DE10333599B4 - Vehicle body with integrated liquid container - Google Patents

Vehicle body with integrated liquid container Download PDF

Info

Publication number
DE10333599B4
DE10333599B4 DE2003133599 DE10333599A DE10333599B4 DE 10333599 B4 DE10333599 B4 DE 10333599B4 DE 2003133599 DE2003133599 DE 2003133599 DE 10333599 A DE10333599 A DE 10333599A DE 10333599 B4 DE10333599 B4 DE 10333599B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
liquid
vehicle
opening
chamber
functional module
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE2003133599
Other languages
German (de)
Other versions
DE10333599A1 (en
Inventor
Kai Dipl.-Ing. Visel
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Daimler AG
Original Assignee
DaimlerChrysler AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by DaimlerChrysler AG filed Critical DaimlerChrysler AG
Priority to DE2003133599 priority Critical patent/DE10333599B4/en
Publication of DE10333599A1 publication Critical patent/DE10333599A1/en
Application granted granted Critical
Publication of DE10333599B4 publication Critical patent/DE10333599B4/en
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F01MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; ENGINE PLANTS IN GENERAL; STEAM ENGINES
    • F01PCOOLING OF MACHINES OR ENGINES IN GENERAL; COOLING OF INTERNAL-COMBUSTION ENGINES
    • F01P11/00Component parts, details, or accessories not provided for in, or of interest apart from, groups F01P1/00 - F01P9/00
    • F01P11/02Liquid-coolant filling, overflow, venting, or draining devices
    • F01P11/029Expansion reservoirs
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K15/00Arrangement in connection with fuel supply of combustion engines or other fuel consuming energy converters, e.g. fuel cells; Mounting or construction of fuel tanks
    • B60K15/03Fuel tanks
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60KARRANGEMENT OR MOUNTING OF PROPULSION UNITS OR OF TRANSMISSIONS IN VEHICLES; ARRANGEMENT OR MOUNTING OF PLURAL DIVERSE PRIME-MOVERS IN VEHICLES; AUXILIARY DRIVES FOR VEHICLES; INSTRUMENTATION OR DASHBOARDS FOR VEHICLES; ARRANGEMENTS IN CONNECTION WITH COOLING, AIR INTAKE, GAS EXHAUST OR FUEL SUPPLY OF PROPULSION UNITS IN VEHICLES
    • B60K15/00Arrangement in connection with fuel supply of combustion engines or other fuel consuming energy converters, e.g. fuel cells; Mounting or construction of fuel tanks
    • B60K15/03Fuel tanks
    • B60K15/077Fuel tanks with means modifying or controlling distribution or motion of fuel, e.g. to prevent noise, surge, splash or fuel starvation
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B60VEHICLES IN GENERAL
    • B60SSERVICING, CLEANING, REPAIRING, SUPPORTING, LIFTING, OR MANOEUVRING OF VEHICLES, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B60S1/00Cleaning of vehicles
    • B60S1/02Cleaning windscreens, windows or optical devices
    • B60S1/46Cleaning windscreens, windows or optical devices using liquid; Windscreen washers
    • B60S1/48Liquid supply therefor
    • B60S1/50Arrangement of reservoir
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B62LAND VEHICLES FOR TRAVELLING OTHERWISE THAN ON RAILS
    • B62DMOTOR VEHICLES; TRAILERS
    • B62D21/00Understructures, i.e. chassis frame on which a vehicle body may be mounted
    • B62D21/16Understructures, i.e. chassis frame on which a vehicle body may be mounted having fluid storage compartment

Abstract

Fahrzeug, umfassend einen Karosserierohbau mit einem, wenigstens eine Wandöffnung (5) aufweisenden Karosseriehohlraum (3), der mit einem Flüssigkeitsspeicher (9) versehen ist, aus dem die darin befindliche Flüssigkeit über einen Entnahmeanschluss (13, 15) einem Abnehmer zuführbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass die wenigstens eine Wandöffnung (5) mittels eines, einen Befüllanschluss (25) zum Befüllen des Flüssigkeitsspeichers (9) mit Flüssigkeit, eine Flüssigkeitspumpe (21) zum Abpumpen der im Flüssigkeitsspeicher (9) vorhandenen Flüssigkeit und den Entnahmeanschluss (13, 15) aufweisenden Funktionsmoduls (7) flüssigkeitsdicht verschlossen ist und die wenigstens eine verbleibende Wandöffnung mittels eines Abschlussteils flüssigkeitsdicht verschlossen ist.Vehicle, comprising a body shell with one, at least one wall opening (5) having body cavity (3), which with a liquid storage (9) is provided, from which the liquid contained therein via a Removal port (13, 15) can be fed to a customer, characterized in that the at least one wall opening (5) by means of one, a filling connection (25) for filling of the liquid storage (9) with liquid, a liquid pump (21) for pumping the in the liquid storage (9) existing liquid and the removal port (13, 15) having functional module (7) liquid-tight is closed and the at least one remaining wall opening means a final part liquid-tight is closed.
Figure 00000001

Description

  • Die Erfindung betrifft ein Fahrzeug gemäß Oberbegriff des Anspruchs 1 und ein Funktionsmodul gemäß Oberbegriff des Anspruchs 9.The The invention relates to a vehicle according to the preamble of the claim 1 and a functional module according to the preamble of claim 9.
  • Aus der DE 39 26 550 A1 geht ein Kraftfahrzeug hervor, bei dem ein Flüssigkeitsbehälter für eine Waschanlage in einem Hohlraum der Fahrzeugkarosserie, nämlich im Schweller, untergebracht ist. Der rohrförmige Flüssigkeitsbehälter dient zur Speicherung von Waschwasser für die Scheibenwaschanlage oder auch Kühlmittel, Öl oder Kraftstoff und weist eine Befüllöffnung auf, die mittels eines aufschraubbaren Verschlussdeckels dichtend verschließbar ist. Die Wandöffnung des Karosseriehohlraums ist mittels einer, an dem Flüssigkeitsbehälter angeformten Klappe verschließbar, die in heruntergeklappter Stellung den Zugang zur Befüllöffnung freigibt. Des Weiteren weist der Flüssigkeitsbehälter eine Entnahmeöffnung auf, die an einem in den Flüssigkeitsbehälter hineinragenden Rohrabschnitt gebildet ist, an den ein zur Scheibenwaschanlage führender Schlauch befestigbar ist. Eine Flüssigkeitspumpe zum Abpumpen der Flüssigkeit und ein zu deren Betrieb erforderlicher Elektromotor sind an einer anderen Stelle am Fahrzeug angeordnet, üblicherweise im Motorraum. Der bekannte Flüssigkeitsbehälter weist einen aufwendigen und kostenintensiven Aufbau auf. Des Weiteren erfordert dessen Einbau ein hohes Maß an Zeitaufwand und Fingerfertigkeit, da der Flüssigkeitsbehälter zunächst teilweise in den Schweller eingeführt wird, wodurch ein Anschließen des zum Verbraucher führenden Schlauchs am Rohrabschnitt erst möglich ist, um dann in einem dritten Schritt schließlich vollständig in den Schweller eingeführt und in der Wandöffnung des Karosseriehohlraums eingehängt zu werden.From the DE 39 26 550 A1 shows a motor vehicle, in which a liquid container for a car wash in a cavity of the vehicle body, namely in the sill, is housed. The tubular liquid container is used for storing washing water for the windscreen washer or coolant, oil or fuel and has a filling opening, which is sealingly closed by means of a screw-on cap. The wall opening of the body cavity can be closed by means of a flap integrally formed on the liquid container, which in the folded-down position releases the access to the filling opening. Furthermore, the liquid container has a removal opening which is formed on a pipe section projecting into the liquid container, to which a hose leading to the windscreen washer system can be fastened. A liquid pump for pumping out the liquid and an electric motor required for its operation are arranged at a different location on the vehicle, usually in the engine compartment. The known liquid container has a complex and expensive construction. Furthermore, its installation requires a high degree of time and dexterity, since the liquid container is initially partially inserted into the sill, whereby a connection of the hose leading to the consumer on the pipe section is only then finally introduced in a third step completely into the sill and to be hung in the wall opening of the body cavity.
  • Aus der EP 0 36 100 A1 geht ein Fahrzeug mit einer Abdeckhaube hervor, bei dem auf der Innenfläche der Abdeckhaube ein von einem Strukturelement der Fahrzeugkarosserie gebildeten Flüssigkeitsbehälter angebracht ist, wobei im montierten Zustand des Flüssigkeitsbehälters die Innenfläche der Abdeckhaube eine Wandung des Flüssigkeitsbehälters bildet. Der Flüssigkeitsbehälter selbst weist einen Entnahmeanschluss auf, an die unmittelbar eine Flüssigkeitspumpe angeschlossen ist.From the EP 0 36 100 A1 is a vehicle with a cover forth, in which on the inner surface of the cover a formed by a structural element of the vehicle body fluid container is mounted, wherein in the assembled state of the liquid container, the inner surface of the cover forms a wall of the liquid container. The liquid container itself has an extraction port to which a liquid pump is directly connected.
  • Aus der DE 196 02 818 A1 geht ein Flüssigkeitsbehälter hervor, bei dem Schwallwände vorgesehen sind, die eine Unterteilung des Flüssigkeitsbehälters in zwei Kammern bewirken.From the DE 196 02 818 A1 shows a liquid container, in which baffles are provided which cause a subdivision of the liquid container into two chambers.
  • Aus der US 4 318 510 geht ein Funktionsmodul in Form einer an einem Behälter angebrachten Basisplatte hervor, die eine Stoßstangenöffnung, die zugleich auch die Entnahmeöffnung für den Behälter ist, verschließt und einen Entnahmeanschluss für einen Schlauch aufweist.From the US 4,318,510 is a functional module in the form of a mounted on a container base plate, which closes a bumper opening, which is also the removal opening for the container at the same time, and having a removal connection for a hose.
  • Es ist Aufgabe der Erfindung, ein Fahrzeug der eingangs genannten Art zu schaffen, bei dem der Flüssigkeitsspeicher platzsparend untergebracht ist und einen einfachen Aufbau aufweist.It is the object of the invention, a vehicle of the type mentioned to create, where the liquid storage saves space and has a simple structure.
  • Zur Lösung der Aufgabe wird ein Fahrzeug mit den Merkmalen des Anspruchs 1 vorgeschlagen. Das Fahrzeug umfasst einen Karosserierohbau mit einem, wenigstens eine Wandöffnung aufweisenden Karosseriehohlraum, der mit einem Flüssigkeitsspeicher versehen ist, aus dem die darin befindliche Flüssigkeit über einen Entnahmeanschluss einem Abnehmer zuführbar ist. Das Fahrzeug zeichnet sich dadurch aus, dass die wenigstens eine Wandöffnung mittels eines, einen Befüllanschluss zum Befüllen des Flüssigkeitsspeichers mit Flüssigkeit, eine Flüssigkeitspumpe zum Abpumpen der im Flüssigkeitsspeicher vorhandenen Flüssigkeit und den Entnahmeanschluss aufweisenden Funktionsmoduls flüssigkeitsdicht verschlossen ist und die wenigstens eine verbleibende Wandöffnung mittels eines Abschlussteils flüssigkeitsdicht verschlossen ist. Es ist also nur ein Bauteil erforderlich, um zugleich die Entnahmeöffnung und die Wandöffnung zu verschließen, wodurch die Teilevielfalt des Fahrzeugs reduziert ist und sich dadurch Vorteile hinsichtlich der Herstellungskosten ergeben. Dadurch, dass das Funktionsmodul neben dem Flüssigkeitsentnahmeanschluss einen Befüllanschluss zum Befüllen des Flüssigkeitsspeichers mit Flüssigkeit aufweist, befinden sich diese zwangsläufig in unmittelbarer Nähe zueinander. Dadurch, dass das Funktionsmodul die Flüssigkeitspumpe zum Abpumpen der im Flüssigkeitsspeicher vorhandenen Flüssigkeit aufweist, wird Bauraum im Motorraum frei.to solution The object is a vehicle with the features of claim 1 proposed. The vehicle includes a body shell with a, at least one wall opening comprising body cavity, which with a liquid storage is provided, from which the liquid contained therein via a withdrawal port can be supplied to a customer is. The vehicle is characterized by the fact that the at least a wall opening by means one, a filling connection for filling the liquid store with liquid, a liquid pump for pumping the in the liquid storage existing liquid and the extraction port having functional module liquid-tight is closed and the at least one remaining wall opening means a final part liquid-tight is closed. So only one component is required at the same time the removal opening and the wall opening to close, whereby the variety of parts of the vehicle is reduced and thereby Benefits in terms of manufacturing costs. As a result of that the functional module next to the fluid extraction port a filling connection for filling of the liquid storage with liquid these are necessarily in close proximity to each other. Because the function module pumps the liquid pump in the liquid storage existing liquid exhibits space in the engine compartment is free.
  • Vorteilhaft ist weiterhin, dass das mit der Flüssigkeitspumpe und gegebenenfalls mit dem Elektromotor versehene Funktionsmodul vormontierbar ist und als eine Einheit verbaut werden kann. Das separate Anbringen der Flüssigkeitspumpe und des Elektromotors an der Fahrzeugkarosserie entfällt hier.Advantageous is further that with the liquid pump and if necessary provided with the electric motor functional module is pre-assembled and as a unit can be installed. The separate attachment the liquid pump and the electric motor on the vehicle body deleted here.
  • Nach einer anderen Ausführungsvariante ist vorgesehen, dass im Karosseriehohlraum ein separater, den Flüssigkeitsspeicher bildender Flüssigkeitsbehälter untergebracht ist, der mittels des erfindungsgemäßen Funktionsmoduls verschlossen ist, wobei der Karosseriehohlraum lediglich als Führung für das Funktionsmodul genutzt wird.To another embodiment is provided that in the body cavity a separate, the liquid storage accommodating liquid container is closed by means of the functional module according to the invention is, wherein the body cavity only as a guide for the functional module is being used.
  • Um zu vermeiden, dass bei Kurvenfahrt und je nach Ausrichtung des den Flüssigkeitsspeicher aufweisenden Karosseriehohlraums gegebenenfalls auch beim Bremsen und Beschleunigen des Fahrzeugs, bei der die im Flüssigkeitsspeicher vorhandene Flüssigkeit in Bewegung versetzt wird, so dass sich der Flüssigkeitspegel auch im Bereich einer Ansaugöffnung der Flüssigkeitspumpe ändert beziehungsweise so weit abfallen kann, dass keine Flüssigkeit mehr in die Ansaugöffnung gelangt, so dass die Flüssigkeitspumpe zeitweilig trocken liegen kann, ist bei einem vorteilhaften Ausführungsbeispiel vorgesehen, dass der Flüssigkeitsspeicher mittels einer in senkrechter Richtung zu einer gedachten Horizontalen verlaufenden Trennwand in zwei Kammern unterteilt ist, wobei die Kammern über mindestens einen Fluidpfad miteinander verbunden sind.To avoid that when cornering and depending on the orientation of the liquid reservoir optionally also when braking and accelerating the vehicle, in which the liquid present in the liquid storage is set in motion, so that the liquid level also changes in the region of an intake opening of the liquid pump or may drop so far that no more liquid enters the suction opening , so that the liquid pump can be temporarily dry, is provided in an advantageous embodiment, that the liquid storage is divided by means extending in a direction perpendicular to an imaginary horizontal dividing wall into two chambers, wherein the chambers are connected to each other via at least one fluid path.
  • Bei einer vorteilhaften Ausführungsvariante ist dem Fluidpfad eine den Durchfluss von der ersten Kammer zur zweiten Kammer freigebende und von der zweiten Kammer zur ersten Kammer verschließende Ventileinrichtung zugeordnet ist. Diese verhindert, dass bereits in der zweiten Kammer befindliche Flüssigkeit in die erste Kammer zurück fließt. Das Befüllen der zweiten Kammer, über die die Flüssigkeit einem Verbraucher beziehungsweise Abnehmer zugeführt wird, erfolgt bei Kurvenfahrt beziehungsweise beim Bremsen/Beschleunigen des Fahrzeugs vorzugsweise dadurch, dass die umherschwappende Flüssigkeit in die zweite Kammer hineindrückt. In einfacher Ausführungsform sind der Fluidpfad von einer Durchgangsöffnung in der Trennwand und die Ventileinrichtung von einer federnden beziehungsweise elastisch ausgebildeten Rückschlagklappe gebildet.at an advantageous embodiment is the fluid path a the flow from the first chamber to the second Chamber releasing and from the second chamber to the first chamber closes Valve device is assigned. This prevents already in the second chamber located liquid in the first chamber back flows. The filling the second chamber, about which the liquid one Consumers or customers is supplied, takes place when cornering or during braking / acceleration of the vehicle preferably in that the spilling liquid into the second chamber pushes. In a simple embodiment are the fluid path from a passage opening in the partition and the valve device of a resilient or elastic trained non-return valve educated.
  • Bei einem anderen Ausführungsbeispiel ist vorgesehen, dass sich die Trennwand nur über einen Teil der Höhe des Flüssigkeitsspeichers beziehungsweise -behälters erstreckt, wobei der Fluidpfad von der Lücke zwischen der Trennwandoberkante und dem Flüssigkeitsspeicher gebildet ist. Die Trennwand wird hier von der umherschwappenden Flüssigkeit überspült. Die Ansaugöffnung der Flüssigkeitspumpe ist hier entsprechend auf einem tieferen Niveau wie die Trennwandoberkante.at another embodiment it is envisaged that the partition only over a portion of the height of the liquid reservoir or container extends, wherein the fluid path from the gap between the top edge of the partition and the liquid storage is formed. The partition is here by the sloshing around Liquid overflows. The suction the liquid pump is here correspondingly on a lower level as the partition upper edge.
  • Nach einer Weiterbildung der Erfindung ist vorgesehen, dass die Trennwand und die zweite Kammer in das Funktionsmodul integriert sind, so dass keine zusätzlichen Montageschritte beim Verschließen der Entnahmeöffnung des Flüssigkeitsspeichers und der Wandöffnung des Karosseriehohlraums erforderlich sind. Der oben beschriebenen Vorteil, nämlich die Vermeidung des Leerlaufens der Flüssigkeitspumpe in bestimmten Fahrsituationen trotz im Flüssigkeitsspeicher ausreichend vorhandener Flüssigkeit wird auch dann erzielt, wenn der Flüssigkeitsbehälter in die zwei Kammern unterteilt ist und das gegebenenfalls die aus Anspruch 2 hervorgehende Bauteile beziehungsweise Anschlüsse aufweisende Funktionsmodul lediglich als Verschlusselement dient.To a development of the invention is provided that the partition and the second chamber are integrated into the functional module, so that No additional Assembly steps when closing the removal opening of the liquid storage and the wall opening the body cavity are required. The advantage described above, namely the avoidance of idling of the liquid pump in certain Driving situations despite in liquid storage sufficiently available liquid is also achieved when the liquid container in the two chambers is subdivided and that if necessary from claim 2 outgoing components or connections having functional module only serves as a closure element.
  • Besonders bevorzugt wird ein Ausführungsbeispiel des Fahrzeugs, das sich dadurch auszeichnet, dass der Karosseriehohlraum selbst einen zumindest einen Teil des Flüssigkeitsspeichers bildenden Flüssigkeitsbehälter bildet.Especially preferred is an embodiment of the vehicle, which is characterized in that the body cavity itself forming at least a part of the liquid reservoir Liquid container forms.
  • Anders als bei den bekannten Fahrzeugen ist der Flüssigkeitsspeicher also kein separates Bauteil. Es kann vorgesehen sein, dass nur ein Teil des Karosseriehohlraums zur Speicherung der Flüssigkeit genutzt wird, so dass eine entsprechende Unterteilung desselben erforderlich ist. Alternativ ist es insbesondere bei einem von einem geschlossen, das heißt wandseitig flüssigkeitsdichten Hohlprofil gebildeten Karosseriehohlraum möglich, diesen über seine gesamte Länge als Behälter zu nutzen, was ein Verschließen der Profilöffnungen durch entsprechende Verschlussteile erforderlich macht.Different as in the known vehicles, the liquid reservoir is therefore no separate component. It can be provided that only part of the body cavity for storing the liquid is used, so that a corresponding subdivision of the same is required. Alternatively, it is especially one of one closed, that is liquid impermeable on the wall side Hollow profile formed body cavity possible, this over his whole length as a container to use what a closure the profile openings required by appropriate closure parts.
  • Die Wandung des Karosseriehohlraums kann einstückig ausgebildet oder von mehreren miteinander verbundenen Blechbauteilen gebildet sein, deren Fügespalte entsprechend abgedichtet sind. Die vorstehend schon beschriebene Ausgestaltung des Flüssigkeitsspeichers eignet sich insbesondere für Karosseriehohlräume, deren Wandung aus einem korrosionsbeständigen Material bestehen beziehungsweise beschichtet ist.The Wall of the body cavity may be integrally formed or of several be formed interconnected sheet metal components whose joining gaps are sealed accordingly. The already described above Design of the liquid storage is particularly suitable for Body cavities, whose wall consist of a corrosion-resistant material or is coated.
  • Um eine besonders platzsparende Bauweise zu realisieren, ist nach einer Weiterbildung der Erfindung vorgesehen, das Funktionsmodul vollständig innerhalb des Karosseriehohlraums anzuordnen.Around to realize a particularly space-saving design, is after a Further development of the invention provided, the functional module completely within to arrange the body cavity.
  • Weitere vorteilhafte Ausführungsformen des Fahrzeugs ergeben sich aus Kombinationen der in den Unteransprüchen genannten Merkmale.Further advantageous embodiments of the vehicle result from combinations of those mentioned in the subclaims Characteristics.
  • Zur Lösung der Aufgabe wird auch ein Funktionsmodul mit den Merkmalen des Anspruchs 9 vorgeschlagen.to solution The object is also a functional module with the features of the claim 9 proposed.
  • Die Erfindung wird im Folgenden anhand der Zeichnung näher erläutert. Es zeigen:The The invention will be explained in more detail below with reference to the drawing. It demonstrate:
  • 1 in perspektivischer Explosionsdarstellung einen Ausschnitt eines Fahrzeugkarosseriebauteils mit einem eine Wandöffnung aufweisenden Hohlraum und ein Funktionselement zum Verschließen der Wandöffnung und 1 in a perspective exploded view of a detail of a vehicle body component with a wall opening cavity and a functional element for closing the wall opening and
  • 2 einen Längsschnitt durch das Karosseriebauteil mit in dessen Hohlraum angeordnetem Funktionselement. 2 a longitudinal section through the body component with arranged in the cavity functional element.
  • Der im Folgenden beschriebene Flüssigkeitsspeicher ist allgemein einsetzbar. Rein beispielhaft wird davon ausgegangen, dass es sich hier um einen Flüssigkeitsspeicher in einem Fahrzeug, insbesondere Kraftfahrzeug, handelt, der zur Speicherung von Waschwasser für die Scheibenwischanlage, Motorkühlflüssigkeit, Scheinwerferwaschwasser, Öl, Kraftstoffen oder dergleichen dient.The liquid described below Memory is generally applicable. Purely by way of example, it is assumed that this is a liquid reservoir in a vehicle, in particular a motor vehicle, which serves to store wash water for the windscreen wiper system, engine coolant, headlight wash water, oil, fuels or the like.
  • Der mit dem Flüssigkeitsspeicher versehene Karosseriehohlraum kann in einem Profil des Karosserierohbaus, beispielsweise dem Biegequerträger, dem Querträger unter der Windschutzscheibe, dem Längsträger und dergleichen gebildet sein. Gerade die geschlossenen beziehungsweise halboffenen Profile sind geeignet, um Betriebsflüssigkeiten aufzunehmen. Im Folgenden wird rein beispielhaft ein einfaches System beschrieben, wie der vordere Biegequerträger eines Kraftfahrzeugs als Flüssigkeitsspeicher eingesetzt werden kann.Of the with the liquid storage provided body cavity may be in a profile of the body shell, for example, the bending cross member, the crossbeam formed under the windshield, the side member and the like be. Especially the closed or semi-open profiles are suitable for operating fluids take. The following is a simple example of a simple system described as the front bending cross member of a motor vehicle as liquid storage can be used.
  • 1 zeigt in perspektivischer Darstellung einen Endbereich des Biegequerträgers 1, der hier als Strangpressprofil ausgebildet ist und einen im Wesentlichen rechteckförmigen, durchgängigen Hohlraum 3 aufweist. Der Biegequerträger ist an seinen stirnseitigen Enden also offen, wobei die in 1 erkennbare erste Wandöffnung 5 mittels eines Funktionsmoduls 7 und die nicht dargestellte Wandöffnung mittels eines geeigneten Abschlussteils dichtend verschließbar sind. 1 shows a perspective view of an end portion of the bending cross member 1 , which is designed here as an extruded profile and a substantially rectangular, continuous cavity 3 having. The bending cross member is thus open at its front ends, wherein the in 1 recognizable first wall opening 5 by means of a functional module 7 and the wall opening, not shown, are sealingly closable by means of a suitable end part.
  • Das Funktionsmodul 7 ist in Form und Größe an die Innenkontur der Wandöffnung 5 beziehungsweise des Hohlraums 3 so angepasst, dass es mit einem geringen Spaltmaß in die Wandöffnung 5 in den Hohlraum 3 einführbar ist. Das Funktionsmodul 7 wird vorzugsweise mittels einer Klebeverbindung mit dem Biegequerträger 1 verbunden. Dabei wird der Spalt zwischen dem Funktionsmodul 7 und der Wandöffnung 5 abgedichtet.The functional module 7 is in shape and size to the inner contour of the wall opening 5 or the cavity 3 adjusted so that it with a small gap in the wall opening 5 in the cavity 3 is insertable. The functional module 7 is preferably by means of an adhesive bond with the bending cross member 1 connected. In this case, the gap between the functional module 7 and the wall opening 5 sealed.
  • In 2 ist das Funktionsmodul 7 in seiner Einbaustellung dargestellt, in der es vollständig innerhalb des Hohlraums 3 angeordnet ist.In 2 is the functional module 7 shown in its installed position, in which it is completely inside the cavity 3 is arranged.
  • Bei durch das Funktionsmodul 7 und dem Abschlussteil verschlossenem Hohlraum 3 dient dieser als Flüssigkeitsspeicher 9, der eine Entnahmeöffnung 11 aufweist, die hier von der Wandöffnung 5 des Biegequerträgers 1 gebildet ist.By through the function module 7 and the closure part sealed cavity 3 this serves as a liquid storage 9 , the one removal opening 11 that is here from the wall opening 5 of the bending crossmember 1 is formed.
  • Wie in 1 angedeutet, weist bei diesem Ausführungsbeispiel das Funktionsmodul 7 Flüssigkeits-Entnahmeanschlüsse 13 und 15 auf, die jeweils von einem von der Stirnfläche 17 des Funktionsmoduls 7 vorstehenden Rohrabschnitt (Stutzen) gebildet sind, an die jeweils ein zu einem Verbraucher/Abnehmer führender Schlauch anschließbar ist. Beispielweise kann über den Entnahmeanschluss 13 einer Scheibenreinigungseinrichtung und über den Entnahmeanschluss 15 einer Scheinwerferreini gungseinrichtung Flüssigkeit aus dem Flüssigkeitsspeicher 9 zugeführt werden. Vorzugsweise ist in das Funktionsmodul 7 ein Magnetventil (nicht dargestellt) integriert, das ein Umschalten zwischen den Entnahmeanschlüssen 13 und 15 ermöglicht, so dass jeweils nur einem der Entnahmeanschlüsse Flüssigkeit aus dem Flüssigkeitsspeicher 9 zugeführt wird.As in 1 indicated, in this embodiment has the functional module 7 Liquid extraction terminals 13 and 15 on, each one of the face 17 of the function module 7 projecting pipe section (nozzle) are formed, to which in each case one leading to a consumer / customer hose can be connected. For example, via the extraction port 13 a washer and over the removal port 15 a Scheinwerferreini supply device liquid from the liquid storage 9 be supplied. Preferably, in the functional module 7 a solenoid valve (not shown) integrated, which is a switching between the extraction ports 13 and 15 allows, so that in each case only one of the extraction connections liquid from the liquid storage 9 is supplied.
  • Zum Abpumpen der im Flüssigkeitsspeicher 9 vorhandenen Flüssigkeit ist eine mittels eines Elektromotors 19 betriebene Flüssigkeitspumpe 21 vorgesehen, die ebenfalls am Funktionsmodul 7 angeordnet sind. Das Funktionsmodul 7 weist weiterhin an seiner Stirnfläche 17 vorgesehene elektrische Anschlüsse 23 für den Elektromotor 19 und das Magnetventil auf.For pumping out the liquid storage 9 existing liquid is one by means of an electric motor 19 operated liquid pump 21 provided, which also on the function module 7 are arranged. The functional module 7 still shows on his face 17 provided electrical connections 23 for the electric motor 19 and the solenoid valve on.
  • Zur Befüllung des Flüssigkeitsspeichers 9 mit Flüssigkeit ist ein am Funktionsmodul 7 angeordneter Befüllanschluss 25 vorgesehen, der hier einen von der Stirnfläche 17 vorstehenden Rohrabschnitt aufweist, an dem ein Schlauch zum Zwecke des Befüllens beziehungsweise Nachfüllens des Flüssigkeitsspeichers 9 angeschlossen werden kann. Dieser Schlauch kann so verlegt sein, dass sein Einfüllende sich an einer beliebigen, von einer Person gut erreichbaren Stelle am Kraftfahrzeug befindet.For filling the liquid reservoir 9 with liquid is on the function module 7 arranged filling connection 25 provided, the one here from the face 17 projecting pipe section, on which a hose for the purpose of filling or refilling the liquid reservoir 9 can be connected. This hose can be laid so that its filling end is located at any location on the motor vehicle that can be easily reached by a person.
  • Da eine Sichtkontrolle des Inhaltes beziehungsweise des Füllstandes des Flüssigkeitsspeichers 9 von außen nicht möglich ist, ist es vorteilhaft eine Füllstandsanzeige vorzusehen. Zum Befüllen des Flüssigkeitsspeichers 9 ist es sinnvoll, dass der am Befüllanschluss 25 angeschlossene Schlauch transparent und im letzten Abschnitt seines freien Endes einsehbar ist, um ein Überlaufen zu vermeiden.As a visual inspection of the content or the level of the liquid storage 9 from the outside is not possible, it is advantageous to provide a level indicator. For filling the liquid reservoir 9 it makes sense that the at the filling connection 25 connected hose is transparent and visible in the last section of its free end, to prevent overflowing.
  • Der Biegequerträger 1 ist in 2 in seiner im Kraftfahrzeug eingebauten Lage dargestellt. Es ist ersichtlich, dass der Flüssigkeitsspeicher 9 mittels einer senkrecht beziehungsweise in etwa senkrecht zu einer gedachten, mit gestrichelter Linie angedeuteten Horizontalen H verlaufenden Trennwand 27 in eine erste Kammer 29 und eine zweite Kammer 31 unterteilt ist. Zwischen den Kammern 29 und 31 besteht im unteren Teil der Trennwand 27 eine Fluidverbindung 33, die von einer Durchgangsöffnung im unteren Teil der Trennwand 27 gebildet ist. Im oberen Bereich der Trennwand 27 ist eine weitere, dem Druckausgleich zwischen den Kammern 29 und 31 dienende Öffnung 35 vorgesehen.The bending crossmember 1 is in 2 shown in its installed in the vehicle position. It can be seen that the liquid storage 9 by means of a perpendicular or approximately perpendicular to an imaginary, indicated by dashed lines horizontal H dividing wall 27 in a first chamber 29 and a second chamber 31 is divided. Between the chambers 29 and 31 exists in the lower part of the partition 27 a fluid connection 33 coming from a passage opening in the lower part of the partition wall 27 is formed. In the upper part of the partition 27 is another, the pressure equalization between the chambers 29 and 31 serving opening 35 intended.
  • Dem Fluidpfad 33 ist eine Ventileinrichtung 37 zugeordnet, die eine Rückschlagklappe 39 umfasst, die in der zweiten Kammer 31 angeordnet und so ausgestaltet ist, dass sie den Durchfluss von der ersten Kammer 29 zur zweiten Kammer 31 freigibt und den Durchfluss von der zweiten Kammer 31 zur ersten Kammer 29 selbsttätig absperrt.The fluid path 33 is a valve device 37 associated with a check valve 39 includes that in the second chamber 31 arranged and configured to receive the flow from the first chamber 29 to the second chamber 31 releases and the flow from the second chamber 31 to the first chamber 29 automatically shut off.
  • Aus 2 ist ferner eine in der der Trennwand 27 gegenüberliegenden Seitenwand der zweiten Kammer 31 eingebrachte Ansaugöffnung 41 der Flüssigkeitspumpe 21 ersichtlich, über die die in der zweiten Kammer 31 befindliche Flüssigkeit -je nach Stellung des Magnetventils- zum Entnahmeanschluss 13 beziehungsweise 15 gepumpt wird. Der Fluidpfad zwischen der Ansaugöffnung 41 und dem Entnahmeanschluss 13 ist hier mit einem Pfeil 43 angedeutet.Out 2 is also one in the partition 27 opposite side wall of the second chamber 31 introduced suction port 41 the liquid pump 21 evident over the ones in the second chamber 31 depending on the position of the solenoid valve to the extraction port 13 respectively 15 is pumped. The fluid path between the suction port 41 and the withdrawal port 13 is here with an arrow 43 indicated.
  • Die zweite Kammer 31, also auch die Trennwand 27, die eine Seitenwand der zweiten Kammer 31 bildet, ist Teil des Funktionsmoduls 7 beziehungsweise in dieses integriert.The second chamber 31 So also the partition 27 which has a side wall of the second chamber 31 forms is part of the functional module 7 or integrated into this.
  • Das Befüllen des Flüssigkeitsspeichers 9 erfolgt über den Befüllanschluss 25, wobei von dort die Flüssigkeit entweder zunächst in die zweite Kammer 31 und von dort beispielsweise über die Öffnung 35 oder einen geeigneten, nicht dargestellten Mediumkanal zur volumengrößeren ersten Kammer 29 gelangt.Filling the fluid reservoir 9 via the filling connection 25 , from where the liquid either first into the second chamber 31 and from there, for example, over the opening 35 or a suitable, not shown medium channel to the larger volume first chamber 29 arrives.
  • Aufgrund der Trennwand 27 und der Ventileinrichtung 37 gelangt die Flüssigkeit bei Kurvenfahrt des Kraftfahrzeugs, die ein Umherschwappen der Flüssigkeit verursacht, wie mit gestrichelter Linie angedeutet, von der ersten zur zweiten Kammer dadurch, dass die gegen die Trennwand 27 drückende Flüssigkeit die Rückschlagklappe 39 aufdrückt. Ein Rückfluss von der zweiten in die erste Kammer wird durch die Rückschlagklappe 37 verhindert. Denkbar ist auch, dass die Rückschlagklappe 37 sich auch bereits durch das Abpumpen der Flüssigkeit aus der zweiten Kammer 31 in Öffnungsstellung verlagern lässt. Alternativ kann vorgesehen sein, dass die Rückschlagklappe 39 ansteuerbar ausgebildet ist, so dass bei entsprechender Ansteuerung der Klappe ein definiertes Befüllen der zweiten Kammer 31, beispielsweise in Abhängigkeit des Fahrzustands des Kraftfahrzeugs, möglich ist.Due to the partition 27 and the valve device 37 the fluid passes during cornering of the vehicle, which causes a sprawling of the liquid, as indicated by dashed lines, from the first to the second chamber characterized in that against the partition 27 pressing liquid the check valve 39 imprints. Reflux from the second to the first chamber is through the check valve 37 prevented. It is also conceivable that the non-return valve 37 already by pumping out the liquid from the second chamber 31 shift into open position. Alternatively it can be provided that the non-return valve 39 is designed to be controllable, so that upon appropriate control of the flap defined filling of the second chamber 31 , For example, depending on the driving condition of the motor vehicle, is possible.
  • Festzuhalten bleibt, dass aufgrund der vorstehend beschriebenen Ausgestaltung ein zeitweiliges "Trockenlegen" der Ansaugöffnung 41 wirksam verhindert werden kann.It should be noted that due to the embodiment described above, a temporary "draining" of the suction port 41 can be effectively prevented.

Claims (10)

  1. Fahrzeug, umfassend einen Karosserierohbau mit einem, wenigstens eine Wandöffnung (5) aufweisenden Karosseriehohlraum (3), der mit einem Flüssigkeitsspeicher (9) versehen ist, aus dem die darin befindliche Flüssigkeit über einen Entnahmeanschluss (13, 15) einem Abnehmer zuführbar ist, dadurch gekennzeichnet, dass die wenigstens eine Wandöffnung (5) mittels eines, einen Befüllanschluss (25) zum Befüllen des Flüssigkeitsspeichers (9) mit Flüssigkeit, eine Flüssigkeitspumpe (21) zum Abpumpen der im Flüssigkeitsspeicher (9) vorhandenen Flüssigkeit und den Entnahmeanschluss (13, 15) aufweisenden Funktionsmoduls (7) flüssigkeitsdicht verschlossen ist und die wenigstens eine verbleibende Wandöffnung mittels eines Abschlussteils flüssigkeitsdicht verschlossen ist.A vehicle comprising a body shell with one, at least one wall opening ( 5 ) having body cavity ( 3 ), which is equipped with a liquid reservoir ( 9 ) from which the liquid contained therein via a withdrawal port ( 13 . 15 ) can be fed to a customer, characterized in that the at least one wall opening ( 5 ) by means of one, a filling connection ( 25 ) for filling the liquid reservoir ( 9 ) with liquid, a liquid pump ( 21 ) for pumping the in the liquid storage ( 9 ) and the withdrawal port ( 13 . 15 ) functional module ( 7 ) is sealed liquid-tight and the at least one remaining wall opening is sealed liquid-tight by means of a closure part.
  2. Fahrzeug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Funktionsmodul (7) in der Wandöffnung (5) angeordnet in Größe und Form so an die Innenkontur der Wandöffnung (5) angepasst ist, dass es mit einem geringen Spaltmaß in die Wandöffnung (5) einführbar ist.Vehicle according to claim 1, characterized in that the functional module ( 7 ) in the wall opening ( 5 ) arranged in size and shape so to the inner contour of the wall opening ( 5 ) is adjusted with a small gap in the wall opening ( 5 ) is insertable.
  3. Fahrzeug nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Flüssigkeitsspeicher (9) mittels einer in senkrechter Richtung zu einer gedachten Horizontalen (H) verlaufenden Trennwand (27) in zwei Kammern (29, 31) unterteilt ist, wobei die Kammern (29, 31) über einen Fluidpfad (33) miteinander verbunden sind.Vehicle according to claim 1 or 2, characterized in that the liquid reservoir ( 9 ) by means of a perpendicular to an imaginary horizontal (H) extending partition ( 27 ) in two chambers ( 29 . 31 ), the chambers ( 29 . 31 ) via a fluid path ( 33 ) are interconnected.
  4. Fahrzeug nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass dem Fluidpfad (33) eine den Durchfluss von der ersten Kammer (29) zur zweiten Kammer (31) freigebende und von der zweiten Kammer (31) zur ersten Kammer (29) verschließende Ventileinrichtung (37) zugeordnet ist.Vehicle according to claim 3, characterized in that the fluid path ( 33 ) one the flow from the first chamber ( 29 ) to the second chamber ( 31 ) and from the second chamber ( 31 ) to the first chamber ( 29 ) closing valve device ( 37 ) assigned.
  5. Fahrzeug nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, dass die Trennwand (27) und die zweite Kammer (31) am Funktionsmodul (7) angeordnet, insbesondere integriert sind.Vehicle according to claim 3 or 4, characterized in that the partition wall ( 27 ) and the second chamber ( 31 ) on the function module ( 7 ) are arranged, in particular integrated.
  6. Fahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, dass der Karosseriehohlraum (3) selbst zumindest einen Teil des Flüssigkeitsspeichers (9) bildenden Flüssigkeitsbehälter bildet.Vehicle according to one of claims 1 to 5, characterized in that the body cavity ( 3 ) itself at least a part of the liquid storage ( 9 ) forming the liquid container forms.
  7. Fahrzeug nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, dass das Funktionsmodul (7) vollständig oder im Wesentlichen vollständig innerhalb des Karosseriehohlraums (3) angeordnet ist.Vehicle according to one of claims 1 to 6, characterized in that the functional module ( 7 ) completely or substantially completely within the body cavity ( 3 ) is arranged.
  8. Fahrzeug nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das Funktionsmodul (7) einen Elektromotor (19) zum Betreiben der Flüssigkeitspumpe (21) aufweist.Vehicle according to claim 1, characterized in that the functional module ( 7 ) an electric motor ( 19 ) for operating the liquid pump ( 21 ) having.
  9. Funktionsmodul (7) zum gleichzeitigen Verschließen eines Flüssigkeitsspeichers (9) und einer Wandöffnung (5) eines Fahrzeugkarosseriehohlraums (3) in einem Fahrzeugkarosserierohbau, dadurch gekennzeichnet, dass das Funktionsmodul (7) einen Befüllanschluss (25) zum Befüllen des Flüssigkeitsspeichers (9) mit Flüssigkeit, eine Flüssigkeitspumpe (21) zum Abpumpen der im Flüssigkeitsspeicher (9) vorhandenen Flüssigkeit, einen Elektromotor (19) zum Betreiben der Flüssigkeitspumpe (21) und einen Entnahmeanschluss (13, 15) aufweist, wobei das Funktionsmodul (7) die Wandöffnung (5) flüssigkeitsdicht verschließt.Function module ( 7 ) for simultaneously closing a liquid reservoir ( 9 ) and a wall opening ( 5 ) of a vehicle body cavity ( 3 ) in a Fahrzeugkarosserierohbau, characterized in that the functional module ( 7 ) a filling connection ( 25 ) for filling the liquid reservoir ( 9 ) with liquid, a liquid pump ( 21 ) for pumping the in the liquid storage ( 9 ) existing liquid, an electric motor ( 19 ) for operating the liquid pump ( 21 ) and a withdrawal port ( 13 . 15 ), wherein the functional module ( 7 ) the wall opening ( 5 ) closes liquid-tight.
  10. Funktionsmodul nach Anspruch 8, gekennzeichnet durch eine den Flüssigkeitsspeicher (9) in erste und zweite Kammern (29, 31) unterteilende Trennwand (27), die in senkrechter Richtung zu einer gedachten Horizontalen (H) verläuft, wobei die Kammern (29, 31) über einen Fluidpfad (33) miteinander verbunden sind und wobei die zweite Kammer (31) am Funktionsmodul (7) angeordnet, insbesondere integriert ist.Function module according to claim 8, characterized by a liquid storage ( 9 ) into first and second chambers ( 29 . 31 ) dividing partition ( 27 ), which runs in the direction perpendicular to an imaginary horizontal (H), wherein the chambers ( 29 . 31 ) via a fluid path ( 33 ) and wherein the second chamber ( 31 ) on the function module ( 7 ) is arranged, in particular integrated.
DE2003133599 2003-07-24 2003-07-24 Vehicle body with integrated liquid container Expired - Fee Related DE10333599B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2003133599 DE10333599B4 (en) 2003-07-24 2003-07-24 Vehicle body with integrated liquid container

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2003133599 DE10333599B4 (en) 2003-07-24 2003-07-24 Vehicle body with integrated liquid container
PCT/EP2004/008153 WO2005009811A1 (en) 2003-07-24 2004-07-21 Car body with integrated liquid reservoir

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10333599A1 DE10333599A1 (en) 2005-02-24
DE10333599B4 true DE10333599B4 (en) 2006-06-01

Family

ID=34088772

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2003133599 Expired - Fee Related DE10333599B4 (en) 2003-07-24 2003-07-24 Vehicle body with integrated liquid container

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE10333599B4 (en)
WO (1) WO2005009811A1 (en)

Cited By (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007057570A1 (en) 2007-11-29 2009-06-10 Audi Ag Vehicle chassis comprises a reinforcing rear wall formed as a hollow body with a wall which surrounds a hollow chamber forming an additional tank for storing fluid
DE102008054114A1 (en) * 2008-10-31 2010-05-06 Honsel Ag Chassis element e.g. engine mount, for e.g. passenger car, has connection openings for supplying and discharging gaseous or liquid medium, where partial volume of element is designed as storage volume for gaseous or liquid medium
DE102011117328A1 (en) 2011-10-28 2012-05-03 Daimler Ag Support part, particularly bending cross unit, for body of motor vehicle, particularly passenger car, has hollow chamber that is formed for receiving working fluid of motor vehicle
DE102011106250A1 (en) * 2011-07-01 2013-01-03 Audi Ag Subframe for the vehicle chassis of motor vehicles
EP2876209B1 (en) 2013-11-21 2016-09-14 Wirtgen GmbH Self-propelled construction vehicle
DE102019117567A1 (en) * 2019-06-28 2020-12-31 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Method for producing a tight container in a motor vehicle support profile

Families Citing this family (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2933056A3 (en) * 2008-06-30 2010-01-01 Renault Sas Reservoir device for windscreen washer of motor vehicle, has front crossmember positioned transversely with respect to longitudinal axis of vehicle and defining hollow body, and reservoir of windscreen washer contained in hollow body
DE102012004813A1 (en) * 2012-03-08 2013-09-12 GM Global Technology Operations LLC (n. d. Gesetzen des Staates Delaware) Motor car, has exhaust-gas cleaning system tank arranged as stiff and form-stable container in door sill of vehicle body and adapted to elongated cavity of door sill, where inner chamber of tank comprises sound walls
DE102013101070A1 (en) * 2013-02-04 2014-08-07 Claas Selbstfahrende Erntemaschinen Gmbh surge tank
DE102015015336B4 (en) * 2015-11-26 2020-03-12 Audi Ag Body component with a cavity having a partition and associated motor vehicle
DE102017106028A1 (en) * 2017-03-21 2018-09-27 Scania Cv Ab Shaping a memory container integrated in a structural component of a vehicle frame
DE102018203948B3 (en) 2018-03-15 2019-07-25 Audi Ag Level compensation container for a fluid circuit of a motor vehicle, method for operating a level compensation container and motor vehicle with a fluid circuit
DE202019100284U1 (en) * 2019-01-18 2020-04-22 Liebherr-Werk Nenzing Gmbh Carrier device for a trench cutter and carrier element therefor

Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB860915A (en) * 1958-12-15 1961-02-15 Gen Motors Corp Improvements in and relating to windscreen washer systems
US4318510A (en) * 1978-11-20 1982-03-09 Nissan Motor Company, Limited Washer system for an automotive vehicle
EP0360100A1 (en) * 1988-09-13 1990-03-28 FIAT AUTO S.p.A. Improved vehicle with a reservoir incorporated in a structural element of the vehicle body
DE3926550A1 (en) * 1989-08-11 1991-02-14 Bayerische Motoren Werke Ag Container for vehicle windscreen washer - can be folded to allow insertion into normally inaccessible, hollow section of vehicle body
DE19602818A1 (en) * 1996-01-26 1997-07-31 Bayerische Motoren Werke Ag Plastics fuel tank for motor vehicle
DE19703432A1 (en) * 1997-01-30 1998-08-06 Bayerische Motoren Werke Ag Repair kit for fuel tank in road vehicle
GB2345040A (en) * 1998-12-18 2000-06-28 Rover Group Fluid reservoir

Family Cites Families (3)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB916749A (en) * 1960-10-13 1963-01-30 Agrostrog Protejov An improved frame for a tractor
DE19527613A1 (en) * 1995-07-28 1997-01-30 Bayerische Motoren Werke Ag Method for production of vehicle structure with hollow space - involves space limited by at least two parts of vehicle structure and forming container for receiving gases or fluids
DE19527612A1 (en) * 1995-07-28 1997-01-30 Bayerische Motoren Werke Ag Enclosed container, such as motor vehicle oil-filled crank case, for liquids - has system for limiting liquid level in container and unit for filling container which opens out under limit level in liquid and unit for pressure balance between inside of container and ambient air

Patent Citations (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB860915A (en) * 1958-12-15 1961-02-15 Gen Motors Corp Improvements in and relating to windscreen washer systems
US4318510A (en) * 1978-11-20 1982-03-09 Nissan Motor Company, Limited Washer system for an automotive vehicle
EP0360100A1 (en) * 1988-09-13 1990-03-28 FIAT AUTO S.p.A. Improved vehicle with a reservoir incorporated in a structural element of the vehicle body
DE3926550A1 (en) * 1989-08-11 1991-02-14 Bayerische Motoren Werke Ag Container for vehicle windscreen washer - can be folded to allow insertion into normally inaccessible, hollow section of vehicle body
DE19602818A1 (en) * 1996-01-26 1997-07-31 Bayerische Motoren Werke Ag Plastics fuel tank for motor vehicle
DE19703432A1 (en) * 1997-01-30 1998-08-06 Bayerische Motoren Werke Ag Repair kit for fuel tank in road vehicle
GB2345040A (en) * 1998-12-18 2000-06-28 Rover Group Fluid reservoir

Cited By (8)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102007057570A1 (en) 2007-11-29 2009-06-10 Audi Ag Vehicle chassis comprises a reinforcing rear wall formed as a hollow body with a wall which surrounds a hollow chamber forming an additional tank for storing fluid
DE102007057570B4 (en) * 2007-11-29 2017-06-01 Audi Ag Vehicle body with a separate additional tank
DE102008054114A1 (en) * 2008-10-31 2010-05-06 Honsel Ag Chassis element e.g. engine mount, for e.g. passenger car, has connection openings for supplying and discharging gaseous or liquid medium, where partial volume of element is designed as storage volume for gaseous or liquid medium
DE102011106250A1 (en) * 2011-07-01 2013-01-03 Audi Ag Subframe for the vehicle chassis of motor vehicles
US8967670B2 (en) 2011-07-01 2015-03-03 Audi Ag Subframe with integrated pneumatic or hydraulic liquid vessel for the vehicle chassis of motor vehicles
DE102011117328A1 (en) 2011-10-28 2012-05-03 Daimler Ag Support part, particularly bending cross unit, for body of motor vehicle, particularly passenger car, has hollow chamber that is formed for receiving working fluid of motor vehicle
EP2876209B1 (en) 2013-11-21 2016-09-14 Wirtgen GmbH Self-propelled construction vehicle
DE102019117567A1 (en) * 2019-06-28 2020-12-31 Bayerische Motoren Werke Aktiengesellschaft Method for producing a tight container in a motor vehicle support profile

Also Published As

Publication number Publication date
DE10333599A1 (en) 2005-02-24
WO2005009811A1 (en) 2005-02-03

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1998987B1 (en) Wiper blade
DE3429880C2 (en)
EP1663692B1 (en) Fuel tank for a motor vehicle
DE19524254C1 (en) Fuel tank
EP0976600B1 (en) Fuel tank
DE102004056835B4 (en) wiper blade
DE10259808B4 (en) jet pump
DE102005051263B4 (en) Oil tank arrangement with dry sump
DE10220579B4 (en) Cleaning system for headlights of motor vehicles
DE19932713C2 (en) Fuel tank
EP1260685B1 (en) Coolant tank of an internal combustion engine
DE3510890C2 (en)
EP1603783B1 (en) Container for hydraulic medium supply
DE102009049799B4 (en) Fuel tank for a car
EP0804355B1 (en) Module for a motor vehicle
DE60008169T2 (en) Arrangement for a capless filler neck of a fuel tank
DE102005027946A1 (en) Cap for a wiper connector
EP0814259B1 (en) Cold start device
EP1549535B1 (en) Washing device for a glass pane in a motor vehicle
DE19756606A1 (en) Fuel vapor recovery device
EP1332065B1 (en) Fuel tank
DE19755400B4 (en) Automotive fuel filter located in the tank
EP0694691A1 (en) Device for delivering fuel from a tank to an internal combustion engine of a vehicle
DE69735952T2 (en) FIRE SUPPLY FOR VEHICLES
DE69907820T2 (en) FUEL TANK AND FUEL TANK WITH SUCH A TANK

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: DAIMLERCHRYSLER AG, 70327 STUTTGART, DE

8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: DAIMLER AG, 70327 STUTTGART, DE

8320 Willingness to grant licenses declared (paragraph 23)
8339 Ceased/non-payment of the annual fee