DE1022131B - Paint box with pieces of paint secured against falling out - Google Patents

Paint box with pieces of paint secured against falling out

Info

Publication number
DE1022131B
DE1022131B DER8267A DER0008267A DE1022131B DE 1022131 B DE1022131 B DE 1022131B DE R8267 A DER8267 A DE R8267A DE R0008267 A DER0008267 A DE R0008267A DE 1022131 B DE1022131 B DE 1022131B
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
paint box
color
paint
resilient
piece
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DER8267A
Other languages
German (de)
Inventor
Hans Rebhan
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Individual
Original Assignee
Individual
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Individual filed Critical Individual
Priority to DER8267A priority Critical patent/DE1022131B/en
Publication of DE1022131B publication Critical patent/DE1022131B/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B44DECORATIVE ARTS
    • B44DPAINTING OR ARTISTIC DRAWING, NOT OTHERWISE PROVIDED FOR; PRESERVING PAINTINGS; SURFACE TREATMENT TO OBTAIN SPECIAL ARTISTIC SURFACE EFFECTS OR FINISHES
    • B44D3/00Accessories or implements for use in connection with painting or artistic drawing, not otherwise provided for; Methods or devices for colour determination, selection, or synthesis, e.g. use of colour tables
    • B44D3/04Paint boxes

Description

Malkasten mit gegen das Herausfallen gesicherten Farbstücken Es ist bekannt, die in einem Malkasten untergebrachten Farbstücke auf dessen Boden aufzukleben, um zu verhindern, daß sie z. B. während des Transportes durcheinanderfallen. Der Nachteil einer solchen Halterung von Farbstücken besteht hauptsächlich darin, daß der Leim auf dem Blech nicht richtig haftet oder bald brüchig wird, so daß sich die Farbstücke bei geringen Erschütterungen leicht ablösen. Um diesem Übelstand abzuhelfen, sind auch schon Drähte verwendet worden, die durch die Farbstücke hindurchgesteckt und an einem Steg des Malkastens befestigt werden.Paint box with pieces of paint secured against falling out It is known to stick the pieces of paint housed in a paint box on its floor, to prevent them from z. B. get mixed up during transport. Of the The main disadvantage of such a holder for colored pieces is that the glue does not adhere properly to the sheet metal or it will soon become brittle, so that Remove the colored pieces easily with slight vibrations. About this evil To remedy this, wires have also been used that stuck through the colored pieces and attached to a bridge of the paint box.

Bei anderen bekannten Blechmalkästen, die Ausnehmungen zur Aufnahme von Farbstücken besitzen, sind an den Seitenwänden der Ausnehmungen Anschlagnocken herausgepreßt, die sich über die Farbstücke legen und diese gegen das Herausfallen schützen sollen. Hier besteht jedoch der Nachteil, daß das Farbstück beim Einlegen in die Ausnehmung zwischen den Anschlagnocken hindurchgepreßt werden muß, so daß Beschädigungen unvermeidlich sind. Auch haben bei dieser bekannten Konstruktion die Farbstücke nach dem Einlegen eine gewisse Bewegungsfreiheit, so daß sich beim Transport usw. leicht Abriebstaub bildet.In other known narrow metal boxes, the recesses for receiving of colored pieces have stop cams on the side walls of the recesses squeezed out, which lay over the pieces of paint and these against falling out should protect. Here, however, there is the disadvantage that the colored piece when inserted must be pressed through into the recess between the stop cams, so that Damage is inevitable. Also have in this known construction the colored pieces after inserting a certain freedom of movement, so that when Transport, etc. easily forms abrasion dust.

Um die Festlegung der Farbstücke in den Ausnehmungen zu verbessern, hat man auch schon die Anschlagnocken nach der Seite der eingelegten Farbstücke hin geschlitzt, so daß die Kanten der Nockenschlitze einen Anschlag bilden. Der Nachteil des Durchzwängens der Farbstücke zwischen den Nocken hindurch bleibt jedoch bestehen.To improve the definition of the colored pieces in the recesses, you also have the stop cams on the side of the inserted colored pieces slotted out so that the edges of the cam slots form a stop. Of the However, the disadvantage of forcing the colored pieces through between the cams remains exist.

Bei einem anderen bekannten Malkasten werden die Farbstücke zwar durch von unten wirkende federnde Teile nach oben zu an das Blech angepreßt und damit Beschädigungen durch Rüttelbewegungen vermieden. Die Gestaltung der die Farbstücke haltenden Teile ist hier aber so ungünstig getroffen, daß die Farbstücke zunächst durch nicht federnde Verengungen h.indurchgepreßt werden müssen. Beschädigungen der Farbstücke sind die Folge dieses Vorganges.In another known paint box, the pieces of paint are indeed through from below acting resilient parts pressed up to the sheet metal and thus Avoid damage caused by shaking movements. The design of the color pieces holding parts is made so unfavorable here that the colored pieces initially have to be pressed through by non-resilient constrictions. Damage the colored pieces are the result of this process.

Eine andere bekannte Konstruktion sieht vor, daß Farbnäpfe in eine mit Bohrungen versehene Unterlage eingepreßt werden. Da in diesem Fall keinerlei federnde Teile vorgesehen sind, kann diese Konstruktion für Farbstücke nicht verwendet werden. Außerdem erfordert diese bekannte Befestigungsart eine so hohe Stanzgenauigkeit, daß die Fertigung verteuert wird.Another known construction provides that paint cups in a with holes provided underlay are pressed. Since in this case no resilient parts are provided, this construction cannot be used for colored pieces will. In addition, this known type of fastening requires such a high punching accuracy that that production is becoming more expensive.

Durch die Erfindung werden die Nachteile der bekannten Arten von Malkästen überwunden. Die Erfindung selbst besteht darin, daß bei einem Malkasten, in dem von unten abgestützte und in Farbfächern liegende Farben durch an den Behälterteilen vorgesehene Vorsprünge gegen das Herausfallen gesichert sind, das Ende mindestens eines vorspringenden Malkastenteiles das Farbstück federnd zangenartig erfaßt.The invention eliminates the disadvantages of the known types of paint boxes overcome. The invention itself is that in a paint box in which Colors supported from below and lying in color fans through on the container parts provided projections are secured against falling out, at least the end a projecting paint box part, the piece of paint resiliently captured like tongs.

Im Sinne der Erfindung liegt es, das Farbstück selbst mit einem Ansatz, Absatz oder einer Nut od. dgl. zu versehen, um die Sicherheit der zangenartigen Erfassung zu erleichtern und zu erhöhen.In the context of the invention, it is the color piece itself with an approach Paragraph or a groove or the like. To be provided to ensure the safety of the pincer-like To facilitate and increase coverage.

In den Zeichnungen sind einige Ausführungsbeispiele der Erfindung schematisch dargestellt. Es zeigt Fig. 1 einen in einen Malkasten einzusetzenden Steg, in den einige Farbstücke eingelegt sind, Fig. 2 einen Teil der Fig. 1, von unten gesehen, Fig. 3 einen Schnitt durch die Fig.2 nach der Linie III-III, Fig. 4 eine Ausführungsform mit kreisrunden Farbstücken, Fig. 5 einen Schnitt der Fig. -1 nach der Linie V-V, Fig. 6 eine weitere Ausführungsform, Fig. 7 Farbstücke mit Absätzen, Fig. 8 Farbstücke mit einer Nut und Fig.9 einen Schnitt nach der Linie IX-IX der Fig. B.In the drawings are some embodiments of the invention shown schematically. It shows Fig. 1 to be used in a paint box Web in which some pieces of color are inserted, Fig. 2 a part of Fig. 1 of Seen below, FIG. 3 shows a section through FIG. 2 along the line III-III, FIG. 4 shows an embodiment with circular colored pieces, FIG. 5 shows a section of FIG. -1 along the line V-V, Fig. 6 shows another embodiment, Fig. 7 with colored pieces Paragraphs, Fig. 8 pieces of color with a groove and Fig. 9 a section along the line IX-IX of Fig. B.

Der als Stanz- und Preßteil hergestellte Steg 1, der in bekannter Weise in einen Malkasten einzusetzen ist, weist einzelne Fächer 3 auf, in die beispielsweise prismatisch geformte Farbstücke 4 einzusetzen sind. Die einzelnen Fächer werden seitlich durch die Wände 5 begrenzt, die an ihrem unteren Ende Abkröpfungen 6 aufweisen, auf denen die Farbstücke 4 ruhen. Die Farbstücke 4 weisen an ihrer unteren Fläche Zapfen 7 auf, die, wie der Fig. 3 entnommen werden kann, die durch die Abkröpfungen 6 gebildete Bodenfläche der Fächer 3 um einen geringen Betrag durchsetzen. Ihr Durchmesser ist etwas größer als die zwischen den einander gegenüberliegenden Abkröpfungen eines Faches bestehende lichte Weite, so daß beim Einsetzen der Farbstücke die Seitenwände 5 etwas auseinandergedrückt werden und diese sich fest gegen den Zapfen 7 anlegen, wodurch das Farbstück festgehalten wird.The web 1 produced as a stamped and pressed part, which is known in Way is to be used in a paint box, has individual compartments 3 in which, for example prismatically shaped colored pieces 4 are to be used. The individual subjects are laterally limited by the walls 5, which have bends 6 at their lower end, on which the colored pieces 4 rest. The colored pieces 4 point on their lower surface Pin 7, which, as can be seen in FIG. 3, through the bends 6 established bottom surface of the compartments 3 enforce by a small amount. Your diameter is slightly larger than the one between the opposing bends of one Compartment existing clear width, so that the side walls when inserting the colored pieces 5 be pushed apart a little and these are firmly against the Apply pin 7, whereby the colored piece is held in place.

Bei runden Farbstücken 8, wie sie in den Fig. 4 bis 6 dargestellt sind, kann der Boden des Napfes oder Faches mit einer kreisförmigen Aussparung 9 versehen werden, wobei mindestens zwei Stege 10 vorhanden sind, die in den Bereich des Zapfens 7 hineinragen. Auch hier ist der lichte Abstand der beiden Stege 10 um einen geringen Betrag kleiner als der Durchmesser des Zapfens 7.In the case of round pieces of paint 8, as shown in FIGS. 4 to 6 the bottom of the bowl or compartment can have a circular recess 9 are provided, at least two webs 10 are present in the area of the pin 7 protrude. Here, too, the clear distance between the two webs is 10 smaller than the diameter of the pin 7 by a small amount.

Eine weitere Möglichkeit besteht darin, die beiden Flächen der Farbaufnahme mit radial verlaufenden Schlitzen 11 zu versehen, so daß die hierdurch entstehenden Stege 12 die Aufgabe der Stege 10 bzw. der Abkröpfungen 6 übernehmen.Another possibility is to use the two surfaces of the color pick-up to be provided with radially extending slots 11, so that the resulting Web 12 take over the task of the webs 10 or the bends 6.

Es ist nicht erforderlich, daß der erfindungsgemäße Ansatz aus einem Zapfen besteht, wie er in den Figuren gezeigt ist, sondern er kann auch die Form eines Vielecks besitzen oder anders ausgebildet sein. So können auch mehrere solcher Ansätze vorgesehen sein, um den Farbstücken einen noch besseren Halt zu geben.It is not necessary that the approach according to the invention from one Tenon is made as shown in the figures, but it can also take the form have a polygon or be designed differently. Several of these can also be used Approaches can be provided in order to give the colored pieces an even better hold.

Die Zapfen können, wie dies beispielsweise der Fig. 5 zu entnehmen ist, sich nach unten verjüngend verlaufen, sie können aber auch in entgegengesetzter Richtung konisch ausgebildet sein.The pins can, as can be seen from FIG. 5, for example is tapering downwards, but they can also be in the opposite direction Direction be conical.

Bei der in der Fig. 7 dargestellten Ausführungsform der Erfindung weisen die Farbstücke 4 an ihren Stirnseiten 13 Absätze 14 auf, deren Breite nur wenige Millimeter, beispielsweise 1 bis 2 mm, beträgt und deren Tiefe ungefähr bis zur :Mitte des Farbstückes verläuft. In diese Absätze legen sich Gegenanschläge 15, die aus den Abkröpfungen 16 des Farbsteges herausgebildet sind. Diese Abkröpfungen 16 können jedoch auch direkt als Gegenanschlag für diese Absätze verwendet werden, indem deren Spitze abgeschnitten und sie nach innen abgekröpft werden. Die Farbstücke werden von hinten in den Steg eingelegt und dieser anschließend in den Malkasten eingebracht. Die Farbstücke haben so einen festen Halt und können nicht aus ihrer Lage herausbewegt werden.In the embodiment of the invention shown in FIG have the colored pieces 4 on their end faces 13 paragraphs 14, the width of which only a few millimeters, for example 1 to 2 mm, and their depth is approximately up to to the middle of the colored piece. There are counter-attacks in these paragraphs 15, which are formed from the bends 16 of the color web. These crooks 16 can also be used directly as a counter stop for these paragraphs, by cutting off the tip and cranking it inwards. The color pieces are inserted into the bridge from behind and then into the paint box brought in. The colored pieces have such a firm hold and cannot get out of theirs Position to be moved out.

Bei dem Ausführungsbeispiel der Fig. 8 und 9 besitzen die Farbstücke 2 \Tuten 17, die sich vorzugsweise ebenfalls auf ihren schmalen Stirnseiten befinden. Auch. in diese legen sich die Abkröpfungen 16 der Farbstege ein, die bei dieser Ausführungsform anders ausgebildet sind als bei dem Ausführungsbeispiel der Fig. 7. An sich genügt es aber bereits, wenn jedes Farbstück auf je einer Seite eine solche Nut 17 aufweist, wenn sich auf der Gegenseite die Seitenwand 16 des Farbsteges direkt an das Farbstück anlegt. Bei der Ausführungsform der Fig. 9 sind jedoch zwei solcher Nuten 17 dargestellt worden.In the embodiment of FIGS. 8 and 9, the colored pieces have 2 \ Tuten 17, which are preferably also located on their narrow front sides. Even. in this lay the bends 16 of the color ridges, which in this Embodiment are designed differently than in the embodiment of Fig. 7. In itself, however, it is sufficient if each piece of color has one on each side has such a groove 17 when the side wall 16 of the color web is on the opposite side applied directly to the colored piece. In the embodiment of FIG. 9, however, there are two such grooves 17 have been shown.

Es liegt durchaus im Sinne der Erfindung, wenn anstatt der in den Figuren dargestellten Ausführungsbeispiele Aussparungen oder Ansätze an anderen Stellen des Farbstückes und in anderer Form an ihm angebracht sind. So ließe es sich durchführen, Abätze nur über die Ecken eines Farbstückes verlaufen zu lassen oder eine Nut dort einzuziehen. Auch ist es möglich, einen Ansatz seitlich am Farbstück anzubringen anstatt an dessen Bodenfläche.It is entirely within the meaning of the invention if instead of in the Figures illustrated embodiments recesses or approaches to others Places of the color piece and are attached to it in another form. So leave it make it possible to let paragraphs run only over the corners of a piece of paint or to draw a groove there. It is also possible to make an approach on the side of the colored piece to be attached instead of on its floor surface.

Auch unterliegt die Erfindung keinerlei Bedingungen in bezug auf das Material, aus welchem die Behälter, die Stege oder sonstigen Aufnahmevorrichtungen gefertigt sind. Sie können aus Blech, Holz, Pappe oder Kunststoff bzw. irgendeinem anderen Material hergestellt werden.The invention is also not subject to any conditions relating to the Material from which the container, the webs or other receiving devices are made. They can be made of sheet metal, wood, cardboard or plastic or any other material.

Claims (9)

PATENTANSPRÜCHE: 1. Malkasten, in dem von unten abgestützte und in Farbfächern liegende Farben durch an den Behälterteilen vorgesehene Vorsprünge gegen Herausfallen gesichert sind, dadurch gekennzeichnet, daß das Ende mindestens eines vorspringenden Malkastenteiles (6, 10, 12, 15, 16) das Farbstück federnd zangenartig erfaßt. PATENT CLAIMS: 1. Paint box in which supported from below and in Color fans lying against colors by provided on the container parts projections Falling out are secured, characterized in that the end of at least one projecting paint box part (6, 10, 12, 15, 16) the piece of paint resiliently tong-like recorded. 2. Malkasten nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, daß der federnde zangenartige Teil eine an sich bekannte Z-Form (6, 16) besitzt. 2. paint box according to claim 1, characterized in that the resilient pincer-like Part has a known Z-shape (6, 16). 3. Malkasten, insbesondere nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Farbstück mindestens einen Ansatz (7), insbesondere einen niedrigen. mit senkrechten oder Schrägflächen versehenen Zapfen aufweist, an den sich die äußere Kante des federnden zangenartigen Teiles (6, 10, 12) anlegt und das Farbstück hält. 3. Paint box, especially after Claim 1 and 2, characterized in that the colored piece has at least one approach (7), especially a low one. provided with vertical or inclined surfaces Has pin on which the outer edge of the resilient pincer-like part (6, 10, 12) and hold the colored piece. 4. Malkasten nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Farbstück (4) an mindestens einer seiner Stirnseiten (13) eine Nut (17) aufweist, in die das federnde zangenartige Ende des Teiles (16) eingreift. 4. paint box according to claim 1 and 2, characterized characterized in that the colored piece (4) on at least one of its end faces (13) has a groove (17) into which the resilient pincer-like end of the part (16) engages. 5. Farbkasten nach Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, daß das Farbstück (4) an der oberen Fläche mindestens einer seiner Schmalseiten (13) einen Absatz (14) aufweist, in den das federnde zangenartige Ende des Malkastenteiles (15) eingreift. 5. paint box according to claim 1 and 2, characterized in that the color piece (4) a shoulder (14) on the upper surface of at least one of its narrow sides (13) has, in which the resilient pliers-like end of the paint box part (15) engages. 6. Malkasten mit runden Farbfächern nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß als federnder zangenartiger Teil zur Aufnahme des Farbstückes ein aus dem Boden des Farbfaches ausgestanzter Lappen (12) angeordnet ist, der seitlich durch im Boden radial verlaufende Schlitze (11) begrenzt ist. 6. paint box with round color fans according to one of claims 1 to 5, characterized in that that as a resilient pincer-like part for receiving the colored piece from the ground of the color compartment punched-out tabs (12) is arranged, the laterally through in the bottom radially extending slots (11) is limited. 7. Malkasten mit runden Fächern nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß als federnder zangenartiger Teil zur Aufnahme des Farbstückes mindestens ein aus dem Boden des Farbfaches ausgestanzter Lappen (10) vorgesehen ist, der parallele Seitenkanten besitzt. B. 7. Paint box with round compartments one of claims 1 to 5, characterized in that the resilient pliers-like Part for receiving the color piece at least one punched out of the bottom of the color compartment Flap (10) is provided which has parallel side edges. B. Malkasten mit rechteckigen Farbfächern nach einem der Ansprüche 1 his 5, dadurch gekennzeichnet. daß mindestens eine Farbfachseite eine an den Kasten angebogene. im übrigen frei stehende Wand (5) besitzt, an die eine ebenfalls im übrigen frei stehende Abkröpfung (6) angebogen ist, die beide (5, 6) den federnden zangenartigen Teil bilden. Paint box with Rectangular color fans according to one of Claims 1 to 5, characterized. that at least one color compartment side is bent to the box. otherwise free standing wall (5) has, on which an also otherwise free-standing bend (6) is bent, both of which (5, 6) form the resilient pincer-like part. 9. Malkasten mit rechteckigen Farbfächern nach einem der Ansprüche 1 bis 5, dadurch gekennzeichnet, daß mindestens eine Farbfachseite eine an den Kasten angebogene, im übrigen frei stehende Wand besitzt, in die ein zangenartig hervorragender Gegenanschlag (15) eingestanzt ist, die beide den federnden zangenartigen Teil bilden. In Betracht gezogene Druckschriften: Deutsche Patentschriften Nr. 622 745, 628 530, 629 787; USA.-Patentschrift Nr. 2 424 898; österreichische Patentschrift Nr. 164366; britische Patentschrift Nr. 385 534.9. Paint box with rectangular color fans according to one of Claims 1 to 5, characterized characterized in that at least one color compartment side has a bent to the box, in the rest of the free-standing wall has, in which a pincer-like excellent counter-stop (15) is punched, both of which form the resilient pincer-like part. Into consideration printed publications: German Patent Nos. 622 745, 628 530, 629 787; U.S. Patent No. 2,424,898; Austrian Patent No. 164366; British U.S. Patent No. 385,534.
DER8267A 1952-02-07 1952-02-07 Paint box with pieces of paint secured against falling out Pending DE1022131B (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER8267A DE1022131B (en) 1952-02-07 1952-02-07 Paint box with pieces of paint secured against falling out

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DER8267A DE1022131B (en) 1952-02-07 1952-02-07 Paint box with pieces of paint secured against falling out

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE1022131B true DE1022131B (en) 1958-01-02

Family

ID=7397856

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DER8267A Pending DE1022131B (en) 1952-02-07 1952-02-07 Paint box with pieces of paint secured against falling out

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE1022131B (en)

Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
GB385534A (en) * 1932-06-23 1932-12-29 Friedrich Recht Improvements in or relating to paint boxes
DE622745C (en) * 1932-01-31 1935-12-05 Liebetruth & Co G M B H A Color storage compartment for paint boxes
DE628530C (en) * 1936-04-06 Liebetruth & Co G M B H A Stop cams for holding pieces of paint in paint box compartments
DE629787C (en) * 1936-05-11 Liebetruth & Co G M B H A Color retention fan
US2424898A (en) * 1945-06-13 1947-07-29 Pressman Jacob Paint cup
AT164366B (en) * 1948-01-30 1949-11-10 Julius Neubauer Pen and paint box

Patent Citations (6)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE628530C (en) * 1936-04-06 Liebetruth & Co G M B H A Stop cams for holding pieces of paint in paint box compartments
DE629787C (en) * 1936-05-11 Liebetruth & Co G M B H A Color retention fan
DE622745C (en) * 1932-01-31 1935-12-05 Liebetruth & Co G M B H A Color storage compartment for paint boxes
GB385534A (en) * 1932-06-23 1932-12-29 Friedrich Recht Improvements in or relating to paint boxes
US2424898A (en) * 1945-06-13 1947-07-29 Pressman Jacob Paint cup
AT164366B (en) * 1948-01-30 1949-11-10 Julius Neubauer Pen and paint box

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE2820936C2 (en) Decorative pendant for the handle of a zipper slider
DE2311602B2 (en) Holder for the discharge electrodes of an electrostatic dust filter
DE3000093A1 (en) HANGING ACT
DE1022131B (en) Paint box with pieces of paint secured against falling out
DE2633121B2 (en) Attachment of a door frame to a mounting frame
DE3108696C2 (en) Longitudinal magazine
DE1004980B (en) Toy block with grooves and tenons
DE2363966C3 (en) Identification tab
DE1242506B (en) Fork bracket for chain conveyors, especially for trough chain conveyors
DE613989C (en) Component for the production of partitions in sliding shutters, cupboards, etc. like
DE2101611A1 (en) Ski pole
DE821193C (en) Receipt holder with stacked insertion openings for the receipts
DE7602751U1 (en) STORAGE BOX
DE3504524C2 (en)
DE3007608C2 (en) Device for holding objects
DE910542C (en) Device for attaching insert tabs to address printing plates
DE2903935A1 (en) FOLDING BOX
DE2837683C2 (en) Storage container open at the top with at least one movable partition
DE645953C (en) Steep index, whose booking sheets are staggered next to each other with recesses on spacers on the guide cards
DE542062C (en) Easel card file in which the card holders are articulated on hinge pins, which in turn sit on interconnected support or back plates that are identical to one another
DE2011020A1 (en) Grating
DE2154312C2 (en) Toy for forming mosaics - consists of grid with holes to receive pegs projecting from mosaic element
CH649949A5 (en) STUETZE FOR THE PAPIERTRAEGER IN A WRITE OR similar machine.
AT256673B (en) Carrier for holding cartridges
DE1529649C (en) Plastic drawer