DE19546887A1 - Conveyor line for pallet especially for transportation of workpieces - Google Patents

Conveyor line for pallet especially for transportation of workpieces

Info

Publication number
DE19546887A1
DE19546887A1 DE1995146887 DE19546887A DE19546887A1 DE 19546887 A1 DE19546887 A1 DE 19546887A1 DE 1995146887 DE1995146887 DE 1995146887 DE 19546887 A DE19546887 A DE 19546887A DE 19546887 A1 DE19546887 A1 DE 19546887A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
drive
pallet
conveyor
conveyor track
pallets
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE1995146887
Other languages
German (de)
Inventor
Johann Lochbrunner
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
GROB Werke Burkhart Grob eK
Original Assignee
Grob Werke GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to DE19540381 priority Critical
Priority to DE19543437 priority
Application filed by Grob Werke GmbH and Co KG filed Critical Grob Werke GmbH and Co KG
Priority to DE1995146887 priority patent/DE19546887A1/en
Priority claimed from ITBZ960048 external-priority patent/IT1288271B1/en
Priority claimed from US08/738,603 external-priority patent/US6016903A/en
Publication of DE19546887A1 publication Critical patent/DE19546887A1/en
Ceased legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65GTRANSPORT OR STORAGE DEVICES, e.g. CONVEYORS FOR LOADING OR TIPPING, SHOP CONVEYOR SYSTEMS OR PNEUMATIC TUBE CONVEYORS
    • B65G47/00Article or material-handling devices associated with conveyors; Methods employing such devices
    • B65G47/52Devices for transferring articles or materials between conveyors i.e. discharging or feeding devices
    • B65G47/53Devices for transferring articles or materials between conveyors i.e. discharging or feeding devices between conveyors which cross one another

Abstract

The conveyor line has a second drive mechanism (32) provided to lift the pallet (1) from the first drive mechanism (31) and then set it in motion. The direction of movement of the first drive and that of the second drive include a right angle. The second drive mechanism is formed as an endless conveyor unit and has upwards protruding elements to raise the pallet. The drives may be continuously revolving friction roller chains, with a section of the friction rollers of the second drive for lifting the pallet having a larger diameter.

Description

Die Erfindung betrifft eine Förderbahn für Paletten, insbe­ sondere für den Transport von Werkstücken, wobei ein erstes Antriebsmittel die Palette antreibt.The invention relates to a conveyor track for pallets, in particular special for the transport of workpieces, a first Drive means drives the pallet.
Die vorbeschriebenen Förderbahnen werden zum Beispiel in Trans­ ferstraßen dazu verwendet, die auf den Paletten montierten Werkstücke zwischen verschiedenen Bearbeitungsstationen zu transportieren. Die Werkstücke, beispielsweise Motorblöcke, werden hierbei auf der Palette befestigt und die Palette mit dem Werkstück entlang einer Förderbahn zu verschiedenen Bear­ beitungsmaschinen mit unterschiedlichen Funktionen transpor­ tiert. Die Bearbeitungsstationen sind zum Beispiel mit kurzen Anschlußförderbahnen an der Hauptförderbahn angeschlossen. Eine Steuerung überwacht, daß die zu bearbeitenden Werkstücke den richtigen Bearbeitungsstationen zugewiesen werden. Für das Ein- und Ausschleusen der Palette aus der Förderbahn in die Zu­ förderbahn für die Bearbeitungsstation ist es in der Regel notwendig, die Palette rechtwinklig zur Hauptförderrichtung wegzuführen.The conveyor tracks described above are, for example, in Trans used on the pallets Workpieces between different processing stations transport. The workpieces, for example engine blocks, are attached to the pallet and the pallet with the workpiece along a conveyor track to different Bear processing machines with different functions  animals. The processing stations are, for example, with short ones Connection conveyor tracks connected to the main conveyor track. A Control monitors that the workpieces to be machined are assigned to the correct processing stations. For the and ejecting the pallet from the conveyor track into the zu It is usually a conveyor track for the processing station necessary, the pallet at right angles to the main conveying direction lead away.
Hierzu ist es bekannt, die Paletten oder ähnliche Tragelemente dadurch seitlich auszuschleusen oder umzusetzen, daß diese von einem zusätzlichen Heber zunächst angehoben werden, um von diesem dann auf ein anderes, zweites Transportsystem bzw. För­ dermittel gesetzt zu werden, das dann die Paletten wegfördert. Bei dieser Vorgehensweise sind also zwei Bewegungsvorgänge notwendig, was entsprechend aufwendig ist.For this purpose it is known, the pallets or similar support elements thereby to laterally discharge or implement that of an additional jack to be lifted first from this then on another, second transport system or För means to be set, which then conveys the pallets away. With this procedure there are two movement processes necessary, which is correspondingly complex.
Die Erfindung hat es sich zur Aufgabe gemacht, eine Förderbahn wie eingangs beschrieben dahingehend zu verbessern, daß die Palette von einem Antriebsmittel auf ein anderes Antriebsmittel umgesetzt wird, wobei auf die aufwendigen Umsetzvorrichtungen verzichtet werden soll.The invention has set itself the task of a conveyor track as described in the introduction to improve that Pallet from one drive means to another drive means is implemented, with the complex conversion devices should be dispensed with.
Zur Lösung dieser Aufgabe schlägt die Erfindung vor, eine För­ derbahn, wie eingangs beschrieben, derart weiter zu entwickeln, daß ein zweites Antriebsmittel die Palette übernimmt, wobei das zweite Antriebsmittel die Palette von dem ersten Antriebsmittel anhebt und die Palette dann antreibt.To achieve this object, the invention proposes a För to further develop the railway as described at the beginning, that a second drive means takes over the pallet, the second drive means the pallet of the first drive means lifts and then drives the pallet.
Durch das Anheben der Palette wird die Palette von dem ersten Antriebsmittel frei. Gleichzeitig fördert dann das zweite An­ triebsmittel die angehobene Palette weiter.By lifting the pallet, the pallet will start from the first Drive means free. At the same time, the second to promotes the pallet raised.
Die eingangs geschilderten Probleme mit aufwendigen Konstruk­ tionen eines Abhebemechanismusses und dergleichen entfallen mit dieser Lösung. Das Antriebsmittel erfüllt somit zwei Funk­ tionen des Anhebens und Transportierens. Das zweite Antriebs­ mittel kann hierbei die Palette von unten oder auch von der Seite oder von oben ergreifen.The problems outlined above with complex construction tions of a lifting mechanism and the like are omitted  this solution. The drive means thus fulfills two radio lifting and transporting. The second drive the pallet can be from below or from the middle Grasp side or from above.
Es ist günstig, wenn die Bewegungsrichtung des ersten Antriebs­ mittels und die Bewegungsrichtung des zweiten Antriebsmittels einen rechten Winkel zueinander bilden. Zum Beispiel kann vor­ gesehen sein, daß an einer Weiche eine Nebenförderbahn für das Ein- oder Ausschleusen der Paletten zu einer Sonderbearbeitung im rechten Winkel zur Förderbahn angeordnet ist. Auch kann vorgesehen sein, daß mit der erfindungsgemäßen Ausgestaltung ein seitliches Versetzen der Palette möglich ist, um beispiels­ weise eine Ecke oder dergleichen zu umfahren. Genauso ist es auch möglich, daß für die Teilung einer geraden Förderbahn die erfindungsgemäße Lösung verwendet wird, um einige kleinere, zum Beispiel modulartig aufgebaute Antriebsmittel zu verwenden.It is beneficial if the direction of movement of the first drive means and the direction of movement of the second drive means form a right angle to each other. For example, before be seen that on a switch a secondary conveyor for the Pallets can be fed in or out for special processing is arranged at right angles to the conveyor track. Can too be provided that with the configuration according to the invention lateral shifting of the pallet is possible, for example to avoid a corner or the like. It is exactly like that also possible that for the division of a straight conveyor track solution according to the invention is used to some smaller, for Example to use modular drive means.
Des weiteren sieht die Erfindung vor, daß das zweite Antriebs­ mittel als Endlosfördermittel ausgebildet ist und zum Anheben der Palette nach oben vorstehende Fördermittelelemente auf­ weist. Beim Antriebsmittel können beispielsweise endlos um­ laufende Bänder, Ketten oder dergleichen Verwendung finden. Diese Transportsysteme tragen zum Beispiel Erhebungen, die die Palette ergreifen, von dem ersten Antriebsmittel anheben und weiter transportieren. Beispielsweise kann auch ein umlaufender Riemen vorgesehen sein, der Abschnitte mit einer geringeren Höhe und Abschnitte mit einer größeren Höhe aufweist. Immer dann, wenn die Abschnitte mit der größeren Höhe in Kontakt mit der Palette kommen, wird die Palette angehoben, kommt also von der vorhandenen Unterlage frei und wird von dem Riementrans­ portsystem bewegt. Das Antriebsmittel kann in gleicher Weise auch die Palette im Bereich eines anderen Transportsystemes absetzen. Furthermore, the invention provides that the second drive medium is designed as an endless conveyor and for lifting on the pallet projecting elements above points. For example, the drive means can be endless running belts, chains or the like are used. These transport systems, for example, carry surveys that the Grab the pallet, lift from the first drive means and transport further. For example, a rotating one Belts are provided, the sections with a smaller Has height and sections with a greater height. always then when the sections with the greater height come in contact with come on the pallet, the pallet is lifted, so it comes from the existing document is free and is from the belt transmission port system moves. The drive means can in the same way also the pallet in the area of another transport system drop.  
Auch ist es von Vorteil, wenn als Antriebsmittel eine endlos umlaufende Reibrollenkette vorgesehen ist. Hierbei stützt sich die Kette über Rollen, vorzugsweise über Rollenpaare, auf der Außenseite der Laschen einer Kette auf einer Unterlage ab. Die Paletten liegen auf den Rollen auf und werden durch die Vor­ schubbewegung der Kette mitbewegt. Der Vorteil einer solchen Anordnung besteht darin, daß einzelne Paletten zum Beispiel durch Anschläge oder dergleichen angehalten werden können, ohne daß damit das ganze Antriebsmittel mit allen anderen Paletten angehalten werden muß. Die Rollen gleiten dann unter der ange­ haltenen Palette hindurch.It is also advantageous if an endless drive means revolving friction roller chain is provided. This is supported the chain over rollers, preferably over pairs of rollers, on the The outside of the links of a chain on a base. The Pallets lie on the rollers and are passed through the front pushing movement of the chain. The advantage of such Arrangement is that individual pallets for example can be stopped by stops or the like without that the whole drive means with all other pallets must be stopped. The roles then slide under the holding the pallet.
Insbesondere sieht die Erfindung vor, daß ein Teil der Rollen der Reibrollenkette des zweiten Antriebsmittels für das Anheben der Palette einen größeren Durchmesser aufweist. Die Paletten liegen zum Beispiel auf den Rollen auf. Im Bereich der Übergabe der Palette von dem ersten an das zweite Antriebsmittel wird die Palette erfindungsgemäß von dem zweiten Antriebsmittel angehoben. Bei der Verwendung von Reibrollen geschieht dies geschickterweise dadurch, daß der Durchmesser der Rollen ver­ größert wird, wodurch dann durch das Unterfahren dieser Rollen unter die Palette die Palette angehoben wird, um dann von diesen Rollen angetrieben zu werden.In particular, the invention provides that part of the roles the friction roller chain of the second drive means for lifting the pallet has a larger diameter. The pallets lie on the rolls, for example. In the field of handover the pallet from the first to the second drive means the pallet according to the second drive means raised. This happens when using friction rollers cleverly in that the diameter of the rollers ver is enlarged, which is then by driving under these roles under the pallet the pallet is lifted, then from to be driven by these roles.
Ferner sieht die Erfindung vor, daß mit dem zweiten Antriebs­ mittel eine Weiche in der Förderbahn gebildet ist. Mit Hilfe der Weiche können Paletten aus der Förderbahn ausgeschleust werden, um die Werkstücke, die sich auf diesen Paletten be­ finden, Sonderbearbeitungen zuzuführen, die beispielsweise neben der Hauptförderbahn angeordnet sind. Genauso wie das Ausschleusen der Paletten vorgesehen ist, ist auch das Ein­ schleusen der Paletten mit Hilfe der Weiche möglich. Natürlich kann mit Hilfe der Weiche auch die Palette auf eine weitere Hauptförderbahn oder dergleichen umgesetzt werden. The invention further provides that with the second drive means a switch is formed in the conveyor track. With help the switch can remove pallets from the conveyor track to the workpieces that are on these pallets find to perform special processing, for example are arranged next to the main conveyor track. Just like that Removing the pallets is also the on the pallets can be locked using the switch. Naturally can also change the pallet to another with the help of the switch Main conveyor track or the like can be implemented.  
Hierbei ist es günstig, daß das erste Antriebsmittel im Bereich des zweiten Antriebsmittel gegenüber diesem abgesenkt ist und die Palette teilweise freigibt. Das Antriebsmittel der Palette kann beispielsweise durch Umlenkeinrichtungen nach unten gelenkt sein, um eine Kollision mit dem zweiten Antriebsmittel auszuschließen. Dadurch ist es möglich, bei einer kurzen Weg­ strecke auf ein erstes Antriebsmittel zu verzichten und zum Beispiel nur leicht gängige Rollen zur Auflage für die Paletten vorzusehen, die beispielsweise nicht direkt von dem ersten Antriebsmittel angetrieben werden.It is advantageous that the first drive means in the area of the second drive means is lowered relative to this and partially releases the pallet. The drive means of the pallet can, for example, by deflecting downwards be directed to a collision with the second drive means to exclude. This makes it possible for a short walk stretch to dispense with a first drive means and to Example only easy-to-use rolls to support the pallets to be provided, for example, not directly from the first Drive means are driven.
Des weiteren sieht die Erfindung vor, daß ein Sensor für die einlaufenden Paletten vorgesehen ist, der mit einer Förderbahn­ steuerung zusammenwirkt und die Förderbahnsteuerung die beiden Antriebsmittel beeinflußt, und die Übernahme der Palette von dem ersten Antriebsmittel durch das zweite Antriebsmittel steuert. Die vorgeschilderte erfindungsgemäße Übernahme der Palette von dem ersten Antriebsmittel durch das zweite An­ triebsmittel ist auch umgekehrt denkbar. Dann wird die Palette von dem zweiten Antriebsmittel auf das erste Antriebsmittel abgesetzt. Dies ist insbesondere beim Wiedereinschleusen von Paletten zu beachten, wenn diese von einer Sonderbearbeitungs­ maschine wieder zurück auf die Förderbahn geführt werden sollen. Insbesondere an den Weichen ist hierfür ein Sensor oder ein anderer Schalter vorgesehen, der die einlaufenden Paletten erkennt. Die Paletten können nun entweder von der Förderbahn oder von dem Bereich der Sonderbearbeitungsmaschine heran­ geführt werden. Die Förderbahnsteuerung erkennt, ob die zum Beispiel auf der Förderbahn einlaufende Palette zur Sonder­ bearbeitung abgezweigt oder ob sie auf der Förderbahn weiter transportiert werden soll. Gleichwohl erkennt die Förderbahn­ steuerung auch, wenn von der Sonderbearbeitung eine Palette zurückkommt, die auf die Hauptförderbahn wieder eingeschleust werden soll. Im Fall, daß die einlaufende Palette zur Sonder­ bearbeitung abgeführt werden soll, bewirkt die Förderbahn­ steuerung, daß die Palette im Bereich der Weiche anhält. Dies kann zum Beispiel mit einem Anschlag geschehen, der in die Förderbahn geschwenkt wird und der die Palette festhält, wobei das Antriebsmittel dann nicht angehalten werden muß. Das zweite Antriebsmittel wird dann von der Förderbahnsteuerung einge­ schaltet, wodurch dann das zweite Antriebsmittel die Palette von dem ersten Antriebsmittel anhebt und zur Sonderbearbeitung transportiert.Furthermore, the invention provides that a sensor for the incoming pallets is provided with a conveyor control cooperates and the conveyor control the two Impacted drive means, and the assumption of the range of the first drive means by the second drive means controls. The aforementioned takeover of the invention Pallet from the first drive means through the second type propellant is also conceivable the other way round. Then the palette from the second drive means to the first drive means discontinued. This is particularly the case when reintroducing Pallets to be considered if these are from a special processing machine be returned to the conveyor track should. For this purpose, a sensor or is in particular on the switches another switch provided the incoming pallets recognizes. The pallets can now either from the conveyor or from the area of the special processing machine be performed. The conveyor control recognizes whether the Example of a special pallet arriving on the conveyor track processing branched off or whether it continues on the conveyor track to be transported. Nevertheless, the conveyor track recognizes control even when processing a pallet comes back, which slipped back into the main conveyor track shall be. In the event that the incoming pallet is special processing is to be carried out, causes the conveyor track  control that the pallet stops in the area of the switch. This can happen, for example, with a stop that hits the Conveyor path is pivoted and which holds the pallet, whereby the drive means then does not have to be stopped. The second Drive means is then switched on by the conveyor track control switches, which then the second drive means the pallet from the first drive means and for special processing transported.
Die Erfindung sieht ferner vor, daß eine Verschwenkvorrichtung im Bereich des ersten und zweiten Antriebsmittels vorgesehen ist, die die Paletten um eine senkrecht in die Förderbahn ein­ führbare Verschwenkachse verschwenkt. Mit dieser Verschwenk­ vorrichtung wird erreicht, daß der vordere Bereich der Palette vor einer rechtwinkligen Umsetzung zum Beispiel auch nach der Umsetzung wieder den vorderen Bereich der Palette darstellt. Hierzu ist es vorteilhaft, wenn man vorsieht, daß zum Beispiel im Bereich einer Weiche oder im Bereich einer Eckumlenkung oder dergleichen die Verschwenkbewegung der Palette eingeleitet wird. Hierzu wird eine Schwenkachse in die Förderbahn geführt, die die Palette an diesem Punkt an der Förderbahn festhält. Die Schwenkachse greift beispielsweise auf der Diagonalen der Palette an. Das erste Antriebsmittel der Hauptförderbahn fördert weiterhin die Palette und bewirkt ein Verschwenken der Palette um die Schwenkachse. Typischerweise wird ein Ver­ schwenkwinkel von 90° angestrebt, insbesondere wenn der ab­ zweigende Förderbahnteil mit der Hauptförderbahn einen 90°-Winkel einschließt. Insbesondere kann das Verschwenken der Palette etwas vor der Umsetzstelle erfolgen, wodurch dann die verschwenkte Palette auf der Umsetzstelle zum Liegen kommt und dann von dem zweiten Antriebsmittel weitergefördert wird. Die Verschwenkachse, z. B. ein Bolzen oder Stift, kann sowohl an der Palette vorgesehen sein, die dann bei einem entsprechenden Befehl der Förderbahnsteuerung in eine entsprechende Halterung in der Förderbahn ausgefahren wird. Es ist auch möglich, daß an der Förderbahn beispielsweise ein längs, vertikal verschieb­ barer Stift vorgesehen ist, der bei Bedarf in die Unterseite der Palette greift und diese an diesem Punkt festhält.The invention further provides that a pivoting device provided in the area of the first and second drive means is that the pallets one perpendicular to the conveyor feasible pivot axis pivoted. With this pivoting device is achieved that the front area of the pallet before a right-angled implementation, for example after the Implementation again represents the front area of the palette. For this purpose, it is advantageous if one provides that, for example in the area of a switch or in the area of a corner drive or the like initiated the pivoting movement of the pallet becomes. For this purpose, a swivel axis is guided into the conveyor track, which holds the pallet to the conveyor at this point. The For example, the pivot axis engages on the diagonal of the Range. The first drive for the main conveyor continues to convey the pallet and causes a pivoting of the Pallet around the swivel axis. Typically, a ver aiming for a swivel angle of 90 °, especially when the branching conveyor track part with the main conveyor track one Includes 90 ° angle. In particular, the pivoting of the Pallet a little before the transfer point, which then the swiveled pallet comes to rest on the transfer point and is then further conveyed by the second drive means. The Pivot axis, e.g. B. a bolt or pin, can both on the Pallet can be provided, which then at a corresponding Command the conveyor control in an appropriate holder is extended in the conveyor track. It is also possible that  the conveyor track, for example, a longitudinal, vertical shift cash pen is provided, which if necessary in the bottom the pallet grips and holds it at this point.
In der Zeichnung ist die Erfindung schematisch dargestellt. Es zeigen:The invention is shown schematically in the drawing. It demonstrate:
Fig. 1a, 1b, 2a, 2b, 3a und 3b verschiedene Positionen der Palet­ te auf der Förderbahn in Drauf­ sicht (a) bzw. im senkrechten Schnitt entlang der jeweils ge­ kennzeichneten Linie (b) und Fig. 1a, 1b, 2a, 2b, 3a and 3b different positions of the pallet te on the conveyor in top view (a) or in vertical section along the respectively marked line (b) and
Fig. 4 in einer Draufsicht die Ver­ schwenkvorrichtungen der erfin­ dungsgemäßen Förderbahn. Fig. 4 in a plan view of the Ver pivoting devices of the inven tion conveyor.
Fig. 5a, b, c, d bis Fig. 9a, b, c, d verschiedene Positionen der Pa­ lette in einem weiteren Ausfüh­ rungsbeispiel der erfindungsge­ mäßen Förderbahn in Draufsicht (a) bzw. in verschiedenen senk­ rechten Schnitten entlang der je­ weils gekennzeichneten Linien (b, c, d), Figure 5a, b., C, d to Fig. 9a, b, c, d show various positions of the Pa lettering in a further exporting approximately example of erfindungsge MAESSEN conveyor path in plan view (a) or in different perpendicular right sections along the marked depending weils Lines (b, c, d),
Fig. 10 eine Frontansicht der Reibrollen­ kette der erfindungsgemäßen För­ derbahn, Fig. 10 is a front view of the friction rollers of the chain according to the invention För the web,
Fig. 11 eine Draufsicht auf ein abgewan­ deltes Ausführungsbeispiel der Er­ findung und Fig. 11 is a plan view of an embodiment of the invention devi delt and
Fig. 12 einen Schnitt durch die Darstel­ lung der Fig. 11 entsprechend der Schnittlinie XII-XII. Fig. 12 is a section through the presen- tation of FIG. 11 along the section line XII-XII.
In den Fig. 1, 2 und 3 sind in verschiedenen Darstellungen in Draufsicht (a) und im senkrechten Schnitt (b) verschiedene Stadien der Ausschleusung einer Palette 1 auf der Förderbahn 2 schematisch dargestellt. In Fig. 1a ist die auszuschleusende Palette 1 in stärkeren Linien gezeichnet, wobei weitere Pa­ letten 10 auf der Förderbahn 2 strich-doppelpunktiert gekenn­ zeichnet sind. Die Palette 1 soll im Bereich der Weiche 20 von der Hauptförderbahn 2 auf eine Nebenförderbahn 21 ausgeschleust werden, um das auf der Palette 1 vorgesehene Werkstück einer Sonderbearbeitung zuzuführen. Die Abzweigungsmöglichkeit im Bereich der Weiche 20 ist durch die Pfeile 22 gekennzeichnet.In Figs. 1, 2 and 3 of the discharge of a pallet 1 are shown schematically on the conveying path 2 in various representations in plan view (a) and in vertical section (b) various stages. In Fig. 1a, the pallet 1 to be discharged is drawn in thicker lines, with further Pa lettes 10 marked on the conveyor track 2 dash-double-dotted. The pallet 1 is to be discharged from the main conveyor track 2 to a secondary conveyor track 21 in the area of the switch 20 in order to feed the workpiece provided on the pallet 1 to special processing. The possibility of branching in the area of the switch 20 is indicated by the arrows 22 .
Als Antriebsmittel 3 in Richtung der Förderbahn 2 ist zum Bei­ spiel eine endlos umlaufende Reibrollenkette vorgesehen. Das Antriebsmittel der Förderbahn 2 ist hierzu als erstes Antriebs­ mittel 31 gekennzeichnet. Das zweite Antriebsmittel der Neben­ förderbahn 21 ist hierbei mit 32 gekennzeichnet.As a drive means 3 in the direction of the conveyor track 2 , an endlessly rotating friction roller chain is provided for the game. The drive means of the conveyor track 2 is designated as the first drive means 31 . The second drive means of the secondary conveyor track 21 is identified here by 32.
In Fig. 1b sind in einer lotrechten Schnittdarstellung die auf dem zweiten Antriebsmittel 32 aufliegenden Paletten 10,11 gezeigt. Das Antriebsmittel 32 ist in diesem Ausführungsbei­ spiel ebenfalls als Reibrollenkette ausgebildet. Hierzu sind eine Vielzahl von Reibrollen 33 vorgesehen. In Fig. 1b ist angedeutet, daß ein Teil der Reibrollen 34 gegenüber den Reib­ rollen 33 einen größeren Durchmesser aufweisen. Diese Reib­ rollen 34 sind in der Zeichnung in stärkeren Linien darge­ stellt. Von den auf dem Antriebsmittel 32 aufliegenden Paletten 10 ist nur die rechte auf dem Antriebsmittel wirklich auf­ liegend. Die linke Palette 11 wird nicht von den Rollen 33 unterstützt. Diese liegt noch auf dem ersten Antriebsmittel 31 der Hauptförderbahn 2 auf. In Fig. 1b, the resting on the second drive means 32 pallets 10,11 are shown in a vertical sectional view. The drive means 32 is also formed in this game Ausführungsbei as a friction roller chain. A plurality of friction rollers 33 are provided for this. In Fig. 1b it is indicated that part of the friction rollers 34 against the friction rollers 33 have a larger diameter. This friction roll 34 are shown in the drawing in thick lines Darge. Of the pallets 10 resting on the drive means 32 , only the right one is really lying on the drive means. The left pallet 11 is not supported by the rollers 33 . This is still on the first drive means 31 of the main conveyor track 2 .
Auch die Reibrollen 34 mit dem größeren Durchmesser sind, wie in Fig. 1b angedeutet, nicht in Kontakt mit der Palette 11. Die Palette 11 soll auch nicht von dem zweiten Antriebsmittel 32 auf die Nebenförderbahn 21 gefördert werden. Das zweite An­ triebsmittel 32 befindet sich in einer Warteposition derart, daß bei Bedarf sofort der Teil der Reibrollenkette mit den größeren Reibrollen 34 unter die Palette 11 bewegt werden kann, um diese anzuheben.As indicated in FIG. 1 b, the friction rollers 34 with the larger diameter are also not in contact with the pallet 11 . The pallet 11 is also not to be conveyed onto the secondary conveyor track 21 by the second drive means 32 . The second drive means 32 is in a waiting position such that, if necessary, the part of the friction roller chain with the larger friction rollers 34 can be moved under the pallet 11 to raise them.
In Fig. 2a, 2b ist gezeigt, daß die Palette 1, die auf die Nebenbahn 21 abgezweigt werden soll, in die Weiche 20 einge­ fahren ist. Ein an der Förderbahn 2 vorgesehener Sensor 4 er­ kennt die eingelaufene Palette 1 und bewirkt, daß die Palette 1 angehalten wird. Hierzu kann beispielsweise ein Anschlag in die Förderbahn 2 geschwenkt werden, der die Palette 1 anhält, ohne aber die Förderbewegung des ersten Antriebsmittels 31 zu beein­ flussen. Damit wird gezielt nur die Palette 1 angehalten, nicht aber die auf der Förderbahn 2 weiterhin sich bewegenden Pa­ letten 10. Gleichwohl kann auch das Antriebsmittel 31 ange­ halten werden. Die eingelaufene Palette 1 liegt auf dem ersten Antriebsmittel 31 auf. Dies ist auch in Fig. 2b zu erkennen, da hier die kleineren Reibrollen 33 keinen Kontakt mit der Unter­ seite der Palette haben.In Fig. 2a, 2b it is shown that the pallet 1 , which is to be branched onto the branch line 21 , is driven into the switch 20 . A provided on the conveyor track 2 sensor 4 he knows the incoming pallet 1 and causes the pallet 1 to be stopped. For this purpose, for example, a stop can be pivoted into the conveyor track 2 , which stops the pallet 1 , but without influencing the conveying movement of the first drive means 31 . In this way, only the pallet 1 is stopped, but not the pallets 10 that continue to move on the conveyor track 2 . Nevertheless, the drive means 31 can be kept. The run-in pallet 1 rests on the first drive means 31 . This can also be seen in Fig. 2b, since here the smaller friction rollers 33 have no contact with the underside of the pallet.
Der Sensor 4 ist mit einer nicht näher dargestellten Förder­ bahnsteuerung verbunden. Diese Förderbahnsteuerung schaltet nun den Antrieb für das zweite Antriebsmittel 32 ein. Dies ist zum Beispiel in Fig. 3a, 3b gezeigt. Das Fördermittel 32 wird hierbei beispielsweise von einem Elektromotor im Uhrzeigersinn (Pfeil 35) angetrieben. Gleichwohl ist die Palette 1 auf dem Fördermittel 32 vorwärts und rückwärts (angedeutet durch den Pfeil 36) verschiebbar. Wenn die Förderbahnsteuerung nun be­ wirkt, daß das zweite Antriebsmittel 32 gestartet wird, so unterfahren die Reibrollen 34 mit dem größeren Durchmesser die Palette 1. Die untere Seite der Palette 1 kommt mit dem Umfang der Reibrollen 34 in Kontakt und wird von den Reibrollen 34 angehoben. Durch die weitere Förderbewegung des Antriebsmittels 32 wird die Palette 1, wie in Fig. 3b gezeigt, nach rechts entlang des Pfeiles 36 versetzt.The sensor 4 is connected to a conveyor control system, not shown. This conveyor track control now switches on the drive for the second drive means 32 . This is shown for example in Fig. 3a, 3b. The conveyor 32 is driven, for example, by an electric motor clockwise (arrow 35 ). Nevertheless, the pallet 1 on the conveyor 32 can be moved forward and backward (indicated by the arrow 36 ). If the conveyor control now acts that the second drive means 32 is started, the friction rollers 34 with the larger diameter pass underneath the pallet 1 . The lower side of the pallet 1 comes into contact with the circumference of the friction rollers 34 and is raised by the friction rollers 34 . Due to the further conveying movement of the drive means 32 , the pallet 1 , as shown in FIG. 3b, is displaced to the right along the arrow 36 .
Gleichzeitig kann von der Steuerung vorgesehen sein, daß die nachfolgende Palette 10 in die Weiche 20 eingefahren wird.At the same time, the control can provide that the subsequent pallet 10 is moved into the switch 20 .
Um das zweite Antriebsmittel 32 wieder für das Abheben der neu eingelaufenen Palette 10 zur Verfügung zu stellen ist vorge­ sehen, daß zum Beispiel das Fördermittel 32 nach einer kurzen Wegstrecke die abgehobene Palette 1 an ein weiteres nach­ folgendes Antriebsmittel übergibt, um dann wieder in die in Fig. 1a, 1b gezeigte Ausgangslage zurückzufahren. So kann vor­ gesehen sein, daß die Palette 1 dann beispielsweise gegen einen Anschlag fährt, die Reibrollen 34 unter der Palette weiter­ gleiten und dann, wenn der Bereich mit den kleineren Rollen 33 nachfolgt, die Palette 1 auf das nachgeschaltete Antriebs­ mittel abgesetzt wird. Die entsprechende Steuerung für die Absetzbewegung bzw. Übergabe der Palette an nachfolgende An­ triebsmittel usw. wird ebenfalls von der Förderbahnsteuerung bewirkt.In order to make the second drive means 32 available again for lifting the newly arrived pallet 10 , it is seen that, for example, the conveyor 32 transfers the lifted pallet 1 to a further drive means after a short distance, and then returns to the in Fig. 1a, 1b shown starting position. So it can be seen that the pallet 1 then moves against a stop, for example, the friction rollers 34 slide further under the pallet and then, when the area with the smaller rollers 33 follows, the pallet 1 is placed on the downstream drive medium. The corresponding control for the settling movement or transfer of the pallet to subsequent drive means, etc. is also effected by the conveyor track control.
Die erfindungsgemäße Förderbahn ist deswegen so einfach, weil nur eine einfache Förderbewegung notwendig ist, die automatisch das Anheben bewirkt, wenn der Förderabschnitt mit der größeren Höhe mit der Palette in Kontakt kommt.The conveyor track according to the invention is so simple because only a simple conveying movement is necessary, which is automatic the lifting causes when the conveyor section with the larger one Height comes into contact with the pallet.
Das Einschleusen einer Palette, die von der Nebenförderbahn 21 auf die Hauptförderbahn 2 zurückgefördert wird, erfolgt in umgekehrten Schritten.A pallet, which is conveyed back from the secondary conveyor track 21 onto the main conveyor track 2 , is introduced in reverse steps.
In Fig. 4 ist die Verschwenkvorrichtung 5 gezeigt. Mit der Ver­ schwenkvorrichtung 5 wird die Palette 1 zum Beispiel um 90° gedreht. Durch das Verschwenken wird sichergestellt, daß die Frontseite 12, die wie in diesem Beispiel angedeutet in Trans­ portrichtung orientiert ist, auch nach einem seitlichen Ver­ setzen wieder in Transportrichtung ausgerichtet ist. Dadurch wird erreicht, daß die Orientierung des Werkstückes auf der Palette immer gleich ist bezüglich der Transportrichtung. Für das Verschwenken der Palette 1 ist auf der Förderbahn 2 die Verschwenkvorrichtung beispielsweise mit Abstand vor einer Weiche vorgesehen. Die Förderbahn 2 weist an ihren seitlichen Führungsleisten 23 Unterbrechungen 24 auf, die dazu dienen, die ausgeschwenkten Bereiche der Palette 1 aufzunehmen. Die Palette 1 wird um eine Schwenkachse 50 geschwenkt. Die Schwenkachse 50 kann beispielsweise als Bolzen oder Stift ausgebildet sein, der vertikal beweglich ist und zum Beispiel an der Förderbahn 2 oder an der Palette 1 angeordnet ist. Dementsprechend greift die Schwenkachse 50 in eine Ausnehmung der Förderbahn oder der Palette ein, um diesen Punkt der Palette bezüglich der Förder­ bahn zu fixieren. Die Verschwenkbewegung der Palette erfolgt durch das erste Antriebsmittel 31. Die Antriebsmittel 31 sind beispielsweise paarweise, auf beiden Seiten der Förderbahn 2 angeordnet. Wird nun beispielsweise auf der in Förderrichtung rechten Seite die Palette von der Schwenkachse 50 festgehalten, so kann das linke Antriebsmittel 310 die Palette 1 immer noch weiter bewegen. Dadurch erfolgt eine Verschwenk- bzw. Dreh­ bewegung 51 der Palette um die Schwenkachse 50. Das rechte Antriebsmittel gleitet dabei unter der Palette hindurch. Die Begrenzung der Verschwenkbewegung kann zum Beispiel durch eine entsprechende Sensorsteuerung erfolgen. Es ist aber auch mög­ lich, das Festhalten der Palette 1 an der Förderbahn 2 durch die Schwenkachse 50 dann wieder zu lösen, wenn die verschwenkte Palette an der (in Förderrichtung 37) rechten Führungsleiste 23 anliegt.In FIG. 4, the hinge mechanism 5 is shown. With the Ver pivoting device 5 , the pallet 1 is rotated for example by 90 °. The pivoting ensures that the front side 12 , which is oriented in the transport direction as indicated in this example, is also aligned in the transport direction even after a lateral displacement. This ensures that the orientation of the workpiece on the pallet is always the same with respect to the direction of transport. For pivoting the pallet 1 , the pivoting device is provided on the conveyor track 2, for example at a distance in front of a switch. The conveyor track 2 has on its lateral guide strips 23 interruptions 24 , which serve to receive the swung-out areas of the pallet 1 . The pallet 1 is pivoted about a pivot axis 50 . The pivot axis 50 can be designed, for example, as a bolt or pin that can be moved vertically and is arranged, for example, on the conveyor track 2 or on the pallet 1 . Accordingly, the pivot axis 50 engages in a recess of the conveyor track or the pallet in order to fix this point of the pallet with respect to the conveyor track. The pivoting movement of the pallet is carried out by the first drive means 31 . The drive means 31 are arranged, for example, in pairs on both sides of the conveyor track 2 . If, for example, the pallet is held by the pivot axis 50 on the right-hand side in the conveying direction, the left drive means 310 can still move the pallet 1 further. This results in a pivoting or rotating movement 51 of the pallet about the pivot axis 50 . The right drive means slides under the pallet. The pivoting movement can be limited, for example, by a corresponding sensor control. However, it is also possible to release the holding of the pallet 1 on the conveyor track 2 by the pivot axis 50 again when the pivoted pallet abuts the (in the conveying direction 37 ) right guide bar 23 .
Folgt nun zum Beispiel nach dieser Verschwenkvorrichtung ein rechtwinkliges Übersetzen der Palette, beispielsweise um eine Ecke zu umfahren, so bildet die Seite 12 nach der Ecke wieder die Frontseite der Palette. Auch kann durch mehrfaches Hinter­ einanderschalten der gleichen Verschwenkvorrichtung ein Ver­ drehen der Palette um 270° erfolgen, was einer einfachen Ver­ drehung um 90° in die andere Richtung entspricht. Auch kann vorgesehen sein, daß die Verschwenkvorrichtung in unmittelbarer Nähe vor einer Weiche vorgesehen ist und die verschwenkte Palette auf die Weiche gefördert wird.If, for example, this pivoting device is followed by a right-angled translation of the pallet, for example to drive around a corner, the side 12 again forms the front of the pallet after the corner. A series rotation of the same pivoting device can also result in the pallet being rotated by 270 °, which corresponds to a simple rotation by 90 ° in the other direction. It can also be provided that the pivoting device is provided in the immediate vicinity in front of a switch and the pivoted pallet is conveyed onto the switch.
In den Fig. 5a, b, c, d bis 9a, b, c, d ist ein weiteres Anwen­ dungsbeispiel der erfindungsgemäßen Vorrichtung gezeigt. Fig. 5a zeigt in Draufsicht eine Förderbahn 2 mit einer Weiche 20, bei der sich eine Nebenförderbahn 21 anschließt. An der Weiche 20 können Paletten 1,10 von der Hauptförderbahn auf die Neben­ förderbahn 21 ausgeführt werden. Die Nebenförderbahn 21 bildet mit der Hauptförderbahn 2 ein U, wodurch die ausgeschleusten Paletten in kurzem Abstand hintereinander zweimal quer versetzt werden.In Figs. 5a, b, c, d to 9a, b, c, d is a further appli cation, for example the device of the invention shown. Fig. 5a shows, in plan view, a conveyor track 2 with a switch 20, at which a secondary conveying path 21 connects. On the switch 20 pallets 1.10 from the main conveyor track to the secondary conveyor track 21 can be executed. The secondary conveyor track 21 forms a U with the main conveyor track 2, as a result of which the discharged pallets are transversely displaced twice in short succession.
Nachfolgend soll der Auslenkungs- und Umsetzungsvorgang für diese Palette beschrieben werden.The following is the deflection and implementation process for this range can be described.
Die abzuzweigende Palette 1 ist mit durchgezogenen Linien ge­ zeichnet. In Transportrichtung 25 vor der Weiche 20 ist ein Anschlag 40 vorgesehen. Dieser Anschlag 40 ist zum Beispiel wippenartig ausgebildet. Der Anschlag 40 ist mit der Maschinen­ steuerung verbunden und hält bei Bedarf die einlaufenden Pa­ letten 1, 10 fest. In diesem Beispiel ist gezeigt, daß die Palette 1 von dem Anschlag 40 beim Einfahren in die Weiche 20 gehalten ist. Dies ist beispielsweise dann sinnvoll, wenn sich in der Weiche 20 eine Palette befindet, um somit Kollisionen zwischen den Paletten zu vermeiden. Im Transportweg der Förder­ bahn 2 ist ein weiterer, in dieser Ausführung vertikal ver­ schiebbarer Anschlag 41 vorgesehen. Dieser Anschlag 41 ist auch mit der Maschinensteuerung verbunden und wirkt zum Beispiel mit dem Sensor 4 zusammen. The pallet 1 to be branched is drawn with solid lines. A stop 40 is provided in the transport direction 25 in front of the switch 20 . This stop 40 is, for example, rocker-like. The stop 40 is connected to the machine control and holds the incoming Pa letten 1 , 10 if necessary. In this example it is shown that the pallet 1 is held by the stop 40 when entering the switch 20 . This is useful, for example, when there is a pallet in the switch 20 in order to avoid collisions between the pallets. In the transport path of the conveyor track 2 , a further, in this embodiment ver vertically sliding stop 41 is provided. This stop 41 is also connected to the machine control and interacts, for example, with the sensor 4 .
In Fig. 5c sind strich-doppelpunktiert die Paletten 10, 11 ange­ deutet. Die linke Palette 11 liegt noch nicht auf dem zweiten Antriebsmittel 32 auf. Das erste Antriebsmittel der Förderbahn 2 bildet mit dem zweiten Antriebsmittel 32 einen rechten Winkel. Die Antriebsmittel sind beispielsweise als Reibrollen­ ketten paarweise an den Führungsbahnen vorgesehen und unter­ stützen die Palette an den Seiten. Im Bereich der Weiche 20 durchdringen sich die beiden Antriebsmittel 31, 32. Zum Beispiel ist hier vorgesehen, daß das erste Antriebsmittel 31 im Bereich der Weiche 20 unterbrochen ist und in den Unterbrechungen das zweite Antriebsmittel 32 vorgesehen ist. Damit die beiden An­ triebsmittel 31, 32 sich gegenseitig bei der Förderung der Palette nicht behindern, ist vorgesehen, daß je nach Bedarf durch verschiedene Höhenlagen das Antriebsmittels die Palette fördert. Dies kann zum Beispiel durch eine unterschiedliche Wahl der Durchmesser der Rollen 33, 34 des Antriebsmittels 3 erreicht werden.In Fig. 5c dash-double dotted the pallets 10, 11 are indicated. The left pallet 11 is not yet on the second drive means 32 . The first drive means of the conveyor track 2 forms a right angle with the second drive means 32 . The drive means are provided, for example, as chains in pairs on the guideways and support the pallet on the sides. The two drive means 31 , 32 penetrate each other in the area of the switch 20 . For example, it is provided here that the first drive means 31 is interrupted in the area of the switch 20 and the second drive means 32 is provided in the interruptions. So that the two drive means 31 , 32 do not hinder each other in the promotion of the range, it is provided that the drive means promotes the range by different altitudes as required. This can be achieved, for example, by selecting the diameters of the rollers 33 , 34 of the drive means 3 differently.
Im vorliegenden Beispiel gemäß Fig. 5a soll die vor der aus zu­ scheidenden Palette 1 laufende Palette 11 an der Förderbahn 2 nicht ausgeschieden werden. Gleichwohl bewirkt der ausgefahrene Anschlag 41 ein Anhalten der Palette 11. Um die Weiche 20 frei­ zugeben, wird einfach der Anschlag 41 nach unten bewegt, und die Reibrollenkette des ersten Antriebsmittels 31 fördert die Palette 11 in Transportrichtung 25 weiter. Die Weiche 20 ist somit leer, und die Palette 1 fährt in die Weiche 20 ein, wie in Fig. 6a angedeutet. Der Anschlag 41 verhindert ein Weiter­ transportieren der Palette 1. Wie in Fig. 6c angedeutet, liegt die Palette 1 noch nicht auf dem zweiten Fördermittel 32 auf. Der Abschnitt der Reibrollenkette mit den größeren Reibrollen 34 befindet sich in einer Warteposition derart, daß sie beim Anlaufen die Palette 1 unterfahren, diese hochheben und dann auf der Förderbahn 21 transportiert. Die in Förderrichtung 26 zu bewegende Palette 1 und die Palette 13 liegen ebenfalls nicht mehr auf dem Fördermittel 32 auf. Die Palette 13 wird in der angedeuteten Stellung von einem rechtwinkligen Umsetzer nach rechts versetzt (entsprechend Pfeil 27), was durch ein weiteres separates Antriebsmittel 37 der Nebenbahn 21 erfolgt. Durch das Antriebsmittel 32 ist somit die Palette 13 bereits auf dem Antriebsmittel 37 abgesetzt.In the present example according to FIG. 5a, the pallet 11 running in front of the pallet 1 to be separated from the conveyor track 2 should not be eliminated. Nevertheless, the extended stop 41 causes the pallet 11 to stop. In order to admit the switch 20 freely, the stop 41 is simply moved downward, and the friction roller chain of the first drive means 31 conveys the pallet 11 further in the transport direction 25 . The switch 20 is thus empty and the pallet 1 moves into the switch 20 , as indicated in Fig. 6a. The stop 41 prevents the pallet 1 from being transported further. As indicated in Fig. 6c, the pallet 1 is not yet on the second conveyor 32 . The section of the friction roller chain with the larger friction rollers 34 is in a waiting position in such a way that when it starts up, it passes under the pallet 1, lifts it up and then transports it on the conveyor track 21 . The pallet 1 to be moved in the conveying direction 26 and the pallet 13 likewise no longer lie on the conveying means 32 . In the indicated position, the pallet 13 is displaced to the right by a right-angled converter (corresponding to arrow 27 ), which is done by a further separate drive means 37 of the secondary path 21 . The pallet 13 is thus already deposited on the drive means 37 by the drive means 32 .
In Fig. 6d ist gezeigt, wie die Palette 13 auf dem Antriebs­ mittel 37 aufliegt. Das Antriebsmittel 32 kommt nicht mehr in Eingriff mit der Palette 13.In Fig. 6d it is shown how the pallet 13 rests on the drive means 37 . The drive means 32 no longer comes into engagement with the pallet 13 .
Das Versetzen einer Vielzahl von Paletten 1, 10, 11, 13 erfolgt beispielsweise getaktet. Hierzu steuert die Steuerung die ent­ sprechenden Antriebsmittel 31, 32, 37. Dadurch ist es möglich, einen kontinuierlichen Fluß der Paletten bei einer Vielzahl von Abzweigungen der Förderbahn zu gewährleisten, wodurch ein schneller und effizienter Transport der Paletten auch bei großen Fördervorrichtungen möglich ist.A number of pallets 1 , 10 , 11 , 13 are moved, for example, in a clocked manner. For this purpose, the controller controls the corresponding drive means 31 , 32 , 37 . This makes it possible to ensure a continuous flow of the pallets with a large number of branches of the conveyor track, as a result of which the pallets can be transported quickly and efficiently even with large conveyor devices.
In Fig. 7c ist gezeigt, wie das zweite Antriebsmittel 32 mit dem Abschnitt der größeren Reibrollen 34 die Palette 1 unter­ fährt und diese anhebt, um diese auf der Nebenförderbahn 21 wegzutransportieren. Der Anschlag 41 hält weiterhin die Palette 1 fest, damit diese durch das erste Antriebsmittel 31 nicht in Transportrichtung 25 aus der Weiche 20 wegtransportiert wird. Das Anfahren des zweiten Antriebsmittels 32 erfolgt durch einen entsprechenden Befehl der Steuerung.In Fig. 7c is shown how the second drive means 32 moves below the pallet 1 and with the portion of larger friction rollers 34 raises this to this transport away on the secondary conveyor track 21. The stop 41 also holds the pallet 1 in place so that the first drive means 31 does not transport it away from the switch 20 in the transport direction 25 . The second drive means 32 is started up by a corresponding command from the control.
Entweder beim Anfahren des zweiten Antriebsmittels 32 oder wenn die Palette 1 von dem Antriebsmittel 32 aufgenommen ist, wird die in Förderrichtung 26 vorauseilende Palette 13 aus der Um­ setzstation 28 herausbewegt. Dadurch wird die Umsetzstation 28 für die einlaufende Palette 1 frei. Dies ist beispielsweise in Fig. 8a gezeigt. Die eingelaufene Palette 1 läuft in der Um­ setzvorrichtung 28 gegen einen Anschlag 42. Die Reibrollenkette des Antriebsmittels 32 gleitet unter der Palette durch. Die Palette 1 wird, nachdem der Bereich der größeren Reibrollen 34 durchfahren ist, auf das Antriebsmittel 37 abgesetzt. Das An­ triebsmittel 37 ist bezüglich des zweiten Antriebsmittels 32 in einem rechten Winkel angeordnet. Die abgesetzte Palette 1 wird von dem Antriebsmittel 37 erfaßt und in Richtung des Pfeiles 29 von der Umsetzstation 28 wegtransportiert. Dies ist in Fig. 9a und 9d gezeigt.Either when starting the second drive means 32 or when the pallet 1 is received by the drive means 32 , the pallet 13 leading in the conveying direction 26 is moved out of the transfer station 28 . This frees the transfer station 28 for the incoming pallet 1 . This is shown for example in Fig. 8a. The run-in pallet 1 runs in the order setting device 28 against a stop 42nd The friction roller chain of the drive means 32 slides under the pallet. After the area of the larger friction rollers 34 has been passed through, the pallet 1 is placed on the drive means 37 . At the drive means 37 is arranged at a right angle with respect to the second drive means 32 . The offset pallet 1 is gripped by the drive means 37 and transported away from the transfer station 28 in the direction of the arrow 29 . This is shown in Figures 9a and 9d.
Der Ausschleusungs- und Umsetzungsvorgang der Palette 1 ist somit abgeschlossen.The removal and implementation process of the pallet 1 is thus completed.
In Fig. 10 ist der Aufbau der Lagerung der Paletten auf dem Antriebsmittel, den Reibrollenketten, in einer Ansicht gezeigt. Die Reibrollenkette ist mit 6 gekennzeichnet. Die Kette 60 stützt sich über Rollen, zum Beispiel Rollenpaare 61, auf der Außenseite der Laschen auf einer Unterlage 70 ab. Die Laschen 60 tragen Rollen 33, 34 mit unterschiedlichen Durchmessern. Diese Rollen 33, 34 dienen ihrerseits wiederum als Auflage für die Paletten. Die Rollen 33, 34 weisen unterschiedliche Durch­ messer auf. Insbesondere die Rollen mit größerem Durchmesser sind als Reibrollen ausgebildet, d. h. die Verdrehung ist nur gegen einen Reibwiderstand möglich. Hierzu ist zwischen Auf­ lagerollen 33, 34 und den Abstützrollen 61 eine Kupplung, zum Beispiel eine Rutschkupplung, Reibkupplung oder dergleichen, vorgesehen. Hierdurch ist es möglich, daß die Paletten von der Reibrollenkette mitgenommen werden, aber die Paletten, die durch einen Anschlag gehalten werden, das Funktionieren des Antriebsmittels nicht behindern. In diesem Fall rutschen dann die Auflagerollen 33, 34 unter der Palette durch.In Fig. 10 the structure of the storage of the pallets on the drive means, the friction roller chains, is shown in a view. The friction roller chain is marked with 6. The chain 60 is supported on rollers, for example pairs of rollers 61 , on the outside of the plates on a base 70 . The tabs 60 carry rollers 33 , 34 with different diameters. These rollers 33 , 34 in turn serve as a support for the pallets. The rollers 33 , 34 have different diameters. In particular, the rollers with a larger diameter are designed as friction rollers, ie rotation is only possible against frictional resistance. For this purpose, a clutch, for example a slip clutch, friction clutch or the like, is provided between support rollers 33 , 34 and support rollers 61 . This makes it possible for the pallets to be taken along by the friction roller chain, but the pallets which are held by a stop do not hinder the functioning of the drive means. In this case, the support rollers 33 , 34 slip under the pallet.
Die Unterlage 70 befindet sich in einem Profil 7. Das Profil 7 weist seitliche Führungsbahnen 70 mit die Rollen 61 deckende Schürzen 71 auf, wodurch ein direkten Berühren der sich dre­ henden Rollen 61 vermieden wird und eine Quetschung oder der­ gleichen verhindert wird. Das Profil 7 weist eine Ausnehmung 72 auf, in die die Auflagerollen 33, 34 hineinragen.The base 70 is located in a profile 7 . The profile 7 has lateral guideways 70 with aprons 71 covering the rollers 61 , thereby avoiding direct contact with the rotating rollers 61 and preventing crushing or the like. The profile 7 has a recess 72 into which the support rollers 33 , 34 protrude.
In den Fig. 11 und 12 ist ein abgewandeltes Ausführungsbeispiel der Erfindung dargestellt. Während bei den Ausführungsbei­ spielen der Fig. 1 bis 9 immer Reibrollenketten mit unter­ schiedlich großen Reibrollen zur Anwendung kamen, betrifft die Ausführungsform nach den Fig. 11 und 12 eine Bauweise, bei der das zweite Fördermittel von motorgetriebenen, drehbaren Scheiben 80 oder Walzen gebildet ist, die exzenterartig ge­ staltet sind.In Figs. 11 and 12 a modified embodiment of the invention is shown. While in the Ausführungsbei 1 Reibrollenketten play of Fig. To 9 always arrived at differently large friction rollers are used, the embodiment is directed to FIGS. 11 and 12, a construction in which the second conveying means of motor-driven, rotatable disks 80 or rolls is formed that are eccentric.
Die Fig. 11, die eine Draufsicht zeigt, läßt erkennen, daß zwischen den beiden Teilen der Förderbahn 2 zwei Wellen 83 ge­ lagert sind, die sich parallel zur Förderrichtung der Förder­ bahn 2 erstrecken. Die parallele Ausrichtung der Wellen 83 zur Förderrichtung des ersten Fördermittels ist für die Erfindung zwar vorteilhaft, jedoch nicht zwingend notwendig. Für den Fall, daß die Paletten nicht im rechten Winkel, sondern in einem spitzen Winkel ausgeschleust werden sollen, ist die Aus­ richtung der Wellen 83 entsprechend anzupassen. Fig. 11, which shows a plan view, shows that between the two parts of the conveyor track 2 two shafts 83 are ge ge, which extend parallel to the conveying direction of the conveyor track 2 . The parallel alignment of the shafts 83 to the conveying direction of the first conveying means is advantageous for the invention, but is not absolutely necessary. In the event that the pallets should not be discharged at a right angle, but at an acute angle, the direction of the shafts 83 must be adjusted accordingly.
Die Wellen 83 sind von Lagerstegen 85 getragen, und die eine der beiden Wellen wird von einem Motor 86 angetrieben. Auf beiden Wellen sind beispielsweise Zahnkränze 87 befestigt, und eine umlaufende Kette 88 sorgt dafür, daß bei Beaufschlagung des Motors sich beide Wellen in der gleichen Drehrichtung drehen.The shafts 83 are supported by bearing webs 85 , and one of the two shafts is driven by a motor 86 . For example, sprockets 87 are attached to both shafts, and a revolving chain 88 ensures that when the motor is loaded, both shafts rotate in the same direction of rotation.
Auf beiden Wellen sind Scheiben 80 angeordnet, und zwar jeweils paarweise, deren Ausbildung insbesondere aus der Darstellung der Fig. 12 hervorgeht und nachstehend noch näher beschrieben wird. Wie erkennbar, sind jeweils Scheibenpaare an den beiden Enden der Wellen 83 vorgesehen, wobei die Abstände der Größe der Unterstützungsfläche der Paletten 1 angepaßt ist, so daß die Paletten jeweils am vorderen und hinteren Ende unterstützt werden.Disks 80 are arranged on both shafts, each in pairs, the formation of which can be seen in particular from the illustration in FIG. 12 and will be described in more detail below. As can be seen, pairs of disks are provided at the two ends of the shafts 83 , the distances being adapted to the size of the support surface of the pallets 1 , so that the pallets are supported at the front and rear ends, respectively.
Im gezeigten Ausführungsbeispiel der Fig. 11 und 12 sind je­ weils Scheiben 80 gezeigt. Die Scheiben könnten aber auch durch Walzen ersetzt sein, die sich beispielsweise über einen wesent­ lichen Teil der Länge der Wellen 83 erstrecken. Die Verwendung von Scheiben ist jedoch zu bevorzugen.In the embodiment shown in FIGS . 11 and 12, disks 80 are shown each time. However, the disks could also be replaced by rollers, which for example extend over a substantial part of the length of the shafts 83 . However, the use of washers is preferred.
Wie aus der Darstellung der Fig. 11 hervorgeht, sind die Scheiben 80 der beiden Wellen 83 gegeneinander versetzt. Die Scheiben könnten auch auf gleicher Höhe angeordnet sein. Die versetzte Anordnung hat jedoch den Vorteil, daß bei Bedarf die Scheiben so groß gehalten werden können, daß die Scheiben teil­ weise ineinanderkämmen.As is apparent from the illustration of Fig. 11, the discs 80 of the two shafts 83 are offset from each other. The disks could also be arranged at the same height. However, the offset arrangement has the advantage that, if necessary, the discs can be kept so large that the discs partially intermesh.
Auf der Brücke 89 sind ferner steuerbare Anschläge 90 und 91 gelagert, die mit Gegenanschlägen 92 und 93 an den Wellen 83 bzw. den Scheiben 80 zusammenwirken, wie dies insbesondere aus der Fig. 12 hervorgeht.Controllable stops 90 and 91 are furthermore mounted on the bridge 89 , which cooperate with counter-stops 92 and 93 on the shafts 83 and the disks 80 , as can be seen in particular from FIG. 12.
In der Fig. 12 ist erkennbar, daß die Scheiben 80 jeweils eine exzenterartige Ausbildung aufweisen. Es sind Umfangsbereiche 81 mit einem etwas größeren Durchmesser und Umfangsbereiche 82 mit einem etwas kleineren Durchmesser vorgesehen, die aneinander anschließen.In Fig. 12 it can be seen that the discs 80 each having an eccentric-training. Circumferential regions 81 with a somewhat larger diameter and circumferential regions 82 with a somewhat smaller diameter are provided, which adjoin one another.
Es ist klar, daß dann, wenn die stillstehenden Scheiben 80 eine Stellung einnehmen, wie diese beispielsweise aus der Fig. 12 hervorgeht, die Scheiben 80 mit der Palette 1 keinen Kontakt aufweisen, vielmehr der Umfangsbereich 82 von diesen Paletten 1 einen Abstand besitzt. Die Paletten, die auf der Förderbahn 2 bewegt werden, also in der Darstellung der Fig. 11 von unten nach oben, kommen somit mit den Scheiben 80 nicht in Kontakt. It is clear that when the stationary disks 80 assume a position, as can be seen, for example, from FIG. 12, the disks 80 have no contact with the pallet 1 , rather the peripheral region 82 is at a distance from these pallets 1 . The pallets which are moved on the conveyor track 2 , that is to say from bottom to top in the illustration in FIG. 11, therefore do not come into contact with the disks 80 .
Wenn nun eine Palette aus der Förderbahn 2 ausgeschleust werden soll, wird zunächst die betreffende Palette durch einen An­ schlag gestoppt. Dies kann ein Anschlag sein, der durch zusätz­ liche Steuermittel bewegt wird. Es kann hierzu aber insbe­ sondere auch der Anschlag 84 Verwendung finden, der von den Wellen 83 angetrieben wird. Der Antrieb des Anschlages 84, der heb- und senkbar ist, ist in der Zeichnung nicht näher darge­ stellt. Der Anschlag kann beispielsweise durch einen Nocken, einen Daumen oder auch durch eine Exzenteranordnung bewegt werden. Auch andere Getriebemittel sind möglich. Insbesondere ist es auch möglich, den Anschlag 84 durch Hilfsmittel, bei­ spielsweise Elektromagnete oder dergleichen, zu steuern.If a pallet is now to be removed from the conveyor track 2 , the pallet in question is first stopped by an impact. This can be a stop that is moved by additional control means. For this purpose, however, the stop 84 can also be used, which is driven by the shafts 83 . The drive of the stop 84 , which can be raised and lowered, is not shown in the drawing Darge. The stop can be moved, for example, by a cam, a thumb or also by an eccentric arrangement. Other gear means are also possible. In particular, it is also possible to control the stop 84 by means of auxiliary means, for example electromagnets or the like.
Die Scheiben 80 können beispielsweise eine Stellung einnehmen, bei der der Gegenanschlag 93 am zugehörigen Anschlag 91 zur Anlage kommt. In dieser Stellung sei beispielsweise der von den Wellen 83 gesteuerte Stoppanschlag 84 in einer Freigabestel­ lung. Die Scheiben 80 geben in dieser Stellung der Palette einen freien Durchgang. Wenn nun die Wellen im Uhrzeigersinn angetrieben werden, beispielsweise bis der Gegenanschlag 92 der anderen Welle am zugehörigen steuerbaren Anschlag 90 zur Anlage kommt, ragt zwar der Bereich 82 noch nicht in die Bahn der Paletten 1 hinein. Der Stoppanschlag 84 wird jedoch schon ange­ hoben und wird die nächste, ankommende Palette stillsetzen. Wenn nun die Anschläge 90 und gegebenenfalls auch der Anschlag 91 zurückgezogen werden und die Wellen 83 im Uhrzeigersinn weitergedreht werden, werden die Umfangsbereiche 81 der Scheiben 80 die Palette 1 anheben, so daß diese von den Förder­ mitteln der Förderbahn 2 freikommt. Die Palette wird hierdurch aber nicht nur angehoben, sondern gleichzeitig auch in Richtung des Pfeiles 95 bewegt, so daß die Palette von dem Fördermittel 96 erfaßt werden kann, das die Palette dann weiterfördert.The disks 80 can, for example, assume a position in which the counter-stop 93 comes to rest against the associated stop 91 . In this position, for example, the stop stop 84 controlled by the shafts 83 is in a release position. In this position, the disks 80 give the pallet free passage. If the shafts are now driven in a clockwise direction, for example until the counter-stop 92 of the other shaft comes to rest against the associated controllable stop 90 , the area 82 does not yet protrude into the path of the pallets 1 . The stop stop 84 is, however, already raised and will stop the next incoming pallet. If the stops 90 and possibly also the stop 91 are retracted and the shafts 83 are rotated clockwise, the peripheral regions 81 of the disks 80 will raise the pallet 1 so that it is released from the conveying means of the conveyor track 2 . This not only raises the pallet, but also moves it in the direction of arrow 95 , so that the pallet can be gripped by the conveyor 96 , which then conveys the pallet.
Es bereitet in der Praxis keine Schwierigkeiten, die Größe des Umfangsbereiches 81 so zu gestalten, daß ein ausreichender Transportweg in Richtung des Pfeiles 95 erhalten wird. Bei­ spielsweise können etwa 300° bis 330° des Umfanges der Scheiben 80 hierfür ausgenützt werden. Da bei einer Anordnung, bei der die Scheiben 80 ineinanderkämmen, der Durchmesser der Scheiben noch größer gehalten werden kann als in der Zeichnung gezeigt, ist es leicht möglich, ausreichende Förderwege zu erhalten.In practice, there is no difficulty in designing the size of the peripheral region 81 in such a way that a sufficient transport path in the direction of the arrow 95 is obtained. In example, about 300 ° to 330 ° of the circumference of the disks 80 can be used for this. Since the diameter of the disks can be kept even larger than shown in the drawing in an arrangement in which the disks 80 mesh with each other, it is easily possible to obtain sufficient conveyance paths.
In der Regel wird eine Umdrehung der Wellen 83 für einen Aus­ schleusvorgang ausreichend sein. In Sonderfällen können die Wellen für den Ausschleusvorgang auch mehr als eine Umdrehung ausführen. Da der Umfangsbereich 82 jeweils zu einem Absetzen der Paletten führt, läßt sich ein Kontakt mit den Rollen 33, beispielsweise durch zusätzliche Unterstützungen, vermeiden.As a rule, one revolution of the shafts 83 will be sufficient for a lock-out operation. In special cases, the shafts for the discharge process can also make more than one revolution. Since the peripheral region 82 leads to the pallets being set down, contact with the rollers 33 , for example by additional supports, can be avoided.
Im gezeigten Ausführungsbeispiel sind zwei Wellen 83 vorge­ sehen. Die Erfindung läßt sich auch mit einer größeren Zahl von Wellen, aber auch mit einer einzigen Welle 83, verwirklichen. Es können zusätzliche Mittel vorgesehen werden, die die Paletten führen und einen unerwünschten Kontakt mit den Rollen 33 ausschließen. Die Anordnung nur einer einzigen Welle 83 mit entsprechend großen Scheiben 80 ist ein Mittel, um den Förder­ weg durch die Scheiben 80 zu vergrößern.In the embodiment shown, two shafts 83 are easily seen. The invention can also be implemented with a larger number of shafts, but also with a single shaft 83 . Additional means can be provided which guide the pallets and prevent undesired contact with the rollers 33 . The arrangement of only a single shaft 83 with correspondingly large disks 80 is a means of increasing the conveyance away through the disks 80 .
Die weitere Transporteinrichtung 96, die die Paletten über­ nimmt, kann eine übliche Ausgestaltung aufweisen.The further transport device 96 , which takes over the pallets, can have a conventional configuration.
Die jetzt mit der Anmeldung und später eingereichten Ansprüche sind Versuche zur Formulierung ohne Präjudiz für die Erzielung weitergehenden Schutzes.The claims now filed with the application and later are attempts to formulate without prejudice to achieve further protection.
Die in den abhängigen Ansprüchen angeführten Rückbeziehungen weisen auf die weitere Ausbildung des Gegenstandes des Haupt­ anspruches durch die Merkmale des jeweiligen Unteranspruches hin. Jedoch sind diese nicht als ein Verzicht auf die Erzielung eines selbständigen, gegenständlichen Schutzes für die Merkmale der rückbezogenen Unteransprüche zu verstehen.The backward relationships mentioned in the dependent claims point to the further training of the subject of the main claim by the features of the respective sub-claim there. However, these are not considered a waiver of achievement  an independent, objective protection for the characteristics to understand the related subclaims.
Merkmale, die bislang nur in der Beschreibung offenbart wurden, können im Laufe des Verfahrens als von erfindungswesentlicher Bedeutung, zum Beispiel zur Abgrenzung vom Stand der Technik beansprucht werden.Features previously only disclosed in the description can in the course of the process as of essential to the invention Significance, for example to differentiate it from the prior art be claimed.

Claims (15)

1. Förderbahn für Paletten, insbesondere für den Transport von Werkstücken, wobei ein erstes Antriebsmittel die Palette antreibt, dadurch gekennzeichnet, daß ein zweites Antriebsmittel (32) die Palette (1) übernimmt, wobei das zweite Antriebsmittel (32) die Palette (1) von dem ersten Antriebsmittel (31) anhebt und die Palette (1) dann an­ treibt.1. conveyor for pallets, in particular for the transport of workpieces, a first drive means driving the pallet, characterized in that a second drive means ( 32 ) takes over the pallet ( 1 ), the second drive means ( 32 ) taking over the pallet ( 1 ) from the first drive means ( 31 ) and then drives the pallet ( 1 ).
2. Förderbahn nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Bewegungsrichtung des ersten Antriebsmittels (31) und die Bewegungsrichtung des zweiten Antriebsmittels (32) einen rechten Winkel einschließen.2. Conveyor track according to claim 1, characterized in that the direction of movement of the first drive means ( 31 ) and the direction of movement of the second drive means ( 32 ) enclose a right angle.
3. Förderbahn nach einem oder beiden der vorhergehenden An­ sprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das zweite Antriebs­ mittel (32) als Endlosfördermittel ausgebildet ist und zum Anheben der Palette (1) nach oben vorstehende Förder­ mittelelemente aufweist.3. Conveyor track according to one or both of the preceding claims, characterized in that the second drive means ( 32 ) is designed as an endless conveyor and for lifting the pallet ( 1 ) has upwardly projecting conveyor elements.
4. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß als Antriebsmittel (3) eine endlos umlaufende Reibrollenkette vorgesehen ist.4. Conveyor path according to one or more of the preceding claims, characterized in that an endlessly rotating friction roller chain is provided as the drive means ( 3 ).
5. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß ein Teil der Reib­ rollen des zweiten Antriebsmittels (32) für das Anheben der Palette (1) einen größeren Durchmesser aufweist.5. Conveyor path according to one or more of the preceding claims, characterized in that part of the friction roll of the second drive means ( 32 ) for lifting the pallet ( 1 ) has a larger diameter.
6. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß mit dem zweiten Antriebsmittel (32) eine Weiche (20) in der Förderbahn (2) gebildet ist.6. Conveyor track according to one or more of the preceding claims, characterized in that a switch ( 20 ) is formed in the conveyor track ( 2 ) with the second drive means ( 32 ).
7. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das erste An­ triebsmittel (31) im Bereich des zweiten Antriebsmittels (32) gegenüber diesem abgesenkt ist und die Palette (1) teilweise freigibt.7. Conveyor track according to one or more of the preceding claims, characterized in that the first drive means ( 31 ) in the region of the second drive means ( 32 ) is lowered relative to this and the pallet ( 1 ) partially releases.
8. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß ein Sensor (4) für die einlaufenden Paletten (1) vorgesehen ist, der mit einer Förderbahnsteuerung zusammenwirkt und die Förder­ bahnsteuerung die beiden Antriebsmittel (31, 32) beein­ flußt und die Übernahme der Palette (1) von dem ersten Antriebsmittel (31) durch das zweite Antriebsmittel (32) steuert.8. Conveyor track according to one or more of the preceding claims, characterized in that a sensor ( 4 ) for the incoming pallets ( 1 ) is provided which interacts with a conveyor track control and the conveyor track control influences the two drive means ( 31, 32 ) and controls the transfer of the pallet ( 1 ) from the first drive means ( 31 ) by the second drive means ( 32 ).
9. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß eine Verschwenk­ vorrichtung (5) vorgesehen ist, die die Palette (1) um eine senkrecht in die Förderbahn (2) einführbare Schwenk­ achse (50) verschwenkt. 9. Conveyor path according to one or more of the preceding claims, characterized in that a pivoting device ( 5 ) is provided which pivots the pallet ( 1 ) about a pivot axis ( 50 ) which can be inserted vertically into the conveyor path ( 2 ).
10. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Verschwenk­ vorrichtung (5) im Bereich des ersten (31) und zweiten (32) Antriebsmittels vorgesehen ist.10. Conveyor track according to one or more of the preceding claims, characterized in that the pivoting device ( 5 ) in the region of the first ( 31 ) and second ( 32 ) drive means is provided.
11. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß das zweite Förder­ mittel aus mindestens einer motorgetriebenen, drehbaren Scheibe oder Walze (80) besteht, die exzenterartig aus­ gebildet ist, derart, daß Umfangsbereiche (81, 82) mit größeren und kleineren Radien aneinander anschließen, wobei der Bereich (81) mit dein größeren Radius die Paletten (1) anhebt und transportiert, während der Be­ reich (82) mit dem kleineren Radius von der Palette (1) einen Abstand aufweist.11. Conveyor track according to one or more of the preceding claims, characterized in that the second conveying means consists of at least one motor-driven, rotatable disc or roller ( 80 ) which is formed eccentrically, such that peripheral regions ( 81 , 82 ) with larger ones and connect smaller radii to each other, the area ( 81 ) with your larger radius lifting and transporting the pallets ( 1 ), while the loading area ( 82 ) with the smaller radius is at a distance from the pallet ( 1 ).
12. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß mehrere, insbe­ sondere zwei parallele Wellen (83) mit Scheiben oder Walzen (80) vorgesehen sind.12. Conveyor track according to one or more of the preceding claims, characterized in that several, in particular special two parallel shafts ( 83 ) with disks or rollers ( 80 ) are provided.
13. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß sich die Welle (83) im wesentlichen parallel zur Förderrichtung des ersten Antriebsmittels (31) erstreckt.13. Conveyor track according to one or more of the preceding claims, characterized in that the shaft ( 83 ) extends substantially parallel to the conveying direction of the first drive means ( 31 ).
14. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Wellen (83) die Scheiben bzw. Walzen (80) in einem Abstand vonein­ ander tragen, der den zugehörigen Abmessungen der Unter­ fläche der Palette (1) entspricht.14. Conveyor track according to one or more of the preceding claims, characterized in that the shafts ( 83 ) carry the disks or rollers ( 80 ) at a distance from one another which corresponds to the associated dimensions of the lower surface of the pallet ( 1 ).
15. Förderbahn nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Welle (83) der Scheiben oder Walzen (80) mit einem Anschlag (84) zu­ sammenwirkt, der in den Weg der Palette (1) auf dem ersten Antriebsmittel (31) hineinragt, wobei der Anschlag (84) dann wirksam ist, wenn ein Umfangsbereich (82) mit einem kleineren Radius von der Palette (1) einen Abstand aufweist.15. Conveyor path according to one or more of the preceding claims, characterized in that the shaft ( 83 ) of the disks or rollers ( 80 ) cooperates with a stop ( 84 ) which in the path of the pallet ( 1 ) on the first drive means ( 31 ) protrudes, the stop ( 84 ) being effective when a peripheral region ( 82 ) with a smaller radius is at a distance from the pallet ( 1 ).
DE1995146887 1995-10-30 1995-12-15 Conveyor line for pallet especially for transportation of workpieces Ceased DE19546887A1 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19540381 1995-10-30
DE19543437 1995-11-22
DE1995146887 DE19546887A1 (en) 1995-10-30 1995-12-15 Conveyor line for pallet especially for transportation of workpieces

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1995146887 DE19546887A1 (en) 1995-10-30 1995-12-15 Conveyor line for pallet especially for transportation of workpieces
ITBZ960048 IT1288271B1 (en) 1995-10-30 1996-10-28 Conveyor line for pallet especially for transportation of workpieces - has second drive mechanism to lift pallet from first drive, and direction of movement of first drive and that of second drive include right angle
US08/738,603 US6016903A (en) 1995-10-30 1996-10-29 Conveyor track for pallets

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19546887A1 true DE19546887A1 (en) 1997-05-07

Family

ID=26019918

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1995146887 Ceased DE19546887A1 (en) 1995-10-30 1995-12-15 Conveyor line for pallet especially for transportation of workpieces

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19546887A1 (en)

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10305628A1 (en) * 2003-02-11 2004-08-26 Siemens Ag Distribution device for general cargo
DE10315403A1 (en) * 2003-04-04 2004-10-21 Siemens Ag Conveyor system, in particular an airport baggage conveyor system, for containers
DE10328555A1 (en) * 2003-03-31 2004-11-04 Siemens Ag Device for removing load carriers
CN102923489A (en) * 2012-10-22 2013-02-13 南通通用机械制造有限公司 Four-station compact robotic stacking system
CN103496581A (en) * 2013-10-18 2014-01-08 连云港千樱医疗设备有限公司 Toppling prevention type plastic soft bottle reversing and pushing conveying device

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10305628A1 (en) * 2003-02-11 2004-08-26 Siemens Ag Distribution device for general cargo
DE10328555A1 (en) * 2003-03-31 2004-11-04 Siemens Ag Device for removing load carriers
DE10315403A1 (en) * 2003-04-04 2004-10-21 Siemens Ag Conveyor system, in particular an airport baggage conveyor system, for containers
CN102923489A (en) * 2012-10-22 2013-02-13 南通通用机械制造有限公司 Four-station compact robotic stacking system
CN102923489B (en) * 2012-10-22 2015-07-29 南通通机股份有限公司 A kind of four station compact machines people palletizing systems
CN103496581A (en) * 2013-10-18 2014-01-08 连云港千樱医疗设备有限公司 Toppling prevention type plastic soft bottle reversing and pushing conveying device

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0286080B1 (en) Device for controlling the transfer of objects
CH660991A5 (en) EQUIPMENT FOR MOUNTING OR EDITING WORKPIECES.
EP0351633A2 (en) Device for conveying workpieces
DE2342445A1 (en) PALLETIZING DEVICE
DE10020608A1 (en) Storage and / or transport device for piece goods
DE4036214C2 (en)
DE19946531C2 (en) Vertical conveyor for a palletizing device
DE2850456A1 (en) CARTON LOADING MACHINE
DD140132A5 (en) DEVICE FOR FEEDING A PACK MACHINE WITH SUESSWAREN
DE2355143C3 (en) Pallet transfer device
DE10020909B4 (en) Device for conveying a supply roll
DE2537268B2 (en) Device for removing containers from boxes
DD201576A5 (en) DEVICE FOR ASSEMBLING STAIRS
DE4029391A1 (en) ADVANCED CHAIN CONVEYOR AND PALLET
DE3830194C2 (en)
DE1806888A1 (en) Conveyor device for aligning objects
DE19546887A1 (en) Conveyor line for pallet especially for transportation of workpieces
DE2935263A1 (en) Automatic book-stacking machine - holds books between rotary punches on top and bottom conveyors
DE2259273A1 (en) DEVICE FOR MOVING PARTS FROM A ROLLER TRACK
DE19532641A1 (en) Device for moving container, especially on rack feeder
EP0588144A1 (en) Sorting machine with transporting devices
DE2425452B2 (en) Device for transferring objects
DE2337024A1 (en) CONVEYOR DEVICE FOR FEEDING WORK PIECES TO MACHINES ON A PROCESSING LINE
DE4407211A1 (en) Transport installation for car parking platforms
EP0876288B1 (en) Conveyor for channels between storage racks

Legal Events

Date Code Title Description
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: GROB-WERKE BURKHART GROB E.K., 87719 MINDELHEIM, D

8110 Request for examination paragraph 44
8131 Rejection