DE10324601A1 - Antriebsvorrichtung für Linear- und Rotationsbewegung - Google Patents

Antriebsvorrichtung für Linear- und Rotationsbewegung Download PDF

Info

Publication number
DE10324601A1
DE10324601A1 DE10324601A DE10324601A DE10324601A1 DE 10324601 A1 DE10324601 A1 DE 10324601A1 DE 10324601 A DE10324601 A DE 10324601A DE 10324601 A DE10324601 A DE 10324601A DE 10324601 A1 DE10324601 A1 DE 10324601A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
drive
shaft
linear
movement
rotational
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE10324601A
Other languages
English (en)
Inventor
Erich Bott
Wolfgang Schneider
Holger Schunk
Rolf Vollmer
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Siemens AG
Original Assignee
Siemens AG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Siemens AG filed Critical Siemens AG
Priority to DE10324601A priority Critical patent/DE10324601A1/de
Publication of DE10324601A1 publication Critical patent/DE10324601A1/de
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K41/00Propulsion systems in which a rigid body is moved along a path due to dynamo-electric interaction between the body and a magnetic field travelling along the path
    • H02K41/02Linear motors; Sectional motors
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K16/00Machines with more than one rotor or stator
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K2201/00Specific aspects not provided for in the other groups of this subclass relating to the magnetic circuits
    • H02K2201/18Machines moving with multiple degrees of freedom
    • HELECTRICITY
    • H02GENERATION; CONVERSION OR DISTRIBUTION OF ELECTRIC POWER
    • H02KDYNAMO-ELECTRIC MACHINES
    • H02K7/00Arrangements for handling mechanical energy structurally associated with dynamo-electric machines, e.g. structural association with mechanical driving motors or auxiliary dynamo-electric machines
    • H02K7/10Structural association with clutches, brakes, gears, pulleys or mechanical starters
    • H02K7/12Structural association with clutches, brakes, gears, pulleys or mechanical starters with auxiliary limited movement of stators, rotors or core parts, e.g. rotors axially movable for the purpose of clutching or braking
    • H02K7/125Structural association with clutches, brakes, gears, pulleys or mechanical starters with auxiliary limited movement of stators, rotors or core parts, e.g. rotors axially movable for the purpose of clutching or braking magnetically influenced
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y10TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC
    • Y10TTECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER US CLASSIFICATION
    • Y10T74/00Machine element or mechanism
    • Y10T74/18Mechanical movements
    • Y10T74/18056Rotary to or from reciprocating or oscillating

Abstract

Antriebsaggregate für Rotations- und Linearbewegung sollen hinsichtlich Wirkungsgrad und Lebensdauer verbessert werden. Dazu wird in der Antriebsvorrichtung neben der Rotationsantriebseinrichtung (1, 3) und der Linearantriebseinrichtung (5, 7) eine Speichereinrichtung (8) verwendet. Diese Speichereinrichtung (8) ist an die Welle (4) gekoppelt und dient zum Umkehren der Linearbewegung der Welle. Dazu nimmt sie die Bewegungsenergie der Welle auf und gibt sie anschließend wieder ab. Die Speichereinrichtung (8) kann durch zwei sich abstoßende Magnete (9, 10) realisiert sein. Falls ein Drehgeber für das Steuergerät der Antriebsvorrichtung notwendig ist, kann eine verschleißarme Spiralfeder als Drehmomentstütze für den Drehgeber verwendet werden.

Description

  • Die vorliegende Erfindung betrifft eine Antriebsvorrichtung mit einer Rotationsantriebseinrichtung zum Versetzen einer Welle in Rotationsbewegung und einer Linearantriebseinrichtung zum Versetzen der Welle in eine Linearbewegung. Ferner kann eine Drehgebereinrichtung, die mit der Welle in Wirkverbindung steht, zum Erfassen einer Drehposition und/oder Drehgeschwindigkeit der Welle und eine Drehmomentstützeinrichtung zum Abstützen der Drehgebereinrichtung gegen eine Drehbewegung vorgesehen sein, wobei die Drehmomentstützeinrichtung eine Linearbewegung der Drehgebereinrichtung zulässt.
  • Eine gattungsgemäße Antriebsvorrichtung mit kombiniertem Rotations- und Linearmotor ist aus der Druckschrift US 2001/00 43 016 A1 bekannt. Die Linearbewegung wird hier ausschließlich durch den Linearmotor vollzogen.
  • Gemäß einem nicht druckschriftlich belegbaren Stand der Technik sind derartig kombinierte Rotations- und Linearmotoren mit einem Drehgeber versehen, der an einer Drehmomentstütze gestützt wird. Die Drehmomentstütze besteht dabei aus Kugelführungen, die eine Nut in axialer Richtung besitzen, in der die Kugeln laufen. Wird eine solche Antriebsvorrichtung jedoch in der Druckindustrie zum Antrieb von Reibewalzen zur Übertragung von Farbe auf Farbwalzen verwendet, so entstehen Probleme hinsichtlich der Lebensdauer der Kugelführungen. Die Reibwalzen führen nämlich eine oszillierende Axialbewegung mit einer Frequenz von etwa 5 Hz durch, so dass die Käfige, Kugeln, etc. der Kugelführungen verhältnismäßig rasch verschleißen. Dieser Verschleiß führt zu sehr hohen Betriebskosten.
  • Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung besteht darin, eine gattungsgemäße Antriebsvorrichtung hinsichtlich des Energieverbrauchs und der Lebensdauer zu verbessern.
  • Erfindungsgemäß wird diese Aufgabe gelöst durch eine Antriebsvorrichtung mit einer Rotationsantriebseinrichtung zum Versetzen einer Welle in Rotationsbewegung und einer Linearantriebseinrichtung zum Versetzen der Welle in eine Linearbewegung sowie einer Speichereinrichtung, die mechanisch an die Welle gekoppelt ist, zum Umkehren einer Linearbewegung der Welle in die entgegengesetzte Richtung.
  • Darüber hinaus ist erfindungsgemäß vorgesehen eine Antriebsvorrichtung mit einer Rotationsantriebseinrichtung zum Versetzen einer Welle in Rotationsbewegung, einer Linearantriebseinrichtung zum Versetzen der Welle in eine Linearbewegung und einer Drehgebereinrichtung, die mit der Welle in Wirkverbindung steht, zum Erfassen einer Drehposition und/oder Drehgeschwindigkeit der Welle und einer Drehmomentstützeinrichtung zum Abstützen der Drehgebereinrichtung gegen eine Drehbewegung, wobei die Drehmomentstützeinrichtung eine Linearbewegung der Drehgebereinrichtung zulässt und wobei die Drehmomentstützeinrichtung eine Spiralfeder umfasst, deren Abschnitte radiale Querschnitte besitzen, deren jeweilige Hauptausdehnungsrichtung im Wesentlichen parallel zur Spiralebene verläuft.
  • Druckmaschinen, die bislang für Reibwalzen mechanische Antriebe mit Exentern und Umlenkgetrieben besaßen, können nun mit derartigen Antriebsvorrichtungen ausgestattet werden. Diese elektromagnetischen Systeme haben die Vorteile der Regelbarkeit, der Verstellbarkeit, der Unabhängigkeit der Bewegungen und besonders der Wartungsfreiheit. Der erhöhte Wirkungsgrad wird durch den Energiespeicher erzielt, der bei einer linearen oszillierenden Bewegung Bremsenergie speichert und wieder abgibt, so dass ein Resonanzsystem entsteht.
  • Falls das Steuerungssystem der Antriebsvorrichtung eine Drehgebereinrichtung erfordert, so kann eine notwendige Drehmomentstützeinrichtung durch die erfindungsgemäße Spiralfeder kostengünstig realisiert werden. Sie besitzt die notwendigen mechanischen Federeigenschaften in axialer Richtung und bietet die gewünschte Drehmomentabstützung. Darüber hinaus ist sie praktisch verschleißfrei und besitzt damit eine hohe Lebensdauer. Ferner ist die Spiralfeder billiger und einfacher herzustellen als die bislang verwendeten Kugelführungen.
  • Zur Abkopplung des stehenden Teils des Drehgebers von der Drehung der Welle der Antriebsvorrichtung kann dieser mittels eines Lagers auf der Welle gelagert sein. Auch die Linearantriebseinrichtung kann mit diesem Lager auf der Welle gelagert sein, so dass sie die Drehbewegung der Welle nicht mitvollzieht.
  • Vorzugsweise umfasst die oben genannte Rotationsantriebseinrichtung einen Elektromotor und die Linearantriebseinrichtung einen elektrischen Linearmotor.
  • Die Speichereinrichtung zum Speichern der kinetischen Energie kann mit Hilfe einer magnetischen, elektrischen, mechanischen und/oder pneumatischen Feder aufgebaut werden. Als magnetische Feder eignen sich beispielsweise zwei sich gegenseitig abstoßende Magnete. Als elektrische Feder können zwei geladene Platten verwendet werden.
  • In der Antriebsvorrichtung kann selbstverständlich die Speichereinrichtung mit der Spiralfeder als Drehmomentstützeinrichtung für einen Drehgeber kombiniert sein.
  • Vorzugsweise wird die Spiralfeder aus einem Federblech ausgestanzt und ist damit ohne weitere Herstellungsschritte bereits einsatzfähig.
  • Da die Spiralfeder auch ein axiales Rückstellmoment besitzt, kann sie bei entsprechender Dimensionierung allein oder zusammen mit anderen Federeinrichtungen als Speichereinrichtung verwendet werden.
  • Die vorliegende Erfindung wird nun anhand der beigefügten Zeichnungen näher erläutert, in denen zeigen:
  • 1 eine Querschnittsansicht einer erfindungsgemäßen Antriebsvorrichtung für Rotations- und Linearbewegung mit Energiespeicher;
  • 2 einen Querschnitt durch eine erfindungsgemäße Antriebsvorrichtung für Rotations- und Linearbewegung mit Drehgeber; und
  • 3 eine Draufsicht auf eine erfindungsgemäße Spiralfeder als Drehmomentabstützung für einen Drehgeber.
  • Die nachfolgend näher beschriebenen Ausführungsformen stellen bevorzugte Ausführungsbeispiele der vorliegenden Erfindung dar.
  • Der in 1 im Querschnitt dargestellte Antrieb verfügt über einen Stator 1 für Rotation, der in ein Gehäuse 2 montiert ist. Radial innerhalb des Stators 1 befindet sich ein Rotor 3, der auf eine Welle 4 montiert ist. Die Welle 4 kann damit in Dreh- beziehungsweise Rotationsbewegung versetzt werden.
  • Die Antriebsvorrichtung besitzt ferner einen Stator 5 für Linearbewegungen, der über einen Deckel 6 am Gehäuse 2 befestigt ist. Ein axial bewegliches, schalenförmiges Teil 7, dessen Außenwand zwischen dem Stator 5 und dem Gehäuse 2 beweglich angeordnet ist, wird mit Hilfe des Stators 5 linear in axialer Richtung bewegt. Das schalenförmige Teil 7 ist mit der Welle 4 fest verbunden.
  • Die Welle 4 zusammen mit dem schalenförmigen Teil 7 führen mit der Drehbewegung eine oszillierende Linearbewegung in a xialer Richtung durch. Diese Linearbewegung wird durch den Linearmotor beziehungsweise Stator 5 angestoßen. Zur Umkehrung der Linearbewegung wird ein Energiespeicher 8 verwendet, der federnde Wirkung besitzt. Der Energiespeicher 8 ist im vorliegenden Fall einteilig mit dem schalenförmigen Teil 7 verbunden. Speziell ist an dem schalenförmigen Teil 7 ein in Richtung des Elektromotors 1, 3 weisender ringförmiger Vorsprung 10 angebracht. Dieser Vorsprung 10 ragt in eine umlaufende Nut eines Rings 9. Der Ring 9 und der Vorsprung 10 sind in entgegengesetzter Richtung magnetisiert, so dass sie einander abstoßen. Falls das schalenförmige Teil 7 nun durch den Stator 5 auf den Ring 9 hingestoßen wird, so wird es durch die magnetische Abstoßung abgebremst und wieder zurückbewegt. Die Bewegungsenergie aus der Linearbewegung wird damit gespeichert und wieder abgegeben. Mit einem Sensor 11 ist diese lineare Bewegung beziehungsweise die lineare Position für die Steuerung des Antriebs detektierbar.
  • Das in 1 dargestellte Aggregat zeichnet sich durch eine hohe Ausnutzung hinsichtlich des Verhältnisses Kraft zu Volumen aus. Der Wirkdurchmesser des Linearantriebs, der im Luftspalt zwischen dem Stator 5 und dem schalenförmigen Teil 7 definiert ist, ist besonders groß, da das bewegliche, schalenförmige Teil 7 außen liegt und der Stator 5 innen.
  • Eine weitere erfindungsgemäße Ausführungsform einer Antriebsvorrichtung ist in 2 im Querschnitt dargestellt. Diejenigen Komponenten, die denen von 1 entsprechen, sind mit gleichen Bezugszeichen versehen. Hinsichtlich deren Beschreibung wird auf die Beschreibung von 1 verwiesen.
  • Die Antriebsvorrichtung gemäß 2 wird von einer Steuervorrichtung angesteuert, die ein Drehgebersignal und ein Lineargebersignal benötigt. Hierzu ist ein Drehgeber 12 auf der Welle 4 und ein Lineargeber 13 am Gehäuse 2 angeordnet.
  • Der Drehgeber 12 soll unabhängig von der Linearbewegung die Drehung der Welle detektieren. Daher ist über Lager 14, welche axiale Kräfte aufnehmen können, für den beweglichen Teil 15 des Linearmotors die Drehbewegung ausgekoppelt. Dies bedeutet, dass der bewegliche Teil 15 des Linearmotors lediglich Linearbewegung aber keine Drehbewegung ausführt. Dazu muss der bewegliche Teil 15 des Linearmotors durch eine Momentenstütze 16 oder eine Linearführung am Drehen gehindert werden. Die Momentenstütze 16 wird nachfolgend im Zusammenhang mit 3 näher erläutert. Zur Erfassung der Drehbewegung reicht es auch aus, wenn nur der Drehgeber 12 mit dem Lager 14 auf der Welle 4 gelagert ist und der bewegliche Teil 15 des Linearmotors die Drehbewegung mitmacht.
  • Durch die Entkopplung der Bewegungen besteht zwischen der sich drehenden und axial bewegenden Welle 4 und dem beweglichen Teil 15 des Linearmotors eine Drehbewegung ohne Linearbewegung. Der Drehgeber 12, der auf der Welle 4 die Linearbewegung mitmacht, kann damit die Drehbewegung für den rotierenden Motor ohne Weiteres erfassen.
  • Zwischen dem Gehäuse 2 und dem beweglichen Teil 15 des Linearmotors ergibt sich eine Linearbewegung ohne Drehbewegung. Diese Linearbewegung wird von dem Lineargeber 13 erfasst und kann zur Ansteuerung des Linearmotors verwendet werden.
  • Selbstverständlich kann die Antriebsvorrichtung gemäß 2 auch mit einem Energiespeicher 8, der in 1 dargestellt ist, ausgestattet sein. Der Energiespeicher ist der Übersicht halber hier jedoch nicht dargestellt.
  • Eine erfindungsgemäße Drehmomentstütze ist in 3 in der Draufsicht dargestellt. Sie besteht aus einer Spiralfeder, die aus einem 1 mm starken Blech ausgestanzt ist. Die Spiralfeder besitzt im vorliegenden Beispiel einen Durchmesser von 245 mm. Eine zentrale Ausstanzung 160, durch die die Welle 4 geführt ist, besitzt einen Durchmesser von 30 mm. Die spiral förmige Ausstanzung 161 besitzt eine Breite von 2 mm. Die Spiralbahnen der Ausstanzung 161 sind radial voneinander 18 mm beabstandet. Durch die spiralförmige Ausstanzung 161 lässt sich der Zentralabschnitt 162 der Spiralfeder in axialer Richtung gegenüber dem Außenabschnitt 163 bewegen. Aus Stabilitätsgründen ist die Ausstanzung 161 weder bis ganz außen noch bis zur zentralen Ausstanzung 160 geführt. Durch Ausstanzungen 164 im Außenabschnitt 163 ist die Spiralfeder insbesondere gegen Drehbewegungen am Gehäuse 2 gesichert. Bohrungen 165 im Zentralbereich 162 dienen zum Fixieren des Drehgebers 12 oder des beweglichen Teils 15 des Linearmotors.
  • Die Gestalt der Spiralfeder ergibt, dass sie in axialer Richtung sehr weich ist, um unnötige Kräfte auf die angeschlossene Struktur zu vermeiden. Bei Belastungen in Umfangsrichtung reagiert sie jedoch sehr steif. Sie erfüllt damit die Anforderungen an eine Linearführung, nur axiale Bewegungen zuzulassen und Drehbewegungen zu verhindern. Da die Spiralfeder sehr günstig als Stanzteil herzustellen ist, kann um so höher qualitatives Material für sie verwendet werden. Damit kann sie beispielsweise dauerfest ausgeführt sein, so dass keinerlei Probleme hinsichtlich der Lebensdauer bestehen.

Claims (16)

  1. Antriebsvorrichtung mit – einer Rotationsantriebseinrichtung (1, 3) zum Versetzen einer Welle (4) in Rotationsbewegung und – einer Linearantriebseinrichtung (5, 7) zum Versetzen der Welle (4) in eine Linearbewegung, gekennzeichnet durch – eine Speichereinrichtung (8), die mechanisch an die Welle (4) gekoppelt ist, zum Umkehren einer Linearbewegung der Welle (4) in die entgegengesetzte Richtung.
  2. Antriebsvorrichtung nach Anspruch 1, wobei die Rotationsantriebseinrichtung (1, 3) einen Elektromotor umfasst.
  3. Antriebsvorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, wobei die Linearantriebseinrichtung (5, 7) einen elektrischen Linearmotor umfasst.
  4. Antriebsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Speichereinrichtung (8) eine magnetische Feder (9, 10) umfasst.
  5. Antriebsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Speichereinrichtung (8) eine elektrische Feder umfasst.
  6. Antriebsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Speichereinrichtung (8) eine mechanische Feder umfasst.
  7. Antriebsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Speichereinrichtung (8) eine pneumatische Feder umfasst.
  8. Antriebsvorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, die eine Drehgebereinrichtung (12), welche mit der Welle (4) in Wirkverbindung steht, zum Erfassen einer Drehposition und/oder Drehgeschwindigkeit der Welle (4) und eine Drehmomentstützeinrichtung (16) zum Abstützen der Drehgebereinrichtung (12) gegen eine Drehbewegung aufweist, wobei die Drehmomentstützeinrichtung (16) eine Linearbewegung der Drehgebereinrichtung (12) zulässt, und wobei die Drehmomentstützeinrichtung (16) eine Spiralfeder umfasst, deren Abschnitte radiale Querschnitte besitzen, deren jeweilige Hauptausdehnungsrichtung im Wesentlichen parallel zur Spiralebene verläuft.
  9. Antriebsvorrichtung nach Anspruch 8, wobei die Drehgebereinrichtung mittels eines Lagers (14) auf der Welle (4) gelagert ist.
  10. Antriebsvorrichtung nach Anspruch 9, wobei auch die Linearantriebseinrichtung mittels des Lagers (14) auf der Welle (4) gelagert ist.
  11. Antriebsvorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 10, wobei die Spiralfeder aus einem Blech gestanzt ist.
  12. Antriebsvorrichtung nach einem der Ansprüche 8 bis 11, wobei die Spiralfeder Teil der Speichereinrichtung (8) ist.
  13. Antriebsvorrichtung mit – einer Rotationsantriebseinrichtung (1, 3) zum Versetzen einer Welle (4) in Rotationsbewegung, – einer Linearantriebseinrichtung (5, 7) zum Versetzen der Welle (4) in eine Linearbewegung und – einer Drehgebereinrichtung (12), die mit der Welle (4) in Wirkverbindung steht, zum Erfassen einer Drehposition und/oder Drehgeschwindigkeit der Welle (4) und – einer Drehmomentstützeinrichtung (16) zum Abstützen der Drehgebereinrichtung (12) gegen eine Drehbewegung, wobei die Drehmomentstützeinrichtung (16) eine Linearbewegung der Drehgebereinrichtung (12) zulässt, dadurch gekennzeichnet, dass – die Drehmomentstützeinrichtung (16) eine Spiralfeder umfasst, deren Abschnitte radiale Querschnitte besitzen, deren jeweilige Hauptausdehnungsrichtung im Wesentlichen parallel zur Spiralebene verläuft.
  14. Antriebsvorrichtung nach Anspruch 13, wobei die Spiralfeder aus einem Blech gestanzt ist.
  15. Antriebsvorrichtung nach Anspruch 13 oder 14, wobei die Drehgebereinrichtung mittels eines Lagers (14) auf der Welle (4) gelagert ist.
  16. Antriebsvorrichtung nach einem der Ansprüche 13 bis 15, wobei auch die Linearantriebseinrichtung mittels des Lagers (14) auf der Welle (4) gelagert ist.
DE10324601A 2003-05-30 2003-05-30 Antriebsvorrichtung für Linear- und Rotationsbewegung Withdrawn DE10324601A1 (de)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10324601A DE10324601A1 (de) 2003-05-30 2003-05-30 Antriebsvorrichtung für Linear- und Rotationsbewegung

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE10324601A DE10324601A1 (de) 2003-05-30 2003-05-30 Antriebsvorrichtung für Linear- und Rotationsbewegung
US10/856,347 US7285883B2 (en) 2003-05-30 2004-05-28 Drive system for linear and rotary movements

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10324601A1 true DE10324601A1 (de) 2004-12-16

Family

ID=33441505

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10324601A Withdrawn DE10324601A1 (de) 2003-05-30 2003-05-30 Antriebsvorrichtung für Linear- und Rotationsbewegung

Country Status (2)

Country Link
US (1) US7285883B2 (de)
DE (1) DE10324601A1 (de)

Cited By (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
WO2006056551A1 (de) * 2004-11-22 2006-06-01 Siemens Aktiengesellschaft Rotationslinearantrieb mit gebereinrichtung
DE102004056212A1 (de) * 2004-11-22 2006-06-01 Siemens Ag Elektrische Maschine mit einem rotatorischen und einem linearen Aktuator
US7566193B2 (en) 2005-02-09 2009-07-28 Siemens Aktiengesellschaft Tool head for moving a tool
EP2090435A1 (de) 2008-02-13 2009-08-19 WIFAG Maschinenfabrik AG Dreh-Changier-Antrieb, insbesondere für eine Farbreiberwalze
US20110006617A1 (en) * 2007-05-07 2011-01-13 Siemens Aktiengesellschaft Linear drive module for a rotary/linear drive
WO2011141236A2 (de) 2010-05-11 2011-11-17 Siemens Aktiengesellschaft Antriebsvorrichtung für dreh- und linearbewegungen mit entkoppelten trägheiten
CN110268612A (zh) * 2017-02-08 2019-09-20 美蓓亚三美株式会社 直线运动执行元件

Families Citing this family (21)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102004056210A1 (de) * 2004-11-22 2006-06-01 Siemens Ag Rotationslinearantrieb mit axialkraftfreiem Rotationsantrieb
DE102005019112A1 (de) * 2005-04-25 2006-10-26 Siemens Ag Kombinationsantrieb mit Hybridreluktanzmotor
DE102005030826A1 (de) * 2005-07-01 2007-01-04 Siemens Ag Synchronmaschine
DE102005055491B4 (de) * 2005-11-18 2009-09-10 Siemens Ag Antrieb für eine Kunststoffspritzgussmaschine
DE102007020274B4 (de) * 2007-04-30 2009-04-02 Siemens Ag Messsystem zum Erfassen einer Dreh-Linear-Bewegung und entsprechender Drehlinearantrieb
US20120262259A1 (en) * 2009-10-14 2012-10-18 Tat Joo Teo linear-rotary electromagnetic actuator
DE102010001997B4 (de) 2010-02-16 2016-07-28 Siemens Aktiengesellschaft Linearmotor mit verminderter Kraftwelligkeit
EP2508769B1 (de) 2011-04-06 2013-06-19 Siemens Aktiengesellschaft Magnetische Axiallagervorrichtung mit erhöhter Eisenfüllung
EP2523319B1 (de) 2011-05-13 2013-12-18 Siemens Aktiengesellschaft Zylindrischer Linearmotor mit geringen Rastkräften
EP2604876B1 (de) 2011-12-12 2019-09-25 Siemens Aktiengesellschaft Magnetisches Radiallager mit Einzelblechen in tangentialer Richtung
EP2639936B1 (de) 2012-03-16 2015-04-29 Siemens Aktiengesellschaft Elektrische Maschine mit permanent erregtem Läufer und zugehöriger permanent erregter Läufer
EP2639935B1 (de) 2012-03-16 2014-11-26 Siemens Aktiengesellschaft Rotor mit Permanenterregung, elektrische Maschine mit einem solchen Rotor und Herstellungsverfahren für den Rotor
EP2639934B1 (de) 2012-03-16 2015-04-29 Siemens Aktiengesellschaft Rotor mit Permanenterregung, elektrische Maschine mit einem solchen Rotor und Herstellungsverfahren für den Rotor
EP2709238B1 (de) 2012-09-13 2018-01-17 Siemens Aktiengesellschaft Permanenterregte Synchronmaschine mit Ferritmagneten
EP2898145B1 (de) * 2012-09-18 2018-05-23 Voith Patent GmbH Schüttelwerk und verfahren zur pneumatischen anregung eines schüttelwerks
EP2793363A1 (de) 2013-04-16 2014-10-22 Siemens Aktiengesellschaft Einzelsegmentläufer mit Halteringen
CN105122598B (zh) 2013-04-17 2017-09-01 西门子公司 具有轴向和切向通量集中的电机
EP2838180B1 (de) 2013-08-16 2020-01-15 Siemens Aktiengesellschaft Läufer einer dynamoelektrischen rotatorischen Maschine
EP2928052A1 (de) 2014-04-01 2015-10-07 Siemens Aktiengesellschaft Elektrische Maschine mit permanenterregtem Innenstator und Aussenstator mit Wicklungen
EP2999090B1 (de) 2014-09-19 2017-08-30 Siemens Aktiengesellschaft Permanenterregter Läufer mit geführtem Magnetfeld
EP3035496B1 (de) 2014-12-16 2017-02-01 Siemens Aktiengesellschaft Rotor für eine permanentmagneterregte elektrische Maschine

Family Cites Families (7)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS63686U (de) * 1986-06-20 1988-01-06
JP2583595B2 (ja) * 1988-12-28 1997-02-19 日本トムソン株式会社 駆動装置付きボールスプライン軸受
JP3105762B2 (ja) * 1995-05-29 2000-11-06 株式会社ミツバ エンジン始動装置
EP0875982A1 (de) * 1997-04-29 1998-11-04 Sulzer Electronics AG Elektromagnetischer Linearantrieb
WO1999001922A1 (en) * 1997-07-01 1999-01-14 Tri-Tech, Inc. Combinations of solenoids and motors
KR100352937B1 (ko) * 2000-05-20 2002-09-16 미래산업 주식회사 회전 및 직선운동형 선형전동기
US6734582B2 (en) * 2001-04-10 2004-05-11 International Business Machines Corporation Linear actuator using a rotating motor

Cited By (16)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US7755315B2 (en) 2004-11-22 2010-07-13 Siemens Aktiengesellschaft Rotary linear drive having a transmitter device
DE102004056212A1 (de) * 2004-11-22 2006-06-01 Siemens Ag Elektrische Maschine mit einem rotatorischen und einem linearen Aktuator
WO2006056548A2 (de) * 2004-11-22 2006-06-01 Siemens Aktiengesellschaft Elektrische maschine mit einem rotatorischen und einem linearen aktuator
WO2006056548A3 (de) * 2004-11-22 2009-02-26 Erich Bott Elektrische maschine mit einem rotatorischen und einem linearen aktuator
US8026640B2 (en) 2004-11-22 2011-09-27 Siemens Aktiengesellschaft Electric machine having a rotary and a linear actuator
DE102004056211B4 (de) * 2004-11-22 2011-08-18 Siemens AG, 80333 Rotationslinearantrieb mit Gebereinrichtung
WO2006056551A1 (de) * 2004-11-22 2006-06-01 Siemens Aktiengesellschaft Rotationslinearantrieb mit gebereinrichtung
US7566193B2 (en) 2005-02-09 2009-07-28 Siemens Aktiengesellschaft Tool head for moving a tool
US20110006617A1 (en) * 2007-05-07 2011-01-13 Siemens Aktiengesellschaft Linear drive module for a rotary/linear drive
US8674560B2 (en) * 2007-05-07 2014-03-18 Siemens Aktiengesellschaft Linear drive module for a rotary/linear drive
EP2090435A1 (de) 2008-02-13 2009-08-19 WIFAG Maschinenfabrik AG Dreh-Changier-Antrieb, insbesondere für eine Farbreiberwalze
WO2011141236A2 (de) 2010-05-11 2011-11-17 Siemens Aktiengesellschaft Antriebsvorrichtung für dreh- und linearbewegungen mit entkoppelten trägheiten
DE102010028872A1 (de) 2010-05-11 2011-11-17 Siemens Aktiengesellschaft Antriebsvorrichtung für Dreh- und Linearbewegungen mit entkoppelten Trägheiten
US9496779B2 (en) 2010-05-11 2016-11-15 Siemens Aktiengesellschaft Drive device for rotational and linear movements with decoupled inertias
CN110268612A (zh) * 2017-02-08 2019-09-20 美蓓亚三美株式会社 直线运动执行元件
CN110268612B (zh) * 2017-02-08 2021-03-12 美蓓亚三美株式会社 直线运动执行元件

Also Published As

Publication number Publication date
US7285883B2 (en) 2007-10-23
US20040261553A1 (en) 2004-12-30

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE60109447T2 (de) Vorrichtung zur Erzeugung elektrischen Stroms aus Windenergie
EP1098429B1 (de) Elektromechanischer Motor
EP2358467B1 (de) Mischer
CN201783821U (zh) 一种工位转台
EP1741173B1 (de) Elektrische maschine und deren lager
EP2054203B1 (de) Verstelleinheit
EP1921322A2 (de) Lagermodul für eine Vakuumpumpe
EP3440003A1 (de) Antriebseinheit für eine aufzugsanlage
EP3180542B1 (de) Magnetdämpfer für schwingungstilger
EP2852517A1 (de) Lageranordnung in einem axialantrieb
DE102011075548A1 (de) Lager mit einer Energieerfassungseinheit, insbesondere Pendelrollen-Lager zur Lagerung einer Walze
WO2005115848A2 (de) Maschine zum ausrichten und ausstatten von gegenständen
EP1483515A1 (de) Bremse, insbesondere für windkraftanlagen
EP2086372B1 (de) Antriebsvorrichtung für bewegliche möbelteile
DE112005000847B4 (de) Zusammengesetzte Bewegungsvorrichtung
EP2258944B1 (de) Windturbinen-Steuerungsvorrichtung einer Vertikalachsen-Windturbine
DE102006003013B4 (de) Flexodruckmaschine
EP1554109A2 (de) Vorrichtung zum stanzen, prägen und/oder verformen flacher elemente
EP2013500B1 (de) Fanglager für eine elektrische maschine
EP0413337A1 (de) Elektromotorischer Schienenfahrzeug-Direktantrieb
WO2005118175A1 (de) Stanzmaschine mit einem motorischen dreh-/hubantrieb
DE112006003708T5 (de) Hohle Motorantriebsvorrichtung
DE102009017028B4 (de) Windenergieanlage und Antriebseinrichtung zur Verstellung eines Rotorblatts
EP2342148A1 (de) Rollenantrieb und system von rollenantrieben
EP0209943B1 (de) Elektromotor mit Scheibenbremse

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
8125 Change of the main classification

Ipc: H02K 16/00 AFI20051017BHDE

R016 Response to examination communication
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee