DE19606425C2 - Personen- und Gütertransportsystem - Google Patents

Personen- und Gütertransportsystem

Info

Publication number
DE19606425C2
DE19606425C2 DE19606425A DE19606425A DE19606425C2 DE 19606425 C2 DE19606425 C2 DE 19606425C2 DE 19606425 A DE19606425 A DE 19606425A DE 19606425 A DE19606425 A DE 19606425A DE 19606425 C2 DE19606425 C2 DE 19606425C2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
module
basic module
basic
transport system
passenger
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE19606425A
Other languages
English (en)
Other versions
DE19606425A1 (de
Inventor
Guenter
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
GUENTER, FRANZ, DIPL.-ING. (FH), 89368 WINTERBACH,
Original Assignee
Guenter
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Guenter filed Critical Guenter
Priority to DE19655077 priority Critical
Priority to DE19606425A priority patent/DE19606425C2/de
Priority to DE19655017 priority
Priority claimed from DE19707239A external-priority patent/DE19707239A1/de
Priority claimed from PCT/DE1997/000326 external-priority patent/WO1997030868A2/de
Publication of DE19606425A1 publication Critical patent/DE19606425A1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE19606425C2 publication Critical patent/DE19606425C2/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60BVEHICLE WHEELS; CASTORS; AXLES FOR WHEELS OR CASTORS; INCREASING WHEEL ADHESION
    • B60B33/00Castors in general; Anti-clogging castors
    • B60B33/04Castors in general; Anti-clogging castors adjustable, e.g. in height; linearly shifting castors
    • B60B33/06Castors in general; Anti-clogging castors adjustable, e.g. in height; linearly shifting castors mounted retractably
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60BVEHICLE WHEELS; CASTORS; AXLES FOR WHEELS OR CASTORS; INCREASING WHEEL ADHESION
    • B60B33/00Castors in general; Anti-clogging castors
    • B60B33/04Castors in general; Anti-clogging castors adjustable, e.g. in height; linearly shifting castors
    • B60B33/06Castors in general; Anti-clogging castors adjustable, e.g. in height; linearly shifting castors mounted retractably
    • B60B33/066Castors in general; Anti-clogging castors adjustable, e.g. in height; linearly shifting castors mounted retractably by use of a hinge and lever mechanism to swing wheel upwards relative to wheel mount
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60FVEHICLES FOR USE BOTH ON RAIL AND ON ROAD; AMPHIBIOUS OR LIKE VEHICLES; CONVERTIBLE VEHICLES
    • B60F1/00Vehicles for use both on rail and on road; Conversions therefor
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60PVEHICLES ADAPTED FOR LOAD TRANSPORTATION OR TO TRANSPORT, TO CARRY, OR TO COMPRISE SPECIAL LOADS OR OBJECTS
    • B60P1/00Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading
    • B60P1/64Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading the load supporting or containing element being readily removable
    • B60P1/6418Vehicles predominantly for transporting loads and modified to facilitate loading, consolidating the load, or unloading the load supporting or containing element being readily removable the load-transporting element being a container or similar
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B61RAILWAYS
    • B61DBODY DETAILS OR KINDS OF RAILWAY VEHICLES
    • B61D15/00Other railway vehicles, e.g. scaffold cars; Adaptations of vehicles for use on railways
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60BVEHICLE WHEELS; CASTORS; AXLES FOR WHEELS OR CASTORS; INCREASING WHEEL ADHESION
    • B60B33/00Castors in general; Anti-clogging castors
    • B60B33/0047Castors in general; Anti-clogging castors characterised by details of the rolling axle
    • B60B33/0049Castors in general; Anti-clogging castors characterised by details of the rolling axle the rolling axle being horizontal
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60BVEHICLE WHEELS; CASTORS; AXLES FOR WHEELS OR CASTORS; INCREASING WHEEL ADHESION
    • B60B33/00Castors in general; Anti-clogging castors
    • B60B33/006Castors in general; Anti-clogging castors characterised by details of the swivel mechanism
    • B60B33/0065Castors in general; Anti-clogging castors characterised by details of the swivel mechanism characterised by details of the swivel axis
    • B60B33/0068Castors in general; Anti-clogging castors characterised by details of the swivel mechanism characterised by details of the swivel axis the swivel axis being vertical
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60YINDEXING SCHEME RELATING TO ASPECTS CROSS-CUTTING VEHICLE TECHNOLOGY
    • B60Y2200/00Type of vehicle
    • B60Y2200/10Road Vehicles
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T30/00Transportation of goods or passengers via railways, e.g. energy recovery or reducing air resistance

Description

Die Erfindung betrifft ein Personen- und Gütertransportsystem mit den Merkmalen des Oberbegriffs des Patentanspruches 1.
Die vorhandenen eingesetzten, oder auch nur durch wenige Probeexemplare bekannten Geräte (Fahrzeuge) und/oder Transportgerätesysteme sind allgemein bekannt.
Jedes dieser Einzelgeräte ist entstanden aus "einem" Bedarfsfall und hat lange Entwicklungen durchgemacht. Anpassungsentwicklungen (Kompatibilität) wurden nur begrenzt genügend genutzt, so daß mehr ein Nebeneinander (bis hin zur Konkurrenz) als ein Miteinander entstand.
"Verkehrsverbund" (Verbände) heißt zwar der erklärte Wille, ohne daß hierfür der Gerätepark grundlegend angepaßt und/oder geändert wurde. Eigenständigkeit, fehlende Investitionsmittel, fehlende geeignete Flächen und Räume, nur Bereitschaft "Insellösungen" zu schaffen, denn man weiß ja nie, wohin die Entwicklung technisch und politisch sich entwickelt, mindern die Einsatzmöglichkeiten bekannter Geräte und/oder Systeme.
Somit ist die Problemstellung klar definiert und die Technik in Verzug. Wille zu Verkehrsverbund, Kurzlebigkeit, Knappheit der Haushaltsmittel sind die neuen Vorgaben. Hinzu gesellten sich bewußteres Umweltdenken und höhere Verbraucheransprüche (Benutzer/Anlieger usw.).
Wenn man die Evolutionszeit eines Busses vergleicht und sieht, wie rasch die neuen Vorgaben nun kamen, dann wird der Nachholbedarf der Technik klarer, "Eigenbrötelei" ist nicht mehr das Erfolgsrezept, um den neuen Vorgaben gerecht zu werden und sie zu bewältigen.
Bezüglich des Recyclings/Wieder-/Weiterverwertung schneiden die bekannten/vorhandenen Geräte ebenfalls schlecht ab, man denke nur an Stadt/Vorort/Land-Gefälle in Armutsländern.
Auf die Veröffentlichung "Zentaur Chiron - ein PKW für Rollstuhlfahrer" in der ATZ, Automobiltechnische Zeitschrift 96 (1994), Seiten 729-733 wird hingewiesen. Aus dieser Druckschrift ist ein Gegenstand mit sämtlichen im Oberbegriff des Anspruches 1 genannten Merkmalen bekannt.
Weiterhin wird auf das Deutsche Gebrauchsmuster DE 295 06 123 U1 hingewiesen. Das Gebrauchsmuster betrifft ein Fahrzeug, insbesondere ein Nutzlast-Transport-Fahrzeug, bestehend aus mindestens je einem Trieblenkkopfmodul zum Antreiben und Lenken des Fahrzeuges, einem eine Stromversorgung aufnehmenden Energiemodul, einem den Trieblenkkopf und dessen Antrieb regelnden und steuernden Regel- und Steuereinheiten aufnehmenden Elektromodul und einem Laufräder aufnehmenden Laufradmodul, wobei die Module untereinander über einheitliche Verbindungsstellen starr verbindbar sind und jeweils die gleiche Länge aufweisen.
Dem Anmeldungsgegenstand liegt die Aufgabe zugrunde, ein verbessertes Personen- und Transportgütersystem zu schaffen, das eine möglichst flexible Beladung und Nutzung ermöglicht.
Verlangt wird von der Technik eine wachsende Anpassungsfähigkeit an Strukturveränderungen "Investitionsmittel", neue Industrie- und andere Zentren, Veränderung vorhandener Verkehrssysteme, Veränderung der Straßen, Infrastruktur, Weiterverwendung anstelle Recycling usw. Die Lösung liegt also in der Flexibilität und Anpassungsfähigkeit bei realistischem Kapitalbedarf.
Die Aufgabe wird durch ein Personen- und Transportgütersystem mit den Merkmalen des Anspruches 1 gelöst.
Im Unteranspruch 2 ist eine vorteilhafte Weiterbildung des Systems dargelegt.
Die Keimzelle besteht aus einem Grundmodul, welcher Bestandteil des Großmoduls ist, welche beide untereinander kompatibel sind und/oder ebenfalls kompatibel mit vielen anderen bereits vorhandenen Verkehrsgeräten und Verkehrssystemen sind. Zwei Großbereiche (Großbedarf und Kleinbedarf) werden hiermit abgedeckt.
Das Grundmodul ist in statischer Hinsicht möglichst konstruktiv und statisch immer der gleiche bzw. mit nur wenigen Veränderungen (Anpassungen), so daß er ausgerüstet und/oder nachgerüstet werden kann (adaptiert werden kann) für sämtliche vorhandenen Verkehrssysteme wie Straßenfahrzeuge/­ Schiffe-/Fähren-/Verladung/Straßenbahn/O-Busse/­ Schmalspur/S-Bahn/DB-Bahn/U-Bahn/Personal-Container/­ Wohn-Container/Aufzug/Schrägaufzug/Hängebahn/Kräne/­ Seil- und Seilumlaufbahn/Verteilerstationen/Rollenbahnen/­ Güter-Container/innerbetrieblicher Transport.
Das Grundmodul deckt also vorzugsweise die Kleinbedarfsfälle, kleinere Verkehrsaufkommen und/oder enge Straßen/­ Aufzüge/Hängebahnen usw. und das Großmodul vorzugsweise größere Verkehrsaufkommen und/oder Schiene/Straße/Schiff und/oder Kombinationen ab.
Die beste Lösung ist zum Scheitern verurteilt, wenn sie nicht realistisch finanzierbar ist. Kostenoptimierung setzt voraus, daß nicht nur an einem Punkt, sondern praktisch jeder Punkt des Schutzanspruches optimiert sein soll und zudem möglichst geringe Änderungskosten beim Wechseleinsatz in der Praxis, Straße/Schiene/Aufzug/Hängebahn verursacht.
Die Konstruktionsoptimierung ist die Voraussetzung für eine wirtschaftliche (optimal preiswerte) Fertigung und Montage.
Auch die Herstellung von Prototypen ist hierdurch wesentlich erleichtert (verbilligt) Einfachblechzuschnitt kann vorzugsweise bei gleicher Zuschnittbreite geformt werden, ohne daß dabei die Stapelbarkeit für einen wirtschaftlichen Transport zwischen den einzelnen Fertigungsstufen verloren geht (z. B. Transport von der Fertigungsstätte zur Eloxierung und/oder Pulverbeschichtung und zurück bzw. zum Montagewerk.
Analog sind sämtliche anderen Teile nicht nur zweckgebunden und nach Steifigkeit konstruiert, sondern soweit als möglich optimiert (Kleinstbausteine) unter dem Überbegriff getrennter Fertigungs- und/oder Montagestätten (Werke/Zukaufteile).
An dem Beispiel der Wahl der H-Dichtung für Außenverkleidungs-Sichtscheiben und Bleche ist klar die Absicht zu erkennen, daß man möglichst mit nur einem Dichtungsprofil als Meterware auskommt und wiederum die anderen Elemente zumindest in der Klein- und Mittelserienproduktion die Ausfachungen der Wände aus normalen Handelswaren besteht wie z. B. Alublech (Alucompoundblech), PU-Schaumplatten und/oder Mineralfaserplatten, welche zum Beispiel gegenüber Sandwichplattenelementen z. B. mit Polyuretan- Kunststoffausschäumung, erhebliche Transporteinsparungen bringen.
Der Synergieeffekt (Kostenoptimierung) besteht darin, daß alle diese Teile, angefangen vom Blechzuschnitt für die Profilwinkel bis hin zum Füllblech bzw. Sichtscheiben alles "Lager"-Ware ist und somit geringere Lagerbestände möglich sind (geringere Kapitalbindung) als mit Sonderprofilen bzw. Sondertypen und somit auch die Fertigungssteuerung erheblich einfacher, schneller und billiger ist.
Analog ist natürlich konstruktiv eine sehr starke Reduzierung der Adapteranschlußlochbilder erfolgt (zum Beispiel geben zwei kleine Lochbilder ein großes usw.). Somit ist ein Großadapter (große Kräfte) und ein Kleinadapter (kleine Kräfte) an der gleichen Stelle anzuschließen und bedarf keinerlei Anpassungsarbeiten bei einer Umrüstung von einem auf ein anderes Verkehrssystem und umgekehrt.
Innerhalb der Großmodule ist selbstverständlich die Adaption sehr streng typisiert und hat ein hohes Maß an Austauschbarkeit und ein hohes Maß an Kompatibilität innerhalb und nach außen zu vorhandenen Verkehrsgeräten und/oder Systemen.
Die modulare Bauweise läßt natürlich eine Klein-/Mittel- und letztendlich eine Großserienbauweise zu. Selbst eine konstruktive Anpassung der Konstruktionselemente an eine Großserienfertigung sind bereits in der Konstruktion als wirtschaftlich optimierte Möglichkeit enthalten und nicht verbaut (auch kompatibel).
Durch die Austauschbarkeit der Grundmodule z. B. für die einzelnen Einsatzgebiete wie Straßen/Fußgängerzonen/­ Aufzugshängebahn/Straßenbahn/Großraumprofil-Schienenbahn läßt sich, wenn nicht bereits sowieso kompatibel, mit relativ kurzen Umrüstzeiten eine Umrüstung vornehmen (nur Montage und/oder Demontage, keine Änderungsarbeiten), um die Grundmodule für die verschiedenen Bereiche einzusetzen und z. B. gezielt für einen Großbedarf (z. B. Großveranstaltung) entsprechende Module aus einem Bereich abzuziehen, wo sie unterbelegt sind.
Der Hauptsynergieeffekt bzw. die Hauptkosteneinsparung liegt natürlich außerhalb des Gerätes und besteht in der Verkehrsumlagerung von der Straße auf die Schiene und damit eine bessere Nutzung der vergleisten Flächen und eine Umfahrung des Ampelverkehrs der Straßen und damit Beschleunigung des einzelnen Personen- und/oder Gütertransportes mit dem Ziel, in der Endbaustufe durch installierte Zielsteuerung schneller ans Ziel zu kommen, als mit dem Privat-Pkw, so daß ein Anreiz besteht, vom Privat-Pkw auf die neuen Verkehrsgeräte umzusteigen und vorhandene Verkehrsmittel besser mitzunutzen.
Zu diesem Hauptsynergieeffekt zählt natürlich auch die Kraftstoffeinsparung im Stau befindlicher Pkw's und vor allem die Beschleunigungsenergie an den Ampeln.
Es ist wichtig, den Verkehr rollen zu lassen (besser in "Kolonne" als Steh-Anfahrverkehr). Besser ist in zwei Einbahnschienenrichtungen mit "Ausweichsstop", wo die nachfolgenden Fahrzeuge ohne Bremsung weiterfahren können. Ziel ist ein Ein- und Ausschleusen während der Fahrt, was mit dem Grund- und Großmodul möglich ist; auch von Schiene auf Straße und umgekehrt. Teure Weichen entfallen (1 Weiche kostet ca. das Gleiche wie 0,5 km Normalgleis incl. Unterhalt und kürzere Lebensdauer).
Das erfindungsgemäße System weist nachfolgende besondere Vorteile auf:
Enorme Kompatibilität zusammen mit hoher Kommunikationsfreudigkeit und freizügiger Einsetzbarkeit bis hin zur automatischen Zielsteuerung in Einzel- und/oder Gruppenfahrt des Großmoduls und/oder des Grundmoduls sind auf der Einsatzseite kennzeichnende Merkmale des beschriebenen Personen- und/oder Gütertransportgerätes bzw. -Systeme.
Eine weitere wichtige Eigenschaft ist die hohe Flexibilität im Einsatz durch die Beschränkung auf zwei bis drei Größen der Grundmodul-Personenkabine. Die läßt den Einsatz in sämtlichen Bereichen von Straßen-, Schienen-, Aufzugs- bis hin zum Hänge/Hochbahn-Transport zu. (Auch Fußgängerzonen und innerbetrieblicher Verkehr und Lagereinsatz). Nur die unterschiedlichen Adapter hierfür sind bei ein- und derselben Grund-Kabine anzukoppeln/bauen usw. (ohne eigentlichen Umbau).
Das Großmodul (Großfahrzeug) besteht aus etlichen zusammengefaßten Grundmodulen (Kabinen) die auf einer ebenfalls modular aufgebauten Fahreinheit aufgesetzt sind. Es ist auch der Transport der Einzelmodule (Kabinen) auf herkömmlichen Transportfahrzeugen (Plattformwagen­ /Aufliegerzugmaschinen und dergleichen.) mittels Adapter möglich.
Somit ist das beschriebene Groß- und/oder Grundmodul (Kabine für Personen und/oder Güter) bestens geeignet für einen Kleinbeginn z. B. "Insellösung", für z. B. ein Großklinikum mit Parkplatzflächen/Häusern, bei dem dann nichts im Wege steht z. B. zwei und/oder mehrere Institute miteinander in- und/oder extern für Personen und/oder Güterverkehr zu verbinden.
Ein solches System kann dann wachsen bis ins Unendliche und im Idealfall die gesamten Transportsysteme einer "Stadt" für sich mitbenutzen bzw. passagiergerecht, d. h. mit möglichst wenigen Fuß-Umsteigestellen kommunizierend verbinden.
Weitere Ausgestaltungen, zusätzliche Merkmale und Vorteile der Erfindung ergeben sich aus der Beschreibung bevorzugter Ausführungsbeispiele unter Bezugnahme auf die Bilder.
Es versteht sich, daß die vorstehend genannten und nachstehend noch zu erläuternden Merkmale der Erfindung nicht nur in der jeweils angegebenen Kombination, sondern auch in anderen Kombinationen oder in Alleinstellung verwendbar sind, ohne den Rahmen der Erfindung zu verlassen.
Die Erfindung soll nachfolgend anhand der Figuren näher erläutert werden.
Fig. 1: Seitenansicht eines erfindungsgemäßen Personen- und Gütertransportsystems,
Fig. 2-5 Weitere Ausführungsbeispiele des erfindungsgemäßen Personen- und Gütertransportsystems in Seitenansicht.
Fig. 6 Verladesituation mit seitlichem Verladen
Fig. 7 + 8 Verladesituation mit Seilbahn
Die Fig. 1 zeigt ein erfindungsgemäßes Personen- und Gütertransportsystem in Seitenansicht mit einem Großmodul 1.00, welches eine Fahreinheit 2.00 mit Rädern 2.11 und 2.12 zum selbständigen Fahren aufweist. Hierbei ist ein fahreinheitseitiges Adaptersystem zur Ankopplung der Grundmodule 1.11-1.xx vorgesehen. Weiterhin enthält das Großmodul 1.00 eine Steuereinheit 4.00 zur Steuerung der Fahreinheit. Die selbstfahrenden Grundmodule 1.11-1.xx, die zur Aufnahme von Personen oder Gütern geeignet sind, verfügen selbst über eine - hier nicht im Detail gezeigte - Fahreinheit zum selbständigen Fahren des Grundmoduls mit einem dreh- und schwenkbaren Rangierradsatz, ein grundmodulseitiges Adaptersystem zur Ankopplung an das Großmodul, eine Steuereinheit zur Steuerung des grundmodulseitigen Antriebssystems, wobei sowohl der Rangierradsatz des Grundmoduls 1.11-1.xx aus- und einfahrbar und angetrieben, als auch der Rangierradsatz des Großmoduls 1.00 aus- und einfahrbar sind.
Die Fig. 2-5 zeigen Seitenansichten von Variationen des erfindungsgemäßen Personen- und Gütertransportsystems mit Fahreinheiten 2.xx und Grundmodulen 1.xx in ein- und zweistöckigen Kombinationen.
Die Fig. 6 zeigt eine Verladesituation an Hand des Transportsystems mit seitlichem und senkrechtem Verladen. Die dargestellten Pfeile weisen auf die Bewegungsrichtungen der Grundmodule hin.
In den Fig. 7 und 8 sind zwei Verladesituationen mit einer Seilbahn 10 dargestellt. In diesen Ausführungsbeispielen werden die Grundmodule 1.11-1.xx über einen grundmodulseitigen Adapter 7.1 mit einem seilbahnseitigen Adapter 7.2 verbunden und können über die Seilbahn 10 vom Grundmodul abgehoben und weitertransportiert werden.

Claims (2)

1. Personen- und Gütertransportsystem mit mindestens einem Großmodul (1.00), wobei jedes Großmodul mindestens aufweist:
eine Fahreinheit (2.00) mit Rädern oder Rollen (2.11, 2.12) zum selbständigen Fahren mit einem dreh- und schwenkbaren angetriebenen Rangierradsatz,
ein fahreinheitseitiges Adaptersystem zur Ankopplung eines Grundmoduls (1.11-1.xx),
eine Steuereinheit (4.00) zur Steuerung der Fahreinheit und
mindestens ein selbstfahrendes Grundmodul (1.11-1.xx) zur Aufnahme von Personen oder Gütern, wobei jedes Grundmodul jeweils mindestens aufweist:
eine Fahreinheit zum selbständigen Fahren des Grundmoduls mit einem dreh- und schwenkbaren Rangierradsatz,
ein grundmodulseitiges Adaptersystem zur Ankopplung an das Großmodul und
eine Steuereinheit zur Steuerung des grundmodulseitigen Antriebssystems, dadurch gekennzeichnet, daß der Rangierradsatz des Grundmoduls (1.11-1.xx) aus- und einfahrbar und angetrieben und der Rangierradsatz des Großmoduls (1.00) aus- und einfahrbar sind.
2. Transportsystem gemäß Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß das Grundmodul (1.11-1.xx) zusätzlich über einen Adapter (7.1), zur Befestigung an einem hängenden Transportsystem, z. B. einer Seilbahn (10), verfügt.
DE19606425A 1996-02-23 1996-02-23 Personen- und Gütertransportsystem Expired - Fee Related DE19606425C2 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19655077 1996-02-23
DE19606425A DE19606425C2 (de) 1996-02-23 1996-02-23 Personen- und Gütertransportsystem
DE19655017 1996-02-23

Applications Claiming Priority (6)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19606425A DE19606425C2 (de) 1996-02-23 1996-02-23 Personen- und Gütertransportsystem
DE19707239A DE19707239A1 (de) 1996-02-23 1997-02-24 Personen- und/oder Gütertransportgerätesystem in modularer Bauweise vorzugsweise für Stadt- und/oder Umlandverkehr und/oder innerbetrieblichen Verkehr, incl. Bereitstellung, Lagerung, Montage und/oder Fertigung
PCT/DE1997/000326 WO1997030868A2 (de) 1996-02-23 1997-02-24 Nutzfahrzeug, transportgerätesystem kompatibel zu bekannten transportsystemen
CN97193917A CN1220635A (zh) 1996-02-23 1997-02-24 与现有运输系统相兼容的运输车辆、运输装备系统
EP97917996A EP0880443A2 (de) 1996-02-23 1997-02-24 Nutzfahrzeug, transportgerätesystem kompatibel zu bekannten transportsystemen
AU26315/97A AU2631597A (en) 1996-02-23 1997-02-24 Utility vehicle and transport unit system compatible with known transport systems

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE19606425A1 DE19606425A1 (de) 1997-11-20
DE19606425C2 true DE19606425C2 (de) 1999-09-09

Family

ID=27215926

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19606425A Expired - Fee Related DE19606425C2 (de) 1996-02-23 1996-02-23 Personen- und Gütertransportsystem

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19606425C2 (de)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005055235B4 (de) * 2005-10-29 2014-02-13 FEURER Porsiplast GmbH Transportfahrzeug
DE102005055236B4 (de) * 2005-10-29 2014-02-13 FEURER Porsiplast GmbH Transportfahrzeug

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE29506123U1 (de) * 1995-04-08 1995-09-07 Becast Libussa Bernhauser Fahrzeug, insbesondere Nutzlast-Transport-Fahrzeug

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE29506123U1 (de) * 1995-04-08 1995-09-07 Becast Libussa Bernhauser Fahrzeug, insbesondere Nutzlast-Transport-Fahrzeug

Non-Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Title
DE-Z:GÖTTKER,Stephan, HENNING,Hermann, WECKENMANN,Ernst: ZENTAUR Chiren-ein Pkw für Rollstuhlfahrer,in: ATZ 12/94, S. 729-733 *

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102005055235B4 (de) * 2005-10-29 2014-02-13 FEURER Porsiplast GmbH Transportfahrzeug
DE102005055236B4 (de) * 2005-10-29 2014-02-13 FEURER Porsiplast GmbH Transportfahrzeug

Also Published As

Publication number Publication date
DE19606425A1 (de) 1997-11-20

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1670671B1 (de) Vollautomatisches verkehrssystem
DE60201341T2 (de) Hochbahn
EP1394023A1 (de) Anhänger mit Selbstfahrantrieb
DE3739277C2 (de)
WO2016139167A1 (de) Schienenfahrzeug, verfahren zum antreiben eines schienenfahrzeugs sowie verfahren zur herstellung eines schienenfahrzeugs
DE4240785A1 (de) Eisenbahn für den kombinierten Verkehr Schiene/Straße
DE3425698C2 (de)
EP2792515A2 (de) Fahrzeugsystem zum Transportieren von Gütern auf der Schiene und auf der Strasse, Umrüstsatz zum Umrüsten eines Eisenbahnwagens zu einem Fahrzeugsystem zum Transportieren von Gütern auf der Schiene im Schienenbetrieb und auf der Strasse im Strassenbetrieb, sowie Umrüstverfahren
DE19606425C2 (de) Personen- und Gütertransportsystem
DE3841092A1 (de) Generalisierte kombinationsfahrzeuge (schiene/strasse), magnetische, mechanische fang- u. fuehrungsschienen, magnetantriebe, hochgeschwindigkeitsweichen u. generalisierte verkehrstrassen (schiene/strasse)
DE102012008292A1 (de) Transportsystem
DE4012704C2 (de) Mehrteiliges Straßenfahrzeug, insbesondere für den Personennahverkehr
AT408089B (de) Fahrzeuganordnung und externe antriebseinheit dafür
DE815833C (de) Fahrbarer Ausleger-Drehkran
AT406337B (de) Feuerwehrfahrzeug, insbesondere flughafenlöschfahrzeug, mit mindestens zwei beidseits einer längsachse angeordneten antriebsmotoren
DE102015113180A1 (de) Kabinenfahrzeug für schienengebundenen Personenverkehr
DE3707298A1 (de) Parkvorrichtung fuer kraftfahrzeuge
AT405811B (de) Transportverbundsystem zum streckenmässig begrenzten transport von lastkraftwagen durch ein hilfstransportmittel
DE2620922A1 (de) Koppelungsfahrzeuge fuer ein containerartiges land-, luft- und wassertransportsystem
EP0536433A1 (de) Mehrteiliges Strassenfahrzeug, insbesondere für den Personennahverkehr
WO1995009738A1 (de) Spurführbares fahrzeug
WO1999062750A1 (de) Spurgeführtes fahrzeugsystem
WO2000023310A1 (de) Warenferntransportanlage
EP1327573A2 (de) Zweiteiliges Kraftfahrzeug
DE60111758T2 (de) Kombiniertes schienenstrassenfahrzeug

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8172 Supplementary division/partition in:

Ref country code: DE

Ref document number: 19655017

Format of ref document f/p: P

Q171 Divided out to:

Ref country code: DE

Ref document number: 19655017

8172 Supplementary division/partition in:

Ref country code: DE

Ref document number: 19655077

Format of ref document f/p: P

Q171 Divided out to:

Ref country code: DE

Ref document number: 19655077

AH Division in

Ref country code: DE

Ref document number: 19655077

Format of ref document f/p: P

Ref country code: DE

Ref document number: 19655017

Format of ref document f/p: P

D2 Grant after examination
AG Has addition no.

Ref country code: DE

Ref document number: 19707239

Format of ref document f/p: P

8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: GUENTER, FRANZ, DIPL.-ING. (FH), 89368 WINTERBACH,

8339 Ceased/non-payment of the annual fee
8370 Indication of lapse of patent is to be deleted
8339 Ceased/non-payment of the annual fee
8370 Indication of lapse of patent is to be deleted
8339 Ceased/non-payment of the annual fee
8370 Indication of lapse of patent is to be deleted
8339 Ceased/non-payment of the annual fee