DE1628428B2 - Gehaeuse fuer einen staubsauger - Google Patents

Gehaeuse fuer einen staubsauger

Info

Publication number
DE1628428B2
DE1628428B2 DE1967Z0012848 DEZ0012848A DE1628428B2 DE 1628428 B2 DE1628428 B2 DE 1628428B2 DE 1967Z0012848 DE1967Z0012848 DE 1967Z0012848 DE Z0012848 A DEZ0012848 A DE Z0012848A DE 1628428 B2 DE1628428 B2 DE 1628428B2
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
housing
impeller
fan
disks
flow
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE1967Z0012848
Other languages
English (en)
Other versions
DE1628428A1 (de
Inventor
Kurt Dr.-Ing. 7505 Ettlingen Zenkner
Original Assignee
Böhler-Zenkner GmbH & Co KG Strömungstechnik, 4005 Meerbusch
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Böhler-Zenkner GmbH & Co KG Strömungstechnik, 4005 Meerbusch filed Critical Böhler-Zenkner GmbH & Co KG Strömungstechnik, 4005 Meerbusch
Priority to DE1967Z0012848 priority Critical patent/DE1628428B2/de
Publication of DE1628428A1 publication Critical patent/DE1628428A1/de
Publication of DE1628428B2 publication Critical patent/DE1628428B2/de
Granted legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A47FURNITURE; DOMESTIC ARTICLES OR APPLIANCES; COFFEE MILLS; SPICE MILLS; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47LDOMESTIC WASHING OR CLEANING; SUCTION CLEANERS IN GENERAL
    • A47L5/00Structural features of suction cleaners
    • A47L5/12Structural features of suction cleaners with power-driven air-pumps or air-compressors, e.g. driven by motor vehicle engine vacuum
    • A47L5/22Structural features of suction cleaners with power-driven air-pumps or air-compressors, e.g. driven by motor vehicle engine vacuum with rotary fans
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10STECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10S415/00Rotary kinetic fluid motors or pumps
    • Y10S415/914Device to control boundary layer

Description

Die Erfindung betrifft ein Gehäuse für einen Staubsauger, der ein Querstromgebläse mit einem Gebläse-Laufrad aufweist, dessen Durchmesser um ein Vielfaches größer ist als die Laufbreite und das zwei geschlossene Stirnscheiben aufweist, mit einer Wirbelzunge, die einer Leitwand etwa diametral gegenüberliegt, und mit einem sich in Strömungsrichtung hinter dem Einlauf sogleich bauchförmig vom Laufrad-Umfang entfernenden und hierbei in eine Spiralform übergehenden Leitwandverlauf, mit einem zwischen den Tangenten am Leitwandanfang und am Leitwandende liegenden Winkel, der kleiner als 90° ist, und mit einer saugseitigen Fläche der keilförmigen Wirbelzunge, die mit dem Laufrad-Umfang einen sich in Drehrichtung des Laufrades erweiternden Spalt bildet und mit der druckseitigen Fläche der Wirbelzunge einen spitzen Winkel einschließt, wobei die Wirbelzunge mit dem Laufrad-Umfang einen Kanal bildet, durch den ein Teilstrom der geförderten Luft von der Druckseite zum Laufrad-Umfang zurückgeführt wird.
Es hat sich herausgestellt, daß bei derartigen Gebläsen, bei denen der Laufrad-Durchmesser um ein Vielfaches größer ist als die Laufradbreite, im Bereich der Stirnscheiben und der Gehäusewandung Randeinflüsse auftreten, die die Strömung ungünstig beeinflussen.
Bisher ist es für Querstromgebläse in einer von der eingangs genannten Art abweichenden Ausführungsform, bei der u.a. auch der Laufrad-Durchmesser zumindest geringfügig kleiner ist als die Gebläsebreite, bekannt, die Wandung des Laufrades mit Durchbrechungen zu versehen, die etwas größer sind als der Laufraddurchmesser, und die Durchbrechungen mittels eines Deckels abzudecken. Aufgrund des zwischen Laufrad-Durchmesser und -breite bestehenden Verhältnisses haben hier jedoch eventuell noch im Bereich der Stirnscheiben auftretende Störungen der Randströmung keine besondere Bedeutung.
Hiervon ausgehend lag der Erfindung die Aufgabe zugrunde, ein Staubsaugergehäuse mit einem Querstromgebläse, dessen Laufrad-Durchmesser wesentlich größer ist als die -breite, dahingehend zu verbessern, daß die auf die Strömung wirksamen Randeinflüsse zwischen den Stirnscheiben des Laufrades und der Gehäusewandung weitgehend vermindert oder sogar ganz ausgeschaltet werden.
Zur Lösung dieser Aufgabe wird erfindungsgemäß vorgeschlagen, daß die den Stirnscheiben des Laufrades gegenüberliegenden Wandungen des Gebläsegehäuses jeweils eine Vertiefung aufweisen, in die die zugeordnete Stirnscheibe so eingesetzt ist, daß zwischen dieser und der Gehäusewand ein Spalt gebildet ist, der in axialer Richtung weniger als 1,5% und in radialer Richtung weniger als 1 % des Gebläsedurchmessers beträgt, und daß zwischen der Innenseite der Stirnscheiben und der Gehäusewandung ein bündiger Übergang des Strömungsquerschnittes gebildet ist.
Aufgrund der vorgeschlagenen Ausbildung wird die Strömung im Randbereich zwischen den Stirnscheiben und der Gehäusewandung jetzt in ihrem Verlauf kaum mehr gestört; es entstehen entsprechend geringere Verwirbelungen und Strömungsverluste.
In weiterer Ausgestaltung der Erfindung wird vorgeschlagen, daß in der Stirnseite oder der Flachseite der Stirnscheiben labyrinthartige Nuten vorgesehen sind. Auch können in der jeweils einer Stirnscheibe gegenüberliegenden Vertiefung der Gehäusewandung labyrinthartige Nuten vorgesehen sein.
Diese Nuten bewirken aufgrund ihrer Labyrinthwirkung in bestimmtem Ausmaß eine Abdichtung gegenüber Teilströmen, die bestrebt sein könnten, durch den engen Spalt zwischen Stirnscheibe und Gehäusewandung hindurchzutreten.
Ferner wird vorgeschlagen, daß in die Nuten einer Stirnscheibe eine mit der Gehäusewandung verbundene Lippe hineinragt, wodurch eine bessere Dichtwirkung erzielt wird.
Nachfolgend werden Ausführungsbeispiele der Erfindung anhand einer Zeichnung näher beschrieben. Im einzelnen zeigt
Fig. 1 in schematischer Darstellung die Anordnung eines Querstromgebläses innerhalb eines Staubsaugergehäuses,
F i g. 2a bis 2d verschiedene Varianten eines Teiles
einer Stirnscheibe mit dem angrenzenden Gehäusebereich,
Fig.3 in schematischer Darstellung einen Querschnitt durch das Querstromgebläse.
Das in F i g. 1 nur schematisch dargestellte Gehäuse 1 des Staubsaugers enthält einen inneren Gehäuseteil 2 sowie einen Luftkanal 3, in den angesaugte Luft über einen Einlauf 4 und einen Staubfilter 5 nach einer Umlenkung an der Stelle 6 gelangt. In den Luftkanal 3 ist ein Querstromgebläse 7 eingeschaltet, das die angesaugte Luft in den nachgeschalteten Teil des Luftkanals 3 und einen gegenüber diesem abgewinkelten Teil 8 drückt. Das Querstromgebläse 7 wird durch einen Elektromotor 9 angetrieben.
Wie aus F i g. 2 erkennbar, hat das Querstromgebläse 7 ein Laufrad, das aus den beiden Stirnscheiben 10 und den Gebläseschaufeln 11 besteht. Die in die Wandung des Luftkanals 3 einbezogene Gehäusewand 13 hat jeweils eine Vertiefung, in die die zugeordnete Stirnscheibe 10 so eingesetzt ist, daß zwischen dieser und der Gehäusewand 13 ein sich in radialer Richtung erstreckender Spalt 12 gebildet ist. Die Größe desselben beträgt weniger als 1 % des Gebläse- bzw. Stirnscheibendurchmessers. Der zwischen der Außenwandung einer Stirnscheibe 10 und dem dieser benachbarten Bereich der Gehäusewandung 13 gebildete Spalt, der sich in axialer Richtung erstreckt, beträgt weniger als 1,5 % des Gebläsedurchmessers.
Bei den Ausführungsformen gemäß den Fig. 2b und 2c ist die Stirnscheibe 10 jeweils mit ein oder zwei ringförmig umlaufenden Nuten 14 versehen. Soweit kleine Teilströme durch den zwischen der Stirnscheibe 10 und der Gehäusewand 13 befindlichen axialen Spalt oder auch durch den radialen Spalt 12 hindurchtreten oder hindurchzutreten bestrebt sind, ergibt sich durch die Labyrinthwirkung der Nuten 14 eine Abdichtung.
Eine derartige Dichtwirkung läßt sich noch verbessern, wenn gemäß der Ausführungsform nach F i g. 2d eine solche Nut 14 mit einer Lippe 15 zusammenwirkt.
Fig. 3 zeigt in schematischer Darstellung ein sogenanntes hochstabiles Querstromgebläse. Es ist erkennbar, daß an die Eintrittsseite und die Austrittsseite eines Leitbleches 18 jeweils angelegte Tangenten 16 bzw. 17 einen Winkel bilden, der wesentlich kleiner ist als 90° und vorzugsweise zwischen 30° und 60° liegt. Das Querstromgebläse hat eine Wirbelzunge, die zusätzlich zu der Zunge 19 ein keilförmiges Stück 20 aufweist, das mit der Zunge 19 einen Kanal zum Rückführen einer Teilströmung von der Druckseite auf die Saugseite bildet und so angeordnet ist, daß diese vom Druckraum 21 rückgeführte Teilströmung etwa tangential auf das Laufrad auftrifft. Der saugseitige Spalt verjüngt sich in Richtung auf die Spitze des keilförmigen Stückes 20.
Hierzu 2 Blatt Zeichnungen

Claims (4)

Patentansprüche:
1. Gehäuse für einen Staubsauger, der ein Querstromgebläse mit einem Gebläse-Laufrad aufweist, dessen Durchmesser um ein Vielfaches größer ist, als die Laufbreite und das zwei geschlossene Stirnscheiben aufweist, mit einer Wirbelzunge, die einer Leitwand etwa diametral gegenüberliegt, und mit einem sich in Strömungsrichtung hinter dem Einlauf sogleich bauchförmig vom Laufrad-Umfang entfernenden und hierbei in eine Spiralform übergehenden Leitwandverlauf, mit einem zwischen den Tangenten am Leitwandanfang und am Leitwandende liegenden Winkel, der kleiner als 90° ist, und mit einer saugseitigen Fläche der keilförmigen Wirbelzunge, die mit dem Laufrad-Umfang einen sich in Drehrichtung des Laufrades erweiternden Spalt bildet und mit der druckseitigen Fläche der Wirbelzunge einen spitzen Winkel einschließt, wobei die Wirbelzunge mit dem Laufrad-Umfang einen Kanal bildet, durch den ein Teilstrom der geförderten Luft von der Druckseite zum Laufrad-Umfang zurückgeführt wird, dadurch gekennzeichnet, daß die den Stirnscheiben (10) des Laufrades (7) gegenüberliegenden Wandungen des Gebläsegehäuses (13) jeweils eine Vertiefung aufweisen, in die die zugeordnete Stirnscheibe (10) so eingesetzt ist. daß zwischen dieser und der Gehäusewand (13) ein Spalt gebildet ist, der in axialer Richtung weniger als 1,5 % und in radialer Richtung weniger als 1 % des Gebläse-Durchmessers {di) beträgt, und daß zwischen der Innenseite der Stirnscheiben (10) und der Gehäusewandung (13) ein bündiger Übergang des Strömungsquerschnitts ausgebildet ist.
2. Gehäuse nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in der Stirnseite oder der Flachseite der Stirnscheiben (10) labyrinthartige Nuten (14) vorgesehen sind.
3. Gehäuse nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß in der jeweils einer Stirnscheibe (10) gegenüberliegenden Vertiefung der Gehäusewandung (13) labyrinthartige Nuten vorgesehen sind.
4. Gehäuse nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß in die Nuten (14) einer Stirnscheibe (10) eine mit der Gehäusewandung (13) verbundene Lippe (15) hineinragt.
DE1967Z0012848 1967-05-18 1967-05-18 Gehaeuse fuer einen staubsauger Granted DE1628428B2 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1967Z0012848 DE1628428B2 (de) 1967-05-18 1967-05-18 Gehaeuse fuer einen staubsauger

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1967Z0012848 DE1628428B2 (de) 1967-05-18 1967-05-18 Gehaeuse fuer einen staubsauger
GB23205/68A GB1217183A (en) 1967-05-18 1968-05-16 Improvements in or relating to vacuum cleaners
FR1570948D FR1570948A (de) 1967-05-18 1968-05-17
US730240A US3522994A (en) 1967-05-18 1968-05-20 Vacuum cleaner

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE1628428A1 DE1628428A1 (de) 1971-09-16
DE1628428B2 true DE1628428B2 (de) 1976-12-30

Family

ID=7622836

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1967Z0012848 Granted DE1628428B2 (de) 1967-05-18 1967-05-18 Gehaeuse fuer einen staubsauger

Country Status (4)

Country Link
US (1) US3522994A (de)
DE (1) DE1628428B2 (de)
FR (1) FR1570948A (de)
GB (1) GB1217183A (de)

Families Citing this family (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4078870A (en) * 1976-06-16 1978-03-14 International Standard Electric Corporation Tangential blower
US4419049A (en) * 1979-07-19 1983-12-06 Sgm Co., Inc. Low noise centrifugal blower
DE3326651A1 (de) * 1983-07-23 1985-01-31 Standard Elektrik Lorenz Ag, 7000 Stuttgart Querstromluefter
US5197850A (en) * 1987-01-30 1993-03-30 Sharp Kabushiki Kaisha Cross flow fan system
US5286162A (en) * 1993-01-04 1994-02-15 The United States Of America As Represented By The Administrator Of The National Aeronautics And Space Administration Method of reducing hydraulic instability
JP2008066102A (ja) * 2006-09-07 2008-03-21 Yamaha Corp 燃料電池用空気供給装置
CN110439860A (zh) * 2018-05-04 2019-11-12 宁波方太厨具有限公司 一种离心风机的蜗壳结构
WO2019220490A1 (ja) * 2018-05-14 2019-11-21 日立ジョンソンコントロールズ空調株式会社 空気調和機

Family Cites Families (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR318601A (fr) * 1902-02-11 1902-10-21 Courtois Perfectionnements aux ventilateurs centrifuges, en général, mais particulièrement aux grands appareils de mines, etc.
US1090073A (en) * 1911-01-07 1914-03-10 Gen Electric Centrifugal pump.
US1238731A (en) * 1915-11-29 1917-09-04 George H Anderson Centrifugal pump.
GB399789A (en) * 1932-03-08 1933-10-09 Willy Steudel Improvements in portable electric vacuum cleaners
US2300266A (en) * 1939-05-11 1942-10-27 Hoover Co Suction cleaner
GB795118A (en) * 1956-04-09 1958-05-14 Salo David Rand Improvements in or relating to vacuum cleaners
NL110799C (de) * 1956-12-07 1900-01-01
DE1407102A1 (de) * 1959-04-17 1969-04-17 Nikolaus Laing Heissluftdusche
US3234921A (en) * 1961-01-13 1966-02-15 Laing Ingeborg Rotary piston machines
AT258527B (de) * 1964-04-27 1967-11-27 Kurt Dr Ing Zenkner Mit Öl oder Gas betriebener Brenner
DE1503673B2 (de) * 1965-03-30 1972-07-06 Zenkner, Kurt, Dr.-Ing., 7505 Ettlingen Gehaeuse fuer querstromgeblaese
US3397463A (en) * 1966-01-03 1968-08-20 Laing Nikolaus Hair dryers

Also Published As

Publication number Publication date
GB1217183A (en) 1970-12-31
DE1628428A1 (de) 1971-09-16
FR1570948A (de) 1969-06-13
US3522994A (en) 1970-08-04

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE19523339C2 (de) Axialgebläse
EP0041106B1 (de) Entstauberzyklon, insbesondere mit doppelter Abscheidung
DE2457701A1 (de) Entstippungsvorrichtung
DE2739885A1 (de) Geblaese mit vorwaerts gewoelbten schaufeln
DE2421237A1 (de) Pumpe
DE1628428B2 (de) Gehaeuse fuer einen staubsauger
DE3315477C2 (de) Staubabscheider
EP0627561B1 (de) Radialgebläse
DE4113394C3 (de) Ringkanalgebläse
DE1274404B (de) Abscheider zum Reinigen von Ansaugluft
DE2135287A1 (de) Lauf- und leitradgitter fuer turbomaschinen
DE897616C (de) Axial oder konisch durchstroemtes Geblaese oder axial oder konisch durchstroemte Pumpe zur Foerderung von Gasen oder Fluessigkeiten mit positivem Reaktionsgrad
DE1628428C3 (de) Gehäuse für einen Staubsauger
DE707767C (de) Sauggeblaese
DE3439780A1 (de) Ventilator, insbesondere rohrventilator
DE2258737A1 (de) Seitenkanalverdichter
DE2531740A1 (de) Umfangsgeblaese
DE102016123961A1 (de) Radialgebläse
DE2436458A1 (de) Kreiselverdichter
EP0107024B1 (de) Radialventilator
DE2210271B2 (de) Radialventilator
DE3028775C2 (de)
CH649135A5 (de) Kleingeblaese mit sich erweiterndem, ringfoermigem schaufelkanal.
DE3029507A1 (de) Seitenkanalgeblaese
DE2253309C2 (de) Radialventilator

Legal Events

Date Code Title Description
C3 Grant after two publication steps (3rd publication)
E77 Valid patent as to the heymanns-index 1977
EGA New person/name/address of the applicant
8339 Ceased/non-payment of the annual fee