DE102019100089B3 - Clamping or gripping device - Google Patents

Clamping or gripping device Download PDF

Info

Publication number
DE102019100089B3
DE102019100089B3 DE102019100089.0A DE102019100089A DE102019100089B3 DE 102019100089 B3 DE102019100089 B3 DE 102019100089B3 DE 102019100089 A DE102019100089 A DE 102019100089A DE 102019100089 B3 DE102019100089 B3 DE 102019100089B3
Authority
DE
Germany
Prior art keywords
clamping
gripping device
ring
wedge
coupling
Prior art date
Legal status (The legal status is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the status listed.)
Active
Application number
DE102019100089.0A
Other languages
German (de)
Inventor
Philipp Schräder
Current Assignee (The listed assignees may be inaccurate. Google has not performed a legal analysis and makes no representation or warranty as to the accuracy of the list.)
Schunk GmbH and Co KG
Original Assignee
Schunk GmbH and Co KG
Priority date (The priority date is an assumption and is not a legal conclusion. Google has not performed a legal analysis and makes no representation as to the accuracy of the date listed.)
Filing date
Publication date
Application filed by Schunk GmbH and Co KG filed Critical Schunk GmbH and Co KG
Priority to DE102019100089.0A priority Critical patent/DE102019100089B3/en
Application granted granted Critical
Publication of DE102019100089B3 publication Critical patent/DE102019100089B3/en
Active legal-status Critical Current
Anticipated expiration legal-status Critical

Links

Images

Classifications

    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B31/00Chucks; Expansion mandrels; Adaptations thereof for remote control
    • B23B31/02Chucks
    • B23B31/10Chucks characterised by the retaining or gripping devices or their immediate operating means
    • B23B31/12Chucks with simultaneously-acting jaws, whether or not also individually adjustable
    • B23B31/16Chucks with simultaneously-acting jaws, whether or not also individually adjustable moving radially
    • B23B31/16045Jaws movement actuated by screws and nuts or oblique racks
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B31/00Chucks; Expansion mandrels; Adaptations thereof for remote control
    • B23B31/02Chucks
    • B23B31/10Chucks characterised by the retaining or gripping devices or their immediate operating means
    • B23B31/12Chucks with simultaneously-acting jaws, whether or not also individually adjustable
    • B23B31/16Chucks with simultaneously-acting jaws, whether or not also individually adjustable moving radially
    • B23B31/1612Jaws movement actuated by cam surface in a radial plane
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B2231/00Details of chucks, toolholder shanks or tool shanks
    • B23B2231/22Compensating chucks, i.e. with means for the compensation of irregularities of form or position
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B2231/00Details of chucks, toolholder shanks or tool shanks
    • B23B2231/30Chucks with four jaws
    • BPERFORMING OPERATIONS; TRANSPORTING
    • B23MACHINE TOOLS; METAL-WORKING NOT OTHERWISE PROVIDED FOR
    • B23BTURNING; BORING
    • B23B2265/00Details of general geometric configurations
    • B23B2265/32Polygonal
    • B23B2265/322Square

Abstract

Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) mit einem Grundkörper (2, 34), in dem vier paarweise einander gegenüberliegende Führungen (4, 35) zur Aufnahme jeweils eines Spannelements (5a-d; 36a-d) ausgebildet sind, die sich radial zu einer zentralen Achse (X) erstrecken, und einem Antrieb, der ausgebildet ist, um in jeweils einander gegenüberliegende Führungen (4, 35) eingesetzte Spannelemente (5a-d; 36a-d) paarweise gemeinsam zu verstellen, wobei der Antrieb jeder Führung (4, 35) zugeordnet eine Keilstange (9a-d; 38a-d) aufweist, und ferner eine Treibringeinheit (14, 41) mit einem Trägerring (15, 42), und einem beweglichen Koppelring (23, 48) umfasst.

Figure DE102019100089B3_0000
Clamping or gripping device (1, 33) with a base body (2, 34) in which four pairs of opposing guides (4, 35) for receiving a respective clamping element (5a-d; 36a-d) are formed, which are radially extend to a central axis (X), and a drive which is designed to adjust in pairs in each opposing guides (4, 35) inserted clamping elements (5a-d; 36a-d) in pairs, the drive of each guide ( 4, 35) associated with a wedge bar (9a-d; 38a-d), and further comprising a drive ring unit (14, 41) with a carrier ring (15, 42), and a movable coupling ring (23, 48).
Figure DE102019100089B3_0000

Description

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Spann- oder Greifeinrichtung mit einem Grundkörper, in dem vier paarweise einander gegenüberliegende Führungen zur Aufnahme jeweils eines Spannelements ausgebildet sind, die sich radial zu einer zentralen Achse erstrecken.The present invention relates to a clamping or gripping device with a base body in which four pairs of mutually opposite guides for receiving a respective clamping element are formed, which extend radially to a central axis.

Als Spannfutter ausgebildete Spann- oder Greifeinrichtungen dieser Art sind bekannt und werden in der Praxis in erster Linie an Drehmaschinen eingesetzt, um die zu bearbeitenden Werkstücke zu spannen. Die herkömmlichen Spannfutter bestehen aus einem formsteifen Futterkörper, der eine zentrale Aufnahmeöffnung für die Werkstücke aufweist, sowie aus mehreren Spannbacken, die in Backenführungen des Futterkörpers radial gemeinsam bewegbar sind. Neben manuell betätigbaren Handspannfuttern werden in komplexeren Werkzeugmaschinen, insbesondere in programmgesteuerten Drehautomaten, häufig sogenannte Kraftspannfutter eingesetzt, bei denen die von den Spannbacken auf das Werkstück ausgeübten Spannkräfte motorisch oder hydraulisch erzeugt werden.Formed as a chuck clamping or gripping devices of this type are known and are used in practice primarily on lathes to clamp the workpieces to be machined. The conventional chuck consist of a dimensionally stable chuck body having a central receiving opening for the workpieces, as well as a plurality of jaws which are radially movable together in jaw guides of the chuck body. In addition to manually operated chucks, so-called power chucks are often used in more complex machine tools, especially in program-controlled automatic lathes, in which the clamping forces exerted by the clamping jaws on the workpiece motor or hydraulic generated.

In Abhängigkeit von der Geometrie des zu spannenden Werkstücks können derartige Spannfutter als Dreibackenfutter oder als Vierbackenfutter ausgebildet sein. Soll beispielsweise ein Werkstück mit einem kreisförmigen oder einem sechseckigen Querschnitt gespannt werden, so wird üblicher Weise ein Dreibackenfutter verwendet, welches drei um jeweils 120° um eine zentrale Futterachse versetzte Backenführungen für Spannbacken aufweist. Dem gegenüber weisen Vierbackenfutter in der Regel vier um jeweils 90° um eine zentrale Futterachse zueinander versetzte Backenführungen auf und sind geeignet, Werkstücke mit einem quadratischen Querschnitt zentriert einzuspannen.Depending on the geometry of the workpiece to be clamped, such chucks can be designed as a three-jaw chuck or as a four-jaw chuck. If, for example, a workpiece with a circular or a hexagonal cross-section is to be tensioned, a three-jaw chuck is usually used, which has three jaw guides for clamping jaws offset by 120 ° about a central chuck axis. On the other hand, four-jaw chucks generally have four jaw guides offset by 90 ° about a central chuck axis and are suitable for clamping workpieces centered with a square cross-section.

Die DE 10 2016 114 645 A1 offenbart ein Spannfutter mit einem Grundkörper, in welchem vier paarweise einander gegenüberliegende Führungsnuten zur Aufnahme jeweils eines Spannelements ausgebildet sind. Die Führungsnuten sind auf einer Führungsplatte angeordnet und erstrecken sich radial zu einer zentralen Achse. Die jeweils in den Führungsnuten einander gegenüberliegend angeordneten Spannbacken sind kinematisch derart gekoppelt, dass ein selbsttätiger, synchroner sowie zentrischer Ausgleich von Unrundheiten bzw. von unterschiedlichen Durchmessern und Querschnittsbreiten eines zu spannenden Werkstücks erfolgen kann.The DE 10 2016 114 645 A1 discloses a chuck with a base body in which four pairs of mutually opposite guide grooves are formed for receiving a respective clamping element. The guide grooves are arranged on a guide plate and extend radially to a central axis. The respective clamping jaws arranged opposite one another in the guide grooves are kinematically coupled in such a way that an automatic, synchronous and centric compensation of non-circularities or of different diameters and cross-sectional widths of a workpiece to be clamped can take place.

Die EP 3 450 066 A1 offenbart ein Spannfutter mit einem Grundkörper, in dem vier paarweise einander gegenüberliegende Führungsnuten zur Aufnahme jeweils eines Spannelements ausgebildet sind.The EP 3 450 066 A1 discloses a chuck with a base body in which four pairs of mutually opposite guide grooves are formed for receiving a respective clamping element.

Wenngleich sich die handelsüblichen Spannfutter grundsätzlich bewährt haben, so wird zu Teilen als nachteilig angesehen, dass das Spannen von Werkstücken mit einem rechteckigen, aber nicht quadratischen Querschnitt bei gleichzeitig genauer Zentrierung zur zentralen Futterachse nur mit hohem Aufwand mittels unterschiedlich eingestellter Spannbacken oder unter Verwendung von Adapterstücken möglich ist.Although the standard chuck have proven to be basically, it is considered disadvantageous to parts that the clamping of workpieces with a rectangular but not square cross-section with simultaneous accurate centering to the central chuck axis only with great effort by means of different set jaws or using adapter pieces is possible.

Ein anderes Einsatzgebiet für derartige Spann- oder Greifeinrichtungen sind so genannte Nullpunktspannsysteme. Derartige Spannsysteme werden verwendet, um Vorrichtungen, insbesondere zur Aufnahme eines Werkstücks, in einer Maschine präzise und schnell zu spannen. Durch den Einsatz eines derartigen Nullpunktspannsystems kann die Stillstandzeit von Maschinen reduziert werden, da Werkstücke außerhalb der Maschine auf einer entsprechenden Vorrichtung, zum Beispiel einem Aufnahmering befestigt werden können und der Spannvorgang somit aufgrund der guten Reproduzierbarkeit des Spannens der Vorrichtung in der Maschine sehr schnell ablaufen kann.Another field of application for such clamping or gripping devices are so-called zero-point clamping systems. Such clamping systems are used to precisely and quickly clamp devices, in particular for receiving a workpiece, in a machine. By using such a zero point clamping system, the downtime of machines can be reduced, since workpieces can be mounted outside the machine on a corresponding device, such as a receiving ring and thus the clamping process can proceed very quickly due to the good reproducibility of clamping the device in the machine ,

Solche handelsüblichen Nullpunktspannsysteme haben sich ebenfalls grundsätzlich bewährt, jedoch tritt teilweise das Problem auf, dass sich die Vorrichtungen bei einer lokalen Temperaturbeaufschlagung verformen und eine präzise Positionierung während eines Bearbeitungsvorgangs nicht mehr gegeben ist. Eine lokale Temperaturbeaufschlagung tritt beispielsweise bei Maschinen für additive Fertigungsverfahren auf, bei denen eine Grundplatte, auf welcher ein Werkzeug generativ aufgebaut wird, unter einer relativ hohen Temperatur gehalten werden muss, damit sich das zu erzeugende Werkstück nicht verzieht. Bei den bekannten Nullpunktspannsystemen wird zum Teil als nachteilig angesehen, dass diese keine Möglichkeit besitzen, sich der Veränderung der Geometrie einer gespannten Vorrichtung während eines Bearbeitungsvorgangs anzupassen.Such commercially available zero-point clamping systems have also proved to be fundamentally successful, but in some cases there is the problem that the devices deform during a local temperature application and precise positioning during a machining operation no longer exists. A local temperature exposure occurs, for example, in machines for additive manufacturing processes, in which a base plate on which a tool is generatively constructed, must be kept at a relatively high temperature so that the workpiece to be produced does not warp. In the known zero-point clamping systems is considered to be a disadvantage that they have no way to adapt to the change in the geometry of a tensioned device during a machining operation.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist somit, eine alternative Spann- oder Greifeinrichtung bereitzustellen, welche insbesondere die zuvor genannten Nachteile vermeidet und ein einfaches Spannen von Werkstücken mit rechteckigem Querschnitt ermöglicht.The object of the present invention is thus to provide an alternative clamping or gripping device, which in particular avoids the aforementioned disadvantages and allows easy clamping of workpieces with a rectangular cross-section.

Diese Aufgabe wird gelöst durch eine Spann oder Greifeinrichtung der eingangs genannten Art mit einem Antrieb, der ausgebildet ist, um in jeweils einander gegenüberliegende Führungen eingesetzte Spannelemente paarweise zu verstellen, wobei der Antrieb jeder Führung zugeordnet eine Keilstange aufweist, die vorderseitig Koppelmittel trägt, welche mit entsprechenden Gegenkoppelmitteln eines Spannelementsin Eingriff stehen oder bringbar sind, und ferner eine Treibringeinheit mit einem Trägerring, welcher um die zentrale Achse drehbar im Grundkörper gelagert und durch einen Betätigungsmechanismus verdrehbar ist, wobei die Keilstangen in dem Trägerring in der Weise gehalten sind, dass sie mit dem Trägerring verdreht werden, jedoch relativ zu dem Trägerring ausschließlich radial beweglich geführt sind, und einem beweglichen Koppelring, der vier Koppelsegmente umfasst, die jeweils zwei in Umfangsrichtung benachbarte Keilstangen miteinander verbinden und in denen die Keilstangen um eine parallel zur zentralen Achse verlaufende Drehachse drehbar gelagert sind, umfasst.This object is achieved by a clamping or gripping device of the type mentioned above with a drive which is designed to adjust in each opposing guides used clamping elements in pairs, the drive associated with each guide has a wedge bar which carries the front coupling means which with corresponding counter coupling means of a clamping element are engaged or can be brought, and further a drive ring unit having a support ring which is rotatably supported in the main body about the central axis and rotatable by an actuating mechanism, wherein the wedge bars are held in the support ring in such a way that they are rotated with the support ring, but relative to the support ring exclusively are guided radially movable, and a movable coupling ring comprising four coupling segments, which each connect two circumferentially adjacent wedge bars together and in which the wedge bars are rotatably mounted about a direction parallel to the central axis of rotation axis.

Der Erfindung liegt die grundsätzliche Überlegung zugrunde, eine Spann- oder Greifeinrichtung mit vier Spannelementen derart auszugestalten, dass jeweils ein Paar von in einander gegenüberliegende Führungen eingesetzten Spannelemente gemeinsam aufeinander zu oder voneinander weg bewegt wird, wodurch eine exakte Zentrierung des zu spannenden Werkstücks relativ zur zentralen Achse gewährleistet ist, und ferner die beiden Spannelementpaare miteinander gekoppelt sind, sodass, wenn ein Spannelementpaar bereits am zu spannenden Werkstück anliegt, das andere Spannelementpaar noch radial auf das Werkstück zu bewegbar ist. Somit wird einerseits die Zentrierung eines Werkstücks mit einem rechteckigen Querschnitt und andererseits das Anliegen aller vier Spannelement an der Außenkontur des Werkstücks im gespannten Zustand sichergestellt, obwohl die Abstände der jeweils einander gegenüberliegenden Spannelement zueinander verschieden sind.The invention is based on the fundamental idea to design a clamping or gripping device with four clamping elements in such a way that in each case a pair of clamping elements used in opposing guides is moved towards or away from each other together, whereby an exact centering of the workpiece to be clamped relative to the central Axis is ensured, and further the two pairs of clamping elements are coupled together, so that when a pair of clamping elements already applied to the workpiece to be clamped, the other pair of clamping elements is still radially on the workpiece to be moved. Thus, on the one hand, the centering of a workpiece with a rectangular cross-section and on the other hand ensures the concern of all four clamping element on the outer contour of the workpiece in the tensioned state, although the distances between the respective opposing clamping element are different.

Die erfindungsgemäße Spann- oder Greifeinrichtung besitzt grundsätzlich die Funktionsweise eines Keilstangenfutters. Dies bedeutet, dass eine Drehbewegung der Treibringeinheit durch die schräg zur Richtung der Führungn orientierten Koppelmittel der Keilstangen in eine radiale Bewegung der Spannelemente umgesetzt wird. Die Orientierung der Koppelmittel der Keilstangen wird infolge der drehbaren Lagerung der Keilstangen um eine axial verlaufende Drehachse durch die Orientierung der Gegenkoppelmittel der Spannelemente vorgegeben.The clamping or gripping device according to the invention basically has the function of a wedge rod chuck. This means that a rotational movement of the drive ring unit is converted by the obliquely oriented to the direction of the guide coupling means of the wedge bars in a radial movement of the clamping elements. The orientation of the coupling means of the wedge bars is predetermined due to the rotatable mounting of the wedge bars about an axially extending axis of rotation by the orientation of the counter coupling means of the clamping elements.

Vorliegend besitzen die Keilstangen einen zusätzlichen Bewegungsfreiheitsgrad radial zu dem Trägerring. Dadurch wird beim Spannen eines Werkstücks zunächst eine unbestimmte, schwimmende Bewegung der Spannelementpaare zueinander ausgeführt. Aufgrund der radialen Beweglichkeit der Keilstangen ist nicht definiert, ob sich die Spannelementpaare synchron zueinander bewegen oder mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten oder sogar mit entgegengesetzten radialen Bewegungsrichtungen. Erst wenn das erste Paar einander gegenüberliegender Spannelemente am Werkstück anliegt, liegt eine eindeutig definierte Bewegung vor. Ein weiteres Drehen des Trägerrings führt dazu, dass die den am Werkstück anliegenden Spannelemente zugeordneten Keilstangen sich ebenfalls in Umfangsrichtung weiter bewegen, jedoch relativ zum Trägerring aufgrund der in Eingriff stehenden, schräg zur Richtung der Führungen orientierten Koppelmittel eine radial nach außen oder nach innen gerichtete Bewegung durchführen. Durch die Koppelung mit den beiden anderen Keilstangen, die den beiden nicht in Kontakt mit dem Werkstück stehenden Spannelementen zugeordnet sind, führen diese eine weitere Bewegung auf das Werkstück zu aus, bis auch das zweite Spannelementpaar mit dem Werkstück in Anlage kommt. Durch diesen Mechanismus ist es möglich, Werkstücke mit einem rechteckigen, aber nicht quadratischen Querschnitt zu spannen und gleichzeitig zu zentrieren, da die Spannelemente jeweils paarweise untereinander gemeinsam, aber die Spannelementpaare zueinander verschiedenartig bewegt werden können. Gleichzeitig ermöglicht dieser Mechanismus bei einer Verformung des eingespannten Werkstücks ein Nachstellen der Spannelemente, wodurch gewährleistet ist, dass stets alle vier Spannelemente sauber am gespannten Werkstück anliegen.In the present case, the wedge bars have an additional degree of freedom of movement radially to the carrier ring. As a result, when clamping a workpiece, an indefinite, floating movement of the clamping element pairs is initially carried out relative to one another. Due to the radial mobility of the wedge bars is not defined whether the pairs of clamping elements move synchronously or at different speeds or even with opposite radial directions of movement. Only when the first pair of opposing clamping elements rests against the workpiece, there is a clearly defined movement. Further rotation of the carrier ring causes the wedge bars associated with the clamping elements on the workpiece to also move further in the circumferential direction, but radially outwardly or inwardly directed movement relative to the carrier ring due to the engaged coupling means oriented obliquely to the direction of the guides carry out. By coupling with the other two wedge bars, which are associated with the two not in contact with the workpiece clamping elements, these lead to a further movement on the workpiece from until the second pair of clamping elements comes into contact with the workpiece. By this mechanism, it is possible to clamp workpieces with a rectangular, but not square cross-section and center at the same time, since the clamping elements in pairs with each other together, but the clamping element pairs can be moved differently to each other. At the same time this mechanism allows for a deformation of the clamped workpiece readjustment of the clamping elements, thereby ensuring that always all four clamping elements lie cleanly on the tensioned workpiece.

Die radiale Beweglichkeit der Keilstangen relativ zu dem Trägerring und die Koppelung der jeweils in Umfangsrichtung zueinander benachbarten Keilstangen führt ferner dazu, dass die Spannkraft auf ein zu spannendes Werkstück erst dann aufgebracht wird, wenn sämtliche Spannelemente in Anlage mit dem Werkstück sind.The radial mobility of the wedge bars relative to the carrier ring and the coupling of each adjacent wedge bars in the circumferential direction also leads to the fact that the clamping force is applied to a workpiece to be clamped only when all clamping elements are in contact with the workpiece.

In weiterer Ausgestaltung der Erfindung weisen die Keilstangen rückseitig der Koppelmittel einen bolzenförmigen Endabschnitt mit einem kreisförmigen Querschnitt auf. Eine derartige Ausgestaltung der Keilstangen mit vorderseitigen Koppelmitteln, deren Orientierung durch entsprechende Gegenkoppelmittel eines Spannelements vorgegeben wird, und einem dahinterliegenden bolzenförmigen Endabschnitt ermöglicht eine einfache konstruktive Ausgestaltung des Koppelrings.In a further embodiment of the invention, the wedge bars on the back of the coupling means on a bolt-shaped end portion with a circular cross-section. Such an embodiment of the wedge bars with front coupling means whose orientation is determined by corresponding counter coupling means of a clamping element, and a bolt-shaped end portion underlying it allows a simple structural design of the coupling ring.

Vorzugsweise weist der Trägerring einen umlaufenden, radial nach außen offenen C-förmigen Querschnitt auf, der einen offenen mittleren Bereich definiert, in welchem der Koppelring angeordnet ist. Mit anderen Worten ist der Koppelring in einem mittleren Bereich zwischen den seitlich vorragenden C-Schenkeln des Trägerrings angeordnet, wodurch ein platzsparender Aufbau der Treibringeinheit ermöglicht wird und gleichzeitig das Risiko des Eindringens von Schmutz und Verunreinigungen in den offenen mittleren Bereich des Trägerrings erschwert wird.Preferably, the carrier ring has a circumferential, radially outwardly open C-shaped cross section, which defines an open central region in which the coupling ring is arranged. In other words, the coupling ring is arranged in a central region between the laterally projecting C-legs of the carrier ring, whereby a space-saving construction of the drive ring unit is made possible while the risk of penetration of dirt and contaminants in the open central region of the carrier ring is difficult.

In weiterer Ausgestaltung dieser Ausführungsform sind in dem vorderen C-Schenkel des Trägerrings vier diesen in axialer Richtung durchsetzende Langlöcher ausgebildet, die in radialer Richtung verlaufen und jeweils den bolzenförmigen Endabschnitt einer Keilstange aufnehmen. Der bolzenförmige Endabschnitt der Keilstange erstreckt sich somit durch den vorderen C-Schenkel des Trägerrings, wobei durch die sich in radialer Richtung erstreckenden Langlöcher die radiale Beweglichkeit der Keilstangen relativ zu dem Trägerring gewährleistet wird.In a further embodiment of this embodiment, four of these extending in the axial direction slots are formed in the front C-leg of the support ring in the radial Run direction and each record the bolt-shaped end portion of a wedge bar. The bolt-shaped end portion of the wedge bar thus extends through the front C-leg of the carrier ring, wherein the radial mobility of the wedge bars is ensured relative to the carrier ring by extending in the radial direction slots.

Bevorzugt sind in der Vorderseite des hinteren C-Schenkels des Trägerrings Vertiefungen vorgesehen, die in radialer Richtung länglich ausgebildet sind, wobei die bolzenförmigen Endabschnitte der Keilstangen in diese Vertiefungen ragen. Die zusätzliche Abstützung der bolzenförmigen Abschnitte der Keilstangen in den Vertiefungen des Trägerrings erhöht die Stabilität der Keilstangen. Gleichzeitig wird einem Verkanten der Keilstangen in den im vorderen C-Schenkel des Trägerrings angeordneten Langlöchern entgegengewirkt, da zwischen dem vorderen C-Schenkel und dem hinteren C-Schenkel durch die Lagerung in den Koppelsegmenten Kräfte in Umfangsrichtung auf die Keilstangen aufgebracht werden, wobei die Keilstangen sowohl durch die Langlöcher im vorderen C-Schenkel, als auch durch die Vertiefungen im hinteren C-Schenkel abgestützt werden.Recesses are preferably provided in the front of the rear C-leg of the carrier ring, which are elongated in the radial direction, wherein the bolt-shaped end portions of the wedge bars protrude into these recesses. The additional support of the bolt-shaped sections of the wedge bars in the recesses of the carrier ring increases the stability of the wedge bars. At the same time a tilting of the wedge bars is counteracted in the arranged in the front C-leg of the carrier ring slots, since forces are applied in the circumferential direction of the wedge bars between the front C-leg and the rear C-leg by the bearing in the coupling segments, wherein the wedge bars supported both by the slots in the front C-leg, as well as by the depressions in the rear C-leg.

Bevorzugt sind in der vorderen Stirnfläche des Trägerrings vier sich radial erstreckende Nuten ausgebildet, die jeweils einer Führung zugeordnet sind, wobei in jeder Nut ein Gleitstein radial beweglich geführt ist, in welchen eine Keilstange drehbar eingesetzt, insbesondere drehbar geführt ist. Mit ihrer Verzahnung ragt die Keilstange vorderseitig über den Gleitstein hervor. Die in den Nuten angeordneten Gleitsteine bilden eine präzise und passgenaue Führung der Keilstangen relativ zu dem Trägerring in radialer Richtung.Four radially extending grooves are preferably formed in the front end face of the carrier ring, which are each associated with a guide, wherein in each groove a sliding block is guided radially movable, in which a wedge rod is rotatably inserted, in particular rotatably guided. With its teeth, the wedge rod protrudes from the front over the sliding block. The sliding blocks arranged in the grooves form a precise and precise guidance of the wedge bars relative to the carrier ring in the radial direction.

In weiterer Ausgestaltung der Erfindung weisen die Koppelsegmente in ihren Endabschnitten diese axial durchsetzende Bohrungen auf, in denen die Keilstangen um eine axial verlaufende Drehachse drehbar gelagert sind, so dass in den Endabschnitten der Koppelsegmente Überlappungsbereiche ausgebildet sind, in denen sich die beiden jeweils um eine Keilstange drehbar gelagerten Koppelsegmente überlappen. Für die einwandfreie Funktionsweise der Treibringeinheit ist es erforderlich, die Keilstangen drehbar in den Koppelsegmenten zu lagern und dabei die Reibungskräfte möglichst gering zu halten. Dazu können in den Bohrungen der Koppelsegmente beispielsweise Gleitlagerbuchsen eingesetzt sein, durch welche die Reibung zwischen den Koppelsegmenten und den Keilstangen reduziert wird.In a further embodiment of the invention, the coupling segments in their end portions on these axially passing holes in which the wedge bars are rotatably mounted about an axially extending axis of rotation, so that in the end portions of the coupling segments overlap areas are formed, in which the two each about a wedge bar overlap pivotally mounted coupling segments. For the proper functioning of the drive ring unit, it is necessary to rotatably support the wedge bars in the coupling segments while keeping the frictional forces as low as possible. For this purpose, for example, plain bearing bushes can be used in the bores of the coupling segments, through which the friction between the coupling segments and the wedge bars is reduced.

Die Koppelsegmente können in ihren Überlappungsbereichen derart verjüngt ausgebildet sein, dass die vorderen und hinteren Stirnseite der Koppelsegmente jeweils in einer radialen Ebene bündig zueinander abschließen. Dieser Ausgestaltung liegt die Überlegung zugrunde, möglichst platzsparend den Koppelring in dem offenen mittleren Bereich des Trägerrings anzuordnen. Gleichzeitig wird durch die bündige Ausrichtung der Koppelsegmente in axialer Richtung sichergestellt, dass die zwischen den Koppelsegmenten und den Keilstangen übertragenen Kräfte bei allen vier Keilstangen in der gleichen axialen Lage wirken, wodurch das Risiko eines Verkantens der Keilstangen minimiert wird.The coupling segments may be tapered in their overlapping areas such that the front and rear end faces of the coupling segments are each flush with one another in a radial plane. This embodiment is based on the consideration of space-saving as possible to arrange the coupling ring in the open central region of the carrier ring. At the same time it is ensured by the flush alignment of the coupling segments in the axial direction that the forces transmitted between the coupling segments and the wedge bars act on all four wedge bars in the same axial position, whereby the risk of tilting of the wedge bars is minimized.

Zweckmäßigerweise sind die Führungen rechtwinklig zueinander orientiert. Eine derartige Anordnung ist sinnvoll zum Spannen von Werkstücken mit einem rechteckigen Querschnitt, da die Führungen auf diese Weise senkrecht zur Außenkontur eines zu spannenden Werkstücks orientiert sind.Appropriately, the guides are oriented at right angles to each other. Such an arrangement is useful for clamping workpieces with a rectangular cross section, since the guides are oriented in this way perpendicular to the outer contour of a workpiece to be clamped.

In weiterer Ausgestaltung der Erfindung können die Koppelmittel eine Verzahnung umfassen, welche mit einem entsprechenden als Gegenverzahnung ausgebildeten Gegenkoppelmittel eines Spannelements in Eingriff steht oder bringbar ist. Eine derartige Verzahnung von Keilstangen, welche in Eingriff mit einer entsprechenden Gegenverzahnung von Spannelementen steht oder bringbar ist, ist beispielsweise von Keilstangenfuttern bekannt und stellt eine effiziente Möglichkeit der Koppelung dar, um Spannkräfte zwischen der Keilstange und dem korrespondierenden Spannelement zu übertragen. Die Orientierung der Verzahnung der Keilstangen wird dabei durch die entsprechende Gegenverzahnung von Spannelementen vorgegeben, welche schräg zur Richtung der Führung verläuft, um eine Bewegung der Keilstangen in eine radiale Bewegung der Spannelemente umsetzen zu können.In a further embodiment of the invention, the coupling means may comprise a toothing, which is engaged or engageable with a corresponding formed as a counter-toothing counter coupling means of a clamping element. Such toothing of wedge bars, which is or can be brought into engagement with a corresponding counter-toothing of clamping elements, is known, for example, from wedge-bar chucks and represents an efficient way of coupling in order to transmit clamping forces between the wedge bar and the corresponding clamping element. The orientation of the teeth of the wedge bars is determined by the corresponding counter-toothing of clamping elements which extends obliquely to the direction of the guide in order to implement a movement of the wedge bars in a radial movement of the clamping elements can.

Alternativ können die Koppelmittel einen axial vorragenden Vorsprung umfassen, welcher mit einem entsprechenden als Nut ausgebildeten Gegenkoppelmittel eines Spannelements in Eingriff steht oder bringbar ist. Mit anderen Worten ist ein Vorsprung an der Keilstange ausgebildet, welcher in einer korrespondierenden, am Spannelement ausgebildeten Nut in Eingriff kommt. Die Nut verläuft dabei ebenfalls schräg zur Richtung der Führung, um eine Bewegung der Keilstangen in eine radiale Bewegung des entsprechenden Spannelements umzusetzen und eine Spannkraft übertragen zu können.Alternatively, the coupling means may comprise an axially projecting projection, which engages or can be brought into engagement with a corresponding counter coupling means of a clamping element designed as a groove. In other words, a projection is formed on the wedge bar, which engages in a corresponding, formed on the clamping element groove. The groove also extends obliquely to the direction of the guide in order to implement a movement of the wedge bars in a radial movement of the corresponding clamping element and to be able to transmit a clamping force.

In an sich bekannter Weise kann die Spann- oder Greifeinrichtung als Spannfutter für Werkzeugmaschinen, insbesondere für Drehmaschinen ausgebildet sein, wobei die Führungen als in der vorderen Stirnfläche des Grundkörpers angeordnete Führungsnuten zur Aufnahme jeweils einer Spannbacke ausgebildet sind. Somit kann die Spann- oder Greifeinrichtung als Vierbackenfutter für Drehmaschinen ausgebildet sein, welches geeignet ist, Werkstücke mit einem rechteckigen, jedoch nicht quadratischen Querschnitt zu seiner Vorderseite hin zu spannen. Die in der vorderen Stirnfläche des Grundkörpers angeordneten Führungsnuten ermöglichen dabei ein einfaches Einbringen von Spannbacken.In known manner, the clamping or gripping device can be designed as a chuck for machine tools, in particular for lathes, wherein the guides are formed as arranged in the front end face of the main body guide grooves for receiving a respective clamping jaw. Thus, the clamping or gripping device may be formed as a four-jaw chuck for lathes, which is suitable for clamping workpieces with a rectangular, but not square cross-section to its front side. The arranged in the front end face of the body guide grooves allow easy insertion of jaws.

In konkreter Ausgestaltung dieser Ausführungsform der Erfindung kann die Spann- oder Greifeinrichtung als Handspannfutter ausgebildet sein. Dazu kann diese zur Betätigung eine von außen drehbare Gewindespindel, welche in einer Aufnahmebohrung des Grundkörpers angeordnet ist, und eine zu dieser korrespondierende Spindelmutter umfassen, die mit einem an dem Trägerring der Treibringeinheit in radialer Richtung beweglich gelagerten Gleitstein drehbar verbunden ist, um eine translatorische Bewegung der Spindelmutter in eine Drehbewegung der Treibringeinheit umzusetzen. Zur Betätigung kann die Gewindespindel eine Eingriffskontur aufweisen, auf welche ein entsprechendes Eingriffsmittel zur Betätigung aufgesetzt werden kann. Die Eingriffskontur kann beispielsweise in bekannter Weise als Sechskantkontur oder als Vierkantkontur ausgebildet sein.In a concrete embodiment of this embodiment of the invention, the clamping or gripping device may be formed as a manual chuck. For this purpose, this can for actuating a rotatable from the outside threaded spindle, which is arranged in a receiving bore of the base body, and a corresponding thereto spindle nut, which is rotatably connected to a movable on the support ring of the drive ring unit in the radial direction sliding block to a translational movement to implement the spindle nut in a rotational movement of the drive ring unit. For actuation, the threaded spindle may have an engagement contour on which a corresponding engagement means for actuation can be placed. The engagement contour can be formed, for example, in a known manner as a hexagonal contour or as a square contour.

Alternativ kann die Spann- oder Greifeinrichtung als Kraftspannfutter ausgebildet sein. Dazu kann sie einen im Grundkörper angeordneten axial bewegbaren Betätigungskolben umfassen, der mit dem Trägerring über einen Keilhakenmechanismus derart gekoppelt ist, dass eine axiale Bewegung des Betätigungskolbens in eine Drehbewegung des Trägerrings umgewandelt wird. Der Betätigungskolben kann vorzugsweise hydraulisch oder pneumatisch durch Druckbeaufschlagung axial bewegt werden.Alternatively, the clamping or gripping device may be designed as a power chuck. For this purpose, it may comprise an axially movable actuating piston arranged in the main body, which is coupled to the carrier ring via a wedge hook mechanism such that an axial movement of the actuating piston is converted into a rotational movement of the carrier ring. The actuating piston can preferably be moved hydraulically or pneumatically by applying pressure axially.

In weiterer Ausgestaltung der Erfindung ist in jeder Führungsnut eine Grundbacke zum Anbringen einer Aufsatzbacke angeordnet, die eine mit der Verzahnung der Keilstange in Eingriff stehende Gegenverzahnung aufweist. Die Grundbacken können einen axial über die vordere Stirnfläche des Grundkörpers vorragenden Vorsprung aufweisen, der kragenartig den zwischen den Grundbacken und den Führungsnuten radial nach innen und seitlich zu den Führungsnuten ausgebildeten Spalt überdeckt, um einem Eindringen von Schmutz und Flüssigkeiten in die Führungsnuten entgegen zu wirken.In a further embodiment of the invention, a base jaw for attaching a top jaw is arranged in each guide groove, which has a meshing with the teeth of the wedge bar counter-toothing. The base jaws may have an axially protruding over the front end face of the body protrusion, which covers the collar formed between the base jaws and the guide grooves radially inwardly and laterally to the guide grooves formed gap to counteract penetration of dirt and liquids into the guide grooves.

In an sich bekannter Weise können die Grundbacken Befestigungsmittel zum lösbaren Befestigen von Aufsatzbacken aufweisen. In den Grundbacken können beispielsweise Nuten angeordnet sein, die sich radial erstrecken und mittels derer Aufsatzbacken über einen in jeder Nut angeordneten Nutenstein verspannt werden können.In a manner known per se, the base jaws can have attachment means for the releasable attachment of top jaws. In the base jaws, for example, grooves may be arranged, which extend radially and by means of which top jaws can be clamped on a arranged in each groove sliding block.

Ferner können die Grundbacken in ihrer vorderen Stirnseite Formschlusselemente zum Übertragen einer Spannkraft aufweisen, die mit korrespondierenden Gegenelementen von Aufsatzbacken in Eingriff bringbar sind. Bei den Formschlusselementen kann es sich um eine Verzahnung handeln. Durch eine derartige Verzahnung wird nicht nur eine Übertragung der Spannkraft von den Grundbacken auf die Aufsatzbacken realisiert, sondern auch ein relativ zur zentralen Achse symmetrisches Anbringen der Aufsatzbacken an den Grundbacken vereinfacht.Furthermore, the base jaws may have in their front end form-fitting elements for transmitting a clamping force, which can be brought into engagement with corresponding counter-elements of top jaws. The interlocking elements may be a toothing. By such a toothing not only a transfer of the clamping force is realized by the base jaws on the top jaws, but also simplifies a relative to the central axis symmetrical attachment of the top jaws to the base jaws.

Alternativ kann die erfindungsgemäße Spann- oder Greifeinrichtung derart ausgestaltet sein, dass die Führungen durch zu einer radialen Umfangsfläche - insbesondere der äußeren Umfangsfläche - des Grundkörpers hin offene, zur vorderen Stirnfläche hin geschlossene Aussparungen gebildet werden, in welchen ein als Spannschieber ausgebildetes Spannelement radial bewegbar geführt ist. Mit anderen Worten kann die Spann- oder Greifeinrichtung innerhalb eines zu spannenden Werkstücks angeordnet sein und dieses radial nach außen spannen, indem Spannschieber durch die radial äußere Umfangsfläche des Grundkörpers vorragen und zum Spannen eines Werkstücks nach außen hin radial bewegbar sind. Der Grundkörper ist dabei nach vorne und nach hinten geschlossen, wodurch eine flache und somit raumsparende Bauweise ermöglicht wird.Alternatively, the clamping or gripping device according to the invention can be configured such that the guides are formed by open to a radial peripheral surface - in particular the outer peripheral surface - of the main body toward the front end surface closed recesses in which a trained as a clamping slide clamping element guided radially is. In other words, the clamping or gripping device can be arranged within a workpiece to be clamped and this radially outwardly by cocking protruding through the radially outer peripheral surface of the body and are radially movable for clamping a workpiece to the outside. The body is closed to the front and to the rear, which allows a flat and thus space-saving design.

Zur Zentrierung des Trägerrings können mehrere, insbesondere genau vier Führungsrollen vorgesehen sein, welche um sich parallel zu der zentralen Achse erstreckende Rotationsachsen drehbar am Grundkörper gehalten sind und mit ihren radialen Außenflächen an dem Trägerring anliegen, um diesen relativ zum Grundkörper zu zentrieren und axial zu sichern. Die Zentrierung des Trägerrings wird somit durch mehrere Führungsrollen realisiert, wodurch ein geringer Reibungswiderstand beim Verdrehen des Trägerrings gewährleistet ist. Zur Begrenzung der Drehbarkeit des Trägerrings können die Führungsrollen in radial in den Trägerring eingreifende Ausnehmungen eingreifen, wobei durch die Erstreckung der Ausnehmungen in Umfangsrichtung ein maximaler Drehwinkel des Trägerrings definiert wird.For centering the carrier ring several, in particular exactly four guide rollers may be provided, which are rotatably supported on the main body parallel to the central axis extending axes of rotation and abut with their radial outer surfaces on the support ring to center them relative to the base body and secure axially , The centering of the carrier ring is thus realized by a plurality of guide rollers, whereby a low frictional resistance during rotation of the carrier ring is ensured. In order to limit the rotatability of the carrier ring, the guide rollers can engage in recesses engaging radially in the carrier ring, wherein a maximum angle of rotation of the carrier ring is defined by the extent of the recesses in the circumferential direction.

Zum Antrieb des Trägerrings kann ein von außen drehbares Ritzel vorgesehen sein, dessen Drehachse sich parallel zur zentralen Achse erstreckt und welches mit einer korrespondierenden am Trägerring ausgebildeten Verzahnung in Eingriff steht. Alternativ kann die Treibringeinheit durch einen axial bewegbaren Betätigungskolben angetrieben werden, welcher mit der Treibringeinheit derart gekoppelt ist, dass eine axiale Bewegung des Betätigungskolbens in eine Drehbewegung der Treibringeinheit umgesetzt wird.To drive the carrier ring may be provided from the outside rotatable pinion whose axis of rotation extends parallel to the central axis and which is in engagement with a corresponding toothed ring formed on the carrier ring. Alternatively, the drive ring unit can be driven by an axially movable actuating piston, which is coupled to the drive ring unit such that an axial movement of the actuating piston is converted into a rotational movement of the drive ring unit.

Die Spann- oder Greifeinrichtung kann dabei als Nullpunktspannsystem insbesondere zum Einsatz in Maschinen für additive Fertigungsverfahren ausgebildet sein.The clamping or gripping device can be designed as a zero-point clamping system, in particular for use in machines for additive manufacturing processes.

Ferner kann diese einen Aufnahmering zur Aufnahme eines Werkstücks oder eines Werkstückträgers umfassen, welcher innenseitig durch die Spannschieber gespannt werden kann, wobei insbesondere die Spannschieber in eine im Aufnahmering ausgebildete ringförmige umlaufende Nut eingreifen, um den Aufnahmering in axialer Richtung formschlüssig zu fixieren. Ein derartiger Aufnahmering kann direkt oder indirekt über einen Werkstückträger ein Werkstück aufnehmen, welches beispielsweise in einer Maschine für additive Fertigungsverfahren erzeugt wird, so wird an dem Aufnahmering ein Werkstückträger befestigt, auf welchem das zu erzeugende Werkstück erzeugt wird.Dabei kann es erforderlich sein, den Aufnahmering lokal mit einer hohen Temperatur zu beaufschlagen, um einen Verzug des in Erzeugung befindlichen Werkstücks zu verhindern oder zu minimieren. Kommt es dabei zu einer Verformung des Aufnahmerings, so gewährleistet die erfindungsgemäße Spann- oder Greifeinrichtung eine saubere und präzise Einspannung des Aufnahmerings, da durch ein weiteres Verdrehen des Trägerrings und somit eine Nachstellung der Spannschieber gewährleistet ist, dass der Aufnahmering stets sauber eingespannt ist. Furthermore, this may comprise a receiving ring for receiving a workpiece or a workpiece carrier, which can be tensioned on the inside by the clamping slide, wherein in particular the cocking slide engage in a formed in the receiving ring annular circumferential groove to fix the receiving ring in the axial direction positively. Such a receiving ring can record a workpiece directly or indirectly via a workpiece carrier, which is produced, for example, in a machine for additive manufacturing processes, then a workpiece carrier is attached to the receiving ring, on which the workpiece to be produced is produced. It may be necessary to use the Locate a receiving ring locally at a high temperature to prevent or minimize distortion of the workpiece being formed. If it comes to a deformation of the receiving ring, the clamping or gripping device according to the invention ensures a clean and precise clamping of the receiving ring, as is ensured by further rotation of the support ring and thus an adjustment of the cocking slide that the receiving ring is always clamped clean.

Für die weitere Ausgestaltung der Erfindung wird auf die Unteransprüche, sowie auf das nachfolgend beschriebene Ausführungsbeispiel unter Bezugnahme auf die Zeichnung verwiesen.For the further embodiment of the invention, reference is made to the dependent claims, and to the embodiment described below with reference to the drawing.

In der Zeichnung zeigen:

  • 1 eine als Spannfutter ausgebildete Spann- oder Greifeinrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung teilweise geschnitten in perspektivischer Ansicht;
  • 2 eine Teildarstellung einer Treibringeinheit für das Spannfutter aus 1 in perspektivischer Ansicht;
  • 3 die Treibringeinheit aus 2 in Schnittansicht;
  • 4 eine Teildarstellung des Spannfutters aus 1 in Draufsicht in einer ersten Spannbackenstellung;
  • 5 eine Teildarstellung des Spannfutters aus 1 in einer Draufsicht in einer zweiten Spannbackenstellung;
  • 6 eine Teildarstellung des Spannfutters aus 1 in Draufsicht in einer dritten Spannbackenstellung;
  • 7 eine als Nullpunktspannsystem ausgebildete Spann- oder Greifeinrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung in perspektivischer Ansicht mit einem Aufnahmering;
  • 8 das Nullpunktspannsystem aus 7 in Rückansicht;
  • 9 das Nullpunktspannsystem aus 7 in Schnittansicht mit gespanntem Aufnahmering;
  • 10 eine Teildarstellung einer Treibringeinheit für das Nullpunktspannsystem aus 7 in perspektivischer Ansicht;
  • 11 eine alternative Teildarstellung der Treibringeinheit aus 10 in perspektivischer Ansicht;
  • 12 eine Schnittansicht des Nullpunktspannsystems aus 7 in einer ersten Spannschieberstellung;
  • 13 eine Schnittansicht des Nullpunktspannsystems aus 7 in einer zweiten Spannschieberstellung;
  • 14 eine Schnittansicht des Nullpunktspannsystems aus 7 in einer dritten Spannschieberstellung.
In the drawing show:
  • 1 a clamping or gripping device designed as a chuck according to the present invention partially cut in a perspective view;
  • 2 a partial view of a drive ring unit for the chuck 1 in perspective view;
  • 3 the drive ring unit 2 in sectional view;
  • 4 a partial view of the chuck off 1 in plan view in a first jaw position;
  • 5 a partial view of the chuck off 1 in a plan view in a second jaw position;
  • 6 a partial view of the chuck off 1 in plan view in a third jaw position;
  • 7 a trained as a zero point clamping system clamping or gripping device according to the present invention in a perspective view with a receiving ring;
  • 8th the zero point clamping system 7 in rear view;
  • 9 the zero point clamping system 7 in sectional view with tensioned receiving ring;
  • 10 a partial view of a drive ring unit for the zero point clamping system 7 in perspective view;
  • 11 an alternative partial representation of the drive ring unit 10 in perspective view;
  • 12 a sectional view of the zero point clamping system 7 in a first cocking slide position;
  • 13 a sectional view of the zero point clamping system 7 in a second cocking slide position;
  • 14 a sectional view of the zero point clamping system 7 in a third cocking slide position.

Die 1 bis 3 zeigen ein Ausführungsbeispiel einer Spann- oder Greifeinrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung, welche als Spannfutter 1 zum Spannen von Werkstücken in Drehmaschinen ausgebildet ist. Dieses besitzt einen Grundkörper 2, in dessen vorderer Stirnfläche 3 vier sich radial zu einer zentralen Achse X erstreckende Führungsnuten 4 ausgebildet sind. Diese sind paarweise einander gegenüberliegend und rechtwinklig zueinander ausgerichtet. In den Führungsnuten 4 ist jeweils ein als Spannbacke 5a, 5b, 5c, 5d ausgebildetes Spannelement radial bewegbar geführt.The 1 to 3 show an embodiment of a clamping or gripping device according to the present invention, which as a chuck 1 is designed for clamping workpieces in lathes. This has a body 2 , in its frontal surface 3 four radially to a central axis X extending guide grooves 4 are formed. These are in pairs opposite each other and aligned at right angles to each other. In the guide grooves 4 is one each as a jaw 5a . 5b . 5c . 5d trained clamping element guided radially movable.

Jede Spannbacke 5a, 5b, 5c, 5d umfasst eine Grundbacke 6, die in die korrespondierende Führungsnut 4 eingesetzt ist, und eine an der Grundbacke 6 lösbar befestigte Aufsatzbacke 7. Konkret besitzen die Grundbacken 6 in ihrer vorderen Stirnseite jeweils eine Verzahnung 8, welche mit einer korrespondierenden Gegenverzahnung der jeweiligen Aufsatzbacke 7 formschlüssig in Eingriff steht, um eine Spannkraft übertragen zu können.Each jaw 5a . 5b . 5c . 5d includes a base jaw 6 in the corresponding guide groove 4 is inserted, and one on the base jaw 6 releasably attached top jaw 7 , Specifically, the base jaws own 6 in each case a toothing in its front end face 8th , which with a corresponding counter-toothing of the respective top jaw 7 positively engages in order to transmit a clamping force can.

Das Spannfutter 1 umfasst ferner einen Antrieb, der ausgebildet ist, um die einander zugeordneten Paare von Spannbacken 5a, 5c; 5b, 5d jeweils gemeinsam zu verstellen. Dazu umfasst der Antrieb jeder Führungsnut 4 zugeordnet eine Keilstange 9a, 9b, 9c, 9d, welche an einem vorderseitigen Kopf 10 mit einem kreisförmigen Querschnitt eine Verzahnung 11 trägt, die mit einer entsprechenden Gegenverzahnung 12 der korrespondierenden Grundbacke 6 in Eingriff steht. Rückseitig an den Kopf 10 der Keilstange 9a, 9b, 9c, 9d schließt sich ein bolzenförmiger Endabschnitt 13 mit einem ebenfalls kreisförmigen Querschnitt an.The chuck 1 further comprises a drive, which is formed around the mutually associated pairs of clamping jaws 5a . 5c ; 5b . 5d each together to adjust. For this purpose, the drive comprises each guide groove 4 assigned a wedge bar 9a . 9b . 9c . 9d , which at a front-sided head 10 with a circular cross-section a toothing 11 carries, with a corresponding counter-toothing 12 the corresponding base jaw 6 engaged. Back to the head 10 the wedge bar 9a . 9b . 9c . 9d closes a bolt-shaped end section 13 with a likewise circular cross section.

Der Antrieb umfasst ferner eine Treibringeinheit 14 mit einem Trägerring 15, welcher um die zentrale Achse X drehbar im Grundkörper 2 gelagert ist. Der Trägerring 15 ist zur besseren Übersichtlichkeit in 2 gestrichelt dargestellt. In dem Trägerring 15 sind die Keilstangen 9a, 9b, 9c, 9d gehalten und relativ zu diesem ausschließlich radial beweglich geführt. Konkret weist der Trägerring 15 einen umlaufenden, radial nach außen offenen C-förmigen Querschnitt auf, der einen offenen mittleren Bereich 16 zwischen seinem vorderen C-Schenkel 17 und einem hinteren C-Schenkel 18 definiert. Im vorderen C-Schenkel 17 des Trägerrings 15 sind vier diesen in axialer Richtung durchsetzende Langlöcher 19 ausgebildet, die in radialer Richtung verlaufen und jeweils den bolzenförmigen Endabschnitt 13 einer Keilstange 9a, 9b, 9c, 9d aufnehmen. In der vorderen Stirnfläche des hinteren C-Schenkels 18 des Trägerrings 15 sind Vertiefungen 20 vorgesehen, die in radialer Richtung länglich ausgebildet sind, wobei die hinteren Enden der bolzenförmigen Endabschnitte 13 der Keilstangen 9a, 9b, 9c, 9d in diese Vertiefungen 20 eingreifen.The drive further comprises a drive ring unit 14 with a carrier ring 15 , which is about the central axis X rotatable in the body 2 is stored. The carrier ring 15 is in for clarity 2 shown in dashed lines. In the carrier ring 15 are the wedge bars 9a . 9b . 9c . 9d held and guided relative to this only radially movable. Specifically, the carrier ring 15 a circumferential, radially outwardly open C-shaped cross section having an open central area 16 between his front C-thighs 17 and a rear C-leg 18 Are defined. In the front C-thigh 17 of the carrier ring 15 four are these slots passing through in the axial direction 19 formed, which extend in the radial direction and in each case the bolt-shaped end portion 13 a wedge bar 9a . 9b . 9c . 9d take up. In the front face of the rear C-leg 18 of the carrier ring 15 are depressions 20 provided, which are elongated in the radial direction, wherein the rear ends of the bolt-shaped end portions 13 the wedge bars 9a . 9b . 9c . 9d in these depressions 20 intervention.

In der vorderen Stirnfläche des Trägerrings 15 befinden sich vier sich radial erstreckende jeweils einer Führungsnut 4 zugeordnete Nuten 21, wobei in jeder Nut ein Gleitstein 22 radial beweglich geführt ist, in welchen eine Keilstange 9a, 9b, 9c, 9d drehbar geführt ist. Dazu ist in jedem Gleitstein 22 mittig eine Bohrung ausgebildet, in welcher der Kopf 10 der jeweiligen Keilstange 9a, 9b, 9c, 9d drehbar positioniert ist.In the front face of the carrier ring 15 There are four each radially extending one guide groove 4 associated grooves 21 , where in each groove a sliding block 22 is guided radially movable, in which a wedge bar 9a . 9b . 9c . 9d is guided rotatably. This is in every sliding block 22 formed centrally a bore in which the head 10 the respective wedge bar 9a . 9b . 9c . 9d is rotatably positioned.

Die Treibringeinheit 14 umfasst ferner einen in dem offenen mittleren Bereich 16 des Trägerrings 15 angeordneten beweglichen Koppelring 23, der vier jeweils als Teilsegment eines Kreisrings ausgebildete Koppelsegmente 24 aufweist. Jedes Koppelsegment 24 verbindet jeweils zwei in Umfangsrichtung benachbarte Keilstangen 9a, 9b, 9c, 9d miteinander. Die Keilstangen 9a, 9b, 9c, 9d sind in den Koppelsegmenten 24 um eine parallel zur zentralen Achse X verlaufende Drehachse X1, X2, X3, X4 drehbar gelagert. Dazu weisen die Koppelsegmente 24 in ihren Endabschnitten diese axial durchsetzende Bohrungen 25 auf. Somit sind in den Endabschnitten der Koppelsegmente 24 Überlappungsbereiche 25 ausgebildet, in welchen sich die beiden jeweils um eine Keilstange 9a, 9b, 9c, 9d drehbar gelagerten Koppelsegmente 24 überlappen. Dabei sind die Überlappungsbereiche 25 jedes Koppelsegments 24 derart verjüngt ausgebildet, dass die vorderen und die hinteren Stirnseiten der Koppelsegmente 24 jeweils bündig zueinander abschließen.The driving ring unit 14 further includes one in the open middle area 16 of the carrier ring 15 arranged movable coupling ring 23 , the four formed as a sub-segment of a circular coupling segments 24 having. Each coupling segment 24 connects each two circumferentially adjacent wedge bars 9a . 9b . 9c . 9d together. The wedge bars 9a . 9b . 9c . 9d are in the coupling segments 24 around a parallel to the central axis X extending axis of rotation X1 . X2 . X3 . X4 rotatably mounted. For this purpose, the coupling segments 24 in their end sections these axially penetrating holes 25 on. Thus, in the end portions of the coupling segments 24 overlapping areas 25 formed, in which the two each about a wedge bar 9a . 9b . 9c . 9d rotatably mounted coupling segments 24 overlap. Here are the overlapping areas 25 each coupling segment 24 formed so tapered that the front and the rear end faces of the coupling segments 24 each flush with each other.

Die Treibringeinheit 14 ist durch einen Betätigungsmechanismus 26 verdrehbar. Konkret ist das Spannfutter 1 als Handspannfutter ausgebildet und umfasst zur Betätigung eine von außen drehbare Gewindespindel 27, welche in einer Aufnahmebohrung 28 des Grundkörpers 2 angeordnet ist. Ferner ist eine zu der Gewindespindel 27 korrespondierende Spindelmutter 29 vorgesehen, die mit einem an dem Trägerring 15 der Treibringeinheit 14 in radialer Richtung beweglich gelagerten Gleitstein 30 drehbar verbunden ist, um eine durch Drehen der Gewindespindel 27 erzeugte translatorische Bewegung der Spindelmutter 29 in eine Drehbewegung der Treibringeinheit 14 umzusetzen.The driving ring unit 14 is by an actuating mechanism 26 rotatable. Specifically, the chuck 1 designed as a manual chuck and includes for actuating an externally rotatable threaded spindle 27 which are in a receiving bore 28 of the basic body 2 is arranged. Further, one to the threaded spindle 27 corresponding spindle nut 29 provided with a on the support ring 15 the driving ring unit 14 in the radial direction movably mounted sliding block 30 rotatably connected to one by turning the threaded spindle 27 generated translational movement of the spindle nut 29 in a rotational movement of the drive ring unit 14 implement.

In den 4 bis 6 ist das erfindungsgemäße Spannfutter 1 mit verschiedenen Spannbackenstellungen dargestellt. Zur besseren Erkennbarkeit sind dabei der Trägerring 15 der Treibringeinheit 14 und die Grundbacken lediglich gestrichelt dargestellt. Ferner ist ein zu spannendes Werkstück 31 mit einem rechteckigen Querschnitt ebenfalls gestrichelt angedeutet.In the 4 to 6 is the chuck according to the invention 1 shown with different jaw positions. For better visibility are the carrier ring 15 the driving ring unit 14 and the base jaws shown only dashed. Furthermore, a workpiece to be clamped 31 with a rectangular cross section also indicated by dashed lines.

An den Spannbacken 5a, 5b, 5c, 5d sind dabei Spannflächen 32a, 32b, 32c, 32d ausgebildet, die zur Anlage an dem Werkstück 31 vorgesehen sind.At the jaws 5a . 5b . 5c . 5d are clamping surfaces 32a . 32b . 32c . 32d designed to engage the workpiece 31 are provided.

In 4 ist erkennbar, dass sich keine der Spannflächen 32a, 32b, 32c, 32d in Anlage an dem Werkstück 31 befindet. Das Werkstück 31 kann somit in dieser Stellung der Spannbacken 5a, 5b, 5c, 5d in das Spannfutter 1 eingesetzt werden.In 4 It can be seen that none of the clamping surfaces 32a . 32b . 32c . 32d in contact with the workpiece 31 located. The workpiece 31 can thus in this position the jaws 5a . 5b . 5c . 5d in the chuck 1 be used.

Soll das eingesetzte Werkstück 31 gespannt werden, so wird durch Drehen der Gewindespindel 27 der Trägerring 15 um die zentrale Achse X gegen den Uhrzeigersinn gedreht. Durch die in Eingriff mit der Gegenverzahnung 12 der Spannbacken 5a, 5b, 5c, 5d stehenden Verzahnungen 11 der Keilstangen 9, die sich mit dem Trägerring 15 in Umfangsrichtung um die zentrale Achse X bewegen, werden die Spannbacken 5a, 5b, 5c, 5d nach innen auf das Werkstück 31 zubewegt. Diese Bewegung ist zunächst undefiniert und schwimmend, da sich die Keilstangen 9 aufgrund der Lagerung in den Gleitsteinen 22 während der Drehbewegung des Trägerrings 15 relativ zu diesem radial nach außen oder nach innen bewegen können, bis ein Spannbackenpaar 5a, 5c in Anlage mit der Außenkontur des Werkstücks 31 kommt, wie dies in 5 dargestellt ist. Durch die symmetrische Bewegung der jeweils einander gegenüberliegenden Spannbackenpaare 5a, 5c; 5b, 5d wird in beide senkrecht zu einander orientierten Richtungen der Führungsnuten 4 eine Zentrierung des Werkstücks 31 zur zentralen Achse X gewährleistet.Should the inserted workpiece 31 be tightened, so by turning the threaded spindle 27 the carrier ring 15 around the central axis X turned counterclockwise. By engaging with the counter teeth 12 the jaws 5a . 5b . 5c . 5d standing gears 11 the wedge bars 9 that relate to the carrier ring 15 in the circumferential direction about the central axis X move, the jaws are moving 5a . 5b . 5c . 5d inwards on the workpiece 31 moved. This movement is initially undefined and floating, as the wedge bars 9 due to storage in the sliding blocks 22 during the rotational movement of the carrier ring 15 can move radially outwardly or inwardly relative to this until a jaw pair 5a . 5c in contact with the outer contour of the workpiece 31 comes in, like this 5 is shown. Due to the symmetrical movement of each opposing jaw pairs 5a . 5c ; 5b . 5d is in both perpendicular to each other oriented directions of the guide grooves 4 a centering of the workpiece 31 to the central axis X guaranteed.

Wird ausgehend von der in 5 dargestellten Stellung der Spannbacken 5a, 5b, 5c, 5d die Gewindespindel 27 weiter gedreht, so geht dies mit einer weiteren Drehbewegung des Trägerrings 15 gegen den Uhrzeigersinn einher. Aufgrund der in Anlage an dem Werkstück 31 befindlichen Spannbacken 5a, 5c bewegen sich die Keilstangen 9a, 9c relativ zum Trägerring 15 radial nach außen. Aufgrund der Koppelung über die Koppelsegmente 23 geht dies einher mit einer radialen Bewegung der Keilstangen 9b, 9d nach innen, so dass die Spannbacken 5b, 5d sowohl durch das Drehen des Trägerrings 15, als auch durch die radiale Bewegung der Keilstangen 9b, 9d relativ zum Trägerring 15 nach innen bewegt werden, bis auch diese beiden Spannbacken 5b, 5d an der Außenkontur des Werkstücks 31 anliegen, wie dies in 6 dargestellt ist.Is based on the in 5 illustrated position of the clamping jaws 5a . 5b . 5c . 5d the threaded spindle 27 rotated further, this goes with a further rotation of the carrier ring 15 accompanied in a counterclockwise direction. Due to in abutment with the workpiece 31 located jaws 5a . 5c the wedge bars move 9a . 9c relative to the carrier ring 15 radially outward. Due to the coupling via the coupling segments 23 this is accompanied by a radial movement of the wedge bars 9b . 9d inside, leaving the jaws 5b . 5d both by turning the carrier ring 15 , as well as by the radial movement of the wedge bars 9b . 9d relative to the carrier ring 15 to be moved inward until even these two jaws 5b . 5d on the outer contour of the workpiece 31 concern, as in 6 is shown.

Sobald sämtliche Spannbacken 5a-5d an der Außenkontur des Werkstücks 31 anliegen, wird die Spannkraft aufgebracht. Durch den vorliegenden Mechanismus wird es ermöglicht, ein Werkstück 31 mit einem rechteckigen und nicht quadratischen Querschnitt auf einfache Weise zu spannen und dabei durch die symmetrische Bewegung zur zentralen Achse X der jeweils einander gegenüberliegenden Spannbacken 5a, 5c; 5b, 5d relativ zu der zentralen Achse X eine präzise Zentrierung zu gewährleisten.Once all the jaws 5a - 5d on the outer contour of the workpiece 31 abut, the clamping force is applied. The present mechanism enables a workpiece 31 with a rectangular and not square cross-section in a simple way to tension and thereby by the symmetrical movement to the central axis X each opposing jaws 5a . 5c ; 5b . 5d relative to the central axis X to ensure a precise centering.

Die 7 bis 14 zeigen ein Ausführungsbeispiel einer Spann- oder Greifeinrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung, welches als Nullpunktspannsystem 33 ausgebildet ist. Dieses besitzt einen Grundkörper 34 mit vier als zu seiner äußeren radialen Umfangsfläche offene und zu seiner vorderen Stirnfläche geschlossene Aussparungen 35 ausgebildeten Führungen. In jeder Aussparung 35 ist ein als Spannschieber 36a, 36b, 36c, 36d ausgebildetes Spannelement radial bewegbar geführt. Um einem Eindringen von Schmutz entgegen zu wirken, sind die zwischen dem jeweiligen Spannschieber 36a, 36b, 36c, 36d und der korrespondierenden Aussparung 35 ausgebildeten Spalte durch jeweils ein Dichtelement 37 abgedichtet.The 7 to 14 show an embodiment of a clamping or gripping device according to the present invention, which serves as a zero point clamping system 33 is trained. This has a body 34 with four as open to its outer radial peripheral surface and closed to its front face recesses 35 trained guides. In every recess 35 is a cocking slide 36a . 36b . 36c . 36d trained clamping element guided radially movable. To counteract the ingress of dirt, those are between the respective cocking slide 36a . 36b . 36c . 36d and the corresponding recess 35 formed column by a respective sealing element 37 sealed.

Das Nullpunktspannsystem 33 umfasst ferner einen Antrieb, der ausgebildet ist, um die einander gegenüberliegenden Spannschieber 36a, 36c; 36b, 36d jeweils gemeinsam zu verstellen. Dazu umfasst der Antrieb jedem Spannschieber 36a, 36b, 36c, 36d zugeordnet eine Keilstange 38a, 38b, 38c, 38d, welche vorderseitig einen nach vorne vorragenden Vorsprung 39 aufweist, der in einer korrespondierenden am Spannschieber 36a, 36b, 36c, 36d ausgebildeten Nut 40 in Eingriff steht.The zero point clamping system 33 further comprises a drive, which is formed around the opposing cocking slide 36a . 36c ; 36b . 36d each together to adjust. The drive includes each cocking slide 36a . 36b . 36c . 36d assigned a wedge bar 38a . 38b . 38c . 38d , which front a forward projecting projection 39 having, in a corresponding on the cocking slide 36a . 36b . 36c . 36d trained groove 40 engaged.

Der Antrieb umfasst ferner eine Treibringeinheit 41 mit einem Trägerring 42, welcher um die zentrale Achse X drehbar im Grundkörper 2 gelagert ist. Konkret sind dazu vier Führungsrollen 43 vorgesehen, welche um sich parallel zu der zentralen Achse X erstreckende Rotationsachsen drehbar am Grundkörper 34 gehalten sind. Die Führungsrollen 43 liegen dabei mit ihren radialen Außenflächen an dem Trägerring 42 an und greifen - wie insbesondere in 8 erkennbar ist - in an dem Trägerring 42 ausgebildete Ausnehmungen 44 ein, durch deren Erstreckung in Umfangsrichtung ein Winkelbereich definiert wird, über welchen sich der Trägerring 42 verdrehen lässt.The drive further comprises a drive ring unit 41 with a carrier ring 42 , which is about the central axis X rotatable in the body 2 is stored. Specifically, there are four leadership roles 43 provided, which are parallel to the central axis X extending axes of rotation rotatably on the body 34 are held. The leadership roles 43 lie with their radial outer surfaces on the support ring 42 and attack - especially in 8th is recognizable - in on the support ring 42 trained recesses 44 a, by the extent of which an angular range is defined in the circumferential direction, over which the carrier ring 42 twisting.

In gleicher Weise wie bei dem in den 1 bis 6 dargestellten Spannfuttern sind die Keilstangen 38a, 38b, 38c, 38d in dem Trägerring 42 gehalten und relativ zu diesem ausschließlich radial beweglich geführt. Der Trägerring 42 weist einen umlaufenden, radial nach außen offenen C-förmigen Querschnitt auf. Dieser wird axial durchsetzt durch vier Langlöcher 45, die in radialer Richtung verlaufen und jeweils einen bolzenförmigen hinteren Endabschnitt einer Keilstange 38a, 38b, 38c, 38d aufnehmen.In the same way as in the 1 to 6 Chucks shown are the wedge bars 38a . 38b . 38c . 38d in the carrier ring 42 held and guided relative to this only radially movable. The carrier ring 42 has a circumferential, radially outwardly open C-shaped cross-section. This is axially interspersed by four slots 45 extending in the radial direction and each have a bolt-shaped rear end portion of a wedge bar 38a . 38b . 38c . 38d take up.

In der vorderen Stirnfläche des Trägerrings 42 befinden sich vier sich radial erstreckende jeweils einer Aussparung 35 zugeordnete Nuten 46, wobei in jeder Nut ein Gleitstein 47 radial beweglich geführt ist, in welchem eine Keilstange 38a, 38b, 38c, 38d drehbar geführt ist.In the front face of the carrier ring 42 There are four radially extending one recess each 35 associated grooves 46 , where in each groove a sliding block 47 is guided radially movable, in which a wedge bar 38a . 38b . 38c . 38d is guided rotatably.

In dem offenen mittleren Bereich des Trägerrings 42 ist ein beweglicher Koppelring 48 angeordnet, welcher vier jeweils als Teilsegment eines Kreisrings ausgebildete Koppelsegmente 49 aufweist. Dabei verbindet jedes Koppelsegment 49 jeweils zwei in Umfangsrichtung benachbarte Keilstangen 38a, 38b, 38c, 38d mit einander. Die Funktionsweise ist dabei identisch zu der in Zusammenhang mit dem Spannfutter, welches in den 1 bis 6 dargestellt ist, bereits beschriebenen Anordnung.In the open middle area of the carrier ring 42 is a mobile coupling ring 48 arranged, which four each formed as a sub-segment of a circular coupling segments 49 having. Each coupling segment connects 49 two adjacent wedge bars in the circumferential direction 38a . 38b . 38c . 38d together. The operation is identical to that in connection with the chuck, which in the 1 to 6 is shown, already described arrangement.

Zum Verdrehen der Treibringeinheit 41 ist ein von außen antreibbares Ritzel 50 vorgesehen, dessen Drehachse sich parallel zur zentralen Achse X erstreckt und welches mit einer korrespondierenden am Trägerring 42 ausgebildeten - hier nicht detailliert dargestellten - Verzahnung in Eingriff steht. For turning the drive ring unit 41 is a externally drivable pinion 50 provided, whose axis of rotation is parallel to the central axis X extends and which with a corresponding on the support ring 42 trained - not shown here - teeth are engaged.

In den 7 und 9 ist ferner ein Aufnahmering 51 dargestellt, welcher eine kreisringförmige Grundform aufweist und von dessen vorderer Stirnseite über den Umfang verteilt insgesamt 8 Gewindebolzen vorragen, um beispielsweise eine Halteplatte zur Aufnahme eines Werkstücks anbringen zu können. Der Aufnahmering 51 kann innenseitig durch die Spannschieber 36a, 36b, 36c, 36d gespannt werden, wozu konkret in dem Aufnahmering 51 innenseitig eine umlaufende Nut 52 ausgebildet ist, in welche die Spannschieber 36a, 36b, 36c, 36d eingreifen können, um den Aufnahmering 51 - wie in 9 dargestellt ist - in axialer Richtung formschlüssig zu fixieren.In the 7 and 9 is also a receiving ring 51 represented, which has an annular basic shape and projecting from the front end side over the circumference project a total of 8 threaded bolts, for example, to attach a holding plate for receiving a workpiece can. The recording ring 51 can inside by the cocking slide 36a . 36b . 36c . 36d to be curious, what exactly in the recording ring 51 inside a circumferential groove 52 is formed, in which the cocking slide 36a . 36b . 36c . 36d can engage the receiving ring 51 - as in 9 is shown - to fix positively in the axial direction.

In den 12 bis 14 ist das erfindungsgemäße Nullpunktspannsystem 33 mit verschiedenen Spannschieberstellungen dargestellt.In the 12 to 14 is the zero point clamping system according to the invention 33 shown with different cocking slide positions.

In 12 ist erkennbar, dass die Spannschieber 36a, 36b, 36c, 36d radial nicht aus dem Grundkörper 34 vorragen, sodass in dieser Spannschieberstellung der Aufnahmering 51 aufgesetzt werden kann.In 12 it can be seen that the cocking slide 36a . 36b . 36c . 36d not radially from the main body 34 protrude, so that in this cocking slide position of the receiving ring 51 can be put on.

In den 13 und 14 sind die Spannschieber 36a, 36b, 36c, 36d so positioniert, dass sie einen aufgesetzten Aufnahmering 51 spannen. Der Einfachheit halber ist der Aufnahmering 51 nicht dargestellt. Wird der Aufnahmering 51 nun beispielsweise durch Wärmeeinbringung verformt, sodass dieser nicht mehr die Form eines Kreisrings besitzt, sondern eine gewisse Ovalität aufweist, so kann durch das Weiterdrehen des Ritzels 50 eine Anpassung der Spannschieber 36a, 36b, 36c, 36d erfolgen. In 13 ist dabei erkennbar, dass die Spannschieber 36a, 36c radial weiter nach außen vorragen als die Spannschieber 36b, 36d. In 14 ist dies umgekehrt dargestellt, da hier die Spannschieber 36b, 36d radial weiter nach außen über den Grundkörper 34 vorragen als die Spannschieber 36a, 36c.In the 13 and 14 are the cocking slides 36a . 36b . 36c . 36d positioned so that they have a mounted receiving ring 51 tighten. For the sake of simplicity, the receiving ring 51 not shown. Will the recording ring 51 deformed now for example by heat input, so that this no longer has the shape of a circular ring, but has a certain ovality, so can by the further rotation of the pinion 50 an adaptation of the cocking slide 36a . 36b . 36c . 36d respectively. In 13 It can be seen that the cocking slide 36a . 36c project radially further outward than the cocking slide 36b . 36d , In 14 this is shown in reverse, because here the cocking slide 36b . 36d radially further outward over the body 34 protrude as the cocking slide 36a . 36c ,

Somit wird es durch den vorliegenden Mechanismus ermöglicht, bei einer Verformung des Aufnahmerings 51 beispielsweise in Folge thermischer Beaufschlagung eine nach wie vor saubere und präzise Einspannung zu gewährleisten.Thus, it is possible by the present mechanism, in a deformation of the receiving ring 51 For example, as a result of thermal loading to ensure a still clean and precise clamping.

BezugszeichenlisteLIST OF REFERENCE NUMBERS

11
Spannfutterchuck
22
Grundkörperbody
33
vordere Stirnflächefront face
44
Führungsnutguide
5a, 5b, 5c, 5d5a, 5b, 5c, 5d
Spannbackejaw
66
Grundbackebase jaw
77
AufsatzbackeAufsatzbacke
88th
Verzahnunggearing
9a, 9b, 9c, 9d9a, 9b, 9c, 9d
KeilstangeKey bar
1010
Kopfhead
1111
Verzahnunggearing
1212
Gegenverzahnungcounter teeth
1313
bolzenförmiger Endabschnittbolt-shaped end section
1414
TreibringeinheitDrive ring unit
1515
Trägerringsupport ring
1616
offener mittlerer Bereichopen middle area
1717
vorderer U-Schenkelfront U-thigh
1818
hinterer U-Schenkelrear U-thigh
1919
Langlöcherslots
2020
Vertiefungenwells
2121
Nutgroove
2222
Gleitsteinslide
2323
Koppelringcoupling ring
2424
Koppelsegmentcoupling sector
2525
Überlappungsbereichoverlap area
2626
Betätigungsmechanismusactuating mechanism
2727
Gewindespindelscrew
2828
Aufnahmebohrunglocation hole
2929
Spindelmutterspindle nut
3030
Gleitsteinslide
3131
Werkstückworkpiece
32a, 32b, 32c, 32d32a, 32b, 32c, 32d
Spannflächeclamping surface
3333
NullpunktspannsystemPallet System
3434
Grundkörperbody
3535
Aussparungrecess
36a, 36b, 36c, 36d36a, 36b, 36c, 36d
Spannschieberclamping slide
3737
Dichtelementsealing element
38a, 38b, 38c, 38d38a, 38b, 38c, 38d
KeilstangeKey bar
3939
Vorsprunghead Start
4040
Nutgroove
4141
TreibringeinheitDrive ring unit
4242
Trägerringsupport ring
4343
Führungsrolleleadership
4444
Ausnehmungrecess
4545
LanglochLong hole
4646
Nutgroove
4747
Gleitsteinslide
4848
Koppelringcoupling ring
4949
Koppelsegmentcoupling sector
5050
Ritzelpinion
5151
Aufnahmeringreceiving ring
5252
Nutgroove
XX
zentrale Achsecentral axis
X1, X2, X3, X4X1, X2, X3, X4
Drehachsenrotational axes

Claims (28)

Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) mit einem Grundkörper (2, 34), in dem vier paarweise einander gegenüberliegende Führungen zur Aufnahme jeweils eines Spannelements (5a, 5b, 5c, 5d; 36a, 36b, 36c, 36d) ausgebildet sind, die sich radial zu einer zentralen Achse (X) erstrecken, und einem Antrieb, der ausgebildet ist, um in jeweils einander gegenüberliegende Führungen eingesetzte Spannelemente (5a, 5b, 5c, 5d; 36a, 36b, 36c, 36d) paarweise gemeinsam zu verstellen, wobei der Antrieb jeder Führung zugeordnet eine Keilstange (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) aufweist, die vorderseitig Koppelmittel trägt, welche mit entsprechenden Gegenkoppelmitteln eines Spannelements (5a, 5b, 5c, 5d; 36a, 36b, 36c, 36) in Eingriff stehen oder bringbar sind, um eine Bewegung der Keilstangen in eine radiale Bewegung der Spannelemente umzusetzen, und ferner eine Treibringeinheit (14, 41) mit einem Trägerring (15, 42), welcher um die zentrale Achse (X) drehbar im Grundkörper (2, 34) gelagert und durch einen Betätigungsmechanismus (26, 50) verdrehbar ist, wobei die Keilstangen (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) in dem Trägerring (15, 42) in der Weise gehalten sind, dass sie mit dem Trägerring verdreht werden, jedoch relativ zu dem Trägerring ausschließlich radial beweglich geführt sind, und einem beweglichen Koppelring (23, 48), der vier Koppelsegmente (24, 49) umfasst, die jeweils zwei in Umfangsrichtung benachbarte Keilstangen (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) miteinander verbinden und in denen die Keilstangen (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) um eine parallel zur zentralen Achse (X) verlaufende Drehachse (X1, X2, X3, X4) drehbar gelagert sind, umfasst.Clamping or gripping device (1, 33) having a base body (2, 34) in which four pairs of mutually opposite guides for receiving a respective clamping element (5a, 5b, 5c, 5d; 36a, 36b, 36c, 36d) are formed, which extend radially to a central axis (X), and a drive which is designed to adjust jointly clamping elements (5a, 5b, 5c, 5d; 36a, 36b, 36c, 36d) used in mutually opposite guides in pairs, wherein the drive of each guide assigned to a wedge rod (9a, 9b, 9c, 9d, 38a, 38b, 38c, 38d) carrying front coupling means engageable or engageable with respective counter coupling means of a tension member (5a, 5b, 5c, 5d; 36a, 36b, 36c, 36) to implement a movement of the wedge bars in a radial movement of the clamping elements, and further a drive ring unit (14, 41) with a support ring (15, 42) which about the central axis (X) rotatably mounted in the base body (2, 34) and by a Actuator (26, 50) is rotatable, wherein the wedge bars (9a, 9b, 9c, 9d, 38a, 38b, 38c, 38d) in the support ring (15, 42) are held in such a way that they are rotated with the support ring but only radially movable relative to the support ring h, and a movable coupling ring (23, 48) comprising four coupling segments (24, 49) each having two circumferentially adjacent wedge bars (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) and in which the wedge bars (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) are arranged about an axis of rotation (X1, X2, X3) parallel to the central axis (X). X4) are rotatably mounted. Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Keilstangen (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) rückseitig der Koppelmittel einen bolzenförmigen Endabschnitt (13) mit einem kreisförmigen Querschnitt aufweisen.Clamping or gripping device (1, 33) according to Claim 1 , characterized in that the wedge bars (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) have, on the rear side of the coupling means, a bolt-shaped end section (13) with a circular cross-section. Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Trägerring (15, 42) einen umlaufenden, radial nach außen offenen C-förmigen Querschnitt aufweist, der einen offenen mittleren Bereich definiert, in welchem der Koppelring (23, 48) angeordnet ist.Clamping or gripping device (1, 33) according to Claim 2 , characterized in that the carrier ring (15, 42) has a circumferential, radially outwardly open C-shaped cross-section which defines an open central region in which the coupling ring (23, 48) is arranged. Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass in dem vorderen C-Schenkel des Trägerrings (15, 42) vier diesen in axialer Richtung durchsetzende Langlöcher (19, 45) ausgebildet sind, die in radialer Richtung verlaufen und jeweils den bolzenförmigen Endabschnitt (13) einer Keilstange (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) aufnehmen.Clamping or gripping device (1, 33) according to Claim 3 , characterized in that in the front C-leg of the support ring (15, 42) four these in the axial direction passing through elongated holes (19, 45) are formed which extend in the radial direction and in each case the bolt-shaped end portion (13) of a wedge bar (9a , 9b, 9c, 9d, 38a, 38b, 38c, 38d). Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass in der vorderen Stirnfläche des hinteren C-Schenkels des Trägerrings (15, 42) Vertiefungen (20) vorgesehen sind, die in radialer Richtung länglich ausgebildet sind, und dass die bolzenförmigen Endabschnitte (13) der Keilstangen (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) in diese Vertiefungen (20) ragen.Clamping or gripping device (1, 33) according to Claim 4 , characterized in that in the front end face of the rear C-leg of the support ring (15, 42) recesses (20) are provided, which are elongated in the radial direction, and that the bolt-shaped end portions (13) of the wedge bars (9a, 9b , 9c, 9d, 38a, 38b, 38c, 38d) project into these recesses (20). Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass in der vorderen Stirnfläche des Trägerrings (15, 42) vier sich radial erstreckende Nuten (21, 46) ausgebildet sind, die jeweils einer Führung zugeordnet sind, wobei in jeder Nut jeweils ein Gleitstein (22, 47) radial beweglich geführt ist, in welchen eine Keilstange (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) drehbar eingesetzt ist.Clamping or gripping device (1, 33) according to one of the preceding claims, characterized in that in the front end face of the carrier ring (15, 42) four radially extending grooves (21, 46) are formed, which are each associated with a guide, wherein in each groove in each case a sliding block (22, 47) is guided radially movable, in which a wedge rod (9a, 9b, 9c, 9d, 38a, 38b, 38c, 38d) is rotatably inserted. Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Koppelsegmente (24, 49) in ihren Endabschnitten diese axial durchsetzende Bohrungen aufweisen, in denen die Keilstangen (9a, 9b, 9c, 9d) um eine axial verlaufende Drehachse (X1, X2, X3, X4) drehbar gelagert sind, so dass in den Endabschnitten der Koppelsegmente (24, 49) Überlappungsbereiche (25) ausgebildet sind, in welchen sich die beiden jeweils um eine Keilstange (9a, 9b, 9c, 9d; 38a, 38b, 38c, 38d) drehbar gelagerten Koppelsegmente (24) überlappen.Clamping or gripping device (1, 33) according to one of the preceding claims, characterized in that the coupling segments (24, 49) have in their end portions these axially passing holes in which the wedge bars (9a, 9b, 9c, 9d) to a axially extending axis of rotation (X1, X2, X3, X4) are rotatably mounted, so that in the end portions of the coupling segments (24, 49) overlapping regions (25) are formed, in which the two each about a wedge bar (9a, 9b, 9c , 9d, 38a, 38b, 38c, 38d) overlap with rotatably mounted coupling segments (24). Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach Anspruch 7, dadurch gekennzeichnet, dass die Überlappungsbereiche (25) derart verjüngt ausgebildet sind, dass die vordere und die hintere Stirnseite der Koppelsegmente (24, 49) jeweils in einer radialen Ebene bündig zueinander abschließen.Clamping or gripping device (1, 33) according to Claim 7 , characterized in that the overlapping regions (25) are tapered such that the front and the rear end side of the coupling segments (24, 49) terminate flush in each case in a radial plane. Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Koppelsegmente (24, 49) als Teilsegment eines Kreisrings ausgebildet sind.Clamping or gripping device (1, 33) according to one of the preceding claims, characterized in that the coupling segments (24, 49) are formed as a sub-segment of a circular ring. Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungen rechtwinklig zueinander orientiert sind.Clamping or gripping device (1, 33) according to one of the preceding claims, characterized in that the guides are oriented at right angles to each other. Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Koppelmittel eine Verzahnung (11) umfassen, welche mit einem entsprechenden als Gegenverzahnung (12) ausgebildeten Gegenkoppelmittel eines Spannelements (5a, 5b, 5c, 5d) in Eingriff steht oder bringbar ist.Clamping or gripping device (1, 33) according to any one of the preceding claims, characterized in that the coupling means comprise a toothing (11) which with a corresponding counter-toothing (12) formed counter coupling means of a clamping element (5a, 5b, 5c, 5d) is engaged or can be brought. Spann- oder Greifeinrichtung (1, 33) nach einem der Ansprüche 1 bis 10, dadurch gekennzeichnet, dass die Koppelmittel einen axial vorragenden Vorsprung (39) umfassen, welcher mit einem entsprechenden als Nut (40) ausgebildeten Gegenkoppelmittel eines Spannelements (36a, 36b, 36c, 36d) in Eingriff steht oder bringbar ist.Clamping or gripping device (1, 33) according to one of Claims 1 to 10 , characterized in that the coupling means comprise an axially projecting projection (39) which with a corresponding groove formed as a (40) counter coupling means of a clamping element (36a, 36b, 36c, 36d) is engaged or can be brought. Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass diese als Spannfutter (1) für Werkzeugmaschinen, wobei die Führungen als in der vorderen Stirnfläche des Grundkörpers (2) angeordnete Führungsnuten (4) zur Aufnahme jeweils einer Spannbacke (5a, 5b, 5c, 5d) ausgebildet sind. Clamping or gripping device (1) according to one of the preceding claims, characterized in that this as a chuck (1) for machine tools, wherein the guides as in the front end face of the base body (2) arranged guide grooves (4) for receiving a respective clamping jaw ( 5a, 5b, 5c, 5d) are formed. Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass diese als Handspannfutter ausgebildet ist.Clamping or gripping device (1) according to Claim 13 , characterized in that it is designed as a manual chuck. Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach Anspruch 14, dadurch gekennzeichnet, dass diese zur Betätigung eine von außen drehbare Gewindespindel (27), welche in einer Aufnahmebohrung (28) des Grundkörpers (2) angeordnet ist, und eine zu dieser korrespondierende Spindelmutter (29) umfasst, die mit einem an dem Trägerring (15) der Treibringeinheit (14) in radialer Richtung beweglich gelagerten Gleitstein (22) drehbar verbunden ist, um eine translatorische Bewegung der Spindelmutter (29) in eine Drehbewegung der Treibringeinheit (14) umzusetzen.Clamping or gripping device (1) according to Claim 14 , characterized in that it comprises for actuating an externally rotatable threaded spindle (27), which in a receiving bore (28) of the base body (2) is arranged, and a corresponding thereto spindle nut (29) with one on the support ring ( 15) of the drive ring unit (14) is rotatably connected in the radial direction movably mounted sliding block (22) in order to implement a translational movement of the spindle nut (29) in a rotational movement of the drive ring unit (14). Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach Anspruch 13, dadurch gekennzeichnet, dass diese als Kraftspannfutter ausgebildet ist.Clamping or gripping device (1) according to Claim 13 , characterized in that it is designed as a power chuck. Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach Anspruch 16, dadurch gekennzeichnet, dass diese einen im Grundkörper (2) angeordneten axial bewegbaren Betätigungskolben umfasst.Clamping or gripping device (1) according to Claim 16 , characterized in that it comprises a in the base body (2) arranged axially movable actuating piston. Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach Anspruch 17, dadurch gekennzeichnet, dass der Betätigungskolben mit dem Trägerring (15) über einen Keilhakenmechanismus derart gekoppelt ist, dass eine axiale Bewegung des Betätigungskolbens in eine Drehbewegung des Trägerrings (15) umgesetzt wird.Clamping or gripping device (1) according to Claim 17 , characterized in that the actuating piston is coupled to the carrier ring (15) via a wedge hook mechanism such that an axial movement of the actuating piston is converted into a rotational movement of the carrier ring (15). Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach einem der Ansprüche 13 bis 18, dadurch gekennzeichnet, dass in jeder Führungsnut (4) eine Grundbacke (6) zum Anbringen einer Aufsatzbacke (7) angeordnet ist, die eine mit der Verzahnung (11) der Keilstange (9a, 9b, 9c, 9d) in Eingriff stehende Gegenverzahnung (12) aufweist.Clamping or gripping device (1) according to one of Claims 13 to 18 , characterized in that in each guide groove (4) a base jaw (6) for attaching a top jaw (7) is arranged, which is a with the toothing (11) of the wedge bar (9a, 9b, 9c, 9d) meshing counter teeth ( 12). Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach Anspruch 19, dadurch gekennzeichnet, dass die Grundbacken (6) Befestigungsmittel zum lösbaren Befestigen von Aufsatzbacken (7) aufweisen.Clamping or gripping device (1) according to Claim 19 , characterized in that the base jaws (6) fastening means for releasably securing essay jaws (7). Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach Anspruch 20, dadurch gekennzeichnet, dass die Grundbacken (6) in ihrer vorderen Stirnseite Formschlusselemente zum Übertragen einer Spannkraft aufweisen, die mit korrespondierenden Gegenelementen von Aufsatzbacken (7) in Eingriff bringbar sind.Clamping or gripping device (1) according to Claim 20 , characterized in that the base jaws (6) have in their front end form-fitting elements for transmitting a clamping force, which can be brought into engagement with corresponding counter-elements of top jaws (7). Spann- oder Greifeinrichtung (1) nach Anspruch 21, dadurch gekennzeichnet, dass es sich bei den Formschlusselementen um eine Verzahnung (8) handelt.Clamping or gripping device (1) according to Claim 21 , characterized in that it is a toothing (8) in the form-locking elements. Spann- oder Greifeinrichtung (33) nach einem der Ansprüche 1 bis 12, dadurch gekennzeichnet, dass die Führungen durch zu einer radialen Umfangsfläche des Grundkörpers (34) hin offene, zur vorderen Stirnfläche hin geschlossene Aussparungen (35) gebildet werden, in welchen ein als Spannschieber (36a, 36b, 36c, 36d) ausgebildetes Spannelement radial bewegbar geführt ist.Clamping or gripping device (33) according to one of Claims 1 to 12 , characterized in that the guides by to a radial peripheral surface of the base body (34) open towards the front end face closed recesses (35) are formed, in which a clamping slide (36a, 36b, 36c, 36d) formed clamping element radially movable is guided. Spann- oder Greifeinrichtung (33) nach Anspruch 23, dadurch gekennzeichnet, dass zur Zentrierung des Trägerrings (42) mehrere Führungsrollen (43) vorgesehen sind, welche um sich parallel zu der zentralen Achse (X) erstreckende Rotationsachsen drehbar am Grundkörper (34) gehalten sind und mit ihren radialen Außenflächen an dem Trägerring (42) anliegen, um diesen relativ zum Grundkörper (34) zu zentrieren und/oder axial zu sichern.Clamping or gripping device (33) according to Claim 23 , characterized in that for the centering of the carrier ring (42) a plurality of guide rollers (43) are provided which are rotatable about parallel to the central axis (X) extending axes of rotation held on the base body (34) and with its radial outer surfaces on the support ring ( 42) bear in order to center this relative to the base body (34) and / or secure axially. Spann- oder Greifeinrichtung (33) nach Anspruch 23 oder 24, dadurch gekennzeichnet, dass der Antrieb ein von außen drehbares Ritzel (50) aufweist ist, dessen Drehachse sich parallel zur zentralen Achse (X) erstreckt und mit einer korrespondierenden am Trägerring (42) ausgebildeten Verzahnung in Eingriff steht.Clamping or gripping device (33) according to Claim 23 or 24 , characterized in that the drive has an externally rotatable pinion (50) whose axis of rotation extends parallel to the central axis (X) and with a corresponding on the support ring (42) formed toothing is engaged. Spann- oder Greifeinrichtung (33) nach einem der Ansprüche 23 bis 25, dadurch gekennzeichnet, dass die Treibringeinheit durch einen axial bewegbaren Betätigungskolben angetrieben wird, welcher mit der Treibringeinheit derart gekoppelt ist, dass eine axiale Bewegung des Betätigungskolbens in eine Drehbewegung der Treibringeinheit umgesetzt wird.Clamping or gripping device (33) according to one of Claims 23 to 25 , characterized in that the drive ring unit is driven by an axially movable actuating piston which is coupled to the drive ring unit such that an axial movement of the actuating piston is converted into a rotational movement of the drive ring unit. Spann- oder Greifeinrichtung (33) nach einem der Ansprüche 23 bis 25, dadurch gekennzeichnet, dass diese als Nullpunktspannsystem ausgebildet ist.Clamping or gripping device (33) according to one of Claims 23 to 25 , characterized in that it is designed as a zero point clamping system. Spann- oder Greifeinrichtung (33) nach einem der Ansprüche 23 bis 26, dadurch gekennzeichnet, dass diese ferner einen Aufnahmering (51) zur Aufnahme eines Werkstücks oder eines Werkstückträgers umfasst, welcher innenseitig durch die Spannschieber (36a, 36b, 36c, 36d) gespannt werden kann.Clamping or gripping device (33) according to one of Claims 23 to 26 , characterized in that it further comprises a receiving ring (51) for receiving a workpiece or a workpiece carrier, which on the inside by the cocking slide (36a, 36b, 36c, 36d) can be clamped.
DE102019100089.0A 2019-01-04 2019-01-04 Clamping or gripping device Active DE102019100089B3 (en)

Priority Applications (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102019100089.0A DE102019100089B3 (en) 2019-01-04 2019-01-04 Clamping or gripping device

Applications Claiming Priority (1)

Application Number Priority Date Filing Date Title
DE102019100089.0A DE102019100089B3 (en) 2019-01-04 2019-01-04 Clamping or gripping device

Publications (1)

Publication Number Publication Date
DE102019100089B3 true DE102019100089B3 (en) 2019-11-28

Family

ID=68499658

Family Applications (1)

Application Number Title Priority Date Filing Date
DE102019100089.0A Active DE102019100089B3 (en) 2019-01-04 2019-01-04 Clamping or gripping device

Country Status (1)

Country Link
DE (1) DE102019100089B3 (en)

Cited By (12)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
CN111941116A (en) * 2020-08-20 2020-11-17 傅荣煌 Positioning and clamping device for machining
DE102019112953A1 (en) * 2019-05-16 2020-11-19 SCHUNK GmbH & Co. KG Spann- Greiftechnik Chucks for machine tools
CN112476285A (en) * 2020-11-25 2021-03-12 刘元祥 Clamping device for machining parts of farm tools
CN112475049A (en) * 2020-12-08 2021-03-12 芜湖同创模具机械有限公司 Automobile exhaust pipe forming stamping die
CN113084213A (en) * 2021-04-30 2021-07-09 章丘市宝华锻造有限公司 Turning tool and clamping method for cylinder head of oil cylinder
CN114749703A (en) * 2022-04-25 2022-07-15 常熟市大柱锚链附件有限公司 Anchor shackle pin hole machining device and machining method thereof
CN114798936A (en) * 2022-04-12 2022-07-29 浙江凯博压力容器有限公司 Internal-pulling type pressure container closing tube blank clamp
DE102021117229A1 (en) 2021-07-05 2023-01-05 Lang Technik Gmbh Clamping device and method for handling a workpiece
CN116374611A (en) * 2023-05-19 2023-07-04 太原福莱瑞达物流设备科技有限公司 A transport clamping jaw device for buffering feed cylinder
EP4249154A1 (en) 2022-03-22 2023-09-27 SMW-AUTOBLOK Spannsysteme GmbH Collet chuck
CN116900767A (en) * 2023-09-07 2023-10-20 泰州宇铨影视设备有限公司 Positioning and clamping device for processing film and television prop
CN116900767B (en) * 2023-09-07 2023-11-17 泰州宇铨影视设备有限公司 Positioning and clamping device for processing film and television prop

Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102016114645A1 (en) * 2016-08-08 2018-02-08 Birgitt Karlein Kinematically coupled slider arrangement
EP3450066A1 (en) * 2017-08-29 2019-03-06 HVM Technology GmbH Compensating clamping chuck

Patent Citations (2)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102016114645A1 (en) * 2016-08-08 2018-02-08 Birgitt Karlein Kinematically coupled slider arrangement
EP3450066A1 (en) * 2017-08-29 2019-03-06 HVM Technology GmbH Compensating clamping chuck

Cited By (15)

* Cited by examiner, † Cited by third party
Publication number Priority date Publication date Assignee Title
DE102019112953B4 (en) 2019-05-16 2022-01-27 SCHUNK GmbH & Co. KG Spann- Greiftechnik Chucks for machine tools
DE102019112953A1 (en) * 2019-05-16 2020-11-19 SCHUNK GmbH & Co. KG Spann- Greiftechnik Chucks for machine tools
CN111941116A (en) * 2020-08-20 2020-11-17 傅荣煌 Positioning and clamping device for machining
CN112476285A (en) * 2020-11-25 2021-03-12 刘元祥 Clamping device for machining parts of farm tools
CN112475049A (en) * 2020-12-08 2021-03-12 芜湖同创模具机械有限公司 Automobile exhaust pipe forming stamping die
CN113084213B (en) * 2021-04-30 2021-10-12 章丘市宝华锻造有限公司 Turning tool and clamping method for cylinder head of oil cylinder
CN113084213A (en) * 2021-04-30 2021-07-09 章丘市宝华锻造有限公司 Turning tool and clamping method for cylinder head of oil cylinder
DE102021117229A1 (en) 2021-07-05 2023-01-05 Lang Technik Gmbh Clamping device and method for handling a workpiece
EP4249154A1 (en) 2022-03-22 2023-09-27 SMW-AUTOBLOK Spannsysteme GmbH Collet chuck
CN114798936A (en) * 2022-04-12 2022-07-29 浙江凯博压力容器有限公司 Internal-pulling type pressure container closing tube blank clamp
CN114749703A (en) * 2022-04-25 2022-07-15 常熟市大柱锚链附件有限公司 Anchor shackle pin hole machining device and machining method thereof
CN116374611A (en) * 2023-05-19 2023-07-04 太原福莱瑞达物流设备科技有限公司 A transport clamping jaw device for buffering feed cylinder
CN116374611B (en) * 2023-05-19 2023-08-15 太原福莱瑞达物流设备科技有限公司 A transport clamping jaw device for buffering feed cylinder
CN116900767A (en) * 2023-09-07 2023-10-20 泰州宇铨影视设备有限公司 Positioning and clamping device for processing film and television prop
CN116900767B (en) * 2023-09-07 2023-11-17 泰州宇铨影视设备有限公司 Positioning and clamping device for processing film and television prop

Similar Documents

Publication Publication Date Title
DE102019100089B3 (en) Clamping or gripping device
DE3000162C2 (en) Machine vise
EP1855829B1 (en) Clamping system
EP0369211A2 (en) Clamping device to link a tool head with a tool holder in machine tools
EP3360633B1 (en) Device and tensioning housing
DE4028775C1 (en)
EP2559507A1 (en) Manually operated tensioning nut
DE3518658A1 (en) CIRCULAR WORKPIECE CLAMPING AND HOLDING DEVICE
EP3685963B1 (en) Clamping device, in particular a vice
EP3760352A1 (en) Compensating chuck for clamping workpieces in machining centres
EP0198379A2 (en) Gripper with an exchangeable gripper jaw
DE1295318B (en) Jig
EP0350516B1 (en) Quick changing device for chucks
DE102019112953B4 (en) Chucks for machine tools
EP0364821A2 (en) Tool adapter for a machine tool spindle
DE102009011221B4 (en) Clamping device for hollow shaft tools, in particular for installation in a turret disk
DE202008018093U1 (en) Magnetic chuck
DE3808210C2 (en)
DE2758858A1 (en) MACHINE TOOL
DE8427440U1 (en) Turret head for a lathe and matching tool holder
DE19703354C1 (en) Clamping device for two separable machine parts
DE10163365B4 (en) Chuck for clamping thin, disk-shaped workpieces
EP2105226B2 (en) Magnet chuck
DE19710447C2 (en) Device for feeding the workpiece into a clamping area of a machine tool
DE102019112952B4 (en) Chucks for machine tools

Legal Events

Date Code Title Description
R012 Request for examination validly filed
R016 Response to examination communication
R018 Grant decision by examination section/examining division
R020 Patent grant now final