DE1485335A1 - Bobbin thread take-off device for sewing machines - Google Patents

Bobbin thread take-off device for sewing machines

Info

Publication number
DE1485335A1
DE1485335A1 DE19641485335 DE1485335A DE1485335A1 DE 1485335 A1 DE1485335 A1 DE 1485335A1 DE 19641485335 DE19641485335 DE 19641485335 DE 1485335 A DE1485335 A DE 1485335A DE 1485335 A1 DE1485335 A1 DE 1485335A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
thread
bobbin
needle
drive
sewing machine
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19641485335
Other languages
German (de)
Inventor
Ketterer Stanley Joseph
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Singer Co
Original Assignee
Singer Co
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to US280281A priority Critical patent/US3164113A/en
Application filed by Singer Co filed Critical Singer Co
Publication of DE1485335A1 publication Critical patent/DE1485335A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D05SEWING; EMBROIDERING; TUFTING
    • D05BSEWING
    • D05B57/00Loop takers, e.g. loopers
    • D05B57/26Bobbin holders or casings; Bobbin holder or case guards; Bobbin discharge devices
    • D05B57/265Bobbin holders or casings; Bobbin holder or case guards; Bobbin discharge devices for looptakers with vertical axis
    • DTEXTILES; PAPER
    • D05SEWING; EMBROIDERING; TUFTING
    • D05BSEWING
    • D05B51/00Applications of needle-thread guards; Thread-break detectors
    • DTEXTILES; PAPER
    • D05SEWING; EMBROIDERING; TUFTING
    • D05BSEWING
    • D05B59/00Applications of bobbin-winding or -changing devices; Indicating or control devices associated therewith
    • DTEXTILES; PAPER
    • D05SEWING; EMBROIDERING; TUFTING
    • D05BSEWING
    • D05B63/00Devices associated with the loop-taker thread, e.g. for tensioning

Description

Die Erfindung bezieht sich auf Verbesserungen an Nähmaschinen, welche einen umlaufenden Greifer verwenden, der mit einer hin- und hergehenden fadenführenden Nadel bei der Herstellung von Doppelsteppstichen zusammenarbeitet; die Erfindung bezieht sich insbesondere auf einen Mechanismus zum Abmessen von Unter-.oder Verriegeluhgsfaden von einer in dem Nähmaschinengreifer angeordneten fadenführenden Spule während der Herstellung von Doppelsteppstichen.The invention relates to improvements in sewing machines that use a rotating gripper that cooperates with a reciprocating thread-guiding needle in the production of lockstitching; the In particular, the invention relates to a mechanism for measuring under. Or interlocking threads from a thread-guiding bobbin arranged in the sewing machine gripper during the production of lockstitching.

Eine Aufgabe der Erfindung besteht darin, eine Spulenfadenabzugseinrichtung zu schaffen, die im Verhältnis zu einem umlaufenden Greifer einer Doppelsteppstich-Nähmaschine so organisiert ist, daß sie so ausgebildet ist, daß sie die Abgabe von Unterfaden oder Verriegelungsfaden an die Naht in gleichförmiger Weise unabhängig von der Länge der gebildeten Stiche beeinflußt.One object of the invention is to provide a bobbin thread withdrawal device to create that in relation to a revolving hook of a lockstitch sewing machine is organized so that it is designed to facilitate the delivery of bobbin thread or interlocking thread to the seam in uniformly influenced regardless of the length of the stitches formed.

909820/0440909820/0440

-2- U85335-2- U85335

Eine weitere Aufgabe der Erfindung besteht darin, in Verbindung mit Stichbildeinstrumentalitäten, bei welchen die Drehbewegung der Spule reibend gehemmt wird, um eine Spulenfadenspannung anzulegen, eine Spulenfadenabzugsvorrichtung zu schaffen, die dahin arbeitet, der genähten Naht Faden mit im wesentlichen gleichförmiger Spannung unabhängig von der Menge des auf die Spule aufgewickelten Fadens zuzuführen.Another object of the invention is, in connection with stitch formation instrumentalities, in which the Rotational movement of the bobbin is frictionally inhibited to apply a bobbin thread tension, a bobbin thread take-off device that works to provide the sewn seam with substantially uniform tension regardless of the thread The amount of thread wound on the bobbin.

Eine weitere Aufgabe der Erfindung besteht darin, eine Spulenfadenabzugsvorrichtung zu schaffen, welche klein ist und die in dem begrenzten Raum Aufnahme finden kann, der nahe den Stichblldeinstrumentalitaten einer Nähmaschine derjenigen Art verfügbar ist, welche einen Greifer mit vertikaler Achse (Horizontalgreifer) verwendet.Another object of the invention is to provide a bobbin thread take-up device which is small in size and which can be accommodated in the limited space that is close to the stitching instruments of a sewing machine of those Type is available which uses a vertical axis gripper (horizontal gripper).

Die Erfindung ist weiterhin auf die Ausbildung und die Kombination und Anordnung von Teilen abgestellt, die nachfolgend in Verbindung mit einer bevorzugten Ausführungsform der Erfindung beschrieben werden.The invention is further based on the training and the combination and arrangement of parts, which are shown below will be described in connection with a preferred embodiment of the invention.

Fig. 1 ist eine senkrechte Längsschnittansicht einerFig. 1 is a vertical longitudinal sectional view of a

Nähmaschine, an welcher die Erfindung verwendet wird.
Fig. 2 ist in vergrößertem Maßstab eine senkrechte
Sewing machine on which the invention is used.
Fig. 2 is a vertical view on an enlarged scale

Schnittansicht eines Teiles des Nähmaschinensockels nach Linie 2-2 der Fig. 1, und sie gibt den Nadel- und den Spulenfaden wieder, wobei die Teile in Stellungen beim Verfestigen eines Stiches wiedergegeben sind.Sectional view of part of the sewing machine base taken along line 2-2 of FIG. 1, and there are the needle and bobbin thread again, with the parts in positions when one solidifies Stiches are reproduced.

909820/04 4 0909820/04 4 0

-3- H85335-3- H85335

Pig. 3 ist eine senkrechte Schnittansicht ähnlich der Fig. 2, in welcher die Teile wiedergegeben sind, wo die Nadel ihre Abwärtsbewegung beginnt, nachdem der vorhergehende Stich verfestigt worden ist, und gibt den Abzugsteil wieder, der Faden von der Spule abzieht.Pig. 3 is a vertical sectional view similar to FIG Fig. 2, in which the parts are shown where the needle begins its downward movement after the previous stitch has been solidified and represents the trigger part, the thread pulls off the spool.

Fig. 4 ist in vergrößertem Maßstab eine Draufsicht eines Teiles des Nähmaschinen-Stoffvorschubmechanismus im Sockel der Nähmaschine in Flg. 1, und
Fig. 5 ist eine sohaubildliche Ansicht des Spulenfaden-
Fig. 4 is an enlarged plan view of part of the sewing machine cloth feeding mechanism in the base of the sewing machine in Fig. 1, and
Fig. 5 is a view of the bobbin thread sohaubildliche

Abzugs teil·« der Brfltidung.Deduction part of the saturation.

Wie In Flg. 1 dargestellt let, weist die HMhmaeohlne, an welcher die Erfindung verwendet wird, ein Gehäuse auf, das einen Sockel 11 hat« der mit einer Stofftragfläche 12 vergehen istι ein Ständer 13 steht von dem Sockel 11 nach oben» und ein Maschinenarm 14 erstreckt sich von dem Ständer 13 und endigt in einem Maschinenkopf 15« Eine fadenfUhrende Nadel 16, die in ihrer Längsachse im Kopf 15 hin und her bewegbar ist« arbeitet bei der Herstellung von Doppelsteppstichen mit einem Greifer 17 zusammen, der um eine senkrechte Achse in einem in dem Sockel 11 angeordneten Lager 18 gelagert ist. Die Nadel 16 ist mit einer Hauptantriebswelle 19 antriebsmäßig verbunden, die in dem Maschinenarm Ik gelagert ist, so daß sie bei jeder Drehbewegung der Hauptantriebswelle 19 einmal hin- und herbewegt wird. Vermittels Kegelrädersätze 2o, 21 und 22 wer- As in Flg. 1, the HMhmaeohlne, on which the invention is used, has a housing which has a base 11 “which is passed with a fabric support surface 12, a stand 13 stands up from the base 11” and a machine arm 14 extends from the stator 13 and ends 15 "a yarn driving needle 16 in a machine head, which operates in its longitudinal axis in the head 15 movable back and forth is" in the production of double lock stitches with a gripper 17 together, around a vertical axis in a in the base 11 arranged bearing 18 is mounted. The needle 16 is drivingly connected to a main drive shaft 19, which is mounted in the machine arm Ik , so that it is moved back and forth once for each rotary movement of the main drive shaft 19. By means of bevel gear sets 2o, 21 and 22

909820/04AO909820 / 04AO

BAD ORIGINALBATH ORIGINAL

-*- · U85335- * - U85335

den einer Welle 25 im Ständer I5, einer Sockelwelle 24 und einer Greiferwelle 25 dem Greifer YJ bei jeder Auf- und Abbewegung der Nadel zwei Umdrehungen erteilt, und dieser Getriebe-Antriebsmechanismus gewährleistet die genaue zeitliche Beziehung zwischen der Nadel 16 und dem Greifer 17, wie es für die Doppeisteppstich-Herstellung erforderlich ist.that a shaft 25 in the stator I5, a base shaft 24 and a looper shaft 25 give the looper YJ two revolutions every time the needle moves up and down, and this gear drive mechanism ensures the precise timing between the needle 16 and the looper 17, such as it is required for the double lockstitch production.

Weiterhin wird in dem Maschinenkopf 15 ein Nadelfadengeber 27 getragen, der von der Hauptantriebswelle 19 angetrieben wird, um den Nadelfaden während des Nähvorganges zu steuern, und weiterhin ein federbeeinflußter Drückerfuß 28, der gegen eine Stichplatte 29 nach unten gedrückt wird, die in die Stofftragplatte 12 des Sockels 11 eingesetzt ist. Die Stichplatte 29 ist mit einem Stichloch Jo zur Aufnahme der in ihrer Längsachse hin und her beweglichen Nadel 16 und mit Schlitzen 51 versehen, durch welche hindurch ein Stoffschieber 52 entgegen dem Drückerfuß 28 arbeitet, um Arbeitsstücke beim Nähvorgang vorzuführen.Furthermore, a needle thread feeder 27 is carried in the machine head 15 and is driven by the main drive shaft 19 is used to control the needle thread during the sewing process, and also a spring-controlled presser foot 28, which is pressed down against a throat plate 29, which is inserted into the fabric support plate 12 of the base 11. The needle plate 29 is with a needle hole Jo for receiving the needle 16 movable to and fro in its longitudinal axis and provided with slots 51 through which a material slide valve 52 works against the presser foot 28 to work pieces to be demonstrated during the sewing process.

Der Stoffvorschubmechanismus ist von derjenigen Art, wie er in der Technik als Mechanismus mit vier Abwärtsbewegungen bezeichnet wird insoweit, als der Stoffschieber 52 unterhalb des Drückerfußes 28 in Eingriff mit Arbeitsstücken angehoben und gesenkt und längs der Vorschublinien vor- und zurückbewegt wird, und der Stoffschieber 32 fällt während der Rückkehrbewegung unter die obere Höhe der stichplatte 29. Zu diesem Zweck ist der Stoffschieber 32 an einem Stoffschiebertragbalken 55 befestigt, der an einem Ansatz 54 angelenkt ist,The fabric advance mechanism is of the kind used in the art as a four down motion mechanism is referred to insofar as the knife feeder 52 below the presser foot 28 in engagement with workpieces raised and lowered and along the feed lines forwards and forwards is moved back, and the knife gate valve 32 falls during the Return movement below the upper level of the needle plate 29. For this purpose, the feeder 32 is on a feeder support beam 55 attached, which is hinged to a lug 54,

909820/0440909820/0440

-5- U85335-5- U85335

welcher sich zwischen nach oben stehenden Schwingarmen 35 einer im Sockel 11 gelagerten Vorschubschwingwelle 36 erstreckt. Ein Schwingarm 37, der sich von der Vorschubschwingwelle 36 erstreckt, ist an eine gegabelte Steuerstange 38 im Ständer I3 angelenkt, die einen Vorschubnocken 39 umgibt, der auf der Hauptantriebswelle I9 festsitzt. Ein Stichlängen-Stellhebelarm 4o erstreckt sich von einem geschlitzten Führungsteil 4l, der in dem Ständer 13 gelagert ist und einen Gleitklotz 42 umgibt, der an der Steuerstange 38 angelenkt ist. Der Stoffschiebertragbalken 33 ist unterhalb des Stoff-Schiebers 32 mit einem nach unten stehenden Schenkel 43 versehen, dessen unteres Ende an einem Lenker 44 angelenkt ist, der von einem Schwingarm 45 nach unten steht, der sich von einer Vorschub-Hubschwingwelle 46 im wesentlichen waagerecht erstreckt, welche im Sockel 11 gelagert ist. Ein Schwingarm 47 an der Vorschub-Hubschwingwelle 46 ist an eine Steuerstange 48 in dem Ständer 13 angelenkt, die ein Vorschubhubexzenter 49 umgreift, das auf der Hauptantriebswelle 19 festsitzt. Gemäß den Figuren 2, 3 und 4 weist der Greifer 17 einen schalenförmigen Körperteil 60 auf, der eine Umfangslagerrippe 6l aufweist und an welchem eine schleifenerfassende Spitze 62 ausgebildet ist. Ein Spulengehäuse 63 ist mit einer Lagerrippe 64 versehen und wird mit der die Greiferkörperlagerrippe 6l umgreifenden Laufbahn vermittels eines zurückziehbaren Halteteiles 65 am Sockel 11 gehalten, das eine Feder 66 aufweist, die eine Stellung gegenüber einer Widerlagerfläche 67which extends between upstanding swing arms 35 of a feed swing shaft 36 mounted in the base 11. A swing arm 37, which extends from the feed swing shaft 36, is attached to a forked control rod 38 in the Articulated stand I3, which surrounds a feed cam 39, which is stuck on the main drive shaft I9. A stitch length adjusting lever arm 4o extends from a slotted guide part 4l, which is mounted in the stand 13 and one Surrounds sliding block 42 which is hinged to the control rod 38 is. The fabric slide support beam 33 is below the fabric slide 32 provided with a downward leg 43, the lower end of which is articulated to a link 44 which is down from a swing arm 45, which extends from a feed stroke oscillating shaft 46 extends essentially horizontally, which is mounted in the base 11. A swing arm 47 on the feed lifting rocker shaft 46 is connected to a control rod 48 articulated in the stand 13, which engages around a feed stroke eccentric 49 which is firmly seated on the main drive shaft 19. According to Figures 2, 3 and 4, the gripper 17 has a cup-shaped body part 60, which has a circumferential bearing rib 6l and on which a loop-gripping tip 62 is formed. A bobbin case 63 is provided with a bearing rib 64 and is provided with the gripper body bearing rib 6l encompassing the track by means of a retractable Holding part 65 held on the base 11, which has a spring 66 which is in a position with respect to an abutment surface 67

909820/0 4 4 0909820/0 4 4 0

-6- H85335-6- H85335

an dem Spulengehäuse 65 Jinnimrot. Der Haiteteil 65 dient weiterhin dazu, das Spulengehäuse 6j5 an einer Drehbewegung mit dem Greifer I7 zu hindern. Eine Gegendrehbewegung des Spulengehäuses 6j5 wird durch einen die Drehbewegung hemmenden Pinger 68 am Sockel 11 verhindert, der mit einem Widerlagervorsprung 69 am Spulengehäuse 65 in Eingriff steht.on the bobbin case 65 Jinnimrot. The holding part 65 is used further to prevent the bobbin case 6j5 from rotating with the gripper I7. A counter-rotating movement of the Coil housing 6j5 is prevented by a rotary movement inhibiting pinger 68 on the base 11, which has an abutment projection 69 is engaged on the bobbin case 65.

Das Spulengehäuse 6j ist mit einem Ringsitz Yo versehen, welches den oberen Plansch 71 einer fadenführenden Spule 72 aufnimmt. In axialer Richtung der Spule ist in dem oberen Plansch 71 eine sphärische Ausnehmung 75 ausgebildet, die einen sphärischen Vorsprung 7^ aufnimmt, der an einem Arr 75 zum Nachuntenhalten der Spule ausgebildet ist, und dieser Arm 75 ist an dem Spulengehäuse 63 angelenkt und wird durch eine Feder 76 nach unten gedrückt, um zwischen dem Spulenflansch fl und dem Spulengehausesitz 1Jo eine senkrechte/ Kraft anzulegen, die einer Drehbewegung der Spule reibenden Widerstand entgegensetzt, um dadurch während des Nähvorganges, wenn die Stiche verfestigt werden, eine Spannung an den Spulenfaden anzulegen.The bobbin case 6j is provided with an annular seat Yo which receives the upper flange 71 of a thread-guiding bobbin 72. In the axial direction of the coil, a spherical recess 75 is formed in the upper face 71, which receives a spherical projection 7 ^ which is formed on an Arr 75 for holding the coil down, and this arm 75 is hinged to the coil housing 63 and is through a spring 76 is pressed down in order to apply a vertical force between the bobbin flange fl and the bobbin case seat 1 Jo , which opposes a rotational movement of the bobbin frictional resistance, thereby applying tension to the bobbin thread during the sewing process when the stitches are solidified .

Das Spulengehäuse 65 ist nahe der Bewegungsbahn der Nadel l6 mit einem schrägen Spulenfadenaufnahmeschlitz 77 versehen, durch welchen hindurch Faden auf die Spule 72 gerichtet werden kann. Der Schlitz 77 wird innerhalb des Spulengehäuses 6j> durch ein Querstück 78 überbrückt. Während des Nähens wandert der Spulenfaden von der Spule 72 zum Arbeitsstück unterhalb des Querstückes 78 und über eine Schräg-The bobbin housing 65 is provided near the path of movement of the needle 16 with an inclined bobbin thread receiving slot 77 through which thread can be directed onto the bobbin 72. The slot 77 is bridged within the coil housing 6 by a cross piece 78. During sewing, the bobbin thread migrates from the bobbin 72 to the work piece below the crosspiece 78 and over a diagonal

909820/0440909820/0440

-7- U85335-7- U85335

fläche 79 an dem Spulengehäuse 65 nahe dem Schlitz 77.surface 79 on the bobbin case 65 near the slot 77.

Ein Spulenfaden-Abzugsteil 90 gemäß der Erfindung ist an Ort und Stelle in der Nähmaschine in den Figuren 2, 5 und 4 dargestellt und ist in Fig. 5 getrennt und schaubildlich wiedergegeben. Der Abzugsteil 90 weist vorzugsweise ein einstückiges Blechstanzstück auf, welches einen ebenen waagerechten Teil 91 hat, der über dem Stoffschiebertragbalken liegen kann und mit einem länglichen Führungsschlitz 92 versehen ist, der verschiebbar eine rechteckige Plattform 95 umgreift, die auf dem Stoffschiebertragbalken 55 ausgebildet ist und an welcher Plattform 95 der Stoffschieber 52 befestigt ist, so daß er über dem Abzugsteil 9o liegt und ihn an Ort und Stelle verschiebbar hält. Vor dem Stoffschiebertragbalken Z>1> ist der Abzugsteil 90 mit einer öffnung Sk versehen, um eine Hin- und Herbewegung der Nadel 16 in ihrerA bobbin thread withdrawal member 90 according to the invention is shown in place in the sewing machine in FIGS. 2, 5 and 4 and is shown separately and diagrammatically in FIG. The trigger part 90 preferably has a one-piece stamped sheet metal piece, which has a flat, horizontal part 91 which can lie above the material slide support beam and is provided with an elongated guide slot 92 which slidably engages around a rectangular platform 95 which is formed on the material slide support beam 55 and on which platform 95 the knife valve 52 is attached so that it lies over the trigger portion 9o and holds it slidably in place. In front of the material slide support beam Z>1> , the trigger part 90 is provided with an opening Sk to allow the needle 16 to move back and forth in it

inin

Längsachse aufzunehmen und/welche öffnung 9^ der Spulenfaden geführt wird, wenn er auc dem Spulenfadengehäuse 65 zu dem Stichplatten-Stichloch 5° wandert. Die Rippe 95 am vorderen Ende des Abzugsteiles 9o und quer zu seiner öffnung 9^ liegt daher über deir. Spulenfaden, der sich von der Spule 72 zu dem zu nähenden Arbeitsstück erstreckt, wie in den Figuren 2 und 5 dargestellt ist.Take up the longitudinal axis and / which opening 9 ^ the bobbin thread is guided when it also wanders the bobbin thread housing 65 to the throat plate needle hole 5 °. The rib 95 on the front End of the trigger part 9o and transversely to its opening 9 ^ is therefore above deir. Bobbin thread coming from bobbin 72 extends to the workpiece to be sewn, as in the figures 2 and 5 is shown.

An dein hinteren Ende ist der flache waagerechte Teil 01 des 'Abzugsteiles 9o mit einen senkrechten Teil verbunden, der einen sich nach unten erstreckenden Schenkel 96 und einen sich nach hinton erstreckenden Schenkel 97 aufweist, der beiAt your back end is the flat horizontal part 01 of the 'trigger part 9o connected to a vertical part, the one downwardly extending leg 96 and one has rearwardly extending leg 97, which at

909820/04 Λ 0 BAD OfIiGiNAL909820/04 Λ 0 BAD OfIiGiNAL

-8- U85335-8- U85335

98 gegabelt ist und den Ansatz 3>4 verschiebbar umgreift, durch welchen der Stoffschiebertragbalken 55 mit dem Schwingarm der Vorschubschwingwelle J>6 schwenkbar verbunden ist. Der Abzugsteil 9o ist daher sowohl an dem Vorderende als auch an dem Hinterende auf eine senkrechte Bewegung mit dem Stoffschiebertragbalkeh 55 begrenzt, ist jedoch durch den Führungsschlitz 92 und die Gabelung 98 so angeordnet, daß er sich relativ zu dem Stoffschiebertragbalken 55 in Richtung der Vorschub- und Rückkehrbewegungen frei verschieben kann.98 is bifurcated and slidably encompasses the extension 3> 4, by means of which the material slide support beam 55 is pivotably connected to the swing arm of the feed swing shaft J> 6. The trigger part 9o is therefore limited to vertical movement with the material slide support beam 55 at both the front end and the rear end, but is arranged by the guide slot 92 and the fork 98 in such a way that it moves relative to the material slide support beam 55 in the direction of the feed and can move return movements freely.

Dem Abzugsteil 90 wird eine Bewegung in Richtung der Vorschub- und Rückkehrbewegung unabhängig von der Bewegung des Stoffschiebertragbalkens 55 in dieser Richtung vermittels eines Antriebslenkers 99 erteilt, der durch eine Schulterklemme loo schwenkbar verbunden ist, die in einem Längsschlitz lol einstellbar befestigt werden kann, der in dem unteren Ende des sich nach unten erstreckenden Schenkels 96 des Abzugsteiles 90 ausgebildet ist. Der Antriebslenker 99 ist mit einem Schwingarm Io2 schwenkbar verbunden, der von der Vorschub-Hubschwingwelle 46 nach unten steht. Der Antriebslenker 99 ist vorzugsweise schräg nach vorn und nach unten von dem Abzugsteilschenkel 96 zu dem Schwingarm Io2 angeordnet, wie in Fig. 2 dargestellt ist. Da die Vorschubhubbewegung, die dem Stoffschiebertragbalken 55 vermittels des Vorschub-Hubschwingarmes 47 erteilt wird, eine im wesentlichen konstante Amplitude unabhängig von den Einstellungen der Stichlänge hat, haben die dem Abzugsteil 90 erteilten Bewe-The trigger part 90 is given a movement in the direction of the feed and return movement independently of the movement of the feeder support beam 55 in this direction by means of a drive link 99 which is pivotably connected by a shoulder clamp loo which can be adjustably fastened in a longitudinal slot lol, which in the lower end of the downwardly extending leg 96 of the trigger part 90 is formed. The drive link 99 is pivotably connected to a swing arm Io2, which stands down from the feed stroke swing shaft 46. The drive link 99 is preferably arranged obliquely forwards and downwards from the trigger part limb 96 to the swing arm Io2, as shown in FIG. 2. Since the feed stroke movement imparted to the material slide support beam 55 by means of the feed stroke rocker arm 47 has an essentially constant amplitude independent of the stitch length settings, the movements given to the take-off part 90 have

909820/0440909820/0440

-9- H85335-9- H85335

gungen eine im wesentlichen entsprechende konstante Amplitude, und·dies enthält nicht nur diejenigen Komponente der erteilten Abzugsbewegung, weil der Abzugsteil 9o an der Vorschubhubbewegung des Stoffschiebertragbalkens 33 teilnimmt, sondern weiterhin diejenigen Komponente der Abzugsbewegung in Richtung der Vorschub- und Rückkehrbewegung, die dem Antriebslenker 99 von der Vorschub-Hubschwingwelle 46 erteilt wird.an essentially corresponding constant amplitude, and · this not only includes those component of the issued trigger movement because the trigger part 9o at the feed stroke movement of the material slide support beam 33 takes part, but continues to be those components of the withdrawal movement in the direction of the advance and return movement that the drive arm 99 is issued by the feed lifting rocker shaft 46.

Die Figuren 2 und 3 deuten die bevorzugte Einstellung der Bewegung des Abzugsteiles 90 an und geben die Art und Weise wieder, auf welche der Abzugsteil 9o dazu dient, Spulenfaden zur Naht abzumessen.Figures 2 and 3 indicate the preferred setting the movement of the trigger part 90 and indicate the type and Way again in which the haul-off part 9o serves to bobbin thread to measure the seam.

Fig. 2 deutet die Stellung der Teile bei Beendigung eines Stiches und bei Beendigung eines Vorschubhubes des Stoffschiebertragbalkens 33 ar*. Die kombinierte Wirkung des Verfestigens des vorhergehenden Stiches durch den Nadelfadengeber 27 und den Vorschub des Arbeitsstückes nach links durch den Stoffschieber 32 hat den Spulenfaden straffgezogen. Nachdem der Stich verfestigt worden ist und die Vorschub-Hubschwingwelle 46 in Uhrzeigerrichtung bei Betrachtung der Figuren 2 und 3 verschwenkt wird, um den Stoffschieber 32 zu senken, um ihn für seine Rückkehrbewegung nach unten zu bewegen, wird der Abzugsteil 90 mit dem Stoffschiebertragbalken 33 gesenkt und dadurch, daß der Schwingarm Io2 und der Lenker 99 ebenfalls relativ zum Stoffschiebertragbalken 33 nach links in eine Stellung gemäß Fig. 3 verschoben ist, inFig. 2 indicates the position of the parts at the end of a stitch and at the end of a feed stroke of the feeder support beam 33 ar *. The combined effect of the consolidation of the previous stitch by the needle thread take-up 27 and the advancement of the workpiece to the left by the material pusher 32 has pulled the bobbin thread taut. After the stitch has solidified and the feed stroke rocker shaft 46 is pivoted clockwise as viewed in Figures 2 and 3 to lower the feeder 32 to move it down for its return movement, the trigger portion 90 with the feeder support beam 33 is lowered and in that the swing arm Io2 and the link 99 is also displaced relative to the feeder support beam 33 to the left into a position according to FIG. 3, in

909820/0440909820/0440

welcher die Rippe 95 auf den Spulenfaden einwirkt, der sich': zwischen dem Spulengehäuse 6j5 und dem Stichloch ^o in der Stichplatte erstreckt, wird ein Fadenvorrat aus der Spule zur Verwendung in dem nachfolgenden Stich abgezogen. Der Abzugsteil 9o wird nach oben und nach vorn verschoben, wenn die Nadel durchsticht und die Herstellung des nachfolgenden Stiches fortschreitet, wodurch der Teil des Spulenfadens, der von der Spule 72 abgezogen worden ist, abgegeben wird.wherein the fin 95 acts on the spool thread 'is: between the coil housing and the needle hole 6J5 ^ o extending in the needle plate, a supply of thread from the spool is withdrawn for use in the subsequent stitch. The withdrawal part 9o is displaced upward and forward as the needle pierces and the making of the subsequent stitch proceeds, whereby the part of the bobbin thread which has been withdrawn from the bobbin 72 is discharged.

Die Abzugsvorrichtung gemäß der Erfindung ist insbesondere in ihrer Zusammenarbeit mit einem Greifer vorteilhaft, bei welchem ein Reibungswiderstand gegen Drehen der Spule verwendet wird, um die Spulenfadenspannung zu entwickeln. Da der Faden von der Spule in periodischen Bruchteilen während des Stichbildens abgezogen wird, verändert sich die Spannung, welche durch die Drehbewegung der Spule angelegt wird, während des Herausziehens jedes Bruchteiles, und sie steigt anfangs zu einer Spitze an, wenn die Spule beschleunigt wird und wird dann schräg abfallend geringer, wenn der übrige Teil jedes Bruchteiles von der Spule abgezogen wird. Die Abzugsvorrichtung gemäß der Erfindung ist vorzugsweise so eingestellt, daß sie von der Spule 72 etwas weniger als eine Spulenfadenmenge abzieht, die notwendig ist, um einen kurzen; Stich zu bilden. Wenn der Stoffvorschubmechanismus und der Nadelfadengeber anfangen, den Stich in das Arbeitsstück zu ziehen, treffen sie zuerst auf die Spulenfadenlose, die durch die Abzugsvorrichtung geschaffen worden ist. Lediglich naheThe withdrawal device according to the invention is particularly advantageous in its cooperation with a gripper in which a frictional resistance to rotating the bobbin is used in order to develop the bobbin thread tension. Since the thread is withdrawn from the bobbin in periodic fractions during stitch formation, the tension applied by the rotation of the bobbin changes as each fraction is withdrawn, and it initially rises to a peak as the bobbin is accelerated and is then sloping lower when the remaining part of each fraction is withdrawn from the spool. The withdrawal device according to the invention is preferably set so that it withdraws from the bobbin 72 slightly less than an amount of bobbin thread that is necessary to make a short ; Stitch to form. When the fabric feed mechanism and needle thread take-up start pulling the stitch into the work piece, they first encounter the bobbin thread slack created by the haul-off device. Just close

909820/0440909820/0440

der Vollendung der Verfestigung jedes Stiches durch den Fadengeber 27 wird Faden direkt von der Spule 72 abgezogen. Die maximale Spulenfadenspannung, die durch den reibenden Widerstand gegen Drehen der Spule 72 geschaffen ist, ist daher so eingestellt, daß sie mit der tatsächlichen Stichverfestigung enger übereinstimmt, wenn die Abzugsvorrichtung der Erfindung verwendet wird. Da diese maximale Spannung, welche durch eine Fadenspannung an der sich drehenden Spule geschaffen wird, einer Veränderung weniger unterworfen ist als die Spannung, die an irgendeiner Stelle der Fadenabzugsbewegung von der Spule angelegt wird, ergibt sich eine gleichmäßiger verfestigte Naht von Stichen atis der Kombination gemäß der Erfindung. Im besonderen kann eine gleichförmige Verfestigung von Stichen von einer vollen bis zu einer leeren Spule erhalten werden, wenn die Erfindung verwendet wird.the completion of the solidification of each stitch by the thread dispenser 27, thread is drawn off directly from the bobbin 72. The maximum bobbin thread tension caused by the rubbing Resistance to rotation of the spool 72 is created is therefore adjusted to more closely match the actual stitch hardening when the trigger of the invention is used. Since this maximum tension, which is created by a thread tension on the rotating bobbin, is less subject to change as the tension which is applied at any point in the thread withdrawal movement from the bobbin, the result is a more uniform one solidified seam of stitches atis according to the combination the invention. In particular, a uniform solidification of stitches can range from a full to an empty one Coil can be obtained using the invention.

Mit der vorliegenden Erfindung wurde tatsächlich das Problem gelöst, den Spulenfadon eire· Nähmaschine durch die rjchernmte Drehbewegung der Spule ^c.vpamt zn halten und dennnoch Stiche herzustellen, die einanuo"1 'gleich aussehen unabhängig vor- °er I'ienge des auf die Spult aufgewickelten Fadens.With the present invention, the problem was solved in fact, the Spulenfadon eire · sewing machine by the rjchernmte rotational movement of the coil ^ c.vpamt zn keep and produce for even stitches einanuo "1 'look the same regardless ago - he I'ienge ° of the Winding the wound thread.

Die Erfindung ist für Doppelsteppstich-Nähmaschinen allgemein anwendbar, sie ist jedoch bevorzugt für solche Doppelsteppstich-Nähmascüinen anwendbar, bei denen die Ergänzung des Unteri'adens auf die in dem Greifer gelagerte Spule durch den Nadelfaden erfolgt, oder mit anderen Worten ausgedrückt, bei solchen Nähmaschinen, bei denen ein Auswech-The invention is for lockstitch sewing machines generally applicable, but it is preferably applicable to lockstitch sewing machines in which the supplement of the lower load on the one stored in the gripper Bobbin takes place through the needle thread, or in other words, in such sewing machines where an exchange

9 0 9820 /QLhQ 9 0 9820 / QLhQ

BAD ORIGINALBATH ORIGINAL

sein der im Greifer angeordneten Unterfadenspule nicht notwendig ist und bei denen bei Erschöpfen des Unterfadens durch eine zwangsläufige Drehbewegung der Unterfadenspule Nadelfaden auf die im Greifer gelagerte Spule in gewünschter Menge aufgebracht bzw. aufgewickelt wird, und zwar insbesondere bei solchen Maschinen, bei denen der Unterfaden vom Nadelfaden her ergänzt wird, bei welchem die Unterfadenspule durch Nadelfaden von oben ergänzt wird und bei denen während des Fadenergänzungsvorganges die Antriebsbeziehung zwischen dem Antrieb für die Nadel und den Antrieb für den Greifer unverändert aufrechterhalten bleibt.the bobbin arranged in the hook is not necessary is and where when the bobbin thread is exhausted by an inevitable rotary movement of the bobbin needle thread is applied or wound onto the reel stored in the gripper in the desired amount, in particular at those machines in which the bobbin thread is supplemented by the needle thread, in which the bobbin is filled with needle thread is supplemented from above and where during the thread supplement process maintain the drive relationship between the drive for the needle and the drive for the looper unchanged remain.

9098 2 0/04 49098 2 0/04 4

Claims (11)

. -: — »—y-j. -: - »- y-j Dr. Expl.Dr. Expl. 118^35118 ^ 35 Patentansprüche.Claims. Ml) Doppelsteppstich-Nähmaschine mit einer hin und her beweglichen fadenführenden Nadel, einem umlaufenden Greifer und einem Antriebsmechanismus, der arbeitsmäßig mit der Nadel und dem Greifer verbunden ist, einer in dem Greifer gelagerten fadenführenden Spule und einer Vorrichtung zum Anlegen eines reibenden Widerstandes an die Drehbewegung der Spule, um an den von der Spule abgezogenen Faden eine Span-' nung anzulegen, gekennzeichnet durch eine Fadenabzugsvorrichtung, die Faden von der Spule abziehen kann und deren Antrieb vom Antrieb für Nadel und Greifer abgeleitet wird, und der die Fadenabzugsvorrichtung in zeitlicher Beziehung zu der Bewegung der Nadel und des Greifers auf einer im wesentli- ■ chen gleichförmigen Bahn verschiebt, um während jeder Nadelhin- und -herbewegung von der Spule einen Teil des für den nächsten Stich benötigten Fadens abzuziehen.Ml) lockstitch sewing machine with a thread-guiding needle that can be moved back and forth, a rotating hook and a drive mechanism operatively connected to the needle and the looper, one supported in the looper thread-guiding bobbin and a device for applying a frictional resistance to the rotational movement of the bobbin in order to create a tension on the thread drawn off the bobbin. voltage, characterized by a thread withdrawal device that can withdraw the thread from the bobbin and its drive is derived from the drive for the needle and hook, and the thread take-off device in relation to the time Movement of the needle and the looper on a substantially uniform ■ path in order to and pull off part of the thread required for the next stitch from the bobbin. 2. Doppelsteppstich-Nähmaschine nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch ein zwischen dem Arbeit&stückträger (12) und dem Greifer (17) angeordnetes Fadenabzugselement (9o) sowie einen Antrieb (46, Io2, 99, loo) zum Bewegen des Fadenabzugelementes (9o) quer zu der von der Spule (72) zum Stichloch (31) führenden Fadenbahn.2. Lockstitch sewing machine according to claim 1, characterized by a between the work & piece carrier (12) and the gripper (17) arranged thread take-off element (9o) and a drive (46, Io2, 99, loo) for moving the thread take-off element (9o) transversely to the thread path leading from the bobbin (72) to the needle hole (31). 3. Doppelsteppstich-Nähmaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 2, dadurch gekennzeichnet, daß der Fadenabzugs teil. (90) zwischen dem Stoffschieber (32) und dem Stoffschieber-3. Lockstitch sewing machine according to one of the claims 1 to 2, characterized in that the thread take-off part. (90) between the knife feeder (32) and the knife feeder 9098 20/04 40-9098 20/04 40- tragbalken (33) angeordnet ist und von dem Vorschub-Hubmechanismus (47, 46, 45, 44, 43) für den Stoffschieber (32) antreibbar ist.support beam (33) is arranged and from the feed-lifting mechanism (47, 46, 45, 44, 43) for the knife gate valve (32) is drivable. 4. Doppelsteppstich-Nähmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Spulenfadenabzugsvorrichtung in und außer Eingriff mit dem Spulengehäuse (63) bewegbar ist und wirksam wird, um Faden aus der Spule entgegen der die Spannung an den Faden legenden Vorrichtung abzuziehen.4. Lockstitch sewing machine according to one of the preceding claims, characterized in that the bobbin thread take-off device is movable into and out of engagement with the bobbin case (63) and is effective to remove thread from the Pull off the bobbin against the device applying the tension to the thread. 5. Doppelsteppstich-Nähmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß die Fadenabzugsvorrichtung einen Fadenabzugsteil (9o) aufweist, der auf dem Stoffschiebertragbalken (33) zwecks gemeinsamer Heb- und Senkbewegung mit ihm gelagert und relativ zu ihm in Richtung der Vorschub- und Rückkehrbewegungen des Stoffschiebertragbalkens (33) verschiebbar ist.5. Lockstitch sewing machine according to one of the preceding claims, characterized in that the thread take-off device has a thread take-off part (9o) which is mounted on the material slide support beam (33) for the purpose of common lifting and lowering movement supported with it and relative to it in the direction of the feed and return movements of the feeder beam (33) is displaceable. 6. Doppelsteppstich-Nähmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch eine Lenkerverbindung (99, Io2), die den Fadenabzugsteil (90) mit der Vorrichtung (43-47) arbeitsmäßig verbindet, die dem Stoffschiebertragbalken (33) Heb- und Senkbewegungen erteilt und die zum Versehieben des Fadenabzugsteiles (99) relativ zum Stoff-Schiebertragbalken (33) dient.6. Lockstitch sewing machine according to one of the preceding Claims, characterized by a link connection (99, Io2) which connects the thread take-off part (90) to the device (43-47) connects in terms of work, which gives the material slide support beam (33) lifting and lowering movements and the Shifting the thread take-off part (99) relative to the fabric slide support beam (33) is used. 7. Doppelsteppstich-Nähmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, gekennzeichnet durch ein schwingendes Antriebselement (lo2) für den Fadenabzugsteil (9o), das7. Lockstitch sewing machine according to one of the preceding claims, characterized by a vibrating Drive element (lo2) for the thread take-off part (9o), the 9098 2 0/04 4 0 Λ ·9098 2 0/04 4 0 Λ -15- H85335-15- H85335 Schwingbewegungen in einer Ebene parallel zur senkrechten Bewegungsbahn des Stoffschiebertragbalkens (33) ausführt und das in zeitlicher Beziehung zu den Stichbildeinstrumentalitäten angetrieben wird, sowie einen an dem schwingenden Antriebselement (lo2) und an dem Padenabzugsteil (9o) angeordneten Lenker (99)> der in einer Ebene im wesentlichen parallel zur senkrechten Bewegungsebene des Stoffschiebertragbalkens (33) angeordnet ist und der sich von dem schwingenden Antriebselement (Io2) nach oben und in der Vorwärtsrichtung des Stoffschiebertragbalkens gegen die Verbindung (loo, lol) mit dem Padenabzugsteil (9o) erstreckt. Oscillating movements running in a plane parallel to the vertical path of movement of the fabric sliding return beam (33) and which is driven in timed relation to the Stichbildeinstrumentalitäten, and an arranged on the oscillating drive element (LO2) and at the Padenabzugsteil (9o) link (99)> in a Plane is arranged essentially parallel to the vertical plane of movement of the material slide support bar (33) and which extends from the oscillating drive element (Io2) upwards and in the forward direction of the material slide support bar against the connection (loo, lol) with the pad withdrawal part (9o). 8. Doppelsteppstich-Nähmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, daß der Antriebsschwingarm (lo2) für den Padenabzugsteil (9o) auf der Vorschub-Hubs chwingwelle (46) befestigt ist.8. Lockstitch sewing machine according to one of the preceding Claims, characterized in that the drive rocker arm (lo2) for the pad withdrawal part (9o) on the feed stroke swing shaft (46) is attached. 9. Doppelsteppstich-Nähmaschine nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekonnzeichnet, daß der von der Vorschub-Hubschwingwelle (46) getragene Antriebsschwingarm (lo2) nach unten steht, und von dem Padenabzugsteil (9o) ein Antriebsart (96) nach unten steht und beide durch den Lenker (99) verbunden sind.9. Lockstitch sewing machine according to one of the preceding Claims, characterized in that the swing-drive arm carried by the swing-stroke swing shaft (46) (lo2) is down, and from the pad withdrawal part (9o) Drive type (96) is down and both are connected by the handlebar (99). 10. Doppelsteppstich-Nähmaschine nach einem der Ansprüche 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß die Verbindung zwischen dem Padenabzugsteil (9o) und seinem Antrieb (46, Io2, 99) einstellbar (loo, lol) ist.10. Lockstitch sewing machine according to one of the claims 1 to 9, characterized in that the connection between the pad withdrawal part (9o) and its drive (46, Io2, 99) is adjustable (loo, lol). 909 8 20/04An BAD QpiQiNAL909 8 20/04 to BAD QpiQiNAL -16- U85335-16- U85335 11. Anwendung der Erfindung an einer Doppelsteppstich-Nähmaschine mit fadenführender Nadel und fadenführendem Greifer, bei der die Ergänzung des Greiferspulenfadens durch den Nadelfaden erfolgt, indem die Greiferspule periodisch antreibbar ist und Nadelfaden auf öie aufgebracht wird und wobei die Antriebsbeziehung zwischen Greifer und Nadel während des Spu-J-enfadenergänzungsvorganges aufrechterhalten bleibt·.11. Application of the invention to a lockstitch sewing machine with thread-guiding needle and thread-guiding hook, in which the hook bobbin thread is supplemented by the needle thread in that the hook bobbin can be driven periodically is and needle thread is applied to öie and wherein the drive relationship between the looper and needle during the Spu-J-en thread supplementation process is maintained ·. 909820/04 4909820/04 4
DE19641485335 1963-05-14 1964-05-06 Bobbin thread take-off device for sewing machines Pending DE1485335A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
US280281A US3164113A (en) 1963-05-14 1963-05-14 Bobbin thread pull-off for sewing machines

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1485335A1 true DE1485335A1 (en) 1969-05-14

Family

ID=23072413

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19641485335 Pending DE1485335A1 (en) 1963-05-14 1964-05-06 Bobbin thread take-off device for sewing machines

Country Status (4)

Country Link
US (1) US3164113A (en)
CH (1) CH432207A (en)
DE (1) DE1485335A1 (en)
GB (1) GB1006150A (en)

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3467039A (en) * 1967-11-20 1969-09-16 Singer Co Work feeding mechanisms for sewing machines
US4215639A (en) * 1979-02-02 1980-08-05 The Singer Company Selectively controllable bobbin thread pull-off mechanism
US4182250A (en) * 1979-02-02 1980-01-08 The Singer Company Bobbin thread control means for a lock stitch sewing machine
US4380961A (en) * 1981-03-23 1983-04-26 The Singer Company Variably controllable bobbin thread pull-off mechanism
US4399761A (en) * 1981-07-13 1983-08-23 The Singer Company Resilient bobbin thread pull-off member for lockstitch sewing machine
CH676478A5 (en) * 1988-11-29 1991-01-31 Mefina Sa

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US927993A (en) * 1896-11-24 1909-07-13 Standard Sewing Machine Co Bobbin-thread controller for sewing-machines.
US723330A (en) * 1899-10-02 1903-03-24 Wheeler & Wilson Mfg Co Bobbin-controlling mechanism for sewing-machines.
US875613A (en) * 1903-04-27 1907-12-31 William N Parkes Bobbin-controlling mechanism for sewing-machines.
US1792237A (en) * 1929-01-15 1931-02-10 Singer Mfg Co Bobbin-thrfad pull-off for lock-stitch machines
US2555658A (en) * 1949-01-29 1951-06-05 Singer Mfg Co Bobbin rotation restraining means for sewing machines
NL202427A (en) * 1954-11-29
GB806265A (en) * 1955-11-10 1958-12-23 British United Shoe Machinery Improvements in or relating to sewing machines

Also Published As

Publication number Publication date
US3164113A (en) 1965-01-05
CH432207A (en) 1967-03-15
GB1006150A (en) 1965-09-29

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE7736350U1 (en) SEWING MACHINE
DE1125742B (en) Thread trimmer on sewing machines
DE1284270B (en) Lockstitch sewing machine
DE3112032A1 (en) REEL REEL MECHANISM FOR A SEWING MACHINE
DE1485341A1 (en) Chain stitch device for lockstitch sewing machines
DE1485335A1 (en) Bobbin thread take-off device for sewing machines
DE836877C (en) Sewing machine
DE1485352A1 (en) Chain stitch device for lockstitch sewing machines
CH258561A (en) Single thread chain stitch sewing machine.
DE830289C (en) Sewing machine
DE3003850A1 (en) DEVICE FOR SELECTIVELY CONTROLLED REMOVAL OF UNDER THREADS ON A SEWING MACHINE
DE494980C (en) Device for closing filled bags
DE2062201A1 (en) Thread trimmer on lockstitch sewing machines
DE2048775A1 (en) Yarn control device on a sewing machine
DE1685062A1 (en) Stitch formation tongue that can be pushed forward and backward for zigzag sewing machines
DE2259059A1 (en) GROUP STITCH SEWING MACHINE WITH THREAD CUTTER AND THREAD GUIDE
DE41395C (en) Lockstitch sewing machine with waxed upper thread
DE568650C (en) Lockstitch sewing machine with horizontal hook and opening finger
DE227885C (en)
DE2207366C3 (en) Drive for thread puller and thread wiper on a sewing machine
DE602588C (en) Double chainstitch gripper device for support arm sewing machines
DE642612C (en) Auxiliary apparatus for sewing machines for making carpets
AT29664B (en) Overlock sewing machine for hosiery.
DE2141669A1 (en) Method for controlling the needle thread in sewing machines and sewing machines for its implementation
DE1660986C3 (en) Lockstitch sewing machine