DE1436030A1 - The use of a sleeve or cuff open at the top and bottom for conveying made of flexible material - Google Patents

The use of a sleeve or cuff open at the top and bottom for conveying made of flexible material

Info

Publication number
DE1436030A1
DE1436030A1 DE19621436030 DE1436030A DE1436030A1 DE 1436030 A1 DE1436030 A1 DE 1436030A1 DE 19621436030 DE19621436030 DE 19621436030 DE 1436030 A DE1436030 A DE 1436030A DE 1436030 A1 DE1436030 A1 DE 1436030A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
sleeve
cuff
bag
packaging
section
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE19621436030
Other languages
German (de)
Inventor
Jean-Luc Berry
Edgar Dardaine
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
EP Remy et Cie SARL
Original Assignee
EP Remy et Cie SARL
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by EP Remy et Cie SARL filed Critical EP Remy et Cie SARL
Publication of DE1436030A1 publication Critical patent/DE1436030A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B39/00Nozzles, funnels or guides for introducing articles or materials into containers or wrappers
    • B65B39/06Nozzles, funnels or guides for introducing articles or materials into containers or wrappers adapted to support containers or wrappers
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B43/00Forming, feeding, opening or setting-up containers or receptacles in association with packaging
    • B65B43/42Feeding or positioning bags, boxes, or cartons in the distended, opened, or set-up state; Feeding preformed rigid containers, e.g. tins, capsules, glass tubes, glasses, to the packaging position; Locating containers or receptacles at the filling position; Supporting containers or receptacles during the filling operation
    • B65B43/54Means for supporting containers or receptacles during the filling operation
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65DCONTAINERS FOR STORAGE OR TRANSPORT OF ARTICLES OR MATERIALS, e.g. BAGS, BARRELS, BOTTLES, BOXES, CANS, CARTONS, CRATES, DRUMS, JARS, TANKS, HOPPERS, FORWARDING CONTAINERS; ACCESSORIES, CLOSURES, OR FITTINGS THEREFOR; PACKAGING ELEMENTS; PACKAGES
    • B65D33/00Details of, or accessories for, sacks or bags
    • B65D33/02Local reinforcements or stiffening inserts, e.g. wires, strings, strips or frames

Description

"Die verwendung einer oben und unten offenen Hülse oder Lanschette zum Befördern von Beuteln aus nachgiebigem Material" Es ist üblich, Flüssigkeiten sowie pastenartige oder pulverförmige Stoffe in biegsame oder halbstarre Verpackungen einzufüllen, deren Wände mindestens teilweise aus einem oder mehreren Blättern oder Folien aus kunststoff Papier od.dgl. hergestellt sind. Derartige Verpackungen lassen sich, ob sie nun leer oder voll, offen oder geschlossen sind, nur schwierig handhaben. Dies gilt insbesondere im Zusammenhang mit Herstellungs-, Füll- und Schließoperationen, und zwar deshalb, weil sie leicht deformierbar und der Gefahr von Beschädigungen ausgesetzt sind. Besonders heikel ist die Behandlung zylindrischer oder prismatischer Verpackungen, da diese praktisch nur vom Boden her abstützbar sind. "The use of a sleeve or cuff open at the top and bottom for carrying bags of resilient material "It is common to use liquids as well as paste-like or powdery substances in flexible or semi-rigid packaging to fill, the walls of which at least partially consist of one or more sheets or Sheets made of plastic paper or the like. are made. Leave such packaging difficult to handle, whether they are empty or full, open or closed. This applies in particular in connection with manufacturing, filling and closing operations, This is because they are easily deformable and the risk of damage are exposed. The treatment of cylindrical or prismatic ones is particularly tricky Packaging, as this can only be supported from the ground.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Weg aufzuzeigen, der es gestattet, Verpackungen der in Rede stehenden Art einfach und sicher zu handhaben. Diese Aufgabe wird gelöst durch die Verwendung einer oben und unten offenen Hülse oder manschette zum Befördern von Beuteln aus nachgiebigem Material, wobei der freie innenquerschnitt der Hülse oder IVlanschette im wesentlichen dem annähernd konstanten Außenquerschnitt des Beutels entspricht, so daß dieser im ungefüllten Zustand durch Reibungsschluß in der Hülse oder Manschette gehalten wird, und wobei die Höhe der Hülse oder Manschette um soviel kleiner als die Höhe der handzuhabenden Beutel ist, daß beim Abheben der Hülse oder Manschette und eines von ihr im unteren Bereich umgebenen, mit flüssigem oder feinzerteiltem flüssigkeitsähnlichem Material gefüllten Beutels von einer die Unterseite des Beutels während des zwischengeschalteten Füll- und/oder Schließvorganges abstützenden Unterlage, die unter der Einwirkung des Beutel innendrucks stehenden Beutelwända derart gegen die Innenwand der Hülse oder Manschette gepreßt werden, daß auch der gefüllte Beutel durch Reibungsechluß gehalten wird, während er nach Überführung der Hülse oder Manschette in einer Lage, in der sie den oberen Teil des Beutels umschließt, infolge Abbaus des Innendrucks, der auf die gegen die Wand der Hülse oder Manschette anliegenden Beutelteile wirkt, leicht aus der Hülse oder Manschette entfernbar ist.The invention is based on the object of showing a way the it allows packaging of the type in question to be handled easily and safely. This object is achieved by using a sleeve that is open at the top and bottom or sleeve for conveying bags made of flexible material, the free inner cross-section of the sleeve or IV flange essentially the approximately constant Outer cross-section of the bag corresponds, so that this through in the unfilled state Frictional engagement is held in the sleeve or cuff, and wherein the amount of The sleeve or cuff is so much smaller than the height of the bag to be handled, that when you lift off the sleeve or cuff and one of it in the lower area surrounded, filled with liquid or finely divided liquid-like material The bottom of the bag during the intermediate filling and / or closing process supporting pad under the action of the bag internal pressure standing bag wall in such a way against the inner wall of the sleeve or cuff be pressed so that the filled bag is also held by friction, while after transferring the sleeve or cuff in a position in which it is encloses the upper part of the bag as a result of the release of the internal pressure that builds up on the bag parts resting against the wall of the sleeve or cuff acts easily is removable from the sleeve or cuff.

Die Verwendung einer Hülse oder Manschette zur Handhabung von Beuteln im vorgeschlagenen Sinne stellt eine erhebliche Arbeitserleichterung auch in Bällen dar, in denen Beutel von Hand, z.B. zunächst unter einen AbSüllhahn, dann unter eine S-chließvorrichtung und schließlich an einen Sammelplatz befördert werden müssen. Insbesondere der Transport der bereits gefüllten, aber noch nicht verschlossenen Beutel ist mittels Hülse weit einfacher als ohne Hülse, da beim Arbeiten mit Hülse nicht wie beim unmittelbaren Anfassen der Beutel die Gefahr besteht, daß ein Beutel verformt und Füllgut herausgeschüttet wird. Es versteht sich, daß die erfindungsgemäße Lehre jedoch mit besonderem Vorteil in Verpackungsmaschinen genutzt werden kann; denn auf Stützschienen oder mitlaufenden Unterlagen, wie sie von bekannten Verpackungsmaschinen her bekannt sind, kann in einem derartigen Fall verzichtet werden. Die Erfindung wird im folgenden anhand der beigefügten Zeichnung näher erläutert.The use of a sleeve or cuff to handle bags in the proposed sense makes work much easier, even in balls in which bags are placed by hand, e.g. first under a drainage tap, then under a locking device and finally to an assembly point promoted Need to become. In particular, the transport of those already filled, but not yet sealed bag is much easier with a sleeve than without a sleeve, because when working with the sleeve, there is no risk of the bag being touched directly, as is the case when the bag is touched a bag is deformed and the contents poured out. It goes without saying that the However, teaching according to the invention is used with particular advantage in packaging machines can be; because on support rails or accompanying documents, as known from Packaging machines are known, can be dispensed with in such a case will. The invention is explained in more detail below with reference to the accompanying drawing.

Es zeigen: Fi. 1 eine biegsame, mit Flüssigkeit gefüllte Verpackung, deren unterer Teil von einer Hülse umgeben wird; Fig. 2 die Verpackung gemäß i,l mit im oberen Bereich angeordneter Hülse; Fig. 3 eine schematische Ansicht der Lage der Hülse und der Verpackung in dem Zeitpunkt, in dem die Verpackung aus der Hülse herausgleitet; Fig. 4 eine in eine hülse eingesetzte leere Verpackung und Fig. 5 einen Schnitt längs der @inie A-A in Fig.4.It show: Fi. 1 a flexible, liquid-filled packaging, the lower part of which is surrounded by a sleeve; 2 shows the packaging according to i, l with sleeve arranged in the upper area; Figure 3 is a schematic view of the location the sleeve and the packaging at the time the packaging is out of the sleeve slides out; FIG. 4 shows an empty packaging inserted into a sleeve, and FIG. 5 a section along the line A-A in Fig.4.

Die in den Fig. 1 - 3 dargestellte Verpackung enthält Seitenwände 1, die aus einem oder mehreten biegsamen oder halbstarren Behältern hergestellt sind, die aus Papier, aus Plastikmaterial, aus einer Zusammensetzung von imprägniertem oder mit undurchlässigem Material überzogenen Papier usw. hergestellt sein können. Die Verpackung hat einen konstanten geraden Querschnitt von oben nach unten; mindestens in der Ruhe, d. h. wenn ihre Wände keinerlei Beanspruchung unterworfen sind, z. B. wenn sie leer ist. Die Wände 1 sind also zu einer Geraden XX', die eine Symmetrie-oder Umdrehungsachse oder nicht sein kann, parallel. Die Verpackung kann beispielsweise zylindrisch oder prismatisch sein, wobei ihr gerader Querschnitt eine geschlossene Kurve oder irgendein Polygon sein kann. Die Verpackung der Fig. 1-3 ist mit Flüssigkeit gefüllt und durch zwei Boden 2 geschlossen.The packaging shown in Figures 1-3 includes side walls 1 made of one or more flexible or semi-rigid containers made of paper, plastic, from a composition made of impregnated or coated with impermeable material, etc. could be. The packaging has a constant straight cross-section from top to bottom below; at least at rest, d. H. when their walls are not subjected to any stress are e.g. B. when it is empty. The walls 1 are therefore to a straight line XX ', the one Symmetry or axis of revolution or not may be parallel. The packaging can for example, be cylindrical or prismatic, their straight cross-section can be a closed curve or any polygon. The packaging of Fig. 1-3 is filled with liquid and closed by two bottoms 2.

Um die Verpackung zu behandeln, bringt man sie in eine starre Hülle in Eingriff, die aus einer Manschette 3 besteht, deren gerader Querschnitt von oben nach unten die gleiche Form wie der gerade Querschnitt der Verpackung in der Ruhe, sowie identische Abmessungen hat, die etwas größer oder etwas kleiner sind, wie man nachträglich sehen kann. Diese Manschette 3 hat eine wesentlich geringere Höhe als diejenige der Verpackung. Sie hat keine Böden, derart, daß man sie durch ein Ende mm die Verpackung herum in Eingriff bringen und durch das andere Ende austreten lassen kann. Um diese Operation zu erleichtern, ist die Manschette 3 vorteilhaft an ihren Enden mit erweiterten Eingängen 3a versehen.To handle the packaging, it is put into a rigid sleeve in engagement, which consists of a sleeve 3, the straight cross-section of which from above downwards the same shape as the straight cross-section of the packaging at rest, as well as having identical dimensions that are slightly larger or slightly smaller, like can be seen afterwards. This cuff 3 has a much lower height than that of the packaging. It has no floors so that you can walk through it Engage around the end of the mm and exit through the other end can leave. In order to facilitate this operation, the cuff 3 is advantageous provided at their ends with widened entrances 3a.

Man sieht inFig.l, daß, wenn die Manschette 5 um den unteren Teil der Yerpackung herum in Eingriff steht, das Gewicht der in derselben enthaltenen Plüssigkeit den unteren Teil der Seitenwände 1 aufbläht, von denen man in la die theoretische Form in der Ruhe und in lt die Form dargeste-llt hat, die sie annehmen würden, wenn sie keine Manschette hätten Diese 'rJände stützen sich im Innern der Manschette 3 ab. In dieser Stellung kann man die'Verpackung leicht transportieren, indem man sie durch die Manschette 3 mit der Hand oder durch mechanische Mittel ergreift. Wenn die Verpackung auf diese Weise senkrecht, geneigt oder horizontal versetzt oder gehandhabt wird, verhindert der Druck ihrer Seitenwände auf die Manschette 3 das Gleiten in derselben.It can be seen inFig. 1 that when the cuff 5 around the lower part around the package is engaged, the weight of that contained therein Plüssigkeit inflates the lower part of the side walls 1, of which one in la the theoretical form at rest and in lt has presented the form that they take would if they didn't have a cuff 'rJands support each other inside the cuff 3. In this position you can easily open the packaging transport by putting them through the cuff 3 by hand or by mechanical means Means seizes. If the packaging is vertical, inclined or horizontal in this way is displaced or handled, the pressure of its side walls on the cuff prevents it 3 sliding in the same.

In der Stellung nach ?in.2, wo die Manschette 3 um den oberen Teil der Verpackung mit dieser in Eingriff steht, läßt das Gewicht der Flüssigkeit die Wände 1 unter dieser Manschette sich aufblähen und sucht im Gegenteil den geraden Querschnitt dieser Wände in ihrem Teil zu verringern, der in dem Innern der itIanschette enthalten ist. Diese gleitet dann mit weicher oder sogar ohne Reibung. Wenn die Verpackung beispielsweise auf einem Tisch ruht, kann man die Manschette nach oben mittels einer minimalen Kraft ablösen und jedenfalls ohne die Gefahr der beschädigung der Verpackung.In the position after? In.2, where the cuff 3 around the upper part the package is engaged with this, the weight of the liquid leaves the Walls 1 under this cuff inflate and, on the contrary, seeks the straight one Reduce the cross-section of these walls in their part, which is in the interior of the itIanschette is included. This then slides with soft or even without friction. If the For example, if the packaging is resting on a table, the cuff can be turned upwards detach with minimal force and in any case without the risk of damage the packaging.

Es ist zu beachten, daß man aus der Stellung in Xig. l in diejenige nach Fig. 2 entweder durch Umkehrung übergehen kann oder indem man die Manschette 3 nach oben längs der Verpackung gleiten läßt. Um dieses Gleiten zu bewirken, muß man wohlverstanden eine gewiße Reibung überwinden und es ist dafür notwendig, den oberen Teil der Verpackung zu halten.It should be noted that from the position in Xig. l into the one According to Fig. 2, either by reversing or by turning the cuff 3 can slide upwards along the packaging. In order to effect this sliding, one must you have to overcome a certain amount of friction and it is necessary to use the to hold the upper part of the packaging.

Fig.3 erläutert die Wirkung der Umkehrung der Verpackung und der lösung der Manschetteq Die Verpackung ist durch die Manschette 3 in der Stellung nach Pig.l erfaßt worden und über einem Tisch 4 umgekehrt. Sie befindet sich in einer wenig geneigten Lage zu der Senkrechten und gleitet durch Schwerkraft in Richtung des Pfeiles 5, um sich senkrecht auf den Tisch 4 zu setzen.Figure 3 illustrates the effect of reversing the packaging and the solution der Cuff q The packaging is through the cuff 3 in the position according to Pig.l has been detected and reversed over a table 4. She is in a little inclined position to the perpendicular and slides by gravity in the direction of Arrow 5 to sit vertically on table 4.

Die Fig. 4 und 5 stellen eine leere Verpackung mit Seitenwänden 1' analog den Wänden 1 der Fig. 1 dar, einen Boden 2' und einer Öffnung bei 2''. Man sieht inFig. 5, daß die Wände 1', deren gerader Querschnitt beispielsweise rechtwinklig dargestell-t ist, gegen die Manschette 3 durch Elastizität angelegt sind und insbesondere durch die Tatsache, daß die Winkel lc eines leeren Beutels immer die Neigung haben, sich abzurunden. Man kann also die leere Verpackung handhaben, indem man sie allein durch die Manschette 3 mit der Hand oder mechanisch ergreift.4 and 5 represent an empty package with side walls 1 ' analogous to the walls 1 of FIG. 1, a floor 2 'and an opening at 2 ". Man see inFig. 5 that the walls 1 ', whose straight cross-section, for example, at right angles is shown against which cuff 3 are applied by elasticity and in particular by the fact that the angles lc of an empty bag always have the inclination to round off. So, one can handle the empty package just by looking at it alone gripped by the cuff 3 by hand or mechanically.

Man sieht, daß man, ausgehend von der Stellung der Fig.4 die Verpackung allen notwendigen Behandlungen für ihre Füllung und ihre individuelle Handhabung unterwerfen kann, ohne daß es notwendig ist, eine Beanspruchung direkt auf die Verpackung selbst auszuüben.It can be seen that, starting from the position in FIG. 4, the packaging all necessary treatments for its filling and its individual handling can be subjected to stress directly on the packaging without it being necessary exercise yourself.

Anstelle mit Flüssigkeit gefüllt zu sein, könnte die Verpackung mit pastenförmigem oder pulverförmigem oder feinzerteiltem Material gefüllt sein, welches imstande ist, einen Druck auf die biegsamen oder halbstarren Wände der Verpackung auszuüben. Die Abmessungen des geraden Querschnittes der Manschette müssen wohlverstanden in Funktion der Abmessungen der Verpackung, der Biegsamkeit ihrer Wände und des Reibungskoeffizienten dieser Wände auf diejenigen der Manschette, des Produktes, welches die Verpackung enthalten soll usw. bestimmt sein, um die verlangte Wirkung zu erzielen. In gewissen Fällen könnte man beispielsweise ein geringes Spiel zwischen der Manschette und-.den Wänden der Verpackung in der Ruhe vorsehen. In anderen Fällen könnte man im Gegenteil Vorteil dadurch haben, daß man eine Manschette benutzt, die einen geraden Querschnitt gleiche oder sehr leicht geringer zu demjenigen der Verpackung in der Ruhe hat, um eine Klemmwirkung zu erzielen.Instead of being filled with liquid, the packaging could contain pasty or powdery or finely divided material be filled, which is able to apply pressure to the flexible or semi-rigid walls of the package exercise. The dimensions of the straight cross-section of the cuff must be understood as a function of the dimensions of the packaging, the flexibility of its walls and the Friction coefficients of these walls on those of the sleeve, the product, which the packaging should contain etc. be determined to achieve the required effect to achieve. In certain cases, for example, you could have a small game between the sleeve and the walls of the packaging in the Provide rest. In other cases, on the contrary, one could benefit from having a cuff used that have a straight cross-section equal to or very slightly less than that the packaging has at rest in order to achieve a clamping effect.

Am häufigsten wird es vorteilhaft sein, die leere Verpackung durch ihren unteren Boden in die Manschette in Eingriff zu bringen, beispielsweise alsbald nach der Herstellung dieses unteren Bodens. Die Manschette wird danach dazu dienen, die Verpackung während ihrer Füllung und den verschiedenen Operationen, denen sie unterworfen ist, bis zu ihrem Einsatz in eine Kiste oder auf eine Platte für die Expedition zu handhaben. Man wird sie längs der Verpackung, z. 3. während nder nach ihrer Schließung, gleiten lassen könnens Die Manschette wird danach zurückgewonnen und für eine andere Verpackung wieder verwendet.Most often it will be beneficial to pass through the empty packaging to bring their lower bottom into the cuff into engagement, for example as soon as possible after making this bottom shelf. The cuff will then serve to the packaging during its filling and the various operations it is subjected to is subject to its use in a box or on a plate for the Handle expedition. They are placed along the packaging, e.g. 3. during the after their closure, the cuff is then recovered and reused for another packaging.

Man sieht also, daß man in einer Berstellungs- und Füllwerkstatt von biegsamen Verpackungen beispielsweise in Serie eine sehr große Zahl von Verpackungen mit einigen Manschetten behandeln kann. Die beschriebenen Manschetten können übrigens durch äquivalente Vorrichtungen ersetzt werden, insbesondere für die Behandlungen von Verpackungen durch MaschinenSo you can see that you are in a production and filling workshop of Flexible packaging, for example, in series a very large number of packaging can handle with some cuffs. By the way, the cuffs described can be replaced by equivalent devices, especially for the treatments of packaging by machines

Claims (1)

Patetansprüche 1. Die Verwendung einer oben und unten offenen Hülse oder Manschette zum Befördern von Beuteln aus nachgiebigem Material9 wobei der freie Innenquerschnitt der Hulse oder Manschette im wesentlichen dem annähernd konstanten Außenquerschnitt des Beutels entspricht, so daß dieser im ungefüllen Zustand durch Reibungsschluß in der Hülse oder Manschette gehalten wird, und wobei-die Höhe der Hülse oder Manschette um soviel kleiner als die Hohe der handzuhabenden Beutel ist daß beim Abheben der Hülse oder Manschette und eines von ihr im unteren Bereich umgebenen, mit flüssigem oder feinserteiltem flüssigkeitsähnlichem Material gefüllten Beutels von einer die Unterseite des Beutels während des zwischengeschalteten Füll- und/oder Schließvorganges abstützenden Unterlage, die unter der Einwirkung des Beutelinnendrucks stehenden Beutelwände derart gegen die Innenwand der Hülse oder Manschette gepreßt werden, daß auch der gefüllte Beutel durch Reibungsschluß gehalten wird, während er nach Überführung der Hülse oder Manschette in eine Lage, in der sie der oberen Teil des Beutels utschließt, infolge Abbaus des Innendrucks, der auf die gegen die Wand der Hülse ender Manschette anliegenden Beutelteile wirkt, leicht aus der Hülse oder Manschette entfernbar ist 2. Die Verwendung einer oben und unten offenen Hülse oder Manschette gemäß Anspruch 1 bei Maschinen zum Füllen, Transportieren oder Behandeln von Beuteln aus nachgiebigem Material. Patent Claims 1. The use of a sleeve that is open at the top and bottom or cuff for conveying bags made of flexible material9 whereby the free Inner cross-section of the sleeve or cuff essentially the approximately constant The outer cross-section of the bag corresponds, so that it passes through in the unfilled state Frictional engagement is held in the sleeve or cuff, and wherein-the amount of Sleeve or cuff is so much smaller than the height of the bag to be handled that when you lift off the sleeve or cuff and one of it in the lower area surrounded, filled with liquid or finely divided liquid-like material The bottom of the bag during the intermediate filling and / or the closing process supporting pad, which is under the action of the internal pressure of the bag standing bag walls so pressed against the inner wall of the sleeve or cuff be that the filled bag is held by frictional engagement while he after transferring the sleeve or cuff in a position in which it is the upper one Part of the bag closes as a result of the reduction of the internal pressure that acts on the against the Wall of the sleeve end of the sleeve adjacent bag parts acts easily out of the sleeve or cuff is removable 2. The use of an above and Sleeve or cuff open at the bottom according to claim 1 in the case of machines for filling, transporting or treating bags of compliant material.
DE19621436030 1962-06-05 1962-08-17 The use of a sleeve or cuff open at the top and bottom for conveying made of flexible material Pending DE1436030A1 (en)

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
FR899759A FR1332652A (en) 1962-06-05 1962-06-05 Method and device for handling and individual handling of flexible packaging

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1436030A1 true DE1436030A1 (en) 1968-10-24

Family

ID=8780369

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE19621436030 Pending DE1436030A1 (en) 1962-06-05 1962-08-17 The use of a sleeve or cuff open at the top and bottom for conveying made of flexible material

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE1436030A1 (en)
FR (1) FR1332652A (en)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
AT229460T (en) * 1999-05-18 2002-12-15 Nutrichem Diaet & Pharma Gmbh FILM BAG WITH STAND

Also Published As

Publication number Publication date
FR1332652A (en) 1963-07-19

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2312871B2 (en) Plastic box, especially for bottles
DE102008046960A1 (en) Plant for gravimetric dosing of various bulk components
DE2838215A1 (en) DEVICE FOR SHAKING A PACK WITH POWDERED OR GRAINED FILLING MATERIAL
EP0654420A1 (en) Container for fluid masses, method of filling and emptying of such container
DE1436030A1 (en) The use of a sleeve or cuff open at the top and bottom for conveying made of flexible material
DE1865084U (en) DISPENSING DEVICE FOR ELASTIC RINGS AND THE LIKE
DE4414946C2 (en) Containers for flowable masses
DE2312167A1 (en) DEVICE FOR PACKING BOTTLES
DE2105440A1 (en) Display pack for fragile objects
DE2323693A1 (en) METHOD AND DEVICE FOR SEQUENTIAL PACKAGING EQUAL NUMBERS OF CONTAINERS OD. DGL.
DE1855686U (en) RESERVOIR MADE OF PLASTIC.
DE4025846C1 (en) Open folding carton vacuum lifter - has several suction grippers, with at least on exerting variable, inwards force onto lid flap(s)
DE1131377B (en) Gripping device for stacking containers, especially box and lattice box pallets
DE2101897C3 (en) Good container
DE937267C (en) Holding and conveying device for containers made of paper, cardboard or the like.
DE1952492C3 (en) Device for holding and dispensing stacked goods
DE2422148C3 (en) Packaging and offer box
DE7600208U1 (en) Filling device for stone forming machine
DE1632254C (en) Trays for cigarettes or other stick-shaped objects
DE930378C (en) A container serving as a safety packaging for fragile goods
DE558963C (en) Label container on labeling machines
DE2154588A1 (en) DEVICE FOR CARRYING BOXES MADE OF CARDBOARD OR SIMILAR MATERIAL
DE3814914A1 (en) Packaging with apertures for manipulation thereof and device for manipulating such packages
DE1166083B (en) Containers made of flexible material
DE1960241U (en) FILLING DEVICE FOR PASTOESE MASSES.