DE1214008B - Surveying gyro compass - Google Patents

Surveying gyro compass

Info

Publication number
DE1214008B
DE1214008B DER10009A DER0010009A DE1214008B DE 1214008 B DE1214008 B DE 1214008B DE R10009 A DER10009 A DE R10009A DE R0010009 A DER0010009 A DE R0010009A DE 1214008 B DE1214008 B DE 1214008B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
mirror
gyro
surveying
axis
gyro compass
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DER10009A
Other languages
German (de)
Inventor
Dr Otto Rellensmann
Dr-Ing Karl Heinrich Stier
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
KARL HEINRICH STIER DR ING
OTTO RELLENSMANN DR
Original Assignee
KARL HEINRICH STIER DR ING
OTTO RELLENSMANN DR
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by KARL HEINRICH STIER DR ING, OTTO RELLENSMANN DR filed Critical KARL HEINRICH STIER DR ING
Priority to DER10009A priority Critical patent/DE1214008B/en
Publication of DE1214008B publication Critical patent/DE1214008B/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • GPHYSICS
    • G01MEASURING; TESTING
    • G01CMEASURING DISTANCES, LEVELS OR BEARINGS; SURVEYING; NAVIGATION; GYROSCOPIC INSTRUMENTS; PHOTOGRAMMETRY OR VIDEOGRAMMETRY
    • G01C19/00Gyroscopes; Turn-sensitive devices using vibrating masses; Turn-sensitive devices without moving masses; Measuring angular rate using gyroscopic effects
    • G01C19/02Rotary gyroscopes
    • G01C19/34Rotary gyroscopes for indicating a direction in the horizontal plane, e.g. directional gyroscopes
    • G01C19/38Rotary gyroscopes for indicating a direction in the horizontal plane, e.g. directional gyroscopes with north-seeking action by other than magnetic means, e.g. gyrocompasses using earth's rotation

Description

  • Vermessungskreiselkompal3 Die Erfindung bezieht sich auf einen Vermessungskreiselkompaß mit flüssigkeitsentlastetem Kreisel und einer Anordnung zur indirekten Abnahme der Richtung der Kreiselachse mit Hilfe eines fest mit dem Kreiselgehäuse verbundenen Ablesespiegels und eines um die vertikale Geräteachse schwenkbaren Autokollimationsfernrohres.Surveying gyro compass The invention relates to a surveying gyro compass with liquid-relieved gyroscope and an arrangement for indirect removal of the Direction of the gyro axis with the help of a firmly connected to the gyro housing Reading mirror and an autocollimation telescope that can be swiveled around the vertical axis of the device.
  • Die bekannten Vermessungskreiselkompasse dieser Art arbeiten unter Verwendung von in Verlängerung der Kteiseldrehachse auf der Kreiselkappe befestigten Spiegeln, wobei die Richtungsabnahrae durch exzentrisch aufgestellte Theodolite erfolgt. Diese Geräte sind in der Praxis sehr unvorteilhaft und für die am weitesten entwickelten, durch eine Trägerflüssigkeit entlasteten Kreiselsysteme nicht anwendbar. Man kann außerdem nur relativ kleine Amplituden bei der Beobadt«ng- der Drehschwingungen zur Festlegung der Kreiselrichtung messen, da das Blickfeld des fest stehenden Ablesefernrohres die Beobachtung begrenzt Es ist auch bereits ein Vermessungskreiselgerät bekannt, bei dem die Spiegel auf den Enden der Kreisel drehachse angeordnet sind. Bei diesem Gerät erfolgt die Ablesung mittels Beobachtungsfernrohren, die um die vertikale Geräteachse drehbar sind. Auch bei diesem Gerät sitzt also das Fernrohrsystem weit außerhalb der Geräteachse und zeigt daher alle mit einer solchen Anbringung verbundenen baulichen Schwierigkeiten und Schwerfälligkeiten, da für die Beobachtungsfernrohre entsprechende Ausleger und Abstütz zungen vorgesehen werden müssen. Außerdem muß man bei diesem Gerät eine ziemlich genaue Vororientierung vornehmen oder aber das gesamte, das Kreisel system aufnehmende Gehäuse laufend nachdrehen. The known surveying gyro compasses of this type work under Use of fastened in extension of the Kteiseldrehachse on the gyro cap Mirroring, with the directional abnahrae caused by eccentrically set up theodolites he follows. These devices are very disadvantageous in practice and for the most advanced gyro systems developed and relieved by a carrier liquid cannot be used. In addition, only relatively small amplitudes can be observed when observing the torsional vibrations Measure to determine the direction of the gyro, as the field of view of the fixed reading telescope the observation is limited A surveying gyro device is already known, in which the mirrors are arranged on the ends of the gyroscope axis of rotation. With this one The device is read by means of observation telescopes, which are positioned around the vertical Device axis are rotatable. With this device, too, the telescope system is located far outside the device axis and therefore shows all associated with such an attachment structural difficulties and clumsiness, as for the observation telescopes Appropriate boom and support tongues must be provided. Also must you can do a fairly precise pre-orientation with this device or that Continuously turn the entire housing that accommodates the gyro system.
  • Schließlich erfordert dieses System zur Ausschaltung von durch die exzentrische Anordnung der Fernrohre entstehenden Fehlern eine wesentliche Vermehrung der Ablesungen und damit der Rechenarbeit.Finally, this system requires the elimination of through the eccentric arrangement of the telescopes results in a significant increase in errors the readings and thus the arithmetic work.
  • Ziel der Erfindung ist die Schaffung eines Gerätes, bei dem die Ablesung in einfachster Weise mittels eines möglichst nahe an die Geräteachse herangebrachten Autokoilimationsfernrohres erfolgt. Dieses Ziel wird gemäß der Erfindung, ausgehend von einem Verm-essungskreiselkompaß mit Rüssigkeitsentlastetem Kreisel und einer Anordnung zur indirekten Abnahme der Richtung der Kreiselachse mit Hilfe eines fest mit dem- Kreiselgehäuse verbundenen Ablesespiegais und eines um die vertikale Geräteachse schwenkbaren Autokollimafionsfernrohres, dadurch erreicht, daß der Kreisel in an sich bei Vermessungskreiseln bekannter Weise in einem vollständig von der Tragflüssigkeit umgebenen Gehäuse untergebracht und der Ablesespiegel oberhalb der Tragflüssigkeit fest an einem mit diesem Gehäuse starr verbundenen verükalen Mast angebracht ist. The aim of the invention is to create a device in which the reading in the simplest way by means of a brought as close as possible to the device axis Autocoilimation telescope takes place. This aim is achieved according to the invention of a surveying gyro compass with liquid-relieved gyro and one Arrangement for the indirect decrease of the direction of the gyro axis with the help of a fixed with the gyro housing connected reading mirror and one around the vertical device axis swiveling autocollimafion telescope, achieved in that the gyro in on In the case of surveying gyroscopes, it is known to be completely dependent on the carrying fluid housed surrounded housing and the reading mirror above the carrying liquid is firmly attached to a verükalen mast rigidly connected to this housing.
  • Es ist auch bereits ein Meridianweiser mit einer kreiseitragenden Kugel und einer um die Vertikalachse drehbaren Hüllkugel bekannt, in der die Kreiselkugel mit Hilfe einer Tragfllissigkeit und Induktionsspule zentrisch gehalten ist. Bei dieser Konstruktion sitzt der Kreis ei in der Kugel, und ein Theodolit ist mit der Hüllkugel derart verbunden, daß seine Stehachse mit der senkrechten Drehachse der Hüll- und Kreiseikugel zusammenfällt, so daß sich das Azimut unmittelbar von dem Håuptkreis des Theodoliten ablesen läßt. Diese Konstruktion ist jedoch auf die elektrische Abnahme der Richtung der Kreiselachse beschränkt und arbeitet in der Art eines Schiffskreiselkompasses. Eine Lehre in Richtung der Erfindung räßt sich daraus wegen des grundsätzlichen Fehlens der Spiegelablesung offenbar nicht entnehmen. It is also already a meridian guide with a circle supporting one Ball and an enveloping ball rotatable about the vertical axis is known, in which the gyroscope ball is held centrically with the help of a hydraulic fluid and induction coil. at In this construction, the circle sits in the sphere, and a theodolite is with the Enveloping sphere connected in such a way that its standing axis with the vertical axis of rotation of the Envelope and circular sphere coincide so that the azimuth is directly from the The main circle of the theodolite can be read. This construction, however, is based on the electrical Decrease in the direction of the gyro axis is limited and works in the manner of a ship's gyro compass. A teaching in the direction of the invention grows therefrom because of the fundamental Obviously not inferior in the absence of the mirror reading.
  • Es ist zwar bereits eine Orientierungsbussole bekanntgeworden, bei der auf einem durch eine Nadel gelagerten Magneten eine kurze Säule mit einer Spiegeifläche sitzt, die durch ein um die Nadel und die in deren Fortsetzung liegende Säule schwenkbares Autokollimationsfernrohr b eobacntet werden kann. An orientation bus has already become known at a short column with a mirror surface on a magnet supported by a needle sits, which is pivotable by a column lying around the needle and its continuation Autocollimation telescope can be observed.
  • Dieses Prinzip glaubte man jedoch, wie die bisherigen Veröffentlichungen über den Vermessungskreisel zeigen, dort nicht zur Anwendung bringen zu können, weil man der Ansicht war, daß die dabei entstehenden Bewegutigen der Kreiseidrehachse und damit des bezüglich der Achse orientierten Spiegels zu Fehlern führen, die man nicht mebr zu eliminieren vermag.However, this principle was believed, like the previous publications show over the gyroscope that it cannot be used there, because it was of the opinion that the movers who were created in the process of the circular axis of rotation and thus lead to errors of the mirror oriented with respect to the axis, which one not able to eliminate mebr.
  • Dieses Vorurteil der Hersteller von Vermessungskreiselkompassen ist nicht zuletzt darauf zurückzuführen, daß es sich bei den Bewegungen einer Orientierungsbussole um einfache Schwingungen handelt, während ein Vermessungskreiselkompaß infolge der Bewegungen des Kreisels gekoppelte Schwingungen ausführt. Gegenüber den bekannten Vermessungskreiselkompassen weist der erfindungsgemäße Vermessungskreiselkomp aß außerdem zwangläufig eine wesentlich kleinere metazentrische Höhe auf.This is the prejudice of surveying gyrocompass manufacturers not least due to the fact that the movements of an orientation bus are simple vibrations, while a surveying gyro compass is due to the Movements of the gyro performs coupled oscillations. Compared to the known Surveying gyrocompasses has the surveying gyrocompass according to the invention also inevitably a much smaller metacentric height.
  • Durch diese Maßnahme einerseits und die Anordnung des Spiegels weit oberhalb der Kreiselachse auf einem Mast fallen die Bewegungen des Spiegels mehrfach größer aus als bei den bekannten Konstruktionen.By this measure on the one hand and the arrangement of the mirror far The movements of the mirror occur several times above the gyro axis on a mast larger than in the known constructions.
  • Der Erfindung liegt die Feststellung zugrunde, daß sich sämtliche Nebenbewegungen des Spiegels im Effekt kompensieren oder aber zu Fehlern höherer Ordnung führen, die auch bei überforderten Genauigkeitsansprüchen nicht zum Tragen kommen und daher vernachlässigt werden können. The invention is based on the finding that all Compensate secondary movements of the mirror in the effect or lead to errors higher Order that does not apply even if the demands for accuracy are overburdened come and therefore can be neglected.
  • Mit einem solchen Gerät läßt sich nunmehr in einfachster Weise arbeiten, insbesondere deshalb, weil die Zuordnung der Spiegelnormalen zur Kreiselachse zwar nicht unmittelbar meßbar, aber in einem einmaligen Meßvorgang als Eichwert auf einer hinreichend bekannten Richtung festgelegt und gelegentlich auf Konstanz geprüft werden kann. With such a device it is now possible to work in the simplest way, especially because the assignment of the mirror normals to the gyro axis is true not immediately measurable, but in a single measurement process as a calibration value on one sufficiently known direction and occasionally checked for constancy can be.
  • Ein Ausführungsbeispiel des Erfindungsgegenstandes wird nachfolgend an Hand der Zeichnungen beschrieben. Es zeigt Fig. 1 im Querschnitt ein erfindungsgemäßes Gerät mit einem in Flüssigkeit schwebenden, den Kreisel tragenden, kugelförmig ausgebildeten Tragkörper, F i g. 2 eine Ansicht des den Spiegel und eine Teilung tragenden Teiles des Gerätes, F i g. 3 eine zweite konstruktive Ausführungsform des Erfindungsgegenstandes. An embodiment of the subject matter of the invention is shown below described on the basis of the drawings. It shows Fig. 1 in cross section an inventive Device with a spherical design floating in liquid and carrying the top Support body, F i g. 2 is a view of the part carrying the mirror and a partition of the device, FIG. 3 shows a second structural embodiment of the subject matter of the invention.
  • Nach F i g. 1 trägt die Kugel 1 den Kreisel 2 und eine Induktionsspule 3, die die Kugel 1 in der Hüllkugel 4 elektromagnetisch zentriert. Die Kugel 1 schwebt in der Trägerflüssigkeit, die im Behälter 5 eingefüllt ist und ins Innere der Hüllkugel durch die Öffnungen 20 und 21 eintritt. Die Hüllkugel 4 kann mittels der Stangen 6 am Deckel 7 des Behälters 5 befestigt sein. Die Stromzuführung erfolgt über die drei Phasen des als Drehstromasynchronmotors umlaufenden Kreisels über graphitische Leitflächen 8,9, 10 auf der Hüllkugel durch die angesäuerte Trägerflüssigkeit auf entsprechende graphitische Leitflächen 11, 12,13 der Kugel. Da die Hüllkugel 4 nicht umläuft, ist die Zuführung der drei Phasen an die Hüllkugel über Stäbe oder flexible Kabel 14 und über einen schlagwettersicheren Anschlußkasten 15 möglich. According to FIG. 1, the ball 1 carries the top 2 and an induction coil 3, which electromagnetically centers the ball 1 in the enveloping ball 4. The ball 1 floats in the carrier liquid which is filled in the container 5 and in the interior of the envelope sphere enters through openings 20 and 21. The enveloping ball 4 can by means of the rods 6 to be attached to the lid 7 of the container 5. Power is supplied via the three phases of the rotating gyro as a three-phase asynchronous motor via graphitic Guide surfaces 8, 9, 10 on the envelope ball through the acidified carrier liquid corresponding graphitic guide surfaces 11, 12, 13 of the ball. Since the envelope 4 is not runs around, the supply of the three phases to the enveloping sphere is via rods or flexible Cable 14 and a firedamp-proof connection box 15 possible.
  • Die Kugel 1 trägt auf ihrem oberen Pol einen durch die obere Öffnung 20 der Hüllkugel 4 hindurchragenden Mast 16, an dessen freiem Ende ein Spiegelträger 17 befestigt ist. Dieser Spiegelträger nimmt den Spiegel 18 und an seiner Rückseite die Strichplatte 19, die im einzelnen in Fig. 2 dargestellt ist, auf. Zentrisch zum Mast 16 ist ein Nachdrehkopf 22 vorgesehen, der in das Halsstück 23 des Deckels 7 genau eingepaßt ist und auf Kugeln 23' läuft. Am Nachdrehkopf 22 sitzt eine Zunge 24, in die eine Feingewindeschraube 27 eingreift. Diese Feingewindeschraube ist in dem Ring 25 gelagert, der zur Grobeinstellung des Nachdrehkopfes gegenüber dem Halsstück 23 dient und mittels der -Arretierschraube 26 arretiert werden kann. In einem Tubus 27' des Nachdrehkopfes 22 sitzt justier- bar ein Autokollimationsfernrohr, das jedoch so abgeändert ist, daß der Einblick von oben durch das Okular 28 und die Beleuchtung durch den Glühfaden 29 in axialer Richtung erfolgt. Diametral gegenüber dem Autokollimationsfernrohr liegt eine Diopter-Ablesevorrichtung 30 mit Fadenkreuzplatten, die auf der Strichplatte 19 die Ablesung der Höhen- und Seitenlage des Spiegelträgers 17 und damit die Feststellung der Lage der den Kreisel 2 tragenden Kugel 1 ermöglicht. The ball 1 carries a through the upper opening on its upper pole 20 of the envelope 4 protruding mast 16, at the free end of a mirror support 17 is attached. This mirror support takes the mirror 18 and on its back the reticle 19, which is shown in detail in Fig. 2, on. Centric a post-turning head 22 is provided for the mast 16, which is inserted into the neck piece 23 of the cover 7 is fitted exactly and runs on balls 23 '. A tongue is seated on the post-turning head 22 24, in which a fine-thread screw 27 engages. This fine thread screw is stored in the ring 25, which is used for the coarse adjustment of the post-turning head with respect to the Neck piece 23 is used and can be locked by means of the locking screw 26. In a tube 27 'of the post-turning head 22 sits adjusting bar an autocollimation telescope, However, this is modified so that the view from above through the eyepiece 28 and the lighting through the filament 29 takes place in the axial direction. Diametrically opposite the autocollimation telescope is a diopter reading device 30 with crosshair plates, the reading of the vertical and lateral position of the mirror carrier on the reticle 19 17 and thus the determination of the position of the ball 1 carrying the top 2 enables.
  • Den oberen Anschluß des Kollimationskopfes bildet eine Tischplatte 31 für den Theodoliten 32, der auf dieser Tischplatte zentrisch justierbar aufgestellt ist. A table top forms the upper connection of the collimation head 31 for the theodolite 32, which is set up centrally adjustable on this table top is.
  • Fig. 2 zeigt den Spiegelträger 17 mit der Strichplattel9 und den Trommelteilungen33. Mit Hilfe dieser Teilungen ist es möglich, die Kreiselachse grob zu richten und eine Rohablesung der Größe der Drehschwingungsamplitude mittels der Ablesevorrichtung 30 vorzunehmen, wobei der Anfangspunkt der 3600-Teilung möglichst weitgehend mit der Richtung der Kreiselachse in Übereinstimmung gebracht wird. Fig. 2 shows the mirror support 17 with the Strichplattel9 and the Drum divisions33. With the help of these divisions it is possible to define the gyro axis roughly to straighten and use a raw reading of the magnitude of the torsional vibration amplitude of the reading device 30, with the starting point of the 3600 division as possible is largely brought into agreement with the direction of the gyro axis.
  • Ein wesentlicher Fortschritt der eRindungsgemäßen Anordnung ist darin zu sehen, daß praktisch absolute Richtungsangaben gemacht werden, im Gegensatz zu den bisherigen Verfahren, die nur Angaben bezüglich einer Eichrichtung ermöglichen, weil die Zuordnung nicht genügend konstant und kontrollierbar war. A major advance in the inventive arrangement is therein to see that practically absolute directions are given, in contrast to the previous procedures, which only allow information about a calibration direction, because the assignment was not sufficiently constant and controllable.
  • Bei dem dargestellten Ausführungsbeispiel muß der Theodolit nicht unbedingt ein Teil des Vermessungskreiselgerätes sein. Vielmehr kann jeder beliebige Theodolit auf die Tischplatte 31 aufgesetzt werden. In the illustrated embodiment, the theodolite need not be part of the gyro surveying device. Rather, anyone can Theodolite can be placed on the table top 31.
  • Diese Tischplatte ist gegebenenfalls austauschbar, um sie derart den verschiedenen Ausführungsformen von Theodoliten anpassen zu können. Man kann aber den Theodoliten auch fest mit dem Gerät verbinden, ihn also zu einem Bestandteil des Vermessungskreisel gerätes machen. Auch wenn man ihn fest mit der Tischplatte 31 bzw. mit dem Nachdrehkopf 22 (F i g. 1) verbindet, ändert sich an der Durchführung des Verfahrens praktisch nichts. Wird aber der Theodolit unter Fortfall des Nachdrehkopfes 22 unmittelbar auf den Deckel 7 des Gerätes aufgesetzt bzw. der Nachdrehkopf 22 fixiert, dann ergibt sich eine weitere Möglichkeit der Richtungsabnahme und -übertragung, wenn man das Autokollimationsfernrohr mit der Alhidade des Theodoliten verbindet. Die Einstellung des Autokollimationsfernrohres auf die Spiegelnormale hat nunmehr keine entsprechende Verschwenkung des Theodoliten, also des Zielfernrohres zusammen mit dem Teilkreis relativ zur Festlinie zur Folge, sondern nur noch eine Verschwenkung des Zielfernrohres, während der Teilkreis die durch die zufällige Orientierung des ganzen Gerätes bei der Aufstellung bedingte Richtung beibehält. Damit ist es möglich, die Umkehrpunktlagen unmittelbar ohne jeweilige Zieleinstellung auf dem Grundkreis abzulesen. Die Orientierung der Festlinie zu der unmittelbar auf dem Teilkreis aus den Umkehrpunkten als Mittellage bestimmten Kreiselachsrichtung erfolgt dann vor und/oder nach der Kreiselachsrichtungsbestimmung in der sonst bei Theodolitmessungen üblichen Art in einfacher oder wiederholter Meßreihe.This table top is optionally interchangeable in order to make it so to be able to adapt to different embodiments of theodolites. But you can also connect the theodolite firmly to the device, i.e. it becomes a component of the surveying gyro device. Even if you have it firmly on the table top 31 or with the re-turning head 22 (FIG. 1), changes in the implementation practically nothing of the procedure. But if the theodolite is omitted, the re-turning head is omitted 22 placed directly on the cover 7 of the device or the re-turning head 22 fixed, then there is another possibility of direction pick-up and transfer, when the autocollimation telescope is connected to the alidade of the theodolite. The adjustment of the autocollimation telescope to the mirror normal has now no corresponding pivoting of the theodolite, i.e. the telescopic sight together with the pitch circle relative to the fixed line, but only a pivoting of the riflescope, while the pitch circle is determined by the random orientation of the entire device maintains the conditional direction during installation. This makes it possible the reversal point positions directly without a respective target setting on the base circle read off. The orientation of the fixed line to that directly on the pitch circle The gyro axis direction determined as the central position then takes place in front of the reversal points and / or according to the direction of the gyro axis direction otherwise in the case of theodolite measurements usual type in a single or repeated series of measurements.
  • F i g. 3 zeigt eine konstruktive Abänderung des Erfindungsgegenstandes. Bei dieser Anordnung findet ein Spezialtheodolit mit nach rückwärts herausgezogenem Zielfernrohr Verwendung. Dieses Zielfernrohr 50 ist gleichzeitig als Autokollimationsfernrohr ausgebildet, so daß bei dieser Ausführungsform des Erfindungsgegenstandes das gesonderte Autokollimationsfernrohr in Wegfall kommen kann. Die Theodolitdrehachse 51 ist bei der abgeänderten Ausführungsform hohl ausgebildet. Die Hohlachse 51 stellt also den Spielraum des Nachdrehkopfes dar, in den der den Spiegel 53 tragende Mast 52 hineinragt. F i g. 3 shows a design modification of the subject matter of the invention. With this arrangement there is a special theodolite with a backwards pulled out Rifle scope use. This rifle scope 50 is at the same time designed as an autocollimation telescope, so that in this embodiment of the Subject matter of the invention, the separate autocollimation telescope can be omitted can. The theodolite axis of rotation 51 is hollow in the modified embodiment. The hollow axis 51 thus represents the clearance of the post-turning head in which the Mirror 53 supporting mast 52 protrudes.
  • Der Spiegel 53 ist geneigt zur Achse angeordnet, so daß in der mit II bezeichneten Stellung des Zielfernrohres 50 unter Einschaltung der Autokollimationsvorrichtung 54 die Umkehrpunktbestimmung vorgenommen werden kann, während in der Stellung 1 die Einstellung auf den Zielpunkt der Festlinie erfolgt.The mirror 53 is arranged inclined to the axis, so that in the with II designated position of the telescopic sight 50 with activation of the autocollimation device 54 the reversal point can be determined, while in position 1 the adjustment is made to the target point of the fixed line.
  • Die in F i g. 3 dargestellte Ausführungsform hat eine gewisse Beschränkung ihrer Anwendungsmöglichkeiten durch Ausfall stärker nach unten geneigter Visuren zur Folge. Selbstverständlich kann man diese Beschränkung durch Verwendung entsprechender optischer Mittel umgehen. Der Teil 57 nach F i g. 3 ist ein um 900 verschwenkt zu denkendes Ablesemikroskop, während 55 den Teilkreis darstellt. Der Teilkreis kann selbstverständlich auch an einer zweiten konzentrischen Achse einstellbar angeordnet sein. Mit 56 ist die d9r Deckplatte 7 entsprechende Deckplatte des die den Kreis tragende Kugel enthaltenden Behälter bezeichnet.The in F i g. The embodiment illustrated in FIG. 3 has a certain limitation their possible uses due to the failure of visors that are more downwardly inclined result. Of course, you can apply this restriction by using appropriate bypass optical means. The part 57 according to FIG. 3 is pivoted by 900 to thinking reading microscope, while 55 represents the partial circle. The pitch circle can of course also arranged adjustable on a second concentric axis be. With 56 the d9r cover plate 7 is the corresponding cover plate of the circle bearing ball containing container called.

Claims (4)

  1. Patentansprüche: 1. Vermessungskreiselkompaß mit flüssigkeitsentlastetem Kreisel und einer Anordnung zur indirekten Abnahme der Richtung der Kreiselachse mit Hilfe eines fest mit der Kreiselkappe ver- bundenen Ablesespiegels und eines um die vertikale Geräteachse schwenkbaren Autokollimationsfernrohres, dadurch gekennzeichn e t, daß der Kreisel in an sich bei Vermessungskreiseln bekannter Weise in einem vollständig von der Tragflüssigkeit umgebenen Gehäuse untergebracht und der Ablesespiegel oberhalb der Tragflüssigkeit fest an einem mit diesem Gehäuse starr verbundenen vertikalen Mast angebracht ist. Claims: 1. Surveying gyro compass with liquid-relieved Gyro and an arrangement for the indirect decrease of the direction of the gyro axis with the help of a firmly attached to the top cap bound reading mirror and one Autocollimation telescope which can be swiveled around the vertical device axis, marked thereby e t that the gyro in a manner known per se in surveying gyroscopes Housing completely surrounded by the carrying fluid and the reading mirror above the carrying fluid firmly to a rigidly connected to this housing vertical mast is attached.
  2. 2. Vermessungskreiselkompaß nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der Spiegel (53) geneigt zur Mastachse (52) angeordnet ist. 2. Surveying gyro compass according to claim 1, characterized in that that the mirror (53) is arranged inclined to the mast axis (52).
  3. 3. Vermessungskreiselkompaß nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß der den Spiegel (18, 53) tragende Mast (16, 35, 52) an der dem Spiegel gegenüberliegenden Seite eine Strichplatte (19) und Trommelteilungen (33) trägt. 3. Surveying gyro compass according to claim 1 and 2, characterized in that that the mast (16, 35, 52) carrying the mirror (18, 53) on the one opposite the mirror Side carries a reticle (19) and drum graduations (33).
  4. 4. Vermessungskreiselkompaß nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß der Spiegel aus dem Strahlengang des Autokollimationsfernrohrs entfernbar ist. 4. Surveying gyro compass according to claim 1 to 3, characterized in that that the mirror can be removed from the beam path of the autocollimation telescope.
    In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Patentschriften Nr. 247 162, 322 144, 357 641; französische Patentschrift Nr. 987 894; Physikalische Blätter, 7 (1951), S. 310 bis 313; Mitteilungen aus dem Markscheidewesen, 57 (1950), S. 75 bis 77; Zeitschrift für techn. Physik, 3 (1922), S. 225 bis 228; Feinmechanik und Präzision, 50 (1942), S. 200 und 201. Considered publications: German Patent Specifications No. 247 162, 322 144, 357 641; French Patent No. 987 894; Physical Blätter, 7 (1951), pp. 310 to 313; Messages from the Markscheidewesen, 57 (1950), Pp. 75 to 77; Magazine for techn. Physik, 3 (1922), pp. 225 to 228; Precision mechanics und Präzision, 50 (1942), pp. 200 and 201.
DER10009A 1952-05-16 1952-05-16 Surveying gyro compass Pending DE1214008B (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER10009A DE1214008B (en) 1952-05-16 1952-05-16 Surveying gyro compass

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER10009A DE1214008B (en) 1952-05-16 1952-05-16 Surveying gyro compass

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1214008B true DE1214008B (en) 1966-04-07

Family

ID=7398246

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DER10009A Pending DE1214008B (en) 1952-05-16 1952-05-16 Surveying gyro compass

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1214008B (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2646448A1 (en) * 1975-10-14 1977-04-28 Sperry Rand Corp SURVEYING GYRO COMPASS

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE247162C (en) *
DE322144C (en) * 1915-04-02 1920-04-01 Anschuetz & Co Gmbh Gyro compass for surveying purposes
DE357641C (en) * 1920-09-09 1922-08-30 Zeiss Carl Fa Azimuth adjustable camera intended for stereophotogrammetric recordings
FR987894A (en) * 1949-06-08 1951-08-20 Ruhr Feinmechanik G M B H Meridian indicator

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE247162C (en) *
DE322144C (en) * 1915-04-02 1920-04-01 Anschuetz & Co Gmbh Gyro compass for surveying purposes
DE357641C (en) * 1920-09-09 1922-08-30 Zeiss Carl Fa Azimuth adjustable camera intended for stereophotogrammetric recordings
FR987894A (en) * 1949-06-08 1951-08-20 Ruhr Feinmechanik G M B H Meridian indicator

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE2646448A1 (en) * 1975-10-14 1977-04-28 Sperry Rand Corp SURVEYING GYRO COMPASS

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE4007245C2 (en) Device for centering a geodetic instrument over a defined point on the ground
DE2009471B2 (en) LEVELING DEVICE
DE1214008B (en) Surveying gyro compass
DE3317732C2 (en)
DE501414C (en) Gyro horizon with stabilization device
US2173545A (en) Device for obtaining solar observations
DE504783C (en) Field measuring or leveling device
DE426696C (en) Gyroscope with a display device for measuring the inclination of an aircraft
AT237318B (en) Theodolite with a north-looking top to determine the azimuth
AT54339B (en) Angle measuring instrument for the evaluation of spherical triangles, in particular for the direct setting and measurement of the nautical-astronomical basic triangle, for the purposes of teaching and determining location and time.
DE393591C (en) Angle measuring device with mirror surface
DE551470C (en) Device for measuring the elevation angle of celestial bodies or terrestrial targets
DE341324C (en) Field measurement level instrument
CH232925A (en) Angle measuring device.
DE320670C (en) Instrument for solving tasks from spherical trigonometry
DE340139C (en) Topographic apparatus with sighting device and range finder
DE536488C (en) Navigation device for aircraft to determine the zenith distances of celestial bodies
DE684674C (en) Mapping device for theodolites
DE340496C (en) Device for determining small angles
AT146904B (en) Device for observation of aircraft and artillery targets.
DE1924661A1 (en) Calibration table for magnetic compasses
DE27174C (en) Innovations in Boussolen
DE1176882B (en) Device for determining the magnetic north direction, in particular precision declinatorium
DE234985C (en)
AT144511B (en) Geodetic orientation bus.