DE1808211A1 - Structure for the sailing and steering devices on small boats - Google Patents

Structure for the sailing and steering devices on small boats

Info

Publication number
DE1808211A1
DE1808211A1 DE19681808211 DE1808211A DE1808211A1 DE 1808211 A1 DE1808211 A1 DE 1808211A1 DE 19681808211 DE19681808211 DE 19681808211 DE 1808211 A DE1808211 A DE 1808211A DE 1808211 A1 DE1808211 A1 DE 1808211A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
structure according
struts
central rod
swords
frame
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19681808211
Other languages
German (de)
Inventor
Louis Lepoix
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DE19681808211 priority Critical patent/DE1808211A1/en
Publication of DE1808211A1 publication Critical patent/DE1808211A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63BSHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; EQUIPMENT FOR SHIPPING 
    • B63B7/00Collapsible, foldable, inflatable or like vessels
    • B63B7/06Collapsible, foldable, inflatable or like vessels having parts of non-rigid material
    • B63B7/08Inflatable
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B63SHIPS OR OTHER WATERBORNE VESSELS; RELATED EQUIPMENT
    • B63HMARINE PROPULSION OR STEERING
    • B63H9/00Marine propulsion provided directly by wind power
    • B63H9/04Marine propulsion provided directly by wind power using sails or like wind-catching surfaces

Description

Aufbau für die Segel- und Steuereinrichtungen an Kleinbooten Die Erfindung betrifft einen Aufbau für die Segel- und Steuereinrichtungen an Kleinbooten, beispielsweise aufblasbare Schlauchboots, Faltboote, Katamarane od.dgl. Structure for the sailing and steering equipment on small boats The invention relates to a structure for the sailing and steering devices on small boats, for example inflatable dinghies, folding boats, catamarans or the like.

Bei den bisher bekannten Segelbooten der eingangs genannten Art wird im allgemeinen der Mast im Bootskörper angebracht und durch Seilverstrebungen, beispielsweise durch das Vorstag und zwei seitliche Wanten befestigt. Am Mast befindet sich in einer Nut das Großsegel, welches ebenfalls am unteren Teil in einer Nut des Baumes, der am Hals drehbar gelagert ist, befestigt ist.In the previously known sailboats of the type mentioned In general, the mast is attached to the hull and supported by rope struts, for example attached by the forestay and two side shrouds. On the mast is in a groove the mainsail, which is also on the lower part in a groove of the tree, which is rotatably mounted on the neck, is attached.

Das Schwert ist im allgemeinen in der Mitte des Bootes angebracht und in einer besonderen Schlitzöffnung absenkbar oder umklappbar befestigt. Bei leichten Sportbooten, insbesondere bei aufblasbaren Schlauchbooten, ist dieses Schwert durch zwei Seitenschwerte ersetzt, die ebenfalls einsenkbar oder umklappbar an einer seitlich herausragenden Rahmenkonstruktion befestigt sind. Das Ruder, welches aus dem Ruderblatt und der Pinne besetht, ist bei den vorbekannten Booten im allgemeinen am Heck des Bootes vorgesehen.The sword is generally placed in the center of the boat and fastened in a special slot opening so that it can be lowered or folded down. at light sport boats, especially inflatable dinghies, is this sword replaced by two side swords, which can also be lowered or folded down on one laterally protruding frame structure are attached. The rudder, which from the rudder blade and the tiller, is common in the previously known boats provided at the stern of the boat.

Bei den bekannten Booten der genannten Art besteht nun der Nachteil, daß die gesamte Segel- und Steuereinrichtung an verschledenen Punkten des Bootes getrennt angeordnet bzw. befestigt wird. Dadurch ergeben sich verhältnismäßig aufwendige und schwierig zusammensetzbare Mast- und Rahmenkonstruktionen.In the case of the known boats of the type mentioned, there is now the disadvantage that the entire sailing and steering equipment at various points on the boat separated is arranged or attached. This results in proportionate complex and difficult to assemble mast and frame structures.

Die vorliegende Erfindung hat sich nun zur Aufgabe gestellt, einen Aufbau für die Segel- und Steuereinrichtungen für die genannte Bootart zu schaffen, der gegenüber den bisher bekannten Aufbauten wesentliche Vorteile mit sich bringt und der nicht nur wesentlich einfacher ist, sondern auch bedeutend leichter aufgebaut, zusammengelegt und transportiert werden kann. Zur Lösung der gemäß der Erfindung gestellten Aufgabe wird daher ein Aufbau für die Segel- und Steuereinrichtungen an Kleinbooten, beispielsweise aufblasbaren Schlauchbooten, Faltbooten, Katamaranen od.dgl. vorgeschlagen, welcher gekennzeichnet ist durch einen, gegebenenfalls zerlegbaren starren Rahmen aus Metall, Holz oder Kunststoff, mit einer in Richtung zur Bootsachse und schräg vom Bug zum Heck nach oben verlaufenden Mittelstange für die Befestigung der Segeleinrichtung, wobei Mittelstange am vorderen Ende mit nach vorne verlaufenden Verstrabungen und am hinteren Ende oder längs ihres Verlaufs mit zwei nach oben verlaufenden starren Verstrebungen zur Bildung eines starren Rahmens verbunden ist.The present invention has now set itself the task of a To create structure for the sailing and steering equipment for the mentioned type of boat, which has significant advantages over the previously known structures and which is not only much simpler, but also built much lighter, can be folded and transported. To solve the according to the invention The task set is therefore a structure for the sailing and steering devices on small boats, for example inflatable dinghies, folding boats, catamarans or the like. proposed, which is characterized by a, optionally dismantled rigid frame made of metal, wood or plastic, with one facing the axis of the boat and an upward central rod for attachment that runs diagonally from the bow to the stern of the sailing device, with the central rod at the front end extending to the front Verstrabungen and at the rear end or along their course with two upward rigid struts to form a rigid frame connected is.

Gemäß einer besonderen Ausführungsform kann der Rahmenaufbau tetraederförmig ausgebildet sein, wobei der tetraederförmige Rahmen aus dreieckförmig ausgebildeten vorne und nach oben verlaufenden Verstrebungen zusammen mit der Mittelstange gebildet wird. Der so ausgebildete tetraederförmige Rahmen kann durch eine Mittelstrebe, welche an den beiden Verbindungspunkten der nach oben und nach vorne verlaufenden Vetrebungen befestigt ist, verst:ärkt ein.According to a particular embodiment, the frame structure can be tetrahedral be formed, the tetrahedral frame formed from triangular front and upward struts are formed along with the central rod will. The tetrahedral frame formed in this way can be supported by a central strut, which at the two connection points of the upward and forward Bracing is attached, reinforces one.

Durch den Aufbau gemäß det Erfindung werden wesentliche Vorteils gegenüber den bisher bekannten Booten erzielt.Due to the structure according to the invention there are significant advantages over achieved the previously known boats.

So kann der Aufbau besonders bei kleinen aufblasbaren Booten in einfacher Weise nach dem Aufstellen auf den aufgeblassenen Wulst des Bootes aufgesetzt und befestigt werden. Dadurch wird der Innenraum völlig frei. Es wird keine nach hinten verlaufende weitere Verstärkungseahmenkontruktion mehr benötigt. Ferner werden die aufblasbaren Boote aus Kunststoff oder Gummi durch den nach vorne überragenden Rahmen gegen harte Stöße geschützt.This makes it easier to set up, especially for small inflatable boats Way after setting up on the inflated bead of the boat and be attached. This makes the interior completely free. There won't be any backwards running further reinforcement frame construction needed more. Furthermore, the inflatable boats made of plastic or rubber thanks to the frame protruding forward protected against hard impacts.

Durch die besondere Ausbildung des Aufbaus kann am vorderen Verbindungspunkt zwischen der Mittelstange und den nach vorne zulaufenden Verstrebungen das Ruder angebracht werden, wodurch das Heck frei ist und beispielsweise zur Aufnahme eines kleinen Hilfsmotors ausgebildet sein kann. Im Falle der Fahrt mittels das Motors braucht nur das vordere Ruder hochgeklappt zu werden und es wird kein besonderer Umbau erforderlich, der bisher bei den kleinen Booten meist mit Schwierigkeiten verbunden war. Due to the special design of the structure, the front connection point the rudder between the center bar and the forward struts be attached, whereby the stern is free and, for example, to accommodate a small auxiliary motor can be formed. In the case of driving by means of the engine all you have to do is pull up the front rudder and it won't be a special one Conversion required, which so far with the small boats mostly with difficulties was connected.

Weitere Vorteile und Einzelheiten der vorliegenden Erfindung ergeben sich aus den beigefügten Zeichnungen in Verbindung mit der nachfolgenden Beschreibung. Further advantages and details of the present invention result from the accompanying drawings in conjunction with the following description.

In den Zeichnungen stellt Fig. 1 eine perspektivische Ansicht des Aufbaues gemäß der Erfindung zusammen mit einem Schlauchbootkörper dar. In the drawings, Fig. 1 is a perspective view of the Structure according to the invention together with a dinghy body.

Fig. 2 zeigt eine Seitenansicht einer weiteren Ausführungsmöglichkeit des Aufbaus gemäß der Erfindung. Fig. 2 shows a side view of a further embodiment of the structure according to the invention.

Fig. 3 zeigt schematisch und im Schnitt eine Rückansicht der Ausführungsform gemäß Fig. 2.Fig. 3 shows schematically and in section a rear view of the embodiment according to FIG. 2.

Fig. 4 zeigt eine weiter Ausführungsmöglichkeit des Aufbaus gemäß der Erfindung in Seitenansicht.Fig. 4 shows a further possible embodiment of the structure according to of the invention in side view.

Fig. 5 zeigt eine Rückansicht mit Schnitt der Ausführungsform gemäß Fig* 4.Fig. 5 shows a rear view with section of the embodiment according to Fig * 4.

Fig. 6 zeigt eine weitere Ausführungsform des Aufbaus gemäß der Erfindung in Anwendung auf einen Katamaran.Fig. 6 shows a further embodiment of the structure according to the invention in application to a catamaran.

In Fig. 1 besteht der Bootskörper aus einem aufblasbaren Schlauchstück 1 mit dein Boden 2 und dem Spiegel 3. Am vorderen Teil des Schlauchwulstes 1 sind Befestigungseinrichtungen 4 vorgesehen, dio zur Befestigung des Aufbaus gemäß der Erfindung dienen.In Fig. 1, the hull consists of an inflatable piece of tubing 1 with your floor 2 and the mirror 3. On the front part of the hose bead 1 are Fastening devices 4 provided, dio for fastening the structure according to the Invention serve.

Der Aufbau selbst besteht aus zwei nach vorne dreieckförmig zulaufenden und den Bug des Bootes überragenden Verstrebungen 5 und 6. An den beiden hinteren Ende der Verstrebungen 5 und 6 sind zwei weitere nach oben d'reieclcförmig zulaufende Verstrebungen 7 und 8 vorgesehen. Zwischen den beiden Verbindungspunkten der nach vorn verlaufenden Verstrebungen 5 und 6 und der nach oben verlaufenden Verstrebungen 7 und 3 ist die Mittelstange 9 befestigt, die in Richtung der Bootslängsachse schräg vom Bug zum Heck des Bootes nach oben verläuft.The structure itself consists of two triangular tapering towards the front and struts 5 and 6 protruding above the bow of the boat. On the two rear ones At the end of the struts 5 and 6 are two more upwards d'reieclc-shaped tapered struts 7 and 8 are provided. Between the two connection points the forward struts 5 and 6 and the upward Struts 7 and 3 are attached to the central rod 9, which is in the direction of the boat's longitudinal axis runs diagonally upwards from the bow to the stern of the boat.

Die Verbindungspunkte der Verstrebungen 5, 6, 7 und 8 untereinander und mit der Mittelstange 9 können fest ausgebildet oder durch Verschraubung demontierbar sein, so daß der tetraederförmig ausgebildete Rahmen leicht aufgebaut, zerlegt und transportiert werden kann.The connection points of the struts 5, 6, 7 and 8 with each other and with the central rod 9 can be fixed or dismantled by screwing be, so that the tetrahedral frame easily built, disassembled and can be transported.

Um eine noch größere Versteifung und damit Stabilität zu erzielen, kisnnen ferner die beiden Verbindungspunkte der nach vorne verlaufenden Verstrebungen 5 und 6 mit den nach oben verlaufenden Verstrebungen 7 und 8 durch eine Mittelstrebe 10 verbunden werden, die in der Zeichnung gestrichelt dargestellt ist.In order to achieve even greater stiffening and thus stability, You can also use the two connection points of the forward struts 5 and 6 with the upward struts 7 and 8 through a central strut 10 are connected, which is shown in dashed lines in the drawing.

Am vorderen Verbindungspunkt der Mittelstange 9 mit den beiden nach vorn verlaufenden Verstrebungen 5 und 6 kann gemäß'einer besonderen Ausgestaltung der Erfindung ein nach unten einsenkbares und nach oben zurückschwenkbares Rader 10' befestigt werden, welches in eingesenktem Zustand gestrichelt dargestellt ist. Das Ruder selbst ist drehbar an der Mittelstange oder am Verbindungspunkt befestigt und weist einen Lanker 11 auf, der über an sich bekannte Drahte oder Powdenrüge mit dem Platz des Seglers im Boot verbunden ist. Ferner kann die Hittelstaage 9 oder ein Teil der Rahmenkonstruktive nach unten verlängert sein, wobei die Verlängerung 12 einen Schutz für das Ku@erblatt 10' bildet.At the front connection point of the central rod 9 with the two after front struts 5 and 6 can according to a special embodiment of the invention a downwardly retractable and upwardly pivotable Bikes 10 'are attached, which is shown in dashed lines in the lowered state. The rudder itself is rotatably attached to the central rod or connection point and has a Lanker 11, the known per se wires or Powdenrügen connected to the place of the sailor in the boat. Furthermore, the Hittelstaage 9 or a part of the frame structure can be extended downwards, the extension 12 forms a protection for the Ku @ erblatt 10 '.

An den seitlichen Verlängerungen der Verstrebungen 5,6 bzw. den nach unten gerichteten Verlängerungen der Verstrebungen 7 und 8 sind Befestigungseinrichtungen für seitliche Schwerte 13 vergesehen, die beispielsweise unten eingebaucht bzw. hochgeklappt werden können. Über den Schwertern sind Griffe 14 vorgeschen, um das Boot nach dem Auf- und Zusammenbau transportieren zu können.At the lateral extensions of the struts 5, 6 or after downward extensions of the struts 7 and 8 are fastening devices provided for side swords 13, which, for example, bulged in or out at the bottom. can be folded up. There are handles 14 over the swords to allow the To be able to transport the boat after assembly and assembly.

Der eigentliche Segelmant 15 kann beispielsweise separat in die Mittelstange 9 eingesteckt werden.The actual sail jacket 15 can, for example, be placed separately in the central rod 9 can be plugged in.

Es ist aber auch möglich, den Mast 15 aufschraubbar oder anscharniere an der Mittelstange 9 zu befestigen. Am Mast 15 und gegebenenfalls an der Mittelstange 9 kann eine Keep bzw. Rille vorgesehen sein, in welche das Segel 16 eingeschoben und in üblicher Weise am Mast hochgezogen wird.But it is also possible for the mast 15 to be screwed on or hinged on to be attached to the central rod 9. On mast 15 and, if applicable a keep or groove can be provided on the central rod 9, into which the sail 16 is inserted and pulled up in the usual way on the mast.

Wie sich aus den Figuren 2 und 3 ergibt, können die Schwerte 13 nach oben bewegt werden in eine bei 13' dargestellte gestrichelte Stellung. Vorher kann die Verstrebung 7 bzw. 8 nach unten bei 17 verlängert werden, um einen Schutz für die Schwerte zu bilden.As can be seen from Figures 2 and 3, the swords 13 can after are moved above into a dashed position shown at 13 '. Before can the strut 7 or 8 can be extended downwards at 17 to provide protection for to form the swords.

Im dargestellten Beispiel kann der Mast 15 in eine bei 15' gestrichelt dargestellte umgeklappte Stellung gebracht und in dieser Stellung arretiert werden. In diesem Fall kann der Mast gleichzeitig als Mittelstange für ein Zelt oder ein Sennendach, beispielsweise bei vor Anker liegenden Rest verwendet werden. Wie sich innsbesondere aus Fi. 3 ergibt, sind die beiden dreieckförmig nach oben verlaufenden Verstrebungen 7 und 8 über einen Querstas 18 miteinander verbunden. Wie sich ferner aus Fig. 2 ergibt, ist an der Verlängerung 17 zu beiden Seiten des Bootes de ein Lager oder ein Lagerzapfen zur Aufnahme eines Rades 19 vorgesehen, um das Boot auch auf festem Boden leicht hewegen zu können.In the example shown, the mast 15 in a dashed line at 15 ' brought the folded position shown and locked in this position. In this case, the mast can also be used as a central pole for a tent or a Sennendach, for example, can be used when the rest of the anchor is at anchor. How yourself in particular from Fi. 3 results, the two are triangular upwards Struts 7 and 8 connected to one another via a crossbar 18. How further from Fig. 2, is on the extension 17 on both sides of the boat de a Bearings or a journal for receiving a wheel 19 are provided around the boat as well easy to move on firm ground.

20 Skier oder Kufen angebracht, wodurch sich ebenfalls ein leichteres Auffahren in sandigem Boden oder ein leichteres Bewegen auf schlickigem Untergrund ermöglicht und wodurch gleichzeitig die Schwerte 13 sowie der untere Teil des Bootskörpers 1 geschützt werden. 20 skis or runners attached, which also makes a lighter one Driving into sandy ground or moving more easily on muddy ground allows and at the same time the swords 13 and the lower part of the boat hull 1 are protected.

Da das Ruder in allen Ausführungsbeispieles am vorderen Verbindungspunkt angebracht ist, wird das Heck frei zur dauernden Befestigung, beispielsweise eines kleinen Flautenmotors 21, der gestrichelt dargestellt ist.Since the rudder in all the exemplary embodiment is at the front connection point is attached, the stern is free for permanent attachment, for example one small idle motor 21, which is shown in dashed lines.

In Fig. 6 ist perspektivisch ein Katamaran dargestellt, der aus den beiden Schwimmkörpern 22 und 23 besteht, die über ein Verbindungsteil 24, welches gleichzeitig als Sitzplatz ausgebildet ist, miteinander verbunden sind. Auf das Verbindungsteil 24 sind die beiden nach a verlaufenden Verstrebungen 5 und 6 beispielsweise durch Schrauben befestigt, wodurch der gesamte Aufbau mit der Einrichtung für die Befestigung des Segels und der Steuereinrichtung mit wenigen Handgriffen am Katamaran angebracht werden kann.In Fig. 6, a catamaran is shown in perspective, which consists of the two floats 22 and 23 is made via a connecting part 24, which is designed as a seat at the same time, are connected to each other. On the Connecting part 24 are the two struts 5 and 6 running according to a, for example attached by screws, making the entire structure with the facility for the Attachment of the sail and the control device to the catamaran in just a few simple steps can be attached.

Da ein Katamaran bekanntlich keine Schwerte benötigt, sind diese im vorliegenden Fall nicht vorhanden. Es ist selbstverständlich denkbar, den rahmenförmigen Aufbau 5,6,7,8 und 9 auch etwas anders auszubilden, um denselben auf dem Verbindungsteil 4 des Katamarans zu befestigen. Schließlich kann der gesamte Aufbau genormt werden, so daß er sowohl auf ein Schlauchboot, auf ein Faltboot, auf einen Katamaran oder auf ein beliebiges anderes Boot mit einfachen Handgriffen aufgesetzt werden kann. Schließlich kann auch der Mast getrennt und separat bei allen Ausführungsformen an der Mittel stange 9 in beliebiger und bekannter Weise befestigt werden.Since a catamaran does not need any swords are known these not available in the present case. It is of course conceivable to use the frame-shaped Structure 5,6,7,8 and 9 also to be designed a little differently to the same on the connecting part 4 of the catamaran. Finally, the entire structure can be standardized, so that he can be on a dinghy, on a folding boat, on a catamaran or can be attached to any other boat in a few simple steps. Finally, the mast can also be separate and separate in all embodiments be attached to the center rod 9 in any known manner.

Claims (14)

P a t e n t a n s p r ü c h eP a t e n t a n s p r ü c h e 1. Aufbau für die Segel- und Steuereinrichtungen an Kleinbooten, beispielsweise aufblasbaren Schlauchbooten, Katamaranen od. dgl., gekennzeichnet durch einen gegebenenfalls zerlegbaren @tarren Rahmen aus Metall, Holz oder Kunststoff mit einer in Richtung der Längsachse des Bootes und schräg vom Bug zum Heck nach oben verlaufenden Mittelstange (9) zur Befestigung der Segeleinrichtung, wobei die Mittelstange (9) am vorderen Ende mit nach vorn verlaufenden Verstrebungen (5,6) und am hinteren Ende oder längs ihres Verlaufs mit zwei nach oben verlaufenden starren Verstrebungen (7,8) zur Bildung eines starren Rahmens verbunden ist.1. Structure for the sailing and steering devices on small boats, for example inflatable dinghies, catamarans or the like, characterized by an optionally Collapsible @ rigid frame made of metal, wood or plastic with one facing the longitudinal axis of the boat and the center pole running upwards at an angle from bow to stern (9) for fastening the sailing device, the central rod (9) at the front End with struts running to the front (5,6) and at the rear end or lengthways their course with two upwardly extending rigid struts (7,8) to form a rigid frame is connected. 2. Aufbau nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Rahmen tetraederförmig aus dreieckförmig nach vorne und nach oben verlaufenden Verstrebungen (5,6 bzw. 7,8) zusammen mit der Mittelstauge (9) ausgebildet ist. 2. Structure according to claim 1, characterized in that the frame tetrahedron-shaped made of triangular struts that run upwards and forwards (5,6 or 7,8) is formed together with the central eye (9). 3. Aufbau nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindungspunkte der beiden nach vorn zusammenlaufenden Verstrebungen (5,6) und der nach oben verlaufenden Verstrebungen (7,8) zur Versteifung und Stabilisierung mit einer weiteren Querstrebe ( 10 ) verbunden sind.3. Structure according to Claims 1 and 2, characterized in that the connection points the two struts (5,6) that converge to the front and the one that runs upwards Struts (7,8) for stiffening and stabilization with another cross strut (10) are connected. 4. Aufbau nach Anspruch 1, 2 oder 3, gekennzeichnet durch Befestigungseinrichtungen für das Befestigen des Rahmens (3,6,7,8 u. 9) am Bootskörper (1).4. Structure according to claim 1, 2 or 3, characterized by fastening devices for attaching the frame (3,6,7,8 and 9) to the hull (1). 5. Aufbau nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, daß die seitlichen Verstrebungen (7,8) nach unten verlängert sind und Befestigungseinrichtungen für fest oder drehbar eingebaute Schwerte (13) aufweisen.5. Structure according to claim 1, 2 or 3, characterized in that the side struts (7,8) are extended downwards and fastening devices for fixed or rotatable built-in swords (13). 6. Aufbau nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Mittelstange (9) in der Verlängerung als Mast ausgebildet ist, wobei der untere Teil starr eingebaut oder zerlegbar beim Aufbau der Segeleinrichtung ausgebildet ist.6. Structure according to one or more of the preceding claims, characterized characterized in that the central rod (9) is designed as a mast in the extension is, with the lower part rigidly installed or dismantled when building the sailing device is trained. 7. Aufbau nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß der Mast(15) an der Mittelstange (9) einsteckbar, aufschraubbar, anscharniert oder separat angebracht ist. 7. Structure according to claim 1 to 5, characterized in that the Mast (15) can be inserted, screwed, hinged or separately on the central rod (9) is appropriate. 8. Aufbau nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß das Ruder (10') am vorderen Verbindungspunkt der nach vorne verlaufenden Verstrebungen (5,6) und der Mittelstange angeordnet ist. 8. Structure according to claim 1 to 5, characterized in that the Rudder (10 ') at the front connection point of the forward struts (5,6) and the central rod is arranged. 9. Aufbau nach Anspruch 8, dadurch gekennzeichnet, daß das Ruder (10') in der Verlängerung des unteren Teils der Mittelstange (9) nach oben schwenkbar und in dieser Stellung arretierbar angeordnet und zur Drehung mit einem Lenker (11) verbunden ist. 9. Structure according to claim 8, characterized in that the rudder (10 ') can be pivoted upwards in the extension of the lower part of the central rod (9) and can be locked in this position and can be rotated with a handlebar (11) connected is. 10. Aufbau nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die seitlichen Schwerte (13) bzw. die Rahmenteile (5 und 7 bzw. 6 und 8) mit einem Tragegriff verselten sind.10. Structure according to claim 5, characterized in that the lateral Swords (13) or the frame parts (5 and 7 or 6 and 8) with a handle are. 11. Aufbau nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die seitlichen Schwerte (13) nach unten verstärkt sind, um das Boot auf festem Boden gewichtsmäßig auf den Verstrebungen zu lagern.11. Structure according to claim 5, characterized in that the lateral Swords (13) down are reinforced to secure the boat on To store soil by weight on the struts. 12. Aufbau nach Anspruch 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die nach oben verlaufenden Verstrebungen (7,8) nach unten verlängert sind und Lagereinrichtungen für Transporträder (19) oder Ski- bzw. Schlittenkufen (20) aufweisen und daß die seitlichen Schwerte drehbar gelargert sind und nach unten eingetaucht bzw. nach oben geklappt werden können.12. Structure according to claim 1 to 5, characterized in that the upwardly extending struts (7,8) are extended downwards and storage facilities for transport wheels (19) or skis or sled runners (20) and that the side swords are pivoted and immersed downwards or after can be folded up. 13. Aufbau nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Verlängerung der Mittelstange (9) nach unten als Schutz für das Ruderblatt (10') ausgebildet ist.13. Structure according to one or more of the preceding claims, characterized in that the extension of the central rod (9) downwards as Protection for the rudder blade (10 ') is formed. 14. Aufbau nach einem oder mehreren der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Mast (L5) zur Bildung eines Sonnendaches oder Zeltes in die Horizontale schwenkbar und in dieser Stellung arretierbar ist.14. Structure according to one or more of the preceding claims, characterized in that the mast (L5) to form a sun roof or tent is pivotable in the horizontal and can be locked in this position.
DE19681808211 1968-11-11 1968-11-11 Structure for the sailing and steering devices on small boats Pending DE1808211A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19681808211 DE1808211A1 (en) 1968-11-11 1968-11-11 Structure for the sailing and steering devices on small boats

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE19681808211 DE1808211A1 (en) 1968-11-11 1968-11-11 Structure for the sailing and steering devices on small boats

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1808211A1 true DE1808211A1 (en) 1970-07-16

Family

ID=5712987

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19681808211 Pending DE1808211A1 (en) 1968-11-11 1968-11-11 Structure for the sailing and steering devices on small boats

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1808211A1 (en)

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4249276A (en) * 1979-06-07 1981-02-10 Fredric Snyderman Inflatable sailboat
EP0125231A1 (en) * 1983-04-29 1984-11-14 Nikolaus Klar Sailing rig for boats, in particular inflatable boats
US4750446A (en) * 1986-12-01 1988-06-14 Sussman Robert A Inflatable sailboat
US4825790A (en) * 1988-01-20 1989-05-02 Strout Theodore M Sailing craft
FR2811633A1 (en) * 2000-07-17 2002-01-18 Philippe Paul Marcel Duvaux Device for transforming flexible boat hull into efficient sail boat comprises beam with fixing points for superstructure, rigging , rudder blade and fin keel

Cited By (5)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4249276A (en) * 1979-06-07 1981-02-10 Fredric Snyderman Inflatable sailboat
EP0125231A1 (en) * 1983-04-29 1984-11-14 Nikolaus Klar Sailing rig for boats, in particular inflatable boats
US4750446A (en) * 1986-12-01 1988-06-14 Sussman Robert A Inflatable sailboat
US4825790A (en) * 1988-01-20 1989-05-02 Strout Theodore M Sailing craft
FR2811633A1 (en) * 2000-07-17 2002-01-18 Philippe Paul Marcel Duvaux Device for transforming flexible boat hull into efficient sail boat comprises beam with fixing points for superstructure, rigging , rudder blade and fin keel

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3013411A1 (en) Catamaran with wind-surfer rig - has angled hulls and angled deck to lift one hull out of water for speed
DE4030225C2 (en)
DE2649577A1 (en) Three-hull watercraft with collapsible connecting framework - has spars in Y-form including two vertical root pivots for folding alongside third
DE2814139A1 (en) BOAT WITH SEVERAL HULLS
DE3339883A1 (en) Surfboard with devices for rowing or ice-sailing
DE1808211A1 (en) Structure for the sailing and steering devices on small boats
DE875617C (en) Sailing device
EP0083623A1 (en) Multi-purpose catamaran hull and accessories thereof
DE10221621B4 (en) Motor-driven gliding boat for rescue purposes (ice rescue)
EP0306697A1 (en) Set of accessories for surf boards, its use and sail craft constructed with this set
DE2416183A1 (en) Triple hulled sailing yacht - with leading hull supporting mast and trailing hulls carrying plank for seating crew
DE3427074C2 (en)
DE3104750A1 (en) Rig in wing form for vessels furnished with sails
AT520592B1 (en) Exit device, watercraft and swimming device
DE2508377A1 (en) Stabilisers for multi-hulled sailing boats - have centreboard re-arranged to improve manoeuvrability
DE3029763C2 (en)
DE2541401A1 (en) Portable demountable sailing craft - with buoyancy floats doubling as rudders and outriggers moved on adjustable rods
DE10035469B4 (en) sailboat
DE2735345A1 (en) Dismantlable recreational catamaran or ice yacht - has additional central framework to increase catamaran rigidity and carry ice yacht runners
DE10352996B4 (en) Boat module and boat composed of at least two boat modules
DE3627945A1 (en) TRIMARAN
CH442059A (en) Outrigger boat with two outriggers
DE2844325A1 (en) Sail-board with inbuilt stowage space - has U=shaped chamber formed in hull and snap closures for access openings in transom
DE19810896A1 (en) Water sport trimaran
DE2845203A1 (en) Unsinkable, capsize-proof all-purpose boat - has sealed conical ends fixed to cylindrical middle part with access opening and watertight hood