DE19704878A1 - Method and device for assembling insulating glass panes - Google Patents

Method and device for assembling insulating glass panes

Info

Publication number
DE19704878A1
DE19704878A1 DE19704878A DE19704878A DE19704878A1 DE 19704878 A1 DE19704878 A1 DE 19704878A1 DE 19704878 A DE19704878 A DE 19704878A DE 19704878 A DE19704878 A DE 19704878A DE 19704878 A1 DE19704878 A1 DE 19704878A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
glass
blanks
insulating glass
insulating
pressing
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE19704878A
Other languages
German (de)
Inventor
Karl Lenhardt
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Bystronic Lenhardt GmbH
Original Assignee
Bystronic Lenhardt GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Bystronic Lenhardt GmbH filed Critical Bystronic Lenhardt GmbH
Priority to DE19704878A priority Critical patent/DE19704878A1/en
Publication of DE19704878A1 publication Critical patent/DE19704878A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B3/00Window sashes, door leaves, or like elements for closing wall or like openings; Layout of fixed or moving closures, e.g. windows in wall or like openings; Features of rigidly-mounted outer frames relating to the mounting of wing frames
    • E06B3/66Units comprising two or more parallel glass or like panes permanently secured together
    • E06B3/673Assembling the units
    • E06B3/67365Transporting or handling panes, spacer frames or units during assembly
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B3/00Window sashes, door leaves, or like elements for closing wall or like openings; Layout of fixed or moving closures, e.g. windows in wall or like openings; Features of rigidly-mounted outer frames relating to the mounting of wing frames
    • E06B3/66Units comprising two or more parallel glass or like panes permanently secured together
    • E06B3/673Assembling the units
    • E06B3/67365Transporting or handling panes, spacer frames or units during assembly
    • E06B3/67386Presses; Clamping means holding the panes during assembly
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B3/00Window sashes, door leaves, or like elements for closing wall or like openings; Layout of fixed or moving closures, e.g. windows in wall or like openings; Features of rigidly-mounted outer frames relating to the mounting of wing frames
    • E06B3/66Units comprising two or more parallel glass or like panes permanently secured together
    • E06B3/673Assembling the units
    • E06B3/67339Working the edges of already assembled units
    • E06B3/67343Filling or covering the edges with synthetic hardenable substances
    • E06B3/67347Filling or covering the edges with synthetic hardenable substances by extrusion techniques
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B3/00Window sashes, door leaves, or like elements for closing wall or like openings; Layout of fixed or moving closures, e.g. windows in wall or like openings; Features of rigidly-mounted outer frames relating to the mounting of wing frames
    • E06B3/66Units comprising two or more parallel glass or like panes permanently secured together
    • E06B3/673Assembling the units
    • E06B3/67365Transporting or handling panes, spacer frames or units during assembly
    • E06B3/67373Rotating panes, spacer frames or units
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E06DOORS, WINDOWS, SHUTTERS, OR ROLLER BLINDS IN GENERAL; LADDERS
    • E06BFIXED OR MOVABLE CLOSURES FOR OPENINGS IN BUILDINGS, VEHICLES, FENCES OR LIKE ENCLOSURES IN GENERAL, e.g. DOORS, WINDOWS, BLINDS, GATES
    • E06B3/00Window sashes, door leaves, or like elements for closing wall or like openings; Layout of fixed or moving closures, e.g. windows in wall or like openings; Features of rigidly-mounted outer frames relating to the mounting of wing frames
    • E06B3/66Units comprising two or more parallel glass or like panes permanently secured together
    • E06B3/673Assembling the units
    • E06B3/67365Transporting or handling panes, spacer frames or units during assembly
    • E06B3/67382Transport of panes or units without touching the bottom edge

Description

In vertikalen Isolierglasfertigungslinien werden Isolierglasscheiben und Glasta­ feln, aus denen Isolierglasscheiben zusammengebaut werden, auf einem Waage­ rechtförderer stehend und dabei wenige Grade gegen die Vertikale geneigt abge­ stützt bearbeitet. Auf dem Waagerechtförderer aus einer Waschmaschine kom­ mende Glastafeln werden aufeinanderfolgend auf Sauberkeit kontrolliert. Für die Herstellung von Isolierglasscheiben, die aus zwei Glastafeln bestehen, wird auf jede zweite Glastafel ein rahmenförmiger Abstandhalter geklebt oder durch Extru­ dieren eines thermoplastischen Stranges aufgetragen. Der Waagerechtförderer fördert die Glastafeln aufeinanderfolgend in eine Zusammenbau- und Preßvor­ richtung, die üblicherweise aus zwei zueinander parallelen Preßplatten besteht, von denen eine feststeht und die andere demgegenüber abstandsveränderlich ist. Zunächst wird die erste Glastafel in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung gefördert, wobei sie sich an die feststehende Preßplatte lehnt; sie wird in vorbe­ stimmter Lage positioniert, dann wird die bewegliche Preßplatte der ersten Glastafel angenähert, saugt sie an, nimmt sie von der ersten Preßplatte ab und entfernt sie von dieser. Die erste Preßplatte ist danach frei, um die zweite, mit dem Abstandhalter versehene Glastafel aufzunehmen, welche nun in die Zusam­ menbau- und Preßvorrichtung gefördert wird, bis sie der ersten Glastafel deckungs­ gleich gegenüberliegt. Dann wird die bewegliche Preßplatte der feststehen­ den Preßplatte angenähert, um die beiden Preßplatten zusammenzufügen und zu verpressen.Insulating glass panes and Glasta are used in vertical insulating glass production lines fields from which insulating glass panes are assembled, on a balance standing quite prominent and at the same time inclined a few degrees to the vertical supports edited. Coming from a washing machine on the horizontal conveyor Glass panels are checked successively for cleanliness. For the Production of insulating glass panes, which consist of two glass sheets, is on every second glass sheet a frame-shaped spacer glued or by extrusion dieren a thermoplastic strand applied. The horizontal conveyor conveys the glass sheets one after the other into an assembly and pressing unit direction, which usually consists of two parallel pressing plates, one of which is fixed and the other is variable is. First, the first glass sheet is placed in the assembly and pressing device  promoted, leaning against the fixed press plate; it will be finished positioned correctly, then the movable press plate of the first Approximate glass sheet, sucks it in, takes it off the first press plate and removes them from this. The first press plate is then free to use the second the spacer provided glass sheet, which is now in the Together menbau- and pressing device is promoted until it covers the first glass sheet is directly opposite. Then the movable press plate will be fixed approximated the press plate to join and close the two press plates squeeze.
Um zu erreichen, daß bei Isolierglasscheiben die Oberflächen, welche mit den Stützeinrichtungen des Waagerechtförderers in Berührung gekommen sind stets außen liegen, ist in der Fertigungslinie auf die Station folgend, in welcher ein Ab­ standhalter auf eine der Glastafeln geklebt wird, nach einem in der DE-44 37 998 A1 offenbarten Vorschlag ein Abschnitt des Waagerechtförderers samt Stützeinrichtung um eine zur Glastafel parallele, i.w. vertikale Achse um 180° drehbar. Dadurch gelangt die auf dem betreffenden Abschnitt des Waage­ rechtförderers stehende Glastafel auf eine zu ihrer ursprünglichen Bahn parallele Bahn. Auf der ursprünglichen Bahn kann eine zweite Glastafel deckungsgleich zur ersten Glastafel positioniert werden und gemeinsam können sie in dem durch die beiden Bahnen vorgegebenen Abstand in eine Zusammenbau- und Preßvor­ richtung überführt werden, um darin zusammengefügt und verpreßt zu werden.In order to achieve that with insulating glass panes, the surfaces, which with the Support devices of the horizontal conveyor have always come into contact outside is in the production line following the station in which an Ab stand is glued to one of the glass panels, after one in the DE-44 37 998 A1 disclosed a section of the horizontal conveyor proposal including support device around a parallel to the glass panel, i.w. vertical axis around Can be turned 180 °. This will get it onto the relevant section of the scale right-standing glass plate on a parallel to its original path Train. On the original track, a second glass sheet can be congruent can be positioned to the first glass panel and together you can in the through the two lanes predetermined distance into an assembly and pressing direction to be assembled and pressed in it.
Benutzer von Isolierglas-Fertigungslinien fordern immer kürzere Taktzeiten. Die Taktzeit ist die Zeitspanne zwischen der Fertigstellung zweier aufeinanderfolgen­ der Isolierglasscheiben. Die Taktzeit wird durch die langsamsten Arbeitsvorgänge in einer Isolierglasfertigungslinie bestimmt, bei welchen es sich um den Zusam­ menbau- und Preßvorgang (insbesondere dann, wenn die Zusammenbau- und Preßvorrichtung auch zum Füllen der Isolierglasscheibe mit einem Schwergas wie Argon verwendet wird, siehe z. B. die DE-38 32 836 A1 und die DE 40 22 185 A1) sowie um den Versiegelungsvorgang handelt, bei welchem in die vom Abstandhalter und den beiden Glastafeln begrenzte Randfuge ein aus­ härtender Kunststoff, meist ein Polysulfid, eingefüllt wird (DE 28 16 437 C2, DE 28 46 785 C2).Users of insulating glass production lines are demanding shorter and shorter cycle times. The Cycle time is the time span between the completion of two successive the insulating glass panes. The cycle time is determined by the slowest work processes determined in an insulating glass production line, which is the Together menbau- and pressing process (especially when the assembly and Pressing device also for filling the insulating glass pane with a heavy gas how argon is used, see e.g. B. DE-38 32 836 A1 and DE 40 22 185 A1) and the sealing process, in which in  the edge joint delimited by the spacer and the two glass panels hardening plastic, usually a polysulfide, is filled (DE 28 16 437 C2, DE 28 46 785 C2).
Aus der DE 92 05 069 U ist es bereits bekannt, in einer Zusammenbau- und Preßvorrichtung, welche eine feststehende Preßplatte und ihr gegenüberliegend zwei getrennt bewegliche Preßplatten hat, zwei Isolierglasscheiben gleichzeitig zusammenzubauen, mit einem Schwergas zu füllen und zu verpressen. Dazu werden vier Glastafeln einzeln nacheinander in die Zusammenbau- und Preßvor­ richtung überführt und in dieser paarweise zur Deckung gebracht, einander paar­ weise angenähert, ihr Zwischenraum mit einem Schwergas gefüllt und dann wer­ den sie unter Bildung von zwei Isolierglasrohlingen verpreßt.From DE 92 05 069 U it is already known in an assembly and Pressing device, which has a fixed press plate and opposite it has two separately movable press plates, two insulating glass panes at the same time assemble, fill with a heavy gas and compress. To are four glass sheets one after the other in the assembly and pressing direction transferred and brought to cover in pairs in this, pair wise approximated, their space filled with a heavy gas and then who which she presses to form two insulating glass blanks.
Der vorliegenden Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Zusammenbauen von Isolierglasscheiben anzugeben, mit wel­ chen sich die Taktzeit gegenüber herkömmlichen vertikalen Fertigungslinien für Isolierglasscheiben verkürzen läßt.The present invention is based on a method and a task Specify device for assembling insulating glass panes, with wel the cycle time compared to conventional vertical production lines Insulating glass panes can be shortened.
Diese Aufgabe wird gelöst durch ein Verfahren mit den im Anspruch 1 angegebe­ nen Merkmalen sowie durch eine Vorrichtung mit den im Anspruch 8 angegebe­ nen Merkmalen. Vorteilhafte Weiterbildungen der Erfindung sind Gegenstand der abhängigen Ansprüche.This object is achieved by a method with the specified in claim 1 NEN features and by a device with the specified in claim 8 characteristics. Advantageous developments of the invention are the subject of dependent claims.
Erfindungsgemäß werden in einer Versiegelungsstation zwei deckungsgleiche Isolierglasscheibenrohlinge deckungsgleich positioniert und gleichzeitig versie­ gelt. Für die Herstellung gleich großer Isolierglasscheiben besteht ein Bedarf z. B. bei großen Hochbauvorhaben, bei welchen eine Vielzahl von gleich großen Fen­ stern vorgesehen ist, sowie bei standardisierten Fenstergrößen. Automatisch ar­ beitende Versiegelungsvorrichtungen, welche nicht nur eine, sondern zwei Iso­ lierglasscheiben gleichzeitig versiegeln, sind bisher nicht bekannt. Für Isolier­ glasscheiben mit standardisierten Abmessungen kann eine automatisch arbeitende Versiegelungsvorrichtung, welche z. B. aus der DE-28 16 437 C2 und der DE-28 46 785 C2 bekannt ist, ohne größeren Aufwand umgerüstet werden, so daß sie sich für das Versiegeln von zwei deckungsgleich angeordneten Isolier­ glasscheibenrohlingen eignet. Dazu muß man nämlich lediglich die beim Stand der Technik vorgesehenen einzelnen Düsen ersetzen durch zwei in passendem Abstand nebeneinander angeordneten Düsen, welche sich vorzugsweise an ei­ nem gemeinsamen Träger befinden, synchron am Rand der Isolierglasscheiben entlangbewegt und synchron mit Versiegelungsmasse gespeist werden, zweck­ mäßigerweise aus einer gemeinsamen Quelle mit einer gemeinsamen Pumpe. Zum Ausgleich von Unebenheiten und Maßtoleranzen an den Glastafelrändern sind die beiden Düsen jedoch vorzugsweise einzeln abgefedert, so daß sie sich den beiden Isolierglasscheibenrändern unabhängig voneinander anschmiegen können.According to the invention, two congruent ones are in a sealing station Insulated glass sheet blanks positioned congruently and at the same time versie There is a need for the production of insulating glass panes of the same size. B. for large building projects in which a large number of equally large fen star is provided, as well as with standardized window sizes. Automatically ar processing sealing devices, which not only one, but two Iso Sealing glass panes at the same time are not yet known. For insulation glass panes with standardized dimensions can be automatically  working sealing device which, for. B. from DE-28 16 437 C2 and DE-28 46 785 C2 is known, can be converted without much effort, so that they are suitable for sealing two congruent insulators glass sheet blanks is suitable. You only have to do that at the booth the technology provided individual nozzles replaced by two in matching Distance juxtaposed nozzles, which are preferably on egg nem common carrier, synchronously on the edge of the insulating glass panes moved along and fed synchronously with sealing compound, purpose moderately from a common source with a common pump. To compensate for unevenness and dimensional tolerances on the glass sheet edges However, the two nozzles are preferably individually cushioned so that they are nestle independently between the two insulating glass pane edges can.
Wenn die beiden Isolierglasscheiben in der Versiegelungsstation deckungsgleich positioniert sind und gefördert werden, könnten sie, wenn keine Zwischenlage vorhanden ist, Scheuerspuren aufeinander hinterlassen. Deshalb ist vorgesehen, daß die beiden Isolierglasscheibenrohlinge beim Versiegeln und beim Fördern in der Versiegelungsstation in einem gleichbleibendem Abstand voneinander gehal­ ten werden. Dieser Abstand sollte kleiner sein als die Dicke der Isolierglasschei­ ben, z. B. nur 1 mm oder 2 mm betragen. Vorzugsweise werden zu diesem Zweck Distanzplättchen, z. B. Korkplättchen, auf einen der Isolierglasscheibenrohlinge geklebt. Solche Korkplättchen sind auch nützlich, wenn die Isolierglasscheiben nach dem Versiegeln auf Transportgestelle abgestellt werden und dabei aneinan­ der lehnen.If the two insulating glass panes in the sealing station are congruent are positioned and promoted, if there is no intermediate layer is present, leave scuff marks on each other. Therefore it is envisaged that the two insulating glass blank when sealing and conveying in the sealing station at a constant distance from each other be. This distance should be smaller than the thickness of the insulating glass pane ben, e.g. B. be only 1 mm or 2 mm. Preferably for this purpose Spacer plates, e.g. B. cork, on one of the insulating glass blanks glued. Such cork tiles are also useful when insulating glass panes after sealing, put them on transport racks and put them together the lean.
Als Waagerechtförderer eignet sich in der Versiegelungsstation besonders der aus der EP-0 549 648 B1 bekannte Förderer mit V-förmig angeordneten Aufla­ gern, insbesondere Bändern, auf welchen sich die beiden Isolierglasscheibenroh­ linge nur mit ihren äußeren Unterkanten abstützen, wohingegen ihre beiden inne­ ren, einander benachbarten Glastafeln einander gegenseitig stützen. Die unteren Randfugen sind auf diese Weise zum Versiegeln optimal zugänglich und das Ri­ siko einer Verschmutzung des Waagerechtförderers mit Versiegelungsmasse ist besonders gering. Um den Zeittaktgewinn voll ausnutzen zu können, ist in einer bevorzugten Weiterbildung vorgesehen, in einer der Versiegelungsstation vor­ ausgehenden Zusammenbau- und Preßvorrichtung zwei Glastafelpaare gleich­ zeitig zuerst zusammenzufügen und dann zu verpressen. Im Gegensatz zur DE 92 05 069 U werden die dafür benötigten vier Glastafeln jedoch nicht einzeln auf­ einanderfolgend in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung überführt, vielmehr werden sie bereits zuvor paarweise parallel und deckungsgleich mit Abstand von­ einander positioniert und so positioniert werden die beiden Glastafelpaare gleich­ zeitig in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung überführt und darin gleichzeitig zunächst zusammengefügt und danach verpreßt, ggf. auch vor dem endgültigen Verpressen mit einem Schwergas gefüllt, insbesondere nach einem der in den DE 40 22 185 A1 und DE 38 32 836 A1 offenbarten Verfahren. Das Positionieren der Glastafeln parallel und deckungsgleich zueinander, nachfolgend auch als Paaren bezeichnet, kann vor dem Überführen in die Zusammenbau- und Preß­ vorrichtung erfolgen, während in der Zusammenbau- und Preßvorrichtung noch die beiden vorhergehenden Glastafelpaare zusammengefügt, ggf. mit einem Schwergas gefüllt und verpreßt werden. Wenn danach die Zusammenbau- und Preßvorrichtung wieder geöffnet wird und die beiden verpreßten Isolierglasschei­ benrohlinge die Zusammenbau- und Preßvorrichtung verlassen haben, können die beiden nachfolgenden Glastafelpaare gleichzeitig in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung einlaufen. Die Zeitspanne vom Beginn des Einlaufens bis zum Beginn des Schließens der Zusammenbau- und Preßvorrichtung kann dabei ver­ glichen mit der Zeitspanne, die dafür bei der in der DE-92 05 069 U offenbarten Arbeitsweise benötigt wird, ungefähr auf 1/3 bis 1/4 gesenkt werden. Entspre­ chend verringert sich die Taktzeit der Zusammenbau- und Preßvorrichtung, von welcher die Taktzeit der Isolierglas-Fertigungslinie als Ganzes abhängt.The horizontal conveyor in the sealing station is particularly suitable for the Known from EP-0 549 648 B1 conveyor with V-shaped arranged Aufla like, especially tapes on which the two insulating glass panes only support them with their outer lower edges, whereas their two rest glass panels that are adjacent to each other support each other. The lower  In this way, edge joints are optimally accessible for sealing and the Ri risk of contamination of the horizontal conveyor with sealing compound particularly low. In order to be able to take full advantage of the timing gain, is in one preferred development provided in one of the sealing station before outgoing assembly and pressing device two pairs of glass panels the same to assemble in time and then to compress. In contrast to DE 92 05 069 U however, the four glass panels required for this are not opened individually successively transferred to the assembly and pressing device, rather they are already parallel in pairs and congruent with a distance of positioned and thus positioned, the two pairs of glass panels are the same transferred to the assembly and pressing device at the same time and simultaneously first put together and then pressed, if necessary also before the final one Injection filled with a heavy gas, especially after one of the in the Methods disclosed in DE 40 22 185 A1 and DE 38 32 836 A1. The positioning of the glass panels parallel and congruent to each other, hereinafter also as Denoted pairs can be transferred to the assembly and press before transfer device done while still in the assembly and pressing device the two previous pairs of glass panels joined together, if necessary with one Heavy gas to be filled and compressed. If afterwards the assembly and Pressing device is opened again and the two pressed insulating glass panes blanks have left the assembly and pressing device the two subsequent pairs of glass panels into the assembly and Run in pressing device. The period from the start of the break-in to Start of closing the assembly and pressing device can ver compared with the period of time that was disclosed for that in DE-92 05 069 U. Working method is required to be reduced approximately to 1/3 to 1/4. Correspond The cycle time of the assembly and pressing device is reduced accordingly which depends on the cycle time of the insulating glass production line as a whole.
Um die Glastafeln vor dem Einlaufen in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung zu paaren, gibt es unterschiedliche Möglichkeiten. Besonders bevorzugt ist die im Anspruch 3 angegebene Verfahrensweise, bei welcher die beiden ersten der vier Glastafeln hintereinander positioniert, um 180° geschwenkt werden und dadurch auf eine zu ihrer ersten Bahn parallele zweite Bahn gelangen und dann mit den auf der ersten Bahn nachfolgenden dritten und vierten Glastafel zur Deckung ge­ bracht werden. Das ist z. B. durch eine neuartige Verwendung der aus der DE-44 37 998 A1 bekannten Drehstation möglich, welche bei der in der DE-44 37 998 A1 beschriebenen Arbeitsweise nur jeweils ein Glastafelpaar zur Deckung brin­ gen und dann in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung überführen kann. Erfin­ dungsgemäß wird eine solche Drehstation nunmehr aber dazu verwendet, vier Glastafeln aufzunehmen und paarweise deckungsgleich zu positionieren. Zu die­ sem Zweck wird im Gegensatz zur Offenbarung in der DE-44 37 998 A1 durch die Drehstation nicht bereits nach dem Positionieren der ersten Glastafel eine Dre­ hung vollzogen, sondern erst nach dem Positionieren von zwei Glastafeln hinter­ einander auf derselben Bahn, so daß zwei Glastafeln gleichzeitig auf eine zweite Bahn verschwenkt werden, worauf die erste Bahn für das Einlaufen und Positio­ nieren der dritten und vierten Glastafel zur Verfügung steht. Das Paaren von vier Glastafeln benötigt auf diese Weise kaum mehr Zeit als das Paaren von zwei Glastafeln.Around the glass panels before entering the assembly and pressing device there are different ways to mate. The im is particularly preferred  Procedure specified in claim 3, in which the first two of the four Glass panels positioned one behind the other, swiveled through 180 ° and thereby get onto a second path parallel to their first path and then with the on the first lane following third and fourth glass panels to cover ge be brought. That is e.g. B. by a new use of DE-44 37 998 A1 known turning station possible, which in DE-44 37 998 A1 described method of operation only one pair of glass plates to cover brin gene and then transfer into the assembly and pressing device. Erfin However, such a rotary station is now used to four Record glass panels and position them in pairs in a congruent position. To the sem purpose is in contrast to the disclosure in DE-44 37 998 A1 by the Turning station does not make a turn after positioning the first glass sheet hung completed, but only after positioning two glass panels behind each other on the same path, so that two glass sheets simultaneously on a second Web swung, whereupon the first web for running in and position kidneys of the third and fourth glass panels are available. Pairing four In this way, glass panels hardly need more time than pairing two Glass panels.
Die beiden ersten auf einem Waagerechtförderer nacheinander herangeförderten Glastafeln werden in vorbestimmten Stellungen angehalten und dann gemeinsam um 180° gedreht, aber nicht um eine vertikale Achse, sondern um eine zu ihnen parallele Achse, welche um denselben Winkel wie die abgestützten Glastafeln gegen die Vertikale geneigt ist. Als Ergebnis der Drehbewegung um 180° befin­ den sich die ersten beiden Glastafeln in ihrer Endlage parallel zu ihrer Ausgangs­ lage auf einer zu ihrer ursprünglichen Förderbahn parallelen Förderbahn. In die­ ser Lage befindet sich die Stützeinrichtung, gegen welche sich die ersten beiden Glastafeln in ihrer Ausgangslage anlehnen konnten, nicht mehr unterhalb, son­ dern oberhalb der Glastafeln, so daß zusätzliche Mittel vorgesehen sind, um die Glastafeln an ihrer Außenseite oder an ihrem Rand zu halten, damit sie nicht her­ abfallen. Als Mittel, um die ersten beiden Glastafeln an ihrer Außenseite zu halten, eignen sich Saugförderbänder, wie sie in der EP-A-0 225 429 offenbart sind; solche Saugförderbänder können die Glastafeln nicht nur hängend halten, sondern auch weiterfördern. Als Mittel, um die ersten zwei Glastafeln an ihrem Rand zu halten, könnte man genutete Rollen verwenden, deren Drehachsen rechtwinklig zur Glastafellaufebene orientiert sind und in deren Nuten die Glasta­ feln mit ihrem oberen und mit ihrem unteren Rand eingreifen. Besonders wird je­ doch bevorzugt, die ersten beiden Glastafeln durch zwei waagerechte Zeilen von Stützrollen abzustützen, welche auf ihre spätere Innenfläche einwirken, und zwar entlang ihrem unteren und oberen Rand, wo die Glastafeln nach dem Zusammen­ bau Berührung mit dem Abstandhalter bzw. mit einer Versiegelungsmasse haben, also in einem Bereich, in welchem von der Berührung mit den Stützrollen herrüh­ rende Spuren unschädlich sind. Diese Stützrollen definieren die Glastafellaufebe­ ne der zweiten Förderbahn.The first two conveyed one after the other on a horizontal conveyor Glass panels are stopped in predetermined positions and then together rotated by 180 °, but not about a vertical axis, but about one to them parallel axis, which is at the same angle as the supported glass panels is inclined to the vertical. As a result of the rotary movement by 180 ° the first two glass panels in their end position parallel to their starting point was on a conveyor track parallel to its original conveyor track. In the This position is the support device against which the first two are Glass panels could lean on in their starting position, no longer below, son the above the glass panels, so that additional means are provided to the Keep glass panels on their outside or on their edge so they don't come off fall off. As a means of closing the first two glass panels on their outside  hold, are suction conveyor belts, as disclosed in EP-A-0 225 429 are; Such suction conveyor belts can not only hold the glass panels hanging, but also continue to promote. As a means to attach the first two glass panels to your To keep the edge, one could use grooved rollers whose axes of rotation are oriented at right angles to the glass panel running level and in the grooves of the glass panel with their upper and lower edges. It will be special preferred, however, the first two glass panels by two horizontal lines of Support support rollers, which act on their later inner surface, namely along their bottom and top edges where the glass panels after joining have contact with the spacer or with a sealing compound, So in an area in which comes from the contact with the support rollers traces are harmless. These support rollers define the glass table top ne of the second conveyor track.
Sind die ersten beiden Glastafeln um 180° gedreht, können die dritte und vierte Glastafel (vorzugsweise tragen sie einen Abstandhalter) in die Drehstation geför­ dert und mit den beiden ersten Glastafeln zur Deckung gebracht werden. Aus der Drehstation können die vier paarweise zueinander parallelen Glastafeln noch un­ verbunden in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung einlaufen, und zwar jede auf ihrer Förderbahn. Die erste Förderbahn befindet sich an der stationären Preßplatte der Zusammenbau- und Preßvorrichtung. Zur Verwirklichung einer da­ zu parallelen zweiten Förderbahn werden die Stütz- und Fördermittel der in der Drehstation befindlichen zweiten Förderbahn fortgesetzt in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung. Verwendet man als Fördermittel beispielsweise Saugförder­ bänder, so kann man die bewegliche Preßplatte der Zusammenbau- und Preß­ vorrichtung mit solchen Saugförderbändern ausrüsten, welche die von der Dreh­ station kommenden ersten beiden Glastafeln übernehmen, weiterfördern und da­ bei gleichzeitig festhalten. Verwendet man jedoch in der Drehstation wie bevor­ zugt zwei Stützrollenzeilen für das Abstützen der ersten beiden Glastafeln am oberen und unteren Rand ihrer Innenfläche, dann kann man diese Stützrollenzei­ len in den Preßspalt der Zusammenbau- und Preßvorrichtung fortsetzen. If the first two glass panels are rotated by 180 °, the third and fourth can Glass board (preferably they carry a spacer) in the turning station changed and brought into line with the first two glass panels. From the The four glass panels, which are parallel to each other in pairs, can still rotate run connected to the assembly and pressing device, each on their conveyor track. The first conveyor track is on the stationary one Press plate of the assembly and pressing device. To realize one there The support and funding means in the Second conveyor track located in the assembly and turning station Pressing device. For example, suction conveyors are used as funding tapes, so you can the movable press plate of the assembly and press Equip the device with such suction conveyor belts, which are those of the rotation take over the next two glass panels, move on and there while holding on. However, it is used in the turning station as before adds two support roller rows for supporting the first two glass panels on top and bottom of their inner surface, then you can use this support roller Continue len in the press nip of the assembly and pressing device.  
Am unteren Rand der stationären Preßplatte befinden sich üblicherweise ange­ triebene Rollen als Fördermittel. Solche Rollen kann man auch an der bewegli­ chen Preßplatte vorsehen.At the bottom of the stationary press plate are usually attached driven roles as funding. Such roles can also be found on the moveable Chen press plate.
Die beiden Glastafelpaare kann man im Prinzip zeitgleich aufeinanderfolgend in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung fördern. Die kürzeste Taktzeit erreicht man jedoch, wenn man die beiden Glastafelpaare gleichzeitig in die Drehstation fördert. Während in der Zusammenbau- und Preßvorrichtung noch die beiden vorherigen Isolierglasscheiben zusammengebaut werden, können die vier nach­ folgenden Glastafeln bereits in die Drehstation einlaufen, darin gepaart und da­ nach paarweise gleichzeitig in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung überführt werden, sobald diese dazu bereit und geöffnet ist.In principle, the two pairs of glass panels can be successively inserted in promote the assembly and pressing device. The shortest cycle time is reached however, if you put the two pairs of glass panels into the turning station at the same time promotes. While in the assembly and pressing device still the two The previous four insulating glass panes can be assembled The following glass panels already run into the turning station, paired and there transferred in pairs to the assembly and pressing device at the same time as soon as it is ready and open.
Gegenüber einer herkömmlichen vertikalen Fertigungslinie lassen sich dadurch die Taktzeiten wesentlich verkürzen.Compared to a conventional vertical production line, this allows shorten the cycle times considerably.
Werden die vier Glastafeln gleichzeitig in die Zusammenbau- und Preßvorrich­ tung gefördert, dann hat das den weiteren Vorteil, daß man dort mit einem ge­ meinsamen Antrieb auskommt, insbesondere mit gemeinsamen Antriebsrollen am unteren Rand der beiden Preßplatten; in diesem Fall kann man anstelle einer Stützrollenzeile für den unteren Rand der ersten beiden Glastafeln die an der sta­ tionären Preßplatte angebrachten Förderrollen bis unter die bewegliche Preßplat­ te verlängern und auf den Förderrollen eine Folge von Spurkränzen vorsehen die als Anschlag und Führung für den unteren Rand der ersten beiden Glastafeln dienen.The four glass panels are simultaneously in the assembly and press device tion promoted, then it has the further advantage that one there with a ge common drive gets along, especially with common drive rollers on lower edge of the two press plates; in this case you can instead of one Support roller row for the lower edge of the first two glass panels on the sta tional press plate attached conveyor rollers below the movable press plate lengthen and provide a series of wheel flanges on the conveyor rollers which act as a stop and guide for the lower edge of the first two glass panels to serve.
Bei bekannten Zusammenbau- und Preßvorrichtungen hebt man die Glastafeln vor dem Zusammenbau mit einer Hebeeinrichtung um eine geringfügige Höhe vom Waagerechtförderer ab. Entsprechend geht man zweckmäßigerweise auch bei der erfindungsgemäßen Varrichtung vor, hebt hier jedoch alle Glastafeln zugleich ab, und zwar um soviel, daß der untere Glastafelrand über den Spur­ kränzen liegt. In dieser Lage kann die bewegliche Preßplatte an die ersten bei­ den Glastafeln geschoben werden, um sie anzusaugen. Ist das geschehen, kann die Stützrollenzeile für den oberen Glastafelrand aus dem Preßspalt nach oben herausbewegt werden. Durch Zufahren der Presse können die Isolierglasschei­ ben in an sich bekannter Weise zusammengebaut werden. Ist die bewegliche Preßplatte wie in der DE-40 22 185 A1 mit einer Einrichtung zum Biegen der er­ sten Glastafel oder der ersten beiden Glastafeln ausgerüstet, kann in der Zusam­ menbau- und Preßvorrichtung auch sehr rasch und rationell ein Gasaustausch in den zusammengebauten, aber durch Abbiegen einer Glastafel noch teilweise of­ fenen Isolierglasscheibenrohlingen vorgenommen werden.In known assembly and pressing devices, the glass panels are raised before assembling with a lifting device by a slight height from the horizontal conveyor. Accordingly, it is also expedient to go in the device according to the invention, but here lifts all the glass panels  at the same time, by so much that the lower edge of the glass panel over the track wreath lies. In this position, the movable press plate can at the first the glass panels to be sucked up. Once that has happened, you can the support roller row for the upper edge of the glass sheet from the press nip upwards be moved out. The insulating glass panes can be closed by closing the press ben are assembled in a conventional manner. Is the moving one Press plate as in DE-40 22 185 A1 with a device for bending it most glass panel or the first two glass panels can be used together menbau- and pressing device also very quickly and efficiently a gas exchange in the assembled, but still partially by bending a glass sheet Insulated glass sheet blanks can be made.
Um in der Drehstation die ersten beiden Glastafeln nach dem Drehen abstützen zu können, kann man auf jeder der beiden Förderbahnen der Drehstation beid­ seits der Ebene, welche die Förderrichtung und die Drehachse enthält, gesonder­ te Stützrollenzeilen vorsehen, wobei deren Abstand zur Anpassung an unter­ schiedlich dicke Glastafeln veränderlich sein kann. Einfacher und völlig ausrei­ chend ist es jedoch, für beide Förderbahnen gemeinsame Stützrollen vorzuse­ hen, deren Drehachsen in jener Ebene liegen, welche die Förderrichtung und die Drehachse enthält. Der Abstand dieser Stützrollen von der Stützeinrichtung für die Außenfläche der Glastafeln bestimmt sich danach, wie dick die zu verarbei­ tenden Glastafeln maximal sind. Das bedeutet andererseits, daß die ersten bei­ den Glastafeln eines Glastafelpaares nach dem Drehen um 180° mit ihrem obe­ ren Rand von der Stützeinrichtung für ihre Außenfläche weg gegen die Stützrol­ len für ihre Innenfläche fallen. Es hat sich jedoch gezeigt, daß dieser kurze Fall für die Glastafeln völlig ungefährlich ist.To support the first two glass sheets in the turning station after turning to be able to do both on each of the two conveyor tracks of the turning station on the part of the plane, which contains the conveying direction and the axis of rotation, separately provide te support roller rows, their spacing to adapt to below glass panels of different thicknesses can be changeable. Easier and completely sufficient However, it is appropriate to provide common support rollers for both conveyor tracks hen whose axes of rotation lie in that plane which the conveying direction and the Includes axis of rotation. The distance of these support rollers from the support device for the outer surface of the glass panels is determined by how thick they are to be processed glass panels are at a maximum. On the other hand, this means that the first at the glass plates of a pair of glass plates after turning them 180 ° with their top ren edge of the support device for its outer surface away against the support roller len for their inner surface. However, it has been shown that this short case is completely harmless for the glass panels.
Anstatt die beiden ersten Glastafeln mittels einer Drehstation von einer ersten auf eine zweite Bahn umzusetzen, kann man die erste und die zweite Glastafel auch gleichzeitig parallel zu sich selbst von der ersten Bahn auf die zweite Bahn ver­ schieben. Das erreicht man z. B. mit zwei auf einem gemeinsamen Gestell parallel zueinander angebrachten Waagerechtförderern, bei denen es sich insbesondere um angetriebene Rollenzeilen handelt. Oberhalb eines jeden Waagerechtförde­ rers befindet sich eine Stützeinrichtung, z. B. eine Zeile aus freilaufenden Rollen, an welche sich die auf dem betreffenden Waagerechtförderer stehende Glastafel lehnen kann. Eine solche Vorrichtung wird so betrieben, daß die beiden ersten Glastafeln auf der vom ersten Waagerechtförderer gebildeten Bahn einlaufen und hintereinander positioniert werden. Dann wird das Gestell mit den beiden Waagerechtförderern quer zur Förderrichtung zurückbewegt, so daß die durch den zweiten Waagerechtförderer gebildete zweite Bahn den Platz einnimmt, den zuvor die erste Bahn eingenommen hatte, und auf dieser Bahn werden nun die dritte und die vierte Glastafel herangefördert und deckungsgleich zur ersten und zweiten Glastafel positioniert. Aus dieser Stellung heraus können die beiden Glastafelpaare dann unverbunden in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung überführt werden, welche zu diesem Zweck mit entsprechenden Fördermitteln ausgerüstet sein muß, was auch für den Fall der Verwendung einer Drehstation gilt. Gegenüber der Verwendung einer Drehstation hat diese Lösung den Vorteil, einfacher zu sein, sie hat jedoch den Nachteil, daß bei der dritten und vierten Glastafel die späteren Innenflächen der Isolierglasscheiben Berührung mit den Fördermitteln haben.Instead of opening the first two glass panels using a turning station to implement a second lane, you can also use the first and second glass panels ver parallel to itself from the first track to the second track push. This is achieved e.g. B. with two parallel on a common frame  horizontal conveyors attached to each other, which are in particular are driven roller rows. Above every horizontal fjord rers is a support device, for. B. a line of free-running roles, to which the glass plate standing on the relevant horizontal conveyor can lean. Such a device is operated so that the first two Enter glass panels on the track formed by the first horizontal conveyor and positioned one behind the other. Then the rack with the two Horizontal conveyors moved transversely to the conveying direction so that the through the second horizontal conveyor second path takes the place that had previously taken the first lane, and on this lane are now the third and fourth glass slabs brought up and congruent with the first and second glass panel positioned. From this position, the two can Glass panel pairs then unconnected in the assembly and pressing device which are transferred for this purpose with appropriate funding must be equipped, which is also the case when using a turning station applies. Compared to using a turning station, this solution has the advantage to be simpler, but it has the disadvantage that the third and fourth The later inner surfaces of the insulating glass panes Have grants.
Durch die Kombination einer erfindungsgemäß arbeitenden Zusammenbau- und Preßvorrichtung mit einer erfindungsgemäß arbeitenden Versiegelungsvorrich­ tung, welche beide in der Lage sind, zwei Isolierglasscheibenrohlinge gleichzeitig zu bearbeiten, erreicht man einen maximalen Taktzeitgewinn: Die Taktzeit einer Isolierglasfertigungslinie kann um bis zu 50% herabgesetzt werden!By combining an assembly and working according to the invention Press device with a sealing device working according to the invention tion, which are both able to use two insulating glass sheet blanks at the same time to edit, one achieves a maximum cycle time gain: the cycle time of one Insulating glass production line can be reduced by up to 50%!
Weitere Merkmale und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgen­ den Beschreibung von Ausführungsbeispielen der Erfindung. Gleiche und einan­ der entsprechende Teile sind in den Beispielen mit übereinstimmenden Bezugs­ zahlen bezeichnet. Further features and advantages of the invention result from the following the description of exemplary embodiments of the invention. Same and each other the corresponding parts are in the examples with matching reference designated numbers.  
Fig. 1 zeigt eine Anordnung aus einer Drehstation und einer Zusammen­ bau- und Preßvorrichtung in der Draufsicht, Fig. 1 shows an arrangement of a turning station and an assembly building and pressing device in plan view,
Fig. 2 zeigt die Drehstation aus Fig. 1 in der Vorderansicht, FIG. 2 shows the turning station from FIG. 1 in a front view,
Fig. 3 zeigt die Drehstation aus Fig. 2 in einer Seitenansicht mit Blickrich­ tung in Förderrichtung, Fig. 3 shows the rotating station of FIG. 2 in a side view looking Rich tung in the conveying direction,
Fig. 4 zeigt das Detail Y aus Fig. 3, FIG. 4 shows the detail Y from FIG. 3,
Fig. 5 zeigt die Zusammenbau- und Preßvorrichtung aus Fig. 1 in einer Seitenansicht mit Blickrichtung in Förderrichtung,1 Fig. 5 shows the assembly and pressing device from Fig., In a side view seen in the conveying direction,
Fig. 6 zeigt das Detail X aus Fig. 5, Fig. 6 shows the detail X from FIG. 5,
Fig. 7 zeigt eine Anordnung aus einer Glastafeln quer versetzenden Stati­ on und einer Zusammenbau- und Preßvorrichtung in der Draufsicht, Fig. 7 shows an arrangement of a glass panels transversely offsetting on states and an assembly and pressing device in plan view,
Fig. 8 zeigt die Glastafeln quer versetzende Station aus Fig. 7 in einer Seitenansicht mit Blickrichtung in Förderrichtung, FIG. 8 shows the glass panels from FIG. 7 transversely displacing in a side view looking in the conveying direction, FIG.
Fig. 9 zeigt das Detail Z aus Fig. 8, FIG. 9 shows the detail Z from FIG. 8,
Fig. 10 zeigt einen Abschnitt einer Fertigungslinie für Isolierglasscheiben in der Draufsicht, und Fig. 10 shows a portion of a production line for insulating glass panes in the plan view, and
Fig. 11 zeigt einen vertikalen Teilschnitt durch eine Versiegelungsstation, gemäß Schnittlinie XI-XI in Fig. 10. Fig. 11 shows a vertical partial section through a sealing station, in accordance with section line XI-XI in Fig. 10.
Fig. 1 zeigt eine Drehstation 1 und eine Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2. Glastafeln 10, 10', 11, 11' werden der Drehstation 1 durch einen Waagerechtför­ derer 3 zugeführt, welcher im wesentlichen aus einer waagerechten Zeile von synchron angetriebenen Rollen 4 besteht, welche sich in der Nähe des unteren Randes einer als Luftkissenwand ausgebildeten Stützwand 5 befinden, welche um wenige Grade, insbesondere um 6°, gegen die Senkrechte geneigt ist. Der Waagerechtförderer setzt sich in unterschiedlicher Ausbildung durch die Drehsta­ tion 1 und die Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 hindurch fort in einen Waa­ gerechtförderer 3' mit demselben Aufbau wie ihn der Waagerechtförderer 3 für das Abfördern von zusammengebauten Isolierglasrohlingen hat. Fig. 1 shows a rotating station 1 and an assembly and pressing device. 2 Glass panels 10 , 10 ', 11 , 11 ' are fed to the turning station 1 by a horizontal conveyor 3 , which essentially consists of a horizontal line of synchronously driven rollers 4 , which are located near the lower edge of a support wall 5 designed as an air cushion wall , which is inclined by a few degrees, in particular by 6 °, to the vertical. The horizontal conveyor continues in different training through the rotary station 1 and the assembly and pressing device 2 through in a Waa fair conveyor 3 'with the same structure as it has the horizontal conveyor 3 for the removal of assembled insulating glass blanks.
Die Drehstation hat auf einem Fuß 6 ein entsprechend der Neigung der Stütz­ wand 5 wenige Grade gegen die Waagerechte geneigtes Drehgestell 7, auf wel­ chem zwei zueinander parallele Förderbahnen 8 und 9 vorgesehen sind, jede be­ stehend aus einer waagerechten Zeile von synchron angetriebenen Rollen 4 bzw. 4' mit übereinstimmendem Durchmesser, deren Drehachsen in einer gemeinsa­ men Ebene liegen, die im rechten Winkel zur Stützwand 5 verläuft. Zum Abstüt­ zen der Glastafeln 10, 10' und 11, 11', die auf den Rollen 4, 4' stehen, hat die Drehstation anstelle einer festen Stützwand Stützrollenzeilen, und zwar je eine Stützrollenzeile 12 und 13 in Verbindung mit den beiden Zeilen von angetriebe­ nen Rollen 4 und 4', wobei zwischen je zwei angetriebenen Rollen 4, 4' eine Stützrolle liegt, die nach oben hin etwas über die Oberseite der angetriebenen Rollen 4, 4' vorsteht. Einer der beiden Förderbahnen 8 und 9 ist noch eine dritte Stützrollenzeile 14 zugeordnet, welche im wesentlichen niveaugleich mit den Stützrollenzeilen 12 und 13 ist, sich aber zwischen diesen beiden befindet, und zwar so, daß die Stützrollen der Stützrollenzeile 14 in die Zwischenräume zwi­ schen den angetriebenen Rollen 4, 4' einer der beiden Förderbahnen eingreifen.The turning station has on a base 6 a 5 degrees according to the inclination of the support wall 5 degrees against the horizontal inclined bogie 7 , on which chem two mutually parallel conveyor tracks 8 and 9 are provided, each be standing from a horizontal line of synchronously driven rollers 4 and 4 'with the same diameter, the axes of rotation of which lie in a common plane which extends at right angles to the supporting wall 5 . To support the glass panels 10 , 10 'and 11 , 11 ', which are on the rollers 4 , 4 ', the rotating station has support roller rows instead of a fixed support wall, namely a support roller row 12 and 13 in connection with the two rows of drives NEN rollers 4 and 4 ', with a support roller lying between two driven rollers 4 , 4 ', which protrudes upwards somewhat above the top of the driven rollers 4 , 4 '. One of the two conveyor tracks 8 and 9 is also assigned a third support roller row 14 , which is essentially level with the support roller rows 12 and 13 , but is located between these two, in such a way that the support rollers of the support roller row 14 into the spaces between driven rollers 4 , 4 'engage one of the two conveyor tracks.
In der Flucht der Drehachsen der freilaufenden Stützrollen in den Stützrollenzei­ len 12, 13 und 14 sind weitere Stützrollen angeordnet, die drei waagerechte, obe­ re Stützrollenzeilen 15, 16 und 17 bilden, welche an der Unterseite von waage­ rechten Hohlprofilleisten 18 angebracht sind, die durch zwei quer zu ihnen ver­ laufende Arme 19 verbunden sind, die an zwei Säulen 20 des Drehgestells auf und ab verschieblich geführt sind. Die Säulen 20 stehen senkrecht zur Drehebe­ ne 21 des Drehgestells 7. In the alignment of the axes of rotation of the free-running support rollers in the support roller rows 12 , 13 and 14 , further support rollers are arranged, which form three horizontal, upper support roller rows 15 , 16 and 17 , which are attached to the underside of horizontal hollow profile strips 18 , through two transverse to them ver running arms 19 are connected, which are guided up and down on two columns 20 of the bogie. The columns 20 are perpendicular to the rotary lever 21 of the bogie 7th
Die Rollen 4 in der einen Förderbahn 8 sind getrennt von den Rollen 4' in der an­ deren Förderbahn 9 antreibbar. Die beiden dafür vorgesehenen Elektromotoren sind mit 22 und 23 bezeichnet.The rollers 4 in the one conveyor track 8 can be driven separately from the rollers 4 'in the other conveyor track 9 . The two electric motors provided for this purpose are designated 22 and 23 .
Das Drehgestell 7 läuft mit mehreren Rädern 24 auf einer Kreisbahn 25 auf der Oberseite des Fußes 6. Der Drehantrieb erfolgt über ein z. B. pneumatisch an­ stellbares Reibradgetriebe. Die Drehachse 26 der Drehstation verläuft mittig in Bezug auf die Länge der Drehstation und liegt nahe der Ebene, in welcher die Achse der Stützrollen der mittleren Stützrollenzeilen 14 und 17 liegen.The bogie 7 runs with several wheels 24 on a circular path 25 on the top of the foot 6 . The rotary drive takes place via a z. B. pneumatically to adjustable friction gear. The axis of rotation 26 of the turning station runs centrally with respect to the length of the turning station and is close to the plane in which the axis of the support rollers of the central support roller rows 14 and 17 lie.
Die unmittelbar an die Drehstation 1 anschließende Zusammenbau- und Preßvor­ richtung 2 hat auf einem Gestell 27 eine feststehende, als Luftkissenwand ausge­ bildete Stützwand 28, welche zugleich als feststehende Preßplatte dient; sie hat dieselbe Neigung wie die Stützwand 5 und wie die durch die Stützrollenzeilen 12 und 15 bzw. 13 und 16 definierten Glastafellaufebenen. Parallel zur Stützwand 28 ist eine weitere Stützwand 29 vorgesehen, deren Abstand von der feststehen­ den Stützwand 28 durch Spindelantriebe 30 veränderbar ist; diese bewegliche Stützwand 29 ist ebenfalls als Luftkissenwand ausgebildet und dient als bewegli­ che Preßplatte, die sich auf rechtwinklig zur Förderrichtung 31 erstreckenden Schienen 32 abstützt, wobei diese Schienen 32 in Ergänzung zu den Spindelan­ trieben 30 auch als Parallelführung für die Preßplatte 29 dienen.The directly adjoining the turning station 1 assembly and Preßvor direction 2 has on a frame 27 a fixed, out as an air cushion wall formed support wall 28 , which also serves as a fixed press plate; it has the same inclination as the support wall 5 and as the glass panel running planes defined by the support roller rows 12 and 15 or 13 and 16 . Parallel to the support wall 28 , a further support wall 29 is provided, whose distance from the fixed support wall 28 can be changed by spindle drives 30 ; This movable support wall 29 is also formed as an air cushion wall and serves as a movable press plate, which is supported on rails 32 extending at right angles to the conveying direction 31 , these rails 32 in addition to the spindle drive 30 also serve as a parallel guide for the press plate 29 .
Dicht unter der stationären Preßplatte 28 ist eine waagerechte Zeile von ange­ triebenen Rollen 33 vorgesehen, welche so breit sind, daß sie auch dann noch bis unter den Rand der beweglichen Preßplatte 29 ragen, wenn der Preßspalt 34 so weit ist, daß in ihm die dicksten in der Praxis vorkommenden Isolierglasschei­ ben zusammengebaut werden können. Die Rollen 33 befinden sich in der Flucht der Rollen 4 und 4' der Drehstation 1. Just below the stationary press plate 28 , a horizontal line of driven rollers 33 is provided, which are so wide that they still protrude below the edge of the movable press plate 29 when the press nip 34 is so wide that the thickest in it insulating glass panes occurring in practice can be assembled ben. The rollers 33 are in alignment with the rollers 4 and 4 'of the turning station 1 .
An Führungsschienen 35 und 36, welche an den beiden Enden der stationären Preßplatte 28 vorgesehen sind, ist eine Leiste 37 motorisch auf und ab beweglich geführt, an welcher eine weitere waagerechte Zeile von Stützrollen 38 ange­ bracht ist. Ihre Achsen verlaufen parallel zu den Preßplatten 28 und 29 und ihre gemeinsame, der beweglichen Preßplatte 29 benachbarte Tangentialebene fluch­ tet mit entsprechenden Rändern von Spurkränzen 39 (siehe Fig. 5 und 6), welche gemeinsam mit den Stützrollen 38 die Laufebene für die ersten beiden Glastafeln 10 und 10' in der Zusammenbau- und Preßvorrichtung definieren und die ersten beiden Glastafeln 10, 10' am unteren und oberen Rand an ihrer Innen­ seite abstützen.On guide rails 35 and 36 , which are provided at the two ends of the stationary press plate 28 , a bar 37 is motor-driven movable up and down, on which a further horizontal line of support rollers 38 is introduced. Their axes run parallel to the press plates 28 and 29 and their common tangential plane adjacent to the movable press plate 29 is aligned with corresponding edges of wheel flanges 39 (see FIGS. 5 and 6), which together with the support rollers 38 are the running plane for the first two glass plates Define 10 and 10 'in the assembly and pressing device and support the first two glass sheets 10 , 10 ' at the bottom and top on their inside.
Unterhalb der Rollen 33 ist ein Hubbalken 40 vorgesehen, der Hebenocken 41 trägt, die in den Zwischenraum zwischen je zwei Rollen 33 eingreifen und auf die­ sen stehende Glastafeln 10, 10' und 11, 11' anheben können.Below the rollers 33 , a lifting beam 40 is provided, which carries lifting cams 41 which engage in the space between two rollers 33 and can raise the standing glass panels 10 , 10 'and 11 , 11 '.
Die Vorrichtung kann folgendermaßen arbeiten:
Eine erste Glastafel 10 wird auf dem Waagerechtförderer 3 herangefördert, ge­ langt in der Drehstation 1 auf die Rollen der Förderbahn 8 und wird am unteren Rand durch die Stützrollen 12 sowie am oberen Rand durch die Stützrollen 15 abgestützt. Sie wird gestoppt, wenn sie mit ihrer vertikalen Vorderkante eine er­ ste vorgegebene Stellung nahe beim in Förderrichtung 31 vorderen Ende der Drehstation 1 erreicht hat. Der ersten Glastafel 10 folgt auf derselben Förderbahn 8 eine zweite Glastafel 10'; sobald sie mit ihrer Hinterkante in die Drehstation 1 eingelaufen ist, wird sie in einer vorbestimmten zweiten Stellung gestoppt und die Drehstation wird um 180° gedreht. Sie befindet sich dann in der Stellung, die in den Fig. 1 bis 4 dargestellt ist. Die erste Glastafel 10 und die zweite Glastafel 10' fallen dabei mit ihrem oberen Rand von der Stützrollenzeile 15 gegen die be­ nachbarte Stützrollenzeile 17. Die antreibbaren Rollen 4 sind während der Dreh­ bewegung blockiert, damit die Glastafeln 10 und 10' nicht weglaufen können. Nachdem die Drehbewegung um 180° vollendet und das Drehgestell in seiner neuen Stellung fixiert ist, wird auf dem Waagerechtförderer 3 eine dritte mit ei­ nem Abstandhalter 42 belegte Glastafel 11' auf der Förderbahn 9 in die Drehsta­ tion 1 gefördert, in welcher sie auf den angetriebenen Rollen 4' läuft und unten durch die Stützrollen 13 und oben durch die Stützrollen 16 abgestützt ist. Die drit­ te Glastafel 11' wird bei stillstehender Förderbahn 8 so weit gefördert, bis sie deckungsgleich neben der zweiten Glastafel 10' steht. Der dritten Glastafel 11' folgt auf der Förderbahn 9 eine vierte Glastafel 11 welche deckungsgleich mit der ersten Glastafel 10 positioniert wird. Aus dieser Stellung heraus werden die beiden Glastafelpaare 10 und 11 sowie 10' und 11', sobald die Zusammenbau- und Preßvorrichtung dazu bereit und geöffnet ist, gemeinsam gleichzeitig in de­ ren Preßspalt 34 gefördert. Die angetriebenen Rollen 4, 4' und 33 sind überein­ stimmend in Laufrichtung ein wenig so angestellt, daß die Glastafeln gegen die stationäre Preßplatte 28 geführt werden mit der Folge, daß die ersten beiden Glastafeln 10 und 10' mit ihrem unteren Rand in Richtung auf die Stützrollen 14 und schließlich gegen die Spurkränze 39 geführt werden, wohingegen die dritte und vierte Glastafel 11, 11' zuverlässig in ihrer durch die Stützrollen 13 und 16 sowie durch die Vorderseite der stationären Preßplatte definierten Laufebene verbleiben. Die Stützrollen 38 in der Zusammenbau- und Preßstation 2 liegen ge­ nau in der Flucht der Stützrollen 17 der Drehstation 1.
The device can work as follows:
A first glass sheet 10 is brought up on the horizontal conveyor 3 , reaches ge in the turning station 1 on the rollers of the conveyor track 8 and is supported at the bottom by the support rollers 12 and at the top by the support rollers 15 . It is stopped when it has reached a predetermined position with its vertical front edge close to the front end of the turning station 1 in the conveying direction 31 . The first glass sheet 10 is followed on the same conveyor track 8 by a second glass sheet 10 '; as soon as it has entered the turning station 1 with its rear edge, it is stopped in a predetermined second position and the turning station is turned through 180 °. It is then in the position shown in FIGS. 1 to 4. The first glass sheet 10 and the second glass sheet 10 'fall with their upper edge from the support roller row 15 against the adjacent support roller row 17th The drivable rollers 4 are blocked during the rotary movement so that the glass panels 10 and 10 'cannot run away. After rotation completed by 180 ° and the bogie is fixed in its new position is on the horizontal conveyor 3, a third coated with egg nem spacer 42 glass sheet 11 'on the conveying path 9 in the Drehsta tion 1 promoted in which it is driven to the Rollers 4 'runs and is supported at the bottom by the support rollers 13 and at the top by the support rollers 16 . The third glass sheet 11 'is conveyed with the conveyor track 8 at a standstill until it is congruent with the second glass sheet 10 '. The third glass sheet 11 'is followed on the conveyor track 9 by a fourth glass sheet 11 which is positioned congruently with the first glass sheet 10 . From this position, the two pairs of glass panels 10 and 11 as well as 10 'and 11 ', as soon as the assembly and pressing device is ready and open for this purpose, are simultaneously conveyed together in the press nip 34 . The driven rollers 4 , 4 'and 33 are aligned a little in the running direction so that the glass sheets are guided against the stationary press plate 28 with the result that the first two glass sheets 10 and 10 ' with their lower edge in the direction of the Support rollers 14 and finally out against the wheel flanges 39 , whereas the third and fourth glass sheets 11 , 11 'remain reliably in their running plane defined by the support rollers 13 and 16 and by the front of the stationary press plate. The support rollers 38 in the assembly and pressing station 2 are precisely in the alignment of the support rollers 17 of the rotary station 1 .
Die beiden Glastafelpaare 10 und 11 sowie 10' und 11' werden synchron vor­ wärts bewegt, bis sie in vorbestimmter Lage gestoppt werden (siehe Fig. 1). Das Glastafelpaar 10', 11' befindet sich dann mit seinen Vorderkanten am Auslaufen­ de der Zusammenbau- und Preßvorrichtung, wohingegen sich das Glastafelpaar 10, 11 mit seinen Hinterkanten am Einlaufende der Zusammenbau- und Preßvor­ richtung 2 befindet. Nun wird der Hubbalken 40 angehoben und mit ihnen die Glastafeln 10, 10', 11 und 11', so daß ihr unterer Rand sich oberhalb der Spur­ kränze 39 befindet. Dann wird die bewegliche Preßplatte 29 an die ersten beiden Glastafeln 10 und 10' gefahren, um sie anzusaugen, wozu die Preßplatte 29 Öff­ nungen hat, die mit der Saugseite eines Gebläses verbunden sind. Gleichzeitig wird die Strömungsrichtung der Luft an der als Luftkissenwand ausgebildeten stationären Preßplatte 28 umgekehrt, so daß dort die dritte und vierte Glastafel 11 und 11' angesaugt werden. Der Hubbalken 40 wird dann etwas abgesenkt, die bewegliche Preßplatte 29 fährt gegen die stationäre Preßplatte 28 und drückt die ersten beiden Glastafeln 10 und 10' gegen die an der dritten und vierten Glasta­ fel 11 und 11' haftenden Abstandhalter 42 und baut auf diese Weise zwei Isolier­ glasscheibenrohlinge gleichzeitig zusammen, deren Randfugen auf der Außen­ seite des Abstandhalters noch mit Versiegelungsmasse gefüllt werden müssen.The two pairs of glass panels 10 and 11 as well as 10 'and 11 ' are moved synchronously forward until they are stopped in a predetermined position (see FIG. 1). The glass panel pair 10 ', 11 ' is then with its leading edges at the end of the assembly and pressing device, whereas the pair of glass panels 10 , 11 is located with its trailing edges at the inlet end of the assembly and pressing device 2 . Now the lifting beam 40 is raised and with them the glass panels 10 , 10 ', 11 and 11 ', so that their lower edge is wreaths 39 above the track. Then the movable press plate 29 is moved to the first two glass sheets 10 and 10 'in order to suck them in, for which purpose the press plate 29 has openings which are connected to the suction side of a blower. At the same time, the direction of flow of the air is reversed on the stationary press plate 28 designed as an air cushion wall, so that the third and fourth glass sheets 11 and 11 'are sucked in there. The walking beam 40 is then lowered somewhat, the movable press plate 29 moves against the stationary press plate 28 and presses the first two glass sheets 10 and 10 'against the spacer 42 adhering to the third and fourth glass plates 11 and 11 ' and in this way builds two Insulating glass sheet blanks together at the same time, the edge joints on the outside of the spacer still have to be filled with sealing compound.
Sollen die Isolierglasscheiben mit einem Schwergas gefüllt werden, dann ist das in derselben Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 möglich. Zu diesem Zweck sind ein am Einlaufende vorgesehenes erstes Segment und ein am Auslaufende vorgesehenes zweites Segment der beweglichen Preßplatte 29 hinter Abdeckun­ gen 43 und 43' (Fig. 1) mit zusätzlichen Ansaugeinrichtungen versehen und von der stationären Preßplatte 28 weg abbiegbar. Dadurch kann die erste Glastafel 10 an ihrem Rand, welcher sich am Einlaufende der Zusammenbau- und Preß­ vorrichtung 2 befindet, abgebogen werden, während gleichzeitig die zweite Glastafel 10' an ihrem Rand, welcher am Auslaufende der Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 liegt, abgebogen werden kann, während die beiden Glasplat­ ten 10 und 10' durch die bewegliche Preßplatte 29 angesaugt bleiben. So abge­ bogen werden die ersten beiden Glastafeln 10 und 10' an die Abstandhalter 42 auf den beiden anderen Glasplatten 11 und 11' gelegt, wobei infolge der geboge­ nen Glastafeln 10 und 10' zwischen diesen und dem jeweiligen Abstandhalter 42 ein Spalt bleibt, durch den hindurch ein Gasaustausch erfolgen kann. Ist der Gas­ austausch vollzogen, wird die Biegung der Glastafeln 10 und 10' rückgängig ge­ macht und die Isolierglasscheibenrohlinge werden verpreßt. Wegen der näheren Einzelheiten wird auf die DE-40 22 185 A1 verwiesen.If the insulating glass panes are to be filled with a heavy gas, then this is possible in the same assembly and pressing device 2 . For this purpose, a first segment provided at the inlet end and a second segment provided at the outlet end of the movable press plate 29 behind covers 43 and 43 '( FIG. 1) are provided with additional suction devices and can be bent away from the stationary press plate 28 . As a result, the first glass sheet 10 can be bent at its edge, which is at the inlet end of the assembly and pressing device 2 , while at the same time the second glass sheet 10 'is bent at its edge, which is at the outlet end of the assembly and pressing device 2 can, while the two Glasplat th remain 'sucked by the movable press plate 29 10 and 10. FIG. So bent, the first two glass sheets 10 and 10 'are placed on the spacers 42 on the other two glass plates 11 and 11 ', due to the bent glass sheets 10 and 10 'between these and the respective spacer 42, a gap remains through which through which a gas exchange can take place. If the gas exchange is complete, the bending of the glass sheets 10 and 10 'is reversed and the insulating glass sheet blanks are pressed. For more details, reference is made to DE-40 22 185 A1.
Nach dem Verpressen der Isolierglasscheibenrohlinge wird die Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 geöffnet und die Rohlinge werden gleichzeitig über den Waagerechtförderer 3' abgefördert. After the insulating glass blank has been pressed in, the assembly and pressing device 2 is opened and the blanks are simultaneously conveyed away via the horizontal conveyor 3 '.
Sobald die beiden Glastafelpaare 10 und 11 sowie 10' und 11' vollständig in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 eingelaufen sind, wird das Drehgestell 7 in der Drehstation 1 um 180° zurückgedreht und nimmt in der beschriebenen Weise die nächsten vier Glastafeln auf, die in der Drehstation 1 in der Zeitspanne bis zum Abschluß des in der Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 vorherge­ henden Zusammenbauvorgangs deckungsgleich positioniert (gepaart) werden und dann bereit sind, in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 einzulaufen.As soon as the two pairs of glass panels 10 and 11 as well as 10 'and 11 ' have completely run into the assembly and pressing device 2 , the bogie 7 is turned back in the rotating station 1 by 180 ° and takes up the next four glass panels in the manner described in the turning station 1 in the period of time until the completion of the assembly and pressing device 2 preceding assembly process are positioned congruently (paired) and then are ready to run into the assembly and pressing device 2 .
Mit den beschriebenen Vorrichtungen können auch Isolierglasscheiben herge­ stellt werden, die aus drei Glastafeln zusammengebaut sind. Dazu werden zu­ nächst in der beschriebenen Weise aus je zwei Glastafeln zwei Isolierglasschei­ benrohlinge zusammengebaut. Währenddessen werden eine fünfte und eine sechste Glastafel in die Drehstation gefördert, positioniert wie zuvor die Glasta­ feln 10 und 10' und dann gemeinsam um 180° gedreht. Sobald die beiden aus je zwei Glastafeln gebildeten Rohlinge zusammengebaut sind, werden sie aus der Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 herausgefördert auf den nachfolgenden Waagerechtförderer 3', werden dort gestoppt und die ersten beiden Glastafeln 10 und 10' mit einem weiteren Abstandhalter versehen. Währenddessen werden die fünfte und sechste Glastafel auf der zweiten Förderbahn 9 der beweglichen Preß­ platte 29 zugeführt. Danach werden die mit dem zweiten Abstandhalter belegten Rohlinge in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 zurückgeführt und dort deckungsgleich zur fünften und sechsten Glastafel positioniert, mit dieser zusam­ mengebaut, ggf. kombiniert mit einer Schwergasfüllung. Dann werden die zu­ sammengebauten Dreifach-Isolierglasscheibenrohlinge verpreßt und abgefördert. Das Zuführen der fünften und sechsten Glastafel in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 unabhängig vom Rückführen der vorher zusammengebauten Zweischeibenrohlinge funktioniert mit ein und demselben Antrieb, weil die fünfte und sechste Glastafel vor dem Rückführen der Rohlinge durch die Hebenocken 41 von den angetriebenen Rollen 33 abgehoben werden können. With the devices described, insulating glass panes can also be produced, which are assembled from three glass panels. For this purpose, two insulating glass panes are first assembled in the manner described from two glass sheets. In the meantime, a fifth and a sixth glass sheet are conveyed into the turning station, the glass sheets 10 and 10 'are positioned as before and then rotated together by 180 °. As soon as the two blanks formed from two glass sheets are assembled, they are conveyed out of the assembly and pressing device 2 onto the subsequent horizontal conveyor 3 ', are stopped there and the first two glass sheets 10 and 10 ' are provided with a further spacer. Meanwhile, the fifth and sixth glass sheets on the second conveyor 9 of the movable press plate 29 are supplied. Then the blanks occupied with the second spacer are returned to the assembly and pressing device 2 and positioned there congruently to the fifth and sixth glass sheets, assembled with them, possibly combined with a heavy gas filling. Then the assembled triple insulating glass blanks are pressed and removed. The feeding of the fifth and sixth glass sheets into the assembly and pressing device 2 independently of the return of the previously assembled two-disc blanks works with one and the same drive, because the fifth and sixth glass sheets are lifted off the driven rollers 33 by the lifting cams 41 before the blanks are returned can.
Anstatt die Glastafeln 10 und 11 sowie 10' und 11' mit einer Drehstation 1 zu paa­ ren, kann man sie auch mit einer sie quer zur Förderrichtung 31 versetzenden Paarungsstation 44 paarweise deckungsgleich positionieren. Dieser Fall ist in den Fig. 7 bis 9 dargestellt, wobei die an Paarungsstation 44 anschließende Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 dieselbe ist wie in Fig. 1.Instead of pairing the glass panels 10 and 11 as well as 10 'and 11 ' with a rotary station 1 , they can also be positioned in pairs congruently with a pairing station 44 which moves them transversely to the conveying direction 31 . This case is shown in FIGS. 7 to 9, the assembly and pressing device 2 adjoining the pairing station 44 being the same as in FIG. 1.
Die Paarungsstation 44 hat auf einem Gestell 45 zwei rechtwinklig zur Förder­ richtung 31 verlaufende Schienen 46 und 47, auf welchen zwei Waagerechtförde­ rer 48 und 49 mit zueinander parallelen Förderbahnen 8 und 9 längs der Schie­ nen 46 und 47 verschiebbar gelagert sind. Die Förderbahnen 8 und 9 können ei­ nen den Förderbahnen in der Drehstation 2 (Fig. 4) entsprechenden Aufbau ha­ ben mit zwei Zeilen von angetriebenen Rollen 4 und 4' und mit zwei Stützrollen­ zeilen 13 und 14; wegen näherer Details kann deshalb auf die Beschreibung der Drehstation verwiesen werden. In der Flucht der Drehachsen der freilaufenden Stützrollen 13 und 14 sind weitere Stützrollen 16 und 17 vorgesehen, welche zwei waagerechte obere Stützrollenzeilen bilden, welche an der Unterseite von waagerechten Hohlprofilleisten 18 angebracht sind, die durch quer zu ihnen ver­ laufende Arme 19 verbunden sind, die an zwei Säulen 20 des Gestells 45 auf und ab verschieblich geführt sind. Die Säulen 20 sind wenige Grade nach hinten geneigt.The pairing station 44 has on a frame 45 two perpendicular to the conveying direction 31 rails 46 and 47 , on which two horizontal conveyors 48 and 49 with mutually parallel conveyor tracks 8 and 9 along the rails 46 and 47 are slidably mounted. The conveyor tracks 8 and 9 can egg nen the conveyor tracks in the turning station 2 ( Fig. 4) corresponding structure ben with two rows of driven rollers 4 and 4 'and with two support roller lines 13 and 14 ; for further details, reference can therefore be made to the description of the turning station. In the alignment of the axes of rotation of the free-running support rollers 13 and 14 , further support rollers 16 and 17 are provided, which form two horizontal upper support roller rows, which are attached to the underside of horizontal hollow profile strips 18, which are connected by arms 19 running transversely to them are guided up and down on two columns 20 of the frame 45 . The pillars 20 are inclined a few degrees to the rear.
Diese Vorrichtung arbeitet z. B. folgendermaßen:
Zunächst fluchtet die Förderbahn 8 mit dem Waagerechtförderer 3. Eine erste Glastafel 10' wird auf dem Waagerechtförderer 3 herangefördert, gelangt in der Paarungsstation 44 auf die Rollen der Förderbahn 8 und wird am unteren Rand durch die Stützrollen 14 und am oberen Rand durch die Stützrollen 17 abgestützt. Die erste Glastafel 10' wird bis in eine erste Stellung gefördert, in welcher sich ihr vertikaler vorderer Rand am Auslaufende der Paarungsstation 44 befindet. Der ersten Glastafel 10' folgt eine zweite Glastafel 10 auf derselben Förderbahn 8 und wird in einer zweiten Stellung positioniert, in welcher sich ihr vertikaler hinterer Rand am Einlaufende der Paarungsstation 44 befindet. Die Waagerecht­ förderer 48 und 49 werden nun gemeinsam quer zur Förderrichtung 31 verscho­ ben, bis sich statt der Förderbahn 8 die Förderbahn 9 in der Flucht des Waage­ rechtförderers 3 befindet. Nun werden eine dritte Glastafel 11' und eine ihr fol­ gende vierte Glastafel 11 vom Waagerechtförderer 3 kommend auf den Waage­ rechtförderer 49 übergeben, auf welchem sie auf den angetriebenen Rollen 4 ste­ hen und am unteren Rand durch die Stützrollen 13 und am oberen Rand durch die Stützrollen 16 abgestützt sind. Die Glastafeln 11' und 11, welche beide einen Abstandhalter 42 tragen, werden in der Paarungsstation 44 deckungsgleich zu den Glastafeln 10' und 10 positioniert; Dieser Zustand ist in Fig. 7 dargestellt. Ist die anschließend angeordnete Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 frei und offen, dann werden die beiden Glastafelpaare 10' und 11' sowie 10 und 11 durch Antreiben der Rollen 4 und 4' in die Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 über­ führt und dort entsprechend positioniert und weiterverarbeitet, wie anhand des er­ sten Beispiels mit der Drehstation beschrieben wurde.
This device works e.g. B. as follows:
First, the conveyor track 8 is aligned with the horizontal conveyor 3 . A first glass sheet 10 'is conveyed up on the horizontal conveyor 3 , reaches the rollers of the conveyor track 8 in the pairing station 44 and is supported at the lower edge by the support rollers 14 and at the upper edge by the support rollers 17 . The first glass sheet 10 'is conveyed to a first position in which its vertical front edge is located at the outlet end of the pairing station 44 . The first glass sheet 10 'is followed by a second glass sheet 10 on the same conveyor track 8 and is positioned in a second position in which its vertical rear edge is located at the inlet end of the pairing station 44 . The horizontal conveyors 48 and 49 are now moved ben together across the conveying direction 31 until, instead of the conveyor track 8, the conveyor track 9 is in alignment with the conveyor 3 right conveyor. Now a third glass sheet 11 'and a fourth glass sheet 11 coming from the horizontal conveyor 3 are transferred to the weighing conveyor 49 , on which they stand on the driven rollers 4 and at the bottom by the support rollers 13 and at the top by Support rollers 16 are supported. The glass panels 11 'and 11 , both of which carry a spacer 42 , are positioned congruently with the glass panels 10 ' and 10 in the pairing station 44 ; This state is shown in Fig. 7. If the subsequently arranged assembly and pressing device 2 is free and open, then the two pairs of glass panels 10 'and 11 ' as well as 10 and 11 are guided by driving the rollers 4 and 4 'into the assembly and pressing device 2 and positioned and further processed there accordingly , as described using the first example with the turning station.
Ob die Glastafeln nun mit einer Drehstation 1 oder mit einer sie quer versetzen­ den Paarungsstation 44 gepaart werden, in beiden Fällen kann auf die Zusam­ menbau- und Preßvorrichtung 2 der in Fig. 10 dargestellte Abschnitt einer Iso­ lierglasfertigungslinie folgen. Fig. 10 zeigt an die Zusammenbau- und Preßvor­ richtung 2 in Förderrichtung 31 anschließend eine Zwischentransportvorrichtung 50 mit dem Waagerechtförderer 3' am unteren Rand einer als Luftkissenwand ausgebildeten Stützwand 51; gefolgt von einer Station 52, in welcher Distanz­ plättchen an einen Isolierglasscheibenrohling geklebt werden können; gefolgt von einer Paarungsstation 53, in welcher zwei gleich große Isolierglasscheibenrohlin­ ge deckungsgleich nebeneinander angeordnet werden können; gefolgt von einer Versiegelungsstation 54.Whether the glass panels are now paired with a turning station 1 or with a cross-move the pairing station 44 , in both cases the assembly and pressing device 2 can follow the section shown in FIG. 10 of an insulating glass production line. Fig. 10 shows the assembly and Preßvor direction 2 in the conveying direction 31 then an intermediate transport device 50 with the horizontal conveyor 3 'on the lower edge of a support wall 51 formed as an air cushion wall; followed by a station 52 at which distance plates can be glued to an insulating glass blank; followed by a mating station 53 , in which two insulating glass panes of the same size can be arranged congruently next to one another; followed by a sealing station 54 .
Die Zwischentransportvorrichtung 50 dient dazu, die beiden aus der Zusammen­ bau- und Preßvorrichtung 2 kommenden Isolierglasscheibenrohlinge 55 aufzunehmen und ggf. zu parken, solange die nachfolgende Station 52 noch nicht frei ist.The intermediate transport device 50 serves to receive the two insulating glass sheet blanks 55 coming from the assembly and pressing device 2 and, if necessary, to park them, as long as the subsequent station 52 is not yet free.
Die Station 52 besteht wie die Station 50 aus einem Waagerechtförderer 3'' mit angetriebenen Rollen am unteren Rand einer wenige Grade nach hinten geneig­ ten Luftkissenwand 56. Hier kann jeder zweite Isolierglasscheibenrohling 55 an­ gehalten werden, um auf seine freie Außenseite einige Distanzplättchen, z. B. aus Kork, zu kleben.The station 52 , like the station 50, consists of a horizontal conveyor 3 ″ with driven rollers at the lower edge of an air cushion wall 56 inclined a few degrees to the rear. Here, every second insulating glass blank 55 can be held to some spacer plates, z. B. from cork to stick.
Die Station 53 hat wie die Station 50 einen mit angetriebenen Rollen gebildeten Waagerechtförderer 3''' am unteren Rand einer etwas nach hinten geneigten Luft­ kissenwand 57, welcher gegenüberliegend ein Hebegerät 58 angeordnet ist, wel­ ches einen oder mehrere gegen die Luftkissenwand 57 gerichtete Sauger hat, mit welchen ein auf dem Waagerechtförderer 3''' stehender Isolierglasscheibenroh­ ling 53 angesaugt, vom Waagerechtförderer 3''' abgehoben und von der Luftkis­ senwand 57 entfernt werden kann.The station 53 has, like the station 50, a horizontal conveyor 3 ″ ″ formed with driven rollers at the lower edge of a slightly backward inclined air cushion wall 57 , which is arranged opposite a lifting device 58, which has one or more suction devices directed against the air cushion wall 57 , with which a standing on the horizontal conveyor 3 '''Isolierglascheibenroh ling 53 sucked, lifted off from the horizontal conveyor 3 ''' and can be removed from the Luftkis senwand 57 .
Die Versiegelungsstation 54 hat zwei Waagerechtförderer 59 und 60 am unteren Rand von Luftkissenwänden 61 und 62. In diesem Fall sind die Waagerechtförde­ rer 59 und 60 nicht Zeilen von angetriebenen Rollen, sondern V-förmig angeord­ nete endlose Bänder 63 und 64, welche über angetriebene Rollen 65 und 66 ge­ spannt sind. Ein solcher Waagerechtförderer ist detailliert in der EP 0 549 648 B1 beschrieben, worauf hiermit zur Vermeidung von Wiederholun­ gen Bezug genommen wird. In einer Lücke 67 zwischen den beiden Luftkissen­ wänden 61 und 62 ist ein Versiegelungskopf 68 vorgesehen, welcher um eine zur Luftkissenwand 61 senkrecht verlaufende Achse 69 verschwenkbar ist. Der Ver­ siegelungskopf 68 trägt zwei gleiche, nebeneinander angeordnete Düsen 70 und 71, die mit einer balligen Vorderseite dem Rand der Isolierglasscheibenrohlinge 55 angelegt werden können, um deren Randfugen 72 und 73 zu versiegeln. Zwi­ schen den Düsen 70 und 71 und dem Versiegelungskopf 68 befinden sich Druck­ federn 74 und 75, die für eine federnde Anlage der Düsen 70 und 71 am Rand der Isolierglasscheibenrohlinge 55 sorgen. Der Versiegelungskopf 68 kann nicht nur um die Achse 69 verschwenkt, sondern in der Lücke 67 zwischen den beiden Luftkissenwänden 61 und 62 parallel zu diesen auf und ab verschoben werden. In den Versiegelungskopf 68 führt eine Speiseleitung 76 hinein, wodurch die bei­ den Düsen 70 und 71 zugleich mit Versiegelungsmasse versorgt werden.The sealing station 54 has two horizontal conveyors 59 and 60 at the lower edge of air cushion walls 61 and 62 . In this case, the horizontal conveyors 59 and 60 are not rows of driven rollers, but V-shaped arranged endless belts 63 and 64 , which are tensioned via driven rollers 65 and 66 . Such a horizontal conveyor is described in detail in EP 0 549 648 B1, to which reference is hereby made to avoid repetitions. In a gap 67 between the two air cushion walls 61 and 62 , a sealing head 68 is provided, which is pivotable about an axis 69 extending perpendicular to the air cushion wall 61 . The sealing head 68 carries two identical nozzles 70 and 71 , which are arranged next to one another and can be applied to the edge of the insulating glass blank 55 with a crowned front side in order to seal the edge joints 72 and 73 thereof. Between the nozzles 70 and 71 and the sealing head 68 there are compression springs 74 and 75 , which ensure resilient contact of the nozzles 70 and 71 on the edge of the insulating glass blank 55 . The sealing head 68 can not only be pivoted about the axis 69 , but can also be moved up and down parallel to the gap 67 between the two air cushion walls 61 and 62 . A feed line 76 leads into the sealing head 68 , as a result of which the sealing compound is supplied to the nozzles 70 and 71 at the same time.
Die beiden Düsen 70 und 71 befinden sich an einem gemeinsamen Träger 77 und können gemeinsam mit diesem zur Anpassung an Isolierglasscheibenrohlin­ ge mit geändertem Abstand zwischen den beiden Glastafeln 10 und 11 bzw. 10' und 11' und/oder mit geänderten Glastafeldicken ausgetauscht werden.The two nozzles 70 and 71 are located on a common carrier 77 and can be exchanged together with this to adapt to Isolierglasscheibenrohlin ge with a changed distance between the two glass panels 10 and 11 or 10 'and 11 ' and / or with changed glass panel thicknesses.
Der in den Fig. 10 und 11 dargestellte Abschnitt der Fertigungslinie ar­ beitet z. B. folgendermaßen:
Zwei in der Zusammenbau- und Preßvorrichtung 2 zusammengebaute Isolierglas­ scheibenrohlinge 55 werden aus dieser heraus gemeinsam auf die Zwischen­ transportvorrichtung 50 gefördert. Der jeweils erste von zwei Isolierglasscheiben­ rohlingen 55 läuft unbearbeitet durch die Station 52 in die Station 53, wird dort in einer vorbestimmten Lage positioniert, vorzugsweise so, daß sein vorderer Rand sich am Auslaufende der Stützwand 53 befindet, wird dort von der Hebevorrich­ tung 58 erfaßt, von der Förderbahn 3''' abgehoben und um mehr als seine Dicke von der Luftkissenwand 57 entfernt. Der zweite, nachfolgende Isolierglasschei­ benrohling 55 wird in der Station 52 angehalten, mit einigen Distanzplättchen 78 (siehe Fig. 11) beklebt und dann weitergefördert in die Station 53 bis in genau jene Stellung, an welcher sich zuvor der nun an der Hebevorrichtung 58 hängen­ de erste Isolierglasscheibenrohling befand, welcher nunmehr auf den Waage­ rechtförderer 3''' zurückgestellt und dabei deckungsgleich mit dem dort bereits stehenden zweiten Isolierglasscheibenrohling 55 positioniert wird, wobei die bei­ den Rohlinge durch die Distanzplättchen 78 auf Abstand gehalten sind.
The section of the production line shown in FIGS . 10 and 11 ar z. B. as follows:
Two in the assembly and pressing device 2 assembled insulating glass disk blanks 55 are jointly conveyed from this to the intermediate transport device 50 . The first of two insulating glass panes 55 runs unprocessed through the station 52 in the station 53 , is positioned there in a predetermined position, preferably so that its front edge is at the outlet end of the support wall 53 , device 58 is detected there by the lifting device , lifted off the conveyor track 3 '''and removed from the air cushion wall 57 by more than its thickness. The second, subsequent insulating glass plate benrohling 55 is stopped in the station 52 , glued with a few spacer plates 78 (see FIG. 11) and then conveyed further into the station 53 to exactly the position at which the lifting device 58 is now attached was the first insulating glass sheet blank, which is now put back on the right conveyor 3 '''and is positioned congruently with the second insulating glass sheet blank 55 which is already there, the blanks being kept at a distance by the spacer plates 78 .
Sobald die Versiegelungsstation 54 aufnahmebereit ist, werden die beiden zu ei­ nem Paar zusammengestellten Isolierglasscheibenrohlinge 55 aus der Station 53 auf den Waagerechtförderer 59 und weiter auf den Waagerechtförderer 60 über­ führt und mit ihren vertikalen Hinterkanten am Einlaufende des Waagerechtförde­ rers 60 positioniert. In dieser Stellung werden mit den beiden Düsen 70 und 71 zunächst die beiden hinteren Randfugenabschnitte versiegelt, indem die Düsen 70 und 71 von unten nach oben am Rand der Isolierglasscheibenrohlinge entlang bewegt werden. Sobald sie an der hinteren oberen Ecke der Rohlinge angekom­ men sind, wird der Versiegelungskopf 68 um 90° verschwenkt, so daß die Düsen 70 und 71 nach unten weisen, wie in Fig. 11 dargestellt. Nun werden die beiden Isolierglasrohlinge 55 vom Waagerechtförderer 60 auf den Waagerechtförderer 59 zurückbewegt, bis die Düsen 71 und 70 an der vorderen oberen Ecke der Rohlinge ankommen. Die Bewegung der Rohlinge wird dann gestoppt, der Dü­ senkopf 68 ein weiteres Mal um 90° verschwenkt und am vorderen Rand der Rohlinge abwärtsbewegt, um die dort liegenden Randfugenabschnitte zu füllen. Kommen die Düsen 70 und 71 an der vorderen unteren Ecke der Rohlinge 55 an, werden sie ein weiteres Mal um 90° verschwenkt, worauf ihre Öffnungen nach oben weisen, und nun werden die beiden Rohlinge vom Waagerechtförderer 59 auf den Waagerechtförderer 60 überführt, wobei die unten liegenden Randfugen­ abschnitte versiegelt werden.Once the sealing station is ready to shoot 54, the two assembled into ei nem pair of insulating glass pane blanks 55 from the station 53 via leads and on the horizontal conveyor 59 and on to the horizontal conveyor 60 having its vertical rear edge at the inlet end of the horizontal conveyor RERS 60 is positioned. In this position, the two rear edge joint sections are initially sealed with the two nozzles 70 and 71 by moving the nozzles 70 and 71 along the edge of the insulating glass blank from the bottom up. As soon as they have arrived at the rear upper corner of the blanks, the sealing head 68 is pivoted through 90 ° so that the nozzles 70 and 71 point downward, as shown in FIG. 11. Now the two insulating glass blanks 55 are moved back from the horizontal conveyor 60 to the horizontal conveyor 59 until the nozzles 71 and 70 arrive at the front upper corner of the blanks. The movement of the blanks is then stopped, the nozzle head 68 is pivoted a further 90 ° and moved downward at the front edge of the blanks in order to fill the edge joint sections located there. When the nozzles 70 and 71 arrive at the lower front corner of the blanks 55 , they are pivoted once more by 90 °, with their openings pointing upwards, and now the two blanks are transferred from the horizontal conveyor 59 to the horizontal conveyor 60 , the edge joints lying below are sealed.
Mit mehr als einem Düsenkopf können auch andere Bewegungsabläufe verwirk­ licht werden, welche in der DE-28 16 437 C2 und in der DE-28 46 785 C2 be­ schrieben sind.With more than one nozzle head, other motion sequences can also be realized be light, which be in DE-28 16 437 C2 and in DE-28 46 785 C2 are written.
Durch ein nicht dargestelltes Hebezeug können die fertig versiegelten Isolierglas­ scheiben vom Waagerechtförderer 60 abgehoben und auf Transportgestelle ab­ gestellt werden.By means of a lifting device, not shown, the sealed insulating glass panes can be lifted off the horizontal conveyor 60 and placed on transport racks.
Die Waagerechtförderer 59 und 60 können auf die Dicke der untereinander glei­ chen Isolierglasscheibenrohlinge 55 eingestellt werden. Damit die beiden Rohlinge nur mit ihren beiden äußeren Glastafeln 10' und 11 auf den Förderbän­ dern 63, 64 stehen, wie in Fig. 11 dargestellt, soll der Scheitel 79 der V-Anord­ nung in der Flucht der Mitte des Zwischenraums zwischen den beiden Rohlingen 55 liegen. Zu diesem Zweck ist die V-Anordnung in Richtung der Achsen 80 der das Band 63 tragenden Rollen 65 verlagerbar. Wegen näherer Details wird auf die EP 0 549 648 B2 verwiesen.The horizontal conveyors 59 and 60 can be adjusted to the thickness of the insulating glass sheet blanks 55 which are mutually identical. So that the two blanks are only with their two outer glass sheets 10 'and 11 on the conveyor belts 63 , 64 , as shown in Fig. 11, the apex 79 of the V-arrangement should be in alignment with the center of the space between the two blanks 55 lie. For this purpose, the V arrangement can be displaced in the direction of the axes 80 of the rollers 65 carrying the belt 63 . For further details, reference is made to EP 0 549 648 B2.
Weitere Einzelheiten ergeben sich aus den beigefügten EP 0 549 648 B1 und DE 44 37 998 A1.Further details can be found in the attached EP 0 549 648 B1 and DE 44 37 998 A1.

Claims (19)

1. Verfahren zum Zusammenbauen und Versiegeln von Isolierglasscheiben aus Glastafeln in einer wenige Grade gegen die Senkrechte geneigten Orientie­ rung, durch
  • - waagerechtes Fördern einer ersten und einer zweiten Glastafel sowie einer dritten und einer vierten Glastafel in eine Zusammenbau- und Preßvorrichtung,
  • - paarweises Positionieren der deckungsgleichen Glastafeln in der Zusammenbau- und Preßvorrichtung,
  • - Zusammenfügen der Glastafelpaare zu zwei Isolierglasscheiben­ rohlingen durch Parallelverschieben einer der Glasplatten eines Paares von Glasplatten,
  • - Verpressen der so gebildeten Rohlinge,
  • - Überführen der Rohlinge in eine Versiegelungsstation,
  • - Versiegeln der Isolierglasrohlinge,
    dadurch gekennzeichnet, daß zwei deckungsgleiche Isolierglasscheiben­ rohlinge deckungsgleich positioniert und gleichzeitig versiegelt werden.
1. Method for assembling and sealing insulating glass panes from glass panels in a few degrees against the vertical inclined orientation
  • horizontal conveyance of a first and a second glass sheet and a third and a fourth glass sheet into an assembly and pressing device,
  • - Positioning of the congruent glass sheets in pairs in the assembly and pressing device,
  • - joining the pairs of glass panels to two insulating glass panes by parallel displacement of one of the glass panels of a pair of glass panels,
  • Pressing the blanks thus formed,
  • - transferring the blanks to a sealing station,
  • - sealing the insulating glass blanks,
    characterized in that two congruent insulating glass panes are positioned congruently and sealed at the same time.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Iso­ lierglasscheibenrohlinge beim Versiegeln in einem gleichbleibenden Abstand voneinander gehalten werden.2. The method according to claim 1, characterized in that the two iso Glazing glass blanks when sealing at a constant distance be kept apart.
3. Verfahren nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Abstand klei­ ner ist als die Dicke der Isolierglasscheiben. 3. The method according to claim 2, characterized in that the distance is small is smaller than the thickness of the insulating glass panes.  
4. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, dadurch gekennzeich­ net, daß für das Versiegeln ein oder mehr als ein Paar Düsen verwendet wer­ den, welche nebeneinander angeordnet synchron an den Rändern der beiden Isolierglasscheibenrohlingen entlangbewegt werden.4. The method according to any one of the preceding claims, characterized net that one or more than one pair of nozzles are used for sealing those that are arranged side by side synchronously on the edges of the two Insulating glass sheet blanks are moved along.
5. Verfahren nach Anspruch 4, gekennzeichnet durch die Verwendung von zwei auf einem gemeinsamen Träger angeordneten Düsen.5. The method according to claim 4, characterized by the use of two nozzles arranged on a common carrier.
6. Verfahren nach Anspruch 5, gekennzeichnet durch unabhängig voneinander abgefederten Düsen.6. The method according to claim 5, characterized by independently of one another sprung nozzles.
7. Verfahren nach einem der vorstehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch die Verwendung der in dem europäischen Patent Nr. 0 549 648 für das För­ dern einzelner Isolierglasscheiben oder deren Rohlingen beanspruchten Vor­ richtung für das Fördern von zwei deckungsgleich angeordneten Isolierglas­ scheiben oder deren Rohlingen.7. The method according to any one of the preceding claims, characterized by the use of the method described in European Patent No. 0 549 648 for För of individual insulating glass panes or their blanks Direction for the conveyance of two congruently arranged insulating glass slices or their blanks.
8. Vorrichtung zum Versiegeln der Randfuge von zwei deckungsgleich angeord­ neten Isolierglasscheiben oder deren Rohlingen, gekennzeichnet durch ei­ nen Waagerechtförderer (59, 60), auf welchem die Isolierglasscheiben bzw. Rohlinge (55) hochkant stehen, und eine oberhalb des Waagerechtförderers (59, 60) angeordnete Stützeinrichtung (61, 62), an welche sich die auf dem Waagerechtförderer stehenden Isolierglasscheiben bzw. Rohlinge (55) anleh­ nen, in Kombination mit zwei nebeneinander angeordneten Düsen (70, 71), welche synchron an den Rändern der beiden Isolierglasscheiben bzw. Rohlin­ ge (55) entlang beweglich sind und synchron mit Versiegelungsmasse ge­ speist werden. 8. Device for sealing the edge joint of two congruently arranged insulating glass panes or their blanks, characterized by egg NEN horizontal conveyor ( 59 , 60 ), on which the insulating glass panes or blanks ( 55 ) stand upright, and one above the horizontal conveyor ( 59 , 60 ) arranged support device ( 61 , 62 ), to which the insulating glass panes or blanks ( 55 ) standing on the horizontal conveyor are based, in combination with two juxtaposed nozzles ( 70 , 71 ) which synchronously on the edges of the two insulating glass panes or Rohlin ge ( 55 ) are movable along and are fed synchronously with sealing compound.
9. Vorrichtung nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Dü­ sen (70, 71) auf einem gemeinsamen Träger (77) angeordnet sind.9. The device according to claim 8, characterized in that the two nozzles ( 70 , 71 ) are arranged on a common carrier ( 77 ).
10. Vorrichtung nach Anspruch 9, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Dü­ sen (70, 71) getrennt abgefedert sind.10. The device according to claim 9, characterized in that the two nozzles ( 70 , 71 ) are cushioned separately.
11. Vorrichtung nach Anspruch 8, 9 oder 10, dadurch gekennzeichnet, daß die Düsen (70, 71 )aus einer gemeinsamen Quelle gespeist werden.11. The device according to claim 8, 9 or 10, characterized in that the nozzles ( 70 , 71 ) are fed from a common source.
12. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 11 in Kombination mit einem da­ vor angeordneten Waagerechtförderer (3''') für die Isolierglasscheibenrohlin­ ge, und mit einer oberhalb des Waagerechtförderers (3''') angeordneten Stüt­ zeinrichtung (57) an welche sich die Isolierglasscheibenrohlinge (55) anleh­ nen, in Kombination mit einer Hebeeinrichtung (58), mit welcher ein Isolier­ glasscheibenrohling (55) vom Waagerechtförderer (3''') zeitweise abgenom­ men und wieder auf ihm abgestellt werden kann.12. The device (3 ''') ge for Isolierglasscheibenrohlin, and with an above the horizontal conveyor (3' according to one of claims 8 to 11 in combination with an as before arranged horizontal conveyor zeinrichtung '') arranged support alarm (57) to which is the insulating glass sheet blanks ( 55 ) lean in combination with a lifting device ( 58 ) with which an insulating glass sheet blank ( 55 ) can be temporarily removed from the horizontal conveyor ( 3 ''') and placed on it again.
13. Verfahren zum Zusammenbauen und Versiegeln von Isolierglasscheiben aus Glastafeln in einer wenige Grade gegen die Senkrechte geneigten Orientie­ rung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, durch folgende Schritte vor dem Überführen der Isolierglasrohlinge in die Versiegelungsstation:
  • - waagerechtes Fördern einer ersten an einer ihrer Flächen abgestützten Glastafel in jener Orientierung bis in eine bestimmte erste Stellung auf einer ersten Bahn,
  • - waagerechtes Fördern einer zweiten an einer ihrer Flächen abgestützten Glastafel in jener Orientierung bis in eine bestimmte zweite Stellung auf der ersten Bahn,
  • - Verlagern der ersten und der zweiten Glastafel auf eine zur ersten Bahn parallele zweite Bahn,
  • - waagerechtes Fördern einer dritten an einer ihrer Flächen abgestützten Glastafel in jener Orientierung auf der ersten Bahn in jene bestimmte erste Stellung,
  • - waagerechtes Fördern einer vierten an einer ihrer Flächen abgestützten Glastafeln in jener Orientierung auf der ersten Bahn in jene bestimmte zweite Stellung, wobei entweder die erste und die zweite oder die dritte und die vierte Glastafel auf ihrer nicht abgestützten Fläche einen rahmenförmigen Abstandhalter trägt,
  • - Positionieren der beiden Glastafelpaare parallel und deckungs­ gleich mit Abstand voneinander,
  • - gleichzeitiges Überführen der so positionierten Glastafelpaare in eine Zusammenbau- und Preßvorrichtung,
  • - gleichzeitiges Zusammenfügen der beiden Glastafelpaare zu zwei Isolierglasscheibenrohlingen durch Parallelverschieben der ersten und zweiten Glastafeln oder der dritten und vierten Glas­ tafeln und
  • - gleichzeitiges Verpressen der Rohlinge.
13. A method for assembling and sealing insulating glass panes from glass sheets in a orientation that is inclined a few degrees to the vertical according to one of claims 1 to 7, by the following steps before transferring the insulating glass blanks into the sealing station:
  • horizontal conveying of a first glass sheet supported on one of its surfaces in that orientation up to a certain first position on a first track,
  • horizontal conveying of a second glass sheet supported on one of its surfaces in that orientation up to a specific second position on the first track,
  • Moving the first and second glass sheets onto a second sheet parallel to the first sheet,
  • horizontal conveying of a third glass sheet supported on one of its surfaces in that orientation on the first track into that particular first position,
  • horizontal conveyance of a fourth glass sheet supported on one of its surfaces in that orientation on the first track into that particular second position, with either the first and the second or the third and fourth glass sheets carrying a frame-shaped spacer on their unsupported surface,
  • - Position the two pairs of glass panels parallel and congruently at a distance from each other,
  • - simultaneous transfer of the glass plate pairs positioned in this way into an assembly and pressing device,
  • - Simultaneous joining of the two pairs of glass panels to two insulating glass sheet blanks by moving the first and second glass panels or the third and fourth glass panels in parallel and
  • - simultaneous pressing of the blanks.
14. Verfahren nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, daß die beiden Glastafelpaare gleichzeitig in eine Zusammenbau- und Preßstation gefördert werden.14. The method according to claim 13, characterized in that the two Glass plate pairs conveyed simultaneously into an assembly and pressing station will.
15. Verfahren nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, daß die Glastafeln beim Fördern an ihren in den Isolierglasscheiben einander abge­ wandten Flächen, nachfolgend als ihre Außenflächen bezeichnet, abgestützt werden, daß die erste und die zweite Glastafel nach dem Erreichen ihrer ersten bzw. zweiten Stellung um eine zu jener Orientierung parallelen, vor der Flucht ih­ rer Innenflächen (das sind die in den Isolierglasscheiben einander zugewandten Flächen der Glastafeln) liegenden Achse um 180° verschwenkt werden, wodurch sie auf die zur ersten Bahn parallele zweite Bahn gelangen und an ihrem Rand oder an ihrer Außenseite gehalten werden.15. The method according to claim 13 or 14, characterized in that the Glass panels abge each other on their in the insulating glass panes turned surfaces, hereinafter referred to as their outer surfaces, supported will, that the first and the second glass sheet after reaching their first or second position around a parallel to that orientation, before fleeing ih inner surfaces (these are the one inside the insulating glass panes  facing surfaces of the glass panels) lying axis pivoted by 180 ° which brings them to the second path parallel to the first path and be held on its edge or on its outside.
16. Verfahren nach Anspruch 15, dadurch gekennzeichnet, daß die dritte und vierte Glastafel den Abstandhalter tragen.16. The method according to claim 15, characterized in that the third and fourth glass panel carry the spacer.
17. Verfahren nach Anspruch 15 oder 16, dadurch gekennzeichnet, daß die er­ ste Glastafel beim Fördern an ihrem Rand gehalten und beim Zusammenfü­ gen zur Isolierglasscheibe an ihrer Außenseite gehalten wird.17. The method according to claim 15 or 16, characterized in that he Most glass panel held at its edge when conveying and when merging is held on the outside of the insulating glass pane.
18. Verfahren nach Anspruch 13 oder 14, dadurch gekennzeichnet, daß die er­ ste und die zweite Glastafel gleichzeitig parallel zu sich selbst von der ersten Bahn auf die zweite Bahn verschoben werden.18. The method according to claim 13 or 14, characterized in that he and the second glass sheet parallel to itself from the first Web to be moved to the second web.
19. Die Verwendung der für das Zusammenbauen einzelner Isolierglasscheiben­ rohlinge bestimmten, in der deutschen Patentanmeldung P 44 37 998.6 bean­ spruchten Vorrichtung, zum Zusammenbauen von Paaren von Isolierglas­ scheiben gemäß einem der Ansprüche 1 bis 9.19. The use of the for assembling individual insulating glass panes blanks determined, in the German patent application P 44 37 998.6 bean wanted device, for assembling pairs of insulating glass disks according to one of claims 1 to 9.
DE19704878A 1997-02-10 1997-02-10 Method and device for assembling insulating glass panes Withdrawn DE19704878A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19704878A DE19704878A1 (en) 1997-02-10 1997-02-10 Method and device for assembling insulating glass panes

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19704878A DE19704878A1 (en) 1997-02-10 1997-02-10 Method and device for assembling insulating glass panes
DE59812699T DE59812699D1 (en) 1997-02-10 1998-01-31 Method and apparatus for assembling insulating glass panes
AT98101674T AT292735T (en) 1997-02-10 1998-01-31 Method and device for assembling insulated glass panes
EP98101674A EP0857848B1 (en) 1997-02-10 1998-01-31 Method and device for the assembly of insulating glazing panels

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19704878A1 true DE19704878A1 (en) 1998-08-13

Family

ID=7819743

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19704878A Withdrawn DE19704878A1 (en) 1997-02-10 1997-02-10 Method and device for assembling insulating glass panes
DE59812699T Expired - Lifetime DE59812699D1 (en) 1997-02-10 1998-01-31 Method and apparatus for assembling insulating glass panes

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE59812699T Expired - Lifetime DE59812699D1 (en) 1997-02-10 1998-01-31 Method and apparatus for assembling insulating glass panes

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP0857848B1 (en)
AT (1) AT292735T (en)
DE (2) DE19704878A1 (en)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005033040B3 (en) * 2005-07-15 2007-03-22 Lenhardt Maschinenbau Gmbh Apparatus for assembling insulating glass panes filled with a gas other than air
AT13586U1 (en) * 2011-10-20 2014-04-15 Inova Lisec Technologiezentrum Sealing and destacking
EP2796654B1 (en) 2011-10-20 2019-07-31 LISEC Austria GmbH Method for intermediate storage of insulating glass blanks
WO2015113081A2 (en) 2014-01-28 2015-08-06 Lisec Austria Gmbh Conveying device

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2816437B1 (en) * 1978-04-15 1979-08-16 Karl Lenhardt Device for automatically filling the edge joints of insulating glass panes with a sealant by filling nozzles
DE2846785C2 (en) * 1978-10-27 1984-07-19 Karl 7531 Neuhausen De Lenhardt
DE3322801A1 (en) * 1983-06-24 1985-01-10 Szabo Maschbau Gmbh & Co Kg Method and arrangement for the edge-sealing of insulation glass units
DE9205069U1 (en) * 1992-04-11 1992-08-13 Lenhardt Maschinenbau Gmbh, 7531 Neuhausen, De

Family Cites Families (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3217410C2 (en) * 1982-05-08 1985-06-27 Karl 7531 Neuhausen De Lenhardt
DE4029669C1 (en) * 1990-09-19 1991-07-18 Lenhardt Maschinenbau Gmbh, 7531 Neuhausen, De

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2816437B1 (en) * 1978-04-15 1979-08-16 Karl Lenhardt Device for automatically filling the edge joints of insulating glass panes with a sealant by filling nozzles
DE2846785C2 (en) * 1978-10-27 1984-07-19 Karl 7531 Neuhausen De Lenhardt
DE3322801A1 (en) * 1983-06-24 1985-01-10 Szabo Maschbau Gmbh & Co Kg Method and arrangement for the edge-sealing of insulation glass units
DE9205069U1 (en) * 1992-04-11 1992-08-13 Lenhardt Maschinenbau Gmbh, 7531 Neuhausen, De

Also Published As

Publication number Publication date
EP0857848A2 (en) 1998-08-12
EP0857848B1 (en) 2005-04-06
AT292735T (en) 2005-04-15
EP0857848A3 (en) 2000-03-22
DE59812699D1 (en) 2005-05-12

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0213513B1 (en) Machine for assembling the two panes of an edge-bonded insulating glazing
EP0222349B1 (en) Device for the skidless transport of two panels, particularly glazing panes
EP0674086B2 (en) Assembly method for insulating glazing filled with a heavy gas and filling apparatus therefor
EP1730378B1 (en) Method for positioning sheets of glass in a vertical assembly and press device for insulating glass panes
EP2483504B1 (en) Device for assembling a window sash having an integrated insulating glass pane
DE4029669C1 (en)
DE102004009860B4 (en) Method and apparatus for assembling insulating glass panes filled with a gas other than air
EP1157184B2 (en) Device for conveying insulating glass panes
DE4238254C2 (en) Device for conveying insulating glass panes
EP2483503B1 (en) Method for assembling a window sash having an integrated insulating glass pane
EP0857849B1 (en) Method and device for the assembly and sealing of insulating glazing panels
DE4437998C2 (en) Device for assembling insulating glass panes
EP0770756A1 (en) Device for moving sheets of insulating glazings
DE19704878A1 (en) Method and device for assembling insulating glass panes
EP3133234A1 (en) Method and device for joining sheets of glass to form insulating glass panes
DE102015118960A1 (en) Method and apparatus for assembling glass panels to insulating glass panes
EP0376926B1 (en) Device for filling spacer frames for double glazing
EP1063383A2 (en) Assembly apparatus for insulating glazing filled with a heavy gas
DE4020812C2 (en) Device for coating spacer frames
DE19505771C1 (en) System for producing insulating glass panes with plastic-based spacers
EP2390454B1 (en) Device for transporting insulating glass planes
DE3417097C2 (en)
DE3625807C2 (en)
DE202010007183U1 (en) Device for assembling a window sash with integrated insulating glass pane

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8130 Withdrawal