DE112010005151B4 - Bildaufnahmevorrichtung und bildverwacklungskorrekturverfahren - Google Patents

Bildaufnahmevorrichtung und bildverwacklungskorrekturverfahren

Info

Publication number
DE112010005151B4
DE112010005151B4 DE112010005151.8T DE112010005151T DE112010005151B4 DE 112010005151 B4 DE112010005151 B4 DE 112010005151B4 DE 112010005151 T DE112010005151 T DE 112010005151T DE 112010005151 B4 DE112010005151 B4 DE 112010005151B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
shake
ratio
optical
shake correction
device
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE112010005151.8T
Other languages
English (en)
Other versions
DE112010005151T5 (de
Inventor
Hirotaka Nonaka
Hidehiro Katoh
Teppei Kubota
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
JVCKenwood Corp
Original Assignee
JVCKenwood Corp
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to JP2010-008167 priority Critical
Priority to JP2010008167A priority patent/JP5003769B2/ja
Application filed by JVCKenwood Corp filed Critical JVCKenwood Corp
Priority to PCT/JP2010/066231 priority patent/WO2011086728A1/ja
Publication of DE112010005151T5 publication Critical patent/DE112010005151T5/de
Application granted granted Critical
Publication of DE112010005151B4 publication Critical patent/DE112010005151B4/de
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04NPICTORIAL COMMUNICATION, e.g. TELEVISION
    • H04N5/00Details of television systems
    • H04N5/222Studio circuitry; Studio devices; Studio equipment ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, TV cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules for embedding in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/225Television cameras ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules specially adapted for being embedded in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/232Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor
    • H04N5/23248Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor for stable pick-up of the scene in spite of camera body vibration
    • H04N5/23264Vibration or motion blur correction
    • H04N5/2327Vibration or motion blur correction performed by controlling the image sensor readout, e.g. by controlling the integration time
    • H04N5/23274Vibration or motion blur correction performed by controlling the image sensor readout, e.g. by controlling the integration time by controlling the scanning position, e.g. windowing
    • GPHYSICS
    • G02OPTICS
    • G02BOPTICAL ELEMENTS, SYSTEMS, OR APPARATUS
    • G02B27/00Optical systems or apparatus not provided for by any of the groups G02B1/00 - G02B26/00, G02B30/00
    • G02B27/64Imaging systems using optical elements for stabilisation of the lateral and angular position of the image
    • G02B27/646Imaging systems using optical elements for stabilisation of the lateral and angular position of the image compensating for small deviations, e.g. due to vibration or shake
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B5/00Adjustment of optical system relative to image or object surface other than for focusing
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04NPICTORIAL COMMUNICATION, e.g. TELEVISION
    • H04N5/00Details of television systems
    • H04N5/222Studio circuitry; Studio devices; Studio equipment ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, TV cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules for embedding in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/225Television cameras ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules specially adapted for being embedded in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/232Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor
    • H04N5/23248Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor for stable pick-up of the scene in spite of camera body vibration
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04NPICTORIAL COMMUNICATION, e.g. TELEVISION
    • H04N5/00Details of television systems
    • H04N5/222Studio circuitry; Studio devices; Studio equipment ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, TV cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules for embedding in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/225Television cameras ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules specially adapted for being embedded in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/232Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor
    • H04N5/23248Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor for stable pick-up of the scene in spite of camera body vibration
    • H04N5/23251Motion detection
    • H04N5/23254Motion detection based on the image signal
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04NPICTORIAL COMMUNICATION, e.g. TELEVISION
    • H04N5/00Details of television systems
    • H04N5/222Studio circuitry; Studio devices; Studio equipment ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, TV cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules for embedding in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/225Television cameras ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules specially adapted for being embedded in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/232Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor
    • H04N5/23248Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor for stable pick-up of the scene in spite of camera body vibration
    • H04N5/23251Motion detection
    • H04N5/23258Motion detection based on additional sensors
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04NPICTORIAL COMMUNICATION, e.g. TELEVISION
    • H04N5/00Details of television systems
    • H04N5/222Studio circuitry; Studio devices; Studio equipment ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, TV cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules for embedding in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/225Television cameras ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules specially adapted for being embedded in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/232Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor
    • H04N5/23248Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor for stable pick-up of the scene in spite of camera body vibration
    • H04N5/23264Vibration or motion blur correction
    • H04N5/23267Vibration or motion blur correction performed by a processor, e.g. controlling the readout of an image memory
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04NPICTORIAL COMMUNICATION, e.g. TELEVISION
    • H04N5/00Details of television systems
    • H04N5/222Studio circuitry; Studio devices; Studio equipment ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, TV cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules for embedding in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/225Television cameras ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules specially adapted for being embedded in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/232Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor
    • H04N5/23248Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor for stable pick-up of the scene in spite of camera body vibration
    • H04N5/23264Vibration or motion blur correction
    • H04N5/2328Vibration or motion blur correction performed by mechanical compensation
    • H04N5/23283Vibration or motion blur correction performed by mechanical compensation with a variable apex prism
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04NPICTORIAL COMMUNICATION, e.g. TELEVISION
    • H04N5/00Details of television systems
    • H04N5/222Studio circuitry; Studio devices; Studio equipment ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, TV cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules for embedding in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/225Television cameras ; Cameras comprising an electronic image sensor, e.g. digital cameras, video cameras, camcorders, webcams, camera modules specially adapted for being embedded in other devices, e.g. mobile phones, computers or vehicles
    • H04N5/232Devices for controlling television cameras, e.g. remote control ; Control of cameras comprising an electronic image sensor
    • H04N5/23296Control of means for changing angle of the field of view, e.g. optical zoom objective, electronic zooming or combined use of optical and electronic zooming
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B2205/00Adjustment of optical system relative to image or object surface other than for focusing
    • G03B2205/0007Movement of one or more optical elements for control of motion blur
    • G03B2205/003Movement of one or more optical elements for control of motion blur by a prism with variable angle or the like
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B2205/00Adjustment of optical system relative to image or object surface other than for focusing
    • G03B2205/0046Movement of one or more optical elements for zooming
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B2207/00Control of exposure by setting shutters, diaphragms, or filters separately or conjointly
    • G03B2207/005Control of exposure by setting shutters, diaphragms, or filters separately or conjointly involving control of motion blur
    • GPHYSICS
    • G03PHOTOGRAPHY; CINEMATOGRAPHY; ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ELECTROGRAPHY; HOLOGRAPHY
    • G03BAPPARATUS OR ARRANGEMENTS FOR TAKING PHOTOGRAPHS OR FOR PROJECTING OR VIEWING THEM; APPARATUS OR ARRANGEMENTS EMPLOYING ANALOGOUS TECHNIQUES USING WAVES OTHER THAN OPTICAL WAVES; ACCESSORIES THEREFOR
    • G03B2217/00Details of cameras or camera bodies; Accessories therefor
    • G03B2217/005Blur detection

Abstract

Bildaufnahmevorrichtung (1), die Folgendes aufweist:ein Bildaufnahmeelement (4), das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder. Subjekt aus eintritt;einen Signalprozessor (6), der konfiguriert ist, um ein fotografiertes Bild oder eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen;einen Verwacklungsdetektor (13), der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung (1) zu detektieren;eine optische Zoomeinheit (9, 31), die konfiguriert ist, um optisch eine Vergrößerung der Fotografie zu verändern;eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Verwacklung der Fotografie optisch zu korrigieren;eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Verwacklung der Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren;eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) so aufgeteilt wird, dass je höher eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit (9, 31) ist, desto höher ein Verhältnis ist, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt wird; undeine Steuervorrichtung (15), die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel (θ) basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei wenn sich die optische Zoomvergrößerung bei ihrem Minimum befindet, die Einstelleinheit ein Verhältnis einstellt, in dem der Verwacklungswinkel (θ) aufgeteilt wird, so dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) gleich ist.

Description

  • Technisches Gebiet
  • Die vorliegende Erfindung bezieht sich auf eine Bildaufnahmevorrichtung, die ein Bild von einem Gegenstand aufnimmt und ein Bildverwacklungskorrekturverfahren, das von selbiger verwendet wird.
  • Hintergrund der Technik
  • Die Optische Verwacklungskorrektur und die elektronische Verwacklungskorrektur sind als Verfahren zum Korrigieren einer Bildverwacklung durch ein Zittern der Hand in Bildaufnahmevorrichtungen bekannt, die Bildaufnahmeelemente, wie beispielsweise eine ladungsträgergekoppelte Schaltung bzw. CCD (CCD = Charge Coupled Device) und einen komplementären Metall-Oxid-Halbleiter bzw. CMOS (CMOS = Complementary Metal Oxide Semiconductor) verwenden. Die optische Verwacklungskorrektur ist ein Verfahren zum optischen Korrigieren einer Verwacklung einer Fotografie durch Verändern des Winkels der optischen Achse des Lichts, das auf das Bildaufnameelement eintrifft, und die elektronische Verwacklungskorrektur ist ein Verfahren zum elektronischen Korrigieren einer Verwacklung einer Fotografie durch Steuern eine Ausschnittsposition der Fotografie, die in einem Speicher gespeichert ist.
  • Sowohl die optische Verwacklungskorrektur als auch die elektronische Verwacklungskorrektur besitzen einen endlichen korrigierbaren Bereich aufgrund ihrer Konfiguration. Wenn der korrigierbare Bereich für die optische Verwacklungskorrektur ausgedehnt wird, wird dies zu einem Anstieg der Größe der Vorrichtungskonfiguration führen. Durch die elektronische Verwacklungskorrektur ist es möglich, eine Bildverwacklung innerhalb der Belichtungszeit des Bildaufnahmeelements zu korrigieren und auf diese Weise neigt die Bildqualität dazu, sich verglichen mit der optischen Verwacklungskorrektur zu verschlechtern.
  • Daher offenbart JP 2002-182260 A eine Bildaufnahmevorrichtung die den korrigierbaren Bereich einer Bildverwacklung erweitert, indem sie sowohl die optische Verwacklungskorrektur als auch die elektronische Verwacklungskorrektur verwendet.
  • In dieser Bildaufnahmevorrichtung wird eine Bildverwacklung effektiv durch Erhöhen des Verhältnisses der Korrektur durch die elektronische Verwacklungskorrektur zu der durch die optische Verwacklungskorrektur korrigiert, wenn der elektronische Zoom ansteigt und durch Erhöhen des Verhältnisses der Korrektur durch die optische Verwacklungskorrektur zu der durch die elektronische Verwacklungskorrektur, wenn der elektronische Zoom abnimmt.
  • Weiterhin offenbart US 2006 / 0 087 562 A1 eine Bilderfassungseinrichtung mit einer Kamera-Shake-Korrektureinheit, wobei die Bilderfassungseinrichtung ein Effektivbild von einem aufgenommenen Bild extrahiert und aufzeichnet, welches durch Abbilden von einfallendem Licht von einem Objekt auf einem Bilderfassungselement durch ein optisches System erhalten wird, das aus optischen Elementen besteht.
  • Außerdem offenbart US 2007 / 0 183 765 A1 eine Bilderfassungsvorrichtung mit Bildverwackelungsreduktionsfunktion, welche mechanische Verwackelungskorrektur und Sensitivitätsbildverwackelungsreduktion aufweist, deren sequentiellanteilige Anwendung jeweils auf einer errechneten, subjektiven Erschütterungsgröße basiert.
  • Zudem zeigt US 5 867 213 A eine Bildaufnahmevorrichtung mit Bildverwackelungskorrekturvorrichtungen, wobei ein Vibrationssensor Vibrationen der Vorrichtung detektiert, wobei jeweils eine optische und eine elektronische Bildverwackelungskorrekturvorrichtung ansprechend auf Messergebnisse des Vibrationssensors optische Bildverwackelungskorrekturen durchführen.
  • Weiter sei auf US 2009 / 0 052 880 A1 hingewiesen, die ein Bilderfassungssystem und eine Digitalkamera zeigt. Dabei umfasst das Bilderfassungssystem einen Batterieprüfer, eine Anti-Shake-Controller und eine Bildverarbeitungseinheit.
  • Zudem zeigt DE 691 23 926 T2 ein System zum Korrigieren von Kamerazittern, welches einen Bildsensor, eine mechanische und eine elektronische Vorrichtung zur Korrektur von Kameraverwackeln umfasst.
  • Außerdem offenbart JP H09 - 46 575 A ein Bildaufnahmegerät mit einer Vielzahl von Verwacklungskorrekturfunktionen, insbesondere zur effektiven Korrektur von Handverwacklung einer Fernsehkamera für den gesamten Fokusbereich eines Bildaufnahmeobjektivs.
  • Abschließend sei auf JP H07 - 177 418 A hingewiesen, die eine Vorrichtung zur Vermeidung bzw. Unterdrückung von Bildverwackelung bei wackelnder Kamera offenbart.
  • Offenbarung der Erfindung
  • Zu lösende Probleme
  • Wie oben beschrieben, neigt die Bildqualität dazu sich durch die elektronische Verwacklungskorrektur verglichen mit der optischen Verwacklungskorrektur zu verschlechtern. Ferner, je höher die Vergrößerung des Zooms wird, desto größer wird die Bildverwacklung. In JP 2002 -18 2260 A wird der Anteil der elektronischen Verwacklungskorrektur erhöht, wenn die Vergrößerung des Zooms höher wird und daher nimmt die Bildqualität ab.
  • Die vorliegende Erfindung wurde angesichts der oben erwähnten Umstände gemacht und besitzt das Ziel, eine Bildaufnahmevorrichtung vorzusehen, die imstande ist, den korrigierbaren Bereich einer Bildverwacklung auszudehnen, während die Verschlechterung der Bildqualität unterdrückt wird, sowie ein Bildverwacklungskorrekturverfahren, das durch die selbige verwendet wird.
  • Lösungen für die Probleme
  • Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung wird jeweils durch eine Bildaufnahmevorrichtung nach Anspruch 1 bis 4 oder 6 sowie durch ein Bildverwackelungskorrekturverfahren nach Anspruch 9, 10, 11, 12 oder 13 gelöst. Die Unteransprüche beziehen sich auf bevorzugte Ausführungen der Erfindung. Gemäß einem Aspekt der vorliegenden Erfindung ist eine Bildaufnahmevorrichtung vorgesehen, die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement, das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung von einem Gegenstand aus eintritt; einen Signalprozessor, der konfiguriert ist, um eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; ein Schüttel- bzw. Verwacklungsdetektor, der konfiguriert ist, um einen Schüttel- bzw. Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung zu detektieren; eine optische Zoomeinheit, die konfiguriert ist, um optisch eine Vergrößerung der Fotografie zu verändern; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um optisch eine Verwacklung der Fotografie zu korrigieren; eine elektrische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Verwacklung der Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel zu der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung bzw. der elektronischen Korrekturvorrichtung aufgeteilt ist, so dass je höher eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit ist, umso höher ein Verhältnis ist, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird; und eine Steuervorrichtung, die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen und die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei wenn sich die optische Zoomvergrößerung an ihrem Minimum befindet, die Einstelleinheit ein Verhältnis einstellt, in dem der Verwacklungswinkel so aufgeteilt wird, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und ein Verhältnis zwischen der Größe des korrigierbaren Bereichs optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung gleich ist.
  • Gemäß einem anderen Aspekt der vorliegenden Erfindung ist eine Bildaufnahmevorrichtung vorgesehen, die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement, das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung von einem Gegenstand aus eintritt; einen Signalprozessor, der konfiguriert ist, um eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; ein Verwacklungsdetektor, der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung zu detektieren; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um optisch eine Verwacklung der Fotografie zu korrigieren; eine elektrische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Verwacklung der Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel zu der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung bzw. der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt ist, so dass je kürzer eine Belichtungszeit des Bildaufnahmeelements ist, wenn das einfallende Licht photoelektrisch umgewandelt wird, desto niedriger ein Verhältnis ist, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird; und eine Steuervorrichtung, die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei wenn die Belichtungszeit auf die kürzeste Belichtungszeit in der Bildaufnahmevorrichtung eingestellt wird, die Einstelleinheit ein Verhältnis einstellt, in dem der Verwacklungswinkel aufgeteilt wird, so dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt ist, und einem Verwacklungswinkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt ist, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung gleich sind.
  • Gemäß einem anderen Aspekt der vorliegenden Erfindung ist eine Bildaufnahmevorrichtung vorgesehen, die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement, das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung von einem Gegenstand aus eintritt; einen Signalprozessor, der konfiguriert ist, um eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; ein Verwacklungsdetektor, der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung zu detektieren; eine optische Zoomeinheit, die konfiguriert ist, um optisch eine Vergrößerung der Fotografie zu verändern; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um optisch eine Verwacklung der Fotografie zu korrigieren; eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Verwacklung der Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel zu der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung bzw. der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung verteilt ist, basierend auf einem Verhältnis, das höher wird, wenn eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit höher wird, und einem zweiten Verhältnis, das niedriger wird, wenn eine Belichtungszeit des Bildaufnahmeelement, wenn das einfallende Licht photoelektrisch umgewandelt wird, kürzer wird; und eine Steuervorrichtung, die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei wenn sich die optische Zoomvergrößerung bei ihrem Minimum befindet, die Einstelleinheit das erste Verhältnis so einstellt, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt ist, und einem Verwacklungswinkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt ist, und einem Verhältnis zwischen der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung gleich sind
  • Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung ist eine Bildaufnahmevorrichtung vorgesehen, die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement, das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung von einem Gegenstand aus eintritt; einen Signalprozessor, der konfiguriert ist, um eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; einen Verwacklungsdetektor, der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung zu detektieren; eine optische Zoomeinheit, die konfiguriert ist, um eine Vergrößerung der Fotografie optisch zu verändern; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um eine Verwacklung der Fotografie optisch zu korrigieren; eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Verwacklung durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung bzw. die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufzuteilen, basierend auf einem ersten Verhältnis, das größer wird, wenn die optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit größer wird, und einem zweiten Verhältnis, das niedriger wird, wenn eine Belichtungszeit des Bildaufnahmeelements beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und eine Steuervorrichtung, die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei wenn die Belichtungszeit auf die kürzeste Belichtungszeit in der Bildaufnahmevorrichtung eingestellt wird, die Einstelleinheit das zweite Verhältnis so einstellt, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird, und einem Verwacklungswinkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird, und einem Verhältnis zwischen der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung gleich ist.
  • Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung ist eine Bildaufnahmevorrichtung vorgesehen, die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement, das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung von einem Gegenstand aus eintritt; einen Signalprozessor, der konfiguriert ist, um eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; einen Verwacklungsdetektor, der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung zu detektieren; eine Zoomeinheit, die konfiguriert ist, um eine Vergrößerung der Fotografie optisch zu verändern; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um eine Verwacklung der Fotografie optisch zu korrigieren; eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Verwacklung durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem ein Verwacklungswinkel auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung bzw. die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird, basierend auf einem Wert des Produkts eines ersten Verhältnisses, das größer wird wenn eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit größer wird, und einem zweiten Verhältnis, das kleiner wird, wenn eine Belichtungszeit des Bildaufnahmeelement beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und eine Steuervorrichtung, die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen, und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den verteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren.
  • Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung ist ein Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds vorgesehen, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren. Das Verfahren weist die Schritte des Erzeugens eines elektrischen Signals durch photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts auf, das in die Bildaufnahmevorrichtung von dem Gegenstand aus eintritt; das Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; das Detektieren eines Verwacklungswinkels der Bildaufnahmevorrichtung; das Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Bildkorrekturvorrichtung bzw. die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung verteilt wird, so dass je höher eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit der Bildaufnahmevorrichtung ist, desto höher ein Verhältnis ist, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird; und das Verteilen des Verwacklungswinkels basierend auf dem eingestellten Verhältnis und das Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den verteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei in dem Schritt des Einstellens eines Verhältnisses, wenn sich die optische Zoomvergrößerung an ihrem Minimum befindet, ein Verhältnis in dem der Verwacklungswinkel aufgeteilt wird, so eingestellt wird, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung gleich ist
  • Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung ist ein Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds vorgesehen, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, um eine Fotografie optisch zu korrigieren und eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren. Das Verfahren weist die Schritte des Erzeugens eines elektrischen Signals durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts auf, das in die Bildaufnahmevorrichtung von dem Gegenstand aus eintritt; das Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; das Detektieren eines Verwacklungswinkels der Bildaufnahmevorrichtung; das Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Bildkorrekturvorrichtung bzw. die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung verteilt wird, so dass je kürzer eine Belichtungszeit eines Bildaufnahmeelements der Bildaufnahmevorrichtung ist, wenn das einfallende Licht photoelektrisch umgewandelt wird, desto niedriger ein Verhältnis ist, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird; und das Verteilen des Verwacklungswinkels basierend auf dem eingestellten Verhältnis und das Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den verteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei in dem Schritt des Einstellens eines Verhältnisses, wenn die Belichtungszeit auf die kürzeste Belichtungszeit in der Bildaufnahmevorrichtung eingestellt wird, ein Verhältnis, in dem der Verwacklungswinkel aufgeteilt wird, so eingestellt wird, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung gleich ist
  • Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung ist ein Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds vorgesehen, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um eine Fotografie optisch zu korrigieren, und einer elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren. Das Verfahren weist die Schritte des Erzeugens eines elektrischen Signals durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts auf, das in die Bildaufnahmevorrichtung von dem Gegenstand aus eintritt; das Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; das Detektieren eines Verwacklungswinkels der Bildaufnahmevorrichtung; das Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Bildkorrekturvorrichtung bzw. die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird, basierend auf einem ersten Verhältnis, das größer wird, wenn eine optische Zoomvergrößerung in einer optischen Zoomeinheit der Bildaufnahmevorrichtung größer wird und einem zweiten Verhältnis, das niedriger wird, wenn eine Belichtungszeit eines Bildaufnahmeelements der Bildaufnahmevorrichtung kürzer wird, wenn das einfallende Licht photoelektrisch umgewandelt wird; und das Aufteilen des Verwacklungswinkels basierend auf dem eingestellten Verhältnis und das Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den verteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei in dem Schritt des Einstellens eines Verhältnisses, wenn sich eine optische Zoomvergrößerung an ihrem Minimum befindet, das erste Verhältnis so eingestellt wird, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung gleich ist
  • Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung ist ein Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds vorgesehen, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um eine Fotografie optisch zu korrigieren, und einer elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren. Das Verfahren weist die Schritte des Erzeugens eines elektrischen Signals durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts auf, das in die Bildaufnahmevorrichtung von dem Gegenstand aus eintritt; das Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; das Detektieren eines Verwacklungswinkels der Bildaufnahmevorrichtung; das Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Bildkorrekturvorrichtung bzw. die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird, basierend auf einem ersten Verhältnis, das größer wird, wenn eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit der Bildaufnahmevorrichtung größer wird, und einem zweiten Verhältnis, das kleiner wird, wenn eine Belichtungszeit eines Bildaufnahmeelements der Bildaufnahmevorrichtung beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und Verteilen des Verwacklungswinkels basierend auf dem einstellten Verhältnis und Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den eingestellten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei in dem Schritt des Einstellens eines Verhältnisses wenn die Belichtungszeit auf die kürzeste Belichtungszeit der Bildaufnahmevorrichtung eingestellt wird, das zweite Verhältnis so eingestellt wird, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung gleich ist
    Gemäß einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung ist ein Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds vorgesehen, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um eine Fotografie optisch zu korrigieren, und einer elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren. Das Verfahren weist die Schritte des Erzeugens eines elektrischen Signals durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts auf, das in die Bildaufnahmevorrichtung von dem Gegenstand aus eintritt; das Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; das Detektieren eines Verwacklungswinkels der Bildaufnahmevorrichtung; das Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel auf die optische Bildkorrekturvorrichtung bzw. die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung aufgeteilt wird, basierend auf einem Wert des Produkts eines ersten Verhältnisses, das größer wird wenn eine optische Zoomvergrößerung in einer optischen Zoomeinheit der Bildaufnahmevorrichtung größer wird, und eines zweiten Verhältnisses, das niedriger wird, wenn eine Belichtungszeit eines Bildaufnahmeelements der Bildaufnahmevorrichtung beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und das Verteilen des Verwacklungswinkels basierend auf dem eingestellten Verhältnis und Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den verteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren.
  • Effekte der Erfindung
  • Gemäß der vorliegenden Erfindung ist es möglich, den korrigierbaren Bereich einer Bildverwacklung auszudehnen, während die Verschlechterung in der Bildqualität unterdrückt wird.
  • Figurenliste
    • 1 ist ein Blockdiagramm, das eine Konfiguration einer Bildaufnahmevorrichtung gemäß einem ersten Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung zeigt.
    • 2 ist ein Schaubild, das einen Bildaufnahmebereich in der Bildaufnahmevorrichtung, die in 1 gezeigt ist, darstellt.
    • 3 ist ein Schaubild, das eine Beziehung zwischen einem optischen Korrekturverhältnis und einer Zoomposition des optischen Zooms in dem ersten Ausführungsbeispiel zeigt.
    • 4(A) bis 4(C) sind Schaubilder, die eine Verwacklungsbreite in jedem Feld erläutern, wenn eine elektronische Verwacklungskorrektur vorgenommen wird.
    • 5 ist ein Schaubild, das eine Beziehung zwischen einem optischen Korrekturverhältnis und der Verschlussgeschwindigkeit eines Bildaufnahmeelements in einem zweiten Ausführungsbeispiel zeigt.
  • Ausführungsbeispiele der Erfindung
  • Einige Ausführungsbeispiele der vorliegenden Erfindung werden im Folgenden unter Bezugnahme auf die Zeichnungen beschrieben.
  • (Erstes Ausführungsbeispiel)
  • 1 ist ein Blockdiagramm, das eine Konfiguration einer Bildaufnahmevorrichtung gemäß einem ersten Ausführungsbeispiel der vorliegenden Erfindung zeigt. Wie in 1 gezeigt, umfasst eine Bildaufnahmevorrichtung 1 gemäß dem ersten Ausführungsbeispiel ein Prisma 2, eine Linseneinheit 3, ein Bildaufnahmeelement 4, einen A/D-Wandler 5, einen Signalprozessor 6, eine Speichereinheit 7, eine Prismenantriebsvorrichtung 8, eine Zoomlinsenantriebsvorrichtung 9, einen Zeitsteuerungsgenerator 10, eine Lesesteuervorrichtung 11, einen Monitor 12, einen Gyrosensor 13 und einen A/D-Wandler 14, sowie eine Systemsteuervorrichtung 15.
  • Das Prisma 2 ist auf der Einfallsseite des Lichts relativ zu der Linseneinheit 3 vorgesehen und verändert den Winkel einer optischen Achse des einfallenden Lichts von einem Gegenstand aus, um zu bewirken, dass das Licht in die Linseneinheit 3 eintritt.
  • Die Linseneinheit 3 besitzt eine Fokussierlinsengruppe (nicht schematisch gezeigt) zum Ausführen der Fokussierung, eine Zoomlinsengruppe 31 für den optischen Zoom etc. und formt ein Bild des einfallenden Lichts, das über das Prisma 2 auf das Bildaufnahmeelement 4 eintritt.
  • Das Bildaufnahmeelement 4 umfasst eine CCD oder einen CMOS und wandelt Licht, das durch die Linseneinheit 3 eintritt photoelektrisch um, um ein elektrisches Signal auszugeben. Der A/D-Wandler 5 wandelt eine analoge, elektrische Signaleingabe von dem Bildaufnahmeelement 4 in ein digitales Signal um.
  • Der Signalprozessor 6 verarbeitet die digitale Signaleingabe von dem A/D-Wandler 5, um eine Fotografie einschließlich eines Helligkeits- bzw. Luminanzsignals Y und Farbdifferenzsignalen Cb und Cr und speichert das Bild in der Speichereinheit 7 einschließlich eines dynamischen Zufallszugriffsspeichers bzw. DRAM (DRAM = Dynamic Random Access Memory) etc.
  • Die Prismenantriebsvorrichtung 8 treibt das Prisma 2 an und veranlasst das Prisma 2, einen Betrieb zur Veränderung des Winkels der optischen Achse des einfallenden Lichts auszuführen, um eine Handverwacklung zu korrigieren. Die Prismenantriebsvorrichtung 8 und das Prisma 2 bilden eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung.
  • Die Zoomlinsenantriebsvorrichtung 9 treibt die Zoomlinsengruppe 31 der Linseneinheit 3 an und bewirkt, dass die Zoomlinsengruppe 31 einen optischen Zoomvorgang ausführt, um die Vergrößerung einer Fotografie zu verändern. Die Zoomlinsenantriebsvorrichtung 9 und die Zoomlinsengruppe 31 bilden eine optische Zoomeinheit.
  • Der Zeitsteuerungsgenerator 10 treibt das Bildaufnahmeelement 4 durch Liefern unterschiedlicher Arten von Zeitsteuerungssignalen an das Bildaufnahmeelement 4 an.
  • Die Lesesteuervorrichtung 11 schneidet die Fotografie aus, die in der Speichereinheit 7 an einer Position gespeichert ist, die durch die Systemsteuervorrichtung 15 spezifiziert wird und gibt das ausgeschnittene Bild an den Monitor 12 aus. Die Lesesteuervorrichtung 11 gibt das ausgeschnittene Bild ebenfalls an die Speichereinheit aus, die eine Festplatte und eine optische Bildplatte umfasst, die nicht schematisch gezeigt sind, und die Speichereinheit, die eine Festplatte und eine optische Bildplatte umfasst, speichert ein Video, das eingegebene Bilder umfasst.
  • Hier besitzt, wie in 2 gezeigt, die in der Speichereinheit 7 gespeicherte Fotografie einen Bereich B für die elektronische Verwacklungskorrektur um einen Bereich „A“ herum, der ein Standardbildaufnahmebereich ist. Aufgrund des Vorhandenseins eines derartigen Bereichs „B“ ist es möglich, eine Verwacklung der Fotografie durch Anpassen der ausgeschnittenen Position der Fotografie, die in der Speichereinheit 7 gespeichert ist, zu korrigieren. Die Lesesteuervorrichtung 11 besitzt die Funktion der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung, die konfiguriert ist, die Position anzupassen, an der der Bereich „A“, welcher der Standardbildaufnahmebereich ist, aus der Fotografie gemäß dem Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung 1 ausgeschnitten wird. Die Lesesteuervorrichtung 11 schneidet den Bereich „A“ gemäß dem Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung 1 aus und gibt das ausgeschnittene Bild aus.
  • Der Monitor 12 umfasst eine Flüssigkristallanzeige und zeigt ein Bild an, das von der Lesesteuervorrichtung 11 eingegeben wird.
  • Der Drehbewegungs- bzw. Gyrosensor (Verwacklungsdetektor) 13 detektiert eine Winkelgeschwindigkeit der Bildaufnahmevorrichtung 1, die durch die Handverwacklung erzeugt wird und gibt ein Detektionssignal aus. Der A/D-Wandler 14 wandelt ein analoges Detektionssignal, das von dem Gyrosensor 13 eingegeben wird, in ein digitales Signal um und gibt das digitale Signal an die Systemsteuervorrichtung 15 aus.
  • Die Systemsteuervorrichtung (Steuervorrichtung) 15 umfasst einen Mikrocomputer und steuert jede Einheit, die in der Bildaufnahmevorrichtung 1 vorgesehen ist.
  • Als Kontrollinhalte, die sich auf die Handverwacklungskorrektur beziehen, berechnet die Systemsteuervorrichtung 15 einen Verwacklungswinkel (Veränderung eines Winkels pro vorbestimmter Zeit) der Bildaufnahmevorrichtung 1 durch Integrieren der Winkelgeschwindigkeit, die durch den Gyrosensor 13 detektiert wird, verteilt den Verwacklungswinkel auf die optische Verwacklungskorrektur und die elektronische Verwacklungskorrektur, und steuert die Prismenantriebsvorrichtung 8 und die Lesesteuervorrichtung 11, um die Verwacklung der Fotografie durch die entsprechenden Systeme zu korrigieren.
  • Ferner besitzt die Systemsteuervorrichtung 15 die Funktion einer Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein optisches Korrekturverhältnis R_ratio einzustellen, welches ein Aufteilungsverhältnis des Verwacklungswinkels zu der optischen Verwacklungskorrektur ist, und um ein Aufteilungsverhältnis des Verwacklungswinkels zu der elektronischen Verwacklungskorrektur als den Rest des Verhältnisses einzustellen, d.h. 1 - R_ratio (= D_ratio). Es kann ebenfalls möglich sein, eine Bewegungsentfernung von dem Verwacklungswinkel zu finden und eine Verteilung basierend auf der Bewegungsentfernung auszuführen.
  • Als nächstes wird der Betrieb der Bildaufnahmevorrichtung 1 nachfolgend beschrieben.
  • Zum Zeitpunkt des Fotografierens wandelt das Bildaufnahmeelement 4 Licht, welches durch das Prisma 2 und die Linseneinheit 3 eintritt, in eine elektrisches Signal um, um das elektrische Signal auszugeben. Die Verschlussgeschwindigkeit (Belichtungszeit) einer elektronischen Blende in dem Bildaufnahmeelement 4 wird durch die Systemsteuervorrichtung 15 über den Zeitsteuerungsgenerator 10 gesteuert.
  • Der A/D-Wandler 5 wandelt das analoge elektrische Signal, das von dem Bildaufnahmeelement 4 eingegeben wird, in ein digitales Signal um, um das digitale Signal auszugeben und der Signalprozessor 6 verarbeitet das digitale Signal, das von dem A/D-Wandler 5 eingegeben wird, um eine Fotografie zu erzeugen und speichert das Bild in der Speichereinheit 7.
  • Während der Dauer des Fotografierens detektiert der Gyrosensor 13 eine Winkelgeschwindigkeit der Bildaufnahmevorrichtung 1, die durch das Zittern bzw. Wackeln der Hand erzeugt wird. Das Detektionssignal des Gyrosensors 13 wird in ein digitales Signal durch den A/D-Wandler 14 umgewandelt und wird dann an die Systemsteuervorrichtung 15 geliefert. Die Systemsteuervorrichtung 15 berechnet einen Verwacklungswinkel θ der Bildaufnahmevorrichtung 1 durch Integrieren der Winkelgeschwindigkeit, die durch den Gyrosensor 13 detektiert wird.
  • Dann stellt die Systemsteuervorrichtung 15 das optische Korrekturverhältnis R_ratio ein und steuert die Prismenantriebsvorrichtung 8, um den Verwacklungswinkel θ der Bildaufnahmevorrichtung 1 multipliziert mit dem R_ratio durch die optische Verwacklungskorrektur zu korrigieren und steuert gleichzeitig die Lesesteuervorrichtung 11, um den Verwacklungswinkel θ multipliziert mit dem D_ratio (= 1 - R_ratio) durch die elektronische Verwacklungskorrektur zu korrigieren.
  • Dann steuert die Systemsteuervorrichtung 15 den Monitor 12, um das Bild anzuzeigen, das aus der Speichereinheit 7 durch die Lesesteuervorrichtung 11 ausgelesen wird.
  • Das optische Korrekturverhältnis R_ratio wird gemäß einer optischen Zoomvergrößerung eingestellt, und wie in 3 gezeigt, je näher sich die Zoomposition von dem WEIT-Ende zu dem TELE-Ende bewegt, d.h. je größer die optische Zoomvergrößerung ist, desto höher wird das R_ratio eingestellt.
  • Zusätzlich wird an dem TELE-Ende (die optische Zoomvergrößerung befindet sich bei ihrem Maximum) das R_ratio = 1 eingestellt, so dass die Korrektur unter Verwendung von ausschließlich der optischen Verwacklungskorrektur vorgenommen wird.
  • Andererseits wird an dem WEIT-Ende (die optische Zoomvergrößerung befindet sich an ihrem Minimum), das R_ratio so eingestellt, dass das Verhältnis zwischen R_ratio und D_ratio dem Verhältnis zwischen der Größe des Bereichs entspricht, der durch die optische Verwacklungskorrektur korrigiert werden kann und der Größe des Bereichs, der durch die elektronische Verwacklungskorrektur korrigiert werden kann. Das Beispiel der 3 zeigt einen Fall, wo ein Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs zwischen der optischen Verwacklungskorrektur und der elektronischen Verwacklungskorrektur 1:4 ist und das R_ratio an dem WEIT-Ende 0,2 und das D_ratio 0,8 beträgt.
  • Der Grund, wieso das R_ratio wie oben beschrieben eingestellt wird, wird nun beschrieben.
  • Wenn die optische Zoomvergrößerung stärker wird, nimmt die Brennweite der Zoomlinsengruppe 31 zu. Aufgrund dessen wird die Verwacklungsbreite eines Bilds größer, verglichen mit dem Fall, wo die optische Zoomvergrößerung kleiner ist, selbst wenn der Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung 1 der gleiche ist.
  • Wie oben beschrieben, ist es durch die elektronische Verwacklungskorrektur nicht möglich, eine Bildverwacklung innerhalb einer Belichtungszeit des Bildaufnahmeelements 4 zu korrigieren und daher neigt die Bildqualität dazu, sich verglichen mit der optischen Verwacklungskorrektur zu verschlechtern. Wenn die optische Zoomvergrößerung hoch ist, wird die Verwacklungsbreite eines Bilds groß, wie oben beschrieben, und daher wird die Verschlechterung der Bildqualität auffälliger. Folglich wird, je höher die optische Zoomvergrößerung ist, das R_ratio umso höher eingestellt und an dem TELE-Ende, an dem die optische Zoomvergrößerung ihre Maximum erreicht, wird das R_ratio = 1 eingestellt und nur die optische Verwacklungskorrektur wird verwendet, um die Verschlechterung der Bildqualität zu unterdrücken.
  • Hier wird der Grund, wieso die Bildqualität der optischen Verwacklungskorrektur verglichen mit der elektronischen Verwacklungskorrektur niedriger ist, erläutert. Es wird angenommen, dass eine Handverwacklung in der Form einer Welle, wie in 4(A) gezeigt, zum Zeitpunkt des normalen Verschlusses auftritt, wenn das Feldintervall 1/60 Sekunde beträgt und die Belichtungszeit des Bildaufnahmeelements 4 1/60 Sekunde beträgt. 4(B) ist ein Schaubild, das die Größenordnung der Verwacklungsbreite in jedem Feld zeigt, wenn in diesem Fall die elektronische Verwacklungskorrektur vorgenommen wird.
  • Bei der elektronischen Verwacklungskorrektur wird die Bildverwacklung durch Steuern der Ausschnittsposition der Fotografie korrigiert, und daher kann die Verwacklung des Felds, wie in 4(B) gezeigt, korrigiert werden. Das Feld wird jedoch in Einheiten von 1/60 Sekunden gebildet und daher ist es nicht möglich, die Verwacklung des Felds (innerhalb der Belichtungszeit) zu korrigieren. Aufgrund dessen ist in einigen Feldern die Verwacklungsbreite innerhalb des Bilds großs und die Bildqualität verschlechtert sich.
  • Die Erläuterung kehrt zu der des R_ratio zurück. Wenn die optische Zoomvergrößerung niedrig ist, ist der Grad der Verschlechterung der Bildqualität durch die elektronische Verwacklungskorrektur gering, verglichen zu der, wenn die Vergrößerung groß ist, und daher wird das R_ratio verringert und das Verteilungsverhältnis D_ratio zu der elektronischen Verwacklungskorrektur wird erhöht, und dadurch wird der Bereich, der durch die Bildaufnahmevorrichtung 1 korrigiert werden kann, erweitert.
  • Wie oben beschrieben, besitzen sowohl die optische Verwacklungskorrektur als auch die elektronische Verwacklungskorrektur einen endlichen korrigierbaren Bereich. Für die optische Verwacklungskorrektur wird der korrigierbare Bereich durch den bewegbaren Bereich des Prismas 2 etc. bestimmt und für die elektronische Verwacklungskorrektur wird der korrigierbare Bereich durch die Größe des Bereichs B für die elektronische Verwacklungskorrektur, der in 2 gezeigt ist, etc. beschränkt.
  • Es ist möglich, die korrigierbaren Bereiche der beiden Systeme am effektivsten zu nutzen, wenn das Verhältnis zwischen der Größe des korrigierbaren Bereichs durch die optische Verwacklungskorrektur und der Größe des korrigierbaren Bereichs durch die elektronische Verwacklungskorrektur und das Verhältnis zwischen R_ratio und D_ratio gleich sind.
  • Dies wird erläutert. Beispielsweise wird angenommen, dass der korrigierbare Bereich durch die optische Verwacklungskorrektur Rmax = ±1° ist, der korrigierbare Bereich für die elektronische Verwacklungskorrektur Dmax = ±4° ist, und der detektierte Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung 1 ist θ = 5°.
  • In diesem Fall, wenn angenommen wird, dass R_ratio = 0,2 und D_ratio = 0,8 ist, beträgt der Winkel, der auf die optische Verwacklungskorrektur zu verteilen ist θr = 5° × 0.2 = 1° und der Winkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrektur zu verteilen ist θd = 5° × 0.8 = 4°. Folglich können θr = Rmax und θd = Dmax und daher sowohl θr als auch θd korrigiert werden. Infolgedessen beträgt in diesem Fall, der Gesamtwinkel der durch die beiden Systeme korrigiert werden kann θr + θd = 1° + 4° = 5° und daher kann der Verwacklungswinkel θ = 5° korrigiert werden.
  • Im Gegensatz dazu, beispielsweise wenn R_ratio = 0,3 und D_ratio = 0,7, θr = 5° × 0,3 = 1,5° und θd = 5° × 0,7 = 3,5°. Folglich ist θd < Dmax, und daher kann der Winkel θd = 3,5°, der verteilt ist, durch die elektronische Verwacklungskorrektur korrigiert werden. Andererseits, wenn jedoch θr > Rmax und daher der Winkel θr = 1,5°, der verteilt ist, kann dieser nicht durch die optische Verwacklungskorrektur korrigiert werden. Folglich ist der Gesamtwinkel, der durch die beiden Systeme korrigiert werden kann Rmax + θd = 1° + 3,5° = 4,5°, was kleiner als der Verwacklungswinkel θ = 5° ist.
  • Ferner wenn beispielsweise R_ratio = 0,1 und D_ratio = 0,9, ist θr = 5° × 0,1 = 0,5° und θd = 5° × 0,9 = 4,5°. Folglich gilt θr < Rmax und daher kann der Winkel θr = 0,5°, der verteilt ist, durch die optische Verwacklungskorrektur korrigiert werden. Andererseits, wenn jedoch θd > Dmax und daher kann der Winkel θd = 4,5°, der verteilt ist, nicht durch die elektronische Verwacklungskorrektur korrigiert werden. Folglich ist in diesem Fall der Gesamtwinkel, der durch die beiden Systeme korrigiert werden kann θr + Dmax = 0,5° + 4° = 4,5°, was kleiner als der Verwacklungswinkel θ = 5° ist.
  • Wie oben beschrieben, wenn das Verhältnis zwischen R_ratio und D_ratio und das Verhältnis zwischen Rmax und Dmax nicht gleich ist, kann ein Zustand auftreten, wo ein Winkel den korrigierbaren Bereich übersteigt, der auf die optische Verwacklungskorrektur und die elektronische Verwacklungskorrektur verteilt ist, aber der korrigierbare Bereich nicht im vollen Ausmaß durch die andere Verwacklungskorrektur verwendet wird. In diesem Fall ist es möglich, nur einen Winkel zu korrigieren, der kleiner als der Gesamtbetrag der korrigierbaren Bereiche der beiden Systeme ist.
  • Im Gegensatz dazu, wenn das Verhältnis zwischen R_ratio und D_ratio und das Verhältnis zwischen Rmax und Dmax gleich ist, wenn die optische Verwacklungskorrektur oder die elektronische Verwacklungskorrektur den korrigierbaren Bereich in seinem vollen Ausmaß verwendet, befindet sich die andere Verwacklungskorrektur ebenfalls in dem Zustand, wo der korrigierbare Bereich in vollem Ausmaß verwendet wird. Aufgrund dessen ist es möglich, die korrigierbaren Bereiche der beiden Systeme am effektivsten zu nutzen.
  • Daher, wenn sich die Zoomposition an dem WEIT-Ende befindet, wird darauf abgezielt, die Korrekturbereiche der Bildverwacklung in der Bildaufnahmevorrichtung 1 durch Einstellen des R_ratio zu erweitern, so dass das Verhältnis zwischen R_ratio und D_ratio und das Verhältnis zwischen Rmax und Dmax gleich ist, um maximalen Gebrauch von den korrigierbaren Bereichen der beiden Systeme zu machen.
  • Wie oben erläutert, ist es gemäß dem ersten Ausführungsbeispiel möglich, den korrigierbaren Bereich der Bildverwacklung auszudehnen, während ein Anstieg in der Größe der Vorrichtungskonfiguration und eine Verschlechterung der Bildqualität unterdrückt werden, und zwar indem die Bildverwacklungskorrektur durch die beiden Systeme der optischen Verwacklungskorrektur und der elektronischen Verwacklungskorrektur vorgenommen und das R_ratio höher eingestellt wird, wenn die optische Zoomvergrößerung höher wird.
  • Es sei bemerkt, dass die Beziehung zwischen R_ratio und der Zoomposition irgendeine Beziehung sein kann, solange das R_ratio höher wird, wenn die optische Zoomvergrößerung höher wird und muss nicht notwendigerweise linear sein, wie dies in 3 gezeigt ist.
  • Ferner, wenn der detektierte Verwacklungswinkel θ größer als der Gesamtwinkel ist, der durch die beiden Systeme durch Aufteilen des Verwacklungswinkels θ auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung basierend auf dem R_ratio korrigiert werden kann, und es eine Marge in dem korrigierbaren Bereich für den aufgeteilten Winkel in einem der beiden Systeme gibt, kann es ebenfalls möglich sein, das R_ratio zu verändern, um den Gesamtwinkel zu erhöhen, der durch die beiden Systeme korrigiert werden kann.
  • Beispielsweise wird angenommen, dass der Verwacklungswinkel θ = 5° detektiert wird, wenn der korrigierbare Bereich der optischen Verwacklungskorrektur Rmax = ±1° ist und der korrigierbare Bereich durch die elektronische Verwacklungskorrektur Dmax = ±4° ist und R_ratio = 0,3 und D_ratio = 0,7 eingestellt werden. In diesem Fall wird der Gesamtwinkel, der durch die beiden Systeme korrigiert werden kann, als Rmax + θd = 4,5° ermittelt, und zwar durch die gleiche Berechnung wie die in dem zuvor beschriebenen Beispiel, was kleiner als der Verwacklungswinkel θ = 5° ist.
  • Der Winkel, der auf die optische Verwacklungskorrektur aufgeteilt ist, ist θr = 1,5°, was größer als Rmax = 1° ist, und daher kann keine Korrektur mehr durch die optische Verwacklungskorrektur vorgenommen werden. Andererseits beträgt der Winkel, der auf die elektronische Verwacklungskorrektur aufgeteilt ist θd = 3,5°, was weniger als Dmax = 4° ist und daher besteht eine Marge in dem korrigierbaren Bereich durch die elektronische Verwacklungskorrektur.
  • In diesem Fall, wenn das R_ratio auf 0,2 und das D_ratio auf 0,8 verändert wird, beträgt der Gesamtwinkel, der durch die beiden Systeme korrigiert werden kann θr +θd = 1° + 4° = 5° durch die gleiche Berechnung wie die in dem zuvor beschriebenen Beispiel, und daher wird der Gesamtwinkel größer als wenn R_ratio = 0,3 und D_ratio = 0,7.
  • Durch Verändern des R_ratio wie oben beschrieben, ist es möglich, den korrigierbaren Gesamtbereich der beiden Systeme zu erweitern.
  • Ferner, wenn es Margen in den korrigierbaren Bereichen durch sowohl die optische Verwacklungskorrektur als auch die elektronische Verwacklungskorrektur für die Winkel gibt, die basierend auf einem eingestellten R_ratio aufgeteilt werden sollen, kann es ebenfalls möglich sein, das R_ratio so zu verändern, dass ein größerer Winkel auf die optische Verwacklungskorrektur aufgeteilt wird. Wenn dies getan wird, ist es möglich, die Verschlechterung in der Bildqualität zu unterdrücken, während der korrigierbare Gesamtbereich durch die beiden Systeme erhalten bleibt.
  • Hier sind sowohl die optische Verwacklungskorrektur als auch die elektronische Verwacklungskorrektur Systeme die in der horizontalen Richtung und der vertikalen Richtung in unabhängiger Weise arbeiten und der Verwacklungswinkel θ wird ebenfalls durch den Gyrosensor 13 in der horizontalen Richtung bzw. in der vertikalen Richtung detektiert. Das R_ratio wird gemäß der optischen Zoomvergrößerung auf einen Wert eingestellt, der in der horizontalen Richtung und in der vertikalen Richtung gleich bzw. gemein ist, aber wenn das R_ratio, wie oben beschrieben, verändert wird, wird das R_ratio in separater Weise in der horizontalen Richtung und in der vertikalen Richtung verändert. Die Richtungen sind nicht auf die horizontale Richtung und die vertikale Richtung beschränkt und irgendwelche Richtungen können verwendet werden, solange sie im Wesentlichen orthogonal zueinander sind.
  • Es sei bemerkt, dass es möglich ist, das R_ratio gemäß der optischen Zoomvergrößerung separat in der horizontalen Richtung und in der vertikalen Richtung einzustellen. Beispielsweise tritt an dem WEIT-Ende eine Verwacklung in vertikaler Richtung häufiger auf, da ein Benutzer während des Gehens fotografiert, und an dem TELE-Ende tritt eine Verwacklung in der vertikalen Richtung weniger häufig auf, aber eine Verwacklung in horizontaler Richtung kann auftreten, wenn ein Benutzer während des Bewegens der Bildaufnahmevorrichtung in der horizontalen Richtung fotografiert. Durch Einstellen eines R_ratio in separater Weise in der horizontalen Richtung und in der vertikalen Richtung, ist es möglich, diese derartigen Unterschiede in der Tendenz der Verwacklungsrichtung aufgrund der optischen Zoomvergrößerung zu bewältigen.
  • (Zweites Ausführungsbeispiel)
  • Eine Bildaufnahmevorrichtung gemäß einem zweiten Ausführungsbeispiel besitzt die gleiche Konfiguration wie die der Bildaufnahmevorrichtung 1 des ersten Ausführungsbeispiels und daher erfolgt eine Erläuterung unter Verwendung der 1.
  • In dem zweiten Ausführungsbeispiel stellt die Systemsteuervorrichtung 15 das optische Korrekturverhältnis R_ratio in Übereinstimmung mit der Verschlussgeschwindigkeit (Belichtungszeit) des elektronischen Verschlusses in dem Bildaufnahmeelement 4 ein.
  • 5 ist ein Schaubild, das eine Beziehung zwischen der Verschlussgeschwindigkeit und dem R_ratio in dem zweiten Ausführungsbeispiel zeigt. Wie in 5 gezeigt, wird je höher die Verschlussgeschwindigkeit ist (je kürzer die Belichtungszeit ist), desto niedriger das R_ratio eingestellt.
  • Zusätzlich wird bei normaler Verschlussgeschwindigkeit (Belichtungszeit von 1/60 Sekunden) das R_ratio = 1 eingestellt, d.h. die Korrektur wird durch Verwenden von ausschließlich der optischen Verwacklungskorrektur vorgenommen.
  • Andererseits wird bei der höchsten Verschlusszeit (z.B. Belichtungszeit von 1/250 Sekunden) das R_ratio so eingestellt, dass das Verhältnis zwischen R_ratio und D_ratio und das Verhältnis zwischen Rmax und Dmax gleich ist. Das Beispiel der 5 zeigt einen Fall von Rmax:Dmax = 1:4 und R_ratio = 0,2 und D_ratio = 0,8 bei der höchsten Verschlussgeschwindigkeit.
  • Wie unter Verwendung der 4(A) und 4(B) erläutert, wird bei normaler Verschlussgeschwindigkeit mit der Belichtungszeit von 1/60 Sekunde, die Bildqualität durch die elektronische Verwacklungskorrektur verschlechtert. Im Gegensatz dazu, wenn die Verschlussgeschwindigkeit höher als die normale Verschlussgeschwindigkeit ist, z.B. bei der höchsten Verschlussgeschwindigkeit mit der Belichtungszeit von 1/250 Sekunde, ist die Belichtungszeit pro Feld kurz, wie in 4(C) gezeigt, und daher ist die Verwacklungsbreite innerhalb des Felds klein und die Bildqualität neigt dazu, sich verglichen mit der zum Zeitpunkt der normalen Verschlussgeschwindigkeit zu verschlechtern.
  • Aufgrund des obigen wird je niedriger die Verschlussgeschwindigkeit ist, umso höher das R_ratio eingestellt und bei der normalen Verschlussgeschwindigkeit mit der Belichtungszeit von 1/60 Sekunde wird das R_ratio = 1 eingestellt, und daher wird nur die optische Verwacklungskorrektur verwendet, um eine Verschlechterung der Bildqualität zu unterbinden.
  • Andererseits wird bei der höchsten Verschlusszeit, wenn die Belichtungszeit am kürzesten ist, darauf abgezielt, den Korrekturbereich der Bildverwacklung in der Bildaufnahmevorrichtung 1 durch Einstellen des R_ratio so auszudehnen, dass das Verhältnis zwischen R_ratio und D_ratio und das Verhältnis zwischen Rmax und Dmax gleich sind und indem maximaler Gebrauch von den korrigierbaren Bereichen beider Systeme gemacht wird, wie in dem Fall des WEIT-Endes in dem Beispiel der 3, das in dem ersten Ausführungsbeispiel erläutert ist.
  • Die Verschlussgeschwindigkeit des Bildaufnahmeelements 4 wird durch die Systemsteuervorrichtung 15 basierend auf der Luminanz bzw. Helligkeit der Fotografie eingestellt, die in dem Signalprozessor 6 erzeugt wird. Je länger die Belichtungszeit, desto höher wird die Helligkeit der Fotografie und daher, wenn beispielsweise die Helligkeit zu hoch ist, wird die Helligkeit durch Verkürzen der Belichtungszeit angepasst.
  • Die Systemsteuervorrichtung 15 liefert ein Zeitsteuersignal an die Zeitsteuerungsvorrichtung 10 um das Bildaufnahmeelement 4 mit einer eingestellten Verschlussgeschwindigkeit anzutreiben. Ferner stellt die Systemsteuervorrichtung 15 das R_ratio gemäß der Verschlussgeschwindigkeit ein und steuert die Prismenantriebsvorrichtung 8, um den Verwacklungswinkel θ der Bildaufnahmevorrichtung 1 multipliziert mit dem R_ratio durch die optische Verwacklungskorrektur zu korrigieren und steuert gleichzeitig die Lesesteuervorrichtung 11, um den Verwacklungswinkel θ multipliziert mit dem D_ratio durch die elektronische Verwacklungskorrektur zu korrigieren.
  • Gemäß dem zweiten Ausführungsbeispiel ist es möglich, indem das R_ratio niedriger eingestellt wird, wenn die Verschlussgeschwindigkeit höher wird, den korrigierbaren Bereich der Bildverwacklung auszudehnen, während ein Anstieg in der Größe der Vorrichtungskonfiguration und eine Verschlechterung der Bildqualität unterbunden werden.
  • Es sei bemerkt, dass die Beziehung zwischen dem R_ratio und der Verschlussgeschwindigkeit irgendeine Beziehung sein kann, solange je höher die Verschlussgeschwindigkeit wird, desto niedriger das R_ratio wird und muss nicht linear sein, wie dies in 5 ist.
  • Zusätzlich kann es, wie in dem ersten Ausführungsbeispiel, in dem zweiten Ausführungsbeispiel ebenfalls möglich sein, wenn der detektierte Verwacklungswinkel θ größer als der Gesamtwinkel ist, der durch die zwei Systeme durch Aufteilen des Verwacklungswinkels θ auf die optische Verwacklungskorrektur und die elektronische Verwacklungskorrektur basierend auf dem R_ratio korrigiert werden kann und eine Marge in dem korrigierbaren Bereich für den aufgeteilten Winkel einem der zwei Systeme besteht, ebenfalls möglich sein, das R_ratio so zu verändern, dass der Gesamtwinkel, der durch die zwei Systeme korrigiert werden kann, größer wird.
  • Ferner, wie in dem ersten Ausführungsbeispiel, wenn es Margen in den korrigierbaren Bereichen durch sowohl die optische Verwacklungskorrektur als auch die elektronische Verwacklungskorrektur für die Winkel gibt, die basierend auf dem eingestellten R_ratio aufgeteilt werden sollen, kann es ebenfalls möglich sein, das R_ratio so zu verändern, dass ein größerer Winkel auf die optische Verwacklungskorrektur aufzuteilen ist.
  • Hier wird das R_ratio in Übereinstimmung mit der Verschlussgeschwindigkeit auf einen Wert eingestellt, der in der horizontalen Richtung und in der vertikalen Richtung gemeinsam gilt, aber, wie in dem ersten Ausführungsbeispiel, wenn das R_ratio wie oben beschrieben verändert wird, wird das R_ratio in der horizontalen Richtung und in der vertikalen Richtung in separater Weise verändert.
  • Zusätzlich kann es möglich sein, das R_ratio unter Verwendung von sowohl dem R_ratio1 (erstes Verhältnis), das eingestellt wird wie in 3 in dem ersten Ausführungsbeispiel gezeigt, als auch das R_ratio2 (zweites Verhältnis), das eingestellt wird wie in 5 in dem zweiten Ausführungsbeispiel gezeigt, einzustellen.
  • Beispielsweise kann es ebenfalls möglich sein, einen Wert des Produkts von R_ratio1 und R_ratio2, das oben als R_ratio beschrieben ist, einzustellen. Wenn dies getan wird, ist es möglich, das R_ratio in geeigneterer Weise gemäß der Zoomposition und der Verschlussgeschwindigkeit zu verändern.
  • Ferner kann es ebenfalls möglich sein, in separater Weise, beispielsweise das R_ratio1 an dem WEIT-Ende bei Verschlussgeschwindigkeiten im Bereich der Belichtungszeit von 1/60 bis 1/100 Sekunde, und einen Wert des Produkts aus R_ratio1 und R_ratio2 als R_ratio bei anderen Verschlussgeschwindigkeiten zu verwenden.
  • Darüber hinaus kann es ebenfalls möglich sein, das R_ratio in Übereinstimmung mit der Verschlussgeschwindigkeit in separater Weise in der horizontalen Richtung und in der vertikalen Richtung einzustellen.
  • Industrielle Anwendbarkeit
  • Wie oben beschrieben, sieht die vorliegende Erfindung eine Bildaufnahmevorrichtung und ein Bildverwacklungskorrekturverfahren vor, die imstande sind, den korrigierbaren Bereich der Bildverwacklung zu erweitern, während die Verschlechterung der Bildqualität unterbunden wird.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    Bildaufnahmevorrichtung
    2
    Prisma
    3
    Linseneinheit
    4
    Bildaufnahmeelement
    5
    A/D-Wandler
    6
    Signalprozessor
    7
    Speichereinheit
    8
    Prismenantriebsvorrichtung
    9
    Zoomlinsenantriebsvorrichtung
    10
    Zeitsteuerungsgenerator
    11
    Lesesteuervorrichtung
    12
    Monitor
    13
    Gyrosensor
    14
    A/D-Wandler
    15
    Systemsteuervorrichtung

Claims (13)

  1. Bildaufnahmevorrichtung (1), die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement (4), das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder. Subjekt aus eintritt; einen Signalprozessor (6), der konfiguriert ist, um ein fotografiertes Bild oder eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; einen Verwacklungsdetektor (13), der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel der Bildaufnahmevorrichtung (1) zu detektieren; eine optische Zoomeinheit (9, 31), die konfiguriert ist, um optisch eine Vergrößerung der Fotografie zu verändern; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Verwacklung der Fotografie optisch zu korrigieren; eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Verwacklung der Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) so aufgeteilt wird, dass je höher eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit (9, 31) ist, desto höher ein Verhältnis ist, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt wird; und eine Steuervorrichtung (15), die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel (θ) basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei wenn sich die optische Zoomvergrößerung bei ihrem Minimum befindet, die Einstelleinheit ein Verhältnis einstellt, in dem der Verwacklungswinkel (θ) aufgeteilt wird, so dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel, der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) gleich ist.
  2. Bildaufnahmevorrichtung (1), die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement (4), das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder Subjekt aus eintritt; einen Signalprozessor (6), der konfiguriert ist, um ein fotografiertes Bild oder eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; einen Verwacklungsdetektor (13), der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel (θ) der Bildaufnahmevorrichtung (1) zu detektieren; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Verwacklung der Fotografie optisch zu korrigieren; eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Verwacklung durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) so aufgeteilt wird, dass je kürzer eine Belichtungszeit des Bildaufnahmeelements (4) beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts ist, desto niedriger ein Verhältnis ist, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt wird; und eine Steuervorrichtung (15), die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel (θ) basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen, und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei wenn die Belichtungszeit auf die kürzeste Belichtungszeit in der Bildaufnahmevorrichtung (1) eingestellt wird, die Einstelleinheit ein Verhältnis einstellt, in dem der Verwacklungswinkel (θ) aufgeteilt wird, so dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt wird, und einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) gleich ist.
  3. Bildaufnahmevorrichtung (1), die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement (4), das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder Subjekt aus eintritt; einen Signalprozessor (6), der konfiguriert ist, um ein fotografiertes Bild oder eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; einen Verwacklungsdetektor (13), der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel (θ) der Bildaufnahmevorrichtung (1) zu detektieren; eine optische Zoomeinheit (9, 31), die konfiguriert ist, um optisch eine Vergrößerung der Fotografie zu verändern; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Verwacklung der Fotografie optisch zu korrigieren; eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Verwacklung der Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, basierend auf einem ersten Verhältnis, das größer wird, wenn eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit (9, 31) größer wird, und einem zweiten Verhältnis, das kleiner wird, wenn eine Belichtungszeit des Bildaufnahmeelements (4) beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und eine Steuervorrichtung (15), die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel (θ) basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen, und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei wenn sich die optische Zoomvergrößerung bei ihrem Minimum befindet, die Einstelleinheit das erste Verhältnis so einstellt, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis zwischen der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung gleich ist.
  4. Bildaufnahmevorrichtung (1), die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement (4), das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder Subjekt aus eintritt; einen Signalprozessor (6), der konfiguriert ist, um ein fotografiertes Bild oder eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; einen Verwacklungsdetektor (13), der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel (θ) der Bildaufnahmevorrichtung (1) zu detektieren; eine optische Zoomeinheit (9, 31), die konfiguriert ist, um optisch eine Vergrößerung der Fotografie zu verändern; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Verwacklung der Fotografie optisch zu korrigieren; eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Verwacklung der Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, basierend auf einem ersten Verhältnis, das größer wird, wenn eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit größer wird, und einem zweiten Verhältnis, das niedriger wird, wenn eine Belichtungszeit des Bildaufnahmeelements (4) beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und eine Steuervorrichtung (15), die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel (θ) basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen, und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei wenn die Belichtungszeit auf die kürzeste Belichtungszeit in der Bildaufnahmevorrichtung (1) eingestellt wird, die Einstelleinheit das zweite Verhältnis so einstellt, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis zwischen der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) gleich ist.
  5. Bildaufnahmevorrichtung (1) gemäß Anspruch 3 oder 4, wobei die Einstelleinheit ein Verhältnis einstellt, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, basierend auf einem Wert des Produkts des ersten Verhältnisses und des zweiten Verhältnisses.
  6. Bildaufnahmevorrichtung (1), die Folgendes aufweist: ein Bildaufnahmeelement (4), das konfiguriert ist, um ein elektrisches Signal durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts zu erzeugen, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder Subjekt aus eintritt; einen Signalprozessor (6), der konfiguriert ist, um ein fotografiertes Bild oder eine Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal zu erzeugen; einen Verwacklungsdetektor (13), der konfiguriert ist, um einen Verwacklungswinkel (θ) der Bildaufnahmevorrichtung (1) zu detektieren; eine optische Zoomeinheit (9, 31), die konfiguriert ist, um optisch eine Vergrößerung der Fotografie zu verändern; eine optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Verwacklung der Fotografie optisch zu korrigieren; eine elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Verwacklung der Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs der Fotografie zu korrigieren; eine Einstelleinheit, die konfiguriert ist, um ein Verhältnis einzustellen, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, basierend auf einem Wert des Produkts eines ersten Verhältnisses, das größer wird, wenn eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit (9, 31) größer wird, und eines zweiten Verhältnisses, das kleiner wird, wenn eine Belichtungszeit des Bildaufnahmeelements (4) beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und eine Steuervorrichtung (15), die konfiguriert ist, um den Verwacklungswinkel (θ) basierend auf dem eingestellten Verhältnis aufzuteilen, und um die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) zu steuern, um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren.
  7. Bildaufnahmevorrichtung (1) gemäß irgendeinem der Ansprüche 1 bis 6, wobei wenn der Verwacklungswinkel (θ), der durch den Verwacklungsdetektor (13) detektiert wird, größer als ein Gesamtwinkel ist, der durch die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) korrigiert werden kann, und eine Marge in dem korrigierbaren Bereich für den Winkel vorhanden ist, der basierend auf dem Verhältnis aufgeteilt ist, in entweder der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) oder der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), verändert die Einstelleinheit das Verhältnis, so dass der Gesamtwinkel größer wird.
  8. Bildaufnahmevorrichtung (1) gemäß irgendeinem der Ansprüche 1 bis 7, wobei die Einstelleinheit das Verhältnis in separater Weise in einer vorbestimmten Richtung und einer Richtung senkrecht zur vorbestimmten Richtung einstellt.
  9. Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung (1) aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Fotografie optisch zu korrigieren, sowie einer elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren, wobei das Verfahren die folgenden Schritte aufweist: Erzeugen eines elektrischen Signals durch photoelektrisches Umwandeln einfallenden Lichts, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder. Subjekt aus eintritt; Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; Detektieren eines Verwacklungswinkels (θ) der Bildaufnahmevorrichtung (1); Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, so dass je höher eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit der Bildaufnahmevorrichtung (1) ist, desto höher ein Verhältnis ist, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt wird, und Aufteilen des Verwacklungswinkels (θ) basierend auf dem eingestellten Verhältnis und Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei in dem Schritt des Einstellens eines Verhältnisses, wenn sich die optische Zoomvergrößerung auf ihrem Minimum befindet, ein Verhältnis, in dem der Verwacklungswinkel (θ) aufgeteilt wird, so eingestellt wird, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) gleich ist.
  10. Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung (1) aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Fotografie optisch zu korrigieren, sowie einer elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren, wobei das Verfahren die folgenden Schritte aufweist: Erzeugen eines elektrischen Signals durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder. Subjekt aus eintritt; Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; Detektieren eines Verwacklungswinkels (θ) der Bildaufnahmevorrichtung (1); Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) undund die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, so dass je kürzer eine Belichtungszeit eines Bildaufnahmeelements (4) der Bildaufnahmevorrichtung (1) beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts ist, umso niedriger ein Verhältnis ist, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt wird, und Aufteilen des Verwacklungswinkels (θ) basierend auf dem eingestellten Verhältnis und Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei in dem Schritt des Einstellens eines Verhältnisses, wenn die Belichtungszeit auf die kürzeste Belichtungszeit in der Bildaufnahmevorrichtung (1) eingestellt wird, ein Verhältnis, in dem der Verwacklungswinkel (θ) aufgeteilt wird, so eingestellt wird, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) gleich ist.
  11. Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung (1) aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Fotografie optisch zu korrigieren, sowie einer elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren, wobei das Verfahren die folgenden Schritte aufweist: Erzeugen eines elektrischen Signals durch photoelektrisches Umwandeln des einfallenden Lichts, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder. Subjekt aus eintritt; Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; Detektieren eines Verwacklungswinkels (θ) der Bildaufnahmevorrichtung (1); Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, basierend auf einem ersten Verhältnis, das größer wird, wenn eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit der Bildaufnahmevorrichtung (1) größer wird, und einem zweiten Verhältnis, das niedriger wird, wenn eine Belichtungszeit eines Bildaufnahmeelements (4) der Bildaufnahmevorrichtung (1) beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und Aufteilen des Verwacklungswinkels (θ), basierend auf dem eingestellten Verhältnis und Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei in dem Schritt des Einstellens eines Verhältnisses, wenn sich die optische Zoomvergrößerung an ihrem Minimum befindet, das erste Verhältnis so eingestellt wird, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt werden soll, und eines Verwacklungswinkels (θ), der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt werden soll, und eines Verhältnisses zwischen der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) gleich ist.
  12. Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung (1) aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Fotografie optisch zu korrigieren, sowie einer elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren, wobei das Verfahren die folgenden Schritte aufweist: Erzeugen eines elektrischen Signals durch photoelektrisches Umwandeln einfallenden Lichts, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder. Subjekt aus eintritt; Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; Detektieren eines Verwacklungswinkels (θ) der Bildaufnahmevorrichtung (1); Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, basierend auf einem ersten Verhältnis, das größer wird, wenn eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit der Bildaufnahmevorrichtung (1) größer wird, und einem zweiten Verhältnis, das niedriger wird, wenn eine Belichtungszeit eines Bildaufnahmeelements (4) der Bildaufnahmevorrichtung (1) beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und Aufteilen des Verwacklungswinkels (θ), basierend auf dem eingestellten Verhältnis und Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren, wobei in dem Schritt des Einstellens eines Verhältnisses, wenn die Belichtungszeit auf die kürzeste Belichtungszeit der Bildaufnahmevorrichtung (1) eingestellt wird, das zweite Verhältnis so eingestellt wird, dass ein Verhältnis zwischen einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) aufgeteilt werden soll, und einem Verwacklungswinkel (θ), der auf die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt werden soll, und einem Verhältnis zwischen der Größe des korrigierbaren Bereichs der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der Größe des korrigierbaren Bereichs der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) gleich ist.
  13. Bildverwacklungskorrekturverfahren zum Korrigieren einer Verwacklung eines Bilds, das durch eine Bildaufnahmevorrichtung (1) aufgenommen wird, und zwar unter Verwendung einer optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8), die konfiguriert ist, um eine Fotografie optisch zu korrigieren, sowie einer elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), die konfiguriert ist, um die Fotografie durch Ausschneiden eines vorbestimmten Bereichs von dieser zu korrigieren, wobei das Verfahren die folgenden Schritte aufweist: Erzeugen eines elektrischen Signals durch photoelektrisches Umwandeln einfallenden Lichts, das in die Bildaufnahmevorrichtung (1) von einem Gegenstand oder. Subjekt aus eintritt; Erzeugen einer Fotografie basierend auf dem elektrischen Signal; Detektieren eines Verwacklungswinkels (θ) der Bildaufnahmevorrichtung (1); Einstellen eines Verhältnisses, in dem der Verwacklungswinkel (θ) auf die optische Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und die elektronische Verwacklungskorrekturvorrichtung (11) aufgeteilt wird, basierend auf einem Wert des Produkts eines ersten Verhältnisses, das größer wird wenn eine optische Zoomvergrößerung in der optischen Zoomeinheit der Bildaufnahmevorrichtung (1) größer wird, und einem zweiten Verhältnis, das kleiner wird wenn eine Belichtungszeit eines Bildaufnahmeelements (4) der Bildaufnahmevorrichtung (1) beim photoelektrischen Umwandeln des einfallenden Lichts kürzer wird; und Aufteilen des Verwacklungswinkels (θ) basierend auf dem eingestellten Verhältnis und Steuern der optischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (2, 8) und der elektronischen Verwacklungskorrekturvorrichtung (11), um die Verwacklung der Fotografie basierend auf den aufgeteilten Verwacklungswinkeln zu korrigieren.
DE112010005151.8T 2010-01-18 2010-09-17 Bildaufnahmevorrichtung und bildverwacklungskorrekturverfahren Active DE112010005151B4 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
JP2010-008167 2010-01-18
JP2010008167A JP5003769B2 (ja) 2010-01-18 2010-01-18 撮像装置および画像振れ補正方法
PCT/JP2010/066231 WO2011086728A1 (ja) 2010-01-18 2010-09-17 撮像装置および画像振れ補正方法

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE112010005151T5 DE112010005151T5 (de) 2012-11-15
DE112010005151B4 true DE112010005151B4 (de) 2019-05-09

Family

ID=44304026

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE112010005151.8T Active DE112010005151B4 (de) 2010-01-18 2010-09-17 Bildaufnahmevorrichtung und bildverwacklungskorrekturverfahren

Country Status (5)

Country Link
US (2) US8896714B2 (de)
JP (1) JP5003769B2 (de)
CN (1) CN102754023B (de)
DE (1) DE112010005151B4 (de)
WO (1) WO2011086728A1 (de)

Families Citing this family (25)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP2012055498A (ja) * 2010-09-09 2012-03-22 Olympus Corp 画像処理装置、内視鏡装置、画像処理プログラム及び画像処理方法
JP2013138413A (ja) * 2011-11-28 2013-07-11 Panasonic Corp 撮像装置
JP5720556B2 (ja) 2011-12-14 2015-05-20 株式会社Jvcケンウッド 撮像装置及び画像ぶれ補正方法
JP6004785B2 (ja) * 2012-06-29 2016-10-12 キヤノン株式会社 撮像装置、光学機器、撮像システムおよび制御方法
JP6097522B2 (ja) * 2012-10-22 2017-03-15 キヤノン株式会社 像ブレ補正装置及び像ブレ補正方法、撮像装置
JP6097521B2 (ja) 2012-10-22 2017-03-15 キヤノン株式会社 像ブレ補正装置及び像ブレ補正方法、撮像装置
JP5786847B2 (ja) * 2012-12-19 2015-09-30 カシオ計算機株式会社 撮像装置、撮像方法及びプログラム
JP6151930B2 (ja) 2013-02-19 2017-06-21 キヤノン株式会社 撮像装置およびその制御方法
JP6074298B2 (ja) * 2013-03-18 2017-02-01 キヤノン株式会社 撮像装置、画像処理装置、及びそれらの制御方法
JP6209002B2 (ja) 2013-07-16 2017-10-04 キヤノン株式会社 撮像装置およびその制御方法
CN103414844B (zh) * 2013-08-27 2016-05-11 北京奇艺世纪科技有限公司 视频抖动修正方法及装置
JP6170395B2 (ja) 2013-09-26 2017-07-26 キヤノン株式会社 撮像装置およびその制御方法
JP6210824B2 (ja) * 2013-10-02 2017-10-11 オリンパス株式会社 焦点調節装置および焦点調節方法
JP6214316B2 (ja) * 2013-10-09 2017-10-18 キヤノン株式会社 像ブレ補正装置、レンズ装置、撮像装置、像ブレ補正装置の制御方法、プログラム、および、記憶媒体
JP6472176B2 (ja) * 2014-06-10 2019-02-20 キヤノン株式会社 撮像装置、像振れ補正装置、撮像装置の制御方法及び像振れ補正方法
JP6478504B2 (ja) * 2014-07-16 2019-03-06 キヤノン株式会社 撮像装置およびその制御方法
JP2016046747A (ja) * 2014-08-26 2016-04-04 富士通テン株式会社 画像処理装置、画像処理方法、及び、画像表示システム
JP6530602B2 (ja) * 2014-12-22 2019-06-12 キヤノン株式会社 撮像装置及びその制御方法
CN104410134A (zh) * 2014-12-23 2015-03-11 深圳市保千里电子有限公司 一种带数码照相功能的充电宝
WO2017024305A1 (en) * 2015-08-06 2017-02-09 Invensense, Inc. Systems and methods for stabilizing images
US20170331998A1 (en) * 2016-05-11 2017-11-16 Htc Corporation Camera device, method for camera device, and non-transitory computer readable storage medium
WO2018072353A1 (zh) * 2016-10-17 2018-04-26 华为技术有限公司 获取图像的方法和终端设备
CN108111744A (zh) * 2016-11-25 2018-06-01 努比亚技术有限公司 一种拍摄装置和方法
CN106855419A (zh) * 2016-12-30 2017-06-16 西安航天精密机电研究所 基于加速度计坐标系直角棱镜的标定测试方法
CN107040722B (zh) * 2017-04-27 2019-02-15 维沃移动通信有限公司 一种拍摄方法及移动终端

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPH07177418A (ja) * 1993-12-20 1995-07-14 Canon Inc 画像振れ防止装置
JPH0946575A (ja) * 1995-07-26 1997-02-14 Sony Corp 撮像装置
DE69123926T2 (de) * 1990-10-18 1997-04-30 Fuji Photo Film Co Ltd System zum Korrigieren von Kamerazittern
US5867213A (en) * 1993-10-21 1999-02-02 Canon Kabushiki Kaisha Image pickup apparatus having image-shake correcting devices determined according to zoom magnifying power
US20060087562A1 (en) * 2004-10-26 2006-04-27 Konica Minolta Photo Imaging, Inc. Image capturing apparatus
US20070183765A1 (en) * 2006-02-06 2007-08-09 Casio Computer Co., Ltd. Imaging device with image blurring reduction function
US20090052880A1 (en) * 2007-08-23 2009-02-26 Hoya Corporation Imaging system and digital camera

Family Cites Families (10)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0656725B1 (de) * 1993-12-02 2000-03-15 Canon Kabushiki Kaisha Vorrichtung zur Bildzitterkorrektur
JPH1056592A (ja) * 1996-08-12 1998-02-24 Sony Corp 像振れ補正機構
US6429895B1 (en) * 1996-12-27 2002-08-06 Canon Kabushiki Kaisha Image sensing apparatus and method capable of merging function for obtaining high-precision image by synthesizing images and image stabilization function
JP3864500B2 (ja) * 1997-06-27 2006-12-27 株式会社ニコン カメラシステム、及び、カメラの像ブレ補正方法
JP2001197357A (ja) * 2000-01-12 2001-07-19 Hitachi Ltd 撮像装置
JP2002182260A (ja) 2000-12-11 2002-06-26 Hitachi Ltd 撮像装置
KR100859431B1 (ko) * 2003-12-26 2008-09-23 마쯔시다덴기산교 가부시키가이샤 촬영 장치,촬영 시스템 및 반도체 집적회로
JP2005215388A (ja) * 2004-01-30 2005-08-11 Canon Inc 交換レンズ及びそれを用いたカメラシステム
JP4400611B2 (ja) * 2006-10-26 2010-01-20 カシオ計算機株式会社 撮像装置、ブレ補正方法、およびプログラム
JP5328307B2 (ja) * 2008-11-14 2013-10-30 キヤノン株式会社 振れ補正機能を有する撮影装置及びその制御方法

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE69123926T2 (de) * 1990-10-18 1997-04-30 Fuji Photo Film Co Ltd System zum Korrigieren von Kamerazittern
US5867213A (en) * 1993-10-21 1999-02-02 Canon Kabushiki Kaisha Image pickup apparatus having image-shake correcting devices determined according to zoom magnifying power
JPH07177418A (ja) * 1993-12-20 1995-07-14 Canon Inc 画像振れ防止装置
JPH0946575A (ja) * 1995-07-26 1997-02-14 Sony Corp 撮像装置
US20060087562A1 (en) * 2004-10-26 2006-04-27 Konica Minolta Photo Imaging, Inc. Image capturing apparatus
US20070183765A1 (en) * 2006-02-06 2007-08-09 Casio Computer Co., Ltd. Imaging device with image blurring reduction function
US20090052880A1 (en) * 2007-08-23 2009-02-26 Hoya Corporation Imaging system and digital camera

Also Published As

Publication number Publication date
US20120293672A1 (en) 2012-11-22
CN102754023A (zh) 2012-10-24
US9036034B2 (en) 2015-05-19
JP2011145604A (ja) 2011-07-28
JP5003769B2 (ja) 2012-08-15
US20150092068A1 (en) 2015-04-02
US8896714B2 (en) 2014-11-25
WO2011086728A1 (ja) 2011-07-21
CN102754023B (zh) 2015-07-15
DE112010005151T5 (de) 2012-11-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
USRE46239E1 (en) Method and system for image construction using multiple exposures
US9762802B2 (en) Image blurring correction apparatus, control method thereof, optical device and imaging apparatus
US8290356B2 (en) Imaging device with image blurring reduction function
US7623154B2 (en) Electronic blurring correction apparatus
JP5181001B2 (ja) 像振れ補正装置及びその制御方法、及び、像振れ補正装置を搭載した撮像装置及び光学機器
EP2179581B1 (de) Bildaufnahmevorrichtung und steuerverfahren dafür
US8311407B2 (en) Camera system, camera body, and interchangeable lens
JP4717651B2 (ja) 像振れ補正装置および撮像装置
EP2187626B1 (de) Bildaufnahmevorrichtung und zugehöriges Steuerungsverfahren
EP2357790B1 (de) Bilderfassungsvorrichtung und Steuerverfahren dafür
US9380201B2 (en) Image capture apparatus and control method therefor
JP4022595B2 (ja) 撮影装置
US9253400B2 (en) Image capture apparatus and control method thereof
JP4789789B2 (ja) 撮像装置
US7830415B2 (en) Camera having an image stabilizer
US8150250B2 (en) Camera body and camera system including the same
JP5791349B2 (ja) 撮像装置及びその制御方法
JP4478422B2 (ja) 像振れ補正装置、交換レンズおよび撮影装置
JP5011387B2 (ja) 撮像装置
JP4994756B2 (ja) 防振制御装置およびそれを備えた光学機器、撮像装置、また防振制御装置の制御方法
WO2012141193A1 (ja) 撮像装置
US9253410B2 (en) Object detection apparatus, control method therefor, image capturing apparatus, and storage medium
JP2014098931A (ja) イメージ撮像装置の手ブレ補償のための装置および方法
JP4594257B2 (ja) ディジタル撮像装置
JP2009303196A (ja) 撮影装置およびプログラム

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20121010

R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final