DE1768314U - Mopstiel. - Google Patents

Mopstiel.

Info

Publication number
DE1768314U
DE1768314U DE1958V0008784 DEV0008784U DE1768314U DE 1768314 U DE1768314 U DE 1768314U DE 1958V0008784 DE1958V0008784 DE 1958V0008784 DE V0008784 U DEV0008784 U DE V0008784U DE 1768314 U DE1768314 U DE 1768314U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
handle
flexible
plastic
elastic
mop
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1958V0008784
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
OSTERMANN MOP WERKE
Original Assignee
OSTERMANN MOP WERKE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by OSTERMANN MOP WERKE filed Critical OSTERMANN MOP WERKE
Priority to DE1958V0008784 priority Critical patent/DE1768314U/de
Publication of DE1768314U publication Critical patent/DE1768314U/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

  • Mopstiel Die Neuerung betrifft einen Mopstiel, der aus einem oberen starren und aus einem unteren biegsamen Teil besteht.
  • Es ist bekannt, den unteren Teil eines Mops zum. leichteren Handhaben bei der Reinigung von Fußböden, insbesondere unter Möbeln, elastisch auszubilden. Diese teilweise. elastischen Stiele werden als Stahlstiele. ausgebildet, wobei der. untere elastische Teil aus einer Spiralfeder besteht. Diese strahlern nen Stiele sind nicht nur in ihrer Herstellung sehr teuer, sondern auch rostempfindlich, sofern nicht eine den Stiel weiter verteuernde starke Frostschutzschicht, beispielsweise aus Chrom, aufgebracht wird.
  • Darüber hinaus erfordern sie einen erhöhten fertigungstechnischen Aufwand beim Befestigen des elastischen Stahlstieles in einem starren Holzteil.
  • Um diesen Nachteilen zu begegnen, sieht die Neuerung einen aus einem oberen starren und einem unteren elastischen biegsamen Teil bestehenden Mopstiel vor, bei dem der elatische biegsame, am unteren Ende im Stielhalter sitzende Teil aus Kunststoff besteht.
  • Dieser Kunststoffstiel hat gegenüber dem Stahlstiel den Vorteil größerer Korrosionsfestigkeit und leichterer Herstellbarkeit. Außerdem kann er in verschiedenen Farben ausgeführt werden. Auch für eine Dauerbeanspruchung ist der Kunststoffstiel besser geeignet als der Stahlstiel. Der Kunststoffstiel kehrt nach dem Ausbiegen immer wieder in seine ursprüngliche gerade Stellung. zurück, wogegen der Stahlstiel mit der Zeit krumm wird.
  • In einer besonderen. Ausführungsform besteht der biegsame Teil aus Glasfiber.
  • Ein derartiger Glasfiberstiel hat ähnliche Elastizitätseigenschaften wie ein aus einer Stahlfeder bestehender Stiel ; er weist außerdem eine grössere Oberflächenhärte auf und kann in einfacher Weise in, den Holzstiel und in den Stielhalter, an dem der Mop befestigt ist, eingekittet werden. Sofern der Glasfiberstiel nicht selbst farbig ausgeführt ist, kann er mit einer farbigen Kunststoffhülle umgeben werden. Die Kunststoffhülle hat. aber unabhängig von ihrer Farbe den weiteren Vorteil, daß sie weicher im Griff ist und für den Glasfiberstiel einen gewissen Schutz bedeutet.
  • Die Neuerung wird nachstehend unter Bezugnahme auf die Zeichnung näher beschrieben : Der elastische, aus Glasfiber bestehende Teil 1 des Mopstiels ist mit seinem unteren Ende 2 in eine Hülse 3 des Stielhalters 4 eingekittet. An dem Stielhalter 4 ist in an sich bekannter Weise ein den nicht dargestellten Mop tragender Bügel 5 mittels einer schellenförmigen Klemme 6 und mittels einer Flügelklemmschraube 7 befestigt. Das obere Ende 8
    des Glasfiberstiels ist in den starren, vorzugsweise.
    J
    aus Holz bestehenden Teil 9 des Mopstiels eingekittet.
    Das Ende des Stielteiles 9 ist durch eine Metallkapp"e
    10 gegen Aufsplittern geschützt. Der Glasfiberstiel 1 wird von einer aus verhältnismässig weichem Kunststoff bestehenden Rohrhülle 11 umgeben. Schu-tzanspruche :

Claims (1)

  1. Schutzansprüche : 'l) Mopstiel, bestehend aus einem oberen starren und einem unteren elastischen biegsamen Teil (1), d a d kennzeichnet, daß der elastische biegsame, am unteren Ende im Stiel- halter sitzende Teil aus Kunststoff besteht. 2) Mopstiel, insbesondere nach Anspruch 1, d a durch gekennzeichnet, daß der biegsame Teil (1) aus Glasfiber besteht.
    3) Mopstiel, insbesondere nach wenigstens einem der Ansprüche 1 und 2, d a d u r c h g ek e n n z e i c h n e t, daß der biegsame Teil (1) mit seinen Enden in den starren, vorzugsweise aus Holz bestehenden Teil (9) in den Stielhalter (4) eingekittet ist.
    4) Mopstiel, insbesondere nach wenigstens einem der Ansprüche 1 - 3, d a d u r c h g ek e n n z. e i c h n e t, daß der biegsame-', Teil (1) von einer Hülle (11), insbesondere aus Kunststoff, vorzugsweise aus weichem Kunststoff, umgeben ist,
DE1958V0008784 1958-04-11 1958-04-11 Mopstiel. Expired DE1768314U (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1958V0008784 DE1768314U (de) 1958-04-11 1958-04-11 Mopstiel.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1958V0008784 DE1768314U (de) 1958-04-11 1958-04-11 Mopstiel.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1768314U true DE1768314U (de) 1958-06-12

Family

ID=32795987

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1958V0008784 Expired DE1768314U (de) 1958-04-11 1958-04-11 Mopstiel.

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1768314U (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1768314U (de) Mopstiel.
DE806479C (de) Schutzhuelle fuer Handgriffe
DE837455C (de) Metalltopfreiniger aus einem schlauchartigen Stueck Drahtgestrick
DE469041C (de) Tastenknopf fuer Schreib-Rechen- und aehnliche Maschinen und Apparate
DE627973C (de) Kleiderbuegel mit elastischen Enden
DE473491C (de) Halter fuer Muscheln
DE1837259U (de) Tisch-, stuhlbein od. dgl.
DE855093C (de) Waeschetrockner
DE1906257U (de) Stegkappe fuer doppelseitige rechenstaebe.
DE1787517U (de) Dreikant-lineal, massstab od. dgl.
DE1938240U (de) Vorrichtung zum aufstecken auf die freien enden eines buegels fuer bekleidung.
DE1038005B (de) Abbiegbarer Stiel, insbesondere Besenstiel
DE1813949U (de) Tierauge fuer spielzeug.
DE1842487U (de) Glaettekelle.
DE1876726U (de) Handgriff fuer rahmenbandmasse.
DE1783155U (de) Kunststoffvollski.
DE1960209U (de) Schluessel.
DE1834562U (de) Absperrvorrichtung.
DE1782908U (de) Toiletten-reiniger.
DE1869110U (de) Kleiderablagegeraet.
DE1812752U (de) Aufhaengestab, insbesondere fuer wandbehaenge.
DE1695951U (de) Schaumschlaeger.
DE1918487U (de) Mehrteilige angelrute.
DE1625785U (de) Anordnung der laufgewichte und skalenschiene bei haushaltwaagen.
DE1796887U (de) Haengestaender zur aufnahme von reinigungsbuersten, insbesondere fuer toiletten.