DE1528080A1 - Profiliermaschine mit zwei Werkzeugkoepfen zur Bearbeitung von Werkstuecken aus Holz od.dgl. nach Schablone - Google Patents

Profiliermaschine mit zwei Werkzeugkoepfen zur Bearbeitung von Werkstuecken aus Holz od.dgl. nach Schablone

Info

Publication number
DE1528080A1
DE1528080A1 DE19661528080 DE1528080A DE1528080A1 DE 1528080 A1 DE1528080 A1 DE 1528080A1 DE 19661528080 DE19661528080 DE 19661528080 DE 1528080 A DE1528080 A DE 1528080A DE 1528080 A1 DE1528080 A1 DE 1528080A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
heads
template
profiling machine
arms
tool
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19661528080
Other languages
English (en)
Inventor
Giuseppe Bacci
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
BACCI GEB PIERACCI
Original Assignee
BACCI GEB PIERACCI
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to IT853065 priority Critical
Application filed by BACCI GEB PIERACCI filed Critical BACCI GEB PIERACCI
Publication of DE1528080A1 publication Critical patent/DE1528080A1/de
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B27WORKING OR PRESERVING WOOD OR SIMILAR MATERIAL; NAILING OR STAPLING MACHINES IN GENERAL
    • B27CPLANING, DRILLING, MILLING, TURNING OR UNIVERSAL MACHINES FOR WOOD OR SIMILAR MATERIAL
    • B27C5/00Machines designed for producing special profiles or shaped work, e.g. by rotary cutters; Equipment therefor
    • B27C5/003Machines designed for producing special profiles or shaped work, e.g. by rotary cutters; Equipment therefor copy milling
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23QDETAILS, COMPONENTS, OR ACCESSORIES FOR MACHINE TOOLS, e.g. ARRANGEMENTS FOR COPYING OR CONTROLLING; MACHINE TOOLS IN GENERAL CHARACTERISED BY THE CONSTRUCTION OF PARTICULAR DETAILS OR COMPONENTS; COMBINATIONS OR ASSOCIATIONS OF METAL-WORKING MACHINES, NOT DIRECTED TO A PARTICULAR RESULT
    • B23Q35/00Control systems or devices for copying directly from a pattern or a master model; Devices for use in copying manually
    • B23Q35/04Control systems or devices for copying directly from a pattern or a master model; Devices for use in copying manually using a feeler or the like travelling along the outline of the pattern, model or drawing; Feelers, patterns, or models therefor
    • B23Q35/08Means for transforming movement of the feeler or the like into feed movement of tool or work
    • B23Q35/10Means for transforming movement of the feeler or the like into feed movement of tool or work mechanically only
    • B23Q35/101Means for transforming movement of the feeler or the like into feed movement of tool or work mechanically only with a pattern composed of one or more lines used simultaneously for one tool
    • B23Q35/102Means for transforming movement of the feeler or the like into feed movement of tool or work mechanically only with a pattern composed of one or more lines used simultaneously for one tool of one line
    • B23Q35/104Means for transforming movement of the feeler or the like into feed movement of tool or work mechanically only with a pattern composed of one or more lines used simultaneously for one tool of one line with coaxial tool and feeler

Description

  • "Profiliermaschina mit zwei Werkzeugköpfen zur Bearbeitung von Werkstücken aus Holz od. dgl. nach Schablone"
    Die Erfindung betrifft eine Pr-ri laermaaühin« A' zwei
    .Werkzeugköpfen zur Bearbeitung T n:; Verkstücken nus
    od.dgl. nach Profiliersehablonen, wobt i die Köpfe von
    Bchwehkarmen getragen werden und koaxial zu dem Werkzeng
    einen Pühler besitzen, der mit der mit dem Werkstück fest
    verbundenen und mit ihm eerschiebbaren Schablone zusammen-
    wirkt.
    Gemäß der Erfindun:-:ann einer der beiden Künfe
    durch Rotation um #e*ne zu der Schwenkachse senkz-#3c..e
    Achse unwirksam -;emacht werden.
    Insbesondere sind in einerrofil#r@::,s,;:@ir@e
    mäß der 3rfindunc die beiden Kd2fe mixt ihrem ',rerkr:=:ug
    ünd Fühler entgegen.Vesetzt zueina:der orientierte
    der beiden Sc:1,,#zrikarc;e befindet,sich -z4 einer Se-.-,n-
    (insbesondere oberhalb) und der andere :auf der e:1 °,.e-
    gengesetzten Seite (insbesondere unterhalb) der Arbeits-
    zone; einer der beiden Köpfe kann um_ei#ippt werden, u::.
    außer Funktion gesetzt zu werden.
    In einer vorteilhaften Ausführungsform sind die beiden
    Köpfe senkrecht zu der Schwingungsachse (in Arbeits-
    stellung) und zu der Verschiebungsrichtung des Werk-.
    stücks derart versciebbar angeordnet, daß man die
    Sehwinaungsachsen der beiden .Köpfe voneinander er.-tfer-
    nen und einander nähern kann. Der unt=erhalb der Arbeits-
    tone angeordnete .Kopf ist zur Außerbe,triebsetzung um-
    kippbar:
    Die beiden Köpfe können von entspreahend..e-n runden
    Gleitstäben getragen werden, von denen der untere zum
    AuB:erbetriebsetzen des unteren Kopfes drehbar ist.
  • Zur Erweiterung der Arbeitsmöglichkeiten des unteren Kopfes können die Schablone und das zur bearbeitende iY:erkstück auf die enden von Stützarmen aufgelegt-werden, die je nach dem Verlauf der Sciablone regulierbar vorstehen; die vorgesehenen Anpreßvorrichtungen sind längs ei Es Führungsbalkens und in ihrem Abstand von diesem verstellbar,.wobei diese Anpreßvorrichtungen von Schwenkarmen und/oder ezzentri2chen Halterungen getragen werden.
  • Die Erfindung wird an Hand 'der 3Eschi-eibung-und der beilie,--enden -Zeicr-ungen nCer erläutert, die ein nicht beschränkendes Ausführunsbeispiel der ßrfindung zeigen. In der- Zeichnungen zeigt: Fig. 1) eine Draufsicht der Maschine mit teilweise entfernten oberem Teil, Fig. 2) eine Teildraufsicht des obe_ en Teiles der Maschine; 3) einen Teilschnitt längs der Linie III-III von Fig. 1) Pig. 4) eine Seitenausicht der Maschine.
  • Nach der schematischen Darstellung der Zeichnung ist mit 1 ein Fundament bezeichnet, das lüngegeriehtete Gleitführungen für einen Schlitten 2,aufweist. Dieser Schlitten geiet eine längenut -2a- auf, in der an geeig- neter Stelle eine Reihe von Stützarmen -4- befestigt werden kann in Stellungen, die seitlich mehr oder weniger vor- . euringen. Die Stützarme werden bezüglich ihren Vor- stehene derart reguliert, daß sie die Schablone -S- und das zu bearbeitende Werkstuck -P- mit ihrem vorspringenden Ende stützen, so daß linke (bei Betrachten der lbb.1) von der Schablone -S- kein durch die Stützarme -4-gebildetes Hindernis vorhanden ist. Um das Verkstück -P-oberhalb der Schablone zu befestigen, werden längs- und ' querverschiebbare Pressen verwendet und zwar da0 sie ge äen die äaden der verstellbaren Stützarme -4-wirken. Zu diesem Zweck sind an dem Ende des Schlittens -2- zwei. Konsolen -2b- vorgesehen, auf denen Säulen -S-verstellbar angeordnet sind. Diese Säulen tragen einen senkrecht verstellbaren IKihrungebalken -?- für die WO achieberg dieser Balken ist daher an den Säulen -f-
    senkrecht und zusammen mit den Säulen -ö- längs der Zon-
    solen reritellbar. -
    An den Balken -7# let eine gewüneohie Zahl von
    Predeohiebern'SeMrt. die mindeetene gleich der Anzahl
    dor voretellbaren Btütnae -4.- iet # In der Zeichnung
    iet der Klarheil halber nur ein einziger dieoer Pred-
    nohle geatit'äs Ir tAtadt einen rinatdrmigon Schlitten
    -b_b der länge den Balkens -7- au verschiebbar rund feet-
    etellbar at und in -9- einen Am- -10- "gelenkt trägt
    An dem bnde diente ,Amt ie% die Vorrioht-i 2- r die
    b®td,ii ui den Pre.dbote -13- angebracht s Der Prellkopf
    ie% a®mit längo und quer au den Balken -7-@ und auch mit
    den Balken -7- aueaten veretellbars Die vereohiedenen
    Predkdpfe können daher in Arbeittetellung oberhalb der
    .don der Sthtae -4- gebrächt werden.
    Mit -14- und -13- sind ettei horitoMale Säulen be-
    %oiohi@eb, die auf dom Gootoll 1- ia -montiert lind. Die-
    ne Säulon nind in ihrer Acherichtung .waagreoh t vereahieb-
    bäri dshs eatoobend den Doppolpfe ea fi b ta. Die Stule
    ts- iah Lerner entewtoxend d« ei-t3- drehbar. um
    ,einen der Arbei#epts i@ der Union be4"riebehen weine
    aÜder Betrieb au eataen.
    !a d« li#de (bei Betrachten der Abbs l und 2)
    der Säule -14-, ist an einer Halterung -16- ein Arm -17- um eine senkrechte Achse schwenkbar be-. festigt, der an seinem Ende -17a- das Arbeitswerkzeug -18- uitd darunter einen kreistürmigen %hler -19-trägt, wobei der Rthhler der Höhe der Schablone -S- und das fräsende Werkzeug -18- der Höhe des Werkstücke i entspricht. Ein Motor -1I1-, der zu der Schwenkachse des Arms -17- koaxial ist, betätigt das Werkzeug -18-in jeder finkelstellung der Arme 1-17-. Die Stellung des Amt -17. wird von der Schablone -S-sesteuert. Ent- sprechend ist an dem linken Ende der Säule -15- eine Halterung -20- vorgesehen, an der der Arm -21- um eine senkrechte Achse schwenkbar befestigt ist. Dieser Arm trägt an seinem Ende das ;lerkzeug -22- und den Fühler -23-, analog zu den ?ühler -1d- und dem ,jerkzeug -18-und in gleicher Höhe. Der Motor -1J2- treibt das 'Jerk-$eug -22- an. Wie ran aus dar Zeichnung ersieht, befin- det sich das AggregUt .-14-16-17- oberhalb der Arbeitssone und trägt das Werkzeug und den Fühler eo, daH diese nach upten ragen, während das Aggregat -15-20-21- ` . sich unter der Arbeitemone befindet und das 1Yerkzeug-und den Mler nach oben ragend trägt.
  • Die e -17- und -21- worden federnd gegen die Schablone gedrückt, um bei deren Verschiebung zusammen mit dem Schlitten ihrem Profil zu folgen.
  • Die Säule -15- ist drehbar, um das Werk:.eug 22 durch Drehung um die Säule -15) aus der Arbeitsstellung zu bringen, wobei diese Drehung geeignet gesteuert wird. Damit kann man auf der Maschine zur Profilierung längs eines einüigen handes auch ein WerkstUck von relativ sehr großen Abmessungen anordnen.
  • Aufgrund der Möglichkeit, das Vorenringen der Stütsarae -4- zu vermeiden, ergibt sich ein größerer Arbeitsspiel-
    räum für dea 3 Werkzeug -22-. Eine entsprechend große Ver-
    ist
    schiebungsmöglichkeit für den das Werkzeug -18- tragenden
    Kopf gegeben.
  • Die vertikalen Scinienkac :sei. für die waagrechten Win- kelverschiebungen der Arme -17- und -21- können durch verschieben der waagrechten Säulen -14- und -15- ver- stellt werden, Nias die Leistmg der Maschine erhöht.
  • bie Steuerungseinrichtung kann pneuaatisch und/oder
    hydraulisch sein. Insbesondere können die Preßschieber
    oberhalb des Schlittens -2- durch eine Druckholbenvor-
    richtung gesteuert werden.
    s
    Deos in den Zeichnungen wiedergegebenenAusführun,-°sbL2--
    spiel korrr:,t keinerlei einschränkende Bedeutung hinsicht-
    lich der .nderungs- und Aisgestaltungsmcglichkeiten in
    Rahmen des ',rfindunGs",edzinkens zu.

Claims (1)

  1. Patentansprüche (3 Profili-rmaschine mit- zciei Köpfen zur Bearbeitung von Werkstücken aus Holz od.dgl. nach einer Profilschablone, wobei die Köpfe von seli,veii-'i:baren Armen getragen aercIen, die koaxial zu dem ,'lerkzeug einen Pühler besitzen, der mit der an dem 7erkstüok befestigten und mit dieser verschiebbaren Schablone zusammen wir",-.t. dadurch gekennzeichnet, daß einer der beiden Köpfe durch Drehung um eine zu der Schwenkachse senkrechte Achse aua der Betriebsstellung heraus bewegbar ist. 2.) Profiliermaschine nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichr_etg da13 die beiden Köpfe einer mit ihrem Werkzeiyg und Fühler entgegengesetzt zueinander orientiert ist, wobei sich einer'der beiden Schwenkarme an einer Seite, insbasondere oberhalb, und der andere an der entgegengesetzten Seite, insbesondere unterhalb der ArbeitS-f;se 'befindet und ei:.jr der beiden Köpfe umkippbar i::t, um aus der Arbeitsstellung heraus. bewegt zu.:er:Ien. 3.) Profiliermaschine auch Anspruch 1 und 2, dadurch gekennrzeichnet, daß die beiden Köpfe senkrecht zu der Schwenkachse in Arbeitsstellung sowie zu der Ve:- schiebungsric :tung des Werkstückes derart ; vcrsehieb- bar sind, dafi die Schwenkachsen der beiden Köpfe von- einander entfernt und einander genähert worden kun_ren; wobei der unterhalb der Arbei nszone un;reordn ete Kugf zur Außerbetriebsetzung umkippbar iGt. 4.) Frofilierma2chne nach Insnruca 1 bis 3, da.- durch gekennzeichnet, daß die beiden höre von run- den Gleitstäben getragen sind, von denen das untere zum Bewegen des unteren Kopfes aus der Ar#Jeitss tellung drehbar ist. 5.) Proftliermaschine nach Anspruch 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Schablone und das Arbeitsstück auf die Enden von gemäß dem Profil der Schablone re- gulierbar vorstehenden Stützarmen gestützt sind, wo- bei Anpreflvorrichtungen vorgesehen sind, die längs. eines Führungsbalkens, sowie durch Schwenkarme in ihren Abständ von diesem verstellbar sind.
DE19661528080 1965-04-13 1966-04-13 Profiliermaschine mit zwei Werkzeugkoepfen zur Bearbeitung von Werkstuecken aus Holz od.dgl. nach Schablone Pending DE1528080A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
IT853065 1965-04-13

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1528080A1 true DE1528080A1 (de) 1970-12-23

Family

ID=11126827

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19661528080 Pending DE1528080A1 (de) 1965-04-13 1966-04-13 Profiliermaschine mit zwei Werkzeugkoepfen zur Bearbeitung von Werkstuecken aus Holz od.dgl. nach Schablone

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1528080A1 (de)

Cited By (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2843075A1 (de) * 1977-10-03 1979-04-12 Bekaert Eng Maschine und verfahren zur formgebung und fertigbearbeitung planarer werkstuecke
EP0941821A2 (de) * 1998-03-13 1999-09-15 Exama Maschinen GmbH Verfahren zum formschlüssigen Übertragen einer Flankenkontur auf ein Anschlussprofil sowie Fräsvorrichtung zur Durchführung desselben
CN107972130A (zh) * 2017-11-24 2018-05-01 荔浦庆祥竹木有限公司 一种半自动木衣架的修边系统
CN108000667A (zh) * 2017-11-24 2018-05-08 荔浦庆祥竹木有限公司 一种衣架的修边装置

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2843075A1 (de) * 1977-10-03 1979-04-12 Bekaert Eng Maschine und verfahren zur formgebung und fertigbearbeitung planarer werkstuecke
EP0941821A2 (de) * 1998-03-13 1999-09-15 Exama Maschinen GmbH Verfahren zum formschlüssigen Übertragen einer Flankenkontur auf ein Anschlussprofil sowie Fräsvorrichtung zur Durchführung desselben
EP0941821A3 (de) * 1998-03-13 2005-02-02 Crasser, Leonhard (FH) Dipl.-Ing. Verfahren zum formschlüssigen Übertragen einer Flankenkontur auf ein Anschlussprofil sowie Fräsvorrichtung zur Durchführung desselben
CN107972130A (zh) * 2017-11-24 2018-05-01 荔浦庆祥竹木有限公司 一种半自动木衣架的修边系统
CN108000667A (zh) * 2017-11-24 2018-05-08 荔浦庆祥竹木有限公司 一种衣架的修边装置
CN107972130B (zh) * 2017-11-24 2020-01-07 荔浦庆祥竹木有限公司 一种半自动木衣架的修边系统

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3102766A1 (de) Metallsaegemaschine
DE1528080A1 (de) Profiliermaschine mit zwei Werkzeugkoepfen zur Bearbeitung von Werkstuecken aus Holz od.dgl. nach Schablone
DE1502999C3 (de) Fliegende Schere zum Unterteilen von laufendem Walzgut
DE3525328A1 (de) Bohr- und montagemaschine fuer die moebelherstellung
DE1752117C3 (de) An einer Tafelschere angeordnete Hobel- oder Fräsvorrichtung
DE3544899A1 (de) Stuetzvorrichtung fuer abzutrennende streifen bei scher- bzw. schneidmaschinen
DE2741918A1 (de) Werkzeugmaschine mit einrichtungen zum wahlweisen anbringen eines keilnuten- ziehmessers und eines raeumwerkzeuges
DE4225836A1 (de) Lochstanze
DE2620528C3 (de) Vorrichtung zum Spannen von Walzgut im Arbeitsbereich eines Trennwerkzeuges, insbesondere eines Kreissägeblattes
DE915501C (de) Steuer- und Einstellvorrichtung, insbesondere fuer Kettenfraesmaschinen mit mehreren Ketten
DE3819088C2 (de)
DE2903364A1 (de) Schneidmaschine fuer flachglas
DE3432672C2 (de)
DE1899578U (de) Vorrichtung zum bearbeiten von werkstuecken, insbesondere kantenfurnierten werkstuecken.
DE2712441C2 (de) Leimauftragsmaschine
DE121781C (de)
EP0265801B1 (de) Vorrichtung zum Abrichten offener Profile
DE2248679C3 (de) Schwenkbiegemaschine
DE76794C (de) Zuführungsvorrichtung zum Bewegen grofser Platten und dergl. bei Werkzeugmaschinen
DE3407009A1 (de) Vorrichtung zum tuften, insbesondere rand- bzw. overtuften, von textilen werkstuecken, wie matten od. dgl.
DE2141362A1 (de) Vorrichtung zum fixieren gemusterter flaechengebilde mit nadeln
DE498207C (de) Maschine zum Liniieren, Bedrucken, Verzieren usw. von abgerundeten Buchruecken
DE440137C (de) Maschine zur Wiedergabe von Mustern oder zum Schneiden von Matern, Stempeln o. dgl.
DE2447035C2 (de) Brennschneidmaschine
DE2044135C3 (de) Vorrichtung zum Zuführen von Werkstücken zu einer Rohrbiegemaschine