DE10355266B3 - Method for transmitting image information - Google Patents

Method for transmitting image information Download PDF

Info

Publication number
DE10355266B3
DE10355266B3 DE2003155266 DE10355266A DE10355266B3 DE 10355266 B3 DE10355266 B3 DE 10355266B3 DE 2003155266 DE2003155266 DE 2003155266 DE 10355266 A DE10355266 A DE 10355266A DE 10355266 B3 DE10355266 B3 DE 10355266B3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
emotion
mobile
information
composite image
objects
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE2003155266
Other languages
German (de)
Inventor
Alexander Dr. Jarczyk
Roland Keller
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Qualcomm Inc
Hewlett Packard Development Co LP
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE2003155266 priority Critical patent/DE10355266B3/en
Application granted granted Critical
Publication of DE10355266B3 publication Critical patent/DE10355266B3/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M1/00Substation equipment, e.g. for use by subscribers; Analogous equipment at exchanges
    • H04M1/72Substation extension arrangements; Cordless telephones, i.e. devices for establishing wireless links to base stations without route selecting
    • H04M1/725Cordless telephones
    • H04M1/72519Portable communication terminals with improved user interface to control a main telephone operation mode or to indicate the communication status
    • H04M1/72522With means for supporting locally a plurality of applications to increase the functionality
    • H04M1/72544With means for supporting locally a plurality of applications to increase the functionality for supporting a game or graphical animation
    • HELECTRICITY
    • H04ELECTRIC COMMUNICATION TECHNIQUE
    • H04MTELEPHONIC COMMUNICATION
    • H04M1/00Substation equipment, e.g. for use by subscribers; Analogous equipment at exchanges
    • H04M1/72Substation extension arrangements; Cordless telephones, i.e. devices for establishing wireless links to base stations without route selecting
    • H04M1/725Cordless telephones
    • H04M1/72519Portable communication terminals with improved user interface to control a main telephone operation mode or to indicate the communication status
    • H04M1/72522With means for supporting locally a plurality of applications to increase the functionality
    • H04M1/72547With means for supporting locally a plurality of applications to increase the functionality with interactive input/output means for internally managing multimedia messages

Abstract

Offenbart ist ein Verfahren zum Übertragen einer einer Emotion zugeordneten zusammengesetzten Bildinformation mit folgenden Schritten. Zunächst wird eines oder mehrere vorgegebene eine Emotion repräsentierende grafische Emotionsobjekte, die aus einem Satz von Bildabschnitten zusammengesetzt sind, auf einem ersten Mobilfunkgerät (MFG1) bereitgestellt. Anschließend wird eines der vorgegebenen Emotionsobjekte (EO1, EO2) ausgewählt und in eine zusammengesetzte Bildinformation (ZBI) eingefügt. Anschließend wird die zusammengesetzte Bildinformation von dem ersten Mobilfunkgerät zu einem zweiten Mobilfunkgerät (MFG2) übertragen. Vorteilhafter Weise wird eine Mehrzahl von Emotionsobjekten, ob im vorgegebenen Zustand oder verändert in die zusammengesetzte Bildinformation eingefügt, um so eine dynamische, d. h. zeitlich verändernde Emotion beim Empfänger der zusammengesetzten Bildinformation darstellen zu können.Disclosed is a method of transmission a composite image information associated with an emotion with the following steps. First becomes one or more predetermined emotions representing one graphic emotion objects consisting of a set of image sections on a first mobile device (MFG1) provided. Subsequently one of the given emotion objects (EO1, EO2) is selected and inserted into a composite image information (ZBI). Subsequently, will the composite image information from the first mobile device to a second mobile device (MFG2). Advantageously, a plurality of emotion objects, whether in the given condition or changed in inserted the composite image information so as to provide a dynamic, d. H. time-changing Emotion at the receiver to represent the composite image information.
Figure 00000001

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft ein Verfahren zum Übertragen einer Bildinformation, insbesondere einer zusammengesetzten Bildinformation, welche eine Emotion repräsentiert. Dabei kann die zusammengesetzte Bildinformation aus einer Gruppe von vorgegebenen Emotionen bzw. Emotionsobjekten herausgenommen werden, um sie an einen Kommunikationspartner zu übertragen, oder es kann das Emotionsobjekt beliebig verändert werden, um so eine differenzierte Anpassung des Emotionsobjekts an eine Emotion bzw. Stimmung zu erreichen.The The present invention relates to a method of transmission an image information, in particular a composite image information, which represents an emotion. In this case, the composite image information from a group of given emotions or emotional objects are removed, to transfer them to a communication partner, or it can be the emotion object changed as desired become a differentiated adaptation of the emotion object to achieve an emotion or mood.
  • Im Zuge der Systematisierung von Emotionen, welche dem Zusammenspiel unterschiedlicher Systeme dient, werden die jeweiligen emotionalen Zustände beispielweise gemäß der "Human markup languague initiative (Human ML), definiert. Ein emotionaler Zustand ist demnach digital beschreibbar und kann als solcher auch wieder decodiert werden. Bei der Anzeige von emotionalen Zuständen eines Kommunikationspartners mit Hilfe von Artefakten besteht jedoch die Schwierigkeit, dass ein Vertreter bzw. eine Metapher für die zu übermittelnde Information benutzt werden muss. Durch menschliche Konditionierung ist die Interpretation von Emotionen anhand menschenähnlicher Wesen am eindeutigsten. Zwar gibt es eine Standardisierung, die die Voraussetzung für das Übermitteln von Emotionen mit technischen Mitteln ermöglicht, jedoch wird hierbei die Ausdrucksmöglichkeit der Emotionen derart eingeschränkt, dass insbesondere eine über die Zeit sich verändernde dynamische Darstellung heute große Probleme bereitet. Dies trifft in besonderem Maße für das einfache und intuitive Komponeren bzw. Zusammenstellen von Emotionsabfolgen zu.in the Course of systematization of emotions, which the interaction different systems, the respective emotional states become for example according to the "Human markup languague initiative (Human ML). An emotional state is accordingly digitally writable and can be decoded as such again become. When displaying emotional states of a communication partner with the help of artifacts, however, there is the difficulty that a representative or metaphor for the information to be transmitted must become. Through human conditioning is the interpretation of emotions based on human-like Beings most clearly. Although there is a standardization that the prerequisite for the transmitting of emotions by technical means, however, this is possible the expression possibility the emotions are so restricted, that in particular one over the time is changing dynamic presentation today causes great problems. This meets in particular for the simple and intuitive composers or compilation of emotion sequences to.
  • Herkömmlicherweise werden Emotionen mittels sogenannter "Emoticons" beschrieben, deren Anzahl sehr rvielfältig ist. Gerade diese Variantenvielfalt führt dabei aber sehr schnell in dem Bereich des Zufälligen, was eine Interpretation beim Empfänger erschwert bzw. ganz verhindert. Ein bekanntes Emoticon ";-)" bedeutet beispielsweise Witz oder Ironie, während ein unbekanntes bzw. weniger gängiges Emoticon ">:->" soviel wie Teufel oder Gemeinheit bedeutet.traditionally, Emotions are described by means of so-called "emoticons", the number of which is very varied. Just this variant variety leads but very quickly in the area of randomness, what an interpretation difficult for the recipient or completely prevented. A well-known emoticon ";-)" means for example, wit or irony, while an unknown or less common Emoticon ">: ->" so much how devil or vulgarity means.
  • Die Druckschrift WO 00/708 48 offenbart ein Verfahren zum Übertragen von zusammengesetzten Bildinformationen, bei dem die Darstellung eines Gesichts, dessen Gesichtszüge sich von Weinen zu Lachen oder umgekehrt verändern können, als einzelne Bildsequenzen von einem zu einem weiteren Mobilfunkgerät übertragen werden. The Document WO 00/70848 discloses a method of transmission of composite image information in which the representation a face whose facial features can change from crying to laughing or vice versa, as individual sequences of pictures be transferred from one to another mobile device.
  • Die Druckschrift EP 620 529 A1 offenbart eine tragbare elektronische Vorrichtung, auf der Bilder eines Gesichts aus einzelnen Bildabschnitten zusammengesetzt werden können. The publication EP 620 529 A1 Die Druckschrift EP 620 529 A1 offenbart eine tragbare elektronische Vorrichtung, auf der Bilder eines Gesichts aus einzelnen Bildabschnitten zusammengesetzt werden können. The publication EP 620 529 A1 Die Druckschrift EP 620 529 A1 offenbart eine tragbare elektronische Vorrichtung, auf der Bilder eines Gesichts aus einzelnen Bildabschnitten zusammengesetzt werden können. The publication EP 620 529 A1 Die Druckschrift EP 620 529 A1 offenbart eine tragbare elektronische Vorrichtung, auf der Bilder eines Gesichts aus einzelnen Bildabschnitten zusammengesetzt werden können. The publication EP 620 529 A1 discloses a portable electronic device on which images of a face can be assembled from individual image sections. A portable electronic device on which images of a face can be assembled from individual image sections.
  • Die Druckschrift EP 1 276 301 A1 offenbart ein Mobilfunkgerät mit einer Benutzerschnittstelle umfassend eine Anzeige zum Auswählen eines Bedienelements zum Übertragen einer Nachricht. Dabei ermöglicht die Benutzerschnittstelle die Auswahl von zwei oder mehr grafischen Bildern, um ein zusammengesetztes Bild als Bedienelement zu schaffen. The publication EP 1 276 301 A1 discloses a mobile device having a user interface comprising a display for selecting a control for transmitting a message. In this case, the user interface allows the selection of two or more graphic images to create a composite image as a control. Die Druckschrift EP 1 276 301 A1 offenbart ein Mobilfunkgerät mit einer Benutzerschnittstelle umfassend eine Anzeige zum Auswählen eines Bedienelements zum Übertragen einer Nachricht. Dabei ermöglicht die Benutzerschnittstelle die Auswahl von zwei oder mehr grafischen Bildern, um ein zusammengesetztes Bild als Bedienelement zu schaffen. The publication EP 1 276 301 A1 discloses a mobile device having a user interface comprising a display for selecting a control for transmitting a message. In this case, the user interface allows the selection of two or more graphic images to create a composite image as a control. Die Druckschrift EP 1 276 301 A1 offenbart ein Mobilfunkgerät mit einer Benutzerschnittstelle umfassend eine Anzeige zum Auswählen eines Bedienelements zum Übertragen einer Nachricht. Dabei ermöglicht die Benutzerschnittstelle die Auswahl von zwei oder mehr grafischen Bildern, um ein zusammengesetztes Bild als Bedienelement zu schaffen. The publication EP 1 276 301 A1 discloses a mobile device having a user interface comprising a display for selecting a control for transmitting a message. In this case, the user interface allows the selection of two or more graphic images to create a composite image as a control. Die Druckschrift EP 1 276 301 A1 offenbart ein Mobilfunkgerät mit einer Benutzerschnittstelle umfassend eine Anzeige zum Auswählen eines Bedienelements zum Übertragen einer Nachricht. Dabei ermöglicht die Benutzerschnittstelle die Auswahl von zwei oder mehr grafischen Bildern, um ein zusammengesetztes Bild als Bedienelement zu schaffen. The publication EP 1 276 301 A1 discloses a mobile device having a user interface comprising a display for selecting a control for transmitting a message. In this case, the user interface allows the selection of two or more graphic images to create a composite image as a control. Die Druckschrift EP 1 276 301 A1 offenbart ein Mobilfunkgerät mit einer Benutzerschnittstelle umfassend eine Anzeige zum Auswählen eines Bedienelements zum Übertragen einer Nachricht. Dabei ermöglicht die Benutzerschnittstelle die Auswahl von zwei oder mehr grafischen Bildern, um ein zusammengesetztes Bild als Bedienelement zu schaffen. The publication EP 1 276 301 A1 discloses a mobile device having a user interface comprising a display for selecting a control for transmitting a message. In this case, the user interface allows the selection of two or more graphic images to create a composite image as a control.
  • Die Druckschrift DE 299 04 981 U1 Die Druckschrift DE 299 04 981 U1 offenbart eine Fernsprechvorrichtung, insbesondere einen Telefonapparat, mit einer Anzeigeeinrichtung zur Anzeige von bewegten Grafikinformationen, und einer Mikroprozessor-Steuereinheit zum Ansteuern der Anzeigeeinrichtung. discloses a telephone device, in particular a telephone set, with a display device for displaying moving graphic information, and a microprocessor control unit for controlling the display device. Ferner hat die Fernsprechvorrichtung eine Speichereinrichtung, in der die Grafikinformationen gespeichert sind, wobei die Mikroprozessor-Steuereinheit zumindest zeitweise basierend auf der gespeicherten Grafikinformation eine Folge von Bildern auf der Anzeigeeinrichtung zur Anzeige bringt. Furthermore, the telephone device has a memory device in which the graphic information is stored, the microprocessor control unit at least temporarily displaying a sequence of images on the display device based on the stored graphic information. The publication The publication DE 299 04 981 U1 DE 299 04 981 U1 discloses a telephone device, in particular a telephone set, with a display device for displaying moving graphic information, and a microprocessor control unit for controlling the display device. a telephone device, in particular a telephone set, with a display device for displaying moving graphic information, and a microprocessor control unit for controlling the display device. Furthermore, the telephone device has a memory device in which the graphic information is stored, wherein the microprocessor control unit at least temporarily displays a sequence of images on the display device based on the stored graphic information. Furthermore, the telephone device has a memory device in which the graphic information is stored, wherein the microprocessor control unit at least temporarily displays a sequence of images on the display device based on the stored graphic information.
  • Es ist somit der Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine bequeme Möglichkeit der Übertragung von Emotionen zu schaffen, die für den Empfänger der Emotion verständlich ist. It is thus the object of the present invention, a convenient way the transmission to create emotions for the recipient the emotion understandable is.
  • Diese Aufgabe wird durch die unabhängigen Ansprüche gelöst. Vorteilhafte Ausgestaltungen sind Gegenstand der Unteransprüche.These The object is solved by the independent claims. advantageous Embodiments are the subject of the dependent claims.
  • Ein Verfahren zum Übertragen einer einer Emotion zugeordneten zusammengesetzten Bildinformation sieht zunächst das Bereitstellen eines oder mehrerer vorgegebener eine Emotion repräsentierende grafische Objekte auf einem ersten Mobilfunkgerät vor. Diese grafischen Objekte oder Emotionsobjekte sind dabei aus einem Satz von Bildabschnitten bzw. Bildzonen zusammengesetzt. Nun wird ein erstes der vorgegebenen eine Emotion repräsentierenden grafischen Emotionsobjekte ausgewählt. Dies kann beispielweise durch einen Benutzer des ersten Mobilfunkgeräts erfolgen. Anschließend wird das ausgewählte erste grafische Emotionsobjekt im Rahmen einer zusammengesetzten Bildinformation von dem ersten Mobilfunkgerät zu einem zweiten Mobilfunkgerät übertragen.One Method of transmission a composite image information associated with an emotion looks first providing one or more predetermined emotions representing graphic objects on a first mobile device. These graphic objects or emotion objects are from a set of image sections or image zones composed. Now a first of the given representing an emotion graphic emotion objects selected. This can be, for example done by a user of the first mobile device. Subsequently, the selected first graphic emotion object in the context of a composite Transfer image information from the first mobile device to a second mobile device.
  • Um nun einen höheren Grad der Differenzierung von Emotionen zu erreichen, welche an einen Kommunikationspartner (beispielsweise den Benutzer des zweiten Mobilfunkgeräts) übertragen werden sollen, ist es gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung möglich, vor dem Übertragen der zusammengesetzten Bildinformation zumindest einen Bildabschnitt (bzw. eine Bildzone) des Satzes von Bildabschnitten des ersten ausgewählten Emotionsobjekts zu verändern, wobei nun dieses veränderte Emotionsobjekt als das erste Emotionsobjekt der zusam mengesetzten Bildinformation hinzugefügt wird. Somit kann dann das veränderte Emotionsobjekt im Rahmen der zusammengesetzten Bildinformation zum zweiten Mobilfunkgerät übertragen werden. Beispielsweise ist es hier möglich, ein vorgegebenes Emotionsobjekt, das eine Emotion wie "Freude" repräsentiert derart abzuwandeln (einen Bildabschnitt von diesem Emotionsobjekt zu verändern), dass ein Zwischenzustand einer Emotion entsteht, der zwischen Freude und neutraler Emotion liegt.In order to achieve a higher degree of differentiation of emotions, which are to be transmitted to a communication partner (for example, the user of the second mobile device), it is possible according to an advantageous embodiment, before transmitting the composite image information at least one To change the image portion (or an image zone) of the set of image portions of the first selected emotion object, now this changed emotion object is added as the first emotion object of the composite image information. Thus, the changed emotion object can then be transmitted to the second mobile radio device as part of the composite image information. For example, it is possible here to modify a given emotion object representing an emotion such as "joy" (to change a portion of the image of this emotion object) to create an intermediate state of emotion between joy and neutral emotion.
  • Insbesondere ist es vorteilhaft, wenn ein Emotionsobjekt ein Objekt umfasst, das einen Menschen, ein menschenähnliches Wesen oder ein Tier repräsentiert. Auf diese Weise lassen sich für einen Menschen gut darstellbar Emotionen an einen Empfänger übertragen, der die übertragenen Emotionen auch leicht identifizieren kann.Especially it is advantageous if an emotion object comprises an object, that one man, a human-like one Being or representing an animal. In this way can be for transferring emotions to a recipient, who the transferred Can also easily identify emotions.
  • Gemäß einer weiteren vorteilhaften Ausgestaltung wird zumindest ein weiteres bestimmtes der vorgegebenen grafischen Emotionsobjekte (wiederum umfassend einen Satz von Bildabschnitten oder Bildzonen) ausgewählt und es wird dieses ausgewählte Emotionsobjekt als zweites (oder drittes, usw. bzw. weiteres) Emotionsobjekt der zusammengesetzten Bildinformation hinzugefügt, um so bei einer Wiedergabe der zusammengesetzten Bildinformation beispielsweise bei dem zweiten Mobilfunkgerät eine Sequenz von zeitlich aufeinander folgenden Emotionsobjekten zu erzeugen. Das bedeutet, durch Vorsehen eines weiteren Emotionsobjekts, das insbesondere eine andere Emotion als die des ersten Emotionsobjekts repräsentiert, ist es somit möglich, nicht nur eine einzelne beispielsweise momentan herrschende Emotion zu übertragen, sondern eventuell einen Emotionsverlauf, der zur momentanen Emotion oder Stimmung eines Kommunikationspartners geführt hat. Anders ausgedrückt kann eine "dynamische" Emotion mittels zwei in der zusammengesetzten Bildinformation enthaltenen Emotionsobjekten beschrieben werden.According to one Another advantageous embodiment is at least one more certain of the given graphic emotion objects (again comprising a set of image sections or image zones) and it will be this selected one Emotions object as second (or third, etc. or further) emotion object added to the composite image information so as to be reproduced the composite image information, for example, at the second Mobile device a Create a sequence of temporally successive emotion objects. This means, by providing another emotion object, the in particular, an emotion different from that of the first emotion object represents it is thus possible, not to transmit only a single, for example, currently prevailing emotion, but maybe an emotion, the current emotion or sentiment of a communication partner. In other words, can a "dynamic" emotion by means of two emotion objects contained in the composite image information to be discribed.
  • Es ist dabei nicht nur möglich als zweitens Emotionsobjekt ein vorgegebenes Emotionsobjekt zu verwenden, sondern es ist auch möglich, wie beim ersten Emotionsobjekt einen oder mehrere Bildabschnitte des zweiten Emotionsobjekts zu verändern und schließlich das veränderte Emotionsobjekt als das zweite Emotionsobjekt in die zusammengesetzte Bildinformation hineinzufügen.It is not only possible Secondly, to use the emotion object as a given emotion object. but it is also possible as with the first emotion object one or more image sections of the second emotion object and finally the changed Emotional object as the second emotion object in the composite Add picture information.
  • Ein Verändern eines Emotionsobjekts bzw. der Bildabschnitte eines Emotionsobjekts kann dabei zum Einem die Form oder Gestalt des Objekts an sich (bei einen menschenähnlichen Wesen beispielsweise die Stellung der Arme oder das Verändern der Mundpartie) aber auch die Position des Objekts bei der Wiedergabe beispielsweise auf einer Anzeige des empfangenden zweiten Mobilfunkgeräts beinhalten.One Change an emotion object or image sections of an emotion object can be the one to the shape or shape of the object itself (at a human-like one Beings, for example, the position of the arms or changing the mouth area) but also the position of the object during playback, for example on a display of the receiving second mobile device.
  • Zur Weiterentwicklung der dynamischen Emotion bzw. des dynamischen Emotionsobjekts ist es ferner denkbar, der zusammengesetzten Bildinformation vor dem Übertragen an das zweite Mobilfunkgerät eine Umformungsinformation hinzuzufügen. Diese gibt an, dass bei einer Wiedergabe der zusammengesetzten Bildinformation das gesamte erste Emotionsobjekt oder bestimmte diesem zugeordnete Bildabschnitte sich in einer zeitlichen Struktur selbstständig derart verändern, dass sich das erste Emotionsobjekt oder lediglich bestimmte Bildabschnitte von diesem mit der Zeit dem zweiten Emotionsobjekt oder Bildabschnitten von diesem schrittweise angleichen. Das bedeutet, bei einer Wiedergabe der zusammengesetzten Bildinformation wird eine Sequenz von aufeinander folgenden Emotionsobjekten wiedergegeben, die ihren Ausgangspunkt bei dem ersten Emotionsobjekt und ihren Zielpunkt bei dem zweiten Emotionsobjekt haben. In diesem Zusammenhang werden das erste und das zweite Emotionsobjekt auch als sogenannte Hauptrahmen oder "key frames" bezeichnet.to Further development of the dynamic emotion or the dynamic emotion object it is also conceivable, before the composite image information the transferring to the second mobile device to add a transformation information. This indicates that at a reproduction of the composite image information the entire first emotion object or certain image sections associated therewith independently change in a temporal structure in such a way that the first emotion object or only certain image sections of this with the time the second emotion object or image sections from this gradually. That means when playing the composite image information becomes a sequence of successive ones reproduced the following emotion objects, which are their starting point at the first emotion object and its target point at the second Have an emotion object. In this context, the first and the second emotion object also referred to as so-called main frames or "key frames".
  • Es ist denkbar, dass die zeitliche Struktur bei der Wiedergabe der zusammengesetzten Bildinformation bzw. der in dieser enthaltenen Emotionsobjekte von einem Benutzer einstellbar ist. Dabei kann beispielsweise die Zeitdauer festgelegt werden, in der der gesamte Übergang vom ersten Emotionsobjekt zum zweiten Emotionsobjekt vonstatten geht, oder es kann ein Beschleunigungseffekt erreicht werden, in dem der Übergang vom ersten zum zweiten Emotionsobjekt zunächst langsam beginnt und dann immer schneller wird, usw.It It is conceivable that the temporal structure in the reproduction of the composite image information or contained therein Emotions objects is adjustable by a user. It can, for example the length of time in which the entire transition is set from the first emotion object to the second emotion object goes, or an acceleration effect can be achieved in the transition From the first to the second object of emotion begins slowly and then always gets faster, etc.
  • Neben den gerade beschriebenen Emotionsobjekten, die grafische Informationen oder Objekte beinhalten, welche insbesondere in der Form eines Menschen oder menschenähnlichen Wesens ausgebildet sind, ist es auch denkbar, dass in der zusammengesetzten Bildinformation weitere Informationen vorgesehen sind, die Ausgabe- oder Anzeigekanäle anderer Art ansprechen. So ist es beispielsweise möglich, dass der zusammengesetzten Bildinformation oder speziell einem darin enthaltenen grafischen Emotionsobjekt eine Audio-Steuerinformation (zur Ausgabe eines Lauts oder Tons oder eines Sprachsignals), eine mechanische Steuerinformation (zum Versetzen des die zusammengesetzte Bildinformation wiedergebenden Mobilfunkgeräts in eine Vibration, usw.) oder eine weitere optische Steuerinformation (beispielsweise zum Ansteuern von Leuchtdioden oder sonstigen Lichtquellen am wiedergebenden Mobilfunkgerät) zugeordnet wird. Insbesondere kann die Audio-Steuerinformation ein an einem Lautsprecher auszugebendes einen Herzschlag repräsentierendes Klopfen, die mechanische Information ein von einem Vibrator auszugebendes einen Herzschlag repräsentierendes Vibrieren bzw. die weitere optische Steuerinformation ein im Rhythmus eines Herzschlags auftretendes Blinken einer Lichtquelle umfassen. Insbesondere bei einem dynamischen Darstellen einer Emotion, beispielsweise vom Übergang einer neutralen Emotion zu einer "Freude" betreffenden Emotion können diese zusätzlichen Informationen oder Steuerinformationen vorteilhafter Weise helfen, den Übergang besser darzustellen. Insbesondere wenn beispielsweise der neutralen Emotion ein normaler bzw. langsamer Herzschlag zugeordnet ist und der Emotion "Freude" ein schneller Herzschlag zugeordnet ist, so kann ein Übergang der Emotion durch eine Beschleunigung des Herzschlags, ob in optischer, akustischer oder mechanischer Weise einen beeindruckenden Effekt darstellen. Die Steuerinformationen sind vorteilhafter Weise auch von einem Benutzer einstellbar oder veränderbar.In addition to the emotion objects just described, which contain graphic information or objects, which are embodied in particular in the form of a human or human-like being, it is also conceivable that further information is provided in the composite image information, which address output or display channels of a different kind. For example, it is possible for the composite image information, or specifically a graphic emotion object contained therein, to provide audio control information (to output a sound or voice signal), mechanical control information (to translate the mobile device reproducing the composite image information into a vibration, etc .) or another optical control information (for example, for driving LEDs or other light sources on the reproducing mobile device) is assigned. In particular, the Audio control information is a knock representing a heartbeat to be output to a loudspeaker, the mechanical information comprises a heartbeat-emitting vibration to be outputted from a vibrator, and the further optical control information comprises a blinking of a light source occurring at the rhythm of a heartbeat. In particular, in a dynamic representation of an emotion, for example, from the transition of a neutral emotion to a "joy" emotion concerned, this additional information or control information can help to better illustrate the transition better. In particular, if, for example, the neutral emotion is associated with a normal or slow heartbeat and the emotion "joy" is associated with a rapid heartbeat, a transition of the emotion through an acceleration of the heartbeat, whether visually, acoustically or mechanically, can be an impressive effect , The control information is advantageously also adjustable or changeable by a user.
  • Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung erfolgt die Übertragung einer zusammengesetzten Bildinformation von einem zu einem weiteren Mobilfunkgerät über ein Mobilfunknetzwerk, wobei es auch möglich ist, dass eine direkte Übertragung zwischen zwei Mobilfunkgeräten möglich ist.According to one advantageous embodiment, the transmission of a composite image information occurs from one to another mobile device via a mobile network, although it is possible is that a direct transfer between two mobile devices possible is.
  • Gemäß einem weiteren Aspekt der Erfindung wird ein Mobilfunkgerät zur Übertragung einer zusammengesetzten Bildinformation geschaffen, die zunächst eine erste Speichereinrichtung zum Speichern eines oder mehrerer vorgegebener eine Emotion repräsentierender grafischer Emotionsobjekte aufweist, die aus einem Satz von Bildabschnitten zusammengesetzt sind. Ferner hat das Mobilfunkgerät eine Auswahleinrichtung zum Auswählen einer bestimmten der vorgegeben eine Emotion repräsentierenden grafischen Emotionsobjekte, wobei die Auswahleinrichtung insbesondere von einer Tastatur des Mobilfunkgeräts gebildet wird. Außerdem hat das Mobilfunkgerät eine Übertragungseinrichtung zum Übertragen einer zusammengesetzten Bildinformation umfassend das (erste) ausgewählte Emotionsobjekt zu einem weiteren Mobilfunkgerät.According to one Another aspect of the invention is a mobile device for transmission a composite image information created, the first a first memory means for storing one or more predetermined ones representing an emotion graphic emotion objects consisting of a set of image sections are composed. Furthermore, the mobile device has a selection device to choose a certain one of the predetermined representing an emotion graphic emotion objects, wherein the selection device in particular is formed by a keyboard of the mobile device. Besides, has the mobile device a transmission device to transfer a composite image information comprising the (first) selected emotion object to another mobile device.
  • Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung hat das Mobilfunkgerät eine Manipulationseinrichtung zum Verändern von zumindest einem Bildabschnitt des Satzes von Bildabschnitten des ausgewählten Emotionsobjekts und zum Hinzufügen dieses veränderten Emotionsobjekts zu der zusammengesetzten Bildinformation. Dabei kann die Manipulationseinrichtung eine Anzeigeeinrichtung zum Anzeigen der einzelnen Bildabschnitte des ausgewählten Emotionsobjekts und zum Selektieren des zu verändernden Bildabschnitts aufweisen. Außerdem kann die Manipulationseinrichtung eine zweite Speichereinrichtung aufweisen, in der vorge gebene Bildabschnitte gespeichert sind, welche dafür ausgelegt sind, mit einem einem vorgegebenen Emotionsobjekt zugeordneten Bildabschnitt zum Verändern des Emotionsobjekts ausgetauscht zu werden. Das bedeutet, die zweite Speichereinrichtung stellt eine Art von Bibliothek dar, aus der Einzelbildabschnitte genommen werden können, um ein vorgegebenes Emotionsobjekt individuell zu verändern, um es besser an die momentan herrschende Stimmung oder Emotion des Benutzers des Mobilfunkgeräts anzupassen.According to one advantageous embodiment, the mobile device has a manipulation device for Change at least one image portion of the set of image portions the selected emotion object and to add this changed Emotional object to the composite image information. there the manipulation device can display a display device the individual image sections of the selected emotion object and the Selecting the one to be changed Have image section. Furthermore the manipulation device can be a second storage device in which pre-given image sections are stored, which designed for it are, with an image portion associated with a given emotion object to change of the emotion object to be exchanged. That means the second Storage device represents a type of library from which Frame sections can be taken to a given emotion object to change individually, to better match the current mood or emotion of the user of the mobile device adapt.
  • Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung hat das Mobilfunkgerät ferner eine Steuereinrichtung, die dafür ausgelegt ist, eine Mehrzahl von vorgegebenen oder veränderten Emotionsobjekten zu der zusammengesetzten Bildinformation zusammenzufügen, welche schließlich zu einem weiteren Mobilfunkgerät übertragbar ist. Das bedeutet, die Steuereinrichtung kann zwei ausgewählte Emotionsobjekte derart zusammenfügen, dass diese bei einer Wiedergabe auf einem weiteren Mobilfunkgerät zeitlich aufeinanderfolgend wiedergegeben (angezeigt) werden können. Dabei kann die Steuereinrichtung ferner dafür ausgelegt sein, die einzelnen Emotionsobjekte in der zusammengesetzten Bildinformation mit einer zeitlichen Information zu versehen, die angibt, in welcher zeitlichen Struktur die einzelnen Emotionsobjekte bei einem die zusammengesetzte Bildinformation empfangenden Mobilfunkgerät abspielbar sind. Ferner kann die Steuereinrichtung dafür ausgelegt sein, der zusammengesetzten Bildinformation eine Umformungsinformation hinzuzufügen, welche angibt, dass bei der Wiedergabe der zusammengesetzten Bildinformation das gesamte erste Emotionsobjekt oder bestimmte diesem zugeordnete Steuerabschnitte sich in einer zeitlichen Struktur selbstständig derart verändern, dass eine Sequenz von aufeinander folgenden Emotionsobjekten entsteht, die sich einem zweiten Emotionsobjekt schrittweise angleichen. Ein derartiges Angleichen eines Emotionsobjekts an ein zweites mit der Zeit wird auch als "Morphing" bezeichnet. Die Steuereinrichtung kann ferner dafür ausgelegt sein, der zusammengesetzten Bildinformation weitere Steuerinformationen wie eine Audio-Steuerinformation, eine mechanische Steuerinformation und/oder eine weitere optische Steuerinformation zuzuordnen.According to one Advantageous embodiment, the mobile device further comprises a control device, the one for that is designed, a plurality of predetermined or changed To merge emotion objects into the composite image information which after all transferable to another mobile device is. That is, the controller may have two selected emotion objects put together like this, that this time when playing on another mobile device can be played (displayed) consecutively. there For example, the control device can be designed to handle the individual Emotions objects in the composite image information with a provide temporal information indicating in which temporal Structure the individual emotion objects in one of the composite Image information receiving mobile device are playable. Furthermore, can the control device for it be configured, the composite image information transformation information add, which indicates that when reproducing the composite image information the entire first emotion object or its associated one Control sections autonomously change in a temporal structure in such a way that a sequence of successive emotion objects arises which gradually align with a second emotion object. Such a thing Matching an emotion object to a second one over time also referred to as "morphing". The Control means may further be adapted to the composite Image information further control information such as audio control information, a mechanical control information and / or another optical Assign control information.
  • Gemäß einer vorteilhaften Ausgestaltung ist das Mobilfunkgerät als ein Mobiltelefon oder als ein Computer mit Funkmodul ausgebildet, das insbesondere nach einem Mobilfunk-Standard, wie dem GSM(Global System for Mobile Communication)-Standard oder dem UMTS(Universal Mobile Telecommunications System)-Standard arbeitet. Das Mobilfunkgerät kann dabei derart ausgelegt sein, mit einem Mobilfunknetzwerk zu kommunizieren, über das schließlich die zusammengesetzte Bildinformation zu einem weiteren Mobilfunkgerät übertragbar ist.According to one advantageous embodiment, the mobile device is a mobile phone or designed as a computer with a radio module, in particular according to a mobile standard, such as the GSM (Global System for Mobile Communication) standard or the UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) standard. The mobile device can be designed in this way, with a mobile network to communicate about that after all the composite image information transferable to another mobile device is.
  • Bevorzugte Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung werden nachfolgend Bezug nehmend auf die beiliegenden Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen: preferred embodiments The present invention will be described below with reference to FIG the enclosed drawings closer explained. Show it:
  • 1A und 1B eine Darstellung eines Mobilfunkgeräts in der Form eines Mobiltelefons, mit den einzelnen Einrichtungen zum Auswählen bzw. Manipulieren von Emotionsobjekten; 1A and 1B an illustration of a mobile device in the form of a mobile phone, with the individual devices for selecting or manipulating emotion objects; 1A und 1B eine Darstellung eines Mobilfunkgeräts in der Form eines Mobiltelefons, mit den einzelnen Einrichtungen zum Auswählen bzw. Manipulieren von Emotionsobjekten; 1A and 1B an illustration of a mobile device in the form of a mobile phone, with the individual devices for selecting or manipulating emotion objects; 1A und 1B eine Darstellung eines Mobilfunkgeräts in der Form eines Mobiltelefons, mit den einzelnen Einrichtungen zum Auswählen bzw. Manipulieren von Emotionsobjekten; 1A and 1B an illustration of a mobile device in the form of a mobile phone, with the individual devices for selecting or manipulating emotion objects; 1A und 1B eine Darstellung eines Mobilfunkgeräts in der Form eines Mobiltelefons, mit den einzelnen Einrichtungen zum Auswählen bzw. Manipulieren von Emotionsobjekten; 1A and 1B an illustration of a mobile device in the form of a mobile phone, with the individual devices for selecting or manipulating emotion objects; 1A und 1B eine Darstellung eines Mobilfunkgeräts in der Form eines Mobiltelefons, mit den einzelnen Einrichtungen zum Auswählen bzw. Manipulieren von Emotionsobjekten; 1A and 1B an illustration of a mobile device in the form of a mobile phone, with the individual devices for selecting or manipulating emotion objects; 1A und 1B eine Darstellung eines Mobilfunkgeräts in der Form eines Mobiltelefons, mit den einzelnen Einrichtungen zum Auswählen bzw. Manipulieren von Emotionsobjekten; 1A and 1B an illustration of a mobile device in the form of a mobile phone, with the individual devices for selecting or manipulating emotion objects; 1A und 1B eine Darstellung eines Mobilfunkgeräts in der Form eines Mobiltelefons, mit den einzelnen Einrichtungen zum Auswählen bzw. Manipulieren von Emotionsobjekten; 1A and 1B an illustration of a mobile device in the form of a mobile phone, with the individual devices for selecting or manipulating emotion objects; 1A und 1B eine Darstellung eines Mobilfunkgeräts in der Form eines Mobiltelefons, mit den einzelnen Einrichtungen zum Auswählen bzw. Manipulieren von Emotionsobjekten; 1A and 1B an illustration of a mobile device in the form of a mobile phone, with the individual devices for selecting or manipulating emotion objects;
  • 2 eine beispielhafte Darstellung eines Emotionsobjekts mit einer grafischen Information, sowie Audio-Steuerinformationen und mechanischen Steuerinformationen; an exemplary representation of an emotion object with graphic information, as well as audio control information and mechanical control information; 2 2 an exemplary representation of an emotion object with graphical information, and audio control information and mechanical control information; an exemplary representation of an emotion object with graphical information, and audio control information and mechanical control information;
  • 3 die grafische Information eines Emotionsobjekts zur Darstellung, welche einzelnen Bildabschnitte dieser grafischen Information veränderbar sind; 3 the graphical information of an emotion object for representing which individual image portions of this graphical information are changeable; 3 die grafische Information eines Emotionsobjekts zur Darstellung, welche einzelnen Bildabschnitte dieser grafischen Information veränderbar sind; 3 the graphical information of an emotion object for representing which individual image portions of this graphical information are changeable; 3 die grafische Information eines Emotionsobjekts zur Darstellung, welche einzelnen Bildabschnitte dieser grafischen Information veränderbar sind; 3 the graphical information of an emotion object for representing which individual image portions of this graphical information are changeable; 3 die grafische Information eines Emotionsobjekts zur Darstellung, welche einzelnen Bildabschnitte dieser grafischen Information veränderbar sind; 3 the graphical information of an emotion object for representing which individual image portions of this graphical information are changeable;
  • 4 ein Diagramm, bei dem auf der X-Achse eine zeitliche Struktur aufgetragen ist, gemäß der bestimmte Emotionsobjekte wiedergegeben werden, und bei dem die Y-Achse die E motionsbandbreite von einer negativen Emotion (negative Y-Achse) zu einer positiven Emotion (positive Y-Achse) darstellt; a diagram in which a temporal structure is plotted on the X-axis according to which certain emotion objects are reproduced, and in which the Y-axis shows the range of emotions from a negative emotion (negative Y-axis) to a positive emotion (positive Y -Axis); 4 4th a diagram in which on the X-axis, a temporal structure is plotted according to which certain emotion objects are displayed, and in which the Y-axis, the E motion bandwidth from a negative emotion (negative Y-axis) to a positive emotion (positive Y Represents axis); a diagram in which on the X-axis, a temporal structure is plotted according to which certain emotion objects are displayed, and in which the Y-axis, the E motion bandwidth from a negative emotion (negative Y-axis) to a positive emotion (positive Y Represents axis);
  • 5 ein Diagramm ähnlich dem Diagramm von 4 , bei dem eine Veränderung eines ersten Emotionsobjekts in Richtung eines zweiten Emotionsobjekts über Zwischenobjekte dargestellt ist; 5 a diagram similar to the diagram of 4 5 ein Diagramm ähnlich dem Diagramm von 4 , bei dem eine Veränderung eines ersten Emotionsobjekts in Richtung eines zweiten Emotionsobjekts über Zwischenobjekte dargestellt ist; 5 a diagram similar to the diagram of 4 5 ein Diagramm ähnlich dem Diagramm von 4 , bei dem eine Veränderung eines ersten Emotionsobjekts in Richtung eines zweiten Emotionsobjekts über Zwischenobjekte dargestellt ist; 5 a diagram similar to the diagram of 4 5 ein Diagramm ähnlich dem Diagramm von 4 , bei dem eine Veränderung eines ersten Emotionsobjekts in Richtung eines zweiten Emotionsobjekts über Zwischenobjekte dargestellt ist; 5 a diagram similar to the diagram of 4 5 ein Diagramm ähnlich dem Diagramm von 4 , bei dem eine Veränderung eines ersten Emotionsobjekts in Richtung eines zweiten Emotionsobjekts über Zwischenobjekte dargestellt ist; 5 a diagram similar to the diagram of 4 5 ein Diagramm ähnlich dem Diagramm von 4 , bei dem eine Veränderung eines ersten Emotionsobjekts in Richtung eines zweiten Emotionsobjekts über Zwischenobjekte dargestellt ist; 5 a diagram similar to the diagram of 4 5 ein Diagramm ähnlich dem Diagramm von 4 , bei dem eine Veränderung eines ersten Emotionsobjekts in Richtung eines zweiten Emotionsobjekts über Zwischenobjekte dargestellt ist; 5 a diagram similar to the diagram of 4 in which a change of a first emotion object towards a second emotion object is represented via intermediate objects; in which a change of a first emotion object towards a second emotion object is represented via intermediate objects;
  • 6 eine Mobilfunkanordnung, die das Übertragen einer zusammengesetzten Bildinformation von einem ersten Mobilfunkgerät über ein Kommunikationsnetz zu einem zweiten Mobilfunkgerät veranschaulicht. 6 a mobile radio arrangement, which illustrates the transmission of a composite image information from a first mobile device via a communication network to a second mobile device. 6 eine Mobilfunkanordnung, die das Übertragen einer zusammengesetzten Bildinformation von einem ersten Mobilfunkgerät über ein Kommunikationsnetz zu einem zweiten Mobilfunkgerät veranschaulicht. 6 a mobile radio arrangement, which illustrates the transmission of a composite image information from a first mobile device via a communication network to a second mobile device. 6 eine Mobilfunkanordnung, die das Übertragen einer zusammengesetzten Bildinformation von einem ersten Mobilfunkgerät über ein Kommunikationsnetz zu einem zweiten Mobilfunkgerät veranschaulicht. 6 a mobile radio arrangement, which illustrates the transmission of a composite image information from a first mobile device via a communication network to a second mobile device. 6 eine Mobilfunkanordnung, die das Übertragen einer zusammengesetzten Bildinformation von einem ersten Mobilfunkgerät über ein Kommunikationsnetz zu einem zweiten Mobilfunkgerät veranschaulicht. 6 a mobile radio arrangement, which illustrates the transmission of a composite image information from a first mobile device via a communication network to a second mobile device.
  • Zunächst sei auf 1 verwiesen, in der ein Mobilfunkgerät in Form eines Mobiltelefons MFG1 dargestellt ist, welches dafür ausgelegt ist, ein Verfahren gemäß einer Ausführungsform der Erfindung durchzuführen. First up 1 Zunächst sei auf 1 verwiesen, in der ein Mobilfunkgerät in Form eines Mobiltelefons MFG1 dargestellt ist, welches dafür ausgelegt ist, ein Verfahren gemäß einer Ausführungsform der Erfindung durchzuführen. First up 1 Zunächst sei auf 1 verwiesen, in der ein Mobilfunkgerät in Form eines Mobiltelefons MFG1 dargestellt ist, welches dafür ausgelegt ist, ein Verfahren gemäß einer Ausführungsform der Erfindung durchzuführen. First up 1 Zunächst sei auf 1 verwiesen, in der ein Mobilfunkgerät in Form eines Mobiltelefons MFG1 dargestellt ist, welches dafür ausgelegt ist, ein Verfahren gemäß einer Ausführungsform der Erfindung durchzuführen. First up 1 in which a mobile device in the form of a mobile phone MFG1 is shown, which is designed to perform a method according to an embodiment of the invention. in which a mobile device in the form of a mobile phone MFG1 is shown, which is designed to perform a method according to an embodiment of the invention.
  • Das Mobiltelefon MFG1 umfasst von oben nach unten betrachtet einen Lautsprecher LS zum Ausgeben eines akustischen Signals, wie Töne, Laute oder Sprachsignale. Ferner umfasst das Mobiltelefon MFG1 eine Anzeigeeinrichtung bzw. ein Display DSP zum Darstellen von Text oder insbesondere wie es in 1B zu sehen ist, von grafischen Objekten (GI), welche einem noch zu erläuternden Emotionsobjekt (EO1) zugeordnet sind. Im unteren Abschnitt umfasst das Mobiltelefon einen Tastenblock bzw. eine Tastatur TAS, die im vorliegenden Fall aus vier Reihen zu je drei Tasten besteht. Oberhalb des Tastenblocks befinden sich drei Funkstionstasten FT (in 1B Das Mobiltelefon MFG1 umfasst von oben nach unten betrachtet einen Lautsprecher LS zum Ausgeben eines akustischen Signals, wie Töne, Laute oder Sprachsignale. Ferner umfasst das Mobiltelefon MFG1 eine Anzeigeeinrichtung bzw. ein Display DSP zum Darstellen von Text oder insbesondere wie es in 1B zu sehen ist, von grafischen Objekten (GI), welche einem noch zu erläuternden Emotionsobjekt (EO1) zugeordnet sind. Im unteren Abschnitt umfasst das Mobiltelefon einen Tastenblock bzw. eine Tastatur TAS, die im vorliegenden Fall aus vier Reihen zu je drei Tasten besteht. Oberhalb des Tastenblocks befinden sich drei Funkstionstasten FT (in 1B Das Mobiltelefon MFG1 umfasst von oben nach unten betrachtet einen Lautsprecher LS zum Ausgeben eines akustischen Signals, wie Töne, Laute oder Sprachsignale. Ferner umfasst das Mobiltelefon MFG1 eine Anzeigeeinrichtung bzw. ein Display DSP zum Darstellen von Text oder insbesondere wie es in 1B zu sehen ist, von grafischen Objekten (GI), welche einem noch zu erläuternden Emotionsobjekt (EO1) zugeordnet sind. Im unteren Abschnitt umfasst das Mobiltelefon einen Tastenblock bzw. eine Tastatur TAS, die im vorliegenden Fall aus vier Reihen zu je drei Tasten besteht. Oberhalb des Tastenblocks befinden sich drei Funkstionstasten FT (in 1B Das Mobiltelefon MFG1 umfasst von oben nach unten betrachtet einen Lautsprecher LS zum Ausgeben eines akustischen Signals, wie Töne, Laute oder Sprachsignale. Ferner umfasst das Mobiltelefon MFG1 eine Anzeigeeinrichtung bzw. ein Display DSP zum Darstellen von Text oder insbesondere wie es in 1B zu sehen ist, von grafischen Objekten (GI), welche einem noch zu erläuternden Emotionsobjekt (EO1) zugeordnet sind. Im unteren Abschnitt umfasst das Mobiltelefon einen Tastenblock bzw. eine Tastatur TAS, die im vorliegenden Fall aus vier Reihen zu je drei Tasten besteht. Oberhalb des Tastenblocks befinden sich drei Funkstionstasten FT (in 1B angedeutet), bei denen zwei kleine Funktionstasten neben einer großen zentralen Funktionstaste angeordnet sind. indicated), in which two small function keys are arranged next to a large central function key. Im Inneren des Mobiltelefons MFG1 ist eine Speichereinrichtung mit zwei Speicherabschnitten SP1 und SP2 vorgesehen, wobei in dem ersten Speicherabschnitt SP1 eine Mehrzahl von Emotionsobjekten (ver gleiche Inside the mobile phone MFG1, a memory device with two memory sections SP1 and SP2 is provided, with a plurality of emotion objects (compare 2 2 ) abgelegt ist, die verschiedene Standard-Emotionen repräsentieren, welche noch erläutert werden. ) that represent various standard emotions, which will be explained later. In dem zweiten Speicherabschnitt SP2 sind einzelne Bildabschnitte für grafische Informationen von Emotionsobjekten abgelegt, welche dazu dienen, für eine differenzierte Darstellung einer Emotion mit einem Bildabschnitt eines Standard-Emotionsobjekts ausgetauscht zu werden. In the second memory section SP2, individual image sections for graphic information of emotion objects are stored, which serve to be exchanged for a differentiated representation of an emotion with an image section of a standard emotion object. Ferner ist im Inneren des Mobiltelefons MFG1 eine Steuereinrichtung STE vorgesehen, welche dafür ausgelegt ist, die einzelnen Standard-Emotionsobjekte bzw. die Ersatz-Bildabschnitte aus den Speicherabschnitten SP1 und SP2 zu holen und eventuell zusammen mit weiteren Steuerinformationen in eine zusammengesetzte Bildinformation zu bringen. Furthermore, a control device STE is provided inside the mobile phone MFG1, which is designed to fetch the individual standard emotion objects or the substitute image sections from the memory sections SP1 and SP2 and possibly bring them together with further control information into composite image information. The mobile phone MFG1 comprises, from top to bottom, a loudspeaker LS for outputting an acoustic signal, such as sounds, sounds or voice signals. The mobile phone MFG1 comprises, from top to bottom, a loudspeaker LS for outputting an acoustic signal, such as sounds, sounds or voice signals. Furthermore, the mobile telephone MFG1 comprises a display device or a display DSP for displaying text or in particular as shown in FIG Furthermore, the mobile telephone MFG1 comprises a display device or a display DSP for displaying text or in particular as shown in FIG 1B 1B can be seen, of graphical objects (GI), which are assigned to a still to be explained emotion object (EO1). can be seen, of graphical objects (GI), which are assigned to a still to be explained emotion object (EO1). In the lower section of the mobile phone includes a keypad or a keyboard TAS, which in the present case consists of four rows of three buttons. In the lower section of the mobile phone includes a keypad or a keyboard TAS, which in the present case consists of four rows of three buttons. Above the keypad are three function keys FT (in Above the keypad are three function keys FT (in 1B 1B indicated), in which two small function keys are arranged next to a large central function key. indicated), in which two small function keys are arranged next to a large central function key. Inside the mobile telephone MFG1, a memory device having two memory sections SP1 and SP2 is provided, wherein in the first memory section SP1 a plurality of emotion objects (ver same Inside the mobile telephone MFG1, a memory device having two memory sections SP1 and SP2 is provided, wherein in the first memory section SP1 a plurality of emotion objects (ver same 2 2 ) which represent various standard emotions which will be explained later. ) which represent various standard emotions which will be explained later. In the second memory section SP2, individual image sections for graphical information of emotion objects are stored, which serve to be exchanged for a differentiated representation of an emotion with an image section of a standard emotion object. In the second memory section SP2, individual image sections for graphical information of emotion objects are stored, which serve to be exchanged for a differentiated representation of an emotion with an image section of a standard emotion object. Furthermore, inside the mobile telephone MFG1, a control device STE is provided, which is designed to fetch the individual standard emotion objects or the replacement image sections from the memory sections SP1 and SP2 and possibly to bring them together with further control information into composite image information. Furthermore, inside the mobile telephone MFG1, a control device STE is provided, which is designed to fetch the individual standard emotion objects or the replacement image sections from the memory sections SP1 and SP2 and possibly to bring them together with further control information into composite image information.
  • Eine zusammengesetzte Bildinformation, welche von einem Mobilfunkgerät bzw. Mobiltelefon zu einem anderen Mobilfunkgerät oder Mobiltelefon übertragen werden soll, kann mittels einer sogenannten Emotions-Kompositionsanwendung "Emotion-Comnposer" erstellt werden. Diese Kompositionsanwendung kann beispielsweise durch Drücken auf eine der drei über dem Tastenblock TAS befindlichen Funktionstasten FT des Mobiltelefons gestartet werden, was in der Anzeige DSP in dem Anzeigefeld AZF durch den Begriff "Emotion" veranschaulicht wird.A composite image information, which from a mobile device or mobile phone to another mobile device or mobile phone is to be created by means of a so-called emotion composition application "Emotion Comnposer". For example, this composition application can be pressed by pressing the three over the function keys FT of the mobile telephone located at the key block TAS what is shown in the display DSP in the display field AZF is illustrated by the term "emotion".
  • Ist nun die Kompositionsanwendung "Emotion-Composer" gestartet, so wird der Tastenblock TAS derart angesteuert, dass durch Drücken einer der Tasten des Tastenblocks TRS eine bestimmte der in dem ersten Speicherabschnitt SP1 gespeicherten Standard-Informationen abrufbar ist. Beispielsweise kann die Taste 1 der Emotion "Liebe", die Taste 2 der Emotion "Freude", die Taste 3 der Emotion "Stolz", die Taste 4 der Emotion "Hoffnung", die Taste 5 der Emotion "Befriedigung", die Taste 6 der Emotion "Überraschung", die Taste 7 der Emotion "Enttäuschung", die Taste 8 der Emotion "Trauer", die Taste 9 der Emotion "Ekel", die Taste "*" der Emotion "Angst", die Taste 0 der Emotion "neutral" und die Taste "#" der Emotion "Hass" zugeordnet sein.is now the composition application "Emotion Composer" started, so will the keypad TAS controlled such that by pressing one of Keys of the key block TRS a particular one in the first memory section SP1 stored standard information is retrievable. For example, can the key 1 of the emotion "love", the key 2 of the emotion "joy", the key 3 of the Emotion "Pride", the key 4 of Emotion "Hope", the key 5 of the emotion "Satisfaction", the key 6 of the Emotion "surprise", the key 7 of Emotion "disappointment", the key 8 of Emotion "mourning", the key 9 of the Emotion "disgust", the key "*" of the emotion "fear", the key 0 of the emotion "neutral" and the key "#" of the emotion "hate" be.
  • Wird nun beispielsweise – wie es durch den Pfeil zwischen 1A und 1B gezeigt ist – die Taste 0 gedrückt, so erscheint in der Anzeige DSP ein erstes Emotionsobjekt EO1, genauer gesagt eine grafische Information GI dieses Emotionsobjekts. Vorteilhafter Weise umfasst diese grafische Information GI ein menschenähnliches Objekt, an dem für einen Empfänger dieses Emotionsobjekts die Emotion des Senders leicht und intuitiv darstellbar sind.Now, for example - as indicated by the arrow between 1A and 1B is shown - the key 0 is pressed, appears in the display DSP a first emotion object EO1, more precisely a graphic information GI this emotion object. Advantageously, this graphical information GI comprises a human-like object on which the emotion of the transmitter can be displayed easily and intuitively for a receiver of this emotion object.
  • Es sei nun auf 2 verwiesen, in der beispielhaft das schon zuvor erwähnte Emotionsobjekt EO1 gezeigt ist, das neben der grafischen Information GI noch weitere Komponenten aufweisen kann. referenced, in which the already mentioned emotion object EO1 is shown by way of example, which in addition to the graphic information GI can also have further components. Zunächst sei jedoch noch einmal auf die grafische Information GI eingegangen, die mehrere Bildabschnitte, einen oberen Bildabschnitt BA1, einen mittleren Bildabschnitt BA2 und einen unteren Bildabschnitt BA3 aufweist. First, however, the graphic information GI will be discussed once again, which has a plurality of image sections, an upper image section BA1, a middle image section BA2 and a lower image section BA3. Neben der grafischen Information hat das beispielhafte Emotionsobjekt EO1 ferner eine Audio-Steuerinformation AI, die angibt, dass während der Wiedergabe bzw. Anzeige der grafischen Information GI über einen Lautsprecher ein (für eine neutrale Emotion charakteristisches) ruhiges, konstantes, tieftoniges, pulsierendes Klopfen zur Nachahmung eines ruhigen Herzschlags ausgegeben werden soll. In addition to the graphic information, the exemplary emotion object EO1 also has audio control information AI which indicates that a quiet, constant, low-pitched, pulsating knocking (characteristic of a neutral emotion) during playback or display of the graphic information GI via a loudspeaker Imitation of a calm heartbeat should be issued. Ferner umfasst das beispielhafte Emotionsobjekt EO1 eine mechanische Information MI, die angibt, dass über einen in einem Mobilfunkgerät bzw. Mobiltelefon integrierten Vibrator ein ruhiges, konstantes, langsames, pulsierendes Vibrieren zur Nachahmung eines ruhigen Herzschlags ausgegeben werden soll. Furthermore, the exemplary emotion object EO1 includes mechanical information MI, which indicates that a quiet, constant, slow, pulsating vibration to imitate a quiet heartbeat should be output via a vibrator integrated in a mobile radio device or mobile phone. Es ist ferner denkbar (obwohl es nicht in It is also conceivable (although not in 2 2 dargestellt ist), dass eine weitere optische Information im Emotionsobjekt EO1 vorgesehen ist, die angibt, dass beispielsweise durch eine zusätzliche Lichtquelle in einem Mobilfunkgerät oder Mobiltelefon, wie einer Leuchtdiode usw., ein ruhiges, konstantes, langsames und pulsierendes Blinken erzeugt wird. is shown) that further optical information is provided in the emotion object EO1, which indicates that, for example, a steady, constant, slow and pulsing flashing is generated by an additional light source in a mobile radio device or mobile phone, such as a light-emitting diode, etc. It is now up It is now up 2 2 referenced, in the example, the previously mentioned emotion object EO1 is shown, which may have other components in addition to the graphical information GI. referenced, in the example, the previously mentioned emotion object EO1 is shown, which may have other components in addition to the graphical information GI. First of all, however, the graphic information GI has again been described, which has a plurality of image sections, an upper image section BA1, a middle image section BA2 and a lower image section BA3. First of all, however, the graphic information GI has again been described, which has a plurality of image sections, an upper image section BA1, a middle image section BA2 and a lower image section BA3. In addition to the graphical information, the exemplary emotion object EO1 further has an audio control information AI indicating that during the display of the graphic information GI via a loudspeaker (not shown) a smooth, constant, deep-toned, pulsating tapping (characteristic of a neutral emotion) Imitation of a quiet heartbeat should be spent. In addition to the graphical information, the exemplary emotion object EO1 further has an audio control information AI indicating that during the display of the graphic information GI via a loudspeaker (not shown) a smooth, constant, deep-toned, pulsating tapping (characteristic of a neutral emotion) Imitation of a quiet heartbeat should be spent. Furthermore, the exemplary emotion object EO1 comprises mechanical information MI, which indicates that a quiet, constant, slow, pulsating vibration should be output for imitating a quiet heartbeat via a vibrator integrated in a mobile radio or mobile telephone. Furthermore, the exemplary emotion object EO1 comprises mechanical information MI, which indicates that a quiet, constant, slow, pulsating vibration should be output for imitating a quiet heartbeat via a vibrator integrated in a mobile radio or mobile telephone. It is also conceivable (though it is not in It is also conceivable (though it is not in 2 2 is shown), that a further optical information is provided in the emotion object EO1, indicating that, for example, by an additional light source in a mobile device or mobile phone, such as a light emitting diode, etc., a quiet, constant, slow and pulsating flashing is generated. is shown), that a further optical information is provided in the emotion object EO1, indicating that, for example, by an additional light source in a mobile device or mobile phone, such as a light emitting diode, etc., a quiet, constant , slow and pulsating flashing is generated.
  • Wie bereits erwähnt, kann durch Drücken der Taste 0 die gerade beschriebene Standard-Emotion "neutral" aus dem ersten Speicherabschnitt SP1 von der Steuereinrichtung ST1 in einen Arbeitsspeicher (nicht dargestellt) geholt werden, um zum Einen auf der Anzeige DSP angezeigt zu werden, und auch um verändert zu werden. Dabei ist es möglich, wie es in 3 Wie bereits erwähnt, kann durch Drücken der Taste 0 die gerade beschriebene Standard-Emotion "neutral" aus dem ersten Speicherabschnitt SP1 von der Steuereinrichtung ST1 in einen Arbeitsspeicher (nicht dargestellt) geholt werden, um zum Einen auf der Anzeige DSP angezeigt zu werden, und auch um verändert zu werden. Dabei ist es möglich, wie es in 3 gezeigt ist, die grafische Information GI zu verändern. is shown changing the graphic information GI. Beispielsweise können gezielt Bildabschnitte ausgewählt werden (beispielsweise durch die zentrale Funktionstaste oder Navigationstaste oberhalb des Tastenblocks TAS des Mobiltelefons MFG1) und können dann durch andere Ersatzbildabschnitte, welche in dem zweiten Speicherabschnitt SP2 vorgesehen sind, ersetzt bzw. ausgetauscht werden. For example, image sections can be selected in a targeted manner (for example using the central function key or navigation key above the key block TAS of the mobile phone MFG1) and can then be replaced or exchanged for other replacement image sections provided in the second memory section SP2. Ist die Benutzeroberfläche komplexer ausgestaltet als auf dem in den Is the user interface more complex than the one in the 1 1 gezeigten Mobiltelefon (beispielsweise ist ferner ein Zeigemittel wie ein Mauscursor vorgesehen, der über die gesamte Anzeigefläche des Displays DSP bewegbar ist, so dass ein Zeichenprogramm realisierbar ist), so ist es auch möglich, mit einer erweiterten Kompositionsanwendung die einzelnen Bildabschnitte direkt zu bearbeiten, um beispielsweise dem in der grafischen Information GI, insbesondere in dem ersten Bildabschnitt BA1 gezeigten Kopf Haare hinzuzufügen. mobile phone shown (for example, a pointing device such as a mouse cursor is also provided, which can be moved over the entire display surface of the display DSP so that a drawing program can be implemented), so it is also possible to edit the individual image sections directly with an extended composition application in order to for example to add hair to the head shown in the graphic information GI, in particular in the first image section BA1. Es können, wie erwähnt, bestimmte Bildabschnitte oder auch alle Bildabschnitte verändert werden, um ein neues oder an die momentane Stimmung des Benutzers der Kompositionsanwendung angepasstes Emotionsobjekt zu erzeugen. As mentioned, certain image sections or also all image sections can be changed in order to generate a new emotion object or an emotion object adapted to the current mood of the user of the composition application. As already mentioned, by pressing the key 0, the standard emotion "neutral" just described from the first memory section SP1 can be fetched from the controller ST1 into a working memory (not shown) for display on the display DSP, and also to be changed. As already mentioned, by pressing the key 0, the standard emotion "neutral" just described from the first memory section SP1 can be fetched from the controller ST1 into a working memory (not shown) for display on the display DSP, and also to be changed. It is possible, as it is in It is possible, as it is in 3 3 is shown to change the graphical information GI. is shown to change the graphical information GI. For example, image sections can be selectively selected (for example, by the central function key or navigation key above the keypad TAS of the mobile telephone MFG1) and can then be replaced by other replacement image sections provided in the second memory section SP2. For example, image sections can be selectively selected (for example, by the central function key or navigation key above the keypad TAS of the mobile telephone MFG1) and can then be replaced by other replacement image sections provided in the second memory section SP2. Is the user interface more complex than the one in the Is the user interface more complex than the one in the 1 1 In the case of a mobile telephone (for example, a pointing device, such as a mouse cursor, which is movable over the entire display area of the display DSP so that a drawing program can be realized), it is also possible to directly process the individual image sections with an extended composition application For example, add hair to the head shown in the graphic information GI, in particular in the first image section BA1. In the case of a mobile telephone (for example, a pointing device, such as a mouse cursor, which is movable over the entire display area of ​​the display DSP so that a drawing program can be realized), it is also possible to directly process the individual image sections with an extended composition application For example, add hair to the head shown in the graphic information GI, in particular in the first image section BA1. As mentioned, certain image sections or also all image sections can be changed in order to generate a new or adapted to the current mood of the user of the composition application emoticon. As mentioned, certain image sections or also all image sections can be changed in order to generate a new or adapted to the current mood of the user of the composition application emoticon.
  • Neben der Möglichkeit, die grafische Information GI zu verändern, ist es auch denkbar, die Audio-Steuerinformation AI und die mechanische Steuerinformation MI zu verändern, was ebenfalls durch die Steuereinrichtung STE bzw. die oberhalb der Tastatur TAS befindlichen Funktionstasten FT bewerkstelligt werden kann. Ein Standard-Emotionsobjekt oder ein verändertes bzw. angepasstes Emotionsobjekt kann dann von der Steuereinrichtung STE in eine sogenannte zusammengesetzte Bildinformation eingefügt werden, welche dann, wie es in 6 noch erläutert werden wird, zu einem weiteren Mobilfunkgerät bzw. Mobiltelefon übertragbar ist. will be explained, can be transmitted to a further mobile radio device or mobile phone. In addition to the possibility of changing the graphical information GI, it is also conceivable to change the audio control information AI and the mechanical control information MI, which can also be accomplished by the control device STE or the function keys FT located above the keyboard TAS. In addition to the possibility of changing the graphical information GI, it is also conceivable to change the audio control information AI and the mechanical control information MI, which can also be accomplished by the control device STE or the function keys FT located above the keyboard TAS . A standard emotion object or a modified emotion object can then be inserted by the control device STE into a so-called composite image information which, as shown in FIG A standard emotion object or a modified emotion object can then be inserted by the control device STE into a so-called composite image information which, as shown in FIG 6 6th will be explained, is transferable to another mobile device or mobile phone. will be explained, is transferable to another mobile device or mobile phone.
  • Gemäß einer weiteren Ausführungsform der Erfindung ist es nicht nur möglich, einzelne "statische" Informationen zu übertragen, sondern auch "dynamische" Emotionen. Zu diesem kann in eine zusammengesetzte Bildinformation eine Mehrzahl von Emotionsobjekten eingefügt werden, die ferner mit einer Zeitinformation versehen sind, in der sie beim Empfänger der zusammengesetzten Bildinformation wiedergegeben werden. Zur Verdeutlichung einer derartigen dynamischen Emotion sei nun auf 4 verwiesen. referenced. According to another embodiment of the invention, it is not only possible to transmit individual "static" information, but also "dynamic" emotions. According to another embodiment of the invention, it is not only possible to transmit individual "static" information, but also "dynamic" emotions. For this, a plurality of emotion objects, which are further provided with time information in which they are reproduced at the receiver of the composite image information, may be inserted into composite image information. For this, a plurality of emotion objects, which are further provided with time information in which they are reproduced at the receiver of the composite image information, may be inserted into composite image information. To clarify such a dynamic emotion is now on To clarify such a dynamic emotion is now on 4 4th directed. directed.
  • 4 zeigt ein Diagramm, bei dem auf der X-Achse die Zeit der Wiedergabe bzw. die zeitliche Struktur der Wiedergabe von Emotionsobjekten aufgetragen ist. Die Y-Achse stellt die Emotions-Bandbreite von der Emotion "Liebe" bis zu der Emotion "Hass" dar. Nun ist es möglich, wie es in 4 4 zeigt ein Diagramm, bei dem auf der X-Achse die Zeit der Wiedergabe bzw. die zeitliche Struktur der Wiedergabe von Emotionsobjekten aufgetragen ist. Die Y-Achse stellt die Emotions-Bandbreite von der Emotion "Liebe" bis zu der Emotion "Hass" dar. Nun ist es möglich, wie es in 4 4 zeigt ein Diagramm, bei dem auf der X-Achse die Zeit der Wiedergabe bzw. die zeitliche Struktur der Wiedergabe von Emotionsobjekten aufgetragen ist. Die Y-Achse stellt die Emotions-Bandbreite von der Emotion "Liebe" bis zu der Emotion "Hass" dar. Nun ist es möglich, wie es in 4 zu sehen ist, dass drei Emotionsobjekte EO1, EO2 und EO3 zusammengesetzt wurden, um im Rahmen einer zusammengesetzten Bildinformation beim Empfänger wiedergegeben zu werden. it can be seen that three emotion objects EO1, EO2 and EO3 have been combined in order to be reproduced in the context of combined image information at the receiver. Zur besseren Verständlichkeit des Prinzips der dynamischen Wiedergabe von Emotionen sind in To make the principle of dynamic reproduction of emotions easier to understand, in 4 4th lediglich die grafischen Informationen der jeweiligen Emotionsobjekte EO1 bis EO3 dargestellt, wobei selbstverständlich, sofern vorhanden, auch weitere Steuerinformationen in der dargestellten zeitlichen Struktur wiedergegeben werden. only the graphic information of the respective emotion objects EO1 to EO3 is shown, with of course, if available, further control information is also shown in the time structure shown. Wie es in Like it in 4 4th zu sehen ist, soll bei einer Wiedergabe zunächst das erste Emotionsobjekt EO1 wiedergegeben werden, während nach dreizehn Zeitabschnitten bzw. einem Zeitintervall T1 die zweite Emotion EO2 wiedergegeben werden soll, und nach wiederum acht Zeitabschnitten bzw. einem zweiten Zeitintervall T2 das dritte Emotionsobjekt EO3 wiedergegeben werden soll. can be seen, the first emotion object EO1 is to be reproduced during a reproduction, while the second emotion EO2 is to be reproduced after thirteen time segments or a time interval T1, and the third emotion object EO3 is reproduced after again eight time segments or a second time interval T2 should. Die drei Emotionsobjekte EO1 bis EO3 markieren somit Hauptpunkte oder Eckpunkte der dynamischen Emotion und können somit als sogenannte Hauptrahmen oder "key frames" bezeichnet werden. The three emotion objects EO1 to EO3 thus mark main points or corner points of the dynamic emotion and can thus be referred to as so-called main frames or “key frames”. Obwohl in Although in 4 4th lediglich Standard-Emotionsobjekte als Hauptrahmen dargestellt sind, ist es jedoch auch möglich, veränderte Standard-Emotionsobjekte oder individuell editierte Emotionsobjekte als Hauptrahmen zu verwenden. only standard emotion objects are shown as the main frame, however, it is also possible to use changed standard emotion objects or individually edited emotion objects as the main frame. 4 4th shows a diagram in which the time of the playback or the temporal structure of the representation of emotion objects is plotted on the X-axis. shows a diagram in which the time of the playback or the temporal structure of the representation of emotion objects is plotted on the X-axis. The Y-axis represents the emotion range from the emotion "love" to the emotion "hate". The Y-axis represents the emotion range from the emotion "love" to the emotion "hate". Now it is possible, as it is in Now it is possible, as it is in 4 4th It can be seen that three emotion objects EO1, EO2 and EO3 have been assembled in order to be reproduced at the receiver as part of a composite image information. It can be seen that three emotion objects EO1, EO2 and EO3 have been assembled in order to be reproduced at the receiver as part of a composite image information. To better understand the principle of dynamic representation of emotions are in To better understand the principle of dynamic representation of emotions are in 4 4th only the graphical information of the respective emotion objects EO1 to EO3 shown, which of course, if available, also further control information in the illustrated temporal structure are reproduced. only the graphical information of the respective emotion objects EO1 to EO3 shown, which of course, if available, also further control information in the illustrated temporal structure are reproduced. As it is in As it is in 4 4th 1, the first emotion object EO1 is to be reproduced during a reproduction, while the second emotion EO2 is to be reproduced after thirteen time periods or a time interval T1, and after another eight time periods or a second time interval T2 the third emotion object EO3 is reproduced should. 1, the first emotion object EO1 is to be reproduced during a reproduction, while the second emotion EO2 is to be reproduced after thirteen time periods or a time interval T1, and after another eight time periods or a second time interval T2 the third emotion object EO3 is reproduced should. The three emotion objects EO1 to EO3 thus mark main points or vertices of the dynamic emotion and can thus be referred to as so-called main frames or "key frames". The three emotion objects EO1 to EO3 thus mark main points or vertices of the dynamic emotion and can thus be referred to as so-called main frames or "key frames". Although in Although in 4 4th However, it is also possible to change standard emotion objects or individually edited ones To use emotion objects as the main frame. However, it is also possible to change standard emotion objects or individually edited ones To use emotion objects as the main frame.
  • Es sei nun auf 5 verwiesen, in der eine weitere Ausführungsform der Erfindung gezeigt ist. Wie auch in 4 Es sei nun auf 5 verwiesen, in der eine weitere Ausführungsform der Erfindung gezeigt ist. Wie auch in 4 Es sei nun auf 5 verwiesen, in der eine weitere Ausführungsform der Erfindung gezeigt ist. Wie auch in 4 Es sei nun auf 5 verwiesen, in der eine weitere Ausführungsform der Erfindung gezeigt ist. Wie auch in 4 werden hier wieder mehrere Emotionsobjekte, nämlich das Emotionsobjekt EO1 und das Emotionsobjekt EO2 in einer zusammengesetzten Bildinformation zusammen mit einer Zeitinformation zur Bestimmung der zeitlichen Struktur der Wiedergabe der Emotionsobjekte eingefügt. Here again several emotion objects, namely the emotion object EO1 and the emotion object EO2, are inserted in composite image information together with time information for determining the time structure of the reproduction of the emotion objects. Während nun in dem Fall von While now in the case of 4 4th lediglich drei verschiedene Emotionsobjekte EO1 bis EO3 in bestimmten zeitlichen Abständen (T1, T2) aufeinander folgend auf eine Anzeige eines empfangenden Mobilfunkgeräts oder Mobiltelefons wiedergegeben werden, ist das Kennzeichen der Ausführungsform von only three different emotion objects EO1 to EO3 are reproduced consecutively at certain time intervals (T1, T2) on a display of a receiving mobile radio device or mobile phone, is the characteristic of the embodiment of FIG 4 4th , dass bei der Wiedergabe der Emotionsobjekte zwischen Objekte zwischen den als Hauptrahmen dienenden Emotionsobjekten EO1 und EO2 erzeugt bzw. wiedergegeben werden. that during the reproduction of the emotion objects between objects between the emotion objects EO1 and EO2 serving as the main frame are generated or reproduced. Genauer gesagt, legt die Zeitinformation in der Bildinformation von More specifically, places the time information in the image information of 5 5 fest, dass zunächst das erste Emotionsobjekt EO1 wiederzugeben ist, während nach einer bestimmten Zeit TM das zweite Emotionsobjekt EO2 wiederzugeben ist. it is established that the first emotion object EO1 is to be reproduced first, while the second emotion object EO2 is to be reproduced after a certain time TM. Während des Zeitintervalls TM werden Zwischenobjekte ZO1 und ZO2 erzeugt und wiedergegeben, welche sich, wie in der During the time interval TM, intermediate objects ZO1 and ZO2 are generated and displayed, which, as in the 5 5 zu sehen ist, ausgehend von dem ersten Emotionsobjekt EO1 dem zweiten Emotionsobjekt EO2 angleichen. can be seen, starting from the first emotion object EO1, align the second emotion object EO2. Das heißt, die Zwischenobjekte ZO1 und ZO2 stellen Zwischenzustände bezüglich der Emotion dar, welche zwischen der Emotion der Hauptrahmen, hier der Emotionsobjekte EO1 und EO2 liegen. That is, the intermediate objects ZO1 and ZO2 represent intermediate states with regard to the emotion, which are between the emotion of the main frame, here the emotion objects EO1 and EO2. Ein derartiges zeitliches Angleichen eines Objekts von einem ersten Hauptrahmen zu einem zweiten Hauptrahmen wird auch als "Morphing" bezeichnet. Such a temporal matching of an object from a first main frame to a second main frame is also referred to as “morphing”. Selbstverständlich können während des Morphings nicht nur die grafischen Informationen der Emotionsobjekte angeglichen werden, sondern auch die Informationen der anderen Ausgabekanäle, beispielsweise kann eine Audio-Steuerinformation, welche einen Herzschlag darstellt, ausgehend von einem ruhigen oder langsamen Herzschlag für eine neutrale Emotion (Emotionsobjekt EO1) zu einem schnellen Herzschlag einer Emotion "Freude" (Emotionsobjekt EO2) beschleunigt werden. Of course, not only the graphic information of the emotion objects can be adjusted during the morphing, but also the information of the other output channels, for example audio control information, which represents a heartbeat, based on a calm or slow heartbeat for a neutral emotion (emotion object EO1) be accelerated to a fast heartbeat of an emotion "joy" (emotion object EO2). It is now up It is now up 5 5 referenced, in which a further embodiment of the invention is shown. referenced, in which a further embodiment of the invention is shown. As well as in As well as in 4 4th Here again, a plurality of emotion objects, namely the emotion object EO1 and the emotion object EO2 are inserted in a composite image information together with a time information for determining the temporal structure of the reproduction of the emotion objects. Here again, a plurality of emotion objects, namely the emotion object EO1 and the emotion object EO2 are inserted in a composite image information together with a time information for determining the temporal structure of the reproduction of the emotion objects. While now in the case of While now in the case of 4 4th Only three different emotion objects EO1 to EO3 at certain time intervals (T1, T2) are reproduced consecutively on an indication of a receiving mobile device or mobile phone is the hallmark of the embodiment of Only three different emotion objects EO1 to EO3 at certain time intervals (T1, T2) are reproduced consecutively on an indication of a receiving mobile device or mobile phone is the hallmark of the embodiment of 4 4th in that when the emotion objects are reproduced between objects, they are generated or reproduced between the emotion objects EO1 and EO2 serving as the main frame. in that when the emotion objects are reproduced between objects, they are generated or reproduced between the emotion objects EO1 and EO2 serving as the main frame. More specifically, the time information in the image information of More specifically, the time information in the image information of 5 5 determines that first the first emotion object EO1 is to be reproduced, while after a certain time TM the second emotion object EO2 is to be reproduced. determines that first the first emotion object EO1 is to be reproduced, while after a certain time TM the second emotion object EO2 is to be reproduced. During the time interval TM intermediate objects ZO1 and ZO2 are generated and reproduced, which, as in the During the time interval TM intermediate objects ZO1 and ZO2 are generated and reproduced, which, as in the 5 5 can be seen, starting from the first emotion object EO1 align the second emotion object EO2. can be seen, starting from the first emotion object EO1 align the second emotion object EO2. That is, the intermediate objects ZO1 and ZO2 represent intermediate states with respect to the emotion which lie between the emotion of the main frames, here the emotion objects EO1 and EO2. That is, the intermediate objects ZO1 and ZO2 represent intermediate states with respect to the emotion which lie between the emotion of the main frames, here the emotion objects EO1 and EO2. Such a time alignment of an object from a first main frame to a second main frame is also referred to as "morphing". Such a time alignment of an object from a first main frame to a second main frame is also referred to as "morphing". Of course, during morphing, not only the graphic information of the emotion objects can be adjusted, but also the information of the other output channels, for example, audio control information representing a heartbeat can be obtained from a quiet or slow heartbeat for a neutral emotion (emotion object EO1). Of course, during morphing, not only the graphic information of the emotion objects can be adjusted, but also the information of the other output channels, for example, audio control information representing a heartbeat can be obtained from a quiet or slow heartbeat for a neutral emotion (emotion object EO1). to a rapid heartbeat of an emotion "joy" (emotion object EO2) are accelerated. to a rapid heartbeat of an emotion "joy" (emotion object EO2) are accelerated.
  • Es sei nun auf 6 Es sei nun auf 6 verwiesen, in der eine Mobilfunkanordnung zur Übertragung von einer zusammengesetzten Bildinformation von einem ersten Mobiltelefon MFG1 über ein Kommunikationsnetz KN zu einem zweiten Mobiltelefon MFG2 gezeigt ist. referenced, in which a mobile radio arrangement for the transmission of a composite image information from a first mobile phone MFG1 via a communication network KN to a second mobile phone MFG2 is shown. Dabei erstellt der Benutzer des ersten Mobiltelefons MFG1, das beispielsweise wie das in den The user of the first mobile phone MFG1, for example like the one in the 1 1 gezeigte Mobiltelefon ausgestaltet sein kann, eine zusammengesetzte Bildinformation ZBI, welche entweder eine statische Emotion (mit einem Emotionsobjekt) oder eine dynamische Emotion mit einer Mehrzahl von Emotionsobjekten (durch Morphing verbunden oder nicht) aufweist. Mobile phone shown can be configured, a composite image information ZBI, which has either a static emotion (with an emotion object) or a dynamic emotion with a plurality of emotion objects (connected by morphing or not). Nach Erstellen der Bildinformation ZBI mit entsprechenden Emotionsobjekten sowie der Information über die Wiedergabe dieser Informationsobjekte wird nun die erstellte zusammengesetzte Bildinformation ZBI mittels eines Funkmoduls FM1 vom ersten Mobiltelefon MFG1 zu einem Kommunikationsnetz KN, insbesondere Mobilfunknetz, übertragen, das wiederum die zusammengesetzte Bildinformation ZBI an das zweite Mobiltelefon MFG2 bzw. dessen Funkmodul FM2 überträgt. After creating the image information ZBI with corresponding emotion objects and the information about the reproduction of these information objects, the created composite image information ZBI is now transmitted by means of a radio module FM1 from the first mobile phone MFG1 to a communication network KN, in particular a mobile network, which in turn transmits the composite image information ZBI to the second Mobile phone MFG2 or its radio module FM2 transmits. Die Übertragung kann dabei beispielsweise mittels des sogenannten MMS(Multimedia Messaging Service)-Dienstes erfolgen, der dafür ausgelegt ist, auch multimediale Daten von großem Umfang von einem zu einem zweiten Mobiltelefon zu übertragen. The transmission can take place, for example, by means of the so-called MMS (Multimedia Messaging Service) service, which is designed to also transmit large volumes of multimedia data from one mobile phone to a second. Dabei können die Mobiltelefone sowie das Kommunikationsnetz beispielsweise gemäß dem GSM (Global System for Mobile Communications)- oder UMTS (Universal Mobile Telecommunications System)-Standard arbeiten. The mobile phones and the communication network can work, for example, according to the GSM (Global System for Mobile Communications) or UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) standard. It is now up It is now up 6 6th referenced, in which a mobile radio arrangement for the transmission of composite image information from a first mobile telephone MFG1 via a communication network KN to a second mobile telephone MFG2 is shown. referenced, in which a mobile radio arrangement for the transmission of composite image information from a first mobile telephone MFG1 via a communication network KN to a second mobile telephone MFG2 is shown. In this case, the user of the first mobile phone MFG1 created, for example, as in the In this case, the user of the first mobile phone MFG1 created, for example, as in the 1 1 shown mobile phone, a composite image information ZBI having either a static emotion (with an emotion object) or a dynamic emotion with a plurality of emotion objects (connected by morphing or not). shown mobile phone, a composite image information ZBI having either a static emotion (with an emotion object) or a dynamic emotion with a plurality of emotion objects (connected by morphing or not). After creating the image information ZBI with corresponding emotion objects as well as the information about the reproduction of these information objects, the composite image information ZBI is then transmitted by a radio module FM1 from the first mobile phone MFG1 to a communication network KN, in particular the mobile radio network, which in turn transfers the composite image information ZBI to the second Mobile phone MFG2 or its radio module FM2 transmits. After creating the image information ZBI with corresponding emotion objects as well as the information about the reproduction of these information objects, the composite image information ZBI is then transmitted by a radio module FM1 from the first mobile phone MFG1 to a communication network KN, in particular the mobile radio network, which in turn transfers the composite image information ZBI to the second mobile phone MFG2 or its radio module FM2 transmits. The transmission can take place, for example, by means of the so-called MMS (Multimedia Messaging Service) service, which is designed to also transmit large-scale multimedia data from one to a second mobile telephone. The transmission can take place, for example, by means of the so-called MMS (Multimedia Messaging Service) service, which is designed to also transmit large-scale multimedia data from one to a second mobile telephone. In this case, the mobile phones and the communication network, for example, according to the GSM (Global System for Mobile Communications) - or UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) standard work. In this case, the mobile phones and the communication network, for example, according to the GSM (Global System for Mobile Communications) - or UMTS (Universal Mobile Telecommunications System) standard work.

Claims (18)

  1. Verfahren zum Übertragen einer zusammengesetzten Bildinformation (ZBI), mit folgenden Schritten: Bereitstellen eines oder mehrerer vorgegebener eine Emotion repräsentierende grafische Emotionsobjekte (EO1, EO2, EO3), die jeweils aus einem Satz von Bildabschnitten (BA1, BA2, BA3) zusammengesetzt sind, auf einem ersten Mobilfunkgerät (MFG1) ; Auswählen eines ersten der vorgegebenen eine Emotion repräsentierende grafischen Emotionsobjekte (EO1, EO2); Auswählen eines weiteren der vorgegebenen eine Emotion repräsentierenden grafischen Emotionsobjekte; Bilden einer zusammengesetzten Bildinformation aus dem ersten (EO1) und dem zweiten (EO2) grafischen Emotionsobjekt, um so eine Sequenz von zeitlich aufeinanderfolgenden Emotionsobjekten zu erzeugen. Übertragen der zusammengesetzten Bildinformation (ZBI) von dem ersten Mobilfunkgerät zu einem zweiten Mobilfunkgerät (MFG2), wobei der zusammengesetzten Bildinformation vor dem Übertragen eine Umformungsinformation hinzugefügt wird, welche angibt, dass bei der Wiedergabe der zusammengesetzten Bildinformation das gesamte erste Emotionsobjekt oder bestimmte diesem zugeordnete Bildabschnitte sich in einer zeitlichen Struktur (T1, T2; TM) selbständig derart verändern, dass eine Sequenz von aufeinanderfolgenden Emotionsobjekten entsteht, die sich dem zweiten Emotionsobjekt schrittweise angleichen.Method for transmitting a composite Image Information (ZBI), with the following steps: Provide one or more predetermined emotions representing one graphic emotion objects (EO1, EO2, EO3), each consisting of a Set of image sections (BA1, BA2, BA3) are composed on a first mobile device (MFG1); Choose a first of the predetermined graphic emotion objects representing an emotion (EO1, EO2); Choose another of the predetermined representing an emotion graphic emotion objects; Forming a compound Image information from the first (EO1) and the second (EO2) graphic Emotionsobjekt, so a sequence of temporally successive To create emotion objects. Transferring the composite Image information (ZBI) from the first mobile device to a second mobile device (MFG2) wherein the composite image information is prior to transmission a transformation information is added, indicating that in reproducing the composite image information, the entire first emotion object or certain image sections associated therewith in a temporal structure (T1, T2, TM) independently in such a way change that a sequence of consecutive emotion objects is created, which gradually align with the second emotion object.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, bei dem vor dem Übertragen der zusammengesetzten Bildinformation (ZBI) zumindest ein Bildabschnitt des Satzes von Bildabschnitten des ersten ausgewählten Emotionsobjekts verändert wird, wobei dieses veränderte Emotionsobjekt als das erste Emotionsobjekt (EO1) der zusammengesetzten Bildinformation hinzugefügt wird.Method according to Claim 1, in which, prior to the transmission of the composite image information (ZBI), at least one image section of the set of image sections of the first selected emotion object is changed, this modified emotion object being used as the first emotion object (EO1). is added to the composite image information.
  3. Verfahren nach Anspruch 2, bei dem bei dem Verändern zumindest eines Bildabschnitts die Gestalt und/oder die Position des Emotionsobjekts verändert wird.A method according to claim 2, wherein at least one of said changing of an image section the shape and / or the position of the emotion object changed becomes.
  4. Verfahren nach Anspruch 3, bei dem zumindest einer der dem weiteren ausgewählten Emotionsobjekt zugeordneten Bildabschnitte verändert wird, um ein weiteres abgestimmtes Emotionsobjekt zu erhalten, das als zweites Emotionsobjekt (EO2) der zusammengesetzten Bildinformation hinzugefügt wird.The method of claim 3, wherein at least one the one selected for the other Emotionsobjekt assigned image sections is changed to another To obtain a coordinated emotion object, as the second emotion object (EO2) is added to the composite image information.
  5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, bei dem die zeitliche Struktur (T1, T2; TM) der Wiedergabe der in der zusammengesetzten Bildinformation (ZBI) enthaltenen Emotionsobjekte einstellbar ist.Method according to one of claims 1 to 4, wherein the temporal Structure (T1, T2; TM) of the reproduction in the composite Image information (ZBI) contained emotion objects is adjustable.
  6. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 oder 5, bei dem einem vorgegebenen grafischen Emotionsobjekt ferner eine Audio-Steuerinformation (AI), eine mechanische Steuerinformation (MI) und/oder eine weitere optische Steuerinformation zugeordnet ist.Method according to one of claims 1 or 5, wherein a predetermined graphic emotion object further audio control information (AI), a mechanical control information (MI) and / or another optical control information is assigned.
  7. Verfahren nach Anspruch 6, bei dem die Audio-Steuerinformation ein an einem Lautsprecher auszugebendes einen Herzschlag repräsentierendes Klopfen, die mechanische Information ein von einem Vibrator auszugebendes einen Herzschlag repräsentierendes Vibrieren und/oder die weitere optische Steuerinformation ein im Rhythmus eines Herzschlags auftretendes Blinken einer Lichtquelle umfasst.Method according to claim 6, wherein the audio control information a heartbeat tapping on a loudspeaker, the mechanical information is a vibrator output representing a heartbeat Vibrate and / or the further optical control information in the Rhythm of a heartbeat occurring flashing a light source includes.
  8. Verfahren nach einem der Ansprüche 6 oder 7, bei dem die Audio-Steuerinformation, die mechanische Steuerinformation und/oder die weitere optische Steuerinformation veränderbar ist. Method according to one of Claims 6 or 7, in which the audio control information, the mechanical control information and / or the further optical Control information changeable is.
  9. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 8, bei dem die Übertragung der zusammengesetzten Bildinformation (ZBI) vom ersten Mobilfunkgerät zum zweiten Mobilfunkgerät über ein Mobilfunknetzwerk (KN) erfolgt. Method according to one of claims 1 to 8, wherein the transmission the composite image information (ZBI) from the first mobile device to the second Mobile device via a Mobile network (KN).
  10. Mobilfunkgerät (MFG1) zum Übertragen einer zusammengesetzten Bildinformation, mit folgenden Merkmalen: eine erste Speichereinrichtung (SP1) zum Speichern eines oder mehrerer vorgegebener eine Emotion repräsentierender grafischer Emotionsobjekte (EO1, EO2, EO3), die aus einem Satz von Bildabschnitten (BA1, BA2, BA3) zusammengesetzt sind; einer Auswahleinrichtung (TAS) zum Auswählen einer bestimmten der vorgegebenen eine Emotion repräsentierende grafischen Emotionsobjekte; eine Steuereinrichtung (STE), die dafür ausgelegt ist, eine Mehrzahl von vorgegebenen oder veränderten Emotionsobjekten zu einer zusammengesetzten Bildinformation zusammenzufügen, welche zu einem weiteren Mobilfunkgerät übertragbar ist, wobei die Steuereinrichtung ferner dafür ausgelegt ist, der zusammengesetzten Bildinformation eine Umformungsinformation hinzuzufügen, welche angibt, dass bei der Wiedergabe der zusammengesetzten Bildinformation das gesamte erste Emotionsobjekt oder bestimmte diesem zugeordnete Bildabschnitte sich in einer zeitlichen Struktur selbständig derart verändern, dass eine Sequenz von aufeinanderfolgenden Emotionsobjekten (EO1, ZO1, ZO2) entsteht, die sich einem zweiten Emotionsobjekt (EO2) schrittweise angleichen; einer Übertragungseinrichtung (FM, FM1) zum Übertragen einer zusammengesetzten Bildinformation das erste grafische Emotionsobjekt zu einem weiteren Mobilfunkgerät.mobile device (MFG1) for transfer a composite image information, having the following features: a first memory means (SP1) for storing one or more given an emotion representing graphical emotion objects (EO1, EO2, EO3), which consist of a set of Image sections (BA1, BA2, BA3) are composed; one Selector (TAS) for selecting a particular one of the predetermined ones representing an emotion graphic emotion objects; a control device (STE), the designed for it is, a plurality of predetermined or altered emotion objects to assemble a composite image information which transferable to another mobile device is, wherein the control device is further adapted to the composite Image information to add a transformation information, which indicates that when playing the composite image information the entire first emotion object or its associated one Image sections are self-contained in a temporal structure change, that a sequence of consecutive emotion objects (EO1, ZO1, ZO2), which is a second emotion object (EO2) to gradually align; a transmission device (FM, FM1) for transmission a composite image information the first graphic emotion object to another mobile device.
  11. Mobilfunkgerät nach Anspruch 10, das ferner eine Manipulationseinrichtung (FT, DSP) zum Verändern von zumindest einem Bildabschnitt des Satzes von Bildabschnitten des ausgewählten Emotionsobjekts und zum Hinzufügen dieses veränderten Emotionsobjekts zu der zusammengesetzten Bildinformation aufweist.mobile device according to claim 10, further comprising a manipulation device (FT, DSP) to change at least one image portion of the set of image portions of the selected Emotional object and to add this changed Emotionsobjekts to the composite image information.
  12. Mobilfunkgerät nach Anspruch 10 oder 11, bei dem die Auswahleinrichtung eine Tastatur (TAS) umfasst, deren Tasten jeweils einem vorgegebenen grafischen Emotionsobjekt zugeordnet sind.mobile device according to claim 10 or 11, wherein the selection device is a keyboard (TAS), whose keys each have a predetermined graphic Emotionsobjekt are assigned.
  13. Mobilfunkgerät nach einem der Ansprüche 10 bis 12, bei dem die Manipulationseinrichtung eine Anzeigeeinrichtung (DSP) zum Anzeigen der einzelnen Bildabschnitte des ausgewählten Emotionsobjekts und zum Selektieren des zu verändernden Bildabschnitts aufweist.mobile device according to one of the claims 10 to 12, wherein the manipulation device is a display device (DSP) to display the individual image sections of the selected emotion object and for selecting the image section to be changed having.
  14. Mobilfunkgerät nach einem der Ansprüche 10 bis 13, bei dem die Manipulationseinrichtung eine zweite Speichereinrichtung (SP2) aufweist, in der vorgegebene Bildabschnitte gespeichert sind, welche dafür ausgelegt sind, mit einem einem vorgegebenen Emotionsobjekt zugeordneten Bildabschnitt zum Verändern des Emotionsobjekts ausgetauscht zu werden.mobile device according to one of the claims 10 to 13, in which the manipulation device has a second storage device (SP2) are stored in the predetermined image sections, which one for that are designed with an associated with a given emotion object Image section to modify of the emotion object to be exchanged.
  15. Mobilfunkgerät nach einem der Ansprüche 10 bis 14, bei dem die Übertragungseinrichtung ein Funkmodul (FM, FM1) aufweist, welches dafür ausgelegt ist, mit einem weiteren Mobilfunkgerät oder einem Mobilfunknetzwerk zu kommunizieren.mobile device according to one of the claims 10 to 14, wherein the transmission device a radio module (FM, FM1), which is designed with a another mobile device or to communicate with a mobile network.
  16. Mobilfunkgerät nach Anspruch 10, bei dem die Steuereinrichtung ferner dafür ausgelegt ist, die einzelnen Emotionsobjekte in der zusammengesetzten Bildinformation mit einer zeitlichen Information (T1, T2, TM) zu versehen, die angibt, in welcher zeitlichen Struktur die einzelnen Emotionsobjekte bei einem die zusammengesetzte Bildinformation empfangenden Mobilfunkgerät abspielbar sind.A mobile device according to claim 10, wherein the control means is further adapted to provide the individual emotion objects in the composite image information with temporal information (T1, T2, TM) indicating in what time union structure the individual emotion objects in a composite image information receiving mobile device are playable.
  17. Mobilfunkgerät nach einem der Ansprüche 10 bis 16, bei dem einem vorgegebenen Emotionsobjekt ferner eine Audio-Steuerinformation (AI), eine mechanische Steuerinformation (MI) und/oder eine weitere optische Steuerinformation zugeordnet ist. mobile device according to one of the claims 10 to 16, in which a given emotion object is further a Audio-control information (AI), a mechanical control information (MI) and / or another optical control information is assigned.
  18. Mobilfunkgerät nach einem der Ansprüche 10 bis 17, das als ein Mobiltelefon (MFG1) oder als ein Computer mit Funkmodul ausgebildet ist. mobile device according to one of the claims 10 to 17, as a mobile phone (MFG1) or as a computer is designed with radio module.
DE2003155266 2003-11-26 2003-11-26 Method for transmitting image information Active DE10355266B3 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2003155266 DE10355266B3 (en) 2003-11-26 2003-11-26 Method for transmitting image information

Applications Claiming Priority (4)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2003155266 DE10355266B3 (en) 2003-11-26 2003-11-26 Method for transmitting image information
EP20040804530 EP1687964A1 (en) 2003-11-26 2004-11-11 Method for transmitting image information for presenting a course of emotional reactions
CNA2004800350438A CN1886975A (en) 2003-11-26 2004-11-11 Method for transmitting image information for presenting a course of emotional reactions
PCT/EP2004/052929 WO2005053291A1 (en) 2003-11-26 2004-11-11 Method for transmitting image information for presenting a course of emotional reactions

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10355266B3 true DE10355266B3 (en) 2005-07-14

Family

ID=34625271

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2003155266 Active DE10355266B3 (en) 2003-11-26 2003-11-26 Method for transmitting image information

Country Status (4)

Country Link
EP (1) EP1687964A1 (en)
CN (1) CN1886975A (en)
DE (1) DE10355266B3 (en)
WO (1) WO2005053291A1 (en)

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US20110301433A1 (en) * 2010-06-07 2011-12-08 Richard Scott Sadowsky Mental state analysis using web services
WO2014000310A1 (en) * 2012-06-30 2014-01-03 华为技术有限公司 Method of dynamic expression display and mobile terminal

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0620529A1 (en) * 1993-03-18 1994-10-19 Casio Computer Co., Ltd. Electronic montage creation device
DE29904981U1 (en) * 1999-03-18 2000-07-27 Deutsche Fernsprecher Gmbh Telephone device
WO2000070848A1 (en) * 1999-05-14 2000-11-23 Freie Erfindungskünstler GmbH Method for transmitting symbols and/or information from a sender to a recipient
EP1276301A1 (en) * 2001-07-10 2003-01-15 Sony International (Europe) GmbH Transceiver and method of providing additional service items

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE19954032C2 (en) * 1999-10-29 2002-08-08 Freie Erfindungskuenstler Gmbh Method and device for transmitting information
JP2003143257A (en) * 2001-10-31 2003-05-16 Sharp Corp Mobile phone, mobile terminal, control program for the mobile phone, and control program for the mobile terminal
GB2383660A (en) * 2001-11-02 2003-07-02 Superscape Ltd System for graphic/text messaging
AT417332T (en) * 2001-11-28 2008-12-15 Nokia Corp Method for generating a graphic image display in a mobile terminal device

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP0620529A1 (en) * 1993-03-18 1994-10-19 Casio Computer Co., Ltd. Electronic montage creation device
DE29904981U1 (en) * 1999-03-18 2000-07-27 Deutsche Fernsprecher Gmbh Telephone device
WO2000070848A1 (en) * 1999-05-14 2000-11-23 Freie Erfindungskünstler GmbH Method for transmitting symbols and/or information from a sender to a recipient
EP1276301A1 (en) * 2001-07-10 2003-01-15 Sony International (Europe) GmbH Transceiver and method of providing additional service items

Also Published As

Publication number Publication date
CN1886975A (en) 2006-12-27
WO2005053291A1 (en) 2005-06-09
EP1687964A1 (en) 2006-08-09

Similar Documents

Publication Publication Date Title
Crary Suspensions of perception
Goodwin Gesture, aphasia, and interaction
DE69628662T2 (en) IMAGE CONVERSION AND CODING TECHNIQUES
Baars Metaphors of consciousness and attention in the brain
EP1354298B1 (en) Character animation system
US6766299B1 (en) Speech-controlled animation system
Frampton Filmosophy
DE69908972T2 (en) REMOTE CONTROL OF ELECTRONIC DEVICES
EP1362281B1 (en) User-controlled link of information within an augmented reality system
DE4013263C2 (en) Device for color selection in an output device with window display
DE69636157T2 (en) Method and system for graphic display and navigation through an interactive voice response menu
EP2161696B1 (en) Multimedia assembly with a programmable universal remote control and method for programming a remote control
EP1930677B1 (en) Furnace
DE112006002954B4 (en) Virtual interface system
DE10120590B4 (en) Apparatus and method for providing a multimedia service in a mobile terminal
US20060090137A1 (en) Chat user interface for threaded text chat systems
JP4310916B2 (en) Video display device
US5734794A (en) Method and system for voice-activated cell animation
Rosen Narrative, apparatus, ideology: A film theory reader
JP2004258563A (en) Device and program for score data display and editing
DE102010034190A1 (en) Method for providing complementary documents e.g. books, involves providing unambiguous electronically usable assignment of complement to original web document, and selectively supplementing complement with complementary data
US4847700A (en) Interactive television system for providing full motion synched compatible audio/visual displays from transmitted television signals
DE69621782T2 (en) Digital video production system with double storage of the same video data including associated time stamps for editing on corresponding two exchangeable data carriers, each with a different degree of compression
Engström et al. Mobile collaborative live video mixing
DE69715120T2 (en) High-strength tit alloy, method for producing a product thereof and product

Legal Events

Date Code Title Description
8100 Publication of the examined application without publication of unexamined application
8364 No opposition during term of opposition
8328 Change in the person/name/address of the agent

Representative=s name: SAMSON & PARTNER, PATENTANWAELTE, 80538 MUENCHEN

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: PALM, INC. (N.D.GES. D. STAATES DELAWARE), SUN, US

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: HEWLETT-PACKARD DEVELOPMENT COMPANY, L.P., HOU, US

Free format text: FORMER OWNER: PALM, INC. (N.D.GES. D. STAATES DELAWARE), SUNNYVALE, CALIF., US

Effective date: 20110406

Owner name: QUALCOMM INCORPORATED, SAN DIEGO, US

Free format text: FORMER OWNER: PALM, INC. (N.D.GES. D. STAATES DELAWARE), SUNNYVALE, CALIF., US

Effective date: 20110406

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: HEWLETT-PACKARD DEVELOPMENT CO., L.P., HOUSTON, US

R082 Change of representative

Representative=s name: SAMSON & PARTNER, PATENTANWAELTE, DE

R081 Change of applicant/patentee

Owner name: QUALCOMM INCORPORATED, SAN DIEGO, US

Free format text: FORMER OWNER: HEWLETT-PACKARD DEVELOPMENT COMPANY, L.P., HOUSTON, TEX., US

Effective date: 20150114

R082 Change of representative

Representative=s name: MAUCHER JENKINS, DE

Effective date: 20150114

Representative=s name: SAMSON & PARTNER, PATENTANWAELTE, DE

Effective date: 20150114

Representative=s name: SAMSON & PARTNER PATENTANWAELTE MBB, DE

Effective date: 20150114

R082 Change of representative

Representative=s name: MAUCHER JENKINS, DE

Representative=s name: MAUCHER JENKINS PATENTANWAELTE & RECHTSANWAELT, DE