DE112013005892T5 - Turbinengehäuse - Google Patents

Turbinengehäuse Download PDF

Info

Publication number
DE112013005892T5
DE112013005892T5 DE112013005892.8T DE112013005892T DE112013005892T5 DE 112013005892 T5 DE112013005892 T5 DE 112013005892T5 DE 112013005892 T DE112013005892 T DE 112013005892T DE 112013005892 T5 DE112013005892 T5 DE 112013005892T5
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
channel
spiral
turbine housing
exhaust gas
passage
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Ceased
Application number
DE112013005892.8T
Other languages
English (en)
Inventor
Takanori Fukuda
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Toyota Motor Corp
Original Assignee
Toyota Motor Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP2012269431A priority Critical patent/JP5935677B2/ja
Priority to JP2012-269431 priority
Application filed by Toyota Motor Corp filed Critical Toyota Motor Corp
Priority to PCT/JP2013/081528 priority patent/WO2014091905A1/ja
Publication of DE112013005892T5 publication Critical patent/DE112013005892T5/de
Ceased legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01DNON-POSITIVE DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, e.g. STEAM TURBINES
    • F01D25/00Component parts, details, or accessories, not provided for in, or of interest apart from, other groups
    • F01D25/08Cooling; Heating; Heat-insulation
    • F01D25/14Casings modified therefor
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01DNON-POSITIVE DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, e.g. STEAM TURBINES
    • F01D25/00Component parts, details, or accessories, not provided for in, or of interest apart from, other groups
    • F01D25/24Casings; Casing parts, e.g. diaphragms, casing fastenings
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01DNON-POSITIVE DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, e.g. STEAM TURBINES
    • F01D25/00Component parts, details, or accessories, not provided for in, or of interest apart from, other groups
    • F01D25/08Cooling; Heating; Heat-insulation
    • F01D25/12Cooling
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01DNON-POSITIVE DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, e.g. STEAM TURBINES
    • F01D25/00Component parts, details, or accessories, not provided for in, or of interest apart from, other groups
    • F01D25/30Exhaust heads, chambers, or the like
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02BINTERNAL-COMBUSTION PISTON ENGINES; COMBUSTION ENGINES IN GENERAL
    • F02B37/00Engines characterised by provision of pumps driven at least for part of the time by exhaust
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02BINTERNAL-COMBUSTION PISTON ENGINES; COMBUSTION ENGINES IN GENERAL
    • F02B39/00Component parts, details, or accessories relating to, driven charging or scavenging pumps, not provided for in groups F02B33/00 - F02B37/00
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02BINTERNAL-COMBUSTION PISTON ENGINES; COMBUSTION ENGINES IN GENERAL
    • F02B39/00Component parts, details, or accessories relating to, driven charging or scavenging pumps, not provided for in groups F02B33/00 - F02B37/00
    • F02B39/005Cooling of pump drives
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F05INDEXING SCHEMES RELATING TO ENGINES OR PUMPS IN VARIOUS SUBCLASSES OF CLASSES F01-F04
    • F05DINDEXING SCHEME FOR ASPECTS RELATING TO NON-POSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, GAS-TURBINES OR JET-PROPULSION PLANTS
    • F05D2220/00Application
    • F05D2220/40Application in turbochargers
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F05INDEXING SCHEMES RELATING TO ENGINES OR PUMPS IN VARIOUS SUBCLASSES OF CLASSES F01-F04
    • F05DINDEXING SCHEME FOR ASPECTS RELATING TO NON-POSITIVE-DISPLACEMENT MACHINES OR ENGINES, GAS-TURBINES OR JET-PROPULSION PLANTS
    • F05D2260/00Function
    • F05D2260/20Heat transfer, e.g. cooling
    • F05D2260/232Heat transfer, e.g. cooling characterized by the cooling medium
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/10Internal combustion engine [ICE] based vehicles
    • Y02T10/12Improving ICE efficiencies

Abstract

Ein Turbinengehäuse umfasst einen Spiralkanal, einen Medienkanal, einen Abgaseinlasskanal und eine Trennwand. Der Spiralkanal erstreckt sich spiralförmig und ist außerhalb eines Turbinenrads angeordnet. Ein Turbinenrad wird mit einem Abgas aus einer Brennkraftmaschine angeströmt, das durch den Spiralkanal hindurchströmt. Der Spiralkanal umfasst einen spiralförmigen Anfang und ein spiralförmiges Ende. Ein Kühlmedium strömt durch das Innere des Medienkanals hindurch. Der Abgaseinlasskanal ist mit dem spiralförmigen Anfang verbunden und lässt Abgas in den Spiralkanal ein. Die Trennwand ist zwischen dem spiralförmigen Ende und dem Abgaseinlasskanal angeordnet, und erstreckt sich in der Umfangsrichtung des Turbinenrads. Der Medienkanal umfasst einen Anfangsabschnitt, der einen Nebenabschnitt umfasst. Der Nebenabschnitt ist neben der Trennwand in der Richtung der Drehachse des Turbinenrads. Der Anfangsabschnitt umfasst einen Einlass, der das Kühlmedium in den Medienkanal einlässt.

Description

  • TECHNISCHES GEBIET
  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf ein Turbinengehäuse, das einen Medienkanal umfasst, durch den ein Kühlmedium, wie etwa Motorkühlmittel strömt.
  • STAND DER TECHNIK
  • Eine Brennkraftmaschine umfasst oft einen durch Abgas angetriebenen Turbolader. Patentdokument 1 beschreibt ein Turbinengehäuse, das ein Teil eines solchen Turboladers ist. Ein Außenmantel deckt die Außenfläche des Turbinengehäuses ab und Motorkühlmittel wird dem Freiraum zwischen der Außenfläche des Gehäuses und dem Außenmantel zugeführt. Der Freiraum fungiert als Medienkanal, dem das Kühlmittel zugeführt wird, das das Turbinengehäuse durch Wärmeaustausch kühlt.
  • DOKUMENTE DES STANDS DER TECHNIK
  • Patentdokumente
    • Patentdokument 1: Japanische Offenlegungsschrift Nr. 2008-267257
  • ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNG
  • Durch die Erfindung zu lösende Aufgabe
  • Wenn der Turbolader betrieben wird, ist die Wärmemenge, die ein Turbinengehäuse von einem Abgas aufnimmt, nicht einheitlich und schwankt in unterschiedlichen Abschnitten. Bei der im Patentdokument 1 beschriebenen Struktur deckt der Medienkanal im Wesentlichen die gesamte Außenfläche des Turbinengehäuses ab, um das gesamte Turbinengehäuse zu kühlen. Daher schafft es die Struktur nicht, das gesamte Turbinengehäuse entsprechend der Temperatur jedes Abschnitts des Turbinengehäuses effektiv zu kühlen. Beispielsweise kann ein Abschnitt des Turbinengehäuses, der weniger Wärme von dem Abgas aufnimmt, übermäßig gekühlt werden oder ein Abschnitt, der mehr Wärme aufnimmt, kann durch das Motorkühlmittel unzureichend gekühlt werden.
  • Es ist Aufgabe der vorliegenden Erfindung, ein Turbinengehäuse vorzusehen, das in seiner Gesamtheit angemessen gekühlt werden kann.
  • Mittel zur Lösung der Aufgabe
  • Um die vorgenannte Aufgabe zu lösen und in Übereinstimmung mit einem Aspekt der vorliegenden Erfindung, ist ein Turbinengehäuse vorgesehen, das einen Spiralkanal, einen Medienkanal, einen Abgaseinlasskanal und eine Trennwand umfasst. Der Spiralkanal erstreckt sich spiralförmig und ist außerhalb eines Turbinenrads angeordnet. Ein Abgas einer Brennkraftmaschine, mit dem das Turbinenrad angeströmt wird, strömt durch den Spiralkanal und der Spiralkanal umfasst einen spiralförmigen Anfang und ein spiralförmiges Ende. Ein Kühlmedium strömt durch den Medienkanal. Der Abgaseinlasskanal ist mit dem spiralförmigen Anfang verbunden und lässt das Abgas in den Spiralkanal ein. Die Trennwand erstreckt sich zwischen dem spiralförmigen Ende und dem Abgaseinlasskanal, und in einer Umfangsrichtung des Turbinenrads. Der Medienkanal umfasst einen Anfangsabschnitt, der einen Nebenabschnitt umfasst, wobei der Nebenabschnitt in einer Richtung einer Drehachse des Turbinengehäuses neben der Trennwand angeordnet ist. Der Anfangsabschnitt umfasst einen Einlass, der das Kühlmittel in den Medienkanal einlässt.
  • KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN
  • 1 ist eine schematische Ansicht, die die Struktur eines Turboladers zeigt, der ein Turbinengehäuse gemäß einer Ausführungsform umfasst.
  • 2 ist eine Schnittansicht, die das Turbinengehäuse zeigt.
  • 3 ist eine Draufsicht, die das Turbinengehäuse zeigt.
  • 4 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 4-4 in 3.
  • 5 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 5-5 in 3.
  • 6 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 6-6 in 3.
  • 7 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 7-7 in 3.
  • 8 ist eine Draufsicht, die ein Turbinengehäuse gemäß einer anderen Ausführungsform zeigt.
  • 9 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 9-9 in 8.
  • 10 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 10-10 in 8.
  • 11 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 11-11 in 8.
  • 12 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 12-12 in 8.
  • AUSFÜHRUNGSFORMEN DER ERFINDUNG
  • Ein Turbinengehäuse gemäß einer Ausführungsform wird nun beschrieben.
  • Wie in 1 gezeigt ist, umfasst ein Turbolader 30 eine Turbine 31, die mit einem Abgaskanal 21 einer Brennkraftmaschine 20 gekoppelt ist, und einen Verdichter 32, der mit einem Einlasskanal 22 der Brennkraftmaschine 20 gekoppelt ist. Ein Turbinenrad 33 ist in der Turbine 31 angeordnet und ein Verdichterrad 34 ist in dem Verdichter 32 angeordnet. Das Turbinenrad 33 und das Verdichterrad 34 sind durch eine Welle 35 miteinander gekoppelt, um einstückig drehbar zu sein.
  • Bei dem Turbolader 30 verursacht ein Betrieb der Brennkraftmaschine 20 ein Anströmen des Turbinenrads 33 mit einem Abgas und verursacht eine einstückige Drehung des Turbinenrads 33 und des Verdichterrads 34. Das presst die in dem Einlasskanal 22 strömende Einlassluft in die Zylinder der Brennkraftmaschine 20 und führt diese zwangsweise zu.
  • Wie in 2 gezeigt ist, umfasst ein Turbinengehäuse 40 der Turbine 31 einen Spiralkanal 41, der sich spiralförmig um eine Drehachse L1 des Turbinenrads 33 erstreckt und auf der radialen Außenseite des Turbinenrads 33 angeordnet ist. Eine Öffnung (Spalt 42) erstreckt sich über den gesamten Umfang des radialen Innenabschnitts des Spiralkanals 41. Das Turbinenrad 33 wird durch das Abgas in dem Spiralkanal 41 durch den Spalt 42 angeströmt. Die Pfeile ohne Füllung in 2 zeigen den Abgasstrom.
  • Der Spiralkanal 41 umfasst einen spiralförmigen Anfang 41A und ein spiralförmiges Ende 41B. Der spiralförmige Anfang 41A ist mit einem Abgaseinlasskanal 43 verbunden, der Abgas in den Spiralkanal 41 von dem Abgaskanal 21 einlässt. Das Turbinengehäuse 40 umfasst eine zungenförmige Trennwand 44, die an der Verbindungsstelle des spiralförmigen Endes 41B des Spiralkanals 41 und des Abgaseinlasskanals 43 angeordnet ist. Die Trennwand 44 erstreckt sich von der Innenwand des Turbinengehäuses 40 und in der Umfangsrichtung des Turbinenrads 33, um den Kanal 41 von dem Kanal 43 zu trennen.
  • Wie in 3 gezeigt ist, umfasst das Turbinengehäuse 40 einen Wassermantel 45, der das Turbinengehäuse 40 kühlt. Der Wassermantel 45 erstreckt sich entlang des Abgaseinlasskanals 43 und des Spiralkanals 41. Der Wassermantel 45 kühlt den Abschnitt wirksam, in dem der Abgaseinlasskanal 43 und der Spiralkanal 41 angeordnet sind, das heißt, den Abschnitt, durch den Abgas strömt und der eine große Wärmemenge von dem Abgas aufnimmt. Ein Ende des Wassermantels 45 in der Erstreckungsrichtung (in 3 durch den Pfeil ohne Füllung gezeigte Richtung) umfasst einen Einlass 46, der ein Kühlmedium (in der vorliegenden Ausführungsform, ein Kühlmittel zum Kühlen der Brennkraftmaschine 20) in den Wassermantel 45 einlässt. Das andere Ende des Wassermantels 45 umfasst einen Auslass 47, der das Kühlmittel aus dem Wassermantel 45 abführt. Das Kühlmittel strömt von dem Einlass 46 zu dem Auslass 47 in den Wassermantel 45. In der vorliegenden Ausführungsform kühlt der Wärmeaustausch zwischen dem Turbinengehäuse 40 und dem in den Wassermantel 45 strömenden Kühlmittel das Turbinengehäuse 40.
  • Wie in den 4 bis 7 gezeigt ist, umfasst das Turbinengehäuse 40 einen Gehäusehauptkörper 48, der den Abgaseinlasskanal 43 und den Spiralkanal 41 umfasst, sowie einen Mantelabschnitt 49, der ein Abschnitt der Außenwand des Wassermantels 45 ist. 4 ist eine Schnittansicht des Turbinengehäuses 40 entlang der Linie 4-4 in 3, 5 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 5-5 in 3, 6 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 6-6 in 3 und 7 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 7-7 in 3. Der Gehäusehauptkörper 48 und der Mantelabschnitt 49 sind separat beispielsweise durch Gießen ausgebildet. Der Mantelabschnitt 49 ist mit dem Gehäusehauptkörper 48 durch Schweißen oder dergleichen verbunden, um das Turbinengehäuse 40 auszubilden.
  • Während eines Betriebs des Turboladers 30 ist die Wärmemenge, die das Turbinengehäuse 40 vom Abgas aufnimmt, nicht einheitlich und schwankt in unterschiedlichen Abschnitten des Turbinengehäuses 40.
  • Wie in den 2 und 3 gezeigt ist, umfasst das Turbinengehäuse 40 die Trennwand 44, die sich zwischen dem spiralförmigen Ende 41B des Spiralkanals 41 und dem Abgaseinlasskanal 43 in der Umfangsrichtung des Turbinenrads 33 erstreckt. Die Trennwand 44 nimmt Wärme vom Abgas sowohl an der Oberfläche, die dem Abgaseinlasskanal 43 gegenüberliegt, als auch der Oberfläche, die dem Spiralkanal 41 gegenüberliegt. Zusätzlich hat der Abschnitt der Trennwand 44, der mit einem anderen Abschnitt verbunden ist, das heißt, der Abschnitt, der Wärme zu einem anderen Abschnitt überträgt, eine kleine Querschnittsfläche. Daher neigt die Trennwand 44 dazu, sich auf eine hohe Temperatur zu erwärmen, und die Temperaturerhöhung neigt dazu, die Zuverlässigkeit der Trennwand 44 zu verschlechtern.
  • Wenn die Zuführmenge des Kühlmittels festgelegt ist, um die Trennwand 44 ausreichend zu kühlen, können andere Abschnitte mit geringerer Temperatur übermäßig gekühlt sein. Das kann die Last auf die Wasserpumpe, die das Kühlmittel ausstößt, übermäßig erhöhen und den Kraftstoffverbrauch der Brennkraftmaschine 20 absenken.
  • Da das Turbinengehäuse 40 durch Wärmeaustausch mit dem in dem Wassermantel 45 strömenden Kühlmittel gekühlt ist, ist der Abschnitt, in dem das Kühlmittel eine geringere Temperatur hat, in einem höheren Maße gekühlt. In der Nähe des Einlasses 46, der das Kühlmittel in den Wassermantel 45 einlässt, ist das Kühlmittel kaum einem Wärmeaustausch ausgesetzt und hat daher eine niedrigere Temperatur.
  • Dementsprechend ist der Wassermantel 45 der vorliegenden Ausführungsform wie folgt aufgebaut.
  • Der Wassermantel 45 umfasst einen Anfangsabschnitt 45B und einen Endabschnitt 45C in der Erstreckungsrichtung des Wassermantels 45. Der Anfangsabschnitt 45B umfasst einen Abschnitt, der neben der Trennwand 44 in der Richtung der Drehachse L1 des Turbinenrads 33 ist, und zwar einen Nebenabschnitt 45A. Ferner umfasst der Anfangsabschnitt 45B den Einlass 46. Genauer gesagt, ist der Einlass 46 stromaufwärts des Nebenabschnitts 45A in der Strömungsrichtung des Kühlmittels in dem Wassermantel 45 (hiernach lediglich als „stromaufwärts“ bezeichnet) angeordnet. Der Endabschnitt 45C umfasst den Auslass 47, der das Kühlmittel aus dem Wassermantel 45 abführt. Der Wassermantel 45 erstreckt sich von dem Anfangsabschnitt 45B zu dem Endabschnitt 45C in der Strömungsrichtung des Abgases in dem Spiralkanal 41.
  • In dem Turbinengehäuse 40 wird Kühlmittel in den Nebenabschnitt 45A und dessen Umgebung in dem Wassermantel 45 eingelassen. Das erlaubt es, die Trennwand 44 und ihre Umgebung, die auf eine höhere Temperatur als andere Abschnitte des Turbinengehäuses 40 erwärmt werden, durch Kühlmittel einer niedrigeren Temperatur zu kühlen. Außerdem ist der Abschnitt des Turbinengehäuses 40, der abseits von der Trennwand 44 ist, das heißt, der Abschnitt, der weniger wahrscheinlich auf eine hohe Temperatur erwärmt wird, durch das Kühlmittel gekühlt, das die Trennwand 44 und ihre Umgebung gekühlt hat. Dementsprechend kann das gesamte Turbinengehäuse 40 entsprechend der Temperatur jedes Abschnitts angemessen gekühlt werden.
  • Kühlmittel ist in das Turbinengehäuse 40 an einer Stelle des Wassermantels 45 eingelassen, die stromaufwärts des Nebenabschnitts 45A des Wassermantels 45 angeordnet ist. Das erlaubt es dem Kühlmittel, das durch den Einlass 46 eintritt, in den Nebenabschnitt 45A gleichmäßig in einer Richtung zu strömen, dadurch den Nebenabschnitt 45A in einer bevorzugten Weise zu kühlen.
  • Ein Wärmeaustausch mit dem Turbinengehäuse 40 erhöht die Temperatur des Kühlmittels in dem Wassermantel 45. Dadurch erhöht sich die Temperatur des Kühlmittels beim Strömen des Kühlmittels stromabwärts in der Strömungsrichtung (hiernach lediglich als „stromabwärts“ bezeichnet). Dadurch neigt die Kühlwirkung des Kühlmittels in der stromabwärtigen Richtung abzunehmen.
  • Dementsprechend verringert sich in der vorliegenden Ausführungsform die Kanalquerschnittsfläche des Wassermantels 45 von dem Einlass 46 in Richtung des Auslasses 47. Genauer gesagt ist der Wassermantel 45 geformt, um die Beziehung S1 > S2 > S3 > S4 zu erfüllen, wobei S1 die in 4 gezeigte Kanalquerschnittsfläche des Wassermantels 45 darstellt, S2 die in 5 gezeigte Kanalquerschnittsfläche darstellt, S3 die in 6 gezeigte Kanalquerschnittsfläche darstellt und S4 die in 7 gezeigte Kanalquerschnittsfläche darstellt, in einer Reihenfolge von dem Einlass 46 in der Erstreckungsrichtung des Wassermantels 45.
  • In dem Turbinengehäuse 40 verringert sich die Querschnittsfläche des Wassermantels 45 von dem Einlass 46 in Richtung des Auslasses 47, anders gesagt, in der stromabwärtigen Richtung. Das erhöht die Strömungsgeschwindigkeit des Kühlmittels in der stromabwärtigen Richtung. Dadurch ist in einem stromabwärtigen Abschnitt, in dem das Kühlmittel eine höhere Temperatur hat, die Strömungsgeschwindigkeit des Kühlmittels erhöht, wobei sich dadurch die Wärmeübertragungsgeschwindigkeit von dem Turbinengehäuse 40 zu dem Kühlmittel erhöht. Das schränkt Schwankungen des Kühlgrads in unterschiedlichen Abschnitten des Turbinengehäuses 40 ein und kühlt das gesamte Turbinengehäuse 40 in einer bevorzugten Weise.
  • Die oben genannte Ausführungsform erreicht folgende Vorteile.
    • (1) Der Anfangsabschnitt 45B des Wassermantels 45 umfasst den Nebenabschnitt 45A, der neben der Trennwand 44 in der Richtung der Drehachse L1 des Turbinenrads 33 ist. Ferner umfasst der Anfangsabschnitt 45B den Einlass 46. Daher kann das gesamte Turbinengehäuse 40 angemessen gekühlt werden, entsprechend der Temperatur jedes Abschnitts.
    • (2) Der Wassermantel 45 erstreckt sich entlang des Spiralkanals 41. Das kühlt den Abschnitt wirksam, in dem der Spiralkanal 41 vorgesehen ist, das heißt, den Abschnitt, durch den Abgas strömt und der eine große Wärmemenge von dem Abgas aufnimmt.
    • (3) Die Kanalquerschnittsfläche des Wassermantels 45 verringert sich von dem Einlass 46 in Richtung des Auslasses 47. Das begrenzt Schwankungen in den Kühlgraden in unterschiedlichen Abschnitten des Turbinengehäuses 40, wobei dadurch das gesamte Turbinengehäuse 40 in einer bevorzugten Weise gekühlt wird.
  • Die oben genannte Ausführungsform kann wie folgt abgewandelt werden.
  • Der Kanal des Wassermantels 45 kann jede beliebige Form haben. Beispielsweise kann die Kanalquerschnittsfläche in allen Abschnitten im Wesentlichen identisch sein, oder die Kanalquerschnittsfläche kann sich von dem Einlass 46 in Richtung des Auslasses 47 allmählich vergrößern.
  • Solange wie sich der Wassermantel 45 von dem Nebenabschnitt 45A erstreckt, der neben der Trennwand 44 oder ihrer Umgebung ist, muss sich der Wassermantel 45 nicht entlang des Spiralkanals 41 erstrecken und kann sich in jeder beliebigen Form erstrecken.
  • Der Einlass kann so ausgebildet sein, dass das ankommende Kühlmittel zu dem Nebenabschnitt 45A geleitet wird, der neben der Trennwand 44 ist. Alternativ kann der Einlass so ausgebildet sein, dass das ankommende Kühlmittel zu einem Abschnitt geringfügig stromabwärts des Nebenabschnitts 45A geleitet wird, der neben der Trennwand 44 ist.
  • Der Gehäusehauptkörper 48 und der Mantelabschnitt 49 können einstückig ausgebildet sein, beispielsweise durch Gießen.
  • Wie in den 8 bis 12 gezeigt ist, kann ein Turbinengehäuse 50 einen Spiralabschnitt 53, der ein Abschnitt eines Abgaseinlasskanals 51 und eines Spiralkanals 52 ist, einen Mantelabschnitt 55, der ein Abschnitt eines Wassermantels 54 ist, einen ersten Gehäuseabschnitt 56, der auf der Seite des Verdichters eines Spalts 42 ist, sowie einen zweiten Gehäuseabschnitt 58 umfassen, der einen Kragenabschnitt 57 ausbildet. Der Spiralabschnitt 53 und der Mantelabschnitt 55 des Turbinengehäuses 50 können durch Gießen oder Metallplattenverarbeitung ausgebildet sein. 9 ist eine Schnittansicht des Turbinengehäuses 50 entlang der Linie 9-9 in 8, 10 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 10-10 in 8, 11 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 11-11 in 8 und 12 ist eine Schnittansicht entlang der Linie 12-12 in 8.
  • Das Turbinengehäuse der oben genannten Ausführungsformen ist nicht auf eine Struktur beschränkt, der eines der Kühlmittel, die die Brennkraftmaschine 20 kühlen, als ein Kühlmedium zugeführt wird, das das Turbinengehäuse kühlt, und kann eine Struktur sein, der ein Fluid (beispielsweise Kühlmittel oder Öl) zugeführt wird, das einer Peripherievorrichtung der Brennkraftmaschine 20 zugeführt wird, sowie eine Struktur, der ein Fluid (beispielsweise Kühlmittel oder Kühlöl) zugeführt wird, das zum Kühlen des Turbinengehäuses bestimmt ist.

Claims (6)

  1. Turbinengehäuse mit: einem Spiralkanal, der sich spiralförmig erstreckt und außerhalb eines Turbinenrads angeordnet ist, wobei Abgas einer Brennkraftmaschine, mit dem das Turbinenrad angeströmt ist, durch den Spiralkanal strömt, und wobei der Spiralkanal einen spiralförmigen Anfang und ein spiralförmiges Ende umfasst; einem Medienkanal, durch den ein Kühlmedium strömt; einen Abgaseinlasskanal, der mit dem spiralförmigen Anfang verbunden ist und das Abgas in den Spiralkanal einlässt; und einer Trennwand, die sich zwischen dem spiralförmigen Ende und dem Abgaseinlasskanal und in einer Umfangsrichtung des Turbinenrads erstreckt, wobei der Medienkanal einen Anfangsabschnitt umfasst, der einen Nebenkanal umfasst, wobei der Nebenkanal neben der Trennwand in einer Richtung einer Drehachse des Turbinenrads ist, und der Anfangsabschnitt einen Einlass umfasst, der das Kühlmedium in den Medienkanal einlässt.
  2. Turbinengehäuse nach Anspruch 1, wobei sich der Medienkanal entlang des Spiralkanals erstreckt.
  3. Turbinengehäuse nach Anspruch 2, wobei sich der Medienkanal von dem Anfangsabschnitt und in einer Strömungsrichtung des Abgases in dem Spiralabschnitt erstreckt.
  4. Turbinengehäuse nach Anspruch 2 oder 3, wobei der Medienkanal einen Endabschnitt umfasst, der einen Auslass umfasst, der das Kühlmedium aus dem Medienkanal abführt, und der Medienkanal eine Kanalquerschnittsfläche hat, die sich von dem Einlass in Richtung des Auslasses verringert.
  5. Turbinengehäuse nach einem der Ansprüche 1 bis 4, wobei das Kühlmedium ein Motorkühlmittel ist.
  6. Turbinengehäuse nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei der Einlass stromaufwärts des Nebenabschnitts in einer Strömungsrichtung des Kühlmediums angeordnet ist.
DE112013005892.8T 2012-12-10 2013-11-22 Turbinengehäuse Ceased DE112013005892T5 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP2012269431A JP5935677B2 (ja) 2012-12-10 2012-12-10 タービンハウジング
JP2012-269431 2012-12-10
PCT/JP2013/081528 WO2014091905A1 (ja) 2012-12-10 2013-11-22 タービンハウジング

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE112013005892T5 true DE112013005892T5 (de) 2015-09-10

Family

ID=50934200

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE112013005892.8T Ceased DE112013005892T5 (de) 2012-12-10 2013-11-22 Turbinengehäuse

Country Status (5)

Country Link
US (1) US9816395B2 (de)
JP (1) JP5935677B2 (de)
CN (1) CN104822918B (de)
DE (1) DE112013005892T5 (de)
WO (1) WO2014091905A1 (de)

Families Citing this family (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP5975057B2 (ja) * 2014-04-15 2016-08-23 トヨタ自動車株式会社 タービンハウジング
JP6436737B2 (ja) * 2014-11-19 2018-12-12 アイシン高丘株式会社 タービンハウジング
WO2016089641A1 (en) * 2014-12-02 2016-06-09 Borgwarner Inc. Minimal water-cooling technology in conjunction with fully insulated aluminum turbine housing technology
JP6975072B2 (ja) * 2018-02-27 2021-12-01 ダイハツ工業株式会社 排気ターボ過給機

Family Cites Families (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4068612A (en) * 1976-01-26 1978-01-17 M & W Gear Company Turbocharger housing construction for marine turbocharger and device for turbocharging a marine engine
JPS6226328A (en) * 1985-07-26 1987-02-04 Nissan Motor Co Ltd Turbine device
JPS62119438U (de) * 1986-01-20 1987-07-29
JPH0749036A (ja) 1993-08-05 1995-02-21 Aisan Ind Co Ltd ターボチャージャ
AU2002951688A0 (en) * 2002-09-25 2002-10-17 Dbt Diesel Pty Limited Turbocharged compression ignition engine
JP2004353589A (ja) * 2003-05-30 2004-12-16 Nissan Diesel Motor Co Ltd 水冷ターボチャージャの冷却機構
US20060083609A1 (en) * 2004-10-14 2006-04-20 Augspurger Murray D Fluid cooled marine turbine housing
JP2008267257A (ja) 2007-04-19 2008-11-06 Toyota Motor Corp 過給機
JP5172545B2 (ja) * 2008-09-01 2013-03-27 ヤンマー株式会社 過給機の冷却構造
JP5359403B2 (ja) * 2009-03-11 2013-12-04 株式会社Ihi ターボチャージャ
US9097121B2 (en) * 2009-10-30 2015-08-04 Borgwarner Inc. Turbine casing of an exhaust-gas turbocharger
DE102010038909A1 (de) * 2010-08-04 2012-02-09 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Turbinengehäuse für einen Abgasturbolader
KR101038369B1 (ko) * 2010-11-29 2011-06-01 현대마린테크 주식회사 터보 과급기의 수냉식 터빈
JP5660878B2 (ja) * 2010-12-20 2015-01-28 三菱重工業株式会社 ラジアルタービンあるいは斜流タービンのスクロール部構造
DE102011003907A1 (de) * 2011-02-10 2012-08-16 Continental Automotive Gmbh Abgasturbolader mit gekühltem Turbinengehäuse
WO2012125385A2 (en) * 2011-03-14 2012-09-20 Borgwarner Inc. Turbine housing of an exhaust turbocharger

Also Published As

Publication number Publication date
CN104822918B (zh) 2018-04-10
US20150300203A1 (en) 2015-10-22
JP2014114746A (ja) 2014-06-26
JP5935677B2 (ja) 2016-06-15
WO2014091905A1 (ja) 2014-06-19
US9816395B2 (en) 2017-11-14
CN104822918A (zh) 2015-08-05

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102014201113B4 (de) Kühlmittelkreislauf mit in Reihe geschalteten Kopf- und Blockkühlmittelmantel
EP2843213B1 (de) Wärmetauscher für ein flugzeugtriebwerk
EP2025911B1 (de) Abgaskühlvorrichtung für eine Verbrennungskraftmaschine
AT515143B1 (de) Flüssigkeitsgekühlte Brennkraftmaschine
DE112011101932T5 (de) Ringförmiger Wärmetauscher
EP2673477B1 (de) Abgasturbolader mit gekühltem turbinengehäuse
DE112013005892T5 (de) Turbinengehäuse
WO2009019153A2 (de) Turbolader mit einer kühlungseinrichtung und einer ölzuführung
DE102007011953A1 (de) Wärmetauscher für ein Kraftfahrzeug
DE102005005190A1 (de) Abgaskühleranordnung für ein Kraftfahrzeug
EP3333398B1 (de) Zylinderkopf
AT516986B1 (de) Mehrstufiger abgasturbolader
DE10119484B4 (de) Flüssigkeitsgekühlte Brennkraftmaschine mit einem Abgasrückführsystem
DE112013007041B4 (de) Wärmetauscher
DE102005042314A1 (de) Wärmetauscher
DE102015201242B4 (de) Regelmittel zur Steuerung der Kühlmittelströme eines Split-Kühlsystems
DE102008038629B4 (de) Abgaskühler für ein Kraftfahrzeug
EP1391583B1 (de) Heissgas führendes Gassammelrohr mit Luftkühlung
AT516978B1 (de) Mehrstufiger abgasturbolader
AT501229B1 (de) Zylinderkopf
EP2369148A2 (de) Kühlvorrichtung
DE102015104591B4 (de) Abgaskanal einer Brennkraftmaschine, insbesondere mit Abgasturbolader, sowie Brennkraftmaschine mit einem solchen Abgaskanal
DE202015101120U1 (de) Wärmetauscheranordnung sowie Abgassystem für eine Brennkraftmaschine eines Kraftfahrzeugs
DE102015201243A1 (de) Regelmittel zur Steuerung der Kühlmittelströme eines Split-Kühlsystems
EP1948920B1 (de) Abgasturbolader für eine brennkraftmaschine

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R079 Amendment of ipc main class

Free format text: PREVIOUS MAIN CLASS: F02B0039000000

Ipc: F01D0025120000

R002 Refusal decision in examination/registration proceedings
R003 Refusal decision now final