DE1938236U - Bratpfanne fuer das ausbacken von pfannengerichten. - Google Patents

Bratpfanne fuer das ausbacken von pfannengerichten.

Info

Publication number
DE1938236U
DE1938236U DE1966R0032367 DER0032367U DE1938236U DE 1938236 U DE1938236 U DE 1938236U DE 1966R0032367 DE1966R0032367 DE 1966R0032367 DE R0032367 U DER0032367 U DE R0032367U DE 1938236 U DE1938236 U DE 1938236U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
pan
frying
nest
frying pan
elevation
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1966R0032367
Other languages
English (en)
Inventor
Wilhelm Reppel
Original Assignee
Wilhelm Reppel
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wilhelm Reppel filed Critical Wilhelm Reppel
Priority to DE1966R0032367 priority Critical patent/DE1938236U/de
Publication of DE1938236U publication Critical patent/DE1938236U/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

U 22 638-5.3.bb
Alcte: 527/66^-- · Stichwort: Pfanne
Ing.Wilhelm Reppel
581 Witten/Ruhr, Aaf der Klippe 11
Bratpfanne für das Auspacken von Pfannengerichten
Die Erfindung bezieht sich auf eine einnestige oder mehrnestige Bratpfanne für das Ausbacken von Pfannengerichten,deren Pfannenränder hochstehen und die vorteilhaft mit einem Handgriff oder einem Pfannenstiel versehen ist.
Pur den G-ebrauch beim Ausbacken von Pfannengerichten sind verschiedene Ausführungen von Bratpfannen bekannt.Diese bekannten Ausführungen besitzen entweder nur eine durchgehende Bratflache,welche sich über den gesamten Boden der Pfanne erstreckt,oder aber es sind im Pfannenboden einzelne Vertiefungen in Form von Nestern vorhanden, so daß gleichzeitig in einer einzigen Pfanne mehrere Bratgutstücke gleichzeitig ausgebacken oder gebraten werden können.Beim Ausbacken von teigartigem Bratgut,insbesondere beim Backen von Reibekuchen oder dgl. hat sich jedoch gezeigt,daß mit den herkömmlichen Pfannen das mittlere Kernstück nur unvollkommen durchbäckt«Dies führt dazu, daß dann beim Servieren und Reichen der Fertigspeise das mittlere nicht durchgebratene Herzstück entfernt werden muß.Dadurch tritt einmal ein erheblicher Bratgutverlust ein und zum anderen Mal ist das Entfernen des Mittelstückes nicht immer einfach und vorallem aber das ausgebackene Bratgut wird meistens dadurch verunstaltet.
Diesen Nachteilen soll nunmehr mit der vorliegenden Neuerung begegnet werden.
Der Erfindung und Neuerung liegt die Aufgabe zu Grunde eine Bratpfanne zu schaffen,mit welcher das Bratgut gleichmäßig durchgebacken und das mittlere Herzstück des Bratgutes ausgespart wird.
Dies wird erfindungsgemäß dadurch erreicht,daß in der Mitte des oder der für die Aufnahme des Bratgutes vorgesehenen nestartigen Vertiefung, d.h. des Nestes im Pfannenboden eine Erhebung derart angeordnet ist,daß der Nestraum als Ringraum gestaltet wird.Diese Erhebung
kann verschiedene Form and Gestalt besitzen und sie kann als YoIl-* oder Hohldorn oder als Kohlwarze aasgebildet werden.Diese aas dem Pfarmenboden vorspringende Erhebung wird ferner so ausgeführt,daß ihre Höhe vorteilhaft der Randhöhe der Pfanne zumindest aber der halben Kandhöhe derselben entspricht»Dadurch wird erreicht,daß der für die Aufnahme des Bratgutes vorgesehene Uestraum ringförmig jeweils um seine mittlere Erhebung herum angeordnet ist.Das Bratgut kommt nach dem Ausbacken praktisch als Ring mit einer mittleren Öffnung aas der Pfanne»Die Pfanne selbst kann, aas Stahl,Leichtmetall oder einem Spezialkunststoff bestehen,ohne daß dadurch der Grundgedanke der vorliegenden Heuerung verlassen wird,Der gesamte Pfannenboden kann sowohl als einteilige Bratauflage mit nur einer mittleren Erhebung als auch mehrnestiger Pfannenboden ausgeführt werden. Im letzteren Falle befinden sich im Pfannenboden im Abstand voneinander mehrere Vertiefungen,wobei jede Vertiefung eine gesonderte mittlere Erhebung aufweist.
Mit einer nach der !Teuerung gestalteten Pfanne werden die Vorteile erreicht,daß ohne Bratgutverlust ein vollausgebackenes Bratgut gereicht werden kann und somit auch solche Pfannengerichte für Diabetiker verträglich werden.
Ein Ausführungsbeispiel nach der !Feuerung ist in der anliegenden Zeichnung dargestellt.Es zeigen!
Fig.1 ein Schaubild der Bratpfanne nach der !Feuerung,
"FIg,2 einen senkrechten Schnitt durch den Pfannenkörper nach Fig.1,
Fig.3 eine Aufsicht von oben, auf die Pfanne nach Fig.1,
Fig.4 eine weitere Pfannenausführung mit mehreren Bratnestern.
Hach der leuerung wird gemäß Fig.1 in der Bratpfanne 1 in der litte eine Erhebung 2 angeordnet derart,daß,wie aus Fäg.2 ersichtlich ist,das Bratgut 4- ringförmig um die Erhebung 2 lieJgt.Die Erhebung: 2 kann als Voll-oder Hohldorn gestaltet werden,was sich insbesondere aus der Darstellung in Fig.2 unschwer erkennen lässt»Bei einer Abwandlung der Pfannenform nach Fig.1 werden gemäß der Darstellung in Fig.4 mehrere Nester 5 im Pfannenboden vorgesehen,wobei jedes !Test für sich eine gesonderte mittlere Erhebung 2 besitzt»In den Fig»3 und 4 ist der Handgriff 3> nur andeutungsweise dargestellt.

Claims (3)

  1. !,Π. ! LL U
    Ing.Wilhelm Reppel M--
    Witten/Euhr |
    Auf der Klippe 11 Stichworts Pfanne
    Aktes 527/66
    Ansprüche
    1· Einnestige oder mehrnestige Bratpfanne für das Ausbacken von Pfannengerichten,deren Pfannenränder hochstehen und die vorteilhaft mit einem Handgriff oder einem Pfannenstiel versehen ist, dadurch gekennzeichnet, daß in der Mitte des oder der für die Aufnahme des Bratgutes (4) vorgesehenen nestartigen Vertiefung,d.fcuNestes eine Erhebung (2) derart angeordnet ist,daß der Hestraum als Kingraum gestaltet ist.
  2. 2. Bratpfanne nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichne t,daß die Erhebung (2) als Yoll-oder Hohldorn oder Hohlwarze gestaltet ist.
  3. 3. Bratpfanne nach den Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichne t,daß die aus dem Pfannenboden vorspringende Höhe der Erhebungen (2t vorteilhaft der Randhöhe
    t—r
    der Pfanne (1) zumindest aber der halben Randhöhe derselben entspricht·
    4· Bratpfanne nach den Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichne t,daß der für die Aufnahme des Bratgutes (4) vorgesehene Hestraum ringförmig jeweils um seine mittlere Erhebung (2) herum angeordnet ist.
DE1966R0032367 1966-03-05 1966-03-05 Bratpfanne fuer das ausbacken von pfannengerichten. Expired DE1938236U (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1966R0032367 DE1938236U (de) 1966-03-05 1966-03-05 Bratpfanne fuer das ausbacken von pfannengerichten.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1966R0032367 DE1938236U (de) 1966-03-05 1966-03-05 Bratpfanne fuer das ausbacken von pfannengerichten.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1938236U true DE1938236U (de) 1966-05-12

Family

ID=33370188

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1966R0032367 Expired DE1938236U (de) 1966-03-05 1966-03-05 Bratpfanne fuer das ausbacken von pfannengerichten.

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1938236U (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2531329A1 (fr) * 1982-08-09 1984-02-10 Griffon Henri Perfectionnements pour poele a frire
FR2577784A2 (fr) * 1982-08-09 1986-08-29 Griffon Henri Perfectionnement pour poele a frire
DE102015015545A1 (de) * 2015-12-03 2017-06-08 Acs Coating Systems Gmbh Wärmeleitplatte und damit gebildetes Kochgefäß

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2531329A1 (fr) * 1982-08-09 1984-02-10 Griffon Henri Perfectionnements pour poele a frire
FR2577784A2 (fr) * 1982-08-09 1986-08-29 Griffon Henri Perfectionnement pour poele a frire
DE102015015545A1 (de) * 2015-12-03 2017-06-08 Acs Coating Systems Gmbh Wärmeleitplatte und damit gebildetes Kochgefäß

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP0246607B1 (de) Bratpfanne
DE1938236U (de) Bratpfanne fuer das ausbacken von pfannengerichten.
EP1656833A1 (de) Koch-, Brat- oder Backgerät, insbesondere Backform
CH677029A5 (de)
DE3414714C2 (de) Vorrichtung zur Zubereitung von Dampfnudeln (von gebratenen bzw. gekochten Teigstücken)
DE459316C (de) Einsatz-Koch-Topf
DE723434C (de) Elektrisches Koch-, Brat- und Backgeraet
DE3101091A1 (de) "bratpfanne"
DE2758248A1 (de) Pfanne
DE842840C (de) Deckel fuer Fleisch-, insbesondere Gansbraeter
DE459304C (de) Backplatte zum Backen von Hohlgebaeck mit muldenartigen Vertiefungen
DE3304170A1 (de) Waffelbackgeraet
DE548884C (de) Kochtopf mit nicht loesbarem Tragring
CH307278A (de) Grillpfanne.
DE1818013B2 (de) Kochgeschirrsatz
DE624248C (de) Mantelfoermiges Traggestell fuer Kochgefaesse mit Einrichtung zum Heben und Senken der Gefaesse
DE715881C (de) Elektrisches Koch- und Backgeraet
DE2133548C (de) Vorrichtung zur Transportsicherung fur in einem Stapelgestell zu befördernde Speisenbehalter
DE1962643U (de) Hohlkegel zur verwendung in kochtoepfen, insbesondere turmkochtoepfen.
DE202011001822U1 (de) Pfanne
DE102011009169A1 (de) Pfanne
DE7005142U (de) Grilltischgeraet.
DE1720345U (de) Einsatz fuer dampfdruck-kochtoepfe.
DE202005004787U1 (de) Wok
DE8201085U1 (de) Grillgeraet