DE19546539A1 - Faster crossover reel winder with fewer traversing thread run-backs - Google Patents

Faster crossover reel winder with fewer traversing thread run-backs

Info

Publication number
DE19546539A1
DE19546539A1 DE1995146539 DE19546539A DE19546539A1 DE 19546539 A1 DE19546539 A1 DE 19546539A1 DE 1995146539 DE1995146539 DE 1995146539 DE 19546539 A DE19546539 A DE 19546539A DE 19546539 A1 DE19546539 A1 DE 19546539A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
thread guide
thread
winding
installation
drum
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE1995146539
Other languages
German (de)
Inventor
Gerard Kuesters
Helmut Goeres
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Oerlikon Textile GmbH and Co KG
Original Assignee
W Schlafhorst AG and Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by W Schlafhorst AG and Co filed Critical W Schlafhorst AG and Co
Priority to DE1995146539 priority Critical patent/DE19546539A1/en
Publication of DE19546539A1 publication Critical patent/DE19546539A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H54/00Winding, coiling, or depositing filamentary material
    • B65H54/02Winding and traversing material on to reels, bobbins, tubes, or like package cores or formers
    • B65H54/40Arrangements for rotating packages
    • B65H54/46Package drive drums
    • B65H54/48Grooved drums
    • B65H54/485Grooved drums with an auxiliary guide
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H57/00Guides for filamentary materials; Supports therefor
    • B65H57/04Guiding surfaces within slots or grooves
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H57/00Guides for filamentary materials; Supports therefor
    • B65H57/26Supports for guides
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/30Handled filamentary material
    • B65H2701/31Textiles threads or artificial strands of filaments

Abstract

A winding apparatus for a textile machine producing crossover reels has a thread guiding drum and a guiding device (15) with variable position forming a thread traversing triangle (10) start point (9), i.e. a thread discharge opening (16) arranged in the guiding device to optimise the triangle for the type of guiding drum suitable for the parameters special to the yarn. The coordinates (X, Y, Z) of the discharge opening's installed location are matched specially to the drum type in use at the time.

Description

Die Erfindung betrifft eine Spulvorrichtung gemäß dem Oberbegriff des Anspruches 1.The invention relates to a winding device according to the Preamble of claim 1.

Bei den zur Zeit im Einsatz befindlichen Kreuzspulen herstellenden Textilmaschinen ergibt sich der Fadenlauf aufgrund einer fest vorgegebenen geometrischen Anordnung der einzelnen Fadenführungselemente. Das heißt, bei Kreuzspulautomaten wird der Fadenlauf im Bereich der Fadenverlegung beispielsweise durch die geometrische Anordnung eines fest vorgegebenen Fadenauslaufpunktes sowie durch die Nutgeometrie einer "Standard"-Fadenführungstrommel bestimmt. Dabei haben unter anderem der Steigungswinkel, der Hub und der Trommeldurchmesser Einfluß auf den Fadenlauf im Bereich des Fadenchangierdreieckes. Da man bislang von einem festen, vorgegebenen Fadenauslaufpunkt ausging, wurde versucht, die von der "Standard"-Fadenführungstrommel abweichenden Trommeltypen bestmöglichst an die gegebenen geometrischen Verhältnisse anzupassen. In der Praxis führte diese Methode dazu, daß alle zum Einsatz kommenden, unterschiedlichen Fadenführungstrommeltypen für das gleiche weitestgehend vorgegebene Fadenchangierdreieck entwickelt wurden.With the packages currently in use manufacturing machine, the thread run results due to a fixed geometric arrangement of the individual thread guide elements. That is, at Cross winding machines will run the thread in the area of Thread laying, for example through the geometric arrangement a fixed predetermined thread outlet point and by the Groove geometry of a "standard" thread guide drum determined. Among other things, the pitch angle, the stroke and the Drum diameter influence on the thread run in the area of Thread traversing triangle. So far, since we had a fixed, predefined thread outlet point was attempted, the of the "standard" thread guide drum different drum types best possible to the given geometric conditions adapt. In practice, this method resulted in everyone used, different Thread guide drum types for the same as far as possible predefined thread traversing triangle were developed.

Insbesondere für Fadenführungstrommeltypen, die bezüglich ihrer geometrischen Ausbildung speziell auf bestimmte Garn- oder Kreuzspulenparameter abgestimmt sind, waren die an Kreuzspulautomaten gegebenen Verhältnisse daher nicht immer optimal.In particular for thread guide drum types that are related to their geometric training specific to certain yarn or Cheese parameters were tuned, which were on This means that the automatic winder does not always exist optimal.

Durch die DE 36 28 735 A1 ist eine Spulvorrichtung mit einem ortsveränderbaren Fadenauslaufpunkt bekannt. Die Spulvorrichtung gemäß DE 36 28 735 A1 ist so konzipiert, daß auf ihr wahlweise Kreuzspulen verschiedener Breite unter Verwendung der gleichen Fadenführungstrommel erstellt werden können. Die in der Ausgangslage 3,5-gängige Fadenführungstrommel kann durch definiertes Positionieren eines entsprechenden Anschlages unter Reduzierung der Changierbreite beispielsweise in eine 3-gängige oder 2-gängige Fadenführungstrommel umfunktioniert werden. Bei der Verlagerung des Anschlages wird der Fadenauslaufpunkt derart mitverschoben, daß sich beim Spulen der verschieden breiten Kreuzspulen im Bereich der Fadenverlegung stets ein etwa gleichseitiges Fadenchangierdreieck einstellt.From DE 36 28 735 A1 is a winding device with a adjustable thread outlet point known. The Winding device according to DE 36 28 735 A1 is designed so that  on it optional cross-wound bobbins of different widths Be created using the same thread guide drum can. The 3.5-course in the starting position Thread guide drum can be defined by positioning a appropriate stop while reducing the traversing width for example in a 3-course or 2-course Thread guide drum can be converted. When relocating of the stop, the thread outlet point is also shifted in such a way that when winding the different width cross-wound in The area of thread laying is always approximately equilateral Thread traversing triangle sets.

Ausgehend von Spulvorrichtungen der vorgenannten Gattung liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, derartige Spulvorrichtungen zu verbessern.Starting from winding devices of the aforementioned type the invention has the object of such winding devices to improve.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch eine Vorrichtung gelöst, wie sie im Anspruch 1 beschrieben ist.This object is achieved by a device solved, as described in claim 1.

Vorteilhafte Ausgestaltungen der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche.Advantageous embodiments of the invention are the subject of Subclaims.

Die erfindungsgemäße Ausführungsform hat den Vorteil, daß unabhängig vom verwendeten Fadenführungstrommeltyp im Bereich der Fadenverlegung jeweils ein optimiertes Fadenchangierdreieck vorliegt, dessen Fadenauslaufpunkt ganz speziell auf den Fadenführungstrommeltyp, zum Beispiel eine 1,5-gängige, 2-gängige, 2,5-gängige Trommel, abgestimmt ist. Das heißt, die Koordinaten der Einbaulage der als Fadenauslaufpunkt fungierenden Fadenleitöffnung der Fadenführungseinrichtung sind optimal auf einen bestimmten Trommeltyp und dessen jeweilige Nutgeometrie (Steigungswinkel, Hub, Trommeldurchmesser etc.) abgestimmt.The embodiment of the invention has the advantage that regardless of the thread guide drum type used in the area an optimized thread traverse triangle is present, the thread outlet point is very specific to the Thread guide drum type, for example a 1.5-course, 2-speed, 2.5-speed drum. That is, the Coordinates of the installation position as the thread outlet point acting thread guide opening of the thread guide device optimal for a certain drum type and its respective Groove geometry (pitch angle, stroke, drum diameter, etc.) Voted.

Durch die jeweilige Optimierung des Fadenchangierdreieckes gelingt es, bei allen Fadenführungstrommeltypen Spulfehler, zum Beispiel Fadenrückläufer, weitestgehend zu vermeiden und damit die Qualität der Kreuzspulen zu verbessern. Die durch das Anpassen des Fadenauslaufpunktes erzielte Verbesserung des Fadenlaufes im Bereich der Fadenverlegung kann selbstverständlich auch zu einer Erhöhung der Spulgeschwindigkeit genutzt werden.Through the respective optimization of the thread traversing triangle succeeds in winding faults with all types of thread guide drum  Example thread returns, to be avoided as far as possible and thus to improve the quality of the packages. The one achieved by adjusting the thread outlet point Improvement of the thread run in the area of thread laying can of course also to an increase in Winding speed can be used.

Eine bevorzugte Ausführungsform, wie sie in Anspruch 2 beschrieben ist, bietet die Möglichkeit, die Einbaulage der Fadenleitöffnung der Fadenführungseinrichtung, sowohl hinsichtlich der Mittelachse der Spuleinrichtung als auch bezüglich der Einbauhöhe und der Einbautiefe zu variieren. Der Fadenauslaufpunkt ist somit optimal auf die Gegebenheiten des jeweiligen Antriebstrommeltypes anpaßbar.A preferred embodiment as set out in claim 2 offers the option of installing the Thread guide opening of the thread guide device, both with respect to the central axis of the winding device as well to vary with regard to the installation height and installation depth. Of the Thread outlet point is therefore optimal to the conditions of the adaptable to the respective drive drum type.

Die vorteilhaften Koordinaten für die Einbaulage der als Fadenauslaufpunkt fungierenden Fadenleitöffnung lassen sich dabei, beispielsweise anhand verschiedener Versuchsreihen, empirisch ermitteln (Anspruch 3).The advantageous coordinates for the installation position of the Thread outlet point acting thread guide opening can be doing this, for example using various test series, determine empirically (claim 3).

Ein weiteres Verfahren zur Ermittlung optimaler Koordinaten für die Einbaulage der Fadenleitöffnung ist im Anspruch 4 beschrieben.Another method for determining optimal coordinates for the installation position of the thread guide opening is in claim 4 described.

Der Einsatz einer Datenverarbeitungsanlage bietet in Verbindung mit einer entsprechenden Software die Möglichkeit, die optimalen Koordinaten rechnerisch zu ermitteln.The use of a data processing system offers in connection with the appropriate software, the possibility of to determine the optimal coordinates mathematically.

Vorzugsweise ist die die Fadenleitöffnung aufweisende Fadenführungseinrichtung als kompakte, am Spulstellengehäuse lösbar befestigte Baueinheit ausgebildet. Das heißt, die Fadenführungseinrichtung ist speziell auf einen bestimmten Fadenführungstrommeltyp, zum Beispiel 1,5-gängig, 2-gängig, 2,5-gängig abgestimmt und wird jeweils beim Einsatz eines anderen Fadenführungstrommeltypes zusammen mit der Trommel ausgetauscht. Eine solche Ausbildung gewährleistet, daß bei der Produktion von Kreuzspulen Spulfehler, wie sie aufgrund eines nicht optimalen Fadenchangierdreieckes auftreten können, weitestgehend vermieden werden.Preferably, the thread guide opening is Thread guide device as a compact, on the bobbin case Detachably attached unit formed. That is, the Thread guide device is specific to a specific one Thread guide drum type, for example 1.5-course, 2-course, 2.5-speed coordinated and is used each time a other thread guide drum types together with the drum exchanged. Such training ensures that at Production of cross-wound bobbins as they occur due to a  not optimal thread traversing triangle can occur, are largely avoided.

Die in den Ansprüchen 6 und 7 beschriebenen Ausführungsformen erfordern zwar zunächst eine exakte manuelle Einstellung der jeweils bekannten, optimierter Einbaulage der Fadenleitöffnung, jedoch ist die beschriebene Fadenführungseinrichtung universell einsetzbar und damit kostengünstig.The embodiments described in claims 6 and 7 require an exact manual setting of the known, optimized installation position of the thread guide opening, however, the thread guide device described is universal applicable and therefore inexpensive.

Insbesondere eine Fadenführungseinrichtung, wie sie im Anspruch 7 beschrieben ist, hat den Vorteil, daß mit einer einzigen Einrichtung eine Anpassung des Fadenchangierdreiecks an eine Vielzahl von Fadenführungstrommeltypen möglich ist.In particular, a thread guide device, as claimed in the claim 7 has the advantage that with a single Setup an adjustment of the thread traversing triangle to one Variety of thread guide drum types is possible.

Weitere Einzelheiten der Erfindung sind einem nachfolgend anhand der Zeichnungen dargestellten Ausführungsbeispiel entnehmbar.Further details of the invention are as follows based on the drawings embodiment shown removable.

Es zeigt:It shows:

Fig. 1 schematisch in Vorderansicht, eine Spulvorrichtung mit einem ersten Fadenführungstrommeltyp sowie eine auf diesen Trommeltyp angepaßte Fadenführungseinrichtung, Fig. 1 shows schematically in front view, a winding device with a first yarn guide drum type as well as an adapted on these drum-type yarn guide device,

Fig. 2 einen zweiten Fadenführungstrommeltyp ebenfalls mit einer speziell auf diesen Trommeltyp angepaßten Fadenführungseinrichtung, Fig. 2 is a second yarn guide drum type also with a specially adapted to this drum-type yarn guide device,

Fig. 3 die Spulvorrichtung gemäß Fig. 1 in Seitenansicht, Fig. 3, the winding apparatus of FIG. 1 in side view,

Fig. 4 die Spulvorrichtung gemäß Fig. 2 in Seitenansicht, Fig. 4 shows the winding device according to FIG. 2 in side view,

Fig. 5 einen weiteren Fadenführungstrommeltyp, Fig. 5 shows a further thread guide drum type,

Fig. 6 eine Fadenführungseinrichtung mit einer in verschiedenen Einbaulagen positionierbaren Fadenleitöffnung. Fig. 6 is a thread guide device with a positionable in different installation positions Fadenleitöffnung.

Die Fig. 1, 2 und 5 zeigen schematisch in Vorderansicht jeweils eine Spulstelle 1. Die Fig. 3 und 4 zeigen die Spulstellen gemäß Fig. 1 und 2 in Seitenansicht. Figs. 1, 2 and 5 show schematically in front view respectively a winding unit 1. FIGS. 3 and 4 show the winding units according to FIGS. 1 and 2 in side view.

Die Spulstellen verfügen, wie üblich, jeweils über eine Fadenführungstrommel 2, in die Fadenführungsnuten 3 und 4 eingelassen sind.As usual, the winding units each have a thread guide drum 2 into which thread guide grooves 3 and 4 are embedded.

Die Fadenführungstrommeln 2 werden mittels eines (nicht dargestellten) Antriebes in Richtung T rotiert und nehmen über Reibschluß eine auf der Fadenführungstrommel 2 aufliegende Kreuzspule 14 in Richtung K mit. Die Kreuzspule 14 ist dabei zwischen den Armen eines schematisch angedeuteten Spulenrahmens 5 gehalten. Durch die in Richtung K rotierende Kreuzspule 14 wird von einer (nicht dargestellten) Ablaufspule ein Faden 6 abgewickelt und mittels der Fadenführungstrommel 2 in kreuzenden Lagen auf die Kreuzspule 14 aufgewickelt. Das heißt, der Faden 6 wird während des Aufwickelns auf die Kreuzspule 14 ständig zwischen den Fadenumkehrstellen 7 und 8 traversiert und bildet in Verbindung mit einem Fadenauslaufpunkt 9 ein Fadenchangierdreieck 10.The thread guide drums 2 are rotated in the direction T by means of a drive (not shown) and take a cross-wound bobbin 14 resting on the thread guide drum 2 in the direction K by friction. The cheese 14 is held between the arms of a schematically indicated coil frame 5 . A thread 6 is unwound from a winding spool (not shown) by the cheese 14 rotating in the direction of K and wound onto the cheese 14 in crossing positions by means of the thread guide drum 2 . This means that the thread 6 is constantly traversed between the thread reversal points 7 and 8 during winding onto the package 14 and forms a thread traversing triangle 10 in connection with a thread outlet point 9 .

Der Fadenauslaufpunkt 9 wird durch die Fadenleitöffnung 16 einer Fadenführungseinrichtung 15 gebildet, die über Befestigungsmittel 18, zum Beispiel Schraubenbolzen, am Spulstellengehäuse 17 festlegbar ist. Zusätzlich kann unterhalb der Fadenführungseinrichtung 15 ein weiterer Fadenführer 19 vorgesehen sein.The thread outlet point 9 is formed by the thread guide opening 16 of a thread guide device 15 which can be fixed on the bobbin case 17 via fastening means 18 , for example screw bolts. In addition, a further thread guide 19 can be provided below the thread guide device 15 .

Wie in den Fig. 1 bis 5 angedeutet, kann die Fadenführungseinrichtung 15 als einteiliges Bauelement ausgebildet sein, wobei die Form dieses Bauteiles vom jeweiligen Fadenführungstrommeltyp beziehungsweise den jeweils als optimal ermittelten Koordinaten X, Y, Z der Einbaulage der Fadenleitöffnung 16 abhängt. Die Einbaulage der Fadenleitöffnung 16 richtet sich dabei beispielsweise nach der Gängigkeit des eingesetzten Fadenführungstrommeltyps beziehungsweise nach dessen Nutgeometrie.As indicated in FIGS . 1 to 5, the thread guide device 15 can be designed as a one-piece component, the shape of this component depending on the respective thread guide drum type or the respectively determined coordinates X, Y, Z of the installation position of the thread guide opening 16 . The installation position of the thread guide opening 16 depends, for example, on the movement of the thread guide drum type used or on its groove geometry.

In Fig. 1 ist beispielsweise eine Spulstelle dargestellt, bei der eine 2-gängige Fadenführungstrommel 2 Verwendung findet, deren Nutabschnitte 3 und 4 jeweils gleiche Steigungswinkel α beziehungsweise β aufweisen.In Fig. 1, for example, a winding unit is shown, in which a 2-course thread guide drum 2 is used, the groove sections 3 and 4 of which each have the same pitch angle α and β.

Wie bekannt, stellt bei solchen 2-gängigen Fadenführungstrommeln insbesondere der mittlere Nutkreuzungsbereich 20 einen kritischen Bereich dar, da dort die Gefahr besteht, daß der aus einem relativ flachem Nutabschnitt 4 in eine nachgeordnete Fangtasche 21 überwechselnde Faden 6, aufgrund seiner Tendenz möglichst in der Trommelmittelebene zu laufen, unbeabsichtigt in den kreuzenden, tiefen Nutabschnitt 3 geraten kann und dann in diesem zur Umkehrstelle 8 zurücktraversiert wird. Da ein solcher rücklaufender Faden einen Spulfehler darstellt, der sich bei späteren Arbeitsprozessen negativ auswirken kann und daher die Qualität der Spule mindert, wird solchen Spulfehlern durch eine entsprechende Ausbildung des Fadenchangierbereiches, das heißt, durch eine optimierte Anordnung des Fadenauslaufpunktes entgegengewirkt.As is known, the middle groove crossing area 20 in particular is a critical area in such 2-course thread guide drums, since there is the risk that the thread 6 , which changes from a relatively flat groove section 4 into a downstream catch pocket 21 , due to its tendency as far as possible in the drum center plane to run, can accidentally get into the crossing, deep groove section 3 and then traverse back to the reversal point 8 in this. Since such a returning thread represents a bobbin fault, which can have a negative effect in later work processes and therefore reduce the quality of the bobbin, such bobbin winding errors are counteracted by an appropriate design of the thread traversing area, that is, by an optimized arrangement of the thread outlet point.

Wie insbesondere in Fig. 1 ersichtlich, ist es bei solchen Fadenführungstrommeln vorteilhaft, wenn der Faden 6 im kritischen Trommelbereich etwas auf die Fangtasche 21 hin ausgelenkt ist. Das heißt, die Fadenleitöffnung 16 der Fadenführungseinrichtung 15 ist so positioniert, daß der Fadenauslaufpunkt 9 gegenüber der Mittelachse 11 der Spulvorrichtung 1 um das Maß Z₁ versetzt angeordnet ist. Der dadurch entstehende Fadenauslenkwinkel γ kann durch weitere Maßnahmen, zum Beispiel durch eine höhere Einbaulage der Fadenleitöffnung 16 zusätzlich positiv beeinflußt werden. Des weiteren ist vorgesehen, den Umschlingungswinkel des Fadens an der Fadenführungstrommel über die Einbautiefe der Fadenleitöffnung 16 zu optimieren. As can be seen in particular in FIG. 1, it is advantageous with such thread guide drums if the thread 6 is deflected somewhat towards the catch pocket 21 in the critical drum region. That is, the thread guide opening 16 of the thread guide device 15 is positioned so that the thread outlet point 9 is offset from the central axis 11 of the winding device 1 by the dimension Z 1 . The resulting thread deflection angle γ can be additionally positively influenced by further measures, for example by a higher installation position of the thread guide opening 16 . Furthermore, it is provided to optimize the wrap angle of the thread on the thread guide drum over the installation depth of the thread guide opening 16 .

Die in den Fig. 1 und 3 dargestellte Fadenführungseinrichtung 15 besitzt eine Fadenleitöffnung 16 mit den, zum Beispiel empirisch ermittelt, maximalen Einbaukoordinaten X₁, Y₁, Z₁.The thread guide device 15 shown in FIGS . 1 and 3 has a thread guide opening 16 with the, for example empirically determined, maximum installation coordinates X 1, Y 1, Z 1.

In Fig. 2 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel einer Spulstelle 1 gezeigt. Die dargestellte Fadenführungstrommel 2 unterscheidet sich in erster Linie hinsichtlich ihrer Nutgeometrie von der Fadenführungstrommel gemäß Fig. 1.A further embodiment of a winding unit 1 is shown in FIG. 2. The thread guide drum 2 shown differs primarily in terms of its groove geometry from the thread guide drum according to FIG. 1.

Bei den Fadenführungstrommeln gemäß Fig. 2 ist der kritische mittlere Nutkreuzungsbereich 20 bereits dadurch weitestgehend entschärft, daß diese Fadenführungstrommeln Nutabschnitte 3, 4 mit unterschiedlichen Steigungswinkeln α beziehungsweise β aufweisen.In the thread guide drums according to FIG. 2, the critical middle slot crossing region 20 is already largely mitigated by the fact that these thread guide drums have groove sections 3 , 4 with different pitch angles α and β.

Das heißt, der Steigungswinkel α des Nutabschnittes 4 ist, im Verhältnis zum vergleichbaren Steigungswinkel α der Fadenführungstrommel gemäß Fig. 1, verkleinert. Diese Verkleinerung des Steigungswinkels α führt zu einem deutlich günstigeren Einlaufwinkel des Fadens 6 in die nachfolgende Fadenfangtasche 21.That is, the pitch angle α of the groove section 4 is reduced in relation to the comparable pitch angle α of the thread guide drum according to FIG. 1. This reduction in the lead angle α leads to a significantly more favorable entry angle of the thread 6 into the subsequent thread catcher pocket 21 .

Die Modifizierung des Fadeneinlaufwinkels α führte in Verbindung mit weiteren Feinarbeiten im Nutkreuzungsbereich 20 dazu, daß das Bestreben des Fadens in diesem Bereich in die "Sehne" zu gehen, weitestgehend unter Kontrolle gebracht wird. Der Faden läuft daher nach Überquerung des kreuzenden, tiefen Nutabschnittes 3 relativ sicher in die Fadenfangtasche 21 des anschließenden Nutabschnittes 4 ein und traversiert vorschriftsmäßig weiter in Richtung L zur Fadenumkehrstelle 7.The modification of the thread entry angle α, in conjunction with further fine work in the groove crossing region 20 , has the result that the striving of the thread in this region to go into the “chord” is brought under control as far as possible. After crossing the intersecting deep groove section 3, the thread therefore runs relatively safely into the thread catching pocket 21 of the subsequent groove section 4 and traverses according to regulations in the direction L to the thread reversal point 7 .

Die Verkleinerung des Steigungswinkels α des Nutabschnittes 4 führt bei linearem Nutverlauf zu einer Verlängerung des Fadenführungsweges in Traversierrichtung L auf Kosten des Fadenführungsweges in Traversierrichtung R, so daß die Fadenumlenkstellen 7, 8 auf dem Trommelumfang um etwa 90° gegeneinander versetzt sind. Jedoch ist die für die Kompensierung notwendige Vergrößerung des Steigungswinkels β des Nutabschnittes 3 relativ unproblematisch, da der Faden 6 während seiner Traversierung in Richtung R beim Durchlaufen des Nutkreuzungsbereiches 20 sicher in dem in diesem Bereich tiefen Nutabschnitt 3 geführt ist. Spulfehler treten daher in dieser Phase des Spulvorganges so gut wie nicht auf.The reduction of the pitch angle α of the groove section 4 leads to an elongation of the thread guide path in the traversing direction L at the expense of the thread guide path in the traversing direction R, so that the thread deflection points 7 , 8 are offset by approximately 90 ° relative to one another on the drum circumference. However, the increase in the pitch angle β of the groove section 3 necessary for the compensation is relatively unproblematic, since the thread 6 is guided securely in the groove section 3 deep in this area while traversing in the direction R when passing through the groove crossing area 20 . Therefore, bobbin faults hardly occur in this phase of the winding process.

Bei einer Fadenführungstrommel, wie sie in Fig. 2 dargestellt ist, kann es daher vorteilhaft sein, den Fadenauslenkpunkt 9 des Fadenchangierdreiecks 10 etwa im Bereich der Mittelebene 11 der Spulstelle 1 anzuordnen. Die Verwendung einer bezüglich ihrer Längsmittelachse symmetrischen Fadenführungseinrichtung 15 mit einer relativ tief angeordneten Fadenleitöffnung 16 führt dabei zu einem relativ langen, gleichschenkligen Fadenchangierdreieck 10, was sich bei derartigen Fadenführungstrommeln an den endseitigen Fadenumkehrstellen durch kleinere Fadenauflaufwinkel positiv auswirkt.In the case of a thread guide drum, as shown in FIG. 2, it can therefore be advantageous to arrange the thread deflection point 9 of the thread traversing triangle 10 approximately in the region of the central plane 11 of the winding unit 1 . The use of a thread guide device 15 symmetrical with respect to its longitudinal center axis with a relatively deeply arranged thread guide opening 16 leads to a relatively long, isosceles thread traversing triangle 10 , which has a positive effect in the case of such thread guide drums at the end-side thread reversal points due to smaller thread run-up angles.

Die Fig. 5 zeigt den Erfindungsgegenstand am Beispiel einer 1,5-gängigen Fadenführungstrommel 2. FIG. 5 shows the subject of the invention the example of a 1,5-common yarn guide drum 2.

Bei diesem Fadenführungstrommeltyp ist der Nutkreuzungsbereich 20 bei der Traversierung des Fadens 6 in Richtung L besonders kritisch.In this type of thread guide drum, the groove crossing region 20 is particularly critical when traversing the thread 6 in the L direction.

Der bezüglich seiner Einbaulage optimierte Fadenauslaufpunkt 9 ist daher bei diesem Trommeltyp, wie angedeutet, bezüglich der Spulstellenmittelebene 11 deutlich in Richtung der Fadenfangtasche 21 versetzt (Koordinate Z₅).The thread outlet point 9, which is optimized with regard to its installation position, is therefore, as indicated, clearly offset in the direction of the thread-catching pocket 21 with respect to the winding center plane 11 in this drum type (coordinate Z₅).

Die dadurch entstehende Vergrößerung des Fadenauflaufwinkels im Bereich der Fadenumlenkstelle 8 wird durch Heruntersetzen der Einbauhöhe (Koordinate Y₅) der Fadenleitöffnung 16 zumindest teilweise kompensiert.The resulting increase in the thread run-up angle in the area of the thread deflection point 8 is at least partially compensated for by lowering the installation height (coordinate Y₅) of the thread guide opening 16 .

Die optimale Einbautiefe (Koordinate X₅) entspricht bei diesem Fadenführungstrommeltyp einer Einbautiefe, wie sie bereits aus der Fig. 4 bekannt ist.The optimum installation depth (coordinate X₅) corresponds to an installation depth in this type of thread guide drum, as is already known from FIG. 4.

Da sich die Seitenansicht entsprechend gleich gestaltet, wurde aufeine diesbezügliche Ansicht verzichtet. Since the side view is the same, was waives any view in this regard.  

Anstelle der in Fig. 1 bis 5 dargestellten starren Fadenführungseinrichtungen 15 sind auch Fadenführungseinrichtungen 15′ vorstellbar, bei denen die Einbaulage der Fadenleitöffnung 16 bezüglich der Koordinatenachsen x, y, z einstellbar ist.Instead of the rigid thread guide devices 15 shown in FIGS . 1 to 5, thread guide devices 15 'are also conceivable, in which the installation position of the thread guide opening 16 with respect to the coordinate axes x, y, z is adjustable.

Ein Ausführungsbeispiel für eine derartige einstellbare Fadenführungseinrichtung 15′ ist in Fig. 6 angedeutet. Ein Trägerelement 22 ist über Befestigungsmittel 18, die die Bohrungen 23 durchfassen, am Spulgehäuse 17 festlegbar. Am Trägerelement 22 sind außerdem ein Führungsbolzen 24 sowie ein Gewindestift 25 angeordnet. Der Führungsbolzen 24 sowie der Gewindestift 25 durchfassen eine Langlochführung 26 eines Vertikalträgers 27. Auch am Vertikalträger 27 sind ein Führungsbolzen 28 und ein Gewindestift 29 befestigt. Diese Teile durchgreifen ihrerseits eine Langlochführung 30 eines Horizontalträgers 31. Der Horizontalträger 31 weist endseitig eine 90°-Abkröpfung 32 auf, auf der ein Fadenführungsträger 33, an dem endseitig die Fadenleitöffnung 16 angeordnet ist, verschiebbar geführt ist. Der Fadenführungsträger 33 besitzt ebenfalls eine Langlochbohrung 34, die von einem auf der 90° Abkröpfung 32 angeordneten Führungsbolzen 35 beziehungsweise einem Gewindebolzen 36 durchfaßt wird.An embodiment of such an adjustable thread guide device 15 'is indicated in Fig. 6. A carrier element 22 can be fixed to the bobbin case 17 by means of fastening means 18 which pass through the bores 23 . A guide pin 24 and a threaded pin 25 are also arranged on the carrier element 22 . The guide pin 24 and the threaded pin 25 pass through an elongated hole guide 26 of a vertical support 27 . A guide pin 28 and a threaded pin 29 are also fastened to the vertical support 27 . These parts in turn pass through an elongated hole guide 30 of a horizontal support 31 . The horizontal support 31 has a 90 ° bend 32 on the end, on which a thread guide support 33 , on which the thread guide opening 16 is arranged on the end, is slidably guided. The thread guide carrier 33 also has an elongated hole 34 which is penetrated by a guide pin 35 or a threaded pin 36 arranged on the 90 ° offset 32 .

Endseitig ist am Fadenführungsträger 33 ein Einfädelblech 38 angeordnet, in dessen Grund die Fadenleitöffnung 16 angeordnet ist. Durch Lösen der auf den Gewindestiften 25, 29, 36 positionierten Gewindemuttern 37 können die Trägerelemente 27, 31 und 33 bezüglich ihrer Koordinatenachsen x, y, z verschoben und damit die Fadenleitöffnung 16 exakt auf vorgegebene Koordinaten eingestellt werden. Durch Skalierungen beziehungsweise Raststellungen an den Trägerelementen 27, 31, 33 kann dabei die Positionierung der Fadenleitöffnung 16 in der optimalen Einbaulage erheblich vereinfacht werden.At the end, a threading plate 38 is arranged on the thread guide support 33 , in the base of which the thread guide opening 16 is arranged. By loosening the threaded nuts 37 positioned on the setscrews 25 , 29 , 36 , the carrier elements 27 , 31 and 33 can be displaced with respect to their coordinate axes x, y, z and the thread guide opening 16 can thus be set exactly to predetermined coordinates. The positioning of the thread guide opening 16 in the optimal installation position can be considerably simplified by scaling or latching positions on the carrier elements 27 , 31 , 33 .

Claims (7)

1. Spulvorrichtung für eine Kreuzspulen herstellende Textilmaschine, mit einer Fadenführungstrommel sowie einer den Ausgangspunkt eines Fadenchangierdreieckes bildenden, ortsveränderbaren Fadenführungseinrichtung, dadurch gekennzeichnet,
  • - daß jedem an spezielle Garnparameter angepaßten Fadenführungstrommeltyp ein optimiertes Fadenchangierdreieck (10) mit einem entsprechend positionierten, von einer Fadenleitöffnung (16) einer Fadenführungseinrichtung (16) gebildeten Fadenauslaufpunkt (9) zugeordnet wird und daß dazu die Koordinaten (X, Y, Z) der Einbaulage der Fadenleitöffnung (16) speziell auf den jeweiligen Fadenführungstrommeltyp abgestimmt sind.
1. Winding device for a textile machine producing cross-wound bobbins, with a thread guide drum and a position-adjustable thread guide device forming the starting point of a thread traversing triangle, characterized in that
  • - That each thread guide drum type adapted to special yarn parameters is assigned an optimized thread traverse triangle ( 10 ) with a correspondingly positioned thread run-out point ( 9 ) formed by a thread guide opening ( 16 ) of a thread guide device ( 16 ) and that the coordinates (X, Y, Z) of the The installation position of the thread guide opening ( 16 ) is specially matched to the respective thread guide drum type.
2. Spulvorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Einbaulage der Fadenleitöffnung (16) der Fadenführungseinrichtung (15) jeweils bezüglich der Mittelachse (11) der Spulstelle (Koordinatenachse z), bezüglich der Einbauhöhe (Koordinatenachse y) sowie bezüglich der Einbautiefe (Koordinatenachse x) variierbar ist.2. Winding device according to claim 1, characterized in that the installation position of the thread guide opening ( 16 ) of the thread guide device ( 15 ) in each case with respect to the central axis ( 11 ) of the winding unit (coordinate axis z), with respect to the installation height (coordinate axis y) and with respect to the installation depth (coordinate axis x) is variable.
3. Spulvorrichtung nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die für die Einbaulage der Fadenleitöffnung (16) vorteilhaften Koordinaten (X, Y, Z) in Abhängigkeit von der Nutgeometrie des jeweils eingesetzten Fadenführungstrommeltyps (2) empirisch ermittelbar sind. 3. winding device according to claim 1 and 2, characterized in that the advantageous for the installation position of the thread guide opening ( 16 ) coordinates (X, Y, Z) depending on the groove geometry of the thread guide drum type ( 2 ) used can be determined empirically.
4. Spulvorrichtung nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die jeweils vorteilhaften Koordinaten (X, Y, Z) für die Einbaulage der Fadenleitöffnung (16) unter Verwendung einer entsprechenden Software in einer Datenverarbeitungseinrichtung rechnerisch ermittelbar sind.4. Winding device according to claim 1 and 2, characterized in that the respective advantageous coordinates (X, Y, Z) for the installation position of the thread guide opening ( 16 ) can be determined mathematically using appropriate software in a data processing device.
5. Spulvorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Fadenleitöffnung (16) starr an einer einteiligen Fadenführungseinrichtung (15) festgelegt ist, wobei die Einbaukoordinaten (X, Y, Z) der Fadenleitöffnung (16) durch die Konstruktion der Fadenführungseinrichtung (15) vorgegeben sind.5. Winding device according to one of the preceding claims, characterized in that the thread guide opening ( 16 ) is rigidly fixed to a one-piece thread guide device ( 15 ), the installation coordinates (X, Y, Z) of the thread guide opening ( 16 ) by the construction of the thread guide device ( 15 ) are specified.
6. Spulvorrichtung nach Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Fadenführungseinrichtung (15) relativ zueinander verschiebbare Trägerelemente (27, 31, 33) aufweist.6. Winding device according to claims 1 to 4, characterized in that the thread guide device ( 15 ) has relatively movable carrier elements ( 27 , 31 , 33 ).
7. Spulvorrichtung nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, daß die Fadenführungseinrichtung (15) derart ausgebildet ist, daß durch Verschieben eines Vertikalträgers (27) die Y-Koordinate, durch Verschieben eines Horizontalträgers (31) die Z-Koordinate sowie durch Verschieben eines Fadenführungsträgers (33) die X-Koordinate der Einbaulage der Fadenleitöffnung (16) einstellbar ist.7. Winding device according to claim 6, characterized in that the thread guide device ( 15 ) is designed such that the Y coordinate by moving a vertical support ( 27 ), the Z coordinate by moving a horizontal support ( 31 ) and by moving a thread guide support ( 33 ) the X coordinate of the installation position of the thread guide opening ( 16 ) is adjustable.
DE1995146539 1995-12-13 1995-12-13 Faster crossover reel winder with fewer traversing thread run-backs Withdrawn DE19546539A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1995146539 DE19546539A1 (en) 1995-12-13 1995-12-13 Faster crossover reel winder with fewer traversing thread run-backs

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1995146539 DE19546539A1 (en) 1995-12-13 1995-12-13 Faster crossover reel winder with fewer traversing thread run-backs

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19546539A1 true DE19546539A1 (en) 1997-06-19

Family

ID=7780012

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1995146539 Withdrawn DE19546539A1 (en) 1995-12-13 1995-12-13 Faster crossover reel winder with fewer traversing thread run-backs

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE19546539A1 (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10234243A1 (en) * 2002-07-27 2004-02-05 Saurer Gmbh & Co. Kg Winding head of textile machine for cross-wound conical spools, offsets winding unit to one side of thread guide, resulting in asymmetrical thread-winding triangle
EP2740699A2 (en) 2012-12-07 2014-06-11 Saurer Germany GmbH & Co. KG Spooling device for a workstation of a textile machine for creating cross-wound spools

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2081548A (en) * 1936-07-02 1937-05-25 Michael J Mchale Thread guide
DE831666C (en) * 1943-05-10 1952-02-14 Mackie & Sons Ltd J Cross-winding machine with thread guide drum
DE3628735A1 (en) * 1986-08-23 1988-02-25 Hacoba Textilmaschinen Thread-guide device for winding machines

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2081548A (en) * 1936-07-02 1937-05-25 Michael J Mchale Thread guide
DE831666C (en) * 1943-05-10 1952-02-14 Mackie & Sons Ltd J Cross-winding machine with thread guide drum
DE3628735A1 (en) * 1986-08-23 1988-02-25 Hacoba Textilmaschinen Thread-guide device for winding machines

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE10234243A1 (en) * 2002-07-27 2004-02-05 Saurer Gmbh & Co. Kg Winding head of textile machine for cross-wound conical spools, offsets winding unit to one side of thread guide, resulting in asymmetrical thread-winding triangle
EP2740699A2 (en) 2012-12-07 2014-06-11 Saurer Germany GmbH & Co. KG Spooling device for a workstation of a textile machine for creating cross-wound spools
DE102012023975A1 (en) 2012-12-07 2014-06-12 Saurer Germany Gmbh & Co. Kg Winding device for a job of a cheese-producing textile machine

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4324412C2 (en) Device for adjusting the thread tension
EP0374536B1 (en) Winding apparatus
DE60207538T2 (en) ABINDING DEVICE AND METHOD FOR UNWINDING ELASTOMER FIBER
EP1331192B1 (en) Apparatus for pneumatically connecting the ends of yarns
EP0498962B1 (en) Method and means for realising a wound bobbin
EP1807335B1 (en) Method and device for operating a work station of a textile machine that produces cross-wound bobbins
EP0114642B1 (en) Winding machine
EP1707524B1 (en) Textile machine making cross-wound bobbins
DE102006018838B4 (en) Paraffining device for a cheese-producing textile machine
DE19807030B4 (en) Method for winding a thread into a coil
DE3809635C3 (en) Method and device for producing a package without a coil and a container produced by the method
DE3612229C2 (en)
EP1544147A2 (en) Apparatus for splicing yarns pneumatically
DE2947976C2 (en)
DE102009009971B4 (en) Method and apparatus for operating a workstation of a textile machine producing cross-cheeses, and workstation for carrying out the method
DE19960024A1 (en) Reciprocating yarn guide for cross wound bobbin winding has an electromechanical drive and springs on adjustable suspensions to store energy at the dead points for smooth to and fro movements
EP0090911B1 (en) Method and apparatus to optimize a work occurrence at each working station of a textile machine
DE3842120C2 (en) Method and device for producing doubled threads
DE102012005861A1 (en) Yarn splicing device for a cross-wound textile machine
DE10393262T5 (en) Travers device
EP1577429B1 (en) Method and device for laying fibre tows of filaments
EP0729524A1 (en) Spinning winding frame
EP3307934B1 (en) Braiding machine
EP0173118B1 (en) Cylindrical cross-wound bobbin
DE3609719A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR INFLUENCING THE LENGTH AND THE MESH DESIGN OF KNITTED PIECES

Legal Events

Date Code Title Description
OM8 Search report available as to paragraph 43 lit. 1 sentence 1 patent law
8139 Disposal/non-payment of the annual fee