DE19619851A1 - Method of handling cash transfer safes having internal antenna - Google Patents

Method of handling cash transfer safes having internal antenna

Info

Publication number
DE19619851A1
DE19619851A1 DE19619851A DE19619851A DE19619851A1 DE 19619851 A1 DE19619851 A1 DE 19619851A1 DE 19619851 A DE19619851 A DE 19619851A DE 19619851 A DE19619851 A DE 19619851A DE 19619851 A1 DE19619851 A1 DE 19619851A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
safe
signal
transponder
input
removal
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE19619851A
Other languages
German (de)
Inventor
Holger Faust
Guenter Dipl Ing Reichl
Michael Schulz
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE19619851A priority Critical patent/DE19619851A1/en
Publication of DE19619851A1 publication Critical patent/DE19619851A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06KGRAPHICAL DATA READING; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
    • G06K7/00Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns
    • G06K7/10Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns by electromagnetic radiation, e.g. optical sensing; by corpuscular radiation
    • G06K7/10009Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns by electromagnetic radiation, e.g. optical sensing; by corpuscular radiation sensing by radiation using wavelengths larger than 0.1 mm, e.g. radio-waves or microwaves
    • G06K7/10316Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns by electromagnetic radiation, e.g. optical sensing; by corpuscular radiation sensing by radiation using wavelengths larger than 0.1 mm, e.g. radio-waves or microwaves using at least one antenna particularly designed for interrogating the wireless record carriers
    • G06K7/10346Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns by electromagnetic radiation, e.g. optical sensing; by corpuscular radiation sensing by radiation using wavelengths larger than 0.1 mm, e.g. radio-waves or microwaves using at least one antenna particularly designed for interrogating the wireless record carriers the antenna being of the far field type, e.g. HF types or dipoles
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05GSAFES OR STRONG-ROOMS FOR VALUABLES; BANK PROTECTION DEVICES; SAFETY TRANSACTION PARTITIONS
    • E05G7/00Safety transaction partitions, e.g. movable pay-plates; Bank drive-up windows
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05GSAFES OR STRONG-ROOMS FOR VALUABLES; BANK PROTECTION DEVICES; SAFETY TRANSACTION PARTITIONS
    • E05G7/00Safety transaction partitions, e.g. movable pay-plates; Bank drive-up windows
    • E05G7/001Bank depositories
    • GPHYSICS
    • G06COMPUTING; CALCULATING; COUNTING
    • G06KGRAPHICAL DATA READING; PRESENTATION OF DATA; RECORD CARRIERS; HANDLING RECORD CARRIERS
    • G06K7/00Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns
    • G06K7/10Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns by electromagnetic radiation, e.g. optical sensing; by corpuscular radiation
    • G06K7/10009Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns by electromagnetic radiation, e.g. optical sensing; by corpuscular radiation sensing by radiation using wavelengths larger than 0.1 mm, e.g. radio-waves or microwaves
    • G06K7/10316Methods or arrangements for sensing record carriers, e.g. for reading patterns by electromagnetic radiation, e.g. optical sensing; by corpuscular radiation sensing by radiation using wavelengths larger than 0.1 mm, e.g. radio-waves or microwaves using at least one antenna particularly designed for interrogating the wireless record carriers
    • GPHYSICS
    • G07CHECKING-DEVICES
    • G07DHANDLING OF COINS OR VALUABLE PAPERS, e.g. TESTING, SORTING BY DENOMINATIONS, COUNTING, DISPENSING, CHANGING OR DEPOSITING
    • G07D11/00Devices accepting coins; Devices accepting, dispensing, sorting or counting valuable papers
    • G07D11/009Depositing devices
    • G07D11/0096Accepting paper currency or other valuables in containers, e.g. in code-marked envelopes
    • HELECTRICITY
    • H01BASIC ELECTRIC ELEMENTS
    • H01QANTENNAS, i.e. RADIO AERIALS
    • H01Q1/00Details of, or arrangements associated with, antennas
    • H01Q1/12Supports; Mounting means
    • H01Q1/22Supports; Mounting means by structural association with other equipment or articles
    • EFIXED CONSTRUCTIONS
    • E05LOCKS; KEYS; WINDOW OR DOOR FITTINGS; SAFES
    • E05GSAFES OR STRONG-ROOMS FOR VALUABLES; BANK PROTECTION DEVICES; SAFETY TRANSACTION PARTITIONS
    • E05G7/00Safety transaction partitions, e.g. movable pay-plates; Bank drive-up windows
    • E05G7/002Security barriers for bank teller windows
    • E05G7/005Pass-boxes therefor, e.g. with stationary bottoms

Abstract

The handling device has a safe with common or separate entry and exit openings, for insertion and removal of a valuables bag (8). The latter has a transponder cooperating with an antenna within the safe, coupled to a transponder read/write station. Pref. the transponder is associated with the closure for the valuables bag which can only be closed after a transponder reaction. The cooperating antenna may be provided as a flat antenna incorporated in a mat attached to an internal surface of the safe.

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Handhabung von Geld­ übergabetresoren, bei dem Wertbehälter, die mit Geld oder Wertgegenständen versehen sind, zu einer Zeit von einer Person in einen Tresor eingebracht und zu einer anderen Zeit entnom­ men werden. Dabei wird mindestens zur Entnahme der Tresor geöffnet. Anschließend werden die Wertbehälter dem weiteren Transport unterzogen.The invention relates to a method for handling money transfer safes, in the security box, with money or Valuables are provided by one person at a time placed in a safe and removed at another time men. At the same time, the safe is removed open. Then the valuables are the other Subjected to transportation.

Weiterhin betrifft die Erfindung eine Anordnung zur Handhabung von Geldübergabetresoren mit einem Tresor, der eine Eingabe­ öffnung und eine Entnahmeöffnung, die als getrennte oder ge­ meinsame Öffnung ausgeführt sind, und Mittel zur Signalauslö­ sung aufweist und mit einem Wertbehälter, der in den Tresor eingebbar und entnehmbar ist. Die Erfindung betrifft auch eine Anordnung mit einem Tresor, der eine Eingabeöffnung und eine Entnahmeöffnung, die als getrennte oder gemeinsame Öffnung ausgeführt sind, und Mittel zur Signalauslösung aufweist, und mit einem Wertbehälter, der in den Tresor eingebbar und ent­ nehmbar ist. Furthermore, the invention relates to an arrangement for handling of money transfer safes with a vault that has an input opening and a removal opening, which as a separate or ge common opening are carried out, and means for signal triggering solution and with a security container that is in the safe can be entered and removed. The invention also relates to a Arrangement with a safe that has an entry opening and a Discharge opening, which is a separate or common opening are executed, and has means for signal triggering, and with a security container that can be entered into the safe and ent is acceptable.  

Sehr viele Verkaufseinrichtungen sind heute dazu übergegangen, nach Ladenschluß ihre Tageseinnahmen durch Wachdienste zu einer Bank transportieren zu lassen. Dazu werden diese Tages­ einnahmen nach Ladenschluß dem Wachdienst übergeben, der so­ dann den sicheren Transport übernimmt. Eine derartige Trans­ portdienstleistung kann besonders kostengünstig gestaltet werden, wenn die Geldübergabe von der Verkaufseinrichtung an den Wachdienst nicht an eine besondere Zeit gebunden ist.A lot of sales facilities have today after closing time their daily income through security guards to be transported to a bank. To do this this day Revenue handed over to the security guard after the shop closes then takes over the safe transport. Such a trans port services can be designed particularly cost-effectively when handing over the money from the point of sale the security guard is not bound to a special time.

Hierzu haben sich sogenannte Durchreichetresore bewährt. Diese Tresore sind mit der ersten Türe auf der ersten und einer zweiten Türe auf der zweiten Wandseite versehen. Der Tresor selbst ist dabei in eine Außenwand der Verkaufseinrichtung eingebaut. In einem derartigen Durchreichetresor können sodann durch Mitarbeiter der Verkaufseinrichtung die Tageseinnahmen eingelegt und verschlossen werden. Nach Ladenschluß kann dann der Wachdienst mit einem gesonderten Schlüssel die erste Türe dieses Durchreichetresores an der Außenseite der Verkaufsein­ richtung öffnen, die Tageseinnahmen entnehmen und das Wechsel­ geld zur Bereitstellung für den nächsten Verkaufstag einlegen. Danach wird der Tresor wiederum geschlossen, wonach der Vor­ gang beendet ist.So-called pass-through safes have proven their worth. This Safes are with the first door on the first and one second door on the second wall side. The safe itself is in an outer wall of the sales facility built-in. In such a pass-through safe can then by employees of the sales facility the daily income be inserted and sealed. After closing time can then the security guard with a separate key the first door this pass-through safe on the outside of the sales area open direction, take the daily income and change Deposit money to make available for the next day of sale. Then the safe is closed again, after which the fore course is finished.

Obwohl dadurch die Kosten der Transportleistung gesenkt werden können, hat sich in der Praxis gezeigt, daß diese Art der Geldübergabe zu Unstimmigkeiten führt, da keine persönliche Geldübergabe erfolgt und somit kein parteifreies Zeugnis über den Inhalt des Tresors bei der Geldentnahme gegeben werden kann.Although this reduces the cost of transportation has shown in practice that this type of Handing over money leads to inconsistencies, since no personal Money is handed over and therefore no party-free certificate the contents of the safe are given when withdrawing money can.

Zur Vermeidung dieses Nachteiles sind sogenannte Einwurftreso­ re bekannt geworden, die in sehr weiten Bereichen eingesetzt werden. Diese Einwurftresore sind mit einer Einwurföffnung versehen, die nur einen Geldeinwurf in eine Richtung erlaubt, ohne daß danach eine Möglichkeit des Zuganges zu dem Geld durch die einwerfende Person besteht. Ein solcher Tresor ist in dem deutschen Gebrauchsmuster 295 06 810.8 beschrieben. To avoid this disadvantage, so-called throw-in reso re known who used in very wide areas will. These deposit safes are with a deposit opening provided that only allows one-way insertion, without any possibility of access to the money afterwards by the person throwing in. Such a vault is described in German utility model 295 06 810.8.  

Allerdings besteht bei derartigen Einwurftresoren keine Mög­ lichkeit des Nachweises, daß überhaupt ein Einwurf erfolgte. Auch kann kein Nachweis über die Zeit des Einwurfes erfolgen, so daß die Möglichkeit von Unstimmigkeiten nicht ausgeschlos­ sen ist, was die Sicherheit einer Übergabe von Geldmitteln oder Wertgegenständen beeinträchtigt.However, there is no possibility with such deposit safes the ability to prove that there was a throw-in at all. There is also no proof of the time of the insertion, so that the possibility of inconsistencies is not excluded sen is what the security of a transfer of funds or impaired valuables.

Der Erfindung liegt nunmehr die Aufgabe zugrunde, ein Verfah­ ren und eine Anordnung zur Handhabung von Geldübergabetresoren zu schaffen, womit die Sicherheit der Geldübergabe erhöht werden kann.The invention is based on the object of a method ren and an arrangement for handling money transfer safes to create, which increases the security of the money transfer can be.

Gemäß der Erfindung wird die Aufgabe verfahrensseitig dadurch gelöst, daß bei der Wertbehältereingabe ein Eingabesignal ausgelöst wird. Bei Auftreten eines Eingabesignales wird ein Speichervorgang ausgelöst, der zumindest die Art des Signales, verknüpft mit einer Information über die Zeit des Auftretens des Eingabesignales speichert. Bei der Wertbehälterentnahme wird weiterhin ein Entnahmesignal ausgelöst, bei dessen Auf­ treten ein weiterer Speichervorgang ausgelöst wird, der zu­ mindest die Art des Signales, verknüpft mit einer Information über die Zeit des Auftretens des Entnahmesignales, speichert. Die gespeicherte Information wird bedarfsweise ausgedruckt.According to the invention, the task is thereby procedural solved that when entering the value container an input signal is triggered. When an input signal occurs, a Storage process triggered, at least the type of signal, linked to information about the time of occurrence of the input signal saves. When removing the safe a removal signal is still triggered, when it is open another save operation is triggered that occurs at least the type of signal linked to information about the time of the appearance of the withdrawal signal. The stored information is printed out if necessary.

Mit diesem Verfahren wird es möglich, den Geldübergabevorgang nachvollziehen zu können. Insbesondere besteht die Möglich­ keit, den Zeitpunkt des Geldeinwurfes und gegebenenfalls wei­ tere Werte ebenso zu speichern, wie die der Entnahme. Ein Ausdruck der gespeicherten Ein- und Ausgabewerte erleichtert dieses Nachvollziehen. Damit wird die Schwierigkeit überwun­ den, daß bei einer Entnahme ein Nichtvorhandensein des Wertbe­ hälters entgegen einer erfolgten Eingabe behauptet wird. Die Sicherheit einer Geld- oder Wertgegenstandsübergabe erhöht sich damit.With this procedure it becomes possible to complete the money transfer process to be able to understand. In particular, there is the possibility speed, the time of the deposit and, if necessary, white save other values as well as those of the extraction. On Printing of the saved input and output values made easier this understanding. This overcomes the difficulty the fact that in the event of removal, there is no value against an entry that has been made. The Security of handing over money or valuables increased yourself with it.

In einer Ausführungsform der Erfindung wird das Eingabe­ und/oder das Entnahmesignal durch das Öffnen einer Tresortüre erzeugt. Dies stellt eine sehr einfache und mit einfachen technischen Mitteln zu bewerkstelligende Lösung dar. Damit kann nämlich genau protokolliert werden, ob ein Öffnen der Tresortüre tatsächlich erfolgt. Wird die Eingabe von Wertbe­ hältern durch dritte Personen überwacht, kann damit festge­ stellt werden, wann eine Eingabe erfolgt ist. Es ist damit nicht mehr möglich, daß eine Wertbehältereingabe behauptet werden kann, ohne die Tresortüre geöffnet und einen Wertbehäl­ ter eingelegt zu haben.In one embodiment of the invention, the input and / or the withdrawal signal by opening a safe door generated. This represents a very simple and simple one  technical means to be accomplished solution can be logged exactly whether opening the Safe door actually done. If the entry of Wertbe can be monitored by third parties when an entry was made. It is with it It is no longer possible for a safe to be entered can be opened without the vault door and a safe to have inserted.

In einer anderen Ausführung der Erfindung ist vorgesehen, daß das Eingabe- und/oder das Entnahmesignal durch eine Bewegung oder eine Zustandsänderung des Wertbehälters erzeugt wird.In another embodiment of the invention it is provided that the input and / or the removal signal by a movement or a change in state of the safe is generated.

Damit wird eindeutig protokolliert, ob und zu welchen Zeit­ punkt ein Wertbehälter auch tatsächlich eingeworfen worden ist. Mit dieser Ausführung wird es also vermieden, eine dritte Person einsetzen zu müssen, die den Eingabevorgang überwacht.This clearly records whether and at what time point a security container was actually thrown in is. With this version, a third is avoided To have to use someone who monitors the input process.

In einer Weiterbildung des Verfahrens ist vorgesehen, daß das Eingabe- und/oder das Entnahmesignal durch Sensoren erzeugt wird. Dabei ist es möglich, daß die Signalerzeugung durch optoelektronische Mittel erfolgt.In a development of the method it is provided that the Input and / or the removal signal generated by sensors becomes. It is possible that the signal generation by optoelectronic means.

Damit wird mit relativ einfachen Mitteln die Eingabesignal­ auslösung bewerkstelligt, wobei die Signalauslösung den Ein­ gabe- und/oder Entnahmevorgang in keiner Weise behindert. Außerdem wird durch eine geeignete Wahl der optoelektronischen Mittel erreicht, daß die Signalauslösung weitestgehend überli­ stungssicher ist. Dies kann vorzugsweise durch Infrarotanwen­ dung, durch eine Kodierung der Sensorsignale und/oder durch eine Mehrfachkombination von Sensoren erreicht werden.This is the input signal with relatively simple means Triggered accomplished, the signal triggering the on delivery and / or removal process in no way hindered. In addition, through a suitable choice of optoelectronic Means achieved that the signal triggering largely overli is stable. This can preferably be done by infrared applications by coding the sensor signals and / or a multiple combination of sensors can be achieved.

In einer anderen Ausführungsform der Erfindung ist vorgese­ hen, daß intermittierend eine Trägerfrequenz für einen Trans­ ponder gesendet wird und daß bei Vorhandensein eines Trans­ ponders in oder an dem Wertbehälter derselbe auf die Träger­ frequenz ein Transpondersignal moduliert. Dabei wird bei Auf­ treten des Transpondersignales das Eingabesignal und bei Weg­ fall des Transpondersignales das Entnahmesignal erzeugt.In another embodiment of the invention, it is provided hen that intermittently a carrier frequency for a trans ponder is sent and that in the presence of a trans ponders in or on the same container on the carrier frequency modulates a transponder signal. At Auf enter the transponder signal and the input signal  in the event of the transponder signal, the withdrawal signal is generated.

Mit einem derartigen Einsatz eines Transponders kann eine genaue Erfassung, zumindest des Zeitpunktes des Einwurfes erfolgen, da nur der mit dem Wertbehälter verbundene Trans­ ponder der Signalauslösung dient. Eine Überlistung, etwa mit anderen Gegenständen, die zur Signalauslösung benutzt werden könnten, ist somit ausgeschlossen.With such a use of a transponder, a exact recording, at least of the time of the insertion take place because only the Trans ponder serves to trigger the signal. A trick, for example with other objects that are used to trigger the signal could be excluded.

In einer Weiterbildung dieses Verfahrens ist vorgesehen, daß vor der Eingabe des Wertbehälters in den Tresor in den Trans­ ponder eine den Inhalt des Wertbehälter betreffende Informa­ tion geschrieben wird, daß diese Information mit ausgelesen und zusammen mit der Information über Art und Umfang des Ein­ gabe- und Entnahmesignales gespeichert wird.In a further development of this method it is provided that before entering the safe in the safe in the trans ponder an informa on the contents of the safe tion is written that this information is read with and together with the information about the type and scope of the A delivery and withdrawal signals is stored.

Hiermit wird die Genauigkeit der Signalerfassung noch weiter erhöht, da nunmehr-nicht nur der Zeitpunkt des Einwurfes und der Entnahme sondern auch eine Inhaltsangabe des Wertbehälters mit erfaßt werden kann.This increases the accuracy of the signal acquisition even further increased because now - not just the time of the throw-in and the removal but also a summary of the value of the safe can be recorded with.

Das erfindungsgemäße Verfahren kann dadurch weitergebildet werden, daß die eingebende und/oder die entnehmende Person eine Identifikationsinformation eingibt, die mit einer Soll­ information verglichen wird, wobei bei fehlender Übereinstim­ mung eine Eingabe und/oder Entnahme in und/oder aus dem Tresor gesperrt wird. Dabei ist es zweckmäßig, daß die Identifika­ tionsinformation zusammen mit den zu je einem Eingabe­ und/oder Entnahmesignal gehörenden Informationen gespeichert wird.The method according to the invention can thereby be further developed be that the entering and / or the receiving person enters identification information that matches a target information is compared, where there is no match an entry and / or removal into and / or from the safe is blocked. It is useful that the identifica tion information together with the information for each entry and / or removal signal information stored becomes.

Einerseits kann damit erreicht werden, daß nur zugelassenen Personen Zugang zu dem Tresor gewährt wird, wodurch ein zu­ sätzliches Sicherheitselement vorgesehen ist. Die Verbindung der Zugangsgewährung mit einer Protokollierung stellt weiter­ hin sicher, daß in jedem Falle festgehalten wird, welche Per­ son den Wertbehälter eingeworfen und/oder entnommen hat. Eine solche Personifizierung der Handlung erhöht die Sicherheit zusätzlich.On the one hand it can be achieved that only approved People are granted access to the vault, creating a additional security element is provided. The connection granting access with logging continues sure that in each case it is recorded which Per son has thrown in and / or removed the safe. A such personification of the action increases security  additionally.

In einer Variante des Verfahrens erfolgt der Ausdruck der Information zu festgelegten Zeitpunkten. Dabei ist es möglich, daß der Ausdruck nach jedem Auftreten eines Eingabe- oder eines Entnahmesignales erfolgt.In a variant of the method, the Information at specified times. It is possible that the expression after each occurrence of an input or a withdrawal signal takes place.

Durch einen solchen Verfahrensschritt wird sichergestellt, daß alle Bewegungen über den Tresor sofort erfaßt und auch ange­ zeigt werden. Damit wird der Aufwand für das Veranlassen eines Ausdruckes vermieden. Das Bedienpersonal ist sofort in der Lage, Unregelmäßigkeiten zu erkennen. Auch ist durch den zu­ sätzlichen Ausdruck ein zusätzlicher Schutz vor einem eventu­ ellen Datenverlust geschaffen.Such a process step ensures that all movements via the safe are immediately recorded and indicated be shown. This will reduce the effort required to get one Avoided expression. The operating personnel is immediately in the Able to spot irregularities. Is too through additional expression an additional protection against an eventu created data loss.

Da es sich bei den protokollierten Zu- und Abgangsdaten um sicherheitsrelevante Daten handelt, ist es zweckmäßig, einen verschlossenen Raum vorzusehen und zu veranlassen, daß der Ausdruck in diesem verschlossenen Raum erfolgt, der über eine gesonderte Zugangsberechtigung zu öffnen ist.Since the logged entry and exit dates are security-relevant data, it is advisable to to provide a locked room and to cause the Expression takes place in this closed space, which is via a separate access authorization must be opened.

Zur weiteren Erhöhung der Datensicherheit ist es auch möglich, die Informationen automatisch oder nach manueller Auslösung durch ein Datenfernübertragungssystem an einen anderen Spei­ cher zu übermitteln.To further increase data security, it is also possible the information automatically or after manual triggering through a remote data transmission system to another memory to be transmitted.

Anordnungsseitig wird die Aufgabe dadurch gelöst, daß an dem Wertbehälter ein Transponder und in dem Tresor oder zumindest in einem Abstand von der Tresormitte, der dem Sende- und Emp­ fangsbereich eines Transponders entspricht, eine Antenne an­ geordnet ist, an der eine Transponder-Lese-/Schreibstation angeschlossen ist.On the arrangement side, the problem is solved in that on the Security container a transponder and in the safe or at least at a distance from the center of the safe, which is the send and emp corresponds to the start range of a transponder, an antenna is arranged at the one transponder read / write station connected.

Die Anordnung kann dabei so ausgeführt werden, daß der Trans­ ponder mit dem Wertbehälter fest verbunden ist.The arrangement can be carried out so that the trans ponder is firmly connected to the safe.

Mit einer Anordnung eines Transponders an dem Wertbehälter wird es möglich, die Eingabe und Entnahme des Wertbehälters zumindest hinsichtlich des Zeitpunktes zu protokollieren. Dabei kann sichergestellt werden, daß nur ein Wertbehälter ein Signal auslöst, da die Signalauslösung über den Transponder erfolgt. Eine Überlistung der Signalauslösung ist damit ausge­ schlossen.With an arrangement of a transponder on the security container it becomes possible to enter and remove the safe  to be logged at least with regard to the point in time. It can be ensured that only one security container Signal triggers because the signal is triggered via the transponder he follows. This means that the signal triggering is outwitted closed.

Es ist auch möglich, den Transponder mit einem Verschluß des Wertbehälters derart zu verbinden, daß der Verschluß erst nach einer Transponderreaktion verschließbar ist.It is also possible to lock the transponder with a To connect security container in such a way that the closure only after a transponder reaction can be closed.

Somit kann gewährleistet werden, daß der Wertbehälter bei der Eingabe auch tatsächlich verschlossen ist. Damit kann der Verschlußzustand überwacht und gegebenenfalls auch protokol­ liert werden.In this way it can be ensured that the safe at Input is actually locked. So that the Lock status monitored and, if necessary, also protocol be lated.

Eine andere Variante der Erfindung sieht vor, daß der Trans­ ponder mit einem Befestigungsmittel an dem Wertbehälter lösbar verbunden ist.Another variant of the invention provides that the trans ponder detachable with a fastener on the value container connected is.

Eine besondere Weiterbildung der erfindungsgemäßen Anordnung ist dadurch gekennzeichnet, daß die Antenne als Flächenantenne ausgeführt und am Boden des Tresors angeordnet ist.A special development of the arrangement according to the invention is characterized in that the antenna as a surface antenna executed and arranged on the bottom of the safe.

In einer weiteren Ausführungsform ist die Antenne als Anten­ nensystem mit mindestens zwei Antennen ausgeführt. Durch eine entsprechende Positionierung der einzelnen Antennen des Anten­ nensystems zueinander können ein oder mehrere Transponder lageunabhängig gelesen werden
Durch eine derartige Anordnung können auch bereits installier­ te Tresore nachgerüstet werden.
In a further embodiment, the antenna is designed as an antenna system with at least two antennas. By appropriately positioning the individual antennas of the antenna system relative to one another, one or more transponders can be read regardless of the position
Such an arrangement can also be used to retrofit already installed safes.

Dabei ist möglich, daß die Antenne in eine Bodenmatte aus elastischem Material eingegossen ist, und daß die Bodenmatte in den Tresor eingelegt oder eingeklebt ist.It is possible that the antenna in a floor mat elastic material is poured in, and that the floor mat is inserted or glued into the safe.

Eine derartige Bodenmatte erfüllt einerseits den Zweck, daß sie infolge ihrer Elastizität den Stoß beim Einwerfen des Wertbehälters minimiert. Andererseits bewirkt die Elastizität, daß eine Zerstörung der Antenne durch einen Aufprall eines Wertbehälters auf Teile der Antenne vermieden wird. Unter der Antenne befindet sich das elastische Material der Bodenmatte, so daß eine Scherwirkung zwischen dem Wertbehälter und einem harten Untergrund, wozwischen sich die Antenne befinden würde, vermieden werden.Such a floor mat serves the purpose that due to its elasticity, the shock when throwing in  Value container minimized. On the other hand, the elasticity that destruction of the antenna by an impact Securities container on parts of the antenna is avoided. Under the Antenna is the elastic material of the floor mat, so that a shear effect between the safe and a hard surface where the antenna would be between be avoided.

Anordnungsseitig wird die Erfindung weiterhin dadurch gelöst, daß an einer die Entnahme und/oder die Eingabeöffnung ver­ schließenden Tür und/oder im Innenraum des Tresors das Eingabe- oder Entnahmesignal auslösende Sensoren vorgesehen sind.On the arrangement side, the invention is further solved by that the removal and / or the entry opening ver closing door and / or in the interior of the safe Sensors triggering input or removal signal are provided are.

Derartige Sensoren können mit geringem Aufwand aufgebaut sein und stellen damit eine sehr kostengünstige Möglichkeit dar, die Bewegung in einem Tresor zu kontrollieren.Such sensors can be constructed with little effort and thus represent a very inexpensive way to control the movement in a safe.

Bei einer Variante dieser Lösung ist vorgesehen, daß die Sen­ soren einzeln oder alle als Schalter ausgebildet sind.In a variant of this solution it is provided that the Sen sensors individually or all are designed as switches.

Dabei kann diese Anordnung dadurch gekennzeichnet sein, daß die Schalter einzeln oder alle als optoelektronische Schalter ausgebildet sind.This arrangement can be characterized in that the switches individually or all as optoelectronic switches are trained.

Optoelektronische Schalter stehen in keinem mechanischen Kon­ takt mit dem Wertbehälter, so daß der Einwurf oder die Ent­ nahme desselben nicht behindert werden kann.Optoelectronic switches are in no mechanical con clocks with the safe, so that the throw-in or the ent cannot be hindered.

In einer Weiterbildung der Erfindung ist vorgesehen, daß die Eingabeöffnung als Einwurfschacht ausgebildet ist, in dessen Verlauf ein Sensor angeordnet ist. Dabei kann der Sensor als Lichtschranke ausgebildet sein.In a development of the invention it is provided that the Entry opening is designed as a chute, in the Course a sensor is arranged. The sensor can be used as Be designed light barrier.

Da der Wertbehälter die als Einwurfschacht ausgebildete Ein­ wurföffnung zwangsläufig passieren muß, wird in jedem Falle ein Eingabesignal ausgelöst, wenn ein Behälter eingeworfen wird.Since the security container is designed as a chute throwing opening must inevitably happen an input signal is triggered when a container is thrown in  becomes.

In einer weiteren Fortbildung der erfindungsgemäßen Lösung ist vorgesehen, daß eine Eingabevorrichtung in Form einer Tastatur oder eines Kartenlesers vorgesehen und mit dem Speicher zur Speicherung der mit dem Eingabe- oder Entnahmesignal gespei­ cherten Information verbunden ist.In a further development of the solution according to the invention provided that an input device in the form of a keyboard or a card reader and provided with the memory Storage of the saved with the input or removal signal information is connected.

Mittels dieser Eingabevorrichtung ist es beispielsweise mög­ lich, daß eine Bedienperson eine persönlich Identifikation mit eingeben kann, so daß genau festzustellen ist, wer zu welchem Zeitpunkt einen Wertbehälter eingegeben hat.This input device makes it possible, for example Lich that an operator has a personal identification with can enter, so that it can be determined exactly who to which Entered a security container at the time.

Eine derartige Variante kann dadurch weitergebildet sein, daß die Eingabevorrichtung mit einem Komperator verbunden ist, der einen Zugang zu einem Speicher mit einer oder mehreren vorein­ stellbarer Identifikationsnummern und einen sperrenden oder freigebenden Ausgang aufweist, der mit einem Tresortürschloß oder einem Öffnungsmechanismus verbunden ist.Such a variant can be further developed in that the input device is connected to a comparator which access to a memory with one or more in advance adjustable identification numbers and a blocking or has a releasing output with a safe door lock or an opening mechanism is connected.

Dadurch wird erzwungen, daß bei einem Einwurf und/oder bei einer Entnahme eines Wertbehälters die persönliche Identifika­ tion mit eingegeben werden muß.This will force a throw-in and / or personal identification when a safe is removed tion must be entered with.

Schließlich ist die Erfindung dadurch weitergebildet, daß sowohl Sensoren als auch Transponder signalauslösend angeord­ net sind.Finally, the invention is further developed in that sensors and transponders arranged to trigger signals are not.

Durch eine derartige Kombination kann eine Signalauslösung mit einfachen technischen Mitteln, wie mit Sensorschaltern erfol­ gen. Zusätzliche Informationen werden dann mittels einer Transponderfunktion erfaßt. Eine derartige Kombination bietet weiterhin die Möglichkeit, daß eine erfindungsgemäße Anordnung entsprechend den gewünschten Sicherheitsanforderungen modular aufgebaut wird. In einer ersten Ausbaustufe kann beispiels­ weise nur ein Sensor vorhanden sein, der ein einfaches Ein­ gabesignal auslöst. In einer zweiten Ausbaustufe kann zusätz­ lich noch eine Erfassung personengebundener Identifikationen vorgesehen sein. Schließlich ist beispielsweise in einer drit­ ten Ausbaustufe derselben Anordnung vorgesehen, auch Informa­ tionen über den Inhalt des Wertbehälters oder eine Wertbehält­ erkennung mit zu erfassen.Such a combination can trigger a signal with simple technical means, such as with sensor switches Additional information is then provided by means of a Transponder function recorded. Such a combination offers furthermore the possibility that an arrangement according to the invention Modular according to the desired security requirements is built up. In a first stage, for example wise there is only one sensor that is a simple on signal triggers. In a second stage, additional still a collection of personal identifications  be provided. Finally, for example, in a third th expansion stage of the same arrangement provided, also informa tion about the contents of the safe or a safe detection with.

Die Erfindung soll nachstehend anhand zweier Ausführungsbei­ spiele näher erläutert werden. In den zugehörigen Zeichnungen zeigtThe invention is based on two exemplary embodiments games are explained in more detail. In the accompanying drawings shows

Fig. 1 einen Schnitt durch einen Tresor, der mit Sensoren versehen ist, Fig. 1 shows a section through a vault, which is provided with sensors,

Fig. 2 ein Protokoll, das von der erfindungsgemäßen Anordnung erfaßt wurde, Fig. 2 shows a protocol that was detected by the inventive arrangement,

Fig. 3 einen Schnitt durch einen Tresor mit einer Transponderantenne, Fig. 3 is a sectional view of a safe with a transponder antenna,

Fig. 4 eine Draufsicht auf eine in den Tresor eingelegte Bodenmatte mit einer Transponderantenne, und Fig. 4 is a plan view of a floor mat inserted in the safe with a transponder antenna, and

Fig. 5 einen Wertbehälter mit einem eingebrachten und/oder befestigbaren Transponder. Fig. 5 shows a value container with an inserted and / or attachable transponder.

Der in Fig. 1 dargestellte Tresor 1 weist einen oberen Tresor­ raum 2 und einen unteren Tresorraum 3 auf. Der obere Tresor­ raum 2 kann auf der Einwurfseite 4 über einen Einwurfschlitz 5 beschickt werden. Auf der Entnahmeseite 6 sind beide Tresor­ räume 2 und 3 über eine erste Tresortüre 7 zugänglich. Über diese Tresortüre 7 werden durch ein Dienstleistungsunternehmen die in einem Wertbehälter 8 eingebrachten Geldeinnahmen einer Verkaufseinrichtung entnommen. Das Wechselgeld für den näch­ sten Verkaufstag wird ebenfalls in einem Wertbehälter 8 in den unteren Tresorraum 3 eingelegt. Es kann sodann über eine zwei­ te Tresortüre 9 von dem Personal der Verkaufseinrichtung ent­ nommen werden.The safe 1 illustrated in Fig. 1 comprises an upper 2 and a lower vault vault 3. The upper safe room 2 can be loaded on the insertion side 4 via an insertion slot 5 . On the removal side 6 , both safe rooms 2 and 3 are accessible via a first safe door 7 . Via this safe door 7 , the money received in a security container 8 is taken from a sales facility by a service company. The change for the next sales day is also placed in a safe 8 in the lower vault 3 . It can then be removed via a two te safe door 9 by the staff of the sales facility.

Im Bereich des Einwurfschlitzes 5 ist eine Lichtschranke 10 vorgesehen, deren Lichtstrahl quer zu der Einwurfrichtung verläuft. Mittels dieser Lichtschranke 10 wird ein erstes Einwurfsignal erzeugt, das in nicht näher dargestellter Art und Weise zusammen mit der Uhrzeit abgespeichert wird.In the area of the insertion slot 5 , a light barrier 10 is provided, the light beam of which extends transversely to the direction of insertion. A first throw-in signal is generated by means of this light barrier 10 and is stored together with the time in a manner not shown in any more detail.

Die erste Tresortüre 7 ist mit einem ersten Kontrollschalter 11 und die zweite Tresortüre 9 mit einem zweiten Kontroll­ schalter 12 versehen. Durch diese Kontrollschalter 11 und 12 werden Türöffnungen festgestellt und ebenfalls protokolliert.The first safe door 7 is provided with a first control switch 11 and the second safe door 9 with a second control switch 12 . Through these control switches 11 and 12 door openings are determined and also logged.

Über eine erste Eingabetastatur 13 können die Mitarbeiter der Verkaufseinrichtung und über eine zweite Eingabetastatur 14 die Mitarbeiter des Wachdienstes eine persönliche Identifika­ tionsnummern eingeben. Dies kann zur Erhöhung der Sicherheit auch in der Art geschehen, daß jeder Einwurf mit den Identifi­ kationsnummern zweier Mitarbeiter zu verbinden ist. Entweder erfolgt dies über eine Anweisung oder aber darüber, daß sich die zweite Tresortüre 9 und die Verschlußklappe 15 erst öffnen lassen, wenn zwei gültige Identifikationsnummern eingegeben worden sind. Die Überwachung dieses wie aller anderen Vorgänge übernimmt ein nicht näher dargestellter Rechner, an dem ein ebenfalls nicht näher dargestellter Protokollrechner ange­ schlossen ist.Via a first input keyboard 13 , the employees of the sales facility and via a second input keyboard 14, the employees of the security service can enter a personal identification number. To increase security, this can also be done in such a way that each throw-in is to be linked to the identification numbers of two employees. Either this is done via an instruction or else that the second safe door 9 and the locking flap 15 can only be opened when two valid identification numbers have been entered. The monitoring of this, like all other processes, is performed by a computer, not shown, to which a protocol computer, also not shown, is connected.

Das Einbringen des Wertbehälters 8 soll entweder über den Einwurfschlitz 5, oder bei Fehlen eines Einwurfschlitzes über die zweite Tresortüre 9 durch das Personal der Verkaufsein­ richtung oder im Falle des Wechselgeldes über die erste Tre­ sortüre 7 durch das Personal des für Geldangelegenheiten zu­ ständigen Wachdienstes erfolgen.The introduction of the safe 8 should either take place through the slot 5 , or in the absence of a slot via the second safe door 9 by the staff of the sales facility or, in the case of change, via the first door sorting 7 by the staff of the security guard, who is responsible for money matters.

In Fig. 2 ist das Beispiel eines Protokolls ersichtlich, wel­ ches mit der erfindungsgemäßen Anordnung erstellt worden ist.In Fig. 2 the example of a protocol can be seen, which has been created with the arrangement according to the invention.

Die für Geldangelegenheiten verantwortlichen Mitarbeiter der Verkaufseinrichtung erhalten jeweils einen Mitarbeiterausweis. Von dem Leiter der Verkaufseinrichtung werden für den jeweili­ gen Tag, in dem Beispiel für den 2.11.1995 die Mitarbeiter mit der Ausweis-Nr. 4538745 und Nr. 3428978 für alle an diesem Tag anfallenden Geldangelegenheiten in Verantwortung genommen. Nur diese beiden Mitarbeiter dürfen gemeinsam Geld aus dem Tresor 1 entnehmen oder einlegen und müssen sich vor jeder Handlung am Tresor 1 über die Eingabetastatur 18 identifizie­ ren.The employees of the sales facility responsible for money matters each receive an employee ID card. For the respective day, in the example for 2.11.1995, the manager with the ID number is from the head of the sales facility. 4538745 and No. 3428978 are responsible for all monetary matters arising on that day. Only these two employees may collect or withdraw money from the safe 1 together and must identify themselves before each action on the safe 1 using the input keyboard 18 .

Weiterhin erhalten auch die Mitarbeiter des für die Geldange­ legenheiten zuständigen Wachdienstes Ausweise. In diesem Falle muß sich jeweils ein Mitarbeiter mit seiner Ausweis-Nr., in diesem Falle der Nr. 7342144, über die Eingabetastatur 14 identifizieren.In addition, employees of the security service responsible for money matters also receive ID cards. In this case, an employee must identify himself with his ID number, in this case number 7342144, using the input keyboard 14 .

Es besteht auch die Möglichkeit, die Ausweis-Nummern auf einem Transponder, in der Bauform einer Karte zu speichern und mit­ tels eines nicht näher dargestellten Kartenlesers auszulesen. Mit der Eingabetastatur 13 oder 14 kann sodann eine persönli­ che Identifikationsnummer eingegeben werden.It is also possible to save the ID numbers on a transponder in the form of a card and to read them out using a card reader (not shown in more detail). A personal identification number can then be entered with the input keyboard 13 or 14 .

Wie aus Fig. 2 ersichtlich ist, haben am Anfang des Verkaufs­ tages die beiden Mitarbeiter der Verkaufseinrichtung nach ihrer Identifikationseingabe die zweite Tresortüre 9 geöffnet, was durch den zweiten Kontrollschalter 17 gemeldet worden ist. Danach wurde der Wertbehälter 8 mit dem Wechselgeld entnommen und die zweite Tresortüre 9 wieder verschlossen.As can be seen from FIG. 2, at the beginning of the day of sale, the two employees of the sales facility have opened the second safe door 9 after entering their identification, which has been reported by the second control switch 17 . Thereafter, the security container 8 was removed with the change and the second safe door 9 was closed again.

Am Ende des Verkaufstages werden die Tageseinnahmen zur Abho­ lung durch den Wachdienst bereitgestellt. Dazu geben die bei­ den Mitarbeiter ihre beiden über die erste Eingabetastatur 13 ihre Identifikationsnummern ein. Nunmehr wird die Verschluß­ klappe 15 freigegeben und der Wertbehälter 8 mit den Tagesein­ nahmen kann eingeworfen werden.At the end of the sales day, the daily earnings are made available for collection by the security guard. For this purpose, the employees enter their two identification numbers on the first input keyboard 13 . Now the shutter flap 15 is released and the security container 8 with the daily intake can be inserted.

Zur Abholung der Tageseinnahmen durch den Wachdienst gibt dieser entsprechende Mitarbeiter über die zweite Eingabeta­ statur 14 seine Identifikationsnummer ein, wonach die Öffnung der ersten Tresortüre 7 freigegeben wird. Der Wertbehälter 8 mit den Tageseinnahmen wird entnommen und der Wertbehälter 8 mit dem Wechselgeld für den nächsten Verkaufstag eingelegt. Anschließend wird die erste Tresortüre 7 wieder verschlossen.To collect the daily income from the security guard, this employee enters his identification number via the second input keyboard 14 , after which the opening of the first safe door 7 is released. The value container 8 with the daily income is removed and the value container 8 with the change for the next day of sale is inserted. The first safe door 7 is then closed again.

Der Tresor 1 in Fig. 3 entspricht dem Tresor 1 des vorstehend beschriebenen Ausführungsbeispieles. Bei dem Tresor 1 nach Fig. 3 ist aber auf den Boden des oberen Tresorraumes 2 wie auch auf den Boden des unteren Tresorraumes 3 ist je eine Gummimatte 19 eingelegt, in die eine Transponderantenne 20 eingearbeitet ist.The safe 1 in FIG. 3 corresponds to the safe 1 of the exemplary embodiment described above. In the safe 1 according to FIG. 3, a rubber mat 19 is inserted into the floor of the upper safe room 2 as well as onto the floor of the lower safe room 3 , into which a transponder antenna 20 is incorporated.

Geld oder Wertgegenstände können über Wertbehälter 8, wie sie in Fig. 5 dargestellt sind, in den Tresor 1 eingelegt werden. In einen derartigen Wertbehälter 8 ist ein erster Transponder 16 fest angeordnet. Es ist jedoch auch möglich, andere Behäl­ ter zu verwenden. Hierfür wird der jeweilige Behälter mit einem zweiten Transponder 17 versehen. Der zweite Transponder 17 kann mittels einer Klammer 18 an den als Wertbehälter 8 dienenden anderen Behälter angeklammert werden.Money or valuables can be placed in the safe 1 via the security container 8 , as shown in FIG. 5. A first transponder 16 is fixedly arranged in such a value container 8 . However, it is also possible to use other containers. For this purpose, the respective container is provided with a second transponder 17 . The second transponder 17 can be clipped onto the other container serving as a value container 8 by means of a clip 18 .

Mit Einlegen eines Wertbehälters 8 wird über die Transponder­ antenne 20 das Vorhandensein von einem oder mehreren Trans­ pondern 16 oder 17 registriert und zyklisch überwacht. Das zyklische überwachen geschieht beispielsweise aller 19 Se­ kunden. Hierfür werden nicht näher dargestellte Multi-read- Stationen zum Transponderlesen eingesetzt, um der Möglichkeit zu begegnen, daß auch mehrere Transponder 16 oder 17 einliegen können.With the insertion of a safe 8 , the presence of one or more transponders 16 or 17 is registered and monitored cyclically via the transponder antenna 20 . Cyclical monitoring takes place, for example, every 19 seconds. For this purpose, multi-read stations (not shown in more detail) are used for reading the transponder in order to counter the possibility that several transponders 16 or 17 can also be inserted.

Das Einlegen oder die Entnahme eines Wertbehälters 8 wird somit registriert und anschließend fälschungssicher mit Datum, Uhrzeit und Kennung des Transponders 16 oder 17 auf einem Protokolldrucker ausgedruckt. Es besteht hierbei auch die Möglichkeit der elektronischen Speicherung und der Datenfern­ übertragung der Protokolldaten an eine andere Stelle, z. B. einem Zentralrechner. Von dort können die Daten sodann abgeru­ fen werden.The insertion or removal of a value container 8 is thus registered and then printed out in a forgery-proof manner with the date, time and identifier of the transponder 16 or 17 on a log printer. There is also the possibility of electronic storage and remote data transmission of the log data to another location, e.g. B. a central computer. The data can then be called up from there.

Die Lösung des ersten Ausführungsbeispieles gemäß Fig. 1 kann mit der Lösung des zweiten Ausführungsbeispieles gemäß Fig. 3 ergänzt werden. Damit wird die Vielfalt der Protokolldaten erhöht und die Sicherheit vergrößert. Beispielsweise ist es damit möglich, den Einwurf eines Gegenstandes zu registrieren, der keine Transponderfunktionen auslöst. Damit liegt die An­ nahme nahe, daß es sich nicht um einen Wertbehälter handelt. Diese Information könnte sodann für eine Alarmauslösung ge­ nutzt werden.The solution of the first exemplary embodiment according to FIG. 1 can be supplemented with the solution of the second exemplary embodiment according to FIG. 3. This increases the variety of log data and increases security. For example, it is possible to register the insertion of an object that does not trigger any transponder functions. This suggests that it is not a safe. This information could then be used to trigger an alarm.

BezugszeichenlisteReference list

1 Tresor
2 oberer Tresorraum
3 unterer Tresorraum
4 Einwurfseite
5 Einwurfschlitz
6 Entnahmeseite
7 erste Tresortür
8 Wertbehälter
9 zweite Tresortür
10 Lichtschranke
11 erster Kontrollschalter
12 zweiter Kontrollschalter
13 erste Eingabetastatur
14 zweite Eingabetastatur
15 Verschlußklappe
16 erster Transponder
17 zweiter Transponder
18 Klammer
19 Gummimatte
20 Transponderantenne.
1 safe
2 upper vault
3 lower vault
4 throw-in side
5 slot
6 removal side
7 first safe door
8 security containers
9 second safe door
10 light barrier
11 first control switch
12 second control switch
13 first input keyboard
14 second input keyboard
15 flap
16 first transponder
17 second transponder
18 brackets
19 rubber mat
20 transponder antenna.

Claims (28)

1. Verfahren zur Handhabung von Geldübergabetresoren, bei dem Wertbehälter, die mit Geld oder Wertgegenständen versehen sind, zu einer Zeit von einer Person in einen Tresor ein­ gebracht und zu einer anderen Zeit entnommen werden, wobei mindestens zur Entnahme der Tresor geöffnet wird und an anschließend die Wertbehälter dem weiteren Transport un­ terzogen werden, dadurch gekennzeich­ net,
daß bei der Wertbehältereingabe ein Eingabesignal ausge­ löst wird,
daß bei Auftreten eines Eingabesignales ein Speichervor­ gang ausgelöst wird, der zumindest die Art des Signales, verknüpft mit einer Information über die Zeit des Auf­ tretens des Eingabesignales, speichert,
daß bei der Wertbehälterentnahme ein Entnahmesignal ausge­ löst wird,
daß bei Auftreten eines Entnahmesignales ein weiterer Speichervorgang ausgelöst wird, der zumindest die Art des Signales, verknüpft mit einer Information über die Zeit des Auftretens des Entnahmesignales, speichert und
daß die gespeicherte Information bedarfsweise ausgedruckt wird.
1. A method for handling money transfer safes, in which valuables, which are provided with money or valuables, are brought into a safe at one time and removed at another time, the safe being opened at least for removal and then on the security containers are subjected to further transport, characterized by net,
that an input signal is triggered when the value container is entered,
that when an input signal occurs, a storage process is triggered which saves at least the type of the signal, linked to information about the time when the input signal occurs,
that a removal signal is triggered when the value container is removed,
that when a removal signal occurs, a further storage process is triggered, which saves at least the type of the signal, linked to information about the time of the appearance of the removal signal, and
that the stored information is printed out if necessary.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn­ zeichnet, daß das Eingabe- und/oder das Entnahme­ signal durch das Öffnen einer Tresortüre erzeugt wird.2. The method according to claim 1, characterized records that the input and / or the removal signal is generated by opening a safe door. 3. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekenn­ zeichnet, daß das Eingabe- und/oder das Entnahme­ signal durch eine Bewegung oder eine Zustandsänderung des Wertbehälters erzeugt wird.3. The method according to claim 1, characterized records that the input and / or the removal signal by moving or changing the state of the Security container is generated. 4. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch ge­ kennzeichnet, daß das Eingabe- und/oder das Entnahmesignal durch Sensoren erzeugt wird.4. The method according to claim 1 or 2, characterized ge indicates that the input and / or Extraction signal is generated by sensors. 5. Verfahren nach Anspruch 4, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Signalerzeugung durch optoelek­ tronische Mittel erfolgt.5. The method according to claim 4, characterized records that the signal generation by optoelek tronic means. 6. Verfahren nach Anspruch 3, dadurch gekenn­ zeichnet, daß intermittierend eine Trägerfrequenz für einen Transponder gesendet wird und daß bei Vorhanden­ sein eines Transponders in oder an dem Wertbehälter der­ selbe auf die Trägerfrequenz ein Transpondersignal modu­ liert, wobei bei Auftreten des Transpondersignales das Eingabesignal und bei Wegfall des Transpondersignales das Entnahmesignal erzeugt wird.6. The method according to claim 3, characterized records that intermittently a carrier frequency is sent for a transponder and that if available be a transponder in or on the security container same on the carrier frequency a transponder signal modu liert, which when the transponder signal occurs Input signal and if the transponder signal disappears Extraction signal is generated. 7. Verfahren nach Anspruch 6, dadurch gekenn­ zeichnet, daß vor der Eingabe des Wertbehälters in den Tresor in den Transponder eine den Inhalt des Wertbe­ hälter betreffende Information geschrieben wird, daß diese Information mit aus gelesen und zusammen mit der Informa­ tion über Art und Umfang des Eingabe- und Entnahmesignales gespeichert wird.7. The method according to claim 6, characterized  records that before entering the safe in the safe in the transponder and the contents of the value information is written that this Information read out and together with the Informa tion about the type and scope of the input and removal signal is saved. 8. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die eingebende und/oder die entnehmende Person eine Identifikationsinformation eingibt, die mit einer Sollinformation verglichen wird, wobei bei fehlender Übereinstimmung eine Eingabe und/oder Entnahme in und/oder aus dem Tresor gesperrt wird.8. The method according to any one of claims 1 to 7, characterized characterized in that the entering and / or the extracting person provides identification information inputs, which is compared with a target information, if there is no match, an entry and / or Removal in and / or from the safe is blocked. 9. Verfahren nach Anspruch 8, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Identifikationsinformation zu­ sammen mit den zu je einem Eingabe- und/oder Entnahme­ signal gehörenden Informationen gespeichert wird.9. The method according to claim 8, characterized records that the identification information together with the one entry and / or withdrawal information belonging to the signal is stored. 10. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß der Ausdruck der Informa­ tion zu festgelegten Zeitpunkten erfolgt.10. The method according to any one of claims 1 to 9, characterized characterized that the expression of informa tion takes place at fixed times. 11. Verfahren nach Anspruch 10, dadurch gekenn­ zeichnet, daß der Ausdruck nach jedem Auftreten eines Eingab- oder eines Entnahmesignales erfolgt.11. The method according to claim 10, characterized records that the expression after each occurrence an input or a removal signal. 12. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß der Ausdruck in einem verschlossenen Raum erfolgt, der über eine gesonderte Zugangsberechtigung zu öffnen ist.12. The method according to any one of claims 1 to 11, characterized characterized in that the expression in a locked room is made via a separate Access authorization must be opened. 13. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Informationen automa­ tisch oder nach manueller Auslösung durch ein Datenfern­ übertragungssystem an einen anderen Speicher übermittelt werden. 13. The method according to any one of claims 1 to 12, characterized characterized that the information automa table or after manual triggering by remote data transmission system to another memory will.   14. Anordnung zur Handhabung von Geldübergabetresoren mit einem Tresor, der eine Eingabeöffnung und eine Entnahme­ öffnung, die als getrennte oder gemeinsame Öffnung ausge­ führt sind und Mittel zur Signalauslösung aufweist und mit einem Wertbehälter, der in den Tresor eingebbar und ent­ nehmbar ist, dadurch gekennzeichnet, daß an dem Wertbehälter (8) ein Transponder (16; 17) und in dem Tresor (1) oder zumindest in einem Abstand von der Tresormitte, der dem Sende- und Empfangsbereich eines Transponders (16; 17) entspricht, eine Antenne (20) an­ geordnet ist, an der eine Transponder-Lese-/Schreibstation angeschlossen ist.14. Arrangement for handling money transfer safes with a safe, the input opening and a removal opening, which leads out as a separate or common opening and has means for signal triggering and with a value container that can be entered and removed in the safe, characterized that on the security container ( 8 ) a transponder ( 16 ; 17 ) and in the safe ( 1 ) or at least at a distance from the center of the safe, which corresponds to the transmission and reception range of a transponder ( 16 ; 17 ), an antenna ( 20 ) is arranged on to which a transponder read / write station is connected. 15. Anordnung nach Anspruch 14, dadurch gekenn­ zeichnet, daß der Transponder (16) mit dem Wertbe­ hälter (8) fest verbunden ist.15. The arrangement according to claim 14, characterized in that the transponder ( 16 ) with the Wertbe container ( 8 ) is fixedly connected. 16. Anordnung nach Anspruch 15, dadurch gekenn­ zeichnet, daß der Transponder mit einem Verschluß des Wertbehälters derart verbunden ist, daß der Verschluß erst nach einer Transponderreaktion verschließbar ist.16. The arrangement according to claim 15, characterized records that the transponder with a closure of the value container is connected such that the closure can only be closed after a transponder reaction. 17. Anordnung nach Anspruch 14, dadurch gekenn­ zeichnet, daß der Transponder (17) mit einem Be­ festigungsmittel (18) an dem Wertbehälter (8) lösbar ver­ bunden ist.17. The arrangement according to claim 14, characterized in that the transponder ( 17 ) with a loading fastener ( 18 ) on the value container ( 8 ) is releasably connected. 18. Anordnung nach einem der Ansprüche 14 bis 17, da­ durch gekennzeichnet, daß die Antenne als Flächenantenne (20) ausgeführt und am Boden des Tre­ sors (1) angeordnet ist.18. Arrangement according to one of claims 14 to 17, characterized in that the antenna is designed as a surface antenna ( 20 ) and at the bottom of the Tre sors ( 1 ) is arranged. 19. Anordnung nach einem der Ansprüche 14 bis 18, da­ durch gekennzeichnet, daß die Antenne als Antennensystem mit mindestens zwei Antennen ausgeführt ist.19. Arrangement according to one of claims 14 to 18, there characterized in that the antenna designed as an antenna system with at least two antennas is. 20. Anordnung nach Anspruch 18 oder 19, dadurch ge­ kennzeichnet, daß die Antenne (20) in eine Bodenmatte (19) aus elastischem Material eingegossen ist, und daß die Bodenmatte (19) in den Tresor (1) eingelegt oder eingeklebt ist.20. The arrangement according to claim 18 or 19, characterized in that the antenna ( 20 ) is cast into a floor mat ( 19 ) made of elastic material, and that the floor mat ( 19 ) in the safe ( 1 ) is inserted or glued. 21. Anordnung zur Handhabung von Geldübergabetresoren mit einem Tresor, der eine Eingabeöffnung und eine Entnahme­ öffnung, die als getrennte oder gemeinsame Öffnung ausge­ führt sind, und Mittel zur Signalauslösung aufweist, und mit einem Wertbehälter, der in den Tresor eingebbar und entnehmbar ist, dadurch gekennzeich­ net, daß an einer die Entnahme- und/oder die Eingabeöff­ nung verschließenden Tür (7; 9; 15) und/oder im Innenraum des Tresors (1) das Eingabe- oder Entnahmesignal auslösen­ de Sensoren (10; 11; 12) vorgesehen sind.21. Arrangement for handling money transfer safes with a safe that has an input opening and a removal opening, which leads out as a separate or common opening, and has means for triggering signals, and with a value container that can be input and removed into the safe, thereby characterized in that the removal and / or the opening opening the door ( 7 ; 9 ; 15 ) and / or in the interior of the safe ( 1 ) trigger the input or removal signal triggering sensors ( 10 ; 11 ; 12 ) are. 22. Anordnung nach Anspruch 21, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Sensoren einzeln oder alle als Schalter (11; 12) ausgebildet sind.22. The arrangement according to claim 21, characterized in that the sensors are designed individually or all as switches ( 11 ; 12 ). 23. Anordnung nach Anspruch 21 oder 22, dadurch ge­ kennzeichnet, daß die Schalter einzeln oder alle als optoelektronische Schalter (10) ausgebildet sind.23. The arrangement according to claim 21 or 22, characterized in that the switches are designed individually or all as optoelectronic switches ( 10 ). 24. Anordnung nach einem der Ansprüche 21 bis 23, da­ durch gekennzeichnet, daß die Eingabe­ öffnung als Einwurfschacht (5) ausgebildet ist, in dessen Verlauf ein Sensor (10) angeordnet ist.24. Arrangement according to one of claims 21 to 23, characterized in that the input opening is designed as an insertion shaft ( 5 ), in the course of which a sensor ( 10 ) is arranged. 25. Anordnung nach Anspruch 23 und 24, dadurch ge­ kennzeichnet, daß der Sensor als Lichtschranke (10) ausgebildet ist.25. The arrangement according to claim 23 and 24, characterized in that the sensor is designed as a light barrier ( 10 ). 26. Anordnung nach einem der Ansprüche 14 bis 25, da­ durch gekennzeichnet, daß eine Eingabe­ vorrichtung in Form einer Tastatur (13; 14) oder eines Kartenleser vorgesehen und und mit dem Speicher zur Spei­ cherung der mit dem Eingabe oder Entnahmesignal gespei­ cherten Information verbunden ist.26. Arrangement according to one of claims 14 to 25, characterized in that an input device in the form of a keyboard ( 13 ; 14 ) or a card reader is provided and connected to the memory for storage of the information stored with the input or removal signal is. 27. Anordnung nach Anspruch 26, dadurch gekenn­ zeichnet, daß die Eingabevorrichtung mit einem Kom­ perator verbunden ist, der einen Zugang zu einem Speicher einer oder mehrerer voreinstellbarer Identifikationsnum­ mern aufweist und einen sperrenden oder freigebenden Aus­ gang aufweist, der mit einem Tresortürschloß oder einem Öffnungsmechanismus verbunden ist.27. The arrangement according to claim 26, characterized records that the input device with a comm perator is connected, which has access to a memory one or more presettable identification numbers mern and has a blocking or releasing Aus aisle with a safe door lock or Opening mechanism is connected. 28. Anordnung nach einem der Ansprüche 14 bis 27, da­ durch gekennzeichnet, daß sowohl Senso­ ren als auch Transponder signalauslösend angeordnet sind.28. Arrangement according to one of claims 14 to 27, there characterized in that both Senso ren and transponder are arranged to trigger the signal.
DE19619851A 1995-12-08 1996-05-17 Method of handling cash transfer safes having internal antenna Ceased DE19619851A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19619851A DE19619851A1 (en) 1995-12-08 1996-05-17 Method of handling cash transfer safes having internal antenna

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE29519427U DE29519427U1 (en) 1995-12-08 1995-12-08 Arrangement for handling cash transfer safes
DE19619851A DE19619851A1 (en) 1995-12-08 1996-05-17 Method of handling cash transfer safes having internal antenna

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19619851A1 true DE19619851A1 (en) 1997-06-12

Family

ID=8016414

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE29519427U Expired - Lifetime DE29519427U1 (en) 1995-12-08 1995-12-08 Arrangement for handling cash transfer safes
DE19619851A Ceased DE19619851A1 (en) 1995-12-08 1996-05-17 Method of handling cash transfer safes having internal antenna

Family Applications Before (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE29519427U Expired - Lifetime DE29519427U1 (en) 1995-12-08 1995-12-08 Arrangement for handling cash transfer safes

Country Status (1)

Country Link
DE (2) DE29519427U1 (en)

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2001029761A1 (en) 1999-10-20 2001-04-26 Ifco Systems Europe Gmbh Container tracking system and reusable container including a transponder
DE10000830A1 (en) * 2000-01-12 2001-07-26 Olaf Clausen Procedure for depositing goods in at least one locker
DE20021631U1 (en) * 2000-12-21 2002-05-02 Burg Waechter Kg Recodable lock
WO2003054808A2 (en) * 2001-12-21 2003-07-03 Giesecke & Devrient Gmbh Devices and methods for the production of sheet material
EP1488381A2 (en) * 2002-03-18 2004-12-22 Koninklijke Philips Electronics N.V. Holder for papers of value, and method of registering the contents thereof
EP1530170A1 (en) * 2003-11-04 2005-05-11 Fluiditi Limited Transport and delivery system for valuable items
NL1026759C2 (en) * 2004-04-02 2005-10-05 Capturetech Benelux B V Method for manufacturing a value container ('seal bag') with an RFID element and method for the use thereof.
EP1583047A1 (en) * 2004-04-02 2005-10-05 Transposafe Systems Holland B.V. Assembly of a vault and sealable flexible valuables containers to be used therewith
GB2424245A (en) * 2005-03-14 2006-09-20 Contacta Ltd Secure transfer device
EP1229203A3 (en) * 2001-02-06 2010-01-20 Wincor Nixdorf International GmbH Deposit device and deposit container
FR2987392A1 (en) * 2012-02-27 2013-08-30 Spacecode RECORDING A TRANSFER OF AN OBJECT
DE102015100677A1 (en) * 2015-01-19 2016-07-21 Cash Management Solutions GmbH Safe closure

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19635784C2 (en) * 1996-09-04 2002-10-24 Stoof Fahrzeugbau Gmbh Security transport container with an alarm system and security technology for the transport of money and valuables
IT1299357B1 (en) * 1998-03-04 2000-03-16 Claudio Scappa SWINGED SAFES OPPOSED FOR THE WITHDRAWAL AND DELIVERY OF VALUES IN A CONTAINER
DE10357695A1 (en) * 2003-12-10 2005-07-07 Giesecke & Devrient Gmbh Swap body for storing valuable documents
GB201001165D0 (en) * 2010-01-25 2010-03-10 South Bank Univ Entpr Ltd Repository for submitted items

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4141048A1 (en) * 1991-08-19 1993-02-25 Control Sicherheitsdienst Wall-mounted temporary safe deposit with electrical locking - has interior opto-electronic arrangement for detecting presence of valuables and signalling to door-opening authorisation logic
DE9409637U1 (en) * 1994-06-15 1994-08-11 Garny Sicherheitstechn Gmbh Safe system and cassette therefor

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4141048A1 (en) * 1991-08-19 1993-02-25 Control Sicherheitsdienst Wall-mounted temporary safe deposit with electrical locking - has interior opto-electronic arrangement for detecting presence of valuables and signalling to door-opening authorisation logic
DE9409637U1 (en) * 1994-06-15 1994-08-11 Garny Sicherheitstechn Gmbh Safe system and cassette therefor

Cited By (22)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2001029761A1 (en) 1999-10-20 2001-04-26 Ifco Systems Europe Gmbh Container tracking system and reusable container including a transponder
DE10000830A1 (en) * 2000-01-12 2001-07-26 Olaf Clausen Procedure for depositing goods in at least one locker
DE10000830C2 (en) * 2000-01-12 2002-10-24 Olaf Clausen Procedure for depositing goods in at least one locker
DE20021631U1 (en) * 2000-12-21 2002-05-02 Burg Waechter Kg Recodable lock
EP1229203A3 (en) * 2001-02-06 2010-01-20 Wincor Nixdorf International GmbH Deposit device and deposit container
WO2003054808A2 (en) * 2001-12-21 2003-07-03 Giesecke & Devrient Gmbh Devices and methods for the production of sheet material
WO2003054808A3 (en) * 2001-12-21 2004-03-11 Giesecke & Devrient Gmbh Devices and methods for the production of sheet material
US7849993B2 (en) 2001-12-21 2010-12-14 Giesecke & Devrient Gmbh Devices and method for the production of sheet material
CN1589457B (en) * 2001-12-21 2010-05-12 德国捷德有限公司 Sheet material and devices and methods for the production and treatment of the sheet material
EP1488381A2 (en) * 2002-03-18 2004-12-22 Koninklijke Philips Electronics N.V. Holder for papers of value, and method of registering the contents thereof
US7533800B2 (en) 2003-11-04 2009-05-19 Oberthur Cash Protection Transport and delivery system for valuable items
EP1530170A1 (en) * 2003-11-04 2005-05-11 Fluiditi Limited Transport and delivery system for valuable items
NL1025869C2 (en) * 2004-04-02 2005-10-05 Capturetech Benelux B V Assembly of a safe and the use of sealable flexible valuables holders.
WO2005096234A1 (en) * 2004-04-02 2005-10-13 Transposafe Systems Holland B.V. Assembly of a vault and sealable flexible valuables containers to be used therewith
WO2005096235A1 (en) * 2004-04-02 2005-10-13 Transposafe Systems Holland B.V. Method for manufacturing a valuables container (’’seal-bag’’) having a rfid element and method for its use
EP1583048A1 (en) * 2004-04-02 2005-10-05 Transposafe Systems Holland B.V. Method for manufacturing a valuables container ('seal-bag') having a RFID element and method for its use
EP1583047A1 (en) * 2004-04-02 2005-10-05 Transposafe Systems Holland B.V. Assembly of a vault and sealable flexible valuables containers to be used therewith
NL1026759C2 (en) * 2004-04-02 2005-10-05 Capturetech Benelux B V Method for manufacturing a value container ('seal bag') with an RFID element and method for the use thereof.
GB2424245A (en) * 2005-03-14 2006-09-20 Contacta Ltd Secure transfer device
FR2987392A1 (en) * 2012-02-27 2013-08-30 Spacecode RECORDING A TRANSFER OF AN OBJECT
WO2013128119A1 (en) * 2012-02-27 2013-09-06 Spacecode Recording of a transfer of an object
DE102015100677A1 (en) * 2015-01-19 2016-07-21 Cash Management Solutions GmbH Safe closure

Also Published As

Publication number Publication date
DE29519427U1 (en) 1996-06-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19619851A1 (en) Method of handling cash transfer safes having internal antenna
DE3222445C2 (en)
DE10113072B4 (en) System for storage and dispensing of objects
EP1891610B1 (en) Security box, security container and security system
DE602005003641T2 (en) PACKAGE FRANKING DEVICE AND METHOD THEREFOR
DE19581765C2 (en) Device, system and method for managing trolleys, in particular luggage trolleys, shopping trolleys or the like
EP1856363B1 (en) Process and overall system for the secure transportation of valuable objects
EP0006403B1 (en) Centrally operated lockable compartment system
DE2528537A1 (en) CASH DISTRIBUTION DEVICE
DE2108082A1 (en) Method for marking and then localizing, identifying and registering material objects and electronic marking circuitry for carrying out the method
DE1474899A1 (en) Sales device operated by credit cards
EP1398738A1 (en) Return device for articles with return deposit or lent articles
EP1110187B1 (en) Cash-box system with sensor
DE3138732C2 (en) Automatic remote bank switch
AT401830B (en) HANDLING SYSTEM FOR OFFICE SPACES
DE3820852C2 (en)
DE19527801C2 (en) Locking system
DE2530984C3 (en) Day / night safe system
DE4441540C2 (en) Double door lock
DE4141048C2 (en) Security container
DE602004008504T2 (en) SELF-AUTOMATIC BANKNOTE HANDLING DEVICE, DESIGNED FOR A REGISTER CASSETTE SYSTEM
DE3604307A1 (en) Method for safeguarding objects
DE3930656C2 (en)
DE102008047084A1 (en) Device for reversible allocation of automatically identifiable articles e.g. safety equipment, to persons, has control unit assigning data of identified and received article to identified person, and controlling output device
EP3467245A1 (en) Safety cassette, assembly with a safety cassette and method for handling paper money

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8131 Rejection