DE1080057B - Device for dewatering yarn packages - Google Patents

Device for dewatering yarn packages

Info

Publication number
DE1080057B
DE1080057B DESch24571A DESC024571A DE1080057B DE 1080057 B DE1080057 B DE 1080057B DE SC024571 A DESC024571 A DE SC024571A DE 1080057 B DE1080057 B DE 1080057B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
switch
centrifugal baskets
centrifugal
baskets
conveyor
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DESch24571A
Other languages
German (de)
Inventor
Dipl-El-Techn Paul Grether
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
SCHOLL AG
Original Assignee
SCHOLL AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to CH354747T priority Critical
Application filed by SCHOLL AG filed Critical SCHOLL AG
Publication of DE1080057B publication Critical patent/DE1080057B/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • DTEXTILES; PAPER
    • D06TREATMENT OF TEXTILES OR THE LIKE; LAUNDERING; FLEXIBLE MATERIALS NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • D06BTREATING TEXTILE MATERIALS USING LIQUIDS, GASES OR VAPOURS
    • D06B15/00Removing liquids, gases or vapours from textile materials in association with treatment of the materials by liquids, gases or vapours
    • D06B15/10Removing liquids, gases or vapours from textile materials in association with treatment of the materials by liquids, gases or vapours by use of centrifugal force
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H67/00Replacing or removing cores, receptacles, or completed packages at paying-out, winding, or depositing stations
    • B65H67/06Supplying cores, receptacles, or packages to, or transporting from, winding or depositing stations
    • B65H67/064Supplying or transporting cross-wound packages, also combined with transporting the empty core
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65HHANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL, e.g. SHEETS, WEBS, CABLES
    • B65H2701/00Handled material; Storage means
    • B65H2701/30Handled filamentary material
    • B65H2701/31Textiles threads or artificial strands of filaments

Description

  • Vorrichtung zum Entwässern von Garnwickeln Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Entwässern von Garnwickeln.Apparatus for dewatering yarn packages The invention relates to a device for dewatering yarn packages.
  • Zum obigen Zwecke ist es bereits bekannt, Schleuderkörbe zu verwenden, welche mit einem Aufsteckdorn zur Aufnahme des zu entwässernden Garnwickels ausgerüstet sind. Der Nachteil dieser Einrichtung besteht darin, daß die Entwässerung nicht kontinuierlich ausgeführt werden kann. Die erfindungsgemäße Vorrichtung zum Entwässern von Garnwickeln weist mindestens eine Fördervorrichtung und Einrichtung zum schrittweisen Bewegen derselben auf, wobei mit jeder Fördervorrichtung ein Schleuderkorb in Wirkungsverbindung steht, welcher von der zugeordneten Fördervorrichtung beschickt wird. Ferner können mit jedem Schleuderkorb selbsttätige Steuermittel in Verbindung stehen, welche die Entnahme der entwässerten Garnwickel aus den Schleudertrommeln bewirken. For the above purpose it is already known to use centrifugal baskets, which is equipped with a plug-on mandrel to hold the thread package to be dewatered are. The disadvantage of this device is that the drainage does not can be run continuously. The device according to the invention for dewatering of yarn winding has at least one conveying device and device for stepwise Moving the same up, with a centrifugal basket in operative connection with each conveyor device stands, which is fed by the assigned conveyor. Furthermore can with each spin basket are automatic control means in connection, which the Effect the removal of the dehydrated yarn package from the spinning drums.
  • In den Zeichnungen ist ein Ausführungsbeispiel des Erfindungsgegenstandes dargestellt, und zwar zeigt Fig. 1 eine schematische Darstellung der Einrichtung im Vertikalschnitt, Fig. 2 eine Ansicht in der Pfeilrichtung P in der Fig. 1, Fig. 3 die Schaltungsanordnung zur Betätigung der Einrichtung und die Fig. 4 und 5 eine Variante der Fördervorrichtung in Seiten- mid Frontalansicht. In the drawings is an exemplary embodiment of the subject matter of the invention shown, namely Fig. 1 shows a schematic representation of the device in vertical section, FIG. 2 a view in the direction of arrow P in FIG. 1, FIG. 3 shows the circuit arrangement for actuating the device and FIGS. 4 and 5 show a Variant of the conveyor device in side and front view.
  • Die Einrichtung weist eine Anzahl in einer Reihe angeordnete Schleuderkörbe 1 auf, die automatisch mit Garnwickeln beschickt und entleert werden können. Die Schleuderkörbe 1 sind in einem gemeinsamen Gehäuse 2 untergebracht und werden einzeln in aus der Zeichnung nicht ersichtlicher Weise, z. B. durch hydraulisch betriebene Motoren, angetrieben. The device has a number of centrifugal baskets arranged in a row 1, which can be automatically loaded and emptied with twine packages. the Centrifugal baskets 1 are housed in a common housing 2 and are individually in a manner not apparent from the drawing, e.g. B. by hydraulically operated Motors, driven.
  • Das Gehäuse 2 ist zusammen mit den Schleuderkörben 1 auf einer Welle 3 schwenkbar gelagert, wobei die Schwenklage in der Fig. 1 strichpunktiert dargestellt ist. Zur Aufnahme der Garnwickel weist jeder Schleuderkorb 1 einen Aufsteckdorn 4 auf.The housing 2 is together with the centrifugal baskets 1 on a shaft 3 pivotably mounted, the pivot position being shown in phantom in FIG is. Each centrifugal basket 1 has a mandrel to accommodate the yarn package 4 on.
  • Die Welle 3 trägt ein Zahnrad 5, welches mit einem Antriebsrad 6, z. B. durch eine Kette 7, gekoppelt ist. The shaft 3 carries a gear 5, which with a drive wheel 6, z. B. by a chain 7, is coupled.
  • Das Antriebs rad 6 steht seinerseits mit der Kolbenstange 8 eines Kolbens 9 in Verbindung, weIcher in einem Zylinder 10 angeordnet ist und durch ein hydraulisches Medium, wie z. B. 01, betätigt wird. Als Überfragungsorgan dient eine geschlitzte Stange 11, welche die Kolbenstange 8 mit dem Antriebsrad 6 verbindet und in der Zeichnung nur schematisch angedeutet ist. Durch die Bewegung des Kolbens 9 im Zylinder 10 wird das Antriebsrad 6 alternativ in Bewegung gesetzt, wodurch ein Schwenken des Gehäuses 2 samt Schleuderkorb 1 erzielt wird. Jedem Schleuderkorb 1 ist eine endlose Transportbahn 12 zugeordnet, welche über Umlenkrollen 13, 14, 15 und 16 geführt ist. Vorzugsweise wird die Transportbahn durch zwei parallel verlaufende Ketten gebildet, die in regelmäßigen Abständen durch Querstäbe 17 miteinander verbunden sind. Die Querstäbe 17 sind mit Aufsteckbolzen 18 ausgerüstet, wobei die Anzahl der Aufsteckbolzen 18 auf einem Querstab der Anzahl der Schleuderkörbe 1 entspricht.The drive wheel 6 is in turn with the piston rod 8 one Piston 9 in connection, which is arranged in a cylinder 10 and through a hydraulic medium, such as B. 01 is operated. A slotted rod 11 which connects the piston rod 8 to the drive wheel 6 and is only indicated schematically in the drawing. By the movement of the piston 9 in the cylinder 10, the drive wheel 6 is alternatively set in motion, whereby pivoting of the housing 2 together with the centrifugal basket 1 is achieved. Every spin basket 1 is assigned an endless transport path 12, which via deflection rollers 13, 14, 15 and 16 is performed. The transport path is preferably made up of two parallel Chains are formed which are connected to one another by cross bars 17 at regular intervals are. The cross bars 17 are equipped with push-on bolts 18, the number the push-on pin 18 corresponds to the number of centrifugal baskets 1 on a cross bar.
  • Die Umlenkrolle 15 ist auf einer Welle 19 gelagert, welche ein Klinkeurnd 20 mit Sperrklinke 21 trägt. The pulley 15 is mounted on a shaft 19, which is a ratchet 20 with pawl 21 carries.
  • Mit diesem Klinkenrad 20 ist ein Antriebsrad 22 angeordnet, welches über ein endloses Band 22a mit einer Umlenkrolle 23 und mit einer Rolle 24 in Verbindung steht, welch letztere an der Welle 3 des Zahnrades 5 angeordnet ist. Die dargestellte Anordnung erlaubt, daß die Welle 19 nur bei einer Drehung im Uhrzeigersinn angetrieben wird, hingegen bei einer Drehung des Zahnrades 3 im entgegengesetzten Sinne die Welle 19 keine Drehbewegung ausführt. With this ratchet wheel 20, a drive wheel 22 is arranged, which Via an endless belt 22a with a deflection roller 23 and with a roller 24 in connection stands which latter is arranged on the shaft 3 of the gear 5. The one shown Arrangement allows the shaft 19 to be driven only in clockwise rotation is, however, when the gear 3 rotates in the opposite sense Shaft 19 does not rotate.
  • Die Förderbahn 12 ist mit einem Verschalungsblech 25 versehen, welches im Bereiche der Aufsteckdorne 4 der Schleuderkörbe 1 unterbrochen ist. Das Verschalungsblech 25 wirkt in dieser Weise als Leitblech für die Garnwickel, damit diese die Aufsteckdorne 18 nur dann verlassen können, wenn diese Dorne 18 mit den Aufsteckbolzen 4 korrespondieren. The conveyor track 12 is provided with a cladding sheet 25, which is interrupted in the areas of the mandrels 4 of the centrifugal baskets 1. The cladding sheet 25 acts in this way as a guide plate for the yarn winding, so that these the mandrels 18 can only leave when these mandrels 18 correspond to the push-on bolts 4.
  • Das Gehäuse 2 steht durch Ablaufkanäle 26 mit einem Verschalungsblech 27 in Verbindung, welches einen Ablauf 28 aufweist. The housing 2 stands through drainage channels 26 with a cladding sheet 27 in connection, which has a drain 28.
  • Eine Variante zur beschriebenen Förderbahn 12 ist in der Fig. 4 dargestellt. Als Fördervorrichtung sind hier Schüttelförderrinnen 70 vorgesehen, in welchen die Garnwickel 71 Aufnahme finden. Jede Schüttel- förderrinne besitzt eine Dosiervorrichtung 72, mittels welcher die Garnwickel in eine schrittweise Förderung übergefülirts lverden. Als Leitblech für die Garnwickel sind Führungsfedern 73 vorgesehen, die sich im Bereiche der Aufsteckdorne 74 befinden. Diese sind in Schleuderkörben 75 angeordnet, die eine schwenkbare Lagerung 76 mit Antrieb besitzen. Durch eine Leitung 77 erfolgt die Ableitung des Schleuderwassers. A variant of the conveyor track 12 described is shown in FIG. Shaking conveyors 70 are provided here as the conveying device, in which the Twine package 71 find a recording. Every shaking owns conveyor trough a metering device 72, by means of which the yarn package in a step-by-step conveyance overfilled lverden. Guide springs 73 are provided as a guide plate for the twine package, which are located in the area of the plug-on mandrels 74. These are in centrifugal baskets 75 arranged, which have a pivotable bearing 76 with a drive. By a Line 77 is used to discharge the centrifugal water.
  • Zur Steuerung der Einrichtung sind elektronische Zeitschaltrelais 30.1 und 30.2 vorgesehen, deren Verzögerungszeit in bekannter Weise verstellt werden kann. Die nähere Ausbildung der Steuerung geht aus der nachfolgenden Funktionsbeschreibung hervor. Electronic timer relays are used to control the device 30.1 and 30.2 are provided, the delay time of which can be adjusted in a known manner can. The detailed design of the control is based on the following functional description emerged.
  • Die nassen Garnwickel werden auf die Dorne 18 auf der linken Seite der Fig. 1 gesteckt, und es wird ein Hauptstromschalter 31 eingeschaltet. Es sind zwei rotoren 32 und 33 vorgesehen, die je eine ölpumpe 34, 35 antreiben, die Öl aus einem Behälter 36 ansaugen mld durch eine Leitung 37 bzw. 38 in den Zylinder 10 bzw. in einen Behälter 39 liefern. Die Motoren 32 und 33 werden über Schützen 40 und 41 eingeschaltet, welche an das Netz 43 angeschlossen sind. The wet yarn packages are placed on the mandrels 18 on the left side 1, and a main power switch 31 is turned on. There are two rotors 32 and 33 are provided, each of which drives an oil pump 34, 35, the oil from a container 36 suck mld through a line 37 or 38 into the cylinder 10 or in a container 39. The motors 32 and 33 are via contactors 40 and 41 switched on, which are connected to the network 43.
  • In die Leitung 38 ist ein Magnetventil 42 eingebaut, welches über Verzögerungsrelais 43 und 44 sowie über Schrittschalter 45 und 46 von einem Schalter 47 aus betätigt wird. Der Schalter 47 steht über einer mechanischen Verbindung 48 mit einer Klappe 49 in Wirkungsverbindung, welche Klappe 49 im Bereich der Öffnung des Verschalungsbleches 25 angeordnet ist und so in diese Öffnung hineinragt, daß sie beim Herunterfallen eines Garnwickels in die strichpunktiert gezeigte Lage verschwenkt wird. In dieser Weise erfolgt die Betätigung des Schalters 47.In the line 38, a solenoid valve 42 is installed, which over Delay relays 43 and 44 and step switches 45 and 46 from a switch 47 is pressed off. The switch 47 is above a mechanical connection 48 with a flap 49 in operative connection, which flap 49 in the area of the opening of the cladding sheet 25 is arranged and so protrudes into this opening that it is pivoted into the position shown in phantom when a spool of yarn falls down will. The switch 47 is actuated in this way.
  • Die Pumpe 35 liefert durch die Leitung 38 und durch die Leitung 50 Drucköl in die obere Hälfte des Zylinders 10, so daß der Kolben 9 nach unten gedrückt wird, wodurch die Schleuderkörbe 1 in die strichpunktiert gezeichnete Lage gebracht werden. Das Verzögerungsrelais 44 ist durch einen Widerstand mit negativen Temperaturkoeffizienten auf Zug verzögert und wird erst dann ausgelöst, nachdem der Schleuderkorb 1 kurze Zeit in der gekippten Stellung verweilt hat. Anschließend gibt dieses Verzögerungsrelais 44 den Schrittschaltern 45 und 46 einen Impuls, wodurch der Schrittschalter 45 das Magnetventil 51 betätigt. so daß das Öl durch eine Leitung 52 den unteren Teil des Zylinders erreicht, wodurch der Kolben 9 nach oben in die Ruhestellung bewegt wird. Pump 35 delivers through line 38 and through line 50 Pressurized oil in the upper half of the cylinder 10, so that the piston 9 is pushed down is, whereby the centrifugal baskets 1 is brought into the position shown in phantom will. The delay relay 44 is through a resistor with negative temperature coefficient delayed on train and is only triggered after the spin basket 1 briefly Time has lingered in the tilted position. Then this delay relay gives 44 the step switches 45 and 46 a pulse, whereby the step switch 45 the Solenoid valve 51 actuated. so that the oil through a line 52 the lower part of the Cylinder reached, whereby the piston 9 is moved up into the rest position.
  • Der Schleuderkorb 1 wird aufgerichtet und gleichzeitig die Transportkette 12 um einen Schritt weitergeschaltet. Der Schrittschalter 46 unterbricht die Spannung zum Magnetventil 42 und zum Verzögerungsrelais 44, wonach dieses abfällt.The centrifugal basket 1 is erected and at the same time the transport chain 12 moved forward by one step. The step switch 46 interrupts the voltage to the solenoid valve 42 and to the delay relay 44, after which it drops out.
  • Nach Ablauf der Verzögerungszeit des Zeitschaltrelais 30.1 erhält die Spule des Schrittschalters 45 einen Impuls, worauf das Magnetventil 42 und das Verzögerungsrelais 44 unter Strom gesetzt werden. After the delay time has elapsed, the timer relay 30.1 receives the coil of the step switch 45 a pulse, whereupon the solenoid valve 42 and the Delay relay 44 are energized.
  • Dadurch strömt das Öl durch die Leitung 50 in den Zylinder 10, so daß der Kolben 9 nach unten bewegt wird. Der Schleuderkorb 1 nimmt wieder die gekippte Stellung ein.As a result, the oil flows through the line 50 into the cylinder 10, see above that the piston 9 is moved downwards. The spin basket 1 takes the tilted one again Position.
  • Diese Vorgänge wiederholen sich so lange, bis der erste Garuwickel durch die Öffnung im Verschalungsblech 25 in den Schleuderkorb 1 abfällt. Beim Durchfallen wird die Klappe 49 betätigt, welche den Schalter 47 umstellt, wodurch der Schrittschalter 45 einen Impuls erhält. Der Schrittschalter 45 schaltet um, bevor das Zeitschalterrelais 30.2 zur Wirkung kommt, so daß über den Schrittschalter 46 die Magnetventile 53 und 54 und das Zeitschaltrelais 30.1 unter Strom ge- setzt werden Die Umstellung der Magnetventile 53 und 54 bewirkt, daß von der Pumpe 34 Öl durch eine Leitung 55 dem Behälter 39 zugeführt wird, in welchem sich ein oder mehrere an und für sich bekannte hydraulische Motoren befinden. Die hydraulischen Motoren arbeiten so lange, bis das Zeitschaltrelais 30.1 dem Schrittschalter 45 einen Impuls erteilt. Dieser schaltet um und die Magnetventile 53 und 54 fallen in die Bremsstellung. Während des Bremsvorganges bleibt ein Druckschalter 56 geöffnet, da nun die hydraulischen Motoren als Pumpe gegen den Widerstand von Überstromventilen 57 arbeiten. Sobald die hydraulischen Motoren stillstehen, fällt der Druck in der Rücklaufleitung 58 auf Null, worauf der Druckschalter 56 schließt und das Magnetventil 42 unter Spannung setzt. Der Kolben 9 bewegt sich in die untere Stellung, und die geschleuderten Garnwickel verlassen die Einrichtung durch eine Öffnung 59 eines die Verlängerung des Verschalungsbleches 25 bildenden Deckel 60. Beim Herausfallen betätigen die Garnwickel eine im Bereiche der Öffnung 59 vorhandene Klappe 61, welche mit einem Schalter 62 gekuppelt ist, welcher, wenn er umgestellt wird, einen Impuls auf die Spulen der Schrittschalter 45 und 46 gibt, so daß diese umgeschaltet werden. Dadurch erhält das Magnetventil 42 Spannung, wodurch in der beschriebenen Weise der Kolben 9 nach unten bewegt wird, was das Aufrichten des Schleuderkorbes bewirkt. These processes are repeated until the first garu wrap falls through the opening in the cladding sheet 25 into the centrifugal basket 1. If you fail the flap 49 is actuated, which reverses the switch 47, whereby the step switch 45 receives an impulse. The step switch 45 toggles before the timer relay 30.2 comes into effect, so that the solenoid valves 53 and 54 and the timer relay 30.1 energized The changeover the solenoid valves 53 and 54 causes oil from the pump 34 through a line 55 is fed to the container 39, in which one or more per se known hydraulic motors are located. The hydraulic motors work so long until the timer relay 30.1 gives the step switch 45 a pulse. This switches over and the solenoid valves 53 and 54 fall into the braking position. While the braking process, a pressure switch 56 remains open, since now the hydraulic Motors work as pumps against the resistance of overflow valves 57. As soon If the hydraulic motors are at a standstill, the pressure in the return line 58 drops to zero, whereupon the pressure switch 56 closes and the solenoid valve 42 is energized puts. The piston 9 moves to the lower position, and the thrown yarn package leave the device through an opening 59 of the extension of the cladding sheet 25 forming cover 60. When falling out, the thread winding actuate one in the area the opening 59 existing flap 61, which is coupled to a switch 62, which, when switched, sends an impulse to the coils of the step switch 45 and 46 are there so that they are switched. This gives the solenoid valve 42 tension, whereby the piston 9 is moved downwards in the manner described, what causes the spin basket to stand up.
  • Die Vorgänge wiederholen sich so lange, bis kein Garnwickel mehr zum Trocknen vorhanden ist. The processes are repeated until there is no more thread lap is available to dry.
  • Die Verzögerungszeit des Zeitschaltrelais 30.1 bestimmt die effektive Schleuderzeit vom Beginn des Anlaufs bis zum Beginn der Bremsung der Zentrifuge. The delay time of the timer relay 30.1 determines the effective Spin time from the beginning of the start to the beginning of the braking of the centrifuge.
  • Diese Zeit kann je nach Material verschieden eingestellt werden. Die iibrigen Arbeitsgänge werden immer durch das Ende des vorhergehenden ausgelöst, d. h. durch den eintretenden oder durch den herausfallenden Garnwickel oder durch den auf Null sinkenden Druck am Ende des Bremsvorganges.This time can be set differently depending on the material. the other operations are always triggered by the end of the previous one, d. H. through the entering or falling out yarn package or through the pressure dropping to zero at the end of the braking process.
  • An die beschriebene Einrichtung kann auch eine Entwässerungsvorrichtung direkt angeschlossen werden, welche mit einem Durchlauftrockner ausgerüstet ist. A.us diesem Grunde ist die Einrichtung so ausgebildet, daß auch dann, wenn die Beschickung aufhört, die Einrichtung im gleichen Takt weiterläuft, damit die Garnwickel, die sich noch im Trockner befinden. unter gleichbleibenden Bedingungen zu Ende getrocknet werden können. A drainage device can also be attached to the device described connected directly, which is equipped with a continuous dryer. A. For this reason, the device is designed so that even when the loading stops, the device continues to run in the same cycle, so that the yarn package that are still in the dryer. dried to the end under constant conditions can be.
  • Falls die durch die eintretenden und herausfallenden Wickel ausgelösten Steuerimpulse ausbleiben, so kommen das Verzögerungsrelais 44 und Zeitschalterrelais 30.2 zur Wirkung, wobei die Steuerspannung des Schützen 40 durch ein Relais 65 unterbrochen und der Motor 32 abgestellt wird. Die Verzögerungszeit des Zeitschaltrelais 30.2 kompensiert hierbei die Bremszeit und das Verzögerungsrelais 44 die Zeit, die für das Kippen der Zentrifugen notwendig ist. Das Zeitschaltrelais 30.1 bestimmt weiterhin die effektive Schleuderzeit. Sobald wieder ein Garnwickel die obere Klappe 49 betätigt, fällt das Relais 65 ab, und der Motor 32 arbeitet wieder. In case the wraps are triggered by the entering and falling out If there are no control pulses, the delay relay 44 and time switch relay come on 30.2 takes effect, the control voltage of the contactor 40 being interrupted by a relay 65 and the engine 32 is turned off. The delay time of the timer relay 30.2 this compensates for the braking time and the delay relay 44 the time for it is necessary to tilt the centrifuges. The timer relay 30.1 continues to determine the effective spin time. As soon as a spool of twine actuates the upper flap 49 again, the relay 65 drops out, and the motor 32 works again.
  • Es sei noch erwähnt, daß die beiden Klappen 61 und 49> die mit den Schaltern 47 und 62 in Wirkungsverbindung stehen, so ausgebildet sind, daß beim Öffnen der Klappen, d. h. während sich ein Garnwickel in ihrem Bereich befindet, der nächste Arbeitsgang erst vorbereitet wird, während die Ausführung erst nach Rückkehr der Klappen in ihre Ruhelage erfolgt. Sollte ein Garnwickel aus irgendeinem Grunde zwischen Aufsteckdorn und Zentrifuge hängen bleiben, so wird wohl der nächste Arbeitsgang vorgewählt, aber noch nicht ausgelöst. Wird die Störung nicht innerhalb einer Frist von etwa 10 Sekunden behoben, so bringt das verzögerte Relais 43 eine Signallampe 63 zum Aufleuchten. Eine weitere Signallampe 64 leuchtet bei eingeschaltetem Hauptschalter 31 auf. It should also be mentioned that the two flaps 61 and 49> with the switches 47 and 62 are in operative connection, are designed so that when Opening the flaps, d. H. while a thread package is in your area, the next work step is only being prepared, while the execution is only after Return of the flaps to their rest position takes place. Should be a spool of yarn of some sort Bases get stuck between the mandrel and the centrifuge, so will probably the next work step preselected, but not yet triggered. Will the disorder not resolved within a period of about 10 seconds, it brings about the delayed Relay 43 a signal lamp 63 to light up. Another signal lamp 64 lights up when the main switch 31 is switched on.
  • PATENTANSPROCHE: 1. Vorrichtung zum Entwässern von Garnwickeln, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens eine Fördervorrichtung, Einrichtungen zum schrittweisen Bewegen derselben und für jede Fördervorrichtung ein Schleuderkorb vorgesehen sind, welcher von der zugeordneten Fördervorrichtung beschickt wird. PATENT APPEAL: 1. Device for dewatering yarn laps, thereby characterized in that at least one conveyor device, means for stepwise Moving the same and a centrifugal basket is provided for each conveyor device, which is fed by the assigned conveyor device.

Claims (1)

  1. 2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß jedem Schleuderkorb selbsttätige Steuermittel für die Entnahme der entwässerten Garnwickel aus den Schleuderkörben zugeordnet sind. 2. Apparatus according to claim 1, characterized in that each Spin basket automatic control means for removing the dewatered yarn package are assigned from the centrifugal baskets.
    3. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Schleuderkörbe (1) in einem gemeinsamen Gehäuse (2) untergebracht und schwenkbar gelagert sind. 3. Device according to claims 1 and 2, characterized in that the centrifugal baskets (1) housed in a common housing (2) and pivotable are stored.
    4. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Fördervorrichtung als Förderbahn (12) ausgebildet ist und Aufsteckdorne (18) zur Aufnahme der Garnwickel aufweist, wobei die Aufsteckdorne im Bereiche der einen tfmlenkstell e der Förderbahn mit Aufsteckdornen (4) der Schleuderkörbe (1) korrespondieren, so daß die Garnwickel durch freien Fall auf die Aufsteckdorne der Schleuderkörbe gelangen. 4. Device according to claims 1 to 3, characterized in that the conveyor device is designed as a conveyor track (12) and plug-on mandrels (18) for receiving the yarn lap, the slip-on mandrels in the area of the one tfmlenkstelle e of the conveyor track correspond to the spikes (4) of the centrifugal baskets (1), so that the thread package falls freely onto the spindles of the centrifugal baskets reach.
    5. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, daß zum Schwenken der Schleuderkörbe ein hydraulischer Antrieb vorgesehen ist, welcher über ein Klinkenwerk die Schrittschaltung der Förderbahn bewirkt. 5. Device according to claims 1 to 4, characterized in that a hydraulic drive is provided for pivoting the centrifugal baskets, which The stepping of the conveyor track is effected by means of a ratchet mechanism.
    6. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Förderbahn mit einem Verschalungsblech (25) versehen ist, welches im Bereiche der Aufsteckdorne der Schleuderkörbe unterbrochen ist und als Leitblech für die Garnwickel wirkt, so daß diese die Aufsteckdorne der Förderbahn nur dann verlassen können, wenn diese Dorne mit den Aufsteckdornen der Schleuderkörbe korrespondieren. 6. Device according to claims 1 to 5, characterized in that the conveyor track is provided with a cladding sheet (25), which is in the area the spikes of the centrifugal baskets is interrupted and as a guide plate for the Winding of yarn acts so that they only leave the mandrels of the conveyor track can, if these spikes correspond with the spikes of the centrifugal baskets.
    7. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß im Bereiche der Öffnung des Verschalungsbleches (25) eine Klappe (49) angeordnet ist, die so in die Öffnung hineinragt, daß sie beim Herunterfallen eines Garnwickels verschwenkt wird. 7. Device according to claims 1 to 6, characterized in that a flap (49) is arranged in the region of the opening of the cladding sheet (25) is, which protrudes into the opening that it will fall down when a thread package is pivoted.
    8. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß die Klappe (49) mit einem Schalter (47) in Verbindung steht, welcher über Schrittschaiter (45, 46) und ein Verzögerungsrelais (43) ein Magnetventil (42) betätigt, das im Kreislauf des hydraulischen Antriebes eingebaut ist und das Schwenken der Schleuderkörbe bewirkt. 8. Device according to claims 1 to 7, characterized in that the flap (49) is connected to a switch (47) which is operated via step switch (45, 46) and a delay relay (43) actuates a solenoid valve (42) which is in the Circuit of the hydraulic drive is built in and the swiveling of the centrifugal baskets causes.
    9. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß mit dem Schalter (47) ein weiteres Verzögerungsrelais (44) in Verbindung steht, welches erst dann ausgelöst wird, nachdem der Schleuderkorb aus der gekippten Stellung zurückzuführen ist. 9. Device according to claims 1 to 9, characterized in that another delay relay (44) is connected to the switch (47), which is only triggered after the spin basket has moved out of the tilted position is due.
    10. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 9, dadurch gekennzeichnet, daß das zweite Verzögerungsrelais (44) über Schrittschalter (45, 46) mit einem Magnetventil (51) in Wirkungsverbindung steht, welches in den Kreislauf des hydraulischen Antriebes eingebaut ist und das Rückschwenken der Schleuderkörbe in die Ausgangslage sowie das Welterschalten der Transportbahn um einen Schritt bewirkt. 10. Device according to claims 1 to 9, characterized in that that the second delay relay (44) has a step switch (45, 46) with a solenoid valve (51) is in functional connection, which is in the circuit of the hydraulic drive is built in and the swiveling back of the centrifugal baskets into the starting position as well causes the world switching of the transport path by one step.
    11. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, daß zwei Zeitschaltrelais (30.1, 30.2) vorgesehen sind, die in den Kreislauf des hydraulischen Antriebes eingebaute Magnetventile (53, 54) steuern. 11. Device according to claims 1 to 10, characterized in that that two time relays (30.1, 30.2) are provided, which are in the circuit of the control the built-in solenoid valves (53, 54) of the hydraulic drive.
    12. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 11, dadurch gekennzeichnet, daß im Fallbereich der die Schleuderkörbe verlassenden Garnwickel eine Klappe (61) angeordnet ist, welche einen Schalter (62) betätigt, der über Schrittschalter (45, 46) mit dem Magnetventil (42) zum Schwenken der Schleuderkörbe in Verbindung steht. 12. Device according to claims 1 to 11, characterized in that that a flap (61) in the fall area of the thread lap leaving the centrifugal baskets is arranged, which actuates a switch (62) which is operated via step switches (45, 46) is connected to the solenoid valve (42) for swiveling the centrifugal baskets.
    13. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, daß die Verzögerungszeit des Zeitschaltrelais (30.1) zur Bestimmung der Schleuderzeit einstellbar ist. 13. Device according to claims 1 to 12, characterized in that that the delay time of the timer relay (30.1) to determine the spin time is adjustable.
    14. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 13, dadurch gekennzeichnet, daß die Klappen (61, 49) so ausgebildet sind, daß sie die von ihnen gesteuerten Vorgänge erst beim Rückkehren in die Ausgangslage auslösen. 14. Device according to claims 1 to 13, characterized in that that the flaps (61, 49) are designed so that they are controlled by them Trigger processes only when you return to the starting position.
    15. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Fördervorrichtung als Schüttelförderrinne (70) ausgebildet ist, welche eine Dosiervorrichtung (72) zum Überführen der Garnwickel in schrittweise Förderung aufweist. 15. Device according to claims 1 to 3, characterized in that that the conveyor is designed as a vibrating conveyor trough (70), which one Has metering device (72) for transferring the yarn lap in step-by-step conveyance.
    16. Vorrichtung nach Ansprüchen 1 bis 3 und 15, dadurch gekennzeichnet, daß jeder Schüttelförderrinne (70) eine Führungsfeder (73) zugeordnet ist, welche die Garnwickel aus der Förderrinne in den Schleuderkorb überführen. 16. Device according to claims 1 to 3 and 15, characterized in that that each vibrating conveyor trough (70) is assigned a guide spring (73) which Transfer the twine from the feed chute to the spin basket.
DESch24571A 1957-09-02 1958-08-16 Device for dewatering yarn packages Pending DE1080057B (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
CH354747T 1957-09-02

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1080057B true DE1080057B (en) 1960-04-21

Family

ID=4510601

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DESch24571A Pending DE1080057B (en) 1957-09-02 1958-08-16 Device for dewatering yarn packages

Country Status (3)

Country Link
US (1) US3058230A (en)
CH (1) CH354747A (en)
DE (1) DE1080057B (en)

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3277583A (en) * 1962-03-31 1966-10-11 Mack Reinhold Automatic centrifugal laundry drier
DE3226641A1 (en) * 1981-07-17 1983-03-03 Takeji Kasugai Aichi Itoh DRYER CENTRIFUGAL DEVICE FOR SLEEVES

Families Citing this family (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2599390B1 (en) * 1986-05-30 1988-09-09 Robatel Slpi DEVICE FOR LOADING AND UNLOADING ROTATING BASKETS FOR CENTRIFUGAL SPINNING OF WIRE REELS

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE275387C (en) * 1900-01-01
US987745A (en) * 1909-07-01 1911-03-28 Fibre Products Company Centrifugal machine.
US1770412A (en) * 1926-07-05 1930-07-15 Leuchs Karl Process of treating artificial silk made from viscose
US2243000A (en) * 1938-03-11 1941-05-20 Skenandoa Rayon Corp Method and apparatus for manufacture of rayon

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3277583A (en) * 1962-03-31 1966-10-11 Mack Reinhold Automatic centrifugal laundry drier
DE3226641A1 (en) * 1981-07-17 1983-03-03 Takeji Kasugai Aichi Itoh DRYER CENTRIFUGAL DEVICE FOR SLEEVES

Also Published As

Publication number Publication date
US3058230A (en) 1962-10-16
CH354747A (en) 1961-06-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE1632165A1 (en) Cigarette machine
DE831664C (en) Device for depositing fully wound bobbins, spinning cops or the like in a collecting container
DE825481C (en) Wrapping machine for paper webs
DE1560496B2 (en) REEL CHANGING DEVICE
DE2226680A1 (en) Palletizing device
DE1080057B (en) Device for dewatering yarn packages
DE1710098A1 (en) Take-off device for winding machines
DE1560613A1 (en) Device for winding yarn onto a coreless bobbin
DE1923511B2 (en) DEVICE FOR CROSS-AXIAL CONVEYING OF CIGARETTES
DE805995C (en) Device for producing a stack of plates or the like.
DE2045193A1 (en) Machine for forming bricks
DE1934399B1 (en) Transfer device on labeling machines for transferring labels
DE1506469B2 (en) RADIAL DISTRIBUTOR FOR LOADING A DISPENSER FROM A MATERIAL STORAGE ARRANGED AROUND THE DISPENSER
DE3544734A1 (en) Chain-tensioning apparatus for chain conveyors, in particular scraper chain conveyors
DE1940227A1 (en) Transport device
EP0213456A1 (en) Device for delivering cops to a winder
DE2949562A1 (en) Dough dividing rubbing and pressing machine - has slide block with dough chambers and pistons
DE258223C (en)
DE974102C (en) Machine for filling loose goods in constant individual quantities
DE971809C (en) Device for removing regularly arranged objects from a transport container
DE1078547B (en) Device for automatic sampling from a material flow
DE828449C (en) Plant for the production of records
DE1941201B2 (en) Device for controlling a hydraulic drive unit for the ring rail of spinning machines
DE468748C (en) Device for sorting and sorting cardboard cases for spinning machines
DE1757702B2 (en) Device for cleaning continuously moving bottle crates