DE112012004708T5 - gear transmission - Google Patents

gear transmission Download PDF

Info

Publication number
DE112012004708T5
DE112012004708T5 DE112012004708.7T DE112012004708T DE112012004708T5 DE 112012004708 T5 DE112012004708 T5 DE 112012004708T5 DE 112012004708 T DE112012004708 T DE 112012004708T DE 112012004708 T5 DE112012004708 T5 DE 112012004708T5
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
crankshaft
eccentric
carrier
gear transmission
axial gap
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE112012004708.7T
Other languages
German (de)
Inventor
c/o Tsu Plant Nabtesco Corp. Azuma Takahito
c/o Tsu Plant Nabtesco Corp. Mizuhashi Hiroki
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Nabtesco Corp
Original Assignee
Nabtesco Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP2011246285A priority Critical patent/JP6029273B2/en
Priority to JP2011-246285 priority
Application filed by Nabtesco Corp filed Critical Nabtesco Corp
Priority to PCT/JP2012/078633 priority patent/WO2013069607A1/en
Publication of DE112012004708T5 publication Critical patent/DE112012004708T5/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H1/00Toothed gearings for conveying rotary motion
    • F16H1/28Toothed gearings for conveying rotary motion with gears having orbital motion
    • F16H1/32Toothed gearings for conveying rotary motion with gears having orbital motion in which the central axis of the gearing lies inside the periphery of an orbital gear
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K7/00Arrangements for handling mechanical energy structurally associated with dynamo-electric machines, e.g. structural association with mechanical driving motors or auxiliary dynamo-electric machines
    • H02K7/10Structural association with clutches, brakes, gears, pulleys or mechanical starters
    • H02K7/116Structural association with clutches, brakes, gears, pulleys or mechanical starters with gears
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H1/00Toothed gearings for conveying rotary motion
    • F16H1/28Toothed gearings for conveying rotary motion with gears having orbital motion
    • F16H1/32Toothed gearings for conveying rotary motion with gears having orbital motion in which the central axis of the gearing lies inside the periphery of an orbital gear
    • F16H2001/323Toothed gearings for conveying rotary motion with gears having orbital motion in which the central axis of the gearing lies inside the periphery of an orbital gear comprising eccentric crankshafts driving or driven by a gearing

Abstract

Ein Zahnradgetriebe ist mit einem Gehäuse, einem Träger, einer Kurbelwelle, einem Außenzahnrad und einem Axialspaltmotor versehen. Ein Zahnkranz ist an einem Innenumfang des Gehäuses ausgebildet. Der Träger ist durch das Gehäuse gelagert. Die Kurbelwelle ist relativ zum Träger über ein Paar Lager gelagert. Die Kurbelwelle weist ein Exzenterelement auf. Das Außenzahnrad greift am Exzenterelement an und ist dazu ausgelegt, sich exzentrisch zu drehen, während es mit dem Zahnkranz kämmt. Ein Rotor des Axialspaltmotors ist an der Kurbelwelle befestigt. Der Rotor des Axialspaltmotors ist zwischen den beiden Lagern angeordnet.A gear transmission is provided with a housing, a carrier, a crankshaft, an external gear and an axial gap motor. A sprocket is formed on an inner periphery of the housing. The carrier is supported by the housing. The crankshaft is mounted relative to the carrier via a pair of bearings. The crankshaft has an eccentric element. The external gear engages the eccentric element and is designed to eccentrically rotate while meshing with the ring gear. A rotor of the axial gap motor is attached to the crankshaft. The rotor of the axial gap motor is arranged between the two bearings.
Figure DE112012004708T5_0001

Description

  • TECHNISCHES GEBIETTECHNICAL AREA
  • Die vorliegende Anmeldung beansprucht die Priorität aus der japanischen Patentanmeldung JP 2011-246285 A , eingereicht am 10. November 2011, deren Inhalt hiermit durch Bezugnahme in die vorliegende Anmeldung mit aufgenommen ist. Diese Anmeldung bezieht sich auf ein Zahnradgetriebe mit einem Axialspaltmotor.The present application claims priority from the Japanese patent application JP 2011-246285 A , filed on Nov. 10, 2011, the contents of which are hereby incorporated by reference into the present application. This application relates to a gear transmission with an axial gap motor.
  • STAND DER TECHNIKSTATE OF THE ART
  • Es ist ein Zahnradgetriebe (nachstehend als exzentrisches oszillierendes Zahnradgetriebe bezeichnet) bekannt, bei dem sich ein Außenzahnrad exzentrisch dreht, während es mit einem Zahnkranz kämmt. Diese Art von Zahnradgetriebe kann als Zykloiden-Untersetzungsgetriebe bezeichnet werden. Ein Beispiel für diese Art von Zahnradgetriebe ist in der internationalen Veröffentlichung WO 2009/081793 A1 offenbart. In der nachstehenden Beschreibung ist die internationale Veröffentlichung WO 2009/081793 A1 als Patentdokument 1 bezeichnet. Bei dem Zahnradgetriebe von Patentdokument 1 ist ein Exzenterelement an einer Kurbelwelle befestigt. Ein Außenzahnrad ist mit dem Exzenterelement in Eingriff und dreht sich exzentrisch. Ein Rotor eines Radialspaltmotors ist an der Kurbelwelle angebracht.It is known a gear transmission (hereinafter referred to as eccentric oscillating gear transmission) in which an external gear rotates eccentrically while meshing with a ring gear. This type of gear transmission may be referred to as a cycloid reduction gear. An example of this type of gear transmission is in the international publication WO 2009/081793 A1 disclosed. In the following description is the international publication WO 2009/081793 A1 referred to as Patent Document 1. In the gear transmission of Patent Document 1, an eccentric member is fixed to a crankshaft. An external gear engages the eccentric member and rotates eccentrically. A rotor of a radial gap motor is attached to the crankshaft.
  • ZUSAMMENFASSUNG DER ERFINDUNGSUMMARY OF THE INVENTION
  • Um die Gesamtlänge eines Zahnradgetriebes zu reduzieren, ist die Verwendung eines schmal bauenden Motors bevorzugt. Daher wird zur Verwirklichung eines schmalen Zahnradgetriebes die Verwendung eines Axialspaltmotors bevorzugt.To reduce the overall length of a gear transmission, the use of a narrow-bore engine is preferred. Therefore, to realize a narrow gear transmission, the use of an axial gap motor is preferred.
  • Bei einem Axialspaltmotor stehen sich Rotoren und Statoren in Axialrichtung einander gegenüber. Deshalb verändert sich in einem Axialspaltmotor auch leicht die Breite eines Spalts zwischen den Rotoren und Statoren. Wenn sich die Breite des Spalts während des Betriebs des Axialspaltmotors ändert, ergibt sich eine Veränderung des erzeugten Drehmoments. Die vorliegende Beschreibung verwendet einen Aufbau, der für ein exzentrisches oszillierendes Zahnradgetriebe spezifisch ist, um ein Zahnradgetriebe mit einem neuartigen Aufbau bereitzustellen, bei dem die Breite eines Spalts zwischen Rotoren und Statoren konstant ist.In an axial gap motor rotors and stators face each other in the axial direction. Therefore, in an axial gap motor, the width of a gap between the rotors and stators also changes slightly. When the width of the gap changes during the operation of the axial gap motor, there is a change in the generated torque. The present specification uses a structure specific to an eccentric oscillating gear train to provide a gear train of a novel construction in which the width of a gap between rotors and stators is constant.
  • Ein in der vorliegenden Beschreibung offenbartes Zahnradgetriebe weist ein Gehäuse, einen Träger, eine Kurbelwelle, ein Außenzahnrad und einen Axialspaltmotor auf. An einem Innenumfang des Gehäuses ist ein Zahnkranz ausgebildet. Der Träger ist durch das Gehäuse koaxial zum Zahnkranz gelagert. Die Kurbelwelle ist relativ zum Träger durch ein Paar Lager gelagert. Darüber hinaus weist die Kurbelwelle ein Exzenterelement auf. Das Außenzahnrad ist am Exzenterelement in Eingriff und dreht sich exzentrisch, während es mit dem Zahnkranz kämmt. Ein Rotor des Axialspaltmotors ist an der Kurbelwelle angebracht. Bei diesem Zahnradgetriebe ist der Rotor des Axialspaltmotors zwischen den beiden Lagern angeordnet, die die Kurbelwelle lagern.A gear transmission disclosed in the present specification comprises a housing, a carrier, a crankshaft, an external gear and an axial gap motor. On an inner circumference of the housing, a sprocket is formed. The carrier is supported by the housing coaxial with the sprocket. The crankshaft is supported relative to the carrier by a pair of bearings. In addition, the crankshaft has an eccentric element. The external gear engages the eccentric member and rotates eccentrically while meshing with the ring gear. A rotor of the axial gap motor is attached to the crankshaft. In this gear transmission, the rotor of the axial gap motor is arranged between the two bearings which support the crankshaft.
  • Die Kurbelwelle kann während der Rotation vibrieren. Eine Vibration der Kurbelwelle wird jedoch zwischen den beiden Lagern selbst während der Drehung der Kurbelwelle strikt unterbunden. Da die Kurbelwelle andererseits außerhalb der beiden Lager in freitragender Art und Weise gelagert ist, kann eine mit der Rotation einhergehende Achsenvibration außerhalb der beiden Lager auftreten. Wenn der Rotor des Axialspaltmotors zwischen den beiden Lagern an der Kurbelwelle befestigt ist, ist eine Vibration des Rotors unterbunden. Da eine feste Position des Rotors erhalten werden kann, kann die Breite des Spalts zwischen Rotor und Stator konstant gehalten werden. Infolgedessen kann das Abtriebsdrehmoment des Axialspaltmotors konstant gehalten werden.The crankshaft may vibrate during rotation. However, a vibration of the crankshaft is strictly prevented between the two bearings even during the rotation of the crankshaft. On the other hand, since the crankshaft is cantilevered outside the two bearings, axis vibration accompanying the rotation may occur outside the two bearings. When the rotor of the axial gap motor is mounted between the two bearings on the crankshaft, vibration of the rotor is inhibited. Since a fixed position of the rotor can be obtained, the width of the gap between the rotor and the stator can be kept constant. As a result, the output torque of the axial gap motor can be kept constant.
  • Durch die in der vorliegenden Beschreibung offenbarte Technik ist es bei einem Zahnradgetriebe mit einem Axialspaltmotor möglich, ein Zahnradgetriebe zu realisieren, bei dem ein Axialspaltmotor, der eine Kurbelwelle antreibt, ein stabiles Drehmoment abgibt.By the technique disclosed in the present specification, in a gear transmission having an axial gap motor, it is possible to realize a gear transmission in which an axial gap motor which drives a crankshaft outputs a stable torque.
  • KURZE BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGENBRIEF DESCRIPTION OF THE DRAWINGS
  • 1 zeigt eine Querschnittansicht eines Zahnradgetriebes einer ersten Ausführungsform. 1 shows a cross-sectional view of a gear transmission of a first embodiment.
  • 2 zeigt eine vergrößerte Querschnittsansicht eines Bereichs II von 1, der mit einer unterbrochenen Linie umrandet ist. 2 shows an enlarged cross-sectional view of a region II of 1 which is outlined with a broken line.
  • 3 zeigt eine Draufsicht im Zahnradgetriebe der ersten Ausführungsform, in einem Zustand, in dem eine Abdeckung von einem Träger abgenommen wurde. 3 shows a plan view in the gear transmission of the first embodiment, in a state in which a cover has been removed from a carrier.
  • 4 zeigt eine Querschnittsansicht eines Zahnradgetriebes einer zweiten Ausführungsform. 4 shows a cross-sectional view of a gear transmission of a second embodiment.
  • BESCHREIBUNG VON AUSFÜHRUNGSFORMENDESCRIPTION OF EMBODIMENTS
  • Nachstehend sind einige in der vorliegenden Beschreibung offenbarte technische Merkmale angegeben. Ferner haben die nachstehend beschriebenen Elemente jeweils für sich einen technischen Nutzen.Hereinafter, some technical features disclosed in the present specification are indicated. Furthermore, the elements described below each have a technical benefit.
  • Zwei Axialspaltmotoren können in Gegenüberlage angeordnet sein. In diesem Fall können beide Rotoren der zwei Axialspaltmotoren zwischen zwei Lagern vorgesehen sein, die eine Kurbelwelle lagern. Anziehungskräfte, die zwischen den beiden Axialspaltmotoren auftreten, heben sich gegenseitig auf. Da sich der Ausgleich der zwischen den zwei Axialspaltmotoren auftretenden Anziehungskräfte verbessert, wird eine Veränderung eines Spalts zwischen den Rotoren und Statoren sogar noch unwahrscheinlicher.Two Axialspaltmotoren can be arranged in opposite directions. In this case, you can both rotors of the two axial gap motors may be provided between two bearings which support a crankshaft. Attracting forces that occur between the two axial gap motors cancel each other out. As the balance of the attractive forces occurring between the two axial gap motors improves, changing a gap between the rotors and stators becomes even less likely.
  • Die Kurbelwelle kann koaxial zum Träger oder an einer Position angeordnet sein, die gegenüber einer Achse des Trägers versetzt ist. Wenn die Kurbelwelle koaxial zum Träger angeordnet ist, kann ein Drehmoment auf einen Mittenabschnitt des Außenzahnrads übertragen werden. Das Drehmoment kann gleichmäßig auf das Außenzahnrad übertragen werden.The crankshaft may be disposed coaxially with the carrier or at a position offset from an axis of the carrier. When the crankshaft is disposed coaxially with the carrier, torque may be transmitted to a center portion of the external gear. The torque can be transmitted evenly to the external gear.
  • Wenn die Kurbelwelle koaxial zum Träger angeordnet ist, kann in der Kurbelwelle eine Durchgangsöffnung gebildet sein, die koaxial zur Achse des Trägers ist. Der Rotor des Axialspaltmotors kann in dieser Durchgangsöffnung befestigt sein. Die Durchgangsöffnung der Kurbelwelle kann effizient dahingehend genutzt werden, ein Zahnradgetriebe mit einem kompakten Motor zu verwirklichen.When the crankshaft is disposed coaxially with the carrier, a through hole may be formed in the crankshaft coaxial with the axis of the carrier. The rotor of the axial gap motor may be fixed in this passage opening. The through hole of the crankshaft can be efficiently used to realize a gear transmission with a compact engine.
  • Für den Fall, dass die Kurbelwelle koaxial zum Träger angeordnet ist, können mehrere Nachlaufkurbelwellen vorgesehen sein, die sich der exzentrischen Drehung der Außenzahnräder folgend drehen. Dabei greifen die Nachlaufkurbelwellen an den Außenzahnrädern an zur Achse des Trägers versetzten Positionen an. Des Weiteren kann in diesem Fall jede der Nachlaufkurbelwellen unter gleichen Abständen um die Achse des Trägers angeordnet sein. Durch Vorsehen der Nachlaufkurbelwellen kann ein Torkeln und dergleichen der Außenzahnräder unterdrückt werden und die Außenzahnräder können gleichmäßig in Drehung versetzt werden.In the event that the crankshaft is arranged coaxially with the carrier, a plurality of trailing crankshafts may be provided which rotate following the eccentric rotation of the external gears. The follower crankshafts engage the external gears at positions offset to the carrier axis. Furthermore, in this case, each of the trailing crankshafts may be arranged at equal intervals about the axis of the carrier. By providing the caster crankshafts, staggering and the like of the external gears can be suppressed, and the external gears can be uniformly rotated.
  • Die Kurbelwelle kann mehrere Exzenterelemente aufweisen. In diesem Fall kann die Ausrichtung von jedem der Exzenterelemente anders sein. Darüber hinaus können die Mittelpunkte von jedem der Exzenterelemente mit gleichen Abständen auf einem Kreis angeordnet sein, der koaxial zu einer Achse der Kurbelwelle ist. Wenn die Ausrichtungen der Exzenterelemente unterschiedlich sind, sind die Ausrichtungen der mehreren Außenzahnräder unterschiedlich. Die Positionen, an denen die Außenzahnräder jeweils mit dem Zahnkranz kämmen, sind in Umfangsrichtung des Zahnradgetriebes gut ausgewogen. Demzufolge kann die Ausgeglichenheit des Laufs des Zahnradgetriebes verbessert werden.The crankshaft may have a plurality of eccentric elements. In this case, the orientation of each of the eccentric elements may be different. Moreover, the centers of each of the eccentric members may be arranged at equal intervals on a circle coaxial with an axis of the crankshaft. When the orientations of the eccentric members are different, the orientations of the plurality of external gears are different. The positions where the external gears each mesh with the ring gear are well balanced in the circumferential direction of the gear train. As a result, the balance of the running of the gear train can be improved.
  • Das Exzenterelement kann zwischen den beiden Lagern angeordnet sein, die die Kurbelwelle lagern. Da ein Torkeln des Exzenterelements unterbunden werden kann, kann das mit dem Exzenterelement in Eingriff befindliche Außenzahnrad gleichmäßiger in Drehung versetzt werden.The eccentric element can be arranged between the two bearings which support the crankshaft. Since a staggering of the eccentric element can be prevented, the external gear meshing with the eccentric element can be rotated more uniformly.
  • AUSFÜHRUNGSFORMENEMBODIMENTS
  • (Erste Ausführungsform)First Embodiment
  • Ein in 1 gezeigtes Zahnradgetriebe 100 ist ein exzentrisches oszillierendes Untersetzungsgetriebe, bei dem sich Außenzahnräder 24 exzentrisch drehen, während sie mit einem Zahnkranz 32 kämmen. Bei dem Zahnradgetriebe 100 dreht sich ein Träger 8 relativ zu einem Gehäuse 6 gemäß dem Unterschied zwischen der Zähneanzahl der Außenzahnräder 24 und der Zähneanzahl des Zahnkranzes 32. Der Zahnkranz 32 ist durch das Gehäuse 6 und eine Vielzahl von Innenstegen 34 gebildet, die an einem Innenumfang des Gehäuses 6 angeordnet sind. Diese Art von Zahnradgetriebe kann auch als Zykloiden-Untersetzungsgetriebe bezeichnet werden.An in 1 shown gear transmission 100 is an eccentric oscillating reduction gear, in which external gears 24 Turn eccentrically while using a sprocket 32 comb. In the gear transmission 100 a carrier turns 8th relative to a housing 6 according to the difference between the number of teeth of the external gears 24 and the number of teeth of the sprocket 32 , The sprocket 32 is through the case 6 and a variety of inner bars 34 formed on an inner circumference of the housing 6 are arranged. This type of gear transmission may also be referred to as a cycloidal reduction gear.
  • Das Zahnradgetriebe 100 weist das Gehäuse 6, den Träger 8, eine Kurbelwelle 12, Außenzahnräder 24 und Axialspaltmotoren 18, 48 auf. Der Träger 8 weist eine erste Platte 8a und eine zweite Platte 8c auf. Zwischen der ersten Platte 8a und der zweiten Platte 8c ist ein Spalt vorhanden. Ein säulenförmiges Teil 8b erstreckt sich von der ersten Platte 8a zur zweiten Platte 8c. Das säulenförmige Teil 8b und die zweite Platte 8c sind fixiert. Das säulenförmige Teil 8b verläuft durch eine Durchgangsöffnung 52 des Außenzahnrads 24. Jedes Außenzahnrad 24 ist in einem Zwischenraum zwischen der ersten Platte 8a und der zweiten Platte 8c angeordnet. Der Träger 8 ist in Bezug auf das Gehäuse 6 durch ein Paar Lager 4 gelagert. Die Lager 4 sind Schrägkugellager. Der Träger 8 und der Zahnkranz 32 sind koaxial. Eine Bewegung des Trägers 8 in Axial- und Radialrichtung wird durch die beiden Schrägkugellager 4 unterbunden. Eine Achse 40 entspricht einer Achse des Trägers 8. Die Achse 40 entspricht auch einer Achse des Zahnkranzes 32 (des Gehäuses 6). Des Weiteren ist eine im Träger 8 gebildete Nut äquivalent zu einem Innenring der Schrägkugellager 4.The gear transmission 100 shows the case 6 , the carrier 8th , a crankshaft 12 , External gears 24 and axial gap motors 18 . 48 on. The carrier 8th has a first plate 8a and a second plate 8c on. Between the first plate 8a and the second plate 8c there is a gap. A columnar part 8b extends from the first plate 8a to the second plate 8c , The columnar part 8b and the second plate 8c are fixed. The columnar part 8b passes through a passage opening 52 of the external gear 24 , Every external gear 24 is in a space between the first plate 8a and the second plate 8c arranged. The carrier 8th is in relation to the case 6 through a pair of bearings 4 stored. Camps 4 are angular contact ball bearings. The carrier 8th and the sprocket 32 are coaxial. A movement of the wearer 8th in the axial and radial direction is by the two angular contact ball bearings 4 prevented. An axis 40 corresponds to an axis of the carrier 8th , The axis 40 also corresponds to an axis of the sprocket 32 (of the housing 6 ). Furthermore, one is in the carrier 8th formed groove equivalent to an inner ring of angular contact ball bearings 4 ,
  • Die Kurbelwelle 12 ist koaxial zum Träger 8 angeordnet. Das heißt, dass die Achse der Kurbelwelle 12 der Achse 40 des Trägers 8 entspricht. Die Kurbelwelle 12 ist durch den Träger 8 über ein Paar Lager 50 gelagert. Bei den Lagern 50 handelt es sich um Rillenkugellager. Das heißt, dass eine Bewegung der Kurbelwelle 12 in Axial- und Radialrichtung durch die beiden Rillenkugellager 50 unterbunden ist. Die Kurbelwelle 12 weist zwei Exzenterelemente 22 auf.The crankshaft 12 is coaxial to the carrier 8th arranged. That is, the axis of the crankshaft 12 the axis 40 of the carrier 8th equivalent. The crankshaft 12 is through the carrier 8th over a pair of bearings 50 stored. At the camps 50 are deep groove ball bearings. That is, a movement of the crankshaft 12 in the axial and radial direction through the two deep groove ball bearings 50 is prevented. The crankshaft 12 has two eccentric elements 22 on.
  • Die zwei Exzenterelemente 22 sind in Richtung der Achse 40 zwischen den beiden Rillenkugellagern 50 angeordnet. Darüber hinaus ist jedes der Exzenterelemente 22 exzentrisch-symmetrisch in Bezug auf die Achse 40. Jedes der Exzenterelemente 22 ist über Zylinderlager 23 mit einem entsprechenden Außenzahnrad 24 in Eingriff. Die zwei Außenzahnräder 24 sind in Richtung der Achse 40 zwischen den beiden Rillenkugellagern 50 angeordnet. Die Kurbelwelle 12 weist eine Durchgangsöffnung 12a auf (siehe 2). Die Axialspaltmotoren 18, 48 sind innerhalb der Durchgangsöffnung 12a angebracht. Ein Messgeber 20 ist an der Kurbelwelle 12 befestigt. Nachstehend erfolgt eine ausführliche Beschreibung des Messgebers 20 und der Axialspaltmotoren 18, 48.The two eccentric elements 22 are in the direction of the axis 40 between the two deep groove ball bearings 50 arranged. In addition, each of the eccentric elements 22 eccentrically-symmetrically in relation to the axis 40 , Each of the eccentric elements 22 is about cylinder bearings 23 with a corresponding external gear 24 engaged. The two external gears 24 are in the direction of the axis 40 between the two deep groove ball bearings 50 arranged. The crankshaft 12 has a passage opening 12a on (see 2 ). The axial gap motors 18 . 48 are inside the passage opening 12a appropriate. A transducer 20 is on the crankshaft 12 attached. Below is a detailed description of the encoder 20 and the axial gap motors 18 . 48 ,
  • Nachlaufkurbelwellen 26 sind an Positionen angeordnet, die zur Achse 40 versetzt sind. Jede Nachlaufkurbelwelle 26 verläuft parallel zur Kurbelwelle 12. Deshalb ist eine Achse 36 jeder Nachlaufkurbelwelle 26 parallel zur Achse 40 der Kurbelwelle 12. Jede Nachlaufkurbelwelle 26 ist durch den Träger 8 über ein Paar Kegelrollenlager 38 gelagert. Jede Nachlaufkurbelwelle 26 weist zwei Nachlaufexzenterelemente 35 auf. Die Nachlaufexzenterelemente 35 sind in Richtung der Achse 36 zwischen den beiden Kegelrollenlagern 38 angeordnet. Darüber hinaus ist jedes der Nachlaufexzenterelements 35 exzentrisch-symmetrisch in Bezug auf die Achse 36. Jedes der Nachlaufexzenterelemente 35 ist in Eingriff in einem entsprechenden Außenzahnrad 24. Eine Bremse 28 ist an einem Endteil der Nachlaufkurbelwelle 26 angebracht. Ferner ist an der Nachlaufkurbelwelle 26 kein Motor angebracht.trailing crankshafts 26 are arranged at positions facing the axis 40 are offset. Each follower crankshaft 26 runs parallel to the crankshaft 12 , That's why there is an axis 36 each trailing crankshaft 26 parallel to the axis 40 the crankshaft 12 , Each follower crankshaft 26 is through the carrier 8th over a pair of tapered roller bearings 38 stored. Each follower crankshaft 26 has two trailing eccentric elements 35 on. The caster eccentric elements 35 are in the direction of the axis 36 between the two tapered roller bearings 38 arranged. In addition, each of the caster eccentric element 35 eccentric-symmetric with respect to the axis 36 , Each of the trailing eccentric elements 35 is engaged in a corresponding external gear 24 , A brake 28 is at an end portion of the trailing crankshaft 26 appropriate. Furthermore, on the trailing crankshaft 26 no engine attached.
  • Wenn sich die Kurbelwelle 12 dreht, rotieren die Exzenterelemente 22 exzentrisch um die Achse 40. Der exzentrischen Drehung der Exzenterelemente 22 folgend, drehen sich die Außenzahnräder 24 exzentrisch um die Achse 40, während sie mit dem Zahnkranz 32 kämmen. Die Zähneanzahl der Außenzahnräder 24 und die Zähneanzahl des Zahnkranzes 32 (die Anzahl von Innenstegen 34) sind unterschiedlich. Wenn sich die Außenzahnräder 24 exzentrisch drehen, dreht sich deshalb der Träger 8 relativ zum Zahnkranz 32 (zum Gehäuse 6) entsprechend dem Unterschied in der Zähneanzahl der Außenzahnräder 24 und des Zahnkranzes 32. Ferner wird das Drehmoment des Motors nicht direkt auf die Nachlaufkurbelwellen 26 übertragen. Die Nachlaufkurbelwellen 26 drehen sich, wobei sie der exzentrischen Rotation der Außenzahnräder 24 folgen. Die Nachlaufkurbelwellen 26 unterbinden ein Torkeln der Außenzahnräder 24 und unterstützen die gleichmäßige exzentrische Drehung der Außenzahnräder 24.When the crankshaft 12 rotates, rotate the eccentric elements 22 eccentric about the axis 40 , The eccentric rotation of the eccentric elements 22 Following, the external gears rotate 24 eccentric about the axis 40 while she's using the sprocket 32 comb. The number of teeth of the external gears 24 and the number of teeth of the sprocket 32 (the number of inner bars 34 ) are different. When the external gears 24 Therefore, the carrier rotates eccentrically 8th relative to the sprocket 32 (to the housing 6 ) according to the difference in the number of teeth of the external gears 24 and the sprocket 32 , Further, the torque of the engine does not directly affect the caster crankshaft 26 transfer. The follower crankshafts 26 rotate, ignoring the eccentric rotation of the external gears 24 consequences. The follower crankshafts 26 prevent a wobble of the external gears 24 and support the uniform eccentric rotation of the external gears 24 ,
  • Mit Bezug auf 1 und 2 werden die Axialspaltmotoren 18, 48 im Einzelnen beschrieben. In der nachfolgenden Beschreibung kann der Axialspaltmotor 18 als erster Axialspaltmotor 18 bezeichnet werden und der Axialspaltmotor 48 kann als zweiter Axialspaltmotor 48 bezeichnet werden. Der erste Axialspaltmotor 18 weist einen ersten Rotor 16 und einen ersten Stator 14 auf. Ein Spalt 60 ist zwischen dem ersten Rotor 16 und ersten Stator 14 vorhanden. Der erste Rotor 16 weist eine Rotorplatte 17 und einen ersten Permanentmagneten 15 auf. Der erste Permanentmagnet 15 ist einer Oberfläche der Rotorplatte 17 befestigt. Die Rotorplatte 17 sitzt mit einer Presspassung an einer Innenwand der Durchgangsöffnung 12a der Kurbelwelle 12. Deshalb kann man auch zum Ausdruck bringen, dass der erste Rotor 16 an der Kurbelwelle 12 innerhalb der Durchgangsöffnung 12a der Kurbelwelle 12 befestigt ist. Außerdem ist die Durchgangsöffnung 12a koaxial zur Achse 40 des Trägers 8 ausgebildet. Darüber hinaus weist die Rotorplatte 17 einen verlängerten Abschnitt 17a auf, der sich ausgehend von einer Oberfläche längs der Achse 40 erstreckt.Regarding 1 and 2 become the axial gap motors 18 . 48 described in detail. In the following description, the axial gap motor 18 as the first axial gap motor 18 be designated and the axial gap motor 48 can as a second axial gap motor 48 be designated. The first axial gap motor 18 has a first rotor 16 and a first stator 14 on. A gap 60 is between the first rotor 16 and first stator 14 available. The first rotor 16 has a rotor plate 17 and a first permanent magnet 15 on. The first permanent magnet 15 is a surface of the rotor plate 17 attached. The rotor plate 17 sits with a press fit on an inner wall of the through hole 12a the crankshaft 12 , Therefore, one can also express that the first rotor 16 on the crankshaft 12 within the passage opening 12a the crankshaft 12 is attached. In addition, the through hole 12a coaxial with the axis 40 of the carrier 8th educated. In addition, the rotor plate has 17 an extended section 17a arising from a surface along the axis 40 extends.
  • Der erste Stator 14 weist einen ersten Statorkern 13 und eine erste Wicklung 11 auf. Der erste Stator 14 ist in der Durchgangsöffnung 12a angeordnet. Daher kann man auch sagen, dass der erste Axialspaltmotor 18 innerhalb der Durchgangsöffnung 12a der Kurbelwelle 12 angeordnet ist. Die erste Wicklung 11 ist um den ersten Statorkern 13 gewickelt. Der erste Statorkern 13 ist aus einem Magnetpulverkern gebildet. Der erste Statorkern 13 ist an einer ersten Statorplatte 21 befestigt. Die erste Statorplatte 21 ist am Träger 8 (an der ersten Platte 8a) befestigt. Daher kann der erste Stator 14 auch als am Träger 8 befestigt bezeichnet werden. Eine Durchgangsöffnung 13a ist im ersten Statorkern 13 gebildet. Der verlängerte Abschnitt 17a der Rotorplatte 17 verläuft durch die Durchgangsöffnung 13a. Der Messgeber 20 ist an einem Endabschnitt des verlängerten Abschnitts 17a angebracht. Das heißt, dass der Messgeber 20 am verlängerten Abschnitt 17a der Rotorplatte 17 in Richtung der Achse 40 außerhalb der ersten Statorplatte 21 befestigt ist. Vom Messgeber 20 kann der Drehwinkel der Kurbelwelle 12 erfasst werden.The first stator 14 has a first stator core 13 and a first winding 11 on. The first stator 14 is in the through hole 12a arranged. Therefore, one can also say that the first axial gap motor 18 within the passage opening 12a the crankshaft 12 is arranged. The first winding 11 is about the first stator core 13 wound. The first stator core 13 is formed of a magnetic powder core. The first stator core 13 is on a first stator plate 21 attached. The first stator plate 21 is on the carrier 8th (at the first plate 8a ) attached. Therefore, the first stator 14 also as on the carrier 8th be designated attached. A passage opening 13a is in the first stator core 13 educated. The extended section 17a the rotor plate 17 passes through the passage opening 13a , The encoder 20 is at an end portion of the extended portion 17a appropriate. That means that the encoder 20 at the extended section 17a the rotor plate 17 in the direction of the axis 40 outside the first stator plate 21 is attached. From the encoder 20 can the angle of rotation of the crankshaft 12 be recorded.
  • Obwohl dies nicht gezeigt ist, umfasst der erste Permanentmagnet 15 darüber hinaus Permanentmagnete, deren N-Pole nach außen gewandt sind, und Permanentmagnete, deren S-Pole nach außen gewandt sind. Die Permanentmagnete, deren N-Pole nach außen gewandt sind, und die Permanentmagnete, deren S-Pole nach außen gewandt sind, sind an der Rotorplatte 17 so befestigt, dass sie in Umfangsrichtung abwechselnd angeordnet sind. Im ersten Stator 14 sind eine Wicklung, in der ein U-Phasen-Strom fließt, eine Wicklung, in der ein V-Phasen-Strom fließt, und eine Wicklung, in der ein W-Phasen-Strom fließt, aufeinanderfolgend in Umfangsrichtung angeordnet.Although not shown, the first permanent magnet includes 15 In addition, permanent magnets whose N poles are turned outwards, and permanent magnets, whose S poles are turned outward. The permanent magnets whose N poles face outward and the permanent magnets whose S poles face outward are on the rotor plate 17 fixed so that they are arranged alternately in the circumferential direction. In the first stator 14 are a winding in which a U-phase current flows, a winding in which a V-phase current flows, and a winding in which a W-phase current flows are sequentially arranged in the circumferential direction.
  • Die Auslegung des zweiten Axialspaltmotors 48 ist im Wesentlichen dieselbe wie die Auslegung des ersten Axialspaltmotors 18. Nachstehend wird der zweite Axialspaltmotor 48 kurz beschrieben, wobei Beschreibungen weggelassen sind, die nur eine Wiederholung der Beschreibungen des ersten Axialspaltmotors 18 wären.The design of the second axial gap motor 48 is substantially the same as the design of the first axial gap motor 18 , Below is the second axial gap motor 48 briefly described, Descriptions are omitted, the only one repetition of the descriptions of the first axial gap motor 18 would.
  • Der zweite Axialspaltmotor 48 weist einen zweiten Rotor 46 und zweiten Stator 44 auf. Ein Spalt 62 ist zwischen dem zweiten Rotor 46 und dem zweiten Stator 44 vorhanden. Der zweite Rotor 46 weist die Rotorplatte 17 und einen zweiten Permanentmagneten 45 auf. Der zweite Rotor 46 ist einstückig mit dem ersten Rotor 16. Das heißt, dass der erste Rotor 16 und der zweite Rotor 46 die Rotorplatte 17 gemeinsam verwenden. Genauer gesagt ist der erste Permanentmagnet 15 an einer Oberfläche der Rotorplatte 17 befestigt und der zweite Permanentmagnet 45 ist an der anderen Oberfläche der Rotorplatte 17 befestigt.The second axial gap motor 48 has a second rotor 46 and second stator 44 on. A gap 62 is between the second rotor 46 and the second stator 44 available. The second rotor 46 has the rotor plate 17 and a second permanent magnet 45 on. The second rotor 46 is integral with the first rotor 16 , That is, the first rotor 16 and the second rotor 46 the rotor plate 17 use together. More specifically, the first permanent magnet 15 on a surface of the rotor plate 17 attached and the second permanent magnet 45 is on the other surface of the rotor plate 17 attached.
  • Der zweite Stator 44 weist einen zweiten Statorkern 43 und eine zweite Wicklung 41 auf. Der zweite Statorkern 43 ist an einer zweiten Statorplatte 39 befestigt. Die zweite Statorplatte 39 ist am Träger 8 (an der zweiten Platte 8c) befestigt. Der zweite Stator 44 kann auch als am Träger 8 befestigt bezeichnet werden. Darüber hinaus kann man auch sagen, dass der zweite Axialspaltmotor 48 innerhalb der Durchgangsöffnung 12a der Kurbelwelle 12 angeordnet ist. Ferner sind die Phasen des ersten Axialspaltmotors 18 und zweiten Axialspaltmotors 48 gleich.The second stator 44 has a second stator core 43 and a second winding 41 on. The second stator core 43 is on a second stator plate 39 attached. The second stator plate 39 is on the carrier 8th (on the second plate 8c ) attached. The second stator 44 can also act as a carrier 8th be designated attached. In addition, it can also be said that the second axial gap motor 48 within the passage opening 12a the crankshaft 12 is arranged. Furthermore, the phases of the first axial gap motor 18 and second axial gap motor 48 equal.
  • Nun werden Bestandteile des Zahnradgetriebes 100 beschrieben. Wie vorstehend beschrieben ist, ist die Kurbelwelle 12 durch den Träger 8 über die beiden Rillenkugellager 50 gelagert. Die Kurbelwelle 12 ist an beiden Enden in einem Bereich 72 zwischen den beiden Rillenkugellagern 50 unterstützt. Das heißt, dass innerhalb des Bereichs 72 eine Bewegung (Vibration) der Kurbelwelle 12 in Axial- und Radialrichtung stark eingeschränkt ist, selbst während der Drehung der Kurbelwelle 12. Dagegen ist die Kurbelwelle 12 außerhalb des Bereichs 72 auskragend. Daher kommt die Kurbelwelle 12 außerhalb des Bereichs 72 bei Rotation schnell ins Vibrieren.Now become components of the gear transmission 100 described. As described above, the crankshaft 12 through the carrier 8th over the two deep groove ball bearings 50 stored. The crankshaft 12 is in one area at both ends 72 between the two deep groove ball bearings 50 supported. That means that within the range 72 a movement (vibration) of the crankshaft 12 is greatly restricted in the axial and radial directions, even during the rotation of the crankshaft 12 , In contrast, the crankshaft 12 outside the range 72 cantilever. That's where the crankshaft comes from 12 outside the range 72 on rotation quickly vibrate.
  • Bei dem Zahnradgetriebe 100 sind die Rotoren 16, 46 an der Kurbelwelle 12 innerhalb des Bereichs 72 angebracht. Da die Positionen der Rotoren 16, 46 sich nicht ändern, ist der Spalt 60 zwischen dem ersten Rotor 16 und ersten Stator 14 sowie der Spalt 62 zwischen dem zweiten Rotor 46 und zweiten Stator 44 konstant gehalten. Da das Abtriebsdrehmoment der Axialspaltmotoren 18, 48 konstant gehalten werden kann, ist es möglich, das Abtriebsdrehmoment des Zahnradgetriebes 100 konstant zu halten.In the gear transmission 100 are the rotors 16 . 46 on the crankshaft 12 within the range 72 appropriate. Because the positions of the rotors 16 . 46 Do not change, is the gap 60 between the first rotor 16 and first stator 14 as well as the gap 62 between the second rotor 46 and second stator 44 kept constant. Since the output torque of the axial gap motors 18 . 48 can be kept constant, it is possible the output torque of the gear transmission 100 to keep constant.
  • Weitere Bestandteile des Zahnradgetriebes 100 werden nun beschrieben. Der erste Axialspaltmotor 18 und zweite Axialspaltmotor 48 sind in Gegenüberlage angeordnet. Genauer gesagt sind der erste Rotor 16 und zweite Rotor 46 an der Kurbelwelle 12 zwischen dem ersten Stator 14 und dem zweiten Stator 44 angebracht. Im Falle von Axialspaltmotoren wirkt eine Anziehungskraft zwischen den Rotoren und Statoren. Indem man die beiden Axialspaltmotoren 18, 48 in Gegenüberlage anordnet, wirken die Anziehungskräfte der beiden Axialspaltmotoren 18, 48 auf die Kurbelwelle 12 in zueinander entgegengesetzten Richtungen. Die auf die Kurbelwelle 12 in Richtung der Achse 40 aufgebrachten Kräfte heben sich gegenseitig auf. Demzufolge ist der Ausgleich der auf die Kurbelwelle 12 aufgebrachten Kräfte verbessert und die Kurbelwelle 12 dreht sich gleichmäßig.Other components of the gear transmission 100 will now be described. The first axial gap motor 18 and second axial gap motor 48 are arranged in opposition. More specifically, the first rotor 16 and second rotor 46 on the crankshaft 12 between the first stator 14 and the second stator 44 appropriate. In the case of axial gap motors, an attractive force acts between the rotors and stators. By using the two axial gap motors 18 . 48 arranges in opposition, the attraction of the two axial gap motors act 18 . 48 on the crankshaft 12 in opposite directions. The on the crankshaft 12 in the direction of the axis 40 applied forces cancel each other out. As a result, the balance is on the crankshaft 12 applied forces improved and the crankshaft 12 turns evenly.
  • Wie vorstehend beschrieben ist, sind die Axialspaltmotoren 18, 48 innerhalb der Durchgangsöffnung 12a der Kurbelwelle 12 angeordnet. Bei Axialspaltmotoren erhöht sich die Trägheitskraft bei zunehmendem Durchmesser. Wenn die Trägheitskraft eines Axialspaltmotors zunimmt, tritt z. B. beim Anhalten des Laufs eines Zahnradgetriebes eine Verzögerung beim Anhaltevorgang auf. Indem die Axialspaltmotoren 18, 48 innerhalb der Durchgangsöffnung 12a der Kurbelwelle 12 angeordnet sind, kann das Zahnradgetriebe 100 von einem Motor mit kleiner Trägheitskraft angetrieben werden. Zudem kann durch Anordnen der beiden Axialspaltmotoren in der Durchgangsöffnung 12a die Gesamtgröße des Zahnradgetriebes einschließlich Motor miniaturisiert werden. Insbesondere kann die Länge des Zahnradgetriebes mit einem Motor in Axialrichtung verkürzt werden.As described above, the axial gap motors are 18 . 48 within the passage opening 12a the crankshaft 12 arranged. In axial gap motors, the inertial force increases with increasing diameter. When the inertial force of an axial gap motor increases, z. B. when stopping the run of a gear transmission, a delay in the stopping process. By the axial gap motors 18 . 48 within the passage opening 12a the crankshaft 12 are arranged, the gear can 100 be driven by a motor with small inertial force. In addition, by arranging the two axial gap motors in the through hole 12a the overall size of the gear transmission including motor will be miniaturized. In particular, the length of the gear transmission can be shortened with a motor in the axial direction.
  • Wie vorstehend beschrieben ist, sind die beiden Exzenterelemente 22 jeweils symmetrisch-exzentrisch mit Bezug auf die Achse 40. Die Ausrichtung der Außenzahnräder 24 wird symmetrisch, und die Ausgewogenheit beim Betreiben des Zahnradgetriebes 100 kann gut aufrechterhalten werden. Des Weiteren lässt sich die Beziehung zwischen den Exzenterelementen 22 und der Kurbelwelle 12 auch wie folgt ausdrücken. Die Kurbelwelle 12 weist die beiden Exzenterelemente 22 auf. Die Ausrichtung der Exzenterelemente 22 ist jeweils anders. Die Exzenterelemente 22 sind an der Kurbelwelle 12 so befestigt, dass die Mittelpunkte der Exzenterelemente 22 um die Achse 40 der Kurbelwelle herum um 180° voneinander beabstandet sind.As described above, the two eccentric elements 22 each symmetrical-eccentric with respect to the axis 40 , The orientation of the external gears 24 becomes symmetrical, and the balance when operating the gear transmission 100 can be well maintained. Furthermore, the relationship between the eccentric elements can be 22 and the crankshaft 12 also express as follows. The crankshaft 12 has the two eccentric elements 22 on. The orientation of the eccentric elements 22 is different. The eccentric elements 22 are at the crankshaft 12 so fastened that the centers of the eccentric elements 22 around the axis 40 the crankshaft are spaced apart by 180 °.
  • Zwei Öldichtungen 70 sind zwischen der Kurbelwelle 12 und dem Träger 8 angeordnet (siehe 2). Die Öldichtungen 70 sind jeweils außerhalb der beiden Rillenkugellager 50 angeordnet. Mit anderen Worten ist das Paar der Rillenkugellager 50 zwischen den beiden Öldichtungen 70 angeordnet. Die Öldichtungen 70 können eine Bewegung von Schmiermittel von außerhalb der Kurbelwelle 12 (der Raum, in dem die Außenzahnräder 24, der Zahnkranz 32 etc. vorhanden sind) ins Innere der Kurbelwelle 12 (der Raum, in welchem sich die Axialspaltmotoren 18, 48 und der Messgeber 20 befinden) verhindern.Two oil seals 70 are between the crankshaft 12 and the carrier 8th arranged (see 2 ). The oil seals 70 are each outside the two deep groove ball bearings 50 arranged. In other words, the pair is the deep groove ball bearing 50 between the two oil seals 70 arranged. The oil seals 70 can cause a movement of lubricant from outside the crankshaft 12 (the space in which the external gears 24 , the sprocket 32 etc. are present) into the interior of the crankshaft 12 (The space in which the axial gap motors 18 . 48 and the encoder 20 prevent).
  • Eine Öldichtung 25 ist zwischen der Nachlaufkurbelwelle 26 und dem Träger 8 angeordnet (siehe 1). Die Öldichtung 25 ist in Richtung der Achse 36 zwischen den Kegelrollenlagern 38 und der Bremse 28 angeordnet. Die Öldichtung 25 kann eine Bewegung von Schmiermittel von einem Raum, in welchem die Außenzahnräder 24 etc. vorhanden sind, zu einem Raum verhindern, in dem sich die Bremsen 28 befinden. Ferner ist am Träger 8 eine Abdeckung 30 befestigt, um den Messgeber 20 und die Bremsen abzudecken.An oil seal 25 is between the trailing crankshaft 26 and the carrier 8th arranged (see 1 ). The oil seal 25 is in the direction of the axis 36 between the tapered roller bearings 38 and the brake 28 arranged. The oil seal 25 can be a movement of lubricant from a room in which the external gears 24 etc. are present, to prevent a room in which the brakes 28 are located. Further, on the carrier 8th a cover 30 attached to the encoder 20 and to cover the brakes.
  • Zwei Öldichtungen 2 sind zwischen dem Gehäuse 6 und dem Träger 8 angeordnet. Die Öldichtungen 2 sind jeweils außerhalb der beiden Schrägkugellager 4 angeordnet. Mit anderen Worten ist das Paar der Schrägkugellager 4 zwischen den beiden Öldichtungen 2 vorgesehen. Des Weiteren ist eine Kappe 37 in eine Öffnung eingesetzt, die in der zweiten Platte 8c gebildet ist. Durch die Öldichtungen 70, 25, die Öldichtungen 2 und die Kappe 37 ist verhindert, dass innerhalb des Zahnradgetriebes 100 (in dem Raum, in dem sich die Außenzahnräder 24, der Zahnkranz 32 etc. befinden) dicht eingeschlossenes Schmiermittel aus dem Zahnradgetriebe 100 nach außen hin austritt.Two oil seals 2 are between the case 6 and the carrier 8th arranged. The oil seals 2 are each outside the two angular contact ball bearings 4 arranged. In other words, the pair of angular contact ball bearings 4 between the two oil seals 2 intended. There is also a cap 37 inserted into an opening in the second plate 8c is formed. Through the oil seals 70 . 25 , the oil seals 2 and the cap 37 is prevented inside the gearbox 100 (in the room where the external gears 24 , the sprocket 32 etc.) tightly enclosed lubricant from the gear transmission 100 escapes to the outside.
  • Mit Bezug auf 1 und 3 werden nun Vorteile der Nachlaufkurbelwelle 26 beschrieben. 3 zeigt eine Draufsicht des Zahnradgetriebes 100 in einem Zustand, in welchem die Abdeckung 30 vom Träger 8 abgenommen wurde. Ein Querschnitt entlang der Linie I-I von 3 entspricht der Querschnittsansicht von 1. Wie in 3 gezeigt ist, weist das Zahnradgetriebe 100 die drei Nachlaufkurbelwellen 26 auf. Die drei Nachlaufkurbelwellen 26 sind mit gleichen Abständen um die Achse 40 herum angeordnet. Ferner ist an den drei Nachlaufkurbelwellen 26 jeweils eine Bremse 28 angebracht.Regarding 1 and 3 become now advantages of the Nachlaufkurbelwelle 26 described. 3 shows a plan view of the gear transmission 100 in a state in which the cover 30 from the carrier 8th was removed. A cross section along the line II of 3 corresponds to the cross-sectional view of 1 , As in 3 is shown, the gear transmission 100 the three trailing crankshafts 26 on. The three trailing crankshafts 26 are at equal intervals around the axis 40 arranged around. Further, at the three caster crankshafts 26 one brake each 28 appropriate.
  • Wie vorstehend beschrieben ist, wird von den Nachlaufkurbelwellen 26 kein Drehmoment des Motors auf die Außenzahnräder 24 übertragen. Die Nachlaufkurbelwellen 26 unterbinden ein Torkeln der Außenzahnräder 24. Anders ausgedrückt, wird durch die Nachlaufkurbelwellen 26 die Position der Außenzahnräder 24 aufrechterhalten. Die exzentrische Drehung der Außenzahnräder 24 wird gleichmäßig, und ein Spiel etc. wird unwahrscheinlicher. Darüber hinaus ist es durch Anbringung der Bremsen 28 an den Nachlaufkurbelwellen 26 nicht notwendig, sowohl den Messgeber 20 als auch eine Bremse an der Kurbelwelle 12 vorzusehen. Demzufolge kann die Länge des Zahnradgetriebes 100 in Axialrichtung reduziert werden.As described above, of the trailing crankshaft 26 no torque of the motor on the external gears 24 transfer. The follower crankshafts 26 prevent a wobble of the external gears 24 , In other words, by the wake crankshaft 26 the position of the external gears 24 maintained. The eccentric rotation of the external gears 24 becomes even, and a game etc. becomes less likely. In addition, it is by attaching the brakes 28 on the trailing crankshafts 26 not necessary, both the encoder 20 as well as a brake on the crankshaft 12 provided. Consequently, the length of the gear transmission 100 be reduced in the axial direction.
  • (Zweite Ausführungsform)Second Embodiment
  • Mit Bezug auf 4 wird ein Zahnradgetriebe 200 beschrieben. Beim Zahnradgetriebe 200 handelt es sich um eine Variante des Zahnradgetriebes 100. Für das Zahnradgetriebe 200 tragen Teile, die identisch zu denen des Zahnradgetriebes 100 sind, Bezugszahlen, die dieselben sind oder dieselben letzten zwei angehängten Ziffern haben, und eine Erläuterung hiervon unterbleibt.Regarding 4 becomes a gear transmission 200 described. At the gearbox 200 it is a variant of the gear transmission 100 , For the gear transmission 200 carry parts that are identical to those of the gearbox 100 are reference numerals that are the same or have the same last two numbers attached, and an explanation thereof omitted.
  • Das Zahnradgetriebe 200 weist eine Mittendurchgangsöffnung 80 auf, die koaxial zur Achse 40 ist. Zwei Axialspalt-Hohlmotoren 218, 248 werden im Zahnradgetriebe 200 verwendet. Genauer gesagt ist eine Durchgangsöffnung 221a in einer ersten Statorplatte 221 des ersten Axialspalt-Hohlmotors 218 gebildet, eine Durchgangsöffnung 214a ist in einem ersten Stator 214 gebildet, und eine Durchgangsöffnung 216a ist in einem ersten Rotor 216 gebildet. Des Weiteren ist eine Durchgangsöffnung 2246a in einem zweiten Rotor 246 des zweiten Axialspalt-Hohlmotors 248 gebildet, eine Durchgangsöffnung 244a ist in einem zweiten Stator 244 gebildet, und eine Durchgangsöffnung 239a ist in einer zweiter Statorplatte 239 gebildet. Ferner ist im Zahnradgetriebe 200 eine Durchgangsöffnung 230a in einer Abdeckung 230 gebildet.The gear transmission 200 has a center passage opening 80 on, coaxial with the axis 40 is. Two axial gap hollow motors 218 . 248 be in gear transmission 200 used. More specifically, a through hole 221a in a first stator plate 221 the first axial gap hollow motor 218 formed, a through hole 214a is in a first stator 214 formed, and a through hole 216a is in a first rotor 216 educated. Furthermore, there is a passage opening 2246a in a second rotor 246 of the second axial gap hollow motor 248 formed, a through hole 244a is in a second stator 244 formed, and a through hole 239a is in a second stator plate 239 educated. Furthermore, in the gear transmission 200 a passage opening 230a in a cover 230 educated.
  • Eine Hohlwelle 82 ist in den Durchgangsöffnungen 230a und 239a befestigt. Die Hohlwelle 82 verläuft durch die Durchgangsöffnungen 221a, 214a, 216a, 244a und 246a. Durch Verwendung der Mittendurchgangsöffnung 80 kann ein Kabel, eine Welle etc. durch das Innere des Zahnradgetriebes 200 in Richtung der Achse 40 hindurchgeführt werden.A hollow shaft 82 is in the through holes 230a and 239a attached. The hollow shaft 82 passes through the passage openings 221a . 214a . 216a . 244a and 246a , By using the center passage opening 80 Can a cable, a shaft, etc. through the inside of the gear transmission 200 in the direction of the axis 40 be passed.
  • Wie das Zahnradgetriebe 100 weist auch das Zahnradgetriebe 200 drei Nachlaufkurbelwellen 226 auf. Des Weiteren ist in 4 nur eine Kurbelwelle 226 gezeigt und die anderen zwei Kurbelwellen 226 sind nicht gezeigt. Beim Zahnradgetriebe 200 ist ein Messgeber 220 an einer der Nachlaufkurbelwellen 226 angebracht. Eine Bremse (nicht gezeigt) ist jeweils an den beiden anderen Nachlaufkurbelwellen 226 angebracht.Like the gearbox 100 also has the gear transmission 200 three trailing crankshafts 226 on. Furthermore, in 4 only a crankshaft 226 shown and the other two crankshafts 226 are not shown. At the gearbox 200 is a transducer 220 on one of the trailing crankshafts 226 appropriate. A brake (not shown) is on each of the other two follower crankshafts 226 appropriate.
  • In der obigen Ausführungsform wurde eine Auslegung beschrieben, bei der eine Kurbelwelle mittels zweier Rillenkugellager gelagert ist. Als Lager, die die Kurbelwelle lagern, können Schrägkontaktkugellager, Schrägkugellager, Kegelrollenlager etc. verwendet werden. Die die Kurbelwelle lagernden Lager können von beliebiger Bauart sein, die eine Last in Axial- und Radialrichtung aufnimmt.In the above embodiment, a configuration has been described in which a crankshaft is supported by means of two deep groove ball bearings. Angular Contact Ball Bearings, Angular Contact Ball Bearings, Tapered Roller Bearings, etc. can be used as bearings storing the crankshaft. The bearings supporting the crankshaft may be of any type which receives a load in the axial and radial directions.
  • Bei der obigen Ausführungsform wurde eine Auslegung beschrieben, bei der die Kurbelwelle zwei Exzenterelemente aufweist. Es können aber auch ein, drei oder mehr Exzenterelemente vorgesehen sein. Anders ausgedrückt, kann auch die Anzahl der Außenzahnräder eins oder drei oder mehr betragen. Des Weiteren wird im Falle, dass die Kurbelwelle mehrere Exzenterelemente aufweist, bevorzugt, dass die Ausrichtung jedes Exzenterelements eine andere ist. Darüber hinaus wird bevorzugt, dass die Exzenterelemente an der Kurbelwelle so befestigt sind, dass die Mittelpunkte der Exzenterelemente jeweils mit gleichen Abständen um die Achse der Kurbelwelle angeordnet sind. Darüber hinaus gilt, dass die Ausgewogenheit des Zahnradgetriebes umso besser ist, je größer die Anzahl an Exzenterelementen (die Anzahl an Außenzahnrädern) ist.In the above embodiment, a configuration has been described in which the crankshaft has two eccentric elements. But it can also be provided one, three or more eccentric elements. In other words, the number of external gears may be one or three or more. Furthermore, in the case that the crankshaft has a plurality of eccentric elements, it is preferable that the orientation of each eccentric element is different. In addition, it is preferred that the eccentric elements are mounted on the crankshaft so that the centers of the eccentric elements are arranged at equal intervals about the axis of the crankshaft. In addition, the larger the number of eccentric elements (the number of external gears), the better the balance of the gear transmission.
  • Bei der obigen Ausführungsform wurde eine Auslegung beschrieben, die drei Nachlaufkurbelwellen aufweist. Bei der Anzahl der Nachlaufkurbelwellen kann es sich auch um zwei oder vier oder mehr handeln. Alternativ wird bei dem Zahnradgetriebe eventuell gar keine Nachlaufkurbelwelle verwendet. Mit zunehmendem Durchmesser eines Zahnradgetriebes, d. h. mit zunehmendem Durchmesser eines Außenzahnrades, wird ein Torkeln des Außenzahnrades wahrscheinlicher, und somit steigt der Nutzen von Nachlaufkurbelwellen.In the above embodiment, a configuration having three caster crankshafts has been described. The number of trailing crankshafts may also be two or four or more. Alternatively, possibly no follower crankshaft is used in the gear transmission. With increasing diameter of a gear transmission, d. H. As the diameter of an external gear increases, wobbling of the external gear becomes more likely, thus increasing the usefulness of follower crankshafts.
  • Vorstehend sind im Einzelnen spezifische Beispiele der vorliegenden Erfindung beschrieben, wobei diese Beispiele jedoch lediglich darstellender Natur sind und dem Umfang der Patentansprüche keinerlei Einschränkung auferlegen. Die in den Patentansprüchen beschriebene Technologie umfasst auch verschiedene Änderungen und Modifikationen an den vorstehend beschriebenen spezifischen Beispielen. Die in der vorliegenden Beschreibung oder den Zeichnungen erläuterten technischen Elemente bieten einen technischen Nutzen entweder unabhängig voneinander oder durch verschiedene Kombinationen. Die vorliegende Erfindung ist nicht auf die zum Zeitpunkt der Einreichung der Ansprüche beschriebenen Kombinationen beschränkt. Darüber hinaus besteht der Zweck der durch die vorliegende Beschreibung oder die Zeichnungen dargestellten Beispiele darin, mehrere Ziele gleichzeitig zu erfüllen, wobei die Erreichung eines beliebigen dieser Ziele der vorliegenden Erfindung einen technischen Nutzwert verleiht.In the foregoing, specific examples of the present invention have been described in detail, but these examples are merely illustrative in nature and do not limit the scope of the claims. The technology described in the claims also encompasses various changes and modifications to the specific examples described above. The technical elements described in the present specification or drawings provide a technical benefit either independently or by various combinations. The present invention is not limited to the combinations described at the time of filing of the claims. Moreover, the purpose of the examples set forth by the present specification or drawings is to concurrently accomplish several objectives, the achievement of any of which objects gives the invention a technical utility.

Claims (7)

  1. Zahnradgetriebe, welches aufweist: ein Gehäuse, an dessen Innenumfang eine Innenverzahnung gebildet ist; einen Träger, der durch das Gehäuse koaxial zur Innenverzahnung gelagert ist; eine Kurbelwelle, die in Bezug auf den Träger durch ein Paar Lager gelagert ist und ein Exzenterelement aufweist; ein Außenzahnrad, das am Exzenterelement angreift und dazu ausgelegt ist, sich exzentrisch zu drehen, während es mit der Innenverzahnung kämmt; und einen Axialspaltmotor, dessen Rotor an der Kurbelwelle befestigt ist; wobei der Rotor zwischen den beiden Lagern angeordnet ist.Gear transmission comprising: a housing, on whose inner circumference an internal toothing is formed; a carrier which is supported by the housing coaxial with the internal teeth; a crankshaft supported by a pair of bearings with respect to the carrier and having an eccentric member; an external gear engaging the eccentric member and adapted to eccentrically rotate while meshing with the internal gear; and an axial gap motor whose rotor is fixed to the crankshaft; wherein the rotor is disposed between the two bearings.
  2. Zahnradgetriebe nach Anspruch 1, wobei zwei Axialspaltmotoren in Gegenüberlage angeordnet sind, und beide Rotoren der zwei Axialspaltmotoren zwischen den beiden Lagern angeordnet sind.Gear transmission according to claim 1, wherein two Axialspaltmotoren are arranged in opposition, and both rotors of the two axial gap motors are arranged between the two bearings.
  3. Zahnradgetriebe nach Anspruch 1 oder 2, wobei die Kurbelwelle koaxial zum Träger angeordnet ist.Gear transmission according to claim 1 or 2, wherein the crankshaft is arranged coaxially with the carrier.
  4. Zahnradgetriebe nach Anspruch 3, wobei in der Kurbelwelle eine Durchgangsöffnung gebildet ist, die koaxial zu einer Achse des Trägers ist, und der Rotor des Axialspaltmotors in der Durchgangsöffnung befestigt ist.Gear transmission according to claim 3, wherein in the crankshaft, a through hole is formed which is coaxial with an axis of the carrier, and the rotor of the axial gap motor is fixed in the passage opening.
  5. Zahnradgetriebe nach Anspruch 3 oder 4, darüber hinaus mehrere Nachlaufkurbelwellen aufweisend, wobei die Nachlaufkurbelwellen an den Außenzahnrädern an Positionen angreifen, die zu einer Achse des Trägers versetzt sind, und sich der exzentrischen Drehung des Außenzahnrades folgend drehen, und die Nachlaufkurbelwellen jeweils mit gleichen Abständen um die Achse des Trägers angeordnet sind.A gear transmission according to claim 3 or 4, further comprising a plurality of trailing crankshafts, wherein the follower crankshafts engage the outer gears at positions offset to an axis of the carrier and rotate following the eccentric rotation of the outer gear, and the caster crankshafts are each arranged at equal intervals about the axis of the carrier.
  6. Zahnradgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 5, wobei die Kurbelwelle mehrere Exzenterelemente aufweist, die Ausrichtung von jedem der Exzenterelemente jeweils eine andere ist, und Mittelpunkte der Exzenterelemente jeweils mit gleichen Abständen auf einem Kreis angeordnet sind, der koaxial zu einer Achse des Trägers ist.Gear transmission according to one of claims 1 to 5, wherein the crankshaft has a plurality of eccentric elements, the orientation of each of the eccentric elements is different, and Centers of the eccentric elements are each arranged at equal intervals on a circle which is coaxial with an axis of the carrier.
  7. Zahnradgetriebe nach einem der Ansprüche 1 bis 6, wobei das Exzenterelement zwischen den beiden Lagern angeordnet ist.Gear transmission according to one of claims 1 to 6, wherein the eccentric element is arranged between the two bearings.
DE112012004708.7T 2011-11-10 2012-11-05 gear transmission Pending DE112012004708T5 (en)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP2011246285A JP6029273B2 (en) 2011-11-10 2011-11-10 Gear transmission
JP2011-246285 2011-11-10
PCT/JP2012/078633 WO2013069607A1 (en) 2011-11-10 2012-11-05 Gear transmission device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE112012004708T5 true DE112012004708T5 (en) 2014-07-24

Family

ID=48289981

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE112012004708.7T Pending DE112012004708T5 (en) 2011-11-10 2012-11-05 gear transmission

Country Status (6)

Country Link
JP (1) JP6029273B2 (en)
KR (1) KR101972624B1 (en)
CN (1) CN103958929B (en)
DE (1) DE112012004708T5 (en)
TW (1) TWI577906B (en)
WO (1) WO2013069607A1 (en)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP6147607B2 (en) * 2013-08-09 2017-06-14 ナブテスコ株式会社 Gear transmission
WO2017126694A1 (en) * 2016-01-22 2017-07-27 ヤマハ発動機株式会社 Dynamo-electric machine

Family Cites Families (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH0135583Y2 (en) * 1984-04-13 1989-10-30
JPS6228549A (en) * 1985-07-30 1987-02-06 Teijin Seiki Co Ltd Speed reduction gears with driving source
DE19923877A1 (en) * 1999-05-25 2000-11-30 Bosch Gmbh Robert Motor gear unit
JP2002181140A (en) * 2000-12-12 2002-06-26 Teijin Seiki Co Ltd Speed reduction gear with motor
JP2006204085A (en) * 2004-12-24 2006-08-03 Sumitomo Electric Ind Ltd Axial gap type superconducting motor
KR101066234B1 (en) * 2005-09-13 2011-09-21 나부테스코 가부시키가이샤 Eccentrically rocking type reduction gear
JP2007132513A (en) * 2005-10-11 2007-05-31 Ntn Corp Power output device
CN101868648B (en) * 2007-12-21 2013-02-13 住友重机械工业株式会社 Reduction gear

Also Published As

Publication number Publication date
WO2013069607A1 (en) 2013-05-16
CN103958929B (en) 2016-08-17
KR20140091731A (en) 2014-07-22
TWI577906B (en) 2017-04-11
TW201326606A (en) 2013-07-01
JP2013104434A (en) 2013-05-30
JP6029273B2 (en) 2016-11-24
CN103958929A (en) 2014-07-30
KR101972624B1 (en) 2019-08-16

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE3826142C2 (en) Electric motor with planetary friction gear as speed reduction gear
DE202014010823U1 (en) Harmonic-Pinring transmission
DE102008005322B4 (en) Geared motor reducer and geared motor
EP2978996B1 (en) Gearbox
DE19536177C2 (en) Planetary reduction gear
DE112012000394T5 (en) Corrugated gear unit with input bearings
EP2999093B1 (en) Electric machine
DE102004055296A1 (en) Motorized role
DE102013002314B4 (en) Reduction gear of the eccentric rotating type
DE112012004509T5 (en) driving device
DE112012003897T5 (en) Engine and method of manufacturing the engine
EP1626202A1 (en) Reduction gearing and drive mechanism comprising the reduction gearing
DE112012004464T5 (en) driving device
DE4339791C2 (en) Drive device with variable air gap
DE102017103548A1 (en) driving device
DE102014005435A1 (en) Exzenteroszillationsgetriebevorrichtung
DE112012004708T5 (en) gear transmission
WO2018096521A2 (en) Force transmission elements, torque measuring device and free-wheel arrangement
DE102009032231A1 (en) Drive device, particularly for press or corpus-press, has stator, which is mounted with rotor pivoted around axis of rotation in back and forth manner
DE102012023988B4 (en) Planetary gear device and method of manufacturing a planetary gear device
DE102012205849B4 (en) Electric motor assembly with movable rotor segments to reduce counter electromotive force
DE112013004516T5 (en) Exzenteroszillationszahnrad device
DE102014008330A1 (en) gearmotor
DE102005052701A1 (en) Permanent-magnet synchronous motor
EP2255104B1 (en) Transmission

Legal Events

Date Code Title Description
R082 Change of representative

Representative=s name: WINTER, BRANDL - PARTNERSCHAFT MBB, PATENTANWA, DE

Representative=s name: WINTER, BRANDL, FUERNISS, HUEBNER, ROESS, KAIS, DE

R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication