DE19628342C2 - Recording material and its use for ink jet printing - Google Patents

Recording material and its use for ink jet printing

Info

Publication number
DE19628342C2
DE19628342C2 DE19628342A DE19628342A DE19628342C2 DE 19628342 C2 DE19628342 C2 DE 19628342C2 DE 19628342 A DE19628342 A DE 19628342A DE 19628342 A DE19628342 A DE 19628342A DE 19628342 C2 DE19628342 C2 DE 19628342C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
recording
records
film
fibers
paper
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19628342A
Other languages
German (de)
Other versions
DE19628342A1 (en
Inventor
Axel Dr Niemoeller
Manfred Schaefer
Ralf Dr Liebler
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Sihl GmbH
Original Assignee
Sihl GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Sihl GmbH filed Critical Sihl GmbH
Priority to DE19628342A priority Critical patent/DE19628342C2/en
Publication of DE19628342A1 publication Critical patent/DE19628342A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE19628342C2 publication Critical patent/DE19628342C2/en
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H13/00Pulp or paper, comprising synthetic cellulose or non-cellulose fibres or web-forming material
    • D21H13/10Organic non-cellulose fibres
    • D21H13/20Organic non-cellulose fibres from macromolecular compounds obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • D21H13/26Polyamides; Polyimides
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/502Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording characterised by structural details, e.g. multilayer materials
    • B41M5/508Supports
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/52Macromolecular coatings
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M7/00After-treatment of prints, e.g. heating, irradiating, setting of the ink, protection of the printed stock
    • B41M7/0054After-treatment of prints, e.g. heating, irradiating, setting of the ink, protection of the printed stock using protective coatings or film forming compositions cured by thermal means, e.g. infrared radiation, heat
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H13/00Pulp or paper, comprising synthetic cellulose or non-cellulose fibres or web-forming material
    • D21H13/02Synthetic cellulose fibres
    • D21H13/08Synthetic cellulose fibres from regenerated cellulose
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H13/00Pulp or paper, comprising synthetic cellulose or non-cellulose fibres or web-forming material
    • D21H13/10Organic non-cellulose fibres
    • D21H13/12Organic non-cellulose fibres from macromolecular compounds obtained by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • D21H13/14Polyalkenes, e.g. polystyrene polyethylene
    • DTEXTILES; PAPER
    • D21PAPER-MAKING; PRODUCTION OF CELLULOSE
    • D21HPULP COMPOSITIONS; PREPARATION THEREOF NOT COVERED BY SUBCLASSES D21C OR D21D; IMPREGNATING OR COATING OF PAPER; TREATMENT OF FINISHED PAPER NOT COVERED BY CLASS B31 OR SUBCLASS D21G; PAPER NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D21H13/00Pulp or paper, comprising synthetic cellulose or non-cellulose fibres or web-forming material
    • D21H13/10Organic non-cellulose fibres
    • D21H13/20Organic non-cellulose fibres from macromolecular compounds obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • D21H13/24Polyesters
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/52Macromolecular coatings
    • B41M5/5218Macromolecular coatings characterised by inorganic additives, e.g. pigments, clays
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/52Macromolecular coatings
    • B41M5/5236Macromolecular coatings characterised by the use of natural gums, of proteins, e.g. gelatins, or of macromolecular carbohydrates, e.g. cellulose
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/52Macromolecular coatings
    • B41M5/5254Macromolecular coatings characterised by the use of polymers obtained by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds, e.g. vinyl polymers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/52Macromolecular coatings
    • B41M5/5263Macromolecular coatings characterised by the use of polymers obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • B41M5/5272Polyesters; Polycarbonates
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B41PRINTING; LINING MACHINES; TYPEWRITERS; STAMPS
    • B41MPRINTING, DUPLICATING, MARKING, OR COPYING PROCESSES; COLOUR PRINTING
    • B41M5/00Duplicating or marking methods; Sheet materials for use therein
    • B41M5/50Recording sheets characterised by the coating used to improve ink, dye or pigment receptivity, e.g. for ink-jet or thermal dye transfer recording
    • B41M5/52Macromolecular coatings
    • B41M5/5263Macromolecular coatings characterised by the use of polymers obtained otherwise than by reactions only involving carbon-to-carbon unsaturated bonds
    • B41M5/5281Polyurethanes or polyureas

Description

Die Erfindung betrifft ein Aufzeichnungsmaterial für den Tintenstrahldruck mit Papiercharakter, dessen auf die Aufzeichnungsschicht aufgebrachten Druckbilder eine außergewöhnlich hohe Wasserfestigkeit und Lichtechtheit aufweisen.The invention relates to a recording material for inkjet printing Paper character, the print images applied to the recording layer have exceptionally high water resistance and light fastness.

In DE 30 18 342 A ist ein synthetisches Papier für den Tintenstrahldruck beschrieben, das nach dem Bedrucken im Tintenstrahldrucker durch Hitzeeinwirkung transparentisiert wird, um mehrfarbige Tintenstrahlaufzeichnungen mit hoher Aufzeichnungsdichte, guter Farbwiedergabe und hoher Wasserfestigkeit zu erhalten. Erst durch das nachträgliche Aufschmelzen wird der zunächst blaß erscheinende Ausdruck kontrastreich und wasserfest. Diese Art Papiere haben dann den Nachteil der geringen Opazität (hohe Transparenz). Diesen Nachteil versuchen die Erfinder durch zwei- oder dreischichtige Papiere mit nicht transparentisierbarer opaker Schicht und transparentisierbarer äußerer Schicht(en), die aus Kunststoffasern bestehen, zu beseitigen. Faserhaltige Aufzeichnungschichten ergeben jedoch immer ein unzureichendes Druckbild in Bezug auf definierte Tüpfeldurchmesser und Auslaufen der Tinte in der Aufzeichnungsoberfläche.DE 30 18 342 A describes a synthetic paper for inkjet printing, that after printing in the inkjet printer by exposure to heat is transparentized to multi-color inkjet records with high Get density, good color rendering and high water resistance. It is only through the subsequent melting that the pale appearance appears Expression rich in contrast and waterproof. This type of paper has the disadvantage the low opacity (high transparency). The inventors attempt to overcome this disadvantage through two- or three-layer papers with opaque that cannot be transparentized Layer and transparentizable outer layer (s) made of plastic fibers exist to eliminate. However, fibrous recording layers always result an inadequate print image in relation to defined spot diameters and Ink leakage in the recording surface.

EP-A-01 64 196 offenbart eine Aufzeichnungsschicht für Tintenstrahlverfahren auf einem flächigen Basismaterial, das auch Papiere aus synthetischen Fasern beinhaltet, wobei die Schicht sowohl ein kationisches Polymer als auch ein mehrwertiges Metallsalz zur Fixierung von wäßrigen Tinten enthält. Zusätzlich können in einer solchen Schicht wasserpenetrierbare oder wasserquellbare Binder, wie z. B. Polyvinylalkohol sowie Pigmente, wie z. B. Calciumcarbonat, Kaolin, Harnstoff-Formaldehyd-Füllstoffe, enthalten sein. Die Wasserfestigkeit von durch Tintenstrahlverfahren aufgebrachten Aufzeichnungen ist durch die Auswahl der verwendeten Komponenten (PVA; mehrwertiges Metallsalz; kationisches Polymer) relativ gering, auch wenn der beschriebene Wasserfestigkeitstest (eine Minute eintauchen in Wasser, danach abtrocknen) positiv dargestellt wird. Ziel dieser Anmeldung war in erster Linie, ein schnelltrocknendes und stapelfähiges (nicht ab­ legendes) Papier mit brillantem Aussehen der Aufzeichnungen herzustellen.EP-A-01 64 196 discloses a recording layer for ink jet processes a flat base material, which is also paper made of synthetic fibers includes, the layer being both a cationic polymer and a contains polyvalent metal salt for fixing aqueous inks. In addition In such a layer, water-penetrable or water-swellable binders, such as B. polyvinyl alcohol and pigments, such as. B. calcium carbonate, kaolin, Urea-formaldehyde fillers may be included. The water resistance of through Inkjet recordings is made by selecting the components used (PVA; polyvalent metal salt; cationic polymer) relatively low, even if the described water resistance test (one minute immerse in water, then dry) is shown positively. Aim this  Registration was primarily a fast drying and stackable (not off producing) paper with brilliant appearance of the records.

In DE 44 46 551 C1 ist ein wasserfestes Aufzeichnungsmaterial beschrieben, bestehend aus einem synthetischen Papier und einer wasserfest abgebundenen Pigmentschicht, die der Tintenaufnahme dient. Die Fixierung der anionischen Tintenfarbstoffe wird durch kationische Fixiermittel erreicht, so daß eine insgesamt wasserfeste Aufzeichnung erreicht wird. Nachteil dieser Schichten ist die poröse Struktur der Beschichtung, die zu weiterer Aufnahme von Farbstoffen oder Fremdstoffen/Verunreinigungen fähig ist, sowie die geringe Lichtechtheit und Aktenbeständigkeit der Aufzeichnungen aufgrund der hohen inneren Oberfläche zur Absorption der Tintenfarbstoffe.DE 44 46 551 C1 describes a waterproof recording material, consisting of a synthetic paper and a waterproof set Pigment layer that is used for ink absorption. The fixation of the anionic Ink dyes are achieved by cationic fixatives so that an overall waterproof recording is achieved. The disadvantage of these layers is the porous one Structure of the coating leading to further absorption of dyes or Foreign substances / impurities is capable, as well as the low light fastness and Record retention due to the high internal surface Absorption of ink dyes.

In EP 0575 644 B1 wird eine mikroporöse Beschichtung durch Ausbildung einer offenporigen Polymermatrix beim Überschreiten der Löslichkeitsgrenzen des gewählten Polymers im Lösungsmittel(gemisch) oder durch Zusammensintern von einzelnen Polymerpartikeln beschrieben. Diese Beschichtung soll auch im Tintenstrahldruck bedruckbar sein, wobei die Beschichtung nach der Bedruckung durch Hitze, Druck oder Lösemittel transparentisiert werden kann und dabei die aufgenommenen Tintenfarbstoffe verkapselt werden. Ein Vorteil ist die nach der Transparentisierung vorhandene erhöhte. Dauerhaftigkeit der Aufzeichnungen, insbesondere ein dauerhaftes Auflösungsvermögen. Die Herstellung derartiger Schichten ist äußert schwierig, da Fällungsreaktionen von Polymeren bzw. ein Zusammensintern von Polymeren nur schwierig zu steuern sind.EP 0575 644 B1 describes a microporous coating by forming a open-pore polymer matrix when the solubility limits of the selected polymer in the solvent (mixture) or by sintering together described individual polymer particles. This coating is also intended for Inkjet printing can be printable, with the coating after printing can be transparentized by heat, pressure or solvents and thereby the encapsulated ink dyes are encapsulated. One advantage is that after Transparency existing increased. Durability of records, especially a permanent resolution. The manufacture of such Layering is extremely difficult because of precipitation reactions of polymers or a Sintering together of polymers is difficult to control.

In US-A-5,242,739 ist ein Transfermaterial für Stoffe beschrieben, das aus einem Papier, z. B.. einem Latex-imprägnierten Papier, mit einer optionalen Trennschicht und mit einer Beschichtung aus thermoplastischem Polymerteilchen und einem filmbildenden Binder. Das Material wird zunächst von Hand beschrieben oder bemalt oder mittels mechanischen Druckern (Matrix-Druckern) bedruckt. Die Beschichtung kann dann mit dem Druckbild aus Textilien bei hoher Temperatur z. B. durch Bügeln übertragen werden, ist also nicht fest mit dem Trägermaterial verbunden. Eine Eignung für Tintenstrahldrucke ist nicht erwähnt. In US-A-5,242,739 a transfer material for fabrics is described which consists of a Paper, e.g. B .. a latex-impregnated paper, with an optional separation layer and with a coating of thermoplastic polymer particles and a film-forming binder. The material is first written on or painted by hand or printed using mechanical printers (matrix printers). The coating can then with the printed image from textiles at high temperature z. B. by ironing are transferred, is therefore not firmly connected to the carrier material. A Suitability for inkjet printing is not mentioned.  

In US-A-5,194,317 ist ein Aufzeichnungsmaterial für Tintenstrahldruck mit einem transparenten Kunststoffilm als Trägermaterial und einer darauf aufgebrachten Aufzeichnungsschicht, die ein Bindemittel und Kunststoffperlen enthält, beschrieben. Die Druckschrift enthält keine Angaben zur Aufschmelzbarkeit der Aufzeichnungsschicht.In US-A-5,194,317 there is a recording material for ink jet printing with a transparent plastic film as the carrier material and one thereon a recording layer which is a binder and Contains plastic beads described. The publication does not contain any Information on the fusibility of the recording layer.

Für Anwendungen im Außenbereich oder im Sicherheitsbereich bei andauerndem Wasser-, Feuchte- und Lichteinfluß sind bisher bekannte Tintenstrahlpapiere ohne weitere Verfahrensschritte, wie z. B. eine Überlaminierung mit Folie, nicht geeignet, da die Wasserfestigkeit der Basispapiere und der bedruckten Aufzeichnungsschicht nicht ausreichend sind. Gerade bei Anwendungen, wie z. B. Baupläne, Landkarten, Lagepläne, Etiketten, Schilder, Markierungen, Ausweise, Tickets, Wertpapiere sind auch unter Wasser-, Feuchte und Lichteinfluß mechanisch stabile und uneingeschränkt farbstabile Tintenstrahldrucke gefordert.For outdoor or security applications Persistent water, moisture and light influence are known to date Inkjet papers without further process steps, such as. Legs Overlamination with foil, not suitable, because the water resistance of the Base papers and the printed recording layer are not sufficient are. Especially in applications such as B. Blueprints, maps, site plans, Labels, signs, tags, ID cards, tickets, securities are mechanically stable and under the influence of water, moisture and light Unrestricted color stable inkjet prints required.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es daher, ein Aufzeichnungsmaterial für Tintenstrahldruck zur Verfügung zu stellen, das für die beschriebenen Anwendungen geeignet ist und dabei jeder Art von Feuchte- oder Wassereinfluß sowie Lichteinfluß widersteht. Hierfür ist sowohl die mechanische Festigkeit des Trägerpapieres unter Wassereinfluß als auch die Wasser- und Lichtbeständigkeit des Tintenstrahlbildes gefordert. Weiterhin ist ein brillanter, kontrastreicher, farbiger oder schwarzer Tintenstrahldruck mit hoher Auflösung und sehr guter Randschärfe notwendig.The object of the present invention is therefore a To provide recording material for inkjet printing, that is suitable for the applications described and any type resists the influence of moisture, water and light. Therefor is both the mechanical strength of the backing paper under Influence of water as well as the water and light resistance of the Inkjet image required. Furthermore, a brilliant, high-contrast, colored or black inkjet printing with high Resolution and very good edge sharpness necessary.

Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe gelöst durch ein Aufzeichnungsmaterial für das Tintenstrahlverfahren mit wäßrigen Tinten mit einem synthetische Fasern enthaltenden Trägerpapier, das einen Anteil von Cellulosefasern von 10 Gew.% bis 90 Gew.% und einen Anteil an synthetischen Fasern von 40 Gew.% bis 1 Gew.% und einen Anteil an Bindemittel von 50 Gew.% bis 5 Gew.% bezogen auf das Gesamtgewicht des Trägerpapieres aufweist und das ein- oder beidseitig mit einer faserfreien porösen Aufzeichnungsschicht versehen ist, die 60 Gew.-% bis 95 Gew.-% feinteilige nicht verschmolzene thermoplastische Kunststoffpartikel mit einer mittleren Teilchengröße von 0,5 µm bis 40 µm umfaßt, wobei ein daraus hergestellter selbsttragender Film nach ISO R527 eine Reißdehnung von über 5% und eine Reißfestigkeit von über 5 MPa aufweist, und der Rest aus filmbildenden Bindemitteln, anorganischen Pigmenten und in derartigen Schichten über dem Hilfs- und Zusatzstoffen besteht; und das Aufzeichnungsmaterial nach Wärmeeinwirkung auf die Aufzeichnungsschicht und Ausbilden eines zusammenhängenden Filmes aus verschmolzenen oder zusammengesinterten Kunststoffpartikeln nach 1- wöchiger Lagerung bei 30°C in Wasser noch 80% des Durchreißwiderstandes des trockenen Papieres, gemessen nach DIN 53128, aufweist.According to the invention, this object is achieved by a Recording material for the ink jet process with aqueous inks with a backing paper containing synthetic fibers, the one Proportion of cellulose fibers from 10 wt.% To 90 wt.% And a proportion of synthetic fibers from 40% by weight to 1% by weight and a proportion of Binder from 50 wt.% To 5 wt.% Based on the total weight of the  Carrier paper has and the one or both sides with a fiber-free porous recording layer is provided, the 60 wt .-% to 95% by weight of finely divided, non-fused thermoplastic Plastic particles with an average particle size of 0.5 µm to 40 µm comprises, a self-supporting film made therefrom according to ISO R527 has an elongation at break of more than 5% and a tensile strength of more than 5 MPa has, and the rest of film-forming binders, inorganic Pigments and in such layers over the auxiliaries and additives consists; and the recording material after exposure to heat Recording layer and forming a continuous film fused or sintered plastic particles after 1- Weekly storage at 30 ° C in water still 80% of the tear resistance of dry paper, measured according to DIN 53128.

Die mittlere Teilchengröße der Kunststoffteilchen beträgt vorzugsweise 5 µm bis 20 µm.The average particle size of the plastic particles is preferably 5 µm to 20 µm.

Die Lösung der Aufgabe schließt die Verwendung des erfindungsgemäßen Aufzeichnungsmaterials zum Erzeugen beständiger ein oder mehrfarbiger Aufzeichnung auf dem erfindungsgemäßen Aufzeichnungsmaterial, durch Tintenstrahlverfahren und anschließendes Behandeln der bedruckten Aufzeichnungsschicht mit Wärme bei Temperaturen von 80-200°C, vorzugsweise 100°-180°C, um einen zusammenhängenden Film aus den verschmolzenen oder zusammengesinterten Kunststoffpartikeln auszubilden, ein wobei die optische Dichte, gemessen nach DIN 4512, von den aufgebrachten farbigen Aufzeichnungen der Grundfarben nach einwöchiger Lagerung bei 30° in Wasser bezogen auf die Ausgangswerte nach der Wärmebehandlung noch mindestens 90% beträgt.The solution to the problem includes the use of the invention Recording material for producing permanent one or multi-colored Recording on the recording material according to the invention Inkjet process and subsequent treatment of the printed Recording layer with heat at temperatures of 80-200 ° C, preferably 100 ° -180 ° C to form a coherent film from the to form fused or sintered plastic particles, where the optical density, measured according to DIN 4512, of the applied color records of the primary colors after one week Storage at 30 ° in water based on the initial values after the Heat treatment is still at least 90%.

Vorzugsweise wird zusätzlich zur Wärme die Oberfläche der Aufzeichnungsschicht mit erhöhtem Druck beaufschlagt. In addition to the heat, the surface of the Recording layer applied with increased pressure.  

Vorzugsweise enthält das Trägerpapier neben den Cellulosefasern und dem (den) Bindemittel(n) noch Füllstoffe und/oder Pigmente, wobei sich durch deren Anwesenheit der Bindemittelanteil entsprechend verringert. Geeignete Pigmente sind Kaolin, Bariumsulfat, Calciumcarbonat, Calciumsulfat, TiO2. Der Pigment/Füllstoffgehalt kann 2,0 Gew.-% bis 30 Gew.-% betragen. Die Naßfestigkeit des Trägerpapieres kann durch Mitverwendung von Vernetzungsmitteln für das Bindemittel und/oder Naßfestmittel entsprechend den Erfordernissen eingestellt werden. Bevorzugte Bindemittel sind Polyvinylacetat, Polyvinylacetatcopolymere, Styrol/Butadiencopolymere, Styrol/Butadien/Acylnitrilterpolymere, Styrol/(Meth)- acrylatcopolymere, (Meth)acrylpolymere, Ethylen/(Meth)acrylsäurecopolymere Polyvinylalkohol, Carboxymethylcellulose, Hydroxyethylcellulose, Stärke, Stärkederivate, Kasein oder Mischungen derselben. Derartige filmbildende Polymere sind kommerziell erhältlich.In addition to the cellulose fibers and the binder (s), the backing paper preferably also contains fillers and / or pigments, the presence of which reduces the proportion of binder accordingly. Suitable pigments are kaolin, barium sulfate, calcium carbonate, calcium sulfate, TiO 2 . The pigment / filler content can be 2.0% to 30% by weight. The wet strength of the backing paper can be adjusted according to the requirements by using crosslinking agents for the binder and / or wet strength agents. Preferred binders are polyvinyl acetate, polyvinyl acetate copolymers, styrene / butadiene copolymers, styrene / butadiene / acyl nitrile filter polymers, styrene / (meth) acrylate copolymers, (meth) acrylic polymers, ethylene / (meth) acrylic acid copolymers, polyvinyl alcohol, carboxymethyl cellulose, hydroxyethylhedron cellulose, starch, starch . Such film-forming polymers are commercially available.

Als Vernetzungsmittel können beispielsweise Melamin-Formaldehydharze oder Harnstoff-Formaldehydharze verwendet werden. Das Trägerpapier wird auf üblichen Papiermaschinen nach bekannten Verfahren hergestellt und vorzugsweise in der Leimpresse und/oder durch nachträgliche Beschichtung in einer üblichen Beschichtungsmaschine mit dem Bindemittel versehen. Als synthetische Fasern können z. B. Polyamidfasern, Polyesterfasern, Viskosefasern, Polyethylenfasern oder Mischungen derselben im Trägerpapier enthalten sein. Das Flächengewicht des Trägerpapieres kann 50 g/m2 bis 300 g/m2, vorzugsweise 80 g/m2 bis 200 g/m2 befragen.For example, melamine-formaldehyde resins or urea-formaldehyde resins can be used as crosslinking agents. The carrier paper is produced on conventional paper machines by known processes and is preferably provided with the binder in the size press and / or by subsequent coating in a conventional coating machine. As synthetic fibers such. B. polyamide fibers, polyester fibers, viscose fibers, polyethylene fibers or mixtures thereof can be contained in the backing paper. The basis weight of the backing paper can question 50 g / m 2 to 300 g / m 2 , preferably 80 g / m 2 to 200 g / m 2 .

Durch das nachträgliche vollflächige Aufbringen des Bindemittels kann auch erreicht werden, daß das beschichtete bzw. imprägnierte Trägerpapier nicht oder nur sehr langsam Wasser aufnimmt. Es ist besonders vorteilhaft, wenn eine solche Beschichtung vor dem Aufbringen der porösen, verfilmbaren, faserfreien Aufzeichnungsschicht aufgebracht wird. Diese Beschichtung bzw. Imprägnierung des Trägerpapieres verhindert dann, daß auf die poröse Aufzeichnungsschicht beim Bedrucken aufgebrachte Tintenfarbstoffe bis ins Trägerpapier eindringen können und damit bei der nachfolgenden Hitze- und eventuellen Druckbehandlung nicht in der Aufzeichnungsschicht fixiert werden.Through the subsequent application of the entire surface of the binder can also be achieved be that the coated or impregnated backing paper is not or only very slowly absorbs water. It is particularly advantageous if such Coating before applying the porous, filmable, fiber-free Recording layer is applied. This coating or impregnation of the Backing paper then prevents that on the porous recording layer when  Printing applied ink dyes can penetrate into the backing paper and so that in the subsequent heat and eventual pressure treatment not in the Recording layer can be fixed.

Wegen der geringen Aufnahmefähigkeit des Trägerpapieres für wäßrige Tinten ergibt ein direkter Druck mittels eines Tintenstrahldruckers ein schlecht trocknendes und verlaufenes, nicht wasserfestes Bild. Das Trägerpapier selbst weist eine ausgezeichnete Naßfestigkeit auf, was sich durch einen hohen Weiterreißwiderstand in vollständig nassem Zustand ausdrückt.Because of the low absorbency of the backing paper for aqueous inks direct printing using an inkjet printer is poor drying and blurred, not waterproof picture. The backing paper itself has one excellent wet strength due to a high tear resistance expresses in a completely wet state.

Auf dieses Trägerpapier wird deshalb einseitig oder beidseitig eine poröse Aufzeichnungsschicht aufgebracht, die die im Tintenstrahlverfahren aufgebrachte Tinte schnell aufnehmen kann und randscharfe und gut aufgelöste Bilder/Ausdrucke ergibt. Diese Beschichtung enthält zu 60% bis 95% feinteilige hydrophobe thermoplastische Kunststoffpartikel mit einer mittleren Teilchengröße zwischen 1 µm und 40 µm, bevorzugt 5 bis 20 µm. Weiterhin enthält diese Beschichtung ein oder mehrere filmbildende Bindemittel sowie weitere übliche Hilfsstoffe wie z. B. Benetzungshilfsmittel, Entschäumer, anorganische Pigmente, Füllstoffe, Farbstoffe, UV-Absorber, Weichmacher, Anitioxidantien. Die zunächst poröse Aufzeichnungsschicht wird aus einer wässrigen oder Lösemittel enthaltenden Beschichtungszusammensetzung durch Aufbringen auf das Trägerpapier und Trocknen bei Temperaturen in der Aufzeichnungsschicht unterhalb der Erweichungstemperatur der thermoplastischen Kuststoffartikel ausgebildet. Die Kunststoffpartikel lassen sich jedoch durch Einwirkung von Wärme und ggfs. Druck auf die Aufzeichnungsschicht zu einem zusammenhängenden Film verschmelzen oder zusammensintern. Dabei wird die poröse Struktur der Aufzeichnungsschicht weitgehend zerstört und es bildet sich ein Film aus den thermoplastischen Kunststoffteilchen (organischen Pigmentteilchen) aus, in dem die weiteren Bestandteile der Schicht und die aufgebrachten Tintenfarbstoffe eingeschlossen und damit fixiert werden.A porous is therefore made on one or both sides of this backing paper Recording layer applied, which is applied by the ink jet process Ink can absorb quickly and sharp and well-resolved images / prints results. This coating contains 60% to 95% finely divided hydrophobic thermoplastic particles with an average particle size between 1 µm and 40 µm, preferably 5 to 20 µm. This coating also contains or several film-forming binders and other conventional auxiliaries such. B. Wetting aids, defoamers, inorganic pigments, fillers, dyes, UV absorbers, plasticizers, anti-oxidants. The initially porous Recording layer is made of an aqueous or solvent containing Coating composition by application to the backing paper and Drying at temperatures in the recording layer below the Softening temperature of the thermoplastic plastic article formed. The Plastic particles can, however, be exposed to heat and pressure fuse onto the recording layer to form a coherent film or sinter together. The porous structure of the recording layer largely destroyed and a film is formed from the thermoplastic Plastic particles (organic pigment particles) in which the further Components of the layer and the applied ink dyes included and be fixed with it.

Überraschend wurde gefunden, daß die Kombination des speziellen Papieres, das synthetische Fasern enthält, mit Aufzeichnungsschichten basierend auf thermoplastischen organischen Pigmenten nach Bedruckung und Hitze/Druckbehandlung zu einem abriebfesten und außerordentlich wasserfesten Aufzeichnungsmaterial führt, das auch z. B. nach 1-wöchiger Lagerung in Wasser seine Festigkeit behält und die aufgebrachte Bildinformation abriebfest ist und nahezu ohne Verlust an Kontrast bei Einwirkung von Wasser bleibt. Weiterhin weisen die so erhaltenen Aufzeichnungen im Gegensatz zu bisher bekannten Tintenstrahldrucken und dem unverfilmten bedruckten Material eine extrem erhöhte Lichtbeständigkeit auf.Surprisingly, it was found that the combination of the special paper, the contains synthetic fibers, with recording layers based on thermoplastic organic pigments after printing and  Heat / pressure treatment to an abrasion-resistant and extraordinarily waterproof Record material leads, which, for. B. after 1 week storage in water retains its strength and the applied image information is abrasion-resistant and almost remains without loss of contrast when exposed to water. Furthermore, the so records obtained in contrast to previously known inkjet prints and the unfilmed printed material has an extremely high light resistance on.

Die auf dem synthetischen Basispapier ausgebildete poröse Aufzeichnungsschicht ermöglicht schnelle Tintenaufnahme und die Fixierung der in der Druckfarbe (Tinte) enthaltenen Farbstoffe. Weiterhin muß die Aufzeichnungsschicht vor und insbesondere nach ihrer Verfilmung auf dem Basispapier gut haften, sowohl im nassen als auch im trockenen Zustand. Die Aufzeichnungsschicht selbst muß in sich eine genügend hohe Kohäsion aufweisen, so daß mäßige mechanische Beanspruchung durch Knicken, Falten, Falzen oder Reiben, z. B. beim Druckprozeß, nicht zu einer Beschädigung der Schicht bzw. des Druckbildes führt. Nach der Verfilmung darf die Aufzeichnungsschicht auch bei hohen Beanspruchungen nicht beschädigt werden.The porous recording layer formed on the synthetic base paper enables fast ink absorption and fixation of the ink (ink) contained dyes. Furthermore, the recording layer must be in front of and adhere well to the base paper, especially after filming, both in wet as well as dry. The recording layer itself has to be have a sufficiently high cohesion so that moderate mechanical Stress caused by kinking, folding, folding or rubbing, e.g. B. in the printing process, does not damage the layer or the printed image. After The recording layer is not allowed to film, even under high loads to be damaged.

Um die gute Aufnahmefähigkeit für wäßrige Tinten zu gewährleisten, wird in der Aufzeichnungsschicht bevorzugt ein hydrophobes thermoplastisches Pigment, das eine mittlere Teilchengröße zwischen 1 µm und 30 µm, bevorzugt 5 bis 20 µm, aufweist, verwendet. Die einzelnen Polymerteilchen können dabei kugelförmig oder hohlkugelförmig sein, bevorzugt besteht das Pigment aus irregulär geformten Teilchen. Der Schmelzpunkt des für die Teilchen verwendeten Polymers sollte zwischen 80°C und 200°C, bevorzugt zwischen 100°C und 160°C liegen. Liegt er darunter ist eine Beschichtung der Polymerteilchen aus einer Suspension/Emulsion nicht möglich ohne die Teilchen beim Ausbilden der Schicht vorzeitig aufzuschmelzen und aneinanderzubinden, liegt der Schmelzpunkt höher, ist der nach dem Drucken durchzuführende Behandlungsschritt oft nicht ohne Zersetzung der Beschichtung oder des Trägermaterials möglich. Die Teilchengrößenverteilung der Pigmente kann breit oder eng sein; wichtig für die Auswahl ist das genügende Tintenaufnahmevermögen der Beschichtung aufgrund ihrer Porosität. Hierfür sind insbesondere poröse thermoplastische Pigmente mit einem hohen Hohlraumvolumen von Vorteil wie sie bei der Fällung von von Polymere aus Lösung gewonnen werden können.In order to ensure the good absorption capacity for aqueous inks, the Recording layer preferably a hydrophobic thermoplastic pigment, the an average particle size between 1 µm and 30 µm, preferably 5 to 20 µm, has used. The individual polymer particles can be spherical or be hollow spherical, preferably the pigment consists of irregularly shaped Particles. The melting point of the polymer used for the particles should be between 80 ° C and 200 ° C, preferably between 100 ° C and 160 ° C. He is lying underneath is a coating of the polymer particles from a suspension / emulsion not possible without premature melting of the particles when the layer is formed and to bind together, the melting point is higher, that is after printing Treatment step to be carried out often not without decomposition of the coating or the carrier material possible. The particle size distribution of the pigments can be wide or narrow; enough is important for the selection Ink absorption capacity of the coating due to its porosity. For this are especially porous thermoplastic pigments with a high void volume  advantageous as they are obtained from the precipitation of polymers from solution can.

Als Polymere für das thermoplastische Pigment können wasserunlösliche Homopolymere oder Copolymere der folgenden Verbindungsklassen verwendet werden: Polyacrylate, Polymethacrylate, Polyester, Polyamide, Polyurethane, Polyethylen, Polypropylen, Polystyrol, Polyvinylacetat, Polyvinylchlorid, Polyvinylidenchlorid, Cellulosederivate, Stärkederivate, Polyepoxide verwendet werden. Wichtig für die Auswahl eines geeigneten thermoplastischen Pigmentes ist das Vorhandensein von definierten Teilchen mit vorgegebener Größe und Gestalt, um möglichst hochporöse Beschichtungen zur schnellen Tintenaufnahme zu erhalten. Dabei ist es vorteilhaft, Teilchen zu verwenden, wie sie z. B. beim mechanischen Zerkleinern, z. B. Mahlen, von Polymeren gewonnen werden können oder beim Fällen von Polymeren aus Lösung entstehen. Die getrocknete Beschichtung sollte daher eine Porosität von mindestens 0,2 ml/g aufweisen, die durch die gravimetrische Aufnahme von Wasser innerhalb von 1 min an getrocknetem Beschichtungsmaterial zu bestimmen ist. Die mittlere Teilchengröße der thermoplastischen Pigmente sollte zwischen 0,5 und 40 µm liegen, bevorzugt zwischen 5 µm und 20 µm, um optimale Trocknung beim Bedrucken, Kantenschärfe und hohe Auflösung zu gewährleisten. Schichten mit kleineren Pigmentteilchen trocknen schlechter, Schichten mit mittlerer Teilchengröße von über 40 µm sind rauh und ergeben keine kantenscharfen Bilder.As polymers for the thermoplastic pigment, water-insoluble ones Homopolymers or copolymers of the following classes of compounds are used are: polyacrylates, polymethacrylates, polyesters, polyamides, polyurethanes, Polyethylene, polypropylene, polystyrene, polyvinyl acetate, polyvinyl chloride, Polyvinylidene chloride, cellulose derivatives, starch derivatives, polyepoxides are used become. It is important for the selection of a suitable thermoplastic pigment the presence of defined particles with a given size and shape, to obtain highly porous coatings for quick ink absorption. It is advantageous to use particles such as z. B. in mechanical Crushing, e.g. B. grinding, can be obtained from polymers or during precipitation of polymers arise from solution. The dried coating should therefore have a porosity of at least 0.2 ml / g, due to the gravimetric Absorption of water on dried coating material within 1 min is to be determined. The average particle size of the thermoplastic pigments should be are between 0.5 and 40 µm, preferably between 5 µm and 20 µm, in order to be optimal Ensure drying during printing, edge sharpness and high resolution. Layers with smaller pigment particles dry less well, layers with medium ones Particle sizes of over 40 µm are rough and do not produce sharp images.

Die mechanischen Eigenschaften der thermoplastischen Pigmente bestimmen im wesenlichen die Eigenschaften der verfilmten Schicht. Ein aus dem thermoplastischen Pigment hergestellter selbsttragender Film hat deshalb bevorzugt eine Reißdehung von über 5%, insbesondere über 20% und eine Reißfestigkeit von über 5 MPa (ISO R 527). Damit erreicht man nach dem Verfilmen eine mechanisch stabile, flexible Aufzeichnungsschicht auf dem Basispapier.The mechanical properties of the thermoplastic pigments determine in essential the properties of the film. One from the Self-supporting film made of thermoplastic pigment has therefore preferred an elongation at break of over 5%, in particular over 20% and a tensile strength of over 5 MPa (ISO R 527). This way you can achieve a mechanical after filming stable, flexible recording layer on the base paper.

Um eine vor dem Verfilmen abriebbeständige Aufzeichnungsschicht zu erhalten, ist es notwendig, ein Bindemittel für das thermoplastische Pigment auszuwählen, das nach der Trocknung der in der Regel wäßrigen Beschichtungszusammensetzung die Pigmentteilchen auf dem Trägerpapier fixiert, ohne die Porosität der Schicht zu stark herabzusetzen. Als besonders geeignet für diesen Zweck haben sich Kunststoffdispersionen, wie z. B. Vinylacetat-homo- oder Copolymerisate, Acrylat- (Co)polymerisate, Styrol-Butadien-Copolymerisate, Ethylen- oder Vinylchloridcopolymerisate, Polyurethandispersionen erwiesen. Um die Flexibilität der Schicht und die Haftung zum Papier zu gewährleisten, werden bevorzugt Dispersionen mit einer Mindestfilmbildungstemperatur zwischen -20°C und +50°C, bevorzugt zwischen -10°C und +20°C eingesetzt.In order to obtain an abrasion-resistant recording layer before filming, is it is necessary to select a binder for the thermoplastic pigment which after drying the generally aqueous coating composition Pigment particles fixed on the backing paper without making the layer too porous belittling. Have proven to be particularly suitable for this purpose  Plastic dispersions, such as. B. vinyl acetate homo- or copolymers, acrylate (Co) polymers, styrene-butadiene copolymers, ethylene or Vinyl chloride copolymers, polyurethane dispersions proven. To the flexibility of Layer and adhesion to paper are preferred Dispersions with a minimum film formation temperature between -20 ° C and + 50 ° C, preferably used between -10 ° C and + 20 ° C.

Weiterhin können wasserlösliche Binder, wie z. B. Polyvinylalkohol, Polyvinylpyrrolidon, Stärke, Stärkederivate, Polyacrylamid, Kasein, wasser- oder ammoniaklösliche Polyacrylate oder Polymethacrylate sowie deren Copolymere, z. B. mit Styrol, Cellulosederivate wie Celluloseäther, Carboxymethylcellulose eingesetzt werden. Um die Festigkeit weiter zu erhöhen, können Vernetzungshilfsmittel in die Beschichtungslösung eingearbeitet werden, die beim Trocknen der Schicht abreagieren. Geeignete Substanzen finden sich unter Harnstoff- oder Melamin- Formaldehydharzen, Aziridinen, mehrfunktionellen Isocyanafen, Borsäure (für PVA).Furthermore, water-soluble binders, such as. B. polyvinyl alcohol, Polyvinylpyrrolidone, starch, starch derivatives, polyacrylamide, casein, water or Ammonia-soluble polyacrylates or polymethacrylates and their copolymers, e.g. B. used with styrene, cellulose derivatives such as cellulose ether, carboxymethyl cellulose become. To further increase the strength, crosslinking aids can be added to the Coating solution are incorporated when drying the layer react. Suitable substances can be found under urea or melamine Formaldehyde resins, aziridines, multifunctional isocyanafen, boric acid (for PVA).

Als Hilfsmittel in der Schicht können weiterhin optische Aufheller, Netzmittel, weitere Pigmente in kleinen Mengen, z. B. Kieselsäure, Aluminiumhydroxide oder -oxide, Kaolin, Calciumcarbonat, sowie Farbstoffe für eingefärbte Papiere, Haftvermittler, Entschäumer, Verdickungsmittel, Dispergierhilfsmittel vorhanden sein. Um den Schmelzpunkt; die Erweichungstemperatur und das Fließverhalten des thermoplastischen Pigmentes zu beeinflussen, kann weiterhin ein Weichmacher mit verwendet werden. Geeignete Weichmacher gibt es für fast alle Polymeren, z. B. Phthalatester, Fettsäureester.Optical brighteners, wetting agents, and others can also be used as aids in the layer Pigments in small amounts, e.g. B. silica, aluminum hydroxides or oxides, Kaolin, calcium carbonate, as well as dyes for colored papers, adhesion promoters, Defoamers, thickeners, dispersants are present. To the Melting point; the softening temperature and the flow behavior of the A plasticizer can also influence thermoplastic pigment be used. Suitable plasticizers are available for almost all polymers, e.g. B. Phthalate esters, fatty acid esters.

Der Einsatz von Hilfsstoffen zur Fixierung der anionischen Tintenfarbstoffe ist möglich, jedoch nicht bevorzugt. Die üblicherweise eingesetzten kationischen Polymere zur Fixierung der anionischen Farbstoffe, wie z. B. kationische Acrylate, Acrylamide, Polydiallydimethylamin-chlorid, Polyallylamin, Polydiallylamin und Polyimin verschlechtern in der Regel die Lichtechtheit. Der Einsatz derartiger Verbindungen muß deshalb auf ihre Auswirkungen bez. Lichtechtheit der Tintenfarbstoffe überprüft werden. The use of auxiliaries for fixing the anionic ink dyes is possible, but not preferred. The commonly used cationic Polymers for fixing the anionic dyes, such as. B. cationic acrylates, Acrylamides, polydiallydimethylamine chloride, polyallylamine, polydiallylamine and polyimine usually deteriorate lightfastness. The use of such Connections must therefore refer to their effects. Light fastness of the Ink dyes are checked.  

Die Tintenabsorptionsschicht wird durch Aufbringen der Beschichtungszusammen­ setzung mit Hilfe von üblichen Beschichtungsverfahren, z. B. mit Walzenauftrag und Luftbürsten- oder Rollrakeldosierung, bevorzugt aus wäßriger Dispersion, auf das synthetische Papier aufgebracht und mit Heißluft getrocknet. Die Auftragsmenge der getrockneten Beschichtungszusammensetzung beträgt zwischen 10 und 50 g/m2, bevorzugt 15 bis 30 g/m2. Diese Auftragsmenge ist notwendig, um die Tintenflüssigkeit beim Druck schnell in der Beschichtung aufnehmen zu können und damit ein Verlaufen der Bildlinien zu verhindern. Je nach später zu verwendendem Drucker und Tintenmenge kann das Auftragsgewicht der Aufzeichnungsschicht variieren.The ink absorption layer is made by applying the coating composition using conventional coating methods, e.g. B. with roller application and air brush or roller doctor metering, preferably from aqueous dispersion, applied to the synthetic paper and dried with hot air. The application amount of the dried coating composition is between 10 and 50 g / m 2 , preferably 15 to 30 g / m 2 . This application quantity is necessary in order to be able to quickly absorb the ink liquid in the coating during printing and thus to prevent the image lines from running. Depending on the printer and amount of ink to be used later, the application weight of the recording layer can vary.

Die Tintenabsorptionsschicht der vorliegenden Erfindung haftet ausreichend an dem synthetischen Basispapier und weist vor dem Verfilmen eine gute Kohäsion sowie Flexibilität auf, so daß sie mechanischen Beanspruchungen standhält. Nach der Verfilmung steigt die Belastbarkeit, so daß sie sowohl im trockenen als auch im nassen Zustand mechanisch nur außerordentlich schwer zu beschädigen ist. Dies ist z. B. bei allen Anwendungen notwendig, bei dene Fälschungsicherheit, Urkundensicherheit etc. gewährleitstet werden muß.The ink absorption layer of the present invention adheres sufficiently to the synthetic base paper and has good cohesion as well before filming Flexibility so that it can withstand mechanical stress. After Filming increases the resilience, so that it can be used in both dry and wet condition is extremely difficult to damage mechanically. This is e.g. B. necessary in all applications for which protection against counterfeiting, Document security etc. must be guaranteed.

Nach der Bedruckung mittels Tintenstrahldruck wird das Papier auf eine Temperatur oberhalb der Schmelzpunktes/Erweichungspunktes des verwendeten thermoplastischen Pigmentes gebracht, wobei die Porenstruktur der Beschichtung zerstört wird und ein thermoplastischer Film ausgebildet wird, der die verwendeten Hilfstoffe und die aufgebrachten Tintenfarbstoffe enthält. Durch diese Nachbehandlung des Druckes wird erreicht, daß die Tintenfarbstoffe gegen Einfluß von Wasser unempfindlich werden. Dies gilt sowohl für in üblichen wäßrigen Tintenstrahltinten verwendete wasserlösliche, meist anionischen Farbstoffe als auch für Pigmentfarbstoffe. Überraschend wurden weiterhin gefunden, daß die Lichtbeständigkeit der hitzebehandelten Drucke insbesondere bei Verwendung von löslichen Farbstoffen extrem ansteigt. Die Ausbildung eines Kunststoffilmes aus der das thermoplastische Pigment enthaltenden Schicht kann durch zusätzlichen Einfluß von Druck beschleunigt und vervollständigt werden. After printing using inkjet printing, the paper is heated to a temperature above the melting point / softening point of the used brought thermoplastic pigment, the pore structure of the coating is destroyed and a thermoplastic film is formed which uses the Contains auxiliaries and the applied ink dyes. Through this Aftertreatment of the print is achieved that the ink dyes against influence become insensitive to water. This applies to both in usual aqueous Inkjet inks used water-soluble, mostly anionic dyes as well for pigment dyes. Surprisingly, it was also found that the Lightfastness of the heat treated prints especially when using soluble dyes extremely increases. The formation of a plastic film from the the layer containing the thermoplastic pigment can be influenced by additional means accelerated and completed by pressure.  

Geeignete Methoden zur Verfilmung stehen zur Verfügung, z. B. IR- Bestrahlung, Heizpressen, Bügeleisen, beheizbare Walzen oder Fixiereinrichtungen, wie sie in Kopierern oder Heißlaminiergeräten zu finden sind.Suitable filming methods are available, e.g. B. IR- Irradiation, heating presses, irons, heatable rollers or Fixing devices, such as those in copiers or hot laminators are to be found.

Durch die Verfilmung wird die Oberfläche wasserabstoßend und kann deshalb keine weitere Tinte mehr aufnehmen. Dies trägt zur hohen Fälschungsssicherheit der Ausdrucke bei. Weiterhin erübrigt sich in der Regel, eine Laminierfolie zum Schutz über den Druck aufzubringen. Dies hat enorme Verfahrens- sowie Kostenvorteile.The film makes the surface water-repellent and can therefore do not take up any more ink. This contributes to the high Counterfeit protection of the printouts at. Furthermore, there is no need in the As a rule, apply a laminating film for protection over the print. This has enormous procedural and cost advantages.

Das beschichtete Papier weist auch einen hohen Widerstand gegen mechanische Beanspruchung auf, d. h. ein Einreißen und Zerreißen des Papieres ist sowohl im trockenen als auch nassen Zustand nur mit hohem Kraftaufwand möglich. Insbesondere weist das Papier im völlig durchnäßten Zustand über 80% des Durchreißwiderstandes des trockenen Papieres, gemessen nach DIN 53128, auf.The coated paper also has high resistance to mechanical stress, d. H. a tearing and tearing of the Paper is only high when dry and wet Force possible. In particular, the paper shows completely drenched condition over 80% of the tear resistance of the dry Paper, measured according to DIN 53128.

Das in der vorliegenden Erfindung beschriebene Papier kann mit handelsüblichen Tintenstrahldruckern mit einem kontrastreichen, bei Farbdruckern farbigen, kantenscharfen Bild mit hoher Auflösung bedruckt werden. Das Papier nimmt dabei die meist wäßrige oder überwiegend wäßrige Tinte schnell in der Beschichtung auf und ist kurz nach dem Ausdruck trocken und wischfest. Geeignete Drucker sind z. B. Drucker, die mit wäßrigen Tinten nach dem Tropfdüsenspritz-Prinzip, dem Piezoprinzip oder dem kontinuierlichen Tintenspritz-Verfahren arbeiten, wie sie in verschiedenen Varianten z. B. von den Firmen Canon. Epson, Hewlett Packard, Iris, Lexmark, Encad u. a. angeboten werden. Sowohl kleinformatige (DIN A3 und A4) als auch großformatige Ausdrucke, z. B. auf Rollen für Poster, sind möglich. Die in den o. g. Druckern verwendeten Tinten enthalten in der Regel neben Wasser und anionischen Farbstoffen weitere Hilfsstoffe, wie z. B. Hochsieder (Glykole, NMP), Netzmittel.The paper described in the present invention can with commercially available inkjet printers with a high-contrast, at Color printers printed colored, sharp image with high resolution become. The paper takes the mostly watery or predominantly aqueous ink quickly in the coating and is shortly after Expression dry and smudge-proof. Suitable printers are e.g. B. Printers with aqueous inks based on the drip nozzle principle, the piezo principle or the continuous ink-jet process as in different variants z. B. from Canon. Epson, Hewlett Packard, Iris, Lexmark, Encad et al. a. Tobe offered. Either small format (A3 and A4) as well as large format printouts, e.g. B. on rolls for posters are possible. The in the above Printers Inks used usually contain water and anionic  Dyes other auxiliaries, such as. B. high boilers (glycols, NMP), Wetting agent.

Das Druckbild ist nach der Hitzebehandlung äußerst knick-, falt-, falz- und kratzbeständig sowohl im nassen als auch im trockenen Zustand, so daß die Bildinformation auch unter extremen Umweltbedingungen uneingeschränkt erhalten bleibt. Bevorzugt werden Tinten für die Bebilderung gewählt, die eine hohe Lichtbeständigkeit auch gegen UV- Licht aufweisen. Aufgrund der Fixierung der Farbstoffe und der Wasserfestigkeit der Beschichtung selbst übersteht das Material auch lange Einwirkung von Wasser. So nimmt die Farbintensität (Kontrast) des Druckbildes innerhalb von 1 Woche Lagerung in Wasser von 30°C nicht oder nur geringfügig ab. Auf jeden Fall ist die Farbstabilität unter diesen Bedingungen so gut, daß nach dieser Behandlung die optische Dichte von Farbflächen der Grundfarben Schwarz, Cyan, Magenta, Gelb, Blau, Rot, Grün bezogen auf die Ausgangswerte noch mindestens 90% beträgt.After the heat treatment, the printed image is extremely kink, fold, fold and scratch resistant both wet and dry, so that the image information even under extreme environmental conditions remains intact. Inks are preferred for the Imaging chosen, which has a high light resistance even against UV Show light. Because of the fixation of the dyes and the The material survives the water resistance of the coating itself  also long exposure to water. So the color intensity (contrast) of the Print image within 1 week not or only in water at 30 ° C slightly. In any case, the color stability under these conditions is so good that after this treatment the optical density of color areas of the primary colors Black, cyan, magenta, yellow, blue, red, green based on the initial values is still at least 90%.

Durch die Verfilmung steigt die Lichtbeständigkeit von Tintenfarbstoffen. Insbesondere bei wasserlöslichen Farbstoffen ist ein Anstieg der Lichtechtheit um den Faktor von 2 oder mehr festzustellen, der sich aus dem Quotient der Belichtungszeiten mit UV-Licht errechnen läßt bis zu dem Zeitpunkt, zu dem eine ausgedruckte Farbfläche nur noch 90% der optischen Dichte des frischen Druckes aufweist.The filming increases the lightfastness of ink dyes. In the case of water-soluble dyes in particular, there is an increase in light fastness determine the factor of 2 or more resulting from the quotient of the Exposure times with UV light can be calculated up to the point in time at which one printed color area only 90% of the optical density of the fresh print having.

Die in dieser Anmeldung beschriebenen Papiere eignen sich für Einsatzzwecke, bei denen höchste Beanspruchungen auftreten, insbesondere in Zusammenhang mit Feuchte oder Wasser bzw. Lichteinfluß. So können z. B. aus den Papieren Baupläne, Landkarten, Lagepläne, Poster, Etiketten, Fahnen, Flaggen, Schilder, Markierungen, Ausweise, Tickets, Wertpapiere erstellt werden, die nach der Bedruckung und Verfilmung unter allen Bedingungen sehr hohe mechanische Festigkeit und ein unzerstörbares, gegen Umwelteinflüsse weitgehend stabiles Druckbild aufweisen. Insbesondere bei Sicherheitspapieren können zusätzlich Sicherheitsmerkmale ein- oder aufgebracht werden, wie z. B. fluoreszierende Drucke oder Fasern, Magnetstreifen, Laminierfolien und RF-Schaltungen. The papers described in this application are suitable for use at who experience the highest demands, especially in connection with Moisture or water or the influence of light. So z. B. from the papers blueprints, Maps, maps, posters, labels, flags, flags, signs, markings, ID cards, tickets, securities are created after printing and Filming under all conditions very high mechanical strength and a Indestructible, largely stable against environmental influences. In the case of security papers in particular, security features can additionally or applied, such as. B. fluorescent prints or fibers, Magnetic stripes, laminating foils and RF circuits.  

Testmethoden Test methods Fortreißfestigkeit des nassen Papieres und Beständigkeit des Druckbildes Tear resistance of the wet paper and durability of the printed image

Auf das erfindungsgemäße Tintenstrahlpapier wird mittels eines Tintenstrahldruckers ein Testbild aufgebracht, das insbesondere größere Farbflächen aller Grundfarben (cyan, magenta, gelb und schwarz) sowie der binären Mischfarben (blau, grün, rot) enthält. 10 min nach Erstellen des Testbildes wird die Aufzeichnungsschicht mittels einer Heizpresse verfilmt. Nach dem Abkühlen wird das Aufzeichnungsblatt vollständig in 30°C Wasser für 1 Woche eingetaucht. Nach dieser Lagerzeit wird die mechanische Festigkeit des Papieres in Längs- und Querrichtung im nassen Zustand nach DIN 53128 bestimmt (Durchreißwiderstand). Ebenso wird der Durchreißwiderstand des trockenen bei 23 C und 50% relativer Luftfeuchte klimatisierten Papieres bestimmt.The ink jet paper according to the invention is applied by means of an ink jet printer Test image applied, which in particular larger color areas of all primary colors (cyan, magenta, yellow and black) and the binary mixed colors (blue, green, red). 10 minutes after creating the test image, the recording layer is removed using a Filmed heating press. After cooling, the recording sheet is completely in 30 ° C water immersed for 1 week. After this storage period, the mechanical Strength of the paper in the longitudinal and transverse directions when wet according to DIN 53128 determined (tear resistance). The tear resistance of the dry paper conditioned at 23 C and 50% relative humidity.

Weiterhin wird das 1 Woche in Wasser gelagerte Papier in einem Trockenschrank bei 80°C für 5 min getrocknet. Danach wird, wie schon direkt nach der Verfilmung des Testausdruckes, die optische Dichte jeder Farbfläche mittels eines Densitometers der FA. MacBeth vom Typ RD 920 nach DIN 4512 bestimmt. Der prozentuale Restwert der optischen Dichte, berechnet aus den Messungen vor und nach Wasserlagerung des jeweiligen Farbfeldes, ist ein Maß für die Veränderung der bedruckten Flächen und für die Fixierung der Farbstoffe der Tintenstrahltinten. Die Farbe Schwarz, Rot, Grün und Blau wurden ohne Filter, die Farben Gelb, Magenta und Cyan mit den entsprechenden Filtern densitometrisch vermessen.Furthermore, the paper stored in water for 1 week is placed in a drying cabinet dried at 80 ° C for 5 min. After that, just like after the filming of the test printout, the optical density of each color area using a Densitometers from the FA. MacBeth of type RD 920 determined according to DIN 4512. The percentage residual value of the optical density, calculated from the measurements before and after water storage of the respective color field, is a measure of the change in printed surfaces and for fixing the dyes of the inkjet inks. The Color black, red, green and blue were without filters, the colors yellow, magenta and cyan densitometrically with the appropriate filters.

Die Lichtbeständigkeit wird mittels eines UV-Schnellbewitterungsgerätes (Suntester® der Fa. Haereus) bestimmt. Hierfür werden die oben beschriebenen Farbflächen der vier Grundfarben Schwarz, Cyan, Magenta und Gelb belichtet und regelmäßig mit dem oben angegebenen Densitometer mit Farbfiltern ausgemessen. Die graphische Auftragung der Meßwerte in Abhängigkeit von der Zeit erlaubt dann die Beurteilung der Farbstabilität unter UV-Licht, z. B. durch die Verlängerung der Zeit bis zum Abfall der Meßwerte auf 90% des Ausgangsmeßwertes.The light resistance is determined using a UV rapid weathering device (Suntester® from Haereus). For this, the color areas of the four basic colors black, cyan, magenta and yellow exposed and regularly with the densitometer specified above with color filters. The graphic Plotting the measured values as a function of time then allows the assessment the color stability under UV light, e.g. B. by extending the time to waste of the measured values to 90% of the initial measured value.

Beispiel 1 example 1

Ein handelsübliches synthetisches Papier von 200 g/m 2 bestehend aus 18% Zellstoffasern, 33% synthetischen Fasern, 18% Bindemitteln, 28% Pigmenten und Hilfsmitteln wird mit folgender Beschichtungsmasse zu 40 g/m 2 Auftragsgewicht (fest) mittels eines Rollrakels beschichtet und in einem Trockenschrank bei 100°C 5 Minuten getrocknet: A commercially available synthetic paper of 200 g / m 2 consisting of 18% cellulose fibers, 33% synthetic fibers, 18% binders, 28% pigments and auxiliaries is coated with the following coating composition at an application weight of 40 g / m 2 (solid) by means of a doctor blade and in dried in a drying cabinet at 100 ° C for 5 minutes:

Wasser water 40,0 g 40.0 g Styrol-Acrylat-Hohlkörper-Dispersion mittlere Teilchengröße 1,05 µm; 25%ig Styrene-acrylate hollow body dispersion average particle size 1.05 µm; 25% 85,0 g 85.0 g handelsüblicher Polyvinylalkohol commercially available polyvinyl alcohol 2,0 g 2.0 g Ammoniak (25%-ig) Ammonia (25%) 1,5 g 1.5 g Polyethylenglykol Molmasse 400 g/mol Polyethylene glycol molecular weight 400 g / mol 2,0 g 2.0 g handelsübliches Netzmittel commercial wetting agent 0,5 g 0.5 g

Die Beschichtungsmasse hat einen Feststoffgehalt von ca. 19 Gew.-% und einen pH- Wert von 7,5. Sie enthält 84% thermoplastisches Pigment bezogen auf die Festsubstanz.The coating composition has a solids content of approx. 19% by weight and a pH Value of 7.5. It contains 84% thermoplastic pigment based on the Solid substance.

Das so beschichtete, matte Papier wird mit einem Testausdruck mittels eines Tintenstrahldruckers Novajet III der Fa. Encad mit handelsüblichen Tintenpatronen der Fa. American Inkjet Corp. bedruckt und die Beschichtung bei 140°C mittels einer Heizpresse innerhalb von 30 s verfilmt. Der nun glänzende Ausdruck zeigt nach dieser Behandlung ein kontrastreiches, kantenscharfes, hochaufgelöstes Bild. Er besitzt eine außergewöhnlich hohe Wasserfestigkeit: das 1 Woche in Wasser bei 30 °C gelagerte bebilderte Papier hat einen Durchreißwiderstand von längs 3,8 N und quer von 4,0 N gegenüber längs 2,1 N und quer 2,7 N im trockenen Zustand. The matte paper coated in this way is subjected to a test printout using a Novajet III inkjet printer from Encad with commercially available ink cartridges by American Inkjet Corp. printed and the coating at 140 ° C using a Heating press filmed within 30 s. The glossy expression now shows this treatment has a high-contrast, sharp-edged, high-resolution image. He has an exceptionally high water resistance: the 1 week in water at 30 Imaged paper stored in ° C has a tear resistance of 3.8 N and along transverse of 4.0 N compared to longitudinal 2.1 N and transverse 2.7 N in the dry state.  

Die Farbflächen zeigen durch die Wasserbehandlung keine/oder nur sehr geringe Farbveränderungen gegenüber den Ausgangsfarbwerten (Tab. 1) The colored areas show little or no water treatment Color changes compared to the original color values (Tab. 1)

Die Lichtechtheit der bedruckten Stellen ist gegenüber dem unverfilmten Material um mindestens den Faktor 2 (s. Tab 2) erhöht. Nach der Verfilmung ist auch nach 200 h unter UV-Bestrahlung kaum eine Veränderung eines Druckes erkennbar. The lightfastness of the printed areas is reduced compared to the unfilmed material increased at least a factor of 2 (see Tab. 2). After the filming is also after 200 h hardly any change in pressure can be seen under UV radiation.

Beispiel 2 Example 2

Ein handelsübliches synthetisches Papier von 140 g/m2 bestehend aus 61% Zellstoffasern, 4% synthetischen fasern, 12% synthetischen Bindemitteln und Hilfsmitteln, das mit Kunststoffdispersion bestehend aus Styrol-Butadien-Copolymer beidseitig mit ca. 5 g/m2 vorbeschichtet ist, wird mit folgender Beschichtungsmasse zu 35 g/m2 Auftragsgewicht (fest) mittels eines Rollrakels beschichtet und in einem Trockenschrank bei 100°C 5 Minuten getrocknet:A commercially available synthetic paper of 140 g / m 2 consisting of 61% cellulose fibers, 4% synthetic fibers, 12% synthetic binders and auxiliaries, which is pre-coated on both sides with a plastic dispersion consisting of styrene-butadiene copolymer with approx. 5 g / m 2 , is coated with the following coating material at an applied weight of 35 g / m 2 (solid) using a roller doctor blade and dried in a drying cabinet at 100 ° C. for 5 minutes:

Wasser water 156,0 g 156.0 g gefälltes Copolyamid mit Schmelzpunkt 140°C mittlere Teilchengröße 15 µm precipitated copolyamide with melting point 140 ° C average particle size 15 µm 68,0 g 68.0 g Kunststoffdispersion ausVinylacetat-Copolymer mit Mindestfilmbildungstemperatur von 5°C, mit mittlerer Teilchengröße 0,1 µm Plastic dispersion made of vinyl acetate copolymer with a minimum film formation temperature of 5 ° C, with an average particle size of 0.1 µm 18,4 g 18.4 g Verdickungshilfsmittel Polyacrylat (25%-ig) Thickening agent polyacrylate (25%) 4,0 g 4.0 g Ammoniak (25%-ig) Ammonia (25%) 3,5 g 3.5 g Weichmacher, Nn-Butylbenzolsulfonamid Plasticizer, Nn-butylbenzenesulfonamide 7,0 g 7.0 g handelsübliches Netzmittel commercial wetting agent 1,5 g 1.5 g

Die Beschichtungsmasse hat einen Feststoffgehalt von ca. 33 Gew.-% und einen pH- Wert von 8,5. Sie enthält 78% thermoplastisches Pigment bezogen auf die Festsubstanz.The coating composition has a solids content of approx. 33% by weight and a pH Value of 8.5. It contains 78% thermoplastic pigment based on the Solid substance.

Das so beschichtete, matte Papier wird mit einem Testausdruck mittels eines Tintenstrahldruckers Novajet III der Fa. Encad mit handelsüblichen Tintenpatronen der Fa. American Inkjet Corp. bedruckt und die Beschichtung bei 160°C mittels einer Heizpresse innerhalb von 1 Minute verfilmt. Der nun glänzende Ausdruck zeigt nach dieser Behandlung ein kontrastreiches, kantenscharfes, hochaufgelöstes Bild. Er besitzt eine außergewöhnlich hohe Wasserfestigkeit: das 1 Woche in Wasser bei 30 °C gelagerte bebilderte Papier hat einen Durchreißwiderstand von längs 4,0 N und quer von 4,2 N gegenüber längs 2,4 N und quer 2,8 N im trockenen Zustand.The matte paper coated in this way is subjected to a test printout using a Novajet III inkjet printer from Encad with commercially available ink cartridges  by American Inkjet Corp. printed and the coating at 160 ° C using a Heating press filmed within 1 minute. The glossy expression now shows this treatment has a high-contrast, sharp-edged, high-resolution image. He has an exceptionally high water resistance: the 1 week in water at 30 Imaged paper stored in ° C has a tear resistance of 4.0 N and along transverse of 4.2 N compared to longitudinal 2.4 N and transverse 2.8 N in the dry state.

Die Farbflächen zeigen durch die Wasserbehandlung keinen oder nur sehr geringe Farbveränderungen gegenüber den Ausgangsfarbwerten (Tab. 1) Die UV- Beständigkeit der Farbflächen ist ausgezeichnet. Auch nach über 200 h hat sich das Druckbild nahezu nicht verändert (Tab. 2) The colored areas show little or no water treatment Color changes compared to the original color values (Tab. 1) The UV The durability of the colored areas is excellent. Even after more than 200 hours Print image almost unchanged (Tab. 2)

Vergleichsbeispiel Comparative example

Das Papier aus Beispiel 1 wird beschichtet und bedruckt wie dort beschrieben. Die Beständigkeit gegen Wasser und UV-Licht wird jedoch in unverfilmten Zustand (ohne Hitzebehandlung) durchgeführt. Die Wasserbeständigkeit der Drucke (Tab.3) ist ungenügend, da die Tintenfarbstoffe aus der porösen, bedruckten Schicht stark herausgelöst werden. Weiterhin ist die Beschichtung des synthetischen Papieres im nassen Zustand leicht mechanisch zu beschädigen, so daß das Druckbild zerstört wird. Die Lichtbeständigkeit ist schlecht; unter UV-Bestrahlung verblassen die Farben sehr schnell (Tab. 2) The paper from example 1 is coated and printed as described there. The Resistance to water and UV light is, however, in the unfilmed state (without Heat treatment). The water resistance of the prints (Tab. 3) is insufficient because the ink dyes from the porous, printed layer are strong be detached. Furthermore, the coating of the synthetic paper is in the can easily be mechanically damaged when wet, so that the printed image is destroyed becomes. The light resistance is poor; the colors fade under UV radiation very quickly (Tab. 2)  

Tabelle 1 Table 1 Tabelle 1 Table 1

Prozentualer Restwert der optischen Dichte nach Lagerung für 1 Woche in Wasser bei 30°C in % Percentage residual value of the optical density after storage for 1 week in water at 30 ° C in% Prozentualer Restwert der optischen Dichte nach Lagerung für 1 Woche in Wasser bei 30°C in % Percentage residual value of the optical density after storage for 1 week in water at 30 ° C in%

Tabelle 2 Table 2 Tabelle 2 Table 2

Lichtbeständigkeit der Grundfarben Lightfastness of the primary colors Lichtbeständigkeit der Grundfarben Lightfastness of the primary colors

Claims (11)

1. Aufzeichnungsmaterial für das Tintenstrahlverfahren mit wäßrigen Tinten mit einem synthetische Fasern enthalten­ den Trägerpapier, das einen Anteil an Cellulosefasern von 10 Gew.-% bis 90 Gew.-% und einen Anteil an synthetischen Fasern von 40 Gew.-% bis 1 Gew.% und einen Anteil an Bin­ demittel von 50 Gew.-% bis 5 Gew.-% bezogen auf das Gesamt­ gewicht des Trägerpapieres aufweist und das ein- oder beidseitig mit einer faserfreien porösen Aufzeichnungs­ schicht versehen ist, die 60 Gew.-% bis 95 Gew.-% feintei­ lige nicht verschmolzene thermoplastische Kunststoffpar­ tikel mit einer mittleren Teilchengröße von 0,5 µm bis 40 µm umfaßt, wobei ein daraus hergestellter selbsttragender Film nach ISO R527 eine Reißdehnung von über 5% und eine Reißfestigkeit von über 5 MPa aufweist, und der Rest aus filmbildenden Bindemittel, anorganischen Pigmenten und in derartigen Schichten üblichen Hilfs- und Zusatzstoffen besteht; und das Aufzeichnungsmaterial nach Wärmeeinwirkung auf die Aufzeichnungsschicht und Ausbilden eines zusammenhängen­ den Filmes aus verschmolzenen oder zusammengesinterten Kunststoffpartikeln nach 1-wöchiger Lagerung bei 30°C in Wasser noch 80% des Durchreißwiderstandes des trockenen Papieres, gemessen nach DIN 53128, aufweist.1. Recording material for the ink jet process with contain aqueous inks with a synthetic fiber the backing paper, which contains a percentage of cellulose fibers 10 wt .-% to 90 wt .-% and a proportion of synthetic Fibers from 40% by weight to 1% by weight and a proportion of bin average of 50 wt .-% to 5 wt .-% based on the total has weight of the backing paper and the one or with a fiber-free porous recording on both sides Layer is provided, the 60 wt .-% to 95 wt .-% Feintei not fused thermoplastic plastic par particles with an average particle size of 0.5 µm to 40 µm comprises, a self-supporting made therefrom Film according to ISO R527 an elongation at break of over 5% and a Has tensile strength of over 5 MPa, and the rest film-forming binders, inorganic pigments and in such layers of customary auxiliaries and additives consists; and the recording material after exposure to heat Recording layer and forming a coherent one the film from fused or sintered together Plastic particles after 1 week storage at 30 ° C in Water still 80% of the tear resistance of the dry Paper measured according to DIN 53128.
2. Aufzeichnungsmaterial nach Anspruch 1, dadurch gekenn­ zeichnet, daß das Trägerpapier als synthetische Fasern Polyamidfasern, Polyesterfasern, Polyethylenfasern, Vis­ kosefasern oder Mischungen derselben enthält. 2. Recording material according to claim 1, characterized records that the backing paper as synthetic fibers Polyamide fibers, polyester fibers, polyethylene fibers, vis contains cos fibers or mixtures thereof.  
3. Aufzeichnungsmaterial nach Anspruch 1, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Aufzeichnungsschicht 1-30 Gew.-% film­ bildendes Bindemittel ausgewählt aus Polyvinylacetat, Polyvinylacetat-Copolymere, Styrol/Butadiencopolymere, Styrol/Butadien/Acryl-nitrilterpolymere, Styrol-(Meth)- acrylatcopolymere, (Meth)acrylpolymere, Ethylen/(Meth)- acrylsäure-Copolymere, Ethylen- oder Vinylchloridcopoly­ merisate, Polyvinylalkohol, Polyvinylpyrrolidon, Cellulo­ sederivate oder Mischungen derselben enthält.3. Recording material according to claim 1, characterized records that the recording layer 1-30 wt .-% film forming binder selected from polyvinyl acetate, Polyvinyl acetate copolymers, styrene / butadiene copolymers, Styrene / butadiene / acrylic nitrile polymer, styrene (meth) - acrylate copolymers, (meth) acrylic polymers, ethylene / (meth) - acrylic acid copolymers, ethylene or vinyl chloride copoly merisate, polyvinyl alcohol, polyvinyl pyrrolidone, cellulo contains sederivate or mixtures thereof.
4. Aufzeichnungsmaterial nach Anspruch 1, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die thermoplastischen Kunststoffpartikel eine mittlere Teilchengröße von 5 µm bis 20 µm aufweisen.4. Recording material according to claim 1, characterized records that the thermoplastic plastic particles have an average particle size of 5 µm to 20 µm.
5. Aufzeichnungsmaterial nach Anspruch 1, dadurch gekenn zeichnet, daß die feinteiligen thermoplastischen Kunst stoffpartikel aus Polyolefinen, Polyester, Polyamid, Polyurethan, Polyimid, Poly(meth)acrylat oder Polyepoxid ausgewählt sind. 5. Recording material according to claim 1, characterized records that the fine-particle thermoplastic art fabric particles made of polyolefins, polyester, polyamide, Polyurethane, polyimide, poly (meth) acrylate or polyepoxide are selected.
6. Aufzeichnungsmaterial nach Anspruch 5, dadurch gekenn zeichnet, daß die thermoplastischen Kunststoffpartikel porös sind. 6. Recording material according to claim 5, characterized records that the thermoplastic plastic particles are porous.
7. Aufzeichnungsmaterial nach Anspruch 5 oder 6, dadurch ge kennzeichnet, daß die thermoplastischen Kunststoffparti kel aus einem Polyamidcopolymeren sind. 7. Recording material according to claim 5 or 6, characterized ge indicates that the thermoplastic plastic part are made of a polyamide copolymer.
8. Aufzeichnungsmaterial nach Anspruch 7, dadurch gekenn zeichnet, daß die thermoplastischen Kunststoffpartikel aus Copolyamid-6 oder Copolyamid-12 sind. 8. Recording material according to claim 7, characterized records that the thermoplastic plastic particles are made of copolyamide-6 or copolyamide-12.
9. Aufzeichnungsmaterial nach einem der Ansprüche 1-8, da­ durch gekennzeichnet, daß die poröse Aufzeichnungsschicht bei Temperaturen von 80-200°C zu einem zusammenhängen­ den Film verschmelzbar oder zusammensinterbar ist. 9. Recording material according to one of claims 1-8, there characterized in that the porous recording layer at temperatures of 80-200 ° C the film is fusible or sinterable.  
10. Verwendung des Aufzeichnungsmaterials nach einem der Ansprüche 1- 9 zum Erzeugen ein- oder mehrfarbiger Tintenstrahlaufzeichnungen, die nach dem Behandeln der bedruckten Aufzeichnungsschicht mit Wärme bei Temperaturen von 80-200°C, vorzugsweise 100-180°C, einen zusammenhängenden Film aus den verschmolzenen oder zusammengesinterten Kunststoffpartikeln aufweist, und die optische Dichte, gemessen nach DIN 4512, der aufgebrachten farbigen Aufzeichnungen der Grundfarben nach einwöchiger Lagerung bei 30°C in Wasser, bezogen auf die Anfangswerte, nach der Wärmebehandlung noch mindestens 90% beträgt.10. Use of the recording material according to one of claims 1- 9 for producing single or multi-color ink jet recordings, after treatment of the printed recording layer with Heat at temperatures of 80-200 ° C, preferably 100-180 ° C, a coherent film from the fused or has sintered plastic particles, and the optical Density, measured according to DIN 4512, of the applied colored Records of the primary colors after storage for one week at 30 ° C in water, based on the initial values, after the heat treatment is still at least 90%.
11. Verwendung nach Anspruch 10, für Aufzeichnungen, die zusätzlich zur Wärme an der Oberfläche mit erhöhtem Druck beaufschlagt werden.11. Use according to claim 10, for records, the additional applied heat to the surface with increased pressure become.
DE19628342A 1996-07-13 1996-07-13 Recording material and its use for ink jet printing Expired - Fee Related DE19628342C2 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19628342A DE19628342C2 (en) 1996-07-13 1996-07-13 Recording material and its use for ink jet printing

Applications Claiming Priority (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19628342A DE19628342C2 (en) 1996-07-13 1996-07-13 Recording material and its use for ink jet printing
EP97929310A EP0912348B1 (en) 1996-07-13 1997-07-01 Recording material for inkjet printing
DE69701984T DE69701984T2 (en) 1996-07-13 1997-07-01 RECORDING MATERIAL FOR THE INK-JET PRINTING PROCESS
AT97929310T AT192699T (en) 1996-07-13 1997-07-01 Recording material for the ink jet printing process
PCT/EP1997/003424 WO1998002313A1 (en) 1996-07-13 1997-07-01 Recording material for inkjet printing

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19628342A1 DE19628342A1 (en) 1998-01-15
DE19628342C2 true DE19628342C2 (en) 1999-03-04

Family

ID=7799779

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19628342A Expired - Fee Related DE19628342C2 (en) 1996-07-13 1996-07-13 Recording material and its use for ink jet printing
DE69701984T Expired - Lifetime DE69701984T2 (en) 1996-07-13 1997-07-01 RECORDING MATERIAL FOR THE INK-JET PRINTING PROCESS

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE69701984T Expired - Lifetime DE69701984T2 (en) 1996-07-13 1997-07-01 RECORDING MATERIAL FOR THE INK-JET PRINTING PROCESS

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP0912348B1 (en)
AT (1) AT192699T (en)
DE (2) DE19628342C2 (en)
WO (1) WO1998002313A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10115782A1 (en) * 2001-03-29 2002-10-10 Guenther Simonides Production of a transfer material useful for printing textiles, e.g. T-shirts, comprises coating a support layer with a fluorinated polyolefin release layer and coating the release layer with a transfer layer

Families Citing this family (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19956999A1 (en) 1998-11-27 2000-05-31 Mitsubishi Paper Mills Ltd Paper for ink-jet printing has carrier layer and layer of fine thermoplastic organic polymer particles to be dissolved or fused to form layer
CA2372770A1 (en) * 1999-05-05 2000-11-16 Landqart Printed and printable substrates
GB2352681A (en) 1999-08-04 2001-02-07 Ilford Imaging Uk Ltd Ink jet printing method
GB2356374A (en) 1999-11-18 2001-05-23 Ilford Imaging Uk Ltd Printing process
US6820975B2 (en) 2000-09-01 2004-11-23 Konica Corporation Inkjet recording apparatus and inkjet recording method
EP1186435A1 (en) 2000-09-12 2002-03-13 ZANDERS Feinpapiere AG Recording material bearing an embedded image
FR2817797A1 (en) * 2000-12-13 2002-06-14 Jean Claude Robert Rieux Printing a hydrophobic substrate comprises feeding the substrate into an ink jet printer, anchoring the ink on the substrate, drying the ink, and fixing the ink on the substrate with a hot roller
IT1397619B1 (en) * 2009-10-22 2013-01-18 Gruppo Cordenons Spa A paper material with synthetic fibers and its manufacturing method
CN104507700B (en) 2012-08-31 2017-01-18 惠普发展公司,有限责任合伙企业 Printable medium

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3018342A1 (en) * 1979-05-14 1980-11-27 Fuji Photo Film Co Ltd Ink jet recording method
US5194317A (en) * 1990-08-03 1993-03-16 Nisshinbo Industries, Inc. Ink jet recording sheet
EP0575644A1 (en) * 1992-06-20 1993-12-29 Celfa AG Recording medium for receiving dyeing materials
DE4446551C1 (en) * 1994-12-24 1996-03-14 Renker Gmbh & Co Kg Water-resistant recording material for ink-jet printing

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US5242739A (en) * 1991-10-25 1993-09-07 Kimberly-Clark Corporation Image-receptive heat transfer paper

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3018342A1 (en) * 1979-05-14 1980-11-27 Fuji Photo Film Co Ltd Ink jet recording method
US5194317A (en) * 1990-08-03 1993-03-16 Nisshinbo Industries, Inc. Ink jet recording sheet
EP0575644A1 (en) * 1992-06-20 1993-12-29 Celfa AG Recording medium for receiving dyeing materials
DE4446551C1 (en) * 1994-12-24 1996-03-14 Renker Gmbh & Co Kg Water-resistant recording material for ink-jet printing

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10115782A1 (en) * 2001-03-29 2002-10-10 Guenther Simonides Production of a transfer material useful for printing textiles, e.g. T-shirts, comprises coating a support layer with a fluorinated polyolefin release layer and coating the release layer with a transfer layer

Also Published As

Publication number Publication date
DE69701984D1 (en) 2000-06-15
AT192699T (en) 2000-05-15
DE19628342A1 (en) 1998-01-15
EP0912348B1 (en) 2000-05-10
DE69701984T2 (en) 2000-12-07
WO1998002313A1 (en) 1998-01-22
EP0912348A1 (en) 1999-05-06

Similar Documents

Publication Publication Date Title
CN104245339B (en) Inkjet receptive media, printing process, ink jet printing pretreatment coating composition
US7662451B2 (en) Transfer paper for printing with an inkjet printer
US4564560A (en) Recording sheets for water base ink and process for making the same
US5472757A (en) Ink jet recording sheet
EP0802245B1 (en) Coating composition, printing medium and image forming process using the same
US6698880B1 (en) Porous inkjet recording system comprising ink-pigment-trapping surface layer
EP0164196B1 (en) Ink jet recording sheet having a bicomponent cationic recording surface
US8541070B2 (en) Media for inkjet web press printing
US4576867A (en) Ink jet recording paper
JP2668442B2 (en) Recording medium and inkjet recording method
US4725849A (en) Process for cloth printing by ink-jet system
DE60315273T2 (en) COATING COMPOSITION CONTAINING COLLOIDAL SILICA AND COPPER SHEET TINTED SHEET MANUFACTURED THEREOF
US5474843A (en) Acceptor material for inks
US6713160B2 (en) Ink jet recording material
US8092873B2 (en) Print medium for inkjet web press printing
DE19955081C1 (en) Base paper for a recording material for the ink jet printing process
AU765905B2 (en) Ink-jet recording material comprising pigment layers
JP3591969B2 (en) Inkjet recording medium and color inkjet recording method using the same
JP3265113B2 (en) Inkjet recording sheet
EP0575644A1 (en) Recording medium for receiving dyeing materials
JP3213630B2 (en) Inkjet recording sheet
US4910084A (en) Ink jet recording medium
EP0947348B1 (en) Recording medium and ink jet recording process using it
DE69820844T2 (en) Ink jet recording sheet and coating composition for making this sheet
DE60311975T2 (en) COATING COMPOSITION CONTAINING COLLOIDAL SILICON DIOXIDE AND THE COATED SHINY INK LABEL LEAVES MANUFACTURED THEREWITH

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
D2 Grant after examination
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee