DE112009003882B4 - Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges - Google Patents

Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges Download PDF

Info

Publication number
DE112009003882B4
DE112009003882B4 DE112009003882.4T DE112009003882T DE112009003882B4 DE 112009003882 B4 DE112009003882 B4 DE 112009003882B4 DE 112009003882 T DE112009003882 T DE 112009003882T DE 112009003882 B4 DE112009003882 B4 DE 112009003882B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
clutch
electric motor
separating clutch
hybrid module
transmission
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE112009003882.4T
Other languages
English (en)
Other versions
DE112009003882A5 (de
Inventor
Johannes Arnold
Ivo Agner
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Original Assignee
Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Family has litigation
Priority to DE102009005074 priority Critical
Priority to DE102009005074.4 priority
Priority to DE102009011767 priority
Priority to DE102009011767.9 priority
Application filed by Schaeffler Technologies AG and Co KG filed Critical Schaeffler Technologies AG and Co KG
Priority to PCT/DE2009/001808 priority patent/WO2010081453A2/de
Publication of DE112009003882A5 publication Critical patent/DE112009003882A5/de
Application granted granted Critical
Publication of DE112009003882B4 publication Critical patent/DE112009003882B4/de
First worldwide family litigation filed litigation Critical https://patents.darts-ip.com/?family=42127693&utm_source=google_patent&utm_medium=platform_link&utm_campaign=public_patent_search&patent=DE112009003882(B4) "Global patent litigation dataset” by Darts-ip is licensed under a Creative Commons Attribution 4.0 International License.
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K6/00Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00
    • B60K6/20Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
    • B60K6/42Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by the architecture of the hybrid electric vehicle
    • B60K6/48Parallel type
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K6/00Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00
    • B60K6/20Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
    • B60K6/22Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs
    • B60K6/36Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs characterised by the transmission gearings
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K6/00Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00
    • B60K6/20Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
    • B60K6/22Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs
    • B60K6/38Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs characterised by the driveline clutches
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K6/00Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00
    • B60K6/20Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
    • B60K6/22Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs
    • B60K6/40Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs characterised by apparatus, components or means specially adapted for HEVs characterised by the assembly or relative disposition of components
    • B60K6/405Housings
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K6/00Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00
    • B60K6/20Arrangement or mounting of plural diverse prime-movers for mutual or common propulsion, e.g. hybrid propulsion systems comprising electric motors and internal combustion engines ; Control systems therefor, i.e. systems controlling two or more prime movers, or controlling one of these prime movers and any of the transmission, drive or drive units Informative references: mechanical gearings with secondary electric drive F16H3/72; arrangements for handling mechanical energy structurally associated with the dynamo-electric machine H02K7/00; machines comprising structurally interrelated motor and generator parts H02K51/00; dynamo-electric machines not otherwise provided for in H02K see H02K99/00 the prime-movers consisting of electric motors and internal combustion engines, e.g. HEVs
    • B60K6/50Architecture of the driveline characterised by arrangement or kind of transmission units
    • B60K6/54Transmission for changing ratio
    • B60K6/547Transmission for changing ratio the transmission being a stepped gearing
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D21/00Systems comprising a plurality of actuated clutches
    • F16D21/02Systems comprising a plurality of actuated clutches for interconnecting three or more shafts or other transmission members in different ways
    • F16D21/06Systems comprising a plurality of actuated clutches for interconnecting three or more shafts or other transmission members in different ways at least two driving shafts or two driven shafts being concentric
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D25/00Fluid-actuated clutches
    • F16D25/06Fluid-actuated clutches in which the fluid actuates a piston incorporated in, i.e. rotating with the clutch
    • F16D25/062Fluid-actuated clutches in which the fluid actuates a piston incorporated in, i.e. rotating with the clutch the clutch having friction surfaces
    • F16D25/063Fluid-actuated clutches in which the fluid actuates a piston incorporated in, i.e. rotating with the clutch the clutch having friction surfaces with clutch members exclusively moving axially
    • F16D25/0635Fluid-actuated clutches in which the fluid actuates a piston incorporated in, i.e. rotating with the clutch the clutch having friction surfaces with clutch members exclusively moving axially with flat friction surfaces, e.g. discs
    • F16D25/0638Fluid-actuated clutches in which the fluid actuates a piston incorporated in, i.e. rotating with the clutch the clutch having friction surfaces with clutch members exclusively moving axially with flat friction surfaces, e.g. discs with more than two discs, e.g. multiple lamellae
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D25/00Fluid-actuated clutches
    • F16D25/10Clutch systems with a plurality of fluid-actuated clutches
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60YINDEXING SCHEME RELATING TO ASPECTS CROSS-CUTTING VEHICLE TECHNOLOGY
    • B60Y2400/00Special features of vehicle units
    • B60Y2400/42Clutches or brakes
    • B60Y2400/428Double clutch arrangements; Dual clutches
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16DCOUPLINGS FOR TRANSMITTING ROTATION; CLUTCHES; BRAKES
    • F16D21/00Systems comprising a plurality of actuated clutches
    • F16D21/02Systems comprising a plurality of actuated clutches for interconnecting three or more shafts or other transmission members in different ways
    • F16D21/06Systems comprising a plurality of actuated clutches for interconnecting three or more shafts or other transmission members in different ways at least two driving shafts or two driven shafts being concentric
    • F16D2021/0661Hydraulically actuated multiple lamellae clutches
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F16ENGINEERING ELEMENTS AND UNITS; GENERAL MEASURES FOR PRODUCING AND MAINTAINING EFFECTIVE FUNCTIONING OF MACHINES OR INSTALLATIONS; THERMAL INSULATION IN GENERAL
    • F16HGEARING
    • F16H3/00Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion
    • F16H3/006Toothed gearings for conveying rotary motion with variable gear ratio or for reversing rotary motion power being selectively transmitted by either one of the parallel flow paths
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/60Other road transportation technologies with climate change mitigation effect
    • Y02T10/62Hybrid vehicles

Abstract

Hybridmodul (5) für einen Antriebstrang eines Fahrzeuges, das aufweist:einen Elektromotor (4);eine erste Trennkupplung (2), die in einem Momentenfluss zwischen einem Verbrennungsmotor (3) in dem Antriebstrang und dem Elektromotor (4) angeordnet ist;eine als Doppelkupplung mit zwei Teilkupplungen ausgebildete zweite Trennkupplung (1), die in einem Momentenfluss zwischen dem Elektromotor (4) und einem Getriebe (6, 7) in dem Antriebstrang angeordnet ist, wobeidie erste Trennkupplung (2) und die zweite Trennkupplung (1) in einem gemeinsamen Nassraum angeordnet sind,eine Ausgangsseite der ersten Trennkupplung (2) mit einem Rotor (11) des Elektromotors (4) verbunden ist, undder Rotor (11) des Elektromotors (4) mit einer Eingangsseite der zweiten Trennkupplung (1) verbunden ist,dadurch gekennzeichnet, dasseine Wandung des gemeinsamen Nassraums ein Kupplungsgehäuse (14) der zweiten Trennkupplung (1), einen Rotorträger (12) des Elektromotors (4) und einen Ausgangslamellenträger (13) der ersten Trennkupplung (2) aufweist.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges, wobei das Hybridmodul zwischen einem Verbrennungsmotor und einem Getriebe angeordnet ist, gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1.
  • Ein Antriebsstrang eines Hybridfahrzeuges umfasst eine Kombination aus einer Brennkraftmaschine und einer elektrischen Maschine, und ermöglicht - beispielsweise in Ballungsgebieten - eine rein elektrische Betriebsweise bei gleichzeitiger ausreichender Reichweite und Verfügbarkeit gerade bei Überlandfahrten. Zudem besteht die Möglichkeit, in bestimmten Betriebssituationen gleichzeitig durch die Brennkraftmaschine und die elektrische Maschine anzutreiben. Die elektrische Maschine von Hybridfahrzeugen ersetzt dabei meist den früher üblichen Starter für die Brennkraftmaschine und die Lichtmaschine, um eine Gewichtszunahme des Hybridfahrzeuges gegenüber Fahrzeugen mit üblichen Antriebssträngen zu reduzieren.
  • Wie aus der EP 0 773 127 A1 , DE 100 18 926 A1 und US 2007/0175726 A1 bekannt ist, kann zwischen Brennkraftmaschine und Elektromotor eine erste Trennkupplung angeordnet sein, um die Brennkraftmaschine von der elektrischen Maschine und dem restlichen Antriebsstrang des Hybridfahrzeuges abzutrennen. Bei rein elektrischer Fahrt werden dann die erste Trennkupplung geöffnet und die Brennkraftmaschine abgeschaltet, so dass das Abtriebsmoment des Hybridfahrzeuges alleine von der elektrischen Maschine aufgebracht wird.
  • Wie aus US 2007/0175726 A1 bekannt ist, kann zwischen Elektromotor und Getriebe eine zweite Trennkupplung angeordnet sein, so dass auch die elektrische Maschine vom übrigen Antriebsstrang des Hybridfahrzeuges abgetrennt werden kann. Sind die erste Trennkupplung geschlossen und die zweite Trennkupplung geöffnet, so kann die Brennkraftmaschine über die elektrische Maschine gestartet werden, so dass auf einen separaten Starter für die Brennkraftmaschine verzichtet werden kann.
  • Gerade bei Verwendung der ersten und zweiten Trennkupplungen in Verbindung mit einem notwendigerweise groß dimensionierten Elektromotor baut das entsprechende Hybridmodul im Gegensatz zu herkömmlichen Antriebssträngen mit einer Trennkupplung und Startermotor oder mit einer Doppelkupplung und Startermotor vergleichsweise groß.
  • Aus der DE 10 2007 003 107 A1 ist ein Hybridmodul gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 bekannt.
  • Bezüglich weiteren Standes der Technik wird auf die FR 2 814 121 A1 und die DE 10 2007 060 165 A1 verwiesen.
  • Es ist daher eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung eine Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges mit reduzierten Bauraumanforderungen zu schaffen.
  • Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß gelöst durch ein Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges mit den Merkmalen des Patentanspruches 1.
  • Bevorzugte Ausführungsbeispiele des erfindungsgemäßen Hybridmoduls sind in den abhängigen Ansprüchen dargelegt.
  • Die vorliegende Erfindung wird nachfolgend anhand bevorzugter Ausführungsbeispiele in Verbindung mit den zugehörigen Figuren näher erläutert. In diesen zeigen:
    • 1 einen schematischen Aufbau eines Hybridmoduls (mit Elektromotor und Trennkupplung) in Verbindung mit einer Doppelnasskupplung, welche zwischen dem Verbrennungsmotor und einem Doppelkupplungsgetriebe eines Antriebsstranges eines Fahrzeuges angeordnet sind,
    • 2 einen Halbschnitt eines erstes Ausführungsbeispiel eines erfindungsgemäßen Hybridmoduls in Verbindung mit Doppelnasskupplung mit rotierendem Nassraum zur Anordnung in einem Antriebsstrang eines Hybridfahrzeuges,
    • 3 einen Halbschnitt der Doppelnasskupplung mit rotierendem Nassraum gemäß dem Ausführungsbeispiel nach 2,
    • 4 einen Halbschnitt der Trennkupplung gemäß dem Ausführungsbeispiel nach 2,
    • 5 ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Hybridmoduls mit Elektromotor und Trennkupplung in Verbindung mit einem weiteren Ausführungsbeispiel einer Doppelnasskupplung mit nicht-mitrotierendem Nassraum zur Verwendung in einem Antriebsstrang eines Hybridfahrzeuges, wobei das Hybridmodul (Elektromotor und Trennkupplung) mit der Doppelnasskupplung eine gemeinsame Montagebaugruppe, bildet
    • 6 ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Komplettmoduls im Sinne von 5 mit Hybridmodul (Elektromotor und Trennkupplung) und Doppelnasskupplung mit nicht-mitrotierendem Nassraum, die für die Montage auf zwei Module aufgeteilt sind,
    • 7 ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Komplettmoduls im Sinne von 5 mit Hybridmodul (Elektromotor und Trennkupplung) und Doppelnasskupplung mit nicht-mitrotierendem Nassraum, die für die Montage auf zwei Module aufgeteilt sind und
    • 8 eine Detaildarstellung der Trennkupplung beim Ausführungsbeispiel nach 7.
  • Die in 1 gezeigte Anordnung beinhaltet eine Doppelnasskupplung 1, beispielsweise mit mitrotierendem oder nicht-mitrotierendem Nassraum, sowie eine Trennkupplung 2 zwischen Verbrennungsmotor 3 und Doppelkupplung 1. Zwischen der Trennkupplung 2 und der Doppelkupplung 1 ist eine elektrische Maschine 4 angeordnet. Die Trennkupplung 2 und die elektrische Maschine 4 bilden gemeinsam ein Hybridmodul 5. Alternativ zu einer nassen Doppelkupplung könnte auch eine trockene Doppelkupplung vorgesehen sein.
  • Jede der Teilkupplungen der Doppelnasskupplung 1 ist mit einem Teilgetriebe 6, 7 verbunden, wobei die Teilgetriebe 6, 7 (mit den Übersetzungsverhältnissen i1 bzw. i2) einen gemeinsamen Ausgang aufweisen, welcher ein vom Verbrennungsmotor und/ oder der Elektromaschine erzeugtes Drehmoment über das Differential 8 auf die angetriebenen Räder 9 überträgt. Vorliegend sind exemplarisch zwei Räder dargestellt, wobei dies nur symbolisch zu verstehen ist und selbstverständlich auch eine andere Anzahl an angetriebenen Rädern vorgesehen sein kann.
  • Sind beide Teilkupplungen der Doppelkupplung 1 geöffnet, so kann bei geschlossener Trennkupplung 2 der Verbrennungsmotor 3 über den Elektromotor 4 gestartet werden.
  • In rein elektromotorischen Betrieb ist die Trennkupplung 2 geöffnet und der Verbrennungsmotor 3 vom Kraftfluss auf diese Weise abgetrennt.
  • Beim Betrieb mit Verbrennungsmotor 3 ist die Trennkupplung 2 geschlossen. Der Elektromotor 4 kann dann beispielsweise zum Boosten und zum Rekuperieren von Bremsenergie verwendet werden.
  • Bei dem in 1 gezeigten Aufbau eines Hybridantriebsstranges läuft der Elektromotor 4 im Fahrbetrieb mit um, unabhängig davon, ob er in den Leistungsfluss mit eingebunden ist oder nicht.
  • In 2 ist ein erstes Ausführungsbeispiel eines Hybridmoduls mit einer Trennkupplung 2 und einer aus Stator 10 und Rotor 11 bestehenden elektrischen Maschine 4 in Verbindung mit einer dem Hybridmodul nachgeschalteten Doppelnasskupplung 1 mit einer radial äußeren Teilkupplung K1 und einer radial inneren Teilkupplung K2 gezeigt, wobei die Trennkupplung 2 und die Doppelkupplung 1 in einem gemeinsamen geschlossenen Nassraum angeordnet sind.
  • Der gemeinsame Nassraum von Doppelkupplung 1 und Trennkupplung 2 umfasst einen Rotorträger 12 des Elektromotors 4, der mit einem Außenlamellenträger 13 der Trennkupplung 2 und mit einem Kupplungsgehäuse 14 der Doppelkupplung 1 öldicht und drehmomentfest verbunden ist. Mit anderen Worten ist der Nassraum der Doppelkupplung 1 über den Rotorträger 12 der elektrischen Maschine 4 und über den Außenlamellenträger 13 der Trennkupplung 2 erweitert. Die öldicht und drehmomentenfest ausgeführte Verbindung zwischen Kupplungsgehäuse 14 und Rotorträger 12 bzw. zwischen Rotorträger 12 und Außenlamellenträger 13 der Trennkupplung 2 kann als eine Schweiß- oder eine Schraubverbindung mit zusätzlichen statisch wirkendem Dichtelement (Dichtring) ausgebildet sein.
  • Der Rotorträger 12 des Elektromotors 4 ist als ringförmiger Topf ausgebildet, der zusammen mit Außenlamellenträger 13 und Gehäuse 14 den Nassraum zum Verbrennungsmotor 3 abschließt.
  • Der Rotor 13 wird auf den Rotorträger 12 aufgepresst.
  • Der Stator 10 des Elektromotors 4 ist in die Kupplungsglocke eingebaut, d h. mit dem Getriebegehäuse 25 verbunden.
  • Eine Abdichtung des gemeinsamen Nassraumes von Doppelkupplung und Trennkupplung gegenüber dem umgebenen Trockenraum übernimmt ein Radialwellendichtring 15, der zwischen einer mit einem eingangsseitigen Innenlamellenträger 17 der Trennkupplung 2 verbundenen Kupplungsnabe 16 der Trennkupplung 2 und dem ausgangsseitigen Außenlamellenträger 13 der Trennkupplung 2 angeordnet ist. Hierbei ist die Kupplungsnabe 16 als geschlossener Topf ausgebildet, welcher den Nassraum zum Verbrennungsmotor hin abschließt.
  • Die Kupplungsnabe 16 ist über eine Flexplate bzw. einer Driveplate 18, welche mittels einer Schraubverbindung oder einer Kardanikaufhängung 19 mit einer weiteren Flexplate oder Driveplate 20 verbunden, welche wiederum mit einer Kurbelwelle 21 des Verbrennungsmotors 3 verbunden ist.
  • Eine Vorzentrierung der Kupplungsnabe 16 bei Montage und damit des Hybridmoduls 5 und der Doppelkupplung 1 bei Montage kann über einen Pilotzapfen 22 erfolgen, der in eine Ausnehmung der Kurbelwelle 21 eingesteckt ist (vergleichbar einem Wandleraufbau), wodurch eine motorseitige Montage des Hybridmoduls und der Doppelkupplung erleichtert wird, gerade in dem Falle, dass das Hybridmodul und die Doppelkupplung zunächst mit dem Getriebe verbunden werden, bevor eine Verbindung mit dem Motor erfolgt.
  • Der ausgangsseitige Außenlamellenträger 13 der Trennkupplung 2, der Rotorträger 12 und die Doppelkupplung 1 sind über ein motorseitiges Lager 23 an einem Deckel 24 drehbar abgestützt, wobei der Deckel 24 an einem Getriebegehäuse 25, beispielsweise über einen Sicherungsring 26 und ggf. ein weiteres Dichtelement, abgestützt und befestigt ist.
  • Der Außenlamellenträger 13 der Trennkupplung 2 und damit auch Rotorträger 12 und Rotor 11 der elektrischen Maschine 4 sind über das motorseitige Lager 23 deckelfest in der Getriebeglocke rotorseitig gelagert. Getriebeseitig ist die Einheit über das Kupplungsgehäuse 14 ebenfalls in der Kupplungsglocke über das Lager 26 gelagert. Vorliegend ist das getriebeseitige Lager 23 als reines Radiallager (Loslager) und das getriebeseitige Lager 26 als Radial- und Axiallager (Festlager) ausgebildet. Das getriebeseitige Lager 26 und das motorseitige Lager 23 sind jeweils in den gegenüberliegenden Endbereichen des Hybridmoduls und der Doppelkupplung angeordnet, so dass sich gerade für den Rotorträger eine breite Lagerung und damit einen präzisen Lauf des Rotors im Stator ergibt. Die einzuhaltenden kleinen Toleranzen im Spalt zwischen Rotor und Stator können dementsprechend sicher eingehalten werden.
  • Die vorstehend beschriebene Lagerung ermöglicht außerdem eine Abstützung der auftretenden Radial- und Axialkräfte und legt durch die deckelfeste Anbindung die axiale Position der Einheit Trennkupplung und Doppelkupplung innerhalb der Kupplungsglocke fest.
  • Details zur Doppelkupplung 1 sind in 3 angegeben, wobei das Ausführungsbeispiel der Doppelkupplung nach 3 nur exemplarisch zu verstehen ist für unterschiedliche Arten an Doppelkupplungen mit mitrotierendem Nassraum.
  • 3 zeigt das Doppelkupplungsaggregat 1 in zusammengebautem Zustand als Teilschnitt oberhalb der Drehachse 102. Das Kupplungsaggregat 1 ist zwischen der Antriebseinheit 3 und dem Getriebe 6,7 angeordnet.
  • Das Gehäuse 108 ist mittels des Wälzlagers 123 verdrehbar am Getriebegehäuse 122 abgestützt, wobei zwischen dem ringförmigen axialen Ansatz 124 des Gehäuseteils 107 und dem Wälzlager 123 der Zahnkranz 125 für die Getriebeölpumpe, die auch das Druckmittel des Kupplungsaggregats 1 umwälzen kann, mittels eines hülsenförmigen Ansatzes angeordnet und von dem Ansatz 124 angetrieben wird. Der aus dem Zahnkranz 125 und dem Wälzlager 123, das über den Zahnkranz 125 auch eine Lagerung für das Gehäuse 108 an der Gehäusewandung des Getriebegehäuses 122 bildet, gebildete Pumpenantrieb ist vorzugsweise an dem Getriebegehäuse 122 vormontiert, wobei bei der Verbindung von Kupplungsaggregat 1 und Getriebe das Schöpfrohr 114 in der Zuführeinrichtung zentriert wird und die Führungsstifte 183 diese durchgreifen und im Getriebegehäuse 122 axial verlagerbar und das Schöpfrohr 114 drehfest lagernd aufgenommen werden. Auf dem axialen Ansatz 124 ist eine zentrierte Dichtscheibe 126, beispielsweise aus Blech oder Kunststoff mit einer Dichtung 127 wie Radialwellendichtring zum Ansatz 124 zur Abdichtung des Gehäuses 108 gegenüber dem Getriebegehäuse 122 vorgesehen.
  • Innerhalb des zumindest teilweise mit Druckmittel befüllten Gehäuses 108 sind der Drehschwingungsdämpfer 112 und die beiden radial übereinander angeordneten Nasskupplungen 128,129 aufgenommen. Das Eingangsteil des Drehschwingungsdämpfers 112 wird dabei von dem Gehäuse gebildet, das die in Umfangsrichtung wirksamen Energiespeicher 111, die in dem gezeigten Ausführungsbeispiel aus vorzugsweise zwei über den Umfang angeordneten Bogenfedergruppen mit jeweils zwei radial ineinander geschachtelten Bogenfedern 130, 131 gebildet sind, mittels den in die Stirnseiten der Bogenfedern 130, 131 radial eingreifenden Mitnehmern 117, 118 in Umfangsrichtung beaufschlagt. Die Mitnehmer 117 sind dabei aus über den Umfang angeordneten Einformungen des Gehäuseteils 106, die Mitnehmer 18 durch ausgestellte Bereiche des Ringflanschteils 116 gebildet. Das Ringflanschteil 116 wird nach Einlegen der Bogenfedern 130, 131 an den radialen Absatz 132 des Gehäuseteils 106 angelegt und axial fixiert wie beispielsweise verschweißt und dient der verliersicheren Aufnahme der Bogenfedern 130, 131 vor der Montage und der axialen Führung der Bogenfedern 130, 131 während des Betriebs. Zwischen den Bogenfedern 130 und dem radial äußeren Bereich des Gehäuseteils 106 ist eine Verschleißschutzschale 133 vorgesehen, die zweiteilig in Umfangsrichtung zwischen den Mitnehmern 117 angeordnet sind schwimmend gegenüber dem Gehäuse 108 gelagert sein können.
  • Der Drehschwingungsdämpfer 112 ist im Drehmomentfluss vor den Nasskupplungen 128, 129 wirksam, so dass das Ausgangsteil des Drehschwingungsdämpfers 112 gleichzeitig das gemeinsame Eingangsteil 113 der Nasskupplungen 128, 129 ist. Hierzu verfügt das Eingangsteil 113 über ein Flanschteil 113a mit den ausgangsseitigen Mitnehmer 119 des Drehschwingungsdämpfers 112, die als radial erweiterte Arme des Flanschteils 113A ausgebildet sind und im nicht verspannten Zustand der Bogenfedern 130, 131 am selben Umfang der Mitnehmer 117, 118 die Stirnflächen der Bogenfedern 130, 131 beaufschlagen und damit bei einer Relativverdrehung des Gehäuses 108 gegenüber dem Eingangsteil 113 der Nasskupplungen 128, 129 eine Verspannung der Bogenfedern 130, 131 bewirken, so dass die derartige Relativverdrehungen bewirkenden Drehmomentspitzen bedämpft werden, indem die als Energiespeicher 111 wirksamen Bogenfedern die Energie dieser Drehmomentspitzen kurzzeitig zwischenspeichern.
  • Über den Drehschwingungsdämpfer 112 wird das Drehmoment der Antriebseinheit in das Eingangsteil 113 eingetragen. Das Eingangsteil 113 verteilt das Drehmoment auf die eingangsseitigen Lamellenträger 134, 135 der Nasskupplungen 128, 129, die mittels einer gemeinsamen Trägerscheibe 136, die mit der Kupplungsnabe 137 fest verbunden wie verschweißt ist, zentriert und gelagert sind. Radial außen und vorzugsweise axial beabstandet und auf radial derselben Höhe ist an der Trägerscheibe 136 der Drehschwingungstilger 150, beispielsweise wie gezeigt ein Fliehkraftpendel 151 mit zu der Trägerscheibe 136 in Umfangsrichtung und radiale Richtung begrenzt verlagerbaren Fliehgewichten 152 angeordnet. In den eingangsseitigen Lamellenträger 134, 135 sind jeweils Lamellen 138, 139 eingehängt, die sich axial mit ausgangsseitigen Reiblamellen 140, 141 abwechseln und bei axialer Beaufschlagung einen Reibeingriff bilden. Die ausgangsseitigen Reiblamellen 140, 141 sind in Lamellenträgern 142, 143 eingehängt, die jeweils mit einer Nabe 144, 145 mit einer Verzahnung 146, 147 mit der Getriebeeingangswelle 148 beziehungsweise mit der um diese angeordnete, als Hohlwelle ausgebildete Getriebeeingangswelle 149 verbunden wie verschweißt sind und daher auf den beiden Getriebeeingangswellen 148, 149 gelagert und zentriert sind.
  • Nach dem Einbau ist die Kupplungsnabe 137 mittels der Wälzlager 153, 154 auf der Getriebeeingangswelle 149 axial schwimmend gelagert. Die Getriebeeingangswelle 149 ist mittels des Wälzlagers 155 axial und radial fest im Getriebegehäuse 122 gelagert.
  • Die schwimmende Lagerung der Kupplungsnabe 137 ist begrenzt durch die beiden Anlaufscheiben 156, 157. Die Anlaufscheibe 156 ist einteilig aus Kunststoff gebildet und enthält das in die Stirnseite der Kupplungsnabe 137 eingebrachte Trägerteil 158 und die Schmierölnuten 159. Die Nabe 145 ist gegenüber der Nabe 144 mittels des Wälzlagers 160 axial und verdrehbar angelegt. Die Nabe 144 stützt sich mittels des Wälzlagers 161 axial fest an dem Gehäuseteil 106 verdrehbar ab, so dass die Kupplungsnabe 137 über die Shimmscheibe 167 axial abgestützt ist, indem beispielsweise durch diese ein definiertes Spiel eingestellt wird. Die für die Lager 160, 161 nötige axiale Vorspannung wird mittels des axial wirksamen Energiespeichers 145, beispielsweise einer Wellfeder eingestellt, der sich mittels der Sicherungsscheibe 145B an der Getriebeeingangswelle 149 abstützt. In die entgegen gesetzte Richtung stützt sich die Kupplungsnabe 137 mittels des Dichtblechs 162, das an dem Absatz 163 mittels des Sicherungsrings 164 axial fest an dieser angeordnet ist, an dem Schöpfrohr 114 ab, das wiederum mittels der Anlaufscheibe 165, die als Wälzlager ausgebildet sein kann, an dem Gehäuseteil 107 axial abstützt. Zwischen dem Dichtblech 162 und dem Schöpfrohr 114 ist die axial wirksame Anlaufscheibe 157 angeordnet, der eine axial begrenzte Verlagerung der Kupplungsnabe 137 entgegen dessen Wirkung in Richtung des Gehäuseteils 107 erlaubt, so dass die Kupplungsnabe 137 in beide Richtungen axial begrenzt verlagerbar gegenüber dem Gehäuse 108 verlagerbar und daher schwimmend gelagert ist. Die Anlaufscheibe 157 ist aus einer mit dem Dichtblech 162 verzahnten Trägerscheibe 166 und einer darauf fest aufgenommenen Shimmscheibe 167 gebildet, die in Kontakt mit einer mit dem Schöpfrohr 114 verzahnten Anlaufscheibe 168 tritt.
  • Die beiden Nasskupplungen 128, 129 werden durch mittels eines Druckmittels axial verlagerbare Kolben 169, 170 beaufschlagt, die die Lamellen 138 beziehungsweise 139 axial mit den Reiblamellen 140 beziehungsweise 141 gegen eine Endlamelle 171, 172 verpressen und dadurch einen Reibeingriff bilden. Hierzu wird das Druckmittel jeweils über Drehdurchführungen 173, 174 in Versorgungsleitungen 175, 176 geleitet und in die Druckkammern 177, 178 dosiert, wodurch die Kolben 169, 170 entgegen der Wirkung der axial wirksamen Energiespeicher 179, 180 verlagert werden und die Nasskupplungen 128, 129 dadurch je nach angelegtem Druck des Druckmittels geschlossen werden. Wird der Druck in den Druckkammern 177, 178 abgebaut, werden die Nasskupplungen selbständig durch Entspannung der Energiespeicher 179, 180 wieder geöffnet. Die Versorgungsleitungen 181, 182 dienen der Kühlung der Nasskupplungen 128, 129 insbesondere den Reibbelägen der Reiblamellen 140, 141, die insbesondere unter schlupfenden Bedingungen der Nasskupplungen 128, 129 besonderem Wärmestress ausgesetzt sind. Das auf diese Weise dosierte Druckmittel kühlt die Reiblamellen 140, 141 ab und strömt nach radial außen, von wo es durch das mittels der Führungsstifte 183 fest mit dem Getriebegehäuse 122 verbundenen Schöpfrohr 114 abgeschöpft und über die Ableitung 184 dem Getriebesumpf zugeführt wird.
  • Zwischen dem Drehschwingungsdämpfer 112 und dem Eingangsteil 113 der Nasskupplungen 128, 129 kann eine Reibeinrichtung 185 vorgesehen sein. Hierzu kann mittels über den Umfang verteilter, axial erhabener Stifte 186 des Lamellenträgers 134 ein Reibring 187 beaufschlagt werden, der mittels des an dem Gehäuseteil 106 befestigten Halterings 188 zentriert und mittels des axial wirksamen Energiespeichers 189, der beispielsweise wie gezeigt eine Tellerfeder sein kann, gegenüber diesem verspannt ist. Zusätzlich oder alternativ kann die Reibeinrichtung 185 als Zentrierung der beiden Nasskupplungen 128, 129 im Gehäuse 108 vor der Endmontage dienen, solange diese noch nicht auf der Getriebeeingangswelle 149 zentriert ist.
  • In 4 ist eine mögliche Ausgestaltung der Trennkupplung nach 2 abgebildet. Das von der Kurbelwelle 21 kommende Drehmoment wird über die Driveplate bzw. die Flexplate 18 an die Kupplungsnabe 16 übertragen, wobei die Kupplungsnabe 16 über eine Lager 27 auf einer als Vollwelle ausgebildeten Getriebeeingangswelle 148 radial abgestützt ist. Die Kupplungsnabe 13 weist einen radial erstreckten Bereich 13a auf, an dem ein eingangsseitiger Innenlamellenträger 28 befestigt ist. An diesem eingangsseitigen Lamellenträger 28 sind Eingangslamellen drehfest jedoch axial bewegbar eingehängt. Alternierend zu diesen Eingangslamellen 29 sind Ausgangslamellen 30 vorgesehen, welche im ausgangsseitigen Außenlamellenträger 31 drehfest jedoch axial bewegbar eingehängt sind. Der ausgangsseitige Außenlamellenträger 13 ist wie bereits erläutert, mit dem Rotorträger 12 fest verbunden, wobei am Rotorträger 12 der Rotor 11 aufgezogen ist und wobei über einen Spalt benachbart zum Rotor 11 der Stator 10 angeordnet ist, welcher am Getriebegehäuse 25 befestigt. Der ausgangsseitige Außenlamellenträger 13 ist über das Lager 23 am Deckel 24 in radialer Richtung gelagert.
  • Die eingangsseitigen und ausgangsseitigen Lamellen 29, 30 bilden ein Lamellenpaket, dessen Reibflächen über den Kolben 31 in Reibkontakt bringbar sind. Der Kolben ist über die Tellerfeder 32 derart vorbelastet, dass das Lamellenpaket geöffnet ist, wenn keine Betätigungskraft ausgeübt wird. Die Betätigungskraft entsteht über die Zylinder/Kolben-Einheit 33 mit den topfförmigen Blechen 35 und 36, welche sich an einem verlängerten Nabenbereich 34 der Eingansnabe 13 abstützen, wobei zwischen den topfförmigen Blechen 35 und 36 und dem Kolben 31 Druckkammern gebildet sind, welche über Bohrungen im verlängerten Nabenbereich 34 mit Druckmedium beaufschlagbar sind.
  • Wie dargelegt zeigt das vorstehend beschriebene Ausführungsbeispiel nach 2 eine Hybridtrennkupplung und eine Doppelkupplung mit einem gemeinsamen rotierenden Nassraum, wobei die Drehmomentübertragung zwischen Hybridtrennkupplung, E-Motor und Doppelkupplung über den ausgangsseitigen Außenlamellenträger der Hybridtrennkupplung, den Rotorträger des Elektromotors und das Gehäuse der Doppelkupplung erfolgt.
  • 5 zeigt ein weiteres Ausführungsbeispiel eines Hybridaufbaues mit Hybridtrennkupplung 2, Elektromotor 4 und einer nachgeschalteten Doppelnasskupplung 201, vorliegend jedoch mit nicht-rotierendem Nassraum. Vergleichbar dem vorherigen Ausführungsbeispiel besteht das System für die Schwingungsisolation vorliegend aus einem Bogenfederdämpfer 202 und einem Fliehkraftpendel 203, die in die Kupplung 201 integriert und im gemeinsamen Nassraum angeordnet sind.
  • Vorliegend wird Drehmoment von der Kurbelwelle 222 über die Driveplate/ Flexplate 220 an die Driveplate/ Flexplate 218 übertragen, wobei die Driveplate/ Flexplate 218 mit der eingangsseitigen Kupplungsnabe 216 fest verbunden ist. Die eingangsseitige Kupplungsnabe 216 ist mit einem eingangsseitigen Innenlamellenträger 217 der Hybridtrennkupplung 2 verbunden, an dem eingangsseitige Reiblamellen drehfest jedoch axial bewegbar eingehängt sind.
  • Die Eingangsreiblamellen sind alternierend mit Ausgangsreiblamellen angeordnet, welche im ausgangsseitigen Außenlamellenträger 213 drehfest jedoch axial bewegbar eingehängt sind. Der Außenlamellenträger 213 ist fest mit dem Rotorträger 212 des Elektromotors 4 verbunden, wobei der Rotor 211 auf dem Rotorträger 212 aufgezogen ist. Der ausgangsseitige Außenlamellenträger 213 der Hybridtrennkupplung ist über das motorseitige Lager 223 am Deckel 232 abgestützt, wobei der Deckel 232 innen derart ausgeformt ist, dass der Stator 210 des Elektromotors 4 über einen Spalt benachbart zum Rotor 211 des Elektromotors 4 angeordnet werden kann, der Stator 210 ist dementsprechend auf dem Deckel 232 aufgezogen.
  • Radial außen wird der Kupplungsdeckel 232 in der Kupplungsglocke 225 zentriert und über einen Sicherungsring oder über Schrauben axial fixiert. Der Sicherungsring oder die Schrauben erzeugen den notwendigen Anpressdruck für eine statische Dichtung in Form beispielsweise eine O-Ringes. Denkbar sind hier auch am Kupplungsdeckel aufvulkanisierte Dichtelemente, die ebenfalls vorgespannt werden müssen oder über eine Dichtlippe verfügen, die beim Montieren mit einer radial verlaufenden Dichtfläche vorgespannt sind.
  • Radial innen ist am Kupplungsdeckel 232 einen Radialwellendichtring 233, der entweder anvulkanisiert ist oder wie ein klassischer Radialwellendichtring in den Kupplungsdeckel 323 eingepresst ist. Der Radialwellendichtring 233 fungiert als dynamisches Dichtelement und stellt eine Übergangsstelle vom stehenden Kupplungsdeckel 232 zur mit Motordrehzahl rotierenden Eingangsseite der Hybridtrennkupplung dar.
  • Der ausgangsseitige Außenlamellenträger 213 der Hybridtrennkupplung ist drehfest verbunden mit einer Eingangsseite 214 des Bogenfederdämpfers 202.
  • Die Eingangsseite 214 des Bogenfederdämpfers 202 ist topfförmig ausgebildet, wobei ein radial innerer Bereich der Eingangsseite 214 als Teil der Kolben-Zylinder-Einheit zur Betätigung der Hybridtrennkupplung ausgebildet ist.
  • Die Ausgangsseite 204 des Bogenfederdämpfers 202 ist mit einem Eingangslamellenträger 205 der radial außen angeordneten Teilkupplung K1, sowie mit einem Flansch 206 verbunden, wobei der Flansch 206 mit dem Eingangslamellenträger 207 der radial innen angeordneten Kupplung K2 verbunden ist, und wobei der Flansch 206 zugleich Eingangsflansch des Fliehkraftpendels 203 ist.
  • Der Ausgangslamellenträger 208 der radial äußeren Kupplung K1 und der Ausgangslamellenträger 209 der radial innen angeordneten Kupplung K2 sind mit jeweils einer der Getriebeeingangswellen des Doppelkupplungsgetriebes 6, 7 verbunden.
  • Der Flansch 206 ist zudem mit einer Kupplungsnabe 230 verbunden, welche die Kolben-Zylinder-Einheiten der vorliegend direkt betätigten Nasskupplung mit Druckmedium versorgt.
  • Zwischen dem abtriebsseitigen Lamellenträger 208 der radial äußeren Kupplung K1 und der äußeren Getriebeeingangswelle ist eine Wellfeder 247 angeordnet, die eine axiale Vorlast erzeugt. Am abtriebsseitigen Lamellenträger 209 der radial inneren Kupplung K2 ist die Kupplungsnabe 230 der Doppelkupplung vorliegend über einen Dichtstopfen 244 mit Anlauffunktion axial abgestützt. Die Kupplungsnabe 230 und die mit dieser fest verbundene Eingangsseite der Doppelkupplung sowie die Sekundärseite des ZMS und das Fliehkraftpendel sind am Getriebegehäuse in axialer Richtung über Shimm-Scheiben 240, 241 abgestützt, wobei eine der Scheiben im Getriebegehäuse und eine weitere der Scheiben am Pumpenzahnrad vormontierbar sind, und wobei zumindest eine Scheibe zwischen diesen beiden vormontierbaren Scheiben zwischenlegbar ist um eine axiale Position der Doppelkupplung einzustellen. Die Vorspannkraft der Wellfeder 241 wird vorliegend über das Pumpenzahnrad 242 und eine Schulter der Kupplungsnabe weitergeleitet. Das Pumpenzahnrad 242 ist dabei über einen Sicherungsring 243 in Verbindung mit der Schulter der Kupplungsnabe axial fest mit dieser verbunden.
  • Der abtriebsseitige Lamellenträger 209 der radial inneren Kupplung K2 stützt sich weiterhin über ein Axiallager am abtriebsseitigen Lamellenträger 208 der radial äußeren Kupplung K1 ab, der sich wiederum über ein Axiallager an einer Kupplungsnabe 245 der Hybridtrennkupplung abstützt. Die Kupplungsnabe 245 der Hybridtrennkupplung ist über eine Anlaufscheibe 246 am eingangsseitigen Innenlamellenträger 216 der Hybridtrennkupplung abgestützt.
  • In radialer Richtung ist die Kupplungsnabe 230 der Doppelkupplung 201 über zwei Radiallager auf der äußeren Getriebeeingangswelle abgestützt.
  • Der sich zwischen Rotor 211, 212 der elektrischen Maschine 4 und der Ausgangsseite der Hybridtrennkupplung befindliche Deckel 232 trennt Nass- und Druckraum voneinander ab.
  • Wie dargelegt, ist die Ausgangsseite der Hybrid-Trennkupplung mit der Eingangsseite der Doppelnasskupplung 201 drehfest und axial fest verbunden. Aufgrund dieses Aufbaues kann ein vormontierbares Komplettmodul als Montagebaugruppe gebildet werden, das außerdem noch einen Bogenfederdämpfer und ein Fliehkraftpendel umfassen kann.
  • In 6 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel des Hybridaufbaus mit Trennkupplung und Elektromotor inklusive einer Doppelnasskupplung gezeigt, wobei Dämpfer und Fliehkraftpendel in der Nassdoppelkupplung mit nicht-mitrotierendem Nassraum integriert sind, wobei gemäß dem Ausführungsbeispiel nach 6 das Gesamtmodul auf zwei Module für die Montage aufgeteilt sind. Diese Aufteilung erfolgt derart, dass die Eingangsseite 214 der Doppelnasskupplung nach 5 aufgeteilt wird in einen topfförmigen Bereich 301, welcher über ein Gleitlager 302 radial innen letztlich an einer der Getriebeeingangswelle abgestützt ist, und der über diese Abstützung und eine Tellerfeder 303 in Richtung Getriebe vorbelastet ist. Zur Drehmomentenübertragung zwischen Hybridtrennkupplung 2 und Doppelkupplung 1 ist die axiale Steckverzahnung 304 vorgesehen, wobei eine Hälfte der axialen Steckverzahnung 304 mit der Eingangsseite 301 der Doppelnasskupplung verbunden ist und wobei eine korrespondierende Seite der Steckverzahnung 304 mit dem Ausgangslamellenträger der Hybrid-Trennkupplung verbunden ist.
  • Die übrigen Merkmale des Ausführungsbeispiels nach 6 entsprechend dem im Zusammenhang mit 5 beschriebenen.
  • In 7 ist ein weiteres Ausführungsbeispiel des Hybridaufbaus mit Trennkupplung und Elektromotor inklusive einer Doppelnasskupplung gezeigt, wobei Dämpfer und Fliehkraftpendel wieder in die Nasskupplung integriert sind in Verbindung mit dem zweiteiligen Aufbau des Gesamtmoduls wie in 6 bereits gezeigt, wobei die Doppelnasskupplung nach 7 über eine Hebelübersetzung betätigbar ist und wobei zwischen den Betätigungselementen und den zugehörigen Kolbenzylindereinheiten Betätigungslager angeordnet sind.
  • Die in Zusammenhang mit den 6 und 7 gezeigten Ausführungsbeispiele der Hybrid-Trennkupplung sind in 8 nochmals näher gezeigt in einer Ausführungsvariante mit mehrteiligem Ausgangslamellenträger 305 und mehrteiligem Eingangslamellenträger 306 und der Abstützung des Ausgangslamellenträgers 305 über den Deckel 307 sowie die drehfeste Verbindung zwischen Ausgangslamellenträger 305 und Rotorträger 308. Hierbei ist zwischen Deckel 307 und Außenlamellenträger 305 das Lager 309 angeordnet. Weiterhin ist zwischen Deckel 307 und Rotorträger 308 der Radialwellendichtring 310 angeordnet. Zudem ist zwischen Rotorträger 308 und Kupplungsnabe 311 der Hybrid-Trennkupplung der Radialwellendichtring 312 angeordnet. Zur Abstützung der Betätigungseinrichtung der Hybrid-Trennkupplung ist eine separate Nabe vorgesehen, welche drehbar auf der als Vollwelle ausgebildeten Eingangswelle eines der Teilgetriebe angeordnet ist. An dieser Nabe sind topfförmige Bleche 313 und 314 angeordnet, welche den Zylinder bilden, in dem das Betätigungselement 315 bewegbar aufgenommen ist. Die Vorbelastung des Betätigungselementes 315 erfolgt über die Tellerfeder 316. Das topfförmige Blech 314 der Betätigungseinrichtung ist in den Ausgangslamellenträger 305 vergleichbar den Reiblamellen eingehängt.
  • Den vorstehend beschriebenen Ausführungsbeispielen des Hybridantriebsstranges ist gemeinsam, dass die Hybrid-Trennkupplung und die Doppelnasskupplung in einem gemeinsamen Nassraum angeordnet sind, wobei dieser Nassraum wahlweise geschlossen (d. h. mitrotierend) bzw. nicht-mitrotierend ausgebildet sein kann.
  • Dabei sind die vorstehend beschriebenen Ausführungsbeispiele lediglich exemplarisch zu verstehen und die jeweils gewählten Ausbildungen der Hybrid-Trennkupplung, des Elektromotors und der Doppelkupplung können zwischen den Ausführungsbeispielen auch ausgetauscht werden.
  • Bezugszeichenliste
  • 1
    Doppelnasskupplung
    2
    Trennkupplung
    3
    Verbrennungsmotor
    4
    elektrische Maschine
    5
    Hybridmodul
    6
    Teilgetriebe
    7
    Teilgetriebe
    8
    Differenzial
    9
    angetriebenes Rad
    10
    Stator
    11
    Rotor
    12
    Rotorträger
    13
    Außenlamellenträger
    13A
    erstreckter Bereich
    14
    Kupplungsgehäuse
    15
    Radialwellendichtring
    16
    Kupplungsnabe
    18
    Driveplate
    19
    Schraubverbindung
    20
    Driveplate
    21
    Kurbelwelle
    22
    Pilotzapfen
    23
    Lager
    24
    Deckel
    25
    Getriebegehäuse
    26
    getriebeseitiges Lager
    27
    Lager
    28
    Eingangslamellenträger
    29
    Eingangslamelle
    30
    Ausgangslamelle
    31
    Ausgangslamellenträger
    32
    Tellerfeder
    33
    Zylinderkolbeneinheit
    34
    Nabenbereich
    35
    topfförmiges Blech
    36
    topfförmiges Blech
    102
    Drehachse
    106
    Gehäuseteil
    107
    Gehäuseteil
    108
    Gehäuse
    111
    Energiespeicher
    112
    Drehschwingungsdämpfer
    113
    Eingangsteil
    113
    Flanschteil
    114
    Schöpfrohr
    116
    Ringflanschteil
    117
    Mitnehmer
    118
    Mitnehmer
    19
    Mitnehmer
    122
    Getriebegehäuse
    123
    Wälzlager
    124
    Ansatz
    125
    Zahnkranz
    128
    Nasskupplung
    129
    Nasskupplung
    130
    Bogenfeder
    131
    Bogenfeder
    133
    Verschleißschutzschale
    134
    Lamellenträger
    135
    Lamellenträger
    136
    Lagerscheibe
    137
    Kupplungsnabe
    138
    Lamelle
    139
    Lamelle
    140
    Reiblamellen
    141
    Reiblamellen
    142
    Lamellenträger
    143
    Lamellenträger
    144
    Nabe
    145
    Nabe
    145A
    Energiespeicher
    145B
    Sicherungsscheibe
    146
    Verzahnung
    147
    Verzahnung
    148
    Getriebeeingangswelle
    149
    Getriebeeingangswelle
    150
    Drehschwingungstilger
    151
    Fliehkraftpendel
    152
    Fliehgewicht
    153
    Wälzlager
    154
    Wälzlager
    155
    Wälzlager
    156
    Anlaufscheibe
    157
    Anlaufscheibe
    158
    Trägerteil
    160
    Wälzlager
    161
    Wälzlager
    167
    Shimmscheibe
    169
    Kolben
    170
    Kolben
    175
    Versorgungsleitung
    176
    Versorgungsleitung
    177
    Druckkammer
    178
    Druckkammer
    179
    Energiespeicher
    180
    Energiespeicher
    181
    Versorgungsleitung
    182
    Versorgungsleitung
    183
    Führungsstift
    184
    Ableitung
    185
    Reibeinrichtung
    186
    Stifte
    189
    Energiespeicher
    201
    Kupplung
    202
    Bodenfederdämpfung
    203
    Fliehkraftpendel
    204
    Ausgangsseite
    205
    Eingangslamellenträger
    206
    Flansch
    207
    Eingangslamellenträger
    208
    Ausgangslamellenträger
    209
    Ausgangslamellenträger
    210
    Stator
    211
    Rotor
    212
    Rotorträger
    213
    Ausgangslamellenträger
    216
    Kupplungsnabe
    218
    Driveplate/Flexplate
    220
    Driveplate/Flexplate
    222
    Kurbelwelle
    223
    Lager
    232
    Deckel
    233
    Radialwellendichtring
    301
    topfförmigen Bereich
    302
    Gleitlager
    303
    Tellerfeder
    304
    Steckverzahnung
    K1
    Teilkupplung
    K2
    Teilkupplung

Claims (12)

  1. Hybridmodul (5) für einen Antriebstrang eines Fahrzeuges, das aufweist: einen Elektromotor (4); eine erste Trennkupplung (2), die in einem Momentenfluss zwischen einem Verbrennungsmotor (3) in dem Antriebstrang und dem Elektromotor (4) angeordnet ist; eine als Doppelkupplung mit zwei Teilkupplungen ausgebildete zweite Trennkupplung (1), die in einem Momentenfluss zwischen dem Elektromotor (4) und einem Getriebe (6, 7) in dem Antriebstrang angeordnet ist, wobei die erste Trennkupplung (2) und die zweite Trennkupplung (1) in einem gemeinsamen Nassraum angeordnet sind, eine Ausgangsseite der ersten Trennkupplung (2) mit einem Rotor (11) des Elektromotors (4) verbunden ist, und der Rotor (11) des Elektromotors (4) mit einer Eingangsseite der zweiten Trennkupplung (1) verbunden ist, dadurch gekennzeichnet, dass eine Wandung des gemeinsamen Nassraums ein Kupplungsgehäuse (14) der zweiten Trennkupplung (1), einen Rotorträger (12) des Elektromotors (4) und einen Ausgangslamellenträger (13) der ersten Trennkupplung (2) aufweist.
  2. Hybridmodul (5) nach Anspruch 1, wobei der Rotor (11) des Elektromotors (4) mit der Ausgangsseite der ersten Trennkupplung (2) verbunden ist, und die Ausgangsseite der ersten Trennkupplung (2) mit einer Eingangsseite der zweiten Trennkupplung (1) verbunden ist.
  3. Hybridmodul (5) nach Anspruch 1 oder 2, wobei eine Montagebaugruppe aus der ersten Trennkupplung (2), dem Elektromotor (4) und der zweiten Trennkupplung (1) gebildet ist, und die Montagebaugruppe mit dem Getriebe (6, 7) verbindbar ist, bevor das Getriebe (6, 7) in dem Antriebstrang mit dem Verbrennungsmotor (3) verbunden wird.
  4. Hybridmodul (5) nach einem der Ansprüche 1 bis 3, wobei der Rotorträger (12) des Elektromotors (4) mit dem Kupplungsgehäuse (14) der zweiten Trennkupplung (1) und der Rotorträger (12) des Elektromotors (4) mit dem Ausgangslamellenträger (13) der ersten Trennkupplung (1) fest verbunden ist.
  5. Hybridmodul (5) nach Anspruch 4, wobei die feste Verbindung eine Verschweißung, Verschraubung oder Verstemmung ist.
  6. Hybridmodul (5) nach Anspruch 4 oder 5, wobei zwischen dem Rotorträger (12) des Elektromotors (4) und dem Kupplungsgehäuse (14) der zweiten Trennkupplung (1) ein statisches Dichtelement angeordnet ist.
  7. Hybridmodul (5) nach einem der Ansprüche 4 bis 6, wobei zwischen dem Rotorträger (12) des Elektromotors (4) und dem Ausgangslamellenträger (13) der ersten Trennkupplung (2) ein statisches Dichtelement angeordnet ist.
  8. Hybridmodul (5) nach einem der Ansprüche 1 bis 7 mit einem Radialwellendichtring (15), der zwischen einer Kupplungsnabe (16) der ersten Trennkupplung (2) und dem Ausgangslamellenträger (13) der ersten Trennkupplung (1) angeordnet ist und den gemeinsamen Nassraum abdichtet.
  9. Hybridmodul (5) nach einem der Ansprüche 1 bis 8, wobei der Ausgangslamellenträger (13) der ersten Trennkupplung (2) und der Rotorträger (12) des Elektromotors (4) über ein gemeinsames motorseitiges Lager (23) an einem Deckel (24) abgestützt sind, der an einem Getriebegehäuse (25) abgestützt ist, und das Kupplungsgehäuse (14) über ein getriebeseitiges Lager (26) an einem Getriebegehäuse (25) abgestützt ist.
  10. Hybridmodul (5) nach einem der Ansprüche 1 bis 9 mit einem in dem gemeinsamen Nassraum angeordneten Bogenfederdämpfer (112; 202) zur Schwingungsisolation in dem Antriebstrang zwischen dem Verbrennungsmotor (3) und dem Getriebe (6, 7).
  11. Hybridmodul (5) nach einem der Ansprüche 1 bis 10 mit einem in dem gemeinsamen Nassraum angeordneten Fliehkraftpendel (151; 203) zur Schwingungsisolation in dem Antriebstrang zwischen dem Verbrennungsmotor (3) und dem Getriebe (6, 7).
  12. Hybridmodul (5) nach einem der Ansprüche 1 bis 11 mit einem Betätigungssystem für die Doppelkupplung mit einer Kolben/ Zylinder-Einheit und einem Kraftübertragungselement für jede der Teilkupplungen der Doppelkupplung mit einer Kraftübertragung mit oder ohne Hebelwirkung zwischen den Kolben/ Zylinder-Einheiten und Reiblamellen der Teilkupplungen.
DE112009003882.4T 2009-01-19 2009-12-22 Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges Active DE112009003882B4 (de)

Priority Applications (5)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102009005074 2009-01-19
DE102009005074.4 2009-01-19
DE102009011767 2009-03-09
DE102009011767.9 2009-03-09
PCT/DE2009/001808 WO2010081453A2 (de) 2009-01-19 2009-12-22 Hybridmodul für einen antriebsstrang eines fahrzeuges

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE112009003882A5 DE112009003882A5 (de) 2012-05-31
DE112009003882B4 true DE112009003882B4 (de) 2018-09-13

Family

ID=42127693

Family Applications (2)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE112009003882.4T Active DE112009003882B4 (de) 2009-01-19 2009-12-22 Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges
DE102009059944A Withdrawn DE102009059944A1 (de) 2009-01-19 2009-12-22 Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges

Family Applications After (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102009059944A Withdrawn DE102009059944A1 (de) 2009-01-19 2009-12-22 Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges

Country Status (4)

Country Link
US (1) US9193255B2 (de)
CN (1) CN102308108B (de)
DE (2) DE112009003882B4 (de)
WO (1) WO2010081453A2 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102019218898A1 (de) * 2019-12-04 2021-06-10 Ford Global Technologies, Llc Antriebsstrang für ein Hybridfahrzeug

Families Citing this family (141)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE112010001919A5 (de) * 2009-05-06 2012-06-14 Schaeffler Technologies Gmbh & Co. Kg Doppelkupplung mit Drehschwingungsdämpfer
DE102009038344B4 (de) 2009-08-21 2019-02-21 Volkswagen Ag Antriebsstrangmodul für ein Kraftfahrzeug
GB2478354A (en) * 2010-03-05 2011-09-07 Gm Global Tech Operations Inc Double clutch wear adjuster having a differentiator
DE102010003442A1 (de) 2010-03-30 2011-10-06 Zf Friedrichshafen Ag Hybridantriebsanordnung
JP5149973B2 (ja) * 2011-02-07 2013-02-20 株式会社エクセディ トルク伝達装置
WO2012136179A1 (de) * 2011-04-04 2012-10-11 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Einrichtung zum übertragen eines drehmoments
DE102011100256A1 (de) * 2011-04-27 2012-10-31 Getrag Getriebe- Und Zahnradfabrik Hermann Hagenmeyer Gmbh & Cie Kg Hybrid-Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug
DE102011077590A1 (de) * 2011-06-16 2012-12-20 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Fahrzeug, insbesondere Hybridfahrzeug
WO2013070440A1 (en) * 2011-11-07 2013-05-16 Chrysler Group Llc Hybrid dual clutch transmission
KR20130065144A (ko) * 2011-12-09 2013-06-19 현대자동차주식회사 하이브리드 차량의 전동식 오일펌프
JP5853761B2 (ja) * 2012-02-24 2016-02-09 日産自動車株式会社 駆動力伝達装置
US8538643B1 (en) * 2012-04-13 2013-09-17 Ford Global Technologies, Llc Active damping during clutch engagement for engine start
WO2014044273A2 (de) * 2012-09-19 2014-03-27 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Deckelfester ausrücker für eine doppelkupplung
CN104703828B (zh) 2012-09-25 2017-12-01 法雷奥电机设备公司 用于混合动力车辆的在电机和反作用板间具有防尘圈的装置
FR2995832B1 (fr) 2012-09-25 2014-09-05 Valeo Equip Electr Moteur TRANSMISSION ASSEMBLY HAVING A ROTOR HUB WITH ANTI-DUST FLASK
FR2995834B1 (fr) 2012-09-25 2014-09-05 Valeo Equip Electr Moteur TRANSMISSION ASSEMBLY FOR MOTOR VEHICLE
WO2014049248A1 (fr) 2012-09-25 2014-04-03 Valeo Equipements Electriques Moteur Ensemble de transmission pour vehicule automobile
FR2995833B1 (fr) 2012-09-25 2015-08-07 Valeo Equip Electr Moteur HYBRID MODULE FOR A MOTOR VEHICLE TRANSMISSION ASSEMBLY
FR2997148B1 (fr) * 2012-10-18 2016-07-01 Valeo Embrayages CLUTCH CONTROL SYSTEM FOR CLUTCH OF MOTOR VEHICLE
DE102013201667A1 (de) * 2013-02-01 2014-08-07 Zf Friedrichshafen Ag Baueinheit für einen Hybridantriebsstrang
US9145862B2 (en) 2013-05-29 2015-09-29 Ford Global Technologies, Llc Hybrid electric vehicle engine starting with a preloaded damper spring
WO2015040284A1 (fr) 2013-09-20 2015-03-26 Valeo Equipements Electriques Moteur Ensemble de transmission pour vehicule automobile
WO2015040283A1 (fr) 2013-09-20 2015-03-26 Valeo Equipements Electriques Moteur Ensemble de transmission pour vehicule automobile
WO2015040285A1 (fr) 2013-09-20 2015-03-26 Valeo Equipements Electriques Moteur Module hybride pour ensemble de transmission de vehicule automobile
CN105593551B (zh) * 2013-10-04 2018-01-05 舍弗勒技术股份两合公司 脉冲分离式离合器装置
DE102014002125A1 (de) * 2014-02-17 2015-08-20 Audi Ag Montagesatz für Antriebseinrichtungen, Verfahren zum Montieren von Antriebseinrichtungen aus einem Montagesatz sowie Antriebseinrichtung
DE102014014236A1 (de) * 2014-02-22 2015-08-27 Borgwarner Inc. Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug und Verfahren zum Betrieb eines solchen Antriebsstrangs
CN106164517B (zh) * 2014-03-27 2019-04-12 舍弗勒技术股份两合公司 作为共同构件的压力罐和金属压板
KR20160004876A (ko) * 2014-07-05 2016-01-13 한승주 가변동력전달장치
DE102015209898A1 (de) * 2015-05-29 2016-12-01 Volkswagen Aktiengesellschaft Hybrid-Antriebsmodul für ein Kraftfahrzeug
WO2017008808A1 (de) * 2015-07-13 2017-01-19 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul für einen antriebsstrang eines kraftfahrzeugs
DE102015215875A1 (de) * 2015-08-20 2017-02-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung für Hybridantrieb
DE102015215900A1 (de) 2015-08-20 2017-02-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung für Hybridantrieb
DE102015215895A1 (de) 2015-08-20 2017-02-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung für Hybridantrieb
DE102015215897A1 (de) 2015-08-20 2017-02-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung für Hybridantrieb
DE102015215877A1 (de) 2015-08-20 2017-02-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung
DE102015215876A1 (de) 2015-08-20 2017-02-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung für Hybridantrieb
DE102016212901B4 (de) 2015-08-20 2019-02-14 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung für Hybridantrieb
DE102015215874A1 (de) 2015-08-20 2017-02-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung für Hybridantrieb
DE102015215896A1 (de) 2015-08-20 2017-02-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung für Hybridantrieb
DE102016221922A1 (de) 2015-11-19 2017-05-24 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung
DE102016221025A1 (de) 2015-11-19 2017-05-24 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung
KR101952084B1 (ko) * 2015-11-25 2019-02-25 섀플러 테크놀로지스 아게 운트 코. 카게 분리 클러치 및 주 클러치, 그리고 이들 사이에 배치된 작동 시스템을 포함하는 하이브리드 모듈
DE102016013417A1 (de) * 2016-01-19 2017-07-20 Borgwarner Inc. Drehmomentübertragungseinrichtung für ein Kraftfahrzeug
DE102016201219A1 (de) 2016-01-28 2017-08-03 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung für Hybridantrieb
DE112017000579A5 (de) * 2016-01-29 2018-11-08 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsanordnung und Antriebsstrang für Kraftfahrzeug
US10851845B2 (en) * 2016-03-11 2020-12-01 Borgwarner Inc. Clutch and electric motor
DE102016207104A1 (de) * 2016-04-27 2017-11-02 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul und Antriebsanordnung für ein Kraftfahrzeug
DE102016211945A1 (de) 2016-06-30 2018-01-04 Zf Friedrichshafen Ag Drehmomentübertragungsvorrichtung
DE102016211954A1 (de) 2016-06-30 2018-01-04 Zf Friedrichshafen Ag Drehmomentübertragungsvorrichtung
DE102016214514A1 (de) 2016-08-05 2018-02-08 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit vollintegrierten Trenn- und Doppelkupplungen
DE102016215823A1 (de) 2016-08-23 2018-03-01 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit speziellem Verhältnis einer Reibelementeanzahl zwischen einer ersten Teilkupplung und einer zweiten Teilkupplung
DE102016217220A1 (de) * 2016-09-09 2018-03-15 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul
CN109790883B (zh) * 2016-09-20 2020-11-06 舍弗勒技术股份两合公司 多重离合装置和用于机动车的混合动力模块
DE102016218264A1 (de) * 2016-09-22 2018-03-22 Zf Friedrichshafen Ag Dreifachkupplungsanordnung, Antriebsstrang sowie Kraftfahrzeug
CN107867163A (zh) * 2016-09-28 2018-04-03 比亚迪股份有限公司 用于车辆的动力驱动系统以及车辆
CN107867165A (zh) * 2016-09-28 2018-04-03 比亚迪股份有限公司 用于车辆的动力驱动系统以及车辆
CN107867169A (zh) * 2016-09-28 2018-04-03 比亚迪股份有限公司 用于车辆的动力驱动系统以及车辆
CN109789764A (zh) * 2016-10-06 2019-05-21 舍弗勒技术股份两合公司 混合动力模块
DE102016125073A1 (de) 2016-10-06 2018-04-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Doppelkupplung und Hybridmodul
DE102016125085A1 (de) 2016-10-06 2018-04-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung und Hybridmodul
DE102016125078A1 (de) 2016-10-06 2018-04-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung und Hybridmodul
DE102016219462A1 (de) 2016-10-07 2018-04-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul und Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug
FR3058098A1 (fr) 2016-10-27 2018-05-04 Valeo Embrayages TRANSMISSION DEVICE FOR A HYBRID VEHICLE
DE102016223277A1 (de) 2016-11-24 2018-05-24 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung
KR20180068789A (ko) * 2016-12-14 2018-06-22 현대자동차주식회사 변속기용 더블 클러치 장치
CN207128609U (zh) * 2016-12-23 2018-03-23 舍弗勒技术股份两合公司 用于机动车的混合动力模块和驱动组件
DE102017116232A1 (de) * 2017-01-13 2018-07-19 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul für ein Kraftfahrzeug sowie Antriebsstrang mit Hybridmodul
DE102017100928A1 (de) 2017-01-18 2018-07-19 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit reduziertem Schleppmoment sowie Antriebsstrang mit Hybridmodul
DE102017101379A1 (de) 2017-01-25 2018-07-26 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit Ableitung für Kühlfluid sowie Antriebsstrang mit Hybridmodul
CN106641233B (zh) * 2017-02-21 2018-09-11 周盈裕 具有磁力调矩器的双离合变速器及其控制方法
DE102017130482A1 (de) 2017-02-24 2018-08-30 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul und Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug und Verfahren zum Zusammenbauen eines Antriebsstrangs
DE102017130478A1 (de) 2017-02-24 2018-08-30 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Einschubmodul, Hybridmodul, Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug und Verfahren zum Zusammenbauen eines Antriebsstrangs
DE102017130480A1 (de) 2017-02-24 2018-08-30 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Einschubmodul, Hybridmodul, Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug und Verfahren zum Zusammenbauen eines Antriebsstrangs
DE102017130479A1 (de) 2017-02-24 2018-08-30 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung, Hybridmodul und Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug
DE102017130481A1 (de) 2017-02-24 2018-08-30 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Einschubmodul, Hybridmodul, Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug und Verfahren zum Zusammenbauen eines Antriebsstrangs
DE102017129279A1 (de) 2017-03-06 2018-09-06 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsanordnung mit integriertem Anschlag und Hybridmodul mit Kupplungsanordnung
DE102017129275A1 (de) 2017-03-06 2018-09-06 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Lamellenträgerzentrierung für P2-Hybridsysteme
DE102017129274A1 (de) 2017-03-06 2018-09-06 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Montage- und Demontageverfahren für Hybridmodule
DE102017104889A1 (de) 2017-03-08 2018-09-13 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit Drucktopf für einen Durchgriff einer Kupplungseinrichtung sowie Hybridantriebsstrang
DE102017206215A1 (de) * 2017-04-11 2018-10-11 Zf Friedrichshafen Ag Mehrfachkupplungsanordnung, Doppelkupplungsgetriebeanordnung sowie Kraftfahrzeug
DE102017206223A1 (de) * 2017-04-11 2018-10-11 Zf Friedrichshafen Ag Kupplungsanordnung, Doppelkupplungsgetriebeanordnung sowie Kraftfahrzeug
DE102017206218A1 (de) * 2017-04-11 2018-10-11 Zf Friedrichshafen Ag Mehrfachkupplungsanordnung, Doppelkupplungsgetriebeanordnung sowie Kraftfahrzeug
DE102017206229A1 (de) * 2017-04-11 2018-10-11 Zf Friedrichshafen Ag Mehrfachkupplungsanordnung, Doppelkupplungsgetriebeanordnung sowie Kraftfahrzeug
DE102017121636A1 (de) * 2017-05-29 2018-11-29 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul und Antriebsanordnung für ein Kraftfahrzeug
DE102017111858B4 (de) * 2017-05-31 2019-04-04 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul und Antriebsanordnung für ein Kraftfahrzeug
EP3638527B1 (de) 2017-06-13 2021-04-07 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit hydraulisch gekühlter reibkupplung sowie hybridantriebsstrang
WO2018228634A1 (de) * 2017-06-16 2018-12-20 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Drehmomentübertragungseinrichtung
DE102017219476A1 (de) 2017-06-20 2018-12-20 Zf Friedrichshafen Ag Drehmomentübertragungsanordnung
DE102017210658A1 (de) * 2017-06-23 2018-12-27 Zf Friedrichshafen Ag Reibeinrichtung zur Übertragung eines Drehmoments von einer Schwungmasse auf eine Antriebseinrichtung und entsprechendes Verfahren
KR20190006219A (ko) * 2017-07-10 2019-01-18 현대자동차주식회사 두 개의 모터를 갖는 동력 시스템
DE102017130269A1 (de) * 2017-07-17 2019-01-17 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul
DE102017127112A1 (de) 2017-07-17 2019-01-17 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul für einen Antriebsstand eines Fahrzeugs
DE102017127219A1 (de) * 2017-07-18 2019-01-24 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit in sich geschlossenem Kraftfluss von Betätigungskräften
WO2019015713A1 (de) 2017-07-21 2019-01-24 Schaeffler Technologies AG & Co. KG HYBRIDMODUL MIT TRENNKUPPLUNG AUßERHALB DES GEHÄUSES
DE102017009024A1 (de) * 2017-09-27 2019-03-28 Daimler Ag Hvbridgetriebe
DE102017217209A1 (de) * 2017-09-27 2019-03-28 Zf Friedrichshafen Ag Hybridantriebsstranganordnung sowie Verfahren zur Montage einer Elektromotoranordnung
DE102017125845A1 (de) 2017-11-06 2019-05-09 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul für den Antriebsstrang eines Kraftfahrzeugs
DE102018109222A1 (de) 2017-12-11 2019-06-13 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul und Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug
DE102018200569B3 (de) 2018-01-15 2019-04-04 Zf Friedrichshafen Ag Hybridantriebsmodul für ein Kraftfahrzeug
DE102018101268A1 (de) 2018-01-22 2019-07-25 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul
DE102018201005A1 (de) * 2018-01-23 2019-07-25 Zf Friedrichshafen Ag Tilgeranordnung, Doppelkupplungsgetriebeanordnung sowie Kraftfahrzeug
DE102018108392A1 (de) 2018-01-23 2019-07-25 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul zur Abstützung einer Anpresskraft einer ersten Kupplung über eine Eingangswelle; sowie Hybridantriebsstrang
DE102018108393A1 (de) 2018-01-23 2019-07-25 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit Eingangswelle; sowie Hybridantriebsstrang
FR3078122B1 (fr) * 2018-02-20 2020-09-04 Valeo Embrayages Dispositif de transmission pour vehicule hybride
DE102018104363A1 (de) * 2018-02-27 2019-08-29 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsanordnung sowie diese Kupplungsanordnung aufweisende Antriebseinheit
FR3078376B1 (fr) * 2018-02-27 2020-02-28 Valeo Embrayages Dispositif de transmission pour vehicule hybride
DE102018104368A1 (de) * 2018-02-27 2019-08-29 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsanordnung mit Lagerung auf zumindest einem Nehmerzylinder einer Betätigungsvorrichtung, sowie Antriebseinheit
FR3079455B1 (fr) * 2018-03-30 2020-03-06 Valeo Embrayages Dispositif de transmission pour vehicule hybride
DE102018110038A1 (de) 2018-04-26 2019-10-31 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsanordnung mit als Blechteil ausgebildeten und mit einem Rotorträger verbundenen Tragbestandteil; sowie Antriebsstrang
FR3080802B1 (fr) * 2018-05-02 2020-04-24 Valeo Embrayages Dispositif de transmission pour vehicule automobile
FR3080897A1 (fr) * 2018-05-04 2019-11-08 Valeo Embrayages TRANSMISSION DEVICE FOR MOTOR VEHICLE
FR3080898B1 (fr) * 2018-05-04 2020-12-25 Valeo Embrayages Dispositif de transmission pour vehicule automobile
WO2019211244A1 (fr) * 2018-05-04 2019-11-07 Valeo Embrayages Dispositif de transmission pour vehicule automobile
DE102018113084A1 (de) 2018-06-01 2019-12-05 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Mehrfachkupplungsanordnung mit einem eine Kupplung durchgreifenden Drucktopf; Hybridmodul sowie Antriebsstrang
DE102018211374A1 (de) * 2018-07-10 2020-01-16 Zf Friedrichshafen Ag Rotorträger für eine elektrische Maschine
DE102018211377A1 (de) * 2018-07-10 2020-02-13 Zf Friedrichshafen Ag Rotorträger für eine elektrische Maschine
DE102018132261A1 (de) 2018-07-23 2020-01-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit durch Rotorträger gebildetem Betätigungszylinder
DE102018132262A1 (de) 2018-07-23 2020-01-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit Eingangswelle mit Drehdurchführung sowie Betätigungseinrichtung für eine von mehreren Kupplungen; sowie Antriebsstrang
DE102018132254A1 (de) 2018-07-23 2020-01-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit bauraumsparender Rückstellfeder und Ausgleichskammer
DE102018132265A1 (de) 2018-07-23 2020-01-23 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul und Antriebsstrang
DE102019122920A1 (de) 2018-08-27 2020-02-27 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul mit Trennkupplung sowie Betätigungseinrichtung
DE102018122377A1 (de) * 2018-09-13 2020-03-19 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsanordnung sowie Antriebseinheit
DE102018122378A1 (de) * 2018-09-13 2020-03-19 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsanordnung mit vollhydraulischer Betätigung; sowie Antriebseinheit
DE102018129754A1 (de) * 2018-09-14 2020-03-19 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Elektrische Antriebseinheit und Antriebsanordnung
DE102019103771A1 (de) 2018-11-05 2020-05-07 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Getriebeeinheit und Hybridmodul mit einer getriebeseitigen Trennwand
DE102018219676A1 (de) * 2018-11-16 2020-05-20 Zf Friedrichshafen Ag Konuselement als Kupplung im K0-Bauraum
DE102018129756A1 (de) 2018-11-26 2020-05-28 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul
DE102018129759A1 (de) 2018-11-26 2020-05-28 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Hybridmodul
DE102018009392B3 (de) * 2018-11-29 2020-02-20 Daimler Ag Kupplungsanordnung und einen Antriebsstrang für ein Kraftfahrzeug
DE102019100351A1 (de) 2019-01-09 2020-07-09 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Antriebsanordnung
WO2020164650A1 (de) * 2019-02-13 2020-08-20 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung mit einer ein spannelement aufweisenden befestigungseinheit zwischen einem drehschwingungsdämpfer und einer trennkupplung
DE102019104073A1 (de) * 2019-02-19 2020-08-20 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kompakte Kupplungsanordnung einer Dreifachkupplung für ein achsparalleles Hybridmodul
DE102019109981A1 (de) * 2019-04-16 2020-10-22 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungseinrichtung mit einer ein Spannelement aufweisenden Befestigungseinheit zwischen einem Drehschwingungsdämpfer und einer Trennkupplung
DE102019111878A1 (de) 2019-05-07 2020-11-12 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Montageoptimiertes Antriebsmodul für einen Antriebsstrang eines Kraftfahrzeugs und Verfahren zum Montieren des Antriebsmoduls
DE102019113156A1 (de) 2019-05-17 2020-11-19 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsaggregat
DE102019124190A1 (de) * 2019-09-10 2021-03-11 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Trennkupplung mit drucktopfdurch- und hintergreifender Rückstellfeder mit Formschluss, Antriebsstrang und Verfahren zum Montieren einer Trennkupplung
DE102019129814A1 (de) 2019-10-02 2021-04-08 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsaggregat, insbesondere für ein Hybridmodul, zum gedämpften Ankuppeln einer Brennkraftmaschine an einem Antriebsstrang eines Kraftfahrzeugs
DE102019129848A1 (de) 2019-10-02 2021-04-08 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsaggregat, insbesondere für ein Hybridmodul, zum gedämpften Ankuppeln einer Brennkraftmaschine an einem Antriebsstrang eines Kraftfahrzeugs
DE102019133751A1 (de) * 2019-12-10 2021-06-10 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsaggregat, insbesondere für ein Hybridmodul, zum gedämpften Ankuppeln einer Brennkraftmaschine an einem Antriebsstrang eines Kraftfahrzeugs
DE102019133731B3 (de) * 2019-12-10 2021-02-18 Schaeffler Technologies AG & Co. KG Kupplungsaggregat, insbesondere für ein Hybridmodul, zum gedämpften Ankuppeln einer Brennkraftmaschine an einem Antriebsstrang eines Kraftfahrzeugs

Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0773127A2 (de) 1995-11-13 1997-05-14 Toyota Jidosha Kabushiki Kaisha Antriebssystem für Hybridfahrzeug mit Kupplung zwischen Brennkraftmaschine zum Schalten eines dem Motor/Generator vorgeschalteten Planetengetriebes
DE10018926A1 (de) 1999-04-26 2000-11-02 Luk Lamellen & Kupplungsbau Antriebsstrang
FR2814121A1 (fr) 2000-09-19 2002-03-22 Peugeot Citroen Automobiles Sa MOTOR-PROPELLER GROUP FOR A HYBRID-DRIVEN MOTOR VEHICLE
US20070022835A1 (en) 2005-07-28 2007-02-01 Stefan Kilian Dual-clutch transmission with integrated electric machine and utilization thereof
US20070175726A1 (en) 2004-06-03 2007-08-02 Peugeot Citroen Automobiles Sa Hydraulic clutch transmission element for a hybrid traction chain of a motor vechicle, and motor vehicle comprising one such element
DE102007003107A1 (de) 2006-01-16 2007-08-02 Borgwarner Inc., Auburn Hills Dreifachkupplung für Hybridantrieb mit Doppelkupplungsgetriebe
DE102007026133A1 (de) 2007-06-05 2008-12-11 Magna Powertrain Ag & Co Kg Schaltgetriebe
DE102007060165A1 (de) 2007-12-13 2009-06-18 Volkswagen Ag Antriebsstrangmodul für ein Kraftfahrzeug

Family Cites Families (13)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JP3168895B2 (ja) * 1995-12-06 2001-05-21 トヨタ自動車株式会社 ハイブリッド駆動装置
US6533692B1 (en) * 2001-10-19 2003-03-18 New Venture Gear, Inc. Drivetrain with hybrid transfer case
US7293637B2 (en) * 2005-01-06 2007-11-13 Ford Global Technologies, Inc. Modular twin clutch transmission input for hybrid vehicle
DE502005005635D1 (de) * 2005-10-20 2008-11-20 Getrag Ford Transmissions Gmbh Doppelkupplung
EP1780434A3 (de) * 2005-10-29 2009-01-14 LuK Lamellen und Kupplungsbau Beteiligungs KG Kupplungseinrichtung
JP5326128B2 (ja) * 2007-01-29 2013-10-30 シェフラー テクノロジーズ アクチエンゲゼルシャフト ウント コンパニー コマンディートゲゼルシャフトSchaeffler Technologies AG & Co. KG ハイブリッド使用のための湿式の発進クラッチを備えるパワートレーン
DE102008026426A1 (de) * 2007-06-20 2008-12-24 Luk Lamellen Und Kupplungsbau Beteiligungs Kg Hydrodynamische Kopplungsvorrichtung für Hybridfahrzeuge
JP5207925B2 (ja) * 2008-11-11 2013-06-12 株式会社エフ・シー・シー ハイブリッド車両の動力伝達装置
US8070649B2 (en) * 2009-01-09 2011-12-06 GM Global Technology Operations LLC Hybrid powertrain and dual clutch transmission
DE102009016673A1 (de) * 2009-03-31 2010-10-07 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Hybridfahrzeug
US8056663B2 (en) * 2009-06-12 2011-11-15 GM Global Technology Operations LLC Hybrid module for interconnecting an engine and a dual-clutch transmission
DE102009030135A1 (de) * 2009-06-24 2010-12-30 Dr. Ing. H.C. F. Porsche Aktiengesellschaft Hybridantriebsstrang
DE102010003442A1 (de) * 2010-03-30 2011-10-06 Zf Friedrichshafen Ag Hybridantriebsanordnung

Patent Citations (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0773127A2 (de) 1995-11-13 1997-05-14 Toyota Jidosha Kabushiki Kaisha Antriebssystem für Hybridfahrzeug mit Kupplung zwischen Brennkraftmaschine zum Schalten eines dem Motor/Generator vorgeschalteten Planetengetriebes
DE10018926A1 (de) 1999-04-26 2000-11-02 Luk Lamellen & Kupplungsbau Antriebsstrang
FR2814121A1 (fr) 2000-09-19 2002-03-22 Peugeot Citroen Automobiles Sa MOTOR-PROPELLER GROUP FOR A HYBRID-DRIVEN MOTOR VEHICLE
US20070175726A1 (en) 2004-06-03 2007-08-02 Peugeot Citroen Automobiles Sa Hydraulic clutch transmission element for a hybrid traction chain of a motor vechicle, and motor vehicle comprising one such element
US20070022835A1 (en) 2005-07-28 2007-02-01 Stefan Kilian Dual-clutch transmission with integrated electric machine and utilization thereof
DE102007003107A1 (de) 2006-01-16 2007-08-02 Borgwarner Inc., Auburn Hills Dreifachkupplung für Hybridantrieb mit Doppelkupplungsgetriebe
DE102007026133A1 (de) 2007-06-05 2008-12-11 Magna Powertrain Ag & Co Kg Schaltgetriebe
DE102007060165A1 (de) 2007-12-13 2009-06-18 Volkswagen Ag Antriebsstrangmodul für ein Kraftfahrzeug

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102019218898A1 (de) * 2019-12-04 2021-06-10 Ford Global Technologies, Llc Antriebsstrang für ein Hybridfahrzeug

Also Published As

Publication number Publication date
DE112009003882A5 (de) 2012-05-31
CN102308108A (zh) 2012-01-04
US9193255B2 (en) 2015-11-24
DE102009059944A1 (de) 2010-07-22
CN102308108B (zh) 2014-10-29
WO2010081453A2 (de) 2010-07-22
WO2010081453A3 (de) 2010-09-23
US20110259698A1 (en) 2011-10-27

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE112009003882B4 (de) Hybridmodul für einen Antriebsstrang eines Fahrzeuges
EP2655113B1 (de) Hybridmodul für einen triebstrang eines fahrzeuges
DE112010004839B4 (de) Drehmomentübertragungseinrichtung
EP1427948B1 (de) Kombination aus mehrfach-kupplungseinrichtung und elektromaschine
EP1524446B1 (de) Kupplungsaggregat
DE102010003442A1 (de) Hybridantriebsanordnung
DE10115454A1 (de) Mehrfach-Kupplungseinrichtung, ggf. in Kombination mit einer Torsionsschwingungsdämpferanordnung oder/und einer Elektromaschine
DE102009045727A1 (de) Antriebseinheit für ein Hybridfahrzeug
DE102013216333A1 (de) Mehrfachkupplungsvorrichtung, insbesondere Doppelkupplungsvorrichtung
DE112010002051B4 (de) Doppelnasskupplung
DE10231405A1 (de) Kupplungseinrichtung, insbesondere Mehrfach-Kupplungseinrichtung
DE102014216323B4 (de) Hybridmodul mit verbesserter Kupplungs-Betätigungsaktorik und flexibleren Einbaumöglichkeiten
DE102012206680A1 (de) Hybridmodul für einen Triebstrang eines Fahrzeuges
EP3558738A1 (de) Hybridmodul und antriebsanordnung für ein kraftfahrzeug
WO2010081451A1 (de) Kupplungsaggregat
EP1174631B1 (de) Mehrfach-Kupplungseinrichtung
EP3589862A1 (de) Getriebeanordnung für ein getriebe eines fahrzeugs oder dergleichen
DE102011081909A1 (de) Doppelkupplung
EP1174633B1 (de) Mehrfach-Kupplungseinrichtung
EP3559491A1 (de) Kupplungseinrichtung, hybridmodul und antriebsanordnung für ein kraftfahrzeug
EP3559494B1 (de) Hybridmodul und antriebsanordnung für ein kraftfahrzeug
EP1801446B1 (de) Antriebssystem mit einer Mehrfach-Kupplungseinrichtung, in Kombination mit einer Torsionsschwingungsdämpferanordnung und ggf. einer Elektromaschine
DE102011086712A1 (de) Drehmomentübertragungseinrichtung
EP1174632B1 (de) Mehrfach-Kupplungseinrichtung in Kombination mit einer Torsionsschwingungsdämpferanordnung oder/und einer Elektromaschine
DE102017008040A1 (de) Kupplungs-Dämpfungs-Anordnung für Handschaltgetriebe

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed

Effective date: 20131219

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140217

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120405

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20120405

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20140217

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES AG & CO. KG, DE

Free format text: FORMER OWNER: SCHAEFFLER TECHNOLOGIES GMBH & CO. KG, 91074 HERZOGENAURACH, DE

Effective date: 20150407

R016 Response to examination communication
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R026 Opposition filed against patent