DE10297129B4 - Verfahren zum Steuern des Ladedrucks eines turbogeladenen Verbrennungsmotors und zugehöriger Verbrennungsmotor - Google Patents

Verfahren zum Steuern des Ladedrucks eines turbogeladenen Verbrennungsmotors und zugehöriger Verbrennungsmotor

Info

Publication number
DE10297129B4
DE10297129B4 DE10297129T DE10297129T DE10297129B4 DE 10297129 B4 DE10297129 B4 DE 10297129B4 DE 10297129 T DE10297129 T DE 10297129T DE 10297129 T DE10297129 T DE 10297129T DE 10297129 B4 DE10297129 B4 DE 10297129B4
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
exhaust
engine
valve
exhaust gas
boost pressure
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Expired - Fee Related
Application number
DE10297129T
Other languages
English (en)
Other versions
DE10297129T5 (de
Inventor
Martin Ekenberg
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Saab Automobile AB
Original Assignee
Saab Automobile AB
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Priority to SE0101143-6 priority Critical
Priority to SE0101143A priority patent/SE518687C2/xx
Application filed by Saab Automobile AB filed Critical Saab Automobile AB
Priority to PCT/SE2002/000614 priority patent/WO2002079624A1/en
Publication of DE10297129T5 publication Critical patent/DE10297129T5/de
Application granted granted Critical
Publication of DE10297129B4 publication Critical patent/DE10297129B4/de
Expired - Fee Related legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02DCONTROLLING COMBUSTION ENGINES
    • F02D13/00Controlling the engine output power by varying inlet or exhaust valve operating characteristics, e.g. timing
    • F02D13/02Controlling the engine output power by varying inlet or exhaust valve operating characteristics, e.g. timing during engine operation
    • F02D13/0242Variable control of the exhaust valves only
    • F02D13/0246Variable control of the exhaust valves only changing valve lift or valve lift and timing
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02BINTERNAL-COMBUSTION PISTON ENGINES; COMBUSTION ENGINES IN GENERAL
    • F02B37/00Engines characterised by provision of pumps driven at least for part of the time by exhaust
    • F02B37/02Gas passages between engine outlet and pump drive, e.g. reservoirs
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02BINTERNAL-COMBUSTION PISTON ENGINES; COMBUSTION ENGINES IN GENERAL
    • F02B37/00Engines characterised by provision of pumps driven at least for part of the time by exhaust
    • F02B37/12Control of the pumps
    • F02B37/18Control of the pumps by bypassing exhaust from the inlet to the outlet of turbine or to the atmosphere
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02DCONTROLLING COMBUSTION ENGINES
    • F02D13/00Controlling the engine output power by varying inlet or exhaust valve operating characteristics, e.g. timing
    • F02D13/02Controlling the engine output power by varying inlet or exhaust valve operating characteristics, e.g. timing during engine operation
    • F02D13/0257Independent control of two or more intake or exhaust valves respectively, i.e. one of two intake valves remains closed or is opened partially while the other is fully opened
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02DCONTROLLING COMBUSTION ENGINES
    • F02D23/00Controlling engines characterised by their being supercharged
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F02COMBUSTION ENGINES; HOT-GAS OR COMBUSTION-PRODUCT ENGINE PLANTS
    • F02DCONTROLLING COMBUSTION ENGINES
    • F02D41/00Electrical control of supply of combustible mixture or its constituents
    • F02D41/0002Controlling intake air
    • F02D2041/001Controlling intake air for engines with variable valve actuation
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/10Internal combustion engine [ICE] based vehicles
    • Y02T10/14Technologies for the improvement of mechanical efficiency of a conventional ICE
    • Y02T10/144Non naturally aspirated engines, e.g. turbocharging, supercharging
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02TCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO TRANSPORTATION
    • Y02T10/00Road transport of goods or passengers
    • Y02T10/10Internal combustion engine [ICE] based vehicles
    • Y02T10/18Varying inlet or exhaust valve operating characteristics

Abstract

Verfahren zum Erreichen einer wirksamen Abgasreinigung der Abgase eines mit einem abgasgetriebenen Turbokompressors (10) verbundenen Verbrennungsmotors, wobei der Motor mehrere Zylinder und einen geteilten Abgasstrom hat und auch zumindest zwei Auslassventile (2, 3) und ein Einlassventil (14) pro Zylinder, nämlich ein durch einen ersten Abgaskrümmer (4) mit der abgasgetriebenen Turbine (11) des Turbokompressors verbundenes erstes Auslassventil (2) und ein durch einen zweiten Abgaskrümmer (5) mit der Abgasanlage des Motors stromabwärts der Abgasturbine verbundenes zweites Auslassventil (3), wobei die Öffnungszeiten der Auslassventile (2, 3) in Bezug aufeinander variiert werden, um den Abgasstrom durch die Abgasturbine (11) auf einen Wert zu bringen, der den gewünschten Ladedruck in dem Motor ergibt, dadurch gekennzeichnet, dass der Motor ferner einen ersten Katalysator (6) umfasst, der über eine erste Abgasleitung (7) mit dem ersten Abgaskrümmer (4) und über eine zweite Abgasleitung (8) mit dem zweiten Abgaskrümmer (5) verbunden ist, sowie einen zweiten Katalysator (9), der in...

Description

  • Die Erfindung betrifft zum einen ein Verfahren zum Erreichen einer wirksamen Abgasreinigung in einem Verbrennungsmotor gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruchs 1 und zum anderen einen Verbrennungsmotor gemäß dem Oberbegriff des Patentanspruchs 6.
  • Auf dem Gebiet der Fahrzeugtechnologie wird häufig Gebrauch gemacht von der Aufladung von Verbrennungsmotoren, um bei hoher Drehzahl eine größere Motorleistung zu erreichen. Dabei wird eine Aufladung mittels eines von dem Motor angetriebenen Kompressors erreicht. Eine gängige Lösung besteht darin, solch einen Kompressor durch eine von den Abgasen des Motors getriebene Abgasturbine anzutreiben. Ein Problem im Zusammenhang mit dieser Lösung ist, dass mit einem kräftigen Abgasstrom ein hoher Ladedruck erhalten wird, mit dem damit einhergehenden Risiko eines Motorschadens, wenn der Ladedruck zu hoch wird.
  • Gemäß einer bekannten Lösung dieses Problems ist die Abgasturbine mit einem Sicherheitsventil ausgestattet, das als Wastegate (Ablassventil) bekannt ist, welches bei einem vorgegebenen Druck in dem Kompressorauslass im Einlasssystem des Motors den Druck in der Abgasturbine durch Öffnen und Ablassen eines bestimmten Abgasstromes aus der Abgasturbine in die Abgasanlage verringert. Auf diese Weise wird die Kapazität des Kompressors verringert, so dass die Aufladung auf ein sicheres Maß herabgesetzt wird. Ein Problem besteht dabei darin, dass das verwendete Ventil den eingesetzten Turbokompressor verkompliziert und in einer Hochtemperaturumgebung arbeiten muss. Darüber hinaus kann eine Fehlfunktion für den Motor katastrophale Folgen haben.
  • Ein Ziel der Erfindung ist es, die Nachteile der bekannten Lösung zu eliminieren und eine bessere und sichere Lösung bereitzustellen. Ein weiteres Ziel ist es, dies mit einfacheren Mitteln zu erreichen.
  • Diese Ziele sind zum einen mittels eines Verfahrens, das die im Patentanspruch 1 angegebenen Merkmale aufweist, und zum anderen mittels eines Verbrennungsmotors erreicht, der die im Patentanspruch 6 angegebenen Merkmale aufweist.
  • Durch Einsatz des geteilten Abgasstromprinzips, das für sich gemäß der Patentschrift GB 2 185 286 bekannt ist, bei dem der Abgasstrom mittels doppelter Auslassventile in zwei unterschiedliche Ströme aufgeteilt wird, von denen ein Strom zu der Abgasturbine und ein Strom an der Abgasturbine vorbei fließt, und Ändern der Anteile zwischen diesen beiden Strömen während des Betriebs ist es möglich, den Ladedruck im Motor ohne die Hilfe eines Wastegate-Ventils in der Abgasturbine zu ändern und zu begrenzen. Dies wird geeigneterweise durch Ändern der Öffnungsdauer desjenigen Auslassventils erreicht, das einen Strom an der Abgasturbine vorbei leitet. Durch Erhöhen dieses Abgasstromes kann der durch die Abgasturbine fließende Abgasstrom reduziert werden, unter damit einhergehendem Herabsetzen des Ladedrucks im Motor.
  • Eine solche Anordnung ist beispielsweise auch aus der Offenlegungsschrift DE 38 21 935 A1 bekannt, bei der zwei Auslasskanäle pro Zylinder jeweils mit einem Auslassventil ausgestattet sind, wobei die beiden Auslassventile unterschiedliche Steuerzeiten haben, so dass das zweite Ventil sich gegenüber dem ersten Ventil später öffnen kann.
  • Die EP 0 275 245 A1 offenbart ferner eine Anordnung, bei der jeder Zylinder eines Verbrennungsmotors mit einem Auslassventil und einem Drucksteuerungsventil versehen ist, wobei sich das Drucksteuerungsventil öffnen soll, wenn sich der Kolben während des Kompressionshubs des Motorzyklus in dem Zylinder in einer ersten vorbestimmten Stellung befindet. Somit wird das Drucksteuerungsventil zu einem anderen Zeitpunkt geöffnet, als das reguläre Auslassventil der jeweiligen Zylinder.
  • Eine vergleichbare Anordnung ist zudem aus der JP 05263671 AA bekannt.
  • Durch die Anordnung eines ersten Katalysators, der über eine erste Abgasleitung mit dem ersten Abgaskrümmer und über eine zweite Abgasleitung mit dem zweiten Abgaskrümmer verbunden ist, und eines zweiten Katalysators, der in der zweiten Abgasleitung nahe dem Motor angeordnet ist, wird es dann, wenn das erste Auslassventil für eine kurze Zeitdauer geschlossen gehalten wird, allen Abgasen ermöglicht, durch den zweiten Katalysator zu strömen und Letzteren rasch aufzuheizen und auf diese Weise eine wirksame Abgasreinigung zu erreichen.
  • Weitere Vorteile und Merkmale der Erfindung gehen aus der folgenden Beschreibung und den Patentansprüchen hervor.
  • Die Erfindung wird im folgenden anhand eines in den beigefügten Figuren gezeigten Ausführungsbeispieles näher erläutert.
  • Figurenbeschreibung
  • In der Zeichnung zeigt
  • 1 einen erfindungsgemäßen Verbrennungsmotor, und
  • 2 das Öffnungsverhältnis zwischen zwei Auslassventilen in einem Zylinder bei unterschiedlichen Betriebsbedingungen.
  • Beschreibung des Ausführungsbeispieles
  • 1 zeigt schematisch einen erfindungsgemäßen Mehrzylinderverbrennungsmotor 1 in Gestalt eines Ottomotors. Die Zylinder des Motors haben je zumindest zwei Auslassventile 2 und 3. Abgase werden von den ersten Auslassventilen 2 der Zylinder in einen den Zylindern gemeinsamen ersten Abgaskrümmer 4 ausgeleitet. Abgase werden von den zweiten Auslassventilen 3 der Zylinder in einen den Zylindern gemeinsamen zweiten Abgaskrümmer 5 ausgeleitet. Der erste Abgaskrümmer 4 ist über eine erste Abgasleitung 7 mit einem ersten Katalysator 6 verbunden, und der zweite Abgaskrümmer 5 ist über eine zweite Abgasleitung 8, die hier einen zweiten Katalysator 9 enthält, mit dem ersten Katalysator 6 verbunden. Ein oder mehrere Schalldämpfer (nicht gezeigt) ist bzw. sind stromabwärts des Katalysators 6 auf herkömmliche Art und Weise angeordnet.
  • Der Motor 1 ist ferner zum Aufladen ausgerüstet mittels eines abgasgetriebenen Turbokompressors 10 (oder Turbolader), dessen Turbine 11 in die erste Abgasleitung 7 geschaltet ist und deshalb von dem ersten Abgaskrümmer 4 und den ersten Auslassventilen 2 versorgt wird. Ein von der Turbine 11 getriebener Kompressor 12 versorgt den Motor mit Ladeluft, die, falls notwendig, in einem Kühler 13 gekühlt wird. Diese Ladeluft wird auf herkömmliche Weise durch ein oder mehrere Einlassventile 14 (nicht genauer dargestellt) jedem Zylinder zugeführt.
  • Der hier beschriebene Motor hat deshalb einen geteilten Abgasstrom entsprechend dem in der erwähnten Patentschrift GB 2 185 286 beschriebenen Prinzip. Die Wechselwirkung zwischen den zwei Auslassventilen 2 und 3 in jedem Zylinder ist in schematischer Form in 2 dargestellt. Die horizontale Achse gibt den Motorkurbelwellenwinkel CA wieder, während die vertikale Achse den Wert des Ventilhubs VL wiedergibt. Die normale Bewegung der beiden Auslassventile ist durch Kurven 2, 3 (ausgezogene Linien) dargestellt. Wie zu ersehen ist, sind die zwei Auslassventile 2 und 3 mit einem gewissen Versatz zueinander während des Auslasshubs des Kolbens zwischen einer unteren Totpunktstellung A und einer oberen Totpunktstellung B offen. Das erste Auslassventil 2 öffnet bevor der Kolben seine untere Totpunktstellung A erreicht hat und schließt bevor der Kolben seine obere Totpunktstellung B erreicht hat. Demgegenüber öffnet, in dem durch die ausgezogene Linie dargestellten Normalfall, das zweite Auslassventil 3 nicht, bevor der Kolben seine untere Totpunktstellung A passiert hat und bleibt offen für eine Zeitdauer nachdem der Kolben seine obere Totpunktstellung B passiert hat.
  • Erfindungsgemäß kann die Öffnungsdauer des zweiten Auslassventils so geändert werden, dass es, wenn notwendig, früher und mehr öffnet als in dem durch die ausgezogene Linie dargestellten Normalfall. Beispiele für eine solchermaßen geänderte Öffnungsdauer sind durch die Kurven 3', 3'' und 3''' (unterbrochene Linien) dargestellt, wobei die Kurven wiederum eine zunehmend längere Öffnungsdauer wieder geben. Durch Vergrößern der Öffnungsdauer des zweiten Auslassventils 3 kann auf diese Weise eine zunehmende Menge Abgase aus dem Motor an der Turbine 11 vorbei geleitet werden, mit der Folge, dass die Leistung von Letzterer verringert wird und eine kleinere Luftmenge mittels des Kompressors 2 dem Motor zugeführt wird. Dies wiederum führt zur Möglichkeit des Regelns des Ladedrucks im Motor auf ein bestimmtes Niveau durch geeignete Wahl der Öffnungsdauer des zweiten Auslassventils 3. Auf diese Weise ist es möglich, den Ladedruck ohne den Einsatz eines bisher üblichen Wastegate-Ventils in der Turbine zu regeln.
  • Ein Verändern der Bewegung des zweiten Auslassventils 3 kann auf eine Reihe verschiedener Arten stattfinden, wie erforderlich und gewünscht. Eine Möglichkeit ist beispielsweise, eine variable Geometrie auf einer für die Auslassventile bestimmten Nockenwelle zu benutzen. Eine andere Möglichkeit besteht darin, elektromechanisch arbeitende Ventilbetätiger einzusetzen, die wie erforderlich elektrisch gesteuert werden können. Falls vorteilhaft, können diese Lösungen kombiniert oder durch andere Lösungen ersetzt werden, die einem Fachmann zur Verfügung stehen, alles innerhalb des Bereichs der Erfindung.
  • Zusätzlich zu der hier gezeigten Lösung des früheren Öffnens des zweiten Auslassventils 3 ist es auch möglich, das Schließen des ersten Auslassventils 2 zu variieren. Falls vorteilhaft, können diese Lösungen kombiniert werden. In diesem Zusammenhang kann eine ähnlich der für das zweite Auslassventil 3 benutzten Technik dazu eingesetzt werden, auf das erste Auslassventil 2 zu wirken.
  • Gemäß der Erfindung ist es deshalb eine Sache des Regelns der Öffnungsdauer der beiden Auslassventile 2, 3 in Relation zueinander, so dass der Abgasstrom durch die Abgasturbine auf einen Wert gebracht wird, der den im Motor gewünschten Ladedruck ergibt.
  • Aus verschiedenen Gründen wird es zunehmend üblicher, Motoren bei hoher Leistungsabgabe mit einem zunehmend geringeren Kraftstoffüberschuss zu betreiben, mit der Folge, dass eine hohe Abgastemperatur erhalten wird. Die erfindungsgemäß vorgeschlagene Lösung eliminiert die Schwierigkeit des Bereitstellens einer guten Kühlung eines Wastegate-Ventils in der Turbine, die zunehmend höherer Abgastemperatur ausgesetzt ist. Eine gute Kühlung des ersten Auslassventils 2 kann stattdessen durch eine geeignete Auslegung von Wasserkühlkanälen um dieses Ventil im Motor sichergestellt werden.
  • Der zweite Katalysator 9 ist geeigneterweise nahe dem Motor angeordnet und ist für einen begrenzten Abgasstrom vorgesehen. Wird der Motor gestartet, wird vorteilhaft das erste Auslassventil 2 für eine kurze Zeitdauer geschlossen gehalten, um allen Abgasen zu erlauben, durch den zweiten Katalysator 9 zu strömen und Letzteren rasch aufzuheizen und auf diese Weise eine wirksame Abgasreinigung zu erreichen. Damit es erfindungsgemäß im Falle hoher Motorlast dem zweiten Katalysator 9 möglich ist, eine erhöhte Abgasmenge aufzunehmen, muss er eine einem solchen erhöhten Abgasstrom angepasste Größe haben.
  • Die Erfindung kann selbstverständlich auch in einem Ausführungsbeispiel angewendet werden, in dem es keinen zweiten Katalysator 9 gibt.

Claims (10)

  1. Verfahren zum Erreichen einer wirksamen Abgasreinigung der Abgase eines mit einem abgasgetriebenen Turbokompressors (10) verbundenen Verbrennungsmotors, wobei der Motor mehrere Zylinder und einen geteilten Abgasstrom hat und auch zumindest zwei Auslassventile (2, 3) und ein Einlassventil (14) pro Zylinder, nämlich ein durch einen ersten Abgaskrümmer (4) mit der abgasgetriebenen Turbine (11) des Turbokompressors verbundenes erstes Auslassventil (2) und ein durch einen zweiten Abgaskrümmer (5) mit der Abgasanlage des Motors stromabwärts der Abgasturbine verbundenes zweites Auslassventil (3), wobei die Öffnungszeiten der Auslassventile (2, 3) in Bezug aufeinander variiert werden, um den Abgasstrom durch die Abgasturbine (11) auf einen Wert zu bringen, der den gewünschten Ladedruck in dem Motor ergibt, dadurch gekennzeichnet, dass der Motor ferner einen ersten Katalysator (6) umfasst, der über eine erste Abgasleitung (7) mit dem ersten Abgaskrümmer (4) und über eine zweite Abgasleitung (8) mit dem zweiten Abgaskrümmer (5) verbunden ist, sowie einen zweiten Katalysator (9), der in der zweiten Abgasleitung (8) nahe dem Motor angeordnet ist, und dass beim Starten des Motors das erste Auslassventil für eine kurze Zeitdauer geschlossen gehalten wird, damit der zweite Katalysator (9) von dem gesamten Abgasstrom durchströmt und hierdurch aufgeheizt werden kann.
  2. Verfahren nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Auslassventil (3) zunehmend früher geöffnet wird, je niedriger der gewünschte Ladedruck ist.
  3. Verfahren nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Ventilhub des zweiten Ventils (3) vergrößert wird, je früher es öffnet.
  4. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Auslassventil (3) unabhängig vom gewünschten Ladedruck zum selben Zeitpunkt geschlossen wird.
  5. Verfahren nach einem der Ansprüche 1 bis 4, dadurch gekennzeichnet, dass das erste Auslassventil (2) unabhängig vom gewünschten Ladedruck auf die selbe Weise öffnet und schließt.
  6. Verbrennungsmotor mit mehreren Zylindern und mit einem geteilten Abgasstrom, der zumindest zwei Auslassventile (2, 3) und ein Einlassventil (14) pro Zylinder aufweist, nämlich ein durch einen ersten Abgaskrümmer (4) mit dem Einlass einer abgasgetriebenen Turbine (11) eines Turbokompressors (10) zum Aufladen des Motors verbundenes erstes Auslassventil (2) und ein durch einen zweiten Abgaskrümmer (5) mit der Abgasanlage des Motors stromabwärts der Abgasturbine (11) verbundenes zweites Auslassventil (3), wobei die Auslassventile (2, 3) Öffnungszeiten haben, die in Relation zueinander variabel sind, um es zu ermöglichen, den Abgasstrom durch die Abgasturbine auf einen Wert zu bringen, der den gewünschten Ladedruck im Motor ergibt, dadurch gekennzeichnet, dass der Motor ferner einen ersten Katalysator (6) umfasst, der über eine erste Abgasleitung (7) mit dem ersten Abgaskrümmer (4) und über eine zweite Abgasleitung (8) mit dem zweiten Abgaskrümmer (5) verbunden ist, sowie einen zweiten Katalysator (9), der in der zweiten Abgasleitung (8) nahe dem Motor angeordnet ist, und dass das erste Auslassventil dazu ausgebildet ist, beim Starten des Motors für eine kurze Zeitdauer geschlossen gehalten zu werden, damit der zweite Katalysator (9) von dem gesamten Abgasstrom durchströmt und hierdurch aufgeheizt werden kann.
  7. Verbrennungsmotor nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass nur das zweite Auslassventil (3) eine variable Öffnungsdauer hat und so angeordnet ist, dass es für einen höheren Ladedruck eine kürzere Öffnungsdauer hat als für einen niedrigeren Ladedruck.
  8. Verbrennungsmotor nach Anspruch 6 oder 7, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Auslassventil (3) so angeordnet ist, dass es für einen abnehmenden Ladedruck zunehmend früher öffnet.
  9. Verbrennungsmotor nach einem der Ansprüche 6 bis 8, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Auslassventil (3) so angeordnet ist, dass es für einen abnehmenden Ladedruck eine zunehmende Hubbewegung hat.
  10. Verbrennungsmotor nach einem der Ansprüche 6 bis 9, dadurch gekennzeichnet, dass das zweite Auslassventil (3) einen Schließpunkt hat, der für unterschiedliche Ladedrücke unverändert ist.
DE10297129T 2001-03-30 2002-03-27 Verfahren zum Steuern des Ladedrucks eines turbogeladenen Verbrennungsmotors und zugehöriger Verbrennungsmotor Expired - Fee Related DE10297129B4 (de)

Priority Applications (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
SE0101143-6 2001-03-30
SE0101143A SE518687C2 (sv) 2001-03-30 2001-03-30 Sätt att styra laddtrycket vid turboladdad förbränningsmotor samt dylik motor
PCT/SE2002/000614 WO2002079624A1 (en) 2001-03-30 2002-03-27 Method for controlling the charging pressure at a turbocharged combustion engine, and a corresponding combustion engine

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10297129T5 DE10297129T5 (de) 2004-11-11
DE10297129B4 true DE10297129B4 (de) 2010-10-21

Family

ID=20283613

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE10297129T Expired - Fee Related DE10297129B4 (de) 2001-03-30 2002-03-27 Verfahren zum Steuern des Ladedrucks eines turbogeladenen Verbrennungsmotors und zugehöriger Verbrennungsmotor

Country Status (4)

Country Link
US (1) US6883319B2 (de)
DE (1) DE10297129B4 (de)
SE (1) SE518687C2 (de)
WO (1) WO2002079624A1 (de)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2573347A2 (de) 2011-09-23 2013-03-27 Volkswagen Aktiengesellschaft Vorrichtung und Verfahren zur Aufbereitung von Abgas einer Brennkraftmaschine

Families Citing this family (32)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
KR100892574B1 (ko) * 2003-03-26 2009-04-10 가부시키가이샤 아이에이치아이 터보 압축기 및 그 패키징 방법
FR2860552B1 (fr) * 2003-10-02 2006-08-11 Peugeot Citroen Automobiles Sa Procede de commande d'un moteur suralimente et moteur a combustion interne correspondant
EP1706616A1 (de) * 2004-01-14 2006-10-04 Lotus Cars Limited Verbrennungsmotor mit turbolader
US7021289B2 (en) * 2004-03-19 2006-04-04 Ford Global Technology, Llc Reducing engine emissions on an engine with electromechanical valves
US7240663B2 (en) * 2004-03-19 2007-07-10 Ford Global Technologies, Llc Internal combustion engine shut-down for engine having adjustable valves
US7194993B2 (en) * 2004-03-19 2007-03-27 Ford Global Technologies, Llc Starting an engine with valves that may be deactivated
US7128043B2 (en) 2004-03-19 2006-10-31 Ford Global Technologies, Llc Electromechanically actuated valve control based on a vehicle electrical system
US7066121B2 (en) * 2004-03-19 2006-06-27 Ford Global Technologies, Llc Cylinder and valve mode control for an engine with valves that may be deactivated
US7140355B2 (en) * 2004-03-19 2006-11-28 Ford Global Technologies, Llc Valve control to reduce modal frequencies that may cause vibration
US7107946B2 (en) * 2004-03-19 2006-09-19 Ford Global Technologies, Llc Electromechanically actuated valve control for an internal combustion engine
US7383820B2 (en) * 2004-03-19 2008-06-10 Ford Global Technologies, Llc Electromechanical valve timing during a start
US7072758B2 (en) * 2004-03-19 2006-07-04 Ford Global Technologies, Llc Method of torque control for an engine with valves that may be deactivated
US7128687B2 (en) * 2004-03-19 2006-10-31 Ford Global Technologies, Llc Electromechanically actuated valve control for an internal combustion engine
US7032581B2 (en) * 2004-03-19 2006-04-25 Ford Global Technologies, Llc Engine air-fuel control for an engine with valves that may be deactivated
US7165391B2 (en) 2004-03-19 2007-01-23 Ford Global Technologies, Llc Method to reduce engine emissions for an engine capable of multi-stroke operation and having a catalyst
US7079935B2 (en) * 2004-03-19 2006-07-18 Ford Global Technologies, Llc Valve control for an engine with electromechanically actuated valves
US7063062B2 (en) * 2004-03-19 2006-06-20 Ford Global Technologies, Llc Valve selection for an engine operating in a multi-stroke cylinder mode
DE102004023590C5 (de) * 2004-05-13 2018-11-08 Audi Ag Verfahren zum Betrieb eines Verbrennungsmotors sowie Verbrennungsmotor zur Ausführung des Verfahrens
GB2420152A (en) * 2004-11-10 2006-05-17 Lotus Car Pressure-charged gasoline internal combustion engine
JP4544271B2 (ja) * 2007-06-13 2010-09-15 トヨタ自動車株式会社 内燃機関の制御装置
JP4623064B2 (ja) * 2007-08-13 2011-02-02 トヨタ自動車株式会社 過給機付き内燃機関の制御装置
JP2009085022A (ja) * 2007-09-27 2009-04-23 Toyota Motor Corp 車両の制御装置
US8065878B2 (en) 2008-03-10 2011-11-29 Deere & Company Two phase exhaust for internal combustion engine
US8091357B2 (en) * 2008-03-31 2012-01-10 Caterpillar Inc. System for recovering engine exhaust energy
GB2457326B (en) * 2008-10-17 2010-01-06 Univ Loughborough An exhaust arrangement for an internal combustion engine
KR101748238B1 (ko) * 2010-01-22 2017-06-16 보르그워너 인코퍼레이티드 직접 연통식 터보차저
DE102010018659A1 (de) * 2010-04-28 2011-11-03 J. Eberspächer GmbH & Co. KG Kolbenmotor, Verfahren und Verwendung
DE102012024254B3 (de) * 2012-12-12 2014-01-16 Georgios Adamidis Ballonkatheter zur Behandlung enteroatmosphärischer Fisteln bei offenen Abdomen
GB2514789B (en) * 2013-06-04 2017-03-29 Jaguar Land Rover Ltd Exhaust turbocharger having different turbine geometries for separate exhaust streams
DE112014002851T5 (de) * 2013-07-10 2016-03-10 Borgwarner Inc., Patent Department System und -Verfahren zur Abgasnachbehandlung
US10190507B2 (en) * 2016-12-16 2019-01-29 Ford Global Technologies, Llc Systems and methods for a split exhaust engine system
US10161332B2 (en) * 2016-12-16 2018-12-25 Ford Global Technologies, Llc Systems and methods for a split exhaust engine system

Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2185286A (en) * 1986-01-11 1987-07-15 Fleming Thermodynamics Ltd I.C. engine with an exhaust gas driven turbine or positive displacement expander
EP0275245A1 (de) * 1987-01-14 1988-07-20 Ab Volvo Verfahren und Vorrichtung zur Kontrolle des Arbeitszyklus einer Brennkraftmaschine
DE3821935A1 (de) * 1988-06-29 1990-02-08 Audi Ag Ventilgesteuerte brennkraftmaschine
JPH05263671A (ja) * 1992-03-23 1993-10-12 Toyota Motor Corp ターボ過給機付内燃機関のバルブタイミング制御装置

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
JPS6361496B2 (de) * 1981-04-01 1988-11-29
SE507030C2 (sv) * 1992-09-11 1998-03-16 Saab Automobile Avgasflödessystem för en med överladdare försedd förbränningsmotor, samt vid dylikt system tillämpat förfarande
SE512943C2 (sv) 1998-10-05 2000-06-12 Saab Automobile Förbränningsmotor
SE514969C2 (sv) * 1999-09-15 2001-05-21 Saab Automobile Förbränningsmotor

Patent Citations (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB2185286A (en) * 1986-01-11 1987-07-15 Fleming Thermodynamics Ltd I.C. engine with an exhaust gas driven turbine or positive displacement expander
EP0275245A1 (de) * 1987-01-14 1988-07-20 Ab Volvo Verfahren und Vorrichtung zur Kontrolle des Arbeitszyklus einer Brennkraftmaschine
DE3821935A1 (de) * 1988-06-29 1990-02-08 Audi Ag Ventilgesteuerte brennkraftmaschine
JPH05263671A (ja) * 1992-03-23 1993-10-12 Toyota Motor Corp ターボ過給機付内燃機関のバルブタイミング制御装置

Cited By (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
EP2573347A2 (de) 2011-09-23 2013-03-27 Volkswagen Aktiengesellschaft Vorrichtung und Verfahren zur Aufbereitung von Abgas einer Brennkraftmaschine
DE102011114295A1 (de) 2011-09-23 2013-03-28 Volkswagen Aktiengesellschaft Abgasbehandlungseinrichtung, Brennkraftanlage, Verfahren zur Aufbereitung von Abgas einer Brennkraftmaschine und Kraftfahrzeug

Also Published As

Publication number Publication date
US20040089278A1 (en) 2004-05-13
SE0101143L (sv) 2002-10-01
SE0101143D0 (sv) 2001-03-30
DE10297129T5 (de) 2004-11-11
SE518687C2 (sv) 2002-11-05
WO2002079624A1 (en) 2002-10-10
US6883319B2 (en) 2005-04-26

Similar Documents

Publication Publication Date Title
JP5860923B2 (ja) 排ガス浄化システムを備える大型2サイクルディーゼルエンジン
KR101748238B1 (ko) 직접 연통식 터보차저
US8657044B2 (en) Pneumatic hybrid internal combustion engine on the basis of fixed camshafts
US6625986B2 (en) IC engine-turbocharger unit for a motor vehicle, in particular an industrial vehicle, with turbine power control
RU140186U1 (ru) Система двигателя с двойным независимым наддувом цилиндров
US5884482A (en) Combustion engine of turbocompound type with exhaust gas brake
ES2425094T3 (es) Motor de émbolo alternativo turbocargado, con un tanque a presión conectado para superar el retraso del turbo, y un método para el funcionamiento de dicho motor
US8209982B2 (en) Internal combustion engine having two exhaust gas turbochargers connected in series
US7587898B2 (en) Internal combustion engine
EP2554820B1 (de) Aufgeladene Brennkraftmaschine mit zwei Turbinen und Verfahren zum Betreiben einer derartigen Brennkraftmaschine
CN101939529B (zh) 控制在涡轮增压与排气再循环之间分开的排气流动
US8499747B2 (en) Method and device for operating an internal combustion engine
US6941755B2 (en) Integrated bypass and variable geometry configuration for an exhaust gas turbocharger
US8539770B2 (en) Exhaust arrangement for an internal combustion engine
EP1455078B1 (de) Brennkraftmaschine mit einem Abgasturbolader und einem Abgasrückführsystem
DE102004032589B4 (de) Brennkraftmaschine mit Abgasnachbehandlung und Verfahren zu deren Betrieb
JP5007282B2 (ja) 内燃機関のエンジン性能を最適化する方法
US7908860B2 (en) Split-series sequential turbocharged engine
EP1275832B1 (de) Vorrichtung zur mehrstufigen Aufladung einer Brennkraftmaschine
DE69815882T2 (de) Anlage einer brennkraftmaschine
US7127893B2 (en) Internal combustion engine comprising a compressor in the induction tract
US20090120087A1 (en) Exhaust gas turbocharger in an internal combustion engine
DE19960998C1 (de) Einrichtung zur Abgasrückführung
CN101251043B (zh) 用于改进排气温度控制的并联式相继增压
DE69915093T2 (de) Brennkraftmaschine

Legal Events

Date Code Title Description
8110 Request for examination paragraph 44
8125 Change of the main classification

Ipc: F02B 29/08 AFI20051017BHDE

8364 No opposition during term of opposition
R119 Application deemed withdrawn, or ip right lapsed, due to non-payment of renewal fee

Effective date: 20111001