DE10229916A1 - Device for inserting dividers - Google Patents

Device for inserting dividers Download PDF

Info

Publication number
DE10229916A1
DE10229916A1 DE2002129916 DE10229916A DE10229916A1 DE 10229916 A1 DE10229916 A1 DE 10229916A1 DE 2002129916 DE2002129916 DE 2002129916 DE 10229916 A DE10229916 A DE 10229916A DE 10229916 A1 DE10229916 A1 DE 10229916A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
transport
dividers
packaged goods
brought
conveyor unit
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Withdrawn
Application number
DE2002129916
Other languages
German (de)
Inventor
Claus J. Paal
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Hans Paal KG Maschb & Co GmbH
Hans Paal KG Maschinenbau (gmbh & Co)
Original Assignee
Hans Paal KG Maschb & Co GmbH
Hans Paal KG Maschinenbau (gmbh & Co)
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Hans Paal KG Maschb & Co GmbH, Hans Paal KG Maschinenbau (gmbh & Co) filed Critical Hans Paal KG Maschb & Co GmbH
Priority to DE2002129916 priority Critical patent/DE10229916A1/en
Publication of DE10229916A1 publication Critical patent/DE10229916A1/en
Withdrawn legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B65CONVEYING; PACKING; STORING; HANDLING THIN OR FILAMENTARY MATERIAL
    • B65BMACHINES, APPARATUS OR DEVICES FOR, OR METHODS OF, PACKAGING ARTICLES OR MATERIALS; UNPACKING
    • B65B61/00Auxiliary devices, not otherwise provided for, for operating on sheets, blanks, webs, binding material, containers or packages
    • B65B61/20Auxiliary devices, not otherwise provided for, for operating on sheets, blanks, webs, binding material, containers or packages for adding cards, coupons or other inserts to package contents
    • B65B61/207Auxiliary devices, not otherwise provided for, for operating on sheets, blanks, webs, binding material, containers or packages for adding cards, coupons or other inserts to package contents for inserting partitions between package contents

Abstract

Die Erfindung betrifft eine Vorrichtung zum Einbringen von Trennstegen (10) zwischen voneinander zu trennendes Verpackungsgut, die in Stapelanordnung in einem Magazin (12) angeordnet sind und in der Stapelreihenfolge über eine Aufstelleinrichtung (16) aufgestellt in eine Übergabestellung (18) gebracht sind, aus der sie mittels einer Austragseinrichtung (20) in eine Transportstellung (22) auf eine Fördereinheit (24) ausschiebbar sind, die das voneinander zu trennende Verpackungsgut transportiert. Mit der erfindungsgemäßen Vorrichtung ist ein zielsicheres Positionieren der Trennstege zwischen dem Verpackungsgut ermöglicht bei geringem Kosten- und Bedienaufwand.The invention relates to a device for introducing separating webs (10) between packaged goods to be separated from one another, which are arranged in a stack arrangement in a magazine (12) and, in the stacking order, are brought into a transfer position (18) by means of an installation device (16) which can be pushed out by means of a discharge device (20) into a transport position (22) on a conveyor unit (24) which transports the packaged goods to be separated from one another. With the device according to the invention, a precise positioning of the dividers between the packaged goods is made possible with low costs and operating effort.

Description

  • Verpackungsgut wird heute in Multifunktionspackungen oder sogenannten Displays angeboten, bei denen verschiedene Arten an Bevorratungs- oder Verpackungsgut in einer gemeinsamen Einzelverpackung zusammengefaßt sind. Beispiele hierfür wären beispielsweise Beutel mit Tierfutter unterschiedlicher Geschmacksrichtung, die in einer Verpackung zusammengefaßt sind, oder Batteriesätze unterschiedlicher Einzelgrößen und Voltstärken, die dem Verbraucher in einer gemeinsamen Verpackung angeboten werden. Um hier eine saubere Trennung des Verpackungsgutes in Einzelgruppen innerhalb der Einzel- oder Gesamtverpackung zu erreichen, ist vorgesehen, daß die Einzelverpackungen in Gruppen geordnet über sog. Trennstege räumlich und funktional in der gemeinsamen Verpackung voneinander getrennt sind, um dergestalt dem Verbraucher einen Anhalt über die Art der Ware zu geben sowie eine gesicherte Zugriffs- und Entnahmemöglichkeit für das von ihm gewünschte Gut zu schaffen.Packaged goods are now in multifunctional packs or so-called displays are offered, in which different types of stock or packaging goods in a single package summarized are. Examples of this would be, for example Bags of animal feed of different flavors that are combined in one package, or different battery packs Single sizes and Volt strengths, which are offered to the consumer in a common packaging. To ensure a clean separation of the packaged goods into individual groups To achieve within the individual or overall packaging, that the Individual packaging arranged in groups spatially and via so-called dividers are functionally separated from each other in the common packaging, in order to give the consumer an idea of the type of goods as well as a secure access and removal option for the goods you want to accomplish.
  • Bei bekannten Vorrichtungen besteht zum einen die Möglichkeit, dahingehende Trennstege von Hand zwischen die Arten an verschiedenem Verpak kungsgut zu setzen oder eine maschinelle Plazierung des jeweiligen Trennsteges vorzunehmen. Die erstgenannte Variante ist teuer und aufwendig und birgt auch für die jeweilige Bedienperson der Maschine Sicherheitsrisiken. Beim automatischen Einsetzen der Trennstege kommt es jedoch häufig zu Fehlfunktionen, beispielsweise weil die Trennstege nicht sicher zwischen dem Verpackungsgut plaziert sind oder diese während des Plazierungsvorganges umfallen oder eben sonstwie ihre nicht vorgesehene Trennposition zwischen dem Verpackungsgut einnehmen.In known devices on the one hand the possibility separators by hand between the species on various Packing goods or a mechanical placement of the respective Separator. The former variant is expensive and complex and also holds for the respective operator of the machine security risks. At the however, the dividers are often inserted automatically Malfunctions, for example because the separators are not safely between are placed on the packaged goods or during the placement process fall over or in some other way their intended separation position between take the packaged goods.
  • Ausgehend von diesem Stand der Technik liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde, eine Vorrichtung zum Einbringen von Trennstegen zwischen voneinander zu trennendes Verpackungsgut zu schaffen, die die vorstehend beschriebenen Nachteile nicht aufweist, insbesondere ein zielsicheres Positionieren der Trennstege zwischen dem Verpackungsgut ermöglicht bei geringem Kosten- und Bedienaufwand. Eine dahingehende Aufgabe löst eine Vorrichtung mit den Merkmalen des Patentanspruches 1 in seiner Gesamtheit.Based on this state of the art the invention has for its object a device for insertion of dividers between packaged goods to be separated to create, which does not have the disadvantages described above, especially a precise positioning of the dividers between enables the goods to be packaged with low cost and operating effort. This is a task releases a device with the features of claim 1 in its entirety.
  • Die erfindungsgemäße Vorrichtung ist dadurch charakterisiert, daß die Trennstege in Stapelanordnung in einem Magazin angeordnet sind und in der Stapelreihenfolge über eine Aufstelleinrichtung aufgestellt in eine Übergabestellung gebracht sind, aus der sie mittels einer Austrageinrichtung in eine Transportstellung auf eine Fördereinheit ausschiebbar sind, die das von einander zu trennende Verpackungsgut transportiert. Mit der dahingehenden Vorrichtung ist ein automatisches Einsetzen der Trennstege zwischen die Abstände des Verpackungsgutes möglich und dank der Aufstelleinrichtung ist zielsicher eine aufgestellte Positionierung des jeweiligen Trennsteges erreicht, bevor er gezielt von der Austrageinrichtung in aufrechter Stellung auf die Fördereinheit ausschiebbar ist, und zwar genau in den Abstand zwischen zwei aufeinanderfolgenden Verpackungsgütern. Durch die Aufteilung der Positioniervorgänge für den jeweiligen Trennsteg in eine Aufrechtstellung sowie in eine Ausschieb- und Funktionsstellung, die auf der Fördereinheit ihren Abschluß findet, sind Fehlfunktionen weitgehend ausgeschlossen und der komplex ablaufende Aufstell- und Positioniervorgang für den Trennsteg sicher beherrscht, so daß ein funktionssicherer Betrieb gewährleistet ist. Sofern in dem jeweiligen Magazin in Stapelanordnung die jeweiligen Trennstege nachbevorratet werden, ist darüber hinaus ein kontinuierlicher Betrieb der Gesamtvorrichtung sichergestellt.The device according to the invention is thereby characterized that the Separators are arranged in a stack in a magazine and over in the stacking order a set-up device are brought into a transfer position which is brought into a transport position by means of a discharge device on a conveyor unit can be pushed out to separate the packaged goods transported. With the device in question is an automatic Inserting the separators between the distances between the packaged goods is possible and Thanks to the set-up device, set-up positioning is unerringly of the respective separating web is reached before it is targeted by the discharge device in an upright position on the conveyor unit can be pushed out, precisely in the distance between two successive ones Packaged goods. By dividing the positioning processes for the respective divider in an upright position as well as in an extended and functional position, the on the conveyor unit finds its conclusion malfunctions are largely excluded and the complex one Installation and positioning process for the separator safely mastered so that a reliable operation guaranteed is. If the respective magazine in a stack arrangement Separators are also stocked continuously Operation of the entire device ensured.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung sind in dem Magazin die Trennstege im wesentlichen horizontal aufeinander anliegend angeordnet, wobei die Aufstelleinrichtung über ein schwenkbares Aufnahmefach, insbesondere eine Aufnahmeplatte, verfügt, das aus einer horizontalen Entnahmestellung in eine Abgabestellung bringbar ist, aus der der Trennsteg in die Übergabestellung bringbar ist. Aufgrund der Aufstelleinrichtung mit schwenkbarem Aufnahmefach bzw. schwenkbarer Aufnahmeplatte ist ein sicheres Handling des Trennsteges zwischen Magazin und aufgerichteter Aufstellposition gewährleistet.In a preferred embodiment the device according to the invention in the magazine, the separators are essentially horizontal to one another arranged adjacent, the installation device via a swiveling receiving compartment, in particular a receiving plate, has the can be brought from a horizontal removal position into a delivery position is from which the separator can be brought into the transfer position. Due to the installation device with swiveling storage compartment or swiveling Mounting plate is a safe handling of the separator between Magazine and erected installation position guaranteed.
  • Vorzugsweise ist dabei vorgesehen, daß die Übergabestellung aus einem Übergabefach gebildet ist, das in Deckung gebracht mit einer Transporteinheit auf der Fördereinheit das Ausschieben des Trennsteges in die Transportstellung ermöglicht. In dem jeweiligen Übergabefach kann sich dann der Trennsteg zunächst in seiner vorpositionierten Lage stabilisieren, bevor er über die Ausschieb- oder Austrageinrichtung auf die Fördereinheit ausgeschoben wird. Auch dies vermeidet Störungen im Funktionsablauf.It is preferably provided that the handover position from a transfer compartment is formed, which is aligned with a transport unit on the conveyor unit enables the separator to be pushed out into the transport position. In the respective transfer compartment the divider can then start stabilize in its prepositioned position before moving over the Ejection or discharge device is pushed onto the conveyor unit. This also avoids interference in the functional sequence.
  • Bei einer bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung weist die Austrageinrichtung einen Arbeitszylinder auf, der rückstellbar in eine Ausgangsposition das Ausschieben des Trennsteges in seine Transportstellung ermöglicht. Der dahingehende Arbeitszylinder ist vorzugsweise pneumatisch ausgeführt und erlaubt einen sehr raschen Austrag des jeweiligen Trennsteges auf die Fördereinheit.In a preferred embodiment the device according to the invention the discharge device has a working cylinder which can be reset in a starting position pushing out the separator in its transport position allows. The this working cylinder is preferably pneumatic and allows a very quick discharge of the respective divider the conveyor unit.
  • Bei einer besonders bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung ist die Transporteinheit aus mindestens zwei Anlagestegen gebildet, zwischen die der Trennsteg einschiebbar ist. Aufgrund der dahingehenden Anlagestege ist der jeweilige Trennsteg an seinem Fußteil definiert gehalten und ein unbeabsichtigtes Umfallen, das zur Störung der Vorrichtung führen würde, ist mit Sicherheit ausgeschlossen.In a particularly preferred embodiment the device according to the invention the transport unit is made up of at least two landing stages, between which the separator can be inserted. Because of that The respective divider is held in a defined manner on its foot section and is an unintentional tipping that would cause the device to malfunction definitely excluded.
  • Vorzugsweise besteht dabei die Fördereinheit aus einem Förderband mit einzelnen Transportsegmenten, auf denen das Verpackungsgut transportierbar ist, wobei eine Transporteinheit auf jedem Transportsegment angeordnet ist. Mithin besteht dieses Transportsegment aus einer Aufstellfläche für das Verpackungsgut sowie aus der Transporteinheit, vorzugsweise bestehend aus den beiden Anlagestegen für die Aufnahme der Trennstege, die zwischen das jeweils aufeinanderfolgende Verpackungsgut in Reihe einstapelbar ist.The conveyor unit preferably consists of a conveyor belt with individual transport segments on which the packaged goods can be transported, with a transport unit being arranged on each transport segment. This transport segment therefore consists of a footprint for the packaged goods and the transport unit, preferably consisting of the two contact bars for receiving the separating webs, which can be stacked in series between the successive packaged goods.
  • Bei einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Vorrichtung kann es vorgesehen sein, daß das Aufnahmefach der Aufstelleinrichtung mit einer Vakuumeinrichtung versehen ist zum zeitweisen definierten Festlegen des jeweiligen Trennsteges für den späteren Abgabevorgang im Bereich der Übergabestelle. Die Vakuumeinrichtung dient dabei dazu, den Trennsteg flächig gegen das Aufnahmefach oder die Aufnahme platte zu pressen und im Übergabebereich nach Abstellen der Vakuumeinrichtung für den weiteren Abgabevorgang Ioszulassen.In a further preferred embodiment the device according to the invention it can be provided that the Storage compartment of the installation device with a vacuum device is provided for temporarily defining the respective Divider for the later Delivery process in the area of the transfer point. The vacuum device is used to flat against the separator to press the receiving compartment or the receiving plate and in the transfer area after switching off the vacuum device, allow for further dispensing.
  • Die Leistung der erfindungsgemäßen Vorrichtung läßt sich steigern, sofern sie innerhalb einer Verpackungsmaschine mindestens zweifach redundant vorgesehen ist, wobei die Einzelvorrichtungen dann derart einen Abstand zueinander aufweisen sollten, daß zwei auf die Fördereinheit aufgebrachte Trennstege einen Abstand zueinander aufweisen, der größer ist als die Breite oder Länge des dazwischen aufzunehmenden Verpackungsgutes.The performance of the device according to the invention let yourself increase if they are within a packaging machine at least is provided redundant twice, the individual devices then should be at such a distance from each other that two on the conveyor unit applied separators have a distance from each other, the is bigger than the latitude or longitude of the goods to be packed in between.
  • Im folgenden wird die erfindungsgemäße Vorrichtung anhand einer Ausführungsform nach der Zeichnung näher erläutert. Dabei zeigen in prinzipieller und nicht maßstäblicher Darstellung dieIn the following the device according to the invention based on an embodiment after the drawing closer explained. In principle and not to scale, show the
  • l eine Seitenansicht auf die Vorrichtung (in zweifacher Auslegung), l a side view of the device (in duplicate),
  • 2 teilweise eine Draufsicht auf die Darstellung nach der 1. 2 partially a top view of the representation according to the 1 ,
  • Die in den Figuren gezeigte Vorrichtung dient dem Einbringen von Trennstegen 10 zwischen voneinander zu trennendes Verpackungsgut, beispielsweise in Form von Batteriepackungen od. dgl. (der Einfachheit halber nicht dargestellt). Die Trennstege 10 bestehen üblicherweise aus Pappe oder Karton; könnten im Einzelfall aber auch aus einem Kunststoff oder sonstigem Material bestehen. Die genannten Trennstege 10 bilden flächige Trennwän de aus, wobei man in der 1 die Stirnseite des jeweiligen Trennsteges 10 sieht, der sich in die Zeichenebene hinein flächig ausdehnt.The device shown in the figures is used to insert dividers 10 between packaged goods to be separated, for example in the form of battery packs or the like (not shown for the sake of simplicity). The dividers 10 usually consist of cardboard or cardboard; could also consist of a plastic or other material in individual cases. The dividers mentioned 10 form flat partition walls, whereby one in the 1 the face of the respective divider 10 sees who expands into the plane of the drawing.
  • Die Trennstege 10 werden für einen Entnahmevorgang in horizontaler Stapelanordnung in einem Magazin 12 bevorratet, das einzelne, sich vertikal erstreckende Magazinstäbe 14 aufweisen kann, zwischen denen sich die Trennstege 10 erstrecken. In der in 1 gezeigten Stapelreihenfolge lassen sich die Trennstege 10 über eine Aufstelleinrichtung 16 aufstellen und in eine Übergabestellung 18 bringen. Aus dieser Übergabestellung 18 sind die Trennstege 10, wie dies die Darstellung nach der 2 zeigt, über eine Austrageinrichtung 20 in eine Transportstellung 22 auf eine Fördereinheit 24 ausschiebbar (vgl. 1), die das voneinander zu trennende Verpackungsgut (nicht dargestellt) transportiert. Wie die Darstellung nach der 1 belegt, dienen zwei im wesentlichen gleich aufgebaute Vorrichtungen dem Einstapeln von zwei Stapeln an Trennstegen 10, wobei die Austrageinrichtung 20 für zwei benachbart einander gegenüberliegende Vorrichtungen den Einschiebevorgang auf die Fördereinheit 24 vornimmt und dabei zwischen den beiden Vorrichtungen angeordnet ist. Der besseren Darstellung wegen ist darüber hinaus in 2 die jeweilige Vorrichtung rechts und links von der Austrageinrichtung 20 weggelassen worden und nur letztere ist in Draufsicht vereinfacht dargestellt.The dividers 10 are for a removal process in a horizontal stack arrangement in a magazine 12 stocked, the single, vertically extending magazine rods 14 can have, between which the dividers 10 extend. In the in 1 shown stacking order can be the dividers 10 via an installation device 16 set up and in a handover position 18 bring. From this handover position 18 are the dividers 10 as this is the representation after the 2 shows, via a discharge device 20 in a transport position 22 on a conveyor unit 24 extendable (cf. 1 ) that transports the packaged goods to be separated (not shown). Like the illustration after the 1 occupied, two essentially identical devices are used to stack two stacks of dividers 10 , the discharge device 20 for two adjacently opposite devices, the insertion process on the conveyor unit 24 performs and is arranged between the two devices. In addition, for the sake of better presentation 2 the respective device to the right and left of the discharge device 20 has been omitted and only the latter is shown in simplified top view.
  • In dem Magazin 12 mit seinen Magazinstäben 14 sind die Trennstege 10 im wesentlichen horizontal aufeinanderliegend angeordnet, wobei die Aufstelleinrichtung 16 über ein schwenkbares Aufnahmefach oder eine Aufnahmeplatte 26 verfügt, deren verschiedene Lagepositionen in zeitlicher Hintereinanderabfolge des Stapelvorganges in der 1 derart dargestellt ist, daß die jeweilige Position der Aufnahmeplatte 26 für einen dahingehenden Abgabevorgang in Zeitfolge gezeigt ist. Demgemäß entnimmt die Aufnahme platte 26 in ihrer in Blickrichtung auf die 1 gesehen zuoberst horizontal angeordneten Stellung nach Freigabe eines Trennsteges 10 aus dem Magazin 12 dasselbige und schwenkt unter Einnahme einer zusehends steileren Schräglage in Richtung der Übergabestellung 18, bei der der jeweilige Trennsteg 10 an die Austrageinrichtung 20 weitergegeben wird. Nach der dahingehenden Abgabe schwenkt die Aufnahmeplatte 26 wieder zurück in ihre zuoberst angeordnete horizontale Entnahmestellung für die Abgabe des jeweiligen Trennsteges 10 aus dem Magazin 12. Die dahingehende Schwenkbewegung der Aufnahmeplatte 26 läßt sich über Schwenkarme, Kniehebeltriebe od. dgl. realisieren sowie gegebenenfalls über Bandführungen. Für die in Blickrichtung auf die l gesehen rechte Vorrichtung erfolgt die Abgabeschwenkbewegung der Aufnahmeplatte 26 entgegen dem Uhrzeigersinn und für die gegenüberliegende Vorrichtung im Uhrzeigersinn. Die beiden in 1 gezeigten Vorrichtungen können derart miteinander synchronisiert sein, daß der Abgabevorgang für den jeweiligen Trennsteg 10 im wesentlichen synchron erfolgt, so daß immer paarweise ein Aufsetzen an Trennstegen 10 auf die Fördereinheit 24 gegeben ist.In the magazine 12 with his magazine bars 14 are the dividers 10 arranged substantially horizontally one on top of the other, the installation device 16 via a swiveling receiving compartment or a receiving plate 26 has its different position positions in chronological order of the stacking process in the 1 is shown such that the respective position of the receiving plate 26 for a relevant delivery process is shown in chronological order. Accordingly, the recording plate 26 in their direction of looking at the 1 seen at the top horizontally arranged position after release of a separator 10 from the magazine 12 the same and swivels in the direction of the transfer position, taking an increasingly steep incline 18 at which the respective divider 10 to the discharge device 20 is passed on. After the relevant delivery, the receiving plate swivels 26 back to their topmost horizontal removal position for the delivery of the respective divider 10 from the magazine 12 , The pivotal movement of the mounting plate 26 can be realized via swivel arms, toggle lever drives or the like and, if necessary, via belt guides. For those looking towards the l seen right device, the delivery pivoting movement of the receiving plate 26 counterclockwise and clockwise for the opposite device. The two in 1 Devices shown can be synchronized with one another in such a way that the dispensing process for the respective separating web 10 is carried out essentially synchronously, so that it always sits in pairs on dividers 10 on the conveyor unit 24 given is.
  • Die jeweilige Übergabestellung 18 ist, wie dies die Darstellung nach der 2 zeigt, aus einem Übergabefach 28 gebildet, das in Deckung gebracht mit einer Transporteinheit 30 auf der Fördereinheit 24 (vgl. 1) das Ausscheiden des Trennsteges 10 in die Transportstellung 22 ermöglicht.The respective handover position 18 is how this is shown after the 2 shows from a transfer compartment 28 formed, which is brought into line with a transport unit 30 on the conveyor unit 24 (see. 1 ) the separation of the divider 10 in the transport position 22 allows.
  • Wie des weiteren die 2 zeigt, weist die Austrageinrichtung 20 zwei einander gegenüberliegende pneumatische Arbeitszylinder 32 auf, wobei der jeweilige Arbeitszylinder 32 rückstellbar in eine Ausgangsposition gemäß der Darstellung nach der 2 bringbar ist und beim Ausfahren das Ausschieben des Trennsteges 10 in seine Transportstellung 22 ermöglicht.Like the further 2 shows, the discharge device 20 two opposite pneumatic working cylinders 32 on, where the respective working cylinder 32 resettable to a starting position as shown in the 2 is feasible and when extending the separator 10 in its transport position 22 allows.
  • Wie insbesondere die 1 zeigt, ist die Transporteinheit 30 aus mindestens zwei Anlagestegen 34 gebildet, zwischen die der Trennsteg 10 einschiebbar ist.Like especially that 1 shows is the transport unit 30 from at least two piers 34 formed between which the divider 10 can be inserted.
  • Die Anlagestege 34 sind einer Transporteinheit 30 einer sog. Becherkette als Fördereinheit 24 zugeordnet und die beiden Anlagestege 34 einer Einheit erstrecken sich parallel zueinander mit einem vorgebbaren Abstand randseitig längs einer Transporteinheit 30. Die Höhe der jeweiligen Anlegestegpaare 34 ist derart gewählt, daß fußseitig der Trennsteg 10 sicher zwischen den Anlagestegen 34 aufgenommen ist. Die Fördereinheit 24 besteht also im wesentlichen aus einem umlaufenden Förderband, wobei der einfacheren Darstellung wegen in der l nur in Blickrichtung auf dieselbe am linken Bildrand die Umlenkung dargestellt ist und am rechten Bildrand würde sich in entsprechender Fortsetzung das Förderband bis zur nächsten Umlenkstelle (nicht dargestellt} weiter erstrecken.The jetties 34 are a transport unit 30 a so-called cup chain as a conveyor unit 24 assigned and the two jetties 34 a unit extend parallel to one another with a predeterminable distance along the edge along a transport unit 30 , The height of the respective jetty pairs 34 is chosen such that the separator on the foot side 10 safely between the piers 34 is included. The conveyor unit 24 consists essentially of a revolving conveyor belt, the simpler representation in the l only in the direction of view of the same, the deflection is shown on the left edge of the image and on the right edge of the image the conveyor belt would continue to extend to the next deflection point (not shown}.
  • Die Aufnahmeplatte 26 kann mit einer Vakuumeinrichtung 36 versehen sein, bei deren Betrieb der Trennsteg 10 gegen die Oberseite der Aufnahmeplatte 26 so lange gesogen ist, bis für einen Abgabevorgang im Bereich der Übergabestellung 18 die Vakuumeinrichtung 36 durch eine nicht näher dargestellte und beschriebene Steuerung abgeschaltet ist.The mounting plate 26 can with a vacuum device 36 be provided in the operation of the separator 10 against the top of the mounting plate 26 is sucked until a delivery process in the area of the handover position 18 the vacuum device 36 is switched off by a control, not shown and described.
  • Die Aufbausituation für die Gesamtanlage ist dergestalt, daß es ohne weiteres möglich ist, mit geringen Umbaumaßnahmen oder auch unter Beibehalten der wesentlichen Komponenten der Einrichtung verschiedene Größen an Trennstegen 10 mit der Gesamtanlage zu beherrschen. Sobald mehrere Arten an Fertigungsgut durch die Trennstege voneinander getrennt in Transportrichtung der Fördereinheit 24 in Nebeneinanderanordnung gestapelt sind, lassen sich dergestalt die nebeneinander angeordneten verschie denen Gruppen oder Arten in eine gemeinsame Einzel- oder Displayverpackung einbringen und für den Transport zu einem Endverbraucher oder Zwischenabnehmer abschließend verpacken.The construction situation for the overall system is such that it is easily possible with small conversion measures or while maintaining the essential components of the device, different sizes of dividers 10 with the entire system. As soon as several types of production goods are separated from each other by the separators in the transport direction of the conveyor unit 24 are stacked in a side-by-side arrangement, the various groups or types arranged next to one another can be placed in a common single or display packaging and finally packaged for transport to an end user or intermediate customer.

Claims (8)

  1. Vorrichtung zum Einbringen von Trennstegen (10) zwischen voneinander zu trennendes Verpackungsgut, die in Stapelanordnung in einem Magazin (12) angeordnet sind und in der Stapelreihenfolge über eine Aufstelleinrichtung (16) aufgestellt in eine Übergabestellung (18) gebracht sind, aus der sie mittels einer Austrageinrichtung (20) in eine Transportstellung (22) auf eine Fördereinheit (24) ausschiebbar sind, die das voneinander zu trennende Verpackungsgut transportiert.Device for inserting dividers ( 10 ) to be separated between packaged goods, which are stacked in a magazine ( 12 ) are arranged and in the stacking order via an installation device ( 16 ) placed in a handover position ( 18 ) from which they are brought out by means of a discharge device ( 20 ) in a transport position ( 22 ) on a conveyor unit ( 24 ) can be pushed out, which transports the packaged goods to be separated.
  2. Vorrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß in dem Magazin (12) die Trennstege (10) im wesentlichen horizontal aufeinanderliegend angeordnet sind und daß die Aufstelleinrichtung (16) über ein schwenkbares Aufnahmefach, insbesondere eine Aufnahmeplatte (26) verfügt, das aus einer horizontalen Entnahmestellung in eine Abgabestellung bringbar ist, aus der der Trennsteg (10) in die Übergabestellung (18) bringbar ist.Device according to claim 1, characterized in that in the magazine ( 12 ) the dividers ( 10 ) are arranged essentially horizontally one on top of the other and that the installation device ( 16 ) via a swiveling receiving compartment, in particular a receiving plate ( 26 ) which can be brought from a horizontal removal position into a delivery position from which the separating web ( 10 ) in the transfer position ( 18 ) can be brought.
  3. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, daß die Übergabestellung (18) aus einem Übergabefach (28) gebildet ist, das in Deckung gebracht mit einer Transporteinheit (30) auf der Fördereinheit (24) das Ausschieben des Trennsteges (10) in die Transportstellung (22) ermöglicht.Device according to claim 1 or 2, characterized in that the transfer position ( 18 ) from a transfer compartment ( 28 ) is formed, which is brought into register with a transport unit ( 30 ) on the conveyor unit ( 24 ) pushing out the divider ( 10 ) in the transport position ( 22 ) enables.
  4. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, daß die Austrageinrichtung (20) einen Arbeitszylinder (32) aufweist, der rückstellbar in eine Ausgangsposition das Ausschieben des Trennsteges (10) in seine Transportstellung (22) ermöglicht.Device according to one of claims 1 to 3, characterized in that the discharge device ( 20 ) a working cylinder ( 32 ), which can be reset to a starting position by sliding out the separator ( 10 ) in its transport position ( 22 ) enables.
  5. Vorrichtung nach Anspruch 3 oder 4, dadurch gekennzeichnet, daß die Transporteinheit (30) aus mindestens zwei Anlagestegen (34) gebildet ist, zwischen die der Trennsteg (10) einschiebbar ist.Device according to claim 3 or 4, characterized in that the transport unit ( 30 ) from at least two piers ( 34 ) between which the separator ( 10 ) can be inserted.
  6. Vorrichtung nach Anspruch 5, dadurch gekennzeichnet, daß die Fördereinheit (24) aus einem Förderband mit den einzelnen Transporteinheiten (30) besteht, auf denen das Verpackungsgut transportierbar ist.Device according to claim 5, characterized in that the conveyor unit ( 24 ) from a conveyor belt with the individual transport units ( 30 ) on which the packaged goods can be transported.
  7. Vorrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 6, dadurch gekennzeichnet, daß das Aufnahmefach (Aufnahmeplatte (26)) mit einer Vakuumeinrichtung (36) versehen ist zum zeitweisen definierten Festlegen des Trennsteges (10) für den Abgabevorgang.Device according to one of claims 1 to 6, characterized in that the receiving compartment (receiving plate ( 26 )) with a vacuum device ( 36 ) is provided for temporarily defining the separator ( 10 ) for the delivery process.
  8. Varrichtung nach einem der Ansprüche 1 bis 7, dadurch gekennzeichnet, daß sie mindestens zweifach innerhalb einer Verpackungsmaschine vorgesehen ist und derart einen Abstand zueinander aufweisen, daß zwei auf die Fördereinheit (34) aufgebrachte Trennstege (10) einen Abstand zueinander aufweisen, der größer ist als die Breite oder Länge des dazwischen aufzunehmenden Verpackungsgutes.Device according to one of claims 1 to 7, characterized in that it is provided at least twice within a packaging machine and is spaced from one another in such a way that two on the conveyor unit ( 34 ) attached dividers ( 10 ) have a distance from one another which is greater than the width or length of the packaging material to be accommodated between them.
DE2002129916 2002-07-04 2002-07-04 Device for inserting dividers Withdrawn DE10229916A1 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2002129916 DE10229916A1 (en) 2002-07-04 2002-07-04 Device for inserting dividers

Applications Claiming Priority (2)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE2002129916 DE10229916A1 (en) 2002-07-04 2002-07-04 Device for inserting dividers
PCT/EP2003/007037 WO2004005140A1 (en) 2002-07-04 2003-07-02 Device for inserting separator studs

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE10229916A1 true DE10229916A1 (en) 2004-02-19

Family

ID=30009792

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE2002129916 Withdrawn DE10229916A1 (en) 2002-07-04 2002-07-04 Device for inserting dividers

Country Status (2)

Country Link
DE (1) DE10229916A1 (en)
WO (1) WO2004005140A1 (en)

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN106429169A (en) * 2016-08-30 2017-02-22 中银(宁波)电池有限公司 Improved battery package stacking device

Families Citing this family (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN104260952A (en) * 2014-10-22 2015-01-07 江苏爱动力自动化设备有限公司 Manual and certificate placing device
CN104627417B (en) * 2015-02-10 2016-08-24 吴中经济技术开发区越溪斯特拉机械厂 A kind of description shifting apparatus of automatic remote-control device baling press

Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4281499A (en) * 1979-05-30 1981-08-04 Shibuya Kogyo Co., Ltd. Box packing machine and process

Family Cites Families (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US3381452A (en) * 1965-12-22 1968-05-07 Mead Corp Machine for placing inserts into loaded article carriers

Patent Citations (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
US4281499A (en) * 1979-05-30 1981-08-04 Shibuya Kogyo Co., Ltd. Box packing machine and process

Cited By (1)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN106429169A (en) * 2016-08-30 2017-02-22 中银(宁波)电池有限公司 Improved battery package stacking device

Also Published As

Publication number Publication date
WO2004005140A1 (en) 2004-01-15

Similar Documents

Publication Publication Date Title
EP1602584A1 (en) Device for stacking of goods and transferring of stacked goods in a transport system
EP1647487A1 (en) Method and apparatus for placing pills in pockets formed in sheets
EP2027020A1 (en) Assembly for the person-related filling of medicine dispensers
DE60121670T2 (en) Device for forming cigarette groups
EP1818282B1 (en) Method for releasing piece goods in an automated cargo warehouse
EP1745706A1 (en) Storing apparatus for rod-shaped articles and apparatus and method for filling storing apparatuses
EP0868375A1 (en) Commissioning installation
DE3940296A1 (en) PRODUCTION PLANT FOR THE PRODUCTION OF LARGE UNITS IN THE FORM OF CARTONED CONTAINERS FROM GROUPS OF SMALL PACKS OF PAPER POCKETS
EP1652799B1 (en) Device for separating piece goods
DE19806029C1 (en) Device for removing bundles of banknotes and making them available at an extraction point
DE3805093C1 (en)
DE4411597A1 (en) Sheet laying device to add sheets of paper to stacks
EP0141322A1 (en) Device for packing cigarettes
DE4330427A1 (en) Method and device for forming stacks of goods, in particular cookies
EP0700832B1 (en) Device for forming groups of bags
DE10229916A1 (en) Device for inserting dividers
DE20316979U1 (en) Intermediate store for tablet blisters and suchlike has endless revolving conveyor between two production units, vacuum generator acting on conveyor to hold products thereupon, and product transfer device located below conveyor
EP3251980B1 (en) Picking system with a device for filling a series of transport containers each with a group of packets of medicine corresponding to an order
DE4225041A1 (en) Commissioning installation, e.g. for CD's, tape cassettes, books or boxes - handles objects stacked in vertical compartments controlled to be discharged onto conveyor belt below
EP0035560B1 (en) Device for guiding of endless forms in a printer
EP1462396B1 (en) Intermediate buffer
WO2002098738A1 (en) Device for removing bags from pile carriers and for separating the same
DE3247429C2 (en)
EP1367014A1 (en) Apparatus for feeding blanks
DE19523752C2 (en) Device for grouping bags containing a product

Legal Events

Date Code Title Description
OP8 Request for examination as to paragraph 44 patent law
8130 Withdrawal