DE1616109A1 - Lancet for drawing blood - Google Patents

Lancet for drawing blood

Info

Publication number
DE1616109A1
DE1616109A1 DE19681616109 DE1616109A DE1616109A1 DE 1616109 A1 DE1616109 A1 DE 1616109A1 DE 19681616109 DE19681616109 DE 19681616109 DE 1616109 A DE1616109 A DE 1616109A DE 1616109 A1 DE1616109 A1 DE 1616109A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
main
lancet
blood collection
pointed
edges
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19681616109
Other languages
German (de)
Inventor
Speelman Irving A
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Propper Manufacturing Co Inc
Original Assignee
Propper Manufacturing Co Inc
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US68166467A priority Critical
Application filed by Propper Manufacturing Co Inc filed Critical Propper Manufacturing Co Inc
Publication of DE1616109A1 publication Critical patent/DE1616109A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Measuring for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/15Devices for taking samples of blood
    • A61B5/150007Details
    • A61B5/150206Construction or design features not otherwise provided for; manufacturing or production; packages; sterilisation of piercing element, piercing device or sampling device
    • A61B5/150259Improved gripping, e.g. with high friction pattern or projections on the housing surface or an ergonometric shape
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Measuring for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/15Devices for taking samples of blood
    • A61B5/150007Details
    • A61B5/150015Source of blood
    • A61B5/150022Source of blood for capillary blood or interstitial fluid
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Measuring for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/15Devices for taking samples of blood
    • A61B5/150007Details
    • A61B5/150206Construction or design features not otherwise provided for; manufacturing or production; packages; sterilisation of piercing element, piercing device or sampling device
    • A61B5/150274Manufacture or production processes or steps for blood sampling devices
    • A61B5/150282Manufacture or production processes or steps for blood sampling devices for piercing elements, e.g. blade, lancet, canula, needle
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Measuring for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/15Devices for taking samples of blood
    • A61B5/150007Details
    • A61B5/150374Details of piercing elements or protective means for preventing accidental injuries by such piercing elements
    • A61B5/150381Design of piercing elements
    • A61B5/150412Pointed piercing elements, e.g. needles, lancets for piercing the skin
    • A61B5/150427Specific tip design, e.g. for improved penetration characteristics
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Measuring for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/15Devices for taking samples of blood
    • A61B5/151Devices specially adapted for taking samples of capillary blood, e.g. by lancets, needles or blades
    • A61B5/15101Details
    • A61B5/15103Piercing procedure
    • A61B5/15105Purely manual piercing, i.e. the user pierces the skin without the assistance of any driving means or driving devices
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61BDIAGNOSIS; SURGERY; IDENTIFICATION
    • A61B5/00Measuring for diagnostic purposes; Identification of persons
    • A61B5/15Devices for taking samples of blood
    • A61B5/151Devices specially adapted for taking samples of capillary blood, e.g. by lancets, needles or blades
    • A61B5/15142Devices intended for single use, i.e. disposable

Description

DR.ING.F.WTTESTHOFF 8 MÜNCHEN 9ODR.ING.F.WTTESTHOFF 8 MUNICH 9O DiPL-IIiG-G-PUi1S schwhöehsthasse a 1616109DiPL-IIiG-G-PUi 1 S schwhöehsthasse a 1616109

" DR.E.V-.PECHMANN nun» S3 Oa Bl **"DR.E.V-.PECHMANN now» S3 Oa Bl **

PATENTANWiLTE ' TILieUWUIIIMUiPATENT Attorney 'TILieUWUIIIMUi

mkitbotfatkvt vOxoinmkitbotfatkvt vOxoin

1A-34 2491A-34 249

Beschreibung zu der PatentanmeldungDescription of the patent application

PROPPER MAMJFAO!EÜRIN& 00., INC., Long Island Oity, New York, U.S.A.PROPPER MAMJFAO! EÜRIN & 00., INC., Long Island Oity, New York, U.S.A.

betreffend
Lanzette zum Entnehmen von Blut.
concerning
Lancet for drawing blood.

Die Erfindung bezieht sich auf eine verbesserte, nur zum einmaligen Gebrauch bestimmte, zur Entnahme von Blut bestimmte Lanzette, die so ausgebildet ist, daß Blutproben aus den oberflächlichen Kapillaren des Körpers dadurch entnommen werden können, daß man die Haut des Patienten durchsticht, so daß das aus den Kapillaren austretende Blut von der Hauptoberfläche abgenommen werden kann· Das Entnehmen von Blut mit Hilfe dieses Verfahrens ist in der medizinischen Praxis bekannt, und es wird zu den verschiedensten Zwecken angewendet, z.B. zum Abschätzen der Zahl der roten und weißen Blutkörperchen, zum Bestimmen der Blutgruppe und dt« Rhesusfaktors sowie zur Herstellung von Präparaten für mikroskopische Untersuchungen·The invention relates to an improved, only lancet intended for single use, intended for taking blood and designed in such a way that blood samples are taken from the superficial capillaries of the body can be removed by piercing the patient's skin, so that the blood emerging from the capillaries can be drawn from the main surface · The drawing of blood with The help of this procedure is known in medical practice, and it is used for a wide variety of purposes, e.g. to estimate the number of red and white blood cells, for determining the blood group and dt «Rhesus factor as well as for the production of preparations for microscopic Investigations

Die Erfahrung hat gezeigt, daß «ine aehraalige Benutsung von Lanzetten zur Blutentnahme zur übertragung der verschiedensten Krankheiten führen kann, wenn nioht fur eine ausreichende Stirilisation der Lanietten gesorgt wird· J>aher istExperience has shown that it can be used throughout the year lancets for taking blood can lead to the transmission of a wide variety of diseases, if not sufficient Stirilization of the laniette is taken care of

009885/0510009885/0510

•β üblich geworden, bei don erwähnten Verfahren nur stm einmaligen Gebrauch bestimmte Lanzetten zur Blutentnahme zu benutzen· Wenn solche Lanzetten jeweils but einmal benutzt werden« muß es natürlich möglieh eein, die Lanzetten alt geringen Kosten herzustellen· Eine solche Blutentnahmelanzette muß somit mit Hilf· eines Verfahrens hergestellt werden» das eine möglichst klein· Zahl tob Arbeltssohritten umfaßt, und bei dem ein möglichst billig·· Material Terwendet wird· Diese Ziele werden normalerweise dadurch erreicht, daß man die Lanzetten aus dünnen Metallstreifen herstellt. Solche Metallstreifen besitzen jedoch gewöhnlich nicht die bei einer brauchbaren Lanzette erforderliche Starrheit·• β has become common, with the methods mentioned only stm single use of certain lancets for drawing blood Use · If such lancets are used but once, it must of course be possible to old the lancets to manufacture at low cost · Such a blood collection lancet must therefore be manufactured with the aid of as small a number of tob work holes as possible, and using the cheapest material possible. These goals are usually achieved by using the Manufactures lancets from thin metal strips. However, such metal strips usually do not have that at one rigidity required for a usable lancet

Ferner 1st es bekannt, daß die Länge der einstechbaren Spitze einer Blut«ntnahm«lanz«tt· τοη der Art de· Patienten abhängt· Bei einem Kind mit einer weiohen und dünnen Haut benötigt man eine Lanzette mit einer kurzen Spitze, während maa bei einem Arbeiter mit eohwieligen Händen eine Lanzette mit einer längeren Spits· benötigt. Sie bis jetzt bekannten Lanzettea haben jedoch Spitzen einer bestimmten Länge, so daß sie nicht zur äenutzmng bei beiden Arten tob Pati«nt«n geeignet sind·It is also known that the length of the pierceable Tip of a blood sample of the type of patient Depends · In a child with a white and thin skin you need a lancet with a short tip while maa with a lancet with a worker with eohwieligen hands a longer spit · required. You until now known Lanzettea However, they have tips of a certain length, so that they are not suitable for use in both types of patient are suitable·

Allgemein gesprochen sieht die Iriimdung ei«· Blutentnahmelanset te Tor, deren Hauptkörper mit mehreren lippen Tereehen ist, ti· gegenüber 4·» Lämgelcanten des Hauptkörpers aaeh imnen rers>tzt sind und innerhalb des HauptkBrper· aa Stirnfläche» eadea, 4ie eich im weeeatlieaen rechtwinklig zur Läagsaeas· «er lippe* eretreekeej· Si· erfindungegemaJe LanzetteGenerally speaking, the iris sees a blood collection lance te gate, the main body of which is with several lip tereehen, ti · opposite 4 · »lamellar edges of the main body aaeh inside and inside the main body aa Front face »eadea, 4ie eich in the weeeatlieaen at right angles to Läagsaeas · «er lip * eretreekeej · Si · invention topic lancet

009835/0510009835/0510

weist eine oder zwei Einsteehspitzen auf» die eich in dtr Läugsricntung von einem Ende bzw* von beiden Enden de· Hauptkörpere aus ere trecken, wobei die die Spitzen tragenden Abschnitte im wesentlichen eben sind und eine relativ schmale Längsrippe aufweisen» die sich teilweise in den Hauptkörper der Lanzette hinein erstreckt· Bei einer mit zwei Spitzen versehenen Lanzette haben die Spit»en eine unterschiedliche Lunge.has one or two stand-in tips »die eich in dtr Läugsrintung from one end or * from both ends of the main body from erect, the sections bearing the tips being essentially flat and one relatively narrow Have a longitudinal rib which partially extends into the main body of the lancet. In the case of a lancet provided with two tips, the tips have different ones Lung.

Sine Autgabe der Erfindung besteht somit darin» eine nur sum einmaligen Gebrauch bestimmte Blutentnahmelanzette su schaffen» die sich leicht benutzen und mit geringen Kosten herstellen läßt.The object of the invention is thus "one Blood collection lancets intended for single use only su create »that is easy to use and can be manufactured at low cost.

Eine weitere Aufgabe der Erfindung besteht in der Schaffung einer Blutentnahmelanzette» die «war aus einem dünnen Bleohmaterial hergestellt ist, jedoch eine ausreichende Starrheit aufweist» so daß eine Yertormung oder Verbiegung verhindert wird» wenn die Lanzette in der Üblichen Welse benutzt» d.h. in die Haut eines Patienten eingeführt wird·Another object of the invention is to provide a blood collection lancet "that" was made of one is made of thin lead material, but has sufficient rigidity »so that it can be deformed or bent is prevented »when the lancet is in the usual catfish used »i.e. inserted into the skin of a patient

Ferner'sieht die Erfindung eine Blutentnahmelansette vor» die bei Patienten benutzt werden kann» deren Baut eine unterschiedliche Sicke besitzt·The invention also provides a blood collection lansette in front of »which can be used on patients» whose builds a has different bead

Weiterhin sieht die Erfindung eine Blutentnahmelanzette vor» die die Haut eines Patienten leicht durchdringt» wobei der Patient nur einen sehr geringen Schmers empfindet» und wobei es die Lanzette ermöglicht» einen Einstich zu erzeugen» der ausreicht» um Blut austreten*su lassen·The invention also provides a blood collection lancet before »which easily penetrates the skin of a patient» where the patient feels only a very slight pain »and whereby the lancet enables »to produce a puncture» which is sufficient »to allow blood to escape * su ·

009885/0510009885/0510

Weitere Aufgaben und Vorteile der Erfindung ergeben sieh aus der folgenden Beschreibung.Further objects and advantages of the invention will appear from the following description.

Die Erfindung wird im folgenden an üand echematischer Zeichnungen an mehreren AuefUhrungsbeispielen näher erläutert·The invention is above sea level in the following with and explained echematischer drawings at several AuefUhrungsbeispielen closer ·

Fig. 1 zeigt eine Ansicht einer Aueführungsform einer Blutentnahmelanzette nach der Erfindung·Fig. 1 shows a view of an embodiment of a blood collection lancet according to the invention.

Pig. 2 zeigt in einer vergrößerten Teildarstellung die Unterseite der Einetechspitze der lanzette nach Fig. 1.Pig. FIG. 2 shows, in an enlarged partial representation, the underside of the Einetechspitze of the lancet according to FIG. 1.

Fig. 3, I und 6 sind Sohnitte längs der Linien 3-3, 5-5 und 6-6 in Fig. 1.FIGS. 3, I and 6 are centered along lines 3-3, 5-5 and 6-6 in FIG.

Fig. 4 und 7 sind Schnitte längs der Linien 4-4 und 7-7 in Fig. 1.4 and 7 are sections taken along lines 4-4 and 7-7 in FIG.

Fig. θ ist eine Flg. 1 ähnelnde verkürzte Barstellung einer abgeänderten Aueführungeform einer erfindungsgemäßen Lanzette, die mit swei Spitzen versehen ist«Fig. Θ is a Flg. 1 similar shortened bar position a modified form of a lancet according to the invention, which is provided with two tips "

In Fig. 1 bis 7 ist eine erfindungsgemäße, insgesamt ■it 10 bezeichnete Blutentnahmelanzette dargestellt, die einen ia wesentlichen rechteckigen üauptkörper 11 und einen ■it einer Spitze versehenen Abschnitt 12 umfaßt. Der Haupt-' körper 11 ist mit zwei Versteifungsrippen 13 versehen, die gegenüber den Längekanten 14 des Hauptkörpers nach innen versetzt sind» und deren Enden durch einen Abstand von den betreffenden Enden des üauptkörpere getrennt sind. Die Tatsache, daß sämtliche Seitenflächen der Rippen 13 in Verbindung mitIn Fig. 1 to 7 is an inventive, overall ■ it 10 designated blood collection lancet shown, which has a generally rectangular main body 11 and a It comprises a pointed portion 12. The main-' body 11 is provided with two stiffening ribs 13 which are offset inwardly in relation to the longitudinal edges 14 of the main body and their ends by a distance from the relevant ends of the main body are separated. The fact, that all side surfaces of the ribs 13 in connection with

009885/0510009885/0510

dem Hauptkörper 11 stehen bzw. in den Hauptkörper übergehen, führt dazu, daß der Hauptkörper eine größere Starrheit erhält, als sie bei den bis jetzt bekannten Blutentnahmelan- - zetten mit Versteifungsrippen gegeben ist, bei denen entweder die Längskanten oder die Stirnkanten der Hippen an den benachbarten Kanten oder Rändern des Hauptkörpers enden« Es hat sich gezeigt, daß man mindestens zwei solche Hippen vorsehen muß, um eine Verformung bzw· ein Verbiegen des Hauptkörpers 11 zu verhindern, wenn die scharfe Spitze der Lanzette in die Haut eines Patienten eingestochen wird· Sie Tatsache, daß die Stirnflächen 15 an den Enden der Hippen 13 im wesentlichen rechtwinklig zur Längsachse der Hippen verlaufen, führt zu einer weiteren Verbesserung der Starrheit des Hauptkörpers Eine maximale Versteifungswirkung wird dann erzielt, wenn die Längsachsen der Hippen 13 im wesentlichen parallel zur Längsachse des zugespitzten Abschnitts 12 verlaufen, wie es bei dem in Fig. 1 gezeigten Ausführungsbeispiel der Fall ist· Mit anderen Worten, die Längsachsen der Hippen 13 sollen sich vorzugsweise in der Richtung erstrecken, in der die Lanzette in die Haut des Patienten hineingedrückt wird·the main body 11 or merge into the main body, leads to the main body becoming more rigid, than is the case with the blood collection lancets known up to now with stiffening ribs, in which either the long edges or the front edges of the hip ends at the adjacent edges or rims of the main body shown that at least two such ribs must be provided in order to deform or bend the main body 11 prevent if the sharp tip of the lancet gets into the skin a patient is stabbed · you fact that the End faces 15 at the ends of the hips 13 run essentially at right angles to the longitudinal axis of the hips, leads to a further improvement in the rigidity of the main body. A maximum stiffening effect is achieved when the Longitudinal axes of the ribs 13 run essentially parallel to the longitudinal axis of the pointed section 12, as in FIG the embodiment shown in Fig. 1 is the case. In other words, the longitudinal axes of the ribs 13 should preferably extend in the direction in which the lancet is pressed into the patient's skin

Gemäß Fig. 3 haben die Hippen 13 eine halbrunde Querschnittsform· Sie genaue Form des Rippenquerschnitts ist für die Erfindung ohne Bedeutung, d.h. man kann Hippen vorsehen, die eine beliebige, im wesentlichen kreisbogenförmig gekrümmte Querschnittsform haben. Wenn es die Breite dtr Lanzette zuläßt, ist es ferner möglich, den Hauptkörper der Lanzette mit mehr als zwei Versteifungerippen *u versehen· Zwar hat derAccording to FIG. 3, the ribs 13 have a semicircular cross-sectional shape. The exact shape of the rib cross-section is of no importance for the invention, i.e. one can provide hips, which have any cross-sectional shape that is essentially curved in the shape of a circular arc. If the width of the lancet allows, it is also possible to use the main body of the lancet more than two stiffening ribs * u

009885/0510009885/0510

Hauptkörper 11 bei dem bier beschriebenen Ausführungsbeispiel eine im wesentlichen rechteckige Form» doch handelt es sich hierbei nur um ein Beispiel, und die Erfindung beschränkt sich nicht auf eine solche rechteckige Form.Main body 11 in the embodiment described here an essentially rectangular shape, but this is only an example and limits the invention does not rely on such a rectangular shape.

Längs der Oberseite der Rippen 13 sind in gleichmäßigen Längsabständen Vorsprünge 16 verteilt» die eine Greifflache für den benutzer der Lanzette bilden» so daß sich die Lanzette beim Einführen ihrer Spitze in die Haut nicht verlagern kann· Es sei bemerkt, daß diese Vorsprünge für die Handhabung der Lanzette und die Gestaltung der Versteifungsrippen ohne Bedeutung sind.Along the top of the ribs 13, projections 16 are distributed at uniform longitudinal intervals, which are a gripping surface for Form the user of the lancet »so that the lancet cannot shift when inserting its tip into the skin It should be noted that these projections are of no importance for the handling of the lancet and the design of the stiffening ribs are.

Der zugespitzte Abschnitt 12 hat eine im wesentlichen flache Form und ist mit einer relativ schmalen Längsrippe 21 versehen, die sich in den Hauptkörper 11 hinein erstreckt und in diesem nahe den benachbarten Enden der Rippen 13 endet und eine Stirnfläche 27 aufweist, die i« wesentlichen rechtwinklig zur Längsachse der Rippe 21 verläuft. Diese schmal· Längsrippe 21 begrenzt zwei in einer gemeinsamen Ebene liegende flache Flansche 22, die eich längs der Außenkanten des zugespitzten Abschnitts nahe dem Mauptkörper 11 erstrecken· Auch der die Einsteohspitze umfassende Teil 23, der sich von der oberen Wand der Längerippe 21 aus erstreckt, hat i» wesentlichen eine flache Form. Der flache Teil 23 mit der Spitze und die Flansche 22 sind auf optimale Weise so gestaltet, daß leicht ein Einstich oder Schnitt erzeugt werden kann, wobei der Patient nur einen sehr geringen Schmerz empfindet· Bei eines zugespitzten Abschnitt, der über seine ganz· Läng· «inenThe pointed portion 12 has a substantially flat shape and is provided with a relatively narrow longitudinal rib 21 which extends into the main body 11 and ends therein near the adjacent ends of the ribs 13 and has an end face 27 which is essentially rectangular runs to the longitudinal axis of the rib 21. This narrow longitudinal rib 21 delimits two lying in a common plane flat flanges 22 which are calibrated along the outer edges of the pointed Section near the main body 11 extend · Also the part 23 comprising the insertion point, which extends from the upper wall of the longitudinal rib 21, has essentially a flat shape. The flat part 23 with the tip and the flanges 22 are optimally designed so that light a puncture or cut can be made with the patient feeling very little pain · in one pointed section that runs over its entire length

009885/OStO009885 / OStO

Jcreisbogenförmig gekrümmten Querschnitt aufweist, ändert sich der Schneidwincel Kontinuierlich, so daß es erforderlich ist, einen größeren Druck aufzubringen, üb die Spitet in die Haut einzustechen} hierbei empfindet der Patient einen stärkeren Schmerz· Bei der erfindungsgemäBen Lancette weist dagegen nur ein kleiner Teil des zugespitzten Endte 12 einen solchen kreisbogenförnig gekruauaten Querschnitt auf· Die längsrippe 21 erfüllt eine doppelte Aufgabe, d.h. tie versteift die Spitze, üb ein Verblegen der Spitze bei· Einstechen in die Haut au verhindern, und sie bewirkt eine Ausdehnung der Wunde, so daß Blut ungehindert aus den Kapillaren austreten kann. Dieses Aufpreisen der Wunde wird insbesondere durch die Teile der Längsrippe 21 bewirkt» die den flanschen 22 benachbart β Ind.Jcircular curved cross-section changes the cutting angle continuously, so that it is necessary is to apply a greater pressure, over the tip in the Piercing the skin} the patient feels stronger pain on the other hand, only a small part of the pointed end 12 has one such a curved cross-section on · the longitudinal rib 21 fulfills a double function, i.e. it stiffens the tie the tip, about a clogging of the tip when piercing the skin au prevent and it causes a stretching of the Wound so that blood can escape unhindered from the capillaries. This surcharge of the wound is particularly caused by the Parts of the longitudinal rib 21 cause the flanges 22 adjacent β Ind.

Se wurde festgestellt, daß der Winkel 24, den die seitlichen Schneiden der scharfen Spitse 23 einschließen, etwa 20° betragen soll, um das anfängliche Einbringen der Spitse in die Haut su erleichtern, und um su bewirken, da8 der Patient nur einen sehr geringen Schmers empfindet· Die Seitenkanten des zugespitzten Abschnitts 12 der Ausftthrungsfom nach Pig· 1 his 7 erstrecken sich nicht geradlinig von der eigentlichen Spitze 23 aus zu dem Hauptkörper 11, sondern bei 25 ist gemäß Pig. 2 eine Unstetigkeit derart vorhanden, daß die dem Hauptkörper 11 benachbarten Seitenkanten einen Winkel 26 einschließen, der erheblich größer ist als der Wunkel 24 an der eigentlichen Spitze. Bei dieser Gestaltung ist es möglich, die Längsrippe 21 genügend breit und tief zu machen, so daß sieIt was found that the angle 24 which the lateral Include cutting the sharp point 23, should be about 20 °, around the initial insertion of the point into the skin, and in order to make the patient feel very little pain. The side edges of the pointed section 12 of the embodiment according to Pig · 1 his 7 do not extend in a straight line from the actual Tip 23 out to the main body 11 but at 25 is according to Pig. 2 has a discontinuity such that the main body 11 adjacent side edges enclose an angle 26 which is considerably larger than the Wunkel 24 on the actual Top. With this design, it is possible to make the longitudinal rib 21 sufficiently wide and deep so that they

den zugespitzten Abschnitt versteift und die Wunde aufspreizt,stiffens the pointed section and spreads the wound,

009Ö85/0510009Ö85 / 0510

wobei Gewär dafür besteht, daß sich die Flansche 22 genügend weit in der Richtung der Einstechspitze erstrecken, um eine optimale SchneidwirJcung zu ermöglichen, ferner führt die beschriebene Gestaltung dazu* daß ein zugespitzter Abschnitt Torhanden ist, der nahe dem Hauptkörper 11 eine verbreiterte Basis besitzt, eo daß der Einstich oder Einschnitt entsprechend breit wird, damit Blut auf geeignete Weise austreten kann·' Bei der in Fig. 1 bis 7 gezeigten Aueführungeform ist eine kurze Spitze vorgesehen, bei der der zugespitzte Abschnitt 12 vorzugsweise eine Länge von etwa 2,4 mm hat· Bei einer AuefUhrungeform Bit einer langen Spitze würde die Länge der Spitze vorzugsweise etwa 3 t 95 mm betragen· Die Seitenkanten des zugespitzten Abschnitts einer solchen Lanzette mit langer Spitze brauchen bei 25 keine Unstetigkeit aufzuweisen, sondern sie können sich geradlinig von der eigentlichen Spitze aus zu dem Hauptkörper 11 erstrecken. Bei dieser Gestaltung erhält man bei Lanzetten mit langen Spitzen auf zweckmäßige leise zugespitzte Abschnitte, denn die größere Länge ermöglicht es den Seitenkanten des zugespitzten Abschnitte, unter dem bevorzugten Winkel von etwa 20° zu divergieren, wobei gleichzeitig ein zugespitzter Abschnitt vorhanden ist, der verbreiterte Flansche und eine verbreiterte Basis aufweist·whereby it is ensured that the flanges 22 extend sufficiently far in the direction of the piercing tip to enable an optimal cutting effect, furthermore the design described leads to the fact that a tapered section is the hand of the hand which has a widened base near the main body 11, eo that the puncture or incision is sufficiently wide so that blood can escape in a suitable manner. In the embodiment shown in FIGS. 1 to 7, a short point is provided, in which the pointed portion 12 is preferably about 2.4 mm long · has in a AuefUhrungeform bit of a long tip, the length would be the tip of preferably about 3 t 95 mm amounted · the side edges of the tapered portion of such a lancet with a long tip need not have a discontinuity at 25, but they can linearly from the actual tip extend to the main body 11. With this design, lancets with long tips are conveniently tapered, because the greater length enables the side edges of the tapered sections to diverge at the preferred angle of about 20 °, with a tapered section being present at the same time, the widened flange and has a broadened base

Die Basis des zugespitzten Abschnitte 12 ist schmaler als der Hauptkörper 11, so dad der Hauptkörper zwei die Eindringtiefe begrenzend· Schultern 17 bildet· Zum Gebrauch wird die erfindungsgemäße Blutentnahmelanzette an ihrem Hauptkörper 11 zwischen dem Daumen und den gegenüber liegendenThe base of the pointed portion 12 is narrower as the main body 11, the main body has two Limiting the depth of penetration · Forms shoulders 17 · For use, the blood collection lancet according to the invention is attached to its Main body 11 between the thumb and the opposite

Fingern erfaßt. Der eugespitKte Teil der Lanzette wird inFingers caught. The pointed part of the lancet is in

~~ 88 5/0510~~ 88 5/0510

der Längsrichtung in die Haut eines Fingere oder eines anderen Körperteils des Patienten eingestochen, bis die die Eindringtiefe begrenzenden Schultern 17 zur Anlage an der Haut kommen. Sann wird die Lanzette herausgezogen, woraufhin Blut aus dem Kapillarbett austreten kann·pierced lengthways into the skin of a finger or another part of the patient's body until the the depth of penetration limiting shoulders 17 come to rest on the skin. The lancet is then pulled out, whereupon Blood can leak from the capillary bed

Es hat sich gezeigt, daß sich erfindungsgemäße Blutentnahmelanzetten mit Hilfe bekannter Stanzverfahren leicht aus einem Blech herstellen lassen, dessen Dicke größer ist als etwa 0,065 mm und kleiner als etwa 0,190'mm. Somit ist es möglich, sowohl den zugespitzten Abschnitt 12 als auch die Versteifungsrippen 13 in einem einzigen Arbeitsgang herzustellen, und es ist nicht erforderlich, zusätzliche Schleifarbeiten durchzuführen·It has been shown that blood collection lancets according to the invention Can easily be made from a sheet metal with the help of known stamping processes, the thickness of which is greater than about 0.065mm and less than about 0.190mm. So it is possible, both the pointed portion 12 and the To produce stiffening ribs 13 in a single operation, and it is not necessary to carry out additional grinding work

Der Hauptkörper 11 hat eine im wesentlichen rechteckige Form, und bei der bevorzugten Ausführungsform hat der Hauptkörper eine Breite von etwa 5,2 mm. Bei dieser Ausführungsform würde die Lanzette eine Länge von etwa 36 mm haben» wobei die Breite der Versteifungsrippen 13 etwa 1,25 am beträgt· Die Längsrippe 21 würde eine Breite Ton etwa 0,65 mm erhalten, während die Basis des zugespitzten Abschnitts 12 eine Breite Ton etwa 13 mm aufweist»The main body 11 has a substantially rectangular shape Shape, and in the preferred embodiment the main body has a width of about 5.2 mm. In this embodiment the lancet would have a length of about 36 mm »where the Width of the stiffening ribs 13 is about 1.25 am · The Longitudinal rib 21 would have a width of about 0.65 mm, while the base of the pointed portion 12 has a width Tone has about 13 mm »

Fig* δ zeigt eine zweite Auefüiirungsform der Erfindung, die an einem Ende mit einem zugespitzten Abschnitt 31 Tersenen ist und am anderen Bndt einen zugespitzten Abschnitt 32 trägt, der sieh gegenüber dem üauptkörper 11« in der Längsrichtung erstreckt. Der Hauptkörper 11· ist la wesentlichen ebenso ausgebildet wie der Hauptkörper 11 der an Hand TonFig * δ shows a second embodiment of the invention, those at one end with a pointed section 31 Tersen is and on the other band has a pointed section 32, which looks opposite the main body 11 "in the longitudinal direction extends. The main body 11 is essential formed just like the main body 11 of the clay on hand

tfig. 1 bis 7 beschriebenen Blutentnahmelanzette· Die beiden zugespitzten Abschnitte 31 und 32 haben eine ie wesentlichen flach· Fora, und sie sind mit Lämgsrippen 33 bzw« 34 versehen, die sich in den Hauptkörper 11' hinein erstrecken« Der zugespitzte Abschnitt 32 hat im wesentlichen die gleiche Form wie der zugespitzte Abschnitt 12 nach Fig. 1. Der zugespitzte Abschnitt 31 unterscheidet sich von dem zugespitzten Abschnitt 32 nur dadurch, daß er eine größere Länge hat als der Abschnitt 32, und daß keine Unstetigkeit vorhanden ist, wie sie bei der Ausführungeform nach Fig. 1 bei 25 vorgesehen ist· Eine solche Unstetigkeit braucht bei einer längeren Spitze nicht vorhanden zu sein, denn die Seitenkanten des zugespitzten Abschnitte können immer noch den optimalen Winkel von etwa 20° einschließen, wobei dem Hauptkörper eine genügend breite Basis mit den beschriebenen Flanschen benachbart ist· Somit schließen die Seitenkanten der Einstechspitze bei beiden zugespitzten Abschnitten 31 und 32 im wesentlichen den gleichen Winkel ein· Die zugespitzten Abschnitte 31 und 32 haben vorzugsweise eine Länge von etwa 4,0 bzw· von etwa 2,4 mm« Bei der in Fig. gezeigten Ausführungsfora ist es somit möglich, eine einzige Blutentnahmelanzette bei den verschiedensten Patienten zu benutzen» und zwar ohne Rücksicht darauf, Ob es sich um Sinder mit einer dünnen flaut oder um Arbeiter mit einer dicken schwieligen Haut handelt·tfig. 1 to 7 described blood collection lancet. The two pointed sections 31 and 32 have an essentially flat shape, and they are provided with longitudinal ribs 33 and 34, respectively, which extend into the main body 11 '. The pointed section 32 has essentially the same shape as the tapered section 12 according to FIG. 1. The tapered section 31 differs from the tapered section 32 only in that it has a greater length than the section 32, and that there is no discontinuity, as in the embodiment according to Fig. 1 is provided at 25. Such a discontinuity need not be present with a longer point, because the side edges of the pointed sections can still enclose the optimal angle of about 20 °, the main body having a sufficiently wide base with the flanges described is adjacent · Thus, the side edges of the piercing tip essentially close in the case of both pointed sections 31 and 32 The tapered sections 31 and 32 preferably have a length of approximately 4.0 and approximately 2.4 mm, respectively. In the embodiment shown in FIG use »regardless of whether it is a sinder with a thin skin or a worker with a thick calloused skin ·

JSs sei bemerkt, daß man bei den vorstehend beschriebenen Aueführungebeiepielen die verschiedensten Abänderungen und Abwandlungen vorsehen kann, ohne dem Bereich der Erfindung zu verlassen.It should be noted that a wide variety of modifications and Modifications can be made without departing from the scope of the invention to leave.

Claims (1)

!. F.'VmKKTHOFF tKN 00! F.'VmKKTHOFF tKN 00 DIPL. ING;·«. PVIJS BCHWEIOEHSTHASSE 8 1 R 1 R 1 ΠDIPL. ING; · «. PVIJS BCHWEIOEHSTHASSE 8 1 R 1 R 1 Π I)HKrPRrHUiNN rau«» Hum I U I V/ | UI) HKrPRrHUiNN rough «» Hum I U I V / | U «H.K-r.PKCHMANN
1· ATKNTAN WiME
«HK-r.PKCHMANN
1 ATKNTAN WiME
noimntmnoimntm U-34 249U-34 249 PATEHT AUSBRÜCHEPATEHT OUTBREAKS 1. Blutentnahmelansette, gekennzeichnet durch einen Hauptkörper (11) mit mehreren gegenüber seinen Längskanten nach innen versetzten Längsrippen (13), die jeweils in einem Abstand von den benachbarten Enden des Hauptkörpera enden, sowie durch einen zugespitzten Abschnitt (12), der sich in der Längsrichtung von einem Ende des Hauptkörpers aus erstreckt und alt diesem aus einem Stück besteht, wobei der zugespitzte Abschnitt eine im wesentlichen flache Form hat und eine relativ schmale Längsrippe (21) aufweist, die sich in den Hauptkörper hinein bis in die Nähe eines Endes der Längerippen erstreckt, wobei die Rippe des zugespitzten Abschnitts im wesentlichen flache, in einer gemeinsamen Ebene liegende Flansche (22) abgrenzt, die sich längs der dem Hauptkörper benachbarten Teile der äeitenkanten des zugespitzten Abschnitte erstrecken.1. Blood collection lansette, marked by a main body (11) with a plurality of longitudinal ribs (13) offset inwardly with respect to its longitudinal edges, each of which at a distance from the adjacent ends of the main body a end, as well as by a pointed section (12), which extends in the longitudinal direction from one end of the main body and old this consists of one piece, wherein the pointed portion has a substantially flat shape and a relatively narrow longitudinal rib (21) extending into the main body to near one end of the Extended ribs, the rib of the pointed portion being substantially flat, in a common plane lying flanges (22) which extend along the main body adjacent parts of the outer edges of the pointed sections extend. 2. Blutentnahmelanzette nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß die Längsachsen der Rippen im wesentlichen paraUel zur Längsachse des zugespitzten Abschnitts verlaufen.2. blood collection lancet according to claim 1, characterized in that the longitudinal axes of the ribs in the essentially parallel to the longitudinal axis of the pointed section. Ό "-* ■Ό "- * ■ 3· Blutentnahmelanzette nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daS die Längsrippen des Hauptkörpers 3 · Blood collection lancet according to claim 1, characterized in that the longitudinal ribs of the main body 0098 8 5/0610 ■ -0098 8 5/0610 ■ - an ihren Enden durch Stirnflächen (15) abgegrenzt werden, die im wesentlichen rechtwinklig zur Achse der Rippen verlaufen.are delimited at their ends by end faces (15), which are substantially perpendicular to the axis of the ribs. 4-· Blutentnahmelanzette nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß die Längsrippen des Hauptkörpers auf ihrer Außenseite mit mehreren Voreprüngen (16) versehen sind» damit die Lanzette vom Benutzer mit den Fingern eicher erfaßt werden kann.4 · blood collection lancet according to claim 1, characterized in that the longitudinal ribs of the main body are provided with several protrusions (16) on their outside so that the user can use the lancet with the Fingers can be grasped more easily. 5· Blutentnahmelanzette nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß der Hauptkörper eine größere Breite hat als das ihm benachbarte Ende des zugespitzten Abschnitts, so daß an dem Hauptkörper die Eindringtiefe der Lanzette begrenzende Schultern (17) vorhanden sind·5 · blood collection lancet according to claim 1, characterized characterized in that the main body has a greater width than the end of the tapered one adjacent to it Section so that on the main body the depth of penetration there are shoulders (17) delimiting the lancet 6· Blutentnahmelanzette nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet , daß die Lanzette aus Blech hergestellt ist, dessen Dicke größer ist als etwa 0,065 mm und kleiner als etwa 0,190 mm.6 · Blood collection lancet according to claim 1, characterized characterized in that the lancet is made of sheet metal whose thickness is greater than about 0.065 mm and less than about 0.190 mm. 7· Blutentnahaelanzette nach Anspruch !,dadurch gekennzeichnet, daß der zugespitzte Abschnitt konvergierende Seitenkanten aufweist, von denen jede einen ersten und einen zweiten Abschnitt umfaßt, wobei die ersten Abschnitte der Seitenkanten dem Mauptkörper benachbart sind, wobei sich die zweiten Abschnitte der ^eitenkanten an einer Einstechspitze (23) schneiden, und wobei der an dem Schnittpunkt von den Seitenkanten eingeschlossene Winkel (24) kleiner ist als der Winkel (26), der durch die ersten Ab-7 · blood collection lancet according to claim!, Thereby characterized in that the pointed portion has converging side edges, each of which has one comprises first and second sections, the first sections of the side edges being adjacent to the main body, with the second sections of the ^ side edges at one Cut the piercing tip (23), and the angle (24) enclosed at the point of intersection of the side edges is smaller than the angle (26) made by the first 0098857051000988570510 schnitte der Seitenkante!! gebildet wird,cuts the side edge !! is formed ö. Blutentnahmeianzette nach. Anspruch 1, gekennzeichnet durch einen zweiten zugespitzten Abschnitt
(31)» der sich vom anderen Ende des Hauptkörpers aus in
der Längsrichtung erstreckt, wobei dieser zweite zugespitzte Abschnitt eine im wesentlichen flache Form hat und mit einer relativ schmalen Rippe versehen ist» die sich in den Hauptkörper hinein bis zu einem Punkt erstreckt» welcher den anderen Enden der Längsrippen des Hauptkörpers benachbart ist, wobei die Rippe des zweiten zugespitzten Abschnitts längs der Teile der Seitenkanten des zweiten zugespitzten Abschnitts nahe dem Hauptkörper flache, in einer gemeinsamen Ebene liegende Plansche abgrenzt, und wobei der zweite zugespitzte Abschnitt eine
andere Länge hat als der zuerst erwähnte zugespitzte Abschnitt.
ö. blood collection eancette after. Claim 1, characterized by a second pointed section
(31) »which extends from the other end of the main body in
extending longitudinally, said second tapered portion having a substantially flat shape and being provided with a relatively narrow rib "which extends into the main body to a point" which is adjacent to the other ends of the longitudinal ribs of the main body, the rib of the second tapered portion along the portions of the side edges of the second tapered portion near the main body delimiting flat planes lying in a common plane, and wherein the second tapered portion is a
has a different length than the pointed portion mentioned first.
9· Blutentnahmeianzette nach Anspruch 8, dadurch
gekennzeichnet , daß die erste Einstechspitze eine Länge von etwa 2,4 mm und die zweite Einstechspitze eine
Länge von etwa 4,0 mm hat·
9 · Blood collection lancet according to claim 8, characterized in that
characterized in that the first piercing tip has a length of about 2.4 mm and the second piercing tip one
Length of about 4.0 mm
10. Blutentnahmeianzette nach Anspruch 8, dadurch10. blood collection eancette according to claim 8, characterized gekennzeichnet , daß die Schnittlinien der Seitenkanten des ersten und des zweiten zugespitzten Abschnitts eine erste bzw. eine zweite Einsteohspitza bilden, wobei die Winkel, welch» von d&n sich schneidenden Seiteukanten an der ersten und der zv/eifeen Binateehspitza eingasehloiiaan jrerdan, Im weuimtlictiati ^IeLaK ,jraü. sUvl.in that the sectional lines of the side edges form the first and second tapered portion, a first and a second Einsteohspitza, wherein the angle, which "of d n intersecting Seiteukanten to the first and zv / eifeen Binateehspitza eingasehloiiaan jrerdan, In weuimtlictiati ^ IeLaK , jraü. sUvl. BAD ORIGINALBATH ORIGINAL Lee rs eLee rs e
DE19681616109 1967-11-09 1968-02-16 Lancet for drawing blood Pending DE1616109A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US68166467A true 1967-11-09 1967-11-09

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1616109A1 true DE1616109A1 (en) 1971-01-28

Family

ID=24736227

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19681616109 Pending DE1616109A1 (en) 1967-11-09 1968-02-16 Lancet for drawing blood

Country Status (4)

Country Link
US (1) US3517670A (en)
JP (1) JPS4911827B1 (en)
DE (1) DE1616109A1 (en)
GB (1) GB1211432A (en)

Families Citing this family (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
SE360973B (en) * 1970-09-23 1973-10-15 Forsheda Ideutveckling Ab
US3857178A (en) * 1973-05-23 1974-12-31 Philip Morris Inc Dermatone cutting blade assembly
DE7911762U1 (en) * 1979-04-21 1980-09-25 B. Braun Melsungen Ag, 3508 Melsungen Plastic blood lancet1
US4360016A (en) * 1980-07-01 1982-11-23 Transidyne General Corp. Blood collecting device
DE10315544B4 (en) * 2003-04-04 2007-02-15 Roche Diagnostics Gmbh Method for producing a piercing and measuring device and device
US20060084887A1 (en) * 2004-10-18 2006-04-20 Golde William T Rapid, simple and humane method of bleeding mice
US8303614B2 (en) * 2005-12-21 2012-11-06 Stat Medical Devices, Inc. Double-ended lancet, method and lancet device using the double-ended lancet, and method of assembling and/or making the double-ended lancet
DE502006008513D1 (en) * 2006-07-21 2011-01-27 Roche Diagnostics Gmbh Multi lancets
EP2229886A1 (en) * 2009-03-17 2010-09-22 Roche Diagnostics GmbH Lance with plastic attachment element
US10130367B2 (en) * 2015-02-26 2018-11-20 Covidien Lp Surgical apparatus

Family Cites Families (9)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US523950A (en) * 1894-07-31 Shears
US864812A (en) * 1906-02-27 1907-09-03 Georges Thuillier Knife and other cutting blade.
US1642390A (en) * 1926-09-17 1927-09-13 William E Tekker Roofing tool
US1802289A (en) * 1930-06-09 1931-04-21 Swan Arthur Ernest Razor blade
US2847758A (en) * 1957-03-14 1958-08-19 Stephen M Kozan Cutting device
US3046987A (en) * 1957-06-05 1962-07-31 Joseph C Ehrlich Disposable lancet
US2896628A (en) * 1957-06-12 1959-07-28 Propper Mfg Company Inc Blood lancets
US2880000A (en) * 1957-08-16 1959-03-31 Harold F Unger Arrowhead construction
US3256874A (en) * 1962-11-20 1966-06-21 Marco John J De Surgical instrument

Also Published As

Publication number Publication date
US3517670A (en) 1970-06-30
JPS4911827B1 (en) 1974-03-19
GB1211432A (en) 1970-11-04

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60019709T2 (en) Needle protector
DE60318543T2 (en) Handle assembly for a biopsy device
DE60303840T2 (en) Polygonal lancet needle
DE60317197T2 (en) PRECISE GUIDED LANZETTE
DE2128395C3 (en) Venipuncture device
DE3217757A1 (en) BLOOD LANZETTE
DE2427777A1 (en) SUCTION CUERETTE
DE69530677T2 (en) COMBINATION PROBE FOR DIALYSIS AND MICRODIALYSIS AND DEVICE FOR INSERTING THIS COMBINATION PROBE
EP0679408A2 (en) Device for introduction of a catheter into a body cavity
EP0401525A1 (en) Set of instruments with a catheter for continuous spinal anaesthesia
DE2627736C3 (en) Device for taking blood to determine the bleeding time of a human patient
DE4311490A1 (en) Intravenous needle
DE3915215C2 (en)
DE2147049C3 (en) Blood collection lancet
DE1616109A1 (en) Lancet for drawing blood
DE2021234C3 (en) Method of making a guide needle removable from a flexible catheter
DE2012156B2 (en) Removable guide needle for inserting a flexible catheter into a body
DE3347150C2 (en) Bladder puncture cannula
EP0017999B1 (en) Blood letting lancet
DE3248067A1 (en) Atraumatic spinal cannula
DE3309273A1 (en) WELDING COLLECTING DEVICE AND METHOD FOR COLLECTING SWEAT FROM THE SKIN OF A PERSON FOR EXPERIMENTAL PURPOSES
DE4206347C1 (en) Catheter instrument partic. for continuous spinal anaesthesia - has inner and outer cannulus displaceable longitudinally relatively to one another and catheter proper
DE19717253A1 (en) Hypodermic needle preventing coring and introduction of possibly dangerous tissues carrying micro-organisms into body
DE3712869C2 (en)
DE1566617C3 (en) Cannula for introducing an intravenous catheter