DE19516498C1 - Verfahren zur Regelung der Pumpendrehzahl einer hydraulischen Servolenkeinrichtung - Google Patents

Verfahren zur Regelung der Pumpendrehzahl einer hydraulischen Servolenkeinrichtung

Info

Publication number
DE19516498C1
DE19516498C1 DE1995116498 DE19516498A DE19516498C1 DE 19516498 C1 DE19516498 C1 DE 19516498C1 DE 1995116498 DE1995116498 DE 1995116498 DE 19516498 A DE19516498 A DE 19516498A DE 19516498 C1 DE19516498 C1 DE 19516498C1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
steering
characterized
speed
pump
method according
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE1995116498
Other languages
English (en)
Inventor
Robert Dipl Ing Spillner
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
TRW Fahrwerksysteme GmbH and Co KG
Original Assignee
TRW Fahrwerksysteme GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by TRW Fahrwerksysteme GmbH and Co KG filed Critical TRW Fahrwerksysteme GmbH and Co KG
Priority to DE1995116498 priority Critical patent/DE19516498C1/de
Priority claimed from DE1996509359 external-priority patent/DE59609359D1/de
Application granted granted Critical
Publication of DE19516498C1 publication Critical patent/DE19516498C1/de
Anticipated expiration legal-status Critical
Expired - Fee Related legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R16/00Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for
    • B60R16/08Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for fluid
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D5/00Power-assisted or power-driven steering
    • B62D5/06Power-assisted or power-driven steering fluid, i.e. using a pressurised fluid for most or all the force required for steering a vehicle
    • B62D5/065Power-assisted or power-driven steering fluid, i.e. using a pressurised fluid for most or all the force required for steering a vehicle characterised by specially adapted means for varying pressurised fluid supply based on need, e.g. on-demand, variable assist

Description

Die Erfindung betrifft ein Verfahren zur Regelung der Drehzahl einer mittels eines Elektromotors angetriebenen Pumpe einer hydraulischen Servolenkeinrichtung eines Kfz in Abhängigkeit von der Lenkgeschwindigkeit.

Bei bekannten gattungsgemäßen Lenksystemen strömt bei geringem Systemdruck immer ein konstanter Fördervolumenstrom durch ein Lenkventil zu einem Tank, auch wenn eine Servolenkunterstützung nicht erforderlich ist. Daraus resultiert eine ständige Leistungsaufnahme des Servolenksystems, welche sich in einem erhöhten Kraftstoffverbrauch bemerkbar macht. Darüber hinaus stellt das durchströmte Servolenksystem eine ständige Geräuschquelle dar.

Zur Optimierung derartiger Lenksysteme, und insbesondere zur Verbesserung der Wirtschaftlichkeit wurde im Stand der Technik bereits die Verwendung einer sogenannten Stand-by-Schaltung vorgeschlagen. Sobald die Lenkmomente unterhalb einer Momentschwelle liegen, verringert die Stand-by- Schaltung die Elektromotordrehzahl und damit den Fördervolumenstrom der Pumpe.

Aus der DE 43 01 581 A1 ist ein gattungsgemäßes Verfahren zur Regelung einer Pumpe in einem Kraftfahrzeug bekannt, wobei für einen energiesparenden Betrieb der Pumpe vorgeschlagen wird, die Drehzahl der Pumpe in Abhängigkeit von der Lenkgeschwindigkeit unterhalb eines Lenkgeschwindigkeitsgrenzwertes auf einem verringerten Wert konstant zu halten und erst bei Überschreiten des Lenkgeschwindigkeitsgrenzwertes linear oder stufenweise zu erhöhen. Die Konstantdrehzahl wird dabei so eingestellt, daß ein Fördervolumenstrom bei einem festgelegten Lenkgeschwindigkeitsgrenzwert eingestellt ist. Abgesehen davon, daß dieses Verfahren dazu führen kann, daß zumindest kurzzeitig kein ausreichender Fördervolumenstrom zur Verfügung steht, wird aufgrund einer rein empirischen Näherung nur eine grobe Wirkungsgradoptimierung erzielt. Darüber hinaus können systembezogene Einflüsse nicht berücksichtigt werden, so daß das Verfahren nicht in allen Einsatzfällen in gleichem Maße zu wirtschaftlichen Verbesserungen führen muß.

In DE 40 32 876 A1 wurde eine Drehzahlregelung des Motors vorgestellt, welche die Motordrehzahl bis zum Erreichen der Stromgrenze konstant hält. Aus der EP 05 34 332 A1 ist eine Servolenkeinheit bekannt, bei welcher mittels eines Sensors die Drehgeschwindigkeit des Lenkrades ermittelt und mittels Pulsweitenmodulationsverfahren zur drehgeschwindigkeitsabhängigen Kontrolle des die Pumpe betreibenden Elektromotors verwendet wird. Eine Wirkungsgradoptimierung findet nicht statt, sondern es soll eine proportionale Beziehung zwischen der Drehgeschwindigkeit des Lenkrades und der Motorleistung der Servoeinheit hergestellt werden.

Ausgehend von diesem Stand der Technik liegt der vorliegenden Erfindung die Aufgabe zugrunde, ein Verfahren zur Regelung der Drehzahl einer elektromotorisch angetriebenen Pumpe einer hydraulischen Servolenkeinrichtung eines Kfz in Abhängigkeit von der Lenkgeschwindigkeit dahingehend zu verbessern, daß auf einfache Weise der Gesamtwirkungsgrad des Systems optimierbar ist.

Unter Gesamtwirkungsgrad im Sinne der vorliegenden Erfindung wird das Produkt aus dem Motor-Pumpenwirkungsgrad und dem hydraulischen Ventilwirkungsgrad verstanden. In Abhängigkeit von den jeweiligen Anwendungs- und Einbaubedingungen können diese von empirischen Mittelwerten abweichen.

Zur technischen Lösung dieser Aufgabe wird mit der Erfindung vorgeschlagen, daß der aufgrund einer ermittelten Lenkgeschwindigkeit errechnete hydraulische Volumenstrombedarf bis zu einem Maximum um einen zusätzlichen, den Gesamtwirkungsgrad des Systems berücksichtigenden Korrekturfaktor erhöht wird, um aus dem Ergebnis die Soll-Drehzahl der Pumpe zu berechnen und einzustellen.

Durch die erfindungsgemäße Lösung wird nicht einfach ein empirisch ermittelter unterer Konstantdrehzahlwert eingestellt, bis dieser für den tatsächlichen Bedarf nicht mehr ausreicht, sondern ein minimaler Drehzahlwert wird unter Berücksichtigung sowohl des Motor-Pumpenwirkungsgrades als auch des hydraulischen Ventilwirkungsgrades um einen Korrekturwert erhöht, so daß sich eine entsprechende minimale Leistungsaufnahme einstellt. Diese steht einerseits spontan zur Verfügung, wenn ein erhöhter Fördervolumenstrom erforderlich ist, andererseits wird durch diese Maßnahme der Gesamtwirkungsgrad des Systems optimiert.

Gemäß einem Vorschlag der Erfindung wird die Lenkgeschwindigkeit über die Messung der Lenkdrehzahl ermittelt. Gemäß einem weiteren Vorschlag der Erfindung wird der hydraulische Fluß gemessen.

Gemäß einem besonders vorteilhaften Vorschlag der Erfindung wird der Korrekturfaktor in Abhängigkeit von dem jeweiligen Lenkvolumenstrom ermittelt. Dieses Verfahren kann computergesteuert sein, wobei lenkvolumenstrombezogene Korrekturwerte gespeichert sind. Diese können darüber hinaus systembezogen bereinigt sein. Daraus ergibt sich insgesamt ein lernfähiges System, welches in Abhängigkeit von den jeweils eingestellten Werten den Wirkungsgrad unter Berücksichtigung des Motor- Pumpenwirkungsgrades und des hydraulischen Ventilwirkungsgrades ermittelt und zur Optimierung die Korrekturwerte verändert. Die Motor- und hydraulischen Wirkungsgrade lassen sich tabellarisch in an sich bekannter Weise in einem Computer abrufbar speichern. Die entsprechenden Formeln sind an sich bekannt. Unter Berücksichtigung des jeweiligen Anwendungsfalles läßt sich somit in Abhängigkeit vom jeweiligen Lenkvolumenstrom ein optimaler Korrekturwert festlegen, um den der aufgrund einer ermittelten Lenkgeschwindigkeit errechnete hydraulische Volumenstrombedarf korrigiert wird, um den Gesamtwirkungsgrad des Systems optimal zu halten.

Gemäß einem weiteren Vorschlag der Erfindung erfolgt die Motordrehzahlregelung mittels eines Pulsweiten-Modulationsverfahrens.

Das erfindungsgemäße Verfahren ist einfach anwendbar und auch in bestehende Systeme nachrüstbar. Der Wirkungsgrad des Systems wird optimiert und die Wirtschaftlichkeit des Einsatzes derartiger Systeme damit erheblich erhöht.

Weitere Vorteile und Merkmale der Erfindung ergeben sich aus der folgenden Beschreibung anhand der Figuren. Dabei zeigen

Fig. 1 ein Volumenstrom/Druck-Diagramm ohne Regelungsverfahren;

Fig. 2 ein Volumenstrom/Druck-Diagramm mit Regelungsverfahren;

Fig. 3 ein Volumenstrom/Ventilwirkungsgrad-Diagramm und

Fig. 4 eine schematische Darstellung eines Lenksystems.

In Fig. 1 ist auf der Abszisse der Druck und auf der Ordinate der Volumenstrom aufgetragen. Bei herkömmlichen Servolenksystemen wird eine hydraulische Leistung aufgrund eines gegebenen Lenkvolumenstromes Qlenk bei einem gegebenen Zylinderdruck pzyl von dem Lenksystem verbraucht, während der Rest des durch die Pumpe zusätzlich gelieferten Volumenstroms (Qpump-Qlenk), beim Druck pzyl, eine Verlustleistung darstellt.

Bei dem in Fig. 2 gezeigten System wird der aufgrund einer gemessenen Lenkdrehzahl erforderliche Volumenstrom zuzüglich eines Korrekturfaktors B bereitgestellt, woraus sich die Förderkennlinie b ergibt. Durch Pulsweitenmodulation läßt sich diese bis zur Gerade a erhöhen, die den Verlauf bei 100% Eingangsspannung zeigt, also den maximalen Volumenstrom.

Der Verlauf des hydraulischen Ventilwirkungsgrades ist, in Abhängigkeit von der Lenkgeschwindigkeit für ein Konstantvolumenstromsystem und verschiedene Korrekturwerte B eines Systems mit geregelter Förderkennlinie, in Fig. 3 dargestellt. Hier zeigt sich, daß für kleine bis mittlere Lenkgeschwindigkeiten das erfindungsgemäße Verfahren einen deutlichen Wirkungsgradvorteil gegenüber an sich bekannten Konstantvolumenstromsystemen bietet, und somit einen geringeren Energiebedarf darstellt.

Die beschriebene Anpassung des Fördervolumenstromes an den tatsächlichen Lenkvolumenstrom erfordert für eine abfallende Förderkennlinie (Fig. 1) die Überwachung der Parameter des Zylinderdrucks, also beispielsweise der Stromaufnahme des Motors, und der Lenkgeschwindigkeit. Beide Parameter definieren in Abhängigkeit der Lenkgetriebeparameter einen Zustand im Volumenstrom/Druck-Diagramm, woraus sich die erforderliche Drehzahl des Motorpumpenaggregates unter Berücksichtigung des gewünschten Bypassflusses B errechnen läßt. Im Ergebnis sind Geräuschminimierungen und Energieeinsparungen durch Gesamtsystemoptimierungen erfaßbar.

Bei einer Drehzahlregelung des Motors, welche die Motordrehzahl bis zum Erreichen der Stromgrenze konstant hält, bedarf es dann unter Berücksichtigung einer solchen Kennlinie nur eines Parameters, nämlich der Lenkgeschwindigkeit, um den Fördervolumenstrom an den Lenkvolumenstrom anzupassen.

Bei dem in Fig. 4 gezeigten Lenksystem ist eine Lenkwelle 1 mit einem Geschwindigkeitssensor 2 versehen und mit einem Lenkventil 3 verbunden. Dieses wird mit hydraulischer Leistung von einer Motorpumpeneinheit 4 in Abhängigkeit von der Steuerung einer Elektronikeinheit 5 versorgt, die ihrerseits mit dem Geschwindigkeitssensor 2 in Verbindung steht. Durch die Hydraulikunterstützung wird die zur Betätigung des Lenkgetriebes 6 aufzubringende Lenkkraft unterstützt.

Bezugszeichenliste

Qpum Volumenstrom, Pumpe
Qlenk erforderlicher Lenkvolumenstrom
pzyl Zylinderdruck
B Korrekturwert
b Kennlinie des Motorpumpenaggregates bei Eingangsspannungsredu­ zierung
a Kennlinie des Motorpumpenaggregates bei 100% Eingangsspan­ nung
PWM Pulsweitenmodulation
1 Lenkwelle
2 Geschwindigkeitssensor
3 Lenkventil
4 Motor-Pumpeneinheit
5 Elektronikeinheit
6 Lenkgetriebe

Claims (7)

1. Verfahren zur Regelung der Drehzahl einer mittels eines Elektromotors angetriebenen Pumpe einer hydraulischen Servolenkeinrichtung eines Kfz in Abhängigkeit von der Lenkgeschwindigkeit, dadurch gekennzeichnet, daß der aufgrund einer ermittelten Lenkgeschwindigkeit errechnete hydraulische Volumenstrombedarf bis zu einem Maximum um einen zusätzlichen, den Gesamtwirkungsgrad des Systems berücksichtigenden Korrekturfaktor erhöht wird, um aus dem Ergebnis die Soll-Drehzahl der Pumpe zu errechnen und einzustellen.
2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Lenkgeschwindigkeit aus der gemessenen Lenkdrehzahl ermittelt wird.
3. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der hydraulische Fluß gemessen wird.
4. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Korrekturfaktor in Abhängigkeit vom Lenkvolumenstrom ermittelt wird.
5. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Werteermittlung mittels eines Computers erfolgt.
6. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Korrekturfaktoren systembezogen ermittelt und gespeichert werden.
7. Verfahren nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Drehzahlregelung mittels eines Pulsweiten- Modulationsverfahrens erfolgt.
DE1995116498 1995-05-05 1995-05-05 Verfahren zur Regelung der Pumpendrehzahl einer hydraulischen Servolenkeinrichtung Expired - Fee Related DE19516498C1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1995116498 DE19516498C1 (de) 1995-05-05 1995-05-05 Verfahren zur Regelung der Pumpendrehzahl einer hydraulischen Servolenkeinrichtung

Applications Claiming Priority (10)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1995116498 DE19516498C1 (de) 1995-05-05 1995-05-05 Verfahren zur Regelung der Pumpendrehzahl einer hydraulischen Servolenkeinrichtung
DE1996509359 DE59609359D1 (de) 1995-05-05 1996-04-30 Verfahren zur Regelung der Pumpendrehzahl einer hydraulischen Servolenkeinrichtung
ES96106805T ES2179903T3 (es) 1995-05-05 1996-04-30 Procedimiento de control de velocidad de giro de una bomba para una direccion asistida hidraulica.
EP19960106805 EP0741068B1 (de) 1995-05-05 1996-04-30 Verfahren zur Regelung der Pumpendrehzahl einer hydraulischen Servolenkeinrichtung
CZ961275A CZ127596A3 (en) 1995-05-05 1996-05-02 Method of speed control of a hydraulic power assisted steering pump
BR9602128A BR9602128A (pt) 1995-05-05 1996-05-02 Processo para regulagem do número de rotações de uma bomba de dispositivo de servodireção hidráulica
KR10-1996-0014375A KR100440519B1 (ko) 1995-05-05 1996-05-03 유압식동력조향장치의펌프회전속도를조향속도에따라조정하는방법
US08/647,859 US5816360A (en) 1995-05-05 1996-05-03 Method for controlling the pump speed of a hydraulic power steering device
JP8112732A JPH0999849A (ja) 1995-05-05 1996-05-07 液圧パワーステアリング装置のポンプの回転速度をステアリング速度に応じて調整する方法
JP2006101844A JP2006188232A (ja) 1995-05-05 2006-04-03 液圧パワーステアリング装置のポンプの回転速度をステアリング速度に応じて調整する方法

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE19516498C1 true DE19516498C1 (de) 1996-08-29

Family

ID=7761148

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1995116498 Expired - Fee Related DE19516498C1 (de) 1995-05-05 1995-05-05 Verfahren zur Regelung der Pumpendrehzahl einer hydraulischen Servolenkeinrichtung

Country Status (8)

Country Link
US (1) US5816360A (de)
EP (1) EP0741068B1 (de)
JP (2) JPH0999849A (de)
KR (1) KR100440519B1 (de)
BR (1) BR9602128A (de)
CZ (1) CZ127596A3 (de)
DE (1) DE19516498C1 (de)
ES (1) ES2179903T3 (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19733096A1 (de) * 1997-07-31 1999-02-18 Mannesmann Vdo Ag Verfahren und Anordnung zur Regelung einer Hilfskrafteinrichtung in einem Kraftfahrzeug
DE19735757A1 (de) * 1997-08-18 1999-02-25 Audi Ag Vorrichtung zum Steuern der Fördermenge einer hydraulischen Hilfskraftlenkung
DE19752346B4 (de) * 1996-12-04 2007-12-06 Volkswagen Ag Hydraulisch unterstützte Lenkvorrichtung für ein Kraftfahrzeug

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2757818B1 (fr) 1996-12-31 1999-03-19 Valeo Electronique Direction assistee electro-hydraulique pour vehicule automobile
DE19818139C2 (de) * 1998-04-23 2001-06-28 Trw Fahrwerksyst Gmbh & Co Verfahren zur Begrenzung des hydraulischen Maximaldrucks eines Servolenksystems
JPH11334630A (ja) * 1998-05-22 1999-12-07 Koyo Seiko Co Ltd パワーステアリング装置
US6176342B1 (en) * 1998-06-19 2001-01-23 Trw Inc. Vehicle steering apparatus
US6530269B1 (en) * 1999-09-16 2003-03-11 Delphi Technologies, Inc. Enhanced motor velocity measurement using a blend of fixed period and fixed distance techniques
US6881165B2 (en) * 2001-02-07 2005-04-19 Toyota Jidosha Kabushiki Kaisha Hydraulic control apparatus of vehicle and control method

Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4032876A1 (de) * 1990-10-17 1992-04-23 Teves Gmbh Alfred Elektromotorisch angetriebene hydraulische pumpe
EP0534332A1 (de) * 1991-09-26 1993-03-31 Abb Truck Ab Hydraulische Servoeinheit, insbesondere für den Lenkmechanismus eines Kraftfahrzeuges
DE4301581A1 (de) * 1993-01-21 1994-07-28 Still Gmbh Hydraulische Lenkregelung bei einem Elektrofahrzeug

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0591653B1 (de) * 1992-10-07 1996-04-17 Volkswagen Aktiengesellschaft Elektrische Servolenkeinrichtung, insbesondere für Kraftfahrzeuge
US5489006A (en) * 1993-07-23 1996-02-06 Textron Inc. System and apparatus for limiting vehicle turning radius
DE4342933C2 (de) * 1993-12-16 1995-10-19 Danfoss As Vorrichtung zum Steuern des einer hydrostatischen Lenkeinheit zuzuführenden Drucks

Patent Citations (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE4032876A1 (de) * 1990-10-17 1992-04-23 Teves Gmbh Alfred Elektromotorisch angetriebene hydraulische pumpe
EP0534332A1 (de) * 1991-09-26 1993-03-31 Abb Truck Ab Hydraulische Servoeinheit, insbesondere für den Lenkmechanismus eines Kraftfahrzeuges
DE4301581A1 (de) * 1993-01-21 1994-07-28 Still Gmbh Hydraulische Lenkregelung bei einem Elektrofahrzeug

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19752346B4 (de) * 1996-12-04 2007-12-06 Volkswagen Ag Hydraulisch unterstützte Lenkvorrichtung für ein Kraftfahrzeug
DE19733096A1 (de) * 1997-07-31 1999-02-18 Mannesmann Vdo Ag Verfahren und Anordnung zur Regelung einer Hilfskrafteinrichtung in einem Kraftfahrzeug
DE19733096C2 (de) * 1997-07-31 2000-05-11 Mannesmann Vdo Ag Verfahren und Anordnung zur Regelung einer Hilfskrafteinrichtung in einem Kraftfahrzeug
DE19735757A1 (de) * 1997-08-18 1999-02-25 Audi Ag Vorrichtung zum Steuern der Fördermenge einer hydraulischen Hilfskraftlenkung

Also Published As

Publication number Publication date
EP0741068B1 (de) 2002-06-19
JP2006188232A (ja) 2006-07-20
US5816360A (en) 1998-10-06
ES2179903T3 (es) 2003-02-01
KR100440519B1 (ko) 2005-01-26
CZ127596A3 (en) 1996-11-13
KR960040955A (ko) 1996-12-17
EP0741068A3 (de) 1997-11-12
BR9602128A (pt) 1997-12-30
EP0741068A2 (de) 1996-11-06
JPH0999849A (ja) 1997-04-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US6219608B1 (en) Electronic transmission control system for automotive vehicle with continuously variable automatic transmission
US5761627A (en) Power-assisted steering system
DE3606391C2 (de) Verfahren zur Regelung der Leistungsabgabe eines Verbrennungsmotors und/oder einer von diesem angetriebenen verstellbaren hydraulischen Pumpe
US6062336A (en) Adaptive variable effort power steering system
EP0407618B1 (de) Steuerrungsanordnung für hydraulische fahrgetriebe
DE3629638C2 (de) Kolbenpumpe mit variierbarer Verdrängung
US4738330A (en) Hydraulic drive system for use with vehicle power steering pump
JP3054407B2 (ja) パワーステアリング負荷信号を流体温度及びモータ信号で補償する電動油圧式パワーステアリング制御装置
US5944159A (en) Hydraulic actuating drive
JP5473607B2 (ja) エレクトロハイドロリック制御装置
DE4335403C1 (de) Hydraulikeinrichtung
US20080093154A1 (en) Drive Train for a Compressor and a Hydraulic Pump
EP0662057B1 (de) Verfahren und schaltungsanordnung zur regelung der förderleistung einer hydraulikpumpe
EP1407958B1 (de) Steuereinrichtung für eine elektrische Servolenkung
US6052633A (en) Power steering apparatus for electric vehicle
ES2263135T3 (es) Procedimiento para controlar un sistema hidraulico de una maquina de trabajo movil.
US4541499A (en) Vehicular power steering having steering effort control system
EP0423536B1 (de) Übersetzungsregelung eines stufenlos regelbaren Kegelscheibengetriebes für Kraftfahrzeuge
DE4304779B4 (de) Vorrichtung zur Steuerung des von einer Antriebseinheit eines Fahrzeugs abzugebenden Drehmoments
DE19707960B4 (de) Verfahren und Vorrichtung zur Regelung des Drucks in wenigstens einer Radbremse
US4702335A (en) Control apparatus for a power assist steering system
US6032091A (en) Electric power steering apparatus
EP0071909B1 (de) Servolenkungseinrichtung für Fahrzeuge
DE3543145C2 (de) Elektrisches Bremssystem für ein Fahrzeug
EP1604882A2 (de) Servolenkung

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
D1 Grant (no unexamined application published) patent law 81
8364 No opposition during term of opposition
8339 Ceased/non-payment of the annual fee