DE19744832A1 - Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens - Google Patents

Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens

Info

Publication number
DE19744832A1
DE19744832A1 DE1997144832 DE19744832A DE19744832A1 DE 19744832 A1 DE19744832 A1 DE 19744832A1 DE 1997144832 DE1997144832 DE 1997144832 DE 19744832 A DE19744832 A DE 19744832A DE 19744832 A1 DE19744832 A1 DE 19744832A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
profile
fastening
arrangement according
window frame
support
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE1997144832
Other languages
English (en)
Other versions
DE19744832C2 (de
Inventor
Anton Peters
Original Assignee
Anton Peters
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Anton Peters filed Critical Anton Peters
Priority to DE1997144832 priority Critical patent/DE19744832C2/de
Publication of DE19744832A1 publication Critical patent/DE19744832A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE19744832C2 publication Critical patent/DE19744832C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B1/00Border constructions of openings in walls, floors, or ceilings; Frames to be rigidly mounted in such openings
    • E06B1/62Tightening or covering joints between the border of openings and the frame or between contiguous frames
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B1/00Border constructions of openings in walls, floors, or ceilings; Frames to be rigidly mounted in such openings
    • E06B1/56Fastening frames to the border of openings or to similar contiguous frames
    • E06B1/60Fastening frames to the border of openings or to similar contiguous frames by mechanical means, e.g. anchoring means
    • E06B1/6046Clamping means acting perpendicular to the wall opening; Fastening frames by tightening or drawing them against a surface parallel to the opening
    • E06B1/6061Clamping means acting perpendicular to the wall opening; Fastening frames by tightening or drawing them against a surface parallel to the opening with separate clamping means acting on opposite wall or associated surfaces
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B1/00Border constructions of openings in walls, floors, or ceilings; Frames to be rigidly mounted in such openings
    • E06B1/62Tightening or covering joints between the border of openings and the frame or between contiguous frames
    • E06B2001/622Tightening or covering joints between the border of openings and the frame or between contiguous frames especially adapted for door frames; Joint covering devices where the wall surface is parallel to the adjacent door or window frame part

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens in eine Wand umfassend ein Fensterrahmenprofil sowie Mittel zur Befestigung des Fensterrahmenprofils in der Wandöffnung.
Insbesondere beim Bau mobiler Wohneinheiten, aber auch zum Beispiel im Wohnwagenbau oder bei Fertigbauteilen für Häuser, sind Fensterrahmen in Wände einzusetzen, die häufig in Sandwichbauweise aus Holzplatten mit Schaumstoffzwischenlage ausgeführt sind, da diese Bauweise bei geringem Gewicht eine hohe mechanische Beanspruchbarkeit, gute Verwindungssteifheit sowie ausreichende Wärmeisolation bietet und vergleichsweise leicht zu verarbeiten ist. Möglich ist hier aber ebenso ein Wandaufbau z. B. aus Aluminium-Profilbrettern oder eine reine Holzkonstruktion.
Meist lassen sowohl die Dicke der Wände als auch deren Bauweise eine dem Stand der Technik entsprechende Befestigung des Fensterrahmens durch zum Beispiel Keilen/Dübeln als Montagehilfe und dem festen Verbinden des Fensterrahmens mit der Außenwand mittels Einschäumen durch zum Beispiel Polyurethan-Schaum nur unter Inkaufnahme einer unzureichenden mechanischen Stabilität, insbesondere bei Verwindung der Wand, und nur schwer reproduzierbarer Einbaulagen zu.
Ziel der vorliegenden Erfindung ist es daher, Befestigungsmittel für Fenster in Wänden, insbesondere Wänden in Sandwichbauweise, bereitzustellen, die
  • - leicht zu montieren
  • - bei verschiedenen Wanddicken, Fenstertiefen oder Rahmentypen möglichst ohne Änderung an den Befestigungsmitteln einsetzbar
  • - dauerhaft haltbar auch bei stärkerer Beanspruchung sind.
Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, daß als Mittel zur Befestigung des in der Regel umlaufenden Fensterrahmenprofils zwei ineinandergreifende Befestigungsprofile vorgesehen sind, wobei wenigstens ein Befestigungsprofil über Befestigungselemente mit dem Fensterrahmenprofil verbindbar ist, und wobei die Befestigungsprofile, die in Richtung senkrecht zur Mauer gegeneinander verschiebbar sind, in der jeweiligen Position durch Befestigungselemente an der Mauer innen bzw. außen klemmend festlegbar sind.
Die gegenseitige Verschiebbarkeit der Befestigungsprofile wird bevorzugt dadurch erreicht, daß eines der Profile als Kastenprofil ausgebildet ist, das andere über zwei parallele Stege verfügt, so daß eine Nut-Feder ähnliche Verbindung der Profile bewirkt wird.
Eine bevorzugte Ausführungsform sieht vor, daß bevorzugt das in Einbaulage äußere Befestigungsprofil über eine innere wasserableitende Dichtzunge verfügt, welche zum einen einer leichteren Montage dient, zum anderen von außen in die Konstruktion eingedrungenes Wasser an einem weiteren Vordringen in die Profilkonstruktion hindern soll.
Eine bevorzugte Ausgestaltung der erfindungsgemäßen Profilanordnung sieht vor, daß beide Befestigungsprofile über Vertikalzungen mit daran angebrachten Stützstegen verfügen, welche als Auflage- und Klemmkanten zur Verbindung des inneren/äußeren Befestigungsprofils mit der Außenwand dienen.
Die in Einbaulage ineinandergeschobenen Befestigungsprofile werden fest miteinander verbunden, zweckmäßig werden dazu selbstbohrende und selbstschneidende Schrauben verwendet. Das erste Befestigungsprofil wird dazu vorteilhaft mit Senkkopfbohrungen in geeignetem Abstand versehen um die Montage zu erleichtern.
Vorteilhaft verfügen beide Befestigungsprofile über einen Befestigungssteg zur Aufnahme von äußeren beziehungsweise inneren Dichtungsprofilen. Wenigstens das in Einbaulage äußere Dichtungsprofil kann von einer Stützzunge in vertikaler Richtung abgestützt werden. Die fensterrahmenseitige Befestigung erfolgt beispielsweise durch Einklemmen der Dichtungsprofile zwischen erstem beziehungsweise zweitem Befestigungsprofil und dem Fensterrahmenprofil zum Beispiel durch Eintreiben einer Klemmleiste des Dichtungsprofils während der Montage mittels eines Hammers. Die Dichtungsprofile verhindern zum einen das Eindringen von Wasser in die Profilkonstruktion, zum anderen dienen sie der Kälteisolierung und verhindern das Entstehen von metallischen Kältebrücken von außen nach innen.
Eine weitere Verbesserung besteht darin, das Fensterrahmenprofil mit einem Hilfsprofil einzusetzen, welches die Position des Fensterrahmenprofils gegenüber dem inneren Befestigungsprofil festlegt und somit den maßgenauen Einbau des Fensters erleichtert. Vorteilhaft greift dazu eine Nase des inneren Befestigungsprofils, welche sich auf einer Auflagefläche befindet, in eine Nut des Hilfsprofils ein, wobei das Hilfsprofil mehrere Nuten aufweisen kann, um verschiedene Befestigungspositionen zu erlauben. Nase und Auflagefläche zusammen gewährleisten einen sicheren Sitz. Das Hilfsprofil kann zur Erleichterung der Montage mit dem Fensterrahmenprofil verbunden sein. Des weiteren kann vorzugsweise das erste Befestigungsprofil zur leichteren Montage mit dem Fensterrahmenprofil fest verbunden sein. Beide Verbindungen werden vorteilhaft als Schraubenverbindungen ausgeführt.
Eine weitere vorteilhafte Ausführung der erfindungsgemäßen Anordnung sieht vor, das Fensterrahmenprofil mit einem Rolladenauflageprofil zu versehen, welches als Endanschlag eines eventuell angebrachten Rolladen dient. Das Profil besitzt einen im wesentlichen L-förmigen Querschnitt und wird bevorzugt so angebracht, daß es mit einer Fläche am Fensterrahmenprofil, mit einer anderen Fläche am äußeren Dichtungsprofil anliegt.
Im folgenden wird ein Ausführungsbeispiel der Erfindung unter Bezugnahme auf die beiliegenden Zeichnungen näher beschrieben. Dabei zeigen
Fig. 1 ein Einbaubeispiel im Schnitt,
Fig. 2 ein erstes Befestigungsprofil im Schnitt,
Fig. 3 ein zweites Befestigungsprofil im Schnitt,
Fig. 4 ein Rolladenauflageprofil im Schnitt,
Fig. 5 ein erstes Dichtungsprofil im Schnitt.
Zunächst wird anhand Fig. 1 ein Überblick über das Zusammenwirken und die Funktionsweise gegeben, anhand Fig. 2 bis 5 werden die einzelnen Profile erläutert.
Fig. 1 zeigt einen Teil einer Wand mit einem eingebauten Fenster im Querschnitt. Die Fensterscheiben 8 werden umlaufend in dem Stand der Technik entsprechender Weise von einem Kunststoffprofil umschlossen. Dargestellt ist hier der untere Bereich des Fensters mit den Fensterscheiben 8 und einem Schnitt durch das diese umschließende Fensterrahmenprofil 7. Die Außenseite des Fensterrahmenprofils 7 verfügt über mehrere parallel zueinander verlaufende Stützleisten 71.
Zwischen den Stützleisten 71 wird ein Hilfsprofil 3 z. B. aus Aluminium oder Stahl eingepaßt. Das Hilfsprofil 3 besitzt mehrere in gleichem Abstand voneinander und parallel verlaufende Nute, so daß es bei rechteckigen Außenabmessungen eine im Querschnitt kammartige Struktur aufweist. Das Hilfsprofil 3 wird mit Schrauben 97 am Fensterrahmenprofil 7 befestigt. Die Höhe des Hilfsprofils 3 ist bevorzugt so gewählt, daß es der Höhe der Stützleisten 71 entspricht.
Das Fensterrahmenprofil 7 stützt sich ab auf einem ersten Befestigungsprofil 1, das z. B. aus Aluminium oder Stahl sein kann. Das erste Befestigungsprofil 1 liegt auf der einen Seite am umlaufenden Fensterrahmenprofil 7, auf der anderen Seite an der Wand 9 an. In eine durch zwei parallel zueinander angeordnete Flächen des ersten Befestigungsprofils 1 gebildete senkrecht zur Wand verlaufende Nut wird ein zweites Befestigungsprofil 2 eingeschoben, das z. B. aus Aluminium oder Stahl und mit Verbindungsschrauben 99 fest mit dem ersten Befestigungsprofil 1 verbunden wird.
Erstes und zweites Befestigungsprofil 1, 2 verfügen über unten näher beschriebene Profilstege, mit Hilfe derer beim Verschrauben des ersten und zweiten Befestigungsprofils diese fest mit der Außenwand 9 verklemmt werden. Eine fensterrahmenprofilseitig am ersten Befestigungsprofil angebrachte Nase 112 greift in eine der Nuten des Hilfsprofils 3 ein und fixiert so die Lage des ersten Befestigungsprofils 1 gegenüber dem Fensterrahmenprofil 7. Das erste Befestigungsprofil 1 wird mit dem Fensterrahmenprofil 7 vorzugsweise zusätzlich mit Schrauben 91 fest verbunden.
Das erste Befestigungsprofil 1 wird durch ein vorzugsweise aus Kunststoff gefertigtes erstes Dichtungsprofil 4 abgedeckt. Das erste Dichtungsprofil 4 wird mittels eines Klemmsteges 41 zwischen erstem Befestigungsprofil 1 und Fensterrahmenprofil 7 festgeklemmt. Zusätzlich ist es mit einer Befestigungsnut 43 an einem Profilbefestigungssteg 131 des ersten Befestigungsprofils 1 befestigt.
Das zweite Befestigungsprofil 2 wird von einem zweiten Dichtungsprofil 5 umschlossen, welches mittels eines Klemmsteges 51 zwischen Fensterrahmenprofil 7 und zweitem Befestigungsprofil 2 verklemmt und mit einer Befestigungsnut 53 an einem Profilbefestigungssteg 222 befestigt wird.
Das zweite Befestigungsprofil 2, das erste Befestigungsprofil 1 und das Befestigungshilfsprofil 3 sind damit sowohl raumseitig als auch zur Außenseite hin vollständig von Dichtungsprofilen umgeben, so daß keine Kältebrücken von außen nach innen entstehen können.
Fig. 2 zeigt das erste Befestigungsprofil im Schnitt. Es umfaßt einen oberen Steg 11 sowie einen unteren Steg 12, welche in einen vom Querschnitt her rechteckigen Grundkörper 10 übergehen. An der dem unteren Steg 12 abgewandten Fläche verfügt der obere Steg 11 über eine Materialverdickung, als Auflagefläche 111. Lotrecht von der Auflagefläche 111 erstreckt sich eine Nase 112. Am unteren Steg befindet sich auf der dem oberen Steg abgewandten Fläche eine Verzahnung 121. Der Grundkörper 10 wird auf der dem oberen Steg 11 abgewandten Seite verlängert durch eine Vertikalzunge 13. Senkrecht zur Vertikalzunge 13 verläuft ein Stützsteg 132, welcher sich bezogen auf die Einbaulage in Richtung der Außenwand 9 erstreckt. Vorzugsweise lotrecht an der Vertikalzunge 13, in der Einbaulage raumseitig, befindet sich ein Profilbefestigungssteg 131. Dieser verfügt über Verdickungen 1311, welche der sicheren Befestigung aufzuschiebender Dichtungsprofile dienen. Parallel zum oberen Steg 11 und unteren Steg 12 und vorzugsweise mittig zwischen beiden befindet sich im Grundkörper 10 eine Senkkopfbohrung 14.
Fig. 3 zeigt einen Querschnitt des zweiten Befestigungsprofils 2. Es besteht aus einem rechteckigen Kastenprofil 21, wobei die senkrecht zur Wand 9 verlaufenden Kastenprofilflächen 210 durch Profilstege 211 miteinander verbunden sind. Zur in der Einbaulage der Wand abgewandten Seite hin schließt sich eine Stützzunge 212 an das Kastenprofil an. Parallel zur Wand 9 wird das Kastenprofil 21 auf der Seite, an der sich die Stützzunge 212 befindet, verlängert durch die Vertikalzunge 22. Senkrecht von der Vertikalzunge 22 in Richtung zur Wand 9 verläuft ein Stützsteg 221. Senkrecht von der Vertikalzunge 22 nach außen zeigend verläuft ein Profilbefestigungssteg 222, welcher über Verdickungen 2221 verfügt, die der sicheren Befestigung aufzuschiebender Dichtungsprofile dienen. An der Vertikalzunge 22 ist unmittelbar neben dem Kastenprofil 21 und parallel zu diesem verlaufend eine wasserableitende Dichtzunge 23 angebracht. An der der Vertikalzunge 22 abgewandten Seite ist die wasserableitende Dichtzunge 23 so abgewinkelt, daß sie von dem Kastenprofil 21 wegzeigt.
Fig. 4 zeigt das Rolladenauflageprofil 6 z. B. aus Kunststoff im Schnitt. Der Profilquerschnitt ist im wesentlichen L-förmig, wobei das Profil von Hohlkammern durchzogen wird. Eine Auflagezunge 61, die in der Einbaulage des Profils nach Fig. 1 senkrecht zur Fensterscheibe 8 verläuft, dient bei geschlossenem Rolladen als Rolladenauflagefläche. Die Auflagezunge 61 des L verjüngt sich an ihrem Ende zum Beispiel in Form eines Trapezes. Auf der der Auflagezunge 61 abgewandten Seite der Befestigungszunge 62 befindet sich eine zum Beispiel etwa T-förmige Befestigungsnut 63. Die Befestigungszunge 62 verfügt weiterhin über eine Dichtleistenaufnahmenut 64 von vorzugsweise rechteckigem Querschnitt, welche parallel zur Befestigungsnut 63 und in Einbaulage oberhalb der Befestigungsnut 63 verläuft.
Fig. 5 zeigt ein erstes Dichtungsprofil 4 z. B. aus Kunststoff im Querschnitt. Es verfügt über einen senkrecht zur Wand 9 verlaufenden Klemmsteg 41, welcher übergeht in einen etwa rechtwinklig abgebogenen Profilteil, welcher wiederum durch einen weiteren Knick übergeht in einen Dichtungssteg 44. An dem Klemmsteg 41 ist ein Stützsteg 42 angebracht. Das erste Dichtungsprofil 4 verfügt weiterhin über eine Befestigungsnut 43.
Das zweite Dichtungsprofil 5 entspricht im Querschnitt dem ersten Dichtungsprofil 4, lediglich die Maße, insbesondere die Länge des Klemmsteges 41, können variieren.

Claims (23)

1. Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens in eine Wand umfassend ein Fensterrahmenprofil sowie Mittel zur Befestigung des Fensterrahmenprofils in der Wandöffnung, dadurch gekennzeichnet, daß als Mittel zur Befestigung des Fensterrahmenprofils (7) zwei ineinandergreifende Befestigungsprofile (1, 2) vorgesehen sind, wobei wenigstens ein Befestigungsprofil über Befestigungselemente (91) mit dem Fensterrahmenprofil verbindbar ist, und wobei die Befestigungsprofile, die in Richtung senkrecht zur Mauer gegeneinander verschiebbar sind, in der jeweiligen Position durch Befestigungselemente (99) an der Mauer innen bzw. außen klemmend festlegbar sind.
2. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das zweite Befestigungsprofil (2) wenigstens teilweise als Kastenprofil (10) von rechteckigem Querschnitt ausgeführt ist, und daß das erste Befestigungsprofil (1) über zwei parallele Stege (11, 12) verfügt, zwischen denen das Kastenprofilstück verschiebbar angeordnet ist.
3. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das zweite Befestigungsprofil (2) über eine wasserableitende Dichtzunge (23) verfügt.
4. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das zweite Befestigungsprofil (2) über eine Vertikalzunge (22) mit wenigstens einem Stützsteg (221) verfügt.
5. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Vertikalzunge (22) einen Profilbefestigungssteg (222) zur Befestigung eines Dichtungsprofils (5) aufweist.
6. Anordnung nach den Ansprüchen 1, 4 und 5, dadurch gekennzeichnet, daß das zweite Befestigungsprofil (2) über eine Stützzunge (212) als Auflage für das Dichtungsprofil (5) verfügt.
7. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Kastenprofil (21) des zweiten Befestigungsprofils (2) Profilstege (211) aufweist.
8. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das erste Befestigungsprofil (1) eine Vertikalzunge (13) mit einem Stützsteg (132) aufweist.
9. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 8, dadurch gekennzeichnet, daß die Vertikalzunge (13) einen Profilbefestigungssteg (131) aufweist.
10. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das erste Befestigungsprofil (1) über eine Auflage (111) verfügt.
11. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 10, dadurch gekennzeichnet, daß an der Auflage (111) eine Nase (112) angebracht ist.
12. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß das erste Befestigungsprofil (1) über Senkkopfbohrungen (14) im Grundkörper (10) verfügt.
13. Anordnung nach den Ansprüchen 1,2 und 12, dadurch gekennzeichnet, daß das erste Befestigungsprofil (1) und das zweite Befestigungsprofil (2) mittels Verbindungsschrauben (99) verbunden werden.
14. Anordnung nach den Ansprüchen 1, 2, 12 und 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindungsschrauben (99) als selbstschneidende und/oder selbstbohrende Blechschrauben ausgelegt sind.
15. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß zwischen den Stützleisten (71) des Fensterrahmenprofils (7) ein Hilfsprofil (3) eingelegt wird, welches mehrere parallel verlaufende Nuten aufweist, so daß das erste Befestigungsprofil (1) mit Hilfe der Nase (112) in verschiedenen Positionen gegenüber dem Fensterrahmenprofil (7) festgelegt werden kann.
16. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 15, dadurch gekennzeichnet, daß das Hilfsprofil (3) mit dem Fensterrahmenprofil (7) mittels Befestigungsmitteln (97) verbunden ist.
17. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das erste Befestigungsprofil (1) mit dem Fensterrahmenprofil (7) mittels Befestigungsmitteln (91) verbunden ist.
18. Anordnung nach Anspruch 1 und einem der Ansprüchen 16 oder 17, dadurch gekennzeichnet, daß als Befestigungsmittel (91, 97) Schrauben verwendet werden.
19. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 5, dadurch gekennzeichnet, daß das erste Befestigungsprofil (1) von einem Dichtungsprofil (4) abgedeckt wird.
20. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 19, dadurch gekennzeichnet, daß das Dichtungsprofil (4) mittels eines Klemmstegs (41) zwischen dem Befestigungsprofil (1) und Fensterrahmenprofil (7) verklemmt wird.
21. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das zweite Befestigungsprofil (2) mittels eines zweiten Dichtungsprofils (5) abgedeckt wird.
22. Anordnung nach den Ansprüchen 1 und 21, dadurch gekennzeichnet, daß das Dichtungsprofil (5) zwischen erstem Befestigungsprofil (1) und Fensterrahmenprofil (7) mittels eines Klemmstegs (51) verklemmt wird.
23. Anordnung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß an der Gebäudeaußenseite des Fensterrahmenprofils (7) ein Rolladenauflageprofil (6) angebracht ist.
DE1997144832 1997-10-10 1997-10-10 Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens Expired - Fee Related DE19744832C2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1997144832 DE19744832C2 (de) 1997-10-10 1997-10-10 Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1997144832 DE19744832C2 (de) 1997-10-10 1997-10-10 Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19744832A1 true DE19744832A1 (de) 1999-04-15
DE19744832C2 DE19744832C2 (de) 2003-02-06

Family

ID=7845182

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1997144832 Expired - Fee Related DE19744832C2 (de) 1997-10-10 1997-10-10 Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19744832C2 (de)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19930361A1 (de) * 1999-07-01 2001-02-01 Peter Willrich Seitlicher Fensterbankabschluß mit einem zwischen Fensterbank und Wand anordenbaren Abschlußteil
EP1205625A2 (de) * 2000-11-10 2002-05-15 Krecke, Edmond Dominique Fenster und Tür sowie Schliesseinrichtung mit erheblich verbesserter Wärmeisolation
DE10157793C1 (de) * 2001-11-28 2003-04-24 Marcus Cremer Profilanordnung zum Befestigen von Plattenelementen
FR2838154A1 (fr) * 2002-04-05 2003-10-10 Kiclos Concept Dispositif modulaire de recouvrement d'un joint
DE10315263A1 (de) * 2003-04-03 2004-11-25 Thyssen Polymer Gmbh Container mit Fenster
CN107165538A (zh) * 2017-07-05 2017-09-15 哈尔滨工业大学 一种有利于提升外窗热声性能的窗墙交接附加系统
WO2018202960A1 (fr) * 2017-05-04 2018-11-08 Fl Creation Système d'habillage d'un bord d'ouverture dans une cloison

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE8318862U1 (de) * 1983-06-30 1984-01-19 Reinhold Küffner Innenausbau GmbH, 7512 Rheinstetten Montagezarge fuer tueren, fenster oder dergleichen zur verwendung bei ungleichen wandstaerken
DE9207097U1 (de) * 1992-05-26 1992-10-15 R. Kuhfuss Gmbh, 4991 Hiddenhausen, De
DE9320178U1 (de) * 1993-12-30 1995-04-27 Hoermann Kg Umfassungszarge

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE9410234U1 (de) * 1994-06-24 1994-09-01 Eibel Karl Heinz Profilsatz zur Rundumverleistung von Fenster- und Türelementen am Baukörper

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE8318862U1 (de) * 1983-06-30 1984-01-19 Reinhold Küffner Innenausbau GmbH, 7512 Rheinstetten Montagezarge fuer tueren, fenster oder dergleichen zur verwendung bei ungleichen wandstaerken
DE9207097U1 (de) * 1992-05-26 1992-10-15 R. Kuhfuss Gmbh, 4991 Hiddenhausen, De
DE9320178U1 (de) * 1993-12-30 1995-04-27 Hoermann Kg Umfassungszarge

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19930361A1 (de) * 1999-07-01 2001-02-01 Peter Willrich Seitlicher Fensterbankabschluß mit einem zwischen Fensterbank und Wand anordenbaren Abschlußteil
DE19930361C2 (de) * 1999-07-01 2002-02-28 Peter Willrich Seitlicher Fensterbankabschluß mit einem zwischen Fensterbank und Wand anordenbaren Abschlußteil
EP1205625A2 (de) * 2000-11-10 2002-05-15 Krecke, Edmond Dominique Fenster und Tür sowie Schliesseinrichtung mit erheblich verbesserter Wärmeisolation
EP1205625A3 (de) * 2000-11-10 2003-09-03 Krecke, Edmond Dominique Fenster und Tür sowie Schliesseinrichtung mit erheblich verbesserter Wärmeisolation
DE10157793C1 (de) * 2001-11-28 2003-04-24 Marcus Cremer Profilanordnung zum Befestigen von Plattenelementen
FR2838154A1 (fr) * 2002-04-05 2003-10-10 Kiclos Concept Dispositif modulaire de recouvrement d'un joint
DE10315263A1 (de) * 2003-04-03 2004-11-25 Thyssen Polymer Gmbh Container mit Fenster
DE10315263B4 (de) * 2003-04-03 2006-06-29 Thyssen Polymer Gmbh Container mit Fenster
WO2018202960A1 (fr) * 2017-05-04 2018-11-08 Fl Creation Système d'habillage d'un bord d'ouverture dans une cloison
FR3065980A1 (fr) * 2017-05-04 2018-11-09 Fl Creation Systeme d’habillage d’un bord d'ouverture dans une cloison
CN107165538A (zh) * 2017-07-05 2017-09-15 哈尔滨工业大学 一种有利于提升外窗热声性能的窗墙交接附加系统
CN107165538B (zh) * 2017-07-05 2019-03-12 哈尔滨工业大学 一种有利于提升外窗热声性能的窗墙交接附加系统

Also Published As

Publication number Publication date
DE19744832C2 (de) 2003-02-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0465427A1 (de) Wagenkastenaufbau für Schienenfahrzeuge
EP0598351A1 (de) Gehäuse für freistehende Automaten und dergleichen
DE2840656A1 (de) Rahmen fuer fenster, tueren u.dgl.
DE19744832C2 (de) Anordnung für den Einbau eines Fensterrahmens
DE4412505C1 (de) Vorrichtung zur Befestigung von Fassadenelementen
WO2008092699A1 (de) Revisionsvorrichtung, insbesondere revisionsabdeckung
DE1509553A1 (de) Fensterkonstruktion
EP0298328B1 (de) Fassadenwand
DE102016111410A1 (de) Mittelstütze für eine Gebäudeöffnung mit großer lichter Breite
EP1396605A2 (de) Abdichtung für Maueröffnungen
EP0115554B1 (de) Einrichtung zur Verkleidung eines Türstockes
CH672000A5 (de)
DE4016164A1 (de) Befestigungskonsole fuer ein fassadenbefestigungssystem
EP0663039B1 (de) Nebentür
EP3441557B1 (de) Torvorrichtung mit einer türvorrichtung
EP3216968B1 (de) Mittelstütze für eine gebäudeöffnung mit grosser lichter breite
DE19719113A1 (de) Türsystem
EP0736436B1 (de) Schienenfahrzeug
EP2182157B1 (de) Blende für einen Spalt zwischen einer Tür- oder Torzarge und Laibung
DE3006987A1 (de) Vorgefertigte fenster-zarge
DE3249938C2 (de)
EP2592208B1 (de) Tor
WO1990002237A1 (de) Fenster- oder türflügel
DE102011008765A1 (de) Profilanordnung, Rahmen und Rahmenanordnung
DE3601890A1 (de) Beschlag fuer glastueren od.dgl.

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8304 Grant after examination procedure
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee