DE102019108193A1 - Heating arrangement for heating a wall and room arrangement with a wall with such a heating arrangement - Google Patents

Heating arrangement for heating a wall and room arrangement with a wall with such a heating arrangement Download PDF

Info

Publication number
DE102019108193A1
DE102019108193A1 DE102019108193.9A DE102019108193A DE102019108193A1 DE 102019108193 A1 DE102019108193 A1 DE 102019108193A1 DE 102019108193 A DE102019108193 A DE 102019108193A DE 102019108193 A1 DE102019108193 A1 DE 102019108193A1
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
heating
arrangement
pipe
main pipe
heat
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Pending
Application number
DE102019108193.9A
Other languages
German (de)
Inventor
Anmelder Gleich
Original Assignee
Thomas Franz Wagner
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Thomas Franz Wagner filed Critical Thomas Franz Wagner
Priority to DE102019108193.9A priority Critical patent/DE102019108193A1/en
Publication of DE102019108193A1 publication Critical patent/DE102019108193A1/en
Pending legal-status Critical Current

Links

Images

Classifications

    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24DDOMESTIC- OR SPACE-HEATING SYSTEMS, e.g. CENTRAL HEATING SYSTEMS; DOMESTIC HOT-WATER SUPPLY SYSTEMS; ELEMENTS OR COMPONENTS THEREFOR
    • F24D13/00Electric heating systems
    • F24D13/02Electric heating systems solely using resistance heating, e.g. underfloor heating
    • F24D13/022Electric heating systems solely using resistance heating, e.g. underfloor heating resistances incorporated in construction elements
    • F24D13/024Electric heating systems solely using resistance heating, e.g. underfloor heating resistances incorporated in construction elements in walls, floors, ceilings
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24DDOMESTIC- OR SPACE-HEATING SYSTEMS, e.g. CENTRAL HEATING SYSTEMS; DOMESTIC HOT-WATER SUPPLY SYSTEMS; ELEMENTS OR COMPONENTS THEREFOR
    • F24D2200/00Heat sources or energy sources
    • F24D2200/08Electric heater
    • FMECHANICAL ENGINEERING; LIGHTING; HEATING; WEAPONS; BLASTING
    • F24HEATING; RANGES; VENTILATING
    • F24DDOMESTIC- OR SPACE-HEATING SYSTEMS, e.g. CENTRAL HEATING SYSTEMS; DOMESTIC HOT-WATER SUPPLY SYSTEMS; ELEMENTS OR COMPONENTS THEREFOR
    • F24D2220/00Components of central heating installations excluding heat sources
    • F24D2220/10Heat storage materials, e.g. phase change materials or static water enclosed in a space
    • YGENERAL TAGGING OF NEW TECHNOLOGICAL DEVELOPMENTS; GENERAL TAGGING OF CROSS-SECTIONAL TECHNOLOGIES SPANNING OVER SEVERAL SECTIONS OF THE IPC; TECHNICAL SUBJECTS COVERED BY FORMER USPC CROSS-REFERENCE ART COLLECTIONS [XRACs] AND DIGESTS
    • Y02TECHNOLOGIES OR APPLICATIONS FOR MITIGATION OR ADAPTATION AGAINST CLIMATE CHANGE
    • Y02BCLIMATE CHANGE MITIGATION TECHNOLOGIES RELATED TO BUILDINGS, e.g. HOUSING, HOUSE APPLIANCES OR RELATED END-USER APPLICATIONS
    • Y02B30/00Energy efficient heating, ventilation or air conditioning [HVAC]

Abstract

Eine Erwärmungsanordnung (1) zum Erwärmen einer Wand (3) umfasst zumindest ein Erwärmungsmodul (10). Das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) umfasst eine Rohranordnung (11), die ein Hauptrohr (12) aufweist. Das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) umfasst ein elektrisch betriebenes Heizelement (4), welches in dem Hauptrohr (12) angeordnet ist. Das Hauptrohr (12) ist mit einem PCM-Material (13) gefüllt. Das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) umfasst einen Wärmeleitstutzen (15), der mittelbar oder unmittelbar mit der Rohranordnung (11) zur Übertragung von Wärmeenergie zwischen dem Hauptrohr (12) hin zu dem zumindest einen Wärmeleitstutzen (15) verbunden ist und von der Rohranordnung (11) zur Seite hin absteht. Zumindest ein Teil des zumindest einen Wärmeleitstutzens (15) ist in eine Öffnung (31) der Wand (3) einsetzbar, wobei eine Erwärmung des Hauptrohrs (12) zu einer Erwärmung des zumindest einen Wärmeleitstutzens (15) und damit zum Erwärmen der Wand (3) führt.A heating arrangement (1) for heating a wall (3) comprises at least one heating module (10). The at least one heating module (10) comprises a pipe arrangement (11) which has a main pipe (12). The at least one heating module (10) comprises an electrically operated heating element (4) which is arranged in the main pipe (12). The main pipe (12) is filled with a PCM material (13). The at least one heating module (10) comprises a heat conduction nozzle (15) which is connected directly or indirectly to the pipe arrangement (11) for the transfer of thermal energy between the main pipe (12) to the at least one heat conduction nozzle (15) and is connected by the pipe arrangement ( 11) protrudes to the side. At least part of the at least one heat-conducting connector (15) can be inserted into an opening (31) in the wall (3), with heating of the main pipe (12) for heating the at least one heat-conducting connector (15) and thus for heating the wall (3 ) leads.

Description

  • Die Erfindung betrifft eine Erwärmungsanordnung zum Erwärmen einer Wand und eine Raumanordnung, die eine entsprechende Wand aufweist, welches mit einer solchen Erwärmungsanordnung erwärmt wird.The invention relates to a heating arrangement for heating a wall and a room arrangement which has a corresponding wall which is heated with such a heating arrangement.
  • Eine solche Erwärmungsanordnung, mit welcher eine Wand erwärmt werden kann, bietet den Vorteil, dass die Wand stets trocken ist und eine Schimmelbildung auch bei feuchter Luft vermieden wird. Gleichzeitig strahlt eine entsprechend erwärmte Wand wiederum eine Art von Wärme ab, die Personen als angenehmer empfinden verglichen zu Wärme, die ein konventioneller Heizkörper abstrahlt. Diese Art von Wärme erlaubt das Temperieren eines Raums auf eine niedrigere Temperatur als mit konventionellen Heizungen, wobei sich dennoch ein ähnlicher Wohlfühleffekt einstellt.Such a heating arrangement, with which a wall can be heated, offers the advantage that the wall is always dry and mold formation is avoided even with moist air. At the same time, a suitably heated wall in turn radiates a type of heat that people perceive as more pleasant compared to the heat that a conventional radiator radiates. This type of warmth allows a room to be kept at a lower temperature than with conventional heating systems, while still producing a similar feel-good effect.
  • Unter einer „Wand“ werden im Rahmen dieser Erfindung Steinwände (z.B. Mauerwerke aller Art) und Holzwände verstanden. Eine „Raumanordnung“ kann eine Gebäudeanordnung sein, die ein oder mehrere Zimmer umfasst. Eine „Raumanordnung“ kann auch einen Wohn-Container oder einen Raum in einem Schiff (z.B. Schiffsrumpf) bzw. einen Raum in einem Wohnwagen bzw. Wohnmobil umfassen, in denen eine Wand ausgebildet ist.In the context of this invention, a “wall” is understood to mean stone walls (e.g. masonry of all kinds) and wooden walls. A “room arrangement” can be a building arrangement that includes one or more rooms. A “room arrangement” can also include a living container or a room in a ship (e.g. a ship's hull) or a room in a caravan or mobile home in which a wall is formed.
  • Eine entsprechende Erwärmungsanordnung ist aus EP 3 021 048 A1 bekannt. Diese umfasst ein Rohr, welches mit einem Wassergemisch gefüllt ist. Durch dieses Rohr wird ein Heizdraht geführt, welcher das Wassergemisch erhitzt. Das Rohr ist dabei an dem Mauerwerk angeordnet. Neben diesem Rohr gibt es noch ein zweites Rohr, welches in Wirkverbindung zum ersten Rohr steht und parallel zu diesem verläuft. Dieses zweite Rohr ist dabei in einer entsprechenden Längsausnehmung im Mauerwerk angeordnet.A corresponding heating arrangement is off EP 3 021 048 A1 known. This includes a tube which is filled with a water mixture. A heating wire is passed through this pipe, which heats the water mixture. The pipe is arranged on the masonry. In addition to this pipe, there is also a second pipe which is in operative connection with the first pipe and runs parallel to it. This second tube is arranged in a corresponding longitudinal recess in the masonry.
  • Nachteilig an der EP 3 021 048 A1 ist, dass das Abdichten der Rohre kompliziert ist und eine wirksame Dichtung über einen längeren Zeitraum kaum aufrechterhalten werden kann. Gleichzeitig muss stark in das Mauerwerk eingegriffen werden, um einen entsprechenden Längsschlitz über die gesamte Länge des Rohrs in dieses einzubringen.The disadvantage of the EP 3 021 048 A1 is that sealing the pipes is complicated and an effective seal can hardly be maintained over a long period of time. At the same time, the masonry has to be intervened strongly in order to make a corresponding longitudinal slot over the entire length of the pipe.
  • Es ist daher Aufgabe der hier vorliegenden Erfindung, eine Erwärmungsanordnung zum Erwärmen einer Wand und eine entsprechende Raumanordnung mit einer solchen Erwärmungsanordnung zu schaffen, die einfacher herzustellen sind, eine höhere Effizienz aufweisen und nachträglich ohne hohen Aufwand installiert werden können.It is therefore the object of the present invention to create a heating arrangement for heating a wall and a corresponding room arrangement with such a heating arrangement, which are easier to manufacture, have a higher efficiency and can be installed subsequently without great effort.
  • Die Aufgabe wird hinsichtlich der erfindungsgemäßen Erwärmungsanordnung durch den unabhängigen Anspruch 1 und hinsichtlich der Raumanordnung durch den Anspruch 22 gelöst. In den Ansprüchen 2 bis 21 sind erfindungsgemäße Weiterbildungen der Erwärmungsanordnung angegeben. In den Ansprüchen 23 bis 29 sind erfindungsgemäße Weiterbildungen der Raumanordnung angegeben.The object is achieved with regard to the heating arrangement according to the invention by independent claim 1 and with regard to the spatial arrangement by claim 22. In claims 2 to 21 further developments of the heating arrangement according to the invention are specified. In claims 23 to 29 further developments of the spatial arrangement according to the invention are specified.
  • Die erfindungsgemäße Erwärmungsanordnung dient zum Erwärmen einer Wand. Bei der Wand kann es sich beispielsweise um ein Mauerwerk handeln, welches aus Ziegeln oder Schamottsteinen besteht. Auch andere Arten von Wänden wie z.B. Holzwände können dadurch erwärmt werden. Die Erwärmungsanordnung umfasst zumindest ein Erwärmungsmodul. Das zumindest eine Erwärmungsmodul umfasst eine Rohranordnung, die ein Hauptrohr aufweist. Das zumindest eine Erwärmungsmodul umfasst weiterhin eine elektrisch betriebenes Heizelement, welches in dem Hauptrohr angeordnet ist. Das elektrisch betriebene Heizelement ist vorzugsweise im Zentrum des Hauptrohrs angeordnet und erstreckt sich vorzugsweise über die gesamte Länge des Hauptrohrs. Das Hauptrohr ist weiterhin mit einem PCM-Material gefüllt. Unter einem PCM-Material (engl. phase change material) wird ein Latentwärmespeicher verstanden, welcher auch als Phasenwechsel- oder PCM-Speicher bezeichnet werden kann. Dabei handelt es sich um einen Typ von Wärmespeicher, der einen Großteil der ihm zugeführten thermischen Energie in Form latenter Wärme (z.B. für einen Phasenwechsel von fest zu (zäh-)flüssig) speichert. Die gespeicherte Wärme ist dabei „verborgen“, da, solange die Phasenumwandlung nicht ganz abgeschlossen ist, die Temperatur des PCM-Materials trotz Wärmezufuhr nicht weiter ansteigt. Das eingesetzte PCM-Material kann daher in einem kleinen Temperaturbereich rund um den Phasenwechsel sehr große Wärmemengen speichern und übertrifft dabei Wärmespeicher, die nur sensible Wärme eines Stoffes nutzen, wie etwa einen Heißwasserspeicher, der aus dem genannten Stand der Technik bekannt ist.The heating arrangement according to the invention is used to heat a wall. The wall can, for example, be masonry made of bricks or firebricks. Other types of walls such as Wooden walls can be heated as a result. The heating arrangement comprises at least one heating module. The at least one heating module comprises a tube arrangement that has a main tube. The at least one heating module further comprises an electrically operated heating element which is arranged in the main pipe. The electrically operated heating element is preferably arranged in the center of the main pipe and preferably extends over the entire length of the main pipe. The main pipe is still filled with a PCM material. A PCM material (phase change material) is understood to mean a latent heat store, which can also be referred to as a phase change or PCM store. This is a type of heat accumulator that stores a large part of the thermal energy supplied to it in the form of latent heat (e.g. for a phase change from solid to (viscous) liquid). The stored heat is “hidden” because, as long as the phase transition is not fully completed, the temperature of the PCM material does not rise any further despite the supply of heat. The PCM material used can therefore store very large amounts of heat in a small temperature range around the phase change and surpasses heat storage systems that only use sensible heat from a substance, such as a hot water storage tank, which is known from the prior art mentioned.
  • Beim Erwärmen bzw. „Aufladen“ des PCM-Materials wird das Speichermedium, bei welchem es sich vorzugsweise um Paraffine oder auch Salze handeln kann, geschmolzen. In diesem Prozess wird sehr viel Energie aufgenommen. Das Abgeben dieser Wärmeenergie (dies kann auch als „Entladen“ bezeichnet werden) findet dann beim Erstarren statt. In diesem Umkehrzustand gibt das PCM-Material die zuvor aufgenommene Wärmemenge als Erstarrungswärme wieder an die Umgebung ab. Ein solches Schmelzen setzt bei vorzugsweise mehr als 30°C ein. Darunter ist das PCM-Material bevorzugt fest.When the PCM material is heated or “charged”, the storage medium, which can preferably be paraffins or salts, is melted. A lot of energy is consumed in this process. The release of this thermal energy (this can also be referred to as “discharging”) then takes place during solidification. In this reverse state, the PCM material releases the previously absorbed amount of heat as solidification heat back to the environment. Such melting starts at preferably more than 30.degree. Among these, the PCM material is preferably solid.
  • Das PCM-Material ist beim Einfüllen vorzugsweise pulverförmig. Nach dem Erwärmen wird es schmelzflüssig und erstarrt dann zu einem entsprechenden PCM-Block.The PCM material is preferably in powder form when it is filled. After heating it will molten and then solidifies to form a corresponding PCM block.
  • Das zumindest eine Erwärmungsmodul umfasst weiterhin einen Wärmeleitstutzen, der mittelbar oder unmittelbar mit der Rohranordnung, insbesondere mit dem Hauptrohr, zur Übertragung von Wärmeenergie zwischen dem Hauptrohr hin zu dem zumindest einen Wärmeleitstutzen (thermisch) verbunden ist und von der Rohranordnung zur Seite hin (z.B. radial nach außen) absteht. Zumindest ein Teil des zumindest einen Wärmeleitstutzens ist dabei in eine Öffnung der Wand einsetzbar. Eine Erwärmung des Hauptrohrs führt dabei zu einer Erwärmung des zumindest einen Wärmeleitstutzens und damit zum Erwärmen der Wand. Wird das elektrisch betriebene Heizelement wiederum abgeschaltet, so erstarrt das PCM-Material innerhalb des Hauptrohrs und gibt weiterhin über einen längeren Zeitraum zusätzliche Wärme ab, die über den Wärmeleitstutzen direkt in die Wand geführt werden kann. Dadurch kann die Wand sehr effizient erwärmt werden.The at least one heating module furthermore comprises a heat conducting socket which is directly or indirectly connected to the pipe arrangement, in particular to the main pipe, for the transfer of thermal energy between the main pipe to the at least one heat conducting stub (thermally) and from the pipe arrangement to the side (e.g. radially to the outside). At least part of the at least one heat-conducting connector can be inserted into an opening in the wall. A heating of the main pipe leads to a heating of the at least one heat conducting connection and thus to the heating of the wall. If the electrically operated heating element is switched off again, the PCM material solidifies within the main pipe and continues to give off additional heat over a longer period of time, which can be fed directly into the wall via the heat conducting socket. This allows the wall to be heated very efficiently.
  • Das Hauptrohr und insbesondere auch der Wärmeleitstutzen bestehen aus einem thermisch sehr gut wärmeleitfähigen Metall bzw. umfassen ein solches. Insbesondere kann es sich bei dem Metall um Kupfer oder eine Kupferlegierung handeln.The main pipe and, in particular, also the heat conduction stub are made of a metal that is thermally very thermally conductive or include such a metal. In particular, the metal can be copper or a copper alloy.
  • Der Wärmeleitstutzen kann prinzipiell hohl und ebenfalls mit dem gleichen oder einem anderen PCM-Material gefüllt sein. Vorzugsweise ist er allerdings massiv, wobei der Querschnitt vorzugsweise kleiner ist als derjenige des Hauptrohrs. Der zumindest eine Wärmeleitstutzen kann beliebige Querschnittsformen (z.B. rund, oval, eckig) aufweisen.The heat conduction nozzle can in principle be hollow and also filled with the same or a different PCM material. However, it is preferably solid, the cross section preferably being smaller than that of the main pipe. The at least one heat conduction nozzle can have any cross-sectional shape (e.g. round, oval, angular).
  • Um die Oberfläche zu vergrößern kann die Rohranordnung vorzugsweise noch ein Nebenrohr umfassen. Dieses Nebenrohr ist dabei mit dem Hauptrohr (thermisch) verbunden, so dass eine Erwärmung des Hauptrohrs ebenfalls zu einer Erwärmung des Nebenrohrs führt. Das Nebenrohr selbst verläuft dabei vorzugsweise parallel zum Hauptrohr. Es könnte auch um das Hauptrohr herum, insbesondere spiralförmig um das Hauptrohr herum laufen. Insbesondere berührt das Nebenrohr das Hauptrohr (vorzugsweise entlang der überwiegenden oder ganzen Länge des Nebenrohrs).In order to increase the surface area, the pipe arrangement can preferably also comprise a secondary pipe. This secondary pipe is (thermally) connected to the main pipe, so that heating of the main pipe also leads to heating of the secondary pipe. The secondary pipe itself preferably runs parallel to the main pipe. It could also run around the main pipe, in particular in a spiral shape around the main pipe. In particular, the secondary pipe touches the main pipe (preferably along the major or entire length of the secondary pipe).
  • Um den Wärmeübergangswiderstand zwischen dem Nebenrohr und dem Hauptrohr möglichst gering zu halten sieht ein weiteres Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Erwärmungsanordnung vor, dass das Nebenrohr mit dem Hauptrohr verschweißt und/oder verlötet ist. Eine solche Verbindung kann über die gesamte Länge des Nebenrohrs erfolgen oder nur über eine Teil der Länge. Beispielsweise können verschiedene Löt- bzw. Schweißstellen versetzt zueinander entlang der Längsrichtung des Nebenrohrs angeordnet sein. Ergänzend oder alternativ könnte das Nebenrohr auch mit dem Hauptrohr verklemmt sein.In order to keep the heat transfer resistance between the secondary pipe and the main pipe as low as possible, a further exemplary embodiment of the heating arrangement according to the invention provides that the secondary pipe is welded and / or soldered to the main pipe. Such a connection can take place over the entire length of the secondary pipe or only over part of the length. For example, different soldering or welding points can be arranged offset from one another along the longitudinal direction of the auxiliary pipe. In addition or as an alternative, the secondary pipe could also be clamped to the main pipe.
  • Das Nebenrohr und das Hauptrohr sind vorzugsweise gleich lang. Das Nebenrohr könnte allerdings auch kürzer oder länger als das Hauptrohr sein. Das Nebenrohr ist vorzugsweise ebenfalls hohl und weiter vorzugsweise mit einem PCM-Material, insbesondere mit dem gleichen PCM-Material gefüllt wie das Hauptrohr. Grundsätzlich könnte das Nebenrohr auch massiv sein. Das Nebenrohr besteht vorzugsweise aus dem gleichen Material wie das Hauptrohr, insbesondere umfasst bzw. besteht es aus einem Metall, wie beispielsweise Kupfer.The secondary pipe and the main pipe are preferably of the same length. The secondary pipe could, however, also be shorter or longer than the main pipe. The secondary pipe is preferably likewise hollow and more preferably filled with a PCM material, in particular with the same PCM material as the main pipe. In principle, the secondary pipe could also be solid. The secondary pipe is preferably made of the same material as the main pipe, in particular comprises or consists of a metal such as copper.
  • Eine Querschnittsfläche des Nebenrohrs ist vorzugsweise kleiner als die des Hauptrohrs. Die Querschnittsfläche könnte allerdings auch gleich groß oder größer sein. Die Querschnittsfläche des Nebenrohrs kann sich über die Erstreckung des Nebenrohrs in Längsrichtung verändern (z.B. vergrößern oder verkleinern). Gleiches kann auch für das Hauptrohr gelten.A cross-sectional area of the secondary pipe is preferably smaller than that of the main pipe. The cross-sectional area could, however, also be the same size or larger. The cross-sectional area of the secondary pipe can change over the extension of the secondary pipe in the longitudinal direction (e.g. increase or decrease). The same can also apply to the main pipe.
  • In einer bevorzugten Weiterbildung hat das Hauptrohr bzw. das Nebenrohr einen Querschnitt, der die Form eines:
  1. a) Rechtecks; oder
  2. b) Quadrats; oder
  3. c) Kreises; oder
  4. d) Ovals; oder
  5. e) n-Polygons
aufweist oder einer solchen angenähert ist.In a preferred development, the main pipe or the secondary pipe has a cross section that is in the form of:
  1. a) rectangle; or
  2. b) square; or
  3. c) circle; or
  4. d) oval; or
  5. e) n-polygons
has or approximates to such.
  • In einer bevorzugten Weiterbildung ist der zumindest eine Wärmeleitstutzen mit der Rohranordnung verlötet, verschweißt und/oder verklemmt. Der zumindest eine Wärmeleitstutzen kann dabei mit dem Hauptrohr und/oder mit dem Nebenrohr verlötet, verschweißt und/oder verklemmt sein.In a preferred further development, the at least one heat-conducting connection piece is soldered, welded and / or clamped to the pipe arrangement. The at least one heat conduction stub can be soldered, welded and / or clamped to the main pipe and / or to the secondary pipe.
  • Der Wärmeleitstutzen kann an einer beliebigen Position der Rohranordnung an dieser befestigt werden. Vorzugsweise wird der Wärmeleitstutzen schraubenlos an der Rohranordnung befestigt. Dies erlaubt es, dass entsprechende Öffnungen in der Wand an beliebigen passenden Stellen eingebracht werden können.The heat conduction stub can be attached to the pipe arrangement at any desired position. The heat-conducting connection piece is preferably fastened to the pipe arrangement without screws. This allows corresponding openings to be made in the wall at any suitable locations.
  • In einer erfindungsgemäßen Weiterbildung der Erwärmungsanordnung umfasst das Erwärmungsmodul zumindest eine Manschette. Diese besteht aus Metall oder umfasst ein solches. Insbesondere handelt es sich dabei um Kupfer. Der zumindest eine Wärmeleitstutzen ist dabei an der zumindest einen Manschette befestigt. Die Manschette und der Wärmeleitstutzen können auch einteilig hergestellt sein. Die Manschette und/oder der Wärmeleitstutzen bestehen dabei aus einem Biege-, Stanz- und/oder Laserschnittteil. Die zumindest eine Manschette ist dabei vorzugsweise um mehr als den zumindest halben Umfang der Rohranordnung um die Rohranordnung herum gebogen und dadurch an dieser befestigt. Dadurch kann Wärmeenergie von der Rohranordnung (insbesondere über das Hauptrohr) über die zumindest einen Manschette zum zumindest einen Wärmeleitstutzen übertragen werden. Vorzugsweise wird die Manschette schraubenlos, lötfrei bzw. schweißfrei an der Rohranordnung befestigt. Weiter vorzugsweise ist die Manschette lediglich durch eine Klemmverbindung an der Rohranordnung befestigt.In a further development of the heating arrangement according to the invention, the heating module comprises at least one sleeve. This consists of metal or includes one. In particular, it is copper. The at least one heat conduction stub is attached to the at least one sleeve. The cuff and the Heat conducting stubs can also be made in one piece. The cuff and / or the heat conduction connector consist of a bent, punched and / or laser cut part. The at least one sleeve is preferably bent around the pipe arrangement by more than at least half the circumference of the pipe arrangement and thereby fastened to it. As a result, thermal energy can be transferred from the pipe arrangement (in particular via the main pipe) via the at least one sleeve to the at least one heat conducting socket. Preferably, the sleeve is attached to the pipe arrangement without screws, soldering or welding. More preferably, the cuff is only attached to the pipe arrangement by a clamp connection.
  • Der zumindest eine Wärmeleitstutzen wird vorzugsweise mit der Manschette verlötet und/oder verschweißt. Er könnte mit dieser auch verschraubt sein, wenn keine einteilige Ausbildung (z.B. in einem gemeinsamen Spritzgussverfahren bzw. Druckgussverfahren) erfolgt.The at least one heat conduction connector is preferably soldered and / or welded to the sleeve. It could also be screwed to this if there is no one-piece design (e.g. in a common injection molding process or die casting process).
  • Die Manschette ist vorzugsweise hinsichtlich ihrer Form zumindest teilweise an die Form der Rohranordnung angepasst, so dass diese an die Rohranordnung angelegt und mit einem entsprechenden Werkzeug mit dieser verklemmt werden kann. In diesem Fall werden einzelne Elemente der Manschette umgebogen, so dass die Manschette möglichst eng an der Rohranordnung anliegt und sich nicht mehr von dieser löst.The shape of the sleeve is preferably at least partially adapted to the shape of the pipe arrangement, so that it can be placed against the pipe arrangement and clamped to it with a corresponding tool. In this case, individual elements of the sleeve are bent over so that the sleeve rests as closely as possible on the pipe arrangement and no longer detaches from it.
  • Der zumindest eine Wärmeleitstutzen könnte auch ohne eine Manschette direkt mit dem Hauptrohr verlötet und/oder verschweißt und/oder verklemmt sein. Grundsätzlich könnte der Wärmeleitstutzen ergänzend oder alternativ auch mit dem Nebenrohr verlötet und/oder verschweißt und/oder verklemmt sein. Vorzugsweise wird allerdings die Variante mit der Manschette gewählt, weil dadurch während der Montage in Abhängigkeit der Öffnung in der Wand ohne großen Aufwand der Wärmeleitstutzen an der Rohranordnung angebracht werden kann.The at least one heat conduction connector could also be soldered and / or welded and / or clamped directly to the main pipe without a sleeve. In principle, the heat conducting connection could additionally or alternatively also be soldered and / or welded and / or clamped to the secondary pipe. Preferably, however, the variant with the sleeve is chosen because it allows the heat-conducting nozzle to be attached to the pipe arrangement during assembly, depending on the opening in the wall, with little effort.
  • Grundsätzlich können in einer weiteren Ausführungsform der erfindungsgemäßen Erwärmungsanordnung auch mehrere Wärmeleitstutzen verwendet werden. Diese können an beliebiger Stelle der Rohranordnung in Längsrichtung der Rohranordnung zueinander versetzt angeordnet werden. Diese Wärmeleitstutzen sind wiederum mittelbar (z.B. über die Manschette) oder unmittelbar (z.B. durch eine direkte Löt- bzw. Schweiß- bzw. Klemmverbindung) mit der Rohranordnung zur Übertragung von Wärmeenergie zwischen dem Hauptrohr hin zu dem jeweiligen Wärmeleitstutzen verbunden. Vorzugsweise stehen alle Wärmeleitstutzen in dieselbe Richtung von der Rohranordnung weg. Vorzugsweise sind alle Wärmeleitstutzen gleich lang und haben weiter vorzugsweise denselben Durchmesser. Dies muss allerdings nicht zwingend der Fall sein. Weiter vorzugsweise ist der Abstand zwischen den mehreren Wärmeleitstutzen gleich bzw. unterschiedlich.In principle, in a further embodiment of the heating arrangement according to the invention, a plurality of heat conducting connections can also be used. These can be arranged offset from one another at any point on the pipe arrangement in the longitudinal direction of the pipe arrangement. These heat conducting sockets are in turn connected indirectly (e.g. via the sleeve) or directly (e.g. by a direct soldering, welding or clamping connection) to the pipe arrangement for the transfer of thermal energy between the main pipe to the respective heat conducting socket. Preferably, all of the heat conduction connections point away from the pipe arrangement in the same direction. Preferably, all the heat conduction connections are of the same length and more preferably have the same diameter. However, this does not necessarily have to be the case. More preferably, the distance between the plurality of heat conducting stubs is the same or different.
  • In einer erfindungsgemäßen Weiterbildung der Erwärmungsanordnung handelt es sich bei dem elektrisch betriebenen Heizelement um einen einfachen Heizdraht oder um ein Heizkabel. Vorzugsweise wird ein Heizkabel verwendet, welches ein Leitersystem umfasst. Dieses umfasst vorzugsweise einen Stromleiter und einen Masseleiter und kann sowohl mit Gleichspannung als auch mit Wechselspannung betrieben werden. Der Stromleiter und der Masseleiter werden vorzugsweise jeweils von einer eigenen Isolierung umgeben. Grundsätzlich könnten der Stromleiter und der Masseleiter auch mit einer gemeinsamen Isolierung umspritzt sein. Das Heizkabel umfasst in diesem Fall weiterhin einen Widerstandsdraht, der mit seinem ersten Ende elektrisch mit dem Stromleiter und mit seinem zweiten Ende elektrisch mit dem Masseleiter verbunden ist. Der Widerstandsdraht verläuft vorzugsweise spiralförmig um das Leitersystem herum (auf der entsprechenden Isolierung des Stromleiters und des Masseleiters) in Längsrichtung des Heizkabels. Der Widerstandsdraht kann farbisoliert sein, wobei die einzelnen Windungen voreinander beabstandet sind. Hierauf ist vorzugsweise weiterhin eine Isolationsschicht gebildet. Grundsätzlich kann auch noch ein Metalldrahtgeflecht über dieser Isolationsschicht angeordnet sein. Ergänzend kann auf dem Metalldrahtgeflecht noch eine zusätzliche Isolationsschicht in Form einer Ummantelung angebracht sein.In a further development of the heating arrangement according to the invention, the electrically operated heating element is a simple heating wire or a heating cable. Preferably, a heating cable is used which comprises a conductor system. This preferably comprises a current conductor and a ground conductor and can be operated both with direct voltage and with alternating voltage. The current conductor and the ground conductor are preferably each surrounded by their own insulation. In principle, the current conductor and the ground conductor could also be encapsulated with a common insulation. In this case, the heating cable further comprises a resistance wire, which is electrically connected with its first end to the current conductor and with its second end electrically to the ground conductor. The resistance wire runs preferably in a spiral around the conductor system (on the corresponding insulation of the current conductor and the ground conductor) in the longitudinal direction of the heating cable. The resistance wire can be color-insulated, the individual turns being spaced apart from one another. An insulation layer is preferably also formed thereon. In principle, a metal wire mesh can also be arranged over this insulation layer. In addition, an additional insulation layer in the form of a sheath can be attached to the metal wire mesh.
  • In einer weiteren bevorzugten Ausführungsform der erfindungsgemäßen Erwärmungsanordnung umfasst diese noch ein oder mehrere weitere Erwärmungsmodule. Jedes dieser Erwärmungsmodule ist vorzugsweise identisch aufgebaut. Das zumindest eine Erwärmungsmodul und das zumindest eine weitere Erwärmungsmodul umfassen Hauptrohre, die jeweils an ihren beiden Stirnseiten elektrische Anschlüsse (z.B. Stecker bzw. Buchse), die mit dem ersten bzw. zweiten Ende des jeweiligen elektrisch betriebenen Heizelements elektrisch verbunden sind. Das zumindest eine Erwärmungsmodul ist mit seinem stirnseitigen ersten elektrischen Anschluss mit einer Energiequelle verbindbar. Dazwischen ist vorzugsweise eine Schalteinrichtung angebracht, die - wie später noch erläutert wird - von einer Steuervorrichtung ansteuerbar ist. Das zumindest eine weitere Erwärmungsmodul ist mit seinem stirnseitigen ersten elektrisch Anschluss mit dem stirnseitigen zweiten elektrischen Anschluss des zumindest einen Erwärmungsmoduls verbunden. In diesem Fall sind die Stromleiter aller Erwärmungsmodule miteinander und die Masseleiter aller Erwärmungsmodule miteinander elektrisch verbunden.In a further preferred embodiment of the heating arrangement according to the invention, it also comprises one or more further heating modules. Each of these heating modules is preferably constructed identically. The at least one heating module and the at least one further heating module comprise main pipes, each of which has electrical connections (e.g. plug or socket) on their two end faces, which are electrically connected to the first or second end of the respective electrically operated heating element. The at least one heating module can be connected to an energy source with its front-side first electrical connection. In between, a switching device is preferably attached, which - as will be explained later - can be controlled by a control device. The at least one further heating module is connected with its frontal first electrical connection to the frontal second electrical connection of the at least one heating module. In this case, the current conductors of all heating modules are electrically connected to one another and the ground conductors of all heating modules are electrically connected to one another.
  • Grundsätzlich könnte das Erwärmungsmodul auch noch einen Schutzleiter umfassen, der vorzugsweise mit dem Metalldrahtgeflecht verbunden ist. Die jeweiligen Stirnseiten der Erwärmungsmodule sind vorzugsweise mit einem Heißkleber verschlossen, über den beispielsweise auch die elektrischen Anschlüsse an den Stirnseiten befestigt sein können. Dieser Heißkleber verhindert, dass das PCM-Material austritt. Grundsätzlich können auch andere Verschlussarten gewählt werden.In principle, the heating module could also include a protective conductor, which is preferably connected to the metal wire mesh. The respective end faces of the heating modules are preferably closed with a hot melt adhesive, via which, for example, the electrical connections can also be attached to the end faces. This hot glue prevents the PCM material from leaking out. In principle, other types of closure can also be selected.
  • Die erfindungsgemäße Raumanordnung umfasst eine Wand und eine entsprechende Erwärmungsanordnung, die innerhalb der Raumanordnung angeordnet ist. Unter einer Raumanordnung kann ein einzelner Raum verstanden werden, der durch die Wandbegrenzt ist. Unter einer Raumanordnung können auch mehrere Zimmer, wie z.B. eine Wohnung oder ein Haus verstanden werden. Auch der Raum in einem Schiff, Wohn-Container, Wohnwagen oder in einem Wohnmobil kann darunter fallen. In der Wand ist vorzugsweise im Bereich des Bodens zumindest eine Öffnung eingebracht, in die der zumindest eine Wärmeleitstutzen des zumindest einen Erwärmungsmoduls eingreift und hineinragt. Der Durchmesser bzw. die Form der Öffnung korrespondiert dabei vorzugsweise zu den Abmessungen des Wärmeleitstutzens und ist vorzugsweise lediglich um weniger als 50 %, 40 %, 30 %, 20 % oder weniger als 10 % größer als der Wärmeleitstutzen. Das elektrisch betriebene Heizelement des zumindest einen Erwärmungsmoduls ist dabei mit einer Energiequelle der Raumanordnung elektrisch verbunden. Bei dieser Energiequelle kann es sich beispielsweise um das Stromnetz oder einen Energiespeicher (z.B. Akkumulator) handeln. Bei der Energiequelle kann es sich auch um Solarzellen bzw. eine Photovoltaikanlage handeln.The room arrangement according to the invention comprises a wall and a corresponding heating arrangement which is arranged within the room arrangement. A room arrangement can be understood to mean a single room that is delimited by the wall. Several rooms, e.g. an apartment or a house. The space in a ship, living container, caravan or in a mobile home can also be included. In the wall, preferably in the area of the base, at least one opening is made, into which the at least one heat conducting stub of the at least one heating module engages and projects. The diameter or the shape of the opening preferably corresponds to the dimensions of the heat conducting socket and is preferably only less than 50%, 40%, 30%, 20% or less than 10% larger than the heat conducting socket. The electrically operated heating element of the at least one heating module is electrically connected to an energy source of the room arrangement. This energy source can be, for example, the power grid or an energy storage device (e.g. accumulator). The energy source can also be solar cells or a photovoltaic system.
  • Unter dem Wortlaut „im Bereich“ ist zu verstehen, dass die Öffnung vorzugsweise weniger als 30 cm, 25 cm, 20 cm, 15 cm, 10 cm oder weniger als 5 cm oberhalb des Fußbodens angeordnet ist.The wording “in the area” means that the opening is preferably less than 30 cm, 25 cm, 20 cm, 15 cm, 10 cm or less than 5 cm above the floor.
  • Der zumindest eine Wärmeleitstutzen des zumindest einen Erwärmungsmoduls kann auch an oder im Bereich von (Fenster-) Leibungen bzw. an Ecken und Kanten der Wand eingesetzt werden. Bei einer Leibung kann das Erwärmungsmodul senkrecht (links bzw. rechts neben dem Fenster) oder waagrecht (oberhalb oder unterhalb des Fensters) eingebaut werden. Das Erwärmungsmodul wird in diesem Fall überwiegend oder vorzugsweise vollständig in eine entsprechende Aufnahmeöffnung eingesetzt. Diese Aufnahmeöffnung kann noch um zumindest eine Öffnung für den zumindest einen Wärmeleitstutzen erweitert werden. Diese zumindest eine Öffnung kann weiter in die Wand hineingetrieben werden, oder sie kann parallel zur Oberfläche der Wand in der Wand verlaufen.The at least one heat conduction connector of the at least one heating module can also be used on or in the area of (window) reveals or on corners and edges of the wall. With a reveal, the heating module can be installed vertically (to the left or right of the window) or horizontally (above or below the window). In this case, the heating module is predominantly or preferably completely inserted into a corresponding receiving opening. This receiving opening can also be expanded by at least one opening for the at least one heat conduction connector. This at least one opening can be driven further into the wall, or it can run parallel to the surface of the wall in the wall.
  • Die Öffnung in der Wand kann auch in einer mittleren Höhe, also zwischen Decke und Boden angeordnet sein. Dies ist insbesondere bei Räumen mit einer Deckenhöhe von mehr als 3m, 3,5m oder mehr als 4m sinnvoll. Grundsätzlich können mehrere Erwärmungsmodule übereinander eingesetzt werden. Ein Erwärmungsmodul kann z.B. im Bereich des Bodens und ein anderes Erwärmungsmodul weiter vom Boden beabstandet dazu angeordnet sein. So kann das andere Erwärmungsmodul in einer Höhe von mehr als 80cm, 100cm, 150cm, 200cm oder mehr als 250 cm über dem Boden aber vorzugsweise von weniger als 220cm, 170cm, 130cm oder von weniger als 90cm über dem Boden angeordnet sein.The opening in the wall can also be arranged at a medium height, that is between the ceiling and the floor. This is particularly useful in rooms with a ceiling height of more than 3m, 3.5m or more than 4m. In principle, several heating modules can be used one above the other. A heating module can e.g. in the area of the floor and another heating module further spaced from the floor. The other heating module can thus be arranged at a height of more than 80 cm, 100 cm, 150 cm, 200 cm or more than 250 cm above the floor, but preferably less than 220 cm, 170 cm, 130 cm or less than 90 cm above the floor.
  • Die erfindungsgemäße Raumanordnung umfasst vorzugsweise noch eine Wärmeleitsockelanordnung, die vorzugsweise zwischen der Wand und dem Fußboden angeordnet ist und das zumindest eine Erwärmungsmodul abdeckt. Das zumindest eine Erwärmungsmodul ist dabei zwischen der Wand, dem Fußboden und der Wärmeleitsockelanordnung angeordnet. Die Wärmeleitsockelanordnung wird dabei vorzugsweise in die Wand eingehängt und ist von der Wand und dem Fußboden um wenige Millimeter beabstandet, so dass sich eine Luftströmung ausbilden kann. Die Luft wird über den Spalt zwischen Wärmeleitsockelanordnung und Fußboden angesaugt, erwärmt und strömt dann über den Spalt zwischen Wärmeleitsockelanordnung und Wand entlang der Wand und erwärmt diese von außen.The room arrangement according to the invention preferably also comprises a heat-conducting base arrangement which is preferably arranged between the wall and the floor and which covers at least one heating module. The at least one heating module is arranged between the wall, the floor and the heat conducting base arrangement. The heat-conducting base assembly is preferably suspended in the wall and is spaced a few millimeters away from the wall and the floor so that an air flow can develop. The air is sucked in through the gap between the heat-conducting base arrangement and the floor, heated and then flows through the gap between the heat-conducting base arrangement and the wall along the wall and heats it from the outside.
  • Grundsätzlich ist es auch möglich, dass die Wand, insbesondere im Bereich des Bodens, eine Aufnahmeöffnung umfasst, in welcher das zumindest eine Erwärmungsmodul teilweise oder vollständig eingebracht ist. Diese Aufnahmeöffnung kann dann noch durch die Öffnung für den Wärmeleitstutzen erweitert werden, die sich weiter in die Wand hinein erstreckt.In principle, it is also possible for the wall, in particular in the area of the floor, to include a receiving opening into which the at least one heating module is partially or completely inserted. This receiving opening can then be widened by the opening for the heat conduction stub, which extends further into the wall.
  • Vorzugsweise umfasst die Erwärmungsanordnung noch zumindest einen Temperaturfühler. Dieser kann im Bereich der Rohranordnung des zumindest einen Erwärmungsmoduls angeordnet sein.The heating arrangement preferably also comprises at least one temperature sensor. This can be arranged in the region of the pipe arrangement of the at least one heating module.
  • Die Erwärmungsanordnung umfasst außerdem eine Steuervorrichtung, die mit dem Temperaturfühler drahtlos oder drahtgebunden verbunden und dazu ausgebildet ist, einen Temperaturwert von dem Temperaturfühler zu empfangen. Die Steuervorrichtung ist dann in Abhängigkeit von einer vorgegebenen Soll-Temperatur und einer gemessenen Ist-Temperatur dazu ausgebildet, das elektrisch betriebene Heizelement des zumindest einen Erwärmungsmoduls mit der Energiequelle zu verbinden bzw. von der Energiequelle zu trennen. Grundsätzlich kann das elektrisch betriebene Heizelement auch mittels einer Puls-Weiten-Modulation betrieben werden. Diese Puls-Weiten-Modulation wird dann derart eingestellt, dass die Ist-Temperatur die Soll-Temperatur erreicht und hält.The heating arrangement also comprises a control device which is connected to the temperature sensor in a wireless or wired manner and is designed to receive a temperature value from the temperature sensor. The control device is then designed as a function of a predetermined setpoint temperature and a measured actual temperature to connect the electrically operated heating element of the at least one heating module to the energy source or to separate it from the energy source. In principle, the electrically operated heating element can also be operated by means of pulse-width modulation. This pulse-width modulation then becomes such set so that the actual temperature reaches and maintains the target temperature.
  • Grundsätzlich könnte die Steuervorrichtung auch dazu ausgebildet sein, über ein Kommunikationsnetzwerk (z.B. Wlan und/oder Internet) die Ist-Temperatur an ein mobiles Endgerät (z.B. Smartphone, Laptop-Computer) zu übermitteln und eine Soll-Temperatur von dem mobilen Endgerät zu empfangen. Ebenfalls sind Zeitschalteinrichtungen möglich, so dass die Steuervorrichtung zu einer bestimmten Uhrzeit das elektrisch betriebene Heizelement mit der Energiequelle verbindet.In principle, the control device could also be designed to transmit the actual temperature to a mobile terminal (e.g. smartphone, laptop computer) via a communication network (e.g. WiFi and / or Internet) and to receive a target temperature from the mobile terminal. Time switch devices are also possible, so that the control device connects the electrically operated heating element to the energy source at a specific time.
  • Verschiedene Ausführungsbeispiele der Erfindung werden nachfolgend unter Bezugnahme auf die Zeichnungen beispielhaft beschrieben. Gleiche Gegenstände weisen dieselben Bezugszeichen auf. Die entsprechenden Figuren der Zeichnungen zeigen im Einzelnen:
    • 1A, 1B, 1C: einen beispielhaften Aufbau eines Heizkabels;
    • 2: einen Querschnitt durch ein Hauptrohr eines Erwärmungsmoduls der Erwärmungsanordnung mit dem Heizkabel;
    • 3A, 3B: einen Querschnitt durch das Hauptrohr und eine Manschette mit einem Wärmeleitstutzen;
    • 4A, 4B: einen Querschnitt durch das Hauptrohr mit einem Nebenrohr und einer Manschette mit einem Wärmeleitstutzen, die beide Rohre umgreift;
    • 5: eine räumliche Ansicht einer Erwärmungsanordnung mit zwei Erwärmungsmodulen, die elektrisch miteinander verbindbar sind;
    • 6A, 6B: eine geschnittene Ansicht von verschiedenen Ausführungsbeispielen eines Teiles einer Raumanordnung, die die Installation der Erwärmungsanordnung in der Wand genauer beschreibt; und
    • 7: eine Raumanordnung, mit einer Vielzahl von installierten Erwärmungsmodulen.
    Various exemplary embodiments of the invention are described below by way of example with reference to the drawings. The same items have the same reference symbols. The corresponding figures in the drawings show in detail:
    • 1A , 1B , 1C : an exemplary structure of a heating cable;
    • 2 : a cross section through a main pipe of a heating module of the heating arrangement with the heating cable;
    • 3A , 3B : a cross section through the main pipe and a sleeve with a heat conduction nozzle;
    • 4A , 4B : a cross section through the main pipe with a secondary pipe and a sleeve with a heat conduction nozzle, which surrounds both pipes;
    • 5 : a three-dimensional view of a heating arrangement with two heating modules that can be electrically connected to one another;
    • 6A , 6B : a sectional view of various embodiments of a part of a room arrangement, which describes the installation of the heating arrangement in the wall in more detail; and
    • 7th : a room arrangement, with a large number of installed heating modules.
  • In den nachfolgenden Figuren wird die erfindungsgemäße Erwärmungsanordnung 1 genauer beschrieben. Diese kann in einer Raumanordnung 2 eingesetzt werden, um eine Wand 3 der Raumanordnung 2 zu erwärmen.The heating arrangement according to the invention is shown in the following figures 1 described in more detail. This can be in a room arrangement 2 used to make a wall 3 the room layout 2 to warm up.
  • In den 1A bis 1C ist ein elektrisch betriebenes Heizelement 4 in Form eines Heizkabels beschrieben, über welches die Wand 3 erwärmt wird.In the 1A to 1C is an electrically operated heating element 4th described in the form of a heating cable over which the wall 3 is heated.
  • Das elektrisch betriebene Heizelement 4 (das Heizkabel) umfasst ein Leitersystem 5, welches einen Stromleiter 5a und einen Masseleiter 5b aufweist, die von einer Isolierung 6a, 6b umgeben sind. In 1A ist der Stromleiter 5a von einer eigenen Isolierung 6a und der Masseleiter 5b von einer eigenen Isolierung 6b umgeben. Es könnte auch eine gemeinsame Isolierung vorgesehen sein.The electrically operated heating element 4th (the heating cable) comprises a ladder system 5 , which is a conductor 5a and a ground conductor 5b having that of an insulation 6a , 6b are surrounded. In 1A is the conductor 5a from its own isolation 6a and the ground conductor 5b from its own isolation 6b surround. A common insulation could also be provided.
  • Das elektrisch betriebene Heizelement 4 umfasst weiterhin einen Widerstandsdraht 7, der mit seinem ersten Ende 7a elektrisch mit dem Stromleiter 5a und mit seinem zweiten Ende 7b elektrisch mit dem Masseleiter 5b verbunden ist.The electrically operated heating element 4th further comprises a resistance wire 7th that with its first end 7a electrically with the conductor 5a and with its second end 7b electrically with the ground conductor 5b connected is.
  • Der Widerstandsdraht 7 verläuft in diesem Fall spiralförmig um das Leitersystem 5 in Längsrichtung des elektrisch betriebenen Heizelements 4 herum. Der Widerstandsdraht 7 verläuft dabei oberhalb der jeweiligen Isolierung 6a, 6b.The resistance wire 7th in this case runs in a spiral around the ladder system 5 in the longitudinal direction of the electrically operated heating element 4th around. The resistance wire 7th runs above the respective insulation 6a , 6b .
  • In 1B ist dargestellt, dass das elektrisch betriebene Heizelement 4 mehrere Widerstanddrähte 7 umfasst, die in Längsrichtung des elektrisch betriebenen Heizelements 4 voneinander beabstandet angeordnet sind. Diese Widerstandsdrähte 7 sind dabei elektrisch parallel geschalten. An den Punkten, an denen der jeweilige Widerstandsdraht 7 mit seinem ersten Ende 7a mit dem Stromleiter 5a und mit seinem zweiten Ende 7b mit dem Masseleiter 5b elektrisch verbunden ist, ist die jeweilige Isolierung 6a, 6b unterbrochen. Der Widerstandsdraht 7 ist vorzugsweise mit dem entsprechenden Stromleiter 5a bzw. Masseleiter 5b verlötet.In 1B is shown that the electrically operated heating element 4th several resistance wires 7th comprises, the longitudinal direction of the electrically operated heating element 4th are arranged spaced from each other. These resistance wires 7th are electrically connected in parallel. At the points where the respective resistance wire 7th with its first end 7a with the conductor 5a and with its second end 7b with the ground conductor 5b is electrically connected, is the respective insulation 6a , 6b interrupted. The resistance wire 7th is preferably with the appropriate conductor 5a or ground conductor 5b soldered.
  • Der Stromleiter 5a und/oder der Masseleiter 5b bestehen aus oder umfassen vorzugsweise Kupfer, insbesondere verzinntes Kupfer, mit einer Querschnittsfläche von vorzugsweise mehr als 1 mm2, 1,5 mm2 oder mehr als 2 mm2.The conductor 5a and / or the ground conductor 5b consist of or preferably comprise copper, in particular tinned copper, with a cross-sectional area of preferably more than 1 mm 2 , 1.5 mm 2 or more than 2 mm 2 .
  • Die Isolation 6a über dem Stromleiter 5a bzw. die Isolation 6b über dem Masseleiter 5b ist vorzugsweise eine Silikon-Kautschuk-Isolation.The isolation 6a above the conductor 5a or the isolation 6b above the ground conductor 5b is preferably a silicone rubber insulation.
  • Bei dem Widerstandsdraht 7 handelt es sich vorzugsweise um einen Kupfer-Nickel-Draht oder Nickel-Chrom-Draht.With the resistance wire 7th it is preferably a copper-nickel wire or nickel-chromium wire.
  • In 1C ist weiterhin dargestellt, dass das elektrisch betriebene Heizelement 4 noch zusätzliche Schichten aufweist. So gibt es eine weitere Isolationsschicht 8a, die über dem Widerstandsdraht 7 liegt. Bei dieser weiteren Isolationsschicht 8a handelt es sich vorzugsweise um eine Silikon-Kautschuk-Isolationsschicht.In 1C it is also shown that the electrically operated heating element 4th still has additional layers. So there is another layer of insulation 8a that is above the resistance wire 7th lies. With this further insulation layer 8a it is preferably a silicone-rubber insulation layer.
  • Über dieser weiteren Isolationsschicht 8a kann dann noch ein Metallgeflecht 9 angeordnet sein. Dieses könnte beispielsweise noch mit einem Schutzleiter verbunden sein. Über dem Metallgeflecht 9 kann weiterhin eine äußere Isolationsschicht 8b angeordnet sein. Diese äußere Isolationsschicht 8b kann beispielsweise eine Silikon-Kautschuk-Schicht oder eine Fluor-Polymer-Schicht sein.Over this further insulation layer 8a can then still use a metal mesh 9 be arranged. This could, for example, also be connected to a protective conductor. Above the metal mesh 9 can also have an outer insulation layer 8b be arranged. This outer Insulation layer 8b can for example be a silicone rubber layer or a fluoropolymer layer.
  • Die (maximale) Leistung des elektrisch betriebenen Heizelements 4 kann vorzugsweise zwischen 20 und 100 W/m betragen. Vorzugsweise liegt die Leistung zwischen 30 und 80 W/m und weiter vorzugsweise zwischen 40 und 70 W/m und besonders bevorzugt bei 60 W/m (mit z.B. +-5%) . Die maximalen Oberflächentemperaturen können je nach Schichtaufbau zwischen 70°C und 200°C liegen.The (maximum) power of the electrically operated heating element 4th can preferably be between 20 and 100 W / m. The power is preferably between 30 and 80 W / m and more preferably between 40 and 70 W / m and particularly preferably 60 W / m (with, for example, + -5%). The maximum surface temperatures can be between 70 ° C and 200 ° C depending on the layer structure.
  • Das Metallgeflecht 9 kann beispielsweise ein verzinntes Kupfergeflecht oder ein Edelstahlgeflecht sein. Dadurch wird der mechanische Schutz erhöht und eine Erdung (insbesondere am Schutzleiter) ermöglicht.The metal mesh 9 can for example be a tinned copper braid or a stainless steel braid. This increases the mechanical protection and enables earthing (especially on the protective conductor).
  • Die äußere Isolationsschicht 8b, die auch als Ummantelung bezeichnet werden kann, schützt vor Korrosion.The outer insulation layer 8b , which can also be referred to as a coating, protects against corrosion.
  • In 2 ist der Aufbau zumindest eines Erwärmungsmoduls 10 näher beschrieben, welches Bestandteil der erfindungsgemäßen Erwärmungsanordnung 1 ist. Das zumindest eine Erwärmungsmodul 10 umfasst eine Rohranordnung 11, die zumindest ein Hauptrohr 12 umfasst. Der Wortlaut „Rohr“ ist nicht dahingehend zu verstehen, dass ausschließlich runde Querschnitte eingesetzt werden. Vielmehr sind alle Querschnittsformen denkbar. In diesem Hauptrohr 12 ist das in den 1A bis 1C beschriebene elektrisch betriebene Heizelement 4 angeordnet. Das Hauptrohr 12 ist weiterhin mit einem PCM-Material 13 (Latentwärmespeicher) gefüllt. Das PCM-Material 13 ist beim Einfüllen vorzugsweise pulverförmig, wobei es sich nach dem ersten Aufschmelzen und anschließenden Erstarren zu einem Block verbindet.In 2 is the structure of at least one heating module 10 described in more detail which part of the heating arrangement according to the invention 1 is. The at least one heating module 10 includes a tube assembly 11 who have at least one main pipe 12 includes. The wording “tube” should not be understood to mean that only round cross-sections are used. Rather, all cross-sectional shapes are conceivable. In this main pipe 12 is that in the 1A to 1C electrically operated heating element described 4th arranged. The main pipe 12 is still with a PCM material 13 (Latent heat storage) filled. The PCM material 13 is preferably in powder form when it is filled, whereby it combines to form a block after the first melting and subsequent solidification.
  • Das PCM-Material 13 hat:
    1. a) einen Schmelzbereich zwischen 35°C und 45°C; und/oder
    2. b) einen Erstarrungsbereich zwischen 45°C und 33°C; und/oder
    3. c) eine Wärmespeicherkapazität von mehr als 120, 130, 140, 150 oder mehr als 160 kJ/kg; und/oder
    4. d) eine spezifische Wärmekapazität von mehr als 1 oder 1,5 oder 2 kJ/(kg·K); und/oder
    5. e) eine Dichte im festen Zustand zwischen 0,8 und 1 kg/l; und/oder
    6. f) eine Dichte im flüssigen Zustand zwischen 0,6 und 8 kg/l; und/oder
    7. g) eine Wärmeleitfähigkeit von mehr als 0,1 W/(m·K).
    The PCM material 13 Has:
    1. a) a melting range between 35 ° C and 45 ° C; and or
    2. b) a solidification range between 45 ° C and 33 ° C; and or
    3. c) a heat storage capacity of more than 120, 130, 140, 150 or more than 160 kJ / kg; and or
    4. d) a specific heat capacity of more than 1 or 1.5 or 2 kJ / (kg · K); and or
    5. e) a density in the solid state between 0.8 and 1 kg / l; and or
    6. f) a density in the liquid state between 0.6 and 8 kg / l; and or
    7. g) a thermal conductivity of more than 0.1 W / (m · K).
  • Das Volumen des PCM-Materials 13 verändert sich im Betrieb vorzugsweise nicht. Insbesondere bleibt das Volumen im erkalteten Zustand dasselbe wie im erwärmten Zustand. Eine Volumenänderung von vorzugsweise weniger als 10%, 8%, 6%, 4%, 2% wäre noch akzeptabel. Diese kann z.B. mit einem (elastischen) Ausgleichsmittel kompensiert werden, das weiter unten noch beschrieben wird.The volume of the PCM material 13 preferably does not change during operation. In particular, the volume in the cooled state remains the same as in the heated state. A change in volume of preferably less than 10%, 8%, 6%, 4%, 2% would still be acceptable. This can be compensated for with an (elastic) compensating means, which will be described further below.
  • Das PCM-Material 13 kann dabei jedes bekannte PCM-Material sein, das die vorstehenden Bedingungen erfüllt. Insbesondere kann es ausgesucht sein aus der Gruppe bestehend aus Paraffinen, Salzen von organischen Säuren und Gemischen davon. Bevorzugt handelt es sich um Paraffine oder Gemische von Paraffinen.The PCM material 13 can be any known PCM material that meets the above conditions. In particular, it can be selected from the group consisting of paraffins, salts of organic acids and mixtures thereof. They are preferably paraffins or mixtures of paraffins.
  • Das Hauptrohr 12 ist vorzugsweise vollständig, jedoch bevorzugt zu mehr als 80%, 85%, 90% oder zu mehr als 95% der Füllstandshöhe mit dem PCM-Material 13 gefüllt.The main pipe 12 is preferably complete, but preferably more than 80%, 85%, 90% or more than 95% of the fill level with the PCM material 13 filled.
  • Das elektrisch betriebene Heizelement 4 erstreckt sich vorzugsweise über die gesamte Länge des Hauptrohrs 12. Es könnte allerdings auch kürzer sein. Der Abstand des elektrisch betriebenen Heizelements 4 zur (nächsten) Innenwandung des Hauptrohrs 12 kann über die Länge des Hauptrohrs 12 variieren. Vorzugsweise ist das elektrisch betriebene Heizelement 4 allerdings entlang der Längsachse des Hauptrohrs 12, also im Zentrum des Hauptrohrs 12 angeordnet.The electrically operated heating element 4th preferably extends over the entire length of the main pipe 12 . However, it could also be shorter. The distance between the electrically operated heating element 4th to the (next) inner wall of the main pipe 12 can run the length of the main pipe 12 vary. Preferably the heating element is electrically operated 4th however, along the longitudinal axis of the main pipe 12 , i.e. in the center of the main pipe 12 arranged.
  • Um die Wärmeenergie möglichst gut in die Wand 3 der Raumanordnung 2 zu bringen, umfasst das zumindest eine Erwärmungsmodul 10 zumindest einen Wärmeleitstutzen 15, wie dieser zum Beispiel in 3A dargestellt ist. Dieser Wärmeleitstutzen 15 ist mittelbar oder unmittelbar mit der Rohranordnung 11, insbesondere mit dem Hauptrohr 12 verbunden. Dadurch kann Wärmeenergie zwischen dem Hauptrohr 12 hin zu dem zumindest einen Wärmeleitstutzen 15 übertragen werden. Der Wärmeübergangswiderstand ist gering.To get the thermal energy into the wall as well as possible 3 the room layout 2 to bring, that includes at least one heating module 10 at least one heat conduction nozzle 15th like this one in 3A is shown. This heat conduction nozzle 15th is directly or indirectly related to the pipe arrangement 11 , especially with the main pipe 12 connected. This allows thermal energy between the main pipe 12 towards the at least one heat conduction nozzle 15th be transmitted. The heat transfer resistance is low.
  • Unter einer „unmittelbaren Verbindung“ wird verstanden, dass der Wärmeleitstutzen 15 direkt mit der Rohranordnung 11, insbesondere direkt mit dem Hauptrohr 12 verlötet und/oder verschweißt und/oder verklemmt ist. Um allerdings eine höhere Flexibilität zu erreichen, wird der Wärmeleitstutzen 15 auf einer Manschette 16 vormontiert. In diesem Fall wird von einer „mittelbaren Verbindung“ gesprochen. Diese Manschette 16 wird dann an den entsprechenden Stellen entlang der Rohranordnung 11 montiert, so dass der Wärmeleitstutzen 15 in entsprechende Öffnungen 31 der Wand 3 einsetzbar ist (siehe 6A, 6B). Der Wärmeleitstutzen 15 kann über die Manschette 16 an einer beliebigen Stellen in Längsrichtung der Rohranordnung 11, insbesondere an eine beliebigen Stelle des Hauptrohrs 12 montiert werden.A “direct connection” is understood to mean that the heat conducting nozzle 15th directly to the pipe arrangement 11 , especially directly with the main pipe 12 is soldered and / or welded and / or jammed. However, in order to achieve greater flexibility, the heat conduction nozzle 15th on a cuff 16 pre-assembled. In this case, it is referred to as an "indirect connection". This cuff 16 is then at the appropriate points along the pipe assembly 11 mounted so that the heat conduction nozzle 15th into corresponding openings 31 the Wall 3 can be used (see 6A , 6B) . The heat conduction nozzle 15th can over the cuff 16 at any point in the longitudinal direction of the pipe arrangement 11 , especially at any point on the main pipe 12 to be assembled.
  • In dem Ausführungsbeispiel aus 3A ist die Manschette 16 U-förmig. Andere Querschnittsformen wären hier ebenfalls denkbar. Die Manschette 16 besteht aus oder umfasst Metall, insbesondere Kupfer. Gleiches gilt auch vorzugsweise für den Wärmeleitstutzen 15. Dieser könnte auch einteilig mit der Manschette 16 ausgebildet sein. Im dargestellten Ausführungsbeispiel aus 3A ist der Wärmeleitstutzen 15 allerdings mit der Manschette 16 verlötet bzw. verschweißt. Eine Schraubverbindung wäre ebenfalls denkbar.In the exemplary embodiment from 3A is the cuff 16 U-shaped. Other cross-sectional shapes would also be conceivable here. The cuff 16 consists of or comprises metal, in particular copper. The same also applies preferably to the heat conduction nozzle 15th . This could also be made in one piece with the cuff 16 be trained. In the illustrated embodiment from 3A is the heat conduction nozzle 15th but with the cuff 16 soldered or welded. A screw connection would also be conceivable.
  • Wie in 3A dargestellt, wird die Manschette 16 insbesondere von der Seite ausgehend über die Rohranordnung 11 geschoben. Anschließend wird die Manschette 16 zumindest teilweise um die Rohranordnung 11 herumgebogen. Dies in 3B dargestellt. Dadurch erfolgt eine Befestigung der Manschette 16 an der Rohranordnung 11, insbesondere an dem Hauptrohr 12. Dadurch kann Wärmeenergie von der Rohranordnung 11 über die zumindest eine Manschette 16 zum zumindest einen Wärmeleitstutzen 15 übertragen werden.As in 3A shown is the cuff 16 especially starting from the side over the pipe arrangement 11 pushed. Then the cuff 16 at least partially around the pipe assembly 11 bent around. This in 3B shown. This secures the cuff 16 on the pipe arrangement 11 , especially on the main pipe 12 . This removes thermal energy from the pipe assembly 11 over the at least one cuff 16 on the one hand at least one heat conduction nozzle 15th be transmitted.
  • Der Wärmeleitstutzen 15 ist vorzugsweise massiv. Er könnte auch hohl sein und beispielsweise ebenfalls mit einem PCM-Material gefüllt sein. Der Wärmeleitstutzen umfasst dabei allerdings kein elektrisch betriebenes Heizelement 4. Er ist daher frei von einem elektrisch betriebenen Heizelement 4.The heat conduction nozzle 15th is preferably solid. It could also be hollow and, for example, also be filled with a PCM material. However, the heat conduction stub does not include an electrically operated heating element 4th . It is therefore free from an electrically operated heating element 4th .
  • Die Manschette 16 ist vorzugsweise ohne Einsatz einer Lötverbindung und/der Schweißverbindung lediglich durch eine Klemmverbindung an der Rohranordnung 11 befestigt.The cuff 16 is preferably without the use of a soldered connection and / or the welded connection only by means of a clamp connection on the pipe arrangement 11 attached.
  • In den 4A und 4B ist ein weiteres Ausführungsbeispiel der erfindungsgemäßen Erwärmungsanordnung 1 beschrieben. Die Rohranordnung 11 umfasst noch ein Nebenrohr 20. Das Nebenrohr 20 ist mit dem Hauptrohr 12 verbunden, so dass eine Erwärmung des Hauptrohrs 12 ebenfalls zu einer Erwärmung des Nebenrohrs 20 führt.In the 4A and 4B is a further embodiment of the heating arrangement according to the invention 1 described. The pipe arrangement 11 also includes a secondary pipe 20th . The secondary pipe 20th is with the main pipe 12 connected so that a heating of the main pipe 12 also to a heating of the secondary pipe 20th leads.
  • Das Nebenrohr 20 verläuft in diesem Fall parallel zum Hauptrohr 12. Es könnte auch spiralförmig um das Hauptrohr 12 herumlaufen.The secondary pipe 20th in this case runs parallel to the main pipe 12 . It could also spiral around the main pipe 12 walking around.
  • Das Nebenrohr 20 ist vorzugsweise mit dem Hauptrohr 12 verschweißt und/oder verlötet. Es kann dabei entlang seiner gesamten Länge oder nur entlang von Teilabschnitten mit dem Hauptrohr 12 verbunden sein. Grundsätzlich könnte das Nebenrohr 20 auch mit dem Hauptrohr 12 verklemmt sein.The secondary pipe 20th is preferably with the main pipe 12 welded and / or soldered. It can be along its entire length or only along partial sections with the main pipe 12 be connected. Basically the secondary pipe could 20th also with the main pipe 12 be uptight.
  • Das Nebenrohr 20 ist vorzugsweise genauso lang wie das Hauptrohr 12. Es könnte allerdings auch kürzer oder länger sein.The secondary pipe 20th is preferably the same length as the main pipe 12 . However, it could also be shorter or longer.
  • Das Nebenrohr 20 ist hohl und ebenfalls mit einem PCM-Material 21 gefüllt. Es könnte auch massiv sein.The secondary pipe 20th is hollow and also with a PCM material 21st filled. It could also be massive.
  • Sowohl das Hauptrohr 12 als auch das Nebenrohr 20 bestehen aus oder umfassen Metall, insbesondere Kupfer bzw. eine Kupferlegierung.Both the main pipe 12 as well as the secondary pipe 20th consist of or comprise metal, in particular copper or a copper alloy.
  • Die Querschnittsfläche des Nebenrohrs 20 ist vorzugsweise kleiner als die des Hauptrohrs 12.The cross-sectional area of the secondary pipe 20th is preferably smaller than that of the main pipe 12 .
  • Das Hauptrohr 12 und das Nebenrohr 20 haben in diesem Ausführungsbeispiel einen Querschnitt, der die Form eines Kreises aufweist. Grundsätzlich könnte der Querschnitt auch rechteckförmig, quadratisch oder oval sein bzw. die Form eines n-Polygons aufweisen oder einer solchen Form angenähert sein.The main pipe 12 and the secondary pipe 20th In this exemplary embodiment, have a cross section which has the shape of a circle. In principle, the cross section could also be rectangular, square or oval or have the shape of an n-polygon or be approximated to such a shape.
  • Bei einer unmittelbaren Verbindung des Wärmeleitstutzens 15 mit der Rohranordnung 11 könnte der Wärmeleitstutzen 15, wie bereits erläutert, direkt mit dem Hauptrohr 12 verlötet und/oder verschweißt und/oder verklemmt sein. Ergänzend oder alternativ dazu könnte er allerdings auch direkt mit dem Nebenrohr 20 verlötet und/oder verschweißt und/oder verklemmt sein.With a direct connection of the heat conduction nozzle 15th with the pipe arrangement 11 could be the heat conduction nozzle 15th as already explained, directly to the main pipe 12 be soldered and / or welded and / or jammed. In addition or as an alternative, it could also be connected directly to the auxiliary pipe 20th be soldered and / or welded and / or jammed.
  • In 4A ist allerdings dargestellt, dass der Wärmeleitstutzen 15 wiederum mit einer Manschette 16 verbunden ist. Diese Manschette 16 umgreift in diesem Fall wiederum die Rohranordnung 11. In diesem Fall umgreift die Manschette 16 dabei allerdings sowohl das Hauptrohr 12 als auch das Nebenrohr 20. Die Form der Manschette 16 und die Form des Wärmeleitstutzens 15, welcher an der Manschette 16 angeordnet ist, sind dabei insbesondere dem Aufnahmeraum zwischen dem Hauptrohr 12 und dem Nebenrohr 20 angepasst. Dieser Sachverhalt ist sehr gut in 4B zu erkennen, welche die Rohranordnung 11 bestehend aus Hauptrohr 12 und Nebenrohr 20 mit montierter Manschette 16 zeigt.In 4A however, it is shown that the heat conduction nozzle 15th again with a cuff 16 connected is. This cuff 16 in this case again engages around the pipe arrangement 11 . In this case, the cuff grips 16 however, both the main pipe 12 as well as the secondary pipe 20th . The shape of the cuff 16 and the shape of the heat conduction nozzle 15th which on the cuff 16 is arranged, are in particular the receiving space between the main pipe 12 and the secondary pipe 20th customized. This fact is very good in 4B to recognize which the pipe arrangement 11 consisting of main pipe 12 and secondary pipe 20th with mounted sleeve 16 shows.
  • Bevorzugt umfasst ein Erwärmungsmodul 10 mehrere Wärmeleitstutzen 15, die in Längsrichtung des Erwärmungsmoduls 10 voneinander beabstandet an der Rohranordnung 11 angeordnet sind.Preferably comprises a heating module 10 several heat conduction nozzles 15th running in the longitudinal direction of the heating module 10 spaced apart on the tube assembly 11 are arranged.
  • In 5 ist dargestellt, dass es neben dem Erwärmungsmodul 10 noch ein weiteres Erwärmungsmodul 10a gibt.In 5 it is shown next to the heating module 10 yet another heating module 10a gives.
  • Das zumindest eine Erwärmungsmodul 10 ist mit einer Energiequelle verbindbar oder verbunden. Dabei kann es sich um das öffentliche Stromnetz, einen Akkumulator und/oder um Solarzellen handeln. Das weitere Erwärmungsmodul 10a ist dabei mit dem zumindest einen Erwärmungsmodul 10 elektrisch verbunden.The at least one heating module 10 is connectable or connected to an energy source. This can be the public power grid, an accumulator and / or solar cells act. The further heating module 10a is with the at least one heating module 10 electrically connected.
  • Insbesondere hat das zumindest eine Erwärmungsmodul 10 einen ersten elektrischen Anschluss 26a und einen zweiten elektrischen Anschluss 26b. Der erste elektrische Anschluss 26a ist an einer ersten Stirnseite 12a des Hauptrohrs 12 und der zweite elektrische Anschluss 26b ist an einer zweiten Stirnseite 12b des Hauptrohrs 12 angebracht. Insbesondere ist ein erstes Ende des elektrisch betriebenen Heizelements 4 mit dem ersten elektrischen Anschluss 26a und ein zweites Ende des elektrisch betriebenen Heizelements 4 mit dem zweiten elektrischen Anschluss 26b verbunden.In particular, it has at least one heating module 10 a first electrical connection 26a and a second electrical connection 26b . The first electrical connection 26a is on a first end face 12a of the main pipe 12 and the second electrical connection 26b is on a second face 12b of the main pipe 12 appropriate. In particular, there is a first end of the electrically operated heating element 4th with the first electrical connection 26a and a second end of the electrically operated heating element 4th with the second electrical connection 26b connected.
  • Das weitere Erwärmungsmodul 10b umfasst vorzugsweise ebenfalls einen ersten elektrischen Anschluss 26a, welcher an einer ersten Stirnseite 12a des Hauptrohrs 12 angebracht ist. Optional gibt es hier noch einen zweiten elektrischen Anschluss 26b, welcher an einer zweiten Stirnseite 12b des Hauptrohrs 12 angebracht ist. Auch hier ist wiederum ein erstes Ende des elektrisch betriebenen Heizelements 4 mit dem ersten elektrischen Anschluss 26a und ein zweites Ende des elektrisch betriebenen Heizelements 4 mit dem zweiten elektrischen Anschluss 26b verbunden.The further heating module 10b preferably also comprises a first electrical connection 26a , which on a first end face 12a of the main pipe 12 is appropriate. A second electrical connection is optionally available here 26b , which on a second end face 12b of the main pipe 12 is appropriate. Again, there is a first end of the electrically operated heating element 4th with the first electrical connection 26a and a second end of the electrically operated heating element 4th with the second electrical connection 26b connected.
  • Der erste elektrische Anschluss 26a des weiteren Erwärmungsmoduls 10a ist vorzugsweise elektrisch mit dem zweiten elektrischen Anschluss 26b des zumindest einen Erwärmungsmoduls 10 verbunden. Insbesondere sind die jeweiligen Stromleiter 5a der einzelnen Erwärmungsmodule 10, 10a miteinander und die jeweiligen Masseleiter 5b der einzelnen Erwärmungsmodule 10, 10a miteinander elektrisch verbunden.The first electrical connection 26a of the further heating module 10a is preferably electrical to the second electrical connection 26b of the at least one heating module 10 connected. In particular, the respective current conductors 5a of the individual heating modules 10 , 10a with each other and the respective ground conductors 5b of the individual heating modules 10 , 10a electrically connected to each other.
  • Es können beliebig viele Erwärmungsmodule 10, 10a, 10b miteinander in Reihe geschalten werden. Wichtig ist lediglich, dass die Stromleiter 5a und die Masseleiter 5b einen entsprechend großen Querschnitt haben, damit die Leistung zu den einzelnen elektrisch betriebenen Heizelementen 4 übertragen werden kann.Any number of heating modules can be used 10 , 10a , 10b connected in series with each other. The only important thing is that the conductors 5a and the ground conductor 5b have a correspondingly large cross-section so that the power to the individual electrically operated heating elements 4th can be transferred.
  • Die Stirnseiten 12a, 12b der jeweiligen Hauptrohre 12 sind mit einem Verschluss verschlossen. Bei dem Verschluss handelt es sich vorzugsweise um einen Heißkleber. Selbiges kann auch für die Nebenrohre 20 gelten. The front sides 12a , 12b of the respective main pipes 12 are closed with a lock. The closure is preferably a hot melt adhesive. The same can also be done for the secondary pipes 20th be valid.
  • Zwischen dem Verschluss (bestehend aus oder umfassend z.B. Heißkleber und/oder Harz und/oder Silikon und/oder Schrumpfschlauch und/oder Gummi und/oder Elastomer) und dem PCM-Material 13 kann an einer oder beiden Stirnseiten 12a, 12b noch ein (elastisches) Ausgleichsmittel angeordnet sein. Etwaige Ausdehnungen des PCM-Materials 13 können dadurch kompensiert werden ohne dass der Druck im Hauptrohr 12 ansteigt. Bei dem (elastischen) Ausgleichsmittel kann es sich z.B. um Watte oder Gummi handeln. Selbiges kann auch für das Nebenrohr 20 gelten.Between the closure (consisting of or including, for example, hot glue and / or resin and / or silicone and / or shrink tubing and / or rubber and / or elastomer) and the PCM material 13 can be on one or both ends 12a , 12b an (elastic) compensation means can also be arranged. Any expansion of the PCM material 13 can thereby be compensated without reducing the pressure in the main pipe 12 increases. The (elastic) compensation means can be, for example, cotton wool or rubber. The same can also be done for the auxiliary pipe 20th be valid.
  • In den 6A und 6B wird die erfindungsgemäße Raumanordnung 2 beschrieben, in welcher die Erwärmungsanordnung 1 eingesetzt ist. Die Raumanordnung 2 umfasst die Wand 3 und einen Fußboden 30. In der Wand 3 ist vorzugsweise im Bereich des Bodens 30 die zumindest eine Öffnung 31 eingebracht, in der der zumindest eine Wärmeleitstutzen 15 des zumindest einen Erwärmungsmoduls 10 eingreift. Das elektrisch betriebene Heizelement 4 des zumindest einen Erwärmungsmoduls 10 ist in diesem Fall mit einer Energiequelle der der Raumanordnung 2 elektrisch verbunden.In the 6A and 6B is the room arrangement according to the invention 2 described in which the heating arrangement 1 is used. The room arrangement 2 covers the wall 3 and a floor 30th . In the wall 3 is preferably in the area of the floor 30th the at least one opening 31 introduced, in which the at least one heat conduction nozzle 15th of the at least one heating module 10 intervenes. The electrically operated heating element 4th of the at least one heating module 10 is in this case with an energy source that of the room arrangement 2 electrically connected.
  • Weiterhin ist eine Wärmeleitsockelanordnung 32 dargestellt, die zwischen der Wand 3 und dem Fußboden 30 verläuft. Das zumindest eine Erwärmungsmodul 10 ist zwischen der Wand 3, dem Fußboden 30 und der Wärmeleitsockelanordnung 32 angeordnet. In diesem Fall ragt lediglich der Wärmeleitstutzen 15 in die Öffnung 31 der Wand 3 hinein.There is also a heat-conducting base assembly 32 shown between the wall 3 and the floor 30th runs. The at least one heating module 10 is between the wall 3 , the floor 30th and the thermal socket assembly 32 arranged. In this case, only the heat conduction stub protrudes 15th into the opening 31 the Wall 3 inside.
  • Die Wärmeleitsockelanordnung 32 wird vorzugsweise an die Wand 3 eingehängt. Sie ist weiter vorzugsweise von der Wand 3 und auch von dem Fußboden 30 um wenige Millimeter (vorzugsweise weniger als 5mm, 4mm, 3mm aber vorzugsweise um mehr als 1mm und weiter vorzugsweise um mehr als 2mm) beabstandet.The heat conducting base assembly 32 is preferably on the wall 3 hung. It is further preferably from the wall 3 and also from the floor 30th by a few millimeters (preferably less than 5mm, 4mm, 3mm but preferably more than 1mm and more preferably more than 2mm).
  • Bei der Wärmeleitsockelanordnung 32 kann es sich beispielsweise um Holz, Kunstholz, Stein oder Metall (z.B. Kupferblech) oder einen Verbundwerkstoff handeln. Insbesondere soll die Wärmeleitsockelanordnung 32 alterungsbeständig, fäulnisbeständig und unverrottbar sein. Sie soll außerdem feuchtigkeitsresistent und formstabil (bei unterschiedlichen Temperaturen sein). Die Wärmeleitsockelanordnung 32 kann beispielsweise aus einem unter der Kennzeichnung purenit® der Firma puren gmbh in Deutschland zum Anmeldetag angebotenen Material gebildet sein. Dieses Material lässt sich problemlos sägen und fräsen.With the heat conducting base arrangement 32 it can for example be wood, synthetic wood, stone or metal (eg copper sheet) or a composite material. In particular, the heat conducting base assembly 32 be resistant to aging, rot and rot. It should also be moisture-resistant and dimensionally stable (at different temperatures). The heat conducting base assembly 32 can for example be formed from a material offered under the designation purenit® from puren gmbh in Germany on the filing date. This material can be sawed and milled without any problems.
  • Im Gegensatz zu 6A zeigt 6B, dass die Wand 3 im Bereich des Bodens 30 eine Aufnahmeöffnung 33 umfasst, in welcher das zumindest eine Erwärmungsmodul 10 teilweise oder wie in 6B dargestellt vollständig eingebracht ist. Die Öffnung 31 erstreckt sich dann ausgehend von der Aufnahmeöffnung 33 noch weiter in die Wand 3 hinein. In diesem Fall ist die Wärmeleitsockelanordnung 32 nicht abgewinkelt sondern gerade verlaufend dargestellt und verschließt lediglich diese Aufnahmeöffnung 33. Die Öffnung 31 ist deutlich größer dargestellt als der zumindest eine Wärmeleitstutzen 15. Vorzugsweise ist die Öffnung 31 so groß wie der Wärmeleitstutzen 15, damit der Wärmeübergangswiderstand möglichst gering ist. Die Aufnahmeöffnung 33 könnte auch an anderen Stellen der Wand 3 angebracht sein. Die Aufnahmeöffnung 33 kann auch hochkant, also vertikal und nicht horizontal verlaufen. Ein solcher Verlauf wird insbesondere an Ecken der Wand gewählt, in die die Erwärmungsanordnung 1 dann eingesetzt wird. Die Erwärmungsanordnung 1 kann auch ohne den Einsatz einer Aufnahmeöffnung 33 lediglich mittels der Öffnung 31 vertikal ab der Wand 3 montiert werden, auch wenn die horizontale Ausrichtung (parallel zum Fußboden 30) bevorzugt wird.In contrast to 6A shows 6B that the wall 3 in the area of the floor 30th a receiving opening 33 comprises, in which the at least one heating module 10 partially or as in 6B is shown completely introduced. The opening 31 then extends starting from the receiving opening 33 even further into the wall 3 inside. In this case, the heat conducting base assembly 32 not shown at an angle but running straight and only closes this Receiving opening 33 . The opening 31 is shown significantly larger than the at least one heat conduction nozzle 15th . Preferably the opening is 31 as big as the heat conduction nozzle 15th so that the heat transfer resistance is as low as possible. The receiving opening 33 could also be in other parts of the wall 3 to be appropriate. The receiving opening 33 can also run upright, i.e. vertically and not horizontally. Such a course is chosen in particular at corners of the wall in which the heating arrangement 1 is then used. The heating arrangement 1 can also be used without the use of a receiving opening 33 only by means of the opening 31 vertically from the wall 3 be mounted even if the horizontal orientation (parallel to the floor 30th ) is preferred.
  • Im Hinblick auf 7 ist ein Raumplan der Raumanordnung 2 dargestellt. Die Raumanordnung 2 umfasst mehrere Zimmer bzw. Räume 40a, 40b, 40a, die beispielsweise durch Türen voneinander getrennt sind. In jedem dieser Zimmer 40a, 40b, 40c gibt es eine Erwärmungsanordnung 1. Die Erwärmungsanordnungen 1 umfassen eine unterschiedliche Anzahl von Erwärmungsmodulen 10, 10a, 10b. In dem Zimmer 40a und im Zimmer 40c gibt es drei Erwärmungsmodule 10, 10a, 10b und in dem Zimmer 40b ein Erwärmungsmodul 10.With regard 7th is a room plan of the room arrangement 2 shown. The room arrangement 2 comprises several rooms or rooms 40a , 40b , 40a that are separated from each other by doors, for example. In each of these rooms 40a , 40b , 40c there is a heating arrangement 1 . The heating arrangements 1 include a different number of heating modules 10 , 10a , 10b . In that room 40a and in the room 40c there are three heating modules 10 , 10a , 10b and in the room 40b a heating module 10 .
  • Vorzugsweise umfasst jede Erwärmungsanordnung 1 zumindest einen Temperaturfühler bzw. Temperatursensor. Der Temperaturfühler ist weiter vorzugsweise im Bereich der Rohranordnung 11 von zumindest einem Erwärmungsmodul 10, 10a, 10b angeordnet. Grundsätzlich könnte auch jedes Erwärmungsmodul 10, 10a, 10b über einen Temperaturfühler verfügen. Auch die einzelnen Zimmer 40a, 40b, 40c können über je einen Temperaturfühler verfügen.Preferably each heating arrangement comprises 1 at least one temperature sensor or temperature sensor. The temperature sensor is also preferably in the region of the pipe arrangement 11 of at least one heating module 10 , 10a , 10b arranged. In principle, any heating module could 10 , 10a , 10b have a temperature sensor. Even the individual rooms 40a , 40b , 40c can each have a temperature sensor.
  • Vorzugsweise umfasst jede Erwärmungsanordnung 1 eine Steuervorrichtung 50. Die Steuervorrichtung 50 ist dann mit dem Temperaturfühler oder den Temperaturfühlern drahtlos oder drahtgebunden verbunden und dazu ausgebildet, einen Temperaturwert von dem Temperaturfühler oder den Temperaturfühlern zu empfangen. Die Steuervorrichtung 50 ist weiterhin dazu ausgebildet, in Abhängigkeit einer vorgegebenen Soll-Temperatur und einer gemessenen Ist-Temperatur das elektrisch betriebene Heizelement 4 des zumindest einen Erwärmungsmoduls 10, 10a, 10b mit der Energiequelle zu verbinden oder von dieser zu trennen. Sind mehrere Erwärmungsmodule 10, 10a, 10b in Reihe geschalten, dann erfolgt dies automatisch auch für die weiteren Erwärmungsmodule 10a, 10b. Grundsätzlich wäre es möglich, dass die Erwärmungsmodule 10, 10a, 10b einer Erwärmungsanordnungen 1 unabhängig voneinander ein- und ausgeschalten werden können.Preferably each heating arrangement comprises 1 a control device 50 . The control device 50 is then wirelessly or wired to the temperature sensor or the temperature sensors and designed to receive a temperature value from the temperature sensor or the temperature sensors. The control device 50 is also designed to operate the electrically operated heating element as a function of a predetermined setpoint temperature and a measured actual temperature 4th of the at least one heating module 10 , 10a , 10b to connect to or disconnect from the energy source. Are several heating modules 10 , 10a , 10b connected in series, this is done automatically for the other heating modules as well 10a , 10b . In principle, it would be possible for the heating modules 10 , 10a , 10b a heating arrangement 1 can be switched on and off independently of each other.
  • Vorzugsweise können sich allerdings mehrere Erwärmungsanordnungen 1 eine gemeinsame Steuervorrichtung 50 teilen. In dem Ausführungsbeispiel aus 7 steuert die Steuervorrichtung 50 die Erwärmungsanordnungen 1 in allen drei Räumen 40a, 40b und 40c an.Preferably, however, several heating arrangements can be used 1 a common control device 50 divide. In the exemplary embodiment from 7th controls the control device 50 the heating arrangements 1 in all three rooms 40a , 40b and 40c on.
  • Grundsätzlich wäre es auch möglich, dass der Temperaturfühler den Temperaturmesswert auf den Stromleiter 5a aufmoduliert, sodass die Steuervorrichtung 50 diesen Stromwert demodulieren kann, wenn sie an demselben Sicherungskreis angeschlossen ist.In principle, it would also be possible for the temperature sensor to transmit the temperature reading to the conductor 5a modulated so that the control device 50 can demodulate this current value if it is connected to the same fuse circuit.
  • Nicht dargestellt ist, dass eine Schalteinrichtung vorhanden ist, um das elektrisch betriebene Heizelement 4 in dem zumindest einen Erwärmungsmodul 10, 10a, 10b mit der Energiequelle zu verbinden und von dieser zu trennen. Diese Schalteinrichtung ist dabei von der Steuervorrichtung 50 ansteuerbar. Dies kann wiederum drahtlos oder drahtgebunden erfolgen. Die Schalteinrichtung kann dabei in jedem Erwärmungsmodul 10, 10a, 10b angeordnet sein und den Widerstandsdraht 7 von dem Stromleiter 5a oder dem Masseleiter 5b trennen. Die Schalteinrichtung könnte auch nur am ersten Erwärmungsmodul 10 angeordnet sein, sodass alle Erwärmungsmodule 10, 10a, 10b gleichzeitig ein- und ausgeschaltet werden.What is not shown is that a switching device is present to control the electrically operated heating element 4th in the at least one heating module 10 , 10a , 10b to connect to and disconnect from the energy source. This switching device is from the control device 50 controllable. This can in turn be done wirelessly or wired. The switching device can be in each heating module 10 , 10a , 10b be arranged and the resistance wire 7th from the conductor 5a or the ground conductor 5b separate. The switching device could also only be on the first heating module 10 be arranged so that all heating modules 10 , 10a , 10b can be switched on and off at the same time.
  • Die Steuervorrichtung 10 ist auch dazu ausgebildet, über ein Kommunikationsnetzwerk die Ist-Temperatur an ein mobiles Endgerät zu übermitteln und eine Soll-Temperatur von dem mobilen Endgerät zu empfangen. Über das mobile Endgerät können auch Einschaltzeiten übermittelt werden, zu denen die Steuervorrichtung 10 das elektrisch betätigbare Heizelement 4 mit der Energiequelle verbindet.The control device 10 is also designed to transmit the actual temperature to a mobile terminal via a communication network and to receive a target temperature from the mobile terminal. The mobile terminal can also be used to transmit switch-on times at which the control device 10 the electrically operated heating element 4th connects to the energy source.
  • Ein Durchmesser des Hauptrohrs 12 liegt bei ca. 18 mm. Die Abweichung kann vorzugsweise kleiner sein als + 30%, 25%, 20%, 15% oder kleiner sein als 10%. Das Nebenrohr 20 hat vorzugsweise einen Durchmesser von 15 mm. Die Abweichung kann vorzugsweise kleiner sein als + 30%, 25%, 20%, 15% oder kleiner sein als 10%.A diameter of the main pipe 12 is approx. 18 mm. The deviation can preferably be less than + 30%, 25%, 20%, 15% or less than 10%. The secondary pipe 20th preferably has a diameter of 15 mm. The deviation can preferably be less than + 30%, 25%, 20%, 15% or less than 10%.
  • Das Nebenrohr 20 ist vorzugsweise derart mit dem Hauptrohr 12 verbunden, dass sowohl das Nebenrohr 20 als auch das Hauptrohr 12 die Wand 3 berühren. Dies bedeutet, dass eine Ebene durch den äußersten Punkt des Nebenrohrs 20 auch durch den äußersten Punkt des Hauptrohrs 12 verläuft und diese Ebene parallel zur Wand 3 bzw. senkrecht zum Fußboden 30 ausgerichtet ist. Sowohl Nebenrohr 20 als auch Hauptrohr 12 enden dann bündig zur Wand 3.The secondary pipe 20th is preferably such with the main pipe 12 connected that both the secondary pipe 20th as well as the main pipe 12 the wall 3 touch. This means that a plane through the outermost point of the secondary pipe 20th also through the outermost point of the main pipe 12 runs and this plane is parallel to the wall 3 or perpendicular to the floor 30th is aligned. Both side pipe 20th as well as main pipe 12 then end flush with the wall 3 .
  • Die Öffnung 31 in der Wand 3 für den Wärmeleitstutzen 15 hat vorzugsweise eine Höhe und weiter vorzugsweise einen Durchmesser von 12 mm. Abweichungen von vorzugsweise weniger als 50%, 40%, 30%, 20% oder weniger als 10% in beide Richtungen sind zulässig.The opening 31 in the wall 3 for the heat conduction nozzle 15th preferably has a height and more preferably a diameter of 12 mm. Deviations of preferably less than 50%, 40%, 30%, 20% or less than 10% in both directions are permitted.
  • Die Wärmeleitsockelanordnung 32 hat weiter vorzugsweise eine Gesamthöhe von weniger als 10 cm, 9 cm, 8 cm, 7 cm, 6 cm oder von weniger als 5 cm aber weiter vorzugsweise von mehr als 4 cm, 5 cm, 6 cm oder von mehr als 7 cm.The heat conducting base assembly 32 more preferably has a total height of less than 10 cm, 9 cm, 8 cm, 7 cm, 6 cm or less than 5 cm but more preferably more than 4 cm, 5 cm, 6 cm or more than 7 cm.
  • Die Länge des Hauptrohrs 12 beträgt vorzugsweise weniger als 200 cm, 150 cm, 100 cm oder weniger als 60 cm aber vorzugsweise mehr als 30 cm, 50 cm, 80 cm, 120 cm oder vorzugsweise mehr als 150 cm.The length of the main pipe 12 is preferably less than 200 cm, 150 cm, 100 cm or less than 60 cm but preferably more than 30 cm, 50 cm, 80 cm, 120 cm or preferably more than 150 cm.
  • Nicht dargestellt ist, dass die Erwärmungsanordnung auch einen Verbund aus einen Hauptrohr 12 und zwei Nebenrohren 20 umfassen kann, wobei beide Nebenrohre 20 mit dem Hauptrohr 12 verbunden sind (wie bereits für ein Nebenrohr 20 beschrieben). Beide Nebenrohre 20 sind dabei an gegenüberliegenden Stellen am Hauptrohr 12 an diesem angeordnet und erstrecken sich in Längsrichtung des Hauptrohrs 12. Beide Nebenrohre 20 sind vorzugsweise gleich lang und/oder gleich dick. Sie könnten auch unterschiedlich lang und/oder unterschiedlich dick sein.It is not shown that the heating arrangement is also a composite of a main pipe 12 and two side pipes 20th may include both side pipes 20th with the main pipe 12 are connected (as already for an auxiliary pipe 20th described). Both side pipes 20th are at opposite points on the main pipe 12 arranged on this and extend in the longitudinal direction of the main pipe 12 . Both side pipes 20th are preferably of the same length and / or the same thickness. They could also be of different lengths and / or different thicknesses.
  • Nicht dargestellt ist ebenfalls, dass die Erwärmungsanordnung auch einen Verbund aus zwei Hauptrohren 12 und einem Nebenrohr 20 umfassen kann. Beide Hauptrohre 12, die jeweils ein elektrisch betriebenes Heizelement 4 umfassen, sind mit dem Nebenrohr 20 verbunden (wie bereits für ein Hauptrohr 12 beschrieben). Beide Hauptrohre 12 sind dabei vorzugsweise an gegenüberliegenden Stellen am Nebenrohr 20 an diesem angeordnet und erstrecken sich in Längsrichtung des Nebenrohrs 20. Beide Hauptrohre 12 sind vorzugsweise gleich lang und/oder gleich dick. Sie könnten auch unterschiedlich lang und/oder unterschiedlich dick sein. Ebenfalls möglich wäre der Einsatz eines zusätzlichen Nebenrohrs 20 oder von zwei zusätzlichen Nebenrohren 20. In diesem Fall könnten Nebenrohr 20 und Hauptrohr 12 abwechselnd angeordnet sein (Nebenrohr, Hauptrohr, Nebenrohr, Hauptrohr, Nebenrohr). Auch eine Anordnung mit zwei Hauptrohren 12 oder zwei Nebenrohren 20 in der Mitte wäre möglich (Nebenrohr, Hauptrohr, Hauptrohr, Nebenrohr; oder Hauptrohr, Nebenrohr, Nebenrohr, Hauptrohr).It is also not shown that the heating arrangement is also a composite of two main pipes 12 and a branch pipe 20th may include. Both main pipes 12 each having an electrically operated heating element 4th include are with the secondary pipe 20th connected (as already for a main pipe 12 described). Both main pipes 12 are preferably at opposite points on the secondary pipe 20th arranged on this and extend in the longitudinal direction of the secondary pipe 20th . Both main pipes 12 are preferably of the same length and / or the same thickness. They could also be of different lengths and / or different thicknesses. The use of an additional auxiliary pipe would also be possible 20th or from two additional side pipes 20th . In this case, secondary pipe 20th and main pipe 12 be arranged alternately (secondary pipe, main pipe, secondary pipe, main pipe, secondary pipe). Also an arrangement with two main pipes 12 or two side pipes 20th in the middle would be possible (secondary pipe, main pipe, main pipe, secondary pipe; or main pipe, secondary pipe, secondary pipe, main pipe).
  • Die Erfindung ist nicht auf die beschriebenen Ausführungsbeispiele beschränkt. Im Rahmen der Erfindung sind alle beschriebenen und/oder gezeichneten Merkmale beliebig miteinander kombinierbar.The invention is not restricted to the exemplary embodiments described. Within the scope of the invention, all of the features described and / or drawn can be combined with one another as desired.
  • ZITATE ENTHALTEN IN DER BESCHREIBUNGQUOTES INCLUDED IN THE DESCRIPTION
  • Diese Liste der vom Anmelder aufgeführten Dokumente wurde automatisiert erzeugt und ist ausschließlich zur besseren Information des Lesers aufgenommen. Die Liste ist nicht Bestandteil der deutschen Patent- bzw. Gebrauchsmusteranmeldung. Das DPMA übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Fehler oder Auslassungen.This list of the documents listed by the applicant was generated automatically and is included solely for the better information of the reader. The list is not part of the German patent or utility model application. The DPMA assumes no liability for any errors or omissions.
  • Zitierte PatentliteraturPatent literature cited
    • EP 3021048 A1 [0004, 0005]EP 3021048 A1 [0004, 0005]

    Claims (29)

    1. Erwärmungsanordnung (1) zum Erwärmen einer Wand (3) mit den folgenden Merkmalen: - es ist zumindest ein Erwärmungsmodul (10) vorgesehen; - das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) umfasst eine Rohranordnung (11), die ein Hauptrohr (12) aufweist; - das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) umfasst ein elektrisch betriebenes Heizelement (4), welches in dem Hauptrohr (12) angeordnet ist; - das Hauptrohr (12) ist mit einem PCM-Material (13) gefüllt; - das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) umfasst einen Wärmeleitstutzen (15), der mittelbar oder unmittelbar mit der Rohranordnung (11) zur Übertragung von Wärmeenergie zwischen dem Hauptrohr (12) hin zu dem zumindest einen Wärmeleitstutzen (15) verbunden ist und von der Rohranordnung (11) zur Seite hin absteht; - zumindest ein Teil des zumindest einen Wärmeleitstutzens (15) ist in eine Öffnung (31) in der Wand (3) einsetzbar, wobei eine Erwärmung des Hauptrohrs (12) zu einer Erwärmung des zumindest einen Wärmeleitstutzens (15) und damit zum Erwärmen der Wand (3) führt. Heating arrangement (1) for heating a wall (3) with the following features: - At least one heating module (10) is provided; - The at least one heating module (10) comprises a pipe arrangement (11) which has a main pipe (12); - The at least one heating module (10) comprises an electrically operated heating element (4) which is arranged in the main pipe (12); - The main pipe (12) is filled with a PCM material (13); - The at least one heating module (10) comprises a heat conduction nozzle (15), which is connected directly or indirectly to the pipe arrangement (11) for the transfer of thermal energy between the main pipe (12) to the at least one heat conduction nozzle (15) and from the pipe arrangement (11) protrudes to the side; - At least a part of the at least one heat conduction nozzle (15) can be inserted into an opening (31) in the wall (3), with heating of the main pipe (12) for heating of the at least one heat conduction nozzle (15) and thus for heating the wall (3) leads.
    2. Erwärmungsanordnung (1) nach Anspruch 1, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - das Hauptrohr (12) umfasst oder besteht aus Metall; und/oder - der zumindest eine Wärmeleitstutzen (15) umfasst oder besteht aus Metall.Heating arrangement (1) according to Claim 1 , characterized by the following features: - the main pipe (12) comprises or consists of metal; and / or - the at least one heat conduction stub (15) comprises or consists of metal.
    3. Erwärmungsanordnung (1) nach Anspruch 1 oder 2, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - der zumindest eine Wärmeleitstutzen (15) ist hohl und mit einem PCM-Material gefüllt; oder - der zumindest eine Wärmeleitstutzen (15) ist massiv.Heating arrangement (1) according to Claim 1 or 2 , characterized by the following features: - the at least one heat conduction nozzle (15) is hollow and filled with a PCM material; or - the at least one heat conduction connector (15) is solid.
    4. Erwärmungsanordnung (1) nach einem der vorherigen Ansprüche, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - die Rohranordnung (11) umfasst noch ein Nebenrohr (20) ; - das Nebenrohr (20) ist mit dem Hauptrohr (12) verbunden, sodass eine Erwärmung des Hauptrohrs (12) zu einer Erwärmung des Nebenrohrs (20) führt.Heating arrangement (1) according to one of the preceding claims, characterized by the following features: - the pipe arrangement (11) also comprises a secondary pipe (20); - The secondary pipe (20) is connected to the main pipe (12), so that a heating of the main pipe (12) leads to a heating of the secondary pipe (20).
    5. Erwärmungsanordnung (1) nach Anspruch 4, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - das Nebenrohr (20) verläuft parallel zum Hauptrohr (12); oder - das Nebenrohr (20) verläuft spiralförmig um das Hauptrohr (12) herum.Heating arrangement (1) according to Claim 4 , characterized by the following features: - the secondary pipe (20) runs parallel to the main pipe (12); or - the secondary pipe (20) runs spirally around the main pipe (12).
    6. Erwärmungsanordnung (1) nach Anspruch 4 oder 5, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - das Nebenrohr (20) ist mit dem Hauptrohr (12) verschweißt und/oder verlötet; und/oder - das Nebenrohr (20) ist mit dem Hauptrohr (12) verklemmt.Heating arrangement (1) according to Claim 4 or 5 , characterized by the following features: - the secondary pipe (20) is welded and / or soldered to the main pipe (12); and / or - the secondary pipe (20) is clamped to the main pipe (12).
    7. Erwärmungsanordnung nach einem der Ansprüche 4 bis 6, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - das Nebenrohr (20) ist hohl und mit einem PCM-Material (21) gefüllt; oder - das Nebenrohr (20) ist massiv.Heating arrangement according to one of the Claims 4 to 6th , characterized by the following features: - the secondary pipe (20) is hollow and filled with a PCM material (21); or - the secondary pipe (20) is solid.
    8. Erwärmungsanordnung (1) nach einem der Ansprüche 4 bis 7, gekennzeichnet durch das folgende Merkmal: - eine Querschnittsfläche des Nebenrohrs (20) ist kleiner als die des Hauptrohrs (12).Heating arrangement (1) according to one of the Claims 4 to 7th , characterized by the following feature: - a cross-sectional area of the secondary pipe (20) is smaller than that of the main pipe (12).
    9. Erwärmungsanordnung (1) nach einem der vorherigen Ansprüche oder nach einem der Ansprüche 4 bis 8, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - das Hauptrohr (12) hat einen Querschnitt, der die Form eines: a) Rechtecks; oder b) Quadrats; oder c) Kreises; oder d) Ovals; oder e) n-Polygons aufweist oder einer solchen angenähert ist; und/oder - das Nebenrohr (20) hat einen Querschnitt, der die Form eines: a) Rechtecks; oder b) Quadrats; oder c) Kreises; oder d) Ovals; oder e) n-Polygons aufweist oder einer solchen angenähert ist.Heating arrangement (1) according to one of the preceding claims or according to one of the Claims 4 to 8th , characterized by the following features: - the main pipe (12) has a cross-section which is in the form of: a) rectangle; or b) square; or c) circle; or d) ovals; or e) has or is close to n-polygons; and / or - the secondary pipe (20) has a cross-section which is in the form of: a) rectangle; or b) square; or c) circle; or d) ovals; or e) has n-polygons or is approximated to one.
    10. Erwärmungsanordnung (1) nach einem der vorherigen Ansprüche, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - der zumindest eine Wärmeleitstutzen (15) ist mit der Rohranordnung (11) verlötet und/oder verschweißt und/oder verklemmt.Heating arrangement (1) according to one of the preceding claims, characterized by the following features: the at least one heat-conducting stub (15) is soldered and / or welded and / or clamped to the pipe arrangement (11).
    11. Erwärmungsanordnung (1) nach Anspruch 10, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - es ist zumindest eine Manschette (16) vorgesehen, die aus Metall besteht oder ein solches umfasst; - der zumindest eine Wärmeleitstutzen (15) ist an der zumindest einen Manschette (16) befestigt oder einteilig mit ihr ausgebildet; - die zumindest eine Manschette (16) ist um die Rohranordnung (11) herumgebogen und dadurch an dieser befestigt, sodass Wärmeenergie von der Rohranordnung (11) über die zumindest eine Manschette (16) zum zumindest einen Wärmeleitstutzen (15) übertragbar ist.Heating arrangement (1) according to Claim 10 , characterized by the following features: - at least one sleeve (16) is provided, which consists of metal or comprises such a; - The at least one heat conduction connector (15) is attached to the at least one sleeve (16) or is formed in one piece with it; - The at least one sleeve (16) is bent around the pipe arrangement (11) and thereby fastened to it, so that thermal energy from the pipe arrangement (11) via the at least one The cuff (16) can be transferred to the at least one heat-conducting connector (15).
    12. Erwärmungsanordnung (1) nach Anspruch 11, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - der zumindest eine Wärmeleitstutzen (15) ist mit der zumindest einen Manschette (16) verlötet und/oder verschweißt und/oder verschraubt.Heating arrangement (1) according to Claim 11 , characterized by the following features: the at least one heat-conducting connection piece (15) is soldered and / or welded and / or screwed to the at least one sleeve (16).
    13. Erwärmungsanordnung nach Anspruch 10, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - der zumindest eine Wärmeleitstutzen (15) ist mit dem Hauptrohr (12) verlötet und/oder verschweißt und/oder verklemmt.Heating arrangement according to Claim 10 , characterized by the following features: the at least one heat-conducting connection piece (15) is soldered and / or welded and / or clamped to the main pipe (12).
    14. Erwärmungsanordnung (1) nach Anspruch 10 oder 13 und einem der Ansprüche 4 bis 9, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - der zumindest eine Wärmeleitstutzen (15) ist mit dem Nebenrohr (20) verlötet und/oder verschweißt und/oder verklemmt.Heating arrangement (1) according to Claim 10 or 13 and one of the Claims 4 to 9 , characterized by the following features: - the at least one heat conducting stub (15) is soldered and / or welded and / or clamped to the secondary pipe (20).
    15. Erwärmungsanordnung (1) nach einem der vorherigen Ansprüche, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - es sind mehrere Wärmeleitstutzen (15) vorgesehen, die mittelbar oder unmittelbar mit der Rohranordnung (11) zur Übertragung von Wärmeenergie zwischen dem Hauptrohr (12) hin zu dem jeweiligen Wärmeleitstutzen (15) verbunden sind und von diesem zur selben Seite hin abstehen; - ein Abstand zwischen den mehreren Wärmeleitstutzen (15) ist gleich oder unterschiedlich.Heating arrangement (1) according to one of the preceding claims, characterized by the following features: - there are several heat conduction nozzles (15) are provided which directly or indirectly with the pipe arrangement (11) for the transfer of thermal energy between the main pipe (12) to the respective Heat conducting stubs (15) are connected and protrude from this on the same side; - A distance between the plurality of heat conduction connections (15) is the same or different.
    16. Erwärmungsanordnung (1) nach einem der vorherigen Ansprüche, gekennzeichnet durch das folgende Merkmal: - das PCM-Material (13) umfasst oder besteht aus Paraffinen oder Salzen;Heating arrangement (1) according to one of the preceding claims, characterized by the following feature: - the PCM material (13) comprises or consists of paraffins or salts;
    17. Erwärmungsanordnung (1) nach Anspruch 16, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - das PCM-Material (13) hat: a) einen Schmelzbereich zwischen 35°C und 45°C; und/oder b) einen Erstarrungsbereich zwischen 45°C und 33°C; und/oder c) eine Wärmespeicherkapazität von mehr als 120, 130, 140, 150 oder mehr als 160 kJ/kg; und/oder d) eine spezifische Wärmekapazität von mehr als 1 oder 1,5 oder 2 kJ/(kg·K); und/oder e) eine Dichte im festen Zustand zwischen 0,8 und 1 kg/l; und/oder f) eine Dichte im flüssigen Zustand zwischen 0,6 und 8 kg/l; und/oder g) eine Wärmeleitfähigkeit von mehr als 0,1 W/(m·K).Heating arrangement (1) according to Claim 16 , characterized by the following features: - the PCM material (13) has: a) a melting range between 35 ° C and 45 ° C; and / or b) a solidification range between 45 ° C and 33 ° C; and / or c) a heat storage capacity of more than 120, 130, 140, 150 or more than 160 kJ / kg; and / or d) a specific heat capacity of more than 1 or 1.5 or 2 kJ / (kg · K); and / or e) a density in the solid state between 0.8 and 1 kg / l; and / or f) a density in the liquid state between 0.6 and 8 kg / l; and / or g) a thermal conductivity of more than 0.1 W / (m · K).
    18. Erwärmungsanordnung (1) nach einem der vorherigen Ansprüche, gekennzeichnet durch das folgende Merkmal: - das elektrisch betriebene Heizelement (4) ist ein Heizdraht oder ein Heizkabel.Heating arrangement (1) according to one of the preceding claims, characterized by the following feature: - the electrically operated heating element (4) is a heating wire or a heating cable.
    19. Erwärmungsanordnung (1) nach Anspruch 18, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - das Heizkabel umfasst ein Leitersystem (5), welches einen Stromleiter (5a) und einen Masseleiter (5b) aufweist, die von einer Isolierung (6a, 6b) umgeben sind; - das Heizkabel umfasst einen Widerstandsdraht (7), der mit seinem ersten Ende (7a) elektrisch mit dem Stromleiter (5a) und mit seinem zweiten Ende (7b) elektrisch mit dem Masseleiter (5b) verbunden ist; - der Widerstandsdraht (7) verläuft spiralförmig um das Leitersystem (5) in Längsrichtung des Heizkabels; - das Heizkabel umfasst zumindest eine weitere Isolationsschicht (8a), wobei der Widerstandsdraht (7) zwischen der weiteren Isolationsschicht (8a) und der Isolierung (6a, 6b) des Leitersystems (5) angeordnet sind.Heating arrangement (1) according to Claim 18 , characterized by the following features: - the heating cable comprises a conductor system (5) which has a current conductor (5a) and a ground conductor (5b) which are surrounded by insulation (6a, 6b); - The heating cable comprises a resistance wire (7) which is electrically connected with its first end (7a) to the current conductor (5a) and with its second end (7b) is electrically connected to the ground conductor (5b); - The resistance wire (7) runs in a spiral around the conductor system (5) in the longitudinal direction of the heating cable; - The heating cable comprises at least one further insulation layer (8a), the resistance wire (7) being arranged between the further insulation layer (8a) and the insulation (6a, 6b) of the conductor system (5).
    20. Erwärmungsanordnung (1) nach einem der vorherigen Ansprüche, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - es ist ein weiteres Erwärmungsmodul (10a, 10b) vorgesehen; - die Hauptrohre (12) der Erwärmungsmodule (10, 10a, 10b) umfassen an ihren ersten Stirnseiten (12a) erste elektrische Anschlüsse (26a) für das elektrisch betriebe Heizelement (4); - eine erstes Ende des jeweiligen elektrisch betriebenen Heizelements (4) ist mit dem jeweiligen ersten elektrischen Anschluss (26a) an der ersten Stirnseite (12a) elektrisch verbunden; - das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) ist mit seinem ersten elektrischen Anschluss (26a) mit einer Energiequelle verbindbar; - das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) umfasst an seiner zweiten Stirnseite (12b) einen zweiten elektrischen Anschluss (26b) für das elektrisch betriebe Heizelement (4), wobei das zweite Ende des elektrisch betriebenen Heizelements (4) mit dem zweiten elektrischen Anschluss (26a) elektrisch verbunden ist; - das weitere Erwärmungsmodul (10a, 10b) ist mit seinem ersten elektrischen Anschluss (26a) mit dem zweiten elektrischen Anschluss (26b) des zumindest einen Erwärmungsmoduls (10) elektrisch verbunden.Heating arrangement (1) according to one of the preceding claims, characterized by the following features: - a further heating module (10a, 10b) is provided; - The main pipes (12) of the heating modules (10, 10a, 10b) have first electrical connections (26a) for the electrically operated heating element (4) on their first end faces (12a); - A first end of the respective electrically operated heating element (4) is electrically connected to the respective first electrical connection (26a) on the first end face (12a); - The at least one heating module (10) can be connected with its first electrical connection (26a) to an energy source; - The at least one heating module (10) comprises on its second end face (12b) a second electrical connection (26b) for the electrically operated heating element (4), the second end of the electrically operated heating element (4) having the second electrical connection (26a) ) is electrically connected; - The further heating module (10a, 10b) is electrically connected with its first electrical connection (26a) to the second electrical connection (26b) of the at least one heating module (10).
    21. Erwärmungsanordnung (1) nach einem der vorherigen Ansprüche, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - das Hauptrohr (12) des zumindest einen Erwärmungsmoduls (10) umfasst eine erste und eine zweite Stirnseite (12a, 12b); - beide Stirnseiten sind mit einem Verschluss verschlossen; - zwischen dem Verschluss der ersten Stirnseite (12a) und dem PCM-Material (13) ist ein Ausgleichsmittel eingebracht und/oder zwischen dem Verschluss der zweiten Stirnseite (12b) und dem PCM-Material (13) ist ein Ausgleichsmittel eingebracht.Heating arrangement (1) according to one of the preceding claims, characterized by the following features: - the main pipe (12) of the at least one heating module (10) comprises a first and a second end face (12a, 12b); - both front sides are closed with a lock; - Between the closure of the first end face (12a) and the PCM material (13) is a Compensating means introduced and / or a compensating means is introduced between the closure of the second end face (12b) and the PCM material (13).
    22. Raumanordnung (2) mit einer Wand (3), wobei in der Raumanordnung (2) zumindest eine Erwärmungsanordnung (1) gemäß einem der vorherigen Ansprüche installiert ist, mit den folgenden Merkmalen: - in der Wand (3) ist die zumindest eine Öffnung (31) eingebracht, in die der zumindest eine Wärmeleitstutzen (15) des zumindest einen Erwärmungsmoduls (10) eingreift; - das elektrisch betriebene Heizelement (4) des zumindest einen Erwärmungsmoduls (10) ist mit einer Energiequelle der Raumanordnung (2) elektrisch verbunden.Room arrangement (2) with a wall (3), at least one heating arrangement (1) according to one of the preceding claims being installed in the room arrangement (2), with the following features: - The at least one opening (31) is made in the wall (3), into which the at least one heat conducting nozzle (15) of the at least one heating module (10) engages; - The electrically operated heating element (4) of the at least one heating module (10) is electrically connected to an energy source of the room arrangement (2).
    23. Raumanordnung (2) nach Anspruch 22, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - die Öffnung ist im Bereich des Bodens (30) in der Wand (3) eingebracht; - es ist eine Wärmeleitsockelanordnung (32) vorgesehen, die zwischen der Wand (3) und dem Fußboden (30) angeordnet ist, wobei das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) zwischen der Wand (3), Fußboden (30) und der Wärmeleitsockelanordnung (32) angeordnet ist.Room arrangement (2) according to Claim 22 , characterized by the following features: - the opening is made in the area of the base (30) in the wall (3); - A heat conducting base arrangement (32) is provided, which is arranged between the wall (3) and the floor (30), the at least one heating module (10) between the wall (3), floor (30) and the heat conducting base arrangement (32 ) is arranged.
    24. Raumanordnung (2) nach Anspruch 23, gekennzeichnet durch das folgende Merkmal: - die Wärmeleitsockelanordnung (2) ist in der Wand (3) eingehängt und ist von der Wand (3) und dem Fußboden (30) um wenige Millimeter beabstandet.Room arrangement (2) according to Claim 23 , characterized by the following feature: - the heat conducting base arrangement (2) is suspended in the wall (3) and is spaced a few millimeters from the wall (3) and the floor (30).
    25. Raumanordnung (2) nach einem der Ansprüche 22 bis 24, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - die Wand (3) umfasst eine Aufnahmeöffnung (33); - in der Aufnahmeöffnung (33) ist das zumindest eine Erwärmungsmodul (10) teilweise oder vollständig eingebracht, wobei die Öffnung (31) für den Wärmeleitstutzen (15) die Aufnahmeöffnung (33) senkrecht zur Oberfläche oder schräg zur Oberfläche der Wand (3) in Richtung der Wand (3) oder parallel zur Oberfläche der Wand (3) in der Wand (3) vergrößert.Room arrangement (2) according to one of the Claims 22 to 24 , characterized by the following features: - the wall (3) comprises a receiving opening (33); - The at least one heating module (10) is partially or completely inserted in the receiving opening (33), the opening (31) for the heat conducting nozzle (15) the receiving opening (33) perpendicular to the surface or oblique to the surface of the wall (3) in Increased direction of the wall (3) or parallel to the surface of the wall (3) in the wall (3).
    26. Raumanordnung (2) nach einem der Ansprüche 22 bis 25, gekennzeichnet durch das folgende Merkmal: - die Energiequelle ist ein Photovoltaiksystem.Room arrangement (2) according to one of the Claims 22 to 25th , characterized by the following feature: - the energy source is a photovoltaic system.
    27. Raumanordnung (2) nach einem der Ansprüche 22 bis 26, gekennzeichnet durch die folgenden Merkmale: - die Erwärmungsanordnung (1) umfasst zumindest einen Temperaturfühler, der im Bereich der Rohranordnung (11) des zumindest einen Erwärmungsmoduls (10) angeordnet ist; - die Erwärmungsanordnung (1) umfasst eine Steuervorrichtung (50); - die Steuervorrichtung (50) ist mit dem Temperaturfühler drahtlos oder drahtgebunden verbunden und dazu ausgebildet, einen Temperaturwert von dem Temperaturfühler zu empfangen; - die Steuervorrichtung (50) ist in Abhängigkeit einer vorgegebenen Soll-Temperatur und einer gemessenen Ist-Temperatur dazu ausgebildet, das elektrisch betriebene Heizelement (4) des zumindest einen Erwärmungsmoduls (10) mit der Energiequelle zu verbinden.Room arrangement (2) according to one of the Claims 22 to 26th , characterized by the following features: - the heating arrangement (1) comprises at least one temperature sensor which is arranged in the region of the pipe arrangement (11) of the at least one heating module (10); - The heating arrangement (1) comprises a control device (50); - The control device (50) is connected to the temperature sensor in a wireless or wired manner and is designed to receive a temperature value from the temperature sensor; - The control device (50) is designed as a function of a predetermined target temperature and a measured actual temperature to connect the electrically operated heating element (4) of the at least one heating module (10) to the energy source.
    28. Raumanordnung (2) nach Anspruch 27, gekennzeichnet durch das folgende Merkmal: - das elektrisch betriebene Heizelement (4) des zumindest einen Erwärmungsmoduls (10) ist pulsiert betreibbar.Room arrangement (2) according to Claim 27 , characterized by the following feature: - the electrically operated heating element (4) of the at least one heating module (10) can be operated in a pulsed manner.
    29. Raumanordnung (2) nach Anspruch 27 oder 28, gekennzeichnet durch das folgende Merkmal: - die Steuervorrichtung (50) ist dazu ausgebildet, über ein Kommunikationsnetzwerk die Ist-Temperatur an ein mobiles Endgerät zu übermitteln und eine Soll-Temperatur von dem mobilen Endgerät zu empfangen.Room arrangement (2) according to Claim 27 or 28 , characterized by the following feature: - the control device (50) is designed to transmit the actual temperature to a mobile terminal via a communication network and to receive a target temperature from the mobile terminal.
    DE102019108193.9A 2019-03-29 2019-03-29 Heating arrangement for heating a wall and room arrangement with a wall with such a heating arrangement Pending DE102019108193A1 (en)

    Priority Applications (1)

    Application Number Priority Date Filing Date Title
    DE102019108193.9A DE102019108193A1 (en) 2019-03-29 2019-03-29 Heating arrangement for heating a wall and room arrangement with a wall with such a heating arrangement

    Applications Claiming Priority (3)

    Application Number Priority Date Filing Date Title
    DE102019108193.9A DE102019108193A1 (en) 2019-03-29 2019-03-29 Heating arrangement for heating a wall and room arrangement with a wall with such a heating arrangement
    EP20716726.3A EP3746710A1 (en) 2019-03-29 2020-03-27 Heating arrangement for heating a wall and room arrangement with a wall with such a heating arrangement
    PCT/EP2020/058719 WO2020201090A1 (en) 2019-03-29 2020-03-27 Heating arrangement for heating a wall and room arrangement with a wall with such a heating arrangement

    Publications (1)

    Publication Number Publication Date
    DE102019108193A1 true DE102019108193A1 (en) 2020-10-01

    Family

    ID=70165985

    Family Applications (1)

    Application Number Title Priority Date Filing Date
    DE102019108193.9A Pending DE102019108193A1 (en) 2019-03-29 2019-03-29 Heating arrangement for heating a wall and room arrangement with a wall with such a heating arrangement

    Country Status (3)

    Country Link
    EP (1) EP3746710A1 (en)
    DE (1) DE102019108193A1 (en)
    WO (1) WO2020201090A1 (en)

    Citations (2)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    DE20306860U1 (en) * 2002-05-03 2003-09-11 Uponor Innovation Ab Cable-shaped heating element for panel heaters, preferably for floor heating, comprises heat-generating base element covered by polymer heat storing material
    EP3021048A1 (en) * 2014-11-12 2016-05-18 Christoph Blümel Heat generating system

    Family Cites Families (3)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    DE20208898U1 (en) * 2002-06-10 2002-10-02 Emcal Waermesysteme Gmbh Air conditioning blanket with PCM and bag that can be used for this
    KR20110101451A (en) * 2010-03-08 2011-09-16 (주)참소리전자통신 The heating apparatus installed by materials or materials' case saving heating
    CN205560959U (en) * 2016-04-14 2016-09-07 潘杭 Warm up electricly and hold integrated intergral template of heat energy -saving

    Patent Citations (2)

    * Cited by examiner, † Cited by third party
    Publication number Priority date Publication date Assignee Title
    DE20306860U1 (en) * 2002-05-03 2003-09-11 Uponor Innovation Ab Cable-shaped heating element for panel heaters, preferably for floor heating, comprises heat-generating base element covered by polymer heat storing material
    EP3021048A1 (en) * 2014-11-12 2016-05-18 Christoph Blümel Heat generating system

    Also Published As

    Publication number Publication date
    WO2020201090A1 (en) 2020-10-08
    EP3746710A1 (en) 2020-12-09

    Similar Documents

    Publication Publication Date Title
    EP1872986B1 (en) Electrical heating device
    EP2296433B1 (en) Electrical heating assembly and method for manufacturing same
    EP2513987B1 (en) Thermoelectric unit
    EP2792533A2 (en) Heatable current collector for producing electrical contact between a current-carrying line and an electric vehicle, and heating device for use in the current collector
    DE102014001975A1 (en) Battery for a motor vehicle, motor vehicle and method for producing a battery for a motor vehicle
    EP2017561A2 (en) Heat accumulator
    EP1529470A1 (en) Heating modul with heating surface and continuous flow heater and production method thereof
    EP2718634B1 (en) Device and method for heating a medium
    AT14858U1 (en) Modular flooring element and floor heating system formed of a plurality of such elements
    DE102019108193A1 (en) Heating arrangement for heating a wall and room arrangement with a wall with such a heating arrangement
    DE102015001718A1 (en) Heat storage element
    EP2393336A1 (en) Heat exchanger
    EP1497594B1 (en) Heat exchanger provided for heating purposes and comprising an electric heating device
    DE19537121C2 (en) Device for obtaining electrical energy from radiation energy
    EP0057171B1 (en) Self-regulating heating element
    DE102012013624A1 (en) Latent heat storage module for heat transfer with fluid, has heat conducting plate formed by plug-in structure consisting of plug-in elements, where two types of plug-in elements are provided, which differ in their cross sections
    AT513992A1 (en) heater
    EP0668710B1 (en) Electric heating apparatus
    DE102006008921A1 (en) A heat exchanger panel for floor, wall or ceiling heating or cooling has plastic capillary tubing embedded in a mat with terminal connections at one or both ends of the mat
    DE19913116C2 (en) Electric heater
    DE102019131875A1 (en) Electric surface heating with self-limiting heating cable
    DE102021112450A1 (en) DEVICE FOR AN EXTERIOR WALL WITH A FACADE PART
    DE102013201582A1 (en) Cooling device for battery unit used in hybrid vehicle, has cavity provided with pipe section and cooling section, where plastic material of pipe section and metal material of cooling section are linked by nanomold method
    DE2735006A1 (en) LOW VOLTAGE WATER HEATER CURRENTLY DELIVERING
    EP2866345B1 (en) Photovoltaic panel with panel heating element

    Legal Events

    Date Code Title Description
    R012 Request for examination validly filed