DE1758960U - MATROLLER ROLLER. - Google Patents

MATROLLER ROLLER.

Info

Publication number
DE1758960U
DE1758960U DE1957ST009330 DEST009330U DE1758960U DE 1758960 U DE1758960 U DE 1758960U DE 1957ST009330 DE1957ST009330 DE 1957ST009330 DE ST009330 U DEST009330 U DE ST009330U DE 1758960 U DE1758960 U DE 1758960U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
roller
paint
absorbent
lining
tube
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1957ST009330
Other languages
German (de)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
H L STERKEL A G COMET PINSELFA
Original Assignee
H L STERKEL A G COMET PINSELFA
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by H L STERKEL A G COMET PINSELFA filed Critical H L STERKEL A G COMET PINSELFA
Priority to DE1957ST009330 priority Critical patent/DE1758960U/en
Publication of DE1758960U publication Critical patent/DE1758960U/en
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

  • Gebrauchsmusteranmeldung M a l r o l l e r w a l z e Gegenstand der vorliegenden Anmeldung ist eine Malrollerwalze mit saugfähigem, als Farbspeicher dienenden elastischen Innenkörper.
    Wie bekannt, kann man Malrollerwalzen, die nur aus einem festen
    Kern (Rohr, Völlmaterial usw.) und dem Walzenüberzug aus Natur-
    oder l'extilgell oder WalZenUberzug aus Natur.
    oderSextilfell öder auch flexiblem Kunstschaumstoff bestehen,
    mit nur verhältnismäßig wenig Farbe oder Anstreichmittel tränken,
    wenn man das Abtropfen derselben vermeiden will. Nach kurzaei-
    n vermeiden will. Nach kurzaeie
    tigem Arbeiten mit der Walze muß der Belag wieder neu mit Farbe
    getränkt werden. Dies ist besonders dann lästig und zeitraubend,
    wenn. der betreffende Malroller-beispielsweisezum Farbauftrag
    aufSchiffswände, Hausfronten. Usw.-auf lange Stangen montiert
    ist.
    Es ist bereits vorgeschlagen worden, den Walzenkern als Behälter
    auszubilden, dem über den hohlen Tragbügel und eine Schlauch-
    leitung von einem Behälter aus mittels einer Pumpe oder auch
    nur durch Druckluft Farbe zugeführt wird. Das Tränken des ovals
    zenbelages erfolgt dabei durch die Bohrungen oder Schlitze,
    welche in den Mantel der als Verteiler-Behälter ausgebildeten
    Walze und den Belag eingearbeitet sind.
    Utility model application M alrollerwalze The subject of the present application is a Malrollerwalze with an absorbent, elastic inner body serving as a color reservoir.
    As is known, you can paint roller rollers that only consist of one fixed
    Core (pipe, solid material, etc.) and the roller cover made of natural
    or l'extile gel or roller cover made of nature.
    or textile fur or flexible synthetic foam,
    soak with relatively little paint or paint,
    if you want to prevent them from dripping off. After a short
    n wants to avoid. After a short while
    After working with the roller, the surface has to be repainted
    to be soaked. This is particularly annoying and time-consuming,
    if. the paint roller in question - for example, to apply paint
    on ship walls, house fronts. Etc.-mounted on long poles
    is.
    It has already been proposed to use the roller core as a container
    to train, the hollow support bracket and a hose
    line from a container by means of a pump or else
    Paint is only supplied by compressed air. Soaking the oval
    zen coating takes place through the holes or slots,
    which in the jacket of the designed as a distributor container
    Roller and the covering are incorporated.
  • Diese Anordnung hat jedoch nur wenig Anklang gefunden, weil das Auswaschen und Reinigen des Behälters, der Pumpvorrichtung, der Rohr-und Schlauchleitungen usw. viel Zeit und Waschmittel erfordert. Außerdem sind solche Anlagen ziemlich teuer und ar-
    breiten nicht ganz zuverlässig.
    }.
    Daß weiteren ist ein Malroller bekannt geworden, dessen Walzen-
    kern ein perforierter Behälter von größerem Durchmesser dar-
    stellt, der mit einem Schlauch aus Schwammgummi überzogen ist.
    Da Füllen dieses Behälters erfolgt durch Abschrauben einer
    der seitlichen Abschlußkappen, Einfüllen der Farbe und Wieder-
    auSschrauben der betreffenden Abschlußkappe. Auch diese Aus-
    führungsart hat sich in der Praxis nicht durchgesetzt, da einmal
    -cht durchgesetztg da einmal
    beim Arbeiten mit dem Gerät die Farbe nur mangelhaft nachge-
    fordert wird und das. Nachfüllen des Behälters zu umständlich
    undunsauber ist.
    However, this arrangement has met with little acceptance because washing out and cleaning the container, pumping device, tubing and hose lines, etc., requires a great deal of time and detergent. In addition, such systems are quite expensive and ar-
    spread not entirely reliable.
    }.
    Another is a painting roller, whose roller
    core is a perforated container with a larger diameter.
    which is covered with a hose made of sponge rubber.
    Since filling this container is done by unscrewing one
    the side end caps, filling in the paint and re-
    unscrew the relevant end cap. This training
    type of management has not prevailed in practice, since once
    - really enforced there once
    when working with the device, the color was poorly adjusted
    is demanding and that. Refilling the container too cumbersome
    and is unclean.
  • Mit der Malrollerwalze gemäß der vorliegenden Anmeldung wird diesen Mängeln dadurch abgeholfen, indem die Walze durch einfaches eintauchen und Abrollen im Farbbehälter sowie dem Egalisieren-welches in bekannter Weise auf einem Gitter außerhalb des Farbbehälters erfolgt-ca. die doppelte bis dreifache Menge Fabe aufnimmt. Die Abgabe der Farbe erfolgt beim Arbeiten mit der Walze zwangsläufig durch Volumenverkleinerung und die Zentrifugalkraft. 2. Blatt zu unserer Gebrauchsmusteranmeldung "malrollerwalze' an das Deutsche Patentamt vom 18. 10. 1957 Diese Vorteile werden dadurch erreicht, daß sich zwischen dem Nabenrohr, in welches die Lagerendstücke für den Haltebügel eingesteckt sind und dem Belagschlauch aus Natur-oder Textil-
    fell ein elastischer, saugfähiger Körper aus Naturschwamm,
    flexiblem Kunstschaumstoff Schwammgummi usw< befindet. Zum
    Ein, und Austritt der Farbe ist der Belagschlauch an vielen
    Stellen eingeschnitten oder, perforierte Um das Austreten der
    Farbe an den Stirnseiten des saugfähigen Körpers zu verhindern,
    ist an den Belagschlauch-Enden je ein kurzes Schlauchstück
    dünnen, aber dichten Gewebes. Leder, Kunststoff-Folie o. ä.
    angeklebt oder angenäht, welche zentrisch zusammengefaßt an
    dem betreffenden Lager-Endstück mittels Handfederklammern ab-
    dichtend festgehalten werden.
    in
    Die er : Zindlxngsgemäge Malrollerwalze ist einera Blatt Zeichnung
    dargestellt und zwar zeigt :
    Fig. 1) einen kompletten Malroller teilweise aufgeschnitten
    zur Veransohaulichung des Innenaufbaues.
    lot 2) die Malrollerwalze von der freien Seite aus gesehen zur Veranschaulichung der Seitenüberzugsbefestigung.
    With the paint roller according to the present application, these shortcomings are remedied by simply dipping the roller and unrolling it in the paint container and leveling - which takes place in a known manner on a grid outside the paint container - approx. absorbs twice to three times the amount of Fabe. When working with the roller, the paint is inevitably released through volume reduction and centrifugal force. 2nd sheet for our utility model application "Malrollerwalze" to the German Patent Office from October 18, 1957 These advantages are achieved by the fact that between the hub tube into which the bearing end pieces for the retaining bracket are inserted and the lining tube made of natural or textile
    fur an elastic, absorbent body made of natural sponge,
    flexible synthetic foam, sponge rubber, etc. <is located. To the
    In and out of the paint is the lining tube in many
    Make incised, or perforated, to prevent the leakage
    To prevent paint on the front sides of the absorbent body,
    there is a short piece of hose at each end of the lining hose
    thin but dense tissue. Leather, plastic film or similar
    glued or sewn on, which are summarized centrally
    from the bearing end piece in question using spring clips.
    be held tightly.
    in
    The he: Zindlxngsgemäge paint roller roller is a sheet of drawing
    shown and that shows:
    Fig. 1) a complete painting roller partially cut open
    to visualize the interior structure.
    lot 2) the paint roller seen from the free side to illustrate the side cover attachment.
  • Es ist dabei ; a) das Nabenrohr aus Kunststoff, Metall, Hartpapier usw. b) der saugfähige Körper aus Naturschwamm, flexiblem Kunstschaumstoff, Schwammgummi usw. c)der Belagschlauch aus Natur- oder Textilfell d) veranschaulicht die beispielsweisen Möglichkeiten, wie die Einschnitte bzw. die Schlitze oder Perforierungen in c) beschaffen sein können. e) sind die innen an den Enden von c) angeklebten oder angenähten kurzen Schläuche aus dünnem, dichtem Gewebe, Leder, Kunststoff-Folie o. ä., welche zentral zusammenf) gefaßt, in die Nut des jeweiligen Lagerdnstückes f) iming)gelegt und darin mittels Handfederklammern g) festgehalten werden.
    h) ist der übliche Haltebügel mit Händgriff oder Verlänge-
    rungsstiel.
    .,
    Wird die auf diese Art und Weise aufgebaute Malrollerwalze
    mittels des Haltebügels gegen den Boden oder die gewellte Ein-
    lage eines mit Farbe oder Anstreiòhmittel teilweise gefüllten
    Farbbehälters gedrückt und dort durch Hin. und Herbewegen ab-
    gerollt, so öffnen sich die Schlitze d) in den Belagschlauch ö)
    1
    und die'Farbe kann zua, saugfähigen Körper b) gelangen, welcher
    dadurch, daß sich beim'Abrollen sein Volumen im Druckbereich ver-
    kleiner und beim Weiterrollen wieder seine Normallage einnimmt,
    die Farbe bis zu seiner Sättigung aufsaugt.
    Da zugleich der Belagschlauch c) dabei ebenfalls mit Farbe gensättigt worden ist, ist es -um ein Abtropfen zu vermeiden-erforderlich, die überflüssige Farbe durch leichtes Abrollen auf
    -'X-
    3. Blatt zu unserer Gebrauchsmusteranmeldung "Malrollerwalze" an das Deutsche Patentamt vom 18. 10. 1957
    i-,,. i-,
    einem außerhalb der Farbe befindlichen sogenannten Abstreifgitter zu entfernen. Der saugfähige Körper b) gibt jedoch dabei keine Farbe ab, da sich die Schlitze d im Belagsohlauch6) wieder so weit geschlossen haben, daß keine Farbe herauslaufen kann.
    It is there; a) the hub tube made of plastic, metal, hard paper, etc. b) the absorbent body made of natural sponge, flexible synthetic foam, sponge rubber, etc. c) the lining tube made of natural or textile fur d) illustrates the possible options, such as the incisions or the slots or Perforations in c) can be designed. e) the short hoses made of thin, dense fabric, leather, plastic film or the like, which are glued or sewn on the inside of the ends of c) and which are gathered centrally, are placed in the groove of the respective bearing thin piece f) iming) and held therein by means of hand spring clips g).
    h) is the usual handle with a handle or extension
    rungsstiel.
    .,
    Becomes the roller roller built in this way
    by means of the retaining bracket against the floor or the corrugated
    one partially filled with paint or a varnish
    Ink container pressed and there by Hin. and moving away
    rolled, the slots open d) in the lining hose ö)
    1
    and the 'color can get to a, absorbent body b) which
    due to the fact that its volume in the pressure range changes during rolling
    smaller and returns to its normal position when rolling,
    absorbs the color to its saturation.
    Since the lining hose c) has also been saturated with paint at the same time, it is necessary - in order to avoid dripping - to remove the superfluous paint by gently rolling it off
    -'X-
    3. Sheet on our utility model application "Malrollerwalze" to the German Patent Office from October 18, 1957
    i - ,,. i-,
    a so-called stripping grid located outside the paint. The absorbent body b) does not give off any paint in the process, however, since the slits d in the covering tube 6) have closed again to such an extent that no paint can run out.
  • Wird die Walze, zum Farbauftrag mit dem erforderlichen größeren Druck auf einer Fläche abgerollt, so wird der mit Farbe gesättigte saugfähige Körper jeweils an der Auflagestelle zusammengedrückt und die Farbe damit gezwungen-da ein seitliches Entweichen durch die über die Walzenstirnseiten zusammengezogenen Schläuche e) unmöglich ist-durch die Schlitze auszutreten. Die vorzugsweise schräge Anordnung der Schlitze erleichtert diesen Vorgang, da der Belagschlauoh e) beim Abrollen seine Länge etwas verändert und dabei die Schlitze bereits etwas auseinandergezogen werden. If the roller is used to apply paint with the required greater pressure Unrolled on a surface, the absorbent body saturated with paint becomes each time pressed together at the support point and thus forced the color - there is a lateral one It is impossible to escape through the hoses e) which are drawn together over the roller end faces is to exit through the slots. The preferably inclined arrangement of the slots facilitates this process, because the pad slack e) slightly increases its length when unrolling changed and the slots are already pulled apart a little.
  • Bei der rollenden Bewegung der Walze bewirkt zugleich die Zentrifugalkraft, daß die von dem saugfähigen Körper b) aufgesaugte Farbe nach außen gedrängt wird.During the rolling movement of the roller, the centrifugal force also causes that the color absorbed by the absorbent body b) is forced outwards.
  • Wie die Praxis gezeigt hat, eignet sich die erfindungsgemäße Malrollerwalze ganz besonders zum Farbauftrag auf unebene Flächen (Rauhputz, genietete Schiffsteile, Behälter usw.) sowie konkav und konvex gewölbte Weile wie Masten, Behälter usw., da sich die walze durch ihre Gesamtelastizität den Unebenheiten oder Krümmungen anpaßt und die Schlitze d) zugleich durch diese Unebenheiten geöffnet werden.As practice has shown, the roller roller according to the invention is suitable especially for applying paint to uneven surfaces (rough plaster, riveted ship parts, Containers, etc.) as well as concave and convex curved lines such as masts, containers, etc., because the roller, due to its overall elasticity, adapts to unevenness or curvatures adapts and the slots d) are opened at the same time by these bumps.
  • Andere Ausführungsarten wie z.B. kegelförmige, doppelkegelförmige, diabolo-förmige, kugelförmige oder doppelkugelförmige Walzenkörper, Anordnung von zwei oder mehreren Walzen in einem Gerät, andere Materialien für den saugfähigen Körper oder andere Belagsohläuche c), beispielsweise aus flexiblem Kunstsohaumstoff, Gummi und Kunststoffen in poröser oder glatter Ausführung oder auch mit eingearbeiteten Masern durchbrechen den Rahmen der Erfindung nicht.Other designs such as conical, double-conical, diabolo-shaped, spherical or double-spherical roller bodies, arrangement of two or more rollers in one device, other materials for the absorbent Body or other lining tubes c), for example made of flexible synthetic foam, Rubber and plastics in a porous or smooth design or with incorporated Measles does not break the scope of the invention.

Claims (10)

  1. Schutzanaprüche 1) Malrollerwalze dadurch gekennzeichnet, daß die Walze durch einfaches Eintauchen und Abrollen in Farbbehälter die zwei- bis dreifache Menge Farbe derjenigen Walzen mit einfchem Walzenüberzug aufnimmt.Protection claims 1) Malrollerwalze characterized in that the Roll the roller two to three times as much by simply dipping it and rolling it into the paint container Amount of paint of those rollers with a simple roller coating picks up.
  2. 2} Malrollerwalze nach Anspruch 1) dadurch gekennzeichnet, daß zwischen einem Nabenrohr a), in welches die Lagerendstücke f) eingedrückt sind und dem Belagschlauch c), welcher Durchtritteschlitze oder Perforierungen d) aufweist, ein elastischer saugfähiger Körper aus. Naturschwamm, flexiblem Kunstschaumstoff. Schwammgummi b) usw. angeordnet ist.2} Malrollerwalze according to claim 1) characterized in that between a hub tube a) into which the bearing end pieces f) are pressed and the lining tube c), which has passage slots or perforations d), an elastic one absorbent body. Natural sponge, flexible synthetic foam. Sponge rubber b) etc. is arranged.
  3. 3) Malrollerwalze nach Anspruch 1) und 2) dadurch gekennzeichnet, daßmdie Stirnseiten des saugfähigen Körpers b), beginnend am Belagschlauch c) und abschließend an den Lagerandstücken f) farbdicht mit feinem Gewebe, Kunststoff-Folie, Leder o.ä. e) abgedeckt sind und in den Nuten der Lagerendstücke mittels handfederklammern g) abdichtend festgehalten werden.3) paint roller according to claim 1) and 2) characterized in that that the end faces of the absorbent body b), starting at the lining hose c) and finally on the bearing edge pieces f) color-tight with fine fabric, plastic film, Leather or similar e) are covered and in the grooves of the bearing end pieces by means of spring clips g) be held in a sealing manner.
  4. 4) Malrollerwalze nach Anspruch 1-3) dadurch gekennzeichnet, daß die Schlitze d) im Belagschlauch c) diagonal, längs oder quer zur Walzenachse angeordnet sind und die Schlitze selbst gerade oder wellige Form aufweisen können oder der Belagschlauch rund oder eckig perforiert Ist, 4) paint roller according to claims 1-3), characterized in that the slots d) in the lining hose c) arranged diagonally, longitudinally or transversely to the roller axis are and the slots themselves can have straight or wavy shape or the The lining hose is perforated round or square,
  5. 5) Malrollerwalze nach Anspruch 1-4) dadurch gekennzeichnet, daß die Walzenform zylindrisch, kegelstumpf-oder kegelförmig, doppelkegelförmig, diabolo-förmig oder auch irgendeine andere Form, beispielsweise Kugelform oder Doppelkugelform zum Auftragen von Farbe auf Wellblech aufweisen kann.5) paint roller according to claims 1-4) characterized in that the roller shape is cylindrical, truncated or conical, double cone-shaped, diabolo-shaped or any other shape, for example May have spherical shape or double spherical shape for applying paint to corrugated iron.
  6. 6) Malrollerwalze nach Anspruch 1-5) dadurch gekennzeichnet, daß eiw alze als Ganzes bis zum Nabenrohr elastisch ist und sich deshalb den zu bearbeitenden Flächen und Unebenheiten so weitgehend anpaßt, daß auch konkav und konvex gewölbte Flächen mit Farbe versehen werden können.6) paint roller according to claims 1-5), characterized in that eiw alze as a whole is elastic up to the hub tube and therefore the to be processed Areas and unevenness are so largely adapted that also concave and convex arched Surfaces can be provided with color.
  7. 7) Malrollerwalze nach Anspruch 1-6) dadurch gekennzeichnet, daß anstelle des Belagschlauches c) aus Natur-oder Textilfell ein solcher aus flexiblem Kunstschaumstoff, Gummi oder Kunststoff mit glatter oder Musterstruktur verwendet wird.7) paint roller according to claims 1-6), characterized in that instead of the lining hose c) made of natural or textile fur, one made of flexible synthetic foam, Rubber or plastic with a smooth or pattern structure is used.
  8. 8) Malrollerwalze nach Anspruch 1-7) dadurch gekennzeichnet, daß der saugfähige Körper b) auf dem Nabenrohr a) festgeklebt oder auch nur aufgesteckt sein kann.8) roller roller according to claims 1-7), characterized in that the absorbent body b) glued to the hub tube a) or just attached can be.
  9. 9) Malrollerwalze nach Anspruch 1-8) dadurch gekennzeichnet, daß der saugfähige Körper b) und der Belagschlauch c) voneinander zwecks Reinigung und Trocknung trennbar oder auch miteinander verklebt oder verschweißt sein können.9) paint roller according to claims 1-8), characterized in that the absorbent body b) and the lining tube c) from each other for the purpose of cleaning and drying separable or can be glued or welded together.
  10. 10) Malrollerwalze nach Anspruch 1-9) dadurch gekennzeichnet, daß der saugfähige Körper b) im Bereiche seiner Längsbohrung ganz oder teilweise gehärtet und abgedichtet sein kann, so daß sich das Nabenrohr a) und die lagerendstücke f) für die Bügelachse erübrigen. 2"Blatt zu unseren Gebrauchsmuster-Schutzansprüchen zur An- meldung ItMálrollerwalzelt an das Deutsche Patentamt vom18,101957 ,,
    11) Malrollerwalze nach Anspruch 1-10) dadurch gekennzeichnet, daß die Stirnflächen sowie teilweise oder ganz die Innen- bohrung des saugfähigen Körpers b) durch Anschmelzen des Xörpermaterials oder durch einen elastischen Kunstharz- überzug do abgedichtet sein kann, daß sich die seitlichen Abdeckungen der Stirnflächen erübrigen,
    10) roller roller according to claims 1-9), characterized in that the absorbent body b) can be partially or fully hardened and sealed in the region of its longitudinal bore, so that the hub tube a) and the bearing end pieces f) for the bracket axis are unnecessary. 2 "sheet on our utility model protection claims for Report ItMálrollerwalzelt to the German Patent Office dated 18.101957 ,,
    11) paint roller according to claim 1-10) characterized in that that the end faces as well as partially or completely the inner drilling of the absorbent body b) by melting the Body material or by an elastic synthetic resin coating can be sealed that the side No need to cover the end faces,
DE1957ST009330 1957-10-23 1957-10-23 MATROLLER ROLLER. Expired DE1758960U (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1957ST009330 DE1758960U (en) 1957-10-23 1957-10-23 MATROLLER ROLLER.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1957ST009330 DE1758960U (en) 1957-10-23 1957-10-23 MATROLLER ROLLER.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1758960U true DE1758960U (en) 1957-12-27

Family

ID=32793473

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1957ST009330 Expired DE1758960U (en) 1957-10-23 1957-10-23 MATROLLER ROLLER.

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1758960U (en)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
AT131646B (en) Device for designating a wheel of cheese or the like.
DE1758960U (en) MATROLLER ROLLER.
DE2033694B2 (en) DEVICE FOR MAKING HOLES IN THE SOIL BY SOIL COMPACTION
DE903913C (en) Multi-purpose ink roller with automatic ink feed
DE479964C (en) Massaging device
DE500183C (en) Distribution device for dough-like make-up
DE673698C (en) Device for the automatic application of polishing compound to the floor
DE934011C (en) Procedure for the maintenance of erected masts or other built-in wood
DE3015247A1 (en) SCOOTER TO APPLY
DE102004049304B4 (en) paint Roller
DE601095C (en) Fountain pen
DE933385C (en) Roll-shaped brush, in particular application or pattern brush for walls, ceilings and other surfaces
DE10029252C1 (en) Color roller for application of textile dye to roller shutter band has parallel rollers at ends of roller holder each provided with hollow body enclosed by absorbent outer mantle
DE541668C (en) Process to imitate the flaming of certain types of wood together with a glaze roller
AT156523B (en) Method of moistening yarn.
CH262675A (en) Device for applying paintable compounds, especially lip make-up.
DE2708721A1 (en) Paint or glue application roller - has perforated jacket and porous covering around hollow centre with outlet for medium supply
DE2637838A1 (en) Continuous supply paint roller - has pressurised vessel supplying paint via handle to hollow perforated felt covered roller body
DE1783141C (en) Cleaning device for mold excretion from 1758557
AT66304B (en) Method and device for attaching the invert glow bloom to its support rings.
DE378118C (en) Method and device for applying the colors for painting purposes
AT150524B (en) Method and device for coloring in duplicating machines.
DE1946539A1 (en) Device for applying and possibly distributing liquid floor or carpet cleaning agents in foam form
DE7200850U (en) COLOR ROLL
AT125838B (en) Device for treating the skin.