DE1673821U - Büstenstütze bzw. Büstenformer - Google Patents

Büstenstütze bzw. Büstenformer

Info

Publication number
DE1673821U
DE1673821U DED7417U DED0007417U DE1673821U DE 1673821 U DE1673821 U DE 1673821U DE D7417 U DED7417 U DE D7417U DE D0007417 U DED0007417 U DE D0007417U DE 1673821 U DE1673821 U DE 1673821U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
bust
band
shaped
support
ring
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DED7417U
Other languages
English (en)
Inventor
Lefebvre Despeaux Marcel
Original Assignee
Lefebvre Despeaux Marcel
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to FR1065743T priority Critical
Application filed by Lefebvre Despeaux Marcel filed Critical Lefebvre Despeaux Marcel
Publication of DE1673821U publication Critical patent/DE1673821U/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A41WEARING APPAREL
    • A41CCORSETS; BRASSIERES
    • A41C3/00Brassieres
    • A41C3/12Component parts
    • A41C3/14Stiffening or bust-forming inserts
    • A41C3/142Stiffening inserts

Description

  • NareeTL. Lefebvre Despeaux, 3 Bne Haynouard, Paris, Tracreich
    astenstatzezw< B&stenfoxme
    Die erliegendeErfindungbetrifft einenGegenstand, der insbe-
    sondere an Mindern angebracht wird, n eine Formung oder Stützung
    der Brätst zu bewirken die etwa analog derjenigen-ist, die
    ein üstenhalterausübt* Indessen.kanndieerfindungsgemässe
    Nstenstutze,bsw* Bustenformerauch zusammen, mit einem Bätten-
    i r terwexet we m die Wirksamkeit desselben zu erhö-
    hen,
    .'..
    nut kennt bei-der Serstellung weiblicher KleidTSüagsstücke bereits
    Mittel,. die einen Büstenälter entbehrlich taehen. Hierzu be-
    dient man sieh fischbeinendürchwirkter Stützen, die an das
    Bmstteil des Kleidungsstüokes angebracht werden. Diese ver-.
    schiedenen belmi2hten Mittel. bedingen-jedoch
    rigkeiten,-cowohl in der A lsführu als auch beim Ankleiden,.
    . WBn. man eine gibe Angleichung an den XSrper der Benutzerin
    erzielen will, mindest muss man damit rechnen,, dass eine Be-
    lästigung der Benutzerin stattfindet oder sogar eine'Verletzung
    n gareine Verletzung
    durch die wpitz ablaufenden yisohbeinstäbe entsteht
    IJMmgeastandbeweoic dise B&zntxgliein. Jtu
    'M3aaLd$n. S'caam\ia/samMJhen weiblichen X3, eid !. ! Bstoktn
    'o'M. rden'a <Mt-i6iABpatm ! g
    &MMMMPS&JJMdZ'-
    ...
    Dex Erfindungsgegenstand besteht aus einem Riemen. oder Bandge-
    fleoht. beliebigen Materials und hat eine im wesentllchen kegel-
    fSrmigeAnordnung und dient dazudieBrustder Benutzerin u
    umfassen-o Zumindest ist ein oberer Ring bzw. Band dar Rie-
    menteil vorgesehen der die Brustwarze und einen 3'eil der am-
    gebung der Brustwarzefreilässt. Weiterhi ist deruntere. Ring
    von grosseL Durchmesser vorgesehen der den Brnstansatz amfasst,
    wobei die beiden ringfersigen'Bänder mtereinander drsh min-
    -desiens-zweiQuerriemenverbunden sinddie in Richtung der
    TErzeugenden der Segelfläche liegen aof der die ringförmigen
    andersich befindenHierbeikan dieAchse des'Kegels sowohl
    auch orthogonal oder schräg sein. Der. Erfindungsgegenstand kann
    in jedem beliebigen leiehten Material ausgeführt werden, was
    in den Schneiderwerkstätten oder bei der Konfektion weiblicher
    Kleidungsstüoke oder-"wasche üblich ist. Sster =den gegenwärtig
    bekannten, jsur TrfSgang stehenden Naterialien wird man vor-
    zngsweiseeinenplastischen Werkstoff wählen, der narlich
    -oder. synthetisch sein Jeaam Biese zeigen den Vertil, das. s man
    'leicht die Form Tmd Abemssung der Bstensttze, bzw Bstesfor-
    mer abändern ka=. Mit diesen plastischen Materialien J =
    man die erfindungsgemässe Büstenstatjse herstellen w&bei das
    Herstellungsverfahren entweder ein press oder ein spritzform
    verfahren oder auch irgendein heute in dieser Technik, bekann-
    tes Verfahren sein känn-Um einige Baterialien ztt nennen die
    in Frage kommen können sei auf kartonähnliches Naterial. geeig-
    noter Zusaamensetzung, orbgefleoht Stroh oder eichmetall
    hingewiesen.. Die ringförmigen Bestandstücke, besonders dasjeni-
    ge am Brustansatz sind an ihrem Band gut abgerundete am jede
    Ermüdung bei einem längeren Tragen zu vermeiden.
    Die Büstenstütze kann in. geeigneter Weise angebrachte auch m-
    ter stark dekolletierten oder ausgeschnittenen-Kleidem getra-
    . gen werden Desgleichen ist sie geeignet fSrAbendkleidz
    Cocktailkleider Badeanzüge, Bhnengewäader 4h attn
    äHenin denen ene Abstützung 4er Bmst mit fisohbeinäaroh-
    nirkendenEleidungsstückennotwendigseinT?QrdeWeiterhinnn
    die BSstenstutze vorteilhafterweise unter dem Büstenhalter an-
    gebracht werden dessen Form sich somit antoaatisah der Form
    der Büstenstütze anpasste-wo&u-reh und teure, andere
    SilfSElttel ermieden werden da jetzt eine seblsttätige Anglei-
    eh% Mg an die gewünschte : pzm der Büstenst'Stze stattfindet
    Ide&erseM. edenes Bedürfnissen die an Werkstätten MndjQB-
    . f, aktion gestellt werdexkl,. zu &Vüügenl, kam-der
    stand jsawaba. auss. jBtarren a3. bstarren eder auci plastischen
    jSaterialiiergestelltwerdesettereshaden Vorteile dass
    Materlal hergeste21t-werd-en
    si&h die Bustesstatse esadars gst an dieedTmgsstSc. ke sd
    gest eere
    e NE ; » 9 b, =s y wat de, X<d «. ssfficb ui
    Erus-t'teUe anpassen. .. tñn eine e1ehtere AnbriDgung und
    Befestigssg der erflndmgBBässen BSstenstgtze jz erzielen,
    versiet man dasrinfSrmijgeBandamBrustansatzmiteinerAM
    ' ? n ochemy BstspreeheBd den BedUrfnissen oder der weakent-
    sjßrejmBgder.astenstatzekSanennocheineBaiajKä*
    migen sdem cLsshen das-eBannte obere md mtere nd ein-
    asehaltet werden*-D3. diesem 11 werden die wissbnraaBe zwi-
    schen en verschiedenen Bändern eder dsreh QnerMnder ver-
    bunden, die im wesentlishen in Richtung der Brzeenden der
    Keãehe-llegen und. die die verschiedene kreisförmig e
    BrBt sebenden ISnder verbinden* Wenn s sich darum handelt,
    die BasteRSHitze an fikets oder weibliehen KleidTmgastncken
    ansahringen die. ein starkes Dekollet aufweisen oder sogar die
    Sehaltem freilassen, atss Bsn ine etaas modifizierte Auafuh-
    rungsfora der. Erfindung benutzen.. In dieser etwas veränderten
    zaform ist ein TejLl der konenfSTmigen Jnördnung der
    Bänder gawissa=asseu herau3&ejgohnitten, die Kone ist auf
    ein Seent beschrankte Hierbei warden die bisher den oberen.
    -Toll der-ßrast überdeckenden Bandstüc&e fortgelassen und-nur die
    den Txnteren Tea. 1 der Brust umfassenden Bänder dienen zur Ab-
    o d&SBelben Natürlich-sind die Bänder des egmente
    wieder durch Querbänder miteinander verbunden. Es ist natürlich
    klar, 9 daas in den letzt genannten Fällen die Segmentteile
    derXone unddie Querriemen komplizierte Kurvenformen anneh-
    men können,-os ihre Rolle als Basten-imd Kleiderstütze ans-
    üben zu können un. d um spitze Winkel zu vermeiden,
    Die Büstenstutze gemäss der Erfindung ist nach den allgemei-
    neue selbstverständliehen paaren angefertigt und so in den
    Xleidungsstüeken angebrachte dass die zu vernähenden Stellen
    'aufeinander passen Dies gilt für die Konfektion. In den
    Sehneiderwerkstätten besteht natürlich die-vernehmliche Auf-
    gabe darin den richtigen Sitz der Büstenstütjse festzustellen.
    Um sie an ihren richtigen Platz zu bringen, genügt es im
    amgemeinen, die Büstenetü. tze an das Kleidungsstück durch
    eine Bäht oder Halbnaht im Innern des jKleiungsstückes anzu-
    bringen, nachdem die Stütze in die richtige Stellung gebracht
    worden ist. Zuvor wird das Gänse gexeiht, um in der richtigen
    Lage festgehalten zu werden. Weiterhin kann es vorteilhaft
    sein, die Büstenstütze auszustopfen oder auszufüttern um
    nicht'die Eeliefkonturen der Stütze abzudämpfen, die sich
    eventuell bei verschiedenen Geweben zeigen konnten. i ; s ist
    klar dass die Stütze-gemäss der. Erfindung eine bedeutende
    Vereinfachung sowohl wie für die Konfektion, als auch für
    die Schneiderwerkstätten darstellt und eine Lösung erlaubte
    die sowohl einfacher als graziöser ist, als die bisherigen
    yischbeinhalterüngen wie sie bisher bei Miedern, Trikots
    . und dekolletierten Kleidungsstücken aller Art üblich waren.
    Erfindungsgemäss kann die Büstenstütze noch durch eine kleine
    . Vorrichtung ergänzt werden, die in die innere Kalotte des obe-
    ren bandförmigen Ringes eingesetzt wird. Diese Zusatzvorrich-
    tung. besteht im weibentliehen aus einer kleinen kuppenförmigen
    Erhöhung, die an ihrer Basis in den kalottenformigen Einsatz
    .'
    Der-. Zweek dieser erfiBajsgamsse gmsamgMaiettaag be-
    steht 4aZ£24 die SPit£e 402 ! * X=e dwubildene-dass sie
    einenäsetiseeinwaBäei&araercemmt'. eme-
    nigen'ine se3*mal sMt. e. Msh) st : Sr äie
    der Bze eM
    Zsat) aa''i&3i3sa'?r&i3'tR6ieas 4Ba elastischem
    TSaterlal B Kaatsehak c&e jIssisBhe& ; KaBStssff sns se-
    dasssaneisaFeimdBaSiiehe.iei3.§3. wie si
    der besonders vorileilbattie. xus ist
    Eise Tsesoja&ers vorteiaj sfarN ! trs46 Er ist
    imt3a&MiKPJfährusgseispi3sLa<ai3Md-
    liegenden Figcres. erlaaßri
    Fig 3. zeigt eine AosfahrngsfeBm des. BEfia&SBg&gegesstandes
    an-e=inerBrseindlij8h
    '.-c. *
    ig '-sspiaht i. . s-ei. &iaB-asiaie &eT\JEMen-
    stSze-."'....'
    Fig 3'and'4'SBHNRübMmaMd.. aBderß ModeHe
    <-''
    'Fi. 5 aBd zeigen die. Baedie. die Bsensrzemex'
    der beiden versehienen weibYien . edT ? eimdismt.
    i' ? ist ine peyspektiissß ansieht er JSSBßnaSize obai
    der eE'is. dttgemasse s ; tesf333sie SimtaE ardiBrust-
    und iiir UjiWabmg-vo
    8 zeigt einäl Quersubnitt-duroh 71&e
    Bi To'ichttmg wie sie'ia . 4. Ease3 ist becom-
    dera geeignet, sajjdBgendsBrtt..
    :. be$ta1it aúa. ein~) i.. tiC J : .. hg-Uerea.. J1bi . 1U1d".
    .,'','.. :-.",,'>, {' :, , ,..",". : :-". "..',
    4' 4 verbunden sind welche längs. der. Erzeugenden der
    'Xene.verlaufen.Der Ring 3 weist'die für die Befestigung
    notwendigenLSeheraufsodassdieStütze an Kleidusgssuk-
    ken. ,bzw.Büstenhalter befestigt werdenkann. seichen
    ana die Befestigung an. Trikots an Abend. eidem'md Mie-
    -die Brust-
    . dem erfüllen, per Rinl. ist so angeordnet, da. ss die BrüLSt-
    . ware md. ihre Umgebung vollkommen frei. bleibte während im
    übrigen die Brust ganz"amfasst Wird und soMit'zusammen mit.
    den"Qnerverstrebunen gehaltert wird.
    piE4 2.'zeigt eine. Büstenstitze far weniger jstark osgebil-
    de Brüste, sodass dar mittlere Ring'2niet mehr notwen-
    dig isrt<-''-'."..'-
    '. '
    In Fig 3 ist eine Butenstütze dargestellte die insbesondere
    -ist
    für stark dekolletierte Mieder öder Trikots-geeignet ist
    und auch unter Büstenhalter ohne Tragriemen, verwendet wer-
    den. kans,, um die bekannten etallabstütsunen fr. dieselben
    zu. Yermelden.. Sie besteht au einem a&Lbringförpigen Stück
    la wobei der Ring 2 der Fiß. l durch ein entsprechendes
    Kreissegment 2a ersetzt ist, dessen Enden an dem Ring la
    befestigt. sind'.'.-.
    TPi. 4 ist eine besondere Ausführungsfbrm,-wie sie für gros-
    se Abendtoiletten gebraucht werden kann,. die vollstäadig
    : dekolletie sind<.'...
    In den Fig. 5 und & sind gemäss einem besndern Ausführungs-
    beispiel : ! 7ei Befestigungsarten der Bustensütze (ßestriehelt
    .. runter ei verschiedenen Xeidungstücken ; er3tet<'.
    -dmäas der n. ;-
    veraaodbaulicht den XalPtteneillisätz. g, i-
    eine
    jeLaa wbei in den i=aneren Ring. L adB S&eISt a ßinestzi
    1 a-lue kleine XUPPG
    Gemäss ig*8siehtsandassieScheibej5a i& passendem.
    weise Ba&hasssesgekrümmtist*Bmdam:EasgderSoheibea-
    bube bat man 4ine 50 voz% esehen" mm eine-. Aübrin !-
    mal. : nriieh andere Affl gefasst
    werden-ohne das$ vEm EEfindMsgedSEkn aexien ei. ! . <
    Dies hop, gleiierssen Sr die-&rt der Befesiigu We !-,"
    e3rhinjsaamm derSpe5b verseidaa Waaddiken eben.
    Mi rnndiepenspitmit eine BSsseren Sasddiek&
    t Bh dZ terseBx
    versehei4 wl-a die seitlit-hen ßteh mätür-
    lieh dmm die verschledenzuu Veirlantenl,.. in der
    Srgsse wie in der Art dr Befestigsag sieh ida veraehie-
    dartijgen B'edSr&iissen der-Werkstatt-, md. enf ejctionssoiili-
    der der der seheindustrije j ! assen 3eS3mw Begleichen
    eßw tLieh ei Anglicmg an die verahiedsssn Mod&n.
    erfolgen. ohne dass der Berderlindmghieh..
    . verfassen wird<'

Claims (1)

  1. Ans ehe' X
    gn, tütze-oder .3.BSstens4:atzeoderBußenf9Bmer-da4'aron gkennzeiet bzw, liemusi-stäm dass ein onenfSrsig angeordnetes Band-bzw JSiemensystas ELn w-ei-bliehen XleiduggsstÜckez4 a*-B* Mod-erii oder -br BüstenhalteranbriBsarist md as zumindes im vozäe- . *es ringfSrmig. ansgebildetes Band v&sehen Lst 4a. ss 4i. Brustwarze and ihre Umgebung frei ässt und in weiteres Band grösseren Durchmessers am Brustansatz oder inde Sah des BrRstansatzes angeordnet is-t oei die. giinten.-a'l- 2.. QuerblindeZ, * ün- f'ormigen Bänder. oder OnerverblnduEgeB, 2B. erbänder aB-. t nde e Xm wQ331 let i . iereinander rbunde si't die ijn T ! ? esea'63. iehes. jLn dea. Bchung der Konener&engenden liegeB wobe die Achse 4p Seme crthogoaal oder sehräg ist ,.,. S< Büstehstatze ioder B&stenfcrmar 33a. eh Anspreh 1 dadurch . gekejanzesimet dsss enistens ein mimeres ngfSrmigeEr BandvergeseR.n t das zwischen dem vorderer iNgaBd dem'Baiering'angeordnet'. ist und an Jbeiden mittels ervier-- . strengen befestigt : ist.. \. .. 3< BSstenstütze oder üsienformer jaaoh dsn JnsprS. ohenY and 2 dadurch gekennzeiehnete dass LScher n den Badern voxget- . : sehen sind, um die Befestigung insbesondere mittels Na-hten coder Garn, an Kleidungsstücken zu ermSjglishen.-. ". .".", 4 Büstenstüte oder Büstenformer jaäsh 4en Ansprüchen. 1 is 3 dadirch gennz-eicmet, : dass dajs atf einr Same Hegende -3 aduroh auf Basisbsnd ßektrfSrmig ausgebildet ist'während der vordere Bandteil eimen gösohiossenen Ring bildet T. ! nd die Befesigaas- mi analog ausgebildet sind<.,.. ,, l& stenstütze. oder BSstenf-craer.-ss aarüehen 3. bis 4 dadurch gekennzeichnet, dass Hilfsände, die entweder Vll odey asgesBart ausgebildet sisd'. vexs'Mhen JBid4 '.--'.''-<'/'" ;---L'"' -'* -"-'
    geradeii'schrägder.Mse'ma.ßBsobäidrr-' Maden.....-'.' : : -.... $<. stenstSe eer BSsenfBgaBS3m en j&nsp3BßehenL . 5 >*qß r » r. ss-Xa mspr, iS bi. s5 roh ß&aNnzeieBßt ass ein-beieblg&N sarras Material verwendet wird 7< Bastensttze odar'B&e'oBsr aa n-aspraBen 3. bis, dadarh. gßkBBszelhnet ass en zasatzliess var<- . webaes ilfsmtt. va ! : sehen s asn. ie Fir--' mig, e ralotte die der-vorder » Btmg In der 'BmsMayzesamgsuB frei'lSss*''.'.'- 8. Sstenase od JBOsteBse jBBae sspc -a&dush gekemeoimei dass EHfaB&L. jä. ns. 3. nea* Seebe e-' steht 4e esas k3eine sestaajs-ppe as. fweist . B&-cass die gaaDBt& Scheibe mittels m--'BiBhlijE ; in. en. saKaSäLldd&Eetzba-ist''.'.-
DED7417U 1952-10-15 1953-12-12 Büstenstütze bzw. Büstenformer Expired DE1673821U (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
FR1065743T 1952-10-15

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1673821U true DE1673821U (de) 1954-03-18

Family

ID=9602368

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DED7417U Expired DE1673821U (de) 1952-10-15 1953-12-12 Büstenstütze bzw. Büstenformer

Country Status (3)

Country Link
BE (1) BE524677A (de)
DE (1) DE1673821U (de)
FR (2) FR1065743A (de)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US2793369A (en) * 1953-12-21 1957-05-28 S R L Glasvite Breast supporter
US4392854A (en) * 1980-11-28 1983-07-12 Bernhard Ibach Device for fixing catheters or the like

Also Published As

Publication number Publication date
BE524677A (de) 1900-01-01
FR1065743A (fr) 1954-05-28
FR64053E (fr) 1955-10-20

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1673821U (de) Büstenstütze bzw. Büstenformer
DE7433912U (de) Kleidungsstueck fuer den unteren teil des menschlichen koerpers
DE955761C (de) Hose mit Guertel
DE384207C (de) Untertaille oder Buestenhalter
DE1610735B2 (de) Hilfsmittel zum ausprobieren des passens eines als bildmodell ausgesuchten kleides fuer personen von unterschiedlicher gestalt
DE185326C (de)
CH716731A2 (de) Rückenfläche eines Oberhemdes.
DE452464C (de) Oberhemd oder oberhemdartiges Bekleidungsstueck
DE1816437A1 (de) Slip,Badehose od.dgl.
DE462346C (de) Schluepfer oder aehnliches Oberkoerperbekleidungsstueck aus Maschenware
DE620632C (de) Bluse aus elastischem Stoff in Pulloverform
DE470310C (de) Leibchen
DE1622835U (de) Damenbluse.
DE102018101941A1 (de) Dirndlbluse und Dirndl
AT146261B (de) Hemd od. dgl.
DE634965C (de) Kleidungsstueck, insbesondere Schuerzenkleid
DE661682C (de) Strassen-, Sport- oder Gesellschaftsanzug
DE930381C (de) Damenstrumpf
DE664483C (de) Abformgeraet zum Herstellen von Schnittmustern
DE846831C (de) Oberbekleidungsstueck, insbesondere Jacke, fuer nicht ausgewachsene Personen
AT135767B (de) Kleidungsstück.
DE951561C (de) Unterbekleidungsstueck
DE2308589A1 (de) Einteiliger sport- und freizeitdress
DE2315818A1 (de) Schnittmuster
DE2414987A1 (de) Verfahren zur herstellung von kleidungsstuecken und nach diesem verfahren hergestelltes kleidungsstueck