DE1601334U - Kragenwendemaschine. - Google Patents

Kragenwendemaschine.

Info

Publication number
DE1601334U
DE1601334U DE1949D0036064 DED0036064U DE1601334U DE 1601334 U DE1601334 U DE 1601334U DE 1949D0036064 DE1949D0036064 DE 1949D0036064 DE D0036064 U DED0036064 U DE D0036064U DE 1601334 U DE1601334 U DE 1601334U
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
collar
turning machine
collar turning
machine
presses
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired
Application number
DE1949D0036064
Other languages
English (en)
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
ADOLF AHLERS BEKLEIDUNGSWERKE
Original Assignee
ADOLF AHLERS BEKLEIDUNGSWERKE
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by ADOLF AHLERS BEKLEIDUNGSWERKE filed Critical ADOLF AHLERS BEKLEIDUNGSWERKE
Priority to DE1949D0036064 priority Critical patent/DE1601334U/de
Publication of DE1601334U publication Critical patent/DE1601334U/de
Expired legal-status Critical Current

Links

Description

  • Beschreibung
    Allgemein bekannt ist eine Kragenwendemaschine, die in je einem
    e
    Arbeitsgang jeweils eine Spitze eines Kragens wendet und presst.
    (s. Abb. U. Um nun aber den Kragen weiter verarbeiten, dh. steppen
    9-äass eine-nur zu
    zu Können, ist es erforderlich, dass eine-nur zu diesem Zwecke
    beschäftigte ArbeitsKraft mit der Hand den Kragen ausstreicht und
    kniff (in die richtigen Falten legt).
    Durch die von uns in Anspruch genommene Neuerung wird die zusätz-
    liche ArbeitsKraft für das Ausstreichen und Kniffen des Kragens
    eingespart. Dies wird erreicht, indem die Maschine nunmehr in dem-
    e 1 ze--
    selben Arbeitsgang, in dem eine Spitze des Kragens gewendet und
    gepresst wird, gleichzeitig auch e eine Hälfte des ganzen Kragens
    wendet und presst. Es fällt also ie Nachbearbeitung völlig fort
    (s. Abb. 2). Ein weiterer Vorteil ist, dass durch die nunmehr ein-
    heitliche Behandlung des ganzen Kragens dieser für die weitere
    Verarbeitung besser hergerichtet ist.
    Erreicht wird diese Verbesserun
    Erreicht wird diese Verbesserung des Arbeitsganges durch Verlänge-
    rung der Schiene, auf die der Kragen zum 2'. vecKe des'. Vendens und
    Pressens gezogen wird, bis diese Schiene die ganze eine Hälfte
    des Kragens erfasst, presst und wendet.
    Schutzanspruch.
    Der Schutz wird beansprucht für eine
    KraeNwendeBaschine, dadurch geKennzeichnot, dass diese
    Maschine Bit je eines Arbeitsgang jeweils eine Spitze
    des Kragens und gleichzeitig eine Krasenhälfte wendet
    und kresse.

Claims (1)

DE1949D0036064 1949-09-01 1949-09-01 Kragenwendemaschine. Expired DE1601334U (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1949D0036064 DE1601334U (de) 1949-09-01 1949-09-01 Kragenwendemaschine.

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE1949D0036064 DE1601334U (de) 1949-09-01 1949-09-01 Kragenwendemaschine.

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1601334U true DE1601334U (de) 1950-02-09

Family

ID=29264012

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE1949D0036064 Expired DE1601334U (de) 1949-09-01 1949-09-01 Kragenwendemaschine.

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1601334U (de)

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1601334U (de) Kragenwendemaschine.
DE830879C (de) Mit einem Ruehrwerk ausgeruestete Mischvorrichtung
DE852204C (de) Sicherung zur Verhuetung von Unfaellen an Bearbeitungsmaschinen, z. B. Fusstrittpressen od. dgl.
AT116602B (de) Einrichtung an Strickmaschinen zum Sperren der Nadeln in ihrer höchsten Lage.
DE391956C (de) Vorrichtung zur Herstellung von darmlosen Wuerstchen
DE635445C (de) Krawatte mit Krawattenhalter
AT127375B (de) Vorrichtung zum Naßbehandeln von Kunstseidenspulen.
AT106631B (de) Kratzenbeschlag für Rauhmaschinen.
AT143803B (de) Vorrichtung zum Festhalten der Stempel bei Apparaten zum Schleifen und Polieren von Chatons u. dgl.
DE528033C (de) Schneidernadel
DE354692C (de) Vorrichtung zum Wickeln von Metallschlaeuchen aus profilierten Blechstreifen mit um den Wickeldorn angeordneten Wickelrollen
DE668710C (de) Vorrichtung fuer Naehmaschinen zum Herstellen einer Blindstichnaht
AT115837B (de) Vorrichtung zur Herstellung von Stehfälzen.
AT163088B (de) Werkzeug zum Nachbehandeln von Kunstharzmatrizen
DE482468C (de) Vorrichtung zur Herstellung von Lochstickereien auf Zickzacknaehmaschinen
DE483962C (de) Saeumer
DE702261C (de) handpikiervorrichtung
DE538316C (de) Handrundstrickmaschine
DE440126C (de) Maschine zur Herstellung von Kumtleibern
DE415396C (de) Schleifmaschine fuer plattenartige Werkstuecke, insbesondere Furniere und aehnliche Werkstuecke
DE432553C (de) Kratze zum Rauhen von Geweben
DE503049C (de) Verfahren zur Herstellung eines in Beinform Gewirkten Strumpfes
DE411823C (de) Kulierwirkstuhl
DE417537C (de) Schutzeinrichtung an Maschinen mit Stich- und Stanzwerkzeugen
DE696593C (de) Maschine zum Herstellen von Monatsbinden