DE112013000274T5 - EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter - Google Patents

EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter

Info

Publication number
DE112013000274T5
DE112013000274T5 DE112013000274.4T DE112013000274T DE112013000274T5 DE 112013000274 T5 DE112013000274 T5 DE 112013000274T5 DE 112013000274 T DE112013000274 T DE 112013000274T DE 112013000274 T5 DE112013000274 T5 DE 112013000274T5
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
contact
fixed
slider
housing
movable contact
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE112013000274.4T
Other languages
English (en)
Inventor
c/o HOSIDEN CORPORATION Desaki Kenjiro
c/o HOSIDEN CORPORATION Koizumi Hirofumi
c/o HOSIDEN CORPORATION Ishibashi Takashi
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Hosiden Corp
Original Assignee
Hosiden Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP2012-194221 priority Critical
Priority to JP2012194221A priority patent/JP5871754B2/ja
Application filed by Hosiden Corp filed Critical Hosiden Corp
Priority to PCT/JP2013/072501 priority patent/WO2014038393A1/ja
Publication of DE112013000274T5 publication Critical patent/DE112013000274T5/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R22/00Safety belts or body harnesses in vehicles
    • B60R22/48Control systems, alarms, or interlock systems, for the correct application of the belt or harness
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R16/00Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for
    • B60R16/02Electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for; Arrangement of elements of electric or fluid circuits specially adapted for vehicles and not otherwise provided for electric constitutive elements
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60RVEHICLES, VEHICLE FITTINGS, OR VEHICLE PARTS, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60R22/00Safety belts or body harnesses in vehicles
    • B60R22/48Control systems, alarms, or interlock systems, for the correct application of the belt or harness
    • B60R2022/4808Sensing means arrangements therefor
    • B60R2022/4816Sensing means arrangements therefor for sensing locking of buckle

Abstract

Ein EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter, welcher in der Lage ist, einen Fremdkörper in einem Kontaktpunkt-Bereich wirkungsvoll zu entfernen, wird bereitgestellt. Ein EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter enthält: ein Gehäuse in einer Kastenform; eine Schiebereinführöffnung, welche in einer Oberseite des Gehäuses bereitgestellt ist; einen Stützteil, welcher an einer Innen-Seitenfläche des Gehäuses bereitgestellt ist; einen feststehenden Kontakt, welcher an einem Ende in einer Streifenform mit einem ausgesparten Bereich versehen ist und mit dem anderen Ende an der Innen-Seitenfläche des Gehäuses befestigt ist; einen beweglichen Kontakt in einer Streifenform, welcher mit einer Fläche am Stützteil befestigt ist; einen Schieber, welcher mit einem Kontaktniederdrückteil versehen ist, welcher ins Innere des Gehäuses ragt und dabei die Schiebereinführöffnung des Gehäuses und den ausgesparten Bereich des feststehenden Kontakts durchdringt, und, wenn er niedergedrückt wird, ein Ende des beweglichen Kontakts niederdrückt; eine Feder, welche den Schieber nach oben vorspannt; und gebogene Bereiche in Hakenform im ausgesparten Bereich des feststehenden Kontakts und an einem Ende des beweglichen Kontakts auf der Seite eines freien Endes. Wenn der Schieber nicht niedergedrückt ist, sind Schrägen der gebogenen Bereiche des feststehenden Kontakts und des beweglichen Kontakts Kontaktflächen und kommen der feststehende Kontakt und der bewegliche Kontakt in leitenden Kontakt. Wenn der Schieber niedergedrückt ist, sind der feststehende Kontakt und der bewegliche Kontakt getrennt, so dass sie in einem isolierten Zustand sind.

Description

  • [TECHNISCHES GEBIET]
  • Die vorliegende Erfindung betrifft einen Gurtschlossschalter, welcher das Einstecken und Herausziehen einer an einem Sicherheitsgurt bereitgestellten Schlosszunge in einen beziehungsweise aus einem Gurtschloss-Hauptkörper erfasst.
  • [STAND DER TECHNIK]
  • An einem Sitz eines Kraftfahrzeugs und dergleichen ist eine Sicherheitsgurt-Einrichtung angebracht, um einen Insassen zum Zeitpunkt eines Unfalls wie einer Kollision zu schützen. Zum einfachen Einstecken und Herausziehen einer Sicherheitsgurt-Einrichtung dieses Typs ist eine Gurtschlosseinrichtung an einem Sitz eines Kraftfahrzeugs und dergleichen bereitgestellt. Eine Gurtschlosseinrichtung ist so konfiguriert, dass sie ein Einklinkelement, welches eine Schlosszunge in einer Einklinkrichtung einklinkt, mittels einer Feder vorspannt und außerdem ein Verriegelungselement verwendet, um das Einklinkelement in einem Zustand zu halten, in welchem die Schlosszunge und der Gurtschloss-Hauptkörper eingeklinkt sind. In einer solchen Gurtschlosseinrichtung ist es erforderlich, durch eine Leuchte anzuzeigen, dass die Schlosszunge und der Gurtschloss-Hauptkörper sich in einem eingeklinkten Zustand befinden, um eine Betätigung eines Gurtwickelkraft-Absenkmechanismus und dergleichen zu steuern oder eine Übertragung von Informationen bezüglich des Einsteckens und Herausziehens eines Sicherheitsgurts an ein Airbag-Steuergerät zu ermöglichen. Deshalb ist ein Gurtschlossschalter, welcher einen eingeklinkten Zustand erfasst, innerhalb des Gurtschlosses bereitgestellt. Einen Stand der Technik im Hinblick auf einen Gurtschlossschalter dieses Typs bilden zum Beispiel die unten gezeigte Patentliteratur 1 und dergleichen. Unter Gurtschlossschaltern gibt es einen Schalter eines Typs, welcher nur einen Zustand der Kontaktpunkt-Leitung/Unterbrechung zum Zeitpunkt des Einsteckens und Herausziehens erfasst im (Folgenden als ein EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter bezeichnet).
  • [DRUCKSCHRIFTENVERZEICHNIS]
  • [PATENTLITERATUR]
    • Patentliteratur 1: Japanische Gebrauchsmustereintragungs-Offenlegungsschrift Nr. S63-104268
  • [KURZBESCHREIBUNG DER ERFINDUNG]
  • [DURCH DIE ERFINDUNG ZU LÖSENDE PROBLEME]
  • Im Fall eines EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters, welcher eine aneinanderstoßende Kontaktpunkt-Struktur verwendet, kann ein winziger Fremdkörper in einen Kontaktpunkt-Bereich eindringen und die Leitung zwischen den Kontaktpunkten unterbrechen, was ein Problem eines Kontaktpunktversagens verursacht. Damit ist es eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter bereitzustellen, welcher in der Lage ist, einen Fremdkörper in einem Kontaktpunkt-Bereich wirkungsvoll zu entfernen.
  • [MITTEL ZUR LÖSUNG DER PROBLEME]
  • Ein EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter der vorliegenden Erfindung enthält: ein Gehäuse in einer Kastenform; eine Schiebereinführöffnung, welche in einer Oberseite des Gehäuses bereitgestellt ist; einen Stützteil, welcher an einer Innen-Seitenfläche des Gehäuses bereitgestellt ist; einen feststehenden Kontakt, welcher an einem Ende in einer Streifenform mit einem ausgesparten Bereich versehen ist und mit dem anderen Ende an der Innen-Seitenfläche des Gehäuses befestigt ist; einen beweglichen Kontakt in einer Streifenform, welcher mit einer Fläche am Stützteil befestigt ist; einen Schieber, welcher mit einem Kontaktniederdrückteil versehen ist, welcher ins Innere des Gehäuses ragt und dabei die Schiebereinführöffnung des Gehäuses und den ausgesparten Bereich des feststehenden Kontakts durchdringt, und, wenn er niedergedrückt wird, ein Ende des beweglichen Kontakts niederdrückt; eine Feder, welche den Schieber nach oben vorspannt; und gebogene Bereiche in Hakenform im ausgesparten Bereich des feststehenden Kontakts und an einem Ende des beweglichen Kontakts auf der Seite eines freien Endes.
  • Im EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter der vorliegenden Erfindung sind, wenn der Schieber nicht niedergedrückt ist, Schrägen der gebogenen Bereiche des feststehenden Kontakts und des beweglichen Kontakts Kontaktflächen und kommen der feststehende Kontakt und der bewegliche Kontakt in leitenden Kontakt und sind, wenn der Schieber niedergedrückt ist, der feststehende Kontakt und der bewegliche Kontakt getrennt, so dass sie in einem isolierten Zustand sind.
  • [AUSWIRKUNGEN DER ERFINDUNG]
  • Entsprechend dem EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter der vorliegenden Erfindung ist es möglich, einen Fremdkörper in einem Kontaktpunkt-Bereich wirkungsvoll zu entfernen.
  • [KURZBESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN]
  • 1 ist eine auseinandergezogene perspektivische Ansicht eines EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters in einer ersten Ausführungsform.
  • 2 ist eine dreiseitige Zeichnung des EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters in der ersten Ausführungsform, wobei 2A eine Seitenansicht ist, 2B eine Vorderansicht ist und 2C eine Unteransicht ist.
  • 3 ist eine perspektivische Ansicht des EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters in der ersten Ausführungsform.
  • 4 ist eine Vorderansicht des EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters in der ersten Ausführungsform bei abgenommenem Deckel, wenn ein Schieber sich in einem Anfangszustand befindet.
  • 5 ist eine perspektivische Ansicht, welche eine Beziehung eines Kontaktniederdrückteils und eines ausgesparten Bereichs eines feststehenden Kontakts, wenn ein Schieber sich in einem Anfangszustand befindet, veranschaulicht.
  • 6 ist eine Vorderansicht des EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters in der ersten Ausführungsform bei abgenommenem Deckel, wenn ein Schieber sich in einem eingeklinkten Zustand befindet.
  • 7 ist eine Reihe von Zeichnungen, welche mit einer Bewegung des Kontaktniederdrückteils zusammenhängende Veränderungen einer Kontaktpunkt-Position eines feststehenden Kontakts und eines beweglichen Kontakts veranschaulichen, wobei 7A eine Zeichnung ist, welche eine Kontaktpunkt-Position veranschaulicht, wenn der Schieber sich in einem Anfangszustand befindet, 7B eine Zeichnung ist, welche eine Kontaktpunkt-Position in einem Zustand veranschaulicht, unmittelbar bevor der Schieber niedergedrückt wird, um den feststehenden Kontakt und den beweglichen Kontakt zu trennen, 7C eine Zeichnung ist, welche einen Zustand veranschaulicht, in welchem der Schieber ganz niedergedrückt ist, um den feststehenden Kontakt und den beweglichen Kontakt zu trennen, und 7D eine vergrößerte Ansicht der näheren Umgebung der Kontaktpunkt-Position in 7B ist.
  • [AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG DER AUSFÜHRUNGSFORMEN]
  • Nachfolgend werden Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung ausführlich beschrieben. Komponenten gleicher Funktion haben gleiche Bezugszeichen, und demgemäß wird auf wiederholte Beschreibungen verzichtet.
  • [Erste Ausführungsform]
  • Anhand der 1 bis 6 wird ein EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter in einer ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung beschrieben. 1 ist eine auseinandergezogene perspektivische Ansicht eines EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters 1 der vorliegenden Ausführungsform. 2 ist eine dreiseitige Zeichnung des EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters 1 der vorliegenden Ausführungsform. 2A ist eine Seitenansicht, 2B ist eine Vorderansicht, und 2C ist eine Unteransicht. 3 ist eine perspektivische Ansicht des EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters 1 der vorliegenden Ausführungsform. 4 ist eine Vorderansicht des EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters 1 der vorliegenden Ausführungsform bei abgenommenem Deckel 11a, wenn ein Schieber 12 sich in einem Anfangszustand befindet. 5 ist eine perspektivische Ansicht, welche eine Beziehung eines Kontaktniederdrückteils 122 und eines ausgesparten Bereichs 141 eines feststehenden Kontakts 14, wenn der Schieber 12 sich im Anfangszustand befindet, veranschaulicht. 6 ist eine Vorderansicht des EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters 1 der vorliegenden Ausführungsform bei abgenommenem Deckel 11a, wenn der Schieber 12 sich in einem eingeklinkten Zustand befindet.
  • Wie in 1 gezeigt, hat der EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter 1 der vorliegenden Ausführungsform ein Gehäuse 11 in Form eines quaderförmigen Kastens und ist das Gehäuse 11 mit einem abnehmbaren Deckel 11a und einem Unterbringungsteil 11b konfiguriert, welcher einen Öffnungsbereich 11b5 aufweist, der sich mittels des Deckels 11a öffnen und schließen lässt. Der Deckel 11a und der Unterbringungsteil 11b können aus einem Harz wie PBT (Polybutylenterephthalat) bestehen. Wie in den 2 und 3 gezeigt, wird eine dem Deckel 11a des Unterbringungsteils 11b gegenüberliegende Seitenfläche als eine Längsseitenfläche bezeichnet, werden zwei an den Deckel 11a angrenzende Seitenflächen als Querseitenflächen bezeichnet und werden die übrigen Seiten als eine Unterbringungsteil-Oberseite und eine Unterbringungsteil-Unterseite bezeichnet. In der Unterbringungsteil-Oberseite des Unterbringungsteils 11b ist ein Feder-Unterbringungsteil 11b1 bereitgestellt, welcher annähernd eine Form eines Vierkantrohrs hat und eine offene Unterseite und zwei offene Seitenflächen aufweist. In einem unteren Endbereich des Feder-Unterbringungsteils 11b1 sind Federarretierstifte 11b1A bereitgestellt.
  • An einer der Querseiten-Innenflächen des Unterbringungsteils 11b ist ein erster Nutteil 11b2 bereitgestellt. In der Mitte der Längsseiten-Innenfläche des Unterbringungsteils 11b ist ein zweiter Nutteil 11b3 in Form eines Vierkantrohrs mit einem Öffnungsbereich in Form einer Nut so bereitgestellt, dass die Nut der Nut des ersten Nutteils 11b2 gegenüberliegt. Der erste Nutteil 11b2 und der zweite Nutteil 11b3 sind Elemente zum Positionieren und Halten einer Leiterplatte zur Widerstandswert-Erfassung. Außerdem ist in der Mitte der Längsseiten-Innenfläche des Unterbringungsteils 11b ein wenig unterhalb des zweiten Nutteils 11b3 ein Stützteil 11b4 in Form einer Vierkantstange, welcher einen später beschriebenen beweglichen Kontakt 15 stützt, senkrecht zur Längsseiten-Innenfläche bereitgestellt.
  • Im Unterbringungsteil 11b sind der Schieber 12, eine Feder 13, der feststehende Kontakt 14 und der bewegliche Kontakt 15 untergebracht. Der Schieber 12 ist mit einem Schlosszungen-Kontaktteil 121 annähernd in einer Plattenform und dem Kontaktniederdrückteil 122 annähernd in einer Rundstangenform, welcher senkrecht zu einer Unterseite des Schlosszungen-Kontaktteils 121 bereitgestellt ist, versehen. In der Mitte des Kontaktniederdrückteils 122 ist ein Bund 123 bereitgestellt. Der Schieber 12 kann zum Beispiel aus einem Gleitharz wie POM (Polyoxymethylen) bestehen. Wie in den 2 gezeigt, ist eine Schiebereinführöffnung 11c in Form eines Vierkantrohrs außerhalb der Oberseite des Unterbringungsteils 11b bereitgestellt und ist der Kontaktniederdrückteil 122 des Schiebers 12 in die Schiebereinführöffnung 11c eingeführt, wie in 4 gezeigt. Ein unteres Ende des Kontaktniederdrückteils 122 ragt in das Gehäuse und durchdringt dabei die Schiebereinführöffnung 11c und den Öffnungsbereich im unteren Ende des Feder-Unterbringungsteils 11b1. Dabei ist die Feder 13 im Feder-Unterbringungsteil 11b1 des Unterbringungsteils 11b untergebracht und durchdringt der Kontaktniederdrückteil 122 des Schiebers 12 einen Innenraum der Feder 13. Die Feder 13 ist durch den Feder-Unterbringungsteil 11b1 und die Federarretierstifte 11b1-A in einer den Kontaktniederdrückteil 122 enthaltenden Position positioniert. Bei niedergedrücktem Schieber 12 ist die Feder 13 zusammengedrückt, wobei sie sich zwischen dem Bund 123 und den Federarretierstiften 11b1-A befindet. Die Feder 13 kann aus einem Metall, wie einem Stahlwerkstoff und Phosphorbronze, bestehen.
  • Der feststehende Kontakt 14 ist ein Leiter in einer langen und dünnen Plattenform (Streifenform) und ist in der Mitte stufenweise gefaltet, um den zweiten Nutteil 11b3 zu umgehen. Der feststehende Kontakt 14 kann aus einem Werkstoff, wie zum Beispiel Messing und Phosphorbronze, bestehen. Ein Ende des feststehenden Kontakts 14 ist nach unten gefaltet, um einen gefalteten Bereich 14a zu bilden. Der gefaltete Bereich 14a ist so angebracht und befestigt, dass er nach außerhalb der Seitenfläche, welche der mit dem ersten Nutteil 11b2 des Unterbringungsteils 11b versehenen Querseitenfläche gegenüberliegt, freiliegt. Wie in 5 gezeigt, ist im dem gefalteten Bereich 14a entgegengesetzten Ende des feststehenden Kontakts 14 der ausgesparte Bereich 141 gebildet. Äußere Enden des ausgesparten Bereichs 141 werden einem Biegevorgang unterzogen, so dass sie eine Hakenform annehmen, und die gebogenen Bereiche 142 kommen mit dem beweglichen Kontakt 15 in Kontakt. Der bewegliche Kontakt 15 ist ein Leiter in einer langen und dünnen Plattenform (Streifenform) ähnlich dem feststehenden Kontakt 14 und ist in der Mitte stufenweise gefaltet. Der bewegliche Kontakt 15 kann, ähnlich dem feststehenden Kontakt 14, aus einem Werkstoff wie zum Beispiel Messing und Phosphorbronze bestehen. Ein Ende des beweglichen Kontakts 15 ist nach oben gefaltet, um einen gefalteten Bereich 15a zu bilden. Der gefaltete Bereich 15a ist so angebracht und befestigt, dass er nach außerhalb derselben Seitenfläche wie der gefaltete Bereich 14a ein wenig unterhalb des gefalteten Bereichs 14a freiliegt, so dass der bewegliche Kontakt 15 annähernd parallel zum feststehenden Kontakt 14 ist. Der bewegliche Kontakt 15 ist so angeordnet, dass er sich an einer Oberseite des oben beschriebenen Stützteils 11b4 befindet. Das dem gefalteten Bereich 15a entgegengesetzte Ende des beweglichen Kontakts 15 wird einem Biegevorgang unterzogen, so dass es eine Hakenform annimmt, um einen gebogenen Bereich 151 zu bilden, und der gebogene Bereich 151 kommt geringfügig mit den gebogenen Bereichen 142 des feststehenden Kontakts 14 in Kontakt. Dabei wird der Kontaktpunkt des feststehenden Kontakts 14 und des beweglichen Kontakts 15 so reguliert, dass er auf Schrägen der gebogenen Bereiche (können im folgenden auch als Kontaktflächen bezeichnet sein) zu liegen kommt. Wenn der Schieber 12 niedergedrückt ist und der Kontaktniederdrückteil 122 tief in den Unterbringungsteil 11b ragt, befindet sich der Kontaktniederdrückteil 122 in einer Position, um den ausgesparten Bereich 141 des feststehenden Kontakts 14 zu durchdringen. Deshalb stößt der Kontaktniederdrückteil 122, wenn der Schieber 12 niedergedrückt wird, auf die Oberseite des darunter befindlichen beweglichen Kontakts 15, um den beweglichen Kontakt 15 niederzudrücken, ohne mit dem feststehenden Kontakt 14 in Kontakt zu kommen. Dabei fungiert der bewegliche Kontakt 15 als eine Auslegerfeder mit dem Stützteil 11b4 als einem feststehenden Ende und dem Ende auf der Seite des gebogenen Bereichs 151 als einem freien Ende wie in 6 gezeigt. Das heißt, wie in 6 gezeigt, wird der gebogene Bereich 151 des beweglichen Kontakts 15 durch den Kontaktniederdrückteil 122 des Schiebers 12 so niedergedrückt, dass das äußere Ende nach unten sinkt, so dass die gebogenen Bereiche 142 des feststehenden Kontakts 14 und der gebogene Bereich 151 des beweglichen Kontakts 15 getrennt werden.
  • Zum Beispiel ist der gefaltete Bereich 14a mit einer Seite höherer Spannung einer Stromquelle und der gefaltete Bereich 15a mit einer Seite niedrigerer Spannung der Stromquelle verbunden und fließt ein Erfassungssignal aus der Stromquelle (nicht gezeigt), wodurch eine Erfassung eines vordefinierten Stromwerts ermöglich wird, weil die gebogenen Bereiche 142 des feststehenden Kontakts 14 und der gebogene Bereich 151 des beweglichen Kontakts 15 in einem Kontaktzustand sind, wenn der Schieber 12 sich im Anfangszustand befindet. Wenn der Schieber 12 durch eine Schlosszunge (nicht gezeigt) niedergedrückt ist, so dass er in einem eingeklinkten Zustand ist, sind die gebogenen Bereiche 142 des feststehenden Kontakts 14 und der gebogene Bereich 151 des beweglichen Kontakts 15 im Gegensatz dazu getrennt, so dass kein Stromwert erfasst wird. Demgemäß ist es, je nachdem, ob ein Stromwert erfasst wird oder nicht, möglich, festzustellen, ob der Schieber 12 sich im Anfangszustand oder im eingeklinkten Zustand befindet.
  • Beim EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter 1 der vorliegenden Ausführungsform sind somit der feststehende Kontakt 14 und der bewegliche Kontakt 15 mit den gebogenen Bereichen 142 und 151 in Hakenform versehen und ist der Kontaktpunkt der beiden Kontakte so reguliert, dass er auf den Schrägen (Kontaktflächen) der gebogenen Bereiche zu liegen kommt, so dass es bei gleichzeitiger Aufrechterhaltung eines Zustands, in welchem der feststehende Kontakt 14 und der bewegliche Kontakt 15 in Kontakt stehen, möglich ist, die Kontaktpunkt-Position bezüglich einer senkrecht nach unten gerichteten Bewegung des Endes des beweglichen Kontakts 15 auf der Seite des freien Endes beträchtlich zu verlagern. Obwohl der EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter 1 der vorliegenden Ausführungsform so konfiguriert ist, dass die Kontaktflächen beider Kontakte einen Winkel von annähernd 45° bezüglich der Horizontalebene bilden, ist der Winkel der Kontaktflächen nicht beschränkt und können die Kontaktflächen eine bestimmte Neigung bezüglich der Horizontalebene aufweisen.
  • Auf 7 Bezug nehmend, wird nachfolgend für einen Fall, in welchem ein Fremdkörper in einen Kontaktpunkt des feststehenden Kontakts 14 und des beweglichen Kontakts 15 im EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter 1 der vorliegenden Ausführungsform eindringt, eine zum Entfernen des Fremdkörpers aus dem Kontaktpunkt erforderliche Kontaktpunkt-Verschiebungsstrecke erörtert. 7 ist eine Reihe von Zeichnungen, welche mit einer Bewegung des Kontaktniederdrückteils 122 zusammenhängende Veränderungen der Kontaktpunkt-Position des feststehenden Kontakts 14 und des beweglichen Kontakts 15 veranschaulichen. 7A ist eine Zeichnung, welche eine Kontaktpunkt-Position, wenn der Schieber 12 sich im Anfangszustand befindet, veranschaulicht. 7B ist eine Zeichnung, welche eine Kontaktpunkt-Position in einem Zustand unmittelbar, bevor der Schieber 12 niedergedrückt wird, um den feststehenden Kontakt 14 und den beweglichen Kontakt 15 zu trennen, veranschaulicht. 7C ist eine Zeichnung, welche einen Zustand, in welchem der Schieber 12 ganz niedergedrückt ist, um den feststehenden Kontakt 14 und den beweglichen Kontakt 15 zu trennen, veranschaulicht. 7D ist eine vergrößerte Ansicht der näheren Umgebung der Kontaktpunkt-Position in 7B. Wenn der Schieber 12 nicht niedergedrückt ist, wie in 7A gezeigt, kommt der feststehende Kontakt 14 an einem ersten Kontaktpunkt 140-1 mit dem beweglichen Kontakt 15 in Kontakt. Wenn der Schieber 12 niedergedrückt ist und das untere Ende des Kontaktniederdrückteils 122 die Mitte des beweglichen Kontakts 15 niederdrückt, wird am ersten Kontaktpunkt 140-1 des feststehenden Kontakts 14 eine Reibungskraft erzeugt und wird der feststehende Kontakt 14 zusammen mit dem beweglichen Kontakt 15 ein wenig nach unten gezogen. Wenn die Kraft zum Niederdrücken des Kontaktniederdrückteils 122 größer als die Reibungskraft wird, beginnt der feststehende Kontakt 14, auf dem beweglichen Kontakt 15 zu gleiten. Der feststehende Kontakt 14 gleitet auf dem beweglichen Kontakt 15, wodurch die Position des Kontaktpunkts nach unten verlagert wird. Wie in 7B gezeigt, ist der Kontaktpunkt des feststehenden Kontakts 14 und des beweglichen Kontakts 15 in einem Zustand unmittelbar, bevor der feststehende Kontakt 14 und der bewegliche Kontakt 15 getrennt werden, als ein zweiter Kontaktpunkt 140-2 definiert. Wie in 7D gezeigt, wird vorausgesetzt, dass der erste Kontaktpunkt 140-1 und der zweite Kontaktpunkt 140-2 sich auf durch einen Abstand x getrennten Positionen befinden. Der Abstand x kann auch als eine Strecke angesehen werden, welche der feststehende Kontakt 14 auf dem beweglichen Kontakt 15 geglitten ist. Wenn der Abstand x richtig eingestellt ist, ist es möglich, einen winzigen Fremdkörper (Schmutz, Staub und dergleichen), welcher in die nähere Umgebung des Kontaktpunkts eingedrungen ist, wirkungsvoll zu entfernen. Als Folge des Betrachtens sowohl einer üblichen Größe eines Fremdkörpers als auch der Struktureigenschaften des EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalters der vorliegenden Ausführungsform wurde festgestellt, dass ein Fremdkörper durch Einstellen des Abstands x auf ungefähr 0,14 mm hinlänglich entfernt werden kann. Da von einem größeren Abstand x eine bessere Fremdkörperentfernungswirkung zu erwarten ist, kann der Abstand x 0,14 mm oder größer sein.
  • Es ist auch möglich, den ersten Kontaktpunkt 140-1 und den zweiten Kontaktpunkt 140-2, welche oben beschrieben wurden, auf eine andere Weise zu definieren. Es kann einen Zustand geben, in welchem der Kontaktniederdrückteil 122 tief niedergedrückt ist und der feststehende Kontakt 14 und der bewegliche Kontakt 15 getrennt sind (eingeklinkter Zustand). Wenn die Schlosszunge ausgeklinkt wird und der Kontaktniederdrückteil 122 sich durch die Spannkraft der Feder 13 nach oben bewegt, kehrt dann das Ende des beweglichen Kontakts 15 auf der Seite des freien Endes durch seine eigene Spannkraft zurück nach oben. Bei diesem Vorgang kommen die gebogenen Bereiche 142 des feststehenden Kontakts 14 wieder mit dem gebogenen Bereich 151 des beweglichen Kontakts 15 in Kontakt. Der Kontaktpunkt des feststehenden Kontakts 14 mit dem beweglichen Kontakt 15 im Augenblick des Kontakts ist als der zweite Kontaktpunkt 140-2 definiert. Danach, während der feststehende Kontakt 14 und der bewegliche Kontakt 15 am Kontaktpunkt aneinanderstoßen, gleitet der feststehende Kontakt 14 infolge der Spannkraft des beweglichen Kontakts 15 auf dem beweglichen Kontakt 15 und nimmt die Spannkraft des beweglichen Kontakts 15 ab. Wenn die Spannkraft des beweglichen Kontakts 15 und die Reibungskraft am Kontaktpunkt gleich werden, ist die Position eines Kontaktpunkts als der erste Kontaktpunkt 140-1 definiert. Der Abstand x des ersten Kontaktpunkts 140-1 und des zweiten Kontaktpunkts 140-2 kann, ähnlich dem obigen, 0,14 mm oder größer sein.
  • Somit sind der feststehende Kontakt 14 und der bewegliche Kontakt 15 entsprechend dem EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter 1 der vorliegenden Ausführungsform mit den gebogenen Bereichen 142 und 151 versehen, wodurch der Kontaktpunkt der beiden Kontakte so reguliert wird, dass er auf den Schrägen zu liegen kommt. Bezüglich der senkrecht nach unten gerichteten Bewegung des Endes des beweglichen Kontakts 15 auf der Seite des freien Endes verlagert sich die Kontaktpunkt-Position beträchtlich, während der feststehende Kontakt 14 und der bewegliche Kontakt 15 in Kontakt bleiben. Demgemäß ist es möglich, einen Fremdkörper im Kontaktpunkt-Bereich wirkungsvoll zu entfernen.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter
    11
    Gehäuse
    11a
    Deckel
    11b
    Unterbringungsteil
    11b1
    Feder-Unterbringungsteil
    11b1-A
    Federarretierstift
    11b2
    Erster Nutteil
    11b3
    Zweiter Nutteil
    11b4
    Stützteil
    11b5
    Öffnungsbereich
    11c
    Schiebereinführöffnung
    12
    Schieber
    121
    Schlosszungen-Kontaktteil
    122
    Kontaktniederdrückteil
    123
    Bund
    13
    Feder
    14
    Feststehender Kontakt
    14a
    Gefalteter Bereich
    141
    Ausgesparter Bereich
    142
    Gebogener Bereich
    140-1
    Erster Kontaktpunkt
    140-2
    Zweiter Kontaktpunkt
    15
    Beweglicher Kontakt
    15a
    Gefalteter Bereich
    151
    Gebogener Bereich

Claims (2)

  1. EIN/AUS-Ertassungs-Gurtschlossschalter, enthaltend: ein Gehäuse in einer Kastenform; eine Schiebereinführöffnung, welche in einer Oberseite des Gehäuses bereitgestellt ist; einen Stützteil, welcher an einer Innen-Seitenfläche des Gehäuses bereitgestellt ist; einen feststehenden Kontakt, welcher an einem Ende in einer Streifenform mit einem ausgesparten Bereich versehen ist und mit dem anderen Ende an der Innen-Seitenfläche des Gehäuses befestigt ist; einen beweglichen Kontakt in einer Streifenform, welcher mit einer Fläche am Stützteil befestigt ist; einen Schieber, welcher mit einem Kontaktniederdrückteil versehen ist, welcher ins Innere des Gehäuses ragt und dabei die Schiebereinführöffnung des Gehäuses und den ausgesparten Bereich des feststehenden Kontakts durchdringt, und, wenn er niedergedrückt wird, ein Ende des beweglichen Kontakts niederdrückt; eine Feder, welche den Schieber nach oben vorspannt; und gebogene Bereiche in Hakenform im ausgesparten Bereich des feststehenden Kontakts und an einem Ende des beweglichen Kontakts auf der Seite eines freien Endes, wobei wenn der Schieber nicht niedergedrückt ist, Schrägen der gebogenen Bereiche des feststehenden Kontakts und des beweglichen Kontakts Kontaktflächen sind und der feststehende Kontakt und der bewegliche Kontakt in leitenden Kontakt kommen, und wenn der Schieber niedergedrückt ist, der feststehende Kontakt und der bewegliche Kontakt getrennt sind, so dass sie in einem isolierten Zustand sind.
  2. EIN/AUS-Ertassungs-Gurtschlossschalter nach Anspruch 1, wobei, wenn eine Kontaktfläche des feststehenden Kontakts und des beweglichen Kontakts, wenn der Schieber nicht niedergedrückt ist, als ein erster Kontaktpunkt bezeichnet wird und eine Kontaktfläche des feststehenden Kontakts und des beweglichen Kontakts in einem Zustand unmittelbar, bevor der Schieber niedergedrückt wird, als ein zweiter Kontaktpunkt bezeichnet wird und der feststehende Kontakt und der bewegliche Kontakt getrennt werden, ein Abstand des ersten Kontaktpunkts und des zweiten Kontaktpunkts 0,14 mm oder größer ist.
DE112013000274.4T 2012-09-04 2013-08-23 EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter Withdrawn DE112013000274T5 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP2012-194221 2012-09-04
JP2012194221A JP5871754B2 (ja) 2012-09-04 2012-09-04 On/off検出型バックルスイッチ
PCT/JP2013/072501 WO2014038393A1 (ja) 2012-09-04 2013-08-23 On/off検出型バックルスイッチ

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE112013000274T5 true DE112013000274T5 (de) 2014-09-04

Family

ID=50237006

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE112013000274.4T Withdrawn DE112013000274T5 (de) 2012-09-04 2013-08-23 EIN/AUS-Erfassungs-Gurtschlossschalter

Country Status (7)

Country Link
US (1) US9266499B2 (de)
JP (1) JP5871754B2 (de)
KR (1) KR20140031102A (de)
CN (1) CN104039608B (de)
DE (1) DE112013000274T5 (de)
TW (1) TW201410512A (de)
WO (1) WO2014038393A1 (de)

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP5914250B2 (ja) 2012-08-13 2016-05-11 ホシデン株式会社 On/off検出型バックルスイッチ

Family Cites Families (14)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3781497A (en) * 1972-10-12 1973-12-25 Allied Chem Seat belt buckle plunger type switch and housing containing belt latch mechanism
US4015094A (en) * 1974-02-05 1977-03-29 Irvin Industries, Inc. Safety seat belt buckle switch with coil spring contact
JPS63104268A (en) 1986-10-21 1988-05-09 Sanyo Electric Co Ltd Fixed head system pcm sound recording and reproducing device
JPH056558U (ja) * 1991-07-11 1993-01-29 オムロン株式会社 接点開閉機構
JP2003031094A (ja) * 2001-07-16 2003-01-31 Nec Tokin Ceramics Corp リードスイッチ
DE20204318U1 (de) * 2002-03-19 2002-08-08 Eao Esa Elektro Zweigniederlas Schalter für ein Gurtschloß
JP2005190906A (ja) * 2003-12-26 2005-07-14 Takata Corp バックルスイッチおよびこれを備えたバックル
JP4199751B2 (ja) * 2005-06-16 2008-12-17 本田技研工業株式会社 シートベルト装置
JP5102679B2 (ja) * 2008-03-31 2012-12-19 オートリブ ディベロップメント エービー バックルスイッチ及び車両用シートベルトバックル
JP2011146298A (ja) * 2010-01-15 2011-07-28 Chugoku Electric Power Co Inc:The 電気接点装置
JP5769639B2 (ja) 2012-01-11 2015-08-26 ホシデン株式会社 スライドスイッチ
JP5769638B2 (ja) 2012-01-11 2015-08-26 ホシデン株式会社 スライドスイッチ
JP5832308B2 (ja) 2012-01-11 2015-12-16 ホシデン株式会社 スライドスイッチ
JP5914250B2 (ja) * 2012-08-13 2016-05-11 ホシデン株式会社 On/off検出型バックルスイッチ

Also Published As

Publication number Publication date
JP5871754B2 (ja) 2016-03-01
KR20140031102A (ko) 2014-03-12
TW201410512A (zh) 2014-03-16
US9266499B2 (en) 2016-02-23
CN104039608A (zh) 2014-09-10
US20140262706A1 (en) 2014-09-18
WO2014038393A1 (ja) 2014-03-13
JP2014046901A (ja) 2014-03-17
CN104039608B (zh) 2016-08-24

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US9445521B2 (en) Electronic card connection device and electronic device
JP5881333B2 (ja) 基板対基板コネクタ
US8678844B2 (en) Electrical connector with one action automatic mechanism
US8197272B2 (en) Connector
DE19509003C2 (de) Herausnehmbares elektronisches Gerät
JP5699003B2 (ja) コネクタ
CA2512581C (en) Electrical connector having connector position assurance member
DE102005015155B4 (de) Elektrischer Steckverbinder für Fahrzeugrückhaltesysteme
DE60305117T2 (de) Sicherheitsgurtschloss
US8961207B2 (en) Card connector
US7999539B2 (en) Proximity sensor
EP1391968B1 (de) Elektrische Kontaktiervorrichtung, insbesondere zur Verbindung einer Spannungsquelle mit einer elektronischen Schaltung
DE102004043469B4 (de) Halterungseinrichtung mit einem darauf befestigten Schaltgerät
US8465309B2 (en) Detection switch structure and connector having the same
US7765652B2 (en) Buckle device attached with switch
US20150155651A1 (en) Tray type card connector
DE102012005960B4 (de) Elektrische Schalteranordnung, umfassend ein Schaltergehäuse und zumindest einen im Schaltergehäuse geführten Taster
US8632350B2 (en) Card connector
JP4782066B2 (ja) スイッチ装置
US20110003499A1 (en) Card connector
EP1605393B1 (de) Kartenverbinder
JP4724071B2 (ja) スイッチ装置及び、その組立方法
JP5119498B2 (ja) シートベルト用バックル締結検出装置及びシートベルト用バックル
EP1939991A2 (de) Verbinder und Verbinderanordnung
KR101552189B1 (ko) 전기 커넥터

Legal Events

Date Code Title Description
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee