DE19700213A1 - Dispensing gun for use with dental cartridges - Google Patents

Dispensing gun for use with dental cartridges

Info

Publication number
DE19700213A1
DE19700213A1 DE1997100213 DE19700213A DE19700213A1 DE 19700213 A1 DE19700213 A1 DE 19700213A1 DE 1997100213 DE1997100213 DE 1997100213 DE 19700213 A DE19700213 A DE 19700213A DE 19700213 A1 DE19700213 A1 DE 19700213A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
dental
cartridge
dosing
lever
actuating
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE1997100213
Other languages
German (de)
Inventor
Adalbert Schmid
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SAREMCO AG REBSTEIN CH
SAREMCO AG
Original Assignee
SAREMCO AG, REBSTEIN, CH
SAREMCO AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61CDENTISTRY; APPARATUS OR METHODS FOR ORAL OR DENTAL HYGIENE
    • A61C5/00Filling or capping teeth
    • A61C5/60Devices specially adapted for pressing or mixing capping or filling materials, e.g. amalgam presses
    • A61C5/62Applicators, e.g. syringes or guns

Abstract

In a dosing pistol for use with dental cartridges, a dental cartridge is held on the dosing device and the material contained in the dental cartridge is dispensed when an actuating lever is actuated. The actuating lever acts over a clamping piece on a driving rod which moves the plunger piston located in the dental cartridge.

Description

Gegenstand der Erfindung ist eine Dosierpistole zur Verwendung mit einer Dentalpatrone, welche bevorzugt für zahnärztliche Zwecke eingesetzt wird. The invention provides a dispensing gun for use with a dental cartridge, which is preferably used for dental purposes. Eine derartige Dosierpistole in Verbindung mit einer Dentalpatrone ist beispielsweise mit dem Gegenstand der DE 42 00 044 bekannt geworden. Such a dispensing gun in conjunction with a dental cartridge is known for example to the subject of DE 42 00 044th Bei dieser bekannten Dosierpistole ist im wesentlichen eine Antriebsstange vorhanden, welche eine Spitze ausbildet, welche Spitze unmittelbar auch als Schubstange in eine Dentalpatrone eindringt und einen in der Dentalpatrone verschiebbar angeordneten Plungerkolben verschiebt, um das in der Dentalpatrone vor dem Plungerkolben enthaltene Material aus einer Ausgußspitze heraus zu verdrängen. In this known dispensing gun essentially a drive rod is present, which forms an apex point penetrates directly as a push rod in a dental cartridge and shifts a displaceably arranged in the dental cartridge plunger to the material contained in the dental cartridge in front of the plunger of a Ausgußspitze out to displace.

Nachteil der bekannten Dosierpistole ist, daß der auf den Handgriff der Dosierpistole aufgeübte Druck nur schwierig zu dosieren ist, dh also eine geringe Variation in dem Druck auf den Handhebel führt zu einer relativ großen Verschiebung der Schubstange, was zu einer unkontrollierten Ausstoßung des Materials aus der Ausgußspitze der Dentalpatrone führt. A disadvantage of the known dispensing gun that the aufgeübte on the handle of the dispensing gun pressure is difficult to meter, so that a small variation in the pressure on the lever leads to a relatively large displacement of the push rod, which of an uncontrolled ejection of the material from Ausgußspitze the dental cartridge leads.

Außerdem ist die erforderliche Handkraft zur Verschiebung der Schubstange (Antriebsstange) relativ groß, was dazu führt, daß ein sauberer Auftrag des Dentalmaterials nicht mehr gewährleistet ist. In addition, the necessary manual force for the displacement of the push rod (drive rod) is relatively large, which results in a clean application of the dental material is no longer ensured.

Es fehlt also bei der bekannten Dosierpistole an einer feinfühligen Dosierung und an einer leichten Betätigung. It is absent in the known dispensing gun at a sensitive dosing and an easy operation.

Im übrigen besteht der weitere Nachteil, daß zwar die Dentalpatrone auswechselbar in der Dosierpistole gehalten ist, daß aber die Dosierpistole selbst nicht ohne weiteres gereinigt werden kann, weil zu Reinigungszwecken die gesamte Dosierpistole einem Reinigungsvorgang unterworfen wird, was für die dort enthaltenen Federn und anderen Antriebselemente schädlich sein kann. For the rest, there is the further disadvantage that although the dental cartridge is replaceable held in the dispensing gun, but that itself can the dosing not be cleaned easily, because for cleaning purposes the entire dispensing gun is subjected to a cleaning process, which for the information contained therein springs and other drive elements can be harmful.

Der Erfindung liegt deshalb die Aufgabe zugrunde, eine Dosierpistole der eingangs genannten Art so weiterzubilden, daß eine wesentlich feinfühligere Verschiebung der Antriebsstange gewährleistet ist und wobei eine wesentlich geringere Betätigungskraft verwendet werden soll. The invention is therefore the object of developing a dispensing gun of the aforementioned type so that a much more sensitive displacement of the drive rod is ensured and wherein a substantially lower operating force to be used.

Zur Lösung der gestellten Aufgabe ist die Erfindung durch die technische Lehre des Anspruchs 1 gekennzeichnet. To achieve the object, the invention is characterized by the technical teaching of claim 1.

Wesentliches Merkmal ist hierbei, daß der vorgesehene Betätigungshebel nicht unmittelbar auf eine Antriebsstange wirkt, sondern ein Klemmstück dazwischengeschaltet ist. The essential feature here is that the intended operating lever does not act directly on a drive rod, but a clamp is interposed. Dieses Klemmstück wird aufgrund der Betätigung des Betätigungshebels verschwenkt. This clamp is pivoted due to the operation of the operating lever. In einer ersten Ausführungsform nimmt es während dieser Schwenkbewegung die Antriebsstange nach vorne mit. In a first embodiment, it takes during this pivotal movement of the drive rod forward. Die Antriebsstange wirkt dann ihrerseits auf eine Schubstange, die den Plungerkolben betätigt. The drive rod then acts in turn on a push rod which operates the plunger.

In einer anderen Ausführungsform wird durch das Verschwenken des Klemmstücks die Antriebsstange freigegeben und über eine Druckfeder verschoben. In another embodiment, the drive rod is released and displaced by a compression spring by the pivoting of the clamping piece. Dies hat den Vorteil, daß nur eine sehr kleine Kraft zum Betätigen des Plungerkolbens erforderlich ist. This has the advantage that only a very small force to actuate the plunger is required. Die Antriebsstange wird dann so lange verschoben, bis der Betätigungshebel losgelassen wird, das Klemmteil zurückschwenkt und so die Antriebsstange blockiert wird. The drive rod is then moved until the operating lever is released, pivots back the terminal board and so the drive rod is blocked.

In einer bevorzugten Ausgestaltung der Erfindung ist zur Halterung der Dentalpatrone eine Haltevorrichtung vorhanden, die im wesentlichen aus einer Klemmzange besteht, welche Klemmzange ein oder mehrere verschwenkbare Haltezangen aufweist, welche Haltezangen die Dentalpatrone ergreifen und festhalten. In a preferred embodiment of the invention for securing the dental cartridge has a holding device is present, which consists essentially of a clamping pincer which clamping tongs, one or more pivotable holding forceps having which holding forceps grip the dental cartridge and hold. Die Dentalpatrone ist hierbei in einer entsprechenden Ausnehmung der Klemmzange lösbar befestigt und lagengesichert. The dental cartridge is detachably fixed in this case in a corresponding recess of the clamping pincer and secured in position.

In einer weiteren Ausgestaltung der Erfindung ist die gesamte Haltevorrichtung mit der vorher beschriebenen Klemmzange zur lösbaren Halterung der Dentalpatrone von dem übrigen Körper der Dosierpistole abnehmbar und lösbar ausgebildet. In a further embodiment of the invention, the entire holding apparatus having the above-described clamp assembly for releasably holding the dental cartridge from the rest of the body of the dispensing gun is designed to be removable and detachable. Als Verbindungselement kann hier jegliches beliebiges Kupplungselement verwendet werden, wie z. As a connecting element, any arbitrary coupling element can be used here such. B. ein Gewinde, ein Bajonettverschluß, ein Klemmring oder dergleichen mehr. As a thread, a bayonet catch, a clamping ring or the like.

Die erfindungsgemäße Dosierpistole zeichnet sich also in erster Linie durch eine feinfühlige Verschiebung einer Antriebsstange aus, welche Antriebsstange auf eine Schubstange wirkt, welche Schubstange in der lösbar angebrachten Haltevorrichtung angeordnet ist. The dispensing gun according to the invention is thus distinguished primarily by a sensitive displacement of a drive rod, said drive rod acting on a push rod, which push rod is arranged in the detachably mounted holding device.

Der Betätigungshebel braucht nur mit relativ geringer Betätigungskraft betätigt zu werden, weil er nur gegen die Federwirkung einer Feder arbeiten muß, welche Feder die Klemm- oder Öffnungslage des Klemmstückes definiert. The operating lever needs to be operated, because he only has to work against the spring action of a spring which defines the spring clamping or opening position of the clamp with relatively low operating force.

Es ergibt sich damit ein relativ lang gestreckter Aufbau der Dosierpistole mit dem Vorteil, daß der Betätigungshebel relativ am hinteren Ende der Dosierpistole angeordnet werden kann, um die Hand, welche den Betätigungshebel bedient, möglichst weit weg vom Mund des Patienten zu bringen. This results in a relatively elongate construction of the dispensing gun, with the advantage that the operating lever can be positioned relative to the rear end of the dosing to the hand which operates the operating lever to bring far away as possible from the mouth of the patient. Auf diese Weise wird vermieden, daß die Hand, welche den Betätigungshebel betätigt, die freie Sicht in den Mund des Patienten behindert. In this way it is avoided that the hand that operates the operating lever, where it will interfere in the patient's mouth.

Ein weiterer Vorteil ist, daß durch die Trennung der Haltevorrichtung für die Dentalpatrone von dem Antriebskörper ein Zerlegen der Dosierpistole ohne weiteres möglich ist. A further advantage is that is possible by the separation of the holding device for the dental cartridge from the drive body disassembly of the dispensing gun readily. Es handelt sich also insoweit um einen modularen Aufbau. It is, moreover, one modular design. Bedingt durch diesen modularen Aufbau sind Verschmutzungen des Antriebskörpers durch das Füllmaterial praktisch ausgeschlossen. Due to this modular structure contamination of the drive body by the filling material is virtually eliminated. Weiter kann die Haltevorrichtung ohne Probleme von dem Antriebskörper abgenommen und getrennt von diesem gereinigt werden. Next, the holding device can be removed without any problems from the driving body and cleaned separately from this. Es können darüber hinaus zur Aufnahme und Halterung unterschiedlicher Dentalpatronen verschiedene Haltevorrichtungen mit immer demselben Antriebskörper verwendet werden. It can be used for receiving and holding various dental cartridges various holding devices with always the same drive body beyond.

Um eine stufenlose Betätigung des Plungerkolbens zu erreichen, kann die Antriebsstange glatt ausgeführt werden. In order to achieve a continuous operation of the plunger, the drive rod can be carried out smoothly. Es ist aber selbstverständlich ebenfalls möglich, hier in bestimmen Abständen Rasterungen oder dergleichen vorzusehen, um auf diese Weise einen definierten, stets im wesentlichen gleichbleibenden Verschiebeweg der Antriebsstange zu erreichen. but it is also possible, of course, here in certain intervals knobs or the like provided in order to achieve in this way a defined, unvarying essentially displacement of the drive rod.

Es wird bevorzugt, wenn das Klemmstück durch eine Feder vorbelastet ist. It is preferable if the clamping member is biased by a spring. Diese Feder ist bevorzugt als Druckfeder ausgebildet und drückt nach dem Loslassen des Betätigungshebels das Klemmstück wieder in seine Ruhelage zurück. This spring is preferably formed as a compression spring and presses upon release of the actuating lever the clamping piece back into its rest position. Hierdurch wird gleichzeitig eine lageunabhängige Rückstellung des Betätigungshebels sichergestellt. This results in a position-independent resetting of the operating lever is simultaneously ensured. Durch eine geeignete Einrichtung, die z. By a suitable means such. B. auf die Feder wirkt, die die Vorspannung für das Klemmstück bereitstellt, kann die Betätigungskraft in gewissem Umfang eingestellt werden. B. acts on the spring, which provides the bias voltage for the clamping piece, the operation force can be adjusted to some extent.

Weitere vorteilhafte Merkmale und Ausgestaltungen der Erfindung gehen aus den Unteransprüchen hervor. Further advantageous features and embodiments of the invention will become apparent from the dependent claims.

Der Erfindungsgegenstand der vorliegenden Erfindung ergibt sich nicht nur aus dem Gegenstand der einzelnen Patentansprüche, sondern auch aus der Kombination der einzelnen Patentansprüche untereinander. The invention object of the present invention is derived not only from the subject of the individual claims, but also from the combination of the individual claims with each other.

Alle in den Unterlagen, einschließlich der Zusammenfassung, offenbarten Angaben und Merkmale, insbesondere die in den Zeichnungen dargestellte räumliche Ausbildung werden als erfindungswesentlich beansprucht, soweit sie einzeln oder in Kombination gegenüber dem Stand der Technik neu sind. All in the documents, including the summary, disclosed details and characteristics, in particular the spatial design shown in the drawings as essential to the invention claimed, as far as they individually or in combination over the prior art are new.

Im folgenden wird die Erfindung anhand von mehrere Ausführungswege darstellenden Zeichnungen näher erläutert. In the following the invention is explained in more detail with reference representing several embodiments drawings. Hierbei gehen aus den Zeichnungen und ihrer Beschreibung weitere erfindungswesentliche Merkmale und Vorteile der Erfindung hervor. In this connection further inventive features and advantages of the invention will become apparent from the drawings and their description.

Es zeigen: Show it:

Fig. 1 Schnitt durch eine bevorzugte Ausführungsform der Dosierpistole; FIG. 1 is section through a preferred embodiment of the dispensing gun;

Fig. 2 Schnitt durch die Dosierpistole nach Fig. 1 in Richtung des Pfeiles II-II in Fig. 1; Fig. 2 is sectional view of the dispensing gun of Figure 1 in direction of arrow II-II in Fig. 1.

Fig. 3 Schnitt durch die Haltevorrichtung nach Fig. 1; Fig. 3 is sectional view through the holding device of FIG. 1;

Fig. 4 Detailschnitt durch die Betätigungsvorrichtung für die Dosierpistole; Fig. 4 detail section through the actuating device for the dispensing gun; Einzelheit X in Fig. 1. Detail X in FIG. 1.

Die Dosierpistole 1 besteht im wesentlichen aus einem Antriebskörper 2 , in dem eine Antriebsstange 6 über die Betätigung eines Betätigungshebels 19 in axialer Richtung verschiebbar ausgebildet ist, welche Antriebsstange 6 auf eine getrennt davon ausgebildete und mit der Antriebsstange in Körperkontakt befindliche Schubstange 7 wirkt, welche Schubstange in einer Haltevorrichtung 3 verschiebbar angeordnet ist. The dispensing gun 1 consists essentially of a driving body 2, in which a drive rod 6 is formed on the operation of an operation lever 19 in the axial direction slidably, which drive rod 6 acts on a separately formed and located in physical contact with the drive rod push rod 7, which push rod is slidably disposed in a holder. 3 Die Haltevorrichtung 3 ist hierbei lösbar und abnehmbar an der Vorderseite des Antriebskörpers 2 angebracht. The holding device 3 is hereby detachably and removably attached to the front of the drive body. 2

Die Haltevorrichtung 3 weist im übrigen auch die Klemmeinrichtung 4 zur klemmenden Halterung einer Dentalpatrone 5 auf, welche am vorderen Ende der Haltevorrichtung 3 lösbar in die Haltevorrichtung 3 eingesetzt ist. The holding device 3 has, moreover, also the clamping means 4 for clamping fixture of a dental cartridge 5 which is detachably inserted into the holding device 3 at the front end of the holder. 3 Die Dentalpatrone 5 weist eine Ausgußspitze 35 auf und trägt in ihrem inneren einen nicht näher dargestellten Plungerkolben, an dessen Vorderseite das Material in der Dentalpatrone 5 eingeschlossen ist. The dental cartridge 5 has a Ausgußspitze at 35 and carries in its interior a plunger, not shown, at its front side the material is included in the dental cartridge. 5 Wird der Plungerkolben in Pfeilrichtung 26 von der Schubstange 7 angetrieben, welche auf der Rückseite des Plungerkolbens aufsitzt, dann wird das Material über die Ausgußspitze 35 nach außen verdrängt. If the plunger is driven in the direction of arrow 26 of the push rod 7, which rests on the back of the plunger, the material on the Ausgußspitze 35 is displaced outwardly.

Der Antriebskörper 2 der Dosierpistole 1 besteht im wesentlichen aus einem langgestreckten, etwa zylindrischen Metall- oder Kunststoffkörper, in dessen Innenraum axial verschiebbar die Antriebsstange 6 geführt ist. The driving body 2 of the dispensing gun 1 consists essentially of an elongate, generally cylindrical metal or plastic body, in whose interior is axially displaced, the drive rod is guided. 6

Für den Verschiebungsantrieb der Antriebsstange 6 kann eine Druckfeder 9 verwendet werden, welche die Antriebsstange 6 in Pfeilrichtung 26 federbelastet vorspannt, um eine bestimmte dosierte Federkraft auf die Schubstange 7 pressen zu lassen. For the displacement drive of the drive rod 6 a compression spring 9 can be used which biases spring-loaded in the direction of arrow 26, the driving rod 6 to be pressed a certain dose spring force on the push rod. 7

Es kann jedoch auch diese Druckfeder 9 entfallen und statt dessen kann die später noch zu beschreibende Vorschubeinrichtung 8 direkt am hinteren Ende der Dosierpistole 1 angeordnet werden, etwa in der Nähe, wo die hier gezeigte Druckfeder 9 angeordnet ist. However, it can also be omitted, this compression spring 9 and instead the feed device to be described later can be arranged directly at the rear end 8 of the dispensing gun 1, such as near where the compression spring shown here 9 is arranged.

Die Druckfeder 9 ist also nicht lösungsnotwendig, kann aber für den Antrieb verwendet werden. Thus, the compression spring 9 is not necessary for the solution, but can be used for the drive.

Der Vorschubantrieb 8 besteht im wesentlichen gemäß Fig. 4 aus einem Klemmstück 10 , welches mit einem Lagerteil 14 schwenkbar unter Spiel in einer Lageröffnung 15 im Körper des Antriebskörpers 2 aufgenommen ist. The feed drive 8 consists essentially of FIG. 4 consists of a clamping piece 10 which is incorporated with a bearing member 14 pivotable with clearance in a bearing opening 15 in the body of the driving body 2. An dieses Lagerteil 14 schließt sich eine Klemmbohrung 11 an, welche in ihrem Durchmesser etwas größer gewählt ist als der Durchmesser der zylindrischen Antriebsstange 6 , wobei diese Klemmbohrung Klemmränder 12 , 13 ausbildet, die sich in einer bestimmten Verschwenklage des Klemmstückes 10 mit der Oberfläche der Antriebsstange 6 verkeilen. At this bearing part 14, a clamping bore 11 connects, which is selected to be slightly larger in diameter than the diameter of the cylindrical drive rod 6, said clamping bore clamping edges 12, 13 is formed extending in a specific pivoting position of the clamping piece 10 with the surface of the drive rod wedge. 6

In der in Fig. 4 dargestellten Schwenklage befindet sich das Klemmstück 10 in der Klemmlage mit der Antriebsstange 6 . In the embodiment shown in Fig. 4 pivot location, the clamp 10 is in the clamping position with the drive rod 6.

Zur Betätigung des Klemmstückes 10 ist hierbei der Betätigungshebel 19 vorgesehen, der an einer Lagerachse 20 schwenkbar gelagert ist. For actuation of the clamping piece 10 of the operating lever 19 is provided here which is pivotably mounted on a bearing axis 20th Der Hebelteil 22 des Betätigungshebels 19 wirkt hierbei auf einen Vorsprung 21 am Klemmstück 10 , während der längere Hebelteil zur Betätigung mit der Hand vorgesehen ist. The lever part 22 of the actuating lever 19 acts in this case a projection 21 on the clamping piece 10, while the longer lever part is provided for actuating by hand. Man erkennt also, daß über einen relativ langen Betätigungsweg des Betätigungshebels 19 ein relativ kurzer Schwenkweg des Hebelteils 22 ausgeübt wird. It is thus seen, that a relatively short pivoting path of the lever member 22 is applied over a relatively long actuation path of the actuating lever 19th

An dem dem Hebelteil gegenüberliegenden Ende des Klemmstücks 10 sitzt auf diesem Klemmstück auf einem entsprechenden Anlageteil 16 das eine Ende einer Druckfeder 17 auf, welche Druckfeder 17 sich am anderen Ende an einer Einstellvorrichtung 18 ( Fig. 1) abstützt, welche als Spindelantrieb ausgebildet ist, und mit der die Federkraft der Druckfeder 17 einstellbar ist. At the end opposite the lever member the end of the clamping member 10 sitting on this clamping piece on a corresponding abutment portion 16 one end of a compression spring 17, which compression spring 17 at the other end to an adjusting device 18 (Fig. 1) is supported, which is designed as a spindle drive, and with which the spring force of the compression spring 17 is adjustable.

Wird nun der Betätigungshebel 19 in Pfeilrichtung 38 betätigt, dann verschwenkt das Hebelteil 22 in Pfeilrichtung 25 nach vorne und das gesamte Klemmstück 10 wird ebenfalls in Pfeilrichtung 25 entgegen der Kraft der Feder 17 verschwenkt, wodurch aufgrund der jetzt einsetzenden Klemmkraft an den Klemmrändern 12 , 13 sich die Klemmbohrung 11 mit der Antriebsstange 6 verkeilt und diese in Pfeilrichtung 26 nach vorne mitnimmt. If now the actuating lever is actuated in the direction of arrow 38 19, then 22 pivots the lever part in the direction of arrow 25 to the front and the entire clamping piece 10 is also pivoted in the direction of arrow 25 against the force of the spring 17, whereby due to the now incipient clamping force on the clamping edges 12, 13 11 is keyed to the drive shaft 6 and this entrains in the direction of arrow 26 forwards the clamping bore.

Sobald die Kraft auf den Betätigungshebel 19 in Pfeilrichtung 38 entfernt wird, schwenkt der Betätigungshebel unter der Wirkung der Druckfeder 17 wieder in die Ruhelage nach Fig. 1 und Fig. 4 zurück, wodurch die Klemmränder 12 , 13 wieder außer Eingriff mit der Antriebsstange 6 gelangen. Once the force is removed on the operating lever 19 in the direction of arrow 38, the operating lever pivots under the action of the compression spring 17 back into the rest position according to FIG. 1 and FIG. 4 back, whereby 12, 13, the clamping edges come out of engagement with the drive rod 6 ,

Der Hebelteil 22 wirkt im übrigen auf einen Vorsprung 23 des Klemmstücks 10 . The lever member 22 acts in the other on a projection 23 of the clamping piece 10 degrees. Dieses schwenkt wieder in die Ruhelage in Pfeilrichtung 24 unter der Wirkung der Druckfeder 17 zurück. This pivots back into the rest position in the direction of the arrow 24 back under the action of spring 17th

Wichtig ist ferner nach einem weiteren Merkmal der Erfindung, daß die gesamte Haltevorrichtung 3 zur lösbaren Halterung der Dentalpatrone 5 lösbar am vorderen Ende des Antriebskörpers 2 angeordnet ist. It is also important according to a further feature of the invention that the entire holding device 3 for releasably holding the dental cartridge 5 is disposed detachably at the front end of the drive body. 2

Hierbei ist vorgesehen, daß gemäß Fig. 3 die Haltevorrichtung ein rückwärtiges Gewinde 36 aufweist, welches in eine zugeordnete Gewindebohrung an der Vorderseite des Antriebskörpers 2 einschraubbar ist. Here, it is provided that in accordance with Fig. 3 the holding device has a rear thread 36 which is screwed into an assigned threaded bore at the front side of the driving body 2. Hierbei ist dann wesentlich, daß die Schubstange 7 in Körperkontakt mit dem vorderen Ende der Antriebsstange 6 gelangt. Here is then essential that the push rod 7 comes into physical contact with the front end of the drive rod. 6

Statt der hier gezeigten Gewindebohrung kann auch ein Bajonettverschluß oder ein Klemmring verwendet werden. Instead of the shown here threaded hole, a bayonet or a clamping ring can be used.

Wichtig ist nur die lösbare Halterung der gesamten Haltevorrichtung 3 an dem Antriebskörper 2 , so daß zu Reinigungszwecken die gesamte Haltevorrichtung 3 abgenommen werden kann und einem getrennten Reinigungsprozeß unterworfen werden kann. Importantly, only the detachable mounting of the entire holding device 3 to the driving body 2, so that the entire holding device can be removed for cleaning purposes and 3 may be subjected to a separate purification process. Außerdem kann diese Haltevorrichtung dann bei eventueller Verschmutzung oder bei Unbrauchbarwerden leicht ausgewechselt werden, ohne daß der gesamte Antriebskörper mit ausgewechselt werden muß. In addition, this holder can be easily replaced then at any pollution or becoming unusable without the entire drive body must be replaced with.

Die Haltevorrichtung 3 weist hierbei im Abstand voneinander angeordnete und einander gegenüberliegende Haltezangen 27 , 28 auf, wobei jede Haltezange gleich ausgebildet ist, so daß die Beschreibung einer einzigen Haltezange genügt. The holding device 3 in this case has from one another spaced apart and opposing locking pliers 27, 28, each retaining clamp is of the same design, so that the description of a single backup tong is sufficient.

Jede Haltezange 27 , 28 ist hierbei in einem Drehlager 29 in der Haltevorrichtung 3 schwenkbar gelagert und weist vordere hakenförmige Zangenenden 32 auf, welche eine Aufnahmeöffnung 34 nach vorne hin begrenzen. Each holding forceps 27, 28 is in this case pivotably mounted in the holding device 3 in a pivot bearing 29 and has hook-shaped front tongs 32, which define a receiving opening 34 to the front.

In diese Aufnahmeöffnung 34 wird die Dentalpatrone 5 mit ihrem hinteren Flansch 33 größeren Durchmessers eingesetzt, so daß der Flansch 33 in der Aufnahmeöffnung 34 etwa formschlüssig anliegt und die Zangenenden 32 der Haltezangen 27 , 28 auf dem Körper der Dentalpatrone 5 etwa aufliegen. In this receiving opening 34, the dental cartridge 5 is inserted with its rear flange 33 of larger diameter, so that the flange rests 33 as positively in the receiving opening 34 and the tongs 32 of the holding forceps 27, 28 rest on the body of the dental cartridge 5 approximately.

In dieser Verschlußstellung oder Klemmstellung werden die Zangenenden 32 durch jeweils eine Feder 31 in der Verschlußstellung gehalten, welche Feder sich einerseits an dem Griffstück 30 jeder Haltezange 27 , 28 und andererseits an der Haltevorrichtung 3 selbst abstützt. In this closed position or clamping position the tongs 32 are held by a respective spring 31 in the closed position, which spring, each holding forceps 27, 28 and on the other hand is supported on the one hand on the handle 30 to the holding device 3 itself.

Bei Betätigung der Antriebsstange 6 in Pfeilrichtung 26 wird damit gleichzeitig auch die Schubstange 7 mitgenommen und dringt mit ihrem vorderen Ende in die Dentalpatrone 5 ein und wirkt auf die Rückseite des dort verschiebbar angeordneten Plungerkolbens. Upon actuation of the drive shaft 6 in the direction of arrow 26 so that the push rod 7 is simultaneously carried along and penetrates with its forward end in the dental cartridge 5 and acts on the back of the plunger there is displaceably arranged.

Zum Lösen der Dentalpatrone 5 aus der Aufnahmeöffnung 34 werden die Griffstücke 30 der Haltezangen 27 , 28 um die Drehlager 29 herum in die Ausnehmung 37 hinein verschwenkt, wodurch die Aufnahmeöffnung 34 sich nach vorne hin öffnet und die gesamte Dentalpatrone 5 leicht entnommen werden kann. To release the dental cartridge 5 from the receiving opening 34, the grip pieces 30 of the holding forceps 27 are 28 pivoted about the pivot bearing 29 around the recess 37 into it, whereby the receiving opening 34 opens toward the front and the entire dental cartridge 5 can be easily removed.

Anstatt des hier beschriebenen Antriebsprinzips mit einem nach hinten weisenden Betätigungshebel 19 , kann der Betätigungshebel auch am hinteren Ende des Antriebskörpers 2 angeordnet werden und dann nach vorne weisen, um einen noch gedrängteren Aufbau zu erreichen. Instead of the drive described here principle with a rearwardly facing operating lever 19, the operating lever can also be arranged at the rear end of the driving body 2 and facing forward in order to achieve an even more compact construction.

Im übrigen ist auch wichtig, daß die Antriebsstange 6 an ihrer Oberfläche keinerlei Rasten oder sonstige Einkerbungen trägt, um ein möglichst feinfühliges und praktisches stufenloses Verschieben zu ermöglichen, wobei eine Untersetzung der Bewegung von dem Betätigungshebel 19 auf die Bewegung der Antriebsstange 6 im Verhältnis von z. Moreover, it is also important that the driving rod 6 carries on its surface no detents or other indentations to allow a sensitive as possible and practical continuously variable displacement, a reduction of the movement of the operating lever 19 to the movement of the drive rod 6 in the ratio of e.g. , B. 1 : 20 erfolgt. B. 1: occurs 20th

Es damit eine feinfühlige Dosierung des aus der Dentalpatrone 5 ausgestoßenen Materials möglich, wie es bisher noch nicht bekannt war. It thus a sensitive dosage of the ejected from the dental cartridge 5 material possible, as it was not yet known.

Bezugszeichenliste LIST OF REFERENCE NUMBERS

1 1

Dosierpistole Dispensing

2 2

Antriebskörper drive body

3 3

Haltevorrichtung holder

4 4

Klemmeinrichtung clamper

5 5

Dentalpatrone Dental cartridge

6 6

Antriebsstange drive rod

7 7

Schubstange pushrod

8 8th

Vorschubeinrichtung feeder

9 9

Druckfeder compression spring

10 10

Klemmstück clamp

11 11

Klemmbohrung clamping bore

12 12

Klemmrand clamping edge

13 13

Klemmrand clamping edge

14 14

Lagerteil bearing part

15 15

Lageröffnung bearing opening

16 16

Anlageteil plant part

17 17

Druckfeder compression spring

18 18

Einstellvorrichtung adjustment

19 19

Betätigungshebel actuating lever

20 20

Lagerachse bearing axle

21 21

Vorsprung head Start

22 22

Hebelteil lever part

23 23

Vorsprung head Start

24 24

Pfeilrichtung arrow

25 25

Pfeilrichtung arrow

26 26

Pfeilrichtung arrow

27 27

Haltezange holding forceps

28 28

Haltezange holding forceps

29 29

Drehlager pivot bearing

30 30

Griffstück grip

31 31

Feder feather

32 32

Zangenende tong

33 33

Flansch flange

34 34

Aufnahmeöffnung receiving opening

35 35

Ausgußspitze Ausgußspitze

36 36

Gewinde thread

37 37

Ausnehmung recess

38 38

Pfeilrichtung arrow

Claims (9)

  1. 1. Dosierpistole zur Verwendung mit Dentalpatronen, bei der eine Dentalpatrone an der Dosiervorrichtung gehalten und durch Betätigen eines Betätigungshebels in der Dentalpatrone enthaltenes Material abgegeben wird, dadurch gekennzeichnet , daß der Betätigungshebel ( 19 ) über ein Klemmstück ( 10 ) auf eine Antriebsstange ( 6 ) wirkt, die eine Verschiebung des in der Dentalpatrone ( 5 ) aufgenommenen Plungerkolbens herbeiführt. 1. A dosing gun is discharged, for use with dental cartridge in which held a dental cartridge with the metering device and by operating an operating lever included in the dental cartridge material, characterized in that the actuating lever (19) via a clamping piece (10) on a drive rod (6) effect, brings about the displacement of the plunger received in a dental cartridge (5).
  2. 2. Dosierpistole nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß eine auf die Antriebsstange ( 6 ) wirkende Druckfeder ( 9 ) vorhanden ist. 2. A dosing gun according to claim 1, characterized in that the drive rod (6) acting compression spring (9) is present.
  3. 3. Dosierpistole nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Antriebsstange ( 6 ) glatt ausgebildet ist. 3. A dosing gun according to claim 1 or 2, characterized in that the drive rod (6) is smooth formed.
  4. 4. Dosierpistole nach einem der Ansprüche 1-3, dadurch gekennzeichnet, daß das Klemmstück ( 10 ) durch eine Feder ( 17 ) vorbelastet ist. 4. A dosing gun according to any one of claims 1-3, characterized in that the clamping piece (10) is biased by a spring (17).
  5. 5. Dosierpistole nach einem der Ansprüche 1-4, dadurch gekennzeichnet, daß eine Schubstange ( 7 ) zur Übertragung der Bewegung der Antriebsstange ( 6 ) auf den Plungerkolben vorgesehen ist. 5. A dosing gun according to any one of claims 1-4, characterized in that a push rod (7) for transmitting the movement of the drive rod (6) is provided on the plunger.
  6. 6. Dosiervorrichtung nach einem der Ansprüche 1-5, dadurch gekennzeichnet, daß die Dentalpatrone ( 5 ) in einer Haltevorrichtung ( 3 ) nach Art einer Klemmzange aufgenommen ist. 6. A dosing device according to any one of claims 1-5, characterized in that the dental cartridge (5) is received in the manner of a clamp assembly in a holding device (3).
  7. 7. Dosierpistole nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Haltevorrichtung ( 3 ) am Antriebskörper ( 2 ) der Dosiervorrichtung ( 1 ) lösbar befestigt ist. 7. A dosing gun according to claim 6, characterized in that the holding device (3) (2) of the dosing device (1) is detachably secured to the drive body.
  8. 8. Dosierpistole nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Schubstange ( 7 ) in der Haltevorrichtung ( 3 ) beweglich aufgenommen ist. 8. A dosing gun according to claim 6 or 7, characterized in that the push rod (7) in the holding device (3) is movably received.
  9. 9. Dosierpistole nach einem der Ansprüche 1-8, dadurch gekennzeichnet, daß die zur Bewegung des Betätigungshebels ( 19 ) erforderliche Kraft einstellbar ist. 9. A dosing gun according to any one of claims 1-8, characterized in that for movement of the actuating lever (19) is adjustable force required.
DE1997100213 1997-01-04 1997-01-04 Dispensing gun for use with dental cartridges Withdrawn DE19700213A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1997100213 DE19700213A1 (en) 1997-01-04 1997-01-04 Dispensing gun for use with dental cartridges

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1997100213 DE19700213A1 (en) 1997-01-04 1997-01-04 Dispensing gun for use with dental cartridges
PCT/EP1998/000002 WO1998029054A1 (en) 1997-01-04 1998-01-02 Dosing pistol for use with dental cartridges
EP19980901334 EP0893974A1 (en) 1997-01-04 1998-01-02 Dosing pistol for use with dental cartridges

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19700213A1 true true DE19700213A1 (en) 1998-07-09

Family

ID=7816868

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1997100213 Withdrawn DE19700213A1 (en) 1997-01-04 1997-01-04 Dispensing gun for use with dental cartridges

Country Status (3)

Country Link
EP (1) EP0893974A1 (en)
DE (1) DE19700213A1 (en)
WO (1) WO1998029054A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19906887C1 (en) * 1999-02-19 2000-07-27 Voco Gmbh Mixture and application capsule for substances reacting with one another produces and applies dental preparations ready for use
GB2349380A (en) * 1999-04-28 2000-11-01 Gc Kk Dispenser for viscous dental material with braking means
US6375460B1 (en) 2000-02-17 2002-04-23 Voco Gmbh Capsule for mixing and applying dental cement
US7014462B1 (en) 1999-09-09 2006-03-21 Rainer Tilse Method and instrument for introducing a dental synthetic resin into a tooth cavity
EP1688102A1 (en) * 2005-02-08 2006-08-09 GC Corporation Dispenser for dental viscous material
DE10001513B4 (en) * 1999-09-09 2007-07-12 Tilse, Rainer, Dr.med.dent. A method of processing and hand-held device for filling a dental filling composition based on synthetic resin into a cavity of a tooth

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US6319002B1 (en) 2000-08-24 2001-11-20 Gary J. Pond Handheld device for applying dental materials

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4472141A (en) * 1981-10-26 1984-09-18 Dragan William B All purpose dental syringe
DE3533367C1 (en) * 1985-09-19 1987-02-05 Hirdes Ruediger Geraet for stuffing tooth cavities
US4708650A (en) * 1986-02-10 1987-11-24 Johnson & Johnson Dental Products Company Direct delivery system for dental materials

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB8506010D0 (en) * 1985-03-08 1985-04-11 Ici Plc Extrusion apparatus
US4693684A (en) * 1986-05-30 1987-09-15 Johnson & Johnson Dental Products Company Ratchet type dispenser for dental materials
US5122057A (en) 1991-01-07 1992-06-16 Centrix, Inc. Dosing dental cartridge
JPH07506261A (en) * 1992-02-21 1995-07-13

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4472141A (en) * 1981-10-26 1984-09-18 Dragan William B All purpose dental syringe
DE3533367C1 (en) * 1985-09-19 1987-02-05 Hirdes Ruediger Geraet for stuffing tooth cavities
US4708650A (en) * 1986-02-10 1987-11-24 Johnson & Johnson Dental Products Company Direct delivery system for dental materials

Cited By (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP1029513A2 (en) 1999-02-19 2000-08-23 VOCO GmbH Mixing and discharging capsule
DE19906887C1 (en) * 1999-02-19 2000-07-27 Voco Gmbh Mixture and application capsule for substances reacting with one another produces and applies dental preparations ready for use
GB2349380B (en) * 1999-04-28 2003-10-29 Gc Kk Dispenser for dental viscous material
GB2349380A (en) * 1999-04-28 2000-11-01 Gc Kk Dispenser for viscous dental material with braking means
FR2792815A1 (en) * 1999-04-28 2000-11-03 G C Dental Ind Corp dental viscous material dispenser
BE1013532A3 (en) * 1999-04-28 2002-03-05 G C Dental Ind Corp Distributor of dental viscous material.
DE10020591B4 (en) * 1999-04-28 2008-11-27 Gc Corporation Dispenser for viscous dental material
DE10001513B4 (en) * 1999-09-09 2007-07-12 Tilse, Rainer, Dr.med.dent. A method of processing and hand-held device for filling a dental filling composition based on synthetic resin into a cavity of a tooth
US7014462B1 (en) 1999-09-09 2006-03-21 Rainer Tilse Method and instrument for introducing a dental synthetic resin into a tooth cavity
US6375460B1 (en) 2000-02-17 2002-04-23 Voco Gmbh Capsule for mixing and applying dental cement
JP2006217962A (en) * 2005-02-08 2006-08-24 Gc Corp Dispenser for dental viscous material
EP1688102A1 (en) * 2005-02-08 2006-08-09 GC Corporation Dispenser for dental viscous material
US7306125B2 (en) 2005-02-08 2007-12-11 Gc Corporation Dispenser for dental viscous material
JP4503455B2 (en) * 2005-02-08 2010-07-14 株式会社ジーシー Dental viscous material dispensers

Also Published As

Publication number Publication date Type
EP0893974A1 (en) 1999-02-03 application
WO1998029054A1 (en) 1998-07-09 application

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0333990B1 (en) Surgical instrument set
DE202007003114U1 (en) Medical forceps has a removable tool that fits into a retaining sleeve that has a snap action element that prevents rotation
DE19832798C1 (en) Instrument for installation of surgical bone plates
EP1222903A1 (en) Surgical instrument for implanting an intervertebral prosthesis
DE4307539A1 (en) medical forceps
DE202004015643U1 (en) Surgical device in particular suitable for removal of bone tissue, comprising tool with polygonal rear end for being joined to handle
DE4313718A1 (en) Device for holding a saw blade
DE4440035A1 (en) Instrument for removing tissue during endoscopic surgery
DE4115937A1 (en) Surgical cutting instrument - has frame to support guide for sliding blade which is actuated by pivoting handle
DE4015562C2 (en) Tongs for applying hemostatic clips
DE4312208A1 (en) Hitch ball carrier for vehicle trailer hitches
EP0528758A1 (en) Device for the expulsion of the exhausted infusion substance from the brewing unit of a coffee machine
EP0269935A2 (en) Expander forcep for the vertabra
EP0408494A1 (en) Manually operated discharging device for a double cartridge for a two-component compound
EP1306123A1 (en) Applicator
DE3903519A1 (en) Paint roller
DE19819409A1 (en) injection device
DE3923243C2 (en) Trocar or endoscope with an instrument channel
DE4110830C1 (en)
DE20318618U1 (en) Pair of jaws for press tool has connecting straps with pivot pins and presses pair of crimping tools together when tail ends are forced apart by rollers on longitudinally-moving shaft
EP0582226B1 (en) Lancet device
DE60101654T2 (en) Schneider with automatically retractable blade
EP1113111A1 (en) Concrete breaking shear
EP0543776A1 (en) Security hook for securing a cartridge to a hand dispenser
DE3829801C2 (en) Additional handle for power driven hand tools

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8139 Disposal/non-payment of the annual fee