innenhülsenabschnitt 103 ist nicht störend. The slight reduction of the internal section of the tube by the inner sleeve portion 103 is not disturbing.

Nachfolgend wird die vorliegende Erfindung anhand eines weiteren Ausführungsbeispiels näher beschrieben, das in Fig. 6 dargestellt ist. Hereinafter, the present invention will be described with reference to a further embodiment, which is shown in Fig. 6. Eine Weiterbildung des Erfindungsgedankens sieht vor, daß die Anschlußhülse nicht mehr als separates Teil ausgebildet ist, sondern quasi in die Überwurfmutter integriert wird und mit dieser einstückig ausgebildet ist. A development of the invention provides that the connecting sleeve is no longer designed as a separate part, but is virtually integrated into the nut and is formed integrally therewith. Eine solche Variante der Erfindung ist in Fig. 6 dargestellt. Such a variant of the invention is shown in Fig. 6. Dort ist eine Überwurfmutter 70 gezeigt, die eine ringförmige Verdickung 74 aufweist, wobei diese ringförmige Verdickung 74 den Schlauch 4 im Endbereich umgibt. There, a nut 70 is shown, having an annular thickening 74, wherein said annular thickening 74 of the tube 4 surrounds the end region. Diese ringförmige Verdickung 74 endet an der der anzuschließenden Armatur zugewandten Seite in einem Absatz 75 , der eine Auflagefläche für den Kopf 22 des Anschlußnippels 2 bildet, wobei dieser Anschlußnippel 2 wiederum mit seinem Schaft 21 im Endbereich in das Innere des Schlauchs 4 eingeschoben ist, vorzugsweise in den Schlauch 4 eingepreßt ist. This ring-shaped thickening 74 terminates at the side facing the to be connected armature side in a shoulder 75 which forms a bearing surface for the head 22 of the connecting nipple 2, wherein the connecting nipple 2 in turn is inserted with its shank 21 in the end region into the interior of the tube 4, preferably is pressed into the hose. 4 Auf dem Kopf 22 des Nippels 2 kann wiederum eine ringförmige Dichtung 1 aufliegen zur wasserdichten Abdichtung gegenüber der anzuschraubenden Armatur. On the head 22 of the nipple 2 is again an annular seal 1 may rest on the water-tight seal against the valve to be screwed. Der Gewindebereich 71 des Innengewindes der Überwurfmutter 70 endet an dem Absatz 75. Diesem Absatz 75 gegenüberliegend endet die ringförmige Verdickung 74 der Überwurfmutter 70 wie man sieht ein Stück vor dem hinteren Ende der Überwurfmutter, so daß diese in ihrem hinteren Endbereich einen kürzeren ringförmigen Abschnitt 82 mit geringerer Wandstärke aufweist, der aber nicht unbedingt vorhanden sein muß. The threaded portion 71 of the internal thread of the union nut 70 terminates at the shoulder 75. This paragraph 75 opposite ends, the annular thickening 74 of the cap nut 70 as you can see a piece in front of the rear end of the nut so that it in its rear end area a shorter annular part 82 having a smaller wall thickness, but need not necessarily be present. Man sieht aus der Darstellung gemäß Fig. 6, daß die ringförmige Verdickung 74 im Prinzip die Funktion der zylindrischen Anschlußhülse 5 nach der Variante gemäß Fig. 1 erfüllt, wobei bei dem Ausführungsbeispiel nach Fig. 6 der Unterschied besteht, daß aufgrund der in die Überwurfmutter 70 integrierten Anschlußhülse beim Anschrauben des Schlauchs 4 an die Armatur (nicht dargestellt) der Schlauch 4 mitgedreht werden muß. One sees from the illustration in Fig. 6, that the annular thickening 74 basically performs the function of the cylindrical ferrule 5 according to the variant according to Fig. 1, the difference being in the embodiment of FIG. 6 that, because of the union nut 70 integrated connecting sleeve when screwing the tube 4 to the fitting (not shown) of the hose 4 to be rotated.

Eine weitere ähnliche Variante der Erfindung wird nachfolgend unter Bezugnahme auf Fig. 7 näher beschrieben. Another similar variant of the invention is described in detail below with reference to Fig. 7. Hier ist wie man sieht die Überwurfmutter 70 in ihrem äußeren Bereich ähnlich ausgebildet wie bei dem Ausführungsbeispiel nach Fig. 6. Die Überwurfmutter 70 hat wiederum die ringförmige Verdickung 74 , die die Funktion der Anschlußhülse gemäß den eingangs beschriebenen Ausführungsbeispielen übernimmt. Here, the cap nut 70 as seen is formed in its outer region, similarly to the embodiment according to FIG. 6. The cap nut 70, in turn, the annular thickening 74, which takes over the function of the connecting sleeve in accordance with the initially described embodiments. Zusätzlich weist die Überwurfmutter 70 jedoch einen radial sich nach innen erstreckenden ringförmigen Bereich 76 auf, der sich im Prinzip unmittelbar an den Gewindebereich 71 anschließt und der rechtwinklig zu der ringförmigen Verdickung 74 radial nach innen hin verläuft. 70 In addition, the nut, however, a radially extending annular inward portion 76 on which, in principle, directly adjoins the threaded portion 71 and the perpendicular to the annular thickening 74 radially inwardly. Der stirnseitige Endbereich 41 des Schlauchs 4 kann hier bei in die Überwurfmutter 70 eingeschobenem Schlauch rückseitig an diesem ringförmigen Bereich 76 anliegen, so daß die Ausführungsvariante gemäß Fig. 7 der Variante gemäß Fig. 5 beziehungsweise Fig. 4 gleicht, mit der Maßgabe, daß bei Fig. 7 die Anschlußhülse nicht separat ist, sondern Teil der Überwurfmutter 70. Die Überwurfmutter 70 gemäß Fig. 7 kann außerdem einen axialen inneren ringförmigen Hülsenbereich 77 haben, der mit dem sich radial erstreckenden ringförmigen Bereich 76 an dessen radial innerem Ende verbunden ist und der sich im Endbereich des Schlauchs 4 ein Stück in diesen hinein erstreckt, wenn der Schlauch in die Überwurfmutter 70 eingeschoben ist. The front end portion 41 of the hose 4 can here Inserted in the cap nut 70 tube back rest on this annular portion 76, so that the embodiment according to FIG. 7, the variant according to Fig. 5 and Fig. 4 is similar, with the proviso that when Fig. 7, the ferrule is not separately, but part of the coupling nut 70. the coupling nut 70 of FIG. 7 may also include an axially inner annular sleeve region have 77, the radially extending annular portion 76 is connected at its radially inner end with the and in the end portion of the hose 4 a piece into the latter extends, when the tube is inserted into the union nut 70th Bei dieser Variante wird der Schlauch 4 also von der Überwurfmutter 70 sowohl außen als auch stirnseitig als auch innen eingefaßt. In this variant, the hose 4 is thus enclosed by the cap nut 70 both externally and the end face as well as inside. Der hintere Bereich 83 mit verringerter Wandstärke ist bei dem Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 7 bei der Überwurfmutter 70 ebenfalls vorhanden. The rear portion 83 of reduced wall thickness is also present in the embodiment of FIG. 7 in the coupling nut 70. Da der innere ringförmige Hülsenbereich 77 in den Schlauch 4 eingeschoben ist, kann der Anschlußnippel bei der Variante gemäß Fig. 7 entfallen. Since the inner annular sleeve portion is inserted into the tube 4 77, the connection nipple in the variant may be omitted in FIG. 7.

Nachfolgend wird ein weiteres Ausführungsbeispiel der Erfindung unter Bezugnahme auf Fig. 8 näher beschrieben. Next, another embodiment of the invention with reference to Fig. 8 will be described in more detail. Bei dieser Variante besteht ein Unterschied zunächst darin, daß der Schlauch aus einem Metallschlauch 13 besteht, in den koaxial ein Kunststoffschlauch 12 eingeschoben ist, so daß sich ein Verbundschlauch ergibt. In this variant, a difference is firstly that the tube consists of a metal tube 13, a plastic tube is inserted in the coaxial 12, so that a composite hose obtained. Derartige kombinierte Metall/Kunststoffschläuche werden zum Beispiel als Brauseschläuche verwendet. Such combined metal / plastic tubes are used, for example, as shower hoses. Die Erfindung ist auch bei dieser Schlauchform anwendbar. The invention is also applicable in this tubular shape. In diesem Fall ist zunächst ein Anschlußnippel 2 vorhanden, der endseitig in den Kunststoffschlauch 12 eingepreßt ist. In this case, a connecting nipple 2 is initially provided, which is the end pressed into the plastic tube 12th Der Anschlußnippel 2 hat wiederum einen Kopf 22 und einen Schaft 21 , der in den Kunststoffschlauch 12 endseitig eingepreßt ist und so die Verbindung mit diesem herstellt. The nipple 2 has in turn a head 22 and a shank 21, which is pressed at the end in the plastic tube 12 and so establishes the connection with this. Die Verbindung zwischen dem Kunststoffschlauch 12 und dem Metallschlauch 13 wird vorzugsweise über eine Preßhülse 201 oder Schraubhülse hergestellt, was an sich bekannt ist. The connection between the plastic tube 12 and the metal tubing 13 is preferably made via a pressure sleeve 201 or screw sleeve, which is known per se. Diese Hülse 201 hat an ihrem der Armatur zugewandten Ende einen radialen Kragen 202 , der unterseitig an dem Kopf 22 des Anschlußnippels 2 anliegt. This sleeve 201 has at its end facing the fitting end has a radial flange 202 which abuts the underside of the head 22 of the connection nipple. 2 Unterhalb dieses Kragens und somit den Metallschlauch 13 außen ringförmig umgebend liegt nun die zylindrische Anschlußhülse 5 , die also hier ähnlich ausgebildet ist wie bei dem Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 1. Der Unterschied besteht bei Fig. 8 darin, daß es sich um einen kombinierten Kunststoff/Metallschlauch 12 , 13 handelt. Below this collar and thus the metal tube 13 externally annularly surrounding is now the cylindrical connecting sleeve 5, which is so formed similarly here, as in the embodiment according to Fig. 1. The difference in FIG. 8 in that it is a combined plastic / metal hose 12, 13 is. Für das Anschrauben an die Armatur wird dann wiederum eine Überwurfmutter 7 verwendet, die ähnlich ausgebildet ist wie in dem Ausführungsbeispiel gemäß Fig. 1 und einen Abschnitt 72 mit verringerter Wandstärke aufweist, unterhalb dessen der Absatz 73 gebildet ist, auf dem dann wieder der hintere Endbereich der Anschlußhülse 5 sein Widerlager findet. A union nut 7 for the screw to the valve then in turn used, which is formed similarly as in the embodiment according to Fig. 1 and having a portion 72 with reduced wall thickness is formed below which the shoulder 73 on which then the rear end portion the ferrule 5 will be abutment.

Eine weitere Variante der Erfindung, die ebenfalls für einen kombinierten Kunststoff/Metallschlauch vorgesehen ist, ist in Fig. 9 dargestellt. A further variant of the invention which is also provided for a combined plastic / metal hose is shown in Fig. 9. Diese Ausführungsform unterscheidet sich von der vorbeschriebenen Variante dadurch, daß eine Anschlußhülse 5 , die wiederum zylindrisch und ringförmig ist, direkt an das Ende des Metallschlauchs 13 angespritzt ist. This embodiment differs from the previously described variant in that a connecting sleeve 5, which in turn is cylindrical and annular shape, directly to the end of the metal hose is injection-molded. 13 Dieses Anspritzen ist bei der Fertigung der Anschlußvorrichtung ohne weiteres möglich. This molding is possible in the manufacture of the connecting device easily. Es ergibt sich hier eine gute Verbindung zwischen dem Kunststoff der Anschlußhülse und dem Metallschlauch 13 auch dadurch, daß letzterer außen ein rechteckiges Profil aufweist, so daß sich eine Verzahnung ergibt. The result here is a good connection between the plastic of the connecting sleeve and the metal tube 13 also by the fact that the latter outside has a rectangular profile, so that a gearing is obtained. Im übrigen wird auch hier ein Anschlußnippel 2 verwendet, der in den Kunststoffschlauch 12 eingepreßt ist mit seinem Schaft 21. Außerdem wird eine Überwurfmutter 7 eingesetzt, ähnlich wie bei dem in Fig. 1 beschriebenen Ausführungsbeispiel, wobei die außen über die äußeren Abmessungen des Metallschlauchs 13 überstehende ringförmige Anschlußhülse 50 wiederum auf dem Absatz 73 der Überwurfmutter 7 als Widerlager aufliegt. Incidentally, a connecting nipple 2 is also used here, which is pressed into the plastic tube 12 21, with its shaft addition, a union nut 7 is inserted, similar to the process described in Fig. 1 embodiment, the 13 outwardly beyond the outer dimensions of the metal tube protruding annular connection sleeve 50 in turn rests as an abutment on the shoulder 73 of the cap nut. 7

Eine weitere Variante der Erfindung, die ebenfalls für einen kombinierten Kunststoff/Metallschlauch vorgesehen ist, ist in Fig. 9a dargestellt. A further variant of the invention which is also provided for a combined plastic / metal hose is shown in Fig. 9a. Diese Ausführungsform unterscheidet sich von der vorbeschriebenen Variante dadurch, daß die Anschlußhülse 110 hier zusätzlich einen sich in Richtung des Schlauchs axial erstreckenden und in das Schlauchinnere hinein sich erstreckenden Innenhülsenabschnitt 103 aufweist, ähnlich wie die Anschlußhülse 100 in dem Ausführungsbeispiel nach Fig. 5. Auch bei der Variante nach Fig. 9a ist die Anschlußhülse 110 an den kombinierten Kunststoff/Metallschlauch sowohl innen als auch außen angespritzt. This embodiment differs from the previously described variant in that the connecting sleeve 110 here additionally comprises an axially extending in the direction of the hose and into the hose interior in extending inner sleeve portion 103, similarly to the ferrule 100 in the embodiment of Fig. 5. Also in the variant according to Fig. 9a, the connecting sleeve 110 is injection molded on the combined plastic / metal tube both inside and outside.

Nachfolgend wird unter Bezugnahme auf Fig. 10 eine weitere alternative Variante einer erfindungsgemäßen Anschlußvorrichtung näher beschrieben. Next, another alternative variant of a connection device according to the invention will be described in detail with reference to Fig. 10. In diesem Fall ist vorgesehen, daß die ringförmige Anschlußhülse 5 außen über ein ringförmiges Rastelement, zum Beispiel eine ringförmige Wulst 59 verfügt. In this case, it is provided that the annular connecting sleeve 5 has an external annular detent element, for example an annular bead 59th Die Überwurfmutter 7 hat entsprechend eine diesem Rastelement zugeordnete Rastnut 79 an entsprechender Stelle, in die die Rastwulst 59 hineinpaßt. The nut 7 has in accordance with this a catch element associated latching groove 79 at the appropriate place, in which fits the locking bead 59th Dadurch ist eine drehbare Vormontage zwischen der ringförmigen Anschlußhülse 5 und der Überwurfmutter 7 möglich, die die weitere Handhabung der gesamten Anschlußvorrichtung für den Schlauch erleichtert. Characterized a rotary pre-assembly between the annular connecting sleeve 5 and the union nut 7 is possible, which facilitates further handling of the entire connecting device for the hose.

Claims (16)

  1. 1. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur umfassend ein mit dem Endbereich des Schlauchs verbindbares Anschlußelement und eine zum Anschrauben an die Armatur vorgesehene Überwurfmutter, dadurch gekennzeichnet , daß das Anschlußelement eine Anschlußhülse ( 5 , 10 , 11 ) umfaßt, die den Endbereich des Schlauchs ( 4 ) umgreift und daß die Überwurfmutter ( 7 ) unterhalb ihres Gewindebereichs ( 71 ) einen Abschnitt ( 72 ) mit verringerter Wandstärke und unterhalb dessen einen Absatz ( 73 ) aufweist, der als Widerlager für den hinteren Endbereich der Anschlußhülse ( 5 , 10 , 11 ) dient. 1. A device for connecting a hose to a sanitary fitting comprising a connectable to the end region of the hose connection element and an opening provided for screwing to the fitting nut, characterized in that the connecting element is a connecting sleeve (5, 10, 11) that the end region of the tube (4) engages and in that the union nut (7) below its threaded portion (71) has a portion (72) of reduced wall thickness and below which a shoulder (73) which, as an abutment for the rear end portion of the connecting sleeve (5, 10, 11).
  2. 2. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Anschlußhülse ( 5 ) ein separater zylindrischer Ring aus Kunststoff ist, der den Schlauch ( 4 ) umgreift. 2. A device for connecting a hose to a sanitary fitting according to claim 1, characterized in that the connecting sleeve (5) is a separate cylindrical ring of plastics material which engages around the hose (4).
  3. 3. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Anschlußhülse ( 5 ) auf den Endbereich des Schlauchs aufgepreßt oder aufgeklebt ist. 3. A device for connecting a hose to a sanitary fitting according to claim 1 or 2, characterized in that the connecting sleeve (5) is pressed onto the end portion of the tube or glued on.
  4. 4. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Anschlußhülse ( 8 ) im Anschluß an einen ringförmigen Bereich ( 8 b) mit dickerer Wandstärke einen weiteren ringförmigen Bereich ( 8 a) mit geringerer Wandstärke aufweist, der sich bei in die Überwurfmutter ( 7 ) eingeschobener Anschlußhülse unterhalb des Absatzes ( 73 ) der Überwurfmutter erstreckt und gegebenenfalls mit dem Schlauch ( 4 ) verbindbar, vorzugsweise verklebbar oder verschweißbar ist. 4. A device for connecting a hose to a sanitary fitting according to one of claims 1 to 3, characterized in that the connecting sleeve (8) in connection to an annular region (8 b) with a thicker wall thickness a further annular region (8 a) having a lesser wall thickness, which extends in the union nut (7), an inserted connecting sleeve below the shoulder (73) of the union nut and, optionally, with the hose (4) connected, preferably adhesively bonded or welded.
  5. 5. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß neben der ringförmigen Anschlußhülse ( 5 , 8 ) die Vorrichtung einen separaten Anschlußnippel ( 2 ) umfaßt mit einem innen in den Endbereich des Schlauchs ( 4 ) eingepreßten Schaft ( 21 ) und einem Kopf ( 22 ), der flanschartig ausgebildet ist und außen mit der Anschlußhülse ( 5 ) bündig abschließt. 5. A device for connecting a hose to a sanitary fitting according to one of claims 1 to 4, characterized in that in addition to the annular connecting sleeve (5, 8), the apparatus comprises a separate connecting nipple (2) having an internally into the end portion of the tube (4) pressed-in shaft (21) and a head (22) formed in a flange and outside of the connecting sleeve (5) flush.
  6. 6. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Anschlußhülse ( 10 , 11 ) aus einem den Schlauch ( 4 ) übergreifenden Hülsenteil ( 12 ) und einem damit einstückig verbundenen Kopfteil ( 13 ) besteht und die Anschlußhülse ( 10 , 11 ) im Querschnitt etwa eine U-Form hat, mit einer diese U-Form durchbrechenden mittigen Bohrung ( 14 ), die im Querschnitt etwa dem Innenquerschnitt des Schlauchs ( 4 ) entspricht. 6. A device for connecting a hose to a sanitary fitting according to one of claims 1 to 4, characterized in that the connecting sleeve (10, 11) of a hose (4) cross-sleeve part (12) and an integrally connected thereto head ( 13) and the connecting sleeve (10, 11) in cross section has approximately a U-shape (having a this U-shape by refracting central bore 14) corresponding in cross-section (about the inner cross section of the hose 4).
  7. 7. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach einem der Ansprüche 1 bis 4 oder 6, dadurch gekennzeichnet, daß der Schaft ( 12 ) der Anschlußhülse ( 10 , 11 ) wenigstens mit der Außenseite des Schlauchs ( 4 ) verbunden, vorzugsweise verklebt oder verschweißt ist und/oder daß die Unterseite des Kopfteils ( 13 ) mit der Stirnfläche ( 41 ) des Schlauchs verbunden, vorzugsweise verklebt oder verschweißt ist oder direkt angespritzt ist. 7. A device for connecting a hose to a sanitary fitting according to one of claims 1 to 4 or 6, characterized in that the shaft (12) of the connecting sleeve (10, 11) at least to the outside of the tube (4), preferably is glued or welded and / or that the underside of the head part (13) with the end face (41) of the hose is connected, preferably adhesively bonded or welded or injection-molded directly.
  8. 8. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Anschlußhülse ( 100 ) einen ringförmigen den Schlauch ( 4 ) außen umgreifenden äußeren Abschnitt ( 101 ) aufweist, einen damit verbundenen sich radial nach innen erstreckenden flanschartigen Kopfabschnitt ( 102 ), der unterseitig an der Stirnfläche ( 41 ) des Schlauchs anliegt und einen sich rechtwinklig dazu und parallel zur Richtung des Schlauchs erstreckenden sich in das Schlauchinnere hineinerstreckenden Innenhülsenabschnitt ( 103 ). 8. A device for connecting a hose to a sanitary fitting according to one of claims 1 to 4, characterized in that the connecting sleeve (100) having an annular hose (4) externally encompassing the outer portion (101), an associated radially inwardly extending flange-like head portion (102) which abuts the underside of the end face (41) of the tube and a perpendicular thereto and parallel to the direction of the tube extending into the tube interior hineinerstreckenden inner sleeve portion (103).
  9. 9. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Anschlußhülse ( 5 , 8 ) den Endbereich eines reinen Kunststoffschlauchs ( 4 ) oder eines kombinierten Metallschlauchs mit Kunststoffinnenschlauch außen ringförmig umgibt. 9. A device for connecting a hose to a sanitary fitting according to one of claims 1 to 8, characterized in that the connecting sleeve (5, 8) surrounds the end portion of a pure plastic tubing (4) or a combined metal tube with a plastic inner tube outer annular.
  10. 10. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach einem der Ansprüche 1 bis 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Anschlußhülse ( 5 , 8 ) den Endbereich eines Metallschlauchs ( 13 ) ringförmig umgibt, wobei in diesen Metallschlauch ( 13 ) koaxial ein Kunststoffschlauch ( 12 ) eingeschoben ist und in diesen als Innenschlauch dienenden Kunststoffschlauch ( 12 ) der Anschlußnippel ( 2 ) eingesteckt ist. 10. The apparatus for connecting a hose to a sanitary fitting according to one of claims 1 to 8, characterized in that the connecting sleeve (5, 8) surrounds the end portion of a metal tube (13) annular, in this metal tube (13) coaxially with a plastic tube (12) is inserted and in this inner tube serving as plastic tubing (12) of the connecting nipple (2) is inserted.
  11. 11. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Anschlußhülse ( 5 , 8 ) an den Metallschlauch ( 13 ) im Endbereich angespritzt ist. 11. The apparatus for connecting a hose to a sanitary fitting according to one of claims 1 to 10, characterized in that the connecting sleeve (5, 8) to the metal tube (13) is injection-molded in the end region.
  12. 12. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Anschlußelement einstückig als ein Teil mit der Überwurfmutter ( 70 ) ausgebildet ist als eine ringförmige Verdickung ( 74 ) der Überwurfmutter ( 70 ), die sich an deren Gewindebereich ( 71 ) anschließt, wobei die ringförmige Verdickung ( 74 ) den Schlauch ( 4 ) im Endbereich umgibt. 12. The apparatus for connecting a hose to a sanitary fitting according to claim 1, characterized in that the connection element is integrally formed as one piece with the cap nut (70) as an annular thickening (74) of the union nut (70) which per se the threaded portion (71) connects, said annular thickening (74) of the tube (4) surrounding the end region.
  13. 13. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß ein Anschlußnippel ( 2 ) in den Kunststoffschlauch ( 4 ) mit seinem Schaft ( 21 ) eingepreßt ist, wobei der Anschlußnippel ( 2 ) einen Kopf ( 22 ) aufweist, der auf einem Absatz ( 75 ) der ringförmigen Verdickung ( 74 ) aufliegt. 13. The apparatus for connecting a hose to a sanitary fitting according to claim 12, characterized in that a connecting nipple (2) in the plastic tube (4) with its shaft (21) is press-fitted, wherein the connection nipple (2) has a head (22 ), which rests on a shoulder (75) of said annular thickening (74).
  14. 14. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach Anspruch 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Überwurfmutter ( 70 ) einen radial sich nach innen erstreckenden ringförmigen Bereich ( 76 ) mit einer mittigen Bohrung aufweist, der mit der Überwurfmutter ( 70 ) einstückig ist und der am stirnseitigen Endbereich ( 41 ) des Schlauchs ( 4 ) anliegt. 14. The apparatus for connecting a hose to a sanitary fitting according to claim 12, characterized in that the union nut (70) has a radially inwardly extending annular portion (76) having a central bore, integrally connected to the coupling nut (70) and of the end region (41) of the tube (4).
  15. 15. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach Anspruch 12 oder 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Überwurfmutter einen axialen inneren ringförmigen Hülsenbereich ( 77 ) aufweist, der mit dem Bereich ( 76 ) verbunden ist und der sich im Endbereich ein Stück in das Innere des Schlauchs hineinerstreckt. Comprises 15. The apparatus for connecting a hose to a sanitary fitting according to claim 12 or 14, characterized in that the union nut has an axial inner annular sleeve portion (77) with the portion (76) is connected and located in the end portion of a piece of extending into the interior of the tube.
  16. 16. Vorrichtung für den Anschluß eines Schlauchs an eine sanitäre Armatur nach einem der Ansprüche 1 bis 15, dadurch gekennzeichnet, daß die Anschlußhülse ( 5 ) außen ein ringförmiges Rastelement, vorzugsweise eine Wulst ( 59 ) aufweist und die Überwurfmutter ( 7 ) innen eine diesem Rastelement zugeordnete Rastnut ( 79 ) aufweist, so daß eine drehbare Vormontage von Anschlußhülse ( 5 ) und Überwurfmutter ( 7 ) möglich ist. Having and 16. The apparatus for connecting a hose to a sanitary fitting according to one of claims 1 to 15, characterized in that the connecting sleeve (5) on the outside an annular locking element, preferably a bead (59), the union nut (7) inside a this latching element associated locking groove (79) so that a rotary pre-assembly of the connecting sleeve (5) and the union nut (7) is possible.
DE1997152806 1997-11-28 1997-11-28 Hose connection device for bathroom fitting e.g. for hand-held shower head Ceased DE19752806A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1997152806 DE19752806A1 (en) 1997-11-28 1997-11-28 Hose connection device for bathroom fitting e.g. for hand-held shower head

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1997224465 DE29724465U1 (en) 1997-11-28 1997-11-28 Device for connecting a hose to a sanitary fitting
DE1997152806 DE19752806A1 (en) 1997-11-28 1997-11-28 Hose connection device for bathroom fitting e.g. for hand-held shower head

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19752806A1 true true DE19752806A1 (en) 1999-06-10

Family

ID=7850116

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1997152806 Ceased DE19752806A1 (en) 1997-11-28 1997-11-28 Hose connection device for bathroom fitting e.g. for hand-held shower head

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19752806A1 (en)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005046913A1 (en) * 2005-10-01 2007-04-05 GM Global Technology Operations, Inc., Detroit Connector for e.g. pressure pipeline in fuel supply system, has sealing surface formed at pipe line and/or at connecting nut by pressing operation, where connecting nut comprising tubular extension in area outside of sealing surface
EP1840441A2 (en) * 2006-03-30 2007-10-03 Hansgrohe AG Hose connecting element
EP2047169B2 (en) 2006-07-07 2014-03-19 Fitt Spa Integral pipe and fitting assembly of polymer material, and method of making same
DE102015113626A1 (en) * 2015-08-18 2017-02-23 Norma Germany Gmbh Joint assembly and compression ring for a connection arrangement

Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE925326C (en) * 1952-03-09 1955-03-17 Neue Argus Gmbh hose coupling
DE1814596U (en) * 1958-08-18 1960-07-07 Siemens Elektrogeraete Gmbh Arrangement for hose connections in rohrkoerpern, hand showers particular.
DE1886365U (en) * 1963-09-28 1964-01-23 Nicolaus Panno Pipe or hose coupling.
DE2340717A1 (en) * 1972-08-16 1974-02-28 Vsh Fabrieken Nv Coupling or connection organ a pipe for a hose or
DE2140311B2 (en) * 1970-08-13 1974-09-05 Btr Industries Ltd., London
GB2090639A (en) * 1980-11-05 1982-07-14 Endert Gunter Van Tube connector
DE3049501C2 (en) * 1980-12-30 1990-12-06 Boekenkrueger, Geb. Schlimbach, Margret, 4370 Marl, De
DE4125426A1 (en) * 1990-12-22 1992-07-02 Ramspott Friedhelm Combined metal-plastic pipe for bathroom hand-held shower - has plastic-and surrounding spiral metal-pipes joined at shower-head end using plastic nipples to exert squeezing pressure on tube walls
DE4430114A1 (en) * 1994-07-19 1996-02-01 Friedhelm Ramspott Metall Und Shower head nipple and plastics hose join

Patent Citations (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE925326C (en) * 1952-03-09 1955-03-17 Neue Argus Gmbh hose coupling
DE1814596U (en) * 1958-08-18 1960-07-07 Siemens Elektrogeraete Gmbh Arrangement for hose connections in rohrkoerpern, hand showers particular.
DE1886365U (en) * 1963-09-28 1964-01-23 Nicolaus Panno Pipe or hose coupling.
DE2140311B2 (en) * 1970-08-13 1974-09-05 Btr Industries Ltd., London
DE2340717A1 (en) * 1972-08-16 1974-02-28 Vsh Fabrieken Nv Coupling or connection organ a pipe for a hose or
GB2090639A (en) * 1980-11-05 1982-07-14 Endert Gunter Van Tube connector
DE3049501C2 (en) * 1980-12-30 1990-12-06 Boekenkrueger, Geb. Schlimbach, Margret, 4370 Marl, De
DE4125426A1 (en) * 1990-12-22 1992-07-02 Ramspott Friedhelm Combined metal-plastic pipe for bathroom hand-held shower - has plastic-and surrounding spiral metal-pipes joined at shower-head end using plastic nipples to exert squeezing pressure on tube walls
DE4430114A1 (en) * 1994-07-19 1996-02-01 Friedhelm Ramspott Metall Und Shower head nipple and plastics hose join

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005046913A1 (en) * 2005-10-01 2007-04-05 GM Global Technology Operations, Inc., Detroit Connector for e.g. pressure pipeline in fuel supply system, has sealing surface formed at pipe line and/or at connecting nut by pressing operation, where connecting nut comprising tubular extension in area outside of sealing surface
EP1840441A2 (en) * 2006-03-30 2007-10-03 Hansgrohe AG Hose connecting element
EP1840441A3 (en) * 2006-03-30 2008-06-18 Hansgrohe AG Hose connecting element
EP2047169B2 (en) 2006-07-07 2014-03-19 Fitt Spa Integral pipe and fitting assembly of polymer material, and method of making same
US9249905B2 (en) 2006-07-07 2016-02-02 Alessandro Mezzalira Integral pipe and fitting assembly of polymer material, and method of making same
DE102015113626A1 (en) * 2015-08-18 2017-02-23 Norma Germany Gmbh Joint assembly and compression ring for a connection arrangement

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE202004012714U1 (en) Luer lock connector for medical devices
DE4128632C1 (en) Feedthrough clamp for electrical cables etc. - has radially sprung snap clamp members separated from pressure collar on other side of wall
EP1020675A1 (en) Method and device for fastening a pipe to a member
DE10108248A1 (en) shower head
DE102007011211B3 (en) Pressurized container for liquid or gas has a two part metal connection secured via a screw fit
DE19654435A1 (en) Insertion connection of pipes or hoses to fittings
EP0349745A1 (en) Luer lock-type connector
DE10253448A1 (en) Thread insert for plastic component has deep drawn thread tube with bulged end and shoulder to engage panel to be attached
DE19503722A1 (en) Hose connection, especially for connecting hoses, such as garden hoses
DE3931639A1 (en) Plug-in pipe coupling between inner and outer pipe - consists of detachable lock with cam and hole, with lever bearing
EP1972844A1 (en) Fitting for water pipes
DE4433812A1 (en) Coupling for connecting hoses esp. garden hoses to nipple on taps, sprays etc.
DE4330149A1 (en) Thermostatically controlled radiator valve, especially for tubular radiators
EP1722146A1 (en) Pipe connection assembly with ring-shaped element
DE4129853C1 (en)
DE19936413C1 (en) Hose fitting for connection of elastic hose has tubular section over which end of hose is fitted provided with profile elements for preventing rotation
DE19844627A1 (en) Water fitting with several releasably interconnected parts uses insert connection secured by screw - clamp device with through passage aperture in accommodation part and threaded hole with inserted screw in insert part
DE202006006249U1 (en) liquid container
DE3806492A1 (en) Device for fastening a rosette on a mixer valve
DE3620869A1 (en) Pipe connection
DE10119589C1 (en) Thermostat valve for central heating radiator has valve element operating pin coupled to operating attachment via fixing element with 2 alternate fixing sections for different operating attachment types
DE4030557C1 (en) Plastics slider for chair tube - has socket with latching pin fitted with slits ringed by collar and reaching down slide surface
DE202004019698U1 (en) Screwing for tightening conductor through guides as for electrical cables in housing walls has elastic insert between threaded tube and screw
DE19736765A1 (en) Plug-in connection for pipes
DE19510670A1 (en) Water tap with valve or slider

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8131 Rejection