DE10232114A1 - venous catheter - Google Patents

venous catheter

Info

Publication number
DE10232114A1
DE10232114A1 DE2002132114 DE10232114A DE10232114A1 DE 10232114 A1 DE10232114 A1 DE 10232114A1 DE 2002132114 DE2002132114 DE 2002132114 DE 10232114 A DE10232114 A DE 10232114A DE 10232114 A1 DE10232114 A1 DE 10232114A1
Authority
DE
Grant status
Application
Patent type
Prior art keywords
channel
piece
infusion
injection
formed
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Granted
Application number
DE2002132114
Other languages
German (de)
Other versions
DE10232114B4 (en )
Inventor
Abdolhamid Dr.med. Huschmand Nia
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
HUSCHMAND NIA, ABDOLHAMID, DR. MED., 66953 PIR, DE
Original Assignee
Georg-August-Universitaet Goettingen
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date

Links

Classifications

    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M25/00Catheters; Hollow probes
    • A61M25/01Introducing, guiding, advancing, emplacing or holding catheters
    • A61M25/06Body-piercing guide needles or the like
    • A61M25/0606"Over-the-needle" catheter assemblies, e.g. I.V. catheters
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M39/00Tubes, tube connectors, tube couplings, valves, access sites or the like, specially adapted for medical use
    • A61M39/22Valves or arrangement of valves
    • A61M39/28Clamping means for squeezing flexible tubes, e.g. roller clamps
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M39/00Tubes, tube connectors, tube couplings, valves, access sites or the like, specially adapted for medical use
    • A61M39/02Access sites
    • AHUMAN NECESSITIES
    • A61MEDICAL OR VETERINARY SCIENCE; HYGIENE
    • A61MDEVICES FOR INTRODUCING MEDIA INTO, OR ONTO, THE BODY; DEVICES FOR TRANSDUCING BODY MEDIA OR FOR TAKING MEDIA FROM THE BODY; DEVICES FOR PRODUCING OR ENDING SLEEP OR STUPOR
    • A61M39/00Tubes, tube connectors, tube couplings, valves, access sites or the like, specially adapted for medical use
    • A61M39/02Access sites
    • A61M39/06Haemostasis valves, i.e. gaskets sealing around a needle, catheter or the like, closing on removal thereof
    • A61M39/0613Haemostasis valves, i.e. gaskets sealing around a needle, catheter or the like, closing on removal thereof with means for adjusting the seal opening or pressure

Abstract

Die Erfindung betrifft einen Venenkatheter, insbesondere Venenverweilkatheter, mit einem T-förmigen Anschlussstück (1), das an seinen drei Enden einen ersten (2), einen zweiten (4) und einen dritten (5) Anschlussstutzen aufweist, wobei die sich gegenüberliegenden Anschlussstutzen (2, 4) über einen Infusionskanal (6) miteinander verbunden sind, in den rechtwinklig über ein Einweg-Injektionsventil (7) ein durch den dritten Anschlussstutzen (5) gebildeter Injektionskanal (8) einmündet, wobei an den ersten Anschlussstutzen (2) ein Infusionsschlauch anschließbar ist, während der zweite Anschlussstutzen (4) den eigentlichen, eine Stahlkanüle aufnehmenden Katheter (3) trägt, und der dritte Anschlussstutzen (5) zum Einstecken einer Spritze buchsenförmig ausgebildet und durch eine Abdeckkappe verschließbar ist, und wobei das Einweg-Injektionsventil (8) durch einen im Strömungsweg des Infusionskanals (6) angeordneten elastischen Schlauch (9) gebildet ist, der in seiner den Infusions The invention relates to a venous catheter, in particular dwelling venous catheter, with a T-shaped connecting piece (1) having at its three ends a first (2), a second (4) and third (5) connecting piece, wherein the opposing connector ( 2, 4) via an infusion channel (6) are connected to each other opens into the right angle on a one-way injection valve (7) (through the third connection pipe 5) formed injection channel (8), wherein (at the first port 2), an infusion tube is connected, while the second connecting piece (4) carries the actual, a steel cannula receiving the catheter (3), and the third connection piece (5) is formed sleeve-shaped for the insertion of a syringe and is closable by a cap, and wherein the one-way injection valve (8 ) arranged through a (in the flow path of the infusion channel 6) the flexible tube (9) is formed, which in its the infusion kanal (6) geöffnet haltenden Ruhestellung den Injektionskanal (8) gegenüber dem Infusionskanal (6) abdichtend verschließt und bei Beaufschlagung des Injektionskanals (8) unter dem auf ihn einwirkenden Druck der Injektionsflüssigkeit etwas verformt wird, dadurch aus seiner Verschließstellung abhebt und so den Injektionskanal (8) mit dem zweiten, dem Katheter (3) zugeordneten Anschlussstutzen (4) verbindet. channel (6) opened holding position of rest sealingly closes the injection channel (8) relative to the infusion channel (6) and upon application of the injection channel (8) under the applied thereto pressure of the injection fluid is slightly deformed, thereby lifts off from its locking position and so the injection channel ( 8) (with the second, (the catheter 3) associated with the connecting piece 4). Um die Gefahr einer Kontamination des Katheters bzw. eine Infektionsgefahr durch austretendes Blut ... To reduce the risk of contamination of the catheter and a risk of infection by blood exiting ...

Description

  • Die Erfindung betrifft einen Venenkatheter, insbesondere Venenverweilkatheter, mit einem T-förmigen Anschlussstück, das an seinen drei Enden einen ersten, einen zweiten und einen dritten Anschlussstutzen aufweist, wobei die sich gegenüberliegenden Anschlussstutzen über einen Infusionskanal miteinander verbunden sind, in den rechtwinklig über ein Einweg-Injektionsventil ein durch den dritten Anschlussstutzen gebildeter Injektionskanal einmündet, wobei an den ersten Anschlussstutzen ein Infusionsschlauch anschließbar ist, während der zweite Anschlussstutzen den eigentlichen, eine Stahlkanüle aufnehmenden Katheter trägt, und der dritte Anschlussstutzen zum Einstecken einer Spritze buchsenförmig ausgebildet und durch eine Abdeckkappe verschließbar ist, und wobei das Einweg-Injektionsventil durch einen im Strömungsweg des Infusionskanals angeordneten elastischen Schlauch gebildet ist, der in seiner den Infusionskanal geöffnet haltenden Ruhestellung den Injektionskanal gegenüb The invention relates to a venous catheter, in particular dwelling venous catheter, with a T-shaped fitting having a first, a second and a third connection piece has at its three ends, the opposite connecting pieces are connected to each other via an infusion channel in the perpendicular via a one -Injektionsventil a debouches through the third connection pipe formed injection channel, wherein the first port an infusion tube is connected, while the second connecting piece carries the actual, a steel cannula receiving the catheter, and the third connection piece is formed sleeve-shaped for the insertion of a syringe and closable by a cover cap and wherein the one-way injection valve is formed by a disposed in the flow path of the infusion channel elastic hose, which in its open the infusion channel holding rest position gegenüb the injection channel er dem Infusionskanal abdichtend verschließt und bei Beaufschlagung des Injektionskanals unter dem auf ihn einwirkenden Druck der Injektionsflüssigkeit etwas verformt wird, dadurch aus seiner Verschließstellung abhebt und so den Injektionskanal mit dem zweiten, dem Katheter zugeordneten Anschlussstutzen verbindet. it closes the infusion channel sealingly and is deformed upon application of the injection channel under the pressure acting on it the injection fluid something characterized lifts off from its locking position and so the injection channel to the second, associated with the catheter connecting piece connects.
  • Der Katheter wird dadurch in eine Vene platziert, dass diese Vene mit der Stahlkanüle punktiert und der Katheter anschließend über die Stahlkanüle in das Gefäß vorgeschoben wird. The catheter is thereby placed into a vein that this vein punctured with the steel cannula and the catheter is then advanced over the steel cannula into the vessel. Sobald die Stahlkanüle so weit aus dem Verweilkatheter herausgezogen worden ist, dass sie den Katheter nicht mehr vollständig abdichtet, fließt Blut zurück in den Infusionskanal. Once the steel cannula has been so far removed from the indwelling catheter that they no longer completely seals the catheter, blood flows back into the infusion channel. Auch beim Wechsel des Infusionsschlauches kommt es zum Heraustropfen von Blut bzw. Infusionsflüssigkeit aus dem ersten Anschlussstutzen. Also, when replacing the infusion tube it comes to dripping of blood or infusion liquid from the first port. In der Praxis behilft sich der Verwender damit, die unmittelbar vor der Spitze des Verweilkatheters liegende Vene fest zuzudrücken. In practice, the user makes do so, zuzudrücken the vein lies immediately before the tip of the indwelling catheter firmly. Dies erfordert je nach Beschaffenheit der Haut, der Lage der Vene und der Dicke des subkutanen Fettgewebes einen mehr oder weniger kräftigen Druck, der vom Patienten als unangenehm empfunden wird und für den Arzt unpraktisch ist, zumal er zur korrekten Fixierung der Kanüle mit Hilfe von Klebestreifen seine beiden Hände benötigt. This requires, depending on the texture of the skin, the position of the vein and the thickness of subcutaneous fat a more or less strong pressure is felt by the patient as uncomfortable and impractical for the doctor, especially since he to correctly fix the cannula by using adhesive tapes his two hands are needed.
  • Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, mit einfachen Mitteln die Gefahr einer Kontamination des Katheters bzw. eine Infektionsgefahr durch Heraustreten des Bluts oder Infusionsflüssigkeit mit Blutbeimengung zu beheben. The invention has for its object to resolve by simple means a risk of contamination of the catheter and a risk of infection by stepping out of the blood or blood infusion liquid admixture.
  • Ausgehend von dem eingangs beschriebenen Venenkatheter wird diese Aufgabe erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass die Abdeckkappe als ein in axialer Richtung gegen die Wirkung eines federelastischen Elementes auf dem dritten Anschlussstutzen verschiebbar angeordnetes Druckstück ausgebildet ist, das aus seiner den Infusionskanal geöffnet haltenden Ruhestellung in eine den Infusionskanal absperrende erste Absperrstellung druckbar ist, in der ein mit dem Druckstück verbundener Druckkolben die ihm zugewandte Wandung des elastischen Schlauches an einem Teilabschnitt so zusammendrückt, dass dieser Teilabschnitt abdichtend und damit den Infusionskanal absperrend gegen die gegenüberliegende Schlauchwandung anliegt, während zumindest ein dem ersten Anschlussstutzen zugewandter Abschnitt des elastischen Schlauches seine den Injektionskanal gegenüber dem Infusionskanal abdichtende Ruhestellung beibehält. Proceeding from the initially described venous catheter, this object is achieved in that the cover cap is formed as a in the axial direction against the action of a spring-elastic element to the third connecting stub slidably disposed pressure piece which open out of its infusion channel holding rest position occluding in an infusion channel first shut-off is printable in which a connected to the pressure piece plunger facing him wall of the elastic tube compresses in a section so that this part section sealingly and thus abuts the infusion channel shut-off against the opposite tube wall, while at least one facing the first port portion of the elastic tube retains its the injection channel opposite the infusion channel sealing position of rest.
  • Der mit einer erfindungsgemäßen Rücklaufsperre versehene Venenkatheter kann alle seine bisherigen Funktionen beibehalten, wobei die Rücklaufsperre beliebig oft und zwar wahlweise kurz oder permanent eingeschaltet werden kann. The invention provided with a backstop venous catheter can retain all of its existing functions, wherein the return lock can be as often as desired while selectively turned on and briefly or permanently. Ein großer Vorteil ist ferner darin zu sehen, dass das erfindungsgemäße System universell für alle gängigen intravenösen Katheter-Systeme verwendbar ist. A great advantage is further to be seen in that the system of the invention is universally usable for all common intravenous catheter systems. Eine aufwendige und damit kostspielige Umrüstung üblicher Verweilkatheter ist nicht erforderlich. An elaborate and costly modifications of conventional indwelling catheter is not required. Da in der Sperrstellung zumindest ein dem ersten Anschlussstutzen zugewandter Abschnitt des elastischen Schlauches seine den Injektionskanal gegenüber dem Infusionskanal abdichtende Ruhestellung beibehält, wird auch ein direkter Kontakt zwischen der im Infusionskanal befindlichen Flüssigkeit und dem Kolben verhindert. Because in the locking position, at least one facing the first port portion of the elastic tube retains its the injection channel opposite the infusion channel sealing rest position, also a direct contact between the liquid in the infusion channel and the piston is prevented.
  • Eine besonders einfache und funktionssichere Ausführungsform lässt sich dadurch erzielen, dass auf den dritten Anschlussstutzen ein Führungsstück aufgeschoben ist, das eine mittlere Gleitführung für den Druckkolben und mantelseitig eine Führungsfläche für das das Führungsstück hutförmig übergreifende Druckstück aufweist. A particularly simple and reliable embodiment can be achieved in that a guiding piece is pushed onto the third connection piece, which has a mean sliding guide for the pressure piston and the casing side a guide surface for the guide piece is hat-shaped cross-pressing piece thereby. Soll dann in herkömmlicher Weise eine Injektionsspritze in den buchsenförmigen dritten Anschlussstutzen eingeschoben werden, braucht lediglich das den Injektionskanal abdeckende Druckstück samt Führungsstück als eine Einheit von dem dritten Anschlussstutzen abgezogen zu werden. Should then in a conventional manner, an injection syringe into the bush-shaped third connecting piece to be inserted, only the injection channel covering the pressure piece together with the guide piece need to be as a unit from the third connecting stub subtracted. Diese Einheit bleibt durch den Haltering mit dem Katheter verbunden und wird nach der Injektion wieder auf den dritten Anschlussstutzen aufgesetzt. This unit remains connected by the retaining ring with the catheter and is placed after the injection back to the third port.
  • Weitere Merkmale der Erfindung sind Gegenstand der Unteransprüche und weiden in Verbindung mit weiteren Vorteilen der Erfindung anhand eines Ausführungsbeispieles näher erläutert. Further features of the invention are subject of the dependent claims and feed described in more detail in connection with further advantages of the invention based on an embodiment.
  • In der Zeichnung ist eine als Beispiel dienende Ausführungsform der Erfindung dargestellt. In the drawing, an exemplary embodiment of the invention is shown. Es zeigen: Show it:
  • 1 1 in schaubildlicher Darstellung einen Venenverweilkatheter; in perspective view an indwelling catheters;
  • 2 2 den Venenverweilkatheter gemäß the dwelling venous catheter in accordance with 1 1 in Seitenansicht; in a side view;
  • 3 3 einen Längsschnitt durch die Darstellung gemäß a longitudinal section through the representation according to 1 1 ; ;
  • 4 4 einen Längsschnitt durch die Darstellung gemäß a longitudinal section through the representation according to 2 2 ; ;
  • 5 5 in einer Darstellung gemäß in a representation according to 4 4 das Anschlussstück des Venenverweilkatheters mit seinem Druckstück in einer ersten Absperrstellung; the connection piece of the Venenverweilkatheters with its pressure piece in a first shut-off position;
  • 6 6 die Ausführungsform gemäß the embodiment according to 5 5 in schaubildlicher Darstellung; in perspective view;
  • 7 7 in einer Darstellung gemäß in a representation according to 5 5 das Druckstück in seiner zweiten Absperrstellung; the pressure piece in its second shut-off position;
  • 8 8th die Ausführungsform gemäß the embodiment according to 7 7 in schaubildlicher Darstellung; in perspective view;
  • 9 9 das in this in 3 3 dargestellte Druckstück in Alleinstellung; Thrust piece shown in isolation;
  • 10 10 das in this in 4 4 dargestellte Druckstück in Alleinstellung; Thrust piece shown in isolation;
  • 11 11 das in this in 3 3 dargestellte Führungsstück in Alleinstellung und Guide piece shown in isolation and
  • 12 12 das in this in 4 4 dargestellte Führungsstück in Alleinstellung. Guide piece shown in isolation.
  • Die The 1 1 und and 2 2 zeigen einen Venenverweilkatheter, der im Wesentlichen aus einem T-förmigen Anschlussstück show a dwelling venous catheter, which essentially consists of a T-shaped connector 1 1 besteht, das an seinen drei Enden einen ersten Anschlussstutzen is that at its three ends a first connecting piece 2 2 zum Anschluss für einen nicht dargestellten Infusionsschlauch, einen dem ersten Anschlussstutzen for connection to a non-illustrated infusion tube, the first connection piece 2 2 gegenüberliegenden, den eigentlichen, eine Stahlkanüle aufnehmenden Katheter opposite, the actual, a steel cannula receiving catheter 3 3 tragenden zweiten Anschlussstutzen transmitting second connection piece 4 4 sowie einen durch eine Abdeckkappe verschließbaren dritten Anschlussstutzen and a closeable by a cap third port 5 5 aufweist. having.
  • Insbesondere die especially the 3 3 und and 4 4 lassen erkennen, dass die sich gegenüberliegenden Anschlussstutzen reveal that the opposing connecting pieces 2 2 , . 4 4 über einen Infusionskanal via an infusion channel 6 6 miteinander verbunden sind, in den rechtwinklig über ein Einweg-Injektionsventil are connected to each other in the right angle on a one-way injection valve 7 7 ein durch den dritten Anschlussstutzen a through the third connection pipe 5 5 gebildeter Injektionskanal educated injection channel 8 8th einmündet. opens. Der dritte Anschlussstutzen The third connection pipe 5 5 ist zum Einstecken einer nicht näher dargestellten Spritze buchsenförmig ausgebildet. is formed sleeve-shaped for insertion of a syringe, not shown.
  • Das Einweg-Injektionsventil The one-way injection valve 8 8th ist durch einen im Strömungsweg des Infusionskanals is characterized by a in the flow path of the infusion channel 6 6 angeordneten elastischen Schlauch arranged elastic tube 9 9 gebildet, der in seiner den Infusionskanal formed which in its infusion channel 6 6 geöffnet haltenden, in den holding opened in the 3 3 und and 4 4 dargestellten Ruhestellung den Injektionskanal Rest position the injection channel shown 8 8th gegenüber dem Infusionskanal opposite the infusion channel 6 6 abdichtend verschließt. sealingly closes. Wird in den buchsenförmigen dritten Anschlussstutzen Is in the third bush-shaped connecting piece 5 5 eine Injektionsspritze eingeschoben und betätigt, dann wird der elastische Schlauch inserted a syringe and operated, the elastic tube is 9 9 unter dem auf ihn einwirkenden Druck der Injektionsflüssigkeit etwas verformt, hebt dadurch aus seiner Verschließstellung ab und verbindet so den Injektionskanal under the pressure applied thereto of the injection liquid slightly deformed, thus lifting out of its locking position, and so connects the injection channel 8 8th mit dem zweiten, dem Katheter with the second, the catheter 3 3 zugeordneten Anschlussstutzen assigned connection piece 4 4 . ,
  • Die den dritten Anschlussstutzen The third connection pipe 5 5 bei Nichtbenutzung des Injektionskanals when not in use of the injection channel 8 8th verschließende Abdeckkappe ist erfindungsgemäß als ein in axialer Richtung gegen die Wirkung eines in der Zeichnung nicht näher dargestellten federelastischen Elementes auf dem dritten Anschlussstutzen closing cap according to the invention as an in axial direction against the action of a not shown in the drawing, the spring-elastic element to the third connecting stub 5 5 verschiebbar angeordnetes Druckstück slidably disposed thrust piece 10 10 ausgebildet, das aus seiner den Infusionskanal formed, which from its infusion channel 6 6 geöffnet haltenden Ruhestellung (siehe open holding rest position (see 3 3 und and 4 4 ) in eine den Infusionskanal ) Into the infusion channel 6 6 absperren de erste Absperrstellung druckbar ist (siehe printable shut off de first shut-off (see 5 5 und and 6 6 ), in der ein mit dem Druckstück ), In which a pressure piece with the 10 10 verbundener Druckkolben associated plunger 11 11 die ihm zugewandte Wandung des elastischen Schlauches the wall facing it of the elastic tube 9 9 an einem Teilabschnitt at a section 9a 9a so zusammendrückt, dass dieser Teilabschnitt so compresses that this part section 9a 9a abdichtend und damit den Infusionskanal sealing and the infusion channel 6 6 absperrend gegen die gegenüberliegende Schlauchwandung shut-off against the opposite hose 9b 9b anliegt, während zumindest ein dem ersten Anschlussstutzen applied, while at least one said first connection piece 2 2 zugewandter Abschnitt facing section 9c 9c des elastischen Schlauches of the elastic tube 9 9 seine den Injektionskanal its the injection channel 8 8th gegenüber dem Infusionskanal opposite the infusion channel 6 6 abdichtende Ruhestellung beibehält. sealing rest position retains.
  • In dem Katheter befindet sich eine in der Zeichnung nicht näher dargestellte Stahlkanüle, die zur Venenpunktion benutzt wird. In the catheter a steel cannula not illustrated in the drawing, which is used for the venipuncture is. Der Katheter wird dadurch in die Vene platziert, dass die Vene mit der Stahlkanüle punktiert und der Katheter anschließend über die Stahlkanüle in das Gefäß vorgeschoben wird. The catheter is thereby placed in the vein, the vein punctured with the steel cannula and the catheter is then advanced over the steel cannula into the vessel. Um nun zu verhindern, dass bei dem Herausziehen der Stahlkanüle aus dem Verweilkatheter Blut zurück in das Anschlussstück strömt, braucht nur das erfindungsgemäß vorgesehene Druckstück eingedrückt zu werden, um den Katheter zu blockieren. To avoid now that flows back into the connector on the withdrawal of the steel cannula from the indwelling blood, only needs to be pressed in the inventively provided thrust pad to block the catheter. Diese Rücklaufsperre ist einhändig und damit sehr einfach zu bewerkstelligen. This backstop is handed and therefore very easy to do. In gleicher Weise kann auch beim Wechseln der zuführenden Schläuche ein Heraustropfen von Blut bzw. Infusionsflüssigkeit aus dem Infusionskanal unterbunden werden. Similarly, a dripping of blood or infusion fluid can be suppressed from the infusion channel also when changing the feeding tubes. Durch die erfindungsgemäße Rücklaufsperre besteht nicht mehr die Gefahr einer Kontamination des Katheters bzw. eine Infektionsgefahr durch austretendes Blut oder Infusionsflüssigkeit mit Blutbeimengung. The inventive backstop is no longer any risk of contamination of the catheter and a risk of infection due to leaking blood or infusion fluid with blood admixture.
  • Da beim Betätigen der Rücklaufsperre ein dem ersten Anschlussstutzen zugewandter Abschnitt des elastischen Schlauches seine den Injektionskanal gegenüber dem Infusionskanal abdichtende Ruhestellung beibehält, wird ein direkter Kontakt zwischen der im Infusionskanal befindlichen Flüssigkeit und dem Druckkolben Since when actuating the backstop a facing the first port portion of the elastic tube retains its the injection channel opposite the infusion channel sealing position of rest, is a direct contact between the liquid in the infusion channel and the pressure piston 11 11 verhindert. prevented.
  • Insbesondere die especially the 5 5 und and 7 7 lassen erkennen, dass auf den dritten Anschlussstutzen indicate that the third connecting piece 5 5 ein Führungsstück a guide piece 12 12 aufgeschoben ist, das eine mittlere Gleit führung is pushed, the guide has an average sliding 13 13 für den Druckkolben for the plunger 11 11 und mantelseitig eine Führungsfläche and the casing side a guide surface 14 14 für das das Führungsstück for the leader 12 12 hutförmig übergreifende Druckstück hat-shaped cross-pressure piece 10 10 aufweist. having. Die The 11 11 und and 12 12 zeigen das Führungsstück Show the guide piece 12 12 in Alleinstellung. alone.
  • Um die eingedrückte Rücklaufsperre zu arretieren, ist zwischen Druckstück To lock the pressed-in-reverse, is between the pressure piece 10 10 und Führungsstück and guide piece 12 12 eine lösbare, das Druckstück a releasable, the thrust piece 10 10 arretierende, eine zweite Absperrstellung definierende Rastung arresting, a second shut-off defining detent 15 15 vorgesehen, wie die provided as the 7 7 und and 8 8th erkennen lassen. reveal.
  • Gemäß Zeichnung ist der Druckkolben According to drawing the plunger 11 11 zapfenförmig ausgebildet. formed pin-shaped. Eine schonendere Beaufschlagung des elastischen Schlauches A gentler action on the elastic tube 9 9 lässt sich aber ggf. dadurch erreichen, dass der Druckkolben but can optionally be achieved in that the pressure piston 11 11 leistenförmig ausgebildet ist und in einer senkrecht auf der Infusionskanal-Achse is make-shaped and in a direction perpendicular to the infusion channel axis 16 16 stehenden Ebene liegt. standing plane. Der leistenförmige Druckkolben The strip-shaped plunger 11 11 weist dann in seinem unteren Wirkabschnitt eine abgerundete, also stumpfe Schneide auf. then has a rounded, so blunt edge at its lower acting portion.
  • Zur Sicherung des Druckstücks To secure the thrust member 10 10 kann eine Sicherungslasche can a locking tab 17 17 vorgesehen sein, die das Druckstück be provided, which pressure piece which 10 10 mit einem den dritten Anschlussstutzen with the third port 5 5 umgreifenden Haltering encompassing retaining ring 18 18 verbindet, wie insbesondere combines, in particular 2 2 erkennen lässt. reveals. In den In the 5 5 - 8 8th ist diese Sicherungslasche this securing tab 17 17 angeschnitten dargestellt. shown cut.
  • Gemäß den according to the 9 9 und and 10 10 können Druckstück can pressure piece 10 10 , Druckkolben , Plunger 11 11 , Sicherungslasche , Securing tab 17 17 und Haltering and retaining ring 18 18 durch ein einstückiges Kunststoffteil gebildet sein. be formed by a one-piece plastic part.

Claims (7)

  1. Venenkatheter, insbesondere Venenverweilkatheter, mit einem T-förmigen Anschlussstück ( Venous catheters, especially indwelling catheters, (with a T-shaped connector 1 1 ), das an seinen drei Enden einen ersten (2), einen zweiten (4) und einen dritten (5) Anschlussstutzen aufweist, wobei die sich gegenüberliegenden Anschlussstutzen ( ), Which has at its three ends a first (2), a second (4) and third (5) connecting piece wherein the opposing connector ( 2 2 , . 4 4 ) über einen Infusionskanal ( ) (Via an infusion channel 6 6 ) miteinander verbunden sind, in den rechtwinklig über ein Einweg-Injektionsventil ( ) Are connected to each other in the right angle on a one-way injection valve ( 7 7 ) ein durch den dritten Anschlussstutzen ( ) A (through the third connection pipe 5 5 ) gebildeter Injektionskanal ( ) Formed injection channel ( 8 8th ) einmündet, wobei an den ersten Anschlussstutzen ( ), Opens said (at the first port 2 2 ) ein Infusionsschlauch anschließbar ist, während der zweite Anschlussstutzen ( ) An infusion tube is connected, while the second connector ( 4 4 ) den eigentlichen, eine Stahlkanüle aufnehmenden Katheter ( ) The actual, a steel cannula receiving catheter ( 3 3 ) trägt, und der dritte Anschlussstutzen ( ) Wears, and the third connector ( 5 5 ) zum Einstecken einer Spritze buchsenförmig ausgebildet und durch eine Abdeckkappe verschließbar ist, und wobei das Einweg-Injektionsventil ( ) For the insertion of a syringe formed sleeve-shaped and is closed by a cap, and wherein the one-way injection valve ( 8 8th ) durch einen im Strömungsweg des Infusionskanals ( ) Through a (in the flow path of the infusion channel 6 6 ) angeordneten elastischen Schlauch ( ) Arranged elastic hose ( 9 9 ) gebildet ist, der in seiner den Infusionskanal ( is formed), which (in its infusion channel 6 6 ) geöffnet haltenden Ruhestellung den Injektionskanal ( ) Opened holding rest position the injection channel ( 8 8th ) gegenüber dem Infusionskanal ( ) Relative to the infusion channel ( 6 6 ) abdichtend verschließt und bei Beaufschlagung des Injektionskanals ( closes) sealingly and (upon application of the injection channel 8 8th ) unter dem auf ihn einwirkenden Druck der Injektionsflüssigkeit etwas verformt wird, dadurch aus seiner Verschließstellung abhebt und so den Injektionskanal ( ) Is deformed slightly below the pressure acting on it of the injection liquid, characterized lifts off from its locking position and so the injection channel ( 8 8th ) mit dem zweiten, dem Katheter ( ) (With the second, the catheter 3 3 ) zugeordneten Anschlussstutzen ( ) Associated connector ( 4 4 ) verbindet, dadurch gekennzeichnet , dass die Abdeckkappe als ein in axialer Richtung gegen die Wirkung eines federelastischen Elementes auf dem dritten Anschlussstutzen ( ), Characterized in that the cover cap as a (in an axial direction against the action of a spring-elastic element to the third connecting stub 5 5 ) verschiebbar angeordnetes Druckstück ( ) Slidably disposed pressure piece ( 10 10 ) ausgebildet ist, das aus seiner den Infusionskanal ( is formed), which (from his infusion channel 6 6 ) geöffnet haltenden Ruhestellung in eine den Infusionskanal ( ) Opened holding rest position (in an infusion channel 6 6 ) absperrende erste Absperrstellung druckbar ist, in der ein mit dem Druckstück ( ) Occluding first shut-off is printable in which a (with the pressure piece 10 10 ) verbundener Druckkolben ( ) Connected to the plunger ( 11 11 ) die ihm zugewandte Wandung des elastischen Schlauches ( ) (The wall facing it of the elastic tube 9 9 ) an einem Teilabschnitt ( ) (In a section 9a 9a ) so zusammendrückt, dass dieser Teilabschnitt ( ) Compresses so that this section ( 9a 9a ) abdichtend und damit den Infusionskanal ( ) Sealed and therefore the infusion channel ( 6 6 ) absperrend gegen die gegenüberliegende Schlauchwandung ( ) Shut-off (against the opposite hose 9b 9b ) anliegt, während zumindest ein dem ersten Anschlussstutzen ( ) Is applied, while at least one of the first connector ( 2 2 ) zugewandter Abschnitt ( ) Facing section ( 9c 9c ) des elastischen Schlauches ( () Of the elastic tube 9 9 ) seine den Injektionskanal ( ) Her the injection channel ( 8 8th ) gegenüber dem Infusionskanal ( ) Relative to the infusion channel ( 6 6 ) abdichtende Ruhestellung beibehält. ) Sealingly rest position retains.
  2. Venenkatheter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass auf den dritten Anschlussstutzen ( Venous catheter according to claim 1, characterized in that (on the third connection pipe 5 5 ) ein Führungsstück ( ) A guide piece ( 12 12 ) aufgeschoben ist, das eine mittlere Gleitführung ( ) Is pushed, the (a central slideway 13 13 ) für den Druckkolben ( ) (For the plunger 11 11 ) und mantelseitig eine Führungsfläche ( ) And the casing side a guide surface ( 14 14 ) für das das Führungsstück ( ) For the guide piece ( 12 12 ) hutförmig übergreifende Druckstück ( ) Hat-shaped cross-thrust piece ( 10 10 ) aufweist. ) having. ( ( 11 11 und and 12 12 ) )
  3. Venenkatheter nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass zwischen Druckstück ( Venous catheter according to claim 2, characterized in that (between the pressure piece 10 10 ) und Führungsstück ( (), And guide piece 12 12 ) eine lösbare, das Druckstück ( ) A releasable, the thrust piece ( 10 10 ) arretierende, eine zweite Absperrstellung definierende Rastung ( ) Arresting, a second shut-off defining detent ( 15 15 ) vorgesehen ist. ) is provided. ( ( 7 7 und and 8 8th ) )
  4. Venenkatheter nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Druckkolben ( Venous catheter according to claim 1, 2 or 3, characterized in that the pressure piston ( 11 11 ) zapfenförmig ausgebildet ist. ) Is formed pin-shaped.
  5. Venenkatheter nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass der Druckkolben ( Venous catheter according to claim 1, 2 or 3, characterized in that the pressure piston ( 11 11 ) leistenförmig ausgebildet ist und in einer senkrecht auf der Infusionskanal-Achse ( ) Is designed strip-shaped and in a direction perpendicular (in the infusion channel axis 16 16 ) stehenden Ebene liegt. ) Standing plane.
  6. Venenkatheter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das Druckstück ( Venous catheter according to any one of the preceding claims, characterized in that the pressure piece ( 10 10 ) über eine Sicherungslasche ( ) (About a securing tab 17 17 ) mit einem den dritten Anschlussstutzen ( ) (With the third port 5 5 ) umgreifenden Haltering ( ) Encompassing retaining ring ( 18 18 ) verbunden ist. ) connected is. ( ( 2 2 ) )
  7. Venenkatheter nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass Druckstück ( Venous catheter according to claim 6, characterized in that the pressure piece ( 10 10 ), Druckkolben ( (), Plunger 11 11 ), Sicherungslasche ( () Securing tab 17 17 ) und Haltering ( () And retaining ring 18 18 ) durch ein einstöckiges Kunststoffteil gebildet sind. ) Are formed by a one-story plastic part. ( ( 9 9 und and 10 10 ) )
DE2002132114 2002-07-16 2002-07-16 Venous catheter with a T-shaped connector Expired - Fee Related DE10232114B4 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2002132114 DE10232114B4 (en) 2002-07-16 2002-07-16 Venous catheter with a T-shaped connector

Applications Claiming Priority (3)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2002132114 DE10232114B4 (en) 2002-07-16 2002-07-16 Venous catheter with a T-shaped connector
PCT/DE2003/002342 WO2004009171A1 (en) 2002-07-16 2003-07-11 Venous catheter provided with a t-shaped connecting fitting
AU2003254627A AU2003254627A1 (en) 2002-07-16 2003-07-11 Venous catheter provided with a t-shaped connecting fitting

Publications (2)

Publication Number Publication Date
DE10232114A1 true true DE10232114A1 (en) 2004-02-05
DE10232114B4 DE10232114B4 (en) 2005-06-23

Family

ID=30010027

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2002132114 Expired - Fee Related DE10232114B4 (en) 2002-07-16 2002-07-16 Venous catheter with a T-shaped connector

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE10232114B4 (en)
WO (1) WO2004009171A1 (en)

Families Citing this family (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB0317736D0 (en) * 2003-07-29 2003-09-03 Homerton University Hospital N Intravenous cannula system
WO2010028021A1 (en) * 2008-09-04 2010-03-11 William Cook Europe Aps Valve assembly and introducer
US9314588B2 (en) * 2011-10-28 2016-04-19 Medtronic Cryocath Lp Systems and methods for variable injection flow
CA2941973A1 (en) * 2014-03-10 2015-09-17 Delta Med S.P.A. Unipersonale An anti-reflux catheter
WO2015157888A1 (en) * 2014-04-14 2015-10-22 福建省百仕韦医用高分子股份有限公司 Balloon-type positive pressure cut-off switch for medical catheter
DE102017201439A1 (en) 2017-01-30 2018-08-02 Fresenius Medical Care Deutschland Gmbh Apparatus and method for automatically bleeding and filling of a catheter

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3721299A1 (en) * 1987-06-27 1989-01-12 Braun Melsungen Ag catheter device
EP1197242A1 (en) * 2000-10-13 2002-04-17 Arrabona Medical KFT. Indwelling venous cannula

Family Cites Families (4)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
FR2220729B1 (en) * 1973-03-06 1975-10-31 Technological Supply
DE3731242C2 (en) * 1987-09-17 1993-08-19 Joka Kathetertechnik Gmbh, 7450 Hechingen, De
DE4107044A1 (en) * 1991-03-06 1992-09-10 Joka Kathetertechnik Gmbh Shut-off device at a fluessigkeitsleitung, in particular a liquid withdrawal or infusion device
DE4420774A1 (en) * 1994-06-15 1995-12-21 Wierzimok Axel Andre Vein set cannula with longitudinal bored connector

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE3721299A1 (en) * 1987-06-27 1989-01-12 Braun Melsungen Ag catheter device
EP1197242A1 (en) * 2000-10-13 2002-04-17 Arrabona Medical KFT. Indwelling venous cannula

Also Published As

Publication number Publication date Type
WO2004009171A1 (en) 2004-01-29 application
DE10232114B4 (en) 2005-06-23 grant

Similar Documents

Publication Publication Date Title
US20070016167A1 (en) Implantable cathether and method of using same
EP0309771B1 (en) Device for injecting and/or withdrawing fluids
EP0051718B1 (en) Entering device for catheters
EP0880953A2 (en) Device for the application of active agents to a wound surface
EP0433717A1 (en) Instrument set for puncture
EP0029864A1 (en) Catheter connection head with at least one duct in the main body
DE4211045A1 (en) Implantable port with connected catheter
EP2606919A1 (en) Sluice device for inserting a catheter
DE19912459A1 (en) Penetration for supplying an injectable product, e.g. for a diabetic, comprises a support with a lower puncturing catheter, and a guide member which can be connected to a reservoir.
DE3919740A1 (en) Bladder fistula prodn. instrument - has inflatable balloon attached to end of catheter
DE10117285A1 (en) Instrument introducing cannula into tissues, comprises protective section, ejection rod and holder fixed to cannula
DE3720414A1 (en) Self-sealing subcutaneous infusion and out apparatus
EP2606920A1 (en) Sluice device for inserting a catheter
EP0036642A2 (en) Catheter
EP0240590B1 (en) Anti-backflow injection valve
EP1616594A1 (en) Punctionsystem with a flexible permanent tube to link to a medical distribution tube
EP0370997A2 (en) Connector for an infusion device or the like
DE3713831A1 (en) Instrument for puncturing soft hollow organs, especially the gall bladder
DE19633530A1 (en) Medical high-pressure injection system
DE202004017862U1 (en) Device for extraction of a flexible puncturing needle from a catheter comprises a carriage which is linearly movable on a slide rail, and is provided with a catch for the protruding end of the puncturing needle
DE3627978A1 (en) Injection valve
DE19821723A1 (en) Catheter head for subcutaneous administration of a drug
DE4002235A1 (en) Guiding device for percutaneous insertion of an endoscope
EP0022977A1 (en) Appliance for hypodermic syringes
DE4418910A1 (en) Dialysis port system and diaphragm

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8127 New person/name/address of the applicant

Owner name: HUSCHMAND NIA, ABDOLHAMID, DR.-MED., 37073 GöTTING

8364 No opposition during term of opposition
8327 Change in the person/name/address of the patent owner

Owner name: HUSCHMAND NIA, ABDOLHAMID, DR. MED., 66953 PIR, DE

8339 Ceased/non-payment of the annual fee