DE1934784C3 - Lastabhängiger Bremskraftregler für eine Druckluftbremsanlage für Fahrzeuge, insbesondere Lastkraftwagen und Lastkraftwagenanhänger - Google Patents

Lastabhängiger Bremskraftregler für eine Druckluftbremsanlage für Fahrzeuge, insbesondere Lastkraftwagen und Lastkraftwagenanhänger

Info

Publication number
DE1934784C3
DE1934784C3 DE19691934784 DE1934784A DE1934784C3 DE 1934784 C3 DE1934784 C3 DE 1934784C3 DE 19691934784 DE19691934784 DE 19691934784 DE 1934784 A DE1934784 A DE 1934784A DE 1934784 C3 DE1934784 C3 DE 1934784C3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
load
piston
dependent
pressure
actuator
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE19691934784
Other languages
English (en)
Other versions
DE1934784A1 (de
DE1934784B2 (de
Inventor
E Pekrul
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Wabco Fahrzeugbremsen GmbH
Original Assignee
Wabco Westinghouse 3000 Hannover GmbH
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Wabco Westinghouse 3000 Hannover GmbH filed Critical Wabco Westinghouse 3000 Hannover GmbH
Priority to DE19691934784 priority Critical patent/DE1934784C3/de
Publication of DE1934784A1 publication Critical patent/DE1934784A1/de
Publication of DE1934784B2 publication Critical patent/DE1934784B2/de
Application granted granted Critical
Publication of DE1934784C3 publication Critical patent/DE1934784C3/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60TVEHICLE BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF; BRAKE CONTROL SYSTEMS OR PARTS THEREOF, IN GENERAL; ARRANGEMENT OF BRAKING ELEMENTS ON VEHICLES IN GENERAL; PORTABLE DEVICES FOR PREVENTING UNWANTED MOVEMENT OF VEHICLES; VEHICLE MODIFICATIONS TO FACILITATE COOLING OF BRAKES
    • B60T8/00Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force
    • B60T8/18Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force responsive to vehicle weight or load, e.g. load distribution
    • B60T8/1812Arrangements for adjusting wheel-braking force to meet varying vehicular or ground-surface conditions, e.g. limiting or varying distribution of braking force responsive to vehicle weight or load, e.g. load distribution characterised by the means for pressure reduction
    • B60T8/1825Means for changing the diaphragm area submitted to pressure

Description

Die Erfindung betrifft einen lastabhängigen Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch ge-
Bremskraftregler für eine Druckluftbremsanlage für fio löst, daß das Sperrglied von einem vom Radbrems-Fahrzeuge, insbesondere Lastkraftwagen und Last- druck beaufschlagten Kolben und einem konzenkraftwagenanhänger, welcher den Radbremszylinder- trisch im Kolben geführten, axial mit diesem zusamdruck mittels eines Stufenkolbens und eines Ein- und menwirkenden, an sich bekannten Fcder-Klemmring Auslaßventils erzeugt, desse:: Einlaßventilsitz im Stu- gebildet ist, dessen innerer Durchmesser bei unbeauffenkolben angeordnet und dessen Auslaßventilsitz 65 schlagtcni Kolben eine die lastabhängige Verschielastabhängig verschiebbar ist. wobei eine konstante hung des Stellgliedes gewährleistende Größe auf-Wirkungsfläche des Stufenkolbens vom Bremsventil- weist, bei beaufschlagtem Kolben hingegen sich so druck, eine veränderliche Wirkungsfläche in Form weit verengt, daß das Stellglied in einer für sich be-
kannten, die lastabhängige Verschiebung verhindernden Sperrstellung gehalten wird.
Mit Hilfe dieser Ausbildung wird bei Beaufschlagung der Bremszylinder gleichzeitig der Kolben unter Verspannen des Feder-KIemmringes nach unten bewegt, wobei der Feder-Klemmring das Stellglied ohne Verzögerung kraftschlüssig umschließt und auch unter dem Einfluß eines sich während des Bremsvorganges einstellenden erhöhten Geberdrukkes eine weitere Verschiebung des Stellgliedes verhindert. Das, Sperrglied kann auf kleinstem Raum untergebracht werden, und die stufenlose Verschiebung des Stellgliedes ist bei Entriegelung in jedem Fall gewährleistet. Durch die vorgeschlagene Anordnung ist ein Höchstmaß an Betriebssicherheit gegeben.
Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung weist der Kolben eine durch eine Ringrppe begrenzte Ausnehmung auf, in die ein zur Aufnahme des Feder-Klemmringes dienender Haltering eingesetzt ist, wobei der Haltering durch eine Tellerfeder gegen die Stirnwand des Kolbens abgestützt ist. Auf diese Weise ist eine elastisch nachgiebige Lagerang des Feder-Klemmringes gegeben, die einen ausreichenden Überlastungsschutz gewährleistet.
Zweckmäßigerweise weist der Haltering einen sich beim Arbeitshub des Kolbens an einer Hubbegrenzungsplatte abstützenden Vorsprung auf. Somit ergibt sich eine begrenzte, gerade für dh Verriegelung des Stellgliedes ausreichende Hubbewegung des Kolbens.
Hs ist vorteilhaft, wenn der Kolben gegen die Kraft einer Feder verschiebbar ist. Auf diese Weise ist eine schnelle Entriegelung des Stellgliedes gewährleistet.
Die Figur zeigt einen axialen Schnitt durch ein Ausführungsbeispiel.
Im oberen Teil eines Gehäuses 1 ist verschiebbar und abgedichtet ein Stufenkolben 2,3 angeordnet, der in seinem Innenraum einen Einlaßventilsitz 4 sowie einen unter Federspannung stehenden DoppelventilkörperS aufweist. Mit dem Stufenkolben 2,3 ist eine Anzahl radialer Rippen 6 verbunden, deren der Membran 3 des Stufenkolbens 2,3 zugewandte Stirnfläche 6 α Teile eines Kegelmantels bilden. Im Gehäuse 1 ist eine Anzahl radialer und feststehender Rippe 17 vorgesehen, in deren Zwischenräume die Rippen 6 berührungslos eingreifen und deren der Membran3 zugewandte Stirnflächen la Teile eines entgegengesetzten Kegelmantels bilden. In der in der Zeichnung dargestellten Stellung liegt die Membran 3 an diesen Stirnflächen 7 a an.
Die Membran 3 ist mit ihrem Außenrand im Gehäuse 1, mit ihrem Innenrand hingegen am Kolben 2, 3 befestigt. Auf diese Weise wird ein Stufenkolben gebildet, dessen Wirkungsfläche in der Kammer I unveränderlich, hingegen in der Kammer III veränderlich ist.
Dieser Kolben 2,3 steht unter der Spannung einer Feder 8. In einer zentralen Bohrung des Gehäuses 1 ist ein Stellglied 9 geführt, dessen obere Stirnfläche einen Auslaßventilsitz 10 bildet und dessen Hohlraum über eine Kammer Il und ein Rückschlagventil 12 entlüftet wird. Das Stellglied 9 steht kraftschlüssig mit dem freien Ende eines Hebels 13 in Verbindung, der Winkelausschläge ausführen kann, die zur Fahrzeuglast proportional sind. ·
In die Kammer I gelangt über einen Anschluß 14 die vom Bremsventil eingesteuerte Druckluft. Die Kammer II steht über Bohrungen 15 mit der Atmosphäre in Verbindung. Über Anschlüsse 16, 17 fließt die Druckluft zu den Radbremszylindern und über Bohrungen 18 in die Kammer III unterhalb des Membrankolbens 3.
Im mittleren Teil des Gehäuses 1 ist ein verschiebbarer, am Gehäuse 1 und am Stellglied 9 abgedichtet geführter Kolben 19 angeordnet, der vom geregelten Bremsdruck beaufschlagbar ist. In einer durch eine
ίο Ringrippe 20 begrenzten Ausnehmung 21 des Kolbens 19 ist ein Haltering 22 eingesetzt, der zur Aufnahme eines Feder-Klemmringes 23 dient und sich mittels einer Tellerfeder 24 gegen die Stirnwand 25 des Kolbens Ii) abstützt. Ferner weist der Haltering 22 einen Vorsprung 26 auf, der bei Verschiebung des Kolbens 19 eine den Hub begrenzende Platte 27 berührt. Der Kolben 19 ist gegen die Kraft einer Feder 28 verschiebbar.
Die Wirkungsweise des erfindungsgemäßen Brems-
ao kraftreglers ist wie folgt:
Die bei der Bremsbetätigung dem Anschluß 14 vom Bremsventil zugeführte Druckluft beaufschlagt den Teil 2 des Stufenkolbens 2,3 und bewegt diesen gegen den Druck der Feder 8 abwärts, bis der Doppeiventilkörpci 5 das Auslaßventil schließt und das Einlaßventil öffnet, so daß die Druckluft über die Bohrungen 18 unterhalb des Membranteils 3 des Stufeukolbens 2, 3 und gleichzeitig über die Anschlüsse 16, 17 zu den Radbremszylindern strömen kann.
Beim Abwärtsgang des Teiles 2 des Stufenkolbens 2, 3 wird die Membran 3 von den Stirnflächen la der Rippen7 durch die Stirnflächen 6a der Rippen 6 abgehoben, so daß die Wirkungsfläche des Membrankolbens 3 vergrößert wird. In der Kammer III stellt sich ein Luftdruck ein, dessen Höhe sich zu derjenigen in Kammer I verhält wie die Wirknngsfläche des Teiles 2 des Stufenkolbens 2,3 zur momentanen Wirkungsfläche der Membran 3. Das Verhältnis dieser Wirkungsflächen wird beeinflußt durch die Lage des Auslaßvenlilsitzes 10 am Stellglied 9. Je geringer die Achslast des Fahrzeuges ist, um so weiter wird der Hebel 13 im Uhrzeigersinn verdreht und bestimmt auf diese Weise die Lage des Auslaßventilsitzes 10 und damit auch die Lage des Stufenkolbcns 2,3, wodurch die Wirkungsfläche der Membran 3 automatisch und in proportionaler Abbängigkeit von der Fahrzcugbeladung vorgegeben ist.
Um während des Bremsvorganges eine weitere Verschiebung des Stellgliedes 9 durch die infolge der dynamischen Achslastverlagerung auftretenden verstärkten Nickbewegungen der Vorderachse zu verhindern, wird die bereits in ihrem Aufbau beschriebene Verriegelungseinrichtung wirksam Gleichzeitig mit der Beaufschlagung der Radbremszylinder wird der Kolben 19 der Verriegelungseinrichtung vom Bremsdruck beaufschlagt und entgegen der Kraft der Feder 28 so weit nach unten bewegt, bis der Vorsprung 26 des Af-iL'iilapringcs die Platte 27 berührt. Diese Kolbenvei Schiebung hat zur Folge, daß der schräg stehende, das Stellglied 9 umschließende Fcder-Klemmring 23, dessen innerer Durchmesser in der Klemmstellung etwas kleiner ist als der Durchmesser des Stellgliedes 9, durch Selbstklemmung gegen das Stellglied 9 eine weitere Verschiebung des Stellgliedes 9 in Richtung auf die Einstellung Vollast verhindert und somit die unerwünschte Beaufschlagung der Radbremszylinder mit höherem als der tatsächlichen Achslast entsprechendem Bremsdruck bei
Beginn des Bremsvorgangs ausschaltet. Die zwischen dem Haltering 22 und der Stirnwand 25 des Kolbens 19 befindliche Tellerfeder 24 sorgt für einen wirksamen Überlastungsschutz der Verriegelungseinrichtung.
Beim Lösen des Bremsventils wird die Kammer 1 entlüftet und der Kolben 2,3 durch die Feder 8 aufwärts gedrückt, wobei das Einlaßventil schließt, und das Auslaßventil öffnet. Auf diese Weise wird auch der Kolben 19 vom Bremsdruck entlastet und durch die Rückstellkraft der Feder 28 die Sperrung des Stellgliedes 9 gelöst.
Hierzu 1 Blatt Zeichnungen

Claims (5)

einer Wälzmembran in der Gegenrichtung vom Rad-Patentansprüche: bremszylinderdruck beaufschlagt ist, und wobei das den Auslaßventilsitz aufweisende, in seiner Längs-
1. Lastabhängiger Bremskraftregler für eine achse verschiebbare Steliglied in Abhängigkeit vom Druckluftbremsanlage für Fahrzeuge, insbeson- 5 Beladungszustand stufenlos einstellbar und mittels dere Lastkraftwagen und Lastkraftwagenanhän- eines druckbeaufsciilagten Sperrgliedes feststellbar ger, welcher den Radbremszylinderdruck mittels ist.
eines Stufenkolbens und eines Ein- und Auslaß- Mit der deutschen Patentschrift 1 231 584 ist ein ventils erzeugt, dessen Einlaßventilsitz im Stufen- Bremskraftregler der obigen Gattung bekanntgeworkolben angeordnet und dessen Auslaßventilsitz io den, der je nach Beladung des Fahrzeuges einen lastabhängig verschiebbar ist, wobei eine kon- mehr oder weniger verminderten Bremsdruck in die stante Wirkungsfläche des Stufenkolbens vom Radbremszylinder einsteuert, wobei dem Bremskraft-Bremsventildruck, eine veränderliche Wirkungs- regler ein der Durchbiegung der Wagenfeder entfläche in Form einer Wälzmembran in der Ge- sprechender Geberdruck zugeführt wird,
genrichtung vom Radbremszylinderdruck beauf- 15 Derartige Bremskraftregler sollen besonders bei schlagt ist, und wobei das den Auslaßventilsitz Anhängern zweckmäßigerweise an der Vorderachse aufweisende, in seiner Längsachse verschiebbare angeordnet werden, um eine aufwendige Rohrlei-Stellglied in Abhängigkeit vom Beladungszustand tungsverlegung zu vermeiden. Der Einbau derartiger stufenlos einstellbar und mittels eines druckbe- Bremskraftregler an der Vorderachse ist jedoch insoaufschlagten Sperrgliedes feststellbar ist, da- 20 fern problematisch, als bekanntlich die Vorderachse durch gekennzeichnet, daß das Sperr- in stärkerem Maße als die Hinterachse beim Verzöglied von einem vom Radbremsdruck beauf- gern des Fahrzeuges der dynamischen Achslastverlaschlagten Kolben (19) und einem konzentrisch im gerung ausgesetzt ist. Die auf diese Weise ausgelö-Kolben (19) geführten, axial mit diesem zusam- sten starken Nickbewegungen der Vorderachse rufen menwirkenden, an sich bekannten Feder-Klemm- 15 einen verstärkten Geberdruck und damit eine Verring (23) gebildet ist, dessen innerer Durchmesser stellung des Bremskraftreglers hervor, die eine probei unbeaufschlagtem Kolben (19) eine die last- gressiv fortschreitende Abbremsung zur Folge hat.
abhängige Verschiebung des Stellgliedes (9) ge- Es sind bereits Anordnungen getroffen worden, währleistende Größe aufweist, bei beaufschlag- die diese Nachteile beheben. Die deutsche Auslege tem Kolben hingegen sich bO weit verengt, daß 30 schrift 1 287 960 offenbart z.B. eine Einrichtung an das Stellglied in einer für sich bekannten, die last- einem Steuerventil, bei der eine vom Geberdruck abhängige Verschiebung verhindernden Sperr- verstellbare Stützhülse an ihrem äußeren Umfang mit stellung gehalten wird. Rastzähnen versehen ist, in die entsprechend ge-
2. Lastabhängiger Bremskraftregler nach An- zahnte radial bewegbare Segmente eingreifen, deren spruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der KoI- 35 Radialverschiebung durch Überfahren der Segmente ben (19) eine durch eine Ringrippe (20) be- mittels einer Hülse absperrbar ist, so daß bei einer grenzte Ausnehmung (21) aufweist, in die ein zur dynamischen Veränderung der Achsbelastung der Aufnahme des Feder-Klemmringes (23) dienen- sich einstellende erhöhte Geberdruck die Stützhülse der Haltering (22) eingesetzt ist. nicht weiter axial verschieben kann. Diese F.inrich-
3. Lastabhängiger Bremskraftregler nach den 40 tung hat den Nachteil, daß die Zahnung eine stufcn-Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichr.^., lose Einstellung unmöglich macht. Außerdem besteht daß der Haltering (22) durch eine Tellerfeder die Gefahr, daß die Sperrsegmente in eine Zahn-(24) gegen die Stirnwand (25) des Kolbens (19) vor-Zahn-Stellung mit dem Stützglied gelangen, in abgestützt ist. der die Sperrbüchse bei beaufschlagtem Kolben nicht
4. Lastabhängiger Bremskraftregler nach den 45 mehr über die Segmente geschoben werden kann und Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, die Sperreinrichtung blockiert wird.
daß der Haltering (22) einen sich beim Arbcits- Abweichend vom Gegenstand der eingangs gehub des Kolbens (19) an einer Hubbegrenzungs- nannten Gattung ist gemäß der britischen Patentplatte (27) abstützenden Vorsprung (26) auf- schrift 971 139 eine Klemmkonstruktion bekanntgeweist. 50 worden, bei der das Klemmglied durch die Drehbe-
5. Lastabhängiger Bremskraftregler nach An- wegung einer Feststellmutter in die Klemmstellung spruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der KoI- gebracht wird.
ben (19) gegen die Kraft einer Feder (28) ver- Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einschiebbar ist. fache und zuverlässige Mittel zu schaffen, die ein
55 schlagartiges Festsetzen des Stellgliedes bei Brem-
sungen und eine stufenlose lastabhängige Verstellung
des Stellgliedes im ungebremsten Zustand ermöglichen.
DE19691934784 1969-07-09 1969-07-09 Lastabhängiger Bremskraftregler für eine Druckluftbremsanlage für Fahrzeuge, insbesondere Lastkraftwagen und Lastkraftwagenanhänger Expired DE1934784C3 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19691934784 DE1934784C3 (de) 1969-07-09 1969-07-09 Lastabhängiger Bremskraftregler für eine Druckluftbremsanlage für Fahrzeuge, insbesondere Lastkraftwagen und Lastkraftwagenanhänger

Applications Claiming Priority (7)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19691934784 DE1934784C3 (de) 1969-07-09 1969-07-09 Lastabhängiger Bremskraftregler für eine Druckluftbremsanlage für Fahrzeuge, insbesondere Lastkraftwagen und Lastkraftwagenanhänger
AT05742/70A AT299732B (de) 1969-07-09 1970-06-25 Lastabhaengiger bremskraftregler
SE881370A SE373079B (de) 1969-07-09 1970-06-25
FR7024654A FR2051617B1 (de) 1969-07-09 1970-07-02
NL7009962A NL7009962A (de) 1969-07-09 1970-07-06
CH1044070A CH519405A (de) 1969-07-09 1970-07-09 Lastabhängiger Bremskraftregler
GB3338070A GB1314432A (en) 1969-07-09 1970-07-09 Load responsive braking force regulator

Publications (3)

Publication Number Publication Date
DE1934784A1 DE1934784A1 (de) 1971-02-04
DE1934784B2 DE1934784B2 (de) 1973-08-23
DE1934784C3 true DE1934784C3 (de) 1974-05-22

Family

ID=5739303

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19691934784 Expired DE1934784C3 (de) 1969-07-09 1969-07-09 Lastabhängiger Bremskraftregler für eine Druckluftbremsanlage für Fahrzeuge, insbesondere Lastkraftwagen und Lastkraftwagenanhänger

Country Status (7)

Country Link
AT (1) AT299732B (de)
CH (1) CH519405A (de)
DE (1) DE1934784C3 (de)
FR (1) FR2051617B1 (de)
GB (1) GB1314432A (de)
NL (1) NL7009962A (de)
SE (1) SE373079B (de)

Cited By (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3235358A1 (de) * 1982-09-24 1984-03-29 Wabco Westinghouse Fahrzeugbremsen GmbH, 3000 Hannover Lastabhaengiger bremskraftregler
DE3235356A1 (de) * 1982-09-24 1984-03-29 Wabco Westinghouse Fahrzeugbremsen GmbH, 3000 Hannover Lastabhaengiger bremskraftregler
DE4110355A1 (de) * 1991-03-28 1992-10-01 Knorr Bremse Ag Lastabhaengiger bremskraftregler fuer druckluftbremsanlagen in fahrzeugen, insbesondere nutzfahrzeugen

Families Citing this family (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2719109C2 (de) * 1977-04-29 1985-06-05 Robert Bosch Gmbh, 7000 Stuttgart Lastabhängige Bremsdruckregeleinrichtung
DE2905098A1 (de) * 1979-02-10 1980-08-28 Bosch Gmbh Robert Lastabhaengig arbeitender bremskraftregler
DE3038240C2 (de) * 1980-10-10 1991-07-18 Hochtemperatur-Reaktorbau Gmbh, 4600 Dortmund, De
DE3332351C2 (de) * 1983-09-08 1991-04-11 Alfred Teves Gmbh, 6000 Frankfurt, De
DE10013119C1 (de) * 2000-03-17 2001-08-02 Haldex Brake Prod Gmbh Automatisch lastabhängiges Bremsdruckregelventil für druckmittelbetätigte Bremsanlagen in Fahrzeugen

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3235358A1 (de) * 1982-09-24 1984-03-29 Wabco Westinghouse Fahrzeugbremsen GmbH, 3000 Hannover Lastabhaengiger bremskraftregler
DE3235356A1 (de) * 1982-09-24 1984-03-29 Wabco Westinghouse Fahrzeugbremsen GmbH, 3000 Hannover Lastabhaengiger bremskraftregler
EP0106014A1 (de) * 1982-09-24 1984-04-25 WABCO Westinghouse Fahrzeugbremsen GmbH Lastabhängiger Bremskraftregler
DE4110355A1 (de) * 1991-03-28 1992-10-01 Knorr Bremse Ag Lastabhaengiger bremskraftregler fuer druckluftbremsanlagen in fahrzeugen, insbesondere nutzfahrzeugen
DE4110355C2 (de) * 1991-03-28 1998-02-19 Knorr Bremse Systeme Lastabhängiger Bremskraftregler für Druckluftbremsanlagen in Fahrzeugen, insbesondere Nutzfahrzeugen

Also Published As

Publication number Publication date
FR2051617A1 (de) 1971-04-09
GB1314432A (en) 1973-04-26
DE1934784A1 (de) 1971-02-04
NL7009962A (de) 1971-01-12
AT299732B (de) 1972-05-15
CH519405A (de) 1972-02-29
SE373079B (de) 1975-01-27
FR2051617B1 (de) 1973-12-07
DE1934784B2 (de) 1973-08-23

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1950040C3 (de) Relaisventil zur Begrenzung und Steuerung des Luftdrucks in einer Federspeicher-Bremsbetätigungseinrichtung
DE2644659A1 (de) Vorrichtung fuer hydraulische bremssysteme mit blockiereinrichtung
DE1934784C3 (de) Lastabhängiger Bremskraftregler für eine Druckluftbremsanlage für Fahrzeuge, insbesondere Lastkraftwagen und Lastkraftwagenanhänger
DE2538335C3 (de) Relaisventil für eine blockiergeschützte Fahrzeugbremsanlage
EP0223935B1 (de) Zweikreisig ansteuerbares Bremsdruck-Steuerventil
EP0043894B1 (de) Lastabhängig gesteuerte Bremskraftregeleinrichtung
DE1555583C3 (de) Drucksteuerventil für die hydraulische Bremsanlage eines Kraftfahrzeuges
DE2724945B2 (de) Lastabhängige Bremskraft-Regelvorrichtung für eine druckluftbetätigbare Fahrzeugbremsanlage
CH642918A5 (de) Automatisch-lastabhaengige bremskraftregeleinrichtung fuer bremsanlagen in motor- oder anhaengefahrzeugen.
DE1151745B (de) Bremsventil fuer Zweikreis-Druckluft-bremsanlagen in Kraftwagen
DE1187145B (de) Bremsdruckregler in hydraulischen Bremsbetaetigungsanlagen fuer Fahrzeuge, insbesondere Kraftfahrzeuge
EP0090908B2 (de) Bremsdruck-Steuerventil
EP0312718B1 (de) Zweikreisig ansteuerbares Bremsdruck-Steuerventil
DE2530572C2 (de) Druckmittelbetätigte Bremssteuerventilvorrichtung für Schienenfahrzeuge
DE2808376B2 (de) Indirekt wirkende lastabhängige Druckluftbremse
CH624186A5 (en) Pressure intensifier, in particular for load-dependent compressed-air brakes of rail vehicles
DE2005631C3 (de) Gleitschutzregler für druckluftgebremste Fahrzeuge
DE1958398B2 (de) Bremsdrucksteuerventil für eine Kraftfahrzeug-Zweikreisbremsanlage
DE2262248C2 (de) Relaisventil für eine blockiergeschützte Druckluftbremse
DE3620121A1 (de) Bremsdrucksteuerventil, insbesondere anhaengersteuerventil
DE2727766C2 (de) Lastabhängig arbeitender Druckübersetzer für Druckluftbremsanlagen von Fahrzeugen, insbesondere Straßenfahrzeugen
EP0106014B2 (de) Lastabhängiger Bremskraftregler
DE4232146A1 (de) Zweikreisige Bremsventileinrichtung
DE1655766B2 (de) Bremskraftregler für Fahrzeug Druckluftbremsanlagen, insbesondere fur Kraftfahrzeuge und Anhanger
DE2706758A1 (de) Bremskraftregeleinrichtung fuer anhaengerbremsanlagen mit einem notbremsventil

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
E77 Valid patent as to the heymanns-index 1977
EGA New person/name/address of the applicant
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: WABCO WESTINGHOUSE FAHRZEUGBREMSEN GMBH, 3000 HANN