DE1619294U - Zweiteilige offene aktenmappe, insbesondere aus durchsichtigem oder durchscheinendem material. - Google Patents

Zweiteilige offene aktenmappe, insbesondere aus durchsichtigem oder durchscheinendem material.

Info

Publication number
DE1619294U
DE1619294U DE1950S0002582 DES0002582U DE1619294U DE 1619294 U DE1619294 U DE 1619294U DE 1950S0002582 DE1950S0002582 DE 1950S0002582 DE S0002582 U DES0002582 U DE S0002582U DE 1619294 U DE1619294 U DE 1619294U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
cover
translucent
folder
briefcase
particular made
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1950S0002582
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SOENNECKEN FA F
Original Assignee
SOENNECKEN FA F
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by SOENNECKEN FA F filed Critical SOENNECKEN FA F
Priority to DE1950S0002582 priority Critical patent/DE1619294U/de
Publication of DE1619294U publication Critical patent/DE1619294U/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

PATENTANWALT DIPL-iNG. BUSCHHOFF
KO LN - M Q N G E R S D O R F
\ KenSO.Ii.igSO /H
"bitte angeben ~ KAMPGHENSVCEG 94
Q e b r a u c h s m u st e r a η me 1 ä u ng
der Firma
f* S ο e η η ecke χι »Β ο η η /ßhein
"Zweiteilige offene Aktenmappe, insbesondere aus durehslcntigeE oder dvii-ciischeinendem Werkstoff"*
Bs sind zweiseitig offene Aittenmappen, auch, aus durchsiclitigesi oder diirclis ehe inendem Werkstoff bekannt „ die die eingelegten Scliriftstilcke auf der Vorder- und Bückseite ihrer ganzen Ausdehnung schützend überdeci.en . unter- und Oberdeclcel dieser Mappen sind gleich gross. Die freien Seitenkanten derselben liegen also unmittelbar übereinander- Da bereitet es eine ge~ wisse Schwierigkeit, die Mappe au öffnen, also einen Deckel an seinem freien fiand au erfassen, um ihn τοη des anderen Deckel abzuheben. ■
Die Erfindung beaweckt, den vorgenannten Nachteil au beseitigen. Das liöue besteht dabei darin, bei einer Mappe, bei der sowohl der Oberdeckel als auch der Unterdeckel so gross ist, dass das eingelegte Schriftgut vollständig geschützt liegt, einen der Deckel auaserhalb des Schriftgutes an einer oder an beiden offenen Kanten auf seiner ganzen Länge oder nur auf feilen derselben derart gegenüber dem anderen zurückspringen au lassen, dass dieser andere £eekel in jedem Pail bequem erfasst und gegenüber dem zweiten Deckel verschwenkt werden kann. Es wird also einer der Deckel entweder
etwas schmaler oder weniger hoch, gewählt als der andere» Is kann aber auch die Bcke, an welcher die beiden offenen Kanten gusammenstossen, an einem Deckel abgeschrägt oder mit einem grösseren Kadius bogenförmig geschnitten sein· Eine dritte Möglichkeit besteht in der Anordnung von etwa halbkreisförmigen Ausschnitten, insbesondere an der freien senkrechten Kante, Besitzt ein derartiger Ausschnitt einen Badius von etwa 1 bis 1,5 cm» so kann mit einem finger in diesen Ausschnitt eingefasst und der zweite Deefcel gegenüber dem den Ausschnitt tragenden Deckel verschwenkt werden» Die Aufzählung der genannten Möglichkeiten ist keineswegs erschöpfend. Der Pachaiann kann ohne weiteres auch noch andere Ausführungsformen angeben, die eine gleiche Handhabung der Mappe ermöglichen.
In der Zeiclinung ist sin Aasfüürungsbeispiel der Erfindung dargestellt. JSs aeigen:
Fig. 1 die Mappe in verkleinerter Wiedergabe in Ansichtj Pig. 2 ist ein Querschnitt etwa nach der Linie 2-2 der Fig. 1?
Fig. 3 zeigt einen Zuschnitt aur Herstellung der Mappe nach Fig. 1 und 2 in der Ebene ausgebreitet«
Die Mappe besteht in bekannter Weise aus einem önterdeckel und einem Gberdeokel 11. Die beiden Deekel sind bei der dargestellten Ausführung aus einem entsprechend grossen Zuschnitt geatäss Pig, 3 der Zeichnung durch eine Faltung entlang der Knicklinie 12 gewonnen. Die Mappe ist also an der Kante 12 geschlossen. Ein zusätzlicher Verschluss an der Kante 13 ist durch eine Verschlussaunge 13 erreicht, die einen Fortsatz des öberdeckels bildet und um die Kante 15 tua 180° nach rückwärts gebogen ist. Die Zunge 14 ist dann mit dem Unterdeckel
verklebt», verschwelest oder in sonstiger Welse verbunden.
An den offenen Kanten 16 und 17 decken sich gewöhnlich der Tinterdeekel 10 und der öberdeckel 11. Um nun die Mappe bequem öffnen zu können, ist der Öberdeckel mit einem halb~ kreisförmigen Ausschnitt 19 versehen, der in der Hähe der offenen Ecke 19 liegt. Zum öffnen kann dann ein Finger der greifenden Hand durch den Ausschnitt 18 des Oberdeckels 11 den unterdeckel 10 erfassen.
Das in die Mappe eingelegte Schriftgut, welches zur Wahrung der Übersichtlichkeit in Pig. 1 der Zeichnung durch eine punktierte Umrahmung 19 dargestellt ist, wird durch die beiden Deckel 10 und 11 auf seiner ganzen Ausdehnung abgedeckt und von .Beschädigungen oder Verschmutzung-geschlitzt. Der Randeinschnitt 18 ist nicht so tief eingeschnitten» dass er ' bi an ;das Schriftgut'19 heranreicht.
Statt im Oberdeckel 11 könnte der Aus schnitt 18 auch im Unterdeekel 10 angeordnet sein, wie wohl nicht näher dargelegt zu werden braucht·

Claims (2)

Sciiutaanspriiche ί
1.) Zweiseitig offen® Aktenmappe, insbesondere aus durchsichtigem oder durchscheinendem Werkstoff» bei aer das eingelegte Schriftgut ai*f seiner ganzen Ausdehnung sowohl unterseitig als auch oberseitig geschützt ist» dadurch, gekennaeici net, dass einer der Beekei (11) ausserhalb des Schriftgutes (1 an einer oder beiden offenen Kanten (16,1?) auf seiner ganzen Länge oder wxp auf feilen (18) derselben derart gegenüber dem anderen Deckel (10) zurückspringt, dass aur Öffnung der Mappe der andere Deckel (10) bequem erfasst und gegenüber dem
ersteren (11) verschwenkt werden kann.
2.) Vorrichtung nach Anspruch 1» dadurch gekennzeichnet»
dass einer der Deckel (11) zvveckmäBsig an seiner freien
senkrechten Kante (16) in der Sähe der freien Icke (19) mit
einem halbkreisförmigen Ausschnitt (18) von etwa 1 bis 1,5 cm jftadius versehen ist.
DE1950S0002582 1950-12-07 1950-12-07 Zweiteilige offene aktenmappe, insbesondere aus durchsichtigem oder durchscheinendem material. Expired DE1619294U (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1950S0002582 DE1619294U (de) 1950-12-07 1950-12-07 Zweiteilige offene aktenmappe, insbesondere aus durchsichtigem oder durchscheinendem material.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1950S0002582 DE1619294U (de) 1950-12-07 1950-12-07 Zweiteilige offene aktenmappe, insbesondere aus durchsichtigem oder durchscheinendem material.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1619294U true DE1619294U (de) 1951-02-01

Family

ID=29760299

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1950S0002582 Expired DE1619294U (de) 1950-12-07 1950-12-07 Zweiteilige offene aktenmappe, insbesondere aus durchsichtigem oder durchscheinendem material.

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1619294U (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1619294U (de) Zweiteilige offene aktenmappe, insbesondere aus durchsichtigem oder durchscheinendem material.
CH288742A (de) Zweiseitig offene Aktenmappe, insbesondere aus lichtdurchlässigem Werkstoff.
DE719106C (de) Kartei mit uebereinander angeordneten Kaesten
DE1876537U (de) Kartenhalter.
DE1782645C3 (de) Kollektionsmappe
DE936138C (de) Zettelkasten
AT155059B (de) Umhülle für Bücher und Reisepässe.
DE287737C (de)
DE582201C (de) Als Karteikarte ausgebildetes Sammelblatt zur Aufbewahrung von einzelnen Muenzen in Muenzsammlungen
DE1672190U (de) Ratten-gift-kasten.
DE677679C (de) Schallplattenbehaelter
DE692272C (de) Verschluss- oder Anschliesshaken fuer Uhrarmbaender u. dgl.
DE1641665U (de) Behalter fuer karteikarten, sonstige papiere od. dgl.
DE1408918U (de)
DE1859979U (de) Vorrichtung zur entnahme einzelner blaetter, insbesondere kaffeefilter.
DE1782645B2 (de) Kollektionsmappe
DE1859474U (de) Schau- und verkaufspakkung fuer schreibgeraete.
DE7220110U (de) Schutzeinrichtung für Kochstellen aufweisende Herdmulden
DE1701868U (de) Sichtlagerkasten.
DE8522588U1 (de) Schutzetui für blattförmige Körper
DE1812091U (de) Vorrichtung zum gefahrlosen zertruemmern von verbrauchten leuchtroehren od. dgl.
DE202009014444U1 (de) Abfallsammelbehälter
DE1856974U (de) Wiederholt verwendbares versandkaestchen.
DE1708934U (de) Verpackungs-streudose.
DE1895551U (de) Schuh-spezialfaltschachtel mit tragegriff.